ahmadi_zeichenDer Islamverein Ahmadiyya gibt sich in Deutschland besonders friedlich. Und sie werden doch auch sicher Deutschland nicht islamisieren wollen? Oder träumen sie etwa heimlich doch davon? Eher ja, denn der Islam strebt die Weltherrschaft an. Aktuell steht auf der Seite der Ahmadiyya: „Die Ahmadiyya Bewegung ist die Wiederbelebung des Islam und die prophezeite Vereinigung der Menschheit.“ Und so verbreiteten Ahmadiyya schon vor vielen Jahren Handzettel auch in Hausbriefkästen, auf denen sich diese Grafik fand: Ganz Deutschland unter dem Zeichen des Islam. Dieses Bild sagt mehr als Worte und drückt die Phantasien des Islam aus. Islamisierung bedeutet unter anderem Ersatz unseres Grundgesetzes durch die islamische Scharia. Und diese (Scharia = islamische Lebensweise) hat schon in vielen Bereichen in Deutschland Einzug gehalten.

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Das sollte das Thema eines FOTOWETTBEWERBES auf PI-NEWS sein:

    „Es gibt keine Islamisierung?“

    Das wäre eine Super-Sache, mit viel Beteiligung der PI-NEWS-BASIS und der PEGIDA-Leute!

  2. In ihren Tagungen sitzen Männer und Frauen dort durch einen Vorhang getrennt „beieinander“.
    In Aachen stellte die katholische Kirche ihren den Gemeidesaal zu Verfügung, solange sie keine Moschee hatten. Das Kreuz wurde halt für die Zeit abgedeckt.
    Da die Kirche auch vom finanziellen Wohlwollen der Stadt abhängig ist, sagte sie diesem unchristlichen Verein zu.
    So läuft´s

  3. Bin sehr darauf gespannt,wie hoch der Einfluss des
    Islams auf die Politik schon ist. Wenn man sieht,
    wie vollkommen idiotisch das Verhalten derer ist,
    die diese Ideologie hier mit allen Mitteln auch noch
    verteidigen.Wir sind also “Islamphob”, klar dann sind
    die liebhaber davon aber “Islamhörige”.Oder wie man
    sagt, Menschen die Angst vor dem absturz haben und mit ihren Lebensumständen nicht klar kommen oder sich selbst hassen. Islamhörige sind eine Gefahr für Deutschland, sie sind der Bodensatz der Gesellschaft!

  4. Ich fühle mich auch schon ganz dumpf und stumpf von all den DIFFUSEN ÄNGSTEN, die ich habe. Und sehr dumpfbackig! Und deutsch (igitt!!!).

    Als Deutscher bin ich eben genetisch bedingt ein rassistischer Fremdenhasser!!!(das glauben WIRKLICH viele linksgrün zugeschixxxene Gutmenschhirne. Und merken nicht den idiotischen Fehler in dieser „Denke“. Wahnsinn…)

  5. #2 RechtsGut (20. Dez 2014 18:20)

    Yepp, eine Fotowettbewerb und eine Serie wie über den Flüchtlinksirrsinn.

    Obwohl wir in Deutschland noch nie einen GAU hatten, sind die Ängste vor Atomkraft ganz dolle reell während Boko Haram, das Abfackeln der Willehadi-Kirche, „Juden ins Gas“-Rufe von Mohammedanern auf deutschen Straßen, Ungläubige in Kirchweyhe oder auf dem Alexanderplatz zu Tode treten, versuchte Bombenanschläge und dergleichen alles nur „diffuse Ängste des Stammtischs“ sind.

    Verstehe einer die linksgrünen Faschisten, der Vernunftbürger ist damit überfordert.

    Mal angenommen, die Bundesregierung lässt im Ernstfall alle Pedigas-Spaziergänge mit der Bundeswehr zusammenschießen und alle „Rechtspopulisten“ würden in den Integrationsgulag gesperrt, was hätten die Dressureliten gewonnen?

    Vielleicht 10, vielleicht 20 Jahre und dann würden auch sie vom Wüstenwind of Change, einer Art Desert Storm hinweggefegt werden.

    In Frankreich denken kluge Köpfe schon weiter:

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article135597694/Her-mit-den-kleinen-Kopftuchmaedchen.html

    Empörung garantiert: Für Michel Houellebecq ist der Islam „die dümmste Religion“. In seinem neuen Buch „Soumission“ (Unterwerfung) wird Frankreich von einem arabischstämmigen Präsidenten islamisiert.

    ….

    Michel Houellebecq hat jetzt nämlich eine neue Performance, sie trägt den Titel „Soumission“, „Unterwerfung“, und man weiß sofort: Hier geht es um den Islam (und um Sex). „Soumission“ sieht aus wie ein Buch (Flammarion, Zitronencreme-Optik) und erzählt davon, dass es im Frankreich des Jahres 2022 einen arabischstämmigen Präsidenten namens Mohammed Ben Abbes gibt, der das Land islamisiert und die Sekretärinnen an der Sorbonne zwingt, Kopftuch zu tragen.

  6. Hier noch einmal das Report Mainz Video über die Ahmadiyya-Gemeinde für die Leute die es verpasst haben:

    Ausbeutungs-Vorwürfe gegen Ahmadiyya-Gemeinde

    25.11.2014 | 05:53 Min. | UT | Quelle: SWR

    Die liberal-muslimische Ahmadiyya-Gemeinde soll für positive Asylbescheinigungen Spendengeld verlangt haben. Das berichten Aussteiger und Insider.

    http://www.ardmediathek.de/tv/REPORT-MAINZ/Ausbeutungs-Vorw%C3%BCrfe-gegen-Ahmadiyya-Gem/Das-Erste/Video?documentId=24941368&bcastId=310120

  7. Habt ihr was gemerkt? Seit Monaten, nein, schon Jahren, ist die Schiffersch… aus Erlangen abgetaucht. Die da immer behauptete „Islamisierung und Angst vor dem Islam“ sei „mediengemacht“. Um dann den islamkuschenden Medien vorzuwerfen, sie nutzten „islamische Symbole“ – Sichelmond, Minarette, Frauen-zuhängen, Nachthemden – um „Angst vor dem Islam“ zu wecken.

