Print Friendly, PDF & Email

RTL-Reporter Felix ReichsteinDie Empörung der Medien ist dieser Tage groß. Kaum ein Teilnehmer der PEGIDA-Kundgebungen will ein Wort mit ihnen sprechen. Die Schuld dafür ist selbstverständlich nicht bei den Journalisten zu suchen, dessen höchstes Anliegen es ist, wahrheitsgemäß und unabhängig zu berichten, sondern bei der komischen Mischpoke. Die Bürger sehen das freilich anders und strafen die versammelten Schmierfinken größtenteils mit Nichtbeachtung. Den Vorwurf Lügenpresse und Propagandamedien, wollte nun der NDR in seinem Magazin „Panorama“ entkräften. Man sprach mit den wenigen Demonstranten, die sich dazu bereit erklärten und sendete die Interviews ungeschnitten, um den Vorwurf der Verfälschung zu entkräften. Was dann allerdings passierte, offenbarte den ganzen Abgrund der Berufslügner.

(Von Buntlandinsasse)

Ein junger Mann wurde (bei 3:04 min im Video unten) nach dem Grund seiner Teilnahme befragt. Er schwadronierte davon, dass ihm die Vorfälle in Syrien und dem Irak Angst machen würden, dass ihm zu viele Ausländer in Deutschland rumlaufen und vor allem empört ihn die hohe Anzahl an Türken in Deutschland. Nachfragen zu seinen Empfindungen konnte er selbstverständlich nicht beantworten. Er zeigte genau das Bild, das Politiker und Medien von den Demonstranten gerne zeichnen. Diffuse Ängste, die sich nicht begründen lassen. Unsicherheit, die von Neonazis ausgenutzt wird und eine ordentliche Portion Türkenhass und Fremdenfeindlichkeit.

Hier das Video:

Nur handelte es sich bei dem Mann überhaupt nicht um einen PEGIDA- Anhänger, sondern – wie die Junge Freiheit herausfand – um RTL-Reporter Felix Reichstein (Foto oben), der selber vor Ort war, um über die Veranstaltung zu berichten. Nachdem er vermutlich ein paar merkwürdige Rückfragen erhalten hat, meldete er sich beim NDR und distanzierte sich von seinen Aussagen. Der NDR veröffentlichte daraufhin folgendes Statement:

Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL. Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, daß er eigentlich anderer Ansicht sei und daß diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen.

Der NDR beteuert, nicht gewußt zu haben, dass es sich um einen Kollegen handelt. Dies erscheint relativ unglaubwürdig, weil Reichstein im Internet angibt, zwischen März und Oktober 2012 selber beim NDR gearbeitet zu haben. Es scheint daher eher so, als ob man mangels redebereiter Bürger mal eben einen alten Kollegen vor die Kamera gezerrt hat.

Wie auch immer die Sache abgelaufen ist: irgendjemand hat bewußt versucht zu manipulieren, um das gewünschte Bild der Demonstranten abbilden zu können. Ob es der NDR war, oder Reichstein selber, oder Reichstein im Auftrag von RTL, oder alle Beteiligten zusammen, läßt sich nicht sagen. Was sich aber sagen läßt, ist, dass sich jener Berufsstand an diesem Abend mal wieder redlich das Prädikat „Lügenpresse“ verdient hat. Für Journalisten die hier mitlesen: Wundert ihr euch wirklich noch über diese Bezeichnung? Wenn ja, dann macht es auch keinen Sinn mehr, euch unsere Meinung zu erklären. Nach diesem Bericht sollte um so mehr gelten: Straft sie mit Schweigen! Redet kein Wort mit ihnen! Damit trefft ihr sie am meisten. Das einzige Fazit dieser schmierigen Lügenaktion kann nur lauten: Lügenpresse, halt die Fresse!!!

» Kontakt: panorama@ndr.de
» Auch der Spiegel, die Süddeutsche und die ZEIT berichten über den Medienskandal

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

221 KOMMENTARE

  1. Danke PI 😀

    Hier noch das Statement von RTL:

    DEZEMBER 14
    NEWS Bericht über Pegida-Demo in Dresden
    20.12.14 RTL Statement zum „Panorama“ Bericht im NDR

    Da Pegida-Anhänger bisher nicht oder kaum mit Journalisten reden, hat sich ein Reporter des Landesstudio Ost, welches für RTL aus der Region berichtet, verdeckt auf die Pegida-Demo am vergangenen Montag in Dresden begeben, um Stimmungen und Aussagen für eine spätere Berichterstattung aufzugreifen. Bei seinem Einsatz wurde der verdeckte Reporter, der seit 2 Jahren für das Landesstudio Ost arbeitet und vorher für den NDR tätig war, von einem NDR/Panaroma-Team für ein Interview angesprochen. In dieser Situation hatte er drei Möglichkeiten: Nichts sagen, sich als Kollege outen – oder in der gespielten Rolle eines Pegida-Anhängers verbleiben. Er entschied sich für Möglichkeit drei – und traf damit die eindeutig falsche Entscheidung. Seine Aussagen geben weder seine Meinung noch die von RTL wieder.

    http://kommunikation.rtl.de/de/pub/aktuell/i70216_1.cfm

    Lügenpresse hat sich mal wieder selbst enttarnt.

  2. Nun, das wundert mich nicht sonderlich.

    Besonders ärgerlich ist aber, dass man diese linken Versager vom Staatsfunk größtenteils mit einer Zwangsabgabe durchfüttern muss.

  3. Felix Reichstein

    Der Typ wirkt wie ein Billig-Schauspieler und kommt SEHR UNSYMPATHISCH rüber…

    Ich hoffe, die Bezahlung stimmte.

  4. Und was ist, wenn Herr Reichstein in seinem Kommentar doch seine eigene Meinung vertreten hat und nur aus Angst „zurückgerudert“ ist. Was sagt das über RTL aus?

  5. #1 Klara Himmel

    Option 3, sich so wie die anderen Demonstranten zu verhalten, wäre Option 1, nichts zu sagen, gewesen!

    Das ist so eine faule Ausrede.

    Außerdem bezweifle ich, daß ihn das NDR Team nicht erkannt hat.

  6. Das sind ja richtige Nazi-Methoden !

    Als nächstes behaupten sie noch ,PEGIDA-Anhänger hätten den NDR in Hamburg angegriffen.

    Wie war das noch mit dem Überfall auf den Sender Gleiwitz…

  7. @#5 Paddelpfote (20. Dez 2014 20:16)

    Genau! Statt dessen redet er schön in die Kamera rein und meint das wird nicht gesendet? Als Reporter sollte er wissen wie das läuft.

  8. Na also, das ist doch der Beweis, dass die MSM nur noch aus charakterlosen Scheisshaufen bestehen. Die Lügen, wenn sie auch nur die Lippen bewegen.
    DAHER: SCHWEIGEN SCHWEIGEN SCHWEIGEN

  9. Das hätten Honnis Stasi-Schergen nicht anders gemacht. Würde mich nicht wundern wenn man eines Tages unsere Kinder auf dem Schulnachhauseweg abpasst und sie auffordert ihre Eltern auszuhorchen.

  10. Da kann man wieder mal sehen, mit was für gezinkten Karten gespielt wird.

    Unglaublich.

    Diesen Kerl und diese ich sage mal V-Männer sollte man in die Wüste schicken.
    Schitt RTL

  11. Dürfte man denn auf den Veranstaltungen in Bonn und Düsseldorf Plakate hochhalten, auf denen Lügenpresse – halt die Fresse steht? Das Rufen wurde zumindest nachträglich gerügt…
    Es wäre doch eigentlich sehr gut, wenn man stets im Sichtfeld der Medien dieses Schild immer hoch hält, oder?

  12. Nächstens wird Angela Merkel wohl inkognito in der von Marko Martin in der Welt vielzitierten Rolle der „Zonen-Gabi“ auftreten, um den Beweis seiner Behauptung abzutreten, dass Zonengabi, Nazi und Pegida und wahrscheinlich schon Hitler, Goebbels, Zahrah Leander und Jogi Heesters vollindentisch und ein und die selbe Person jeweils waren respektive sind.

  13. Bald wie in Katalonien, infiltriertes Polizei die zu gewalt führen wird.
    (Grrrr..! Manchmal kann ich nicht sagen was ich meine)

  14. Korrektur:
    Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL. Dieser Fakt war uns nicht bekannt. Im Interview äußerte er u.a. seine Sorgen bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien. Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, dass er eigentlich anderer Ansicht sei und dass diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen.

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Kontaktversuch-Luegenpresse-trifft-Pegida-,pegida136.html

    Es ist schon seltsam, warum äußert man sich anders als es der eigenen Meinung entspricht.
    Es bleibt ein sehr fader Beigeschmack.

    Früher nannte man solche Leute, Lumpengesindel.

    http://maerchen-welt.eu/deutschland/grimm/das_lumpengesindel_maerchen.htm

  15. Schweigt diese Lügner in Grund und Boden! Für was PEGIDA demonstrierten wissen diese Trottel doch längst. Die selbsternannten Journalisten hätten eigentlich die vornehme Aufgabe und Pflicht die richtigen Fragen an die Politik zu stellen.

    „Journalistik ist die Kunst, das Volk glauben zu machen, was die Regierung für gut findet.“ Heinrich von Kleist.

  16. Na mal sehen wann wieder zensiert wird!
    Und zwar von euch!
    „Ein Kapitalist, ein Bild-Zeitungsleser und ein Asylant sitzen an einem Tisch. In der Mitte liegen 12 Kekse, der Kapitalist nimmt sich 11 und sagt zum Bild-Zeitungsleser : Pass auf, der Asylant will Dir den Keks klauen!“ So intelligent ist Pegida!
    Das Märchen vom Weihnachtsmarktverbot:
    http://www.bildblog.de/62255/das-bams-maerchen-vom-weihnachtsmarktverbot/
    Schön mit Bild gehetzt ihr Trottel!
    Dazu dies:
    https://www.youtube.com/watch?v=PxBYC-EL7Wg

    So und nun schön zensieren! Schließlich ist ein Verbund von Verfassungsschutz und Stasi immer noch die beste Nationale Einstellung!!

  17. Der Begriff „Lügenpresse“ ist noch eher optimistisch in Anbetracht der Tatsache, dass Julius Streichers geistige Erben in den Redaktionsstuben von Springer-, Augstein- und sonstigen Schundblättern in bester Stürmer-Manier die Wahrheit verdrehen, verzerren und Lügen verbreiten.

    Und an vorderster Front schießt der mit unseren Zwangsgebühren großzügig alimentierte Staatsfunk aus sämtlichen Propagandarohren. Göbbels wäre stolz auf diese üblen Schmierfinken.

  18. OT–Winfried Stöcker

    Die Facebook Seite „Solidarität mit Winfried Stöcker“
    geht ab wie eine Rakete.

    Ich werde sie hier trotzdem nicht verlinken, solange der Betreiber die linken Störer nicht wirksam entfernen kann.

    Auch die Betreiber der PEGIDA Seite bei Facebook sind viel zu großzügig. Sie sollten sich ein Beispiel an Pi-news nehmen Da kommen linke Störer schon lange nicht mehr durch.

  19. Man vergesse auch nicht das Geiseldrama von Gladbeck, wo Reporter die Geiselgangster Rösner und Degowski aufgefordert haben, den Geiseln die Pistole an die Schläfe zu halten, damit sie ihre Sensationsphotos schießen können. Die Journalisten haben auch für die Geiselmörder in Supermärkten eingekauft. Dieser Berufsstand beruht nur auf Lüge und Manipulation. Sie rangieren noch vor den Rechtsanwälten auf Rang 1 der ewigen Liste der gewerbsmäßigen Lügner.

  20. Die Lügenpresse hält bisher
    nicht die Fresse,
    sondern die Hand auf (GEZ) und wir müssen diese kommunistischen Propagandasender auch noch bezahlen!

    Stopp Lügenpresse!
    Stopp GEZ!

  21. „…und falls Sie vermuten, unsere Interviews seien zurechtgeschnitten oder bewußt sortiert…“

    😆 😆 😆

    Wer hätte ausgerechnet bei PANORAMA damit gerechnet, daß die sich eines Tages so bereitwillig selbst demaskieren… 😛

  22. Ich könnte mir vorstellen das solche Unterwanderungsversuche(nicht nur vom VS)sondern auch von hundsgewöhnlichen Vertretern der Oligarchie zunehmen werden.
    Auch solche „false flag“ Aktivitäten.

  23. Ich gehe davon aus, dass der NDR genau wusste, wen er da vor der Kamera hatte, aber nicht damit gerechnet hat, dass der Schwindel auffliegt. Und zwar glaube ich das aus folgenden Gründen:

    1. Außenreporter der verschiedenen Sender in bestimmten Themengebieten laufen sich immer mal wieder über den Weg, d. h. sie kennen sich zumindest vom Sehen. Auch die Kameraleute könnten jemanden wiedererkennen. Abgesehen davon durchlaufen Journalisten in ihrer Karriere üblicherweise verschiedene Sender, was ihren Bekanntheitsgrad steigert. Sie kennen sich zumindest vom Sehen von Pressekonferenzen und allerhand sonstigen Veranstaltungen (Presseball, Preisverleihungen, Studium, Praktika usw.)

    2. Reichstein hat angeblich früher sogar beim NDR gearbeitet

    3. Aus welchem Grund sollte ein „Undercover“-Rechercheur denn überhaupt gefakte Interviews geben, und dann noch einem Konkurrenz-Sender? Wenn er überhaupt sich bemüßigt fühlen sollte, so eine Schmierenkomödie aufzuführen, dann wäre es ja sinnvoller, das für eine RTL-Sendung zu tun und nicht für die Konkurrenz. Wo also sollte der Sinn aus seiner Perspektive drin liegen? Und generell dürfte ein „undercover-Rechercheur“ eher Interesse daran haben, möglichst unauffällig zu recherchieren.

    Ich glaube, dass das alles eine durch und durch inszenierte Geschichte des NDR war, die dann dummerweise aufgeflogen ist. Und das ausgerechnet in einem Beitrag, der zeigen sollte, wie absurd die Vorwürfe der „Lügenpresse“ sind. Aktuelle Kamera 2.0. Eigentlich noch schlimmer.

  24. #17 Ich glaube nicht, daß PI- News Sie zensiert. Sie verwechseln uns mit ihresgleichen selbst! Zensur gibts in Staatsmedien, und eben auch oft bei den Linken, um nämlich „den Falschen“ kein Forum zu bieten. Und was hat die „Bild“ mit „Pegida“ zu tun. Pegida hasst Zeitungen wie die „Bild“, die nicht die Wahrheit berichten. Aber deshalb muss man doch nicht der Meinung sein, daß „Bildblog“ die Wahrheit schreibt. Aber mal zur Sache: Den Weihnachtsmann gibt es nicht. Aber für die Kinder ist die Sache eine gute Geschichte. Und genau da müssen wir ansetzen: Deutschland muss Kinder -und Familienfreundlicher werden. Der zweite Vorwurf, der Deutschland gemacht wird, ist, daß die Vorbilder fehlen. Und genau hier müssen die Patrioten ansetzen, indem wieder Vorbilder (Autoritäten) geschaffen werden, aber im Sinne eines Widerstandskämpfers gegen die so genannten „Eliten“. Wer wie die Linken meint „mit den Eliten“, also mit Bild, Springer und co das System zu verändern, indem es mit diesem billige Kompromisse schließt, der müsste spätestens ab dem Jahr 2000 gemerkt haben, daß dies nichts bringt und nichts verändert.

  25. So eine verlogene Schnepfe, die getrieben ist von sozialen Abstiegsängsten, denn wenn sie die Wahrheit über die Kulturbereicherung berichten würde, würde sie in hohem Bogen aus dem Lügenmedium fliegen und sich dort wiederfinden, wo der Allahkrieg der Muslime gegen das deutsche Volk stattfindet.

    Kulturbereicherung in München, Kieferbruch, Jochbeinbruch, Bruch der Augenhöhle
    Am Mittwoch, 10.12.2014, in der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 18.45 Uhr, war ein 26-jähriger Mann aus Markt Schwaben auf dem Weg zum Fußballspiel FC Bayern gegen CSKA Moskau.

    An der U-Bahnstation Garching-Hochbrück auf der Brücke, die den Übergang zwischen Gleis 1 und 2 darstellt, wurde er von einem bislang Unbekannten angesprochen, der ihn fragte: „“Alter“ bist du Bayernfan?“. Danach bekam er unvermittelt mehrere Schläge ins Gesicht und ging zu Boden.

    Der Unbekannte war möglicherweise in Begleitung eines jungen Mannes, der sich aber nicht an der Tathandlung beteiligte.

    Im Anschluss fuhr der Unbekannte mit einer U-Bahn in Richtung Garching Forschungszentrum davon.

    Der 26-Jährige fuhr trotz seiner Verletzungen nach dem Vorfall zum Bahnhof Fröttmaning und bat dort eingesetzte Polizeibeamte um Hilfe. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo ein Jochbeinbruch, ein Kieferbruch und ein Bruch der Augenhöhle in seiner linken Gesichtshälfte sowie eine Gehirnerschütterung festgestellt wurden. Aufgrund der festgestellten Verletzungen zeigte der Mann Ausfallerscheinungen und konnte bislang noch nicht vernommen werden.

    Täterbeschreibung:
    Männlich, ca. 165 cm groß, ca. 10 cm lange, schwarze Haare, vermutlich Türke; bekleidet mit einer schwarzen Hose, einem grauen Langarm-Shirt und einer blauen Weste.

    http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/212699

  26. @PI + OT:

    Bitte zum Thema machen!!! Und PEGIDA wird diffamiert. Männer sind Schweine?
    NEIN Politiker, Kirchenfritzen und die Gewerkschaften sind Schweine

    Jürgen Todenhöfer beim Islamischen Staat: Der IS will 500 Millionen Menschen töten

    Der deutsche Publizist Jürgen Todenhöfer hat sich für ein Buchprojekt in das „Kalifat“ des Islamischen Staates getraut – und kam wohlbehalten zurück. Sichtlich beeindruckt von den Erlebnissen im Herzen des Terror-Staates warnt er eindringlich vor der Terror-Miliz. Der IS habe vor, Hunderte Millionen Menschen zu töten. Auch Muslime im Westen seien nicht sicher.
    „IS ist mächtiger und gefährlicher, als viele ahnen“

    http://web.de/magazine/politik/juergen-todenhoefer-islamischen-staat-is-500-millionen-menschen-toeten-30291064

  27. Das mit dem Türkenhaß… Diese Geschichte illustriert m.E. einen weiteren tragischen Zusammenhang: Wenn man den Menschen nicht erlauben will, in ihrer Wahrnehmung die Guten von den Schlechten, die Sympathischen von den Unsympathischen zu unterscheiden, oder sogar gewaltsam unterbinden will Gruppen überhaupt als solche wahrzunehmen, erreicht man das genaue Gegenteil. Die Leute fangen dann an, alle aus der betreffenden Gruppe zu hassen. Das ist eine vollkommen natürliche menschliche Reaktion und daher in der Masse ein statistisch zuverlässiger Mechanismus. Man möchte sich langsam wirklich fragen, ob das nicht mit Absicht ausgenutzt wird, um die Deutschen erneut über die Kante zu schubsen, damit sie wieder häßliche Dinge tun. Das könnte man mit jedem Volk tun, wenn man will, aber dafür, die Deutschen ihren wiederaufgebauten guten Ruf aufs Neue verlieren zu lassen, kann man sich durchaus Motivationen vorstellen.

