feuerbergIn Hamburg gibt es die Jugendunterkunft für minderjährige unbegleitete „Flüchtlinge“ in der Feuerbergstraße, über deren Auswüchse – unter anderem eine Messerattacke gegen Betreuer – PI bereits berichtete. Inzwischen hat sich eine Bürgerinitiative gegründet und es melden sich immer mehr Anwohner zu Wort, die sich über unzumutbare Zustände in der Nähe der Jugendunterkunft beklagen: „Es kann nicht sein, dass wir Angst davor haben müssen, unsere Kinder zur Schule zu schicken.“

Die Hamburger Morgenpost schreibt:

Anwohner im Umkreis der Unterkunft Feuerbergstraße klagen über zunehmende Kriminalität durch eine kleine Gruppe der minderjährigen Flüchtlinge. Das Ehepaar Schmidt (Name geändert) ist besonders betroffen: Ihr Wohnmobil wurde binnen weniger Wochen drei Mal aufgebrochen.

Einige der Täter sind noch nicht einmal strafmündig. Jetzt haben Anwohner eine Bürgerinitiative gegründet.

Wenn Britta Schmidt (51, alle Namen geändert) über die Ereignisse der vergangenen Wochen spricht, zittern ihre Hände: „Drei Einbrüche – und die Täter bekommen keine Strafe, weil sie so jung sind. Aber das ist doch kein Kinder-Quatsch, was die da machen!“

Ende Oktober der erste Einbruch. Jugendliche hatten das Wohnmobil des Ehepaars Schmidt und das daneben stehende Wohnmobil ihres Nachbarn verwüstet. Die Polizei nahm noch am Tatort einen 17- und einen 13-jährigen Nordafrikaner fest.

„Die Polizisten sagten, dass die beiden Bewohner der Feuerbergstraße seien“, sagt Peter Schmidt (47). „MUFL“ heißen die Jugendlichen im Behörden-Jargon: „Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“.

Erst vor wenigen Wochen hatten junge Flüchtlinge in der Feuerbergstraßeihre Betreuer mit Messern angegriffen.

Es ist eine sehr kleine Minderheit, die extreme Schwierigkeiten macht: 1900 „MUFL“ sind seit 2011 nach Hamburg gekommen. 28 von ihnen, zumeist aus Nordafrika, gelten als Intensivtäter. 20 sitzen in U-Haft, der Rest ist strafunmündig.

Am 21. Dezember, das Ehepaar wollte seinen Weihnachtsurlaub mit dem gerade reparierten Wohnmobil antreten, der Schock: Zwei Einbrüche binnen weniger Stunden: „In der Nacht wurde ein 14-Jähriger aus der Feuerbergstraße festgenommen. Und mittags versuchten es wieder drei Jungs“, erzählt Peter Schmidt: „Ich sah sie auf dem Dach stehen, schrie ,Ey!‘ und bin hinterher.“ Der jüngste Autoknacker: ein Junge aus Nordafrika, zehn Jahre alt: „Ich rannte einem Kind hinterher, und als ich es packte, sprühte es mich mit Reizgas an, wie in einem schlechten Film!“

Weil es immer wieder auch Angriffe und Pöbeleien gibt, hat sich nun die „Bürgerinitiative Feuerbergstraße“ gegründet.

„Wir lassen uns nicht für rassistische Propaganda missbrauchen“, so einer Organisatoren zur MOPO, „wir wollen Druck auf die Verantwortlichen ausüben. Diesen nordafrikanischen Jugendlichen fehlen Grenzen. Es kann nicht sein, dass wir Angst davor haben müssen, unsere Kinder zur Schule zu schicken.“

Das Ehepaar Schmidt hat nach drei Einbrüchen 10.000 Euro Schaden am Wohnmobil, fürchtet um den Versicherungsschutz. Das Fahrzeug steht jetzt außerhalb Hamburgs, der Winter-Urlaub ist gestrichen.

Was diese Hamburger Bürger wohl von Merkels „Friede-Freude-Eierkuchen“-Neujahrsansprache halten?

(Spürnase: D.W.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. Pfui! Die MoPo ist nicht politisch korrekt!
    Das sind jugendliche Rangen!
    Und keine minderjährigen Flüchtlinge!

  2. Ja, Hamburg Feuerbergstraße ist erst der Anfang, bald werden die Grünen und die C*DU viele Feuerbergstraßen geschaffen haben und das Land abfackeln.

    Nachschub ist bereits unterwegs:

    #90 Patriot Herceg-Bosna (31. Dez 2014 13:48)
    Eilmeldung !

    Soeben im griechischen Fernsehen. Über 600 Illegale haben einen Frachter in der Nähe von Korfu mit Waffengewalt unter Ihre Kontrolle gebracht. Das Schiff kam aus der Türkei und ist auf dem Weg nach Kroatien. Mehrere Hubschrauber mit Spezialeinheiten und zwei Fregatten im Einsatz. Noch nicht bestätigt ! Wer hat weiter Infos ?

  3. Die nordafrikanischen Länder haben ihre Problemkids bzw. kriminellen Nachwuchs nach Europa entsorgt. Mit uns kann man es ja machen. Frägt sich nur wielange noch.

  4. Da gibts nur eins massive Gegenwehr!
    Die wissen ganz genau was sie tun!
    Wir hätten uns als Kinder sowas nicht mal anfassen trauen,sonst hätte es was gesetzt…
    Alles filmen und ab ins Netz damit!

    Guten Rutsch an Alle!
    Ein frohes 2015 wünsch ich jetzt nicht,solange diese irren Volks“vertreter“,unseren Volkswillen weiter so misshandeln,denn es wird kein schönes Jahr werden,und solange die im Amt sind..

  5. Das ist NICHT Islamisierung. Das ist ganz gewöhnliche Kriminalität von Kids, die von der Anwesenheit von Christen zutiefst verunsichert sind und nur eine Art Hilfeschrei machen.

  6. Jetzt soll mir aber keiner sagen, dass diese Entwicklung in irgendeiner Weise überraschend kam und nicht vorhersehbar war.
    In 12 Monaten wird es Ende 2015 nicht mehr nur heissen, dass empfohlen wird , abends viele Bereiche in deutschen Großstädten besser zu meiden , sondern dass man sie generell meiden muss, weil Gefahr für Leib und Leben besteht.
    2016 werden viele Normalbürger wegziehen oder werden aus den Städten gemobbt, oder gar vertrieben. 2017 gibt es autonome Gebiete, in die keine Polizei oder Ordnungskräfte mehr kommen, wenn von dort ein Notruf eingeht…..
    Und alles begann mit ein paar unbegleiteten und traumarisierten „Flüchtlingskindern“……….

  7. Eine Bürgerwehr, mit Pfefferspray und Baseballschlägern auf Streife, wäre die richtige Antwort. Befürchte, daß dies in Zukunft eher die Regel, nicht die Ausnahme sein wird.

  8. „Was“, fragte der hier gut integrierte ‚Ausländer‘, „glaubt ihr (die Deutschen) denn, wen ihr da aus Afrika bekommt? Die haben SmartPhones und wissen, das das was sie in Afrika direkt in den Knast bringt in Deutschland damit geahndet wird, das die Polizei ihren Namen notiert.
    Das ist wie eine Einladungskarte, von wegen Refugiees, das ist fast nur Gesockse“, sagt der ‚Ausländer‘ – mir.

    Und ich sage unserer Führung: „Tut was, auch für Menschen wie diesen ‚Ausländer‘. Sorgt für die Einhaltung der geltenden Gesetze, oder schafft die Gesetze ab, die nicht eingehalten werden.“

  9. #8 Ludwig Wilhelm v. Baden (31. Dez 2014 14:04)
    Eine Bürgerwehr, mit Pfefferspray und Baseballschlägern auf Streife, wäre die richtige Antwort. Befürchte, daß dies in Zukunft eher die Regel, nicht die Ausnahme sein wird.