    Je mehr Islamis allerdings damit auftrumpfen, daß genau diese, ihre islamischen Symbole als Zeichen für eine sichtbar „islamischere Gesellschaft“ stehen, desto mehr gehen diese U-Boote der Islamisierung wieder auf Tauchstation. Ganz spannend wird in den nächsten Monaten folgendes: Wo jetzt von SED-Außen bis CDU-Außen alle Moslemkuschler behaupten „Eine Islamisierung gibt es nicht“, werden deren beste Islamkumpel von Mazyek über Tamim bin Hamad Al Thani bis Erdolf vermutlich etwas ungehalten…

  8. Es gibt keine Islamisierung – nee is klar!!

    Am Kalifat-NRW sieht man schön die Islamisierung! Überall Hassmeiler..

    MOSCHEENSUCHE!

    http://www.moscheesuche.de/moschee/stadt/Dortmund/2827

    Sachsen (Dresden) will kein Armenhaus und zweites Kalifat-NRW werden… deshalb PEGIDA!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.“

    Imam von Izmir

  9. Im bin schon auf die Rede der BunteskanzlerIn zum Winterfest und die des BuntespräsidentIx zum Lichterfest gespannt, wie den uneinsichtigen Deutschen mit Steuerzahlerhintergrund die Leviten gelesen werde.

    Ich habe 2014 etwas verloren: Mein Staatsvertrauen. Es wieder zu finden, wird sehr schwierig sein! Jetzt verstehe ich langsam, wie sich „DDR“-Bürger vor 1990 gefühlt haben!

  10. So so. es gibt also KEINE Islamisierung in UNSEREM Land?
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCEQFjAA&url=http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FListe_von_Moscheen_in_Deutschland&ei=brOVVI-pLsXhywPdxoLACw&usg=AFQjCNG9HZ7gJWa_Yzj3iTzWZ4d9KKZZ2Q&bvm=bv.82001339,d.bGQ

    Die Liste von Moscheen in Deutschland umfasst Moscheen und Moscheebauprojekte, die von Moscheevereinen und Dachverbänden getragen werden.

    Nach Angaben des Zentralinstituts Islam-Archiv in Soest gab es im Jahre 2008 bundesweit 206 Moscheen und etwa 2.600 Bethäuser sowie ungezählte so genannte „Hinterhofmoscheen“. Weitere 120 Moscheen sollen in Bau oder in Planung sein.[1]

    Die Liste ist weder vollständig noch repräsentativ.
    Vor Tagen hatte jemand die anderen „Annehmlichkeiten“ in unserem Land aufgezählt. Angefangen von HALAL Fraß an Schulen und Kindergärten, Koran Unterricht an deutschen Schulen, Plantschtage in UNSEREN Hallenbädern nur für Müllsäcke..u.s.w.

  11. Die Zensur von Leserkommentaren ist mittlerweilen zu einer Landplage geworden. Allerdings wird nicht alles zensiert. So etwas geht in der WAZ z.B. durch:

    Stimmt: Im Pegida-Positionspapier steht etwas anderes. [@Duisburgerin63] Auch wenn das meiste auf erlogenen Tatsachen basiert.

    Aber wieso meckern Sie auf die Medien? Wieso regen Sie sich nicht über die Mitmaschierer der Pegida auf, die entgegen den Pegida-Punkten rassistisches und menschenverachtendes Zeug brüllen.

    Pegida mag auf dem Papier etwas anderes sein – in der Realität ist es der gesammelte Auswurf des Dümmsten, was dieses Land zu bieten hat. Und das sind meistens Rassisten und menschenfeindliche Monster.

    Man merkt, wie es bei den Barbaren weihnachtet.

    Eine Stadt fürchtet um ihren Ruf – | WAZ.de

    http://www.derwesten.de/politik/eine-stadt-fuerchtet-um-ihren-ruf-aimp-id10165045.html

  12. Unsere zweifelhafte Polit-Mischpoke treibt die berechtigte Sorge an,diese (Hogesa/Pegida etc.) Bewegungen könnten ihr Feudal-System zum Einsturz bringen.
    Diesmal haben sie Recht,wir werden es tun,auch wenn die ersten Schüsse fallen.

    Die Ahmadiyya Sekte rief niemand von uns,wir wurden jahrelang zugeschüttet mit „angeblich-berechtigten Asylanten“ aus aller Herren Länder und wissen heute nur zu genau,man hat uns betrogen.Der Plan ist diabolisch,er degradiert uns zu Zuschauern des perfiden Plans der Errichtung einer multi-kulturellen
    Gesellschaft ohne Identität.

    Wer die Polizeiberichte Buntlands studiert weiß,alles importierte Probleme,die als Kollateral-Schäden von einer entwurzelten Mischpoke (schöner Begriff als Bumerang) abgebucht werden.

    Ideologie frißt Gehirn,darin stehen sich Ahmadiyya und Links-Grüne Schädlinge in nichts nach!http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/44143/2911078/pol-ks-bewaffneter-raubueberfall-auf-einen-getraenkemarkt-in-kaufungen-kreis-kassel

  13. #14 Eurabier   (20. Dez 2014 18:39)  

    Im bin schon auf die Rede der BunteskanzlerIn zum Winterfest und die des BuntespräsidentIx zum Lichterfest gespannt, wie den uneinsichtigen Deutschen mit Steuerzahlerhintergrund die Leviten gelesen werde.

    Ich habe 2014 etwas verloren: Mein Staatsvertrauen. Es wieder zu finden, wird sehr schwierig sein! Jetzt verstehe ich langsam, wie sich “DDR”-Bürger vor 1990 gefühlt haben!
    —————–
    Aber die hatten wenigstens noch die Hoffnung auf uns im Westen – aber was bleibt uns?

  14. @Babieca

    ja, wir brauchen einen FOTOWETTBEWERB unter dem Titel:

    PI-NEWS-FOTOWETTBEWERB

    „Eine Islamisierung findet nicht statt!“

    Ich denke, langsam verfügen wirklich alle über genügend technischen Sachverstand und jeder hat eine Kamera oder Smartphone.

    Bilder sagen mehr als tausend Worte!

