Rede von Kathrin aus dem 12-köpfigen Organisationsteam von PEGIDA Dresden am vergangenen Montag vor 15.000 Bürgern, die mit der momentanen Politik in Deutschland bezüglich Asyl, Einwanderung und Islam überhaupt nicht einverstanden sind. Heute Abend werden 20.000 zum gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern erwartet.

So sieht es aus und klingt es, wenn 15.000 Menschen „Wir sind das Volk“ rufen:

2015 wird das Jahr der Montagsdemonstrationen in ganz Deutschland!

(Kamera: Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print

 

36 KOMMENTARE

  1. So, ich muss jetzt los nach Dresden – Weihnachtslieder singen… Hoffentlich kippen die Antifas nicht wieder Buttersäure auf den Opernplatz. Die sind gleich um die Ecke an der Hofkirche – ich ahne unschönes…

  2. Das Ende der Pressefreiheit!

    Hier wird einer der Letzten gegangen. Die ZDF Medienanstalt wird von Parteien regiert,
    die Freie Meinung das war ein mal.
    Das erstaunliche aber ist, dass sich jetzt auch die Presse also Journalisten anfangen dagegen zu wehren.
    Alles wird verfälscht, wofür braucht man da noch Journalismus, doch nur um uns ruhig zu stellen.
    Es rauscht im Blätterwald und alles was so passiert ist mit logischem Denken kaum noch nachzuvollziehen.
    Da soll man sich nicht aufregen? Kritik am System ist Heute nicht mehr gefragt.

    Bestes Beispiel!

    Ende der Pressefreiheit- Nicolaus Brender muss gehen!

    http://youtu.be/B2XrjViTp4c

  3. 2015 wird das Jahr der Montagsdemonstrationen in ganz Deutschland!
    —–
    Hoffen wir mal dass es kein Jahr braucht um Veraenderungen zu erreichen.
    So wie man die Politik kennt, wird sie Pegida kleine Zugestaendnisse machen um damit die grossen Veraenderungen umgehen zu koennen!
    Quasi, schaut wir haben ja gemacht, mehr geht nicht, jetzt geht wieder zurueck aufs Sofa!
    Ich hoffe dass Pegida waechst und die Politiker noch mehr Angst kriegen vor Pegida, denn nur dann und wirklich nur dann werden sie das Volk akzeptieren, wir, die ihnen ihren pompoesen Lebenstil ueberhaupt moeglich machen!

  4. Grüße aus dem Schwarzwald nach Dresden und an die anderen Orte! Wir sind im Geiste dabei. Wann gibt es in Bawü einen Spaziergang?

  5. #7 DK24

    Diese „breiten Bündnisse“ gegen „Rechts®“ sind in Wirklichkeit Bündnisse gegen RECHT®! Real existierende Rassisten im rotgrünen (Rot+Grün ergibt Braun) Gewand.

  6. Kokainstantin Wecker wurde gerade im Bayrischen Fernsehen interviewt. Dort wird irgendeine Gegenveranstaltung zu PEGIDA namens „München macht mobil“ übertragen und die Moderatorin erklärt uns gerade mit betroffenem Hundeblick welche wertvollen Fachkräfte von überall nach Deutschland eilen.

    Unwort des Jahres: Willkommenskultur

    Wer mir willkommen ist bestimme ich ganz allein.

  7. Jetzt ist es offiziell
    Fast jeder Zweite misstraut den Medien

    In einer repräsentativen Umfrage von YouGov für ZEIT ONLINE unterstützten 47 Prozent der Befragten die Aussage, dass die Medien einseitig berichten und von der Politik gelenkt würden. 40 Prozent hingegen glauben, dass sie objektiv und unabhängig berichten.

    Ebenso bemerkenswert: Das Misstrauen in die Medien und in den Westen nimmt mit der Höhe des Bildungsabschlusses und des Einkommens zu. Am höchsten ist die Zahl derjenigen, die die Medienberichterstattung für einseitig und politisch gelenkt halten, bei den Befragten mit Abitur und Hochschulabschluss sowie dem höchsten Monatseinkommen.