    Die spannende Frage ist:
    Wer traut sich?
    In vielen Vierteln sind die Fachkräfte derart in der Überzahl, deren durch H4 Alimente gepäppelter männlicher und hochaggressiver Nachwuchs den ganzen lieben Tag in Muckibuden und Kickboxstudios trainiert und dementsprechend körperlich fit ist, auch keine Hemmungen kennt, sich illegal Bleispritzen zu beschaffen und diese dann auch einsetzen wird.

  10. Tja liebe Hamburger, weiter Rot-Grün wählen wird da nicht helfen…

    Überlegt’s euch 2015 bei euren Wahlen!

  11. Ihr muesst keine Angst haben sagte Gauck aus seinem Bellevue!
    Politiker leben in einer Paralellgesellschaft, sie koennen nicht objektiv urteilen, denn es betrifft sie nicht!
    Das Volk muss urteilen.
    Und das was hier im obrigen Text geschrieben ist, ist nicht mehr und weniger eine Riesenschweinerei! Kinder ohne Begleitung, unglaublich sowas! Was machen die hier? Was ist deren Zukunft wenn die schon mit 10Jahren mit Reizgas rumspruehen! Die gehoeren alle zusammen abgeschoben, in irgendein Land in Afrika, egal wo, aber Deutschland ist mit Sicherheit nicht deren Zuhause!!

  12. #7 Das_Sanfte_Lamm (31. Dez 2014 14:03)

    ….Und alles begann mit ein paar unbegleiteten und traumarisierten “Flüchtlingskindern”……….

    Ihr Kommentar erinnert mich beängstigend an eine der zahlreichen Possen von Stenkelfeld, nur dieses mal „in echt“.

  13. Wenn in den Herkunftsländern der „Flüchtlinge“ neunjährige Mädchen geeignet sind für die Heirat, sollten diese „Jugendlichen“ auch nach dem Strafrecht ihrer Herkunftsländer bestraft werden. Und das ist mit Sicherheit etwas härter als bei uns.

  14. #13 kolat (31. Dez 2014 14:10)
    Tja liebe Hamburger, weiter Rot-Grün wählen wird da nicht helfen…

    Überlegt’s euch 2015 bei euren Wahlen!

    Glaubt ernsthaft jemand, dass es in SPD-Hochburgen 100%ig korrekte Stimmenauszählungen gibt?

  15. Nun stehn die Betroffenen vor einen mobilen Urlaubsgerät und sondern den selbst verursachten Sabber ab. Wer wurde in Hamburg gewählt ? Mit Sicherheit sind die Eigentümer des Abrollgegenstandes versichert, so das eine Instandsetzung die Betragszahler finanzieren. Diese nun in mitleidklagenden und auf den linken Auge blinden Esoteriker in Nadelsteifen, werfen vorsetzlich den traumatisierten Neu-Bürgern, kriminelle Handlungen vor. Xenophobe Ressentiments, die in einer rassistischen und Rechtsradikalität pulsiert. Das zusätzlich das braun ausgerichtete Nazi-Blatt, Hamburger Morgenpost den Angriff auf die Menschlichkeit der Schutzbefohlenden thematisiert, ist nicht fremd. Wer werden zukünftig hysterische Betroffenheitsreaktionen öffentlich bekunden, dieser Schande von Deutschland.

  16. @ Hamburger Kulturbereicherte:
    Dann macht doch mal das, was man (wenigstens früher) mit solchen Blagen gemacht hat: kräftig den Arsch versohlen! Das hilft! (Damals hat das jedenfalls in vielen Fällen Wunder gewirkt!)
    MfG C.

  17. #10 Teppichmoerser (31. Dez 2014 14:05)
    Eurabier, ist das diese Migrantenschaukel?

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/frachter-mit-ueber-600-migranten-vor-korfu-in-seenot-43ec1-5f19-26-2162345.html

    Gestern waren es noch 600 „Passagiere“ .
    (noch mal zum Genießen: 600 „Passagiere“ auf einem Frachtschiff)
    :mrgreen:

    #15 spiderPig (31. Dez 2014 14:11)
    Wenn in den Herkunftsländern der “Flüchtlinge” neunjährige Mädchen geeignet sind für die Heirat, sollten diese “Jugendlichen” auch nach dem Strafrecht ihrer Herkunftsländer bestraft werden. Und das ist mit Sicherheit etwas härter als bei uns.

    Noch nicht einmal das.
    Einfach auf ein Schiff – von denen es in Hamburg genug gibt – und an der nordafrikanischen Küste wieder von Bord geschickt.
    Alternativ gehen die ausgemusterten Herkules-Flieger der Bundeswehr.

  18. #16 Das_Sanfte_Lamm
    Da gehören in jedes Wahllokal vertrauenswürdige Bürger, die die Stimmauszählung überwachen. Die AfD hat das bereits vorgemacht.
    Bei der Briefwahl kann es heikel werden.
    Den Blockparteien ist alles zuzutrauen!!!!

  19. Dann sollen diese Betroffenen auch mal was tun! Wenn alle, die derartiges erleben müssen, sich uns anschließen würden, wären wir Hunderttausende oder gar Millionen.

    Immerhin steht zu erwarten, dass mit der weiteren Verschlechterung der Lage unsere Zahl rapide ansteigen wird. Auch, wenn es wohl noch etwas dauern wird.

  20. Dieses zutiefst rotgrün versiffte Hamburg braucht sich wahrlich nicht beklagen!

  21. Auf n-tv hieß es gerade:
    Schiff mit 970(!) Migranten in Italien angekommen. Die „Blue Sky M“ wird durch die italienische Marine in den Hafen geleitet. Auf dem Schiff seien vor alle Syrer.

  22. Dieses Rot,Grün , links versiffte Hamburg, ihr habt so gewählt.
    Nun bekommt ihr was Ihr braucht.
    Also, beschwert euch nicht.

    Den Patrioten in HH wünsche ich einen guten Start ins Neue Jahr.

  23. ihr Spinner, weil ein paar leute eine initiative gründen,ist das noch lange kein aufstand der Einheimischen. Olaf Scholzomat Scholz wird wiedergewählt, ganz sicher, denn die meisten Deutschen in Hamburg leben ausserhalb der innenstadt und sind recht gut abgeschirmt vom multikriminellen wahnsinn! sie ignorieren,was in der innenstadt und den ghettos abgeht.

  24. #24 WN (31. Dez 2014 14:17)

    Dann sollen diese Betroffenen auch mal was tun! Wenn alle, die derartiges erleben müssen, sich uns anschließen würden, wären wir Hunderttausende oder gar Millionen

    Genau. Die Gründung einer „Bürgerinitiative“ ist zwar ein Anfang, aber das ist im Grunde von vorgestern. Auf die „Bürger“ einer „Intiative“ hört doch keiner.
    In Dresden, Kassel, Köln, Würzburg oder Berlin sind Bürger am Montag auf der Straße – und die hört man. Immerhin schon so stark, dass Bundespräsidenten und Kanzler da am liebst verbieten wollen….

  25. #22 Marie-Belen (31. Dez 2014 14:17)
    Da gehören in jedes Wahllokal vertrauenswürdige Bürger, die die Stimmauszählung überwachen.
    —————————————

    Frau Fahimi will genau das mit ihrer Wahlreform verhindern. Man erinnere sich.