  28. Ob der sich auch mit angeklebten Bart als Moslem ausgeben würde, um gegen Juden und Christen zu hetzen?

  29. Wer weiß wie viele verdeckte „Journalisten“ sich beim letzten mal da noch als „IM Lügenpresse“ getummelt haben. Sogar die „TAZ“ hat ihren Redaktions-Türken-Clown hingeschickt, der ganz schlimmes über die „PEGIDA-Nazis“ zu erzählen hatte und sich trotzdem seine rotzfrechen Sprüche über die Ostdeutschen nicht verkneifen konnte:

    http://taz.de/Pegida-Demonstration-in-Dresden/!151378/

    Am Ende haben die sich alle gegenseitig interviewt, dazu noch die Kollegen „IM Verfassungsschutz“, „IM Staatschutz“ und „IM Antifa“. 🙂

    Darum: Augen auf am Montag!

  30. Hab mir das Video nochmal angeschaut und mir ist aufgefallen das es viele verschiedene Gründe gibt warum Leute bei Pegida teilnehmen. Viele Aussagen von den Teilnehmern sind mir aber etwas zu schlicht. Mir fehlen dort kurze und pregnante Aussagen z.B. wie:

    – Letztes Jahr haben so und so viel Kirchen gebrannt oder wurden mit islamischen Schriftzeichen beschmiert. Sowas wollen wir hier nicht

    -Letztes Jahr wurden so und so viel Opfer durch Migrantengewalt, Ehrenmorde usw.
    Sowas wollen wir hier nicht.

    – Dieses Jahr wurde einem Schulkind ein Kreuz auf den Rücken geritzt. Sowas wollen wir hier nicht.

    Auf Pi findet man hunderte Skandale die man in die Kamera kurz und knapp Erwähnen kann.
    Grundsätzlich bin ich dafür das niemand was sagt, aber wenn man was sagt dann muss es Substanz haben.

    Zu sagen: „jaa, hier in Deutschland gibts einige Ausländer und die sind irgendwie faul und so“; hat irgendwie kein Nährwert. Weil selbst wenn es die fleißigsten Menschen wären aber ständig irgendwelche Leute messern dann würde ich sie hier auch nicht haben wollen.

    PI könnte mal ein Artikel eröffnen unter dem Motto: Warum gehst Du auf die Pegida-Demo.

  31. #30 Religion_ist_ein_Gendefekt (20. Dez 2014 20:41)
    Das mit dem Türkenhaß…[..]

    Wie viele von den seit 1961 gekommenen Türken und ihre Nachfahren sind wirklich integriert und haben ihren Welteroberungswahn abgelegt?
    Privat kenne ich einen einzigen, der allerdings eigentlich ethnischer Grieche (in der Türkei geboren und aufgewachsen) ist und als prominentester Fall sei Akif Pirinçci genannt, bei dem man sagen kann er ist mit Leib und Seele Deutscher, dann wird es schon überschaubar.

  32. es gibt moslems die mich ge koepft haben sollen … Das mit dem Türkenhaß… Diese Geschichte illustriert m.E. einen weiteren tragischen Zusammenhang: Wenn man den Menschen nicht erlauben will, in ihrer Wahrnehmung die Guten von den Schlechten, die Sympathischen von den Unsympathischen zu unterscheiden, oder sogar gewaltsam unterbinden will Gruppen überhaupt als solche wahrzunehmen, erreicht man das genaue Gegenteil. Die Leute fangen dann an, alle aus der betreffenden Gruppe zu hassen. Das ist eine vollkommen natürliche menschliche Reaktion und daher in der Masse ein statistisch zuverlässiger Mechanismus. Man möchte sich langsam wirklich fragen, ob das nicht mit Absicht ausgenutzt wird, um die Deutschen erneut über die Kante zu schubsen, damit sie wieder häßliche Dinge tun. Das könnte man mit jedem Volk tun, wenn man will, aber dafür, die Deutschen ihren wiederaufgebauten guten Ruf aufs Neue verlieren zu lassen, kann man sich durchaus Motivationen vorstellen.

  33. @Das_Sanfte_Lamm Ah jetzt übertreiben wir aber. Ich habe als Informatiker auch schon mit einigen sehr fähigen Türken zusammen gearbeitet. Die sprachen natürlich alle perfektes Deutsch ohne Akzent und die sind nicht das Problem. Das Problem ist eher das auf jeden meiner fähigen Kollegen 50 türkische Dealer und Zuhälter auf der Straße rum lungern und Kosten und Probleme verursachen. Ebenfalls positiv sind die Iraner die man hier trifft. Die hassen alle den religiösen Schwachsinn der zu Hause Ihr Land kaputt macht.

  34. PEGIDA sollte diesen Typen anzeigen. Hier liegt eine klare Verletzung des Versammlungsrecht vor.

    § 21
    Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Das ist hier gegeben.

    OT
    So aufrichtig und frei waren mal unsere Medien.
    Die Reichen werden Todeszäune ziehen
    Das war 1982 und 32 Jahre später hat sich nichts geändert. Sehr lesenswert

    Politische Auseinandersetzungen radikaler Ausländergruppen, besonders der Türken, führen zu zusätzlichen Krawallen und zur Beeinträchtigung der Sicherheit und des Friedens auf den Straßen und Plätzen unserer Städte. Die Gruppen exportieren die heimischen Konflikte nach Deutschland und tragen sie hier mit aller Rücksichtslosigkeit aus. Sie wenden sich dabei immer stärker und immer radikaler auch gegen die deutsche Polizei. In Städten mit hohen Ausländerquoten ist die Grenze des Tragbaren oft schon überschritten.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  35. Die Aktuelle Kamera will sich jetzt wirklich ernsthaft mit PEGIDA befassen:

    Heute war unser Konferenzraum rappelvoll. Dass sich in einem 24 Stunden/7 Tage-Schichtbetrieb mehr als 40 Redakteure versammeln, macht deutlich, wie groß das Interesse am Thema war: Wir haben heute über die Berichterstattung zu Pegida diskutiert.

    http://blog.tagesschau.de/2014/12/20/pegida-in-der-tagesschau/

    Aber das läßt schon wieder nichts Gutes ahnen, da werden die tollen Herren Journalisten dem tumben Pöbel nämlich wieder erklären, wie kompliziert die Welt doch geworden sei:

    Da wir glauben, dass die Anliegen der Protestierenden auch von Zukunftssorgen und Verunsicherung in einer zunehmend komplexen Welt getrieben sind, müssen wir gesellschaftliche, wirtschaftliche und internationale Zusammenhänge einordnen und erklären. Dazu gehört, dass das Phänomen der Globalisierung nicht nur für Warenströme und das Internet gilt, sondern dass neben Gütern und Informationen nun mal auch Menschen über die Grenzen kommen.

    Wenn ich das schon wieder höre! Auf die habe ich gerade noch gewartet! Das hat mir gerade noch gefehlt, daß diese viertel- bis halbgebildeten Ideologiezombies mir etwas „einordnen“ und „erklären“. Habt ihr eigentlich noch alle Tassen im Schrank? Was glaubt ihr denn, wer ihr seid?! Ihr sollt korrekt Nachrichten, Informationen und Fakten bringen, habt ihr das immer noch nicht kapiert?

    Aber das klingt ganz vielversprechend:

    Sollte jemand Muslime daran hindern wollen, dann nennen wir das weiterhin islamkritisch.

    Einverstanden, „islamkritisch“ dürft ihr sagen. Es ist ja schon mal viel gewonnen, wenn ihr endlich mit eurem „islamophob“, „ausländerfeindlich“ usw. aufhört. 😉

  36. Auch der „neonazis“ zugeschriebene Brandanschlag von Vorra bei Nürnberg ist eher von Antifanten verübt worden.
    Nach dem RTL-fake kann man sich sowas noch besser vorstellen.
    Und im übrigen hätte man spätestens jetzt gehört, ob irgendwo im Fränkischen ein paar verdächtig Nazis von der Spurensicherung besucht worden wären, davon habe ich bisher aber nichts gehört.

  37. #26 Paula (20. Dez 2014 20:39)

    Genau so. Jeder, der die Realität kennt – und zwar auch die der Journos – weiß, daß es genau so abläuft. Man trifft sich, man freut sich, man bestätigt sich, man vertickt das als „Interview“. Übrigens ist es erstaunlich, wie viele Journos „an der Front“ so dermaßen verklemmt sind, daß sie sich nicht trauen, „Fremde“ – also das primäre, natürliche Rechercheobjekt – anzusprechen, sondern sich lieber an Kollegen halten. Das gilt für Online über Print, Funk und Fernsehen.

    ————-

    #17 tron-X (20. Dez 2014 20:23)

    Was bist du denn für einer? Kann man dich mieten? Was macht das pro Stunde? 😀

  38. Der NDR wollte die „Lügenpresse Psychose“ der Pegida Bewegung Medial vorführen. Heraus gekommen ist, dass die Bürger durch die Mainstream Medien nach Strich und Faden belogen werden. Sie pressen uns die Zwangsgebühren ab und manipulieren uns mit ihrer Rot-Grünen Gesinnung.

    RTL lässt Pegida-Anhänger ausforschen

    Die Kritik von Pegida-Anhängern hat neue Nahrung erhalten. RTL hat eine Vorlage geliefert, Reportern und ihren Berichten weiterhin zu misstrauen. Schon bei der nächsten Pegida-Demonstration am kommenden Montag werden die Berichterstatter zu hören bekommen, dass das Vertrauen weiter gesunken ist.

    Wenn ihr das nächste mal nach einem Interview gefragt werdet entgegnet: „Mein Name ist Felix Reichstein, was wollen sie hören“ und geht weiter.

  39. RTL gibt in der Stellungnahme ja zutreffend an, dass der Reporter ohne weiteres die Möglichkeit gehabt hätte, einfach nichts zu sagen. Das hätte sogar viel eher seiner „Tarnung“ entsprochen, weil nur dies genau der offiziellen Linie der Demonstration entspricht. Indem er sich anders verhielt, wird deutlich, dass er seinen Freunden vom NDR bewusst das gewünschte Motiv geliefert hat.

  40. #35 Das_Sanfte_Lamm (20. Dez 2014 20:48)

    #30 Religion_ist_ein_Gendefekt (20. Dez 2014 20:41)
    Das mit dem Türkenhaß…[..]

    Wie viele von den seit 1961 gekommenen Türken und ihre Nachfahren sind wirklich integriert und haben ihren Welteroberungswahn abgelegt?

    Ich weiß von mehreren, aber sie sind nicht die Mehrheit. Mit den anderen kann man über sowas eigentlich gar nicht offen diskutieren, ihre Religion ist schlicht tabu. Geredet wird schon viel, aber das ist eben immer nur belehrend und von unserem Verständnis einer Diskussion weit entfernt. Genau daran kann man sie ja ziemlich leicht erkennen. Dieses Erkennen selbst jedoch soll als „Rassismus“ und was sonst noch abgestempelt und unterbunden werden. Das heißt, es bleibt einem gar nichts mehr anderes übrig, als sie alle in einen Topf zu werfen. Zur Liebe kann man keinen zwingen, Zwang erzeugt immer nur Haß. Die gut Integrierten werden die Opfer sein, wenn dieser Kessel explodiert. Und damit ist dann der gewünschte „Beweis“ produziert. So jedenfalls die oben versuchte These.

  41. @Biloxi Die Herrn Journalisten und Politiker versuchen und ständig zu verkaufen das die Welt viel zu komplex ist um von den einfachen Bürger verstanden zu werden. In Wirklichkeit sind die Alltagssorgen die der Bürger mit der Politik und der Journallie so hat sehr einfach. Wir werden absichtlich belogen. Das mögen wir nicht, das Ergebnis heißt PEGIDA.

  42. Kann jemand sagen, welchen Einfluss das haben könnte auf die Verweigerung der GEZ Pfichtbeiträge, bevor das nicht vor einem Untersuchungsausschuß aufgeklärt wurde?

  43. #34 der dude (20. Dez 2014 20:48)

    Hab mir das Video nochmal angeschaut und mir ist aufgefallen das es viele verschiedene Gründe gibt warum Leute bei Pegida teilnehmen. Viele Aussagen von den Teilnehmern sind mir aber etwas zu schlicht. Mir fehlen dort kurze und pregnante Aussagen z.B. wie:

    – Letztes Jahr haben so und so viel Kirchen gebrannt oder wurden mit islamischen Schriftzeichen beschmiert. Sowas wollen wir hier nicht

    -Letztes Jahr wurden so und so viel Opfer durch Migrantengewalt, Ehrenmorde usw.
    Sowas wollen wir hier nicht. (…)

    Ganz genau, allerdings auch verständlich. Es gibt viele Gründe, bei Pegida Demos mit zu laufen. Deshalb gibt es das 19 Punkte Papier, auf das jeder verweisen kann.

    Außerdem verfügt nicht jeder über die sprachlichen Fähigkeiten, das auszudrücken, was er eigentlich sagen will.

    Hinzu kommt die Situation, in der sich die Interviewten befinden: sie haben sich aufgerafft zu einer Demo zu kommen, stehen zu tausenden auf dem Platz und warten, dass es los geht, frieren und hören und sehen schon die Gegendemo auf der anderen Straßenseite.

    Und dann kommt plötzlich einer mit `nem Mikrofon und fragt, was sie hier machen und warum.

    Um dann noch sachlich argumentieren zu können, muss man nicht nur sehr abgebrüht sein, sondern zusätzlich auch sehr redegewandt. Das sind die meisten (mich eingeschlossen) nicht. Aber da man natürlich gern seine Meinung kundtut, lassen sich immer wieder Menschen erweichen, den Journalisten Rede und Antwort zu stehen.

    Was dabei heraus kommt, sieht man wunderbar in dem Panorama Video.

    Hätte jeder der Interviewten, so recht sie auch mit ihren Worten hatten, das Interview höflich verweigert, bzw. lediglich auf die 19 Punkte verwiesen, dann hätte Panorama daraus nicht so leicht ein Hetzvideo machen können.

    Und dieses U-Boot, naja, das ist eine andere Geschichte und zum Glück aufgeflogen.

  44. #43 johann (20. Dez 2014 21:00)

    Ja, in Vorra ist seit Tagen Totenstille. Da war nix und da kommt auch nix. Es sei denn, irgendwann war Zschäpe schuld. 😉

  45. #5 Paddelpfote (20. Dez 2014 20:16)

    Außerdem bezweifle ich, daß ihn das NDR Team nicht erkannt hat.

    Besonders ist zu bezweifeln, dass er selbst den NDR nicht erkannt hat, zumal das ja in der Regel am Mikro zu sehen ist.

    Hier hatte er die Möglichkeit 1: Sagen, dass er ein Kollege ist, der sich hier umsieht. Warum eigentlich nicht?

    Möglichkeit 2: Gar nichts sagen, und das wäre auch nicht aufgefallen.

    Möglichkeit 3: Er nutzt die super Gelegenheit, Pegida in den Dreck zu ziehen.

    Dabei war es wichtig, nicht zu dick aufzutragen und die richtige Mischung zu finden, damit es glaubwürdig bleibt und nicht zu sehr auffällt. Man kann das an einigen Stellen sehen, wo Reichstein Verlegenheitspausen einlegt um überlegen zu können, was er jetzt sagt.

    Linke nutzen die false-flag – Methode häufig, ich könnte etliche Beispiele bringen. Hier war die Versuchung zu groß um die Gelegenheit ungenutzt verstreichen zu lassen, und er hat das eigentlich ganz gut gemacht.

    Nicht bedacht hat er, dass es mittlerweile in Deutschland eine fünfte Staatsgewalt gibt, die die vereinten vier kritisch unter die Lupe nimmt.
    Gegend Freiheitsvertreter kann man aber heutzutage nur noch vorgehen, wenn man die Methoden der großen Vorbilder aus der Türkei oder Nordkorea komplett übernimmt. Ich schließe das für die Zukunft nicht ganz aus. Die Entwicklung in Deutschland geht in diese Richtung.

  46. Ich behaupte: dieser vom LINKSVERSIFFEN rtl

    eingepflanzte angebliche PEGIDA anhänger,

    Felix Reichstein

    stand unter DROGEN ❗

    SCHAUT EUCH DAS VIDEO (ab 3:04 min.) MAL IM

    GROSSFORMAT AN ❗

    UND VOR ALLEM…. SCHAUT NUR AUF SEINE AUGEN ❗ ……….

  47. Warum der RTL-Mann sich fürs Vorspielen eines „echten“ Demonstranten und damit fürs Lügen entschieden hat?
    Er konnte berufsbedingt nicht anders. Das Lügen ist schon in Fleisch und Blut übergegangen.

  48. @#43 johann (20. Dez 2014 21:00)

    Großeinsatz der Polizei am Freitag in Vorra: Gut eine Woche nach den Brandanschlägen auf drei bezugsfertige Flüchtlingsheime nimmt die 30-köpfige Soko – unterstützt von Einheiten der Bereitschaftspolizei – das berüchtigte Wochenendhaus unter die Lupe, in dem sich bis vor einigen Monaten Rechte getroffen haben sollen.

    http://www.nordbayern.de/region/hersbruck/grosseinsatz-soko-vorra-durchsucht-neonazi-hutte-1.4082915

    Schon monatelang keine Rechten mehr da und obwohl das Wochenendhaus als Treff bekannt war (die Hütte wurde damals sogar von Polizei und Staatsschutz beobachtet) geht die Soko erst eine Woche nach den Brandanschlägen auf Spurensuche in der Hütte. Die Ermittler scheinen wirklich im dunkeln zu tappen. 🙄

  49. Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, dass er eigentlich anderer Ansicht sei und dass diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen.

