Die Brüsseler Bonzen haben weitere Sanktionen gegen die Krim beschlossen. EU-Firmen sind jegliche Investitionen auf der Krim untersagt. Der Export von Gütern in den Bereichen Energie, Öl- und Gasförderung, Transport und Telekommunikation wurde verboten. Firmen aus EU-Ländern dürfen an den Stränden oder anderen Orten der Halbinsel keine Tourismus-Dienstleistungen mehr anbieten. Kreuzfahrtschiffe, die einem Unternehmen aus der EU gehören, dürfen nur noch in Notfällen in Hafenstädten wie Sewastopol anlegen. Damit sollen Touristen von einer Reise auf die Krim abgehalten werden.

Das ist die Antwort der verbrecherischen EU-Diktatur auf die Rubel-Krise! So will man die Einwohner der Krim – zu 60 Prozent Russen – kaputthungern – genauso wie Hitler einst Leningrad! Was für ein Drecksregime, diese EUdSSR! Was für Lumpenpolitiker in Brüssel, Berlin und anderen Hauptstädten! Die EUdSSR soll verrecken und zwar bald, je schneller, desto besser – auch für uns und unsere Wirtschaft! Wer kann, sollte auf der Krim Urlaub machen! Es wird nicht mehr lange gehen, dann verbieten diese EU-Verbrecher auch das Reisen in ihnen nicht genehme Länder!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Bitte nicht vergessen das Russland die Krim von der Ukraine erobert hat.
    Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?

  2. Da wollte ich schon immer mal hin. Bei den Reisevorbereitungen werde ich mich durch den Verzehr gut gekühlten Krimsekts inspirieren lassen.

  3. #1 katharer

    Stimmt nicht. Die Krim war russisch bis der Ukrainer Chruschtschow sie zu Zeit des Sowjet der Ukraine zuschlug.
    Die Menschen dort sind zumeist echte Russen und Krimtataren.

  4. #2 katharer 19.12.14 7:17

    Soweit ich weiß gab es auf der Krim eine Volksabstimmung ,die mit der Zustimmung für einen Anschluß an Rußland endete.Ganz im Gegensatz dazu ist die Besetzung der deutschen Ostgebiete durch Polen und Lettland sowie Rußland zu sehen. Da gibt es seit 1945 keinerlei völkerrechtlich relevanten Verträge drüber ( was die sog. „BRD“ da abgeschlossen ist, ist das Papier nicht wert auf dem das steht). Also, ihr Schranzen in Brüssel: Boykott auf Polen und Lettland ausdehnen.Oder wird da wieder, wie üblich, mit zweierlei Maß gemessen?

  5. #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)

    Bitte nicht vergessen das Russland die Krim von der Ukraine erobert hat.
    Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?
    ————————–

    Völliger Quatsch.
    Übrigens:

    Reagieren schreibt man klein
    Neuköln schreibt man Neukölln
    Teritorium schreibt man Territorium

  6. Von der weiblichen deutschen sehr einflussreichen Führerin Merkel wurde diese Vorgehensweise beschlossene weil sie eine kriegerische Regelung nicht will.
    Keinen heißen Krieg, aber einen kalten Wirtschaftskrieg mit der Zielsetzung ein Volk nieder zu ringen mit all den für einzelne russische Menschen möglichen Konsequenzen … auch viele Selbstmorde !

    Ich als Deutscher schäme mich, verurteile diese Art der Auseinandersetzung weil ich pro-volks- russisch parteilich bin !

    Ob es berechtigt gewesen ist was mit der Krim geschehen ist kann nicht der Auslöser sein für Krieg egal in welcher Form!

    Niemand regt sich über den außer jeglicher Verantwortung aktiven Weltpolizisten USA auf wenn er seine Intrigen und aus seiner Sicht Krieg offiziell macht mit den absurdesten Behauptungen !

    So wünsche ich den beteiligten Politikern an dieser so christlichen kriegerischen Vorgehensweise ein bitteres Weihnachtsfest und hoffentlich eine grausame Erkenntnis als Resultat !

    Dem russischen Volk den notwendigen Willen zum Aushalten…. hoffe das es doch anständige Deutsche geben möge die den Menschen in Russland rettende Pakete schicken als Zeichen der Solidarität!

  7. Für mich ist es hochinteressant zu sehen und zu hören, wie ein gewisser in Kenia geborener US Präsident in Bezug auf Kuba sagt, dass Sanktionen keine Lösung sind, während er jede Gelegenheit zu Sanktionen gegen Russland wahrnimmt.

    Barack Hussein Obama hat in seinem Curriculum eine ganz klare kommunistische Vergangenheit. Ich bin sicher, dass seine Argumente sowohl für die Sanktionen gegen Russland sowie seine Argumente gegen die Sanktionen für das kommunistische Kuba sich auf seine kommunistische Einstellung gründen.

  8. Das ist schon ein widerliches Messen mit zweierlei Maß von der EU!

    Wann wird denn EU-Firmen jegliche Investitionen in arabischen Ländern und der Türkei wegen der Unterdrückung von Frauen, Christen und anderen Minderheiten untersagt? Das wäre längst überfällig!

  9. #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)

    Kreuzberg und Neuköln sind doch faktisch bereits von Türken beschlagnahmt!

  10. #1 Katharer
    Bitte nicht vergessen das Russland die Krim von der Ukraine erobert hat.
    Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Territorium in Beschlag nehmen würde?

    Ich respektiere Ihre Ansicht, auch wenn ich die Krim nicht für „erobert“ halte.
    Wenn aber der Fall einträte, wie Sie beschrieben, dann müssten Freunde von uns ja die Neuköllner Türken aushungern lassen. Es hat nichts mit Putin zu tun, wie wir über das Leben der Menschen, die auf der Krim wohnen denken. Sie zu sanktionieren ist unmenschlich. Mehr nicht.
    Im Übrigen, die arabisch/muslimischen Staaten NICHT zu sanktionieren, ist echt paradox. Aber die Regierung baut nur Mist, da kommt ja gar nichts Gutes mehr aus deren Büros.

  11. Und die MSM-Hofpropagandisten faseln was von „Merkel hält Europäer in der Russland-Frage auf Linie“ (Welt) und „Keine Spaltung: Die Europäer halten im Konflikt mit Russland zusammen.“ (FAZ).

    Lügenpresse, halt die Fr€$$€!

  12. OT – Guter Kommentar von Katharina Szabo auf der Achse:

    Kein Cem, kein Gregor weit und breit

    130 Kinder sind heute in Pakistan gestorben. 130 weitere Kinder wurden verletzt. 260 Kinder abgeschlachtet oder verstümmelt, von einem kranken, abartigen, abgrundtief bösen Abschaum, der tatsächlich die Frechheit besitzt, sich ‚Gotteskrieger‘ zu nennen. Zwar wird ein gerechter Gott eines Tages dafür sorgen, dass diese Karikaturen eines Menschen für immer in der Hölle schmoren werden, dennoch müssen wir uns, wir, die wir noch das Hirn funktionstüchtig und das Herz nicht zu einem Stück Abfall degeneriert haben, wohl weiterhin damit abfinden müssen, dass Tag für Tag Menschen geschunden und ermordet werden.

    Und während im Irak Kinder, deren einziges Verbrechen es ist, als Christen geboren worden zu sein, von Monstern, die kein noch so billiges Splatter-B-Movie erfinden würde, im Namen Allahs gefoltert und geköpft werden, schäumt die deutsche Politik und die deutsche Presse vor Empörung über Pegida-Demonstranten. Ganz so, als sei dieses Thema angesichts des täglichen Grauens auf der Welt irgendwie relevant.

    Da kämpft man gegen herbei halluzinierte Nazis in Dresden, während Tausende Kinder jeden Tag schreiend und elendig verrecken. Massakriert von der Hand jener Mörder, für die Ihr in Wahrheit klammheimlich schwärmt wie pubertierende Backfische für Rockstars. Wie Ihr sie entschuldigt, die säbelrasselnden Unmenschen mit ihrem Hass auf Juden, Christen, Amerikaner und den Westen, wie Ihr jede Kritik an einer gnadenlosen Ideologie als ‚Islamophobie‘ ersticken wollt.

    Kein Cem Özdemir, der in Rage gerät und die schlachtenden islamistischen Kinderschänder ‚Mischpoke‘ schimpft. Kein Heiko Maas, der hyperventilierend zu ‚Gegenwehr‘ aufruft, kein Gregor Gysi, der Schmierant von der sozialistischen Judenhasser-Partei, der sofortige staatliche Umerziehung fordert. Kein Politiker weit und breit, der das Treiben dieser Verbrecher als Schande für die Menschheit bezeichnet und sofortige Maßnahmen ergreifen will. Kein tapferer heute-show Clown, der die Mörder mit billigen Witzen enttarnen will, kein heute-journal-Moderator, der das Treiben der islamistisch-vereinigten, globalen Widerwärtigkeit nicht mit sozialromantischem Dreck entschuldigen würde.

    Mir graut vor Euch, scheinheiliges Pack.

  13. OT

    Übrigens, in der Blöd wird ein Salafisten-Sack als Prediger und Opfer dargestellt!

  14. Tja, kewil. Auch wenn wir uns in manchen Sachen hier niemals einig werden, aber in Sachen Rußland stehe ich voll auf Deiner Seite.Das wird Dir zwar herzlich egal sein, ist aber so.

  15. #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)

    Ein Blick in Wikipedia genügt manchmal

    Im Zuge der Auflösung der Sowjetunion 1991 wurde die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik am 24. August 1991 in den bestehenden Grenzen, also einschließlich der Krim, zum unabhängigen ukrainischen Staat. Bei dem Referendum über die Unabhängigkeit der Ukraine vom Dezember 1991 stimmten 54 Prozent der Wähler in der Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik der Krim mit „Ja“.[7] Anfangs konnte Kiew die Herrschaft über die Krim nur mühsam durchsetzen. Lediglich mit erheblichem politischem Druck konnte ein Referendum über die Unabhängigkeit der Krim verhindert werden. Als Kompromiss wurde 1992 das Gebiet zur Autonomen Republik Krim innerhalb des ukrainischen Staates erklärt. Sie erhielt Hoheitsrechte in Finanzen, Verwaltung und Recht. In der Verfassung der Autonomen Republik Krim von 1998 sind Ukrainisch, Russisch und Krimtatarisch als Sprachen festgelegt.

