Print Friendly, PDF & Email

sinn_fluechtlingeProfessor Sinn: Die Babyboomer, die dieses Land im Moment antreiben, sind 1964/65 geboren. In zehn Jahren sind die 60, dann wollen die ersten mit ihren Zipperlein in die Rente. In 15 Jahren strebt das Gros in den Ruhestand. Und in 20 Jahren sind fast alle drin. Dann werden wir siebeneinhalb Millionen mehr Rentner haben und achteinhalb Millionen weniger Personen im erwerbsfähigen Alter. Um das durch Migration aufzufangen, wären 32 Millionen Menschen nötig. Das kann man sich gar nicht vorstellen…

Im Gegensatz zu Hans Werner Sinn kann ich mir das gut vorstellen. Aus Afrika und dem Moslemgürtel kämen bestimmt sogar noch mehr Einwanderer, wenn wir alle hereinlassen, und 32 Millionen reichen da sowieso nicht. In der Schweiz hat man kürzlich gelesen, daß 90 Prozent der eritreischen Asylanten für immer in der Sozialhilfe verbleiben, und  bei vielen anderen Flüchtlingen ist es auch nicht besser.

Wenn wir also zum Beispiel 30 Millionen Eritreer wollen, die als berufstätige Fachkräfte (Ingenieure usw.) zur Rettung unserer Rentenkasse  hier einzahlen, dann müssen wir dazu gleich 300 Millionen Eritreer aufnehmen, damit wir unter diesen die zehn Prozent, die arbeiten wollen, herausfinden.

Für die Sozialhilfe der 270 Millionen Eritreer, die nicht arbeiten, holen wir dann 1 Milliarde weitere Afrikaner, die bei uns teilweise arbeiten und teilweise in die Rentenkasse einzahlen. Für die mindestens 1 Milliarde Sozialhilfeempfänger zu dem Zeitpunkt müssen zur Rettung der Sozialkassen dann alle Moslems aus dem Nahen und Fernen Osten nach Deutschland, und falls keine 2 Milliarden zusammenkommen, muß Südamerika angezapft werden. Es wird schon klappen! Ich vertraue unseren Politikern voll und ganz!

Professor Sinn blickt unser absolut zukunftssicheres System natürlich auch. Kürzlich hat er vorgerechnet, daß uns jeder Einwanderer rund 80.000 Euro kostet. Also los: Her mit den Armutsflüchtlingen, auf daß wir wieder reicher werden und beruhigt in die Zukunft schauen können!

PS, fast vergessen: Falls das Geld in der Rentenkasse immer noch nicht reicht, wenn die ganze Menschheit in Deutschland wohnt und ein Zehntel davon arbeitet, dann können Angela und ihre NachfolgerInnen jederzeit im Keller der Bundesbank, die gleichzeitig die Weltbank ist, die Druckerpressen sausen lassen und soviele Euros ausspucken, wie das Weltsozialamt braucht. Oder man schickt Sozialhilfe und Rente jedem elektronisch per Facebook oder so. Wo liegt das Problem?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

118 KOMMENTARE

  1. Soso in 20 Jahren.
    Mit der richtigen Familienpolitik und ein 2015 Babyboom werden in 20 Jahren die Pensionen gesichert. Nix Einwanderer, sondern Inlandsressourcen sind die Lösung.

  2. Nein, Herr Sinn,Deutschland braucht eine pro-natalistische Geburten-und Familienpolitik(wusste schon DeGaulle)(neben einer islamkritischen).
    Und
    Eine massives Infrastrukturerneuerungs-und Produktivitätsprogramm, sowie ein Raumfahrt-und Raumfahrtbesiedlungsprogramm
    Sowie
    Eine Bildungsoffensive auch für Ältere(Lehre auch für Ältere ermöglichen)
    Polizeigrundausbildung und Polizeihilfsausbildung für jedermann.
    Frauen sollten so frühe wie möglich Kinder bekommen,bzw.damit anfangen.
    ————-
    Herr Sinn wie steht es eigentlich mit den Rationalisierungsgewinnen?

  3. Zur Zeit läuft ein gigantischer Feldversuch mit der Fragestellung: Wie lange dauert es, bis man ein wohlhabendes gut funktionierendes Land ruinieren und in einen Saustall verwandeln kann?
    Wenn weiterhin so tolle Anregungen kommen und
    die Politdarsteller nur die Hälfte davon umsetzen, ist es bald geschafft.

  4. 32 Millionen diese Elendsgestalten, die hier in Säcken oder mit Zwirbelbärten und Gebetskettchen rumlaufen -die jüngeren mit Goldkettchen (boah, isch schwör, isch f… dein Mudda, was guggst du)-, irgendwas mit „Kackbar“ faseln und allenfalls „Asyl, Asyl“ in deutscher Sprache beherrschen, sollen unsere Renten sichern?

    Und jetzt das selbe in doppelter und negrider Ausfertigung?

    Genau umgekehrt wird ein Schuh draus: ohne diese exorbitanten Summen, die die Asyl-und Bereicherungs-Industrie seit Jahrzehnten verschlingt, wären die Renten sicher.

  5. Aber dem gegenüber steht der linksgrüne UnSinn, der sich den RealitätInnen völlig verweigert!

    Die Babyboomer, die dieses Land im Moment antreiben, sind 1964/65 geboren. In zehn Jahren sind die 60, dann wollen die ersten mit ihren Zipperlein in die Rente. In 15 Jahren strebt das Gros in den Ruhestand. Und in 20 Jahren sind fast alle drin. Dann werden wir siebeneinhalb Millionen mehr Rentner haben und achteinhalb Millionen weniger Personen im erwerbsfähigen Alter.

    Übrigens sind viele der heutigen Babyboomer linksgrüne Nichtsnutze auf unsinnigen Versorgungsposten im aufgeblähten öffentlichen Dienst und selbstbestimmt-genderfaschistisch kinderlos!

    Da hat dann zur Folge, dass bereits jetzt in Beirut-Altenessen der beliebteste Vorname Mohammed ist und in Pforzheim-Gaza 71% der 6jährigen Rechtgläubige sind. Und in 10-20 Jahren werden sie die Städte beherrschen, selbst wenn Lampedusa ab morgen wieder von Ghadaffi abgeschirmt würde.

    Kurzum, wir rauschen sehenden Auges in die islamische Bürgerkriegskatastrophe, linksgrünen Nichtsnutzen mit Restintellekt empfehle ich einen Blick auf die Geschichte des Kosovo, des Libanon oder Nigerias, alles gescheiterte Terrorstaaten mit einst christlicher Mehrheit!

    Um es mit Kanzler Bismarck zu beschreiben:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt vollends.

    Bismarck starb 1898, er kannte noch nicht das Studium der Theaterwissenschaften (Claudia Fatima Roth) und der Sozialwissenschaften (Jürgen Trittin-Dosenpfand) aber Umvolker Beck (Kunstgeschichte) hat er treffsicher vorausgesagt!

    Kanzler Helmut Schmidt schrieb 2008:

    „Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”

    Und Ministerpräsident Franz-Josef Strauß sah schon 1986 den Zusammenbruch Deutschlands durch die linksgrünen FaschistInnen voraus:

    “Wenn diese Bundesrepublik Deutschland, einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten vierzig Jahre umsonst gewesen. Dann wäre das Schicksal der Lebenden ungewiss. Und die kommenden Generationen; ihr Leben würde auf dem Spiele stehen. Das ist es, was wir unseren Wählern sagen müssen. Und das geht weit über die kleinlichen Mäkeleien hinaus; in der Steuerpolitik, in der Finanzpolitik, in der Umweltschutzpolitik, und in welchen politischen Bereichen auch immer.

    Wir stehen doch vor der Entscheidung: bleiben wir auf dem Boden trockener, spröder, notfalls langweiliger bürgerlicher Vernunft und ihrer Tugenden? Oder steigen wir in das bunt geschmückte Narrenschiff Utopia ein, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der Faschingskommandanten übernehmen würden.”

    Und wie reagiert das linksgrün-faschistische Berlin?

    Es steckt den Schröder-Kopf in den Sand und hat sicher schon heimlich bei Honecker Real Estate in Santiago de Margot den Rotweingürtel aufgekauft.

    Der Bürgerrechtler Thilo Sarrazin wurde zur Persona non Grata erklärt, Bernd Lucke darf nur in die Talkshows, wenn er in fünffacher Überzahl durch linksgrüne Faschisten und Rechtgläubige ins mediale Koma getreten wird und Michael Stürzenberger wird gar ein Girokonto verweigert im Gegensatz zur Hamas!

    Und wie Recht die Pegida-Bewegung hat, erkennt man leicht an der Hysterie, mit der sie nun medial von den linksgrünen FaschistInnen hingerichtet werden soll, wenn auch bislang mit mäßigem Erfolg!

    Dabei wird uns nicht nur die Demographie um die Ohren fliegen, es lauern nach wie vor latente Zeitbomben, wie das rotzgrüne EEG, Stromausfälle und die ungelöste Euro-Krise!

    Aber das kostet nichts, das bezahlt der Staat, wie der SPD-Politiker Francois Hollande unlängst dem französischen Steuerzahler erklärte.

    Deutschland hat immmerhin noch renommierte Druckmaschinenhersteller, die schon mal den Bezugsschein des Jahres 2023 für eine Brötchen drucken werden:

    http://www.wohin-auswandern.de/files/wohinauswandern/image/blog/5billionenmark.jpg

    „Aber ich liebe Euch doch alle!“

    Erich Mielke, Die LINKE, im November 1989

  6. ja, wenn selbst unsere Frau Kanzlerin keinen Nachwuchs zeugt, wo sollen Sie denn herkommen, die kleinen, süssen Renteneinzahler. Ach so, aus Eritrea.
    Na dann, gute Nacht Marie!
    Vielleicht wäre es aber auch denkbar, dass die ganzen Bonzen und Beamtenärsche in die Rentenkasse einzahlen, um etwas zurückzugeben an jene, die Sie bis dato durchfüttern mussten. Aber das wäre ja undenkbar, dann schon lieber das Land mit Negern fluten. Aber sie werden sich täuschen, diese Neger sind nicht zu vergleichen mit dem gutmütigen deutschen Michel!

  7. „500 € Kindergeld, 3 Jahre Erziehungsgeld in Höhe des Nettolohnes des zu Haus erziehenden Elternteils für jedes hier in D geborene weisse Kind mit einem Namen aus der Verschlagsliste des Stammbuches von 1965. Das könnte noch klappen.“

    Zuviel Weihnachtsessen und zu wenig Bewegung, das macht schläfrig und läßt einen träumen.

  8. #6 Michael2014 (27. Dez 2014 09:06)

    Realistisch betrachtet würden die nicht einen Cent in unsere Rentenkassen zahlen, sondern unser Land übernehmen und uns als Sklaven für sich arbeiten lassen!