    Gut, halten wir also fest, dass RTL-Reporter Felix Reichstein der Bürgerkrieg in Syrien in Wahrheit keine Sorgen macht.

  50. Langsam fangen sie (die Medien) zu spinnen an!
    Die drehen noch komplett durch!
    Demokratie…haha, wo denn? In Deutschland aber sicher nicht!

  51. Tja, das läßt einen tatsächlich etwas ratlos zurück. Was war das jetzt? Plumpe Medienhetze? Der Anfang vom Ende des verbrauchten Melkerstaats? Die stalinistische Volksumerzieherin/Moderatorin darf nach dem Ende des Beitrags sogar hilflos wirken. Soll hier einfach nur noch Jeder gegen Jeden gehetzt werden? 🙁

  52. Foto:
    Ist das nicht dieselbe Pressefresse, die hier auf PI (Video: MoMA-Bericht über „Bodiga“ in Bonn, PI, 17.Dez 2014, Kategorie: PEDIGA, Video) im Interview mit Akif Pirincci vorgestellt wurde? Damals allerdings deutlich als ARD-Mann zu erkennen und der ist jetzt RTL-Mann?????

  53. @ #51 Babieca (20. Dez 2014 21:06)

    „Ja, in Vorra ist seit Tagen Totenstille. Da war nix und da kommt auch nix. Es sei denn, irgendwann war Zschäpe schuld. ;)“

    Ich Glaube die rechten Parolen an der Hauswand kamen auf KEINEN FALL von rechten.

    WER DENN SONST , AUSSER DEN LINKEN, BESCHMIEREN

    ALLES MIT ROTER FARBE ❓ ❓

  54. #34 der dude (20. Dez 2014 20:48)
    PI könnte mal ein Artikel eröffnen unter dem Motto: Warum gehst Du auf die Pegida-Demo.
    ++++

    Ich denke, dazu gibt es einige Gründe und Fragen an die Politik!

    Hier einige Beispiele:

    1.
    wie viele Flüchtlinge ist Europa in der Lage und willens aufzunehmen?

    2.
    Nach welchen Kriterien sollen Flüchtlinge in Europa aufgenommen werden und nach welchen Regel auf die einzelnen Länder verteilt werden?

    3.
    Nach welchen Regeln wird Einwanderung und Asyl auseinandergehalten?

    4.
    Nach welchen Regeln werden Zuwanderer konsequent integriert oder ausgewiesen?

    5.
    Was unternimmt die staatliche Sicherheitspolitik zu den dramatisch zugenommenen Wohnungseinbrüche durch mobile ausländische Banden?

    6.
    Weshalb wird für die Kinder von Zuwanderern Kindergeld bezahlt, auch wenn diese gar nicht in Deutschland leben?

    7.
    Weshalb gibt die Politik nicht zu, dass der Euro gescheitert ist und weshalb werden viele Milliarden Euro zu Lasten der deutschen Steuerzahler für eine sinnlose Rettungspolitik ausgegeben?

    8.
    Weshalb gehen deutsche Muslime nicht auf die Straße, um gegen die enorme Zahl von Verfolgungen und Mord an christlichen Opfern weltweit durch islamischen Terror zu protestieren?

    9.
    Weshalb kritisieren die Repräsentanten islamischer Verbände in Deutschland nicht klar und überzeugend gegen die vielen Koransuren, die zu Gewalt gegen Nichtmuslime aufrufen?

    10.
    Weshalb werden für die öffentlichen TV-Sender GEZ-Zwangsgebühren einbehalten, obwohl diese Sender im Auftrag der Politik (mit Parteienproporz) das Volk manipulieren?

    Ich bitte die Versager in der Politik – und das sind fast alle Politiker – diese Fragen zu beantworten!

    PEGIDA – WIR SIND DAS VOLK!

  55. Nun, wird „Panorama“ sich wohl gedacht haben, wenn die Leute nicht mit uns reden wollen, dann schaffen wir uns halt unseren ganz eigenen „Interviewpartner“, und sei es der Mann aus den eigen Reihen, der uns natürlich wunschgemäß genau das Bild des „tumben Rassisten“ abliefert, das wir senden wollen. Denn daß der Sender den Mann, der heute für RTL arbeitet, nicht gekannt haben will, darf zumindest bezweifelt werden, da ruchbar geworden ist, daß er 2012 noch beim NDR tätig gewesen ist.

    In der Tat: Diese Hetzer und Brandstifter im Biedermannsgewand, die heute meinen das Sagen zu haben, sind mit Eifer gerade dabei, die Anzahl der zukünftigen Demonstranten bei „Pegida“ und Ablegern weiter hoch zu treiben. Allerdings ist das nicht der erste, wenn auch gravierender Fall fingierter „Berichte“; daß der „fliegt“, der denen nicht liefert, was sie hören wollen, ist längst ruchbar geworden, und das ist so nicht nur bei der ARD, zu der der NDR gehört. (Wir kennen die Geschichte von der ehemaligen „Frontal21“-Mitarbeiterin, die gehen mußte, weil sie nicht wunschgemäß wahrheitswidrig die Anwesenheit „rechter Schläger“ behaupten wollte.) Die im Nachhinein präsentierte Legende, daß der „Reporter“ aus eigenem Entschluß „undercover“ habe agieren wollen, ist allenfalls absurd und erscheint wie ein Versuch, das Gesicht wahren zu wollen.

  56. Sehr gut! Ab 3:50 zweimal hintereinander:

    „Ich habe keine Angst“
    „Hören Sie doch endlich mal auf, von Angst zu reden“

    Genau diese dumme Masche mit der „Angst“ geht mir seit Jahren schwerstens auf den Senkel.

    Wir haben keine „Angst“ vor bestimmten Erscheinungen – wir wollen sie einfach nicht haben!

  57. Die arrogantesten impertinentesten Menschen, die ich je kennenlernte, waren „Journalisten“!

    Ihre Lieblingsbeschäftigung: „Den kleinen Mann von der Straße“ vorzuführen.

    Die Studierten, die so gerne von der Solidarität mit Armen sprechen, sind eingebildet gegenüber dem Normalbürger. Kommt aber eine Bürgermeisterin oder Liz Mohn um die Ecke, beginnen sie mit Füßeküssen, während sie gleichzeitig in die Welt furzen „Regime- und Kapitalismuskritiker“ zu sein.

    Ich hatte mal vor 25 Jahren zwei Medienfuzzis im Haus, da war ich selbst noch rot-grün-esoterisch verblödet und ging nur kurz aus dem Zimmer, als ich wiederkam, blätterte die Rotznase von Volontärin in meinem Notizbuch.

    Was anderntags im Käseblatt stand, stimmte so auch nicht. Nicht die einfachsten Sachen geben Journalisten korrekt wieder und zwar je linker, desto verlogener.

    Ich kann diese linksverblödeten schamlosen Berufsjugendlichen, die sich als Demokratieschützer aufblasen nicht ausstehen.

    Seit 300 Jahren zehren sie davon, Mahner und Volksbeschützer zu sein. Aber sie machen sich über jeden Laubenpieper und sein Bier und jede tüttelige Omi und ihre Plüschkissen lustig.

    Die Schreiberlinge wollen ja was Besseres, als das Normalvolk an den „Stammtischen“ sein, sie die super Weltretter und grandiosen Durchblicker.

    Neulich betitelte die linksabgehobene Journalistin Anetta Kahane Pegida-Demonstranten mit „Wildgewordene Spießer“.

    Und genau deshalb habe ich mich neulich auch über die oberspießige Kahane lustig gemacht, die hier nicht im 70er-Jahre-Freizeitlook in ihrem Schrebergarten hockt, sondern in einer Diskussionsrunde:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane#mediaviewer/File:Birlikte_-_Podiumsdiskussion-0454.jpg
    Eine reife Frau von 60 Jahren, die immernoch noch nicht weiß, daß es unprofessionell ist, weniger als unterarmfrei und zudem zwei Nummern zu klein zu tragen, gehört unter die Burka(Ironie!). Hellblau ist doch eh ihre Lieblingsfarbe :mrgreen:
    Leuchtende Lippenstifte haben nichts in Diskussionsrunden zu suchen, sie sind für die große Gala oder Freizeit 😛
    http://www.party-discount.de/$WS/party-discount/websale8_shop-party-discount/produkte/medien/bilder/gross/KES58_58042_2.jpg
    Wenn ich Geld übrig hätte, würde ich ihr so eine Kommmode mit dreiteiligem Spiegelaufsatz aus den 1950ern schenken:
    teenagewasteland.de/img/einrichtung/k_50frisier_gr.jpg

  58. Streit um W-LAN-router in Asylunterkunft: Gelangweilte Fachkräfte gehen aufeinander los

    Ameke/Drensteinfurt

    Lebensgefährlich verletzt wurde am Donnerstagabend ein 26-jähriger Mann aus Guinea bei einer handfesten Auseinandersetzung in der städtischen Asylbewerberunterkunft im zur Stadt Drensteinfurt gehörenden Dorf Ameke. Nach einem Streit um die Nutzung eines „WLAN-Routers“ war der 26-Jährige von einem 39-jährigen Mann aus Tunesien mit einem Messer angegriffen worden. (….)

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Drensteinfurt/1823506-Messerattacke-in-Asylbewerberunterkunft-Bluttat-schockt-Ameke

    Dabei hat man sich doch bisher so bemüht: Ein Gutmenschenarbeitskreis aus Deutsch-Ausländischem Freundschaftsverein, Caritas und den üblichen Vorfeldorganisationen hatte sich gebildet und diskutiert:
    (…)
    Zurzeit wohnen in Drensteinfurt 87 Asylbewerber aus 22 Ländern. Sie sind in mehreren Unterkünften in den drei Ortsteilen untergebracht. Doch der zur Verfügung stehende Wohnraum reicht aufgrund der ständig steigenden Anzahl kaum aus, die Zimmer sind häufig mit drei bis vier Personen belegt. Momentan kommen hauptsächlich junge Männer allein, denn die Flucht ist mit vielen Strapazen und Hindernissen verbunden, denen die Familien oft nicht gewachsen seien, berichteten die Gäste vom DAF.
    (…)
    Da Asylbewerber nicht arbeiten dürften, sei Langeweile ein großes Problem. Gerade jetzt im Winter könnten sie sich nicht mehr so viel draußen aufhalten, und die Tage in einem ungemütlichen, oft überfüllten Zimmer könnten sehr lang sein. Es gebe bereits Bemühungen, ab und zu Gemeinschaftsveranstaltungen zu organisieren. Doch wünschenswert wäre die vermehrte Teilnahme an den Programmen der hiesigen Vereine.

    Grundsätzlich wollten viele Leute helfen und Unterstützung leisten. Es habe erfreulich viele Reaktionen auf den Weihnachtspfarrbrief und Hilfsangebote unterschiedlicher Art gegeben, berichtete Gerda Borgmann von der Caritas Walstedde. Deshalb werde es am 12. Januar in Walstedde einen runden Tisch geben mit allen, die ihre Hilfe angeboten haben, um zu koordinieren, wer sinnvollerweise welche Aufgabe übernehmen könnte. (….)

    Aha, die „jungen Männer“ sind da, weil die Flucht für Familien „zu anstrengend“ sei, mal was neues. Und Langeweile sei ein großes Problem, da sie nicht arbeiten dürften (!!), die Tage im Winter recht lang seien usw… Kein Wunder, dass man sich abzustechen beginnt.
    Wenn die Tage wieder länger werden, dürfte es erst recht los gehen.

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Drensteinfurt/1821974-Asylbewerber-Fluechtlingen-das-Leben-erleichtern

    (@ PI-Redaktion: Den Beitrag könnt ihr am besten so übernehmen und einen Artikel daraus machen.)

  59. #34 der dude (20. Dez 2014 20:48)
    Die Schweigeempfehlung von Lutz Bachmann – z.T. auch bei der Eingangsansprache wiederholt – kommt nicht von ungefähr.
    Warum gegenteilige Empfehlungen?
    Die „Wahrheit“ der Medien entsteht am Schneidetisch. Da können Sie im Interview sagen, was Sie wollen. Einfach mal nicht über jedes Stöckchen zu springen sollte doch nicht so schwer sein.

  60. Wenn Gutmenschen gefragt werden, ob Sie Flüchtlinge bei sich Zuhause aufnehmen würden!

    Erst lässt er alle Gutmenschparolen vom Stapel (reiches Deutschland, traumatisiert, die Leute die kommen werden uns bereichern, bla bla bla) und am Ende (Minute 3:40) outet er sich. Aber seht selbst:

    https://www.youtube.com/watch?v=Zw0xktDpUeM

    Ist übrigens einer von den Prinzen.

  61. #69 Maria-Bernhardine (20. Dez 2014 21:30)

    Neulich betitelte die linksabgehobene Journalistin Anetta Kahane Pegida-Demonstranten mit “Wildgewordene Spießer”.

    Anetta Kahane

    Von 1974 bis 1982 arbeitete sie unter dem Decknamen „Victoria“ als Inoffizieller Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Laut Berliner Zeitung notierte ihr Führungsoffizier Mölneck zu Beginn ihrer Tätigkeit für das MfS, dass sie bereits beim zweiten Treffen „ehrlich und zuverlässig“ berichtet und auch „Personen belastet“ habe.

    1998 war Anetta Kahane als Stiftungsratvorsitzende an der Gründung der Amadeu Antonio Stiftung beteiligt. Seit 2003 ist sie hauptamtliche Vorsitzende der Stiftung. Für ihr Engagement gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus erhielt sie 2002 den Moses-Mendelssohn-Preis, noch bevor ihre vorherige Stasitätigkeit ruchbar wurde.

    2003 war Anetta Kahane als Nachfolgerin von Barbara John als Ausländerbeauftragte des Berliner Senats im Gespräch. Nach Bekanntwerden ihrer IM-Tätigkeit teilte sie mit, dass sie für das Amt nicht zur Verfügung stehe.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane

    Noch Fragen ❓

  62. OT:
    Der islamische Terror geht weiter, diesmal in Frankreich:

    Police in central France have shot dead a man who attacked them with a knife and shouted „Allahu Akbar!“ („God is great!“), French media report.

    They quote a source as saying the attacker injured three police officers at Joue-les-Tours police station near the city of Tours before he was shot.

    The assailant was a Burundi-born French national who had a criminal record, the source close to an investigation said.

    Anti-terrorism investigators were now working at the scene, the source added.

    http://www.bbc.com/news/world-europe-30563920

    Attaque au commissariat de Joué-lès-Tours : la piste terroriste privilégiée

    Faut-il voir l’ombre de l’islamisme derrière l’attaque de samedi du comissariat de Joué-lès-Tours? Un homme a été abattu après avoir agressé trois policiers, tout en criant «Allah Akbar» (Dieu est le plus grand, en arabe). C’est en tout cas que les forces de l’ordre envisagent. «L’enquête s’oriente vers un attentat contre les forces de l’ordre motivé par l’islamisme radical», a affirmé une source proche du dossier. Selon cette source, «cela ressemble au mode d’action préconisé par le groupe Etat islamique», actif en Syrie et en Irak «de s’en prendre ainsi aux forces de l’ordre».

    L’agresseur a été tué ce samedi au commissariat de Joué-lès-Tours, en Indre-et-Loire. Vers 14 heures, il se présente dans le bâtiment et semble particulièrement énervé. Trois policiers tentent de l’approcher pour le calmer. Sans s’expliquer, l’homme sort alors un couteau qu’il a caché dans son dos. Aussitôt, il s’attaque à un policier et le blesse au niveau de la joue et de l’oreille, sans toucher la carotide, tout en criant «Allah Akbar». Il donne un autre coup de couteau aux deux autres agents en service. Un adjoint de sécurité sort alors son arme et tire à deux reprises sur l’homme, qui meurt sur le coup.(…)

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2014/12/20/01016-20141220ARTFIG00162-un-islamiste-abattu-dans-un-commissariat-apres-avoir-agresse-des-policiers.php

  63. Er schwadronierte davon, dass ihm die Vorfälle in Syrien und dem Irak Angst machen würden, dass ihm zu viele Ausländer in Deutschland rumlaufen und vor allem empört ihn die hohe Anzahl an Türken in Deutschland.

    Würde ich glatt so auch unterschreiben.

  64. Wie schaffe ich mir einen Nazi?

    Ganz einfach, ich filme ihn und dann ab auf Sendung:

    Glatze und Jacke. Danach hatte „heute-show“-Mitarbeiter Martin Sonneborn auf seiner „Glatzensafari“ Ausschau gehalten. Doch die angeblichen Nazis entpuppten sich als ganz normale Fans des 1.FC Union Berlin. Und die wehren sich nun.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/glatzensafari-in-der-heute-show-zwei-fussballfans-werden-im-zdf-als-nazis-vorgefuehrt/8223736.html

    (#76 Gruß an dIen Genossin lorbas)

  65. Hätte es dir besser gefallen wenn der RTL Reporter folgendes von sich gegeben hätte

    Er schwadronierte davon, dass ihm die Vorfälle in Syrien und dem Irak keine Angst machen würden, dass ihm zu wenig Ausländer in Deutschland rumlaufen und vor allem empört ihn die niedrige Anzahl an Türken in Deutschland. 😉

  66. Dass dieser Schmierenschauspieler Felix Reichstein jedoch nicht von seinem Arbeitgeber gefeuert wird, zeigt wie abgrundtief unmoralisch diese Realitätsfälscher verfahren und wie scheinbar normal diese Posse doch zu sein scheint! Da wundert es einen dann nicht, dass auch bei vielen false flag Aktionen sogenannte crisis actors schauspielern was das Zeug hält, etliche davon sehr dilettantisch und laienhaft, siehe die „trauernden“ Eltern bei Sandy Hook!
    Mir kam der Typ als ich mir die Videos in voller Länge anschaute schon sehr seltsam vor.
    Hat also bei Spiegel TV mitgewirkt, jetzt wisst Ihr die Seriösität dieser dreckigen Heuchler noch einmal mehr einzuschätzen, alles Lug und Trug, ich glaub diesen Verdrehern keinen Ton mehr, nichtmal dem einlullenden „Guten Abend“!
    Da schaue ich lieber meinen Fußnägeln beim Wachsen zu, das ist spannender und vor allem glaubhafter. Diese abgrundtief verlogene abgezockte widerwärtige Brut!
    Und dann: Ha, ha, ha: Es ist immer das gleiche, einmal ertappt, fliehen sie wie feige Angshasen vor der Öffentlichkeit, vor der sie glauben sonst jeden noch so unbedeutenden Fliegenschiss minutiös ausbreiten zu müssen:
    https://www.facebook.com/reichstein:
    Dieser Inhalt ist derzeit nicht verfügbar!
    und auch :
    https://twitter.com/derfelix:
    Sorry, diese Seite existiert nicht!
    Im Grunde ist der Typ lebenslang verbrannt als „Journalist“ (der er ja nie vor!) und kann vielleicht putzen oder in der Ablage niedere Dienste tun, zeigen können die den Namen in KEINER Sendung mehr, wenn sie auch nur einen Funken Rest-Anstand hätten, was sie ja bei RTL bewiesenermaßen eh nicht haben.
    Aber der Lügenbaron ist Bachelor of Arts, Wert für jeden, der es heute einschätzen kann gleich NULL, nicht viel mehr Niwwwooo wie der Bätscheller bei RTL: Bachelorarbeit über die politische Kommunikation der „Wulff-Affäre“, klar natürlich wunschgemäß politisch eingefärbt.