    Wenn man den ganzen Artikel liest, wird alles noch viel komplexer und schwieriger, wie sollte es auch anders sein.
    Putin kann auf die Krim nicht verzichten, denn er braucht Sowastopol. Der „Point of View“ eines Vladimir Putin ist ein anderer, als der unsere und das kann auch nicht anders sein.
    Der Krim-Krieg eine Folge des russ. türkischen Krieges steckt den Russen sicherlich noch tief in den Knochen:

    Das christlich-orthodoxe Russland sah sich in der geistigen Nachfolge des Byzantinischen Reiches, das 1453 von den Osmanen erobert worden war. Traum religiöser Fanatiker und später auch von Nationalisten in Russland war eine „Rückeroberung“ Konstantinopels. Russland verstand sich ferner als Schutzmacht der orthodox-christlichen Bewohner des Osmanischen Reichs vor allem auf dem Balkan und auch in Palästina. Die Christen im Osmanischen Reich mussten fast die gesamte Steuerlast tragen, ihr Wort galt vor Gericht nicht, und von Zeit zu Zeit kam es zu Massakern und Plünderungen (zum Beispiel auf Chios 1822). Sie machten im frühen 19. Jahrhundert immerhin rund vierzig Prozent der Gesamtbevölkerung aus.

    Westeuropa wird aus sich heraus sich islamisieren. Hier sei nur angemerkt, dass es der atheistische Kommunismus der UdSSR nicht vermochte die traditionelle Orthodoxie aus dem Volke zu treiben und die orthodoxe Kirche sich nach 1990 wie Phoenix aus der Asche erhob.
    Westeuropa islamisiert, Deutschland ein Protektorat Erdogans – in weiten Teilen, besonders in den Parteien – schon vollzogen, die Baltischen Staaten rasseln mit Natosäbeln und das katholische Polen war schon immer ein Feind der Russen.
    Und zu guter letzt: Kuba. Ein islamophiler schwarzer Präsident nimmt ihm die direkte Einflußnahme vor den Toren der USA.
    Putin sitzt selbst auf einen islamischen Pulverfass, betrachtet man seine Ränder.
    Eine „Wasch Mich Aber Mach Mich Nicht Nass – Politik“ wäre das gefährlichste was er jetzt tun könnte.
    Der russische Bär ist extrem leidensfähig, siehe WW I und WW II. Die Sanktionen werden die Russen noch weiter zusammenschweißen.

    Auf unseren Bühnen führen wir Schwanensee und gerade jetzt auch den Nussknacker auf, eine wunderschöne Musik tief aus dem Herzen der europäischen Kultur, von einem europäischen Russen komponiert, Tschaikovsky um nur einen der ganz großen russischen Komponisten zu nennen.
    Aus den aufgemotzten BMW´s, die über die Straßen heizen, ertönt fürchterliches Zeug. Ich kennen keinen türkischen Komponisten von Rang und Namen.

    Wir treiben den russischen Bären in die Enge und schneiden ihn von seinem Fressen ab. Noch hält er still, denn es genügt erst einmal abzuwarten. Uschis natooliver Kinderladen, wo einem Panzer 10 LKW mit Ersatzteilen hinterherfahren und 1 Krabbelstubenbus mit drei BeteuerInnen für das Kind der Quotensoldatin, wird den alten Bären kaum schrecken.

  16. #17 STS Lobo (19. Dez 2014 08:02)

    Mir graut vor Euch, scheinheiliges Pack.

    +++

    Du schreibst mir von der Seele. Das sind wirklich ekelerregende Gestalten :mrgreen:

    Es wird noch schlimmer werden,. Warts ab, bis der Bundesgauckler seine Weihnachtsrede hält.
    Die kann man, wenn überhaupt, bestimmt nur mit Beruhigungspillen ertragen.

  17. #17 STS Lobo (19. Dez 2014 08:02)

    Eben gesehen, dass dieser Artikel von der Achse stammt. Spielt aber keine Rolle, wenigstens hat das jemand gesagt.

    Danke fürs Einstellen.

  18. #1 Katharer

    Bitte nicht vergessen, daß es diesbezüglich auf der Krim eine Volksabstimmung gab mit entsprechendem Ausgang.
    Und der EU passen Volksabstimmungen nunmal nicht. Sah man schon bei der Schweiz…..

  19. #22 Simbo
    Es wird noch schlimmer werden,. Warts ab, bis der Bundesgauckler seine Weihnachtsrede hält.
    Die kann man, wenn überhaupt, bestimmt nur mit Beruhigungspillen ertragen.

    Nee, nee, dann bekommt man sie ja voll entspannt mit, nee, nee. Am Besten nach viel Alkohol den Silvestergästen die Gauck-Rede als aufgezeichnete Satire verkaufen. Alle klatschen sich auf die Schenkel und juchzen. Und wenn sie alle nach Luft schnappen, fällt die Bemerkung: Nee, nee, der Gauck, wie der dabei so ernst bleiben kann. – Pruuust. Noch ein Likörchen?

  20. Wenn wir in Deutschland wieder eine anständige Regierung haben, die dem Motto am Eingang des Reichstages folgt, dann gibt es eine andere Rußlandpolitik. Eine der Verständigung und des gegenseitigen Verstehens. Dann gibt es wirtschaftliche Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen, eine Politik für beiderseitige Sicherheit im Konsenz nationaler europäischer Staaten. Es wird militärische Kooperation geben und kein Säbelrasseln.
    Streit wird am Tisch (vielleicht bei Kaviar und Wodka) ausgetragen.

    Dann geht’s unseren Völkern gut und wenn dann die Leute auf die Straße gehen, dann zum Feiern!

  21. #22 Simbo UND ALLE HIER :

    Nach der Rede vom Bundesgauckler läßt uns alle gemeinsam einen wahren Shitstorm Richtung Bundespräsidialamt loslassen !

    Läßt uns das emailpostfach mit unseren Mails nur so sprengen !

    AHU ! ! !

  22. Unsere von blindem Pussyriotismus geschlagenen €U- SSozialisten messen mit zwei- bis dreierlei Maß. Während sie in blindem HaSS gegen „Putinrußland“ Amok laufen, lecken sie bäuchlings den Speichel der Türken, die seit über 40 Jahren Griechenland militärisch überfallen haben, und seit dem besetzt halten. Und nicht genug damit, dem thörkischen Erdokhan werden noch weiterhin Avancen in Richtung €UdSSR- Mitgliedschaft gemacht, zuletzt vom SSozialist_ innen- Ferkel Mogherini.

    :mrgreen:

  23. #27 Emille (19. Dez 2014 08:25)

    Gut so!
    Dem Aggressor PutinRussland muß Einhalt geboten werden.
    Solidarität mit der Ukraine!!!!

    ______________________________________________

    Ihre Beiträge werden von mir durchweg geschätzt. Nur beim Thema Rußland haben Sie einen Beißreflex, mitunter anscheinend unreflektiert.

    Mit Verlaub, kann es sein, Sie haben als junger Mann mal von so’ner bezaubernden Russin einen Korb bekommen?

  24. #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)

    „Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?“

    DAS IST DOCH LÄNGST PASSIERT!

  25. #28 7berjer (19. Dez 2014 08:33)

    „…Türken, die seit über 40 Jahren Griechenland militärisch überfallen haben, und seit dem besetzt halten…“

    Ps. Damit war Zypern gemeint.

  26. OT.
    Wem ist das noch aufgefallen. Edathy sagte wortwörtlich, beim Aufzählen seiner Tätigkeit, dass er Mitglied beim Untersuchung sausschuss vom „sogenannten“ NSU-Mordfall war.
    Wer sagt schon von einer überzeugten Sache. „Sogenannten“

  27. Habe gehört die Maut soll jetzt auch für russische Panzer gelten. 🙂
    Es ist gefühlt wie vor dem 2.WK. Judenverfolgung, schlimmste Wirtschaftkrise und wir stehen wieder kurz vor Russland. Der Iwan wird uns hoffentlich wieder befreien. Habe schon Russlandfahne für aufs Dach und Wodka zur Begrüßung gekauft.

  28. @: #7 FW (19. Dez 2014 07:34)

    Das Herummäkeln an Schreibweise und Rechtschreibung eines anderen Users ist absolutes NOGO. Das macht man ganz einfach nicht und fertig.

    SCNR

  29. # 27 Emille 8:25 19.12.14

    Genau! Auf in den Kampf. Für Wallstreet und Steinzeitkapitalismus.Alle Macht den Freimauern.
    Sie merken manchmal nicht viel, kann das sein?

  30. Die EU/US/NATO-Medien lügen die ganze Zeit, daß die Krim von Russland “annektiert” worden sei.
    In Wahrheit ist, daß die EU/USA/NATO die gesamte Ukraine annektieren und sich die Krim im letzten Moment unter russischen Schutz stellte, um nicht dem faschistischen Jazenjuk Regime ausgesetzt zu sein, welches danach mit seinen Terrorbanden, Raketenwerfern und der Luftwaffe gegen die Zivilbevölkerung im Osten der Ukraine vorgeht.
    Es gibt so viele Beweise, daß die USA/EU sich in die inneren Angelegenheiten der Ukraine eingemischt haben, daß man sie gar nicht aufzählen kann.
    Die Ukraine soll einfach eine weitere Kolonie der EUSA sein.

    Das Poroschenko-Regime hat drei Ausländern wichtige Ministerposten anvertraut. Und diese im Eilverfahren eingebürgert.
    Eine „feindliche Übernahme“ der Kontrolle über die Ukraine ist deutlich erkennbar.

