imageÜberall in Deutschland formiert sich Widerstand. Es geht nicht um Bagatellen wie Stuttgart21, sondern um die Verteidigung unserer Zivilisation. Dresden – das Fanal! Doch andere Städte ziehen nach. Ob Großstädte wie Berlin und Düsseldorf, mittelgroße Städte wie Würzburg und Kassel oder Kleinstädte wie Schneeberg im sächsischen Erzgebirge. Die Menschen realisieren in den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands, wie wir durch Politik und Medien jeden Tag aufs Neue belogen werden. Glaubenskriege werden importiert und die Asylzahlen explodieren, doch Kritiker werden mundtot gemacht.

Auf dem Online-Blog der konservativen Zeitschrift „Sezession“ hat man nun eine Deutschlandkarte veröffentlicht, auf der in prägnanter Darstellung alle relevanten Bürgerproteste abgebildet werden sollen. Die Karte scheint noch nicht vollständig zu sein. Denn die Entwicklungen vollziehen sich rasch. Bisher sind eingetragen: Berlin, Chemnitz, Dresden, Düsseldorf, Kassel, Leipzig, Schneeberg und Würzburg. Ausdrücklich wird dort um weitere Meldungen gebeten! Schreiben Sie an redaktion@sezession.de.

Verbreiten Sie diese Karte und helfen Sie mit, dass in jedem Bundesland Protestspaziergänge, -demonstrationen und -kundgebungen stattfinden. Die rechtsbrechenden Angriffe der linken Szene zeigen nur, dass man auf dem richtigen Weg ist. Götz Kubitschek, der die „Sezession“ herausgibt, war am Montag selbst wieder in Dresden zum Abendspaziergang. Seine Überlegungen sind sicherlich bedenkenswert.

Was für uns alle jedoch das Entscheidendste ist: PEGIDA muss weitermachen und darf sich unter keinen Umständen von linken Krawallos und deren Amts- und Redaktionsstuben-Verbündeten einschüchtern lassen. Helfen wir dem Dresdner Vorbild und schaffen wir viele Ableger, ob klein oder groß! Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt!?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

91 KOMMENTARE

  1. Sicher nicht nur in der Schweiz Alltag, aber dort berichtet die Presse wenigstens noch gelegentlich darüber:

    So über die Schweizer Gemeinde Moosleerau. Sie setzt eine Schweizer Familie auf die Strasse, um Platz für eine Asylantenfamilie zu schaffen.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/karin-ottiger-und-ihre-familie-in-moosleerau-ag-sind-verzweifelt-sie-muessen-raus-wegen-asylbewerbern-id3320226.html

    Noch weiter geht offenbar die Gemeinde Rüschlikon. Sie quartiert Schweizer Rentner in Asylantenheime um, um in deren Wohnungen Asylanten einzuquartieren.

  2. Jeder muss aufstehen und mitmachen, gegen die Islamisierung unseres schönen Landes!
    Macht mit,lasst euch nicht einschüchtern!
    Die alte Nazikeule ist schon ganz abgenutzt!

  3. Zum 3.Satz:
    Die Menschen „realisieren“ nicht, sie begreifen!
    Sie empfinden Zorn,Unzufriedenheit und beginnen mit dem Widerstand gegen die Ursache ihres Unmutes, das ist „realisieren“.
    Die Umsetzung in die Tat setzt Begreifen , Erkenntnis voraus:“Ich muß mich wehren, also wehre ich mich“ .
    Bleiben wir doch bei der deutschen Sprache, egal ob es auf english schon reicht, was zu begreifen.

  4. AUFSTEHN !!! DEUTSCHLAND RETTEN =D !!! NOW !!!

    !!! Wiederstand ist! PFLICHT !!! Ich will! meine HEIMAT! wiederhaben =D !!!

    #1 in Frankfurt bildet sich gerade eine GDL-OrtsVerband (German Defence League) Yiiiepppiiiieeeeh !!! =D DEUTSCHLAND WACHT AUF!!!

  5. #2 Istdasdennzuglauben   (03. Dez 2014 12:41)  

    Jeder muss aufstehen und mitmachen, gegen die Islamisierung unseres schönen Landes!
    Macht mit,lasst euch nicht einschüchtern!
    Die alte Nazikeule ist schon ganz abgenutzt!

    ———————–
    Schlimmer als die Nazikeule ist die Angst davor!

  6. Im Augsburger Raum schläft der Michl noch tief und fest, außerdem ganz dolle BUNT eingepackt…
    Trotzdem, die Karte sieht toll aus! Es bewegt sich langsam etwas. SO KANN ES AUCH NICHT WEITERGEHEN!
    Armutsrenten für die DEUTSCHEN, Schlaraffenland für 3. Welt Invasoren.
    SCHLUSS DAMIT!!

  7. Sogar die WAZ berichtete heute in einer kleinen Randbemerkung darüber, dass in Dresden 7000 Menschen gegen Asylmissbrauch auf die Straße gegangen sind. Darunter seien auch viele Rechtsradikale gewesen. Das musste natürlich rein. Ob wahr oder falsch, egal. Die WAZ hatte sicher viele Beobachter direkt vor Ort.

  8. Kritik ist voll Naazzii,
    du und ich haben eine Riesige Schuld ab zutragen,Basta.
    Um Risiken und Unklarheiten zu-vermeiden frag bitte im Wahrheitsministerium nach.
    Wenn interessiert die Gegenwart und Zukunft
    wen die Vergangenheit für jede „Sauerei“ zu missbrauchen ist.

  9. # 9 Freidenker 03.12.14 12:52

    Bei diesem Drecksblatt ist alles „rechtsradikal“ was nicht der Meinung dieses Regimes ist.Diesen Funke-Müll fasse ich noch nicht einmal mehr mit der Kneifzange an.Gibt es im Pott eigentlich nichts? Ich wär sofort dabei, Voll-Naaziii wie ich nun mal bin.

  10. @ #41 Patriot6 (03. Dez 2014 08:24)

    Gute Frage! Die Themen Innere Sicherheit, Massenzuwanderung und Islam sind von der AfD nicht besetzt.