    Im Grunde geschieht das ja bereits jetzt duch Hartz IV, Kindergeld, Elterngeld, Zahlungen für Deutschkurse, Integrationskosten etc. die zig Milliarden EURO bereits heute von Deutschen abpressen und sie arbeitsscheuen bzw. dummen ungebildeten Ausländermassen in den Rachen schmeissen.

    Daher wird es wohl weder die Abschaffung der kalten Progression oder gar Steuersenkungen geben, wie die Kolonialverwaltung dem Bundesfinanzminister in der personellen Überzahl einer Kirchweyher Bushaltestelle klar gemacht hat:

    http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/feuilleton/299571178/1.822064/article_multimedia_overview/wolfgang-schaeuble-mit-muslimischen-konferenzteilnehmern-darunter-ayyub-axel-koehler-dritter-von-li.jpg

  9. Ökonom..? Sinn:“Um unseren Lebensstandard zu halten, bräuchten wir 32 Millionen Migranten“
    Der Gute meint sicherlich wir brauchen die 32 Mill. um auf deren Lebensstandart zu kommen.

  10. Selbst wenn alle der 32 Millionen Ausländer arbeiten und Sozialbeiträge zahlen würden, möchten sie ja später auch alle in Rente gehen. Bei einem Verhälntis 1 zu 3 bräuchten wir allein für die o.g. Ausländer wieder über 90 Millionen Ausländer usw. usw.
    Eine Rechnung, die natürlich nie aufgehen würde.

  11. @#6 Eurabier:

    Sehr gut beschrieben.

    Was hier per Versprechen auf generationen-lange Vollalimentation ins Land gekarrt wird, hat weder die Intelligenz, noch überhaupt Ansätze von Bildung, um in einer Industriegesellschaft einen Wert für dieses Gemeinwesen zu erwirtschaften.

    Ganz zu schweigen davon, dass diese Elendsgestalten gerade deswegen dieses Land fluten, weil sie als Versager im eigenen Land ihren Lebensunterhalt nicht erwirtschaften konnten und deshalb sich ins Milch- und Honig-Paradies der „ungläubigen“ Kuffari aufmachen, die nach Mohammed den „wahren Gläubigen“ tributpflichtig sind, bevor ihnen der Kopf abgehackt wird.

  12. Als ich den UnSinn-Artikel in der Welt las, hab ich mich (nahezu NLP-resistent) kaputtgelacht. Die Mehrheit der deutschen Steuerzahler wird nun freudig-freiwillig auf ihre Rente verzichten, damit die 32 Mio. zuhause bleiben…

  13. Nach mehr als 50 Jahren Massenzuwanderung verzeichnet Deutschland heute die niedrigste Geburtenrate Europas und jammert über demographische Probleme.

    Das Experiment ungeregelte Massenzuwanderung ist also auf ganzer Linie gescheitert, stellt vermutlich, wegen der notwendigen massiven Umverteilungen von öffentlichen Geldern zu Gunsten der Zuwanderer und zu Lasten der deutschen Familien, die Hauptursache für den starken Geburtenrückgang in der deutschen Bevölkerung dar.

    Trotzdem will Sinn noch mehr Öl auf das Feuer gießen.

  14. Ruhe ist oberste BürgerInnenpflicht!

    http://www.welt.de/politik/ausland/article135762072/Pegida-spielt-das-Spiel-des-Islamischen-Staats.html

    Die Welt: Sind Anti-Islam-Bewegungen wie Pegida ein Thema im IS?

    Todenhöfer: Ich war im Islamischen Staat viel mit deutschen Dschihadisten zusammen. Die freuen sich über Pegida und hoffen, dass es dadurch zu Gegenreaktionen von radikalen Muslimen kommt. Eine Eskalation treibt ihnen neue Kämpfer zu. Pegida spielt letztlich das Spiel des IS.

  15. Ach ja – #9 eule54 = nicht korrekt!

    Also, wer glaubt, für die Rentenfinanzierung Bio-Deutsche durch Neger, Zigeuner und Araber substituieren zu können, ist ein Idiot.
    Schäuble gehört auch dazu.

  16. Wir brauchen keine 32 Millionen Migranten. Wir brauchen eine vernünftige Familienpolitik und deutsche Kinder. Abkehr vom Egoismus- Eltern ziehen Kinder groß und im Alter Sorgen Kinder für die Eltern. Wenn wir dann noch bezahlbares Wohneigentum schaffen sieht das Ganze anders aus. So lange aber nur Lohnsklaven geschaffen werden, die mit Mühe und Not den Monat überleben, wird auch die Zukunft die Hölle werden.

  17. @#14 Eurabier

    Der islamophile Hodenklöter im suizidalen Amoklauf.Man könnte auch sagen Europa,die Zivilisation,die Freiheit,Entwicklung und Wissenschaft treibt den erweckten Islam zur Gegenreaktion;so what aber auch!

  18. Und passend dazu fordert Schäuble mehr Aufklärung über Zuwanderung, die seien ja alle ein großer Gewinn für uns.
    Dieser ‚Selbstzenzur‘ denkt gar nicht daran, sich mal mit den Menschen auseinanderzusetzen und über die desaströsen Folgen für unser Land nachzudenken. Kein land hat eine islamsiche Masseneinwanderung lange friedlich überlebt.

    Wer werden VERRATEN UND VERKAUFT!
    Stichwort Nürnberg 2.0

  19. 1.Wenn man alle Migranten die in Deutschland Sozialleistungen kassieren abschieben würde hätten wir X Milliarden mehr im Steuersäckel.2.Wenn nur wirkliche Fachkräfte importiert werden und kriminelle nicht integrierbare Migranten schneller abgeschoben werden hätte man nicht zehntausende demonstrierende Menschen auf den Strassen.3.Wenn 32 Millionen Hartz 4 Empfänger ins Land gelassen werden umsoschneller wird unser Land zerstört.

  20. Was für ein Schwachmat dieser Un-Sinn ist.

    Es ist das Schneeball-System „Rente“, das so nicht funktionieren kann.

    Unter Bismark war „Rente“ ein Ansparsystem (bei dem der Staat noch einen Reibach machte), während es jetzt vollkommen zum Füllhorn für die Versprechen von „Sozialpolitikern“ verkommen ist.

    Aber so denken diese pervertierten, dekadenten „Volksvertreter“: Wenn die Macht erodiert, weil sie dieses Gemeinwesen komplett gegen die Wand gefahren haben, bauen sie einen Hochbunker in Brüssel, stammeln irgendwas von „Eurobba, Solidarität, Bereicherung“, treiben ihre Bürger in Krieg und Elend und tauschen dann einfach das Volk aus.

    In anderen Zeiten hätten die Bürger solche Verräter aufs Rad geflochten.

  21. @#15 Eurabier:

    Wie jetzt: Statt Pegida lieber die Fresse halten und beten, dass der islahme Kopfabhacker-Kelch an uns vorüber geht?

    Das klappt nicht: schon beten ist ein Grund, „Ungläubigen“ den Garaus zu machen, wie die Massenmorde der Türkei und aller anderen islahmen „Staaten“ beweisen.

  22. Laut Auskünfte von Arbeitgeber sind die meisten Zuwanderer für die Anforderungen des deutschen Arbeitsmarkt nicht zu gebrauchen. Deshalb kann man es mit guten Gewissen als Zuwanderung in die Sozialhilfe bezeichnen. Man läuft eher Gefahr das das deutsche Hochqualifizierte mit den Zuwanderer nicht streiten wollen und Auswandern.

  23. Tatsächlich bräuchten wir nicht einen einzigen Einwanderer!

    Wo steht denn geschrieben oder wer verlangt es, dass…

    – die Bevölkerungszahl unbedingt stabil sein muss, sprich nicht schrumpfen darf in Deutschland?

    – ein wirtschaftliches Wachstum, bei einer schrumpfenden Bevölkerung sein muss?

    – man nicht alle schon jetzt hier lebende Menschen, in den Arbeitsprozess integriert?

    – man Nicht-Deutsche auf Dauer finanzieren muss?

    – man unproduktive (nur steuerkostende) Dienstleistungs-, Integrations- und Verwaltungsjober nicht in den produktiven Wirtschafts- und Erzeugungsprozess umlernt?

    und da wäre noch einiges mehr, über das Politiker anscheinend nicht nachdenken können, wollen oder dürfen!

    Zumal nur bei oberen beschriebenen Maßnahmen und einer deutschen Bevölkerung von dann nur 60.000.000 Menschen (was vollkommen) ausreichend ist.

    Das natürlich der ganze Sozialbereich (Arbeit, Kranken, Renten, Soziales) komplett neu ausgerichtet werden muss ist klar, klar ist aber auch, so wie jetzt wird es eh nicht weiter funktionieren!

    Und klar ist auch, nett wird es nicht, es gibt aber auch nur die Wahl zwischen nichtnett deutschbestimmt und nichtnett fremdbestimmt!

  24. Etwas OT: Bei dem Unsinn des Herr Sinn fällt mir auch ein das wir ein anderes nicht spekulatives Produktivitätssystem und damit auch ein anderes Finanzsystem brauchen. Inspiriert von Alexander Hamilton,dem Begründer des Amerikanischen Systems und Franz List.Trennung der Produktion von der Spekulation,wie es noch vor Menschenhändler Rot-Grün und vor isalmophilen Horrorkop Bill Clinton galt: Glass-Steagal Act.

  25. Drei-Kinder-Befehl für TürkinnenFür Erdogan ist Verhütung Verrat am Land

    Für den türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan ist die Verwendung von Verhütungsmitteln «Verrat» an der Heimat. Das sagte er jetzt einem Brautpaar und forderte dieses auf, drei Kinder zu kriegen.

    TÜRKEI DEN TÜRKEN!

    ABER BITTE IN DER TÜRKEI!
    😀 😀 😀

    http://www.blick.ch/news/ausland/drei-kinder-befehl-fuer-tuerkinnen-fuer-erdogan-ist-verhuetung-verrat-am-land-id3366062.html

  26. Falscher Alarm!

    Im Text steht ja auch „Gut ausgebildete“ Migranten….
    Zum einem ganz persönlichem Glück fehlt da noch eine Riege nymphomanischer Negerinnen mit Modelmaßen und einem IQ von 160, die beschlossen haben, mich kennenlernen zu wollen.

  27. GenoSSe Sinn erinnert mich enfernt an die großartige Hellseherin Agnatha von Weitsicht. Sie sah den LKW, beladen mit Bleikristallkugeln, nicht kommen. R.I.P.

  28. Was ist eigentlich mit den über 10 Millionen Türken im Land? Schon die sind absolut Integrationsunfähig,und wollen hier ein Kalifat.Stoppt doch endlich den Wahnsinn!