    Ich bin vor ein paar Tagen mal aus Versehen in Neukölln spazieren gegangen: Ich kann euch sagen – eine Islamisierung findet statt! 😉

  15. #14 Eurabier (20. Dez 2014 18:39)

    Ich habe 2014 etwas verloren: Mein Staatsvertrauen. Es wieder zu finden, wird sehr schwierig sein! Jetzt verstehe ich langsam, wie sich “DDR”-Bürger vor 1990 gefühlt haben!
    ************************************************

    reichlich spät!!!
    Du bist doch hier auch schon länger dabei.

  16. Wieso schreibt ihr eigentlich das doppelte y? Das gibt’s im Deutschen nicht. Das klingt schon wieder so undurchsichtig-exotisch. Schreibt doch einfach Achmadija.

  17. OT

    Der mutige Kaufhausbesitzer aus Görlitz wird von Bertelsmann TV gerade zur Sau gemacht. (RTL News 18 Uhr 45)

    Übrigens „bedauert“ der Kaufhausbesitzer bereits.

    Dann die RTL-Forsa-Umfrage:
    69% aller Deutschen sehen im Islam keine Bedrohung

  18. Probleme mit Ahmadyya auch in unserer Gegend:

    „Buxtehuder Moschee-Bau: Genehmigungsverfahren läuft noch
    ­
    tk. Buxtehude. „Wir erfahren von der Stadt nichts mehr“, kritisiert Thomas Koch. Er und weitere Bürger aus Immenbeck und Eilendorf hatten im April eine Liste mit rund 450 Unterschriften an den damaligen Bürgermeister Jürgen Badur übergeben. Sie protestierten damit gegen den Standort der Moschee am Alten Postweg, die die islamische Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) errichten möchte. „Alle halten sich bedeckt“, so Koch.

    weiter…..

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/politik/buxtehuder-moschee-bau-genehmigungsverfahren-laeuft-noch-d52187.html

  19. Das alles ist schon ein wenig beunruhigend. Die Presse beschäftigt sich mittlerweile recht intensiv mit dieser Thematik, und rationale Ausgeglichenheit könnte anders aussehen. Das politische Unverständnis neutraler sozialer Elemente (und auch die unbeteiligte Analyse dessen), sowie die konstruktive Unabhängigkeit der etablierten Eliten, deren Fundament ehrenamtlich korrigiert wird, nicht nur in Relation zur Euro-Krise, manifestiert sich oft, zumindest in einem von Korruption und Ignoranz unterwanderten System, wenn auch unterschwellig, ncht als sehr häufig ungeachtete Erfassung weiträumkiger Möglichkeiten, andere Meinungen, ob sie nun stimmen oder nicht, in unkontrollierbare Bahnen zu lenken, und, anders als z.B. im kanadischen System, beiläufig zu differenzieren, ohne auch nur einen einzigen Fehler zu machen. Dazu könnte man jetzt annehmen, dass Bildungs-relevante Komponenten in Mitleidenschaft gezogen werden könnten, und selbst Schäuble würde mir da wohl zustimmen. Aber ich will jetzt nicht so weit gehen, dies zu beurteilen, und überlasse diesen kleinen aber feinen Aufgaben-Teil-Bereich allgemeingültiger Bewertung wohl lieber den gut bezahlten und erstklassig ausgebildeten Experten von der FSK.

  20. Völliger Unsinn! Die Islamisierung gibt es nicht und entstammt nur diffusen Ängsten. Die Menschen die von einer angeblichen Islamisierung sprechen wurden von der ausländerfeindlichen PEGIDA für ihre rechtspopulistischen Zwecke instrumentalisiert! (Ironie aus) 🙂

  21. Wer glaubt dass es keine Islamisierung in Europa gibt, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten! Die Lüge von erzählen uns die Vaterlandsverräter von CDU/CSU, SPD, GRÜNEN und den Linken schon seit dreißig Jahren! Nur eine Zahl zum Beweis der Islamisierung Deutschlands vor Dreißig Jahren gab es keinen 20 Moscheen in Deutschland heute über Dreitausend! So liebe Volksverblöder, entkräftet doch mal diese Zahl wenn ihr könnt, ich warte!

  22. #18 PSI (20. Dez 2014 18:45)

    Ich habe 2014 etwas verloren: Mein Staatsvertrauen. Es wieder zu finden, wird sehr schwierig sein! Jetzt verstehe ich langsam, wie sich “DDR”-Bürger vor 1990 gefühlt haben!
    —————–
    Aber die hatten wenigstens noch die Hoffnung auf uns im Westen – aber was bleibt uns?

    Es gibt diesmal kein „Westdeutschland“, in das wir uns absetzen können.

    Wir müssen den Kampf um unsere Heimat hier – auf unseren Straßen – führen.

  23. Franz Josef Strauß hatte bezüglich unserer jetzigen Situation beinahe prophetische Fähigkeiten. Aus einer Rede vom 07.10.1986:

    “Wenn diese Bundesrepublik Deutschland, einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten vierzig Jahre umsonst gewesen. Dann wäre das Schicksal der Lebenden ungewiss. Und die kommenden Generationen; ihr Leben würde auf dem Spiele stehen. Das ist es, was wir unseren Wählern sagen müssen. Und das geht weit über die kleinlichen Mäkeleien hinaus; in der Steuerpolitik, in der Finanzpolitik, in der Umweltschutzpolitik, und in welchen politischen Bereichen auch immer.

    Wir stehen doch vor der Entscheidung: bleiben wir auf dem Boden trockener, spröder, notfalls langweiliger bürgerlicher Vernunft und ihrer Tugenden? Oder steigen wir in das bunt geschmückte Narrenschiff Utopia ein, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der Faschingskommandanten übernehmen würden.”
    Und live:https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g

  24. Ach herrlich …. die zukünftigen unerwünschten ausländ. Fachkräfte die unsere Rente sichern..
    Da werden sich wieder einige dämlichen Sozialtherapeuten eine goldene Nase verdienen..

    Schon mal was von ABSCHIEBEN gehört .. liebe Behörden?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Feuerbergstraße

    Junge Flüchtlinge greifen ihre Betreuer mit Messern an

    Großeinsatz der Hamburger Polizei in der Unterkunft für junge unbegleitete Flüchtlinge an der Feuerbergstraße. Auch Beamte wurden bedroht. Sogar ein 13-Jähriger beteiligte sich an den Übergriffen.