  31. #29 Linkenscheuche (19. Dez 2014 08:33)
    Dieses Kewil’sche Katzbuckeln vor Putin und diese übele Hetze gegen USA…..
    Ich habe ein äußerst ungutes Gefühl dabei.
    —————————————
    Genau! „…. ein übles Gefühl“,
    das sich bei Vielen einstellt. Es ist die diffuse Angst, dass „das Spiel der Mächtigen“ ausser Kontrolle gerät, doch diese Gefahr ist real.
    Es geht in Wirklichkeit nicht darum, ob Putin ein Heiliger ist, oder ob er Dreck am Stecken hat.
    Winston Churchill paktierte mit Stalin, obwohl er ihn „liebte“ wie die Pest. Es geht nicht darum, Putin zu verteidigen, sondern sich in seine Lage zu versetzen, in seinen Point of view. Vernünftiges politisches Handeln muss sich wesentlich auch daran orientieren.
    Der „Resonanzraum“ politischen Handelns reicht tief in die Geschichte hinein und alle Äußerung kommt als geändertes Echo zurück und wird nur als solches gehört.
    Kohl hatte seinerzeit mit seinem Freund „Jelzin“ auch auf eine Suffnase gesetzt, die das Land erst einmal gegen die Wand fuhr. Jelzin war für den Westen sicher händelbar. Putin ist das nicht.
    Man muss den Putin verstehen lernen, um selbst die richtigen Entscheidungen für das eigene Land treffen zu können.
    Da aber das Wohl des eigenen Landes, das Gemeinwohl, unseren Politikers rechts und links vollkommen am A…. vorbeigeht, braucht der „point of view“ eines Putin nicht eingenommen zu werden.
    Deshalb kann man auch immer feste drauf hauen.

  32. Übrigens: Die Sanktionen gegen Russland sind das größte Friedensprojekt 2014. So wird vielleicht verhindert, dass sich Putin an weiteren ehmaligen Kolonien mit russischer Minderheit vergreift.

  33. #34 STS Lobo (19. Dez 2014 08:45)
    #24 Simbo

    Freuen wir uns doch auf die Winterfest-Ansprache von das KenzlerInnen! 😉

    Winterfest? Lichterfest!!!!

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/eltingviertel-feiert-lichterfest-aimp-id10160853.html

    Eltingviertel feiert Lichterfest

    19.12.2014 | 00:11 Uhr 2014-12-19T00:11:19+01:00

    Nordviertel. Wenn heute Nachmittag bei Einbruch der Dunkelheit das ganze Eltingviertel leuchtet, wird Harriet Wölkis Herz aufgehen. Die Künstlerin, die im Viertel lebt und arbeitet, hat mit großem Engagement das Projekt „Lichterfest“ angestoßen und ist auf viel Unterstützung und Zustimmung getroffen. „Die ansässigen Geschäftsleute, die Institutionen und die Anwohner sind mit Feuer und Flamme dabei.“ So basteln die Schüler der Grundschule Nordviertel schon seit Wochen Lampions und Laternen, hat Elektro Decker eine meterlange Lichterkette gespendet, gibt es kulinarische Unterstützung vom Döner Imbiss und der Pizzeria um die Ecke.

    Um alle Bewohner des Viertels zu erreichen, sind sogar Studenten des Institutes für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB), durch die Straßen rund um den Eltingplatz gelaufen und haben Handzettel verteilt. „Das ISSAB hat hier ein Büro und verfolgt das Projekt ‚soziale Stadt‘ im Eltingviertel“, erklärt Harriet Wölki deren Einsatz. Auf jeden Fall wird, so hofft die 53-Jährige, das ganze Viertel auf den Beinen sein, wenn gegen 17 Uhr die ersten Feuerschalen auf dem Eltingplatz entzündet werden.

    Was bringt sie dazu, sich so zu engagieren? „Erstens wohne ich hier, und zweitens finde ich das Eltingviertel sehr spannend“, ist die Künstlerin, die das architektonisch besondere Quartier im Nordviertel erst vor zwei Jahren entdeckt hat, vom Potenzial des Viertels überzeugt. Mehr als 30 Nationen leben zwischen Altenessener, Katzenbruch- und Stoppenberger Straße

    Nun, Koreaner, Vietnamesen, Brasiliander, Russen oder Inder würden wohl sicher in Essen auch keine Probleme mit einem Weihnachtsfest haben……

  34. #39 Eumel

    Da gebe ich dir absolut recht. Auf mich macht das immer den Eindruck, als ob man sonst keine Argumente mehr hat.

    Ich denke, Putin hatte so lange keine Probleme damit, dass die Krim zur Ukraine gehört, bis die Begehrlichkeiten der NATO in der Ukraine anfingen. Natürlich lässt Putin seine Schwarzmeerflotte nicht in ukrainischem Gebiet ankern, wenn sie demnächst unter Umständen neben NATO-Schiffen liegen würde. Was haben sich die westlichen Verantwortlichen da eigentlich bei gedacht?
    Erschreckend ist für mich der Gedanke – in den Systemmedien ist davon aktuell aber noch keine Rede -. dass die reelle Gefahr besteht, dass bald wieder deutsche Soldaten an der Ostfront kämpfen. Geschichte scheint sich wirklich immer und immer wieder zu wiederholen …

  35. #1 katharer
    Stimmt nicht. Die Krim war russisch bis der Ukrainer Chruschtschow sie zu Zeit des Sowjet der Ukraine zuschlug.
    Die Menschen dort sind zumeist echte Russen und Krimtataren.
    ….
    Trotz allem gehörte die Krim Völkerrechtlich anerkannt zur Ukraine
    Auch wenn 60% dort Russen und Tataren sind.

    Vergleichbares , wenn auch etwas komplizierter könnte man über Israel Diskutieren und alle arabischen Länder mit den künstlichen Grenzen.

    Legitimiert diese Sicht jetzt die Schotten die eine Unabhängigkeit Wollen zu einem Staatsstreich?
    Was machen wir mit Elsaß Lothringen?

    Es gibt völkerrechtlich anerkannte Grenzen. Wenn die nicht mehr geachtet werden, dann knallt es richtig

  36. Diese EU Dilettanten – was die veranstalten mit Putin ist nicht mehr tragbar. Die legen es wirklich auf einen Krieg an mit Obama als Cheerleader.
    Ich wünsche dem russischen Volk Kraft und Durchhaltevermögen!

  37. #31 Don_Vito_Corleone (19. Dez 2014 08:34)
    #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)
    “Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?”
    DAS IST DOCH LÄNGST PASSIERT!
    ….

    Leider nicht sonst würden dort Gesetze durchgesetzt werden;)

  38. #5 Zwiedenk

    Richtig, die Bürger der Halbinsel, die zum größten Teil Russen sind, haben sich in einer Volksabstimmung zum Anschluß an Rußland entschieden. Außerdem wurde die Krim mit russischem Blut seinerzeit von den Türken gesäubert. Und sie war russisch bis ein betrunkener Chrustschov die Krim an die Ukraine verschenkte, was auch zeigt, daß die Mächtigen immer an die Ewigkeit ihrer Reiche glauben. Falls jemand an die Krim liefern möchte, ich habe eine Firma in Thailand. Hier hat die Junta in Brüssel noch keinen Einfluß.

  39. # 45 Eurabier 19.12.14 9:12

    Ja, wegen dieser tollen Vielfalt sind in dieser Ecke die Grundstückspreise und auch die Mieten in schwindelden Höhen und es gibt endlose Wartelisten für Wohnungen. Vor allem die regelmäßigen, herzlichen libanesischen Kulturfeste gehören zu den einsamen Höhepunkten in der Stadt und werden gerne auch von Polizeihundertschaften besucht.Ich weiß zwar nicht welches Kraut diese weltfremde Tante da raucht, aber gut kann es nicht sein.

  40. #32 Maria-Bernhardine (19. Dez 2014 08:35)

    OBAMA = DREIFACH TEUFLISCH, weil
    Afroneger, Muslim plus

    ———————————-

    Wobei der Afroneger bei Dir wohl das Teuflischte an ihm ist?

  41. „Qualitäts“journalisten leben schließlich auch nur von verkauften ZeitungsexemplarInnen:

    http://www.tagesspiegel.de/medien/pegida-und-die-luegenpresse-wort-im-mund-umdrehen/11140250.html

    Nicht nur in Deutschland haben die Medien an Ansehen und Glaubwürdigkeit verloren – Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Donsbach über Pegida und die „Lügenpresse“.

    Herr Donsbach, Pegida verweigert sich den Medien. Eine erfolgreiche Strategie?

    Auf jeden Fall ist es eine Strategie, sich den Medien zu verweigern. Die Organisatoren von Pegida wussten sicher genau, dass dann ihre Medienverweigerung zu einem weiteren Thema wird und von der „Lügenpresse“ in Deutschland in allen Medien zu lesen und zu hören ist. Man transportiert auf diese Weise zwar keine Botschaft im Detail, aber drückt sehr erfolgreich die allgemeine Befindlichkeit aus, das heißt die Unzufriedenheit mit der etablierten Politik und den Medien.

  42. #51 Zwiedenk (19. Dez 2014 09:23)
    # 45 Eurabier 19.12.14 9:12

    Ja, wegen dieser tollen Vielfalt sind in dieser Ecke die Grundstückspreise und auch die Mieten in schwindelden Höhen und es gibt endlose Wartelisten für Wohnungen. Vor allem die regelmäßigen, herzlichen libanesischen Kulturfeste gehören zu den einsamen Höhepunkten in der Stadt und werden gerne auch von Polizeihundertschaften besucht.Ich weiß zwar nicht welches Kraut diese weltfremde Tante da raucht, aber gut kann es nicht sein.

    Deutsche Polizei darf nach dem Viermächtestatus gar nicht mehr in islamisierte Zonen rein!!!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/schwarze-sheriffs-machen-nordviertel-in-essen-sicherer-id9871141.html#plx1311443427

    „Schwarze Sheriffs“ machen Nordviertel in Essen sicherer

    ….

    Müllberge und Krach bis spät in die Nacht, Junkies und Trinker – das sind hier die Hauptprobleme. Weil die Objektbetreuer, die Kümmerer vor Ort, irgendwann kapitulierten, sorgen nun breitschultrige Männer des Essener Sicherheitsdienstes „M-Sec“ für Ruhe und Ordnung – nein, nicht mit Gummiknüppel und Pfefferspray, sondern meistens schon durch ihr Respekt einflößendes Auftreten. „Wir kennen die Problemleute und strahlen Autorität aus“, sagt Issa Akili von „M-Sec“. Und fügt hinzu: „Bestimmte Problem-Ecken haben wir bereits entschärft.“

  43. OT
    Eine Frage in die Runde:

    Läuft Edathy tatsächlich frei herum?
    Und das bei Verdacht auf Kinderpornografie, Vernichtung von Beweismitteln und obwohl er untergetaucht ist?

    Middelhoff sitzt wegen Fluchtgefahr auch an Weihnachten im Bau und das wegen Untreue und Steuerhinterziehung.

    Ist das denn noch verhältnismäßig?

