Während das Erzbistum Köln heute ankündigt, für die am 5. Januar stattfindende Kögida die Beleuchtung des Kölner Doms auszulassen, gibt es vereinzelt immer noch Priester, die sich dem linksgerichteten Kirchen-Mainstream nicht unterwerfen. Wie Pfarrer Pietrek vom Erzbistum Osnabrück, der in seiner Predigt sagt: „Wir haben nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht – und das sage ich hier, auch wenn ich damit einzelnen Bischöfen widersprechen muss, die ja in dieser Frage nicht unfehlbar sind – unseren Glauben, unsere christliche Leitkultur zu verteidigen.“ Die ganze Predigt oben im Video! (Quelle: Gloria TV)

image_pdfimage_print

 

132 KOMMENTARE


  1. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ohje.. dieser ehrliche gute Pfarrer wird sicher von den leitenden dämlichen islamkriechenden Kirchenoberen exkommuniziert oder in die Verbannung geschickt.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  2. Der niedersächsische AfD-Vorsitzende Paul Hampel zu Islamisierung, PEGIDA, Weil usw.:

    Weil Niedersachsen nicht Sachsen ist

    Was regt man sich in Sachsen eigentlich auf, hieß es zu Beginn der Pegida-Demonstrationen. Bei einem Ausländeranteil von unter 3 % dürfe man sich dort über Zuwanderung wohl kaum Gedanken machen. Blöd nur, daß es Niedersachsens Ministerpräsident Weil genauso macht, allerdings anders herum. Bei einem Muslimanteil von gerade mal 3% der Bevölkerung, denkt er über die Einführung muslemischer Feiertage nach.

    Ja, er ist schon ein Tausendsassa, unser Ministerpräsident Weil. Dem wird es bestimmt auch gelingen, den muslimischen Gemeinden hierzulande sein gerade auf den Weg gebrachtes Gesetz zur Frühsexualisierung ans Herz zu legen. Wäre doch gelacht, wenn man den Kindern des Propheten nicht auch die Lebensweise von Schwulen, Lesben und Transsexuellen nahebringen könnte.

    http://www.afd-niedersachsen.de/

  3. Ich bin Jude, deutscher Jude.
    Diese Anbiederung an die Religion des Teufels kotzt mich einfach nur an.
    Ich bin zwar hier geboren, aber dieses Land kotzt mich an. Ich bin froh, wenn ich wieder auf Madeira bin.

  4. #5 Biloxi (30. Dez 2014 18:57)

    Der niedersächsische AfD-Vorsitzende Paul Hampel zu Islamisierung, PEGIDA, Weil usw.:

    Ja, der Mann ist gut ❗ 😀

    Hampel (AfD) fordert Gesetz zur freiwilligen Aufnahme von Migranten

    Ein solches Gesetz würde es ermöglichen, dass sich engagierte Bürger zur Verfügung stellen, um Asylanten und Armutszuwanderer in den eigenen vier Wänden aufzunehmen. „Wir sind uns sicher, bei einer solchen Gesetzesinitiative prominente Mitstreiter zu finden, die sich in der Öffentlichkeit auch für dieses Thema einsetzen. Dabei können wir uns vorstellen, dass etwa Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann selbst Migranten bei sich aufnehmen“, fügte Hampel hinzu. 😀

    http://afd-niedersachsen.de/index.php/medienspiegel/afd-presse-und-medien/afd-pressemitteilungen/680-08-08-2014-afd-niedersachsen-fordert-gesetz-zur-freiwilligen-aufnahme-von-migranten

  5. Aufgrund diverser Anti-Pegida Aktionen und aufgrund unseres Pfaffens, der in der Christmette (!) zum Wiederstand gegen Pegida aufgerufen hat, überlege ich, aus der katholischen Kirche auszutreten. Ich dachte bisher, das die katholische Kirche nicht ganz so vergutmenschlicht ist wie die evangelische Kässmann Sekte. Aber bei den katholischen ist es fast genauso schlimm.
    So ein Pfarrer gibt Hoffnung. Eine Kerze in tiefer Dunkelheit.

  6. Hervorragend begründete, verantwortungsvolle Predigt.
    Einer der wenigen Kirchenvertreter, die wissen wovon sie sprechen.

    Die bischöfliche Sippschaft, die die Islamisierung fördert, gehört geteert und gefedert.

    „Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“

    Wer nicht sehen kann, soll sein Amt niederlegen.

  7. OT
    Ja, der Mann ist gut
    #11 lorbas (30. Dez 2014 19:01)

    Allerdings! Schade, daß die nächsten Landtagswahlen in Niedersachsen erst 2018 sind. Da könnte sich Paul Hampel profilieren und bundesweit bekannt werden! Er ist ein erfahrener Medienprofi, war viele Jahre ARD-Auslandskorrespondent (Asien, Rußland etc.), hat in 17 Ländern gelebt und gearbeitet, ist eloquent – und würde die Medienbagage in jeder Talkrunnde naß machen, die würden keinen Stich gegen ihn machen!

    Paul Hampel muß in der AfD bundespolitisch weiter nach vorn!

  8. Pfarrer Pietrek vom Erzbistum Osnabrück!
    So lange es noch solche Pfarrer gibt, besteht für die Kirche noch Hoffnung.
    Warten wir aber ab, wie lange er sich behaupten kann.

  9. #10 peter wood

    Ich bin zwar hier geboren, aber dieses Land kotzt mich an. Ich bin froh, wenn ich wieder auf Madeira bin.

    Kann ich gut verstehen. Ich habe mich aus diesen Gründen beizeiten aus dem Staub gemacht!
    Macht einem ja krank!

  10. Alte Männer und Kinder sprechen die Wahrheit. Alte, weil sie nicht mehr auf Karriere im „System“ schielen und große Lebenserfahrung haben, kleine Kinder, weil sie noch unverdorben von Ideologien und Gesinnungsterror sind.

  11. OT – Domprobst Feldhoff (Köln)

    Köln (dpa/lnw) – Der Kölner Dompropst Norbert Feldhoff geht am 1. März 2015 in den Ruhestand. Feldhoff habe anlässlich seines 75. Geburtstages, den er am 3. November feiere, Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki um Entpflichtung von seinem Amt gebeten, teilte das Erzbistum am Donnerstag mit. Zuvor feiere er aber im Februar sein goldenes Priesterjubiläum mit einem Gottesdienst im Dom. Feldhoff steht bei seinem Ausscheiden seit zehn Jahren an der Spitze des Domkapitels, das er nach außen vertritt. Der Dompropst ist Vorgesetzter aller beim Dom angestellten Mitarbeiter. Feldhoff will in Köln bleiben und sich eine Wohnung in der Nähe des Doms suchen. Dass Woelki neuer Erzbischof von Köln würde, hatte Feldhoff im Juli bei einem Gottesdienst im Dom verkündet.

    Warten wir mal ab, was am Montag geschieht. Noch ist ja nichts geschehen und noch brennen die Lichter am Kölner Dom. Aber es kann viel geschehen.

  12. Jaja, die Pfaffen.
    Seit Herr Woelki das Erzbistum Köln übernommen hat, haben seine Kirchensteuerzahler viel Ärger. Er ist päpstlicher als der Papst, der auch jetzt auch noch päpstlicher ist als sein Vorpapst!

    Nicht vergessen: neben dieser politischen katholischen Kirche (eine Kirche soll und darf nie politisch angepaßt sein, sondern sollte notfalls einen Gegenpart zur Politik darstellen!), gibt es auch noch eine anständige katholische Kirche, die sich nicht nicht der political correctness verpflichtet fühlt. Ihre Vertreter halten es gegenwärtig für klug, sich etwas im Hintergrund zu halten und handeln nach der Devise: Reden ist Silber, aber Schweigen ist (manchmal) Gold.

    Einer aber tat es: Schon vor Jahren hat Kurienerzbischof Georg Gänswein, der Privatsekretär des guten Papstes Benedikt, vor einer Islamisierung Europas gewarnt.Leider wurden seine Warnungen weitgehend in den Wind geschlagen, auch von Seiten der katholischen Amtskirche in Deutschland.
    http://www.welt.de/politik/article1057423/Benedikts_Sekretaer_warnt_vor_Islamisierung_Europas.html

    Ich wage einfach die kühne Aussage, daß Erzbischof Gänswein, wäre er in Köln, die Dombeleuchtung während Kögida nicht abgeschaltet hätte. Schon allein deswegen, weil er sich nicht vor den sozialistischen linken politischen Karren spannen lassen würde.

  13. Ob sich das Erzbistum Köln das wirklich gut überlegt hat, bezweifle ich!

    Was soll das für ne Werbung sein, wenn dann wie in Dresden ein Antifa-Logo auf den Dom geworfen wird und unterhalb dann die Antifa im Schatten der Nacht die Kögida-Demonstranten jagt, mit Böllern und Raketen beschießt und sie kaputt schlagen will?

    Bestenfalls durch die Polizei daran gehindert wird.

    Alle Unterstützer der gewaltigen Antifa werden ihre Hände aber dann nicht in Unschuld waschen können!

    Und was will die katholische Kirche bzw. das Erzbistum Köln da gewinnen? Die sägen sich damit doch nur den dünnen Ast auf dem sie sitzen, doch nur Stück für Stück selber ab.

