Die Kriminalität steigt in Österreich ins Uferlose, und das nicht nur in der Vorweihnachtszeit. Wie die Kronen Zeitung berichtet, verzeichnet Österreich aktuell 60.000 Strafdelikte mehr als noch im Jahr 1996. Einen direkten Zusammenhang mit dem Beitritt zum Schengen-Abkommen 1997 und der Ostöffnung sieht Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) dennoch nicht. Sieht man sich die gesamtösterreichische Situation an, stieg die Kriminalitätsrate um 12,5 Prozent von 485.450 strafbaren Handlungen auf 546.396 Straftaten. Spitzenreiter im Bundesländervergleich bildet dabei wenig überraschend die rot-grün regierte Bundeshauptstadt Wien. Zum kompletten Artikel von „unzensuriert“ geht es hier.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

8 KOMMENTARE

  1. bei Jährlich 0,7% Zuwachs ist „explodiert“ doch schon ganz schön übertrieben dazu kommt das seit 1990 die Bevölkerung ja auch um 10% gewachsen ist.

  2. Müllti-Külti kurz vor dem Endstadium.

    Danach kommt nur noch bitterstes Elend, gepaart mit Mord und Totschlag und -nicht mehr so vielen- Rufen nach „mehr Toleranz“ gegenüber „Flüchtlingen“ von Volkszertretern aus ihren schwerst bewachten und bewaffneten Siedlungen, zu denen kein normaler Bürger Zutritt hat.

  3. FÜR WIEN: Die Bevölkerungsdichte ist von 1996 mit 1,633 Millionen Einwohner auf 1,766 Millionen Einwohner im Jahr 2013 gestiegen. Das ist ein Bevölkerungszuwachs von rund 8,2%. Hingegen ist die Kriminalität in diesem Zeitraum um 31,2% gestiegen. Dies beweist, dass die Kriminalität VIERFACH überproportional gegenüber der zunehmenden Bevölkerungsdichte gestiegen ist.

  4. #1 ich2 (22. Dez 2014 20:28)

    bei Jährlich 0,7% Zuwachs ist “explodiert” doch schon ganz schön übertrieben dazu kommt das seit 1990 die Bevölkerung ja auch um 10% gewachsen ist.

    Vergleichen Sie gerne Äpfel mit Birnen? Absolvieren Sie eben ein Training im Relativieren?

    #3 Klara Himmel (22. Dez 2014 21:16)
    FÜR WIEN: Die Bevölkerungsdichte ist von 1996 mit 1,633 Millionen Einwohner auf 1,766 Millionen Einwohner im Jahr 2013 gestiegen. Das ist ein Bevölkerungszuwachs von rund 8,2%. Hingegen ist die Kriminalität in diesem Zeitraum um 31,2% gestiegen. Dies beweist, dass die Kriminalität VIERFACH überproportional gegenüber der zunehmenden Bevölkerungsdichte gestiegen ist.

    Genau, so schauts aus!

  5. Von der Bevölkerung sehnlichst erwartet, zieht die Bereicherungskultur auch in’s österreichische Salzkammergut ein. Kirche und Politik sind in Hochstimmung.

    Mein Bezirk

  6. Die Sorge vor möglichen radikal- islamistischen Terroranschlägen macht auch vor Österreich nicht halt

    ttp://www.krone.at/Oesterreich/Wiener_Linien_geben_Terrorwarnung_aus-Alarmstufe_Gelb-Story-432318

    in den meisten europäischen Städten sind mittlerweile über 50 % der Neugeburten von Migranten. Hinzu kommen noch die Asylbetrüger, Ill-egalen und Zuwanderer.
    Gute Nacht Abendland!

Comments are closed.