  44. #43 kewil (19. Dez 2014 09:08)
    Russland-Chaos trifft Unternehmen in Europa hart

    Der Rubel-Absturz wird zum Problem für europäische Unternehmen aller Branchen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/18/russland-chaos-trifft-unternehmen-in-europa-hart/
    ———————————————————

    Das ist unseren Knallchargen aus der €UdSSR doch egal.
    Und unsere linken Parteien, die „Gewerkschafts“- Mafia, und das linke Medienkartell kriegen dabei feuchte Träume. So kann man die „Reichen“ aka Heuschrecken dort treffen wo es weh tut.
    Und wenn die Steuergelder in der bunten Replik nicht mehr sprudeln und nach Brüssel fließen; so what dann kann man immer noch die „reichen Erben“ zwangsbesteuern, und wenn auch das nicht mehr hilft, ihr Vermögen „vergesellschaften“ aka „umverteilen“.

    So einfach stellen sich die „Humanist_innen die Welt vor.

    😉

  45. @1 Katharer:
    Sevastopol wurde von Katharina der Großen bauen lassen, das war 1753. Genauso lang leben dort auch Russen und genauso lang ist die Krim auch deren Flottenstützpunkt In den 50 er Jahren wurde die Krim von Nicita Krustchov als „Geste“ an die Ukraine abgegeben – war ja eh alles UDSSR. Da hatte auch niemand daran gedacht, daß das Sowjetreich jemals zerfallen könnte.
    Nun richtet sich die Ukraine nach Westen aus, Nato und EU Mitgliedschaft ist im Gespräch.
    Glaubt da wirklich jemand ernsthaft, daß die Russen einen ihrer wenigen eisfreien Flottensützpunkten „besenrein“ der Nato überlassen würden ? So blauäugig kann man einfach nicht sein !

  46. #47 katharer (19. Dez 2014 09:17)

    Es gibt völkerrechtlich anerkannte Grenzen. Wenn die nicht mehr geachtet werden, dann knallt es richtig

    Auf Völkerrecht achten EU und USA spätestens seit Jugoslawien nicht mehr.

  47. Es ist erstaunlich, was sich die EU vor aller Weltöffentlichkeit einbildet, ungestraft tun zu dürfen, nur weil diese Nomenclatura nicht auf Anhieb das bekam, was sie sich sehnlichst wünschte: die Erweiterung ihrer Militärpräsenz bis auf den ukrainischen Boden. Lechzend danach, den russischen Militärstützpunkt auf der KRIM einfach so übergeben zu bekimmen.

    Ich denke, es sollten wenigstens einige Emails dort bei der Regierung der Republik KRIM eintreffen, welche bekunden, dass nicht alle von uns diese EU-Frechheiten gutheißen.

    Dazu folgende Kontaktinformation:

    KLICK

    Ferner sollte man möglichst viele Menschen motovieren, ihren nächsten Urlaub auf der KRIM zu verbringen, um auch die einfachen Leute dort, welche hauptsächlich auch vom Tourismus leben, mit entsprechendem Umsatz zu unterstützen. So zu sagen sollte man das verordnete Urlaubs-Embargo auf die KRIM vorsätzlich boykottieren.

    Vielleicht sollte man sogar schon dieser Tage versuchen, gemeinsam mit den Menschen auf der KRIM das Jolkafest zu feiern.

    Leider ist mir jetzt nicht bekannt, ob es derzeit überhaupt möglich ist, hier in der EU noch Visa zur dortigen Einreise zu erhalten. Oder ob man dies über ein Drittland bewerkstelligen muß.

    Deshalb meine Frage an die PI-News-Lesergemeinde:

    – Wer hat nützliche Infos zu den derzeitigen Visa-Modalitäten betreffend der KRIM?

    – Wer hat konkrete Reiseweg-Empfehlungen dort hin, welche man auch (noch) ganz legal benutzen kann?

    Mein Vorschlag:

    Entweder Eure Recherche-Ergebnisse hier im Themenstrang eintragen – inclusiv der Verlinkungen mit nützlichen Informationen

    Und/oder jene Infos in all den anderen Kommentarbereichen bei PI-NEWS und anderswo als OT posten.

    Vielleicht erhaltet Ihr auch einige nützliche Informationen direkt von der Regierung der KRIM als Antwort auf Eure Email-Anfragen.

  48. Übrigens: Das Budapester Memorandum wurde am 5. Dezember 1994 in Budapest im Rahmen der dort stattfindenden KSZE-Konferenz unterzeichnet.

    Im Memorandum verpflichtetet sich u. a. Russland gegenüber Kasachstan, Weißrussland und der Ukraine, als Gegenleistung für einen Nuklearwaffenverzicht die Souveränität und die bestehenden Grenzen der Länder sowie deren politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit zu achten.

  49. 1. volle Absicht von Russland die Abwertung des Rubel. So gleicht doch Russland den Ölpreisverfall aus. Öl wird gegen USDollar verkauft, dafür bekommt jetzt Russland mehr Rubel und gleicht damit den Ölpreisverfall mehr als aus… sehr geschickt gemacht!

    2. Russland kann seine Exporte in die Drittländer steigern, durch den günstigen Rubel

    3. Russland blockt die Importe nach Russland durch den günstigen Rubel, Russen kaufen dadurch russische und chinesische Waren, denn der Remimbi wurde gleichzeitig abgewertet, das ist ein Zusammenspiel mit China

    4. Europa/EU und Deutschland verliert auf Dauer einen großen Markt, Putin hat angekündigt, Firmen die sich an den Sanktionen beteiligen werden auf Dauer ausgeschlossen

  50. 67 Emille

    wie wäre es

    Solidarität mit Deutschland
    und deutschen Interessen?

    ein Versuch wert

  51. 31 Linkenscheuche

    warum kewil Putin liebt

    – Putin kämpft wie ein Löwe für Russland und die Russen
    – Merkel ….. … … ….. …. Deu.sc.la.d ….. ….. Deu.s..e

    gell . .

  52. @#1 katharer

    Die Russen haben die Krim von den Osmanen erobert. So viel Intelligenz und Bildung sollte vorhanden sein. Zuerst unter Peter I. dann unter Katarina II.. Bis zum Zerfall der Sowjetunion gab es keinen Staat namens Ukraine. Und das war ein Kunstgebilde, in dem die Oligarchen die Landesschätze verhökerten und sich am Erdgas bedienten, das Rußland an die EU weiterleitete.

    Mit der Eroberung der Krim unter den Genannten unterband Rußland die Erbeutung von christlich-orthodoxen Ukrainern und Russen durch die Tartaren, die sie als Sklaven weiterverkauften. Für die Krim ließen Hunderttausende Russen ihr Blut und ihr Leben.

    Remeber Alamo!

  53. 72 Emille

    ja ja die westlichen Werte . .

    Russen müssen russische Dinge regeln.

    Deutsche sollen deutsche Dinge regeln.
    Dies tun unsere entdeutschten Eliten
    seit den 80ern nicht mehr.

    ‚Westlich Werte‘ – ‚Menschenrechte‘ – ‚Demokratie‘,
    leere Begriffe

  54. #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)

    Bitte nicht vergessen das Russland die Krim von der Ukraine erobert hat.
    Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?

    Du hast keine Ahnung, aber davon viel!!!

    Chrutschow hat im Suff die Krim an die Ukraine verschenkt!
    Fahler Beigeschmack: Chrutschow war Ukrainer!

    Ist doch wirklich komisch, oder?
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-03/russland-ukraine-geschichte/seite-2

  55. Karl Eduard
    Das osmanische Reich hat auch Palestina erobert und Araber, Palestinenser dort angesiedelt. Die Strukturen haben sich durch Kriege usw. Geändert
    Es gibt Vökerrechtlich anerkannte Grenzen von Israel
    Soll sich das nun ändern, nur weil eine Volksgruppe meint das zählt nicht mehr?
    Dürfen wir dann sich Elsass angektieren
    Die Schotten wären dann legitimiert einen Putsch zu starten

    Müsste dann , bei der Logik , die Krim nicht dem Osmanischem Reich zugestanden werden wenn dieses durch Erdogan neu gegründet wird?

    Das mal zum Thema Bildung und weiter denken

    Das ganze davon losgelöst das dieses vermeidbar gewesen wäre wenn es nicht ein Streben nach Erweiterung der UN gegeben hätte.

  56. @gegen den Strom
    Bitte nicht persöhnlich und beleidigend werden

    Ich wusste gar nicht das Chruschtschow ( so die richtige Schreibweise, wegen der Ahnung 😉 ) heute noch lebt. Russland hat Aktuell die Krim erobert.

  57. #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)

    Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?

    Wo lebst Du? In Hintertupfing?
    Ist schon längst türkisches Territorium!
    Heißt nicht umsonst Klein-Istanbul! 😉

  58. #77 katharer (19. Dez 2014 11:28)

    Müsste dann , bei der Logik , die Krim nicht dem Osmanischem Reich zugestanden werden wenn dieses durch Erdogan neu gegründet wird?

    Ganz genau – vollkommen richtig!

    Das ist das, was Putin eben verhindern will.

  59. #78 katharer (19. Dez 2014 11:33)

    Russland hat Aktuell die Krim erobert.

    Stimmt auch wieder nicht!
    Bitte richtig informieren!
    Die Bevölkerung hatte darüber abgestimmt!
    Es fand somit aktuell keine Eroberung statt!
    Ende der Durchsage…..

  60. #79 gegendenstrom (19. Dez 2014 11:33)
    #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)
    Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?

    Wo lebst Du? In Hintertupfing?
    Ist schon längst türkisches Territorium!
    Heißt nicht umsonst Klein-Istanbul!

    ….

    🙂 🙂

    So richtig leider noch nicht zur Türkei zugehörig
    -Die Millionen Sozialhilfe zahlen wir
    -Sonst könnte Mann eine Mauer drum ziehen
    – die hätten Redpekt vor der Polizei und Justiz

  61. @gegenstrom
    Ja, ne ist klar

    Die Bevölkerung hat abgestimmt nachdem die Krim Quasi militärisch besetzt wurde.
    Es gab doch überhaupt keine Chance. Fairer Wahlkampf usw

    Wäre so als wenn vor dem Referendum in Schottland dort das englische Militär einmarschiert und hätte alle wichtigen Schaltstellen besetzt und das Volk eingeschüchtert

  62. Ob man Putin mag oder nicht, hat rein emotionale Gründe. In der Politik haben jedoch Emotionen nichts verloren.
    Die große Politik gegen Rußland wird vom Öl geprägt.
    Wir werden derzeit in den Ölkrieg der Saudis gegen die Amis reingezogen. Die Ölförderung steigt, die Kosten sinken rapide, damit soll das Fracking in den USA unökonomisch werden.
    Rußland soll geschwächt werden, damit endlich seine Unterstützung Syriens beendet wird und die Pipeline von Katar in den Norden gezogen werden kann.