  14. #30 WahrerSozialDemokrat

    Sichere das Video bevor ein Bischof dessen Löschung veranlasst!
    Lade es am besten gleich auf den WSD YouTube Channel!

  15. Reydt ist doch die Großstadt, die zu Mönchengladbach gehört?
    Pfarrer Riethdorf hat es auch drauf, der nimmt es nicht so einfach hin, wenn Muslime ihm ihre strafunmündigen Kinder in den Gottesdienst schicken, um dort ihre Christenfeindlichkeit auszuleben.
    Weil die fünf Unruhestifter nicht nur die Krippenfeier massiv störten, sondern auch „Scheiß Christen“ in die Kirche riefen, will Manfred Riethdorf den Vorfall mit aller Konsequenz aufklären. Und dafür bekommt er Lob von vielen Seiten. „Ich finde, man sollte den Vorfall nicht überbewerten. Dennoch bin ich begeistert von der bei ihm gewohnten, souverän-freundlichen Art von Manfred Riethdorf, mit einem solchen Vorfall umzugehen. Das ist der richtige Weg: Mit den Menschen ins Gespräch kommen, wenn sie denn wollen. Nur so kann man ihnen eine Hilfe zukommen lassen, die sie offensichtlich in ihrem alltäglichen Leben nicht mehr erfahren“, sagt Regionaldekan Ulrich Clancett.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/krippenfeier-stoerer-mutter-ist-entsetzt-aid-1.4764954
    Mit der alleinerziehenden Mutter von zwei der Störer hat Pfarrer Riethdorf schon gesprochen. Die beiden Störer waren jedoch dabei nicht zugegen, sie waren bei ihrem Vater. Es würde mich nicht wundern, wenn es sich bei diesem um einen in Mehrehe lebenden Türken handelt.

  16. OT

    Ich bitte um Hilfe:

    Gibt es bereits einen „Zentralrat für Afrikaner“ in Deutschland?

    Gerade gehört im SH-Magazin, es ging darum, Winfried Stöcker zu diskriminieren. Wer es kann, sollte sich den Nachrichtenbeitrag nochmal ansehen und prüfen, ob ich mich nicht verhört habe.

  17. Macht nix,

    wir schauen nach vorne und die Gegner der Freiheit, auch die religiösen, haben ihre Chance gehabt und nicht genutzt.

    Wir haben nichts gegen Ausländer und auch nichts gegen demokratisch-gesinnte Muslime, aber wer in Europa und in Deutschland auf Dauer leben will, muss das Grundgesetz und unsere kulturelle Ordnung respektieren und die Scharia in die „Tonne drücken“ .

    Wer das nicht kann, hat keinen Anspruch auf Bleibe und gesellschaftliche Teilhabe!

  18. Verdammt Leute, die nächsten Wochen scheinen (angefeuert vom Asyl-Wahnsinn) ENTSCHEIDENDE WOCHEN zu werden.

    Essen, Bonn, Kassel, Würzburg, Berlin und natürlich Dresden fallen mir sofort ein.

    Wir müssen Kurs halten – und in den nächsten Wochen Doppelschichten an der Tastatur und bei den DEMOS fahren.

    Es riecht irgendwie nach Aufbruch und nach Abwehrkampf der linksgrünen Doofköpfe und der linksgrünen Kader.

    Interssante Zeiten…

    WEHREN WIR UNS!!!

    WIR SIND DAS VOLK!
    WIR SIND DAS VOLK!
    WIR SIND DAS VOLK!

  19. PEGIDA hat sich immer gegen jeglichen Extremismus abgegrenzt. Bei den Gegnern von PEGIDA wartet man jedoch vergeblich auf eine solche Abgrenzung. Sie stecken tief in einem linksextremistischen Sumpf. Sieht man einmal davon ab, dass der von diesen Linksextremisten vorgebrachte Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit und gar des Rassismus nicht auf PEGIDA zutrifft, bezieht PEGIDA seine Stärke aus dem unbedingten Willen eine Islamisierung des Abendlandes zu verhindern. Wenn sich die Kirchen gegen PEGIDA positionieren, ist das problematisch, weil sie sich dadurch mit den Linksextremisten gemein machen, die sicherlich nicht ihre Freunde sind, und weil sie dadurch zu einer Zeit, in der Muslime schlimmste Verbrechen an Christen begehen, muslimischer Gewalt mit Gleichgültigkeit begegnen, eine Gleichgültigkeit, die man geradezu als Verrat bezeichnen kann. Auch würden sich die Kirchen wohltun, wenn sie sich nicht mit den linkextremistischen Gewalttätern gemein machten und zugleich die Friedlichkeit der PEGIDA-Bewegung anerkennten. Betrachtet man die von seiten der SPD gegen PEGIDA vorgebrachten Vorwürfe, kann man deren Abseitigkeit nur mit dem von der SPD gehuldigten Schariapopulismus erklären.

  20. OT, aber betr.: PEGIDA
    Und PEGIDA ist in diesen Tagen immer T!

    Der schmierige „Rechtsextremismusexperte“ Sundermeyer darf sich jetzt sogar in der FAZ verbreiten, und dieser verlogene Lump wagt es, so etwas hinzuschmieren:

    Zunächst ging es vorgeblich gegen Salafisten, eigentlich aber gegen alle Muslime, gegen Fremde und Flüchtlinge, gegen die Politik und schließlich gegen die Medien, die sie als Feind Nummer eins ausgemacht haben.

    Warum? Weil diese berichten, was ist, weil das NDR-Politmagazin „Panorama“ den Pegida-Protestierern in ungefilterten O-Tönen die eigene Menschenfeindlichkeit zeigt, die wiederum bei Politikern in Berlin für Empörung sorgt.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/pegida-demonstranten-machen-front-gegen-etablierte-medien-13345656.html

    Haha, ausgerechnet PANORAMA führt er an – und erwähnt mit keinem Wort die oberkrumme Tour mit dem falschen RTL-Reporter! Unglaublich!

    (Habe heute nicht alle Stränge verfolgt. Sollte es irgendwo schon gebracht worden sein, bitte ich um Entschuldigung.)

  21. #33 rasmus (30. Dez 2014 19:44)

    http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/index.html

    Weitere Strafanzeige gegen Stöcker

    Nach den diskriminierenden Äußerungen des Lübecker Unternehmers Winfried Stöcker hat die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein jetzt Strafanzeige wegen Volksverhetzung gestellt. Stöcker hatte in einem Interview mit der Sächsischen Zeitung Flüchtlinge unter anderem als „reisefreudige Afrikaner“ bezeichnet und Muslimen vorgeworfen, einen Staat im Staate bilden zu wollen. Später entschuldigte sich Stöcker dafür.

    Vor der Türkischen Gemeinde hatten bereits der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland sowie der sächsische Linken-Kreisrat Scheidemantel Strafanzeige gegen Stöcker erstattet. | 30.12.2014 14:02

  22. Manchmal, wenn ich vor Wut und Empörung über den unmoralischen, geistloses Dreck, der uns beherrscht und ausbeutet und Elite sein will völlig verzweifelt bin, wünsche ich mir eine Islamisierung.

    Eine Islamisierung, die schariakonform mit diesem perversen Gender-Abschaum verfährt.

  23. nicht schlecht könnte mir vorstellen wieder in die kirche zugehen normalerweise werde ich als rassist ,abschaum ,ratte und bodensatz bezeichnet .dieser pfarrer tut meiner Seele gut . ein schöner Mensch

  24. @Alle

    Wer kann das untertiteln und auf Youtube einstellen.

    – Englisch
    – Französisch
    – Spanisch
    – Portugiesisch
    – Russisch?

    Dort sehe ich die wichtigsten Zielgruppen.

    Der Pfarrer weiß möglicherweise noch gar nicht was für eine wichtige Predigt er da gehalten hat!

  25. Ich bete und hoffe dass die da oben sich noch einige Zeit halten !

    Denn zu schön ist diese Zeit des Kämpfens und das die Betrachtung derer Hilflosigkeit. Zu spannend als dass man sie schon missen möchte !

    Aber trotzdem, GEBEN WIR ALLES, der Sache zum Siege zu verhelfen !

    AHU ! ! !

  26. #20 Biloxi (30. Dez 2014 19:17)

    OT
    Ja, der Mann ist gut

    #11 lorbas (30. Dez 2014 19:01)

    Paul Hampel muß in der AfD bundespolitisch weiter nach vorn!

    Ende Januar 2015 ist in HB der Parteitag der AfD. Dort könnte man etwas in diese Richtung ankurbeln.

    #33 rasmus (30. Dez 2014 19:44)

    OT

    Ich bitte um Hilfe:

    Gibt es bereits einen “Zentralrat für Afrikaner” in Deutschland?

