großroehrsdorfDie seit letztem Donnerstag im sächsischen Großröhrsdorf eingetroffenen „Flüchtlinge“ aus dem Urlaubsland Tunesien sollen allesamt bis Weihnachten wieder den Ort verlassen müssen. Ursprünglich sollten insgesamt 50 Männer in der Sporthalle neben einem Schulzentrum untergebracht werden. Zahlreiche Vorfälle und in der Folge vier Polizeieinsätze, die in den ersten zwei Tagen nach Ankunft der 17 Tunesier stattfanden, dokumentieren das Chaos.

Ein „Flüchtling“ sitzt mittlerweile wegen Brandstiftung in Haft, ein anderer wurde in ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie eingewiesen, nachdem er sich unter Drogeneinfluss mit einem Messer in suizidaler Absicht selbst verletzt hatte. Der Täter aus der Gruppe der Asylbewerber, der einen Anwohner verletzt und bewusstlos geschlagen hatte, ist noch nicht ermittelt.

Demoaufruf und Berichterstattung zeigen Wirkung

Der Druck, der durch regionale und besonders die überregionale Berichterstattung, den Demoaufrufen (PI berichtete) und die Bevölkerung auf die Verantwortlichen ausgeübt wurde, zeigt jetzt seine Wirkung.

Pfarrer Stefan Schwarzenberg (51) von der örtlichen Stadtkirche warnte: „Diese Anhäufung von Ereignissen… in der Stadt liegen die Nerven blank“. Auch wurde schon von Seiten im Internet zu Demonstrationen aufgerufen (Anmerkung PI: Haben wir doch gerne getan).  Seine Sorge: „Wir wollen doch an unserer Willkommenskultur festhalten, Flüchtlingen unsere Stadt und Kultur nahe bringen – doch jetzt kippt die Stimmung“.

Auch formulieren Bürger immer deutlicher ihren Unmut. So auch Karina (53) und Frank Donke (57).

Wie viele andere Anwohner auch hatten sie mit Kriegsflüchtlingen gerechnet. „Dass hier jetzt aber Wirtschaftsflüchtlinge aus Tunesien beherbergt werden, ist skandalös“, meinen Donkes.

Auch die Nähe zum Gymnasium sehen die Einheimischen kritisch. „Nordafrikanische Männer haben nun mal einen anderen Umgang mit Frauen“, umschreibt Pfarrer Schwarzenberg die größte Sorge von Eltern und Nachbarschaft.

Die Flüchtlinge selbst reagieren mit einem verbalen Gegenangriff: „Wir werden gehalten wie Tiere im Käfig“, ruft einer hinterm Zaun, als er um eine Stellungnahme zu den Vorfällen gefragt wird. Die meisten ziehen es aber vor, zu den Vorkommnissen zu schweigen. Wie „gefangen“ die „Flüchtlinge“ aus Nordafrika tatsächlich sind, belegt das Foto oben aus Großröhrsdorf, das offensichtlich gut gelaunte Asylbewerber beim Spaziergang im Ort zeigt. Auch geschah der gewalttätige Übergriff gegen einen Anwohner nicht innerhalb, sondern außerhalb der Unterkunft, was den Vorwurf einer „Inhaftierung“ als lächerlich entlarvt.

Bis Weihnachten soll wieder Ruhe im Ort einkehren

Landrat Michael Harig (CDU) gibt dem Druck nach. Auch wenn er noch versucht, die Gewalt der Tunesier mit den – wie er betont – „räumlichen Bedingungen“ zu rechtfertigen, so sollen dennoch die „Flüchtlinge“ bis Weihnachten auf freie Plätze in den Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis Bautzen verteilt werden. Was wiederum nichts anderes heißt, dass eben nur Probleme verschoben, aber nicht gelöst werden. Eine konsequente Abschiebung der Wirtschaftsflüchtlinge, die 98% der Antragsteller ausmachen, und es würde wieder Frieden in noch viel mehr Gemeinden Deutschlands einziehen. Zu welcher Gruppe die in Großröhrsdorf randalierenden Tunesier gehören, dürfte die Behörden eigentlich vor kein allzu großes Rätsel stellen.

Bisher erschienen in der PI-Serie “Asyl-Irrsinn in Deutschland”:

» 1. Willkommenspakete und Rundumversorgung für 120 ledige Männer
» 2. Premium-Wohnen mit Hausmeister, Heimleiter und Sozialarbeiter
» 3. 220 Asylanten für niederbayerischen Ort mit 850 Einwohnern
» 4. Vaihinger Schloss – 250 Asylbewerber ins Wahrzeichen der Stadt?!
» 5. Fürstenfeldbruck – 600 Asylbewerber mit Soldaten in Kaserne
» 6. Christ von 50 Muslimen zusammengeschlagen
» 7. Kirche hat für 122 „Flüchtlinge“ Wohnungen, keine für Studenten
» 8. Mieten steigen, aber schon 67 Flüchtlingsunterkünfte
» 9. Burbach – Wie die Medien aus Tätern Opfer machen
» 10. “Flüchtlinge” auf Allgemeinkosten in Privathäusern
» 11. Esslinger Landrat Eininger (CDU) gibt unter Druck nach
» 12. Neue Landes-Erstaufnahmeanstalt auf der Schwäbischen Alb
» 13. Moslem schmeißt Mieter für “Flüchtlinge” aus ihren Wohnungen
» 14. Verbrecherjagd – Justiz und Politik gegen Polizei und Volk
» 15. Trierer Ortsvorsteher befürchtet Eskalation wegen „Belästigungen“
» 16. Drogen, Geld und Diebesgut sichergestellt
» 17. “Flüchtlinge” attackieren Anwohner und zerstören Unterkunft
» 18. Rektorin will, dass Schüler mit “Flüchtlingen” in Kontakt kommen