    Ich kann nirgendwo Deutsche Interessen erkennen.
    Es wäre für Putin leicht gewesen, die Krim zu okkupieren – das Resultat wäre letztlich das Gleiche.
    So hat Putin die Demokratie bemüht, das ist dem Westen jedoch auch nicht recht.
    Man sieht es überdeutlich in der Ukraine, wo ein demokratisch gewählter Präsident weggeputscht wurde und nun das korrupte Oligarchenpack das Land an den Westen verhökert. Das Gold war gleich nach dem Putsch verschwunden und im Lande geht es drunter und drüber.
    Ich bin Putin ehrlich gesagt dankbar, daß er bis jetzt ruhig gehalten hat, obwohl er mehr und mehr von US-hörigen Marionetten eingekreist wird.
    Ich hoffe nur, das die Brics-Staaten ein Gleichgewicht schaffen können, denn der nächste Krieg wäre angesichts unserer militärischen Stellung unser Untergang. Die Nato kann ja nur noch kämpfen, solange Strom für die Elektronik da ist.

  63. Kriegshetzer der WELT:

    Deutsche Spitzenmanager schreiben Russland ab

    Die ehemalige Supermacht Russland liegt am Boden. Die hiesige Wirtschaftselite sieht trotzdem keinen Anlass, die Sanktionen gegen Moskau zu lockern. Das Geschäft lohnt sich eh kaum noch.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article135553607/Deutsche-Spitzenmanager-schreiben-Russland-ab.html

    Die Kanzlerin sieht derzeit ungeachtet des Verfalls der russischen Währung keinen Grund für die Rücknahme von Sanktionen gegen Russland. „Die Sanktionen sind aus bestimmten Gründen verhängt worden, und sie können nur durch den Wegfall dieser Gründe aufgehoben werden“, sagte Merkel.

    Die EU ist darüber uneinig, vor allem Länder wie Polen und die baltischen Staaten dringen auf eine unnachgiebige Haltung und Härte gegenüber Moskau.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article135544350/Merkel-haelt-Europaeer-in-der-Russland-Frage-auf-Linie.html

    Putins schwache Show

    Von Inga Pylypchuk

    Eigentlich hätte der russische Präsident diese Pressekonferenz am liebsten wohl gar nicht gehalten. Der Rubel ist im freien Fall, der Ölpreis sinkt, russische Kämpfer sterben weiter in der Ostukraine. Die Angst im Lande wächst.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/debatte/article135543773/Putins-schwache-Show.html

  64. Wenn ich mir hier so die wohl bezahlten Obamba- und EUdSSR-Jubler so ansehe…..bin ich ja froh, daß der Putsch in der Ukraine wenigstens nach den strengen Regeln der EUdSSR und ihrer Beherrscher, den ach so demokratischen und friedliebenden USA, ablief.Wobei ich mich frage,wie viele Kriege eigentlich Rußland und die USA/EUdSSR in den letzten zwanzig Jahren führten? Also im Falle der letzteren fällt mir da so einiges ein, im ersten Fall gar nichts. Da fängt man doch an zu grübeln….

  65. Das wahre Ziel der fallenden Ölpreise.

    Laut „Daily Telegraph“ steht die wirtschaftliche Förderung der Ölvorkommen in der Nordsee kurz vor dem Kollaps.

    „The North Sea oil industry is “close to collapse”, an expert has warned, as a slump in prices piles pressure on drillers to cut back investing in the region“.
    „Falling prices are crippling the Russian economy, threatening to plunge the country deep into recession and forcing the country’s central bank to intervene in order to defend the rouble.“.

    „Mr Zanganeh’s remarks will lend support to the theory that the real target of Saudi Arabia and its allies such as the United Arab Emirates is the Kremlin“.
    http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/energy/11302549/North-Sea-oilfields-near-collapse-after-price-nosedive.html

  66. 80 Emille

    wieder
    . Russen sollen russische Dinge regeln.
    . Deutsche sollen deutsche Dinge regeln.

    aber
    wir sollten nachdenken warum wir
    nicht mit unserem, hoffentlich guten,
    Namen bei PI argumentieren (können).

    Wegen ‚westlicher Werte‘?

  67. Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?
    ——————–
    Wie? Reagieren? Deutsche „reagieren“ wenn ein Bundesliga Fussballspiel ausfällt! Jeden Tag findet Landnahme in Deutschland statt! In Form von Moscheenbau,finanziert durch Erdowahn(Ditib) und deutsche Steuergelder!
    Die Türkerei hat 81 Provinzen,und eine Außenprovinz,diese heißt Bürlün.

  68. Die Sprache im obigen Kewil-Artikel ist übelster Schaum vor dem Mund und verachtenswerte Hetze. Dies muss einfach einmal gesagt werden. Neuleser wenden sich mit Grausen!!

    Russland hatte ein Übereinkommen mit der Ukraine zur Nutzung der Häfen. Probleme löst man nicht durch Gewalt, sondern durch Verhandlungen. Die Abstimmung in der Krim verstieß gegen völkerrechtlich verbindliche Vereinbarungen und fand unter Präsenz einer Masse von Uniformierten ohne Abzeichen statt, die Kasernen wurden von ihnen belagert, Ukrainer zogen ab. Die auf der Krim lebenden Russen wurden von niemandem bedroht, so wie sie auch in den Baltischen Staaten in Frieden leben können.
    Wer von einem Krieg zwischen Ost und West redet, hat offensichtlich eine Denkblokade.
    Frau Merkel, die hier von vielen mit schändlichen Namen diskreditiert wird: Für eine einmalige Entgleisung entschuldigt man sich (tue ich gerne auch)eine Dauerdiffamierung wirft ein schlechtes Licht auf den Diffamierenden und ist schlichtweg verachtenswert.
    Russland hat eine Führung verdient, die auf Zusammenarbeit setzt, nicht auf Konfrontation, zum Vorteil der eigenen Bevölkerung.

    Zu dem auf PI ständig gebrauchten Begriff EUDSSR:
    Es ist ein unglaublicher Fortschritt, dass nach Jahrhunderte langen Auseinandersetzungen und Kriegen auf dem europäischen Kontinent eine friedlich zusammen lebende Staatengemeinschaft entstanden ist. Dies muss auch weiterhin so bleiben! Die Fehler liegen in der Nichteinhaltung von oder dem Verstoß gegen Vereinbarungen u.a. – dass Verbesserungen angestrebt werden müssen ist selbstverständlich!

    Träumt Kewil eine SUEUSSR herbei oder wie?

    Bekanntlich wurden von D und vielen westlichen Staaten Milliarden an Entwicklungshilfe an unzählige Länder (leider ohne Kontrolle und vielfach verschwendet) gezahlt.
    Wenn zwischen den Ländern der EU Aufbauleistungen vergeben werden, so ist dies zu begrüßen (Kontrolle wäre notwendig), damit die Lebensverhältnisse auf längere Sicht weniger gravieren sind und der Zusammenhalt gefestigt wird.

    Wer glaubt, dass ein isoliertes D oder anderes europäisches Land mit China, USA, mithalten kann, eine Abspaltung von Katalonien, Schottland und andere Kleinstaaterei (Bayern als eigenes Land!) für erstrebenswert hält, ist ein Tagträumer.

    Zur Verächtlichmachung der NATO: Dieses Verteidigungsbündnis hat seit BESTEHEN keinen Krieg geführt, sondern einen großen Krieg verhindert!
    Wer meint er könne ohne NATO auskommen, kann sehen, wie er zur Beute wird!

  69. # 91 Redefreiheit neu 19.12.14 12:22

    Schlechte Tarnung, Meister „Euro-Vison“. Vielleicht mal die Phrasen im Schreibprogramm wechseln.Schönen Gruß an die EUdSSR Vasallen, aber für blöd verkaufen können wir uns selber 🙂

  70. 91 Redefreiheit neu

    „NATO seit BESTEHEN keinen Krieg geführt“

    oh, oh,
    und gleich einen ‚völkerrechtswidrigen‘,
    Jugoslawien.

    ähm . .

  71. # 93 der dumme August 19.12.14 12:55

    Dazu kommt die klammheimliche Unterstützung im Irak, in Syrien, Lybien, in Afgahnistan,in der Ukraine….alles Friedensoperationen.

  72. @ #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)

    Bitte nicht vergessen, daß Rußland die Krim von der Ukraine erobert hat.
    Wie würden wir reagieren, wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als ihr Territorium in Beschlag nehmen würde?

    Nun, nach den Direktiven des obersten Politkomitees der €UdSSR vermutlich unter zustimmendem Jubel (Kinder bekämen EU-weit schulfrei und €UdSSR–Winkelemente in die Patschehändchen gedrückt). Also gar nicht.

    Don Andres

  73. 62 Pablo (19. Dez 2014 09:33)

    Nun richtet sich die Ukraine nach Westen aus, Nato und EU Mitgliedschaft ist im Gespräch.
    Glaubt da wirklich jemand ernsthaft, daß die Russen einen ihrer wenigen eisfreien Flottensützpunkten “besenrein” der Nato überlassen würden ? So blauäugig kann man einfach nicht sein !

    zum einen ist es Fraglich was ein Militärhafen in dem kleinen schwarzen Meer bringt ( ausser eine möglichkeit eine der größten Stätte der Nato vom meer aus zu betrachten )
    Auch wen die Ukraine in die Nato aufgenommen würde hätten die Russen noch bis 2060 zeit sich zu überlegen was aus ihren Häfen wird.

  74. Schade eigentlich, dass Russland nicht islamisch ist. Dann würde die EU einen neues, größeres und stärkeres islamisches Russland mit vielen Milliarden (wie die ägyptische MB oder Hamas) belohnen. Aber ein christliches Land, welches sogar noch auf die eigene Kultur stolz ist, in der eigenen Nähe ist ein absolutes No-Go.

