unIch stehe vor der Welt als ein stolzer Repräsentant des Staates Israel und des israelischen Volkes. Ich stehe aufrecht vor Ihnen, wissend, dass Wahrheit und Moral auf meiner Seite sind. Und doch stehe ich hier auch in dem Wissen, dass heute in dieser Versammlung die Wahrheit auf den Kopf gestellt und die Moral beiseite gelassen werden wird. Tatsache ist: Immer wenn Mitglieder der internationalen Gemeinschaft über den israelisch-palästinensischen Konflikt reden, breitet sich ein Nebel aus, der alle Logik und moralische Klarheit verhüllt. Das Ergebnis ist nicht Realpolitik, sondern Surrealpolitik. Weiter in der bemerkenswert offenen Rede des israelischen Botschafters vor den Vereinten Nationen in der WELT. Jedem Freund Israels dürfte dabei das Herz aufgehen.. Jetzt mit Video!

(Von Michael Stürzenberger)

Die Rede des israelischen Botschafters Ron Prosor vor den Vereinten Nationen ist ein flammender Appell an Gerechtigkeit, Ehrlichkeit und Moral sowie gleichzeitig eine scharfe Anklage der Verlogenheit und Heuchelei der westlichen Welt. Insbesondere Europa begehe einen Verrat an Demokratie und Freiheit, wenn es Israel immer wieder verurteile und die Palästinenser unterstütze. Mit dem absurden Höhepunkt, dass Schweden jetzt sogar den Staat Palästina anerkannte. Hier das Video der kompletten Rede:

Israel hat leider kein Öl und kein Gas. Israel kann deswegen auch keine Billionen Dollars und Euros in westliche Unternehmen pumpen. Es ist widerlich, erbärmlich und charakterlos, wie westliche Politiker deswegen die islamischen Länder hofieren und Israel immer wieder völlig faktenfrei und entgegen der erlebbaren Wirklichkeit kritisieren.

Wer auch nur einen Funken Anstand besitzt und weiß, wie der Islam tickt, steht fest an der Seite Israels. Im Sinne von Demokratie und Freiheit, gegen die Finsternis islamischer Diktatur, Unfreiheit, Unterdrückung und Terror.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

44 KOMMENTARE

  1. Ich schäme mich für unsere Regierung und für unsere Medien, die nichts besseres zu tun haben, als Israel unter dem Vorwand ,dass man „die israelische Politik kritisieren darf weil sie nicht dasselbe wie Israel ist “ auf eine Stufe mit Massenmördern stellt.
    Von den geduldeten Hassparolen der Islamnazis ganz zu schweigen.
    Israel verteidige dich!
    Und wenn es sein muss, radiere das ganze Palästinenserpack aus!

  2. @ 1 #Zentralrat
    Ich wäre stolz auf einen deutschen Politiker, der solchen Auftreten hätte.
    Anscheinend ist der letzte Rest deutscher Intelligenz in Form von jüdischem Leben nach 1945 entweder in die USA oder nach Israel ausgewandert.
    Das was wir hierzulande an „Intelligenz“ in der Politik haben, zeugt eher von Jahrelangem Inzest bis zum Retardierungsstadium eines Klippschülers.
    Welch ein erschreckender Unterschied zwischen Ron Prosor und der hier
    http://de.wikipedia.org/wiki/Andrea_Nahles

  3. Amen.

    Wahre Worte.

    Und noch größere Mahnung!

    So blöd es zu erklären ist, bzgl Israel bin ich nicht neutral, sondern absolut dafür! Wie ich auch absolut für Deutschland bin.

    Und genau das hassen die Linken und Antifas, die Euronen und Co. Mir egal, selbst wenn Juden sich selbst verleugnen und den verstümmelten Schwanz der wahren Gleichberechtigung vorziehen

  4. #4 Rheingold (05. Dez 2014 00:09)

    Da sagst du was!

