Print Friendly, PDF & Email

ja_zu_pegida - Kopie Wäre es nicht ein Zeugnis für die nun klar sichtbar werdenden faschistischen Verhältnisse in Deutschland, könnte man diese offensichtlich linkisch gemachte linke Farce gar nicht wirklich ernst nehmen. Vergangene Nacht wurde die Ja-zu-Pegida-Pedition bei 37.120 Unterschriften für Pegida geschlossen. In einem Hinweis auf der die Petition anbietenden Seite change.org heißt es: „Einige Nutzerkommentare unter dieser Petition verstoßen gegen unsere Community Richtlinien. Wir haben eine Prüfung eingeleitet.“

(Von L.S.Gabriel)

So einfach ist es auch im angeblich freien Internet mittlerweile politisch unliebsame Meinungen auszuradieren und den Bürgerwillen zu unterdrücken. Nur unter großem juristischem Aufwand wäre es wohl möglich zu beweisen, von wem diese „gegen die Community Richtlinien verstoßenden“ Kommentare stammen.

Parallel dazu wird die Petition gegen Pegida „Für ein buntes Deutschland“ von der von Pegida kritisierten Lügenpresse massiv beworben. Die Bild titelt: „Online-Petition gegen Pegida wird zum Internet-Hit“, n24 schrieb: „Ansturm auf Petition gegen „Pegida““, auch das Handelsblatt ist sich nicht zu schade: „Über 190.000 Menschen unterzeichnen #NoPegida“, der Tagesspiegel: „Online-Petition „Für ein buntes Deutschland“ hat rasanten Zulauf“ und der Stern und die Rheinische Post beförderten schon titelgleich den Start der Lügenkampagne mit: „Pegida-Gegner starten Online-Petition“.

Es verdichten sich auch die Hinweise darauf, dass der angebliche Erfolg dieser Petition nur einer handfesten Ergebnisverfälschung zu verdanken ist.

Eine PI-Leser hat sich sehr intensiv damit beschäftigt und uns gestern Folgendes mitgeteilt:

Allem Anschein nach sind die hohen Unterzeichnerzahlen der Petition „Für ein buntes Deutschland…“ auf change.org gefälscht. Nach Anfertigung eines Screenshots, Suche nach betreffenden Einträgen und Markierung derselben bestätigte sich, daß es sich dort um Manipulationen „in Größenordnungen“ handelt. Auf diesem willkürlich herausgegriffenen Screenshot allein sind unter etwa 80 Einträgen allein um die 50 doppelt oder dreifach vorhanden. Der Screenshot liegt mir vor.

Ein Vergleich mit der Pro-Pegida-Petition am späten Nachmittag zeigt, daß auf dieser solche Mehrfacheinträge dort zu der Zeit, zumal in der Häufung, offensichtlich nicht vorhanden gewesen sind. Damit kann ein Softwarefehler zur Zeit der Recherche ausgeschlossen werden.

Die abnormal hohen Zahlen der Petition „Für ein buntes Deutschland…“, die mitunter im Sekundentakt in Tausender-Schritten zustand kamen, sind demnach nicht haltbar.

Die Unregelmäßigkeiten wurden der Rechtsabteilung von change.org über ein Online-Formular angezeigt und die Petition damit angefochten. Eine Antwort ist noch abzuwarten.

Herzliche Grüße
tom62

Haben wir eigentlich schon ein offizielles „Propagandaministerium“? Beinahe könnte man das denken. Diese Zusammenarbeit politischer Lenkung des Volkes und Presse ist nahe an einem totalitären System und lange weit mehr als bloß ein Meinungsdiktat.

Was das neue Regime jedoch nicht weglügen wird können, sind die wöchentlich mehr werdenden Bürger, die Montag für Montag auf die Straße gehen. Strafen wir Politik und Propaganda lügen: Wir sind das Volk!

Kontakt:

Change.org Inc. USA
Change.org, 216 W 104th St., #130,
New York, NY 10025
Vorstand: Ben Rattray, Mark Dimas

Oder über das Helpcenter

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

125 KOMMENTARE

  1. Ich weis nicht genau aus dem Gedächnis welches Online-Portal von einem SPD-Genossen gegründet wurde. Eins davon ist sicher Abgeordneten-Watch, siehe das Skandal mit die Freiheit damals. Jedenfalls wäre es einmal interessant wer den deutschen Ableger gegründet hatte und was der für ein Parteibuch hat.

  2. Wir sollten uns besser gar nicht auf diesen manipulierbaren Sch…dreck einlassen. Dafür stimmen wir mit unseren Füßen ab. Auf gehts zu PEGIDA und hoffentlich demnächst zu BAGIDA.

  3. Offener Brief an Herr Gauck,Herrn Jäger, Herrn Maas,Frau Schwesig und wie sie alle heissen die Volks und Vaterlandsverächter/Innen

    Guten Tag
    Lange Zeit habe ich gedacht die Wahrheit der konservativen Argumente und die der Linksfaschisten würde sich mittig treffen.Und habe das Zeitgeschehen In Deutschland und auf der Welt objektiv betrachtet.Die Diskussion um die (Pegida) Spaziergänge,NSU-Fake oder die Ukraine oder ,oder,oder…. jedoch, haben mir gezeigt, dass Sie und die MItglieder ihrer Kaste sich eindeutig vom Volk entfernt haben und bemüht sind ihre Macht durch die Medienlügen,kruden Behauptungen und ihrem feuerlegenden schwarz gekleideten (Okkupanten welcome)Faschistenfußvolk aufrecht zu halten.Ich will jetzt nicht auf die realitätsfremden (Palituchtragenden )Kreaturen eindreschen, die Zombis ähnelnd herumirren um die letzten Funken Demokratie und Selbstbestimmungsrecht niederzuprügeln. Ihr kennt euch wahrscheinlich alle beim Vornamen, so eng wie ihre eure Interessen verknüpft.
    Doch zurück zu meinem Anliegen.
    Nachdem ihr mich als Nazi im Nadelstreifen, als Chaot und auch als Mischpoke gebrandmarkt habt, komme ich nicht umhin ihnen etwas zu meiner Person zu sagen:
    Meine Gesundheit habe ich meinem Beruf und damit auch Deutschland geopfert.
    Mit meiner Steuerlast finanziere ich mindestens 1 hohen Beamteten(A15/A16)
    Seit meinem 13 Lebensjahr beschäftige ich mich mit behinderten Mitmenschen
    Spende jährlich zigtausende mit meiner Hände Arbeit erwirtschafteten (T)Euros in den Tierschutz(auch im Ausland), für Kriminalitätsopfer und in gelebte Demokratie.
    Wurde gar schon für eine Landesweite Ehrung vorgeschlagen.
    Hatte Türkische und Russische Mitbürger als Arbeitnehmer, nenne Kosovo-Albaner(seit 40 Jahren in D) und Mazedonier(seit 22 Jahren in D) zu meinen besten Freunden, gehe gerne grieschich,kroatisch und Chinesich essen und besitze gar ein Appartement in der Türkei.Habe ein geerbtes Haus einer Marokkanischen Familie überlassen und kenne Ghanaer,Serben,Ukrainer.Habe Bekannte aus Singapour und Australien, England ,Belgien , Schweiz,Österreich,Amerika,Niederlanden,Kolumbien,Frankreich und Finnland.
    Als Jugendlicher hatte ich Freundinnen aus Jamaika,Brasilien und Thailand.
    Mich mit oben genannten Bezeichnungen zu titulieren hatt mich ein Stück weit betroffen gemacht(um mich mal der Sprache in eurem Zirkel zu bedienen), weil es jedweder Grundlage fehlt.
    Wenn sie mich bzw. meine Meinung aus der Mitte der Gesellschaft nicht akzeptieren,sollen wir uns denn nicht darauf einigen dass sie zukünftig auf meine Steuergelder verzichten möchten? Immerhin bin ich ja Nazi. Es müsste sich ihnen doch verbieten,mein Geld anzunehmen, oder?Auch müsste es ihnen doch unangenehm sein wenn ich als ausgewiesener Topmann in der Branche weiterhin am Bau staatlicher Gebäude mitwirke. Schliesslich sind die 5 von 100, die der Deutschen Sprache auf der Baustelle noch geläufig sind, bestimmt alles Nazis. Denn ich benutze ausschliesslich meine Muttersprache.
    In Neuseeland und Kanada jedoch lehnt man die Aufnahme politischer Flüchtlinge aus Deutschland ab.- Das wurde mir von den jeweiligen Botschaften schon mitgeteilt. In die Türkei übersiedeln möchte ich mit meinen Kindern und Enkelkindern im moment auch nicht. Zu groß die Gefahr, dass einerseits die Türkei in die EU aufgenommen wird und somit irgendwann Demokratiefreunde ausgeliefert werden müssen,welche dann in neu errichteten Gulga`s interniert werden.Zum anderen wegen der Unruhe im Orient. Der Islam hat leider doch etwas mit dem Islam zu tun.
    Könnte ich noch z.B. nach Portugal.Meine Wirtschafts und Schaffenskraft,mein Know How, mein Engagement und vor allem meine freundliche Kultur mit all den Tugenden , so denke ich, wird dort gerne gesehen werden.
    Wär das nichts?Ich verkaufe meine erarbeiteten Immobilien an eure Asylindustrie und mache Platz für die Facharbeiter aus den (Drogendealer-)Schulen Nordafrikas. Dann könnt ihr hier besser am Einheitsmenschen herumbasteln.Dafür stehen euch bestimmt genug LinkfaschistInnen zur Verfügung.Mit den Groschen könnte ich dann z.B. meine müden Beine hochlegen .Oder noch besser.In den Südländern benötigt man ja nicht soviel Geld, um ohne viel Luxus(nach dem es mir nie gedürstet hat) leben zu können . D.h. ich könnte mein Geld auch Spenden an konservative Parteien .Das ich dass noch Steuerlich geltend machen würde versteht sich von selbst.Ich komme nach der Abwicklung Deutschlands dann wieder. Um auf euer Grab zu Urinieren.

    gez. Nazi im Nadelstreifen

    Die islamische Liga hat anlässlich ihrer Tagung im Juli 1993 ein Arbeitspapier verabschiedet, wonach die Migration nach Europa und der Aufbau islamischer Zentren als Mittel der Islamisierung Europas gesehen werden. (veröffentlicht in: al-Scharq al-Ausat vom 28. Juli 1993)

  4. warum wurde dann nicht der kommentarbereich abgestellen ?

    die linken wissen genau, wenn sie da gewisse parolen schreiben die petition geschlossen wird !

    das is ja wie wenn man die wahlergebnisse nicht veröffentlicht oder ganz abschafft weil zuviele leute afd oder npd gewählt haben !