Wenn auch Sie aus Ihrer Stadt Ähnliches zu berichten haben oder sie von einer Schule, Turnhalle, einem Hotel, Schloss etc. Kenntnis haben, das umfunktioniert wurde oder werden soll, schreiben sie an PI. Senden Sie uns Fotos mit Ortsangaben, wichtige Eckdaten des Asylheimes und ev. Quellhinweise. Wir werden die Um(Miss)stände bei ausreichendem Infomaterial veröffentlichen.

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. Unter normalen Umständen, müssten die sowieso alle bis Weihnachten im Knast sitzen.
    Es sei denn, irgendeiner würde sich nichts zu Schulden kommen lassen.

  2. Wieder ein sehr gutes Beispiel, dass das Volk die Macht hat und nicht alles über sich ergehen lassen muss im Namen der (nervenden) Toleranz! Man muss sich dieser Macht eben bewusst werden, und es ist faszinierend wie schnell die linksideologischen Gutis bei Gegenwehr zurückrudern! Weiter so! 🙂

  3. Das Foto deckt sich zu 100% mit denen, die von vertriebenen Ostdeutschen, WK II, existieren: halb verhungert, elend, zerlumpt, traumatisiert, uralte Männer, Frauen und kleine Kinder – typische Kriegsflüchtlinge halt … 🙂 (io)

  4. Das ist nur ein Pyrrhussieg!

    Denn keiner von denen ist asylberechtigt (in Tunesien fanden gerade demokratische Wahlen statt), und keiner wird abgeschoben. Die Probleme werden jetzt bloß anderen deutschen Gemeinden vor die Haustür gekippt.

  5. Die Leidtragenden dieses Islam-Imports sind nachher Leider echte Flüchtlinge wie Syrische Christen.

    Schade Schade…

  6. Ich habe mal bei Expedia geschaut, morgen geht ein Flug nach Tunesien für 202,-€ inclusive einer Woche Urlaub in einem Drei Sterne Hotel. Ich würde dieses Geld gern für Großröhsdorf spenden, damit die Menschen dort ein friedliches Weihnachtsfest feiern können.

  7. Seit Monaten gibt es massive Probleme mit Tunesiern in Bautzen und in anderen Heimen in der Oberlausitz.

    Großröhrsdorf kann zwar aufatmen, der Landrat Michael Harig verschafft den Kulturbereicherern aber jetzt einfach woanders bessere Unterkünfte.

    Das Problem wurde also nicht gelöst sondern nur verschoben.

  8. Die Typen wirken wie pigmentierte SBZ-Russen 1946 ohne Uniform …
    So wie, v.a. für Frankreich, der Maastrichter Euro-Vertrag von 1991 das Versailler Diktat von 1919 ohne Krieg war, so bedeutet die antideutsche Asylantenköderpolitik der Merkel-Buntparteien ein Potsdamer Abkommen von 1945 mit Besatzungsstatut für schmarotzende Zivilisten.

  9. Das ist ein deutsches Urlaubsland. Ich fasse es nicht. Wir malochen für die Herren! Der Michel ist ein selten blöder Kerl. Und für wahre Asylanten ist kein Platz. Welch Logik Deutschland. Asylverfahren 8 Tage und abschieben.

  10. #3 notar959

    man muss sich doch nur die Gesichter anschauen. Breites Grinsen bis zu den Ohren. Die sind alles, aber nicht verfolgt! Das sind Glückritter, Wirtschaftsflüchtlinge (wenn wir Glück haben, schlimmstenfalls kommen aber Islamkrieger hierher, denen ist unser Land jedenfalls egal. Die lachen sich doch kaputt darüber, wie leicht man die doofen Deutschen verarschen kann. Das wird die nächsten Jahre einen gewaltigen Knall geben!

  11. Die gute Laune der Asylbetrüger erfreut mich auch jeden Tag (komme täglich an einem Betrügerheim vorbei). Trotz der starken Traumatisierung, v.a. durch die mangelnde Willkommenskultur, haben sich die herzensguten Menschen ihre Lebensfreude erhalten.
    Lieht wohl auch an dem niedrigen Stresslevel, den die Betrüger hier ausgesetzt sind, den Lebensunterhalt erbringen ja die Doofmichel.
    Also nix gegen Gute Laune.

  12. Engagierte,arbeitende Tuneser bleiben in ihrer Heimat.
    Arbeitsscheue,gescheiterte Existenzen,nicht selten Kriminelle mit Knast-Erfahrung fallen in unser Land ein.
    Wir riefen niemanden von denen,haut wieder ab!