    Hamburg. In Hamburgs Unterkunft für junge unbegleitete Flüchtlinge an der Feuerbergstraße (Alsterdorf) ist es zu einem schweren Zwischenfall gekommen. Mehrere Jugendliche attackierten ihre Betreuer mit Messern. Die Polizei löste einen Großeinsatz aus. Auch Beamte wurden bedroht.

    http://mobil.abendblatt.de/;s=W6cQXJ2zBlCM87rLeYdun19;cookieEnabled=0/ab/hamburg/article135595829/Junge-Fluechtlinge-greifen-ihre-Betreuer-mit-Messern-an.html?config=mobile

    Auch deshalb gibt es PIGEDA!

  25. @ cendrillon nr. 23

    Der mutige Kaufhausbesitzer wird bald einen Pegida-Stern tragen müssen. Vor seinem Geschäft werden ein paar „Freiheitskämpfer“ stehen, die brüllen „Kauft nicht bei Kritikern!“
    Am 09. Nov. bekommt er dann die Quittung.Die Gebäudeversicherung hat ihm schon gekündigt.
    Bis dahin sieht man ein paar kahlgeschorene Frauen mit einem Schild um den Hals: „Ich bin im Ort das grösste Schwein, lasse mich auf Pegida ein.“
    Albtraum 2.0

  26. #14 Eurabier (20. Dez 2014 18:39)

    Im bin schon auf die Rede der BunteskanzlerIn zum Winterfest und die des BuntespräsidentIx zum Lichterfest gespannt, wie den uneinsichtigen Deutschen mit Steuerzahlerhintergrund die Leviten gelesen werde.

    Ich habe 2014 etwas verloren: Mein Staatsvertrauen. Es wieder zu finden, wird sehr schwierig sein! Jetzt verstehe ich langsam, wie sich “DDR”-Bürger vor 1990 gefühlt haben!
    ______________________________________________
    Verehrter Eurabier,ich werde in Kürze von einem Verfahren berichten,indem sich eine Justizmafia in einer Landeshauptstadt gebildet hat,die alles Vertrauen in die Unabhängigkeit und das Halten an Recht und Gesetz sprengen wird.
    Sollte man mir deshalb nach dem Leben trachten aber damit nicht erfolgreich sein,darf ich persönlich berichten;ansonsten werden die gespeicherten Daten von anderer Seite veröffentlicht werden.

    Der Staat ist in Teilen korrupt und prostitutiv,er hat sich selbst zur Disposition gestellt.

    Sorry,Ihre depressive Sorge ist berechtigt.

  27. #30 Kleinzschachwitzer (20. Dez 2014 18:59)

    „Es gibt diesmal kein “Westdeutschland”, in das wir uns absetzen können“.

    Sie sagen da einen ganz wichtigen Satz.
    Oder noch anders formuliert:
    Um den Preis des eigenen Untergangs werden sich die bisherigen „Transformationsverlierer“ nicht weiter zurückziehen dürfen.

    @ PI
    Ihr seid uns noch die alljährliche Abstimmung zum „Unwort des Jahres“ schuldig. Aus inkorrekter Sicht–versteht sich.

  28. #16 Cendrillon (20. Dez 2014 18:42)

    Das ist das Riesenproblem! Wenn ein Land, eine Bevölkerung, nun überhaupt nicht mehr „rassistisch“ ist – und so kenne ich mein Deutschland, mein Westdeutschland; – wenn sich da etabliert hat „egal, wie der aussieht, ob schwarz, kariert, gestreift, gepunktet, es zählen Leistung, Fähigkeiten, Gesetzestreue, Sympathie“, funktioniert es genau dann NICHT mehr, wenn eine dieser Gruppen kollektiv beschließt (wann immer ihr eine dieser Fähigkeiten abgeht) „RAAAASSSISSSMUUUSS!“ zu jaulen. Fällt unter die Rubrik „Wann immer Gras über eine Sache gewachsen ist, kommt garantiert ein Esel und frißt es ab“.

    Klartext: Kein einziges westliches! (und damit „weißes“ Land, egal, wie die Realitäten sind) wird es jemals schaffen – nicht bei aller legislativen, judikativen, exekutiven und persönlich-privaten Anstrengung samt Kopfstellen und Füßewackeln – es anderen, Nichtweißen, Recht zu machen. Denn sowie diese Leute aufgrund persönlicher Defizite nicht mithalten können, werden sie ohne zögern die Rassismuskeule schwingen. Daß es innerhalb „weißer“ Gesellschaften vollkommen normal ist, weiße Asos genauso zu ächten wie Asos jeglicher Provenienz, kommt den „Rassismus“züchtern überhaupt nicht in den Sinn.

    Kalendersprüchen kennen das: „Es kann der Bravste nicht in Frieden leben, wenn es dem Nachbarn etc….

    Noch ein Beispiel: „Maschendrahtzaun“. Ältere kennen diese MSM-ausgeschlachtete Posse. Zoff zwischen Nachbarn. Erst normal, dann übertrieben, schließlich bizarr. Man stelle sich aber vor, eine Partei wäre Neger gewesen. Dann wäre das ganze Nachbarschaftsgezänk in RaaaaSSSSISSmus! ersoffen.

    Nochmal: Farbfreunde brauchen die Illusion, alles geschehe wegen der Farbe. Normalos dagegen: Asozial ist asozial, mir egal, welche Farbe. Dumm nur, wenn bestimmte „andersfarbige“ Einwanderer-Gruppen in toto andere Werte haben, bei denen die Aversion gegen „Weiße“ oder „Ungläubige“ eine entscheidende Rolle spielt…

  29. Ich wohn in einem winzigen Provinzkaff aber in der Fahrschule gibt’s Unterricht auf türkisch…

    Wen wollen die eigentlich verarschen und für wie dumm halten die die Leute?

  30. @ PI

    Bitte Link einfügen. Ich finde das wörtliche Zitat nicht auf deren Webseite. Allerdings viel anderes verfassungswidriges.

  31. Ein erfrischender Broder:

    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article135586551/Das-deutsche-Festival-des-Wahnsinns.html

    Die Menschen da draußen im Lande sind freilich nicht dumm. Sie mögen noch nie einen Film von Steven Soderbergh gesehen oder ein Buch von Richard David Precht gelesen haben, aber sie haben ein Gespür für das Falsche, Pathetische, Verlogene. Sie ahnen, dass irgendetwas nicht stimmt, wenn ihnen immer wieder gesagt wird, es gebe keine „Armutseinwanderung“, sie aber gleichzeitig jeden Tag hören und lesen, dass die Gemeinden mit dem nicht vorhandenen Problem nicht fertig werden.