  67. @ #43 johann (20. Dez 2014 21:00)

    Auch der “neonazis” zugeschriebene Brandanschlag von Vorra bei Nürnberg ist eher von Antifanten verübt worden.
    Nach dem RTL-fake kann man sich sowas noch besser vorstellen.
    Und im übrigen hätte man spätestens jetzt gehört, ob irgendwo im Fränkischen ein paar verdächtig Nazis von der Spurensicherung besucht worden wären, davon habe ich bisher aber nichts gehört.

    Ja, still ruht der See, von diesem Brandanschlag in Vorra hört man schon seit Tagen nichts mehr.

    Für mich ein klares Indiz, daß das ein Fake war und Antifanten oder BRD-Stasi die Brandstifter waren. Ansonsten würden wir seit Tagen medial dermaßen belästigt werden dass es nur so kracht.

  68. Laut RTL-Pressestelle war der Undercover-Einsatz mit der RTL-Redaktion Leipzig abgesprochen. Der Sender rechtfertigt die Aktion mit der Zurückhaltung einiger Demonstranten gegenüber der Presse: „Da Pegida-Anhänger bisher nicht oder kaum mit Journalisten reden, hat sich ein Reporter verdeckt auf die Pegida-Demo am vergangenen Montag in Dresden begeben, um Stimmungen und Aussagen für eine spätere Berichterstattung aufzugreifen“, heißt es in einer offiziellen Stellungnahme.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rtl-bei-pegida-demo-stimmungsmache-fuer-ein-paar-zitate-a-1009755.html
    – – –
    Das ist so überaus erbärmlich.
    Aber es zeigt, daß Schweigen wirkt.
    Da werden sie unvorsichtig.
    MM = Meidet Mikrophone

  69. „Demaskieren“ will uns also der Herr Innenminister Ralf Jäger, NRW.
    Zu verstehen -da hat Thorsten Hinz in der JF recht- als Ankündigung polizeilicher und geheimdienstlicher Maßnahmen.
    — Liebe und mutige PEGIDA’s, Ost wie West, Nord wie Süd, macht’s ihm doch nicht ganz so einfach, schaltet gerne Euer Mobil-Telefon aus, und das bereits VOR der Reise zur Demo.
    Gesicht zeigen ist schon mutig, da sollte man die pers. Daten -und mehr- nicht noch als Geschenk obendrauf packen.
    Ein Mobil-Telefon lässt sich im Ernstfalle schnell wieder einschalten 😉
    Die Möglichkeit metergenauen Ortens des Gerätes und damit seines Besitzers / Betreibers dürfte hinreichend bekannt sein.
    Ein Fingerschnipp vom Herrn Innenminister ist ausreichend dafür. Jägers Liste, quasi.

  70. Ja krass, das ist ein ziemlich dicker Hund und offenbart, dass wir vollkommen Recht haben, wenn wir von manipulativen Lügenmedien sprechen.

  71. Zitat: „Da wir glauben, dass die Anliegen der Protestierenden auch von Zukunftssorgen und Verunsicherung in einer zunehmend komplexen Welt getrieben sind, müssen wir gesellschaftliche, wirtschaftliche und internationale Zusammenhänge einordnen und erklären. Dazu gehört, dass das Phänomen der Globalisierung nicht nur für Warenströme und das Internet gilt, sondern dass neben Gütern und Informationen nun mal auch Menschen über die Grenzen kommen.“

    Ja genau. Der Bürger ist schlicht zu bescheuert, um die Geschehnisse in der Welt und seinem Umfeld „richtig“ wahrzunehmen und „einzuordnen“, deswegen muss von der ARD Nachhilfe geleistet werden, bis der Bürger wie ein Sprechautomat auf Beinen die „richtigen Ansichten“ nachplappert.

    Und ich Trine dachte immer, dass die öffentlich-rechtlichen Sender in erster Linie einen Informationsauftrag hätten und keinen pädagogischen Auftrag.

    Sowas ähnliches scheint es auch bei SPON zu geben. Nicht nur die „Artikel“ (im Grunde nichts als Meinungsäußerungen der Journalisten) befassen sich ständig mit Pegida, sondern auch sämtliche (!) Kolumnen der letzten Zeit sind so gestrickt, dass Pegida-Sympathisanten gesellschaftlich isoliert werden sollen. Das war bei der Stasi ein professionelles Tool: Kritiker gesellschaftlich zu isolieren. Es sollte anderen Menschen peinlich sein, mit den Zielgruppenpersonen gesehen zu werden oder mit ihnen zu tun zu haben. Sie wurden entweder für bekloppt erklärt oder als asozial oder als Leute, die ihre Kinder vernachlässigen oder die Menschheit auf irgendeine Weise schädigen. Da die meisten Menschen aber das Gefühl gut finden, zur Mehrheitsgesellschaft zu gehören, ist es ein altes Stasi-Tool, missliebige Personen zu „isolieren“ und damit für andere als Freunde „unattraktiv“ zu machen. Das sehen wir derzeit in fast alles Artikeln: Da werden Pegida-Demonstranten nicht nur als „Nazi“, sondern auch als „Verlierer“, als Leute mit Ängsten oder Vorurteilen oder als Hinterwäldler dargestellt, also als Leute, die irgendwie gesellschaftlich eher weniger attraktiv sind.

    Das ist blanke Politik, die hier von vielen Medien betrieben wird und hat mit Informationsdienstleistung, die den Menschen die Möglichkeit gibt, sich selbst eine Meinung zu bilden, nichts zu tun. Andernfalls könnten sie ja mal das Positionspapier der Pegida veröffentlichen, aber das wird natürlich auf Biegen und Brechen vermieden, denn dann könnten die Leser ja sehen, dass es gar nicht um die Abschaffung des Asylrechts geht und ähnliches.

  72. Ach nee, jetzt der Spargel:

    Undercover in Dresden: Die dubiosen RTL-Methoden bei Pegida-Recherchen

    Pegida-Demonstration in Dresden: RTL-Undercover-Einsatz schürt Misstrauen gegenüber der Presse

    Stimmungsmache für ein paar gute Zitate: Auf einer Pegida-Demo äußert sich ein Mann in einem Interview rassistisch. Später stellt sich heraus, dass er undercover für RTL arbeitet. Ein herber Schlag für die Glaubwürdigkeit des Journalismus.

    Immer wieder gibt es Kritik an der Berichterstattung der Medien über die islamfeindliche Bewegung Pegida. Die Beiträge seien tendenziös und unterstellten den „Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes“ zu Unrecht Rassismus. Das vom NDR produzierte ARD-Politikmagazin „Panorama“ wollte diesen Vorwurf entkräften. In der Sendung am 18. Dezember ließ es unter dem Titel „‚Lügenpresse‘ trifft Pegida'“ Demonstranten aus Dresden unkommentiert zu Wort kommen und stellte die Interviews anschließend ungeschnitten in voller Länge ins Netz.

    Was dann geschah, diskreditiert die Glaubwürdigkeit des Journalismus generell: Unter den Interviewten war ein Reporter des RTL-Landesstudio Ost, das auch für die Hauptnachrichtensendung „RTL-Aktuell“ Beiträge produziert. Der Mann versuchte offenbar, an Aussagen der Demonstranten zu kommen, indem er sich selbst als Demonstrant ausgab und sich ihnen gegenüber rassistisch anbiederte: „Die Islamisierung macht sich schon breit in unserem Alltag“, sagte er in das Mikrofon des NDR. Er spüre das „auf der Straße, im Wohnviertel. Manchmal denk ich schon: Sind wir eigentlich noch in Deutschland?“ Und weiter: „Wenn man rausgeht, ganz viele Türken. Ich komme mit vielen gut klar, aber es ist doch zunehmend so, dass man denkt: Sind wir eigentlich noch deutsch in Deutschland.“

    Glaubwürdigkeit des Journalismus beschädigt

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rtl-bei-pegida-demo-stimmungsmache-fuer-ein-paar-zitate-a-1009755.html

    Wie nennt man das? Lügenpresse

  73. @ #50 Hartholz (20. Dez 2014 21:05)

    Kann jemand sagen, welchen Einfluss das haben könnte auf die Verweigerung der GEZ Pfichtbeiträge, bevor das nicht vor einem Untersuchungsausschuß aufgeklärt wurde?

    Formaljuristisch dürfte das keinen Einfluß haben.

    Als Argument die Zahlung der sog. Demokratieabgabe Verarschungsgebühr zu verweigern würde ich das auch verwenden, warum nicht.

    Aber, und das ist viel wichtiger, durch solche Aktionen beschädigt sich das GEZ-Staatsfernsehen dermaßen selber, daß es seine Integrität vollends verliert und damit auch die moralische Berechtigung, für solchen Schund auch noch Geld zu verlangen.

    Die Zeit arbeitet für uns und gegen das Staatsfernsehen. Das ist für mich der entscheidende Punkt. 🙂

  74. angewendete heimlich und unehrlich zersetzende Stasi Methoden, vom GEZ Rundfunk ! Frechheit, das ganze. Die GEZ gehört abgeschafft. Oder soll man noch dafür bezahlen das man dermaßen veralbert wird, oder was ? Dieser oben beschriebene Bericht, mit und über den Journalisten sollte man so vielen Leuten wie möglich im Land als Beweis für Lügenpresse vorlegen

  75. #88 lorbas (20. Dez 2014 21:54)
    Ach nee, jetzt der Spargel:

    Undercover in Dresden: Die dubiosen RTL-Methoden bei Pegida-Recherchen

    Pegida-Demonstration in Dresden: RTL-Undercover-Einsatz schürt Misstrauen gegenüber der Presse

    Stimmungsmache für ein paar gute Zitate: Auf einer Pegida-Demo äußert sich ein Mann in einem Interview rassistisch. Später stellt sich heraus, dass er undercover für RTL arbeitet. Ein herber Schlag für die Glaubwürdigkeit des Journalismus.[..]

    Über dem Ganzen scheint Ulfkotte zu schweben :mrgreen:

  76. Hier noch ein schöner Artikel vom Spiegel 43/1989 (ja, das gab es auch mal) zum Thema Linke und DDR Flüchtlinge. Anschnallen bitte:

    DDR-Übersiedler, heißt es im Kommunistischen Bund-Sprachrohr Arbeiterkampf, seien „Spießerschrott“, dem es nur um die schnelle Westmark gehe. Den „Zoni-Zombies“ wurden zur Abschreckung Schläge angedroht: „Euch hätten wir gleich auf dem Bahnsteig gern die Fresse poliert.“

    Die Übersiedler „verdienen keinen Respekt“, befindet auch die Marxistische Gruppe in einem Flugblatt, das sie bundesweit verteilen ließ.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13498768.html

    Wer ist hier nun der Nazi?

  77. Die Not muss schon groß sein, wenn MSM zu solchen Mitteln greifen.

    Das zeigt, dass die Entscheidung, MSM zu ignorieren, goldrichtig ist.

  78. Warum hängen unsere „Politiker“ und Drecksmedien nicht einfach über ganz Deutschland ein riesiges „SALE“-Schild auf, das ist ja seit der Aufhebung der angeblich so altmodischen Schlussverkäufe ganz groß in Mode. Und schränken dann die Zahl der Kaufberechtigten wie gewünscht ein:

    Zum Raub, im folgenden „Kauf“ genannt, sind nur Personen berechtigt, die dem mohammedanischen Glauben angehören.

  79. Bei aller notwendigen Distanz zu Ulrike Meinhof, hiermit lag sie richtig:

    „Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.“

  80. Kleine Einschränkung:
    Es gibt ein gutes Pegida-Interview (Gedächtniswiedergabe):
    Reporter: „Warum sind Sie heute abend hier?“
    Pegida-Spaziergänger: „Warum sind denn Sie heute abend hier?“
    R: „Ich habe die Frage zuerst gestellt. Die müssen Sie doch erst beantworten.“
    P-S: „Nö. Muß ich nicht.“
    Interview-Ende.

  81. #83 PI-User_HAM (20. Dez 2014 21:45) sowie
    #43 johann (20. Dez 2014 21:00) OT

    Daß der Anschlag in Vorra auf Linksextremisten zurückzuführen, ergo fingiert worden ist, dürfte im Grunde als erwiesen gelten. Es hat auf „linksunten.inymedia“ eine Art Bekennerschreiben gegeben, das auch dokumentiert worden ist.

    Siehe hier und hier.

  82. Mensch, was ist der beliebt:
    https://plus.google.com/104733533164838127590/posts?pid=5630045916808908146&oid=104733533164838127590
    Sage und schreibe 10 Follower hat er !!!
    Bei dem Wort ‚Follower‘ muss ich immer an einen der dämlichsten Hampelmänner der letzten paar Jahre, diesen selten eingebildeten Fatzke Johannes Ponader von der Primatenpartei denken, der beim Jauch mit seinen Fußpilz-Sandalen im Sessel lümmelte und mit seinem Hänn-Dii während der Sendung am Twittern war und dem verdutzen Moderator dann sagte: „Ich muss doch gucken, was meine Follower machen!“
    Apropo: Die Primaten-Partei zugehörige linksextreme Antifantin Mercedes Reichstein war im Februar in Dresden an der Verhöhnung von Tausenden von getöteten Deutschen dabei und zeigt ihre nicht existente Brust, wenn wir gerade bei dem Namen Reichstein sind.

  83. OT

    Und ich vermute mal das die WAZ ein links versifftes Schmierenblatt ist.Den nur linksversiffte Schmierenblätter schmieren so einen Dreck aufs Papier.Ausserdem vermute ich mal das Heiligabend wieder auf den 24.12. fällt, und für die nächste Sonnenfinsterniss auf jeden Fall PEGIDA verantwortlich ist.Den WAZ Redakteuren empfehle ich als Weihnachtsgeschenk den Baukasten “ Wie bastel ich mir einen phösen Nasi “

    Jetzt habe ich fertig weil ich speien gehen muß.

    http://www.derwesten.de/panorama/muslimin-angefahren-polizei-vermutet-fremdenfeindliche-tat-id10162797.html

  84. #31 Klang der Stille (20. Dez 2014 20:43)
    Ob der sich auch mit angeklebten Bart als Moslem ausgeben würde, um gegen Juden und Christen zu hetzen?
    —————————————————-

    Wohl kaum, die Moslems sind ja die Freunde der linksversifften Journaille, die würde er ja nicht verunglimpfen wollen.

  85. Lol in Frankreich ist ein Moslem mit gezücktem Messer in eine Polizeiwache gestürmt und hat einen Polizisten Schnittwunden im Gesicht verpasst. Er hat immer wieder „Allahu Akbar“ gerufen, bis er schließlich erschossen wurde xD

    Sowas kommt auch bald bei uns.

    Nur weiter so liebe Linke Gutmenschen, vielleicht trifft es ja demnächst euer eigenes Kind, mal sehen ob ihr danach immer noch so tolerant seid!

  86. Nun bin ich aber gespannt auf die nächste „panorama“-Sendung.
    Da heißt es dann vielleicht:
    „Seit fünf Uhrr fünfundvürrzig wirrd zurrückgeschossen!“

  87. AN ALLE BÜRGER VON ARNSTADT, !!!!!

    Und an alle Bürger von:

    Aach (BW)
    Aachen (NW)
    Aalen (BW)
    Abenberg (BY)
    (….)
    Zwingenberg (HE)
    Zwönitz (SN)

    http://www.ddr89.de/ddr89/texte/aufruf14.html

    In jedes gute Herz ist das Gefühl von der Natur gelegt, daß es für sich allein nicht glücklich sein kann, daß es sein Glück in dem Wohle anderer suchen muß.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
    Quelle: »Großkophta«

    MOD: Bei allem Verständnis, aber diese gigantische Aufzählung von deutschen Städten und Ortschaften erschwert die Übersicht für alle Leser. Interessierte seien deshalb auf den link hingewiesen.

  88. #89 lorbas (20. Dez 2014 21:54)
    Ach nee, jetzt der Spargel:

    Undercover in Dresden: Die dubiosen RTL-Methoden bei Pegida-Recherchen

    Pegida-Demonstration in Dresden: RTL-Undercover-Einsatz schürt Misstrauen gegenüber der Presse
    —————————————————–

    Dass sich sogar der SPARGEL so ein Klitzekleinbisschen über diese Lügendarstellung echauffiert , ist ja interessant. Oder sind die etwa bloß neidisch nicht selber darauf gekommen zu sein? 😉

  89. #106 Midsummer (20. Dez 2014 22:21)

    klasse beitrag 1

    und PEGIDA hat es bis hier schon geschaft vielen die augen zu öffnen ! und was sehr wichtig ist eine wunderherliche diskussion in ganz D oder EU !
    alleine das zählt !!!