  29. Sozialstaat und Familienrecht der letzten Jahrzehnte zerschlagen die Familien.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arbeitsmarkt-und-hartz-iv/alleinerziehende-die-haetschelkinder-der-nation-1909446.html

    Auszüge aus dem Artikel:

    „Alleinerziehende: Die Hätschelkinder der Nation“ … „40 Prozent aller Alleinerziehenden erhalten Hartz IV … zu besseren Konditionen als andere Bedürftige. Arbeit lohnt sich da kaum. … „Sie sind die Hätschelkinder des Wohlfahrtsstaates.“ … „Scheidungsrecht wurde entmoralisiert“ … „Die staatliche Unterstützung nimmt den Charakter einer Trennungsprämie an“ … „perverse Anreizstruktur“ … „Der Sozialstaat gleicht immer mehr einem totalitären Regime, das die Familien zerschlägt“.

  30. Schade, denn bisher kenne ich von Herrn Sinn nur vernünftige Aussagen. Aber zu behaupten, dass wir 32 Millionen Migranten bräuchten ist mit Verlaub UnSinn.

  31. #33 PeterT. (27. Dez 2014 09:59)

    Falscher Alarm!

    Im Text steht ja auch “Gut ausgebildete” Migranten….
    Zum einem ganz persönlichem Glück fehlt da noch eine Riege nymphomanischer Negerinnen mit Modelmaßen und einem IQ von 160, die beschlossen haben, mich kennenlernen zu wollen.

    Sie waren mein Lichtblick heute morgen 😀 😀 😀

  32. Erst gießen die Medien haufenweise unbewiesene Unterstellungen über Pegida aus,…..dann wundern sie sich, dass das gläubige Volk darauf reinfällt.- Unseren Presseärschen habe ich geschrieben, dass wenn ich die Macht (Geld) hätte und die Redaktion des Spiegels in die Nähe von Kindermördern brächte, nur mit bösen Unterstellungen ohne Beweise, dass ich es bis zur Lynchjustiz schaffen würde.

  33. http://www.blick.ch/news/ausland/drei-kinder-befehl-fuer-tuerkinnen-fuer-erdogan-ist-verhuetung-verrat-am-land-id3366062.html

    UNBEDINGT KOMMENTARE BEACHTEN!!!

    Beispiel:

    Ahmet Gündogan

    Melden

    Ich habe mir das Video angeschaut: Erdogan EMPFIEHLT drei Kinder, von Befehl ist keine Rede. Er sagt nicht, dass Verhütung Verrat am Land sei, sondern, dass man in diesem Land mit GeburtenKONTROLLEN Verrat begangen habe. Die Kritik zielt auf die Behörden. Und er sagt das, was das Max Planck Institut oder die Deutschen Gesellschaft für Demographie auch sagen: mehr als zwei Kinder pro Frau sind gut für die Wirtschaft. Kleine Unterschiede in der Übersetzung können ganz andere Bilder generieren.

    STIMMT DAS????

  34. Da macht der Professor aus München stillschweigend eine Annahme, nämlich daß die 32 Mio. dieselbe wirtschaftliche Leistungskraft besitzen wie der Rest der heute gottseidank noch deutsch dominierten Gesellschaft. Außerdem müßten diese 32 Mio. auch soziologisch zum Rest passen, da ansonsten die gesellschaftliche Solidarität ins Wanken käme. Diese Voraussetzungen lassen sich real nicht erfüllen. 32 Mio. Neger und Angehörige der Kültür der Scharia und des Ehrenmords werden uns jedenfalls unseren Wohlstand nicht erhalten.

    Außerdem ist fraglich, ob wir als 60-Mio-Volk genau so viel absoluten „Wohlstand“ brauchen wie als 80-Mio-Volk.

  35. Prof. UnSinn hat wieder zugeschlagen. Ein Rückfall in alte Zeiten.

    Zuerst einmal wird man seine „Analyse“ dahingehend interpretieren daß wir Zuwanderer brauchen. Wir brauchen aber nur wenige Zuwanderer in wenigen Berufen, die zudem auch noch gut qualifiziert sein müssen.
    Ein Muslim wird i.d.R. einem alten Deutschen nicht den Arsch abwischen.

    Zudem hat er die Produktivität nicht berücksichtigt. Jedes neue Auto, jeder neue Gebrauchsgegenstand wird mit weniger Personal erstellt als sein Vorgängermodell.
    Deshalb brauchen wir auch nicht so viele deutsche Kinder.

    Das Rentenmodell muss umgestellt werden auf staatliche Finanzierung.
    Einsparungen in Milliardenhöhe können bei den Sachgebieten Integration, Inklusion, Asyl, „Europa“ , Zusammenlegung der Bundesländer, Heranziehung von Beamten zur Rentenzahlung, Entwicklungshilfe (Ukraine !!!) und, und, und… erfolgen.
    Ich würde über Nacht Milliarden finden, die man einsparen kann.

  36. @#8 putin2.0 (27. Dez 2014 09:06)

    Jaja.
    Die Beamtenärsche…

    Aber sobald die staatlich oder kommunalen Dienste mal nicht funktionieren wird herumgejammert. Wer, glauben Sie, regelt eigentlich das was Sie so gerne benutzen ?
    Mal abgesehen davon, daß unsere Politclowns dringend benötigt Haushaultsmittel für Blödsinn wie Gendererisierung, Wirtschaftsasylantentum und grüne Fahrradbeauftragte vergeuden, sorgt die mittlere und untere Beamtenschaft dafür, daß die öffentlichen Verantwortungen wahrgenommen werden.

    Oder wollen Sie das alles privatisieren ?
    Viel Spaß dabei, wenn künftig eine Trust für die Verwaltung sorgen soll.

    Wenn schon, dann hacken Sie auf den Richtigen rum.

  37. Ja … clever, clever.
    Es werden Millionen von Immigranten ins Land geholt, bricht dann das System zusammen, kann die Regierung die Schuld auf die fehlende Willkommenskultur der Bevölkerung schieben.
    Plant man zudem einen Krieg, sind Immigranten als Kanonenfutter sehr willkommen – billige, willige Soldaten („Immigranten, wollt Ihr ewig leben?!“).

    Die deutsche Regierung hat wirklich die klügsten Politiker der Welt – deswegen haben wir, bei relativem Reichtum und starker wirtschaftlicher Überlegenheit gegenüber dem Durchschnitt anderer Staaten, auch keine Schulden und unsere Infrastruktur blüht und gedeiht und der Bildungsstand des Gros der Bevölkerung ebenso.

    Angela Merkel – der Garant für die Funktion Gold zu Schei.. werden zu lassen.
    Danke, CDU-, SPD-, und Grüne-KiFi-Wähler!

  38. Bevor man seine Energie mit Migration von außerhalb der EU verschwendet sollte man sich mit folgenden Fakten beschäftigen:

    – wir haben in Deutschland über drei Millionen Arbeitslose und fast genausoviele Ein-Euro-Jobber u.ä.
    – wir haben in der EU ca. 40 Millionen Arbeitslose
    – in einigen Ländern, z.B. Spanien gibt es eine Jugendarbeitslosigkeit von über 50 %
    – wir haben in der EU Niederlassungsfreiheit, also geht evtl. nur darum, Anreize zu schaffen, daß die Menschen am richtigen Ort sind
    – irgendwie paßt zu der ganzen Diskussion nicht, daß das Renteneintrittsalter, insbesondere in anderen EU-Ländern kontinuierlich sinkt
    – wie bei vielen Themen geht die Politik davon aus, daß alle Menschen die gleichen Denkmuster haben wie wir. Wieso sollen Immigranten in unsere Rentenkassen einzahlen, wenn sie das Solidarsystem nicht kennen und aus Kulturen kommen, wo das Generationsproblem anders gelöst wird?
    – und was machen wir, wenn die 64er-Generation ausgestorben ist? Die ganzen Altenpfleger wieder nach Hause schicken?

    Ich sehe eher Lösungsansätze durch eine vernünftige Familienpolitik, die eher auf die richtigen Werte setzt, als nur auf finanzielle Anreize und eine Migrationspolitik innerhalb der EU, aus christlich geprägten Gesellschaften.

  39. Herrn Professor Sinn ist nur der Überbringer einer schlechten Nachricht, nicht der Verursacher.

    Er nennt eine theoretische Zahl
    „Um das durch Migration aufzufangen, wären 32 Millionen Menschen nötig“.
    Im nächsten dazu sagt er, daß die Umsetzung nicht realistisch sei: „Das kann man sich gar nicht vorstellen“.

    In dem letzten Satz gibt es 4 bestimmte Worte, die ich nun anders anordne: „MAN-KANN-DAS-NICHT“

    In der Tat. Hoffentlich wird es nun klarer.

  40. #50 raginhard (27. Dez 2014 10:30)
    Herrn Professor Sinn ist nur der Überbringer einer schlechten Nachricht, nicht der Verursacher.
    Er nennt eine theoretische Zahl
    “Um das durch Migration aufzufangen, wären 32 Millionen Menschen nötig”.
    ++++

    Sinn hätte aber auch sagen müssen, was für Menschen er meint!
    Z. B. mit unqualifizierten Negern aus Eritrea etc. löst man das Problem nicht!
    Mit Zigeunern und Arabern auch nicht!

  41. Ja, wenn das alles Migranten wären, die gut deutsch können, die einen qualifizierten Beruf gelernt haben und ausüben, die sich an unser Grundgesetz halten und unsere Traditionen achten, die nicht kriminell werden, unsere Auffassung von Ruhe und Ordnung teilen, dann hätte ich nichts dagegen.

    Aber ich sehe nur, daß alle möglichen Gebäude, egal ob Kirchen, Turnhallen, Altenheime, Krankenhäuser, Baumärkte und neue errichtete Containerdörfer vollgestopft werden mit Asylanten, von denen die meisten zeitlebens alimentiert werden müssen durch unsere Steuern. Zur Zeit sieht es so aus: Je mehr “Migranten”, umso größer das Defizit.

    Auch das Handwerk hat nicht mehr genug Nachwuchskräfte. Ausbildungsplätze sind da, aber nicht genug Jugendliche, die zu solchen Ausbildungen willens und fähig wären.

    Deutschland hat als Industrieland nicht genug Bedarf an ungelernten Arbeitern, sondern braucht qualifizierte Leute. Aber wer etwas kann, hat keine Lust, in dieses Deutschland einzuwandern. Nur die Habenichtse drängen herein, lieber Herr Sinn! Wollen Sie das nicht sehen oder können Sie nicht, weil Sie im Wolkenkuckucksheim leben?