    Gleiches gilt für die Islamisierung, die sich natürlich an der Altonaer Elbchaussee ganz anders darstellt als in der Neuköllner Sonnenallee. Irgendwann ist die Bereitschaft, sich die Realität schön zu reden oder schön reden zu lassen, erschöpft. Die Menschen da draußen im Lande finden es auch nicht witzig, als „Rassisten“ bezeichnet zu werden, während ein Gewalt verherrlichender Berliner Rapper für seine Verdienste um die Integration mit einem Preis geehrt wird.

    Und so wächst auseinander, was nicht zusammen gehört. Auf der einen Seite die Politik, die sich um so wichtige Themen wie die Frauenquote für Aufsichtsräte in börsennotierten Unternehmen kümmert, auf der anderen Seite das „dumme“ Volk, das stumm gegen seine Entmachtung demonstriert und damit die Politiker um den Verstand bringt. Das sei doch völliger Quatsch, was die Leute da trieben, ließ sich neulich einer vernehmen, in ganz Sachsen würden doch nur 4000 Muslime leben, gerade mal ein Promille der Bevölkerung. Da könne man doch nicht von einer „Islamisierung“ sprechen.

    Buschkowsky: Versuch islamistischer Landnahme

    Der Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky, SPD, redet seit Jahren darüber, was in seinem Stadtteil passiert. In Neukölln leben 320.000 Menschen – so viele wie auf Island – „von denen 140.000 aus allen Himmelsrichtungen zusammengeweht wurden“. Vor allem in den Schulen läuft „der Versuch einer allmählichen Landnahme des Fundamentalismus mit dem Ziel, eine andere Gesellschaftsordnung zu schaffen als die, die wir westliche Demokratie nennen“.

    Und wenn er aus dem Fenster seines Bürgermeister-Büros schaut, „dann dominiert bei den Passantinnen unten auf Donau- und Karl-Marx-Straße eindeutig klassisch traditionell muslimische Kleidung, sprich: Verschleierung“. Dabei sah es „noch vor fünf Jahren in Neukölln deutlich anders aus“, schreibt Buschkowsky im „Hauptstadtbrief“ vom 17. Dezember.

    Ist der Mann auch ein „Angstbürger“, ein „Nationalist“ und „Rassist“, gar ein „Nazi in Nadelstreifen“? Oder nur ein Realist, der die Fakten beim Namen nennt? In fünf Jahren, wenn es in Dresden so aussieht wie in Neukölln heute und in Neukölln so wie in Islamabad, wissen wir mehr.

  32. Streit um W-LAN-router in Asylunterkunft: Fachkräfte gehen aufeinander los

    Ameke/Drensteinfurt

    Lebensgefährlich verletzt wurde am Donnerstagabend ein 26-jähriger Mann aus Guinea bei einer handfesten Auseinandersetzung in der städtischen Asylbewerberunterkunft im zur Stadt Drensteinfurt gehörenden Dorf Ameke. Nach einem Streit um die Nutzung eines „WLAN-Routers“ war der 26-Jährige von einem 39-jährigen Mann aus Tunesien mit einem Messer angegriffen worden. (….)

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Drensteinfurt/1823506-Messerattacke-in-Asylbewerberunterkunft-Bluttat-schockt-Ameke

    Dabei hat man sich doch bisher so bemüht: Ein Gutmenschenarbeitskreis aus Deutsch-Ausländischem Freundschaftsverein, Caritas und den üblichen Vorfeldorganisationen hatte sich gebildet und diskutiert:
    (…)
    Zurzeit wohnen in Drensteinfurt 87 Asylbewerber aus 22 Ländern. Sie sind in mehreren Unterkünften in den drei Ortsteilen untergebracht. Doch der zur Verfügung stehende Wohnraum reicht aufgrund der ständig steigenden Anzahl kaum aus, die Zimmer sind häufig mit drei bis vier Personen belegt. Momentan kommen hauptsächlich junge Männer allein, denn die Flucht ist mit vielen Strapazen und Hindernissen verbunden, denen die Familien oft nicht gewachsen seien, berichteten die Gäste vom DAF.
    (…)
    Da Asylbewerber nicht arbeiten dürften, sei Langeweile ein großes Problem. Gerade jetzt im Winter könnten sie sich nicht mehr so viel draußen aufhalten, und die Tage in einem ungemütlichen, oft überfüllten Zimmer könnten sehr lang sein. Es gebe bereits Bemühungen, ab und zu Gemeinschaftsveranstaltungen zu organisieren. Doch wünschenswert wäre die vermehrte Teilnahme an den Programmen der hiesigen Vereine.

    Grundsätzlich wollten viele Leute helfen und Unterstützung leisten. Es habe erfreulich viele Reaktionen auf den Weihnachtspfarrbrief und Hilfsangebote unterschiedlicher Art gegeben, berichtete Gerda Borgmann von der Caritas Walstedde. Deshalb werde es am 12. Januar in Walstedde einen runden Tisch geben mit allen, die ihre Hilfe angeboten haben, um zu koordinieren, wer sinnvollerweise welche Aufgabe übernehmen könnte. (….)

    Aha, die „jungen Männer“ sind da, weil die Flucht für Familien „zu anstrengend“ sei, mal was neues. Und Langeweile sei ein großes Problem, da sie nicht arbeiten dürften (!!), die Tage im Winter recht lang usw… Kein Wunder, dass man sich abzustechen beginnt.

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Drensteinfurt/1821974-Asylbewerber-Fluechtlingen-das-Leben-erleichtern

  33. OT

    Der mutige Kaufhausbesitzer aus Görlitz Winfried Stöcker (der ein Konzert für Flüchtinge verbieten liess) soll für „geistig nicht zurechnungsfähig“ erklärt werden. Kein Witz. Kam eben im NDDR. Stöcker besitzt in Lübeck eine Fabrik

    Es gab sogar ein Interview mit Stöcker.

  34. #14 Eurabier (20. Dez 2014 18:39)

    Ich habe 2014 etwas verloren: Mein Staatsvertrauen. Es wieder zu finden, wird sehr schwierig sein!