    Nur unser Staat,der Nicht-Asyl-Berechtigte gegen geltendes Recht dauerhaft hier einquartieren will,vergreift sich am Willen der Bürger.
    Deshalb werden es jetzt Montag für Montag mehr
    und mehr,denn
    WIR SIND UND BLEIBEN DAS VOLK!!

  13. #9 Hallodeutschland

    mittlerweile gibt so völlig verblödete BRD-Bürger, die machen Urlaub in Tunesien, kommen dann nach Hause und kümmern sich dann hier um „arme“ angebliche „Flüchtlinge“ aus Tunesien. Das da irgendwas nicht passt, auf die Idee kommen die gar nicht.

  14. #15 Babieca

    Ein Wort reicht:

    Ethnozid!

    Mehr muss man zur Politik der deutschfeindlichen Eliten nicht mehr shreiben.

  15. @PI-Redaktion

    Hallo PI! Gibt es denn wenigstens eine Grobschätzung wieviele wirklich verfolgte Christen, Yesiden aus Syrien/Irak in Deutschland angekommen sind, bzw. wieviele flehentlich auf eine Möglickeit nach Deutschland zu kommen warten?

    Hier wäre doch eine Kooperation mit Open Doors oder Kirche in Not angezeigt.
    Ich vermisse entsprechende Plakate auf den Demos.

  16. Die wollen am liebsten eine deutsche Frau heiraten um die deutsche Staatsbürgerschaft zu kommen.

    Das kenne ich gut.

    Das durchschnittliche Einkommen in Tunesien ist etwa 400euro in Monat.

    Irgendeine beliebte Frau wird sich finden…

  17. Wer gestern Abend den Live-Stream gesehen hat, der war an einer Stelle bestimmt ähnlich bewegt, wie ich.
    Da war nämlich ein grosses, handgeschriebenes Pappschild zu sehen, auf dem stand:

    Großröhrsdorf dankt PEGIDA!

  18. Diese und zahlreiche andere Fälle ließen sich relativ einfach und kostengünstig lösen.

    Man ziehe einen etwa 3 Meter hohen Zaun um das Gelände und lasse ein Rudel Löwen und ein Rudel Hyänen nacheinander herein. Zuerst die Löwen für`s Fleisch und danach die Hyänen für die Knochen. Alle hätten was davon:

    1.Der Staat spart Futterkosten und die Tiere erhalten endlich mal eine artgerechte Ernährung mit Innereien.

    2.Das Problem ist gelöst und die Suche nach Unterbringungsquartieren entfällt.

    3. Es besteht keine Gefahr mehr für die Bevölkerung.

  19. #25 lieber Bikini statt Burka
    Wenn das Herz voll ist, läuft manchmal der Mund über (geht mir auch ab und an so, da bereut man manches was man geschrieben hat), aber sowas wird gern in den Medien zitiert und ausgeschlachtet, bitte seien Sie sich dessen bewusst.

  20. „Wir werden gehalten wie Tiere im Käfig“

    Was wollen diese Buschmänner auch erwarten,wenn sie sich hier weder integrieren noch Andersartigkeiten ertragen können??

    Wer sich nicht benehmen kann,fliegt raus!!
    Hat in der Schule auch schon funktioniert!!

  21. Manche Kommentare stimmen – JA – sind aber blöd ausgedrückt.

    Liebe Neuleser,

    die Kommentare wirken vielleicht „gemein“ und wie Pi selbst weiß, sagt ein Foto nichts über das Empfinden des Fotografierten aus. Fakt ist, was man bei längerer Begutachtung von diesem Blog erfährt, dass hier sehr wohl Menschen mit Herz und Verstand sitzen.
    Und schlimm ist es auch, wenn eine Gastfreundschaft so oft ausgenutzt wird, so oft missachtet, der Gastgeber immer wieder betrogen wird, dass man die Gastfreundschaft, die man in sich trägt gar nicht mehr anbieten kann.
    Wie soll man gastfreundlich sein, wenn das Inventar durch die Gäste gestohlen wird??? (bildlicher Vergleich) Unfair, dann Gastfeindschaft zu unterstellen.
    Darum eine Portion Extrafrust an dieser Stelle.

  22. Im SPD-geführten Schleswig-Holstein hat jetzt der Innenminister einen Abschiebestop im Winter verfügt – da ist sogar die Misere dagegen.
    NDR

  23. #19 auge.um.auge (09. Dez 2014 15:06)
    Die wollen am liebsten eine deutsche Frau heiraten um die deutsche Staatsbürgerschaft zu kommen.
    Irgendeine beliebte Frau wird sich finden…
    ++++
    Dank der Sozen und Grünen reicht auch ein Schwuler!

  24. #15 Babieca (09. Dez 2014 14:56)

    Ah – daher weht der Hase!

    Gilt diese „Mobilitätspartnerschaft“ bilateral?!

    Dann könnten sich doch theoretisch deutsche Rentner oder Obdachlose in den Bettenburgen der tunesischen Mittelmeerküste als „Klimaflüchtlinge“ ein angenehmes Leben auf Kosten des tunesischen Staates machen – oder?