  5. Den Kommentar möchte ich sehen.
    Und von wem er war. Auf jeden Fall nicht von PEGIDAs..

    „Wir haben eine Prüfung eingeleitet“

    kennt man schon.

  6. Wir müssen weiter montags auf die Straßen! Jeder in seiner Stadt/Einzugsgebiet! Mit intelligenten Plakaten.

    Die Städte, die bisher noch keine „XY-gida“ haben: Let’s go! Dresden hat vor ein paar Wochen auch nur mit wenigen Teilnehmern angefangen und es wurden exponentiell mehr.

    Auf die Straßen !

  7. ‚Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.‘

    Ulrike Meinhof, RAF68/Grüne

    Die Manipulationen werden immer dreister aber eben derart dreist, dass sie plump wirken und ihr Ziel verfehlen!

    Der „Kampf gegen Rechts“ wird 25 und wurde einst von SED/MauermörderInnen kreiert. Bis heute ist offen, ob da nicht gegleiwitzt wurde:

    http://jungefreiheit.de/wissen/geschichte/2014/falsches-spiel-2/

    „Unser Land ist in Gefahr, und zwar von rechts. Wir müssen diese Gefahr bannen, sonst brauchen wir über demokratischen Meinungsstreit und anderes gar nicht erst zu diskutieren. Wie wollen wir denn demokratisch wählen, wenn hier Neonazis alle Freiräume besetzen?“ Gut 200.000 Leute, andere Quellen sprechen gar von 250.000 Teilnehmern, hatten sich an diesem Januarabend 1990 bei einbrechender Dunkelheit im sowjetischen Ehrenhain von Berlin-Treptow versammelt und lauschten den sorgenvollen Worten des Vorsitzenden der frisch „gewendeten“ SED-PDS, Gregor Gysi.

  8. Hatte mich schon verwundert, warum die Petition über Change.org gelaufen ist. Change.org war mir schon früher einmal als liksversifft aufgefallen.

  9. Ich fand die Petition nicht gut, überflüssig.

    Aber JETZT finde ich sie hervorragend, sensationell!

    Dass sie nun geschlossen wurde, wegen irgendwelcher Kommentare aber die noch dümmere Nopegida ganz offensichtlich fingiert weiterlaufen darf, das ist doch ein herrlich willkommener weiterer Beweis für die Diktatur, in der wir bereits stecken.

    Unfassbar!

  10. Ob wohl die Nein-zu-Pegida-Petition geschlossen wird, wenn dort antideutsche Kommentare eingestellt werden?

  11. Seit dem Mauerfall haben wir fast Verhältnisse wie damals in der DDR: Meinungsunterdrückungen, Gesinnungsjustiz, Meinungsmanipulationen durch Einheitsmedien und sogenannte „Volksvertreter.

    Der „schwarze Kanal“ a la Eduard von Schnitzler (Sudel-Ede) ist wieder groß im Kommen.

  12. Folgender Eintrag aktuell auf change.org:

    Nach 48 Stunden
    – sagten Ja zu Pegida 35.053
    -sagten Nein zu Pegida ca 36.500 (Petition gegen Pegida)

    Beide Petitionen waren nach 48 Stunden auf Augenhöhe.
    Nach 48 Stunden ist leider kein Vergleich mehr möglich da die Medien über die No Pegida Petition berichteten, durch das Millionenpublikum wurde der Bekanntheitsgrad erhöht.

  13. Nach bisher unbestätigten Gerüchten plant die Bundesregierung ein „Ministerium für Wahrheit“ einzurichten. Als Kandidaten für den Ministerposten werden Golineh Atai und Claus Kleber favorisiert.
    Kleber hatte gerade den Preis „Maulhure des Jahres“ noch vor Atai und Jauch gewonnen.
    Beide hätten sich im vergangenen Jahr um die Verbreitung gewünschter Wahrheiten große Verdienste erworben.
    Aus der Laudatio für Kleber:
    Unangefochten an der Spitze steht der vermutlich bestbezahlte Propagandist Deutschlands. Ohne eine fundierte journalistische Ausbildung – dafür aber mit den für seinen Job unabdingbaren Einweisungsjahren in der Besatzungsmacht USA – indoktriniert uns der fest in Atlantik-Brücke und Aspen-Institut verdrahtete Anchorman seit Jahren im Zweiten Deutschen Staatsfernsehen mit der US-amerikanische Sicht auf die Welt – und sei sie auch noch so verlogen.

    Er weiß mehr als die Experten der Vereinten Nationen, kann Bombardements, mörderische Wirtschaftssanktionen, sowie Mord und Totschlag als humanitäre Taten und im selben Atemzug Hilfskonvois als Verbrechen gegen die Menschlichkeit verkaufen. Gewaltsame Staatsstreiche durch faschistische Milizen werden durch ihn genauso elegant zu Akten der Befreiung umgedeutet, wie Wahlen und Referenden zu völkerrechtswidrigen Annexionen umdeklariert. Er ist der geborene Verkäufer seiner selbst und höchst talentierter Verdreher der Wahrheit im Auftrag einer Ideologie mit dem Anspruch der Weltherrschaft. Einer wie er hätte unter Goebbels genauso Karriere gemacht, wie unter Nixon, Stalin oder Mao. Frei von störenden Skrupeln, hinderlicher Moral oder dem Anspruch eines konsistenten Wertesystems, dafür aber flexibel wie Gummi und sauber wie Teflon.“

    http://propagandaschau.wordpress.com/2014/12/28/maulhure-des-jahres-2014-wahlergebnis-und-laudatio/

  14. OT

    ACHTUNG !

    DIE NÄCHSTE HOGESA DEMO FINDET AM SONNTAG, DEN 18.01.15 IN ESSEN STATT !
    GENAUER TREFFPUNKT UND ZEITPUNKT WERDEN NOCH BEKANNT GEGEBEN.

    AUF :

    http://www.hogesa.info

    findet man unter DEMO Essen einen Counter. Bringt Euch mal da ein, damit das Zählwerk nach oben schießt !

    ALSO AUF ZUM ESSENER SONNTAGSSPAZIERGANG AM 18.01.
    DAS WIRD EINE LAUTSTARKE UND MACHTVOLLE DEMONSTRATION !

    AHU ! !

  15. Das Imperium schlägt zurück.
    Gegen die neue PEGIDA-Demo am 5.2. werden die Systemmedien , allen voran das GEZ-zwangsfinanzierte-DDR II-TV in altbewährter ‚Schwarzen-Kanal-Tradition‘ mobil machen.
    Die holen sogar Angelika Unterlauf aus der Rente und erwecken Karl-Eduard von Schnitzler zu neuem Leben 😉

    Die Systemlinge werden sich nicht scheuen die AntiFa-SS gegen friedliche Demonstranten einzusetzen. In Dresden bzw. im Osten wohl eher nicht aber beim NRW-Jäger, in Hamburg oder im verkoksten Berlin ?

    Der gegenseitige Hass steigt, die Gesellschaft spaltet sich aber manche Wege muss man halt gehen.

  16. Ohne Lug und Betrug bekommen die Linken Spinner doch auch nichts auf die Reihe. Ohne ihre Massenmedien währen die sowas von verloren, ohne diese „Qualitätsmedien“ könnten die schauen wie sie ihre Lügen verbreiten. Aber an diesem Verhalten kann man sehen wie sehr denen der Arsch auf Grundeis geht das die Bevölkerung nicht mehr jeden Mist glaubt der in der Tagesschau läuft.

  17. Der Dresden-Witz des Tages

    Montagsdemo. Zwei Polizisten laufen Streife. Ein Auto hält. Ein Journalist beugt sich aus dem Fenster und spricht einen der Uniformierten in Englisch an. Der Polizist zuckt die Achseln.“Ich gann Se nich vorrschdehn!” Der Ausländer versucht es mit Französisch, Spanisch und Russisch! Immer mit dem gleichen Ergebnis. Als er weiterfährt, sagt der andere zu seinem Kollegen: “Hasde das middgekrichd – dährgonnde vier Schbrachnü!” “Na un! Haddsn was genidzd?”

    (Leicht modifizierter DDR-Witz)

  18. #18 gonger

    Und genau deshalb ist die HoGeSa DEMO in Essen am 18.01. besonders wichtig !
    LAßT UNS ESSEN GEMEINSAM ROCKEN, DAMIT DER POLITMISCHPOKE VOR SCHRECK UND ANGST DIE ZÄHNE UND KNOCHEN KLAPPERN !

    AHU !

  19. Die Petitionsplattform Change.org hat den Geschäftsführer von Abgeordnetenwatch, Gregor Hackmack, als neuen Deutschlandchef verpflichtet. Der 37-Jährige verantwortet zukünftig alle Aktivitäten des deutschsprachigen Arms der Petitionsplattform. Er folgt auf Paula Hannemann (31), die als Senior Strategist bei Change.org tätig bleibt.

    Das sagt doch wohl alles. Die Hackfresse ist doch von der Politik gekauft.
    Man braucht sich doch nur mal die PETITION gegen PEGDA anschauen. Immer die gleichen Einträge.
    Diese wird von der Hackfresse und den Linken ohne Ende manipuliert.
    Was solls, der Kampf findet auf der Straße statt. 😉

    Wichtig sind die Umfragen und die besagen nun mal, das 75% der Bevölkerung hinter PEGIDA stehen.

    CHANGE ORG einfch nicht beachten. Die Linken brauchen das, so wie andere Sex! 🙂

    Gregor Hackmack ist Mitbegründer und Geschäftsführer von abgeordnetenwatch.de. Er studierte an der London School of Economics, wurde 2008 als einer der führenden Social Entrepreneurs als Ashoka Fellow ausgezeichnet und 2010 in das Young Global Leader Netzwerk der Schwab Stiftung aufgenommen.

    Seit 2004 ist Gregor im Landesvorstand von Mehr Demokratie e. V. in Hamburg. Er war maßgeblich an den Volksinitiativen zur Verbindlichkeit von Volksentscheiden, zur Änderung des Wahlrechts sowie zur Einführung eines Transparenzgesetzes auf Landesebene beteiligt.

    Im Oktober 2014 übernahm er zusätzlich auch die Leitung von change.org Deutschland.

    https://www.abgeordnetenwatch.de/gregor-hackmack

  20. #10 esszetthi (29. Dez 2014 11:58)

    War da nicht ein Bild von der Pressesprecherin von change-org, eine Linke in Thüringen, die schon mal eine Petition zugunsten von PEGIDA schliessen liess.