  11. Sehr richtig, wenn Sie schreiben, daß es um die Verteidigung unserer Zivilisation geht, und nicht um Kultur, die wir mal hatten, und die meilenweit darüber liegt.

  12. KAGIDA:

    http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/kagida-organisator-viehmann-distanziere-mich-stark-npd-4501828.html#idAnchComments

    Kassel. Beim Organisationsteam der Gruppe „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kagida) wirkten keine Mitglieder der NPD mit. Das sagt Michael Viehmann, Veranstalter der Kundgebung.

    Unter seine rund 80 Zuhörer am Montagabend auf dem Scheidemann-Platz hatten sich dennoch welche gemischt. Fotos in dem sozialen Netzwerk Facebook zeigen Daniel Lachmann und Stefan Jagsch, beide sind Mitglieder des NPD-Landesvorstandes Hessen.

    „Ich distanziere mich sehr stark von der NPD. Ich kenne diese Damen und Herren überhaupt nicht“, sagte Viehmann am Dienstag auf Anfrage der HNA. Er könne natürlich nicht verhindern, dass auch Mitglieder der NPD zu der Veranstaltung der Kagida kommen. Viehmann sagt, dass die Kasseler Gruppe nichts mit Parteien zu tun haben wollen. „Ich spreche nur das aus, was alle denken“, so der 46-Jährige, der über 20 Jahre in verschiedenen Kasseler Gastronomie-Betrieben (zum Beispiel Spot) gearbeitet hat.

    Plakate in Nordstadt

    Seinen letzten Job in einem Supermarkt in der Nordstadt hat Viehmann erst kürzlich verloren. Grund für die wohl einvernehmliche Kündigung mit dem Arbeitgeber seien Steckbriefe gewesen, die mit seinem Foto rund um den Markt von einer antifaschistischen Gruppe (Antifa) angebracht wurden. Auf dem Plakat war zu lesen, dass ein Neonazi in dem Supermarkt arbeite und Viehmann ein Rassist sei. Er habe sowohl an der Hogesa-Demo (Hooligans gegen Salafisten) in Köln mit rassistischen Ausschreitungen als auch an der in Hannover teilgenommen. Auf dem Plakat steht zudem: „Michael Viehmann, wer Neonazis unterstützt, bekommt Probleme mit der Antifa!“

  13. Freude, das sieht schon sehr gut aus.
    dieser Protest MUSS sein – allerdings glaube ich nicht an eine Veränderung in der Folge, sondern Verschärfung.

    Die Lügen werden dreister, je mehr Leute aufstehen. Die Diktatoren lassen sich nicht aus der Hand nehmen, was sie in 50 Jahren aufgebaut haben. Dazu ist jedes Mittel recht.

  14. #3 Kooler (03. Dez 2014 12:39)
    Sicher nicht nur in der Schweiz Alltag, aber dort berichtet die Presse wenigstens noch gelegentlich darüber:

    So über die Schweizer Gemeinde Moosleerau. Sie setzt eine Schweizer Familie auf die Strasse, um Platz für eine Asylantenfamilie zu schaffen.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/karin-ottiger-und-ihre-familie-in-moosleerau-ag-sind-verzweifelt-sie-muessen-raus-wegen-asylbewerbern-id3320226.html

    Noch weiter geht offenbar die Gemeinde Rüschlikon. Sie quartiert Schweizer Rentner in Asylantenheime um, um in deren Wohnungen Asylanten einzuquartieren.
    _________________________________________

    DAS ist doch alles NICHT MEHR ZU FASSEN?!?!?!?
    Einheimische werden auf die Strasse gesetzt??
    Ich bin fassungslos…
    DIE WUT WÄCHST!

  15. Auch die SZ kann keinen Satz zu PEGIDA schreiben, in dem nicht mindestens einmal, besser zweimal „rechts“ und „rechtsradikal“ vorkommt.

    Etwa: Der rechtsradikale Sprecher der rechten Demo rief seinen rechtslastigen Zuhörern rechte Sprüche zu.

    Der Zweck ist klar: Bürgerliche, Leute, die etwas zu verlieren haben, sollen abgeschreckt und von der Demo ferngehalten werden.
    Schließlich wollen sie nicht, dass im lokalen Linksblatt steht, sie hätten persönlich mit NPD-Freunden an einer rechtsradikalen Demonstration teilgenommen. „Herr Meier“, sagt dann der Chef in ihrer Phantasie, „kommen Sie heute doch mal zu mir ins Büro.“

    Es ist zu hoffen, dass genügend Sachsen und Nichtsachsen den Mut haben, dennoch am Montag wieder und erstmals zu kommen.
    Wir müssen die Macht der deutschfeindlichen Medien brechen.

    1. Fernseher rausschmeißen!
    (Es reicht völlig, ab und zu eine DVD im Rechner anzuschauen oder Neuigkeiten im Netz zu lesen. Die ganze Propaganda gegen unser Volk braucht man sich nicht reindrücken lassen.)
    2. Keinen Cent für die antideutschen Hassmedien.
    3. Gegenmedien unterstützen und verbreiten, auch mal wo liegen lassen.
    4. Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Hassmedien verbreiten.
    5. Jeden als solchen erkennbaren Reporter ansprechen und auf die schändliche Arbeitsweise seines Berufsstandes gegen das Lebensinteresse der eigenen Nation hinweisen. Druck aufbauen. Verunsichern.
    6. Auf Demos KEINE Interviews! Auch sonst nicht, Herr Bachmann!
    Die Medien sind keine „Medien“ (Vermittler), es sind Kampforgane des Gegners und dienen der Verdrängung unseres Volkes (Asyl- und Einwanderungspropaganda) und der Verfolgung von Kritikern („Anti-Rechts“-Propaganda).
    Sie sind Gegner.