    Selbstverständlich gibt es im „bunten“ DummMichelSchland so etwas: http://www.zentralrat-afrikagemeinde.de/

    Kleiner OT 😀

    Udo Lindenberg Putinversteher

    30.12.2014

    Udo Lindenberg nimmt Putin in Schutz und kritisiert die Nato. Nun droht dem Sänger das Prädikat „Putin-Versteher“.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/31895-udo-lindenberg-putinversteher

  27. Kurze Information weil es doch zum Thema passt.
    Meine Quellen im Mittleren Osten haben folgendes berichtet;
    Letzten Informationen zu folgen (wie es scheint ein Bericht des französischen DGSE) haben die EU und die USA ein Abkommen mit den IS-Mörder Brigaden das besagt 2015 sollen die IS-Mörder Brigaden vom Mittleren Osten nach Europa verlegt werden.
    Die „Blue Sky M“ die gerade zwischen Griechenland und Italien schaukelt kann ein Anfang sein.

    Europa darf sich auf einen heissen Sommer freuen. Shalom

    PS.
    Im Zusammenhang betrachtet macht das Sinn. In Syrien haben die IS-Mörder Brigaden schwerste Verluste. Im Iraq ist es nicht wesentlich besser. Die EU und die USA müssen reagieren und deren Kinder in Sicherheit bringen andernfalls General Issam Zahreddine nicht viele dieser Kreaturen am Leben lassen wird.

  28. DANK @Sportjunkie!

    OT

    UND KLARTEXT REDEN WIR AUCH AM SONNTAG, DEN 18.01.15 AUF DER HOGESA DEMO IN ESSEN UM 1400 UHR AUF DEM WILLY BRAND PLATZ AM HBF GEMEINSAM MIT DEN HOOLS !
    UND ZWAR GEMEINSAM FRIEDLICH ABER LAUTSTARK!
    ZEIGEN WIR DER POLITMISCHPOKE, DASS WIR UNS NICHT MEHR LÄNGER ISLAMISIEREN LASSEN !

    GEMEINSAM SIND WIR STARK ! !

    AHU ! ! !

    WIR SIND DAS VOLK!
    WIR SIND DAS VOLK!
    WIR SIND DAS VOLK!

  29. T; betr.: PEGIDA

    Nach Sundermeyer hier der andere unentbehrliche „Rechtsextremismusexperte“ namens Häusler:

    “Pegida braucht Partner wie die AfD“

    Die rechte Bewegung Pegida wird nach Ansicht des Rechtsextremismus-Experten Alexander Häusler ohne Anbindung an eine politische Partei über kurz oder lang zerfallen. »Pegida hat bislang keine organisatorische Verfestigung«, sagte der Wissenschaftler an der Fachhochschule Düsseldorf dem Evangelischen Pressedienst (epd).

    Sollte sich die Bewegung aber zum Beispiel organisatorisch an die Alternative für Deutschland (AfD) anbinden, könnte sich die Bewegung zumindest in Ostdeutschland längerfristig etablieren, sagte Häusler.

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/956935.experte-pegida-braucht-partner-wie-die-afd.html

    Danke für den Tip, Häusler, alte Saufnase.
    PEGIDA und die AfD werden es wohlwollend prüfen. 😉

  30. #10 peter wood (30. Dez 2014 19:00)

    Gute Reise und vergessen Sie uns „Treuen“ nicht.
    Ich chartere im Sommer ab Frankreich ein Boot,habe vor Madeira anzulaufen (2 Paare).
    Trifft man sich vielleicht mal abends auf ein Bier in der Hafen-Bar?
    Freue mich immer auch im Ausland Gleichgesinnte zu treffen,findet man Sie wenn man irgendwo fragt?

    #30 WahrerSozialDemokrat (30. Dez 2014 19:37)
    WSD,wie hält man es dauerhaft in solch einer Stadt wie Köln aus?Ich war in den 80er Jahren und Anf. 90er Jahre oft beruflich in Köln,damals war es immer schön ,aber heute gruselts mich zunehmend,wenn ich Köln besuche.

    U.U. kommen wir am 05.01.nach Köln,sind Sie da?

  31. Auch wenn ich ein Atheist bin, HUT AB vor dem Pfarrer, der diese mehr als wahre Worte, gefunden hat.
    Ich hoffe sehr, dass seine Worte Nachahmer in der katholische Kirche findet, speziell aber bei der protestantischen Kirche (die leider viel zu stark links infiziert ist). Aber noch mehr als das, hoffe ich, dass es in unseren politische Kreisen wahrgenommen wird.

  32. Wer von euch Hamed Abdel-Samads Bücher gelesen hat, der weiß, dass der Islam erst vernichtet sein wird, wenn er sich durch seine Unfähigkeit selbst vernichtet hat. Statt also der muslimischen Überbevölkerung weiter Tür und Tor geöffnet wird, muss dafür gesorgt werden, dass sich die Verhältnisse in den achso tollen und fortschrittlichen 57 islamischen Staaten auf dem Planeten Erde schnellstmöglich ändern. Diese Anpassungsprozesse werden mehr Opfer fordern als alle Kriege in Europa der letzten 2000 Jahre. Eine Religion dessen Anhänger sich seit dem Jahr 1900 mehr als verfünfzehnfacht hat, kann sich in diesem Jahrhundert nicht einmal mehr verdoppeln. Dies ist aus den geografischen , politischen und ökonomischen Gegebenheiten im islamischen Raum nicht mehr möglich. Wir sollten jedoch mit aller Macht verhindern, dass letztendlich wir die Leidtragenden dieser innerislamischen Anpassungsprozesse werden, denn so kann sich der Islam in seiner 1400 jährigen Eroberungs- und Versklavungsgeschichte ein neues Ventil suchen.

  33. #37 talkingkraut

    Richtige Frage,

    wir haben noch nie etwas von den Sudel-Olafs, den Häusslers, der a-christlichen Kirchen oder

    der Halbmond-CDU etwas von einer Distanzierung der ANTIFA-Verbrecher gehört,

    die das demokratische Recht auf Demonstrationsrecht gewaltsam verhindern.

    Somit sind sie alle keine demokratischen Lichtgestalten und Vorbilder für anständige Menschen.

  34. Danke! Ein ja Ein mutiger Pfarrer und gleichzeitig auch Exorzist, denn die Kirchen scheinen vom Teufel besessen!

    Eine Bluete in der Wueste der Verderbnis!

  35. Habe noch nie einen so sympathischen Pfarrer mit so viel Rückgrat gesehen, der die Wahrheit derart unverblümt ausspricht!
    Meine Hochachtung!

  36. Korrektur im Text: Die Diözese Osnabrück ist ein Suffraganbistum in der Kirchenprovinz Hamburg. Es gibt folglich kein „Erzbistum Osnabrück“.

    Daß Pietrek als diözesan inkardinierter Priester im Tridentinischen Ritus zelebriert, ist beachtlich. Denn außerhalb der Ecclesia-Dei-Gemeinschaften kann man in der Post-Vatikanum-II-Kirche schnell Ärger bekommen, wenn man an der Tradition festhält. Anfangs das „Gloria tibi Domine!“ kommt etwas lahm daher. Selbst in kleiner Runde geht das deutlich klingender. Unter den Katholiken, die den Tridentinischen Ritus praktizieren, gibt es eigentlich keine Islam-Kuschler, da diese Menschen sehr bewußt sind im Glauben.

  37. #35 WahrerSozialDemokrat

    Gut zu wissen, hätte nie gedacht mir mal eine katholische Predigt anzuhören … und gleich 2 mal.

    Die muss mit wichtigen Sprachen untertitelt werden und auf Youtube. Ich halte das für extrem wichtig!
    Der Vatikan wird den Pfarrer schon nicht zur Inquisition in nach Rom zitieren.
    Einer muss ja offen sagen was Sache ist … euer Papst wird es verstehen. 😉

  38. Chapeau! Meine Hochachtung vor Herrn Pfarrer Pietrek! Danke für diese klaren Worte!

    Leider ist die Mehrheit der Kirchenmänner politisch angepasst, Pfarrer Pietrek ist einer der wenigen, doch noch Hoffnung machenden, Ausnahmen!

    Auch in meiner kleinen Heimatgemeinde in Österreich gibt es einen schon älteren Pfarrer der in seiner Predigt vor der Islamisierung gewarnt hat!

  39. @ Vlad der Phaeler

    In der protestantischen Häresie gibt es grundsätzliche Fehler, woraus nur Murks entstehen kann. Die „Reformatoren“, die besser als häretische Schismatiker bezeichnet werden müssen, meinten die Objektivität der katholischen Lehre durch allerlei Subjektivismen ersetzen zu müssen. Als fatal hat sich in diesem Kontext die zu große Staatsnähe der protestantischen Gemeinschaften erwiesen. Deutsches Reich von 1871, Weimarer Republik, „Drittes Reich“, BR Deutschland und „DDR“: In jedem dieser deutschen Staatssysteme wußte die Mehrheit der sich als Bischöfe bezeichnenden Protestanten den Mächtigen anzubiedern. Zwar gibt es einige Protestanten beispielsweise unter den Evangelikalen, die sich der Zeitgeistigkeit widersetzen, dafür aber auch so manche irrige Ansicht über Papsttum, Marienverehrung, Sakramente, Heilige usw. hegen. Faule doktrinäre Samen können eben keine gesunden Früchte hervorbringen.

  40. Das Christentum ist ein geistig-seelischer Jahrtausendbetrug an den europäischen Völker. Erst wenn wir das Christentum und seine Amtskirchen vollständig überwinden können wir frei sein.