  8. Bis eben war PI ausgefallen. Darf ich raten es liegt daran, dass gewissse Demokratiefeinde nicht wollen, dass hier über Pegida berichtet wird?

  9. Und hier Henryk Broders Entgegnung auf Josef Schuster’s Pegida Kritik:
    Zentralrat der Juden. Nur nicht provozieren! Es könnte böse enden!

    Der neue Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, warnt davor, eine ganze Religion zu verunglimpfen. Er fürchtet sich vor islamistischen Gewalttaten gegen Juden und wird so zum Appeaser. …
    Kennen Sie den? Zwei Juden werden in ein KZ eingeliefert. Sie haben eine lange Zugfahrt hinter sich, sind hungrig, müde und ungewaschen. Am Bahnsteig steht auch ein SS-Mann. „Jankel“, sagt der eine Jude zu dem anderen, „frag ihn mal, was die mit uns vorhaben.“ – „Bloß nicht provozieren“, sagt Schmulik, „der Deutsche könnte böse werden!

    Ob die Adressaten die Botschaft verstehen werden, ist eher fraglich. Die Fans von Bushido und Pierre Vogel mögen es eher deftiger. Josef Schuster aber, ein gebildeter Mann mit guten Manieren, sei an einen Satz von Winston Churchill erinnert: „Ein Appeaser ist jemand, der ein Krokodil füttert, in der Hoffnung, es werde ihn als Letzten fressen.“

  10. #3 Lumi

    Der Hohn schlechthin. Da gehört schon Chuzpe zu.

    Ausgerechnet die Heute-show (Riesterrente), in der Schröder, Maschmayer, Wulff und der Rest der korrupten Mischpoke schlecht wegkommen ist down.
    Komisch, oder?

    .

    In Kassel läufts erwartungsgemäß nicht so gut – zu nah an der Linkterrorhochburg Göttingen.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/2000-teilnehmer-bei-demo-gegen-kagida-13338160.html

    Die an Pegida angelehnte Initiative „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“ mobilisiert weitaus mehr Gegner als Sympathisanten. Das hat sich am Abend wieder gezeigt.<<

    Speichel mal wieder mit seinen hochgeistigen Analysen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-in-dresden-das-dilemma-der-rechtsextremistischen-npd-a-1009911.html

    Regelmäßig marschieren NPD-Funktionäre bei den Pegida-Protesten mit. Doch die Bewegung in Dresden stellt die Rechtsextremisten vor ein Dilemma – sie suchen panisch Anschluss, können aber keine Flagge zeigen. Dass solche Ansprachen bisher kaum verfangen, zeigt sich auch daran, dass es vielen Pegida-Teilnehmern schlicht egal ist, dass sich NPD-Leute und andere Rechtspopulisten wie der Islamhasser Michael Stürzenberger von der Partei Die Freiheit mit ihnen versammeln. Die meisten Demonstranten sind der Parteien – egal welcher – überdrüssig, auch der rechten. Der bei den Rechtsextremisten beliebte Ruf "Frei, sozial und national" war bisher wenn nur vereinzelt in der sächsischen Stadt zu hören.

    http://www.spiegel.tv/filme/pegida-bogida-rechte-organisatoren/

    Have a nice day.

  11. #27 AlterSchwabe (22. Dez 2014 20:15)
    Das haben sie heute abend auch beim Deutschlandfunk Kulturzeit gespielt. Ich habe sofort gedacht, das es im Rahmen des Umerziehungsprogramms und der Anti-Pegida-Kampagne läuft. Aber ziemlich durchsichtig.

  12. @ #28 johann (22. Dez 2014 20:18)

    #27 AlterSchwabe (22. Dez 2014 20:15)
    Das haben sie heute abend auch beim Deutschlandfunk Kulturzeit gespielt. Ich habe sofort gedacht, das es im Rahmen des Umerziehungsprogramms und der Anti-Pegida-Kampagne läuft. Aber ziemlich durchsichtig.