  16. An die Dorfbewohner!

    Ich überlege gerade eine kleine spontane PEGIDA auf unserem Dorfplatz zu veranstalten. Da hier eh jeder jeden kennt und es entgegen der Dresdner Vorgaben auch Punsch und Glühwein geben wird, dürfte das halbe Dorf zusammenkommen. Antidingsbums gibts hier nicht und für Leute, die auf der Strasse herumsitzen gibt es Schneeräumer.

    Wenn auch ihr in einem kleinen Kaff lebt, dann stellt doch etwas auf die Beine. Es macht sich nicht nur auf der Karte schön aus, denn jedes Fähnchen zählt, sondern lässt sich auch viel unkomplizierter „realisieren“.

    Vergesst erstmal Hamburg, München, Berlin mit all seinen Hürden amtlicher und sub-amtlicher Art, macht was in Kleinunterkirchtal, Waldbrunnhof, Eichengrossroda und Feldoberhainbuch…

    Die Dorfgemeinschaft wird auch in den kommenden Stürmen eine zu festigende Bastion sein müssen, wenn die Städte im Chaos versinken.

  17. #3 Kooler (03. Dez 2014 12:39)

    Aber, auch wenn es hart klingt.. Die Schweizer wollen es ja so. Wie war das noch mit den 3x Nein vor kurzem.

    Ein NEIN hätte ein JA sein müßen (Ihr wißt ja alle was ich meine). Da merkt man wie verblödet die Schweizer (so wie die deutschen aber auch) sind. Immer mit dem selben Ding, wie Fachkräftemangel (wo sich jetzt andere wieder darauf freuen, Fachkräfte zu bekommen). Die Welt ist bekloppt.. einfach nur bekloppt.

  18. Ich würde auch empfehlen, bei PEGIDA zu bleiben und nicht unzählige DÜGIDAS, ROGIDAS, MÜGIDAS oder GIGIDAS und DAGIDAS ins Leben zu rufen.

    PEGIDA
    Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes!
    Kleinuntereichenbach grüsst Dresden!

    …so fänd ich es gut.

  19. Diese Angst stirbt einen sicheren und endgültigen Tod, wenn man die Nazikeule selber benutzt gegen Jene, die meinen damit schwingen zu können.

    Für Bequeme mit dickem Fell hilft auch Recht® geben: „Nazi? Von mir aus. Mir doch egal.“

    Ich selber habe aber unbändigen Spaß an Variante eins.

  20. Heute beschlossen:

    Dauerhaftes Bleiberecht für abgelehnte Asylbewerber!

    Erfolgreich durch unsere volksfeindliche Justiz haben sie es geschafft hierzubleiben!

    Die Miesère meint: „Ihr gehört zu uns.“

    So soll er sie doch selber nehmen………….

  21. Der Plan der Eitlen Parteigecken:
    Durch inszenierten Flüchtlingskatastrophen , das eigene Volk auszubeuten.
    Das Volk zu entmachten und alle Angelegenheiten des Deutschen Volks nach
    Brüssel und in die Vorstandsetagen der „System Relevanten Banken“ abzugeben,
    sowie alle Steuer einnahmen dort hin zu überweisen.
    Das Deutsche Volk ist Vogelfrei und zum Ausplündern freigegeben.
    Da werden einige Tausend Demonstranten nichts, aber auch gar nichts dran „Drehen“.
    Aber wie heisst es so schön: Die Hoffnung Stirbt zuletzt.

  22. OT
    Bereicherung in Berlin. 15 gegen einen!

    Angreifer flüchteten

    Polizeimeldung Nr. 2871 vom 03.12.2014
    Pankow
    Thema: Polizei

    Gestern Abend haben offenbar mehrere Personen einen Mann in Pankow angegriffen und flüchteten anschließend. Nach bisherigen Erkenntnissen alarmierte gegen 19.30 Uhr ein 30-Jähriger die Polizei in die Talstraße, da er beobachtet hatte, wie etwa 15 Personen auf einen Mann einschlugen. Dabei hatten einige Angreifer Holzlatten in der Hand. Ein weiterer war mit einem Messer bewaffnet. Bevor die Polizeibeamten eintrafen, flüchteten die Täter sowohl zu Fuß als auch mit Autos. Auf ihrer Flucht warfen sie zum Teil ihre Schlagwerkzeuge weg, die die Polizisten beschlagnahmten. Auch der Angegriffene verließ den Ort. Welche Verletzungen er erlitten hat, ist derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.234811.php

  23. #27 martin67 (03. Dez 2014 13:37)

    Heute beschlossen:

    Dauerhaftes Bleiberecht für abgelehnte Asylbewerber!

    Was soll dann überhaupt die Prüfung???

    Dann kann men es doch gleich lassen.

    Oder an der Grenze den Blitzdeutschen einen Apartementschlüssel in die Hand drücken.

    Oder noch besser: Leere KDF-Flotten (Kraft durch Flüchtlinge) nach Afrika aussenden und befüllt wiederkommen lassen.

    Könnten wir nicht auch Afrika zum BRD Staatsgebiet erklären, dann müsste niemand mehr auf Reisen gehen?

  24. #9 Freidenker

    Ich würde sagen, es waren ALLE „Rechtsradikale“® bis auf ein paar eingeschleuste Provokateure von der „NPD“.

    „Rechtsradikal“® ist mittlerweile jeder aufrechte® Mensch, der für Recht®, Rechte®, Menschenrechte®, Freiheit und Demokratie steht. Und das sind allein in D Millionen. „Rechtsradikal“® hat sich mittlerweile zum würdigen Ehrentitel gemausert im Gegensatz zu links. Auch Dank solcher Pressemeldungen. „Rechtsradikal®? Natürlich! Radikal für Recht®! Und das ist gut so.“

  25. @ #19 FanvonMichaelS. (03. Dez 2014 13:22)

    ich habe ihren Link gelesen, starkes Stück, da muß man wirklich ruhig bleiben nachdem man begriffen hat, was hier abgeht, mit einer Begründung wie
    “ …..muß eine Asylfamilie aufnehmen, ansonsten ist die Gemeinde verpflichtet, eine höhere Ersatzabgabe zu bezahlen. “ und Weil Moosleerau bislang keine Asylsuchenden aufgenommen hat, zahlt die Gemeinde eine Ersatzabgabe von jährlich rund 10’000 Franken. eine Familie vor vollendete Tatsachen zu stellen ist mehr als eine Freche Schweinerei. meinen Kaffee muß ich mir heute anscheinend sehr verdünnen bei solchen Nachrichten, PI sollte einen Bericht drüber machen

  26. #24 Spektator (03. Dez 2014 13:34)

    Ich würde auch empfehlen, bei PEGIDA zu bleiben und nicht unzählige DÜGIDAS, ROGIDAS, MÜGIDAS oder GIGIDAS und DAGIDAS ins Leben zu rufen.