    @ #1 Katharer

    Die Krim wurde damals von Chrushtschow an den ukrainischen Teil der UdSSR zugeteilt. Seit der Staatsgründung der Ukraine ist Krim eine Autonomie gewesen, welche aber territorial zu Ukraine gehörte. Nun hat sich die politische Lage zu Ungunsten der Autonomie auf der Krim gekippt und die Autonomiebehörde, die von Russland unterstützt wird, hat entschieden den neuen politischen Kurs nicht mitzumachen. Als autonomes Territorium haben sie auch ein Recht auf Selbstbestimmung, welches mit dem Recht auf territoriale Integrität der Ukraine zusammenprallt. Karl Albrecht Schachtschneider hat es auf http://www.wissensmanufakrut.net sehr gut erklärt, warum die „Annexion“ der Krim eben keine war und auch gegen kein Völkerrecht verstoßen hat.
    Neukölln und Kreuzberg sind keine autonome Regionen und die Türkei kann einen Teufel tun diese als die eigenen zu beanspruchen.

  75. Welche Exekutivmacht hat diese anmaßende – durch den Souverän, die Völker Europas – nie legitimierte Brüsseler Despotie, um einem freien Unternehmen Handelsbeziehungen mit Unternehmen auf der Krim zu untersagen?
    Es ist allerhöchste Zeit für massive PEGIDAs in Brüssel, Berlin, Madrid, Rom, Paris und allen anderen Hauptstädten der noch existierenden Nationalstaaten in der €UdSSR!
    „Zurück“, und das heißt „endlich vorwärts“ zu einem friedlichen und freundlichen „Europa der Vaterländer“, in dem nationale Eigenheiten als tatsächliche Bereicherung oder nonchalant als skurrile Items behandelt werden (ich würde niemals gegarte Frösche essen, aber deren französische Köchinnen immer an mein Herz drücken. Und dito alle anderen Damen aus den Ländern Europas… [C.F.R. und Konsortinnen, bitte ganz, gaaaaaaaaaaaaanz hinten anstellen!])!

    Don Andres

  76. #87 Zwiedenk (19. Dez 2014 12:02)

    Wenn ich mir hier so die wohl bezahlten Obamba- und EUdSSR-Jubler so ansehe…

    —————————————-

    Ich kriege 10 EUR pro Kommentar, plus USt. Zahlt Putin auch so viel?

  77. #97 ich2 (19. Dez 2014 14:27)

    zum einen ist es Fraglich was ein Militärhafen in dem kleinen schwarzen Meer bringt

    Wie wäre es mit einer strategisch äußerst günstigen Lage wie dem einigen direkten Zugang zum Mittelmeer?

  78. Übrigens, als George W. Bush aus Georgien eine NATO-Basis machen wollte, hat Putin das Spielchen auch nicht mitgemacht. Als Reaktion darauf hat er die Frau Rice nach Russland geschickt und alles am Tisch verhandelt. Während der Regierung unter Bush klar war, dass von Russland keine echte Gefahr ausgeht und sie deshalb Georgien wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen haben, hat Obamas Regierung bis jetzt nur eine utopische sozialistische Agenda aus USA für den Rest der Welt durchgeboxt. Ich bin kein großer Fan von Putins Politik, weil er innenpolitisch nicht viel gerissen hat. Allerdings ist Obama die größte amerikanische Schande zusammen mit dem Hamas-Groupie Jimmy Carter und siehe an: bei beiden ist der Zbigniew Brzezi?ski als Berater aktiv.

  79. #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)
    Bitte nicht vergessen das Russland die Krim von der Ukraine erobert hat.

    Krim wurde nicht von der Ukraine, sondern vom Osmanischen Reich erobert.

  80. EU Sanktionen sind ein Schuss auf Russland, aber durchs eigene Knie.

    Der Wahrheit halber muss man sagen, dass nicht freiwillig geschossen wird, sondern auf Befehl aus Washington.

  81. #1 katharer (19. Dez 2014 07:17)
    Wie würden wir Reagieren wenn die Türkei Kreuzberg oder Neuköln als Ihr Teritorium in Beschlag nehmen würde?

    Die Türkei hält bis heute Nord-Zypern besetzt – Sanktionen gibt es keine, mit der Türkei werden EU-Beitrittsverhandlungen geführt.
    Also, seitens EU keine Reaktion.

    Und bestimmt schon zum 10.Mal:
    Das Kosovo-Szenario ist auch in Deutschland möglich (der Präzedenzfall ist nicht Krim sondern KOSOVO).
    Aber sogar das ist egal: wenn Moslems Mehrheit werden (oder sogar früher), werden sie die Macht ergreifen und sich um Recht / Präzedenzfälle gar nicht kümmern.
    Und dabei ist völlig offen, wen NATO bombardieren wird.

    Um dies zu verhindern, muss die Einwanderungspolitik dringend geändert werden.
    Deshalb ist PEGIDA alternativlos.

  82. #5 Zwiedenk (19. Dez 2014 07:26)
    #2 katharer 19.12.14 7:17

    Soweit ich weiß gab es auf der Krim eine Volksabstimmung ,die mit der Zustimmung für einen Anschluß an Rußland endete.Ganz im Gegensatz dazu ist die Besetzung der deutschen Ostgebiete durch Polen und Lettland sowie Rußland zu sehen. Da gibt es seit 1945 keinerlei völkerrechtlich relevanten Verträge drüber ( was die sog. “BRD” da abgeschlossen ist, ist das Papier nicht wert auf dem das steht). Also, ihr Schranzen in Brüssel: Boykott auf Polen und Lettland ausdehnen. Oder wird da wieder, wie üblich, mit zweierlei Maß gemessen?
    —————————————————-

    Natuurlich wird da mit zweierlei Maß gemessen! Die Lügen-EU, die Lügenpresse und die Lügenpolitiker die da Krokodilstränen über die Krim vergießen, haben kein einziges Wort für die deutschen Ostgebiete übrig! Und soviel ich weiß wurde niemand aus der Krim vertrieben – aber 15 Mio Deutsche wurden VERTRIEBEN!

    Frau Merkel, setzen sie sich BITTE (ich bin ja höflich) zuerst mal für die verlorenen DEUTSCHEN Ostgebiete ein, bevor sie sich heuchlerisch über die Ostukraine echauffieren!

  83. 107 Emille

    ja die Meinungsfreiheit

    PEGIDA
    . Verfassungsschutz (SPD-Bundesvize Stegner )
    . Merkel warnt Pegida – Hetze
    . Nazi
    . Rassisten
    . Idioten

    Horst Mahler
    drohen nicht, er wurde wegen einer ‚Meinungsäuserung‘
    zu mehr als 12 Jahren verurteilt.

    In Ländern mit Meinungsfreiheit wie USA und GB wäre er
    NICHT angeklagt worden . .

  84. @ #107 Emille (19. Dez 2014 16:05)

    Navalny (und sein Bruder) werden beschuldigt, die französische Fa. Yves Rocher massiv verarscht zu haben (Betrug, Diebstahl, Geldwäsche).

    Ob der Prozess politisch motiviert ist, weiß ich nicht.
    Fest steht nur, dass NAVALNY DEN KRIM-BEITRITT ZU RUSSLAND AUSDRÜCKLICH BEGRÜSST HAT.
    Und es gibt viel radikalere Oppositionspolitiker in Russland als Navalny, die nicht behelligt werden.

    Was der Furzgeschütz der Buntokratie (Spiegel) schreibt, ist ohne Bedeutung.

    Das Blog von Navalny ist erreichbar:
    https://navalny.com

  85. 107 Emille

    5 Jahre
    Veruntreuung von 450.000 Euro,
    Holz des staatlichen Unternehmens Kirowles.

    USA Kontakte
    . Nawalnys russische NGO wurde von der Washingtoner
    Stiftung National Endowment for Democracy (NED) finanziert.
    Die NED hat enge Kontakte zur CIA.
    Die NED unterstützte maßgeblich die ‚Farben-Revolutionen‘
    2003/2004 in der Ukraine und Georgien.
    . George Soros‘ Open Society Foundation

    GB Kontakte
    . Henry Jackson Society, Denkfabrik mit Geheimdiesntkontakten.

    Man stelle sich die umgekehrte Konstellation in USA vor . .

  86. @4 James Cook
    Stimmt nicht, Chruschtschow war kein Ukrainer, er wurde im Gouvernat Kursk in einer russischen Bauernfamilie geboren, die dann ins Donbas übersiedelte (Bergbau). Seine Frau war Ukrainerin.
    Außerdem ist es eine Legende, er habe die Krim an die Ukraine übertragen. Das Dokument wurde von ihm nicht unterschrieben, sondern von Woroschilow.
    Die Ukrainische SSR erhielt ein Gebiet, das wirtschaftlich völlig am Ende war. Die ursprüngliche Bevölkerung, die Krim-Tataren, waren von Stalin deportiert worden und die zugewanderten Russen, meist Bauern, konnten mit den versteppten Flächen der Krim nur wenig anfangen. Da die RFSSR keinen direkten Zugang zur Krim hatte und sich außer Stande sah, diese wirtschaftlich aufzubauen, wurde sie an die USSR übertragen, mit der Maßgabe, die Krim wirtschaftlich zu entwickeln.
    Außerdem erfolgte die Übertragung nicht umsonst, sondern Russland erhielt Gebiete im Schwarzerdegebiet in der heutigen Oblast Belgorod.
    Hat man je gehört, dass diese jetzt im Gegenzug der Ukraine zurückgegeben werden sollen? Wie würde sich Putin verhalten, wenn in Gebiet Woronesch ein (illegales) Referendum ergäbe, dass das Gebiet zur Ukraine gehören will?

  87. #28 Emille (19. Dez 2014 08:25)

    Gut so!
    Dem Aggressor PutinRussland muß Einhalt geboten werden.
    Solidarität mit der Ukraine!!!!

    ————————————-
    Ja, da klatschen die ukrainischen Faschisten Beifall.

  88. #112 GuyHeadbanger (19. Dez 2014 17:23)

    Hat man je gehört, dass diese jetzt im Gegenzug der Ukraine zurückgegeben werden sollen? Wie würde sich Putin verhalten, wenn in Gebiet Woronesch ein (illegales) Referendum ergäbe, dass das Gebiet zur Ukraine gehören will?