    So eine Rede, selbstverständlich zu anderen Themen, aber ich verstehe natürlich, wie du das meinst … also, so eine Rede von einem deutschen Regierungspolitiker und ich wüsste mich vor Freude kaum noch zu fassen … 😀

    Vielleicht wär das mein (seliges!) Ende – zu viel Freude
    kann mit beinahe 60 schnell problematisch werden. 😉

  5. Sehr geehrter Herr Ron Prosor, leider ist in Europa jegliche Intelligenz, ja sogar der Selbsterhaltungstrieb, erloschen! Ihre Rede bleibt, bis auf wenige normale Bürger, ungehört! Wenn ich durch die Straßen gehe dann sehe ich was die Menschen interessiert!Ihre bedruckten Kleidungsstücke (Fußball) und Markenklamotten spiegeln vieles! In Deutschland hat man absolut kein Gewissen (bis auf Wenige) für Geschichte und keine Intelligenz für die Zukunft! So eine Bevölkerung ist dem Untergang geweiht! Den Israelis kann ich leider nicht zur Seite stehen im Kampf um ihre Heimat. Aber glauben Sie mir bitte, dass der Preis für den versuchten Genozid an Ihrem Volk und Ihren großartigen Menschen noch nicht, weder gesühnt noch bezahlt ist! Der Preis für die Unterstützung Ihrer Feinde wird unsere eigene Auslöschung sein! Der Kreis wird sich schließen und ich wünsche Ihrem Volk das der einzige Wunsch in Erfüllung geht! Frieden! Schalom!

  6. #6 WahrerSozialDemokrat (05. Dez 2014 00:15)

    Amen.

    Wahre Worte.

    Und noch größere Mahnung!

    So blöd es zu erklären ist, bzgl Israel bin ich nicht neutral, sondern absolut dafür! Wie ich auch absolut für Deutschland bin.

    Und genau das hassen die Linken und Antifas, die Euronen und Co.

    Israel als einziger demokratischer Staat in Vorderasien ist den „Rechtgläubigen“ ein Pfahl im Fleisch wie einst Westberlin den „DDR“-Machthabern.

    „Die Juden (Israelis/Zionisten) sind unser Unglück“ – die gemeinsame Schnittmenge zwischen Rot-Braun-Grün(Euronen)-Grün(Mohammedanern)
    Die sogenannten „Protokolle der Weisen von Zion“ wurden schon von A.H. dankbar registriert.

    Real geäußerter Antisemitismus in Deutschland 2014, unseren angeblich so „besorgten Qualitätsmedien“ keine Zeile und keine Sekunde wert, so weit ich mich erinnern kann:
    Von wegen „wehret den Anfängen“ und „kein Fußbreit den…“
    https://www.youtube.com/watch?v=5OztChhci9Q&list=UUqBVeT2xCBsDCOpWC52cWSg
    ab 2:58
    Die Zionisten vergiften Deutschland. Die wollen gerne, daß es zwischen Muslimen und Christen Kriege gibt. Das sind die Protokolle von Zion, daß sie besonders hier in Deutschland Kriege stiften werden zwischen Christen und Muslimen.

    https://www.youtube.com/watch?v=LYOXsYJDa6o
    3:30
    Wir hassen die Zionisten, nicht die Juden.
    Die Zionisten das ist eine politische Sekte, die die ganze Welt regiert und steuert die Medien in Deutschland und manipuliert die Menschen in Deutschland.

    8:50
    Es gibt keine Kriege zwischen Gläubigen.
    ab 10:20
    Diese verfluchten Zionisten (…), die sind da um die Wirtschaftsziele des Westens im Nahen Osten zu kontrollieren. Das sind Mafia. Das sind die schlimmsten Menschen auf dieser Erde. Sie wollen alle Menschen als Sklaven haben.
    Wir reden von den Zionisten, das sind abartige Menschen, die ein Ziel haben im Kopf, die ganze Menschheit als Sklaven zu machen. Sie besitzen die ganzen Gelder, sie besitzen Gold dieser Erde, sie besitzen die Politiker und sie geben Befehle an die Politiker, wie Frau Merkel und die anderen, wie sie zu leben haben, wie sie zu regieren haben, wie sie ihre Politik machen müssen.

    https://www.youtube.com/watch?v=H9DfVlaHsI0
    4:40
    Was heißt Gewalt? Wer hat Gewalt erfunden, außer dem Westen hier? Die Kreuzzüge, der erste Weltkrieg, der zweite Weltkrieg
    13:25
    Juden und Zionisten bezahlen Milliarden, um die Muslime schlechtzumachen.

    https://www.youtube.com/watch?v=ABIaLKJomzs
    10:40
    Israelis wollen mit erfundenen Youtube-Videos den Islam kaputtmachen
    Die meisten Kuffar sind Werkzeuge von Iblis, die Medien versuchen mit allen Mitteln, den Islam kaputtzumachen.