  90. #104 Algol1988 (20. Dez 2014 22:16)

    Lol in Frankreich ist ein Moslem mit gezücktem Messer in eine Polizeiwache gestürmt und hat einen Polizisten Schnittwunden im Gesicht verpasst. Er hat immer wieder “Allahu Akbar” gerufen, bis er schließlich erschossen wurde xD

    Hoffentlich war der Schütze weiblich…
    Harharhar… ]:->

  91. #88 Paula (20. Dez 2014 21:54)

    Da Journos neben jedem anderen Unfug auch den politverordneten Sprachmüll der substantivierten Partizipien („Studierende“ statt Studenten) sowie „Gender“ klaglos und hackenknallend befolgen, ohne auch nur Piep zu sagen, daß man ihr Werkzeug, die Sprache, dieses geschliffene Schwert, in eine verbogene Rübenforke verwandelt, sei dieser O-Text stammelnd durchredigiert:

    “Da wir Glaubende sind, dass die anliegenden Protestierenden auch von sich Zukunftssorgenden und Verunsicherungendeninnen in einer zunehmend komplexisierten Weltx getrieben sind, müssen wir gesellschaftlichkomplexisierende, wirtschaftlichdynamischnochmehrkomplexisierende und internationalisierende Zusammenhäng_Innen einordnen und erklären. Dazu gehört, dass das Phänom_ix der Globalisierenden nicht nur für Warenströmende und das Internetisierende gilt, sondern dass neben Güternden und Informationenden nun mal auch Menschende über die Grenz_ix kommen.”

  92. Ja
    Fiel mir sofort auf….
    Ja er ist such mit tuerken befreundet, aber wie viele tuerckwn gibt es in sachsen. Fast keine.

    Die typen sieht man auch bei den nachmittag talkshows in sat 1 und rtl

  93. 1/2 OT: Newsletter von GEZ- Boykott für Interessierte

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    liebe Mitstreiter,

    nach einer extrem langen Zeit habe ich mich entschieden, kurz vor Weihnachten und vor dem zweiten Jahr nach der Einführung des Rundfunkbeitrages, dieses Newsletter für die Unterzeichner unserer Unterschriftenaktion zu verfassen. Diese ist weiterhin aktiv und auf unserem Portal Online-Boykott.de unter folgender Adresse zu finden:
    (MOD: gekürzt zugunsten besserer Übersicht für die Leser)

    http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion

    Ihr René Ketterer Kleinsteuber und das Online-/GEZ-Boykott-Team

  94. Eine kleine Abwechslung aus der „Sezession im Netz“,ein Interwiev mit dem AfD-Abgeordneten Höcke:

    Hier ein Kommentar: „Genau das ist das „Abendland“: Germanische Freiheit, griechischer Geist, römische Gesetzlichkeit und Jerusalemer Metaphysik. Das sind die Zutaten, die Himmelsstürmer mach(t)en. Freut mich, daß Höcke hier exakt wird.“

  95. Nun entlarvt sich diese Mainstreamjournaille selbst.Diese versuchte Gleichmacherei und Konformität die die deutschen Mitbürger Mundtot und Meinungslos machen will muss nun endlich mal ein Ende haben.Natürlich ist ein Volk von Ja Sagern und Abnickern leichter zu führen,was allerdings zum Tod der Demokratie und Freien Meinungsäusserung führen muss.
    Man erinnere sich an die Versuche das Internet zu beschneiden,auf Konformität zu bringen,da wollen sich diese ach so demokratischen Politiker den Stachel im A****wieder herausziehen,in der Internetzeit bleibt nichts mehr verborgen und das ärgert Maßlos die „Führungseliten“…
    Vielleicht geht ja nun auch weiteren Mitbürgern ein Licht auf und es werden noch mehr,die sich ihre Meinung nicht mehr politisch und klerikal vorgegeben absegnen lassen wollen.
    Was gerade in Deutschland geschieht ist ein absolut undemokratisches und bevormundendes Zeitalter und seit langen schon nicht mein Deutschland,diese Menschen rund um Herrn Maas sind für mich eine Schande für Deutschland und nicht die vielen Tausend,die für ihre Meinung einstehen und sich dafür auch noch beschimpfen und verunglimpfen lassen müssen..

  96. Liebe Leute, es ist ja alles schön und gut, aber könnt ihr es lassen diese eeeeeeeeeeeendlos langen Beiträge zu posten?

    Man muss jedes mal viel zu lange runterscrollen und im Endeffekt liest es sich doch eh keiner durch.

    Schreibt den Link rein, macht ne kurze Bemerkung dazu und gut ist.

  97. @ #88 Paula

    Das ist blanke Politik, die hier von vielen Medien betrieben wird und hat mit Informationsdienstleistung, die den Menschen die Möglichkeit gibt, sich selbst eine Meinung zu bilden, nichts zu tun.

    Das denke ich mir jeden Morgen, wenn ich nach dem Aufstehen – immer noch – „Deutschland“funk höre oder später SPON durchsehe – Indoktrination wie zu besten Marxismus-Leninismus-Zeiten. Fehlen nur noch die chinesischen Umerziehungslager unter Mao.

  98. #97 rotgold (20. Dez 2014 22:00)

    Bei aller notwendigen Distanz zu Ulrike Meinhof, hiermit lag sie richtig:

    “Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.”

    Volltreffer

    #102 rotgold (20. Dez 2014 22:11)

    Der Intendant einer großen Fernsehanstalt äußert sich zu Hakenkreuzschmierereien in Siegen. Oder war’s doch ein Gewerkschaftsfunktionär? PANORAMA, recherchieren Sie! Undercover!

    lorbas klärt auf 😉

    DGB-Held schmierte Hakenkreuze

    Auf einer Gedenkveranstaltung des DGB zu “40 Jahren Kampf gegen Rechts in Siegen”, an dem auch die lokale SPD-Größe Frau Loke Mernizka teilnahm, verplapperte sich einer der geehrten Helden von damals: Er selbst habe am Vorabend einer geplanten NPD-Veranstaltung Hakenkreuze auf die Siegener Ortsschilder geschmiert, um Stimmung gegen die Rechten zu machen.

    Zufällig wurde der verräterische Teil der senilen Rede auf Video festgehalten und bei Youtube veröffentlicht: http://www.pi-news.net/2008/11/dgb-held-schmierte-hakenkreuze/

  99. Ja, das Spitzelunwesen, das hierzulande wieder um sich greift, ist schon hahnebüchen. Haben wir aus der Geschichte nichts gelernt ? Jetzt haben wir schon selbsternannte „verdeckte Ermittler“ aus den Medien, die sich ihre Nachrichten selbst herstellen. Wo ist da noch der Unterschied zur Lügenpresse der DDR oder NS-Zeit ? Offene Lügen, hinterhältige Spitzelei in Kreisen, zu denen die rot-grün „versifften“ (Zitat Akif Pirincci), gleichgeschalteten Leitmedien sonst weder gedanklich, ethisch oder persönlich Zugang haben. Deutschland ist schon ganz schön verkommen.
    Übrigens: über den Spitzelungeist hab ich gerade eine berechtigte Tirade gelesen unter:
    http://kassandrenrufe.wordpress.com/2014/12/19/die-freiwillige-selbstkontrolle-oder-wie-wir-alle-zu-spitzeln-werden/
    Da gibt´s auch sonst ein paar echte Breitseiten auf unseren veröffentlichten Pseudo-Zeitgeist.
    Ich empfehle einfach weiterhin, was die PEGIDA-Macher ja selbst sagen: kein Interview mit der Lügenpresse. Dann müssen die scheinbar zu solch obskuren Maßnahmen greifen wie der Herr Reichstein und das kommt über kurz oder lang immer heraus. Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber dazu, immer dreister zu lügen. Dieses Bonmot ist ja hier im Blog wohlbekannt. Zu Recht.

  100. Felix Reichstein hat sich selbst demontiert. Jetzt ist er arbeitslos, oder darf im Büro nur noch in der Ecke sitzen. Zurecht, sage ich.

    Es ist eine absolute Gemeinheit, so eine Nummer ab zu ziehen und entspricht übelsten Nazi-Methoden.

    Ekelhaft.

  101. OT

    Anschlag auf Bernd Kölmel MdEP (AfD)

    Am gestrigen Abend ist Bernd Kölmel, MdEP der Alternative für Deutschland (AfD), nach einer AfD-Veranstaltung in Dettingen/Teck, Opfer eines hinterhältigen Anschlags geworden.
    Das Auto von Kölmel wurde während der Veranstaltung derart präpariert, dass aus den beiden Reifen an der rechten Seite der Luftdruck langsam entwich. Als Kölmel losfuhr, war davon noch kaum etwas zu erkennen. Doch während der Fahrt bemerkte das Mitglied des Europaparlamentes diesen Anschlag – nur, weil sein Wagen eine Luftdrucküberwachung für jeden Reifen hat.
    Der Baden-Württemberger Landessprecher der AfD ist dann in langsamer Geschwindigkeit von der Autobahn herunter gefahren und hielt das Auto an. Ihm selbst ist nichts weiter passiert, was wohl lediglich der Luftdrucküberwachung zu verdanken ist.

    Weitere Informationen in einer Stellungnahme von Bernd Kölmel auf seiner Facebook-Seite unter diesem Link: https://www.facebook.com/BerndKoelmelMdEP/photos/a.254180941449832.1073741833.248731638661429/305294856338440/?type=1

  102. #80 rotgold (20. Dez 2014 21:40)

    http://www.tagesspiegel.de/medien/glatzensafari-in-der-heute-show-zwei-fussballfans-werden-im-zdf-als-nazis-vorgefuehrt/8223736.html

    Danke.

    Gemäß dem ZDF sind krebskranke sind also auch Nazis, mich wundert nichts mehr, einfach nur widerwärtig …

    Der ganze ÖR Sumpf muss ausgetrocknet werden, diese Unternehmen sind mittlerweile dermaßen von linksextremen Faschisten unterwandert, dass es einem die Sprache verschlägt. Zum Fremdschämen …

  103. #127 SebastianSR

    Und das auch noch auf der rechten Seite! Dann können das ja nur Rechtsextremisten gewesen sein.

  104. #125 Jemeljan (20. Dez 2014 23:04)

    Ja, das Spitzelunwesen, das hierzulande wieder um sich greift, ist schon hahnebüchen. Haben wir aus der Geschichte nichts gelernt ? Jetzt haben wir schon selbsternannte “verdeckte Ermittler” aus den Medien, die sich ihre Nachrichten selbst herstellen. Wo ist da noch der Unterschied zur Lügenpresse der DDR oder NS-Zeit ? Offene Lügen, hinterhältige Spitzelei in Kreisen, zu denen die rot-grün “versifften” (Zitat Akif Pirincci), gleichgeschalteten Leitmedien sonst weder gedanklich, ethisch oder persönlich Zugang haben. Deutschland ist schon ganz schön verkommen.
    —————
    Bitte gib doch „Deutschland“ nicht die Schuld, wenn es sich doch nur um gewisse Kreise in D handelt.
    Die stricken sich ihre Schlagzeilen selber mittlerweile. Das hat nichts mehr mit „investigativem Journalismus“ zu tun, den ich selber einst so bewundert habe. Der Journalismus heutzutage ist wohl reglementiert (oder war es immer schon und ich wusste es nur nicht).
    Aber diese Leute haben Kinder und diese Brut hat heutzutage Firmen. Ich habe in einer solchen gearbeitet und ich kann dir sagen, ich habe fast täglich Schnappatmung und fast Herzinfarkt bekommen, weil dort die jüngeren Angestellten (oder auch fast in meinem Alter) schamlos ihre Kollegen denunziert haben, so schlimm, solche Stories kennt man nur aus dem Sozialismus oder aus Sekten.
    Für mich galt immer noch der alte Spruch: „Der schlimmste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.“ Dort ist er Cheffe’s Liebling!!!
    Als ich mich bei meinem Chef über die grundlosen Denunziationen in meine Richtung beschwerte, sagte der nicht etwa „Was, das dulden wir hier aber nicht. Da muss aber mal der Personalchef mit der ein ernstes Wort reden…“ sondern meinte lediglich „Sie können ihre Kollegen doch auch anschwärzen!“ – Ich antwortete ihm, dass das nicht mein Niveau sei. (Darauf zog der hörbar die Luft ein!).
    Denen kann man dann ja nur noch fröhliches gegenseitiges Anschwärzen wünschen, oder? – Jeden Tag Streit und Stress und Zank und die Anschwärzer belügen die Chefs und die merken noch nichtmals, dass sie verarscht werden. – In einem solchen Klima ist es dann auch nicht weit, dass einem vollkommen Unschuldigen für immer die Karriere zerstört wird, indem man dem z. B. eine Straftat anhängt! Unterirdisch!

  105. @ Basler 126: Das traurige ist, RTL wird ihn vermutlich eben nicht rausschmeissen oder ihm zumindest mal den Presseausweis lebenslang abnehmen und in die Registratur verbannen, nö: in solchen Kreisen ist man so moralisch verkommen, dass der W*ch*er vermutlich weiter machen darf mit der Desinfo, denn im Kampf gegen die Wahrheit werden so verkommene Kreaturen ohne Moral oder ethische Werte wie Felix Reichstein besonders gebraucht! Vor allem bei Spargel TV, der ja gerne mal getürkte (hi,hi) Beiträge uns vorsetzt, schon vergessen?!
    Die Frage, warum der NDR seinen eigenen ehemaligen Mitarbeiter nicht erkannt hat oder erkannt haben will, wird uns der NDR sicher demnächst beantworten. 😉 Vermutlich in der nächsten PANORAMA Sendung, wo uns die nächsten noch abstruseren Lügenmärchen, – „war alles ein großes Missverständnis“ – mit bedröppeltem Blick der Vorlesetante aufgetischt werden!
    @ 124 Esper: Wollte Sie nicht verärgern, ist ja nun geklärt. [Offenburg ist eine schöne Stadt mit grossem Russenproblem wie mir mein dort wohnender Bekannter erzählt!]

  106. Überbezahlte Volksverdummung
    so wird die ÖRI (Öffentlich Rechliche Indoktrinierung) von einem Beitrag (Nordmann) auf welt.de genannt.
    Finde ich sehr treffend!
    🙂

  107. Dem ganzen Journalistenpack gehört, von Ausnahmen (zum Beispiel denen, die bei der „Jungen Freiheit“ arbeiten) abgesehen, ins Gesicht gespuckt (und auch mehr, wenn sie es darauf anlegen).

  108. gerne möchte ich den von mir sehr verehrten Dalai Lama zitieren:
    „Wir wissen, dass viele Immigranten vor schwierigen Situationen daheim flüchten, aber ein gutes Herz allein reicht eben nicht aus, um sie alle unterzubringen, und man muss daher den Mut aufbringen zu sagen, dass es mittlerweile zu viele geworden sind. Man sollte vielmehr in den Herkunftsländern intervenieren, um dort bessere Gesellschaftsstrukturen aufzubauen. Einfach die Leute hier willkommen zu heißen reicht nicht aus, um dieses Problem zu lösen. Wir müssen langfristig denken, um eine wirklich effektive Lösung erzielen zu können.“

  109. Hm, denkbar auch, daß das Ganze eine konzertierte Aktion von NDR, Panorama und RTL war (übrigens ALLES Wessicliquen!).

    Mit dem Ziel, mittels Felix Reichsteins dumpfen Parolen die ganze PEGIDA-Bewegung zu beschädigen oder zumindest nicht mit Wucht in den Westen überschwappen zu lassen.

    Doch die Menschen sind nicht mehr so blöd, noch nicht mal die im Westen. Ich zum Beispiel als Westler war bisher noch auf keiner GIDA-Veranstaltung…warum auch immer. Nach diesem Ding aber hat sich bei mir und bei vielen Bekannten von mir genug Motivation angesammelt! Wir wissen nur noch nicht, ob wir nächsten Montag in Würzburg (WÜGIDA) oder Kassel (KAGIDA) aufschlagen.

    Klassisches Medien-Eigentor also… 🙂

  110. #127 SebastianSR (20. Dez 2014 23:09)
    OT Anschlag auf Bernd Kölmel MdEP (AfD)

    Oh, hallo, Grüß Gott, die EU-Reifenlobby macht hier Werbung für unsinnige EUdSSR-Vorschriften und hält
    mit bullshit die Diskussion auf. 😯
    Troll Dich!

    http://www.welt.de/motor/modelle/article126262406/Jetzt-wird-bei-den-Reifen-abkassiert.html

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/23963-rdks-eu-reifenlobby-schlaegt-zu

    Naja, gelernt ist gelernt:

    Bernd Kölmel

    ..arbeitete…von 1989 bis 1993 als Koordinator für Informationstechniken beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

    (wikipedia, Hervorhebung von mir)

    Nachdem nun das PI-Banner tagtäglich in allen Nachrichten in Großaufnahme gezeigt wird, muß man damit rechnen, dass neue Ratzen aus ihren Löchern kriechen. Schrieb doch vorhin schon jemand, viele U-Boote heute hier. 🙂
    Aber bitte, have fun: Der Lauscher an der Wand hört seine eig’ne Schand. 😀

  111. Sorry : Link hiermit nachgereicht-
    http://www.theeuropean.de/michael-born/1447-der-filmfaelscher-michael-born-im-gespraech
    Kernaussagen von mir fett gemacht:
    Michael Born: „Meine Crew und ich haben grob überschlagen etwa 200 Fälschungen weltweit untergebracht. “Stern” und “Spiegel TV” waren doch harmlos. In den Redaktionen waren die Gehälter unproportional zur Intelligenz.
    Schwieriger war es da schon mit BBC oder dem Schweizer Fernsehen. [Anmerkung von mir: Er meint im Vergleich zu RTL! Also auf gut deutsch: Die waren komplett bescheuert, die bei BBC oder in der Schweiz nicht ganz so]
    „Wir kreierten eine Welt, eine, wie sie nur in den Köpfen der Redakteure existierte.“
    -/-
    „Im Prozess stellten wir die Schutzbehauptung auf, die Redaktionen hätten alles gewusst. Die Wahrheit ist viel schlimmer: Die waren einfach naiv und hatten keine Ahnung.
    -/-
    „Ohne die Sensationsgier der Medien, die Quote, den Druck der Zuschauer hätten wir nicht so gehandelt. Wir bekamen für unsere künstlerischen Leistungen zwischen fünfundzwanzig- und fünfzigtausend Mark pro Film.“
    Für die jüngeren Leser: Vorleseonkel der ganzen Fälschungsmärchen war übrigens jahrelang der bedröppelt dreinblickende Multimillionär und Quizfragensteller Günter Jauch, dem der Skandal interessanterweise gar nicht geschadet hat, eher im Gegenteil, er wurde bemitleidet, dass dem Sender doch ach so übel mitgespielt wurde und sein armes Team so verschaukelt wurde.
    Jeder normal denkende Mensch wird kaum annehmen, dass es nicht bis heute noch viel mehr Michael Borns gibt, die im Sinne des gewünschten Ergebnisses der Zuschauermanipulation agieren, gerade und erst recht bei den Öffentlich Rechtlichen!!!