    PEGIDA
    Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes!

    Diesen Vorschlag habe ich auch schon gemacht, mit dem Hinweis, dass die Gemeinsamkeit des Anliegens dur die verschieden Namen verloren geht. Man könnte den Ortsnamen hinan stellen.
    PEDIGA Kassel usw.

    Aber typisch Deutsch..
    Jedes Grüppchen kocht sein Süppchen

  27. OT und doch nicht:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/diw-studie-lohnunterschiede-haben-sich-verdoppelt/11067946.html

    Logisch, dass einheimische Hilfsarbeiter nicht mehr anständig bezahlt werden, wenn diese dem weltweiten Wettbewerb mit Armutseinwanderern ausgesetzt werden. Das Problem haben Lohngruppen, bei denen es auf Ausbildung und vor allem Sprache ankommt nicht.

    Einwanderung ist in jeder Hinsicht Gift für den Zusammenhalt einer Gesellschaft!

  28. Ich wäre auch dafür, die Spaziergänge „Pediga Düsseldorf/Dresden/Kassel“ etc zu nennen.

    Pediga muss der „Markenname“ sein.

    PS: Bin nächsten Montag in Düsseldorf dabei, hoffe auf viele PI Mitstreiter!

  29. OT
    Drogenplantage bei Garagenbrand entdeckt

    Polizeimeldung Nr. 2872 vom 03.12.2014
    Mitte-Berlin

    Kommissar Zufall hat gestern früh eine große Drogenplantage in Tiergarten zum Vorschein gebracht.
    Ein Mieter hatte gegen 7 Uhr die Feuerwehr alarmiert, als er eine starke Rauchentwicklung aus einer Tiefgarage im Hinterhof eines Gebäudes in der Körnerstraße bemerkte. Die Feuerwehrleute brachen das Tor zu dem Garagenkomplex auf und löschten den Brand. In der Garage fanden die Retter eine Vielzahl von Marihuanapflanzen, die professionell angebaut waren. Hinzugerufene Spezialisten vom Rauschgiftdezernat des Landeskriminalamtes nahmen daraufhin die Ermittlungen auf.
    Insgesamt stellten die Ermittler mehr als 1.300 Pflanzen sicher, die auf einer Fläche von etwa 400 Quadratmetern in der Garage angebaut waren. Anschließend demontierten Polizisten auch das dazugehörende Equipment, wozu unter anderem Lüftungs- und Beleuchtungsanlagen gehörten.
    Die Ermittlungen führten die Beamten schließlich zu den Aufenthalts- und Wohnanschriften des Pächters und mutmaßlichen Betreibers der Indoorplantage. Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss wurden in der Wohnung seiner Lebensgefährtin in der Friedrichshainer Blumenstraße weitere Beweismittel sichergestellt. Der 32-jährige Tatverdächtige und bereits polizeibekannte Mann wurde nicht angetroffen.

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.234936.php

  30. #35 Spektator (03. Dez 2014 13:44)

    Hehe … KDF „Kraft durch Flüchtlinge“ 😆 😆 😆

    Das hat zwar ein, sicher auch beabsichtigtes, „Geschmäckle“, gefällt mir aber dennoch sehr gut.

    Denn GENAU SO wird zur Zeit argumentiert.
    Zum Einen mit der altbekannten, vorgeblichen „Bereicherung“ und als neuester Schelmenstreich mit angeblichem, direktem Mehrwert für die Sozialsysteme. Die (falsche) Rechnung der Bertelsmanns Studie wurde schon hinlänglich widerlegt. Dennoch wird man nicht müde von „Vorteilen“ für die Gesellschaft durch noch mehr Flüchtlinge zu phantasieren. Deshalb finde ich deinen ironischen Spruch so wunderbar passend! 😀

  31. @#22 Schmied von Kochel (03. Dez 2014 13:23)

    So, ich hab der SZ mal geschrieben.

    Hier mein Text zu denen:


    Hallo SZ Redaktion.

    Nein, ich schreibe nicht „sehr geehrte Damen und Herren“, da es mir bei ihrem Schmierblatt absolut falsch vorkommt.

    Der Grund? Das ist dieser hier:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/demos-gegen-islamisten-rechts-orientierte-wutbuerger-1.2248894

    Sie, und auch andere Schmierblätter, titulieren die Bürger, weil es immer so schön einfach ist, als Rechte.. Also Nazis.. Weil die scheiß verdammte Nazikeule das einzige ist, was sie dem entgegen zu setzen haben, nicht wahr? Sie haben keine Argumente, die dagegen ankommen, also wird jeder Bürger zu einem NAZI abgestempelt. Sie widern mich an. Es ist einfach nur ekelhaft, wie sie sich so derart links halten, die Nation verraten und verkaufen, nur damit die Politik ins richtige Licht gerückt wird und der Bürger nur der ewige Rechte bleibt. Aber ich sag ihnen etwas. Das wird nicht mehr lange so bleiben. Die Bürger wehren sich, und es werden mehr.. Das wird auch Zeit, daß sie genau das tun.