    Das Staatsfernsehen verwurstet alles für seine Propaganda was irgendwie geht. Die klammern sich an den letzten Strohhalm. Peinlich.

    Und diese Udo Jürgens Show kann man nicht ertragen, weil der Moderator dieser schleimige Johannes B. Kerner ist, dieser Eva-Herman-Henker.

  13. Die Hetzkanonaden übertreffen sich gegenseitig! Heute im infoRadio Interview mit dem immer weinerlichen, verko(r)ksten Altlinken, Konstantin Wecker, gehört, der schon in Antifa-Manier die Pegida-Bewegung angriff und diffamierte! Zusammen mit seinen Mentor R. Augstein heulen sie um die Wette und fordern sogar, dass es nicht mehr zu unterscheiden gilt zwischen politisch verfolgten Asylanten und Wirtschaftsasylanten, schließlich sei der Großkapitalismus Schuld an allem statt der armen Asylanten! Tatsachenverdrehung und Haßß auf alles Deutsche gehen hier Hand in Hand! Diese linken Brandstifter liefern die Legitimation für alle Linksextremen und deren Söldner von der Antifa! Dass die Münchener Schickeria solche Sumpfblüten erzeugt, ist ein weiteres Merkmal deutscher Naivität und Realitätsverlusts und linker Marschrichtung! Jedes totalitäre System hätte seine wahre Freude an solche jämmerlichen Gestalten, weil sie willfährige Helfer sind!

  14. Im neuen Jahr, so hoffe ich stark, wird Pegida in Richtung Fünfzigtausend anwachsen! Es ist nicht mehr zu unterdrücken, die Freiheit und der Wahrheitsdrang werden sich ihren Weg bahnen, ob es ihnen passt oder nicht! Das ist nur noch eine Schein-Demokratie oder besser: eine linke Gesinnungsdiktatur.

  15. Zu den aufständischen „DER GUTEN“ kann sich der Shomaster Schröder wahrlich nicht zählen.

    DIE GUTEN nennt man heuzutage PEGIDA Anhänger!
    Das sind die Menschen, die sich Sorgen um unser Land machen und niocht Deutschland zerstören wollen, wie es in ihrer Naivität unsere Politiker und deren Schreiberlinge machen.

    Die Menschen haben Angst davor, weiterhin von realitätsfremden Verweigerungspolitiker regiert zu werden. Das sind die Sorgen der Menschen. Sie haben Angst vor Zerstörung ihrer Identität, Werte und Kultur und Religion.

    Ich könnte nicht sagen was da jetzt rechtsraduikal zu sein scheint.

    Wir kennen ja unsere Politiuker, wenn ihnen etwas nicht passt, was diese sich vorghestellt haben, packt man wie gewohnt die Nazikeule aus.

    Ein überzeugendes Argument wäre von politischewr Seite, sich mit den Problemen und Ängsten der Menschen zu beschaftigen und die Menswchen in ihren berechtigten Ängsten noch noch diffamieren.

    Das Argument, dass Deutschland nicht islamisiert werden kann, zeugt schon von naiven Wissen von der Wirklichkeit Man braucht sich nur einmal mit offenen Augen in der Welt umschauen, wie schnell ein Land islamisiert ist. Obwohl das unsere Politiker mit allen Mitteln ablehnen werden, da es nicht in ihr Denkmuster zu passen scheint.

    Unsere Politiker müssten vom Verfassungsschutz beobachtet werden, um Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden.

  16. Kathrin hätte noch sagen sollen, dass abgelehnte Asylbewerber in Deutschland sehr selten abgeschoben werden, weil dies politisch so gewollt ist.
    Da nützt es wenig, wenn die Asylanträge schneller bearbeitet werden.
    In den Niederlanden erfolgt die Abschiebung dagegen zeitnah nach der Ablehnung des Asylantrages, also innerhalb von zwei Monaten.

Comments are closed.