    Einzelne „anständige“ Pfaffen üben die selbe Funktion aus wie „anständige“ Blockpartei-Politiker. Sie sind Feigenblätter für ein durch und durch verkommenes System das abgeschafft werden muß.

  41. @ James Cook

    Die vatikanische Kongregation für die Glaubenslehre (die Inquisition gibt es in ihrer früheren Form nicht mehr) wird erst aktiv, wenn innerkirchlich beispielsweise Dogmen geleugnet werden oder anderweitig gegen die katholische Lehre verstoßen wird. Die Warnung vor der Islamisierung ist nichts, was gegen den Glauben gerichtet wäre.

  42. #48 Biloxi (30. Dez 2014 19:58)

    der andere unentbehrliche „Rechtsextremismusexperte“ namens Häusler:

    Häusler ist dieses und jenes aus dem linksextremen Milieu, aber kein Experte oder Fachmann. Was er macht, ist, die üblichen Kampfbegriffe mit den üblichen Zuordnungen zu verbinden und das Ganze mit hinzugefügten Mutmaßungen zu verkaufen, die ins linke Denkschema passen (wenn man das überhaupt „Denken“ nennen kann). Aber Hochstapelei funktioniert das eine oder andere Mal eben doch, vor allem dann, wenn sie in den Zeitgeist paßt und willfährige Unterstützer findet, die „schafsdumm“ genug sind, das Spiel mitzuspielen.

  43. #61 WahrerSozialDemokrat (30. Dez 2014 20:51)
    #60 KarlSchwarz (30. Dez 2014 20:48)

    Dann freu dich doch über die Islamisierung von Europa! Oder willst du Zwangsatheismus?

    Ein freier Geist braucht keine Religionskrücke. Das ist was für Kinder und Knechte.

    Von mir aus kann jeder nach seiner Fasson selig werden und ich will niemanden seine Spiritualität absprechen, aber die Betrüger- und Ausbeutungsreligion der Amtskirchen ist nur was für ganz Dumme oder ganz Verzweifelte.

    Die stellen sogar in Köln am Dom ihr Licht unter den Scheffel und beweisen eindeutig, daß sie eine Sekte der Dunkelmänner sind.

  44. @#60 KarlSchwarz

    „Sie sind Feigenblätter für ein durch und durch verkommenes System das abgeschafft werden muß.“
    ———————————-

    Wegen dem Islam müssen wir unsere Kirchen und unsere Religion ganz sicher nicht abschaffen (nur weil Sie es so wollen)! Die christlichen Werten bildeten die Grundlage der westlichen Zivilisation. Unser Land steht auf christlichem Fundament.
    ————————–

    KarlSchwarz: „Erst wenn wir das Christentum und seine Amtskirchen vollständig überwinden können wir frei sein.“

    Bei allem Respekt, aber dieser Schwachsinn geht einfach am Thema vorbei und ist entbehrlich!

  45. @ KarlSchwarz

    Die Kulturgeschichte der germanischen Stämme und der späteren Deutschen seit der Spätantike scheint recht spurlos an Ihnen vorbeigegangen zu sein. Errungenschaften wie z. B. das staatliche Gewaltmonopol sind hierzulande unmittelbar auf die Kirche zurückzuführen. Woran die katholische Kirche krankt, ist die zu große Staatsnähe durch die hiesige Kirchensteuer. Es gibt selbst katholische Priester, die ein Ende dieser Zustände fordern. Diesen Klerikern Unaufrichtigkeit zu unterstellen, ist daneben.

  46. @cream_2014 und @bonn

    Beten Sie weiter Ihr großes Spaghettimonster an, murmeln sie magische Beschwörungsformeln und streiten sie sich darüber, wieviele Engelein auf einer Nadelspitze Platz haben, aber lassen Sie Erwachsenen Gedankenfreiheit und zwingen Sie niemanden dazu an Kindereien, Mumpitz und Betrug zu glauben.

  47. @ KarlSchwarz

    Sie hängen der Irrlehre an, der Mensch könne aus sich heraus eine ideal funktionierende Moral entwickeln. Sie lassen die Konkupiszenz, die dauernde Neigung des Menschen zur Sünde, außer Acht. Wer das sanfte Joch Gottes (Mt 11,28-30) nicht annimmt, der geht zielgerichtet ins Verderben.

  48. @ KarlSchwarz

    Wenn ein Unvernünftiger meint, für sich die Vernunft reklamieren zu müssen, ist das stets unfreiwillig komisch. Die Kirche zwingt niemanden zum Glauben, weil sie keine Ideologie ist, aber sie lädt dazu ein, sich Gott nähern zu können.

  49. Nächsten Montag auf nach Kassel zur KAGIDA!

    18:30 Scheidemannplatz

    250-300 Teilnehmer bei klirrender Kälte und wieder eine Steigerung!

    Dafür danken wir euch! Es war ein gelungener Spaziergang und eine tolle Veranstaltung heute in Kassel. Vor allem eines ist uns aufgefallen: Wir waren heute mehr als unsere Berufsdemonstranten. Wir haben nur 30 biersaufende „Antifanten“ gesehen, die mit ihrem „Deutschland verrecke!“ nur mitleidige Blicke ernteten. Zum ersten Male gehörte uns die Strasse und wir konnten unseren Spaziergang ohne große Gegenwehr zu Ende bringen! Wir steigern uns langsam aber sicher. Danke allen Rednern für ihre Unterstützung.

    Morgen folgt noch mal eine Nachlese und weitere Infos. Wir hoffen alle sind gesund und heile nach Hause gekommen!?

    Liebe Grüße Euer Kagida Team

    https://www.facebook.com/kagida2014

  50. #68 Bonn (30. Dez 2014 21:15)
    @ KarlSchwarz

    Sie hängen der Irrlehre an, der Mensch könne aus sich heraus eine ideal funktionierende Moral entwickeln. Sie lassen die Konkupiszenz, die dauernde Neigung des Menschen zur Sünde, außer Acht. Wer das sanfte Joch Gottes (Mt 11,28-30) nicht annimmt, der geht zielgerichtet ins Verderben.

    Ich sehe keinen qualitativen Unterschied zwischen der Bückbeterei und der heuchlerischen Doppelmoral der Christpharisäer.

    Beides absurde Konstrukte, beides krankhafte Auswüchse verwirrter, schwacher, ängstlicher, unfreier Geister.

  51. @ Antidote

    Wer sich dem Sozialismus verschreibt oder sich mit Sozialisten gemein macht, der begibt sich immer auf moralisch abschüssiges Terrain. Wenn „Christdemokraten“ tatsächlich reformistischen Sozialismus produzieren, so ist dies eine Irreführung der Menschen.

  52. #64 KarlSchwarz (30. Dez 2014 20:57)

    Ein freier Geist braucht keine Religionskrücke. Das ist was für Kinder und Knechte.

    Wie frei sind denn Menschen ohne „Religion“ denn wirklich? Letztendlich doch nur dem Mammon ausgeliefert ohne Hoffnung? Bestenfalls noch Sex, Drugs und Rock´n Roll was für Ablenkung ohne Verantwortung sorgt.

    Letztendlich befinden wir uns da gerade in dieser Phase, deswegen haben wir doch den wehrlosen und kopflosen Bürger der nur am dahindämmern ist!

    Von mir aus kann jeder nach seiner Fasson selig werden und ich will niemanden seine Spiritualität absprechen, aber die Betrüger- und Ausbeutungsreligion der Amtskirchen ist nur was für ganz Dumme oder ganz Verzweifelte.

    Erstens ist es im Christentum freiwillig, das sollte man langsam mal anerkennen! Zweitens bin ich fest davon überzeugt, ohne Christentum wäre die Welt um ein vielfaches schlechter!

    Und es ist schlicht unverschämt von Ihnen, alle Katholiken/Evangelikale etc. als Dumme oder Verzweifelte zu betiteln bzw. beleidigen. Wenn das Ihre „Religion“ des respektvollen Umgangs ist, haben sie noch viel zu lernen!

    Genau deswegen lehne ich euch Kampf-Atheisten kathegorisch als Mitstreiter ab! Ihr sät nur Hass und Unfrieden. Streng genommen nehme ich euch als Atheisten auch nicht wirklich ernst, werf euch aber auch nicht mit den Atheisten, mit denen man sehr gut gemeinsam im Intresse Europas und Deutschland zusammenarbeiten kann in einen Topf!

    Wie gesagt, ich kämpfe nicht mit Menschen zusammen, die über den Kampf gegen die Islamisierung gleich mich als Christen bekämpfen wollen!

    Die stellen sogar in Köln am Dom ihr Licht unter den Scheffel und beweisen eindeutig, daß sie eine Sekte der Dunkelmänner sind.

    Die Entscheidungsträger dort sind halt nicht wirklich gut informiert. Auch dort ist noch viel Arbeit angesagt, es sind ja Menschen dort, die Anzahl von Heiligen ist auch innerhalb der kath. Kirche begrenzt. Deswegen schreibe ich ja auch gerade meinem Erzbischof Woelki, das ich an KöGiDa teilnehme und er mich nun aus der kath. Kirche rauswerfen muss und wenn nicht, warum denn nicht?