  21. !!! ABSOLUTE KORRUPTE ! MEI-NUNGS-FA-SCHIS-TEN !!!

    … einfach wieder NEU(Pedit.) Starten !!! (diesmal ohne Comments, oder mit Warnung……..“Reißt euch zam mit den comments“…)
    und wenns …………..dann nochmal starten, … UND NOCHMAL ::::::::::::UND ! NOCH!MAL !!!! …… bis zum bitteren Ende.

    Kann man gegen die FAKE-Anti-Peg-Pedit. nicht eine FINSTERE DOS o. HäckerAtacke starten ?!!!

    Und gibt es nicht einen ANDEREN ! PeditionsStart-Portal ???

  22. # 16 Abu Sheitan
    …“Maulhure des Jahres“ :

    1.Klebrich
    2.Slomka
    3.die Türkin
    4.Jauche

    Wieso können die nicht einfach mal emotionslos Nachrichten vom Teleprompter ablesen wie Judith Rakers ?

    Gibt es eigentlich deutsche Nachrichtensprecher im türkischen TV oder ist man Nahtzie wenn man das hinterfragt ?

  23. OT
    #2 Reconquista2010 (29. Dez 2014 11:43)

    Ja, der Broder-Artikel ist sehr gut:
    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article135806015/Entwarnung-Alles-gut-mit-dem-Islam-in-Deutschland.html

    In einem Punkt muß Broder aber widersprochen werden:

    Natürlich braucht Deutschland Zuwanderung. Natürlich müssen Flüchtlinge aufgenommen werden. Natürlich kann eine Nation, die von der Globalisierung profitiert, sich nicht von der Welt abschotten. Das sind alles Binsen, so selbstverständlich, dass nur noch über das Wie geredet werden muss.

    „Globalisierung“ bedeutet zunächst einmal: Freier Verkehr von Waren und Kapital. Natürlich sollen auch vereinzelte Geschäftsleute sich international bewegen können. Masseneinwanderung muß das aber noch lange nicht bedeuten.

    Vor dem Ersten Weltkrieg gab es auch schon einen regen internationalen Warenverkehr, eine veritable „Globalisierung“ – ohne offene Grenzen für jeden, der hereinkommen wollte. Es werden ja gern die Massen von Polen im Ruhrgebiet angeführt. Ein vollkommen untaugliches Beispiel. Die wurden nämlich gezielt angeworben, weil man sie dringend brauchte. – Lügen und Geschichtsklitterung allüberall.

  24. @# 16 Abu Sheitan

    …”Maulhure des Jahres” :

    1.Klebrich
    2.Slomka
    3.die Türkin
    4.Jauche

    Punkt 3. die Türkin ist eine Iranerin, noch viel Schlimmer. (Wenn das U-Boot gemeint war) 😉

  25. Diktator Rüdiger Dierks „Für ein buntes Deutschland – eine Million Unterschriften gegen Pegida!„,

    Weg (Todesstrafe wie bei Adolf Nazi ?) mit der braunen Schmiere von unseren Strassen! Dieser Pöbel beleidigt meinen Sinn für Anstand und Demokratie!(??)

    … oder sollen sie sich in Luft auflösen?

    GLEICHE Rechte für ALLE Bürger & Meinungsfreiheit (Art, 1 & 5 Verfassung)

  26. #28 Biloxi (29. Dez 2014 12:16)

    …Es werden ja gern die Massen von Polen im Ruhrgebiet angeführt. Ein vollkommen untaugliches Beispiel. Die wurden nämlich gezielt angeworben, weil man sie dringend brauchte. – Lügen und Geschichtsklitterung allüberall.
    ______________________________________________

    Nicht nur das. Sie waren/sind willkommen, wollten und konnten arbeiten, haben wirklich viel geleistet, haben sich integriert und assimiliert.

    Was mir jetzt allerdings auffällt…was tut denn der Zentralrat der Polen?

  27. Leute, wozu die Aufregung. Wenn es etwas gibt, was das linksreaktionäre Gutmenschenpack fürchtet ist es der offene demokratische Diskurs. Den können sie nicht, konnten sie nie und sie werden nun jubilieren, weil sie vermeintlich „gewonnen“ haben, in wirklichkeit haben sie verloren. Auch wenn die Petition geschlossen wurde.
    Einem grün-linken Kartell ist es gelungen, Themen und Begriffe zu besetzen und auf vielen Gebieten kulturelle Hegemonie zu erlangen, die schon der italienische Kommunist A. Gramsci als Voraussetzung einer erfolgreichen Politik postulierte.Der politische Pluralismus erschöpft sich inzwischen weitgehend in linken Diskursen. Ihr Meisterstück lieferten linke Wissenschaftler und Publizisten mit der Beschimpfung der demokratischen Rechten ab.
    Darum einfach weiterkämpfen, steter Tropfen höhlt den Stein! 😉

  28. So wie CHANGE.org manipuliert, so manipuliert auch die BRD-GmbH und die Vorgesetzten in Brüssel. 👿

  29. Es darf eben nicht sein, was nicht sein darf und natürlich darf auch niemand erfahren, wie hoch die Unterstützung der PEGIDA aus der Bevölkerung tatsächlich ist, das wäre höchst kontraproduktiv im Programm der Volksverdünnung, letztendlich der kompletten Ausrottung der einheimischen Bevölkerung innerhalb weniger Generationen.
    Der Vorwurf der PEGIDA-Teilnehmer erfährt hiermit erneut die Bestätigung einer bewußten Medienmanipulation und die Richtigkeit des Protestes. Weiter steigende Teilnehmerzahlen bei künftigen Protesten auf der Straße strafen die Gegner erneut Lügen dieser linksversifften, verlogenen Gesellschaft, denen keine Lüge, keine Handlung zu dreckig und niederträchtig, sebst aus den höchsten Ämter.
    Diese Regierung wir einmal als die größten Lügner und Verräter ihres eigenen Volkes in die Geschichte eingehen, soviel ist heute schon sicher.

  30. #5 Istdasdennzuglauben (29. Dez 2014 11:45)

    Die Pro Pegida Online-Petition ist wegen Überfüllung geschlossen worden!Das war denen wohl zu viel Demokratie!
    ——————————–

    Man bekommt schon Angst denn,was lassen die brennen, wenn die Pegida immer mehr Zulauf bekommt?
    Was ist eigentlich mit den “Geballten Ermittlungen” in Vorra???
    http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/vorra-brand-fluechtlingsunterkunft-100.html

    Vielleicht den Bundestag? Gibt es da nicht einen Holländer, der mit PEGIDA sympathisiert?

  31. Es gibt auch Aussagen, das zB Angestellte bei den Stadtwerken Dresden unter Androhung von Kündigung untersagt ist, an Pegida teilzunehmen.
    Von der TU in Dresden gibt es wohl die selbe Ansage.

  32. Anti-Pegidia-Hetze und grenzenlose Beleidigungen gegen die friedlichen Menschen in Dresden und anderswo. Sie stehen ganz oben auf der bewerteten Lieblings-Liste just in diesem Moment noch immer. Diese verstoßen natürlich nicht gegen die Community-Richtlinien. Hier nur ein winziger Ausschnitt, der fassungslos macht:

    Weg mit der braunen Schmiere von unseren Strassen! Dieser Pöbel beleidigt meinen Sinn für Anstand…

    Angelika Metzger-Weiser DEUTSCHLAND
    Ich unterschreibe, weil ich nicht zu den „Blödbürgern“ gehören will, die wie dumme Schafe hinter gefährlichen Rassisten her rennen!

    Roland Kaiser Weimarer Straße 24
    Ich unterschreibe weil die Pegida nichts anderes sind als Moderne National Sozialisten

    Ullrich Mueller
    Pegida Feiglinge sind, die ihre rechtsextreme Gesinnung hinter dem sogenannten Volkszorn verstcken

    Derartige Beleidigungen und volksverhetzende Pauschaldiffamierungen habe ich auf der Pro-Pegidia-Petition nicht einmal gesehen.
    Unglaublich ist, dass es medial und politisch offenbar nur eine einzige Einheitsmeinung noch gibt.
    In den offenen, sozialistischen Verbrechersystemen Deutschlands zwischen 1933 und 1989 war die „Meinungsvielfalt“ ähnlich gelagert.
    Unfassbar, was sich im Jahre 2014 in Deutschland und Europa abspielt.
    Was hat sich zwischenzeitlich geändert?
    Es stehen den politisch Mächtigen viel größere Geldsummen zur Manipulation zur Verfügung. Elektronische Massenmedien spülen den Menschen gigantische Datenmengen in die Köpfe. Goebbels, Mielke & Co. hätten von diesen Machtmöglichkeiten nur träumen können. Kaum eine Information, die nicht verarbeitet und von dritten manipuliert wird.

    Mit den technischen Konditionierungsmöglichkeiten von heute haben die Väter des Grundgesetztes nicht rechnen können, obwohl Ihnen die finsteren Hinterfotzigkeiten der braunen und roten Faschisten durchaus geläufig waren.

    Deutschland/Europa im 21. Jahrhundert: Die Rechte des Grundgesetzes werden durch Einheitsindoktrination einer kleinen, elitären Elite in Medien und Politik ersetzt. Demonstrieren und kritisieren dürfen nur noch handverlesene Mitläufer der politisch und medial konditionierten Einheitsmeinung.
    Alles was nicht in das Bild der mächtigen Sozialindustrie und von Steuerabgaben Lebenden passt, wird systematisch mit der Nazikeule erschlagen.

    Man mag es einfach nicht glauben in welcher Zeit wir leben, welch Zeugen wir heute werden…

  33. „Einige Nutzerkommentare unter dieser Petition verstoßen gegen unsere Community Richtlinien. Wir haben eine Prüfung eingeleitet.“

    ——————————————–

    Warum haben sie dann die Kommentare nicht gelöscht?

    Wenn man so einfach eine Petition zu Fall bringen kann, liegt ja nahe, was zu tun ist.

  34. Tut mir leid, das so offen sagen zu müssen, ich finde die heutige BRD samt ihren heuchlerischen Systemlingen noch ekelhafter als die frühere DDR.

    Aber eins ist sicher, PEGIDA und deren berechtigte Kritik an Islamisierung und anderen Fragwürdigkeiten wird man nicht mehr weg bekommen und DAS IST GUT SO!
    PEGIDA hat den Finger in die Wunde derer gelegt, die alles so unheimlich toll und bunt finden, deshalb dies dumme Gejaule. Um Antworten wird man dennoch langfristig nicht herum kommen.