  26. Aber trotzdem lassen sie sich nicht für rassistische Propaganda missbrauchen-eine sehr ehrenwerte Haltung;die werden sogar noch Verständnis für die Problemkids aufbringen,wenn ein Partner von denen ins Koma geprügelt worden ist.Gutmenschen eben.
    Das Foto von den zwei sagt mehr als tausend Worte.Ohne jeden Stolz,Würde .u. Selbstbewußtsein-was noch unsere Ahnen; auf alten Photographien zu sehen;beseelt hat.
    Gefangen in einer auf Lügen aufgebauten Gutmenschenideologie blicken sie nur noch stumpf u.ratlos mit leeren Augen vor sich hin.
    Ein Sinnbild für den Zustand unserer kranken Zeit

  27. Pünktchen

    Was – aus 600 werden 970… wundersame Jungfernzeugung! Wow – das sind doch die erwünschten Ärzte und Zeugungsexperten! Nur Männer – und Nachwuchs! Hurra, wir können aufatmen, nun ist es endlich Wirklichkeit, daß Männer selber Kinder haben können! Endlich haben diese Helden es geschafft, aus zwei Samenzellen Leben entstehen zu lassen. Ich schlage alle diese Einsteins für den Nobelpreis vor!

  28. #8 Das_SaJetzt soll mir aber keiner sagen, dass diese Entwicklung in irgendeiner Weise überraschend kam und nicht vorhersehbar war.
    In 12 Monaten wird es Ende 2015 nicht mehr nur heissen, dass empfohlen wird , abends viele Bereiche in deutschen Großstädten besser zu meiden , sondern dass man sie generell meiden muss, weil Gefahr für Leib und Leben besteht.
    2016 werden viele Normalbürger wegziehen oder werden aus den Städten gemobbt, oder gar vertrieben. 2017 gibt es autonome Gebiete, in die keine Polizei oder Ordnungskräfte mehr kommen, wenn von dort ein Notruf eingeht…..
    Und alles begann mit ein paar unbegleiteten und traumarisierten “Flüchtlingskindern”……….nfte_Lamm (31. Dez 2014 14:03)
    ———————————
    Das ist so wahr was sie schreiben!
    Alles auf dem Punkt:Islamisierung bzw.Verrottung unserer Gesellschaft!Stadt für Stadt!!!

  29. Und das alles lassen sich Deutsche gefallen?

    Und die sollen mal Abermillionen massakriert haben….?

    Die haben ja nicht mal mehr Selbsterhaltungstrieb!

  30. 36 Istdasdennzuglauben (31. Dez 2014 14:31)

    Haben wir doch schon viel eher, diese No-Go-Areas.

    Und in einigen Stadtteilen Berlins traut sich nicht mal mehr die Polizei rein. Alles schon da!

  31. Schuld sind wir reiiiiiiiiiiiiiichen Deutschen!
    Warum müssen wir aber auch diesen armen, bemitleidenswerten Menschen unseren unsagbaren Reichtum vorleben?
    Unsere Lebensweise ist doch Anstiftung zur Krimilasierung!
    Ich sehe schon, ich muss an mir arbeiten.
    🙂
    An alle PIler, ein gesundes, neues Jahr!

  32. Dieses Ehepärchen weiß die positiven Folgen des massenhaften Moslemimports offenbar nicht zu würdigen. Also müssen sie rassistisch, kalt und herzlos sein. Ab sofort gelten die beiden als rechtsradikal, als Nazis im Streifenanzug etc. So schnell kann’s gehen…..Und das, obwohl die zwei ja unbedingt zum Gutmenschentum zu rechnen sind.
    Fazit: mehr Mittel im Kampf gegen rechts….

  33. „Italienische Marine rettet fast 1.000 Flüchtlinge“ meldet der DLF.

    „Laut Küstenwache wurde ein Frachter mit fast 1.000 Menschen an Bord in den Hafen von Gallipoli gebracht.
    Küstenwache ausgelöst. Die Flüchtlinge sollen überwiegend aus Syrien stammen.“

    Was sagt man dazu? Die eigenen Leute auf der Fähre haben sie zum Teil ersaufen und verbrennen lassen – aber „Flüchtlinge“….. gerettet….

  34. #41 martin67 (31. Dez 2014 14:38)
    “Italienische Marine rettet fast 1.000 Flüchtlinge” meldet der DLF.

    “Laut Küstenwache wurde ein Frachter mit fast 1.000 Menschen an Bord in den Hafen von Gallipoli gebracht.
    Küstenwache ausgelöst. Die Flüchtlinge sollen überwiegend aus Syrien stammen.”

    Was sagt man dazu? Die eigenen Leute auf der Fähre haben sie zum Teil ersaufen und verbrennen lassen – aber “Flüchtlinge”….. gerettet….

    Schön.
    Und ich weiß bereits jetzt schon, in welchem Land Europas die „Flüchtlinge“ von dem Seelenverkäufer demnächst um Asyl bitten werden.

  35. #35 Teppichmoerser (31. Dez 2014 14:28)

    Und bei Ankunft erhalten sie dann alle Fahrkarten ins „Gelobte (Deutsch)land“.
    Es ist übrigens die Rede von ca. 970 Flüchtlingen, könnten also auch mehr sein.

    Oder offiziell werden es dann wieder „nur“ etwa 600.

  36. Die Hamburger können sich doch wehren.

    In Hamburg sind 2015 Bürgerschaftswahlen, AfD wählen.

    Eine HH-PEGIDA in Leben rufen, bzw. sich daran beteiligen.

  37. ja wenn die deutschen nichtmehr in den urlaub können rappelts in der kiste !

    vielleicht wäre ein sensibilisierungs kurs für die einwohner auf eigene kosten angebracht, damit die das aushalten können^^

    der ezinige trost wird sein das sie, sobald sie strafmündig sind ihr leben lang im knast sitzen werden !

  38. Ist das keinem aufgefallen? =>

    „Wir lassen uns nicht für rassistische Propaganda missbrauchen“, so einer Organisatoren zur MOPO, „wir wollen Druck auf die Verantwortlichen ausüben. Diesen nordafrikanischen Jugendlichen fehlen Grenzen. Es kann nicht sein, dass wir Angst davor haben müssen, unsere Kinder zur Schule zu schicken.“

    -„Wir wollen Druck auf die Verantwortlichen ausüben“ Um WAS zu erreichen? Gehören die nicht selbst mit zu den Verantwortlichen? Sprechen linksgrün u wählen vermutlich auch so. Dann sollen sie auch ihr selbstgeschaffenes Paradies erleben.

    Offenbar haben sie noch nicht genug Angst. Sollen sie halt weiterhin ihrem bisherigen Konzept der „Gleichwertigkeit“ aller Kulturen festhalten. Schon krass, dass Menschen gewillt sind, trotz gegenteiliger Erfahrungen an ihrem Weltbild festzuhalten.

  39. Wieviele schwangere Frauen und Kinder werden wohl diesmal an Bord sein????

    Keine!!! Wetten, wieder nur kraftstrotzende Männer, die Frauen bleiben daheim und hausen in Höhlen ohne fließend Wasser. Kam neulich im Fernsehen ein Film über Afrika. Die Männer hocken im Schatten, trinken Tee, die Frauen dürfen ackern und bückeln,und so ein Leben wollen die Kerle auch hier. Nixtun, faulenzen, sich bedienen lassen und immer alles vom feinsten!

    Kann mir gut vorstellen, daß der Neubürger in schwarz nur sein neues Domizil begutachtet hat und die Gutmenschen es leider abgesperrt haben. Hausfriedensbruch mal reversive.

  40. “Es kann nicht sein, dass wir Angst davor haben müssen, unsere Kinder zur Schule zu schicken.“
    Doch, es wird und muß noch schlimmer kommen, damit ihr endlich euer Gutmenschengesülze aufhört und der Realität ins Gesicht blickt, denn erst dann wird sich etwas ändern.