  7. ich sage sowas unger aber wer kann liked bitte das folgende video dazu, wo ron prosor spricht! hier -> https://www.youtube.com/watch?v=a1–Os_apR0 ..und wenn möglich liked mein kommentar unter dem namen „daniel lamb“ ->

    zitat „keiner redet davon das in iran homosexualität mit der todesstrafe bestraft wird, oder das frauen dort keine rechte haben. das im nahen osten christen vertrieben werden oder menschen anderen glaubens getötet werden! keiner redet davon das die türkei die isis unterstützt! keiner redet davon wenn juden in deutschland oder in der welt angegriffen, deskriminiert oder gegen diese gehetzt wird! keiner redet davon das 10tausende muslime in deutschland „juden ins gas“ brüllten, und sogar von der polizei geschützt wurden! …ABER wenn israel sich und sein historisches territorium gegen die hamas und den terrorstaat palästina verteidigt dann schreien alle auf!? wiederlich finde ich es!“

  8. # PI Administration

    OT

    Gestern gab es wohl eine Schießerei in Hannover, mit einem Toten und einem Verletzten.
    Täter soll osteuropäisch sein. Sollte man (PI) vielleicht mal beobachtend dran bleiben, allein wegen des Toten, der sich dem Täter wohl entgegengestellt haben muss.

    Hannover (ots) – Heute Abend, gegen 20:00 Uhr, hat ein Unbekannter an der Weizenfeldstraße (Stöcken) einen Supermarkt überfallen und dabei einen 21-jährigen Kunden erschossen sowie einen 29-jährigen Mann schwer verletzt. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

    Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Unbekannte kurz vor Ladenschluss eine 51-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht und Geld gefordert. Nachdem die Angestellte dieses ausgehändigt hatte, wurde der Kunde – kurz nach dem Betreten des Geschäfts – auf den Überfall aufmerksam und schritt ein. Im Zuge eines anschließenden Handgemenges erlitt der 21-Jährige eine tödliche Schussverletzung. Der 29-Jährige, der gerade in den Laden gehen wollte, wurde ebenfalls auf die Situation aufmerksam und erlitt im Eingangsbereich eine schwere, aber nicht lebensgefährliche Schussverletzung. Der Täter flüchtete anschließend mit der Beute auf einem Fahrrad in Richtung Alte Stöckener Straße. Ein Rettungswagen brachte den 29-Jährigen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die 51-jährige Kassiererin erlitt einen Schock, sie konnte bislang nicht vernommen werden. Während der Tat hielten sich in dem Supermarkt noch zwei Kundinnen (14 und 42 Jahre) sowie eine weitere Angestellte (24 Jahre) auf. Eine sofort eingeleitete Großfahndung verlief erfolglos. Die Ermittlungen dauern an. Der Flüchtige ist zirka 40 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und korpulent. Er hat kurze, rotblonde Haare und spricht deutsch mit osteuropäischem Akzent. Bekleidet war er mit einer rostbraunen Jacke. Zu dem Fahrrad liegt keine nähere Beschreibung vor. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /hil,mi

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2898243/pol-h-zeugenaufruf-ein-toter-und-ein-schwerverletzter-bei-ueberfall-auf-supermarkt

    Interessant wird sein, wie unsere Politiker auf den Tod des Zeugen reagieren.

  9. Butter bei de Fische

    Ron Prosor sowie Israel vermeiden es allerdings die Religion, in diesem Fall den Islam, beim Namen zu nennen.

    Wenn er von gut integrierten Arabern in Israel spricht weiss wohl jeder
    das es sich vorwiegend, wenn nicht ausschlieslich, um jüdische oder christliche Araber handelt.

    Während man die 300 Millionen “Araber” welche Israel vernichten wollen ruhig oder unruhig beim Namen nennen sollte, nämlich:

    Moslems ❗

    Diese Tatsache wird weder von Schweden, Europa, den USA noch von Israel aus ANGST vor 1,57 Milliarden Moslems (inklusive arabische) noch nicht öffentlich ausgesprochen. ❗

    Frage:

    “Wer darf das Kind beim rechten Namen nennen?“

    Johann Wolfgang von Goethe

  10. Wer die Araber und den Islam kennt, braucht keine weiteren Worte zu verlieren.
    Jeden Tag gibt es Nachrichten von Arabern und Islamisten mit Mord, Totschlag und Bombenterror ohne Ende!
    Beschämend ist es, dass so viele Politiker aus westlichen Ländern moralisch vor denen
    mit ihrem Erdöl einknicken!
    Deutsche Politiker gehören leider zahlreich dazu!
    Besonders die Linksgrünen!
    Und alle deutschen Politiker locken diese Brut scharenweise mit Sozialgeschenken ins Land und zerstören damit unseren Wohlstand und unsere Kultur!
    Deutschland wird offensichtlich von Vollidioten regiert!
    *kotz*