    😯 Tu quoque? Trotzdem bissig-ironisch-heiter zu bleiben, ist eine Kunst. Du bist darin virtuos. Ernste Note: Ich bin auch staatsvertrauend. Aber diesem Staat nicht mehr. Und ich nehme modernes Staatsverständnis – von Montesquieu über Friedrich II, Toqueville, Jefferson und Arno Schmid, um nur einige zu nennen – verdammt ernst.

  35. #44 Biter (20. Dez 2014 19:19)
    „Rücktritts-Petition Angela Merkel“.

    Was für ein Unsinn. Eine Petition ist eine BITTE.
    Wollen sie wirklich einem unfähigen, aber von sich selbst überzeugten Politiker eine BITTE um seinen Rücktritt überreichen ?

    Um den Rücktritt eines Politikers bittet man nicht,
    man fordert ihn ein. Dazu muß man aber in einer entsprechenden Position sein.

  36. Ach, es gibt gar keine Islamisierung ?

    Na, dann ist ja gut. Dann muss ich jetzt nicht mehr jeden Montag nach Dresden fahren ?

    Klasse, das spart doch `ne Menge Geld. Und Zeit spart es obendrein. Jetzt habe ich wieder Zeit für die Tagesschau und den Spiegel.

    Danke an die Politik, die Kirchen und die Medien, dass Ihr mir endlich die Augen geöffnet habt.

    Hier in Zwickau sieht man zwar fast jeden Tag ein paar Zottelbärte und Neger. Aber von Islamisierung kann man wirklich nicht reden.

    Übrigens, liebe Politiker, Kirchen und Medien, ich war kürzlich mal in Stuttgart. Das kann man aber von der Nicht-Islamisierung ausnehmen, oder ?

    Und wie war das dann noch mit Köln ?

    Oder mit Duisburg, mit Hamburg, Berlin ? Und mir fallen noch ein paar Städte ein.

    Achso, die nehmen wir auch alle aus von der Nicht-Islamisierung.

    Ja, aber wenn das so ist, dann fahre ich vorsichtshalber doch lieber am Montag wieder nach Dresden, sozusagen zur Vorbeugung. Man kann ja nie wissen.

    Mhhhh, auf Tagesschau und Spiegel verzichte ich eigentlich ganz gerne, wenn ich so recht darüber nachdenke……

  37. #50 Cendrillon (20. Dez 2014 19:37)

    Der Hammer! Ein erfolgreicher Unternehmer, Mediziner, Professor, Multimillionär, mehrere Gesellschaften und Unternehmen, immer sozial engagiert, soll für „geistig unzurechnungsfähig“ erklärt werden, weil er Asylantenirrsinn kritisiert.

    PEGIDA jetzt! Der deutsche Parteienhorror gleicht immer mehr Orwells Farm der Tiere! Die Schweine haben den Trog übernommen. Und unter Geheul „Zweibeiner schlecht! Vierbeiner gut!“ schaffen sie (Parteien) alle Konkurrenz-Vierbeiner ab, die ihnen bei ihrerem totalitärem Tanz gefährlich werden könnten.

    Art. 20.1. Nie war er so wertvoll wie heute. Mit Betonung auf wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. Worüber es Tonnen von Literatur gibt. Aber die Optionen der „anderen Abhilfe“ schrumpfen immer schneller: EuGH ist längst dem BVerfG übergeordnet, beide kann man knicken.

    Das olle Legalitätsprinzip benutzten die Trogparteien inzwischen dafür, am Trog zu bleiben. Die EU ist für sie ein weiteres, lediglich supranationales Vehikel zum Sichern des persönlichen Trogzugangs. Das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun.

  38. Deutsche Politik ist seit den 70er Jahren wie ein Kopfsprung vom 5-Meter Turm ins leere Becken. Wir sind inzwischen schon auf dem halben Weg nach unten. Wenn jetzt nicht bald jemand das Wasser einlaufen läßt, wird es nicht gut ausgehen.

  39. 1. Islamisierung in Schulen und Kindergärten: Keine Zubereitung von Schweinefleisch mehr in vielen Küchen und Kantinen. 2. Islamisierung in Schwimmbädern: Spezielle Badetage nur für muslimische Gäste. Andersgläubige müssen draußen bleiben. 3. Islamisierung christlicher Gebäude: Kirchen werden Moslems überlassen und zu Moscheen umgebaut. 4. Islamisierung auf Friedhöfen: Große Bereiche werden nur für Moslems reserviert und sie dürfen dort Ihre Toten ohne Sarg oder Urne – nur mit Tuch begraben, was früher aus hygienischen Gründen verboten war. 5. Islamisierung in der Justiz: Shariagerichte und Friedensrichterurteile als Paralleljustiz bereits an vielen Orten Deutschlands. 6. Islamisierung in Unternehmen: Weihnachtsfeste (oder -feiern) werden in Jahresabschlussfeiern oder Jahresendfeste umbenannt 7. Islamisierung im Eherecht: Polygamie, durch illegale Hochzeiten in deutschen Moscheen wird nicht bestraft. 8. Islamisierung der Städte: Neue Moscheen werden tagtäglich in deutschen Städten gebaut. 9. Islamisierung in der Öffentlichkeit: Weihnachtsmärkte werden in Wintermärkte umbenannt. 10. Islamisierung in den Medien: Verbot von Islamkritik – nur Islamismus darf kritisiert werden. 11. Islamisierung auf der Straße: In manchen Städten patroulliert schon eine Shariapolizei und achtet auf islamische (Kleidungs-)Vorschriften. 12. Islamisierung beim Demonstrationsrecht: Judenhass auf Islamdemos. Moslems dürfen straffrei (!) “Jude ab ins Gas” rufen. 13. Islamisierung der Sprache: Weihnachtsferien werden in Winterferien umbenannt. Osterferien werden in Frühjahrsferien umbenannt. 14. Islamisierung in öffentlichen Gebäuden und Schulen: Kruzifixe müssen abgehängt werden. 15. Islamisierung christlicher Bräuche: St. Martins Umzüge werden umbenannt in Lichterfeste. 16. Islamisierung / Verbrechen an Kleinkindern: Immer mehr Genital-verstümmelungen bei kleinen Mädchen mitten hier unter uns in Deutschland 17. Islamisierung bei (moslemischen) Zuwanderern: Laut Umfragen des Wissenschaftszentrums Berlin halten zwei Drittel der europäischen Muslime religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben 18. Islamisierung der Medien: Öffentliche und große private Medienanstalten werden angehalten zu 30% positive Beiträge über den Islam zu bringen. 19. Islamisierung im Supermarkt: Halal-Nahrungsmittel bei Aldi, Penny, Lidl und anderen. Tiere wurde dazu zuvor grausam geschächtet. Und und und …

  40. #7 WahrerSozialDemokrat

    Wenn ich das Video anschaue, bekomme ich Depressionen.
    Was soll man machen.
    Ich bin 51 Jahre.
    Wie wird das für uns enden und erst für meine Kinder?