  41. Ankerkinder:
    Die wollen doch nur Spielen!
    Bei Moslem gilt allerdings:
    Die wollen doch nur Köpfen…

  42. Am 15. Februar 2015 haben die Hamburger die Möglichkeit, ihre bei der letzten Wahl zugunsten der Politiker, die all dies verursacht haben, falsch vergebene Stimme zu korrigieren.

    Um sie zu unterstützen, sollten etwa ab 1.2. (sonst wird wieder alles von Wähler vergessen) diese Nachricht (Mopo* Artikel) und andere geeigneten Zeitungsberichte noch einmal in sachlicher Form (ohne wüste Beschimpfungen denn dann bekommen die Wähler wieder kalte Füsse von wegen „Rechts“) in den Regionalmedien-Postings in Erinnerung gebracht werden.

    Am besten Kalendervormerk zum 1.2. und den Link zum Mopo Artikel bereithalten:

    http://www.mopo.de/polizei/fluechtlingsheim-feuerbergstrasse-ehepaar-klagt–wir-werden-von-kriminellen-kids-terrorisiert,7730198,29443872.html

    * Hamburger Morgenpost = Mopo

  43. Diese multikulturell bereicherten Hamburger Anwohner haben wohl die weihnachtlich-neujahrlichen Grußworte der sie liebenden Obertanen nicht vernommen, dass nämlich Zuwanderung ein Gewinn für uns alle ist, sich unser Alltag hierdurch verbessert, u. wir uns gefälligst nicht zu fürchten haben.
    Neujahrsansprache Bunteskanzlerin M.: „Zuwanderung … die ein Gewinn für uns alle ist.“
    Finanzminister Sch. im Interview: „Zuwanderung nützt allen … brauchen wir auch heute … wird unseren Alltag…nicht verschlechtern, sondern meistens verbessern … ’Fürchtet Euch nicht.’
    BuPrä G., Weihnachtsansprache: „’Fürchtet euch nicht!’ … Mit angstgeweiteten Augen werden wir Lösungswege nur schwer erkennen, wir werden eher klein und mutlos.“
    G. berichtete auch: „vor wenigen Tagen erst habe ich einen Verein in Magdeburg besucht, der sich um minderjährige Flüchtlinge kümmert, die ohne Familie in Deutschland gestrandet sind.“ -da ihn dieser Ausflug so unendlich stolz u. überglücklich machte, seien ihm weitere Exkursionen zu den Asylbewerberunterkünften empfohlen, mit der Hamburger Feuerbergstraße sollte er beginnen.
    Allen PI-Mitarbeitern, hiesigen Kommentatoren u. Lesern wünsche ich einen guten Rutsch!

  44. Die Bürgerinitiative und ihre diffuse Ängste vor einer angeblichen Kriminalisierung durch Flüchtlinge!
    Pfui!

  45. An alle Hamburger! Ihr braucht keine Angst zu haben, wenn Ihr Euer Kreuzchen macht! Die Wahl ist anonym hinter der Wahlkabinenwand. Geht recht zahlreich zur Wahl. Verschenkt keine Stimme!

    Wenn Ihr einen roten Kopf bekommt, weil Ihr im Jargon der Blockparteien falsch wählt, laßt Euch Zeit beim Verlassen der Kabine, der Kopf kühlt auch wieder ab. Aber paßt auf, daß Ihr beim Sinnieren mit dem roten Stift Eure Wahl nicht versehentlich auf die schweißnasse Stirn kritzelt! 🙂

  46. Wenn die Betroffenen Blockparteien gewählt haben:

    NULL MITLEID bzw. befürworte ich solche Aktionen!

    Falls die Betroffenen diese Parteien nicht gewählt haben:

    Tun Sie mir leid!

    Vielleicht gehen einigen Bürgern in Hamburg jetzt ein Licht auf, in der Hoffnung, ihr Votum bei den Wahlen 2015 in der Hansestadt Hamburg gut überlegt zu setzen (natürlich unter der Voraussetzung, dass auch gescheit ausgezählt wird).

  47. Nun, hier ist wieder einmal etwas an die Öffentlichkeit gekommen, aber was mußte alles passieren, ehe es zu dieser Bürgerinitiative kam?

    Vieles spielt sich aber an der Öffentlichkeit vorbei ab. Nur zwei Beispiele:

    In Köln wurde im Herbst ein Kindergarten verwüstet durch Randale und Verspritzen von Feuerlöschern (etwas ähnliches geschieht öfter, nur erfahre ich es da nicht). Nur auf eindringliches Nachfragen nach den Tätern sagte mir eine Zehnjährige, die die nahe dabeiliegende Grundschule besucht: Es waren „Roma“.

    Letzte Woche selbst erlebt: Zwei Security-Leute schnappen eine südländisch aussehenden Ladendieb, der zwei dick bepackte Plastiktüten mit gestohlener Kleidung wegschleppen wollte. Während der Dieb festgehalten wurde, bis die Polizei kam, sagte mir eine Passantin, daß am gleichen Tag die Jacke ihres Freundes gestohlen worden sei, in der sich auch Geld befand. Der Freund habe eine neue Jacke anprobieren wollen und seine alte kurz beiseite gelegt – und weg war sie.

    Was wir in der Zeitung lesen, ist nur die Spitze eines Eisbergs.

    Das sind so die Freuden der Bereicherung und der Einwanderung. Jedenfalls schallt es uns in diesen Tagen überall entgegen, wie bereichernd doch Einwanderung sei: Merkel tönt es im Fernsehen, Woelki predigt es von der Kanzel und von den Gutmenschen landauf landab kriegen wir das eingehämmert.

    Die Realität ist ganz anders.

  48. Diese Hamburger sollen mir mit ihren Jammergeschichten nicht auf die Nerven gehen!

    warum, na deshalb:

    „Wir lassen uns nicht für rassistische Propaganda missbrauchen“, so einer Organisatoren

    und deshalb:

    “Diesen nordafrikanischen Jugendlichen fehlen Grenzen. Es kann nicht sein, dass wir Angst davor haben müssen, unsere Kinder zur Schule zu schicken.“

    Diese Deutschen haben es trotz krimineller Bereicherung immer noch nicht begriffen! Die schwurbeln nur dumm und feige ums Thema Ausländerkriminalität, illegale Migranten, Rückführung rum, anstatt Klartext zu reden. Wenn ich schon so einen Schwachsinn aus der Giftküche der linken Sozialarbeiter höre „Grenzen setzen“, was ‘n Schwachsinn. Die einzigen Grenzen die man diesen nordafrikanischen MUFL-Gören zeigen muss, das sind die nationalen deutschen Grenzen, und zwar mit Blick in Richtung Deutschland.

    MUFL? Früher hießen solche Gören Ausreißer!“
    Und Ausreißer wurden früher postwendend zu ihren Eltern zurückgebracht. Da das in unserem heutigen cdulinksgrünen Idiotenstaat nicht passiert, zeigt nur wie degeneriert dieses Deutschland schon ist. Wenn heute ein deutsches Kind ausreißen würde, sagen wir mal nach Spanien, dann würden die Behörden in Spanien umgehend die Rückführung nach Deutschland einleiten und das deutsche Kind deutschen Behörden übergeben. Kinder gehören zu ihren Eltern, die einzige Lösung lautet also, nordafrikanische MUFLs gehören nach Nord-Afrika, Afghanistan usw..