  11. Wären die arabischen Einwohner im palästinensischen Bereich schlau, würden sie doch einer ganz andere Lösung fordern.
    Ein föderalen Staat Israel ohne Grenzen, dies wäre für die Menschen der Schlüssel zu einem besseren Leben. Das beweist doch die tiefe und nachhaltige Hetze im Islam gegen Juden und Christen.
    Da die Araber aber dumm sind und bleiben, werfen sie lieber weiter Steine gegen hochmoderne isralishce Polizeifahrzeuge, binden Bomben um den Bauch etc.
    Genau diese Gedankenwelt und deren Rückständigkeit importieren wir und werden wir auch bald spüren.

  12. #15 kirk   (05. Dez 2014 05:23)  

    palästina ist der name einer römischen provinz
    ———————–
    Und seitdem lebt dort das Volk der Palästinenser?

  13. #17 eule54   (05. Dez 2014 07:06)  

    Deutschland wird offensichtlich von Vollidioten regiert!
    ——————————
    Nicht Vollidioten, sondern Verbrecher! Dieses „NIE WIEDER DEUTSCHLAND“ ist nicht Dummheit, sondern Absicht!

  14. –OT–

    sehr lesenswerter Bericht aus der PAZ

    Angst vor Gegenwehr
    Antifa-Aktivisten befürchten, bei gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Pegida zu unterliegen

    weiter heißt es:

    Das hat „T&P“, zwei Vertreter der örtlichen Antifa, dazu bewogen, einen höchst larmoyanten Text für die linksradikale Internetplattform „indymedia“ zu verfassen, der mit „Pegida oder der ganz normale Wahnsinn – Montag, Scheißtag“ überschrieben ist.

    Darin heißt es unter anderem, Massenblockaden seien unter den gegenwärtigen Umständen kaum mehr realisierbar, denn „mit gutem Recht hat kein Mensch Bock jeden Montag ins bekackte Dresden zu kurven“.

    Hierdurch wiederum agiere man nun permanent in der Unterzahl, was es faktisch unmöglich mache, einfach mal so richtig draufzuhauen und die „Teilnehmer*innen der Pegida amtlich ins Krankenhaus zu schicken“

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/angst-vor-gegenwehr.html

    In Berlin demonstrieren wir mit unseren Freunden, den Hools zusammen. Das sei auch der Pediga angeraten.

    In den Farben getrennt, in der Sache vereint. Gegen die antideutschen Faschisten, gegen die Islamisierung, gegen neue Unterkünfte für Asylbetrüger und für die Erhaltung der abendländischen Traditionen.

  15. Habe das Video jetzt noch nicht geschaut, weil ich muss gleich zur Arbeit. Frage deshalb: Es ist ja in Österreich und auch in Deutschland (in der Schweiz noch etwas weniger) üblich, das Auditorium zu verlassen, wenn Personen sprechen, welche vom Gros als politische ’non-grata-Personen‘ abgestempelt wurden. Ist das in der UNO genauso, dass sich der Saal leert, wenn israelische Politiker sprechen?

  16. Ich stehe Israel teilweise kritisch gegenüber, aber diese Rede unterschreibe ich mit. Vor allem der Verrat der Europäer ist vor allem während der berühmten 12 Jahre offensichtlich.Obwohl Herr Schickelgruber kein Geheimnis aus seinen Absichten machte und die Verfolgung der Juden offensichtlich war, passierte rein gar nichts.Im Gegenteil, im II. Weltkrieg wurden teilweise KZs und Lager bombardiert und Stalin hielt die Rote Armee solange an, bis die SS das Warschauer Getto erledigt hatte. Das Schicksal der Juden hat im Grunde keinen interessiert, genauso wenig wie heute.Damals wie heute ging es nur um wirtschaftliche Interessen.Alles Heuchler, egal wo man hinsieht.Widerlich.