  41. Nein, in Deutschland gibt es keine Islamisierung und schon gar nicht in München, sagen unsere schariapatriotischen Politiker, denn sie halten es für gefährlich, wenn man den Allahkrieg der Muslime gegen das deutsche Volk anspricht, weil sie dann soziale Abstiegsängste bekommen.

    Kulturbereicherung in München, Kieferbruch, Jochbeinbruch, Bruch der Augenhöhle
    Am Mittwoch, 10.12.2014, in der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 18.45 Uhr, war ein 26-jähriger Mann aus Markt Schwaben auf dem Weg zum Fußballspiel FC Bayern gegen CSKA Moskau.

    An der U-Bahnstation Garching-Hochbrück auf der Brücke, die den Übergang zwischen Gleis 1 und 2 darstellt, wurde er von einem bislang Unbekannten angesprochen, der ihn fragte: „“Alter“ bist du Bayernfan?“. Danach bekam er unvermittelt mehrere Schläge ins Gesicht und ging zu Boden.

    Der Unbekannte war möglicherweise in Begleitung eines jungen Mannes, der sich aber nicht an der Tathandlung beteiligte.

    Im Anschluss fuhr der Unbekannte mit einer U-Bahn in Richtung Garching Forschungszentrum davon.

    Der 26-Jährige fuhr trotz seiner Verletzungen nach dem Vorfall zum Bahnhof Fröttmaning und bat dort eingesetzte Polizeibeamte um Hilfe. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo ein Jochbeinbruch, ein Kieferbruch und ein Bruch der Augenhöhle in seiner linken Gesichtshälfte sowie eine Gehirnerschütterung festgestellt wurden. Aufgrund der festgestellten Verletzungen zeigte der Mann Ausfallerscheinungen und konnte bislang noch nicht vernommen werden.

    Täterbeschreibung:
    Männlich, ca. 165 cm groß, ca. 10 cm lange, schwarze Haare, vermutlich Türke; bekleidet mit einer schwarzen Hose, einem grauen Langarm-Shirt und einer blauen Weste.

    http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/212699

  42. @#57 Joseph Pistone (20. Dez 2014 20:13)

    6. Islamisierung in Unternehmen: Weihnachtsfeste (oder -feiern) werden in Jahresabschlussfeiern oder Jahresendfeste umbenannt

    Bei mir in der Firma ist die Weihnachtsfeier auf Anfang Januar verlegt worden und nennt sich jetzt „Neujahrsempfang“.

  43. Es gibt immer wieder Wandel: Auto, Internet, Handy, Halloween (naja), Pizzerias, …
    Für sich alleine betrachtet wären Kopftücher, kein Schweinefleisch, Moscheen etc. nicht schlimm.
    Das Problem ist aber:
    Der Islam ist eine gewalttätige politische Sekte, die unser GG durch die Scharia ersetzen will.
    Und dagegen wendet sich ja PI und alle anderen Islamaufklärer.

    „Islamisierung“ hört sich so an wie Handyisierung, Halloweenisierung, Pizzarisierung, …
    Und viele unwissende Bürger denken: Der Islam ist doch eine Religion und bei uns herrscht doch Religionsfreiheit! Was wollen die eigentlich?

    Deshalb sollten wir uns auch verbal besser ausdrücken, das Wort „Islamisierung“ durch mehr Inhalt ersetzen, z.B.:

    + Gegen Unterwanderung von faschistischer Sekte (Islam, Genozid mit 270 Mio. Opfer)

    + Gegen Rassismus, deshalb gegen Islam (Deutsche=Harbi=Untermenschen)

    + Gegen schleichende Einführung von Scharia

    + Gegen Verehrung vom Terroristen und Islamisten Mohammed.

    + Gegen Faschismus, deshalb gegen Islam (Rassismus+Genozid)

    + Gegen GeburtenDschihad, UnterwanderungsDschihad, ForderungsDschihad

    + Dschihad hat das Ziel, die Scharia einzuführen. Dazu gehören Geburten, Zuwanderung von Muslimen, Unterwanderung, Mißbrauch unserer Demokratie (Wahlen, Islamkonferenz, Forderungen, …) und Unterbinden von Islamkritik (Nazikeule, Mißbräuchlicher Vorwurf von Rassismus, Islamphobie usw).

    + …?!

  44. #28 Dr.Heinrich (20. Dez 2014 18:57)
    +++Das alles ist schon ein wenig beunruhigend.

    und jetzt bitte noch einmal auf Deutsch. Was genau, lieber Herr Doktor, wollten Sie gesagt haben? Dieses unsägliche Soziologenkauderwelsch verstehe ich nicht oder war es Satire?

    Ihr Notar

  45. Die Islamisierung Deutschlands ist genau so eine handfeste Tatsache wie die bläkenden und geifernden Medien und Pfaffen dieses Landes! Die Islamisierung ist ein schleichender und mit viel Propaganda überzogener Prozeß, der irgendwann vollendet wird, wenn keine Gegenwehr mehr zu befürchten ist! Dass dies nie passieren wird, dafür gehen Tausende auf die Straße, weil sie das sehen, was unsere Politiker uns ausreden wollen, weil ihnen der Islam näher steht als die eigene Bevölkerung! Mit Dummheit ist das nicht mehr erklärbar, sondern mit perfider Haßideologie auf das eigene Volk! Patriotismus – in jedem Land der Erde eine Selbstverständlichkeit- wurde hier mir „rechts“ belegt und geächtet! Das linke Dogma der Durchmischung wurde oberste Priorität, auch wenn die meisten der Parteigänger sich das nicht vorzustellen vermochten!