    Die Ukraine in den heutigen Grenzen ist ein künstliches Gebilde, die erst von Bolschewiken geschaffen wurde (damals auch russische Donezk- / Lugansk- / Charkow-Gebiete zugeschnitten, 1939 ehem. polnische Gebiete, 1954 russische Krim) –
    daher ständige Konflikte.

    Rein theoretisch könnte es zu einem Staat zusammenwachsen, wegen des ukrainischen Nationalismus und vieles anderes klappt es aber nicht.

    Deshalb die einzige Lösung – die politischen Grenzen den ethnischen anzupassen wie in Jugoslawien.
    Je schneller es geschieht, desto weniger Blut wird es kosten.

  89. # 101 Bewohner_des_Hoellenfeuers 19.12.14 15:00

    Weiß ich nicht. Ich bin bei den Chinesen. Da gibt es 100 pro Jubelbeitrag und Anspruch auf politisches Asyl wenn die EUdSSR endlich die Scharia eingeführt hat. Da bin ich schwach geworden.

  90. Dieser Artikel ist in Inhalt und Stil ein Faustschlag für alle, denen Gewissens- und Meinungsfreiheit am Herzen liegt.

    Wie kann man anderswo das beschönigen, was man am eigenen Land kritisiert?
    Nur weil die einen gesündigt haben dürfen es die anderen auch?

    Wie kann man von anderswo Regierungsquellen 1:1 übernehmen, während man denen „zu Hause“ kritisch auf die Finger schaut?

    Wie kann man anderswo Entscheidungen über die Köpfe der Bürger hinweg gutheißen, während man diese Praktik „zu Hause“ kritisiert?
    (Das „Referendum“, ohne internationale Überwachung aber mit russischen Hiwis, ist reine Kosmetik gewesen)

    Die Älteren werden sich bestimmt noch an FDJ-Kundgebungen „Für Sozialismus und Frieden“ erinnern. Vielleicht mußten der eine oder andere Leser dann ebenso in die Kameras lächeln wie heutzutage die „Offiziersjugend“ mit ihren Winkelelementen.
    Sollte sich tatsächlich jemand solche Zustände zurückwünschen?
    https://www.youtube.com/watch?v=aJJ-klM4otI&list=UUNDx2a4YbCbEIlpTSCTdIww

    #64 Eminenz (19. Dez 2014 09:36)
    Leider ist mir jetzt nicht bekannt, ob es derzeit überhaupt möglich ist, hier in der EU noch Visa zur dortigen Einreise zu erhalten. Oder ob man dies über ein Drittland bewerkstelligen muß.

    Deshalb meine Frage an die PI-News-Lesergemeinde:

    – Wer hat nützliche Infos zu den derzeitigen Visa-Modalitäten betreffend der KRIM?
    Vielleicht erhaltet Ihr auch einige nützliche Informationen direkt von der Regierung der KRIM als Antwort auf Eure Email-Anfragen.

    Für Einreisemodalitäten ist die Botschaft des Ziellandes zuständig. Ohne Visum mit viel Bürokratie läuft nichts.
    http://www.russische-botschaft.de/de/consulate/visafragen/

  91. Toll, wieder eine Sprache, die einen Austausch eigentlich unmöglich macht! „Lumpen, Bonzen, Drecksregime“ – man könnte meinen du schreibst über Putins Russland oder irgendeine Operettendiktatur . Manchmal frage ich mich, ob das gezielte Provokation oder deine echte Wahrnehmung. Sollte letzteres der Fall sein, wäre es besorgniserregend. Vielleicht würde dann ein Blick ins Geschichtsbuch helfen oder eine Reise nach Nord-Korea und ähnlichen Regimen. Reisen bildet und trägt dazu bei, wertzuschätzen, was man offensichtlich als selbstverständlich betrachtet oder bur noch sehr verzerrt wahrnimmt.

    Nun kurz zu einigen Behauptungen:

    Die Brüsseler Bonzen haben weitere Sanktionen gegen die Krim beschlossen.

    …..die nach geltendem Völkerrecht immer noch Bestandteil der Ukraine ist.

    EU-Firmen sind jegliche Investitionen auf der Krim untersagt. Der Export von Gütern in den Bereichen Energie, Öl- und Gasförderung, Transport und Telekommunikation wurde verboten.

    Wer bitte will freiwillig in ein derartiges Krisengebiet investieren oder irgendetwas dorthin exportieren? Kein Mensch mit ökonomischem Sachverstand.

    Firmen aus EU-Ländern dürfen an den Stränden oder anderen Orten der Halbinsel keine Tourismus-Dienstleistungen mehr anbieten. Kreuzfahrtschiffe, die einem Unternehmen aus der EU gehören, dürfen nur noch in Notfällen in Hafenstädten wie Sewastopol anlegen. Damit sollen Touristen von einer Reise auf die Krim abgehalten werden.

    Ja, Kreuzfahrten zur Krim sind zur Zeit echt beliebt….ein Massenphänomen! Was für eine „schlimme“ Sanktion!!

    Das ist die Antwort der verbrecherischen EU-Diktatur auf die Rubel-Krise!

    Eine größere Verdrehung der Tatsachen ist kaum noch möglich….verantwortlich für die Rubel-Krise ist die völkerrechtswidrige, expansionistische Politik des Herrn Putin! Die EU und die USA müssen darauf reagieren ,wenn sie ihre demokratischen und liberalen Werte nicht verraten wollen!

    So will man die Einwohner der Krim – zu 60 Prozent Russen – kaputthungern – genauso wie Hitler einst Leningrad!

    Schnell wieder ins Geschichtsbuch blicken….Europa Ende der 1930er Jahre, Sudetenland, „Rest-Tschechei“, Annextionspoltik und gescheiterte Appeasementpolitik, die 1939 erst ermöglichte und nicht etwa verhinderte. Ups…da kann man je tatsächlich Parallelen erkennen…aber nicht mit Leningrad, sondern der Politik des Neo-Zaren mit KGB-Touch.

    Und PS…klar, die Krim wird wegen der fehlenden Kreuzfahrten „kapputhungern“…lächerlich. Putin sagte doch, die Krim sei ihm „heilig“, da wird er schon einspringen. Wie lange er dies durchhält, lässt sich freilich nicht abschätzen….aber die Krim ist es ihm ja sicherlich wert.

    Die EUdSSR soll verrecken und zwar bald, je schneller, desto besser – auch für uns und unsere Wirtschaft!

    Verdrehte Wahrnehmung II. :Ein Ende der EU wäre für unsere Exportwirtschaft ein Supergau. Unseren Wohlstand könnten wir dann abschreiben. Auch das ist sowohl Allgemeinwissen, als auch Grundkenntnis eines jeden seriösen Ökonomen.

    Wer kann, sollte auf der Krim Urlaub machen! Es wird nicht mehr lange gehen, dann verbieten diese EU-Verbrecher auch das Reisen in ihnen nicht genehme Länder!

    Bessere Idee…warum die Krim nur besuchen? Das ist doch Kinderkram! Nein, am besten gleich den Depardieu machen und nach Russland auswandern! Das kann ich jedem Freund autokratischer Regime nur wärmstens empfehlen! Am besten so schnell wie möglich….

  92. #114 Schüfeli (19. Dez 2014 18:18)

    Die Ukraine in den heutigen Grenzen ist ein künstliches Gebilde, die erst von Bolschewiken geschaffen wurde (damals auch russische Donezk- / Lugansk- / Charkow-Gebiete zugeschnitten, 1939 ehem. polnische Gebiete, 1954 russische Krim) –
    daher ständige Konflikte.

    Rein theoretisch könnte es zu einem Staat zusammenwachsen, wegen des ukrainischen Nationalismus und vieles anderes klappt es aber nicht.

    Deshalb die einzige Lösung – die politischen Grenzen den ethnischen anzupassen wie in Jugoslawien.
    Je schneller es geschieht, desto weniger Blut wird es kosten.

    Diese ethnischen Grenzen, wie Sie es nennen, wurden erst von den Bolschewiken geschaffen, indem Millionen Ukrainer ermordet oder aus ihren angestammten Gebieten vertrieben und dafür Millionen Russen angesiedelt wurden.
    Noch bis vor 100 Jahren reichte ukrainisches Siedlungsgebiet bis zum Kaukasus und bis über den Don hinaus.

    Nach der gleichen Logik würden Sie sicher Erdogan zustimmen, falls er eines Tages den Anschluß der autonomen Regionen Rhein-Ruhr und Kreuzberg ans türkische Mutterland fordern würde.

    Apropos, über die Legende „die Ukraine, ein künstliches Gebilde ohne Geschichte“:

    „Die Ukraine und ihre Bedeutung im gegenwärtigen Kriege mit Russland“ (1915)
    http://archive.org/stream/dieukraineundihr00kushuoft/dieukraineundihr00kushuoft_djvu.txt

    S. 10:
    Die Ukrainer wurden nicht nur von ihren russischen Feinden um ihre Freiheit, sondern auch von der Geschichtswissenschaft um ihre Geschichte gebracht. Die Geschichte des
    ukrainischen Grossfürstentumes Kiew 1O. bis
    12. Jahrhundert) und des ukrainischen Königreiches Galizien und Lodomerien (13. bis 14. Jahrhundert) wird von der europäischen Geschichtswissenschaft bekanntlich als russische Geschichte behandelt.
    (…)
    Während sich im Süden, dem eigentlichen Schauplatze der „russischen“ Geschichte, schon seit dem 12. Jahrhunderte der Terminus
    „ukrainskyj“ (ukrainisch) als Volksbezeichnung herausbildet, entsteht im slawisch-finnischen Norden die Staats- und Volksbezeichnung „moskowskij“ und „Moskwa“.
    (…)
    Während die Ukraine, wie der polnische Historiker Lelewel sagt, damals auf der
    gleichen Kulturstufe stand wie die übrigen europäischen Länder, während die Ukrainer, wie der polnische Chronist Stryjkowski verbürgt, um mehr als 200 Jahre früher die
    Buchstabenschrift kannten als selbst ihre polnischen Nachbarn, und ihre Hauptstadt Kiew als Knotenpunkt des osteuropäischen Handels in so grosser Blüte stand, dass sich keine andere slavische Stadt mit ihr vergleichen durfte, war Moskau bis zu den Zeiten Peters des Grossen ein Nest der Finsternis, wo die aus der Ukraine kommenden Kulturträger, die hier das Buchdruckergewerbe einführten,
    als Zauberer verfolgt wurden.
    — Grundverschieden
    war auch die Verfassung beider Staatsorganisationen. Während im Reich Kiew nebst Herrschergewalt das demokratische Prinzip in dem zur Mitwirkung an den Staatsgeschäften herangezogenen Fürstengeleite, vor allem aber in den Versammlungen aller Freien stark zur Geltung kam, behauptete sich in Moskau ungeteilt das dem Tatarenchanat entlehnte despotische
    Prinzip.