  42. #26 Hillu hat die derzeitige Rente als „Schneeball-System“ bezeichnet. Das trifft den Kern des Problems, das im Grunde fast seit Bestehen der Bundesrepublik vor sich her geschoben wird wie eine Monstranz. Die Rente muß zwingend zurückreformiert werden weg von dem als „Generationenvertrag“ verklärten Volksbetrug hin wieder zum Bismarkschen Modell der Altersvorsorge, in der (verkürzt) der Einzahler bekommt, was er eingelegt hat. Hierzu muß einmalig genau das Geld in die Hand genommen werden, das man heute zum Fenster hinauswirft, um es im und fürs Ausland zu verscherbeln. Das Geld wäre vorhanden wie für viele andere Dinge auch.

    „Lösungen“, die der Prof. Sinn (der ja auch schon mit anderem professoralem „Unsinn“ von sich reden machte) sie uns aufschwatzen möchte, mögen in den international agierenden Kreisen der von ihm vertretenen Großindustrie wohlgefällig sein. Sie sind jedoch nicht nur kontraproduktiv, sondern gefährden den inneren Frieden in diesem Lande und darüber hinaus den Frieden in ganz Europa.

    Weiterhin ist es bekannt, daß die meisten derer, die man heute nach Europa einschleusen will, für den Arbeitsmarkt nicht zu gebrauchen sind und damit dem deutschen Volke abermals auf der Tasche liegen werden. Eine Verwendung für so viele Hilfsarbeiter gibt es gar nicht, als daß man die alle hier unterbringen könnte. Bereits heute sind die Sozialkosten der größte Posten, den die Kommunen (nicht der Bund) und damit die Steuerzahler – das wiederum sind alle die, die arbeiten oder gearbeitet haben – zu tragen haben.

    Das wird zwingend geändert werden müssen.

  43. #48 RRoland (27. Dez 2014 10:16)
    Bevor man seine Energie mit Migration von außerhalb der EU verschwendet sollte man sich mit folgenden Fakten beschäftigen:
    – wir haben in Deutschland über drei Millionen Arbeitslose und fast genausoviele Ein-Euro-Jobber u.ä.
    – wir haben in der EU ca. 40 Millionen Arbeitslose
    – in einigen Ländern, z.B. Spanien gibt es eine Jugendarbeitslosigkeit von über 50 %
    ++++

    Welch ein profitables Klima für Kapitalseigner!
    Damit dass auch immer so bleibt, brauchen die Kapitalseigner reichlich Migration!

  44. #5 Radetzky

    Zur Zeit läuft ein gigantischer Feldversuch mit der Fragestellung: Wie lange dauert es, bis man ein wohlhabendes gut funktionierendes Land ruinieren und in einen Saustall verwandeln kann?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Neben der millionenfachen Negerverschickung in die Neue Welt ist es das grösste Menschheitsverbrechen.

    Sie haben nicht nur mit Bomben unsere Kultur vernichtet, ausgeplündert, den wissensch.-technischen Fortschritt geraubt, Millionen Menschen nach dem Krieg umgebracht, ein Viertel des Landes weggenommen mitsamt dem Eigentum der verjagten Deutschen, durch Umerziehung das geistig-moralische Potential vernichtet, die Industrie geschleift, das Vermögen durch Finanztricks vernichtet usw. usf.

    Gucke mal hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=G_2xM7ahe5E

  45. Ich mal eine andere Rechnung auf. Wenn man das Geld anstatt mit Hochdruck in „Migranten“ zu pumpen sondern dieses für Renten verwenden würde , könnte jeder biologische Deutsche mit erreichen des 45 Lebensjahr als mehrfacher Millionär einer stabilen Währung über Schlaglochfreie Strassen durch saubere und sichere Städte in Rente gehen. Auch eine Alternative , bitte wählen sie jetzt.

  46. Milchmädchen (Un-)Sinn: „… in 20 Jahren werden wir siebeneinhalb Millionen mehr Rentner haben und achteinhalb Millionen weniger Personen im erwerbsfähigen Alter. Um das durch Migration aufzufangen, wären 32 Millionen Menschen nötig. Das kann man sich gar nicht vorstellen…“

    Herr „Professor“ Sinn ist definitiv KEIN Professor, sondern ein MILCHMÄDCHEN!!

    Was das antideutsche Milchmädchen Hans-Werner Sinn in seiner kreuzverlogenen Milchmädchen-„Rechnung“ vorsätzlich verscheigt:

    1.) Es ist so, daß dann auch viele Millionen KINDER eben nicht von der arbeitenden Bevölkerung mitgetragen werden müssen – weil sie ja gar nicht erst geboren worden sind! Ein korrekter Generationenvergleich müßte jeweils die Zahl der arbeitenden Bevölkerung der Zahl der nichtarbeitenden Bevölkerung – also RENTNER+KINDER(!!!) – gegenüberstellen. In 20 Jahren wird man also zwar viel mehr Rentner, aber eben auch viel weniger Kinder mit durchfüttern müssen, als heute! Der Herr „Professor“ Sinn ist natürlich nicht so doof im Kopf, daß er das nicht wüßte! Nein er verschweigt diesen simplen Umstand in bösartiger manipulativer Absicht!

    2.) Es gibt in Deutschland eine ganz erhebliche Steigerung der PRODUKTIVITÄT und die wird es auch weiterhin geben! So liegt die jährliche Produktion der Deutschen (BIP) heute REAL(!!) um knapp 40% über derjenigen des Jahres 1990. Die LÖHNE allerdings liegen heute – netto und real – um einige Prozent-Punkte unter denen des Jahres 1990.

    3.) Wohin verschwinden also diese gewaltigen Mengen an (Mehr-)Produktion? Die Antwort ist einfach: ins Ausland! Die heutige Realität ist, daß die Deutschen jedes Jahr für über 200 Milliarden Euro völlig gegenleistungslose Geschenke für das Ausland erarbeiten. Schätzungsweise arbeitet jeder werktätige Deutsche einen Tag die Woche – also 20% seiner Arbeitszeit – nur für das Ausland! Wer sind nun die Hauptprofiteure dieser „Exportgeschenkefabrik BRD“?

    Die USA bekommen BRD-Exportgeschenke im Wert von 40 Mrd. Euro pro Jahr.
    Frankreich bekommt BRD-Exportgeschenke im Wert von 36 Mrd. Euro pro Jahr.
    England bekommt BRD-Exportgeschenke im Wert von 33 Mrd. Euro pro Jahr.

    (weitere Profiteure des deutschen Export-Wahnsinns: http://666kb.com/i/cuqe6wgd8jkuep0vc.jpg )

    So sieht es aus. Das ist m.E. Hochverrat. Ökonomischer Hochverrat. Wir brauchen eine Art „Volksaufstand“! Hört um Gottes Willen endlich auf, die antideutschen Verräter-Blockparteien zu wählen! Unterstützt PEGIDA! Unterstützt die AfD! DEUTSCHE, erhebt Euch!!

  47. Professor Sinn: Wir bräuchten 32 Mio. Migranten

    Es ist der gleiche absichtliche Fehler, den Welt-Online schon machte:
    Sinn sagte: Wir bräuchten 32 Mio. QUALIFIZIERTE Migranten.
    Auch bei Welt-Online wurde das Wort „qualifizierte“ wohl absichtlich weggelassen, um dem Michel zu suggerieren, dass uns die bis zu 500.000 „Flüchtlinge“ pro Jahr nur gutes bringen.
    Ich halte dagegen und sage, Sinn liegt falsch, weil es in Deutschland für 32. Mio. Neubürger schlicht und ergreifend keine Jobs mehr gibt und dass uns die bis zu 500.000 „Flüchtlinge“ gutes bringen, dürfte sich ebenfalls nicht bewahrheiten.

  48. #56 Unlinks (27. Dez 2014 10:40)

    Wenn man das Geld anstatt mit Hochdruck in “Migranten” zu pumpen sondern dieses für Renten verwenden würde, könnte jeder biologische Deutsche mit erreichen des 45 Lebensjahr als mehrfacher Millionär einer stabilen Währung über Schlaglochfreie Strassen durch saubere und sichere Städte in Rente gehen. Auch eine Alternative, bitte wählen sie jetzt.

    Nennen Sie mir bitte eine Partei, die das im Programm stehen hat. Auch ohne die „mehrfachen Millionäre“ – ich wähle sie sofort.

  49. #56 Unlinks (27. Dez 2014 10:40)
    Ich mal eine andere Rechnung auf. Wenn man das Geld anstatt mit Hochdruck in “Migranten” zu pumpen sondern dieses für Renten verwenden würde , könnte jeder biologische Deutsche mit erreichen des 45 Lebensjahr als mehrfacher Millionär einer stabilen Währung über Schlaglochfreie Strassen durch saubere und sichere Städte in Rente gehen. Auch eine Alternative , bitte wählen sie jetzt.

    Das Geld wird nicht in die Migranten direkt gepumpt, ebenso wenig wie direkt in die Hartz IV-Empfänger, sondern in die Sozial-, Armuts- und Integrationsindustrie, die mittlerweile Heimstatt für Hunderttausende Nichtsnutze, die irgendwas mit „Sozial“ studiert haben und nun mit hohen BAT’s auf Kosten des deutschen Arbeitnehmers beschäftigt sind, sofern man bei diesem Geschmeiß überhaupt von „Beschäftigung“ sprechen kann.
    Wenn ich mir überlege, was Deutschland heute ohne die verbrannten Billionen für die EU, Migranten und den Sozialkram für ein phantastisches Land sein könnte.
    Sp könnte man mit einem Bruchteil der Unsummen, die für Leute ausgegeben werden, die in Deutschland nichts zu suchen haben, anstellen könnte, wie zB mit Maßnahmen, vergleichbar zur alten Berlin- oder Zonenrandförderung, abgelegene ländliche Gegenden wieder attraktiv machen.

  50. #51 eule54 (27. Dez 2014 10:36)

    Professor Sinn fordert eine Art der Anpassung, die bei vielen unstrittig sein dürfte.

    „FOCUS Online: Was müsste die Politik tun?

    Sinn: Die Politik müsste zweierlei Dinge tun:
    Einerseits >die Krise jetzt schon verwalten<,
    andererseits langfristig die Geburtenraten anheben".

    Die Krise verwalten bedeutet auf Einwanderung zu verzichten und mit den kleineren Rentenbeträgen leben lernen. Alles andere sind faule Zaubertricks.
    Japan beweist die Machbarkeit.

    Es sei denn, es gibt noch eine zweite -inoffizielle- Agenda.

  51. #59 Tom62 (27. Dez 2014 10:54)
    [..]
    Nennen Sie mir bitte eine Partei, die das im Programm stehen hat. Auch ohne die “mehrfachen Millionäre” – ich wähle sie sofort.