  49. Und wieder zeigt sich, dass das Problem krimineller Einwanderer heruntergespielt wurde:

    Bislang war die Rede davon, dass die Sozialbehörde „ein Problem hat mit einer kleinen Gruppe von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ hat. „Um 28 Teenager aus Nordafrika soll es sich handeln.“

    [http://www.mopo.de/polizei/feuerbergstrasse-messer-attacke-auf-fluechtlings-betreuer–wollte-die-politik-es-vertuschen-,7730198,29391818.html]

    Im aktuellen MOPO-Artikel vom 30. Dezember wird nun aber deutlich, dass es sich bei 28 Teenagern schon um Intensivtäter handelt. Es darf deshalb davon ausgegangen werden, dass es zwischen „unbescholten“ und „Intensivtäter“ auch den ein oder anderen Teenie geben mag, der gerne „Streiche“ verübt.

  50. Das ist nur einer dieser zahllosen bedauerlichen Einzelfälle!

    Das müssen wir aushalten!

    Wir müssen akzeptieren, dass die Kriminalität bei ausländischen Jugendlichen besonders hoch ist!

    Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnen und auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben!

    … und jetzt alle im Chor:

    „Diese Menschen mit ihrer Herzlichkeit, ihrer Lebensfreude und ihrer vielfältigen Kultur sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle!“ (in dem Fall halt hauptsächlich für Verkäufer und Werkstätten von Wohnmobilen).

  51. Also ich bin ja länger schon da für das man einen Durchschlag von seinem Wahlzettel erhält. Nur da mit sollte man überhaupt Beschwerdeberechtigt sein. Und wenn ich mir die beiden da angucke und das Wohnmobil sehe tippe ich direkt auf öffentlichen Dienst oder gleich Beamte. Typische „grünen“ oder SPD Klientel , wenn nicht sogar schlimmer. Mit anderen Worten , nur verdient.

  52. Das links-grün versiffte Hamburg fährt die „reiche Ernte“ ein.
    Diese kleinen bösen Neger verstehen nur eine Sprache, welche, ist uns klar.
    Mal einige heimlich schnappen und abstrafen, das spricht sich rum.

  53. Zu #55 V8: „natürlich unter der Voraussetzung, dass auch gescheit ausgezählt wird“

    Dazu habe ich auch zunehmende Zweifel, es gab da zumindest ein Einzelfall in der Arsch-Hu-Stadt Köln, der sogar gerichtlich wegen „Neuauszählung“ anhängig war, weil in einem Wahlbezirk unplausible (linke) Stimmenmehrheiten gegeben waren die dann ein Aufrechter bemerkt hat.

    Da müssen in Hamburg unabhängige Wahlhelfer her, die aber üblicherweise von den „großen Parteien“ gemeldet werden. Möglichkeiten gibt es trotzdem: „Die Stimmenauszählung ist öffentlich.“ Schon die Anwesenheit von Bürgern kann ein Hindernis gegen Betrügen sein …

  54. Mit den Worten vom Gauck “ fürchtet Euch nicht „ und der Ergänzung vom Schäuble
    „ Zuwanderung verbessert unseren Alltag “ wünsche ich ein schönes neues Jahr, und “ Willkommen in der Wirklichkeit „, nach Hamburg 🙂

  55. #45 holgerdanske
    #33 Herbie

    Ich sehe, wir verstehen uns. Diese Hamburger haben nichts, aber auch gar nichts begriffen und jammern uns wie Waschweiber nur die Ohren voll. In Wahrheit haben die immer noch nicht begriffen, dass dies erst der Anfang ist, und dass es nicht mehr enden wird, es sei denn jetzt werden knallharte Grenzen gesetzt, und zwar unsere nationalen Außengrenzen!

    Und überhaupt, wer den Politikerlügen glaubt, dass nur ein paar MUFLs Probleme bereiten hat einen Knall. Was die Hamburger wollen, werden wir am 15.2 sehen, wenn in Hamburg ein neuer Senat gewählt wird. In aktuellen Wahlumfragen bekommen die Linken 64% die CDU 22% macht 86%, wenn es am 15.2 so kommt, dann soll Hamburg durch seine Willkommenskultur endgültig vor die Hunde gehen.

    Hamburg: Wahlen am 15.02.2015
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/hamburg.htm

  56. OT–Frachter mit Autopilot Richtung ital. Küste

    „Italienischen Einsatzkräften gelang es fünf Seemeilen vor der Küste, das Schiff auf Kurs zu bringen. Nach Angaben der Küstenwache wäre der Frachter ohne das Eingreifen der italienischen Behörden auf die Felsküste in der Region Apulien geprallt. Sechs Beamte der Küstenwache konnten gestern Abend gerade noch rechtzeitig an Bord gelangen. Nach hektischen Versuchen sei es den Einsatzkräften gelungen, die Steuerung zu entsperren und das Schiff in letzter Minute unter Kontrolle zu bringen“.
    „Die Küstenwache erklärte, die Maschinen des Schiffs seien so eingestellt gewesen, dass es auf Kollisionskurs mit der felsigen Südküste Italiens stand“.

    http://files.newsnetz.ch/bildlegende/176068/2146690_pic_970x641.jpg
    http://bazonline.ch/ausland/europa/Italiens-Kuestenwache-verhindert-Massaker-in-letzter-Minute/story/11568393

  57. Für sowas sollte IM Erika doch eigentlich Jugendwerkhöfe einrichten.
    Dort saßen früher übrigens auch keine lustigen kleinen Streichespieler, die sich heute im TV gerne als Opfer darstellen, alles schon gewesen.
    Das waren jugendliche „Intensivtäter“ der DDR, die es natürlich offiziell nicht gab, denen man aber spätestens dort tüchtig die Hammelbeine stramm zog!
    Also ich fand es gut, dass man uns damals derart von diesem Kleingeziefer befreite.
    Die meisten kamen geläutert wieder, denn niemand wollte da wieder ein.
    Und hier dürfen böse Jugendliche ungestraft viele Erfahrungen sammeln, wie man noch perfekter wird.

    Wo gibt es denn sowas, nur in einem Staat mit Gesetzen, die nicht mal als Waschlappen taugen.
    Auch hier sind härtere Lösungen gefragt.

    Der Schutz der braven Bürger steht vor allem!
    Hier muss der Staat aktiv werden und schnell handeln…bevor mal ein aufgedunsener ….. aus der Elbe gezogen wird.
    Dann ist das Geschrei natürlich groß!

  58. 9 Ludwig Wilhelm v. Baden (31. Dez 2014 14:04)

    Eine Bürgerwehr, mit Pfefferspray und Baseballschlägern auf Streife, wäre die richtige Antwort. Befürchte, daß dies in Zukunft eher die Regel, nicht die Ausnahme sein wird.
    ————————————————

    ups:
    das ist aber wirkich jetzt „NICHT HIELFREICH“

  59. Meine Güte,diese armen Kinderlein sind doch nur traumatisiert,da sollte man mehr Nächstenliebe und Verzeihen an den Tag bringen.
    Man kann sich getrost zurücklegen und abwarten,Pegida wird wachsen und die Zahl der Unzufriedenen,Ängstlichen und Geschädigten Menschen werden zunehmen und auch bald aufstehen um diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten..
    Nächstes Jahr wird ja wieder mit 200 tsd Kulturbereicherern gerechnet die den Sozialstaat aushöhlen werden und Straftaten begehen,mal schauen wie lange die Gutmenschen dies noch verbergen und befürworten wollen,irgendwann ist der Eimer voll und dann steht das Volk auf.