    Aber mal grundsätzlich wie sieht es denn in deinem weltlichen Deutschland aus? Trittst du jetzt aus BRDeutschland aus, ist ja wohl auch ne gesteuerte „Sekte der Dunkelmänner“!!! Oder?

  53. @ KarlSchwarz

    Die „Freiheit“ von Glauben und Kirche ist real größte Unfreiheit. Das Seelenheil ist ein viel zu kostbares Gut, um es leichtsinnig zu verspielen.

  54. #74 WahrerSozialDemokrat

    Sie schätzen mich völlig falsch ein. Ihr Christentum ist für mich (ebenso wie andere Religionsspinnerein) bedeutungslos und nicht wichtig genug um über seinen Sinn oder Unsinn großartig zu diskutieren. Das wäre allenfalls ein weites Feld für Psychiater. Europa war nicht ein Hort des Geistes und der Freiheit wegen, sondern trotz des Christentums.

  55. #75 Bonn (30. Dez 2014 21:37)
    @ KarlSchwarz

    Die “Freiheit” von Glauben und Kirche ist real größte Unfreiheit. Das Seelenheil ist ein viel zu kostbares Gut, um es leichtsinnig zu verspielen.

    Für die Ahnung von Transzendenz und Spiritualiät braucht man doch keine amtskirchlichen Glaubensgehilfen, die einem gegen gute Bezahlung sagen wie man zu glauben und was man zu denken hat.

    Wenn es einen Gott gibt, dann braucht er keine Marketingleute und keine Beutelschneider und keine Parasiten der Macht.

  56. #78 cream_2014 (30. Dez 2014 21:47)
    Don’t feed the Troll!

    Dieser “KarlSchwarz” scheint einer zu sein!

    Zensiert und boykottiert soviel Ihr wollt, aber mit Eurem naiven Herz-Jesu-Revoluzzertum werdet Ihr Europa nicht retten können.

    Wenn unsere Kinder eine Zukunft haben sollen, dann müssen Männer für sie eintreten, keine Betschwestern.

  57. #62 Bonn

    Die Warnung vor der Islamisierung ist nichts, was gegen den Glauben gerichtet wäre.

    Aber hallo, die schneiden euren Leuten ja die Köpfe wie am Fließband ab. Da würde ich mich aber sehr bedanken! :-<<<

  58. #76 KarlSchwarz (30. Dez 2014 21:42)

    Komisch das Sie aber immer drüber quatschen müssen und ganz besonders gegen Christen. Gehen Sie doch einfach in einen Atheisten-Club und werden glücklich.

    Europa war nicht ein Hort des Geistes und der Freiheit wegen, sondern trotz des Christentums.

    Das sehe ich ganz anders. Zumindest bin ich nicht auf die seit Hitler begonnene und von Linken und Sozialisten fortgeführte Anti-Christen Propaganda in Presse und Funk rein gefallen. Das sind übrings die Gleichen, die den Islam heute so verteidigen…

    Aber klar ist auch, gerade Anti-Christen-Kampf-Atheisten sind die ersten die zum Islam übertreten werden, wenn der hier das Sagen hat. Bringt nur Vorteile und man kann weiter gegen Christen hetzen…

  59. #81 WahrerSozialDemokrat (30. Dez 2014 21:57)
    #76 KarlSchwarz (30. Dez 2014 21:42)

    Komisch das Sie aber immer drüber quatschen müssen und ganz besonders gegen Christen. Gehen Sie doch einfach in einen Atheisten-Club und werden glücklich.

    Europa war nicht ein Hort des Geistes und der Freiheit wegen, sondern trotz des Christentums.

    Das sehe ich ganz anders. Zumindest bin ich nicht auf die seit Hitler begonnene und von Linken und Sozialisten fortgeführte Anti-Christen Propaganda in Presse und Funk rein gefallen.

    Aber klar ist auch, gerade Anti-Christen-Kampf-Atheisten sind die ersten die zum Islam übertreten werden, wenn der hier das Sagen hat. Bringt nur Vorteile und man kann weiter gegen Christen hetzen…

    Beten Sie ein Gegrüßet-seist-Du-Maria als Sühne für Ihren unchristlichen Zorn und ihre unhaltbaren Anwürfe und beruhigen Sie sich wieder. Mit Leuten, mit denen man nicht offen, frei und ohne Denkverbote diskutieren kann diskutiere ich nicht.

  60. @ WSD

    Wir leben in einer neuen Phase des Goldenen Kalbs, das ist vollkommen richtig.

    Die ordentliche Islamkritik muß ansetzen, daß diese Religion gotteslästerliche Dinge propagiert, Unfrieden stiftet und nicht im Ansatz die Trennung zwischen weltlich-politischer und geistlich-religiöser Sphäre kennt. Höchstens kann dem Islam in einem eng umrissenen Rahmen Toleranz gewährt werden, aber niemals Anerkennung. Kampf-Atheisten, die meinen, jedwede Religion sei abzulehnen, befinden sich auf dem Holzweg. Der Katechismus lehrt bekanntlich, daß Mittel wie auch Zweck moralisch in Ordnung sein müssen, damit ein Vorgang als gut bewertet werden kann. Und dieses Kriterium erfüllt die Islamkritik der Kampf-Atheisten eben nicht.

  61. #22 James Cook (30. Dez 2014 19:23)
    #10 peter wood

    Ich bin zwar hier geboren, aber dieses Land kotzt mich an. Ich bin froh, wenn ich wieder auf Madeira bin.

    Kann ich gut verstehen. Ich habe mich aus diesen Gründen beizeiten aus dem Staub gemacht!
    Macht einem ja krank!

    Ja toll!
    Solche Helden brauchen wir.
    Wenn´s schwierig wird macht man sich aus den Staub.
    Wer nicht um sein Land kämpft hat es nicht verdient.

    Da lobe ich mir doch die „Dresdner“.

  62. #84 Kein Volldemokrat

    Ja toll!
    Solche Helden brauchen wir.
    Wenn´s schwierig wird macht man sich aus den Staub.
    Wer nicht um sein Land kämpft hat es nicht verdient.

    Zeit Anfang 2007 kämpfe ich schon dagegen. Es hat mich vor Jahren meinen Job gekostet. Rückendeckung null und jetzt kommst du mit deiner großen Klappe her Sprüche klopfen.

    Was denkst du wer du bist?

  63. #83 Bonn (30. Dez 2014 22:06)
    @ WSD

    Wir leben in einer neuen Phase des Goldenen Kalbs, das ist vollkommen richtig.

    Die ordentliche Islamkritik muß ansetzen, daß diese Religion gotteslästerliche Dinge propagiert, Unfrieden stiftet und nicht im Ansatz die Trennung zwischen weltlich-politischer und geistlich-religiöser Sphäre kennt. Höchstens kann dem Islam in einem eng umrissenen Rahmen Toleranz gewährt werden, aber niemals Anerkennung. Kampf-Atheisten, die meinen, jedwede Religion sei abzulehnen, befinden sich auf dem Holzweg. Der Katechismus lehrt bekanntlich, daß Mittel wie auch Zweck moralisch in Ordnung sein müssen, damit ein Vorgang als gut bewertet werden kann. Und dieses Kriterium erfüllt die Islamkritik der Kampf-Atheisten eben nicht.

    Wie gesagt: Es ist kein Kampf, es ist Desinteresse. Sie verschwenden die geballte Kraft Ihrer Exorzismuskünste am falschen Objekt. Ich bin kein Feind der Amtskirche und ihres Beutelschneiderzirkuses – er ist mir schlicht egal, erscheint mir allenfalls nicht weniger unsinnig als die hysterische Islamsektiererei, die noch „ursprünglicher“ und noch nicht so gewieft geschäftsmäßig ausgekocht und damit derzeit noch (lebens)gefährlicher ist.

    Christentum ist überlebter Mumpitz, der nur noch aus geschäftlichen Gründen und zur temperierten Menschenbeeinflussung betrieben wird. Islam ist brandgefährlicher Mumpitz in den sich viele seiner Anhänger mit aller Gewalt und Brutalität hineinsteigern (lassen).

  64. @ KarlSchwarz

    Dann kennen Sie offenbar nicht die katholische Vorstellung vom gerechtfertigten Krieg. Und katholische Herrscher haben sich bereits mehrfach in solchen Kriegen mit islamischen Armeen befunden. Denken Sie nur an Karl Martell in der Schlacht von Tours und Poitiers, die Reconquista auf der iberischen Halbinsel, die Kreuzzüge ins Heilige Land oder auch die militärischen Leistungen der Habsburger gegen die osmanischen Invasoren auf dem Balkan.

  65. Wenn das die allgemeine Haltung der Kirche wäre und jede Predigt in dem Sinne gehalten würde, hätte ich kein Problem, mich zu ihr zu bekennen.
    So aber halte ich mich von den Amtskirchen fern, und Geld gibt es von mir höchstens zweckbestimmt für den Gebäudeerhalt von Kirchenbauten.
    Ein Papst, der den Koran küsst, Bischöfe, die gegen Pegida hetzen und dreisten Asylbetrügern Kirchenasyl gewähren, kirchliche Sozialeinrichtungen, die Leistungen an illegale Ausländer verschleudern, während für deutsche Obdachlose kein Platz übrig ist – sowas unterstütze ich sicher nicht.