  17. Die Rede, einfach, klar, wahr.

    Ich erinnere noch die Räumung des GazaStreifens in 2005 mit folgenden Bildern:
    -vor der ‚Landnahme‘ durch Israel war dort NICHTS.
    -während der ‚Landnahme‘ sah das geordnet, grün, produktiv, zivilisiert p.p. aus.
    -nach der ‚Landnahme‘ ist dort seit 10 Jahren wieder NICHTS

    Über dieses NICHTS, was es verursacht, wer daran Interessen hat, was die tiefen Ursachen sind, kann viel spekuliert werden.

    Eine Antwort aus plästinensischem Mund meine ich jedoch schon laut zu hören: „Weil der Westen uns nicht genug unterstützt und nicht genug Geld zur Verfügung stellt, konnten wir (armen, verfolgten, mißverstandenen, vertriebenen, bedauernswerten) Palästinenser bisher nicht mehr leisten, als dem NICHTS noch ein wenig hinzuzufügen.“ (io)

  18. Wie sieht es eigentlich mit der Integrationspolitik der arabischen Bruderländer aus, die es nach fast 70 Jahren nicht einmal geschafft haben, den Arabern aus Palästina („Palästinenser“) ihre jeweilige Staatsbürgerschaft zu geben ?
    Die sogenannten Flüchtlingslager der Berufsflüchtlinge seit 1948, sind nichts anderes als „normale“ orientalische Slums, die allerdings mit UNO-Geldern am Laufen gehalten werden, weshalb auch niemand auf diese Einnahmequellen verzichten möchte, und etwa an die Aufflösung denkt. Da es in so einem fremdversorgten Ghetto ziemlich langweilig ist (ähnlich wie bei uns), beschäftigen sich die Einwohner mit der beständigen Vermehrung und geben die überschüssigen, aggressiven Jungmannen gerne an die jeweils zuständige Terrororganisation ab (Hamas, Fatah, PFLP, DFLP etc.).

  19. Warum die Erdogan-Türkei auf die Liste der Terrorunterstützerstaaten gehört!

    Darum: Saleh al-Arouri, der Hamas-Führer, der von Istanbul aus die Terrorfäden zieht.

    Arouri recently plotted at least two very ambitious but foiled operations: an August effort to topple the Palestinian Authority in the West Bank and this past week multiple operations against „Israeli destinations in the West Bank, … an attack on Teddy Stadium in Jerusalem, and an attack on the light rail train in the capital.“

    So far, the Israelis have limited their protests to suggesting that this is not the way a NATO ally should behave.

    Official communiqués sent from Jerusalem to the North Atlantic Treaty Organization’s office in Brussels, via several channels, said it was inconceivable that a member of the intergovernmental military alliance would maintain ties with a terrorist organization. …

    Defense Minister Moshe Ya’alon warned of Turkey’s close ties with Hamas during his last visit to the U.S., in a meeting with [then-]U.S. Defense Secretary Chuck Hagel.

    The claim of Hamas planning destruction from its Istanbul base needs to be investigated by the U.S. government and, if found accurate, the Republic of Turkey then placed on the „State Sponsors of Terrorism“ list. There, it will join the beautiful company of Cuba, Iran, Sudan and Syria. (November 28, 2014)

    http://www.danielpipes.org/blog/2014/11/adding-turkey-to-the-state-sponsors-of-terrorism

  20. Türkei Raus aus der Nato und die Heuchlerischen Euroländer gleich dazu!
    und dann Israel rein in den Verein!
    Judenhass hat keine Platz in einem Bündnis, dass für Freiheit und Recht einstehen Will!!

  21. #26 Lepanto2014   (05. Dez 2014 09:09)  

    Sehr brauchbare Argumente für die Diskussion mit Gutmenschen!

  22. Die Mohammedaner haben den Juden die Ländereien in Yattrib/Medina, in Khaybar und in vielen weiteren Teilen des Nahen Ostens gestohlen (33:27).

    Heute laufen sie durch Europas Strassen und schreien durch Polizeimegafone: Khaybar, Khaybar ya yahud, …

    Es wird Zeit, die wahren Aggressoren zu erkennen, die keine Ruhe geben werden, bis nicht nur Israel, sondern auch Europa unterjocht ist.

    Denn unter das Joch gehört das Vieh:

    8:55 „Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden.“

  23. Wie gesagt, jeder einzelne Mensch in der freien Welt muss sich entscheiden, auf welcher Seite er steht.

    Pro Islam.
    Contra Islam.

    Daraus ergibt sich jede weitere Antwort.

    Der Islam gibt es so vor und das kann man nunmal nicht ignorieren.