  60. Meldung von heute, gleiche Stadt, auch nicht so schön. Hamburg rüstet auf (allerdings wohl kaum die Ureinwohner):

    So wurden neben insgesamt vier Tonnen Pyrotechnik fünf Schusswaffen sowie zweieinhalb Kilogramm Gesteinssprengstoff bei dem Einsatz gefunden…
    …Unter den Schusswaffen sei eine sogenannte Pumpgun und eine Glock-Pistole gewesen, sagte Hirth. Auch sei ein metallischer Gegenstand gefunden worden, bei dem es sich um eine Tretmine handeln könnte…
    …Zunächst hatten die Ermittler von drei Tonnen Feuerwerkskörpern gesprochen.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article135901509/Illegale-Boeller-lagen-neben-echtem-Sprengstoff-und-Pistolen.html

  61. Von so einer „Bürgerinitiative“ werden alle sicher schwer beeindruckt sein, besonders die Täter.
    Labernde Bürgerinitiativen sind gerade noch so das Maß an Protest, was von den Herrschenden noch geduldet wird; ebenso wie die albernen und beknackten Pappschilder neben der brennenden Kerze, auf denen mit Edding „Warum?“ geschrieben steht und an den Tatorten aufgestellt werden, wo wieder einmal „Südländer“ einen Einheimischen mit viel Lebensfreude, Herzlichkeit und vielfältiger Kültür mit Fußtritten ins Jenseits befördert haben.

  62. WAS BILDEN SICH DIE NATSIEH-KARTOFFELN EIN!! Man sollte die sofort mit umfassender gesellschaftlicher Ächtung strafen!

    ZUWANDERUNG IST BEREICHERUNG! BUNT! SCHÖN!

    Wer etwas anderes sagt, der sollte seines Lebens nicht mehr froh werden. Oder in ein Umerziehungslager eingewiesen werden, die Natsieh-Sauh!

    Deutschland: Lieber bunt als braun!

    WERFT DIE NATSIEHS IN LAGERHAFT!

  63. # 22 Sanftes Lamm:
    Flüchtlinge auf Frachtern hatten wir schon mal. Damals waren es aber noch viel mehr: Jedesmal rund 6000.! „STEUBEN“ + 10.2.1945, „GOYA“ + 16.4.1945. „GUSTLOFF“ am 30.1.45 mit über 10.000 nicht zu vergessen. Aber G.war ja auch kein Frachtschiff.
    Es waren aber im Gegensatz zu heute wirkliche Flüchtlinge!
    Schon vergessen? Jedenfalls bei pol. Korrekten!
    MfG C.

  64. Hamburg hat doch so gerne rot-grün gewählt, dazu gehört eben auch der grenzenlose Asylschwachsinn.

    Immer wenn man meint, schlimmer geht es nicht mehr, zeigt einem die Farbkonstellation von rot-grün, dass dumme Kreativität noch überboten werden kann. Immer dann, wenn gesunder Menschenverstand durch Ideologie ersetzt wird, werden die Grenzen der Blödheit gesprengt, zum Ärger der Anderen. Grüne und SPD wohnen meist nicht in Problem-Ecken.

  65. So wie ich die Hamburger Idioten kenne (bin selber einer), werden sie im Februar zur Prost-Asyl-SPD (absolute Mehrheit) auch noch die Grünen dazuwählen, damit alles noch schlimmer wird. Dann jammert man weiter, aber schließlich will man sich nicht von ‚Rassisten‘ instrumentalisieren lassen.

  66. Tja, liebe Hamburger:
    wer sich ein „Schanzenfest“ leisten kann, muss auch Klau-Kids ertragen.

    Keiner der Verantwortlichen hat sich ins Amt geputscht. Keiner! Alle sind gewählt!

    Von daher:
    Kein Mitleid.

    Ist eigentlich schon mehr als ihr verdient habt, dass sich euch nächstes Mal eine ALTERNATIVE bietet.

    Nutzt sie oder lasst es. Aber dann lasst auch das Jammern.

    (Wie viele von euch Feuerbergstraßenbewohnern werde ich wohl Montag in Dresden begegnen? Na?)

  67. melden sich immer mehr Anwohner zu Wort, die sich über unzumutbare Zustände in der Nähe der Jugendunterkunft beklagen

    Wer die Musik bestellt hat, sollte sie auch zahlen…

  68. Bereicherer werden grundsätzlich von der „Justiz“ nicht verfolgt, schließlich sind sie extra von unserer Obrigkeit ins Land gerufen worden per Versprechen auf lebenslange Vollalimentation, um deutsche Bürger zu terrorisieren und zu vertreiben.

    Und falls sich jemand beklagt, so kann das nur ein -rassistischer- Mangel an Müllkommens-„Kultur“ sein, vielleicht hilft das ein Stafabo der Elb-Pravda.

  69. Waaas?

    In der Umgebung der Bereicherer leben noch Deutsche?

    Ein klarer Fall für einen „Anti“-faschistischen Kampfeinsatz, sollten es die Räuber- und Brutalo-Neger nicht alleine schaffen.

  70. Ja ich sehe keinen Grund den Ansatz von Mitgefühl für diese deutschen Bürger zu haben.
    Ihr habt es gewählt !

    Also Olaf und Konsorten warten schon auf eure Stimmen. Und Frau Merkel hat sich schließlich auch zu Pegida, Hogesa und Co. Geäußert.

    Mein Kommentar: Hahaaaaa uhaaa …. welcome in fucking BRD

  71. Das Fahrzeug steht jetzt außerhalb Hamburgs, der Winter-Urlaub ist gestrichen.

    Das haben die guten Menschen immerhin schon mal kapiert: hier ist jetzt das Revier der neuen Bürger, da sind die Kfz der Altbürger nicht mehr geduldet. Wenn ihnen jetzt noch klar wird, daß sie selbst auch zu verschwinden haben, wäre es für alle Beteiligten am allerbesten.

    „Wenn neue Menschen kommen,
    müssen die alten Menschen gehen.“

  72. #47 Teppichmoerser

    Wetten, wieder nur kraftstrotzende Männer, die Frauen bleiben daheim und hausen in Höhlen ohne fließend Wasser.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Ja, das ist der Gipfel der Verkommenheit.

    Trifft aber genauso für die Syrer und andere Orientalen zu. Die haben auch Frauen und Kinder zu Hause gelassen und sind ganz allein „geflüchtet.“

    Wovor überhaupt?

    In Syrien ist schon Bürgerkrieg mangels Bürger!
    Wenn die andere Verhältnisse wollen, dann müssen sie selber dafür sorgen, bei sich zu Hause!

  73. „MUFL“. Wieder so eine politisch korrekte Sprachkreation der „social justice warriors“. Bloß nicht das Kind beim Namen nennen…

  74. #12 Teppichmoerser (31. Dez 2014 14:07)

    Warning: Creating default object from empty value in /home/pinews/public_html/wp/wp-content/plugins/filosofo-comments-preview/filosofo-comments-preview.php on line 319

    In Java ist das die NullPointerException. Ein Programmfehler im PHP-Programm. WordPress ist eine PHP-Anwendung. So etwas sollte nicht nach aussen gegeben werden.

    In diesem Fall ist das Preview-Modul fehlerhaft.

  75. „„Wir lassen uns nicht für rassistische Propaganda missbrauchen“, so einer Organisatoren zur MOPO, „wir wollen Druck auf die Verantwortlichen ausüben.“
    ———————————————–

    Ach ja, sind doch alle hartherzige Nazis, diese Anwohner: Diese „Asyl“-Kinder wollen doch nur spielen! 😉

  76. #75 QRT

    Du Ärmster.
    Ich war dieses Jahr 2 mal in Hamburg bei guten Freunden und der Anblick dieser Stadt, jenseits der Alster, war zum Erbrechen.

    Viele Grüße und einen guten, anarchistenfreien, Rutsch ins neue Jahr aus dem Westerwald.

    OT: Silvester wird so gerne geballert, weil da so viele Hobby-Pyromanen die Sau raus lassen dürfen.