  25. „Aber was uns besonders erschreckt, ist, dass Teile des Bürgertums zumindest eine gewisse Sympathie haben oder meinen, dass das Establishment, die Politik, die Gesellschaft nicht in der Lage sind, die Probleme anzugehen.“ Das sei eine gefährliche Gemengelage. „Wir haben nicht fünf vor zwölf, sondern eher fünf nach zwölf“, sagte Mazyek.
    ————————————————–
    Wo er recht hat, hat er recht !
    Also Moslimen, verschwinde aus Europa
    und unsere Frieden ist gesichert !

  26. #24 BePe (09. Dez 2014 15:13)

    Zentralrat der Muslime fordert klare Worte
    ————————————————
    Da bin ich doch einmal der gleichen Meinung. Allerdings fordert der andere „klare Worte“ als ich (wir).

  27. Oh nein, bei dem Fachkräftemangel können wir auf kein Talent verzichten.

    Gute Heimreise! (oder auch nicht)

  28. #36 Hammelpilaw (09. Dez 2014 15:32)

    *Hust* 😉 „Mobilität“ ist eine Einbahnstraße und verläuft grundsätzlich nur in Richtung Deutschland – aber nie aus Deutschland raus.

    Übrigens steht in dem EU-Link (er ist deutsch) noch mehr interessantes drin und erklärt – worüber ich mich hier ja auch immer wundere – warum neben den Tunesiern auch so viele Marokkaner, Armenier und Georgier, alles sichere Staaten, als „Asylanten“ in Deutschland rumturnen. Die Antwort:

    Die Mobilitätspartnerschaft mit Tunesien ist – nach der Unterzeichnung der Partnerschaft mit Marokko im Juni 2013 – die zweite Übereinkunft dieser Art mit einem Mittelmeeranrainerstaat. Bereits geschlossen wurden Partnerschaften mit der Republik Moldau und der Republik Kap Verde (2008), Georgien (2009), Armenien (2011) und Aserbaidschan (2013).

    Mit Jordanien wurden ebenfalls Verhandlungen über ein Partnerschaftsabkommen aufgenommen.

    http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-208_de.htm?locale=en

  29. Interview:

    – Blockparteien lassen kriminelle Ausländer mit Absicht in Massen ins Land einreisen!

    – Gewalt gegen Deutsche ist politisch gewollt!

    … … …

    Da hat der mal so ein bisschen „aus dem Nähkästchen” geplaudert. Denn der hat ja Verbindungen in die Rotlichtszene und zur Polizei, und weiß deshalb von vielen Fällen, Gerichtsurteilen usw. Er sagte, dass Gewalt in Deutschland in vielen Bereichen gar nicht mehr bekämpft wird. In manchen Städten (er nannte mir zu seiner Stadt konkrete Zahlen, ich lasse zum Quellenschutz mal ein paar Details über den Wohnort weg, Größenordnung einfach einige zig tausend für deutsche Großstädte) entstehen ganze Heere von illegalen, nicht gemeldeten Bewohnern, die auch keine Schulen usw. mehr besuchen, und sich nur noch der Kriminalität widmen. Wird in Presse und Politik total totgeschwiegen. Das nimmt teils absurde Formen an. Er weiß von einer Bande von – ernsthaft – 7 bis 12-jährigen Mädchen, die nichts anderes machen, als in den Schulen die anderen Kinder zu überfallen, zu verprügeln, zu erpressen, abzuziehen. Macht keiner was. Und wer was macht, wird angeklagt. Ein Mann ist von einer Gruppe von Türken überfallen worden, die wollten ihn ausrauben. Er hat sich gewehrt, indem er einmal mit dem Pfefferspray rundum gesprüht hat. Angeklagt und verurteilt wurde nur er selbst. Weil er in einer Drehbewegung alle und nicht jeden einzeln angesprüht hat. Diese Form von Gewalt würde massiv protegiert und gar nicht mehr bekämpft. Die Polizei könnte und dürfte da auch nichts mehr machen.

    Darauf wandte ich ein, dass mir das auf den ersten Blick als widersprüchlich erscheine. Denn in diesem Falle würde die Presse ja vorgeblich das Einschreiten gegen Gewalt fördern, also Gewalt bekämpfen.

    Nein, meinte er, es sei andersherum. Deshalb würde auch kein Hahn nach dem krähen, der gerade in Hannover bei einem Überfall erschossen worden war. Es ginge darum, bestimmte ausländische Gruppen gegen Vorwürfe zu immunisieren. Es gehe darum, uns einzuhämmern, dass wenn Türken sich in fremde Angelegenheiten mischen und da einfach das Hausrecht über einen McDonalds übernehmen, wir das gefälligst gut zu finden, zu bejubeln und mit Bundesverdienstkreuz zu belohnen hätten, anstatt die Frage aufzuwerfen, wo die Polizei war, warum der eigentliche Inhaber des Hausrechts (McDonalds) nichts mehr gegen Gewalt unternimmt, wie es überhaupt zu einer solchen Situation mit betrunkenen Mädchen kommen konnte, und das ganz toll ist, wenn die da nachts auf Parkplätzen die Kontrolle ausüben. Es geht darum, uns an eine Straßenkriminialität durch ethnische Gruppen zu gewöhnen und die gut zu finden. Wir sollen lernen, dass wenn statt der Polizei da türkische Gruppen sagen, wo es lang geht, wir das toll finden und uns darüber freuen, dass die Zivilcourage wieder funktioniert.