    Weil, wir kann es sein, daß z.B. Gelder, die IM EIGENEN LAND, für deutsche Bürger dringender benötigt werden, immer wieder zum Fenster rausgeworfen werden. Immer ist Geld für Asylanten vorhanden (von denen zu 98 % nur Wirtschaftsflüchtlinge sind und vor KEINEM KRIEG flüchten), werden Flüchtlingsheime aufgebaut. Immer alles für die Ausländer, auf den bekannten und typischen Ländern, die NIEMALS FACHKRÄFTE sind, wie man versucht einem zu suggerieren.

    Was aber ist mit Geld für das marode Bildungssystem oder den maroden Schulen und den deutschen Bürgern, den Rentnern, der Förderung der eigenen Bürger im Land, den unzähligen DEUTSCHEN Fachkräften (die vorhanden sind, aber halt, verständlicher Weise, vernünftig Geld verdienen wollen) die es gibt? Da ist dann ganz plötzlich NIE Geld vorhanden. Ja wie kann das sein. Schreien Ausländer „Hui“, springen alle. Möchte aber der deutsche Bürger mal etwas, so lassen ihn alle fallen, einschließlich solcher linken Medien, zu denen Sie ja gehören, damit die politischen linken und faschistischen Ziele umgesetzt werden können. Ja sie haben richtig gelesen, faschistisch. das ganze linke System ist faschistisch und nicht irgendwelche Bürger die auf die Straße gehen und Ihr Land nicht untergehen lassen wollen und genau das hat nichts mit NAZI oder RECHTS zu tun. Wissen sie eigentlich was die NAZIS damals waren, auch wenn sie als RECHTS dargestellt werden? Sie waren LINKE.. (SOZIS). Und genau diese Linken Sozis haben das Land und alles kaputt gemacht, die Welt ins Chaos geführt und es wird sich wiederholen, wobei sie als linke Journalie ja kräftig mitmischen. Zumal die NAZIS den ISLAM damals schon als TOLL empfanden, aber das ist auch etwas, was durch ihre Medien immer schön verschwiegen wird, damit Bürger auf einer Demo wie PEGIDA weiterhin kräftig als NAZIS/RECHTE gebranntmarkt werden können, nicht wahr? Und alles linke wird als harmlos dargestellt, wie die scheiß ANTIFA, die mit aller Gewalt gegen alles vorgeht, auf Deutschland scheißt und es am liebsten hätte, wenn es gar keine deutschen mehr gäbe. Tja, nur schön blöd, wenn es niemanden mehr gibt, der dann deren bequemliches Leben zahlen würden, weil die es ja geil finden von Staatsmitteln zu leben.

    Sie widern mich an. Es ist eine Schande für Deutschland, wie hörig sie der Politik gegenüber sind und neutrale Berichtserstattungen von Ihnen nicht zu erwarten sind.

    Und, wie wäre es mal, wenn Sie und die Politik und generell das ganze linke Gesocks, mit gutem Beispiel voran gehen? Sie alle sollten erst einmal bei sich die ganzen Asylanten aufnehmen und mit eigener Kost und Logie druchbringen.. Aber das würde für sie alle nie in Frage kommen nicht wahr? Und warum nicht?`Weil sie selbst Angst davor hätten, was passieren würde, aber hauptsache weiterhin heuchlerisch sich gegen die deutschen Bürger stellen und alles was das nationale ausmacht mit Füßen treten. Deutschland war mal ein schönes Land, aber das ist schons ehr lange her.

    DP.. „

  32. #46 Radetzky (03. Dez 2014 14:13)

    Komisch! Da guckt so Mancher, als wäre es für ihn nicht gerade vorteilhaft, auf einem Foto zu erscheinen.
    Kann es denn dafür Gründe geben? 😉

  33. Wenn eh keiner ausgewiesen wird, was soll dieses bescheuerte „Asylgesetz“ dann noch? Dieses Regime hält sich selber nicht mehr an seine Statuten, warum soll ich das noch tun? Oder anders gefragt: Was soll ich dann noch mit so einem Regime?

  34. Nur mal ein unsortierter Gedanke zum Thema:

    Je mehr Deutschland per Politik den von allen Spinnern herbeigesehnten 3.-Welt-islamischer-Vielvölkerstaat mit „islamischer kultureller Vielfalt“ etabliert; je mehr Deutschland verschwindet (was ja Knalltüten klasse finden), je mehr brutale Völker einwandern, desto weniger taugt der angenehm zivilisatorische Kitt der Deutschen.

    Denn der hierzulande übliche Verweis auf „Weimar“ und „3. Reich“ geht den vielen, hierher importierten brutalen 3.-Welt-islamischen Völkern komplett am Allahwertesten vorbei. Damit können sie genau nix anfangen und lachen sich kaputt, warum „Weimar“ (Jogumbe Mltubu: „Häh?“) so schrecklich war und „Hätlär“ nicht die Juden endgültig ausgerottet hat.

    Für „die“ ist bestialisches Verhalten und Völkermord normal. Sollte den Journos mal zu denken geben. Aber da kommt nix. Außer sinngemäß: Schön, daß Deutschland in der eingewanderten islamischen Kloake entsorgt wird.

  35. #45 Zentralrat der Deutschen (03. Dez 2014 14:07)

    Danke, danke 🙂

    Mir gefällt aber auch meine Wortschöpfung „Blitzdeutsche“.

    Ist nicht jeder Afrikaner, der sich vorstellen könnte, eventuell mit dem Finger auf der Landkarte in etwa Europa zu finden, in Blitzesschnelle mein deutscher Mitbürger, mein Sohn, meine Tochter?

    Ach was, mein Retter!

  36. #47 Zentralrat der Deutschen (03.Dez 2014 14:19)

    Das habe ich auch gedacht!
    Die glotzen wie eine Kuh wenns donnert.
    Und der Herr Pfarrer platzt vor Stolz über seine braven Buben!