    Bisher alles richtig gemacht.
    Weiter so, PEGIDA!

  35. #37 eagle

    Der Vorwurf einer bewußten Meinungsmanipulation…

    Da sollte man nachforschen! Wahrscheinlich ist die Gegen-Pegida-Petition genauso bezahlt, wie die Gegendemonstrationen.
    Übrigens mit „bekannten Musikgruppen“, die ohne Honorar spielen, kann man auch viele Leute anlocken.
    Arsch hu?

  36. Eigentlich, sollten wir das positiv sehen, denn so viel hirnverbrannte, manipulierte Blödheit von linksgrünversiffter Politik und Medien wird selbst dem naivsten Michel irgendwann auffallen!
    Weiter so, ihr Blödel und vielen Dank!

  37. Ich habe immer noch geglaubt, Verantwortliche in Politik und Medien sind halbwegs intelligente Volksverräter und Verbrecher die überlegt und zielgerichtet handeln.

    Sicher muß ich mich teilweise korrigieren.
    Offensichtlich begreifen die nicht, daß diese ganze Propagandaschlacht und Lügenorgie genau das Gegenteil bewirkt…mehr und massiveren Widerstand!

  38. Den Mitarbeitern der DD Stadtwerke unter Androhung von Kündigungen die Teilnahme an PEGIDA DEMOS zu verbieten, IST EINE STRAFTAT !

    Sie werden dazu genötigt, an Ihrem im Grundgesetz verankerten Grundrecht der Versammlungsfreiheit nicht teilzunehmen.

    Mache gerade eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Dresden fertig !

    MITMACHEN !

  39. Das ist doch vollkommen normal. Zu Beginn der Bewegung 89 war es in der DDR nicht anders.
    Haben wir uns doch inzwischen von der irrigen Vorstellung verabschiedet, in einem Rechtsstaat, einer Demokratie oder einer ähnlichen Wunschvorstellung zu leben…

    Gegen wem eigentlich der hysterische Anti-Pegida-Rummel heute ? Der Pegida-Anteil an der Bevölkerung liegt doch derzeit weit unter 0,1%, mit deutlicher Abwertung von dessen, der fremden Deutschen aus dem Osten…diese da aus dem Tal der Ahnungslosen, der Bodensatz unserer Gesellschaft usw.

    Der 11.September ist vergessen,der Feind ist und bleibt Nazi,extrem Rechts usw…….wo bleiben die Alliierten, die Verteidiger von Recht und Freiheit, machen endlich Schuss mit Lustig…..und
    dabei fällt mir noch ein klasse Zitat ein.

    „Das wird immer einer der besten Witze der Demokratie bleiben, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selbst stellte, durch die sie vernichtet wurde“
    Der stammt von Joseph Goebbels !

    Die Deutschen sind nach dem 2. WK auch nicht in Massen ins Ausland geflüchtet, sondern haben mit Fleiß und Disziplin ihr Land wieder aufgebaut.
    Der Blödsinn heute wie Mangel an Fachkräfte usw. …Politiker propagieren die grenzenlose Aufnahme aller Flüchtlinge nach Europa und besonders nach Deutschland. Das wir zwangsläufig uns in eine Katastrophe führen und was sich bereits abzeichnet. Der 11. September war nur der Beginn von dessen.
    Was sonst wollen die gut ausgebildeten Araber/Türken, Afrikaner usw….hier, die tatsächlich nur den Islam, ihre Steinzeit-Kultur, Religion und Mentalität mitbringen. Damit ihre Werte des Islams und damit vorrangig nach Dominanz strebend zum Leidwesens der Werte der heimischen, christlichen Bevölkerung.

    Wie klein ist der Anteil der christlichen Bevölkerung jenseits von Europa, eben in den Herkunftsländern der angeblichen Flüchtlinge. Was passiert mit den Christen, eben einer geringen Minderheit dort, die werden bekanntlich schlichtweg ausgerottet.

    Der Islam will das so, wird und soll Europa auch verändern und das mit enormen Konsequenzen auch für die christliche Bevölkerung hier im Abendland.
    Und wenn Europa das nicht begreift, dann wird es eben tatsächlich kein Witze der Demokratie sein, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selbst stellte, durch die sie dann letztendlich vernichtet wurde !

  40. Das Verbot der Pro-Pegida-Petition geht offenbar u. a. auf Druck von Volker Beck (Grüne) zurück:

    https://mobile.twitter.com/Volker_Beck/status/548978006489038848

    der sich an den Betreiber der Petitions-Seite gewandt hat.

    Ich meine es nicht als rhetorische Floskel, wenn ich sage, dass das schleichend DDR-Zustände werden. Er würde mich nicht wundern, wenn im nächsten Schritt – wie bei den Honeckers – Systemkritiker für psychisch krank erklärt werden.

  41. Es war auch schon verdächtig, dass während die Anti-Pegida Petition zuoberst bei „beliebte Petitionen“ aufgeführt ist, die Pro-Pegida Petition dort nirgends zu finden war, obwohl sie alle Kriterien erfüllte um bei beliebte Petitionen auf mindestens Platz 2 zu sein.
    Die Petition muss absichtlich und Manuell von den Betreibern von change.org von der Liste der beliebten Petitionen entfernt worden sein.

  42. SO LEUTE, HABE GERADE BEI DEN STADTWERKEN DRESDEN ANGERUFEN.
    Die sind schon ziemlich genervt. Viele Anrufe seien bzgl der Anrohung von Kündigungen gegenüber Mitarbeitern eingegangen, die an PEGIDA DEMOS teilnehmen.

    Wer auch nachfragen will, Bitteschön hier :

    0351 – 860 4444

    UND LOS GEHTS !

    AHU ! !

  43. Goebbels, Mielke & Co. hätten von diesen Machtmöglichkeiten nur träumen können.
    #40 schmibrn (29. Dez 2014 12:35)

    „Man kann gewiß sein, daß das 21. Jahrhundert, das weit fortgeschrittener sein wird als das unsere, in Hitler und Stalin harmlose Sängerknaben sehen wird.“
    E. M. Cioran

  44. Griechenland:

    Linke werden bei Neuwahlen gewinnen: Wahlen finden statt

    Schweden:

    Konservativen werden bei Neuwahlen gewinnen: Wahlen werden abgesagt!

  45. Mußte sich das System noch damit noch so ultradämlich vorführen?
    Das Gefühl für sich selbst ist in pathologischem Maße abhanden gekommen.
    Hybris? Überbordende Selbstgefälligkeit? Definitive Selbstaufgabe?
    Auf jeden Fall nicht gesund.

  46. Dafür das die geballte Kraft der gleichgeschalteten Massenmedien (nebst getürkten Counts)diese Schwachsinnspetition promoten, finde ich das bisherige Ergebnis eigentlich ziemlich schwach.

    Ich hätte da mehr erwartet.

    Die Idioten bestätigen uns doch nur in der Meinung, dass die Massenmedien gleichgeschaltet sind wenn missliebige Petitionen abgeschaltet werden.

    Orwell lässt grüßen.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Breite-Unterstuetzung-fuer-Anti-Pegida-Aufruf-eines-Hannoveraners-im-Internet

    Hannover. An Heiligabend hatte Karl Lempert die Unterschriftenliste unter dem Motto „Für ein buntes Deutschland“ auf der Internetseite change.org eröffnet.

    Sein Ziel: Er will auf diese Weise eine Million Unterstützer zusammentrommeln.

    Und Lempert scheint auf Erfolgskurs zu sein: Hatten nach den Feiertagen bereits rund 30 000 Menschen den Aufruf unterzeichnet, sind es nach aktueller Zählung inzwischen mehr als 200.000.

    „Die Aktion geht durch die Decke“, sagte Gregor Hackmack von der Plattform change.org dem Evangelischen Pressedienst.

    Pegida sei nichts, was sich über Gesetze regeln ließe, schreibt Karl Lempert im Aufruf zu seiner Petition und bezeichnet die Organisatoren des Bündnisses „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, kurz Pegida, als „Demagogen“.

    Sollte die Unterstützung für Lemperts Projekt weiter anhalten, könnte die Millionenmarke bereits im Januar geknackt sein.

    „Das wäre in der Tat ein sehr, sehr starkes politisches Signal“, sagt Hackmack.
    Eine solch deutliche Unterstützung für eine Kampagne sei durchaus ungewöhnlich – unter 1000 Unterschriftenaktionen pro Vierteljahr finde gerade eine so viele Unterzeichner.

    Pegida-Ableger in Hannover gegründet

    Karl Lempert hat bereits Erfahrung mit Online-Unterschriftenaktionen.
    Nach dem gewaltsamen Tod der Studentin Tugce in Offenbach startete er eine Petition mit der Forderung, der jungen Frau das Bundesverdienstkreuz zu verleihen.
    260 000 Menschen beteiligten sich an der Aktion.

    Unterdessen hat sich auch in Hannover ein Ableger der islamfeindlichen Bewegung Pegida gegründet, deren Anhänger jeden Montag in Dresden auf die Straße gehen. Mitte Dezember wurde bei Facebook eine Seite der Gruppierung Hagida hochgeladen.
    „Wir sind zurück. Facebook hatte die alte Seite gelöscht. Wir lassen uns nicht unterkriegen“, hieß es zum Neustart auf der Seite.
    Doch seitdem hat sich nicht besonders viel getan. Bislang hat der hannoversche Pegida-Ableger lediglich 436 Unterstützer. Den Mut lassen die Hagida-Organisatoren dennoch nicht sinken. „Ladet alle eure Freunde ein. Bald geht’s auf die Straße“, heißt es auf der Seite. Bei der Polizei ist bislang allerdings noch keine Montagsdemonstration angemeldet worden.<<

    .

    ot

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurter-polizei-so-viele-verbrechen-wie-lange-nicht-13344468.html

    Das ganze Jahr über wurde in Frankfurt und Umgebung geschossen, erstochen und anderweitig getötet. So viel wie lange nicht mehr.

    Weit weniger rätselhaft ist der Mord an zwei Afghanen vor dem Frankfurter Landgericht am 24. Januar 2014.
    Der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter, den 48 Jahre alten Afghanen Hamayon S., wird gerade vor dem Landgericht verhandelt.
    Das Motiv scheint klar: Kurz nach der Tat sprach der heutige Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill von „Blutrache“, einer Form der Selbstjustiz mit kulturellen Motiven.

    Allerdings mehrten sich in den folgenden Wochen die Hinweise, dass sich der schwelende Konflikt zwischen deutschen und türkischen Hells Angels „auf die Straße“ verlagern werde.<<

    TOLL!