    Gab’s mal.
    Die hat fast den gleichen Namen wie SPD oder FDP und war Mitte der 2000er Jahre auf keinem schlechten Weg, ist aber mittlerweile komplett zu einer komatösen Splittergruppe zerlegt.

  52. #38 KDL (27. Dez 2014 10:05)

    „Schade, denn bisher kenne ich von Herrn Sinn nur vernünftige Aussagen.“

    Herr Sinn scheint einer EU-Hirnwäsche unterzogen worden zu sein. Die EU will nach einem Plan von 2011 mindestens 50 Millionen afrikanische Lohndrücker nach Europa schaffen, wovon Deutschland natürlich den größten Teil abkriegen soll.

    Seltsam nämlich, in seinem Buch „Ist Deutschland noch zu retten?“ aus dem Jahre 2004 warnt Sinn noch davor, dass die von der Politik geförderte ungebremste Massenzuwanderung zur Benachteiligung und zur Verdrängung der deutschen Bevölkerung führen würde.

  53. Ich frage mich, dass selbst wenn 32. Mio. qualifizierte Migranten kämen, wie der gute Herr die Arbeitsplätze für sie herzaubern will.
    Das Einzige wäre in der Gastronomie, weil es in vielen Städten kaum noch Gelegenheiten und Lokationen für Nachtschwärmer gibt, die man an den Wochenenden mal aufsuchen könnte.

  54. Ich nehm mal zu seinen Gunsten an, dass das reine Ironie war?! Sonst wär’s mal wieder Sinn von Sinnen.
    Statt dauernd nur zu jammern, dass so wenig Werktätige so viele Rentner durchfüttern müssen, sollten wir endlich mal anfangen nachzudenken, wie wir das ohne große Verwerfungen lösen können, es kommt halt mal so. Das Geld für Genderwoodo-Lehrstühlen, teurem Kampf-gegen-Rächts, Banken-Euro-Sonstwas-Rettunr und Luxuspflege für Asylforderer wär bei vernünftiger Politik schonmal da. Wir müssen uns damit abfinden (ich gehöre auch zu der Generation), dass der gemeine Rentner eben nicht mehr zweimal im Jahr nach Mallorca reisen kann – na und? Wenn wir alle zusammenrücken, Einnahmen und Kosten gegenrechnen, dann wird sich eine Lösung finden – genug Geld wäre da. Nur anfangen zu rechnen müssen wir mal.

  55. „Da hat dann zur Folge, dass bereits jetzt in Beirut-Altenessen der beliebteste Vorname Mohammed ist und in Pforzheim-Gaza 71% der 6jährigen Rechtgläubige sind. Und in 10-20 Jahren werden sie die Städte beherrschen, selbst wenn Lampedusa ab morgen wieder von Ghadaffi abgeschirmt würde.“

    Gaddafi ist tot,schon mitbekommen? Ich weine diesem Kinderschänder,der 12-jährige Sexsklavinnen hatte, keine Träne hinterher! Libyen mit seinen Kolonialgrenzen kreuz und quer durch alle Stammesgebiete Nordafrikas ist schon lange am Ende,ob mit oder ohne diesen Perversling! Der Krieg 2011 wäre so oder so ausgebrochen, auch ohne NATO-Luftangriffe.Das Zeitalter, in dem sich Menschen von perversen Alleinherrschern regieren lassen,ist vorbei. Die Libyer fühlen sich im aktuellen Total-Chaos wohler als unter Gaddafi, was einiges über die Herrschaft dieses Geisteskranken aussagt! Nach einem „starken Mann“ zu rufen ist keine Lösung,sondern immer schon Teil des Problems!

  56. #63 Midsummer (27. Dez 2014 11:01)
    Seltsam nämlich, in seinem Buch “Ist Deutschland noch zu retten?” aus dem Jahre 2004 warnt Sinn noch davor, dass die von der Politik geförderte ungebremste Massenzuwanderung zur Benachteiligung und zur Verdrängung der deutschen Bevölkerung führen würde.

    Falsch;
    Die von der Politik geförderte ungebremste Massenzuwanderung führt bereits zur Benachteiligung und zur Verdrängung der deutschen Bevölkerung.
    Die vorhergesagten Zustände sind längst Realität und werden noch brutaler werden.

  57. 32 Millionen,das verstehe ich noch!Aber jetzt wirds interessant.Wer zahlt eigentlich die Rente
    von diesen 32 Millionen Facharbeitern aus dem Südland und Kongo? 320 Chinesen vielleicht?
    Gesundschrumpfen wäre die Lösung.Beispiel : Kasachstan ist 6mal so groß wie Deutschland,aber hat 10 Prozent soviele Einwohner(ich war mal dort im Urlaub,sehr modernes Land,einverstanden mit der teilweise
    politischen Diktatur bin ich nicht)

  58. Hans Werner Sinn: „Um das durch Migration aufzufangen, wären 32 Millionen Menschen nötig. Das kann man sich gar nicht vorstellen.“ (In seinem Vortrag in der Mediathek des ifo-Instituts sagt Sinn noch richtigerweise, wir könnten keine 30 Mio. Immigranten integrieren.)
    All die Hans Werner Sinns in diesem Lande können sich sehr wohl vorstellen, weitere Millionen Drittwelt-Landnehmer zu importieren, allein, sie fürchten -noch- den Widerstand renitenter Rest-Deutscher. Ihnen ist auch weniger an den Renten bzw. dem Wohlbefinden ihrer Landsleute gelegen, als vielmehr an 32 Mio. billigen u. leicht kontrollierbaren Arbeitstieren u. Steuerzahldronen. Sie können nur -noch- nicht so schalten u. walten, wie sie dies gern tun würden. Der Deutschen Interessen u. Nöte interessieren sie nicht, für sie ist dies lediglich Humankapital, das nicht immer so will, wie es soll. Steigende Geburtenraten der einheimischen Bevölkerung, Optionen zur besseren Ausbildung, ebenso für die Umschulung o. Weiterbildung Arbeitsloser, werden kaum mehr thematisiert. Die omnipräsenten „Migranten“ (die natürlich fast ausnahmslos Immigranten sein werden u. sollen) werden als Allzweckwaffe präsentiert – wohlwissentlich, dass dies nicht Volkes Wille entspricht, doch in der Hoffnung, diesem durch permanentes Wiederkäuen irgendwann das Hirn zünftig gewaschen zu haben oder es zumindest dazu zu bringen, apathisch den Plänen der Hans Werner Sinns beizuwohnen.
    Solche Figuren sind Vordenker u. Wegbereiter des westeuropäischen Völkermordes.

  59. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das dieser Sinn ernst gemeint hat. Deutschland ist schon jetzt voellig ueberbevoelkert. Man braucht sich nur Deutschland auf der Landkarte anzuschauen und die Bevoelkerungsdichte mit anderen Staaten vergleichen.Deutschland ist minniklein hat mit die groesste Bevoelkerungsdichte, dazu fast keine Rohstoffe und auch nicht soviel Land auf das man soviel Lebensmittel anbauen koennte, dazu wird da viel Schrott fuer BIO Diesel angepflanzt.

    Wollte Sinn eventuell damit beweisen, dass dies ein Ding der Unmoeglichkeit ist, das Renten und Sozialsystem zu halten,indem er diese Zahl bekannt gab?

    Ich halte ihn nicht fuer dermaasen bloede, dass er nicht weis, dass dies voellig unrealistisch ist. Da steckt was Anderes dahinter.

  60. Selbst wenn die wirklich alle hier arbeiten und Geld verdienen könnten: Wenn von den 32 Millionen Einwanderern 30 Millionen Mohammedaner und diese damit in der Mehrheit sind, wer glaubt daß die dann den übriggebliebenen Kuffar ihre Rente bezahlen? Wovon träumen die Sozialklempner Schildas eigentlich nachts?

  61. Das Europa durch die demographische Entwicklung wirtschaftlich in den nächsten Dekaden in die Bredouille kommen könnte ist nicht von der Hand zu weisen. Sicherlich braucht Europa (auch Deutschland) Fachkräfte um seine Wirtschaft am Laufen zu halten. Was Herr (Un)Sinn und die Politikerkaste Europas verschweigt ist, dass Europa eine vernünftige Einwanderungspolitik nach den Beispielen Australiens und Kanadas braucht um auch Fachkräfte ins Land zu lassen die diesen Titel auch zu recht tragen! Was nützt es Europa wenn die meisten Einwanderer:

    -Eriträeische Ziegenhirten
    -Nordafrikanische Kamelzüchter
    -Schwarzafrikanische Drogenhändler
    -Albanische Einbrecherbanden
    -Orientalische Schwerverbrecher in ihrem eigenen Land waren

    Werden das die zukünftigen Fachinformatiker, Finanzexperten, Maschinenbauer und Systemadministratoren sein?

    Dann gute Nacht Europa

  62. Dieser „Professor“ Sinn redet Unsinn!
    Wie kann der Lebensstandart erhalten bleiben, wenn man mehr,zudem meist unproduktive Migranten hier ansiedelt? Das Gegenteil wäre richtig.
    Unproduktive Migranten, Asylbewerber etc. raus!
    Dann könnte man jedem Rentner mit der hohen Produktivität der Deutschen einen goldenen Hinter verpassen.
    DAS würde nämlich sofort den Lebensstandard der Deutschen erhöhen, denn das Geld, was der Staat diesen Leuten nicht mehr zahlt, kann er dann den Deutschen geben!
    Warum fordert er das nicht?
    Weil der Verräter die Blutsauger des Volkes unterstützt und diese brauchen Konsumenten, egal woher.

  63. Wir sollten uns damit abfinden, dass Merkel dieses Land erfolgreich zerstört hat. Die Deutschen müssen genügsamer und bescheidener werden anstatt einen Lebensstandard halten zu wollen, der (wie bei König Midas) zur völligen Auslöschung führt.

  64. Für die Sozialhilfe der 270 Millionen Eritreer

    Und genau hier ist der Fehler: Eritrea hat nur jämmerliche 6 Millionen Einwohner!
    Aber Herr Gauck hat bereits die Lösung angedeutet: In Indien wohnen 1,2 Milliarden Menschen. Das könnte für den Anfang reichen.
    Platz haben wir ja zum Glück genug.

  65. Nun, da jeden Tag Tausende Kernphysiker in Lampedusa an Land geschwemmt werden, ist das Problem des Fachkräfte- und Beitragszahlermangels in Mitteleuropa doch weitgehend obsolet, nicht wahr?

    Im übrigen haben wir inzwischen gelernt, daß in Syrien und im Nordirak – denn angeblich kommen die sogenannten »Flüchtlinge« alle von dort – fast ausnahmslos Schwarzafrikaner leben.