    Abbau des Staates. Abbau der Polizei. Abbau des Rechtssystems.

    Macht Euch bitte klar, was das bedeutet: Ein Ex-Türsteher aus dem Rotlichtmilieu ruft bei mir an, um sich über ausufernde Gewalt, ohnmächtige Polizei, Abbau der Staatsmacht und darüber zu beklagen, dass man seine Deeskalationstrainings konterkariert und Konflikte anfeuert.

    Da ergeben die Reaktionen der BRD-Politiker und Medien, nach dem Mord an Daniel S. und anderen Deutschen, einen Sinn.

    http://www.danisch.de/blog/2014/12/07/anruf-aus-dem-rotlichtmilieu/

  30. Wie lautet eigentlich das von den „Flüchtlingen“ erwartete Gegenstück für die von den Einheimischen so penetrant und vehement geforderte „WILLKOMMENSKULTUR“?

    – Gasthöflichkeit?
    – Neulingszurückhaltung?
    – Fremden-Etikette?

    oder doch eher
    – Eroberer-Attitüde?
    – Besatzer-Arroganz?
    – Glaubens-Dünkel?
    – Schnorrer-Frechheit?

  31. #43 Babieca (09. Dez 2014 15:43)
    Mobilitätspartnerschaft

    Das wurde doch von keinem EU-Bürger sanktioniert (hoffentlich nicht durch das Kleingedruckte).
    Noch ein Grund mehr das jetzige EU-Konstrukt abzuwickeln!

  32. „Nordafrikanische Männer haben nun mal einen anderen Umgang mit Frauen“, umschreibt Pfarrer Schwarzenberg.

    Ist das nicht latenter Rassismus?
    Sowas dürfen auch wirklich nur Diplom-Gutmenschen äußern…

  33. Damit eine menschenwürdige Unterbringung der Flüchtlinge sichergestellt werden kann, empfehle ich den Kommunen die Buchung von Last Minute Urlaubsreisen. Aktuell kann eine Person für eine Woche in einem Hotel in Tunesien mit All Inclusive Verpflegung für 355 € untergebracht werden. Das ist mit den Tagessätzen für Flüchtlinge hier nicht machbar.

    Auf diesem Wege gäbe es eine öffentliche Förderung für die Tourismusbranche und eine mesnchenwürdige Unterbringung der „Flüchtlinge“ in ihrer Heimat.

    In den Urlaubsanalgen selbst könnten dann tunesische Sozialarbeiter, angestellt als Praktikanten gegen Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld, die Flüchtlinge enttraumatisieren.

    Die Lösung liegt also in Reiseportalen wie diesen: http://urlaub.lastminute.de/

  34. Immer diese lächerliche Rechtfertigung der Asylantengewalt mit den “räumlichen Bedingungen”. Dann müßten z.B. in Tokio (Wohnfläche häufig 15 m2) Millionen von gewalttätigen Amokläufern unterwegs sein.
    http://www.badische-zeitung.de/ausland-1/leben-wie-ein-vogel-im-kaefig-in-tokio-ist-der-wohnraum-knapp–58116632.html
    Natürlich hat die hohe Gewaltbereitschaft der Maghreb-Männchen religiös-kulturelle (Islam) und biologisch/genetische Ursachen (niedriger IQ kombiniert mit viel Testosteron). Sie werden auch nicht erst hier plötzlich aggressiv und gewalttätig, sondern bleiben einfach, wie sie schon immer waren und immer sein werden. In ihren Heimatländern geht man nur anders damit um.

  35. Ja, das sieht man EINDEUTIG auf diesem Foto oben, diese TRAUMATISIERTEN, ABGEMAGERTEN, ZERSCHUNDENEN und WAS WEIß ICH NICHT ALLES, ASYL-SCHMAROTZER!!

  36. Das sind alles zum Christentum konvertierte Ex-Moslems, die auch noch darüber bloggen und deshalb vor den Todesdrohungen aus ihrer Heimat geflüchtet sind. Wie, etwa nicht? Das ist doch die einzige Sorte, die wir sonst postwendend zurückschicken…

  37. #42 Babieca (09. Dez 2014 15:43)

    Pardon, ich habe ja in den Link hineingeschaut, aber nach ca. 30 Zeilen ein akutes ADS-Syndrom („Ach du Schei…“) bekommen und mich in diesen albernen Tagtraum von der Bilateralität der Flüchtlingsschnorrer geflüchtet.

    Die Eliten sind ja offensichtlich felsenfest von dem Wahn besessen, die EU im Süden bis zum Kap der guten Hoffnung, im Osten bis nach Sinkiang-Uigur reichen zu lassen, und wenn es Mordor gäbe, dann müßte das auch noch in die EU…

  38. #49 Religion_ist_ein_Gendefekt (09. Dez 2014 15:58)

    Der war gut – und leider wahr!