  46. In Dresden gab es auch keine Überschwemmungen. Die Elbe bleibt zu 99,5% aller Zeiten in ihrem Bett. Überschwemmungen sind Einzelfälle und haben nichts mit der Elbe zu tun. Wer vor Überschwemmungen warnt, ist ein Elbehasser und spaltet die Gesellschaft in nass und trocken.

  47. Kopftuch, was ist daran so schlimm?
    Ein Kopftuch ist genauso ungefährlich, wie ein paar Linien, die ein Hakenkreuz bilden.
    Nicht das Symbol ist das Problem, sondern die dahinter liegende faschistische Ideologie.

    Ein Kopftuch bedeutet:
    Ich liebe den Terroristen Mohammed.
    Er ist mein Vorbild.
    Ich werden meinen Kindern beibringen:
    Ihr müßt den Terroristen und Islamisten Mohammed kritiklos verehren und seinem Beispiel folgen.
    Es bleibt mir auch nichts anderes übrig.
    Wenn ich das nicht tue, werde ich oder meine Kinder von unseren Verwandten verstoßen oder sogar Ehren-gemordet (Apostasie).
    Und das ist ja auch richtig so, weil es so im ewig gültigen Koran steht, der für alle Menschen weltweit die Gesetzgrundlage bildet. Wer sich dieser allein gültigen Offenbarung widersetzt, ist eigentlich kein Mensch, eher ein Schwein oder Affe, ein Untermensch, der kein Recht hat auf Leben (Harbi), so wie die Deutschen …

    islamisches Kopftuch = Hakenkreuz

  48. BITTE: Organisiert etwas großes in Berlin!
    Gegen Gewalt! Gegen Kriminelle! Gegen Islamisierung! Für harte Bestrafungen von Gesetzesverstößen!

    Hier muss es sehr groß werden, um Gefahren gewaltbereiter Krimineller vorzubeugen.
    Sonst sind wir in Berlin chancenlos.
    Und gerade hier könnte man den Politikern schön auf den Pelz rücken…

  49. Aktivistin der Achmadija, Frau Khola Maryam Hübsch.
    Ihr Gastbeitrag in der FAZ vom 12.12.2014 zu PeGiDa

    „Wenn sich Angst einschleicht“

    Sie behauptet darin: „Weniger als 15% der Einwanderer in Deutschland sind Muslime.“

    Sie bezieht sich offensichtlich auf eine Studie die unter dem Titel:
    „Wo die Einwanderer dieser Welt leben“ , veröffentlicht in der FAZ, http://dynamic.faz.net/red/2014/migration/index.html

    Unter der Rubrik „Einwanderer Deutschland / Ströme ab 50.000 Personen“ sind Einwanderungen aus 31 Ländern aufgelistet.

    Diese 31 Herkunftsländer repräsentieren mit 2,7 Milliarden Menschen annähernd 50% der Menschheit. Davon sind 350 Millionen Moslems, und das entspricht 13%.

    NUR in dieser Konstellation stimmt die Aussage von Frau Khola Maryam Hübsch von wegen „weniger als 15% der Einwanderer in Deutschland sind Muslime“.

    Tatsächlich sieht die Zahl völlig anders aus, wenn nicht auf die gesamte Menschheit abgehoben wird sondern auf die tatsächlichen Einwanderungszahlen nach Deutschland:
    Eingewandert sind 8,3 Millionen, davon sind 2,8 Millionen Moslems und das entspricht 35% und eben NICHT „unter 15%“.

    Noch interessant:
    2.538.120 (91%) der moslemischen Einwanderer kommen aus den folgenden 8 von 31 Staaten:
    1. Türkei 1.528.560 (60%)
    2. Kasachstan 502.600 (20%)
    3. Iran 118.580 (5%)
    4. Afghanistan 98.000 (4%)
    5. Marokko 93.060 (4%)
    6. Irak 91.180 (4%)
    7. Bosnien und Herzegowina 69.960 (2%)
    8. Libanon 36.180 (1%)

    Wenn es denn ein ‚moslemisches Problem gibt’ dann ist es nach den Zahlen ein türkisches Problem.
    Und wenn man die Moslems aus der Türkei und aus Kasachstan addiert, ist es mit 80% hauptsächlich ein ‚sunnitisches Problem’.

    Das osmanische Reich lässt herzlich grüßen und sagt schon mal „schöne Weihnachten“ 🙂

  50. Übrigens:
    Die Ahmadiyya-Gemeinde wurde in Hessen als religiöse Glaubensgemeinschaft anerkannt.
    Ihre Koranschüler haben somit das Recht, Bafög zu beziehen.

  51. #50 Cendrillon (20. Dez 2014 19:37)
    OT
    Der mutige Kaufhausbesitzer aus Görlitz Winfried Stöcker (der ein Konzert für Flüchtinge verbieten liess) soll für “geistig nicht zurechnungsfähig” erklärt werden. Kein Witz. Kam eben im NDDR

    Hier:
    Etwas runterscrollen, Video 01:20
    Lübecker CDU:

    „Man dürfe Zweifel am Geisteszustand von Herrn Stöcker haben.“

    http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Reisefreudige-Afrikaner-Empoerung-ueber-Stoecker,stoecker108.html

  52. @ Eurabier (20. Dez 18:35)
    & rene44 (21. Dez 02:01)
    Ich möchte doch höflich um korrekte Schreibweise bitten: PEDIGA könnte nämlich auch heißen: Patriotische Europäer Der Islamisierung Des Abendlandes
    Ihr meint sicher PEGIDA & habt euch nur vertippert. Ich kann gar nich‘ so viel Spazierengehen, wie ich Wut hab …

  53. Es gibt noch zu viele Menschen die die Realität nicht wahr haben wollen,nicht wahrhaben können,und nicht wahrhaben dürfen!

  54. @ Cendrillon (20. Dez 19:37)

    Der mutige Kaufhausbesitzer aus Görlitz Winfried Stöcker (der ein Konzert für Flüchtinge verbieten liess) soll für “geistig nicht zurechnungsfähig” erklärt werden.

    Gustl Molath 2.0! Ich kann gar nicht so viel Spazieren gehen, wie ich Wut habe …

Comments are closed.