  112. Sehr geehrter Herr Reichstein,

    wir sind ein Fernsehteam, welches Genderberichte macht.

    Wir suchen einen Interviewpartner, der sich im Interview einen Finger in seinen Anus steckt.
    Da Sie offensichtlich käuflich sind, möchten wir auf diesem Weg anfragen, ob Sie sich für ein entsprechendes Interview zur Verfügung stellen. Über die Bezahlung werden wir uns sicherlich einig – sehr hoch dürfte die ja nicht liegen. Bitte, bitte melden Sie sich!!!!

  113. #88 Paula
    Genau!
    Sie bringen es auf den Punkt.

    Selbst in der Tageschau wird manipuliert, schöngefärbt, verdreht, einseitig dargestellt und und und… was das Zeug hält.
    Da kann Herr Hofer sich noch so sehr um einen neutralen Tonfall beim Verlesen der „Nachrichten“ bemühen, es bleibt Betrug am Konsumenten.
    Und das entspricht nicht ihrem Rundfunk-Staatsvertrag, der da u.a. das Folgende fordert:

    Auftrag der ARD ist es, mit ihren Angeboten die Meinungsvielfalt zu sichern. Ihre Berichterstattung soll ausgewogen, unparteilich und objektiv sein.

    Das Gegenteil ist der Fall.

  114. O.T.
    Der Waffenexperte Lazlo Tolvaj und Chefredakteur des Schweizer Waffen-Magazins ist bei einem mysterirösen Tauch“unfall“(!) in der Türkei(!) ums Leben gekommen. Ist schon etwas her 22.09.2014.
    Er hatte unter andererem Kontakt zu Fatalist und warf unter anderem folgende fragen im NSU Fall auf:

    Das Schweizer Waffenmagazin hatte sich eine andere Schweizer Ceska aus derselben Serie ganz genau angesehen, und aus dieser fachkundigen Prüfung resultierten folgende Fragen:

    Wie schaffte es das BKA eine gravierte (nicht eingeschlagene!) von der Täterschaft weggeschliffene Waffennummer wieder sichtbar zu machen?

    Wo sind an der den Medien präsentierten angeblichen Tatwaffe die Beschusszeichen an der rechten Seite geblieben, etwa auch weggeschliffen? Welcher Kriminelle hat das je getan?

    Oder stammt vielleicht die Pistole aus jener Serie, welche die Tschechen direkt nach Deutschland (und unbeschossen) geliefert hatten? [STASI-Ceska-Charge, fatalist]

    Könnte es vielleicht sein, dass dem Geheimdienst einige V-Männer entglitten sind, bewaffnet mit Pistolen aus tschechischer Fertigung (als Direktimport, nicht aus der Schweiz)?

    http://sicherungsblog.wordpress.com/2014/12/20/die-waffentechnischen-gutachten-des-bka-teil-1/
    Das Blog ist hochinteressant! Ungedingt mal reinklicken.

    Diese ganze NSU Geschichte stinkt dermaßen zum himmel! Nun fangen langsam die Experten an zu „verunfallen“.
    Beschämend für unsere Politkasper dass schon ganze Straßen nach den Opfern benannt wurden.

  115. #51 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    Es stimmt schon. Man ist aufgeregt. Das Wetter, die Gegendemonstranten…
    Aber genau deshalb finde ich sollte sich jeder nochmal kurz vor der Demo Gedanken machen was er genau sagen will, sollte er die Gelegenheit bekommen ein Statement abzugeben. Schweigen geht aber immer vor reden.

    #65 Eule
    Genau solche pregnanten Aussagen meine ich.
    Wenn die Aussagen der Pegida-Teilnehmer noch in Frageform kommen, dann ist es sogar noch besser.
    Aber wie gesagt lieber schweigen, als was unüberlegtes sagen. Wir reden dort nämlich nicht mit Gutgesinnten sondern die suchen danach uns einen Strick zu drehen.

    #72 Kara Ben Nemsi
    Man sollte wenn man ein Interview abgibt immer Gegenfilmen mit seinem Smartphone um später zugeschnittene Szenen richtigstellen zu können.

  116. #33 Edessa (20. Dez 2014 20:47) Aber hallo, der Bericht von Deniz Yüksel ist doch gegenüber diesen vielen triefenden Betroffenheitsstatements ein journalistisches Highlight. Der nimmt sich und auch die Recherche gerne mal selbst auf die Schippe! Mir gefällt sein Bericht aus Dresden. Es gab in WKII eine schöne Zeitschrift: Berichte von der Front mit schönen teils bunten Bildern und Fotos vom Landser, an deren Berichte erinnert mich der Deniz. Jeder weiß, es stimmt nicht ganz, aber es ist gut zu lesen. Ansonsten ist mir Dresden leider weit entfernt. Und außerdem bin ich seit knapp zehn Wochen erkältet und schleppe mich teilweise nur so durch die Gegend. Ansonsten, ich denke es werden Montag über 20.000. Die Sache ist heiß und kocht. Und außer Deniz ist die Gegenwehr gegen PeGiDa nur so was von betroffenheitsdämlich, das nimmt keiner ernst. So wie auch den neuen Chef der Juden wohl kein Jude ernst nimmt. Möge es so weiter gehen….!

  117. Was regen wir uns über die Türkei auf, die mit Wasserwerfern und Knüppeln gegen Andersdenkende vorgeht?
    Was, abgesehen von den Mitteln, ist denn bei uns anders?

  118. #142 Smile (20. Dez 2014 23:56)

    Sorry : Link hiermit nachgereicht-
    http://www.theeuropean.de/michael-born/1447-der-filmfaelscher-michael-born-im-gespraech
    Kernaussagen von mir fett gemacht:
    Michael Born: “Meine Crew und ich haben grob überschlagen etwa 200 Fälschungen weltweit untergebracht. “Stern” und “Spiegel TV” waren doch harmlos. In den Redaktionen waren die Gehälter unproportional zur Intelligenz.
    —————–

    Wir erinnern uns ja wohl alle noch an den größten Presse-Schwindel aller Zeiten, näh?
    HITLER’S TAGEBÜCHER! 😆 😆 😆
    Stern war darauf reingefallen.
    Da verwundert auch, dass es den trotz allem immer noch gibt.
    An den Michael Born erinnere ich mich auch noch.

  119. Herr Reichstein hat NICHT gelogen. Das war seine ehrliche Meinung. Deshalb hat er auch so herumgestottert. Die auswendig gelernten Gutmenschensätze, wären flüssig aus ihm rausgesprudelt. Nein, er hat das erste Mal in seinem Leben vor der Kamera die Wahrheit gesagt. Aber weil man nur als Lügner beim RTL arbeiten kann, dementiert er jetzt, um seinen Job zu behalten.

  120. OT

    Der-die-das aufgeblasene Conchita-Genderwürstchen hat Supertalent und die dicke Kohle gewonnen.
    Am Schluß hat er-sie-es irgendeinen Schlager für Frauenstimme in Badekappe gesungen.
    Pfui, hat der-die-das aggressive Züge um den Mund!
    Stimme hat er-sie-es gar keine.

  121. #149 Lumi (21. Dez 2014 00:23)

    Was regen wir uns über die Türkei auf, die mit Wasserwerfern und Knüppeln gegen Andersdenkende vorgeht?
    Was, abgesehen von den Mitteln, ist denn bei uns anders?
    —————
    Na, hier sind sie eben „lieb“ und wollen dich armen, armen Transformationsverlierer liebevoll an die Hand nehmen und dir was erklären. 😆 Falls du nicht von der Anti-Fa angespuckt, beleidigt oder verprügelt wurdest.
    Nee, nicht wirklich. Die würden dir eiskalt die Existenz vernichten und dafür sorgen, dass du keinen Job mehr hast und auch nie mehr einen bekommst. 🙁

  122. OT
    Heinz Buschkowsky am 17.12.2014:
    „Vieles von dem, was ich hier angerissen habe, sind relativ junge Entwicklungen. Noch vor fünf Jahren sah es in Neukölln deutlich anders aus. Nicht selten kommen Besucher zu mir ins Rathaus und sagen: Sagen Sie mal, ich traue meine Augen nicht – was ist denn mit Neukölln passiert, seit ich vor ein paar Jahren das letzte Mal hier war? Und ich sage dann: Auch wenn es so aussehen mag: Wir sind kein Gottesstaat. Und ich werde tun, was ich kann, damit es auch nicht dazu kommt.“

    Und der Henryk Broder über Buschkowsky’s Essay (Link unten):
    „Ist der Mann auch ein „Angstbürger“, ein „Nationalist“ und „Rassist“, gar ein „Nazi in Nadelstreifen“? Oder nur ein Realist, der die Fakten beim Namen nennt? In fünf Jahren, wenn es in Dresden so aussieht wie in Neukölln heute und in Neukölln so wie in Islamabad, wissen wir mehr.“

    http://www.derhauptstadtbrief.de/cms/index.php/105-der-hauptstadtbrief-126/677-ein-teil-der-gesellschaft-wendet-sich-ab

  123. http://www.focus.de/politik/deutschland/protest-gegen-angebliche-islamisierung-umfrage-so-viele-deutsche-wuerden-mit-pegida-demonstrieren_id_4360367.html

    Neun Prozent der Bundesbürger sagten hingegen, sie würden an den Demonstrationen der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ in ihrer Nähe teilnehmen.

    Bei den 14- bis 29-Jährigen ist die Bereitschaft mit 14 Prozent am größten.

    Mehr als die Hälfte der AfD-Anhänger (54 Prozent) gaben an, sicher oder sehr wahrscheinlich an Pegida-Kundgebungen teilzunehmen.

    ot
    .

    http://www.focus.de/kultur/medien/60-000-vollstreckungsersuchen-pro-monat-zwangsvollstreckung-wegfahrsperre-haft-so-hart-wird-der-rundfunkbeitrag-eingetrieben_id_4360775.html

    .

    http://www.focus.de/politik/ausland/angriff-auf-polizeirevier-polizisten-erschiessen-allahu-akbar-rufenden-mann_id_4360727.html

    Es gibt keine schleichende Islamisierung in Deutschland!
    Es gibt eine galoppierende Islamisierung in ganz Europa!

    Gute Nacht.

  124. Das Allergeilste ist ja, daß der NDR sich da ganz souverän geben wollte und sich selbst in herablassender Selbstironie als „Lügenpresse“ bezeichnet hat:

    Kontaktversuch: „Lügenpresse“ trifft Pegida | Panorama | NDR

    Und dann das! Das hat schon höchste Satirequalitäten. Ich weiß zwar nicht, ob es richtig treffend ist, aber irgendwie kommt mir da Monty Python in den Sinn. Oder die Coen-Brüder. Bei denen laufen auch immer wieder Sachen böse schief. :mrgreen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ethan_und_Joel_Coen

    Jedenfalls kann das alles PEGIDA nur in ihrer Schweige-Strategie bestätigen.

    „Lügenpresse halt die Fresse“
    Oder auch:
    „Ihr verarscht uns nicht mehr!“

    Auf Englisch:
    Won’t Get Fooled Again (The Who)
    https://www.youtube.com/watch?v=zYMD_W_r3Fg

  125. #148 Koltschak (21. Dez 2014 00:21)
    ich denke es werden Montag über 20.000. Die Sache ist heiß und kocht.

    Da habe ich doch glatt Sachse statt Sache gelesen. 🙂

    Der Sachse ist helle, man sollte ihn nicht unterschätzen. Wenn man ihn lange genug reizt, ist es vorbei mit der sächsischen Gemütlichkeit. Dann wird er ungemütlich.

  126. Oh, mein Gott, in Görlitz hat jemand die Neger Neger genannt….

    Und die Meute stürmte los. Der Pfaffe in der Kirche geiferte, die Gutmenschen grölten, der BM wandte sich ab.
    Gesehen in den Tagesthemen.

    http://www.spiegel.de/panorama/goerlitz-entsetzen-ueber-fremdenfeindliche-zitate-von-kaufhaus-investor-a-1009660.html schreibt:

    Kaufhaus-Investor schockiert mit rassistischen Äußerungen
    „Mir sind so viele ausländische Flüchtlinge nicht willkommen“: In Görlitz lösen Äußerungen des Kaufhaus-Investors Winfried Stöcker Entsetzen aus. Der Unternehmer hat in einem Interview von „reisefreudigen Afrikanern“ gesprochen.
    „Sie haben kein Recht, sich hier festzusetzen“
    „Mir sind so viele ausländische Flüchtlinge nicht willkommen“
    Vor 20 Jahren haben sich in Ruanda die Neger millionenfach abgeschlachtet. Hätten wir die alle bei uns aufnehmen sollen?“

  127. Achtung! Jetzt wirds eng für Pegida, denn BILD hat unter den Teilnehmern einen weiteren extrem Schwerstkriminellen enttarnt: den schrecklichen Nacktwanderer™ Siegfried G. (57) !

    Nacktwanderer marschiert jetzt für Pegida

    http://www.bild.de/politik/inland/pegida/nacktwanderer-laeuft-mit-39060404.bild.html

    …Nacktwanderer Siegfried G. saß wegen Erregen öffentlichen Ärgernisses (!) 2008 schon einmal zehn Tage im Knast.

    Der Nacktwanderer hatte über 20 Strafzettel mit insgesamt 2000 Euro Bußgeld ignoriert und seine Lenden trotz behördlich auferlegten Lätzchen-Zwangs weiter stofffrei präsentiert…

  128. OT: Jetzt rauscht’s aber im saudischen Sand …

    http://www.ibtimes.co.uk/saudi-cleric-sheikh-ahmad-al-ghamedi-gets-death-threats-after-wife-shows-face-make-tv-1480291

    „Saudischer Kleriker, Scheich Ahmad al-Ghamedi, erhält Morddrohungen, nachdem seine Frau in einer [gemeinsamen] TV-Sendung ihr Gesicht mit Make-up zeigt“

    Ein saudischer Kleriker hat Morddrohungen erhalten und steht vor einer Anklage nach einem Auftritt im nationalen Fernsehen mit seiner Frau, die ihr Gesicht unbedeckt und mit Make-up zeigte!

    Sheikh Ahmad al-Ghamedi erklärte dem Publikum in einer populären Talk-Show im ultrakonservativen Königreich am Wochenende, der Islam fordere von keiner Frau, ihr Gesicht in der Öffentlichkeit hinter einem Niqab zu verbergen.

    Der Geistliche, der in der Vergangenheit an der Spitze der Religionspolizei in Mekka, Islams heiligster Stadt, stand, legte sich auch darauf fest, dass auch muslimischen Frauen Make-up zu tragen erlaubt sei.

    „Der Prophet [also Mohammed, der Unfehlbare!] ordnete nicht an, daß Frauen ihre Gesichter zu bedecken haben. Das Tragen von Make-up ist erlaubt“, sagte er.

    „Niemand sagt, dass es einer Frau nicht erlaubt ist, ihr Gesicht zu bedecken, aber ich sage, es ist n i c h t zwingend, und ich habe dafür Beweise in der Rechtsprechung.“

    Um seine These zu unterstreichen, wurde Ghamedi von seiner Frau Jawaher bint Ali, die im Saudi TV mit nur leichtem Make-up und lackierten Fingernägeln erschien, begleitet. Die Moderatorin der Sendung, Badria al-Bischr, erschien auch mit unverhülltem Gesicht. Der Auftritt wurde von Liberalen und Reformisten hochgelobt, im Gegensatz zu wutentbrannten Hardlinern, den Konservativen.

    Ghamedi sagte der Lokalzeitung Al-Watan, er habe nach dem TV-Auftritt Drohungen erhalten, während von einem radikalen Kleriker [dazu] berichtete wurde, Ghamedi solle zur Strafe gefoltert werden.

    Saudi-Arabiens höchster Geistlicher, der Großmufti Scheich Abdulaziz al-Sheikh, griff Ghamedi ebenso an und drängte ihn, „Buße vor Allah zu tun und sich von diesem Fehler zu distanzieren, bevor er vor Allah mit diesen Sünden steht“. „Meine Botschaft an Scheich al-Ghamdi ist, Gott [also Allah!] zu fürchten“, sagte er dem Nachrichtenportal Sabq, berichtete CNN.

    Eine Gruppe von Saudis aus Jeddah sagte, sie werde rechtliche Schritte unternehmen sowie einen Medienbann gegen Ghamedi verhängen, weil er Frauen ermutigt, ihre Gesichter in der Öffentlichkeit [unverhüllt] zu zeigen.
    ———
    Ich fordere – unverzüglich – eine kirchensteuerfinanzierte Lichterkette von Flensburg bis Mekka als Sympathiekundgebung für al-Ghamedi und seine Frau, damit er nicht gefoltert wird und seine Frau das Make-up nicht abkratzen muß! Das ist schließlich ein rotz-grünes, deutsches Grundrecht – oder wie?

  129. Der Hamburger NDR zahlt also für feindliche Agenten. Und RTL macht mit.
    RTl kostet nicht mein Geld aber die NDR-Lügenbolde mit dem agent provo sollten demnächst aufpassen !

    Bitte weiter so. Die demnächst zur Wahl anstehende AfD in Hamburg ….schweigt.

  130. #160 unrein (21. Dez 2014 01:19)
    Nacktwanderer™ Siegfried G. (57) !

    DAS ist der Beweis. Es IST das Volk:
    Vom Nacktwanderer bis zum Nadelstreifenanzug
    alles dabei.
    Vielleicht kommt Montag einer im Frack?

    Kleider machen Leute, aber der Kaiser ist nackt.

  131. Das ist alles lächerlich.Diese ganze Hetze ist so schlecht improvisiert,dass es so aussieht,wie wenn man einen Wildfremden mit Beleidigungen und Anschuldigungen ohne Grund bombardiert!

    So schwachsinnig sind nur Linke.

  132. „Lügenpresse“

    Da hat sich die Lügenpresse selbst ihre eigenen Anführungszeichen genommen: Lügenpresse!

    GEZ für solchen Staatsfunk ist nichts als eine Propagandasteuer!