  39. Für irgend jemanden müssen doch die Alfarug,Fatih,Al-mostafa oder Yenidze-Moscheen im Raum Dresden, dort wo es angeblich kaum Migranten gibt, gebaut worden sein!

  40. #50 Hammelpilaw (09. Dez 2014 16:00)

    Wer die Existenz von Mordor anzweifelt oder bestreitet, beleidigt die Privatreligion vieler Deutscher! 😉 😀 😆

  41. #36 Hammelpilaw (09. Dez 2014 15:32)
    #15 Babieca (09. Dez 2014 14:56)

    Ah – daher weht der Hase!

    Gilt diese “Mobilitätspartnerschaft” bilateral?!

    Dann könnten sich doch theoretisch deutsche Rentner oder Obdachlose in den Bettenburgen der tunesischen Mittelmeerküste als “Klimaflüchtlinge” ein angenehmes Leben auf Kosten des tunesischen Staates machen – oder?

    Eine Partnerschaft ist doch nie einseitig, im Gegensatz zur islamischen Zwangsehe.

    Das ist überhaupt die Lösung: Einfach Tunesien mit bettelarmen deutschen Rentnern auf den Sack gehen. Deutsche Obdachlose on topp. Soll doch der tunesische Staat dafür aufkommen. Dann hat es sich mit der Mobilität aber bald ausgepartnerschaftet.

  42. #44 BePe (09. Dez 2014 15:45)

    EU-“Mobilitätspartnerschaft”.

    Interview:
    – Blockparteien lassen kriminelle Ausländer mit Absicht in Massen ins Land einreisen!
    – Gewalt gegen Deutsche ist politisch gewollt!

    Ich verstehe das nicht. Hat da die AfD geschlafen ❓
    Das ist doch kein Geheimdossier.
    Das hätte doch bei der Europawahl entscheidend sein können ❓

  43. Ich finde leider den Link nicht mehr, wonach die Magreb-Staaten, die Neger-übers-Mittelmeer-Welle ausnutzend, ihre Gefängnisse leer gemacht und die Insassen mit einer Grundausstattung auf Boote gesetzt und nach Europa geschippert haben.
    Das würde einiges erklären – nicht umsonst führen in Dresden Tunesier inzwischen auf vielen Gebietn die Kriminalitätsstatistik an.
    Wieso sind die noch hier, wo wir denen doch die Demokratie gebracht haben und Frieden dort herrscht und Religionsfreihei?

  44. #60 Zentralrat der Deutschen (09. Dez 2014 16:18)

    Schlimmer noch – er bedient anti-orkische Ressentiments, ist gar sauronophob!
    😆

  45. #55 Hammelpilaw (09. Dez 2014 16:00)

    nach ca. 30 Zeilen ein akutes ADS-Syndrom (“Ach du Schei…”)

    Hihi! Erstklassiger Begriff. Jetzt weiß ich endlich, was dieser diffuse Schwindel ist, der mich bei vielen EUdSSR-Dokumenten packt.

  46. #62 Made in Germany West (09. Dez 2014 16:19)

    Tunesien hätte bestimmt gerne die komplette deutsche Antifa. Tüchtige Aufbauhelfer, die Moslems über alles lieben… Auch die Antifanten könnten endlich in einem nazifreien Paradies leben. :mrgreen:

  47. #63 Made in Germany West

    Das ist überhaupt die Lösung: Einfach Tunesien mit bettelarmen deutschen Rentnern auf den Sack gehen. Deutsche Obdachlose on topp. Soll doch der tunesische Staat dafür aufkommen. Dann hat es sich mit der Mobilität aber bald ausgepartnerschaftet.

    das ist auch gar nicht geplant. Die BRD-Machteliten wollen durch solche Verträge Deutschland kulturell zerstören, um auf den Trümmern ein Groß-EUrabisches Reich zu errichten. Die illegale Masseneinwanderung soll legalisiert werden, und so zur Einbahnstraße werden, so dass immer weniger abgeschoben werden können. Wir Deutsche werden von den skrupellosen Machteliten für dieses perverse Experiment verheizt. Und sage keiner, so etwas würden die doch nicht machen. Die Geschichte beweist, dass Politiker zu allem fähig sind.

  48. #68 Babieca (09. Dez 2014 16:41)
    #62 Made in Germany West (09. Dez 2014 16:19)

    Tunesien hätte bestimmt gerne die komplette deutsche Antifa. Tüchtige Aufbauhelfer, die Moslems über alles lieben… Auch die Antifanten könnten endlich in einem nazifreien Paradies leben. :mrgreen:

    Die Sache ist ausbaufähig. 🙂

  49. #64 abendland

    Ma muss abwarten was aus der AfD wird. Bis zur nächsten Wahl muss die AfD Farbe bekennen. Entweder sie endet im Blockparteiensystem als 2% Partei, oder aber sie macht knallharte Fundamentalopposition und treibt die Blockparteien vor sich her (wie Wilders und Le Pen usw.). Bei der nächsten Bundestagswahl 2017 werden wir es wissen.