  47. Heute früh habe ich mich mit einer nochmaligen Anfrage an change.org gewandt folgenden Inhalts:

    „Ich beziehe mich auf meine gestern Abend eingereichte Anfrage… Bei der Petition „Für ein buntes Deutschland – eine Million Unterschriften gegen Pegida“ sind mir mehrere Unregelmäßigkeiten aufgefallen, die die Seriosität dieser Umfrage aus meiner Sicht in Frage stellen. So haben sich bei der Einsicht der Unterschriftenliste Vielfach-Einträge offensichtlich immer derselben User ergeben. Das ist kein Einzelfall, sondern durchzieht, soweit ich das eruieren konnte, die gesamten Einträge. Bis zur Stunde hält diese „Praxis“ an. Es wurden mehrere Screenshots dazu gefertigt; die Sache wird im Netz bereits diskutiert.

    Weiterhin ist bekannt geworden, daß User mit Hacker-Programm gleich mehrere tausend „Stimmen“ (die Rede ist von bis zu 5000 pro Mausklick) auf einmal generiert und sich dessen gerühmt haben, und anderes mehr. Auch dazu existieren Belege in Form von Screenshots.

    Weiterhin hat der Petent behauptet, daß in München am 22. 12. 2014 eine Demonstration einer so genannten „Mügida“ von 40 Personen stattgefunden habe parallel zu einer Großdemonstration von 12.000 Personen. Offensichtlich ist das falsch, da eine „Mügida“ laut deren Bekunden seit November d. J nicht mehr existiert und in einer „Bagida“ (Bayern gegen… usw.) aufgegangen ist. Die hat aber dementiert, eine solche Demonstration an dem Tage überhaupt geplant zu haben.

    Während die Gegenpetition wegen ähnlichen „Beschwerden“ geschlossen wurde, sind auf der hier bezeichneten weiterhin, in nicht wenigen Kommentaren, reichlich menschenverachtende und verhetzende Tendenzen zu erkennen, was Sie offensichtlich bis dato nicht beunruhigt hat. Ich fechte die Petition damit in ihrer Gesamtheit, Inhalt wie gezählten Stimmen, an.

    Gestern abend hatte ich mich dazu noch an Ihre Rechtsabteilung gewandt. Bis zur Stunde habe ich keine Reaktion erhalten. Sollte dies weiter so geführt werden, muß ich annehmen, daß sie nicht seriös arbeiten, sondern parteiisch sind. Ich möchte nicht weiter darauf eingehen, wie das, was oben ersichtlich wurde, wohl in der Rechtsprechung zu bewerten wäre, und auch, wenn Sie dafür zunächst nicht verantwortlich zu machen sind, hätten Sie doch die Verantwortung, dem nachzugehen.“

    Mit Screenshot als Beleg; soweit der Sachstand. Bislang habe ich zu beiden Anfragen keine Reaktion vorliegen. des weiteren erquickt uns Deutschlands „vereinigte Linke“ auf der Vorzeige-Petition mit besonders menschenfreundlichen Titeln und feucht-romantischen Träumen wie

    „braune Schmiere auf unseren Straßen“

    „Pöbel“

    „Laßt das Blut der Deutschen verspritzen, damit Deutschland bunt wird!!!!!“,

    und anderem. Mittlerweile liegen mir dazu, sowie zur nach wie vor offensichtlich fortgesetzten Praxis von Eintragfälschungen, mehrere weitere Screenshots vor.

    Ein ganz besonders schönes Schmankerl bekam gestern abend der Leser der Kommentarspalten des „Tagesspiegel“ zu lesen, worin stand:

    „von nopegida | 28.12.2014 17:23 Uhr

    Mehrfach abstimmen

    Ich habe dank eines „mouse und keyboard recorder“ bereits 5000 Stimmen für die Gegenpetition abgegeben. Das Gleiche machen zwei Bekannte von mir und und es sollten noch viel mehr Menschen machen. Pegida ist braune Schei**e!!!'“

    Auch diesen besonders schönen Beleg linksextremistischer Wahrheits- und Menschenliebe konnte gesichert werden, noch bevor der amtierende Zensor ihn für immer verschwinden ließ.

    Es geht im Grunde nicht um eine Petition. Aber, nachdem sich mehr und mehr herausstellte, daß die von Anfang an medial gepushte, aggressiv beworbene und von einem Strohmann der Politik initiierte Gegenpetition als Propaganda-Waffe eingerichtet wurde, geht sehr wohl darum, diese Waffe als das zu bezeichnen, was sie wohl von Anfang an sein sollte.

  48. Wenn Lutz Bachmann am 05.01.2015 bei der nächsten Pegida-Demo in Dresden auf der Cocker-Wiese die Hit-Parade der Lügenmedien vorträgt, dürfte change.org ein vorderer Platz sicher sein.
    Die Abschaltung der Pro-Pegida-Petition dürfte sich auch als Eigentor erweisen. Die Anti-Pegida-Petition wird wegen offensichtlicher Ungleichbehandlung der beiden Kontrahenten jetzt wertlos, selbst wenn gegen Pegida noch 10 Millionen Unterschriften bis Silvester organisiert werden.

  49. Mit den technischen Konditionierungsmöglichkeiten von heute haben die Väter des Grundgesetztes nicht rechnen können, obwohl Ihnen die finsteren Hinterfotzigkeiten der braunen und roten Faschisten durchaus geläufig waren.
    #44 schmibrn (29. Dez 2014 12:35)

    „Das Grundgesetz meistert die Krisen der Weimarer Republik vortrefflich, die der Bundesrepublik aber nicht.“
    Johannes Gross (1982)

    Aus seinem „Notizbuch“ 1981 – 1984, S. 112
    Ein Riesenverlust, daß dieser brillante Konservative und äußerst politisch unkorrekte Denker schon 1999 gestorben ist.

  50. Diese Politklicke macht Angst!
    Eigentlich ist es rätselhaft das diese Politklicke die Pegida Demonstranten noch nicht zusammen knüppeln und einsperren lässt.Überall fallen die demokratischen Masken!

  51. # 27 gonger

    weil das eine magazin-sendungen sind mit freien moderationen, das andere nachrichten, die lediglich verlesen werden. zumindest waren das einmal nachrichten-sendungen, heute hörst und siehst du da ebenfalls nur noch propaganda, und die wird immer mehr locker-flockig magazin-artig rübergebracht.

    das einzige, was man noch glauben kann, sind todesmeldungen – xy im alter von … gestorben

  52. Das war’s dann, Change.org. Ich habe durchaus die eine oder andere Petition für unterstützenswert befunden und mit Interesse wahrgenommen. Aber jetzt nicht mehr. Höre ich nicht binnen einer Woche über den Newsletter, daß die Integrität wiederhergestellt ist und allein der Nutzer, nicht der Betreiber über den Wert einer Petition befindet, wird auch der abbestellt. Da arbeitet ja sogar die offizielle Petitionsplattform des Bundestags sauberer. Für bloß ein weiteres Systemorgan braucht es wirklich keine andere.

  53. WÄRE ES DANN NICHT FOLGERICHTIG , WENN

    PI-NEWS DIESE UMFRAGE BETREIBT !? !!!

    DIE HABEN DEN MUT DAZU …

    ..UND AUCH DIE ERFAHRUNG , SICH NICHT

    ABSCHALTEN ZU LASSEN !

    BITTE , BITTE PI-NEWS !

    ES GIBT VIEL ZU TUN , PACKT ES AN !

    p.s.: alternativ könnte auch die
    Junge Freiheit sowas betreiben….
    die haben jede Woche ein Umfrage im Netz !
    Wäre sicher auch eine gute Werbung für die Internetseite : http://www.jungefreiheit.de/
    und die Zeitung :Junge Freiheit

    also bitte einigt Euch wer`s denn anpackt . pi-news Redaktion oder JF -Redaktion !

    Hauptasache es geschieht was !

    .

  54. Das ist Zensur, wie sie in anderen faschistischen bzw. sozialistischen – also undemokratischen – Staaten auch üblich ist. t-online hat eine Zeit lang bei ungefähr jedem 2. Artikel mit Hinweis auf die Netiquette Kommentare nicht zugelassen. Das war saukomisch, weil die damit zugaben, daß ihr Artikel wegen Unglaubwürdigkeit oder gezielten Weglassungen (Hinweis auf Täter usw.) auf überwiegende Ablehnung stoßen würde. Inzwischen lassen sie eine Kommentierung meistens ohne Hinweis garnicht mehr zu. Auftragsjournalismus stößt auf mündigen Bürger, interessant, nur die Machtverteilung läßt noch zu wünschen übrig. Aber langsam regt sich ja überall Widerstand, der auch im täglichen Umgang ganz offen diskutiert wird.

  55. Petition „Ja-zu-Pegida“ geschlossen

    (…) auf der die Petition anbietenden Seite change.org heißt es: „Einige Nutzerkommentare unter dieser Petition verstoßen gegen unsere Community Richtlinien. Wir haben eine Prüfung eingeleitet.“

    Wegen einigen „Kommentaren“ wird also die ganze Diskussion auf der Seite abgewürgt, tausende werden vor den Kopf gestoßen und weitere Unterstützer können nicht unterzeichnen.

    Petitionsbrief an:
    Alle
    Diese Petition ist keine Petition für oder gegen PEGIDA!
    Diese Umfrage soll nur den Rückhalt für PEGIDA in der Bevölkerung wiedergeben.

    Ich fürchte, genau das wünscht jemand nicht.

    change.org

    Die Seite sollte ihren Namen ändern, denn so ändert sich garnichts.

    Wieder ein Grund, auf die Straße zu gehen.

  56. Wer anrufen will wegen des Teilnahmeverbots an den Pegiada-Demos in Dresden durch die Stadtwerke Dresdens, sollte in Dresden bei den Stadtwerken die Pressestelle anrufen (Frau Ustmann):

    0356-680-4936

    Kann sein, dass dort gegenwärtig niemand da ist wg. „Urlaub“. Dann weiterverbinden lassen mit irgendeinem Vorgesetzten.

    Die freuen sich tatsächlich über jeden Anrufer!

  57. Es zeigt sich wieder einmal mehr, welchen Einfluß das linke Dreckspack mittlerweile in Deutschland eingenommen hat.
    Ich begrüße jede Aktion, die sich gegen diese Mischpoke richtet.

    BETONUNG AUF JEDE.