    Die Schmierwurst war doch von RTL?
    Ja, ihr Eimer aber für meine GEZ-Kohle kann ich doch verlangen, dass ihr derart schlecht gespielte Doppellügen durchschaut – und das nicht auch noch sendet – falls die Nummer nicht abgesprochen war!
    Auch diese Lüge hatte aber ihren Erfolg, denn die meisten GEZ-Opfer merken nicht, dass sie für ihr Geld belogen und/oder manipuliert werden.

    Sie glauben den aufgenettelten, lächelnden Schauspieler-Arschgesichtern bei ARD und ZDF, die sich da Journalisten nennen. Ja, es gibt sicher auch noch die Anständigen aber was ich da ständig sehe, sind Arschgesichter, die mich anlügen und für blöde verkaufen!

    Wenn mir diese NDR/RTL Medienhure für 276,- Euro einen Freischlag in seine doppelt verlogene Fresse verkaufen würde, würde ich ihm locker noch die 24,- Trinkgeld oben drauflegen.

    (Das ist kein Aufruf oder gar eine Androhung von Gewalt, denn ich bin eigentlich ein lieber Mensch und der peinliche Hansel ist schon gestraft genug.)

  133. Ganz unabhängig von dem!

    Ich bleib dabei! Redeverbot mit der Presse!!!

    Wenn, dann nur die Veranstalter, Organisatoren oder tatsächlich frei gewählte Sprecher selber!

    Die naive Redseligkeit so mancher Demoteilnehmer geht mir gewaltig auf den Keks!
    Auch wenn ich das Bedürfnis zur freien Rede versteh, aber kapiert es, die Presse ist nicht FREI!

    Wir brauchen keine Reden schwingen, wir müssen nur da sein!

  134. #162 gonger (21. Dez 2014 01:28)

    Also mein Geld kostet weder ARD/ZDF noch RTL/Sat1 oä.!
    Die Weigerung GEZ Steuern zu zahlen, sollte für jeden der erste Schritt zum Widerstand sein!
    Da hilft auch keine Ausrede vom weiten Weg oder keiner Zeit!
    Diesen MSM Propaganda Fuzzis den Geldhahn abzudrehen dürfte doch im Ureigensten Interesse jeden Bürgers sein, der auch nur an die geringste Form des Widerstandes denkt!
    Also lasst Euch nicht verarschen!
    Was kann man alles mit diesen Geld machen? 215,76€ im Jahr mehr im Portmonee! Und das pro Haushalt, welche Kaufkraft Bundesweit gesehen! Dafür wurde früher gestreikt! 😉

  135. Danke WSD, das sehe ich genauso. Keine Interviews mit der Lügenpresse. Nicht umsonst haben alle politische oder sonstwas für Organisationen Pressesprecher, also rhetorisch geschulte Leute die der Journaille nicht auf den Leim gehen.
    Dazu möchte ich gerne noch an dieses Video erinnern, in dem sich einer dieser Lohnschreiber so richtig entblößt! :mrgreen:
    https://www.youtube.com/watch?v=Auwo5yiYJb0

  136. # 162 Gonger

    So ist der NDR zu verstehen.

    Von den 8 Milliarden bleibt schon Einiges übrig für Aktionen wie diese.

    Natürlich schweigt die AfD in HH jetzt klug zu diesem Schmutz, denn sie will überwältigend gewählt werden im März, ohne von dem sozialistischen Hamburger Haussender NDR (von uns allen zwangsbezahlt)täglich mehrmals mit Fäkalien beworfen zu werden.

    Sie bewerfen uns Öffentlich Rechtlich mit Dreck, uns unbescholtene Bürger. Sie gehen nun auch nicht mehr sparsam, subtil mit dem Dreck um, nein, die Geschütze werden verstärkt.
    Dabei dürfen sie das nach geltenden Staatsverträgen garnicht. Die Sender werden missbraucht.

    Ich sehe von Tag zu Tag mehr, wie perfide und wie als sei es selbstverständlich unsere Rechte und Werte ausgehöhlt werden.

  137. Wer gedacht hätte, gefakte RTL-Journalisten wären nicht zu toppen, irrt sich:
    Sogar PEDIGA-Nudisten werden mittlerweile von den Medien „enttarnt“:

    Die Öffentlichkeit hat er schon mehrfach erregt
    Nacktwanderer marschiert jetzt für Pegida (…)

    http://www.bild.de/politik/inland/pegida/nacktwanderer-laeuft-mit-39060404.bild.html

    In meiner Fantasie kann das nur noch übertroffen werden von der Vorstellung, dass Pädathy und crystal meth-Hartmann vor einer erregten PEDIGA-Meute flüchten, um nicht geteert und gefedert zu werden.

  138. @ 115 babieca

    So isses ;-). Man merkt: Du bist vom Fach. Nur eine Formulierung hört man in den Medien total selten „Selbstmordattentäter und Selbstmordattentäterinnen“. Ich weiß gar nicht, wieso eigentlich.

    Zum Panoramafilm, der ja den Gegenbeweis zu den „Lügenpresse“-Vorwürfen sein sollte (LOL!!!). Wahrscheinlich gibt es nichts, was Pegida einen größeren Gefallen hätte tun können. Von jetzt an ist doch jeder Artikel, jeder Film im ÖTV im Verdacht, so einen gefakte Sache zu sein. Die werden auch nichts draus lernen. Ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt, wo ein „undercover“-Journalist, der sich als Demonstrant tarnt, einen Verfassungsschutz-IM, ebenfalls als Demonstrant getarnt, interviewt. Oder der Verfassungsschutz-IM einen als Demonstranten getarnten Antifanten befragt. Vor zufällig laufenden TV-Kameras versteht sich. Das Ganze ist komplett absurd.

    Interessant finde ich auch, dass sich sowohl Politiker wie auch Journalisten der großen Medien so verhalten, als ob wir noch in den 1990er Jahren leben würden und sie die Deutungshoheit hätten. Die haben bis heute immer noch nicht kapiert, wie sehr die Leute heute auf andere Quellen ausweichen und dass nicht alles, was im Internet zu finden ist, immer Müll ist. Und welche Kraft in den Sozialen Netzwerken drin steckt, wenn es darum geht ganz schnell möglichst viele Leute zu interviewen. Daran sind viele Medien mit der Unterdrückung der Diskussionskultur selbst schuld. Jeder, der mal versucht hat, bei SPON sachliche, aber kritische Kommentare loszuwerden, weiß das. Da wird zensiert, was das Zeug hält. Mir ist mal aufgefallen, dass bei bestimmten Themen, die international diskutiert werden (z. B. Schweizer Minarett-Diskussion, aber auch ganz andere weltpolitische Themen) im britischen Guardian 2000-3000 Beiträge im Kommentarbereich der Normalfall sind. SPON kommt da meist nur so auf 200 maximal, weil total massiv aussortiert wird. Oft sogar werden Diskussion vorzeitig „geschlossen“. Dann darf man sich aber auch nicht wundern, wenn die Leute langfristig woanders weiterdiskutieren und sich zwangsläufig dann auch woanders ihre Meinung bilden und die traditionellen Medien einfach an Relevanz verlieren.

  139. Und nicht vergessen: Wenn Merkels Büttel Steffen Seibert eines Tages mit ihr untergeht, wird er nicht verschwinden oder wieder Heute moderieren müssen, bevor er bei Merkel anbiss, wurde ausbedungen, dass er danach in eine hohe Charge würde aufsteigen können, er würde HEUTE niemals mehr lesen müssen.

    Geschäfte zwischen Bundesregierung und ÖR: kein Thema mehr, völlig normal in D in 2014.

  140. Das „Christliche Abendland“!
    Eingeschleppte Arabersekte, Jesus kam nicht aus Wanne Eickel!
    Dieses tolle Gebilde hat in 2 Weltkriegen 80 millionen Menschen das Leben gekostet.

    (MOD: dieser Teil wurde entfernt wegen sexueller Anspielungen)

    Tut mir leid, aber man kann eine Arabersekte nicht gegen die Andere aufwerten, die sind beide für den Arsch!

    Genau wie die „Furcht“ vor Asylanten! Den Opfern von perfider US Außenpolitik und Deutschen Waffenlieferungen der letzten 70 Jahre.

    Wer hat den den Islam nach Deutschlad geholt?
    DAs war doch nicht der Molocher! Das waren die Herren Politiker, da die ihren Herren den Vorständen dienen!
    Es ging um Lohndrückerei und nicht um Konsequenzen!
    Der Malocher ist aber eigentlich trotzdem Schuld!
    70 Jahre immer nur CDU und SPD, tja dann lebt mal fein mit den Folgen der Verramschung eurer Leistungen an das Kapital. Habt ihr schließlich gewählt!
    Und der Ossi erst recht! Die hatten alle Möglichkeiten der Welt und haben sich an das Kapital verramscht….
    Tja dann lebt damit und hackt nicht auch noch auf Schwächere rum!
    Dreht euch um und haut den Villenbesitzern und den Politikern und Bankern in die F***** und nicht so ein paar Pupern…!
    Armselig!

  141. PEGIDA, BOGIDA usw. sind Demokratiebewegungen, welche aus der Mitte der Gesellschaft kommen. Fremdenfeindliche Bestrebungen kann man da nur als Systemgünstling oder realitätsfremder Gutmensch erkennen.

  142. #155 Vlad der Phaehler (21. Dez 2014 00:35)

    OT
    Heinz Buschkowsky am 17.12.2014:
    “Vieles von dem, was ich hier angerissen habe, sind relativ junge Entwicklungen. Noch vor fünf Jahren sah es in Neukölln deutlich anders aus. Nicht selten kommen Besucher zu mir ins Rathaus und sagen: Sagen Sie mal, ich traue meine Augen nicht – was ist denn mit Neukölln passiert, seit ich vor ein paar Jahren das letzte Mal hier war? Und ich sage dann: Auch wenn es so aussehen mag: Wir sind kein Gottesstaat. Und ich werde tun, was ich kann, damit es auch nicht dazu kommt.”

    Radiotipp: Buchbesprechung Heinz Buschkowsky

    Welche Gesellschaft wollen wir?

    Einwanderer können ohne Zweifel eine Bereicherung für eine Gesellschaft sein. In Sachen Esskultur, Musik oder Feiern haben wir viel von anderen Kulturen profitiert.

    In grundsätzlichen Bereichen fragt sich aber, wer sich wem anpassen sollte – und da ist oft kein Kompromiss möglich.

    Wollen wir z.B. einen religiösen oder einen Gottesstaat? Oder wollen wir die Gewaltenteilung mit einer unabhängigen Justiz behalten?

    Akzeptieren wir das Gewaltmonopol des Staates oder üben wir Selbstjustiz?

    Gelten unsere Gesetze auch in der Familie – zwischen Mann und Frau und gegenüber den Kindern?

    Welche Gesellschaft wollen wir?

    Heinz Buschkowsky: “Die andere Gesellschaft”.

    Schreiben Sie Ihren Kommentar, Ihre Meinung zur Sendung am Sonntag, 21. Dezember, um 11.04 Uhr!

    http://fragenblog.blogs.sr-online.de/2014/12/17/welche-gesellschaft-wollen-wir

    Internet-Stream

  143. Wiedermal großen Respekt an Pegida.
    „Redet am besten nicht mit der Presse – die drehen
    euch das Wort im Munde um“

    Und jetzt dieser Lügenbeutel.

    Sarrazin hat vor kurzen etwas ähnliches gesagt.
    Leute die mit dem Journalismus nicht vertraut sind
    sagen schnell mal was „Ungelenkes“ – also verhalten
    sich ungeschickt, was schnell mal ausgenutzt werden
    kann.

    Und dann die süffisante Anja Reschke
    (Süffinsant=überheblich, selbstgefällig, spöttisch)
    „Urteilen Sie selbst“ in Bezug der Aussagen der Demonstranten.
    Da kann man wirklich sagen „Hochmut kommt vor den
    Fall“
    Der größte Rassist war einer aus ihren Reihen.

    Übrigens die Sendung befaßte sich dann auch mit
    Edathy und pädophilen Menschen.
    Hier war der Ton ein ganz anderer.
    Man solle doch mit Pädophilen sehr menschlich um-
    gehen und tolerant sein.
    Ich wartete nur bis sie vor lauter Rührseligkeit
    das Taschentuch rausholte.

    Vergeblich.

  144. Dass RTL lügt hat schon einst Sabri Ben Abda gezeigt. Hierzulande geht es gar nicht darum für oder gegen etwas zu sein sondern nur darum alles & jeden zu diffamieren, der eine Bedrohung in Mutti Merkels guter Stube darstellt, denn offiziell ist ja hier alles Banane & Probleme entstehen sowieso nur durch negative Gedanken. Ob radikaler Muslim oder Pegida-Sympathisant hierzulande bekommt jeder, der nicht artig mitmarschiert medial eins in die F…e & das allein zeigt doch schon wie es um Meinungsäußerung in diesem Staat bestellt ist.

    Mit stets freundlichen Grüßen.

  145. Ich für mich halte Moderatoren, wie die, die den Beitrag moderiert für eine „Gefahrenquelle“ des öffentlich rechtlichen Systems. Es sind so Ansätze wie damals im DDR Fernsehen um den eigenen Allerwertesten zu retten. Sie tut so als wäre sie völlig ahnungslos und die Welt da draussen ist für sie ein Rätsel. Das dürfen wir nicht durchgehen lassen. In Wirklichkeit Wissen sie sehr genau welches Mosaikteil sie im System sind um das GESAMTSYSTEM DER LÜGENPRESSE aufrecht zu halten. AUCH MITLÄUFER machen sich schuldig.

  146. #176 tron-X

    Und der Ossi erst recht! Die hatten alle Möglichkeiten der Welt und haben sich an das Kapital verramscht….
    Tja dann lebt damit und hackt nicht auch noch auf Schwächere rum!

    😆 noch ein Linker hier, aber ein waschechter?
    Aber hast ja irgendwie recht mit deiner Schimpftirade.
    Es kann aber nicht sein das nun Leute von überall herkommen, außer aus Kriegszonen. Das hält das Land nicht aus.
    Und deren Religion samt schlechter Sitten brauchen wir auch nicht.
    Aber um diese grauenhaften Sitten zu verstehen bist du hier noch nicht lange genug dabei. ISIS ist nichts wirklich neues, glaube es mir. Es ist nur etwas gebündeltes von dem was schon vorher da war.

  147. In letzter Zeit häufen sich die Erklärungsversuche wie komplex doch die Welt geworden ist, und dass die Menschen Antworten darauf suchen. UND weil die Menschen keine Antworten haben deshalb diffuse Ängste entwickeln.

    1. Die Welt ist nicht erst seit heute komplex. Wenn jetzt Journalisten anfangen über eine komplexe Welt zu klagen, die sie nur schwer verstehen, frage ich mich, was gab es für Einstellungskriterien? Es ist die Basis des journalistischen Handwerks komplexe Zusammenhänge zu transformieren. Letztenendes offenbart das System: Hier stimmt etwas mit der Qualität nicht mehr.

    2. Der Zeitpunkt zu dem die Entschuldigung über die so komplexe und rätselhafte Welt kommt wirkt doch eigenartig. Die Argumente der Bevölkerung die jetzt erst durch die PEGIDA sichtbar wird, lag den Redaktionen schon seit Jahren in Form von Leserbriefen vor. Und zeitkritische Stimmen, Analysen, Bürgerbewegungen und Publikationen wie etwa PI-NEWS.NET gibt es auch nicht erst seit gestern.

    Plötzlich leiden Redaktionen an Demenz?

    Das offenbart Erklärungsversuche und dass es in den Redaktionen etliche Krisensitzungen zu PEGIDA gegeben hat und gegenwärtig gibt mit der Fragestellung wie man mit der Bewegung umgeht.

    Es offenbart auch, das bei den Medienschaffenden ein Denkprozess eingesetzt hat. Sie stehen plötzlich vor der Frage: Wie überlebe ich diese Periode des Übergangs unbeschadet?

    Das dürfen wir nicht durchgehen lassen. Wir als Bevölkerung sind anspruchsvoll was den Wahrheitsgehalt von Medien angeht. Geschäftsführer, Lehrer, Politiker, Medienschaffende sind auf Informationen mit bestem Wahrheitsgehalt angewiesen. Wenn nun das System darauf pfeifft, mit welchem Wahrheitsgehalt die Bevölkerung gefüttert wird, kommt das System in der komplexen und für Journalisten in der letzten Zeit immer rätselhafteren Welt immer mehr außer Tritt.

    Wenn auch noch die Führung der Deutschland GMBH nicht mehr daran interessiert ist, die eigene Bevölkerung mit wahrheitsgemäßen Informationen zu versorgen, muss die die Frage gestellt werden, ist diese Regierung mit dem gekoppelten Mediensystem gerade im Begriff eine geistige Insolvenzverschleppung unter dem Teppich zu halten?

    Die Glaubwürdigkeit ist so dermassen desaströs zerstört, das alles was da gerade passiert lediglich die gefühlte Bankrotterklärung dokumentiert.

  148. Goebbels würde erblassen ob der Methoden eines solchen (Dritte)Reichstein

    Wäre nicht schon längst die Justiz ebenso gleich geschaltet sollte man prüfen, ob hier nicht der Tatbestand der Volksverhetzung vorliegt:

    § 130 StGB Volksverhetzung

    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Nur aufgrund von solchen Äußerungen ist es den MSM möglich, ihre Etikettierungen aufrecht zu erhalten und zu verschärfen.
    Dadurch erst wird ein Keil in die Bevölkerung getrieben.

  149. Wieso verbinde ich dieses Gesicht mit irgendeiner anderen antimenschlichen und antideutschen Geschichte????

    Ich bin mir sicher ich habe diese Fratze schon einmal mit irgendwas anderem unschönen in Verbindung gebracht.

    Dieser Mann ist ist ein Berufslügner und Gewissenlos… Das optimale Spielzeug für seine Herren und Auftraggeber im NDR

  150. Solche Lügenspielchen und Manipulationen sind doch Routine bei den Medien. Am besten schaut man sich diese Dreckssender nicht mehr an, höchstens noch als Show- oder Comedy-Kanal zur allgemeinen Unterhaltung, aber gewiss nicht mehr zur eigenen (Weiter)Bildung.

  151. #176 tron-X (21. Dez 2014 02:52)

    Junger Mann, Sie hätten bei einigen Dingen im Kern noch nicht einmal so ganz unrecht, wenn Ihre Einlassungen besonders hinsichtlich des „Abendlandes“ sowie Ihre Aufrufe zur Gewalt mich nicht so sehr an die Haßtiraden eines Herrn Goebbels erinnern würden.