  50. komisch das man auf der seite von bautzen eine ganz andere aussage fidnet bezüglich der asylbewerber…

    http://www.bautzen.de/buergerservice.asp?mid=374&uid=462&iid=909

    „Die Unterzeichner appellieren an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sich klar zu den Zündeleien gegen die Asylpolitik zu positionieren.“

    „Einige Menschen stören sich aber an denen, die in den Asylbewerberheimen Schutz suchen und auf die Bearbeitung ihres Asylantrages warten.“

    und die spitze des lügeneisbergs die der harige landrat da mit unterschrieben hat (der gegen die bürger geht, die ihn an seine position gewählt haben)

    „Ebenso befremdlich sind die jüngsten Übergriffe gegen unsere sorbischen Mitmenschen, die sich offensichtlich aus diesem fremdenfeindlichen Nährboden entwickelt haben.“

  51. Auch hier bitte friedliche Urlauber aus Tunesien einquartieren.
    Vielen Dank schonmal im vorraus.

    Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen.
    Es wird gegessen was bestellt wurde ihr Blockparteienwähler.

    Und zwar ohne murren und meckern.

    Und dann noch viel Glück zum ankommen in der Realität. (jaja das ist nicht die Matrix)

    http://www.oberpfalznetz.de/nachrichten/4409476-510-asyl-auf-teurem-pflaster,1,0.html

    http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/4407908-128-vorzeigeobjekt,1,0.html

    Ach halt wir brauchen noch einen Gehweg
    das sie auch schön Gefahrlos in die Stadt gehen können.
    http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/artikel/neuer-parkplatz-fuer-pendler-geplant/1154884/neuer-parkplatz-fuer-pendler-geplant.html

    Absehbarer Nebeneffekt

    http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/artikel/die-tafel-stoesst-an-ihre-leistungsgrenze/1153691/die-tafel-stoesst-an-ihre-leistungsgrenze.html

    Viele Grüsse aus der Oberpfalz an alle Pegida-Unterstützer in Dresden und überall.

    Hoffentlich rührt sich auch bald was bei uns hier.

  52. Ich wäre mal an Fakten interessiert, da sich mit Tatsachen immer noch am besten argumentieren läßt!

    Betr.: Tunesische Asylbewerber
    Fragen:
    1. Wie viele Asylanträge tunesischer Staatsangehöriger sind in Deutschland aktuell gestellt (also noch offen)?

    2. Wie viele Asylanträge tunesischer Staatsbürger wurden in den letzten fünf Jahren positiv (im Sinne des Asylbewerbers) entschieden; wieviel negativ?

    3. Wie viele Abschiebungen tunisischer (abgelehnter) Asylbewerber gab es in den letzten Jahren(jeweils nachJahr sortiert)?

    Mich würde hier mal die juristische Realität interessieren.

    Wie kommt man an solche Informationen dran, wer kennt sich da aus?

  53. Sauerei dass die Medien sowas nach wie vor totschweigen, wäre da einer von den netten Asylanten mal von ein paar Bürgern bereichert worden, ginge die Lichterkette bis Berlin

  54. da frag ich mich doch, warum kommen jetzt tunesische „Flüchtlinge“, wo doch erst kürzlich dort eine „demokratische Revolution“ statt gefunden hat, wo die Bösen doch zum Teufel gejagt wurden.

  55. #50 Hammelpilaw (09. Dez 2014 15:48)
    Wie lautet eigentlich das von den “Flüchtlingen” erwartete Gegenstück für die von den Einheimischen so penetrant und vehement geforderte “WILLKOMMENSKULTUR”?

    – Gasthöflichkeit?
    – Neulingszurückhaltung?
    – Fremden-Etikette?

    oder doch eher
    – Eroberer-Attitüde?
    – Besatzer-Arroganz?
    – Glaubens-Dünkel?
    – Schnorrer-Frechheit?
    ——–

    Achwas. Die sind nur nicht so dumm, das ihnen hier auf dem Silbertablett Dargebotene aus Scham abzulehnen.
    Die greifen halt ordentlich zu. Und fragt man: “Darf s noch ein Stückchen sein?“
    Sagen die glatt:“Jaaa!“
    Und nicht höflich : “Nein Danke.“

    Und warum damit aufhören….anscheinend sind die Sitten hier so und die Deutschen sehen von ganz von selbst, wer die wertvolleren Menschen sind.

    Und per Handy lassen sich diese Sitten auch ganz prima,in Echtzeit praktisch,in die Heimat an schon ganz neugierige Freunde, weitererzählen.

    Würden die andere Nachrichten zu hören bekommen, wären die Reaktionen auch angepasst.
    Da nutzt dann auch kein Mobilitätsabkommen.
    Dann würden die woanders hingehen.

    Es liegt an UNS!

  56. Die seit letztem Donnerstag im sächsischen Großröhrsdorf eingetroffenen “Flüchtlinge” aus dem Urlaubsland Tunesien

    #11 BePe (09. Dez 2014 14:51)

    #3 notar959

    man muss sich doch nur die Gesichter anschauen. Breites Grinsen bis zu den Ohren. Die sind alles, aber nicht verfolgt!