    Wobei ich die Aussage, dass wir die Moslems in ihren Ländern bis aufs äußerste unterstützen sollen, auch nicht für sinnvoll erachte. Das lähmt nur die Eigeninitiative und macht lokale Märkte kaputt. Außerdem kauft die Welt den Moslems ja für gutes Geld Öl und andere Bodenschätze ab, wenn die davon kleine Herrschercliquen im Luxus schwelgen lassen, kilometerhohe Türme und Skiarenen in der Wüste bauen, statt die Grundversorgung der Menschen sicher zu stellen, dann ist das deren Problem. Da noch einzuspringen und die Leute durchzufüttern, nimmt nur den Druck aus dem Kessel, der für eine Selbstreinigung und Verbesserungen (Revolution) nötig ist.
    Der Westen hat sich die Freiheit von seinen Adelshäusern, die die Menschen oftmals ebenso darben ließen, auch bitter selbst erkämpfen müssen.
    Missionierung, Aufklärung und Hilfe zur Selbsthilfe kann man aber natürlich gewähren.

  66. @ KarlSchwarz

    Den Neuen Bund Gottes mit den Menschen als „überlebten Mumpiz“ zu bezeichnen, ist eindeutig blasphemisch. Gegenüber seinem Schöpfer hat man gefälligst Anstand zu zeigen. Oder haben Sie jemals beispielsweise ihre Eltern als „alternde Auslaufmodelle“ beleidigt?

  67. #88 Bonn (30. Dez 2014 22:20)

    Die Kreuzzüge ins Heilige Land würde ich nicht als Aushängeschild für das Gute im Katholizismus nehmen wollen.

    Die Kreuzritter haben sich schändlich gegenüber den Juden benommen. Das fing schon mit den Städten Mainz, Worms und Speyer an. Tausende Juden wurden auf dem Weg nach Jerusalem einfach abgeschlachtet, weil sie nicht zum Chrsitentum übertraten.
    In Jeruschalajim ging das Gemetzel erst richtig los.
    Die „Gottesmörder“ und „Brunnenvergister“ mußten getötet werden.
    Sie wurden in ihre Synagogen eingesperrt und diese dann angezündet.
    Von Christen wohlgemerkt.

  68. #88 Bonn (30. Dez 2014 22:20)
    @ KarlSchwarz

    Dann kennen Sie offenbar nicht die katholische Vorstellung vom gerechtfertigten Krieg. Und katholische Herrscher haben sich bereits mehrfach in solchen Kriegen mit islamischen Armeen befunden. Denken Sie nur an Karl Martell in der Schlacht von Tours und Poitiers, die Reconquista auf der iberischen Halbinsel, die Kreuzzüge ins Heilige Land oder auch die militärischen Leistungen der Habsburger gegen die osmanischen Invasoren auf dem Balkan.

    Tempi passati. Das heutige Christentum ist ein verwesender Leichnam, mit dem derzeit noch mehr Profit als mit allen Reliquien des Mittelalters geschlagen werden kann.

    Die Amtskirche verrät ihre Schäflein an die Schächter und sorgt sich nur noch um ihre Pfründe. Wiederbelebungsversuche sind zwecklos und weiter mitmarschieren ist sinnlos.

    Wenn ganz normale, richtige Aussagen eines Pfarrers als etwas Außergewöhnliches angesehen werden, dann zeigt das doch nur wie rettungslos krank an Haupt und (fast allen) Gliedern die Amtskirche bereits ist. Die ist nicht spirituell, die ist nicht mystisch, die ist nur noch ein Geschäftsmodell und eine Versorgungseinrichtung für ein Riesenheer von gottfernen Priestern und cleveren Laien.

    Im Kampf für das Überleben Europas wird das Geschäftsmodell Beutelschneiderkirche den allergeringsten Beitrag leisten, wenn sie diesen Kampf nicht sogar sabotiert.

  69. “Wir haben nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht – und das sage ich hier, auch wenn ich damit einzelnen Bischöfen widersprechen muss, die ja in dieser Frage nicht unfehlbar sind – unseren Glauben, unsere christliche Leitkultur zu verteidigen.”

    Das sind aber ziemlich ALLE Bischofe.
    Ich habe nicht gehört, dass zumindest einer für Pegida war.

    Was der Pfarrer gesagt hat, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit.
    Wir sind aber schon so weit, dass man für Selbstverständlichkeiten (wie Grenzkontrollen, Regelung der Einwanderung, Bestrafung der Kriminellen usw.) kämpfen muss.

    Es wird immer schwerer, im bunten Irrenhaus zu leben.

  70. Das war eine gute Rede und ein weiterer Beweis, daß seit PeGida ein Stein ins Rollen gekommen ist, den man nicht mehr aufhalten wird. Denn seit PeDiDa hat die Islamkritik ENDLICH die Mitte der Gesellschaft erreicht und es trauen sich immer mehr Menschen sich gegen die Islamisierung zu positionieren.

    Der Islam hat fertig in Deutschland.

    ps Bilde ich es mir nur ein , oder sehe ich weniger Kopftücher auf den Strassen? Ich glaube, daß einge Muslimas erkannt haben , daß die Stimmung am Kippen ist, und einige keine Lust mehr haben sich zur „Teufelsanbetung“ zu bekennen.

  71. #2 P.Hausser (30. Dez 2014 18:50)
    Hoffentlich der nächste Papst!

    Dieser Pfarrer ist mehr berechtigt, Papst zu sein, als der Gutmensch (oder noch Schlimmeres), der zurzeit Vatikan regiert.

  72. Es erwecket mir den Anschein, als würde dieses sehr gute Video von ein paar trolligen Kommentatoren dazu mißbraucht werden um das übliche Christen-Bashing zu betreiben.

  73. „Licht aus für Rassisten”
    Eine gute Idee!
    Islam=Rassismus
    (Harbi=Deutsche=Untermenschen=kein Recht auf Leben).
    Die Bischöfe wollen also KöGIDA unterstützen!
    Danke!

    Es sollten viele Poster getragen werden:

    Gegen Rassismus, also
    Gegen Islam
    ——————————-
    Licht aus für Mohammed-Rassisten!
    ——————————-
    Mohammed = Rassist
    ——————————-
    Licht aus!
    Rassist Mohammed raus!
    ——————————-
    Die Mohammed-Rassisten
    verdunkeln Deutschland
    ——————————-
    Islam=Rassismus
    das macht dunkel
    ——————————-
    Schwarz die Nacht,
    Mohammed Beute macht.
    ——————————-

    🙂

  74. Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit | Kölner Dom knipst Pegida das Licht aus.

    Mit der Aktion „Licht aus für Rassisten” seien die Bürger aufgerufen, während des Demonstrationszuges die Innen- und Außenbeleuchtung von Gebäuden auszuschalten.

    Man kann es auch die AKTION DER UNTERBELICHTETEN nennen.

  75. #99 Schüfeli (30. Dez 2014 22:52)
    Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit | Kölner Dom knipst Pegida das Licht aus.

    Mit der Aktion „Licht aus für Rassisten” seien die Bürger aufgerufen, während des Demonstrationszuges die Innen- und Außenbeleuchtung von Gebäuden auszuschalten.

    Man kann es auch die AKTION DER UNTERBELICHTETEN nennen.

    Die (amts)christlichen Retter der Freiheit zeigen deutlich wo sie stehen. Wer denen noch nachläuft, wer denen noch eine Deutungshoheit über politische Fragen oder gar Fragen der Lebensführung zubilligt erweist sich als klein, schwach und unreif. Diese Kirche ist nicht meine Kirche. Ich füttere die gewiß nicht mit Kirchensteuer und diene denen bestimmt nicht mit uneingeschränktem Gehorsam.

  76. Kirche kann auch anders.
    Hiermal ein Vertreter der EKG.

    … machte der EKD-Vorsitzende weiter. Er verurteilte die Verbrechen des IS, verwies aber zugleich auf das Gebot der Feindesliebe: „Wenn ein IS-Kämpfer von einer Granate zerfetzt wird, dann ist das Anlass zur Trauer, weil ein Mensch gestorben ist.“

    Was für eine Perversion.
    Mitleid mit den widerlichsten Mördern aller Zeiten.
    Und auf der anderen Seite nicht das geringste Ver-
    ständnis, von Liebe oder gar Feindesliebe
    nicht zu sprechen, für besorte Bürger, die denen
    auch noch ihr Auskommen zahlen.

    Kirche, wohin gehst du?