    Meine Empfehlung: Stellen Sie Sich vor, auch hier sitzen Menschen. Wischen Sie Sich also erst mal den Schaum vom Mund. Versuchen Sie dann, die übliche Haß- und Fäkalsprache abzulegen. Sie kommen hier mit einem sachlichen Ton durchaus weiter. Und das, anders als bei den anderen, noch dazu völlig unzensiert.

  152. @ x Tron

    Das Politik und Banker ein falsches Spiel spielen ist wohl allen klar.
    Nur ist die Schlussfolgerung nich nachvollziehbar als Antwort darauf das Land mit Wirtschaftsflüchtlingen zu fluten die das Land ausbeuten und den Deutschen die wenig haben dieses auch noch wegzunehmen.
    Dazu das Land weiter zu Islamisieren

    Kranke Ideologie der du folgst

  153. Zu dem Thema hätte PI auch früher etwas draus machen können….

    Pegida: Schweigen oder nicht Schweigen?
    #108 pustel (19. Dez 2014 17:53)

    Video: Appell an die Medien aus Dresden
    #72 pustel (19. Dez 2014 17:52)

  154. #166 WahrerSozialDemokrat (21. Dez 2014 02:10)
    Die naive Redseligkeit so mancher Demoteilnehmer geht mir gewaltig auf den Keks!
    Wir brauchen keine Reden schwingen, wir müssen nur da sein!
    #170 Runkels Pferd (21. Dez 2014 02:28)

    Danke WSD, das sehe ich genauso. Keine Interviews mit der Lügenpresse. Nicht umsonst haben alle politische oder sonstwas für Organisationen Pressesprecher, also rhetorisch geschulte Leute die der Journaille nicht auf den Leim gehen.
    Dazu möchte ich gerne noch an dieses Video erinnern, in dem sich einer dieser Lohnschreiber so richtig entblößt! :mrgreen:
    https://www.youtube.com/watch?v=Auwo5yiYJb0
    – – –
    Zustimmung!
    Das Video mit dem „Interview“ des „Danke, Thilo“-Mannes zeigt sehr gut, wie infam mit Protestlern von der „falschen“ Seite umgegangen wird. Der hier in Frage stehende – und offenbar nicht einzig dastehende – Fall mit Reichstein zeigt, wie skrupellos und frech manipuliert wird.
    Das sind Gegner, nicht die lieben Onkels, die interessiert sind, warum man zur Demo geht.

  155. Was, wie hieß der PANORAMA-Beitrag? „Lügenpresse trifft Pegida“??

    „Lügenpresse trifft Lügenpresse“ wäre passender gewesen! :mrgreen:

  156. #177 VivaEspana (21. Dez 2014 03:00)

    “Lügenpresse – halt die Fresse”:
    http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/RTL-inkognito-bei-Pegida-So-gefaehrdet-man-Glaubwuerdigkeit,pegida150.html
    (Welcher armselige Praktikant hat das denn geschrieben? “Wie dämlich.”)
    – – –
    Da hat man sich nun so viel Mühe gegeben, den „Menschen“ mal die Möglichkeit zu geben, sich den klugen Reportern gegenüber zu äußern, und nun macht man alle Kritik an der Presse an diesem vernachlässigbaren Manipulationsfall fest. Wie dämlich, nicht wahr?
    Ich würde sagen: nichts draus gelernt.
    Nach wie vor überheblich.
    Nach wie vor dreist.
    Nach wie vor satt von sich selbst überzeugt.
    Abhaken, die Medien! Das ist ein Saustall.

  157. @#193 joke (21. Dez 2014 10:15)
    Das wirst Du zumindest den jüngeren hier erklären müssen mit den Mentholzigaretten.
    Was haben wir gelacht damals… 😀

  158. Liebe Journalisten,

    ihr seid die Transformationsverlierer der nahen Zukunft.

    Und das ist gut so!

  159. Geht es um „Ausländer“ oder Migranten?

    25% der Menschen in Deutschland haben Migrationshintergrund. Das stört mich grundsätzlich nicht, im Gegenteil, die meisten sind eine Bereicherung, sofern sie die westliche Kultur bejahen und von eigener Hände Arbeit leben.

    Kulturfeindlich oder latent kulturfeindlich gesinnte Zuwanderer (= zu viele, aber nicht alle Moslems) sollten wir aber nicht ins Land holen, ebenso wenig wie solche, die nicht verfolgt sind und einfach nur in die Sozialtöpfe greifen wollen.

  160. Falls noch nicht geposted:
    RTL gehört Bertelsmann. Dieser Verein gehört Liz Mohnen- und diese ist Busenfreundin der Zonenwachtel IM Erika- na, dämmerts?
    Wenn IM Erika etwas stinkt ist das PEGIDA. Anscheinend weiss sich die Parteisekretärin für Agitation und Propaganda nicht mehr anders zu helfen, als auf diese billige Art…..

  161. Teil-OT

    Tillich: Pegida-Organisatoren seien angeblich nicht zum „Dialog“ bereit.

    Unterdessen hat Stanislaw Tillich, heute CDU-MP in Dresden und von der DDR-SED-Blockparteien-Zeit her kein unbeschriebenes Blatt, im „Deutschlandfunk“ einen erneuten Coup vom Stapel gelassen.

    Nachdem er aufgeflogen ist, nicht nur macht-mißbräuchlich zu Massenaufläufen aufgerufen zu haben, sondern diese auch z. T. selbst mit organisiert und dazu (nachweislich) eigens „Mitstreiter“ gegen Entgelt von € 10.– per Std. angeworben zu haben, hetzt er nun weiter gegen die Demonstranten, wobei das ganze sich nun dahingehend verlagert, daß er – nach dem Prinzip „divide et impera“, „teile und herrsche“ die Demo zu spalten und in Richtung seiner Betreibungen umzuleiten versucht.

    Die Leute sollten sich darauf nicht einlassen. Vor einem Dialog kann, unter diesen Voraussetzungen einer an 1989 erinnernden Hetze, nur eine öffentliche und allen plakativ zugänglich zu machende Bitte um Entschuldigung seitens dieser Herrschaften stehen. Der Mann spielt, wie alle anderen mehr oder weniger auch, ganz offensichtlich falsch; ein „Weiter-So“, zu dem dieser fälschlich so genannte „Angebot zum Dialog“ dienen soll, kann es nicht geben. Das betrifft viele andere aus Politik- und Medienwelt parteiübergreifend genauso.

    Vielleicht ist das einen neuen Artikel wert.

  162. #201 Yogi.Baer (21. Dez 2014 13:20)

    Falls noch nicht geposted:
    RTL gehört Bertelsmann.

    Sie bringen es auf den Punkt. Da läuft im Grunde auch alles zusammen.

  163. @ 202 Tom 62

    Ich hoffe, dass niemand mehr auf solche „Dialoge“ reinfällt, denn „Dialog“ bedeutet im Politiker-Sprech so gut wie immer „Beschwichtigung, bis sich die Wogen wieder geglättet haben“. D. h. dem Bürger werden ein paar Bröckchen hingeworfen und nette Versprechungen gemacht, von denen nicht selten von vornherein feststeht, dass davon nichts umgesetzt wird. Beispiel: Beschleunigung von Asylverfahren, was seit zwei Jahrzehnten angekündigt wird, aber in Wahrheit das Gegenteil beschlossen wurde.

    Das zweite, das mit „Dialog“ gemeint ist und was ganz offen in Talkshows auch so gesagt wurde, das ist, dass man selbst als Politiker nicht das Geringste annimmt, das Demonstranten mitteilen wollen, sondern unter Dialog wird verstanden, dass man dem Bürger lediglich so lange „erklären“ muss, was gut für ihn ist, bis er wie ein dressierter Zirkuspudel Pfötchen gibt. Ein ECHTER Dialog ist natürlich ganz etwas anderes. Wenn Politiker von Dialog sprechen, dass heißt es so gut wie immer, dass das Gegenüber mit Beschwichtigungs-Blabla narkotisiert werden soll bzw. bis stillschweigend unumkehrbare Fakten geschaffen werden.

    Man sollte sich hüten, in diese Falle zu tappen.

  164. #44 johann; Diese komische A ist doch eindeutig das leicht verfremdete Anarchie A, wer benutzt das nochmal bevorzugt?

    #67 Tom62; Dass die den nicht gekannt haben halt ich zwar für möglich, aber wenig wahrscheinlich. Schliesslich ist so ein Sender nicht mit irgendnem kleinen Handwerksbetrieb mit 20 Mann zu vergleichen wo sich tatsächlich jeder kennen müsste.
    Da arbeiten insgesamt sicher mehrere 1000 Leute. Bloss die Reporter dürften da eher nur zweistellig sein.

    #71 johann; Irgendwie muss man das nicht verstehen, war da das W-Lan Kabel zu kurz?

    #82 Smile; Bac.. heisst doch nix anderes als Anstreicherlehrling, war nicht A.H. damals auch sowas.

    #101 zitrone1; Das wär doch ein guter Spruch, den man jedem Reporter sagen sollte, egal was er auch fragt. Oder ihn einfach mit zusammenhanglosen Belanglosigkeiten zumüllen, bis er entnervt aufgibt.

    #123 lorbas; Das sollte doch wenigstens zu ner erhblichen Geldstrafe für den DGB-Fuzzi führen. Benutzung verfassungsfeindlicher Symbole und Vortäuschung einer Straftat, das dürfte zu mindestens 60 Tagessätzen reichen.

  165. #205 Paula (21. Dez 2014 14:10)

    Ja, genauso sehe ich das auch, danke. Auch diese Taktik erinnert mich stark an die 1989 bereits „wackelnde“ SED-Vorherrschaft in der ex-DDR, als die Leute, die die Demonstranten, wie heute Tillich und parteiübergreifende Mitgenossen, erst mit diversen Titeln bedachte, weswegen der Slogan „Wir sind das Volk“ entstanden ist, bevor man daran ging, sie von den Straßen prügeln und sogar von Panzern überrollen lassen zu wollen, danach aber, als das nichts mehr half, sich darauf besann, einen „Dialog“ führen zu wollen.

    Diese Taktik ist damals glücklicherweise gescheitert und sie wird auch heute wieder scheitern, wenn die Leute sich nicht weichklopfen und sich nicht auseinanderdividieren lassen, denn das ist es, was diese Leute wollen. Es gibt eben nichts neues unter der Sonne. Und so ist auch Tillichs Vorgehen nicht neu. Nur der Name ist heute ein anderer, was es nicht minder, sondern eher noch gefährlicher macht.

    Es geht nicht darum, zu schwatzen und „gut Wetter“ zu machen, sondern es geht um die Wendung der gegenwärtigen Politik um bis zu 180 Grad. In fast allen Bereichen, von denen die bisher völlig falsche und gefährliche „Asyl“-Politik nur einer ist. Das Einheits-Parteiensystem hat weithin abgewirtschaftet und ist vor allem moralisch verschlissen. Darum muß es – ich denke da auch an solche aus meiner Sicht zweifelhaften Figuren wie NRW-SPD-IM Jäger, unter dessen Schutz und Beistand sich NRW zu einem Islamisten- bzw. Salafisten-Paradies entwickelt hat – notwendigerweise auch Rücktritte hageln!!!

  166. Eine Maulhure der staatlichen Lügenpresse wird beim beschmutzen aufrichtiger Bürger erwischt.

    Wieviele wurden nicht erwischt?

    semper PI!

  167. Mathe-Text-Aufgabe am Wochenende: Die berechnete Wahrscheinlichkeit, dass ein investigativer ARD-Reporter… auf einer Demonstration unter 15.000+ Teilnehmern in der Dezember-Dunkelheit den einen anwesenden investigativen Undercover-RTL-Reporter zufällig trifft, diesen sodann interviewt und dieses Interview als eins der gesendeteten Interviews im TV-Beitrag an prominenter Stelle gesendet wird, gilt gemeinhin als gering. Berechne den benötigten durchschnittlichen IQ des Durchschnitts-TV-Zuschauers und Zeitungsleser, dieses kritiklos, unhinterfragt zu schlucken.

  168. Aktuell +++ Aktuell +++ Aktuell

    Reporter RTL gefeuert

    Falscher Pegida-Demonstrant RTL wirft Reporter raus

    Der Journalist, der bei einer Pegida-Demonstration in Dresden vor der Kamera des NDR-Magazins „Panorama“ wie ein Protestierender auftrat, ist seinen Job los. Der Arbeitgeber RTL wählt scharfe Worte für die Entscheidung.

    Quelle: FAZ

    Man bemüht sich mit diesem „Bauernopfer“ ganz offensichtlich um Schadensbegrenzung. Das üble Geschmäckle bleibt, da der Mann auch beim NDR (lt. Angaben 2012) beschäftigt gewesen ist.

  169. „Solange ein Volk gezwungen wird zu gehorchen, so tut es wohl, wenn es gehorcht; sobald es sein Joch abzuschütteln imstande ist, so tut es noch besser, wenn es dasselbe von sich wirft.“ Jean-Jacques Rousseau.

    Mit den PEDIGA hat die Zukunft eine Chance.

  170. Wie wäre es morgen mit leckerer Sprühsahne in Dresden?

    Statt was „auf die Fresse“ gibt es leckere Sahne für unsere „geliebten Feinde“ aus dem Journalismus.

  171. #212 Tom62

    Sehe ich auch so, dass er jetzt zum Bauernopfer gemacht wird. Wäre man nicht erwischt worden, würden die gleichen Leute, die ihn jetzt feuern, ihm lachend auf die Schulter klopfen. Verlogen bis oben hin, ich glaube denen nicht ein Wort mehr. Auch den ganzen Schreiberlingen, die diesen Vorfall jetzt kritisieren, nehme ich das nicht eine Sekunde ab. Ich hab für diesen Berufsstand nur noch abgrundtiefe Verachtung über!(Ausdrücklich nehme ich Journalisten von der JF, der PAZ, blu-news und diversen anderen Onlinemedien von dieser Kritik aus. Die machen wirklich gute Arbeit. )

    #211 Andre

    :-D:-D:-D Herrlich! Und so wahr.

  172. Aufnahme von Kriegsflüchtlingen:

    Japan 0
    Südkorea 0
    Singapur 0
    Rußland 0
    Saudiarabien 0
    Vatikanstaat 0
    Deutschland 200.000 !!!

    Die Begründung in den meisten hier aufgeführten Ländern war, dass man sich keine Terroristen ins Land holen will. Klingt vernünftig.
    ———-
    Der rheinlandpfälzischen Ministerpräsidentin läuft „ein kalter Schauer über den Rücken“ beim Anblick von Deutschlandflaggen !!

    https://www.youtube.com/watch?v=mKQ_9JPxAb0

  173. Man nennt solche bezahlten Agenten und Schauspieler CRISIS ACTORs.

    Es gibt leider Zehntausende von ihnen.

    Sie werden bei allen größeren Ereignissen (9/11, Sandy Hook, FSU-shooting etc) von den MSM eingesetzt, um uns gezielt und systemmatisch belügen und bestimmte Agendas, die gegen den Willen des Volkes laufen, rechtfertigen zu können.

  174. #33 Edessa

    Das ist nicht die feine englische Art, sich selber zu zitieren. Aber: Ich habe es geahnt! Nachdem RTL-„Reporter“ hat jetzt der TAZ-Türke eingeräumt, als PEGIDA-Demonstrant verkleidet Interviews gegeben zu haben:

    „Aber mindestens so geschockt wie die ARD bin ich. Denn ich habe am vergangenen Montag in Dresden mit Felix Reichstein gesprochen – als ich im Auftrag der taz verdeckt unter Pegida-Demonstranten recherchiert habe. Ich erzählte von den schlimmen Zuständen in Berlin („Berlin ist verloren“), er berichtete aus Bayreuth („Bayreuth ist verloren“), wir waren uns einig. Doch ich wusste nicht, dass er nur eine Rolle spielte, er wusste nicht, dass ich nur eine Rolle spielte, und jetzt haben wir das Schlamassel. Mist, Mit, Mist!“

    Mist, Mist, Mist! Was für ein Misthaufen!

    http://taz.de/Undercover-Recherchen-bei-Pegida/!151668/

  175. Na gut, früher oder später mußte bei PEGIDA schon mit dem ein oder anderen Agent Provokateur gerechnet werden. Der Melkerstaat hat einfach keine sachlichen Argumente gegen PEGIDA. Aber man rechnete eher mit der Stasi/Antifa von Angela Melker…

    Daß sich jetzt die Qualitätsjournalisten selbst dafür hergeben, hätte wohl der unbedarfte Bürger weniger vermutet. Trotz Zeitungskrise wegen dramatisch fallender Absatzzahlen durch Riesenvertrauensschwund. Aber die Medienvertreter lernen nicht, machen in vorauseilendem Gehorsam weiter alles, von dem sie glauben, daß es dem Herrn Chefredakteur oder der Frau Chefredakteurin gefallen könnte. Aus Angst vor Jobverlust und sozialem Abstieg. Aber der kommt sowieso, spätestens, wenn das Medium dadurch ruiniert ist. Und die Namen der Akteure werden nicht vergessen, nicht anzunehmen, daß man solchen rückgratlosen Gesellen bei einer wirklichen Neugestaltung der deutschen Medienlandschaft nochmal eine ernsthafte Chance einräumt. Mitleid kann man höchstens für die Beschäftigten der Clusterbetriebe (Drucker, Zustellgewerbe usw.) empfinden, die durch das gewissenlose und überaus kurzsichtige Treiben von Anderen ihre eigene Arbeit verlieren.

    Wegen solcher Vorkommnisse ist bei mir die Einsicht weiter gereift, daß die Methode des Schweige-Spaziergangs wirklich die beste und wirksamste ist. Es geht nicht nur darum, vor Journalisten, die sich als solche zu erkennen geben, zu schweigen, sondern auch vor gewissen unbekannten leicht über das Ziel hinausschießenden Mitdemonstranten, die platte Parolen unters Volk bringen wollen. Man sollte bei diesen Spaziergängen nicht allzu schwatzhaft sein, alles, was man äußert, können die Medienvertreter mißbrauchen. ❗

    Ich werde heute wieder auf der KAGIDA in Kassel sein, recht früh in der Stadt ankommen, was kein Problem ist, weil ich schon lange nicht mehr auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt war, der einer der schönsten in Deutschland ist. Freu mich schon. 😉

Comments are closed.