    Doch doch, manche werden im Urlaubsland Tunesien verfolgt, weil sie Islamisten, Drogendealer, Diebe und andere Kriminelle sind.

    Solche Personen werden auch in allen anderen Ländern verfolgt, deshalb strömt das Gesindel aus der ganzen Welt nach Doofland.
    Denn der bunte Staat liebt jeden Kriminellen, wenn er wild genug ist.

  57. #22 auge.um.auge (09. Dez 2014 15:06)
    Die wollen am liebsten eine deutsche Frau heiraten um die deutsche Staatsbürgerschaft zu kommen.

    Das kenne ich gut.

    Das durchschnittliche Einkommen in Tunesien ist etwa 400euro in Monat.

    Einge deutsche Rentner haben nach einem Leben voller harter Arbeit und Lohnbetrug auch nicht mehr. Aber denen hilft keiner.

  58. Deren Ziel und Motivation ist eine Einzige. Und die hat explizit mit dem iSSlam zu tun.

    Es ist nämlich die Pflicht der „Gläubigen“, aka Mohammedaner zur Ghazwa (Razzia). Das sind „Ghazi“- Krieger, und genau das machen die hier:

    RAUBZUG/RAUBÜBERFALL !

    Und genau deshalb sind mindestens 80 % dieser „Flüchtlinge“ junge Männer im kriegsfähigen Alter. Wer dieses nicht erkennt ist mit Blindheit, oder besser gesagt, mit Dummheit geschlagen.

    :mrgreen:

  59. #72 BePe (09. Dez 2014 16:54)
    #64 abendland

    Ma muss abwarten was aus der AfD wird. Bis zur nächsten Wahl muss die AfD Farbe bekennen. Entweder sie endet im Blockparteiensystem als 2% Partei, oder aber sie macht knallharte Fundamentalopposition und treibt die Blockparteien vor sich her (wie Wilders und Le Pen usw.). Bei der nächsten Bundestagswahl 2017 werden wir es wissen.

    Wenn die sich nicht knallhart gegen Asylbetrug aussprechen wähle ich die nicht mehr.

  60. #6 Waldgang (09. Dez 2014 14:42) Ich habe mal bei Expedia geschaut, morgen geht ein Flug nach Tunesien für 202,-€ inclusive einer Woche Urlaub in einem Drei Sterne Hotel. Ich würde dieses Geld gern für Großröhsdorf spenden, damit die Menschen dort ein friedliches Weihnachtsfest feiern können.
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Ääh, das wird sogar noch billiger mit einem One-Way Ticket.

  61. wäre schön wenn wir hier auch solche stand your groud Gesetze bekommen. Das Notwehrrecht ist ja gut und schön, aber…….

  62. Ich kenne viele Moslem Ausländer.
    Die wollen alle die dummen reichen deutschen abziehen…

    Kein benehmen und moral.

    Ich würde so gerne 100 Jahre in die Zukunft sehen.

    Es wird bestimmt so sein wie USA in 30

  63. OT?

    In einem jüdischen Gotteshaus in New York wurde ein Studenten mit einem Küchenmesser am Kopf verletzt. Zeugen hörten den Täter rufen: „Tötet die Juden“…
    Der Angreifer, ein 49-jähriger Schwarzer, wurde von herbeigeeilten Polizisten erschossen

    Tja, bei den Gringos sitzen die Flinten locker, da wird das Geschmei§§ direkt eliminiert, bevor es weiteren Schaden anrichten kann:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article135201177/Polizei-erschiesst-Angreifer-in-New-Yorker-Synagoge.html

  64. # 28 BePe 09.12.14 15:13

    Da hat er recht, der Verband der Kopfabschneider.Daher meine klaren Worte:
    MOSLEM GO HOME.
    Ich hoffe, das war klar genug.

  65. OT

    2x vorläufig festgenommen – wie oft denn noch?
    ———————————————

    Siegen (ots) – Die beiden georgischen Tatverdächtigen, die bereits im vergangenen Monat in Stuttgart von der baden-württembergischen Polizei festgenommen worden waren, wurden am gestrigen Dienstag von Siegener Zivilfahndern bei einem Einbruch in der Siegener Weststraße auf quasi frischer Tat betroffen und vorläufig festgenommen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65854/2902360/pol-si-zivilfahnder-nehmen-einbrecher-fest-selbst-der-sprung-in-die-alche-war-vergeblich/rss

  66. #79 Patriot6 (09. Dez 2014 19:01)

    Die Erpresser drohen wieder: 200 protestierende Flüchtlingen aus anderen Städten hätten schon bei ihm angerufen.

    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/zentrum/fluechtlinge-wollen-zurueck-sendlinger-4518532.html

    —–
    Am Sendlinger Tor müssen dringend weitere Bäume mit stabiler Krone nachgepflanzt werden.
    Mir ist nicht verständlich, warum sich da die Stadtverwaltung und der rote Reiter so knickrig zeigen.
    Schließlich muss auf diesen Bäumen ein beständiges heimeliges Wohlfühlklima geschaffen werden.

  67. Bild oben (v.l.n.r.):
    Anis, Saïd und Fouad de Maizière…
    …ja, es waren damals schöne Urlaube in Tunesien!

Comments are closed.