  77. “Von jungen Teufeln, die sie Kinder nennen, wird es wimmeln”
    Alois Irlmaier (Bairischer Seher, 1894 – 1959)

  78. „Fürchtet Euch nicht !“ (Joachim Bundesgauckler zur Willkommenskultur für „Flüchtlinge“). Das muß jetzt aber reichen zur Problembewältigung, oder ?

  79. Die Hamburger haben es verdient, wenn sie weiterhin die SPD-SED wählen!

    Hamburg hat seine Wohnqualität in den letzten Jahren erheblich vermindert und viele Menschen verzichten mittlerweile auf die öffentlichen Events.

    Wollen die Hamburger wieder zurück in das freie und bürgerliche Milieu, dann müssen sie die AfD wählen. Schill schaffte seinerzeit knapp 20%. Das ist die Zielmarke für die AfD.

    Aber genauso wichtig ist das Auszählen und die Wahlbeobachtung muss von der AfD organisiert werden.

    Jeder Bürger hat das Recht an der Auszählung teilzunehmen und darf sich die Ergebnisse aufschreiben.

    Also geht um 18:00 in die Wahlbüro und meldet euch bei der AfD in Hamburg. Das gilt auch für Bürger aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

    Großes Fälschungspotential bieten die Briefwahlen, sowohl bei der Abgabe (Seniorenheime) als auch bei der Auszählung.

    Seniorenheime und Mithilfe sind bei AWO, DRK, SPD und CDU sehr beliebt und hier kann eine helfende Hand das Kreuz an der richtige Stelle bringen.

    Wenn ihr Angehörige dort habt, dann haltet bitte die Augen und Ohren geöffnet.

  80. #90 Antidote (31. Dez 2014 17:54)

    Briefwahlbetrügereien sind nicht nur in Altersheimen gang und gebe. Bei der letzten Wahl wurde meine Frau gefragt, warum ich nicht zur Wahl käme. Und als sie sagte, dass ich schon per Briefwahl gewählt hätte, war man erstmal etwas verwirrt und wollte das überprüfen. Bei Nachbarn in unserer Nähe war das auch der gleiche Fall. Also, keine Briefwahl mehr und Teilnahme bei der Auszählung!

  81. Großes Fälschungspotential bieten die Briefwahlen

    Alles viel zu aufwändig. Die Ergebnisse laufen zusammen und werden immer eine Stufe weiter nach oben gereicht. Auf einer Stufe unterhalb des Wahlleiters (der arglos rüberkommen muss) wird mittels Statistik, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Stochastik ein systemkonformes Ergebnis erzeugt, bei dem alle relevanten Faktoren berücksichtigt sind, die eine vermutete Wahlfälschung auslösen könnten.

  82. Gibt 2 Möglichkeiten: Erstens: Die Drecksblagen müssen merken, dass es weh tut, wenn man wo rein will (Weidezaunstrom z. B).
    Zweitens: Rigoros abschieben, das Pack. Das aber dürfte ein Wunschtraum bleiben, solange das rot-grüne Gesiffe regiert.

  83. Die Stadt Hamburg insgesamt bekommt das, was sie bestellt gewählt hat (Selbstmörder Partei = SPD).

    Schade nur, dass anständige Bürger auch darunter leiden müssen.

  84. #68 Ash

    ich bin so geladen, ich wollte es noch viel härter formulieren, aber das wäre wohl nicht durch den Filter gekommen. 😀

    Diese Bürgerinitiative wird gar nichts erreichen, die haben durch ihr distanzieren den Kampf schon verloren. Die linken Politprofis werden die deutschen Bürger einpacken, und am Ende sitzen ihre eigenen deutschen Kinder mit diesen MUFL-Typen in einer Integrationsklasse ohne Rassismus! Und dann dürfen die deutschen Kinder mit einer versauten Jugend/Schulzeit/Schulabschluss für die Feigheit ihrer Eltern büßen. Ich weiß nicht ob es so kommt, aber auf so etwas Ähnliches wird es hinauslaufen.

  85. Diese Figuren da auf dem Foto tun mir nun wirklich nicht leid. Die haben politisch mit Sicherheit genau die Parteien gewählt, die diesen Saustall hier in Hamburg zu verantworten haben.

    Und wenn die dann mit dieser „Bereicherungserfahrung“ es immer noch für nötig halten, einen auf verständnisvoll und ja bloß nicht sich vor den rassistischen Karren spannen lassen faseln, ist denen wirklich nicht zu helfen. Die würden dann auch gegen die Hamburger Ausgabe von PEGIDA gegenan stänkern.

    Am 15.02.15, also in 6 Wochen, sind in Hamburg Wahlen.

    Ich werde mich nach Öffnungsschluß des entsprechenden Wahllokals dorthin begeben und den Sozen auf die Finger auf die Finger schauen. Angenommen in dem Wahlbezirk bekäme die AfD 0 (Null) offiziell Stimmen, läge Wahlbetrug vor. Dann haben diese Banditen genau meine Stimme unterschlagen.

  86. OT

    30 Dezember 2014,
    “”Keine islamischen Feiertage in Nordrhein-Westfalen

    Islamische Feste sollen in Nordrhein-Westfalen auch in Zukunft nicht als zusätzliche arbeits- und schulfreie Feiertage staatlich anerkannt werden…

    Das Land werbe stattdessen bei Arbeitgebern dafür, den Bedürfnissen muslimischer Mitarbeiter an islamischen Feiertagen Rechnung zu tragen.

    Das Bundesland reagierte damit auf Niedersachsens Ministerpräsident Stephan WEIL (SPD), der staatlich anerkannte muslimische Feiertage ins Gespräch gebracht hatte.

    Die Regelung des jeweiligen Feiertagsgesetzes ist Ländersache.

    ACHTUNG! ISLAM-KOPFTUCH IST SCHARIA!!!

    WEIL stellte zudem eine Lockerung des Kopftuchverbots im öffentlichen Dienst in Aussicht…””
    http://www.kath.net/news/48836

    SCHARIA BEREITS ÜBERALL IN DEUTSCHLAND

    “”Scharia braucht in Deutschland gar nicht mehr eingeführt zu werden. Es gibt sie auch hier bei uns längst an jeder zweiten Ecke…

    Viele türkische Läden hier bieten ausschließlich Produkte an, die halal sind – also erlaubt gemäß dem Schariarecht. Das Bundesverfassungsgericht hat das islamische Schächten grundsätzlich erlaubt. Verbraucherzentralen geben »Einkaufsführer für Muslime« heraus, in denen islamisch korrekte Nahrungsmittel empfohlen werden. Und außer im Lehrberuf ist das religiöse Kopftuch bei uns am Arbeitsplatz ausdrücklich vom Gesetzgeber geschützt…””
    (Von Jörg Lau, zeit.de 4. März 2009, Kandidat auf Liste Nürnberg 2.0, Gatte der Halbiranerin und Schiitin Mariam Lau, geb. Nirumand, Schwiegersohn des Deutschland-, Abendland- und Mohammedkarikaturenhassers, Dutschke-, Meinhof- und Khomeinifreundes Bahman Nirumand)

    +++

    29 Dezember 2014, 23:00
    “”Älteste bekannte Kirche offenbar von Islamisten beschädigt

    ISLAMISCHER BILDERSTURM UND CHRISTENHASS

    Vom UN-Forschungsinstitut Unitar ausgewertete Satellitenbilder zeigten frische Löcher in der Hauskirche in Ostsyrien – Die Hauskirche war um 232/233 eingerichtet worden…””
    http://www.kath.net/news/48838

    (Anm. und Hervorh. durch mich)

  87. #6 FreeSpeech (31. Dez 2014 14:02)

    Das ist NICHT Islamisierung. Das ist ganz gewöhnliche Kriminalität von Kids, die von der Anwesenheit von Christen zutiefst verunsichert sind und nur eine Art Hilfeschrei machen.