    Liebe Qualitätspresse, sehen Sie, so haben Sie doch einem minderbemittelten PI-Leser wie mir etwas beibringen können. Denn ich erlag bisher der irrigen Annahme, daß in den genannten Gebieten ausschließlich (weiße) Nahostvölker beheimatet wären.

  66. An anderer Stelle schrieb ich schon.
    Dem Sinn hat man ein „Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte“.

  67. #82 Rohkost (27. Dez 2014 14:02)

    Liebe Pi-Leser, fallt nicht auf die Presselügen rein, sondern schaut euch den Vortrag von Prof. Sinn im Ganzen an, dann versteht ihr auch die Aussagen, die hier aus dem Zusammenhang zitiert werden:

    Den genannten Vortrag habe ich sogar live mitverfolgt. Dennoch unterliegt der von mir ansonsten sehr geschätzte Prof. Dr. Sinn einigen Irrtümern.

    1. Ursachen des demographischen Wandels:

    Er macht hierfür die Einführung der gesetzlichen Rentenversicherung durch Bismarck und die Erfindung der Pille durch Schering verantwortlich. Sie führten nach Prof. Dr. Sinn zu sogenannten DINK-Ehen (double income no kids).
    Richtig ist, daß die derzeitige Kinderlosigkeit in Deutschland fast ausschließlich auf Partnerlosigkeit zurückzuführen ist (81 % der befragten Kinderlosen gaben dies in einer repräsentativen Umfrage als Grund an), während andere Gründe (finanzieller Natur, Betreuungsplätze usw.) weit in den Hintergrund treten. Als CSU-Politikerin Bär dies vor kurzem im Sonntagsstammtisch des BR erwähnte, wurde sie von Herrn Markwort und den anderen Anwesenden niedergebrüllt.
    Die Realität sind nicht DINKs, sondern SINKs (single income no kids) und NIMKs (no income many kids). Niemand verzichtet aufgrund von Bismarck oder Schering auf Kinder.

    2. Folgen des demographischen Wandels

    Hier führt Prof. Dr. Sinn wieder das berühmte (aber immer noch falsche) Mackenroth-Theorem an, nach dem immer nur die nachfolgende Generation eine Rentnergeneration finanzieren könnte. Prof. Dr. Sinn versteht nicht, daß dies immer nur für die Weltwirtschaft gilt, nicht jedoch für einen einzelnen Staat. Bei bald acht, neun oder zehn Milliarden Menschen ist die Ernährung der alternden deutschen Bevölkerung sichergestellt, sofern ausreichend Realkapital geschaffen wurde und gehalten wird (einfachster Fall: es wird jetzt Gold gebunkert, welches in dreißig Jahren gegen Nahrungsmittel ans Ausland verkauft wird).

    3. Politikimplikationen

    Prof. Dr. Sinn fordert eine ergänzende Kinderrente. Was hieße dies? Im Klartext: weitere Umverteilung von den schwer arbeitenden SINKs (single income no kids) – im wesentlichen Deutsche – zu den NIMKs (no income many kids) – zusammengesetzt aus deutschen Hartz-IV-Empfängern und Zuwanderern.

    Frage: Wollen wir dies wirlich?

  68. #81 mabank (27. Dez 2014 13:08)

    Ich nenne ihn ab sofort nur noch Prof. Unsinn.

    Das wäre ein Fehler!

    Prof. Sinn ist jemand, dem Deutschland ebenso am Herzen liegt wie einem Sarrazin. Und unter Deutschland versteht er sichtbar vor allem die Menschen, die Es ausmachen. Deshalb verstehe ich seine überspitzten Einwürfe – etwa zum Euro, oder auch bei der Mindestlohndebatte als Mittel um die selbstzufrieden dahin schlummernde Masse aufzuschrecken.

    Ich verstehe ihn so: Es muß etwas getan werden, sonst erwartet uns Folgendes ( Masseneinwanderung, oder Souveränitätsverlust durch den Euro).
    Wer weiter pennt und entweder nicht wählt, oder wie gewoht nur dem Block der Alternativlosigkeit seine Stimme gibt, der wird diese dann auch ertrae nmüssen.

    Wer was anderes will, der soll gefälligst aufstehen und seine Bürgerpflichten wahrnehmen.

    Zur Rente:

    Mit der Arbeitsmigration während der Baby-Boomer-Jahre hat man das heute anstehende Problem erst so richtig verschärft, den aus den damaligen Arbeitsmigranten sind Rentenanwärter geworden, die ihre Forderungen an die nachkommenden Genarationen der „Wenigen“ stellen werden.

    Es gibt also ein weiter so, wie es Prof. Sinn darstellt, oder eine Alternative.

    Die Alternative könnte sein, daß man eine allgemeine Rentenpflicht für ALLE (auch Beamte und Selbstständige) und eine längere Lebensarbeitszeit einführt.
    Das Sozialsystem muß von der Last der Einwanderung befreit werden und die Mittel zur Förderung eigenen Nachwuchses verwendet werden.

    Das ganze setzt dann eine Binnenmarkt-orientiertes System voraus, da es, wie etwa in der Schweitz zu einem höheren Arbeitskosten-Niveau kommen würde. Aber auch daraus wäre Nutzen zu ziehen.

  69. Niedersachsen plant muslimische Feiertage

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135781382/Niedersachsen-erwaegt-muslimische-Feiertage.html

    Wie sich die Zeiten geändert haben, sieht man auch an diesem Spiegel-Artikel aus 1982, in dem der langjährige Oberstadtdirektor von Hannover und laut Spiegel „linke“ Sozialdemokrat eine drastische Einschränkung der „Türken- und Asyleinwanderung“ fordert:

    Die Reichen werden Todeszäune ziehen

    SPD-Kommunalexperte Martin Neuffer über die Ausländerpolitik der Bundesrepublik Eine radikale Neuorientierung der Bonner Ausländerpolitik fordert der langjährige hannoversche Oberstadtdirektor, Städtetagpräside und NDR-Intendant Martin Neuffer, 57.
    (….)
    Ethnische Gruppenkonflikte in Ländern mit großen, nichtintegrierten Einwanderungsbevölkerungen können sich über generationenlange Zeiträume hinziehen und zu einer ständigen Quelle von Unstabilität und Unfrieden werden. So muß es mit aller Deutlichkeit formuliert werden: Ganze Bevölkerungsteile in Länder anderer Kulturbereiche umzusiedeln, ist kein tauglicher Weg für die Lösung des Übervölkerungsproblems der Wachstumsländer.(….)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  70. #5 Radetzky

    Yep. Der Deutsche hat drei verschiedenfarbige Mülltonnen vor der Haustür stehen um fleissig seinen Müll zu riezeikeln. Hält spät in der Nacht in einen menschenleeren Gewerbegebiet an einer roten Fußgängerampel und wartet brav auf grün.
    Holt sich aber gleichzeitig in masochistischer Weise halb Afrika ins Haus. Seltsames Land.

  71. Einer unser Oberumvolker, der irre Rolli Schäuble beleidigt und verhöhnt die vielen Trümmernfrauen und Vertriebenen, die nach dem Krieg dieses Land aufgebaut haben.

    Er benutzt sie pauschal mit später hergeholten „Gast“arbeitern und jetzigen Wirtschaftsschmarotzern:

    Politik und Medien müssten besser werden „beim Erklären der vielen Veränderungen im Alltag und in der Welt“. Schäuble sagte: „So wie uns nach dem Zweiten Weltkrieg Millionen Flüchtlinge und Vertriebene beim Aufbau unseres Land genützt haben und später die Gastarbeiter, so brauchen wir auch heute Zuwanderung. Aber natürlich müssen wir mit Zuwanderern auch zusammenleben. Das wird unseren Alltag verändern, aber nicht verschlechtern, sondern meistens verbessern.“

    Ach, was gibt es doch für schlechte Schützen!

  72. #89 martin67 (27. Dez 2014 14:59)
    Einer unser Oberumvolker, der irre Rolli Schäuble beleidigt und verhöhnt die vielen Trümmernfrauen und Vertriebenen, die nach dem Krieg dieses Land aufgebaut haben.
    ++++
    Dass Schäuble Trümmerfrauen und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten mit Negern, Zigeunern und Arabern vergleicht, zeigt für mich, dass er den letzten Schuß nicht gehört hat.
    Abwählen, diesen Dussel inclusive seiner Parteigenossen und Tante Makel!

  73. Der Professor Sinn redet wieder Unsinn. Glaubt er , die Mohammedaner werden für die Rente der Deutschen sorgen ,womit ,mit kriminellen Machenschaften oder Drogenverkauf.

  74. Ich bin ziemlich sicher, daß Prof. Sinn das nicht als Forderung gemeint hat, 32 Mio einzuschleusen sondern als Rechenhilfe für diejenigen, die meinen, durch die Flutung Demographieprobleme lösen zu können. Also als Abschreckung.

    Außerdem löst man keine Demographieprobleme mit überwiegend männlicher Einwanderung, unabhängig von der Qualifikation. Spätestens wenn die in Rente wären, hätte man das gleiche Problem in verschärfter Form.

    Ulfkotte hat Montag in Bonn ja auch von den ca. 140.000 hochqualifizierten Auswanderern jährlich gesprochen. Das verschärft die Lage zusätzlich.

    Und das Moslems die Lösung im Pflegebereich sind, kann nun wirklich keiner erzählen. Erstmal wird sich kaum einer von denen im Pflegebereich engagieren und dann ist deren menschverachtender Umgang mit den „Ungläubigen“ den zu pflegenden nicht zuzumuten.

    #26 Hillu (27. Dez 2014 09:36)

    Es ist das Schneeball-System “Rente”, das so nicht funktionieren kann.

    Genau. Wie lange kann der Staat die Renten noch zahlen wenn alle aufhören zu arbeiten (z.B. wegen einer Krise)? Für wie lange reicht das Geld in der „Rentenkasse“? Wieviel ist denn in dieser „Rentenkasse“? Gibt es überhaupt eine „Rentenkasse“?
    Die Antworten dürften jeden Glauben an eine (sichere) Rente verschwinden lassen.

  75. Professor Sinn: Die Babyboomer, die dieses Land im Moment antreiben, sind 1964/65 geboren. In zehn Jahren sind die 60, dann wollen die ersten mit ihren Zipperlein in die Rente. In 15 Jahren strebt das Gros in den Ruhestand. Und in 20 Jahren sind fast alle drin. Dann werden wir siebeneinhalb Millionen mehr Rentner haben und achteinhalb Millionen weniger Personen im erwerbsfähigen Alter. Um das durch Migration aufzufangen, wären 32 Millionen Menschen nötig. Das kann man sich gar nicht vorstellen…

    Das braucht man sich gar nicht vorstellen, weil diese Milchmädchenrechnungen schon längst widerlegt sind.