  58. Warum regen wir uns hier eigentlich auf? Bleiben wir ruhig und genießen wir unsere mediale Demokratur, solange sie noch keine offene Diktatur ist. Wenn erst mal die Abstimmungen in den MSM kommen, wo 99,6 % der Bevölkerung für eine Erhöhung der Einwandererzahl aus Afrika und dem Orient sind, haben wir es geschafft.

  59. Das System hat Angst. Jagen wir den Altparteien noch mehr Angst ein. Denken, wählen und handeln wir deutsch und jagen die Blockparteien aus den Parlamenten.

  60. Die Gegenpetition ist weiterhin, trotz übler Kommentare, online.
    Inzwischen haben unsere Massenmedien dafür geworben und für mit momentan 215.315 Unterstützer/innen den Eindruck erweckt, alle wären gegen PEGIDA, nachdem man nicht mehr dafür abstimmen kann.

    https://www.change.org/p/1-mio-unterschriften-gegen-pegida-nopegida?recruiter=36697402

    In der DDR durfte man auch so wählen!
    „Die Partei, die Partei die hat immer Recht, Genossen es bleibt dabei!“

    Hier singen sie:
    https://www.youtube.com/watch?v=JwBZzxHOI7o

  61. Dadurch kann die Wahrheit auch nicht verschleiert werden. Das erinnert mich an letzte Zuckungen dieses heutigen politischen Systems bevor es elendig verreckt und dann hoffentlich in den Schlund der Hölle fährt!

  62. Das Politik-Medien-Kartell in Deutschland hat in der Tat bereits faschistische Züge.

    Es fehlt nur noch ein neuer „Führer“.

    (Oder gibt es diesen „Führer“ vielleicht bereits schon?!)

  63. Im DDR-Fernsehen waren am 7.10. zu den Feierlichkeiten plötzlich Transparente zu sehen—–das Fernsehen reagierte sofort und versuchte diese Transparente im Hintergrund zu überblenden—–DARAN erinnert mich die Schliessung der Online-Umfrage!

  64. Tja die Unterschriften nahmen zu schnell zu. Das musste gestoppt werden, egal wie!

    Fahre gleich los zur KAGIDA nach Kassel. Hoffe auf viele Mitstreiter, nicht nur aus Hessen, sondern auch aus Ostwestfalen, Südniedersachsen und vor allem und nicht zuletzt aus THÜRINGEN!!! 😉

  65. #7 DemVolkeDeutschlands (29. Dez 2014 11:47)

    .. sollen wir uns denn nicht darauf einigen dass sie zukünftig auf meine Steuergelder verzichten möchten?

    Wenn die angeschriebenen den Rest nicht verstehen, diese Drohung wird ihnen Angst machen.
    Ich finde, es ist Zeit diese Drohung in die Tat umzusetzen. Zahlt so wenig Steuern und Abgaben wie möglich an das Regime. Nur das tut ihnen weh uns kann sie stoppen.

  66. Wo unliebsame Petitionen einfach geschlossen werden, da werden auch Wahlen (mindestens aber Umfragen) gefälscht…

  67. In den Medien
    “Die neue Macht der Bürger. Petitionen für alle bei Change.org”
    Deutschlandfunk

    ————————

    Was ist Change.org?
    https://www.change.org/de/Über-uns

    Unser Team
    http://www.change.org/de/Über-uns/Team

    ———————–

    Deutsches Team:

    Gregor Hackmack
    Berlin, Deutschland
    Gregor ist Change.org-Deutschlandchef und Demokratieaktivist.
    http://www.change.org/u/gregor
    ———————-
    Sebastian Schütz
    Berlin, Deutschland
    Sebastian ist Campaigner bei Change.org und Gründer von youvo.org.
    http://www.change.org/u/sebastianschuetz
    ———————
    Jeannette Gusko
    Berlin, Deutschland
    Ich bin Communications Director bei Change.org Deutschland.
    http://www.change.org/u/jeannettegusko
    ————————–
    Paula Hannemann
    Berlin, Deutschland, Deutschland
    Bringing change to Germany.
    http://www.change.org/u/paulahannemann

    ————————-

    Einfache Richtlinien für die Nutzung von Change.org
    https://www.change.org/de/Über-uns/Community-Richtlinien

    Was passiert, wenn jemand die Richtlinien verletzt?
    Petitions- oder Kommentarinhalte, die Nutzerinnen und Nutzern von Change.org als Verletzung unserer Richtlinien melden, werden geprüft und ggf. von der Seite entfernt.

    Change.org wurde 2007 von Ben Rattray und Marc Dimas als Social Business gegründet
    http://de.wikipedia.org/wiki/Social_Business
    Viele Social Businesses waren ursprünglich klassische Non-Government Organisationen (NGOs)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Change.org
    …Change.org als linksgerichtet-progressive Plattform
    die
    …Daten an Partnerorganisationen und sogar unbeteiligte Dritte verkaufen darf…

    http://www.huffingtonpost.com/2012/10/22/changeorg-corporate-gop-campaigns-internal-documents_n_1987985.html

  68. Ist es nicht möglich eine separate Website zu erstellen und dort die Umfrage zu schalten?

    Da könnte man alles noch differenzierter nachfragen.
    Z.B. einzelne Forderungen von Pegida.
    Oder ein Stimmungsbild über weitere Punkte ermitteln.
    Z.B.: wollt Ihr schärfere Gesetze gegen Kriminalität?

    PI hat das Potential dazu!

  69. „Einige Nutzerkommentare unter dieser Petition verstoßen gegen unsere Community Richtlinien. Wir haben eine Prüfung eingeleitet.“

    Das lässt sich doch sicher auch mit der Anti-Pegida Petition machen oder? Einfach mal den Spiess umdrehen…

    🙂

  70. Was Schlimmeres konnte den Anti-Pegidas eigentlich gar nicht passieren, als das ausgerechnet der Pädophilen-Lobbyist Volker Beck die Pro-Pegida-Petition schließen lässt.
    Ich freue mich schon auf die Stellungnahme der Pegida-Sprecher auf der nächsten Montagsdemo.

  71. Habe mich soeben auf Nimmerwiedersehen von Change-org verabschiedet, also das CHANGE.ORG Konto endgültig geschlossen.
    Ich hoffe, dass zigtausende Europäer diesen Schritt wiederholen, und eine andere Online- Petitionsseite, statt change.org die Nr.1 wird.

    Dazu muss auf den einschlägigen „rechten“ Web-Seiten europaweit über die Machenschaften von change.org berichte werden:
    In NL (Wilders website), UK (Farage), SE (Schwedendemokraten), A (FPÖ), und, wer Französisch in Wort und Schrift beherrscht auch in F (auf der Front National Webseite).
    Die Leute dort müssen wissen, wen sie unterstützen wenn sie change.org nutzen und dass sie Gefahr laufen, dass ihre berechtigten „rechten Themen“ auf dieser Plattform ebenfalls manipuliert werden.

    Textentwurf:
    „change.org shuts down running petition on reducing immigration into the EU (so far 37.120 supporters in few days in Germany) thus taking party in the case and favouring opposite petition to keep current immigration practice neglecting the problems.“

  72. TOTAL WICHTIG – WIR BRAUCHEN EINE EIGENE „PETITION“. SO WIE BEI DENEN: EINE NAMENSLISTE. FERTIG!

    DAS MUSS DOCH MÖGLICH SEIN!

    SICH VON DEN LINKEN SYSTEMLINGEN UNABHÄNGIG MACHEN!

    LÜGENPRESSE HALT DIE FRESSE!!!!

    WIR SIND DAS VOLK!

  73. Für die Sache ist es ziemlich egal.

    Systemfragen werden in diesem System nicht durch Petitionen entschieden.

  74. #28 HenriFox (29. Dez 2014 12:13)
    Anstatt irgendwelche Onlinepetitionen zu zeichnen sollten die Menschen lieber auf die Strassen gehen!

    Das ist schon richtig, aber im „Westen“ verspricht das wegen der Unmengen an gehirngewaschenen achsotoleranten Berufsantifaschismus-Gegendemonstanten z.Zt. noch keine Erfolgserlebnisse … und die Reise nach Dresden ist für viele zu teuer (die Leute verdienen ja nichts mehr wegen der vielen billigen Zuwanderer!);
    und
    Systemfragen werden zwar nicht durch Petitionen entschieden, aber sie sind im Internetzeitalter ein wichtiges Mittel der (Gegen-)Propaganda.
    Die Schließung der Pro-Pegida-Petition ist eine Schande für die Demokratie in Deutschland: Sie ist wie ein Menetekel an der Wand, dass auch dem Letzten die Augen öffnen sollte… .

  75. Domain Name:CHANGE.ORG
    Domain ID: D3296995-LROR
    Creation Date: 1995-01-18T05:00:00Z
    Updated Date: 2012-01-19T00:59:36Z
    Registry Expiry Date: 2020-01-19T05:00:00Z
    Sponsoring Registrar:GoDaddy.com, LLC (R91-LROR)
    Sponsoring Registrar IANA ID: 146
    WHOIS Server:
    Referral URL:
    Domain Status: clientDeleteProhibited
    Domain Status: clientRenewProhibited
    Domain Status: clientTransferProhibited
    Domain Status: clientUpdateProhibited
    Registrant ID:CR32710058
    Registrant Name:Tecnical Operations
    Registrant Organization:Change.org
    Registrant Street: 383 Rhode Island, Ste 300
    Registrant City:San Francisco
    Registrant State/Province:California
    Registrant Postal Code:94103
    Registrant Country:US
    Registrant Phone:+1.2022531288
    Registrant Phone Ext:
    Registrant Fax:
    Registrant Fax Ext:
    Registrant Email:
    Admin ID:CR32710061
    Admin Name:Tecnical Operations
    Admin Organization:Change.org
    Admin Street: 383 Rhode Island, Ste 300
    Admin City:San Francisco
    Admin State/Province:California
    Admin Postal Code:94103
    Admin Country:US
    Admin Phone:+1.2022531288
    Admin Phone Ext:
    Admin Fax:
    Admin Fax Ext:
    Admin Email:
    Tech ID:CR32710059
    Tech Name:Tecnical Operations
    Tech Organization:Change.org
    Tech Street: 383 Rhode Island, Ste 300
    Tech City:San Francisco
    Tech State/Province:California
    Tech Postal Code:94103
    Tech Country:US
    Tech Phone:+1.2022531288
    Tech Phone Ext:
    Tech Fax:
    Tech Fax Ext:
    Tech Email:
    Name Server:NS10.DNSMADEEASY.COM
    Name Server:NS11.DNSMADEEASY.COM
    Name Server:NS12.DNSMADEEASY.COM
    Name Server:NS13.DNSMADEEASY.COM
    Name Server:NS14.DNSMADEEASY.COM
    Name Server:NS15.DNSMADEEASY.COM
    Name Server:
    Name Server:
    Name Server:
    Name Server:
    Name Server:
    Name Server:
    Name Server:
    DNSSEC:Unsigned

    Meinungsfreiheit und Neutralität. Change.org ist eine kostenlose und offene Plattform. Auf Change.org geben wir keine Meinungen oder bestimmte politische Überzeugungen oder Richtungen vor.
    ich lach mich weg.