    Das schrieb der Historiker 1915!

    Was stellt die Ukraine von heute als national-politische Einheit vor? Sie ist ein Volk, das aus dem Schlafe erwacht, den Entwicklungsgang einer modernen Nation zu betreten Anlauf genommen hat, hieran aber mit allen Mitteln der russischen Autokratie gehindert wird.

  93. #117 Euro-Vison (19. Dez 2014 19:25)
    Die EU und die USA müssen darauf reagieren ,wenn sie ihre demokratischen und liberalen Werte nicht verraten wollen!

    *LOL*
    Als die wären?
    Und Fakten bitte, keine leeren Worthülsen der Oberleerer in Brüssel, Luxemburg und Straßburg. Papier ist geduldig.

    Gibt es nur einen einzigen (liberalen/demokratischen) Sachverhalt, den das EU-Regime in unserem einmal leidlich gut funktionierendes System zum Positiven beeinflußt hätte?
    Das ungleiche Stimmgewicht? Die ungleiche Zahlungsmoral? Der Quoten-Irrsinn? Der Öko-Wahn? Die Selbst-Entmündigung der „Volksvertreter“?
    Die soundsovielste Richtlinie, die noch in nationales Recht umgesetzt werden „muß“?

    Demokratie und Menschenrecht ist was dem eigenen Geldbeutel nützt, das ist in West wie Ost nicht anders.

    :Ein Ende der EU wäre für unsere Exportwirtschaft ein Supergau. Unseren Wohlstand könnten wir dann abschreiben.

    Entweder sehr jung, sehr naiv oder beides.
    Kann sich nur die Extreme „Einzelstaaten“ und „Vereinigte Staaten von Europa“ vorstellen.

    Und Wohlstand war gestern.
    Leute von „Euro-Vison“s Schlag werden immer ihr Auskommen finden, spucken große Töne und ziehen ruckzuck weiter, wenn in dem einen Land mal die Lichter ausgehen sollten.

    (Das tun sie übrigens schon tatsächlich, zumindest zeitweise. Mitten in Deutschland, unter uns, „aus Einsparungsgründen“.
    Und das angesichts des Wohlstandes…)
    http://www.ffh.de/on-air/die-ffh-morningshow/themen/toController/Topic/toAction/show/toId/22964/toTopic/licht-aus-in-bad-zwesten.html

  94. #94 Zwiedenk (19. Dez 2014 13:30)

    # 93 der dumme August 19.12.14 12:55

    Dazu kommt die klammheimliche Unterstützung im Irak, in Syrien, Libyen, in Afghanistan,in der Ukraine….alles Friedensoperationen.

    Aktuell mit Ausrüstung an islamische Freiheitskämpfer, im Nato-Fernsehen werden Sie Beiträge wie diesen freilich vergeblich suchen.
    So beschleunigt man Flüchtlingsströme.
    https://www.youtube.com/watch?v=kFXvc6_Jsas

    Trotzdem oder gerade deswegen:
    Der Kreml verhält sich keinen Deut besser.
    Kein Grund, Putin als Lichtgestalt darszustellen.
    Auch für Syrien würde er keinen Finger rühren, wenn dort nicht die eigenen strategisch-wirtschaftlichen Interessen im Vordergrund stehen würden.

    Der eine oder andere sollte sich endlich mal einen Ruck geben und von seinem Schwarz-Weiß-Denken abkommen. Nicht alles glauben (oder nicht glauben, je nach Quelle) sondern unabhängig von der Quelle sichten, bewerten und auf Inkonsistenzen abklopfen.
    Auch wenn es zunächst schwer fällt, langfristig wirkt es befreiend und den eigenen Horizont erweiternd.

    https://www.youtube.com/watch?v=kFXvc6_Jsas

  95. #91 Redefreiheit neu (19. Dez 2014 12:22) bzw. # 117 „Euro-Vison“ etc.

    Man kann hinsichtlich des Stils Kewils geteilter Meinung sein. Was mich an solcherart Ausführungen wie den obigen jedoch immer wieder stört, ist der Umstand, daß Sie so tun, als stünden die Handlungen Rußlands, so bzgl. der Krim, im luftleeren Raum. Aber auch sie haben eine Vorgeschichte, und das, was unter „der Westen“ heute firmiert, als da ist Pentagon und Brüssels Eurokratie, Merkel sowieso, haben sich – staatsnahe Medien eingeschlossen – dabei wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert. Und das ist noch sehr, sehr höflich ausgedrückt.

    Die NATO als Friedensgarant? Schaun mer mal. Gegenwärtig handelt sie nicht so, als daß unter dem, was sie fabriziert, in der Zukunft Frieden herauskommen könnte. Und auch bei dem, was in der Vergangenheit so ablief, habe ich meine Zweifel. Es mag hier und da etwas Licht geben, aber es gibt auch reichlich Schatten.

    Fakt ist darüber hinaus, daß die EU-Sanktionen Putin nicht treffen, dafür aber (u. a.) Hunderte Firmen in Deutschland und anderswo, die bereits jetzt dabei sind, Schichten abzubauen und die Leute auf die Straße zu setzen. Wer so etwas für gut und richtig heißt, und das uns auch noch als etwas Gutes verkaufen möchte, der kann – Entschuldigung – nicht ganz dicht im Kopfe sein.

    Und nein, für die ganz, ganz Schlichten unter uns: ich verehre Putin darum nicht und erhebe ihn auch nicht zur Lichtgestalt. Danke.

  96. Die Linken haben es schwer. Als es den kommunistischen Russen der UDSSR dreckig ging waren sie glühende Kommis-M+L Anhänger und US Hasser.
    Das Leben war einfach.
    Jetzt müssen sie auch noch die Russen hassen und die Krimm-ianer und die Israelis und die rechten Franzosen und die Österr.FPÖ und UK-UKIP und die neuen Schweden und die aufrechten Finnen und den Holländischen Geerd und die Katalanen und ganz besonders Deutschland. Da bleibt für Nächstenliebe nicht viel Platz. Drum hassen sie auch die Kirche und den Papst gleich mit.
    So ein Linker kann vor Hass kaum noch laufen und muss aus Verzweiflung sogar Frauen steinigen sobald sie eine Uniform anhaben.
    Diese gewaltätige „Revolution“ gegen ALLE kommt der ISIS schon recht nahe.

  97. #118 stephanb (19. Dez 2014 19:28)

    Diese ethnischen Grenzen, wie Sie es nennen, wurden erst von den Bolschewiken geschaffen, indem Millionen Ukrainer ermordet oder aus ihren angestammten Gebieten vertrieben und dafür Millionen Russen angesiedelt wurden.

    Da stimmt etwas mit Logik nicht:
    UdSSR einschließlich die Ukrainische SSR wurden am Anfang der Sowjet Zeit gegründet, noch vor jeglichen Umsiedlungen,
    dabei wurden der Ukrainischen SSR ethnisch russische Gebiete zugeschnitten (Donezk- / Lugansk- / Charkow-Gebiete), Krim war auch niemals ethnisch ukrainisch.

    Ansonsten möchte ich eine neutrale Quelle über Ermordung von Millionen Ukrainer und Ansiedlung von Millionen Russen sehen.
    Bitte keine ukrainischen Historiker posten (da nicht neutral) und nicht auf „Holodomor“ verweisen (den Hunger gab es nicht nur in der Ukraine, sondern in der ganzen Sowjet Union, auch in Russland).

    “Die Ukraine und ihre Bedeutung im gegenwärtigen Kriege mit Russland” (1915)
    http://archive.org/stream/dieukraineundihr00kushuoft/dieukraineundihr00kushuoft_djvu.txt
    Die Geschichte des ukrainischen Grossfürstentumes Kiew 10. bis 12. Jahrhundert) und des ukrainischen Königreiches Galizien und Lodomerien (13. bis 14. Jahrhundert) …

    Totaler Schwachsinn, da es in 10.- 12. Jahrhunderten weder „ukrainisch“ noch „russisch“ gab. Kiewer und andere Fürstentümer bildeten KIEWER RUS, das weder russisch noch ukrainisch war. Galizien war nur noch Galizien – Punkt.
    Die haben mit Ukrainern so viel zu tun wie Alt-Ägypter mit heutigen arabischen Ägyptern (das gleiche Territorium, aber ganz andere Ethnie).

    Deshalb bitte auf keine ukrainischen Historiker verweisen – da liest man ja sogar über arische Abstammung und mehr als 2000-jährige ukrainische Geschichte.

    Noch bis vor 100 Jahren reichte ukrainisches Siedlungsgebiet bis zum Kaukasus und bis über den Don hinaus.

    Das ist ziemlich genau die Vorstellung von Ljaschko über das Großkiewer Reich:
    von Donau bis Kaukasus.

    EU wird noch sehr viel Spaß mit der Ukraine haben – sie weiß gar nicht, worauf sie sich eingelassen hat.

  98. Nicht umsonst sind die Russen weltweit ein sehr beliebtes Volk. Grade den Bewohnern der Krim geht es jetzt durch die russische Besetzung sehr gut. Dass der Westen aus purem Neid jetzt versucht ein wenig zu boycottieren, ist doch verständlich und wird, dank des hervorragenden russischen Organisationstalentes, nicht bringen.

  99. @#125 Paula Sieben (20. Dez 2014 08:42)
    @#126 Falcone (20. Dez 2014 08:51)
    @#127 Volscho (20. Dez 2014 08:57)

    Sag mal, Bielski,
    warum schreibst du das Gleiche unter 3 (!) unterschiedlichen Nicks?

    Man, man, man…
    9 Uhr und schon besoffen.
    Oder ist es noch der Rausch von gestern?

  100. # 120 stehamb

    Ich habe schon mehrfach geschrieben, daß Putin für mich garantiert keine Lichtgestalt ist. Ich sehe nur, von wem der Putsch in der Ukraine ausging.Das war Putin nicht.

Comments are closed.