    DIE ERHÖHUNG DER PRODUKTIVITÄT GLEICHT (ODER ÜBERSTEIGT) DIE DEMOGRAFISCHE ENTWICKLUNG AUS.
    Beweis: die Arbeitslosigkeit bleibt permanent hoch (oder steigt) – also die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt trotz demografischer Entwicklung niedrig.

    Auch wird bei solchen blöden Rechnungen stillschweigend unterstellt, dass sich Einwanderer wie Deutsche verhalten, also fleißig und gut arbeiten und sich ruhig verhalten.
    Das widerspricht allerdings der ganzen Erfahrung der menschlichen Geschichte.
    Masseneinwanderung zerstört die Gesellschaft und führt folglich zum Zerfall des Landes / Chaos / Kriege mit entsprechenden Folgen für Wirtschaft.
    Renten kann man unter diesen Bedingungen ganz vergessen.

    AUCH AUS SICHT DER RENTENENTWICKLUNG BRAUCHEN WIR KEINE MASSENEINWANDERUNG.

  76. Hat eigentlich irgendwer das Focus-Interview mit Herrn Sinn gelesen? Den Kommentaren nach offensichtlich nicht!
    Hier noch einmal der Link zum Interview:

    http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/top-oekonom-sinn-warnt-vor-rentendebakel-um-unseren-lebensstandard-zu-halten-brauchen-wir-32-millionen-migranten_id_4362357.html

    Die 32 Millionen dienen lediglich der Entzauberung der Politiker, die unsere Probleme mit Migration beheben wollen. Es ist mehr als eindeutig, dass Herr Sinn dies nicht für praktikabel hält. Seine sonstigen Äußerungen in dem Interview sind ebenfalls lesenswert und treffen den Nagel auf den Kopf.

    Dieser Focus-Artikel bzw. die Worte Sinns sollten hier auf PI positiv erwähnt und nicht anhand eines komplett aus dem Kontext gerissenen Satzes kritisiert werden!

    Auch hier auf PI sollte man nicht unkritisch jeder Parole blindlings folgen.

  77. Nun, man fragt sich, warum hat Professor Sinn, der zweifellos ein intelligenter Mann ist, so einen primitiven Schwachsinn (siehe #93 Schüfeli (27. Dez 2014 15:50) ) abgesondert.

    Eine mögliche Version:
    er ist als Direktor vom Wirtschaftsinstitut von der Kooperation mit der Wirtschaft abhängig und deshalb wurde angesichts Pegida von der Wirtschaftslobby mit Nachdruck gebeten, sich entsprechend zu äußern.

    Was bleibt dem Mann?
    Er hat sich geäußert, aber so einen krassen Unsinn abgesondert, dass alle nur den Kopf schütteln.
    Eine gelungene Sabotage, also.
    Und eine Botschaft an die Lobby, ihn in Ruhe zu lassen.

  78. @#85 _Kritiker_ (27. Dez 2014 14:20)

    Vielen Dank für ihre kompetente Antwort. 🙂

    Zu ihrem ersten Punkt kann ich nicht so viel sagen, da ich die von Ihnen erwähnten Quellen nicht kenne. Wenn ich hier in Berlin die Situation beobachte, würde ich ihnen Recht geben, viele kinderlose Akademikerinnen sind tatsächlich Single. DINKs sind eher selten.
    Allerdings muss ich ergänzen, die Pille hat hier schon viele Kinder verhindert, denn die Single-Damen haben ja wechselnde Partner und sexuellen Verkehr, der früher zu Kindern geführt hätte.

    Ihr zweiter Einwand wird ja gerade von Prof. Sinn widerlegt, weil eben nicht die Spargroschen in Aktien und Gold angelegt werden um so später verkonsumiert werden zu können. Sondern das Geld fließt in Staatsanleihen (siehe Vortragsfolie) vor allem von Südländern mit ähnlich mieser Demographie und wird deshalb von denen später nicht zurück gezahlt. Auch das Bundesbankgold in den USA wird nicht mehr zurückgegeben, im besten Fall bekommen wir irgendwann Dollar dafür.

    Den dritten Einwand sehe ich genau wie sie. Das ist Blödsinn durch den eine Unterschichtzüchtung angeregt wird. Besser sind Kitas und Halbtagsstellenverpflichtungen für die Arbeitgeber sowie das franz. Steuermodell! Denn da spart man nur Geld, dass man zuvor verdient hat an Steuerzahlungen ein.

  79. #94 Strolchile (27. Dez 2014 16:08)

    Das ist eben das übliche, Sätze aus dem Zusammenhang reißen und damit Stimmung machen. Sinn hat in dem Vortrag seine Aussage als absolut unrealistisch bewertet, nur wurde das nicht mehr zitiert.

  80. Die Sicherheit des derzeitigen Rentensystems wird ganz sicher nicht durch mehr Zuwanderung stabilisiert werden.
    Das Problem liegt ganz woanders und heißt: Generationenvertrag.

    Der Generationenvertrag ist mit der größte Volksbetrug, der je in der Neuzeit stattge- funden hat.

    Warum?

    Man bekommt nicht das wieder raus, was man einbezahlt = geleistet hat, sondern die nachfolgende Generation wird dazu verdonnert, die jeweilige Rentnergeneration zu „alimentieren“. Zudem wird das Renten-
    Niveau, das mal bei 70% des ehemaligen Nettolohne lag, immer weiter, und zwar bis fast auf Sozialhilfeniveau, abgesenkt!

    Das ist erstens dreister Raub am Zwangsbei- tragszahler und dient zudem auch noch dazu, Jung gegen Alt (wie z.B. in x Talkshows mit Titeln wie, „leben die Alten auf Kosten der Jungen“, etc) oder Eltern gegen Kinderlose aufzuhetzen, um von den wahren Verbrechern und Verbrechen abzulenken.

    Könnte jeder, der für seine Altersvorsorge selbst aufkommt, die vollen Früchte seiner Arbeit im Alter genießen – Kranke und Arbeitslose dementsprechend vom Staat gestützt – gäbe es kein Rentenproblem!

    Und übrigens, Deutschland ist eines der dichtbesiedeltsten Länder des Planeten, ihr unverschämt das Volk für dumm verkaufenden Politiker! Wir kämen gut und gerne auch mit 60 oder auch 50 Millionen Einwohnern zurecht. Also, „mehr Kinder“ ist nicht die Lösung für Deutschland im Zeitalter der Weltüberbevölkerungsexplosion, sondern das glatte Gegenteil, denn, weniger war schon immer mehr!

    Alle nicht integrationswilligen- oder fähigen Ausländer raus, kriminelle Ausländer raus und ausländische Sozialschmarotzer (bei inländischen geht das leider nicht!) raus!
    Aber nicht noch mehr aggressives, gewaltbereites und von Eroberungsplänen besessenes, primitives Prekariat aus aller Herren Länder rein.

    Ob Afrika gerettet werden kann ist ohnehin zweifelhaft. Seit Jahrzehnten werden dort Milliarden an internationaler , sowohl monetärer, als auch bildungs- und aufbaupoli- tischer, Entwicklungshilfe reingepumpt. Der
    „Erfolg“ zeigt sich ja…

    Neue Köpfe braucht das Land!

  81. Prof. von Sinnen?
    Dem gehört der Titel mal überprüft….
    Die kann er sich stecken,seine unintegrierbaren „billig und willig“ für die Wirtschaft Zuwanderer,noch dazu Islamische..
    Denn eine Gesellschaft MUSS auch miteinander können!
    Dann:
    Keine Gelder mehr ins Ausland..
    Beamte zahlen mit ein..
    Keine Monsterpensionen auf Staatskosten..
    Keine Monster Beiträge an die EU..
    Keine horrenden Militärausgaben für Schrott..
    und und und..

    „In zehn Jahren sind die 60, dann wollen die ersten mit ihren „“Zipperlein““ in die Rente.“
    Schon extrem abgehoben,wie diese Thesen Heinis von richtig arbeitenden Leuten reden..

    #1 Zeus
    genau so ist es! Zuvor muss Leiharbeit weg und ordentliche Löhne wieder her!
    Der Generationenvertrag klappt nicht mehr,allein wegen den Firmen,die Jährlich Milliarden an Gewinnen raffen und einige,die nicht mal hier richtig Steuern zahlen,wie die US Besatzer Amazon…
    Gelder die beim Volk fehlen,es kann sich kaum einer Kinder leisten…

    Was ist eigentlich mit UNSERER Jugend?
    Die Schulen hier sind voll.
    Viele Studieren aber.
    NUR wegen der jetzigen,schlechten Bezahlung auf dem Arbeitsmarkt!

  82. #5 Radetzky (27. Dez 2014 09:02)

    Zur Zeit läuft ein gigantischer Feldversuch mit der Fragestellung: Wie lange dauert es, bis man ein wohlhabendes gut funktionierendes Land ruinieren und in einen Saustall verwandeln kann?

    Oder wir Steuerzahler hören auf, diesen Saustall weiter zu finanzieren. Nach 6 Monaten Steuer- und Abgabenboykott sind die Futtertröge ausgetrocknet und der Saustall verhungert.
    Oder selber arbeiten gegangen. Angela Merkel als Regalauffüllerin bei Tchibo um die Ecke? Fänd´ ich toll.

  83. Wie funktionierte eigentlich das Rentensystem in den „12 Jahren“?

    Gab es damals bereits den „Generationenvertrag“?

  84. Herr Sinn, was soll diese sinnfreie Äußerung ? Manchmal sagten sie schon richtiges, aber so einen Bullshit habe ich selten gelesen. 32 Mio. Migranten ! weiß er, von was er da labbert !?
    Selbst wenn die Hälfte arbeiten würde, hätten wir noch 16 Mio. Sozialhilfeempfänger. Aber nie würde auch nur die Hälfte arbeiten und einzahlen. Was Herr Sinn da „vorrechnet“ ist absoluter Quatsch und soll wohl die Zuwanderung in irgendeiner Hinsicht rechtfertigen. Klar, brauchen wir auch zum Teil mehr Fachkräfte, aber wer kommt denn ? Es sind doch nicht die Fachkräfte, es sind Sozialschmarotzer, die ins soziale Netz wandern. Es sind Personen, deren Auzbildung, nicht ansatzweise, den hier geltenden Normen entspricht. Es sind Moslems, die sich nicht integrieren wollen oder nicht können, weil sie gestört sind. Bei 32 Mio. könnten wir uns gleich die Kugel geben !

  85. 104 chalko – könnte ich mir auch vorstellen. Dieser Mann sagt in Bezug auf Euro auch richtiges. Warum jetzt das ? Will er sich bei den Parteien im Bundestag einschleimen ? Auch in anderen Ländern, wie Frankreich, ist ein Gros der Zuwanderer aus muslimischen Ländern, arbeitslos. Aber selbst viele einheimische Franzossen haben keinen Job. Herr Sinn sollte es lassen, diesen Unsinn zu verbreiten.