  76. Haben wir eigentlich schon ein offizielles „Propagandaministerium“?

    Klar haben wir das, die Erika managt das genauso wie damals in der tätterä.
    Wenn man sich dann noch ins Gedächtnis ruft, dass die Illner damals eine quasi Angestellte von ihr war…

    #6 Berlin; Wieso Sinneswandel, dasselbe hat er doch schon gesagt, wie ihm unterstellt wurde dass wir soundsoviel Mrd Asylbetrüger bräuchten. Tatsächlich hat er aber gesagt, dass das alles Blödsinn ist. Bloss hat das kaum einer kapiert.

  77. die Teilnehmerzahl bei der nächsten PEGIDA Demonstration wird wohl etwas glaubwürdiger sein, als eine getürkte Online-Pedition. Wer hat da wohl das Programm geschrieben, um den wundersamen stimmenzuwachs dagegen zu erschaffen?

  78. Entscheidend sind nicht die passiven Pros oder Kontras, sonder alleine die Zahl der aktiven, Teilnehmer auf der Straße.

    Doch da können die Gewerkschaften, Verbände, Kirchen und die Lügenpresse (die Vereinigten-Pappnasen) noch so viel herumjaulen, sie werden die Zahl von PEGIDA u.s.w. nicht erreichen!

    Wenn in allen Städten zusammen die 100.000 überschritten wird, dann wird sich ganz plötzlich auch die Stimmung der Mainstream-Medien ändern und oh Wunder, so Mancher war dann natürlich schon immer Pro-PEGIDA! 🙂

  79. Bei change.org heisst es momentan:

    Nach 48 Stunden

    sagten Ja zu Pegida 35.053

    sagten Nein zu Pegida ca 36.500 (Petition gegen Pegida)

    Beide Petitionen waren nach 48 Stunden auf Augenhöhe.

    Nach 48 Stunden ist leider kein Vergleich mehr möglich da die Medien über die No Pegida Petition berichteten, durch das Millionenpublikum wurde der Bekanntheitsgrad erhöht.

    Ich interpretiere das so:
    change.org sieht beide Petitionen gleichauf. Durch die massive Medienpropaganda für NoPegida ist das, was 48h nach dem Start passierte nicht mehr representativ. Würde change.org die NoPegida Petition ebenfalls beenden, so hätte man plötzlich alle Medien, die sich an der NoPegida-Propaganda beteiligt haben, gegen sich. Also löscht man die ProPegida-Umfrage, gibt diesen Hinweis und jeder kann sich die Wahrheit denken, ohne dass change.org Probleme mit dem linken Propaganda-Mob der Medien bekommt.

  80. #101 Heinz (29. Dez 2014 17:52)

    change.org sieht beide Petitionen gleichauf…

    Das sind nicht die Angaben des Betreibers, sondern des Petenten. Change.org hat laut verschiedenen Äußerungen die Petition offensichtlich auf Druck des Schwulen-Lobbyisten Beck hin geschlossen, der Rest ist eher vorgeschoben.

  81. Für mich war Change.org schon gestorben, als sie für die Familie der Boston Attentäter
    Geld gesammelt haben.

  82. Den Links- und Ökofaschisten und ihren Medien geht die Puste aus.

    Das Volk beginnt zu erwachen und sich gegen seine Feinde von Innen und Außen zu wehren,

    Elend (Euro-Rettung zu Gunsten von US-Banken und -Hedgefonds), Mord und Totschlag (Flutung mit „Bereicherern“, „Zukunftsrenten-Sicherern“ und insbesondere islahmen bzw. negriden „neu-und plus-Deutschen“ und Doppelpässlern -das beste aus 2 Welten-) treffen immer mehr Bürger bis ins Mark.

    Diese Schergen haben zwar ihre Medien und ihre „im-Namen-des-Volkes“-Justiz (Jungfreisler und Jung-Hilde-Benjamin) auf ihrer Seite zur Terrorisierung von uns Bürgern, aber ihre Lügen fruchten nicht mehr; zu offenkundig ist die Verlogenheit und Schönfärberei, dass sich noch viele davon blenden lassen.

    Die Tage des links- und ökofaschistischen Regimes sind gezählt und damit auch die Tage der Tyrannei der EUdSSR, ihrer Polit-Kommissare und -Offiziere und der kriegshetzenden transatlantischen Besatzer und ihrer hiesigen Kamarilla.

    Jetzt geht es daran, ihnen -über kurz oder etwas länger- den Prozess zu machen.

    Wehret denen, die sich von Dienern zu Herren unseres Gemeinwesens haben; sie sind zu unseren Feinden geworden. Auf die Knie mit ihnen!

  83. Also ich werde das Gefühl nicht los, daß der petitionsstartende „anonyme Aktivist“ rote Socken trägt und das Ganze von vorneherein eine abgemachte Sache war.

    Ansonsten ist es interessant zu sehen inwiefern beim aktuellen SpOn im Petitionsartikel die erzieherische Hürde für „rassistische Kommentare“ gesetzt worden ist:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pro-pegida-onlinepetition-gibt-auf-a-1010659.html

    Nur drei Tage war die Pro-Pegida-Petition im Netz. Dann beendete der anonyme Aktivist seine Aktion, mit der er die Islamfeinde unterstützen wollte. Es hatte Streit um rassistische Kommentare gegeben.

    So schrieb etwa ein Unterstützer, er sei „gegen die Überfremdung Deutschlands, Asylanten und Ausländer, die hier Straftaten begehen“.

    Er wolle „nachts durch die Stadt laufen können ohne mehr arabisch als deutsch zu hören“.

    Ein andere schrieb: „Ich bin dagegen, dass eine Minderheit in Deutschland bestimmt, wie wir Deutsche zu Leben haben.“

    Ja und ich bin dagegen, daß mir eine selbsternannte Deutungs-Clique in meiner Heimatsprache visionär vorschreiben will was „rassistisch“ ist oder nicht, egal wie abwegig. Die ticken doch nicht mehr ganz!

  84. Die verhetzendsten Kommentare der Pro-PEGIDA-Petition könnten doch glatt auch von unseren Anti´s kommen. Alles klar?

  85. #107 joke (29. Dez 2014 21:05)

    Die verhetzendsten Kommentare der Pro-PEGIDA-Petition könnten doch glatt auch von unseren Anti´s kommen.

    Genau. So ist es. Wer im Tausender-Takt Stimmen fälscht, der fälscht auch Einträge. Das macht sich immer gut. Gell.

  86. #107 joke (29. Dez 2014 21:05)
    Die verhetzendsten Kommentare der Pro-PEGIDA-Petition könnten doch glatt auch von unseren Anti´s kommen. Alles klar?
    —————————————————-

    Deswegen wäre es vielleicht besser eine Petition OHNE Kommentarfeld zu starten. Wozu überhaupt ein Kommentarfeld bei einer Abstimmung? Das gibt es ja bei normalen Wahlen auch nicht. Und in diesem Falle helfen sie U-Booten sie leicht torpedieren! Also weg damit!

  87. Spiegel online beichtet:

    Pro Pegida gibt auf

    „Berlin/Hannover – „Mit der Unterschrift sagt Ihr Ja zu Pegida.“ So lautete der Aufruf eines Unbekannten, der bei change.org Stimmung für die Islamfeinde von Pegida machen wollte. „Kann Pegida einen Großteil der Bevölkerung erreichen?“, wollte er seit Weihnachten wissen. In der Nacht zum Montag schloss der Mann die Befragung, berichtet der „Tagespiegel“.

    Zur Begründung gab er demnach an: „Ich habe die Umfrage geschlossen, weil zu viele Kommentare gegen die Regeln verstoßen. Solche Kommentare möchte ich nicht in meiner Petition haben. Mir fehlt leider die Zeit, die Kommentare zu moderieren.“

  88. schloss der Mann die Befragung

    Er hat es also selbst beendet, weil einige Kommentare daneben waren? Was stimmt denn nun? Nach der Logik müsste man eigentlich alle Petitionen beenden. Er hätte auch einfach Kommentare unterbinden können, statt stellvertretend für Tausende „aufzugeben“.
    Trotzdem Banane, dass man nun keinen Vergleich hat. Das Ding ist eh ne Farce, wenn Manipulation auf beiden Seiten so einfach ist.
    Aber der Propaganda gegen PEGIDA dient es trotzdem.

  89. Community Richtlinien ist nichts anderes als ordinäre Zensur. In manchen Ländern heisst das ganz einfach Zensur und in Deutschland ,das die chinesische Kommunismusform übernommen hat (nur Wirtschaft ist kapitalistisch) ,heißt es „Community Richtlinien“

  90. #60 Tom62 (29. Dez 2014 13:13)

    Ein ganz besonders schönes Schmankerl bekam gestern abend der Leser der Kommentarspalten des “Tagesspiegel” zu lesen, worin stand:

    “von nopegida | 28.12.2014 17:23 Uhr

    ‘Mehrfach abstimmen

    Ich habe dank eines “mouse und keyboard recorder” bereits 5000 Stimmen für die Gegenpetition abgegeben. Das Gleiche machen zwei Bekannte von mir und und es sollten noch viel mehr Menschen machen. Pegida ist braune Schei**e!!!’”

    Auch diesen besonders schönen Beleg linksextremistischer Wahrheits- und Menschenliebe konnte gesichert werden, noch bevor der amtierende Zensor ihn für immer verschwinden ließ.

    Es geht im Grunde nicht um eine Petition. Aber, nachdem sich mehr und mehr herausstellte, daß die von Anfang an medial gepushte, aggressiv beworbene und von einem Strohmann der Politik initiierte Gegenpetition als Propaganda-Waffe eingerichtet wurde, geht sehr wohl darum, diese Waffe als das zu bezeichnen, was sie wohl von Anfang an sein sollte.

    Danke für die Infos und Klarstellungen. Genau so hatte ich das vermutet.