  37. #46 Radetzky (03. Dez 2014 14:13)

    Noch etwas zu deinem Link:

    Entzückend, dass man auch gleich von Neubürgern spricht. Man höre und staune, Asylbewerber sind jetzt sofort Neubürger! Aber zum eigentlichen Anlass meines Beitrags: Wirklich schön, diese Kafferunde in gemütlicher Atmosphäre. Noch viel schöner, wenn man die folgenden Zeilen liest: In gleich zwei Nachbargemeinden wurde die traditionell jährliche Senioren.-, oder wie man hier sagt, Rentnerweihnachtsfeier der Gemeinde aus finanziellen Gründen abgesagt. Sponsoren waren wohl in unserer wirtschaftlich schwachen Region auch nicht zu finden. Diese Feiern bestehen auch aus Kaffee, Kuchen und gemütlichem Beisammensein. Dort treffen sich Viele, da gehbehindert oder anderweitig körperlich versehrt, fast das einzige Mal im Jahr mit ehemaligen Schulkameraden und Menschen ihres Alters. Na ja, immerhin schön, dass es wenigstens noch Kaffe, Kuchen und ein geselliges Beisammensein für schwarzafrikanische Muslime gibt.

  38. Überall in Deutschland formiert sich Widerstand. Es geht nicht um Bagatellen…

    ES GEHT UMS GANZE,
    es geht um unsere Lebensgrundlage.
    Und es ist schon 10 nach 12.

    DAS BOOT IST ÜBERFÜLLT UND SINKT.
    EINWANDERUNGSSTOPP JETZT!
    (Islamisierung ist nur ein Teilaspekt der Masseneinwanderung).

  39. OT
    Toter bei Messerattacke in Jobcenter

    In einem Jobcenter in Rothenburg ob der Tauber wurde ein Mann niedergestochen.

    Bei einem Messerangriff im Jobcenter von Rothenburg ob der Tauber hat es am Mittwoch einen Toten gegeben. Dies teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit. Nähere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Unklar war, ob es sich bei dem Opfer um einen Mitarbeiter der Behörde handelt.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Toter-bei-Messerattacke-in-Jobcenter-id32220972.html

  40. #53 Istdasdennzuglauben (03. Dez 2014 14:43)

    Wie zu DDR Zeiten!

    Die Wessis haben einfach ALLES!

    Im Osten gibt es wiedermal NICHTS, ausser in Berlin … aber das kennt man, als Ossi, ja auch nicht anders!

    *******
    😉 😀 😆

  41. KOGIDA – bitte dringend den nächsten Termin melden, das gilt auch für:
    ULGIDA Ulm
    STUGIDA Stuttgart
    FREIGIDA Freiburg
    MÜGIDA München
    und die kleineren Orte:
    RAGIDA Ravensburg
    FRIGIDA Friedrichshafen
    LIGIDA Lindau
    KOGIDA = Konstanz!!!

  42. OT

    Zu den Kohlenmonoxid-Toten in HH: Das komplette Haus ist von islamischen Entreicherern (sie waren heute morgen auf allen Fernsehsendern zu besichtigen) bewohnt. Und im Laufe des Tages wird eine Ursache nach der anderen ausgeschlossen: Keine kaputte Gastherme, kein verstopfter Schornstein…

    http://www.mopo.de/polizei/todes-drama-in-harburg-auch-einjaehriges-baby-ist-giftgas-opfer,7730198,29225398.html

    Ein vergleichbarer Fall von kürzlicher Kohlenmonixid-Vergiftung: Kurden.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/holzkohlegrill/sollte-badezimmer-zur-sauna-machen-38492768.bild.html

    Derselbe Fall:

    http:// zeitungen. boyens-medien.de/aktuelle-nachrichten/zeitung/artikel/kohlenmonoxid-zehn-verletzte-ins-krankenhaus-gebracht.html

    Wenn man Ziegenhirten in der Zivilisation etc.pp. …

  43. #54 Schüfeli (03. Dez 2014 14:47)

    … (Islamisierung ist nur ein Teilaspekt der Masseneinwanderung)

    Für mich aber der Entscheidende. Bei (fast) allen anderen Kulturen, Religionen/Ideologien ist Integration und ein friedliches Zusammenleben möglich. Beim Islam – NIE! Ausser man verleugnet ihn in seinen Kernbereichen und Grundaussagen. Das genau DAS nicht passiert, beweisen tagtäglich Muslime, die schon in der x-ten Generation hier leben! Null-Integration! Der ISLAM ist das Grundübel!

  44. @ #57 Simbo
    Das ist ja rassistisch. 😉

    @ #58 Eurabier

    Und es fängt an zu wirken:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article134919326/Unsere-Fluechtlinge-und-die-neue-Gratis-Moral.html

    Unsere Flüchtlinge und die neue Gratis-Moral

    In Sachen Flüchtlingspolitik gibt es derzeit einen wahren Empörungswettlauf. Für eine realistische Einwanderungspolitik und die wahren Verursacher des Fluchtelends interessieren sich nur wenige.

    Komisch, immer wenn die Systempresse ihren Kommentarbereich geöffnet hat, gibt es dort die selbe Stimmung wie bei PI. 😉
    Alles Rechtsradikale auf der welt.de 😉

  45. OT

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article134977264/CDU-will-tuerkische-Rechtsextremisten-ausschliessen.html

    Der Kreisverband Hamm hat derweil gegen ein Mitglied, das öffentlich seine Anhängerschaft zur Ülkücü-Bewegung demonstriert, ein Parteiausschlussverfahren eingeleitet.

    Gutmenschen vor Gericht:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/ralf-bender-vor-gericht-ueberspruehen-von-hakenkreuz-13293695.html

    Die Zwillinge studierten auch das Gleiche, Sozialpädagogik und danach noch Pädagogik, sie arbeiten heute beide als Sozialpädagogen an zwei verschiedenen Schulen,

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/tugce-a/heute-nimmt-deutschland-abschied-von-tugce-38821708.bild.html

    Das türkische Fernsehen, BBC und deutsche Pressevertreter nehmen Anteil am Schicksal des Schutzengels von Offenbach. Der Fall sorgte weltweit für Aufsehen – Tugce A. wird posthum für ihre Zivilcourage gewürdigt.