  77. Etwas OT, aber typisch für unsere verrückte Welt:
    Ein (weißer, männlicher) Australier, Luftfahrtexperte, hat den nicht unbegründeten Verdacht geäußert, der Absturz der Air Asia Maschine über der Java-See am Sonntag könnte durch ein Kommunikationsproblem zwischen Kapitän und Kopilot verursacht sein. Kommentar dazu: „rassistisch“.
    http://www.pprune.org/8802268-post511.html

  78. Die PEGIDA ist auf das „christliche“ Irrlicht eines Kardinal Woelki nicht angewiesen. So kann wenigstens der Halbmond wenigstens den Dom schon mal in Augenschein nehmen. Vielleicht haben wir in einigen Jahren statt des Kölner Domes dort die Hagia Woelkia, das deutsche Pendant zur Hagia Sophia in Istanbul, einer ehemaligen byzantinischen Kirche, die zur Moschee umgewandelt wurde, und Ex- Kardinal Woelki ist der Großmufti von Köln.
    In der Zwischenzeit kann er sich von seiner Landesregierung zum Integrationsbeauftragten für uns Deutsche berufen und anstellen lassen, um uns zu lehren, das der Islam nichts als der reine Friede ist und wir Deutsche doch gefälligst den ISlam willkommen heißen sollen.
    Und er kann endlich heiraten, bis zu 4 Frauen. So hat das schnöde zölibatäre Schmachten auch für ihn endlich ein Ende und er bringt endlich reichlichen Nachwuchs für sich und das Land.
    Vor allen Dingen findet er nun auch lautstark über Lautsprecher in der Stadt Gehör mit seinen täglichen Allahu Akbar Rufen, statt des leisen Vaterunsersäuselns, das höchstens bis zur Domwand schallte… Sarkasmus Ende – ich muß mich endlich schlafen legen! Gute Nacht Deutschland!

  79. Vielen lieben herzlichen Dank an H.H. Pfarrer Pietrek für diese wunderschöne Predigt!

    Der Islam ist heute so brandgefährlich wie nie zuvor, weil er weiss, dass seine letzten Stunden geschlagen haben.

    Der Islam ist am Implodieren, aber vorher wird er noch einmal die ganze Welt in Brand setzen.

    Die Nazis waren auch gegen Ende des Krieges am gefährlichsten, als sie ihrem eigenen Untergange entgegensehen mussten.

    Der Islam kommt jetzt nach 1400 Jahren Terror im ganzen Mittelmeerraum zur letzten Phase des „Totalen Krieges“ (siehe Isis, IS, Muslembruderschaft, Salafisten, etc…..)

    Ein verwundeter Bär, der keine Ausweichmöglichkeiten mehr hat, ist eine tödliche Gefahr.

    Eine wichtige Richtigstellung eines Versprechers in der Predigt:

    H.H. Pfarrer Pietrek sagte irrtümlich, dass Europa die islamischen Türken (bzw. die blutrünstigen Osmanen) in 3 Schlachten zurückgeschlagen haben:

    Er sagte: 1 x in Loreto, 2 x in Wien

    Loreto ist falsch (war ein Versprecher von H.H. Pfarrer Pietrek)!!

    Es muss richtigerweise Lepanto heissen!!

    Richtig heisst es so:

    1529 Erste Türkenbelagerung von Wien
    1571 Seeschlacht von Lepanto (Griechenland)
    1683 Zweite Türkenbelagerung von Wien

    Danke für die Kenntnisnahme!

    Loreto liegt in Italien und dort war nie eine Seeschlacht. Loreto liegt auf einem Hügel.

    Uebrigens in Loreto befindet sich das Heilige Haus von Nazareth, in dem die Heilige Familie ca. 30 Jahre gewohnt hatte.

    Dieses Haus wollten die Mohammedaner zerstören. Darum trugen es Engel im 13. Jahrhundert über das Mittelmeer nach Loreto!!

    Typ: Ein Besuch des Heiligen Hauses in Loreto ist eine einmaliges Erlebnis. Sehr zu empfehlen!

  80. Ob Jesus die Beleuchtung auch einfach ausgeschaltet
    hätte.

    Oder hätte er nicht einfach darauf hingewiesen,
    das sein Reich nicht von dieser Welt sei.
    Mit vereinfachten Worten gesagt er hält sich ganz
    einfach aus der (Tages)Politik heraus.

    Als einfacher getaufter Christ muß ich sagen, es ist
    ungeheuerlich was sich die Oberen da anmaßen.

  81. Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit | Kölner Dom knipst Pegida das Licht aus.

    Mit der Aktion „Licht aus für Rassisten” seien die Bürger aufgerufen, während des Demonstrationszuges die Innen- und Außenbeleuchtung von Gebäuden auszuschalten.

    Warum werden die Bürger noch nicht aufgerufen, aus dem Fenster zu springen mit dem Ruf „Pegida kommt!“?

    Die Aktion kann „Aus dem Fenster für Rassisten“ heißen.
    Für buntes Irrenhaus BRD völlig angemessen.

  82. Es wäre doch eine nette Geste vom Erzbistum Köln, während der Zeit, in der die Dombeleuchtung wegen der Pegida ausgeschaltet ist, die Moschee in Ehrenfeld anzustrahlen.
    Noch wäre Zeit, Scheinwerfer dafür aufzustellen!

  83. #76 KarlSchwarz (30. Dez 2014 21:42)

    … Ihr Christentum ist für mich (ebenso wie andere Religionsspinnerein) bedeutungslos und nicht wichtig genug um über seinen Sinn oder Unsinn großartig zu diskutieren. …

    #87 KarlSchwarz (30. Dez 2014 22:14)

    … Es ist kein Kampf, es ist Desinteresse…. Ich bin kein Feind der Amtskirche und ihres Beutelschneiderzirkuses – er ist mir schlicht egal …

    Dafür, dass Ihnen das Christentum bedeutungslos erscheint und die Kirche Ihnen egal ist legen Sie sich hier aber ziemlich ins Zeug, um eben gegen Christentum und Kirche zu stänkern. Wäre es nicht sinnvoller, gläubige Christen als einen Teil des Bollwerks gegen die Islamisierung anzuerkennen, anstatt gegen diese zu hetzen? Kaum etwas ist der Islamisierung Europas zuträglicher als die Zerstrittenheit ihrer Gegner.

  84. H.H. Pfarrer Pietrek hätte noch folgende Bibelstelle aus dem 5. Buch Moses anführen können:

    Der Fremde, der in deiner Mitte wohnt, steigt immer höher nach oben, hoch über dich hinaus, und du steigst immer tiefer hinab. Er leiht dir aus und du kannst ihm nichts ausleihen. Er wird zum Kopf und du wirst zum Schwanz.
    [Deut 28, 43-44]

    Diese Bibelstelle sagt aus, dass wir keine Mohammedaner mehr nach Deutschland aufnehmen sollen, keinen einzigen mehr! Die Bibel ist Gottes Wort!!

  85. Wir haben auch solche „Flüchtlingsexperten“ bei uns. Lag doch neulich ein Schreiben bei uns im Briefkasten von der örtlichen Kirche, die mit salbadernden Worten das Flüchtlingselend schilderte und um Spenden für die armen Flüchtlinge bat. Um dem ganzen noch etwas Nachdruck zu verleihen, erzählte der Pfaffe die alte Leier, daß auch Jesus Flüchtling gewesen sei und deswegen Maria Jesus im Stall auf die Welt bringen mußte, weil alle Herbergen so flüchtlingsfeindlich seien. (Würg)

    Kurze Zeit später wurde ich erneut angeschrieben, ob ich nicht noch weitere Kohle lockermachen könne, damit die Stelle des Integrations-Pfarreianwärters, die sich ebenfalls aus Spenden finanziert, beibehalten werden könnte. Natürlich habe ich alles in den Mülleimer geschmissen und dem Integrationsanwärter eine geharnischte Mail geschrieben. Der nicht faul, schrieb zurück, ich solle doch mal in die Pfarrei zum persönlichen Gespräch kommen. Ich schon sehr gereizt von soviel Gutmenschentum, habe ihm zurückgeschrieben, er solle erst mal den Koran lesen und verstehen, und sich gründlich informieren, bevor ich mit ihm debattiere.

    Seine Antwort: Er bedaure, daß ich nicht kommen will.

    Ich weiß genau, wenn ich antanze und den Milchbubi mit harten Fakten belege, daß er gar nicht weiß, worum es geht oder es ignoriert, oder das AMIGA-Syndrom zum Einsatz kommt. Jedenfalls weiß ich sicher, der hat den Koran nie gelesen und erst recht nicht verstanden.

    Genauso wie die Gutmenscheneinrichtung, die zwecks Weihnachtsfeier mehrere Flüchtlinge aus Syrien in ihr Haus eingeladen hat, incl. Bring-und Holdienst samt Freßorgie. Natürlich wieder Kopftücher auf dem Bild. Der Einrichtungsleitung habe ich eine Mail geschrieben mit den schönsten Koran-Suren! Antwort erwarte ich keine.

    Werde diesbezüglich weiter am Ball bleiben, wenn ich schon aus gesundheitlichen Gründen nicht bei den Pegidas dabeisein kann!

  86. #10 peter wood (30. Dez 2014 19:00)

    Ich bin Jude, deutscher Jude.
    Diese Anbiederung an die Religion des Teufels kotzt mich einfach nur an.
    Ich bin zwar hier geboren, aber dieses Land kotzt mich an. Ich bin froh, wenn ich wieder auf Madeira bin.

    – – –
    Das mit Madeira, Wegsein usw. haben wir jetzt so ziemlich verstanden, glaube ich.

  87. Tatsächlich ist es eigentlich das beste Zeichen, was man zeigen kann, um zu beweisen, dass es die Islamisierung nicht gibt!

    Die Lichter die den Kölner Dom anleuchten auszumachen, um die Gegner der Islamisierung vom Gegenteil zu überzeugen!