    Natürlich ist auch das Teil der Islamisierung. Oder glaubst Du, die Jugendlichen würden sich in ihren Herkunftsländern so aufführen?

    Für Muslime gilt: Kuffar, also Nichtmuslime, darf man ungestraft bestehlen, zusammenschlagen, vergewaltigen, versklaven oder sogar ermorden. Das „Dhimmi“-Recht des Kaffir, des Nichtmuslim, ist nämlich ein reines Gnadenrecht, mehr nicht.

    Aus islamischer Sicht ist ein Verbrechen nur dann ein Verbrechen, wenn es an einem Muslim begangen wird, wenn also ein Muslim das Opfer ist. Sonst nicht.

    Übrigens: In den USA würden die ganz schnell im geschlossenen Jugendknast landen, so schnell könnten die gar nicht gucken.

  88. NACH INDER, PASTOR GAUCKS NEUE LIEBLINGE ANKERKINDER(MUFL)

    Sowohl bei der Weihnachtsshow in der (ev.) Marienkirche Marienberg/Erzgebirge, als auch bei seiner Weihnachtsansprache schwärmte Gauck von den Ankerknaben(Muslime schicken ja nicht ihre Kopftuchtöchter los) zw. 12 und 22 Jahren:

    „“Vor wenigen Tagen erst habe ich einen (kath.) Verein in Magdeburg besucht, der sich um minderjährige Flüchtlinge kümmert, die ohne Familie in Deutschland gestrandet sind.““
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/12/141225-Weihnachtsansprache-2014.html

    ANKERKNABEN – FRÜH ÜBT SICH, WER EIN TAQIYYA-MEISTER WERDEN WILL!
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Joachim-Gauck/2014/12/141209-Fluechtlinge-Magdeburg.html

  89. In der Feuerbergsstraße ist das, was da oben steht, fast schon normal. Ich habe mal im Kinder-und Jugend- Notdienst (KJND; so heißt diese Flüchtlingsanstalt, wohnen müssen, als Deutscher vor 3 Jahren. Das war die reinste Hölle. Die Mädchen bieten sich dort für eine Zigarettenschachtel an (kein Witz!), jeden Tag ein Marsch zum Penny. Dort wird dann Alkohol geklaut. Die Verkäufer wissen das, haben aber Angst dagegen etwas zu machen. Nur kleine Fische, die alleine klauen, werden festgehalten. Iraner werden dort ausgegrenzt. Ein paar Leute dort treiben Schutzgeld ein. Wenn jemand von einer Gruppe zusammengeschlagen wird, hat der Sicherheitsdienst „nichts mitbekommen, obwohl das vor dem Sicherheitsbüro passiert ist. Wenn die Kohle alle ist und nichts mehr von den Opfern zu holen ist, werden Mädchen betrunken gemacht und…ihr wisst schon. Nachher wei niemand etwas davon, nur einmal hat die Polizei etwas mitbekommen =3 Monate auf Bewährung(!). Alle dort haben gelacht. Die meisten von den sind über 25, geben sich als 17 aus, um Jugendhilfe zu bekommen. Viele Betreuer dort sind alt und überfordert, wollen nirgendwo eingreifen, sondern einfach nur den Arbeitstag überstehen und lassen sich daher von den Moslems bereichern…

  90. @100 saoao
    Ja, diese Minderjährigen sind teilweise schätzungsweise 35 Jahre alt. Man staunt, wenn man neben ihnen im Gericht sitzt zum Dolmetschen. Am krassesten ist es bei den Schwarzen. Da ist dann kaum einer NICHT minderjährig (laut Angaben), und alle sind am 1.1. 1997 oder am 1.1. sonstirgendwas danach geboren.
    Das bringt auch Punkte fürs Jugendstrafrecht. In der Regel geht es ums Betäubungsmittelgesetz, oder um Ladendiebstahl oder Schwarzfahren zum Xten Mal.
    Die meisten Schwarzafrikaner haben zwei oder drei Jahre Schule besucht und haben ziemlich offensichtlich Schwierigkeiten, dem Prozess zu folgen. Die Nordafrikaner sind etwas schneller im Kopf, aber auch teilweise nach Jahren der Duldung nicht in der Lage, richtig Deutsch zu verstehen. Da sitzen sie dann alle um diese Figuren herum, der Richter, die Schreiberin, der Staatsanwalt, die Jugendhilfe, die Dolmetscherin, der Pflichtanwalt …und kosten und kosten und kosten.

  91. Wenn ich Immer wieder höre das Leute Angst haben als Rassist bezeichnet zu werden!!
    Rassist ist für mich das Hässliche Wort für SELBSTVERDEIDIGUNGSTRIEB!! Schluss Punkt aus!!
    Dann bin ich eben ein Rassist!!
    Das Wort Rassist dient wohl nur der Einschüchterung! Weil laut denn Linken, Roten und Liberalen gibt es doch gar keine Rasse! Aber das Wort Rassist benutzen sie!!

  92. diese Verbrecherkids sollten nach Hamburg Hafen City, Wolfratshausen, Grünwald oder Starnberg ausgelagert werden. Unsere Reichen und Mächtigen wollen auch bereichert werden.

    Es sollte mal jemand eine Anfrage stellen, warum die reichen Gemeinden oder Wohngegenden nicht auch mit Flüchtlingscontainer versorgt werden…

  93. In den 1990gern, war ich in Spanien mit dem LKW unterwegs. Auf einen Parkplatz bei Castellion haben Holländische Kollegen, einen Tunesischen Räuber erwischt, der Betäubungsgas in die LKW Kabine gesprüht hat, um diese dann aufzubrechen.
    Die Holländer gingen nicht zimperlich mit diesen Räuber um.
    Mit gebrochenen Arm und einem sehr lädierten Gesicht, haben sie die Gardia Civil gerufen, um diesen noch anzuzeigen.
    Als die Polizei eintraf und den Kerl gesehen hat, sagten sie verärgert zu den Holländern. „Warum habt ihr ihn nicht totgeschlagen und liegen gelassen, die haben keine Papiere und keine Identität. Jetzt wo er verletzt ist müssen wir mit im zum Doktor, und gegen euch ermitteln damit die kosten erstattet werden.
    Merkt euch das für das nächste mal.“

  94. #98 Thomas_Paine (31. Dez 2014 19:04)

    Natürlich ist auch das Teil der Islamisierung. Oder glaubst Du, die Jugendlichen würden sich in ihren Herkunftsländern so aufführen?
    ——————-
    Wenn die beispielsweise aus Somalia kommen, dann glaube ich aber schon, dass die sich dort genauso aufführen.

    Und wer weiß, ob dieses Pärchen den Spruch mit dem Rassismus überhaupt gesagt hat oder ob die Mopo das einfach dazugedichtet hat. MOPO gehört der SPD oder berichtet jedenfalls immer Pro-SPD und Pro-Asylanten.
    Kann aber natürlich Probleme nicht vollends unter den Teppich kehren, wenn sie nicht vollkommen unglaubwürdig werden will.
    Die Feuerbergstraße war allerdings schon immer berüchtigt. In den 70ern, wo da hauptsächlich deutsche Teenies drin wohnten, galt das als Abschleppzone für Zuhälter.
    Viel hat sich dann ja wohl da nicht geändert. Davon ab sieht es in den alten Arbeitervierteln in HH wie Rübenkamp, Langenhorn etc. inzwischen aus wie in Timbuktu. Vom Süden, Osten und Altona ganz zu schweigen.

Comments are closed.