  46. #23 gegendenstrom (03. Dez 2014 13:25)
    Auf der Karte fehlen:
    Rostock
    https://www.facebook.com/pages/ROGIDA/891562450877834

    Magdeburg
    https://www.facebook.com/magida2014

    Oh, Danke! Schöööön!
    Gibt’s hier welche aus der Ecke?
    —————————————–

    Bin auch dafür, dass es bei allen PEGIDA heißt. Abersicher ist es so eine Art Stolz, seiner Stadt auch so eine Bezeichnung zu geben. Ich denke, das entwickelt sich, da ja die meisten kluge und vernünftige Mitglieder sind.
    Alle **GIDA – Chefs sollten ein Meeting abhalten!

  47. „Rechts“ ist bürgerlich, gebildet, arbeitend, gesetzestreu, heimatliebend, hilfsbereit, tolerant.
    „Links“ ist sozialistisch, kommunistisch, schmarotzerisch, aggressiv, dumm und gewalttätig.
    Schon Adolf hatte eine „linke“ Arbeiterbewegung gegen das „rechte“ Bürgertum angeführt:
    Die NSDAP (Nazional SOZIALISTISCHE Deutsche ARBEITER Partei)
    Seine Schlägertruppe war die SA (SturmAbteilung)
    Heute nennen sich diese Nazischläger: „Antifa“…
    Noch Fragen?

  48. Mal rein hypothetisch: Wenn die Grünen für den Erhalt der Natur demonstrieren würden ( was sie ja schon lange nicht mehr tun, denn sie haben sich ins Gegenteil gewandelt – diese Windradfetischisten ! ) und Mitglieder der NPD, die die Umwelt ja auch gut finden, würden mitlaufen…..wären die Grünen dann „Nazis“ ????

  49. #64 Kriegsgott (03. Dez 2014 15:23)

    Günther Lachmann ist seit Jahren eine Lachnummer. Der Typ nutzt die Welt als seine persönliche Weltanschauungs-Befindlichkeits-PR-Plattform. Ist ja auch nicht schlimm. Schlimm ist, daß er „Neutralität“ und „Analyse“ vorgaukelt.

  50. Ab 15.000 traut sich keiner mehr den Zug in Dresden zu stoppen.

    #64 Kriegsgott

    Die NPD galt als tot. Doch nun könnte ihr mit Stimmungsmache gegen Flüchtlinge ein Comeback gelingen. Befeuert von “Pegida”-Demonstrationen – und dem Versuch der AfD, sich vom rechten Rand zu lösen.

    Auf die muss man höllisch aufpassen! Diese Leute gibt es noch und die könnten leicht alles zerstören nur um ihre Vorteile daraus zu ziehen.
    Die kapieren nicht mal dass sie mit ihrem Verhalten Deutschland und Europa in den Abgrund treiben. 🙁

    Passt da bloß auf!

  51. Ob Großstädte wie Berlin und Düsseldorf, mittelgroße Städte wie Würzburg und Kassel

    Auweia, PI! Das tut aber richtig weh – fast so viel wie der Total-Schmarrn „in Fri**** ruhen““.

    Gemäß der internationalen Statistik-Definition gilt jede Stadt ab 100.000 Einwohnern als ‚Großstadt‘.
    Würzburg und Kassel als ‚mittelgroß‘ zu bezeichnen, mag zwar im Vergleich zutreffen, bleibt aber nach offizieller Bevölkerungs-Terminologie Unfug.
    Übrigens sind beide Orte Zentren einer ganzen Region (Unterfranken, Nordhessen).

    Genauso Schmarrn ist es, englische Wörter direkt ins Deutsche zu übernehmen: ‚realisieren‘ heißt bei uns eben NICHT ‚erkennen‘, sondern vielmehr ‚verwirklichen‘.
    O welch sprachkranke Zeiten muss dieses Land durchleben. Ein Volk, nicht irgendeines unter den Völkern dieser Welt wohlgemerkt, verlernt seine eigene Muttersprache …

  52. #71 James Cook (03. Dez 2014 16:12)

    Wer einmal die Reden dieser verblendeten Antipolitiker (NPD)gehört hat, wendet sich angewiedert ab.
    Fremdschämen ist das Minimum an Gefühlen, die dabei entstehen können.

    Aufnahmeprüfung für die „Dummschule“ nicht geschafft, aber einen auf Politiker machen.
    Die können überhaupt gar nichts, .. das sind blutige Amateure.

    Im TV habe ich mal einen reden hören, der hat versucht Adolf zu immitieren.
    Unglaublich peinlich!

  53. Wann gibt es eine solche Aktion in Bielefeld??
    Ich würde gern mitmachen. Andere aktuelle Städte sind für mich zu weit.

  54. #78 quaidelaporte vousenallez (03. Dez 2014 16:23)

    Das mit der Großstadt mag zwar stimmen, ist aber irgendwie Korintenkackerei, wenn man sich darüber ausläßt. Ich empfinde so etwas auch nur als Mittelgroß. Eine Großstadt wäre in meinem Augen erst eine mit 500000 Einwohnern. 100000 finde ich dafür irgendwie zu mager ^^

    Was aber den Begriff realisieren betrifft, liegst Du falsch, weil er auch in einem Prozess der Bewusstmachung gelten kann und da ist dann „erkennen“, „einsehen“, „begreifen“ korrekt und stellt nichts falsches dar.

  55. Genau genommen gehen alle „zivilisatorischen Errungenschaften“ wie die Nazikeule, der Klimawandel und die Mülltrennung den Zuwanderern am Arsch vorbei. Aber wenn es die Deutschen nicht mehr gibt, muß auch der Müll nicht mehr sortiert werden. Und gegen das Klima wird man dereinst wieder Regentänze aufführen.