    Ich glaube für dieses merkwürdige „Denken“ gibt es sogar einen eigenen Namen? Ist wie die Logik, mit Selbstmord gegen ermordet werden zu kämpfen!

  88. danke #Bonn, #WSD und euch allen für die interessanten Beiträge vielen Dank *poch poch* 😉

    #99 Synkope (30. Dez 2014 22:49)
    Sehr guter konstruktiver Beitrag.
    Gemeinsam Parolen generieren.
    Das ist wirklich wichtig, plakative Positionierung, die eindeutig ist und den Nerv trifft.

    Ich rege an, sich an Syncope´s Vorschlag zu beteiligen.

    Natürlich übt die Amtskirche Verrat, aber es ist deswegen TROTZDEM noch die Kirche Christi.

    Ist so, wie wenn dir jemand ein Loch in dein Haus bombt und meint, es sei zu deinem Besten. Es ist trotzdem noch DEIN Haus.

  89. Ich könnte mich hier jetzt auch in diesen Atheisten Christen Themen einmischen,aber es wird nichts bringen.
    Der Mensch bekommt immer die Information für die er gerde reif genug ist.
    „Besser blind sein als nicht sehen wollen“,könnte man manchmal sagen,bringt aber nichts,also keine Einsicht.
    Wenn Leute behaupten das hier eine Aufklärung trotz Christentum stattfand,dann haben sie nicht nur keine Ahnung,sondern sind einfach nur gegen Christen.Ob sie gegen andere Religionen sind ist mir egal,weil diese Leute meißt alle Religionen als gleich ansehen,was völliger Blödsinn ist.
    Aufklärung und Demokratie sind komischerweise eben doch nur in christlichen Ländern enststanden.Das kann man jetzt weiter zurückführen auf die Demokraie der Griechen ,das würde mir hier aber zuviel Zeit nehmen.

    Demokratie Europa ,europäische Kultur,Aufklärung Christentum Wissenschaft Moderne,das hängt alles zusammen,so ist es!
    Selbst Humanismus gehört dazu,auch wenn es manche nicht so sehen.
    Diese Antichristen sind nicht besser als Moslems.
    Ich bin auch nicht religiös,aber ich bin Christ!
    Ich trage ein sehr großes Kreuz am Hals und ein sehr großes Kreuz im Auto,und überall wo andere es sehen können.
    Dazu muss man nicht religiös sein,es ist unsere Kultur.Aber die ganz Schlauen wollen nicht dazu gehören weil sie noch mehr Durchblick haben als alle Anderen.Diese Leute leben nur um zu sterben,weil sie eh keine Jenseitserwartung haben.Mit solchen Leuten kann man geausowenig diskutieren wie mit Moslems.

    Gute nacht,alles Gute fürs nächste Jahr.

  90. Es wird immer Leute geben die hier auf PI Streit bringen wollen.Das sind die Leute die gegen uns sind,ganz einfach!
    Ich bin seit fast zehn Jahren hier,immer gab es Versuche von Atheisten hier alle zu spalten.
    Der bekannteste war bestimmt „Wissen ist Macht“
    Mir persönlich ist es einfach egal was jemand glaubt,ich halte mich an die guten Sitten,und dränge auch niemendem was auf.
    Jedem das seine.
    „Wenn jeder an sich denkt,ist für jeden gesorgt“

  91. #97 Schüfeli

    Dieser Pfarrer ist mehr berechtigt, Papst zu sein, als der Gutmensch (oder noch Schlimmeres), der zurzeit Vatikan regiert

    Sag das nicht Schüfeli. Der „Gutmensch“, der jetzt im Vatikan sitzt kennt die Welt von der anderen Seite und die sieht halt nun mal nicht so aus wie man sich das als Westeuropäer hochrechnet.
    Da ich viel rumkomme weiß ich, dass dort die Menschen zumeist sehr anständig sind, gerade auf dem eher armen Land lebt es sich sicher.
    Nur um ein Beispiel von vielen zu nennen:
    Wenn man eine Mutter fragt warum sie im Slum und nicht auf dem sauberen Land lebt, sagt sie: Wenn mein Kind hier in der Stadt krank wird, wird ihm geholfen. Auf dem Land wird es sterben.
    Es ist komplex und ein Land wie Paraguay, kann halt nun mal nicht mit Mercedes oder VW konkurrieren. Man zieht da schon scharf ran, aber es reicht halt nicht. Zudem leben viele Indios in der Vergangenheit und sind noch nicht so weit. Dumm oder faul sind die nicht, aber hoffnungslos abgehängt.
    Ausbildung ist schwach … usw. und der Latino Papst weiß das alles.

    Solange er nicht den Koran küsst, sag ich nichts schlechtes über ihn.

  92. Macht am Montag in Köln schöne Nachtaufnahmen von KÖGIDA vor dem unbeleuchteten Dom! Ein schöneres Symbol für die Weltflucht der Katholischen Kirche in Zeiten der weltweiten Christenverfolgung durch Moslems gibt es nicht.

  93. KORREKT aufgesagt !!! (Werd ich gleich mal so, oder ä. runtertippen ! Wird sich schon in der ein o-a. PEG/BAGIDA-Rede einflechten lassen) GENAU DASS war gesucht =) !!!

    Der HERR möge ihn segnen ; in JESU-Namen-AMEN !!! =D
    (den wer die WAHRHEIT spricht …….. braucht auf den Sturm der ‚Welt‘ nicht lange warten ) !!!

  94. Eine super Predigt. Endlich mal ein Grund, nicht aus der Kirche auszutreten.
    Dagegen ist Woelki der letzte Dreck. HErnennt Pietrek zum Kölner Kardinal!

  95. @#96 Malta

    Weniger Kopftücher auf den Straßen? Jetzt schon? Und als Reaktion auf PEGIDA? Kann ich so noch nicht bestätigen. Na ja, ist vielleicht regional unterschiedlich. Ich habe eher seit einigen Wochen den Eindruck, daß das Modell schwarze Gesichtsmaske mit schmalem Augenschlitz sich noch weiter ausbreitet. Und wie gesagt, seit einigen Wochen schon, und nicht erst seit dem Kälteeinbruch. :mrgreen:

  96. #123 WahrerSozialDemokrat (31. Dez 2014 02:21)
    In Köln, genauso in
    Hannover ist Hopfen und
    Malz verloren!
    Diese Städte der ROTEN
    werden bis zum endgültigen
    Niedergang für ihre „Ideale“ (oder was sie dafür halten) kämpfen.
    Da habe ich null Hoffnung!

  97. @#116 Muchamels Katastroph

    Jaja, wir erinnern uns…WissenistMacht…WiM…alias Dr. Frank Berghaus. Ist der nicht mit einer Islamitin verheiratet? Unlängst hat er sogar mit einigen anderen Humanisten/Atheisten eine eigene politische Partei gegründet. Von der man bisher keine nennenswerten Statements vernommen hat. Vor allem nichts zu einer eventuell vorhandenen glaubwürdigen eigenen Islamkritik.

  98. @ Grenzgänger (30. Dez 18:51)

    Dann sollten sich die Osnabrücker doch einmal wirklich überlegen, eine O S D I G A aufzuziehen…?

    Merkste was? Mach dir nix draus, is‘ hier schon öfter passiert – das mit dem Velwechsern der Buchstaben. Oder steht OSDIGA wirklich für OSnabrücker Der Islamisierung des Ganzen Abendlandes! Peinlich, Peinlich, Peinlich, würde Theo Lingen da sagen!

  99. und Merkel, die Meineidskanzlerin, die sich wie immer zum Wohle des Deutschen Volkes einsetzt, verurteilt PEGIDA scharf.

    Es hört ihr nur keiner mehr zu, das vergessen diese Hansel um Mutti Merkel oder die um den Halal-SPD Erzengel Gabriel, immer wieder.

  100. #178 Bachatero (31. Dez 2014 03:07)

    Oder liegt das Problem da, bei der Intelligenz?

    Das Problem ist eher, dass Menschen unterschiedlich sind und auch wenig Moral haben.

    Verschiedene Menschengruppen haben unterschiedliche Interessen. Es setzt sich IMMER die Oberschicht durch (die Reichen), weil sie einfach mehr Mittel für Durchsetzung haben. Dafür kaufen Sie sich Abgeordneten, MSM, Intellektuelle, die zusammen mit der Oberschicht die Elite bilden.

    Es ist bei jeder politische Organisation der Gesellschaft so, nur bei der Demokratie ist die Steuerung etwas feiner und nicht so offensichtlich als bei der Diktatur.

    Das geht allerdings nur so lange gut, wie die Elite nicht zu unverschämt ist und nicht nur eigene Interessen, sondern auch Interessen des Volkes berücksichtigt.
    Verliert die Elite das Maß und den Verstand (wie heute in Deutschland), rebelliert das über alle Maßen verarschte Volk, die alte Elite wird entsorgt und es bildet sich eine neue.
    Und das Spiel beginnt von vorne.

  101. #86 James Cook (30. Dez 2014 22:13)

    Das mit den Job tut mir leid.
    Und da wo ich zuweit gegangen bin, bitte ich um
    Entschuldigung.
    Gruß und frohes neues Jahr.

Comments are closed.