  86. #86 Flaschengeist (27. Dez 2014 14:26)

    Prof. Sinn ist jemand, dem Deutschland ebenso am Herzen liegt wie einem Sarrazin.

    Mag sein, aber für mich redet er trotzdem Unsinn, wenn er postuliert, 32 Millionen Einwanderer könnten unsere Rentenkassen aufbessern. Insbesondere, wenn er gerade noch erkannt haben will, dass jeder Migrant uns Geld kostet, anstatt einbringt.
    Wenn er das nicht so meint, soll er das auch nicht so sagen. Denn es gibt in unseren Parteien genug Leute, die ihn da gerne beim Wort nehmen.

  87. Was ist das den hier für eine alberne Diskussion? Prof. Sinn ist der Chef und Inhaber des IFO-Institutes. Ein falsches, politisch unkorrektes Wort und er kann als selbstständiger Unternehmer seinen Laden
    dicht machen. Zudem bietet er seine Dienste auch Kunden im Ausland an. Daher kann und darf er seine internationale Reputation nicht dadurch riskieren, das ihm nachgesagt wird, dass er ggf. „nationalistisch“, „fremdenfeindlich“ oder gar „rassistisch“ denkt oder argumentiert. Menschen aus dem Ausland mögen nur ungern mit Menschen aus Deutschland zusammenarbeiten oder Geschäftsbeziehungen pflegen, von denen sie den Eindruck haben, bzw. von denen der Eindruck vermittelt wird, sie hätten generell etwas gegen Menschen, die nicht Deutsche sind. Sowas kommt, aus verständlichen Gründen, nicht so besonders gut an. In dem Zusammenhang verhält sich der Herr Sinn sogar äußerst mutig, den vieles von dem, was er bis Dato so alles in den Medien kommuniziert hat, könnte man ihm nämlich mit bösen Willen durchaus als „Rechts“ auslegen.

  88. @#105 HendriK. (27. Dez 2014 18:37)

    Großer, barmherziger, gütiger Gott! Haben Sie denn in der Schule nicht gelernt einen Text zu interpretieren? Können Sie nicht zwischen den Zeilen lesen? Gehören Sie auch zu den bedauernswerten Menschen, die heilige Schriften oder Werbeanzeigen für Deosprays wortwörtlich nehmen? Echt jetzt?!

    Wenn Prof. Sinn sagt: „…In 15 Jahren strebt das Gros in den Ruhestand. Und in 20 Jahren sind fast alle drin. Dann werden wir siebeneinhalb Millionen mehr Rentner haben und achteinhalb Millionen weniger Personen im erwerbsfähigen Alter. Um das durch Migration aufzufangen, wären 32 Millionen Menschen nötig. Das kann man sich gar nicht vorstellen.“

    …dann meint er doch damit, dass wir unsere demographischen Probleme eben NICHT mit dem Instrument der Zuwanderung lösen können, weil das ja die verquere Konsequenz hätte, dass wir in den nächsten 20zig Jahren abenteuerliche, utopische 32 Millionen Zuwanderer aufnehmen müssten! Er drückt das vorsorglich deshalb in seiner für ihn typisch verklausulierten Art und Weise aus, damit man ihm grade nicht die berühmt-berüchtigte Nazikeule auf dem Kopf hauen kann. Wer das beim Lesen nicht merkt, dem ist wahrlich auch nicht mehr zu helfen!!!

    Meine Güte! Und da regt man sich hier ernsthaft über die mangelnden intellektuellen Fähigkeiten von Migranten auf, wo man sich vielleicht doch erstmal selbstkritisch-selbstreflektiv an die eigene Knubbelnase packen sollte, oder?!

  89. Der Herr Professor sollte sich mal Gedanken machen, wie diese Migranten ernährt werden sollen. Wenn seine Pläne verwirklicht werden sollen, brauchen wir Lebensraum im Osten…Total Autobahn. Denn heute leben in der kleinen BRD bereits mehr Menschen als im fast doppelt so große Deutschen Reich gelebt haben…

    Hat man dem Herrn Professor schon einen Platz im Vorstand der AFD angeboten? Dort gehört er hin. Damit Prof. „ich will repräsentative Moschen“ Lucke nicht mehr ganz allein auf dem Elfenbeiturm thront und Unsinn absondert.

  90. @112 von Norbert Gehrig

    Auch Sie scheinen nicht in der Lage zu sein einen Text zu interpretieren, oder? WO BITTE hat Prof. Sinn gesagt, dass er „Pläne“ hat, in den nächsten 20zig Jahren 32 Millionen Einwanderer ins Land reinzulassen? Das absolute GEGENTEIL ist doch der Fall!!! Er weißt doch extra so explizit auf diese von ihm errechnete irre Zahl hin, um zu VERDEUTLICHEN, dass diese Art von Rentensystemsicherung über die Migration eben NICHT!!!!!!!!! funktioniert! Ist das denn alles wirklich SOOOO schwer zu begreifen???

  91. #97 Rohkost (27. Dez 2014 16:25)

    Ihr zweiter Einwand wird ja gerade von Prof. Sinn widerlegt, weil eben nicht die Spargroschen in Aktien und Gold angelegt werden um so später verkonsumiert werden zu können. Sondern das Geld fließt in Staatsanleihen (siehe Vortragsfolie) vor allem von Südländern mit ähnlich mieser Demographie und wird deshalb von denen später nicht zurück gezahlt. Auch das Bundesbankgold in den USA wird nicht mehr zurückgegeben, im besten Fall bekommen wir irgendwann Dollar dafür.

    Völlig richtig. Nur existiert langfristig (und dies hat Prof. Sinn nicht verstanden, selbst als ihn in der Nachdiskussion – leider nicht im Video – ein Student darauf aufmerksam gemacht hat) kein Unterschied zwischen Investition in Aktien im Staat X und Investition in Staatsanleihen des Staates X. Entweder ist die Bevölkerung (unabhängig von der Altersstruktur!) des Staates X solvent (dann ist es egal, ob mir dort ein Unternehmen, welches ja besteuert wird, oder eine Staatsanleihe gehört), oder die Zahlungsfähigkeit ist eben nicht gegeben. Auch im zweiten Fall ist die Art der Investition irrelevant. Denn Staatsanleihen sind genau dann wertlos, wenn nichts mehr zum Besteuern (also keine gesunden Unternehmen) übrig sind. Umgekehrt gilt dasselbe.

    Leider hakt es an dieser Stelle bei Prof. Dr. Sinn.

  92. #115 Medley (27. Dez 2014 21:23)

    ……..
    Völlig richtig. Nur existiert langfristig (und dies hat Prof. Sinn nicht verstanden, selbst als ihn in der Nachdiskussion – leider nicht im Video – ein Student darauf aufmerksam gemacht hat) kein Unterschied zwischen Investition in Aktien im Staat X und Investition in Staatsanleihen des Staates X. Entweder ist die Bevölkerung (unabhängig von der Altersstruktur!) des Staates X solvent (dann ist es egal, ob mir dort ein Unternehmen, welches ja besteuert wird, oder eine Staatsanleihe gehört), oder die Zahlungsfähigkeit ist eben nicht gegeben. Auch im zweiten Fall ist die Art der Investition irrelevant. Denn Staatsanleihen sind genau dann wertlos, wenn nichts mehr zum Besteuern (also keine gesunden Unternehmen) übrig sind. Umgekehrt gilt dasselbe.

    Leider hakt es an dieser Stelle bei Prof. Dr. Sinn.

    Ich sehe schon einen Unterschied zwischen

    Staatsanleien = Schuldschein

    und

    Aktien = Produktivkapital

    Staatsanleihen bringen dem Halter (=Gläubiger) um so mehr, je schwieriger es ist, für den Staat Geld auf dem Kapitalmarkt aufzunehmen.
    Bis vor Kurzem galten diese als sicher, weil man glaubte Schuldnerstaaten bis in alle Ewigkeit auspressen zu können. Aber irgendwann ist Ende der Fahnenstange. Sparer und Versicherungsnehmer spüren über den künstlich niedrig gehaltnen Zins die Auswirkungen. Und wir Steuerzahler auch, da wir für deren Einlagen bürgen.

    Aktien, wenn es gute Anlagen sind, profitieren deshalb, weil die Wirtschaft weltweit ein starkes Wachstum aufweist. Günstig eingekaufte Papiere verzinsen sich derzeit über die Dividende deutlich besser als sonstige Spareinlagen auf dem Kapitalmarkt. Und das vergleichsweise sicher.
    Der Anleger partizipiert am Erfolg und nicht an der Misere

    Beispielsweise kann ein StaatX (Griechenland) total Pleite sein, aber die ReedereiX dieses Staates, sich auf dem Weltmarkt dumm und dämlich verdienen.

  93. und die deppen glauben doch nicht im ernst daß die migranten dann ihre rente bezahlen werden.
    deutschland ist doch jetzt schon überbevölkert. wir kommen auch mit weitaus weniger leuten aus. klasse statt masse.
    die produktivität steigt doch kontinuierlich.
    vielleicht besinnen sich dann unsere frauen wieder darauf selst mehr nachwuchs zu bekommen und sehen in der familie wieder die wahren werte.die frau in der familie wurde doch jahrzentelang von den oberemanzen z.b. roth und schwarzer schlecht geredet.

  94. Das bekannte „Schlangestehen ala Ostzone“ reicht mir heute schon zur genüge. Hätten diese Verbrecher mal nicht so viele Schulden gemacht, bräuchte es heute nicht so viele Steuerarschlöcher!

  95. Versicherungsfremde Leistungen erstmal raus aus der Rentenversicherung, dann zudem nur noch eine qualifizierte Zuwanderung durchführen, sowie Einzahlungspflicht in die Sozialversicherungssysteme für ALLE Erwerbstätigen——dann klappt es auch mit der Rentensicherheit!
    UND: massive Aufklärung bezüglich der Schädlichkeit von Alkohol in der Schwangerschaft—-denn dadurch werden viele zig-tausend Kinder irreversibel geschädigt, die dann letztendlich die öffentliche Wohlfahrt tragen muss (80 % der Frauen trinken mehr oder weniger in der Schwangerschaft, nur 20 % leben wirklich seit Kenntnis der Empfängnis bis zur Geburt völlig abstinent, ABER DAS IST WICHTIG!!!). Alkohol-Missbrauch—auch dadurch schafft sich eine Nation ab. Leider ist Germany da mit Frankreich die verkommenste Nation in Europa.

  96. Ich finde Professor Sinn ja sonst großartig, gerade wegen seiner Euro-Kritik—aber hier kann ich ihm nicht folgen.

Comments are closed.