    Es ist nichts anderes als manipulierter Umfragen-Müll, der aber vom Polit-Mainstream benutzt wird, um vorzugaukeln, dass die breite Masse der Menschen gegen PEGIDA wäre.

    Gleich mehrere seriöse Umfragen der letzten Tage, teilweise sogar in Mainstream-Medien publiziert, die es lieber anders gehabt hätten, belegen, dass das Gegenteil der Fall ist. Wenn tatsächlich 10.000 „echte“ Menschen für No-PEGIDA gestimmt haben sollten, wäre das schon viel.

    Wir sind dummdreisten Lügen und Propaganda der billigsten Machart ausgesetzt – es hat nicht das Geringste mehr mit dem urdemokratischen Prinzip des fairen Wettstreits der Meinungen zu tun.

  91. #116 Zensus (30. Dez 2014 06:55) und andere zum Thema

    Die Manipulationen sind als auch auf dem Video (Link) ganz gut erkennbar. Man will also auf biegen und Brechen das gewünschte Ergebnis haben, und scheut sich nicht davor, zumindest zu tolerieren, daß diese „Ergebnis“ auf dem Wege betrügerischer Machenschaften zustande gekommen sein muß.

    Schon suhlt man sich in zweifelhaftem „Erfolg“. Und doch sieht es nur scheinbar so aus, als ob die vereinigte Politik hier einen „Coup“ gelandet hätte. Nichtsdestotrotz hört man in den MSM nichts davon, daß es irgend jemanden gäbe, der die Petition in Zweifel zöge, obwohl bei den Seitenbetreibern mehrere Schreiben diesbezüglich eingegangen sind.

    Das Ziel ist klar wie durchsichtig: Man will, nach den hohen Teilnehmerzahlen, in einem nur vordergründig „kindischen“ Spiel die unliebsamen Demonstranten für eine Politik als die gewollte „braune Randgruppe“ marginalisieren, um endlich zur Tagesordnung übergehen zu können, um weiter zu machen wie bisher. Ich denke, daß genau das Kalkül nicht aufgehen könnte; man wird das verwenden müssen, um den Leuten die Augen zu öffnen – nicht zuletzt auch all denen, die auf dieser Petition in guter Absicht unterschrieben haben – damit sie erkennen mögen, daß sie für eine Politik, die ihnen, wie allen anderen, böse auf die Füße fallen wird, mißbraucht worden sind.

    Anbei

    #114 Selberdenker (29. Dez 2014 23:12)

    schloss der Mann die Befragung

    Unliebsame Kommentare gibt es überall. Ich halte das daher für vorgeschoben, ganz gleich, ob der Pentent das nun so gesagt hat oder nicht. Wer eine Pet einrichtet, der muß wissen, daß er die Zeit haben muß, hin und wieder nach dem Rechten zu sehen und, wenn das möglich, solche Kommentare zu löschen. Hier ist ganz klar, und zwar von außen, Druck ausgeübt worden; die übliche generelle Umdeutung einwanderungs- oder islamkritischer Bemerkungen etc. als vorgeblich „rassistische“ oder „ausländerfeindliche“ tut ihr Übriges.

  92. #117 Tiefseetaucher (30. Dez 2014 10:47)

    ja, danke, sehe ich auch so. Unsere Komm. haben sich offensichtlich überkreuzt.

  93. #121 Tom62 (30. Dez 2014 12:58)

    Stimmt das, daß der Initiator das gemacht hat?

    Auch die PEGIDA warb parallel bei selben Portal (change.org) um Unterstützungsunterschriften. Doch am Montage stoppte der anonyme Initiator von „Pro-PEGIDA“ seine Petition!

  94. DATENSCHUTZ:
    Wieder mal alles in und zu den USA!
    gebt denen mal schön all Eure Daten :mrgreen:
    Dies eklärt mir auch,warum Tausende Fake Unterzeichner auch Nachts dort unterzeichneten,bei („No“ zu Pegida.
    Warum schreibt der Affe nicht NEIN?
    „Petition richtet sich an Ganz „Deutschland“
    Schliesslich hat hat die USA ein Interesse,wie es hier Politisch & Wirtschaftlich so abläuft..
    Und auch bei den Asylströmen,ziehen sie die Fäden..

    Nur komisch dass die Kommentare angeblich soooo böse waren,wo doch in den USA,jeder mit Hakenkreuz rumlaufen darf,wenn er will?
    Die ganze Sache stinkt,schlimmer als 10 Stinkbomben aufeinmal..

  95. #104 Hausener Bub (29. Dez 2014 20:39)

    Ansonsten ist es interessant zu sehen inwiefern beim aktuellen SpOn im Petitionsartikel die erzieherische Hürde für “rassistische Kommentare” gesetzt worden ist:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pro-pegida-onlinepetition-gibt-auf-a-1010659.html

    So schrieb etwa ein Unterstützer, er sei “gegen die Überfremdung Deutschlands, Asylanten und Ausländer, die hier Straftaten begehen”.

    Er wolle “nachts durch die Stadt laufen können ohne mehr arabisch als deutsch zu hören”.

    Ein andere schrieb: “Ich bin dagegen, dass eine Minderheit in Deutschland bestimmt, wie wir Deutsche zu Leben haben.”

    Ja und ich bin dagegen, daß mir eine selbsternannte Deutungs-Clique in meiner Heimatsprache visionär vorschreiben will was “rassistisch” ist oder nicht, egal wie abwegig. Die ticken doch nicht mehr ganz!

    Es ist geradezu unfassbar! Wenn man solche absolut berechtigten, sachlich formulierten Meinungen nicht mehr vorbringen darf, sind wir hier in Sachen Demokratie auf dem Level Nordkoreas angekommen.

    Aber nicht mit uns, Ihr Sprachpolizisten von eigenen Gnaden! Unsere Sprache ist die Sprache bürgerlicher Vernunft, es ist die Spache des gesunden Menschenverstandes – und die ist es wert, verteidigt zu werden.

  96. #122 Ezeciel (30. Dez 2014 18:31)

    Stimmt das, daß der Initiator das gemacht hat? Auch die PEGIDA warb parallel bei selben Portal…

    Die Frage ist nicht ganz eindeutig. Der Gegen-Petent hat die „bunte“ Petition eingerichtet; eine technische Manipulation ist ihm sicher nicht vorzuwerfen, wohl aber vielen seiner Sympathisanten, darüber gibt es inzwischen auch entsprechende Erkenntnisse, siehe oben.

    Der Pro-Petent soll tatsächlich die Seiten wegen angeblich „750 DIN-A4-Seiten Haßkommentaren“ selber geschlossen haben. So hat sich auch der Betreiber (Deutschlandchef) (Link) geäußert, dessen Wortwahl („islamophob“, rassistisch“) darüber hinaus recht schnell erkennen läßt, daß er im relativ weit außen sich schon befindenden linken Spektrum agiert. Wahrscheinlicher aber ist, daß das auf Druck vor allem seitens der Grünen (Beck sehr wahrscheinlich, es gibt Schriftverkehr über Twitter) geschehen ist.

    Wahrscheinlich ist es ein gravierender fehler gewesen, sich dort textuell überhaupt zu äußern; die Leute hätten in der tat nur ihre Stimme abgeben sollen; wir sehen ja, daß diese Leute selbst noch ihr Schweigen umdrehen, um es gegen die „Pegiden“ zu verwenden.

    Ich habe die Kommentare selbst mehrfach durchgesehen, soweit das in Kürze möglich war; sicherlich waren dort auch Kommentare, die hätten gelöscht werden müssen, während auf der Gegen-Petition – zur gleichen Zeit – auch mitunter auch schon mal Mordaufrufe, und die üblichen Diffamierungen und Beleidigungen stehen geblieben sind.

    Seit die Pro-Pet geschlossen ist, war man auf der anderen offensichtlich fleißig bemüht, solche Dinge quasi „geräuschlos“ verschwinden zu lassen; es bleibt aber immer noch ein ansehnlicher Rest der üblichen Hetze „Nazi“, „Dumpfbacken“ usw. usf.) übrig.

    Es gibt auf change.org überdies eine neue Pro-Pegida-Petition, sie heißt

    „Deine Stimme für PEGIDA!“

    und auch ich habe in diesen Tagen eine weitere Petition mit dem Titel

    „Ein anderer Umgang mit Pegida: Schafft Frieden und beendet die Hetze gegen Andersdenkende!“

    ins Leben gerufen, die sich aber mehr mit dem Umgang mit dem Thema und diversen politischen Punkten befaßt als einen Dafür oder Dagegen an sich.

    Es gibt auch eine Protest-Petition gegen die Schließung der erstgenannten, Titel „Schalten Sie die Petition für Pegida wieder frei“. Die ist aber allem Anschein nach schon gelöscht worden.

    Die Sache ist vor allem von den Medien, aber auch den Linken sehr hoch aufgeschaukelt worden; es wird sehr, sehr schwer werden, das wieder zu beruhigen.

  97. #127 TheNormalbuerger (30. Dez 2014 21:45)
    Beim Stöbern sind mir einige interessante Einträge aufgefallen.
    —————————————

    Solche Unterzeichnen also bei No Pegida, sehr interessant

  98. #128, #130 Patriot Herceg-Bosna

    Das ist sehr interessant und erhärtet meine Vermutung, daß die Abstimmung auch aus dem Ausland heraus, und zwar den einschlägigen islamischen Adressen, manipuliert und damit zu dem „Vorzeigeprojekt“ gemacht worden ist, das die Politik haben will.

    Eine andere Sache fiel mir dazu noch auf, und zwar, daß vermutlich change.org (deren Deutschlandchef ist auch Initiator von abgeordnetenwach.de, einer relativ weit linksgerichteten Veranstaltung) darin auch selber verwickelt sein könnte; offensichtlich hat man von dort aus auch die Gegen-Petition aktiv mit forciert, da dem Anschein nach alle, die dort auf irgend Art und Weise angemeldet sind, ungefragt auch eine Mail erhalten haben, dafür zu stimmen – direkt per eingebautem Mausklick.

    Die Angelegenheit dürfte sich damit zu einem der massivsten Vorfälle an Online-Betrug weltweit ausgewachsen haben, zumal auch (wie wir nun deutlich sehen) international agiert worden ist. Daß das nicht zuletzt seitens der Islamisten selbst geschehen ist und wahrscheinlich weiterhin geschieht, zeigt, daß mit Pegida tatsächlich deren Nerv getroffen wurde. Nichtsdestotrotz müssen in Deutschland deren Steigbügelhalter, die sich als selbsternannte „Gutmenschen“ maskiert haben, zuerst bekämpft und entlarvt werden.

Comments are closed.