  56. #15 Eurabier (03. Dez 2014 13:16)

    „Ich distanziere mich sehr stark von der NPD. Ich kenne diese Damen und Herren überhaupt nicht“

    Solange man sich reflexartig distanziert, wirkt die Keule. Besser wäre es, allen, denen die NPD zu rechts ist, anzubieten, bei den Bürgerprotesten eine neue Heimat zu finden und sich nicht dafür zu entschuldigen.
    Viehmann wird trotz seiner Distanzierung nicht anständiger behandelt werden von dem Lumpenpack.
    Ich habe noch nie gehört, daß sich jemand beim linken Lager distanziert, wenn dort Autonome mitmarschieren.
    Wir alle wissen, daß wir keine Nazis sind und wer das nicht wahrhaben will, der denke an das Sprichwort „Was ich selber denk‘ und tu‘, das trau‘ ich auch den Ander’n zu!“

    #79 Neurechter (03. Dez 2014 16:26)
    Ich habe mit der NPD nichts am Hut aber auch hier sollte man nicht den Medien vertrauen.
    Nicht vergessen, das sind keine Berufspolitiker.
    Es gibt sicherlich viele Anhänger, die mangels Alternative dort sind, um etwas gegen die Sozen zu unternehmen.
    Ich hätte nichts dagegen, wenn sie zu PEGIDA wechseln, solange sie sich anständig verhalten. Die meisten von ihnen sind, glaube ich, auch nur brave Arbeiter (oder Beamte 😉 ).

  57. #78 quaidelaporte vousenallez
    Sprache lebt!
    So ist das nun mal!
    Sie entwickelt sich weiter, egal wer wie dagegen ankämpfen will.
    In der Schweiz sagt man z.B.: für
    Ich frage mich = Es nimmt mich Wunder!
    Gluschtig 😆 aber es ist so.

  58. #79 Neurechter

    Bei NPDlern kann man nie genau wissen, ob es sich um echte NPDler handelt oder um staatlich eingeschleuste und finanzierte mit dem Auftrag, die NPD möglichst deppert aussehen zu lassen.

  59. #84 James Cook

    Haben Sie schon davon gehört, dass es ‚Entwicklungen‘ gibt, die nicht weiterführen, sondern zurück, die keinen gesunden Keim in sich tragen, sondern einen kranken?!
    Begreifen Sie nicht, dass hinter diesem Phänomen viel mehr steht als nur Sprachpedanterie?
    Es ist die partielle Selbstaufgabe der deutschen Nation: Die selbstgemachte Verhunzung einer mehr als ein Jahrtausend alten edlen Sprache und solche infantilen Lächerlichkeiten wie ERFUNDENES Englisch („Handy“, „Oldtimer“) oder ohne Rücksicht auf Verluste direkt übertragenes Englisch (Denglisch) wie das sinnfreie „Sinn machen“ sind mit der erste Alarmmesswert für den fehlenden Überlebens- bzw. Selbstbehauptungswillen eines Volkes. Das, was Patrioten in Sachen zugelassener Islamisierung und Heroisierung des Fremden seit Jahren beklagen, sind nur die manifesteren Facetten derselben Krankheit!

    Glauben Sie, irgendein Volk dieser Welt würde ähnliches Schindluder mit seiner Sprache treiben – und deutsche Begriffe ERFINDEN, anstatt sich der eigenen Sprache zu bedienen?
    Nein, und das Ganze ist erst post Hitlerum und post 1968er möglich geworden.

  60. @#1 pidding

    Falls du Frankfurt am Main meinst, da muß ich dich enttäuschen. Die schlafen alle noch süß und selig!

  61. #87 quaidelaporte vousenallez

    Unsere deutsche Sprache entwickelte sich über die Jahrtausende und wird sich weiterentwickeln.
    Wer spricht heute noch wie Luther?
    Sprechen die Italiener noch Latein?
    Ich bin mit Deutsch groß geworden, mein Deutsch aus meinem Dorf.
    Im Nachbardorf sprach man ein etwas anderes Deutsch und 2 Dörfer weiter wieder anderes usw.
    Und noch weiter hieß es Aschebescher! 😆
    Wer von den Unseren plötzlich mit Hochdeutsch ankam haben wir als Varnehmschwätzer verhöhnt. 😆 Das war nicht UNSER Deutsch.
    Heute sprechen wir fast alle Hochdeutsch, aber es ist nicht unser angeborenes Deutsch.

    Solange Kanaksprack Gossengekotze bleibt und nicht in unser Hochdeutsch einfließt sollten Sie sich nicht allzu viel zu viel darum Sorgen.

    Wir haben um echte Werte zu kämpfen und sollten uns nicht zu sehr von Vorgänge schauen die immer im Wandel sein werden.

    Mit all unserer Kraft haben wir um echte Werte zu kämpfen!!!
    Da bleibt kaum Zeit für anderes. Leute mit guten Gedanken dürfen nicht eingeschüchtert werden nur weil sie nicht nach derzeitigem Duden sprechen!

  62. Im Jobcenter von Rothenburg ob der Tauber ist heute ein Gutachter erstochen worden:

    http://www.welt.de/vermischtes/article134981514/Toter-bei-Messerattacke-in-Jobcenter.html

    Der Migrationshintergrund wird politisch korrekt medienweit verschwiegen, dafür gleichgeschaltet ellenlang Belanglosigkeiten geschrieben….

    …wenn ich jetzt schreiben würde was mir mein Bauchgefühl sagt, wäre ich wieder ein Nazi und Rassist…:/

    Dass der Täter eventuell ein Deutscher Namens Mathias, Thomas oder Jürgen sein könnte, diesbezüglich hege ich aufgrund des Tatvorgangs sehr, sehr starke Zweifel. Dass der Gutachter hingegen ein Deutscher war, das dürfte so sicher wie das Amen in der Kirche sein…

  63. „caveman“ sucht noch Mitstreiter aus dem Raum Köln für Montag:

    #10 Caveman (03. Dez 2014 21:32)

    Hallo zusammen! Ich möchte am Montag zur Dügida in Düsseldorf gehen. War aber noch nie auf einer Demo und möchte auch nicht alleine gehen. Ist hier jemand aus dem Raum Köln, der Lust hat, sich mit mir zu treffen und gemeinsam zur Demo zu gehen? Treffpunkt Köln Hbf wäre für mich ideal. Gerne auch per Mail an top-rob@web.de

Comments are closed.