  24. Die Rede des israelischen UN-Botschafters Ron Prosor ist wirklich hervorragend. Sie wird jedoch nichts bewirken, denn Israel hatte in der UN leider schon immer die Arschkarte. Und das wird auch so bleiben, solange die Araber die „besseren“ Argumente (Öl) auf ihrer Seite haben.
    Bereits nach den ersten Zeilen der Rede fiel mir dazu die folgende Kurzgeschichte des genialen Ephraim Kishon ein, die im Jahr 1968 nach dem 6-Tage-Krieg in dem Buch „Pardon, wir haben gewonnen“ veröffentlicht wurde.

    Ein Sieg der gerechten Sache

    Der Antrag Pakistans, Israel für die Besetzung der Tschechoslowakei durch die Sowjets zu verurteilen, wurde dem Vorsitzenden des Sicherheitsrats in den frühen Morgenstunden zugestellt. Die sofort einsetzenden Fühlungnahmen unter den einzelnen Delegationen ergaben jedoch, daß die erforderliche Stimmenmehrheit sich kaum erzielen ließe, da der Antrag außer von Pakistan selbst nur von Nigeria, Polen, Jugoslawien, Algerien, Saudi-Arabien, Weißrußland und der Sowjetunion unterstützt wurde. Wie man hörte, machten die USA gewisse Vorbehalte gegen ein Alleinverschulden Israels geltend, während Belgien und Kanada für eine Verschiebung der Beratungen eintraten und einen für alle Beteiligten annehmbaren Kompromiß ausarbeiten wollten.
    Bevor der Sicherheitsrat zusammentrat, gelang es dem israelischen UNO-Delegierten Joseph Tekoa, der Vollversammlung den Standpunkt Israels klarzumachen. »Nicht Israel ist in das Territorium der CSSR eingedrungen, sondern die Warschauer-Pakt-Staaten unter Führung der Sowjetunion«, sagte er. »Es müßte also die Sowjetunion verurteilt werden, nicht wir.« Daraufhin verließ der sowjetische Delegierte Jakob Malik demonstrativ den Sitzungssaal und rief dem Vertreter Israels von der Türe her zornbebend zu: »Diesmal werden Ihnen diese Goebbels-Methoden nichts nützen! Sie spielen mit dem Feuer!« Tekoas Replik wurde vom Vorsitzenden im Interesse eines gedeihlichen Verlaufs der Kulissengespräche nicht zugelassen.
    In diesen Gesprächen bekundeten Nicaragua, Belgien und Kanada großes Verständnis für die israelische Haltung, besonders im Hinblick auf den Charakter des Besatzungsregimes in der Tschechoslowakei. Andererseits wies der belgische Vertreter in einem vertraulichen Gespräch mit seinem israelischen Kollegen darauf hin, daß es sinnlos wäre, etwa eine Gegenresolution herbeiführen zu wollen, für die man ja doch nicht die nötigen Stimmen bekäme. »Wir sind«, so sagte er wörtlich, »keine kleinen Kinder.« Der französische Delegierte drückte seine Mißbilligung darüber aus, daß sich in der Tschechoslowakei keine UNO-Beobachter befunden hätten, um die Ereignisse an Ort und Stelle zu verfolgen; sodann erbat er telefonisch neue Instruktionen aus Paris. In scharfem Gegensatz hierzu stand die privat geäußerte, von Sympathie für Israel und dem Bemühen um Mäßigung getragene Ansicht des amerikanischen Repräsentanten, daß es Anhaltspunkte gäbe, die Sowjetunion für die Besetzung der Tschechoslowakei verantwortlich zu machen – nur bestünde leider die Gefahr eines sowjetischen Vetos. Ausdrücklich erklärte George Ball: »Die Entwicklungen im Sicherheitsrat müssen unter dem Gesichtspunkt der globalen Strategie Amerikas betrachtet werden, die darauf abzielt, das Prestige der Vereinten Nationen um jeden Preis zu wahren.« Tekoa lenkte die Aufmerksamkeit George Balls auf die Tatsache, daß den USA genau dasselbe Vetorecht zustehe wie der Sowjetunion, doch wies der amerikanische Vertreter – nicht ohne nochmals zu betonen, daß es sich um ein Privatgespräch handle – jeden Vergleich mit »diesen Rowdies« energisch zurück. Die Atmosphäre wurde immer gespannter. Ein von der algerischen Delegation verteiltes Pamphlet nannte Israel eine »Erpressernation«. In der »Prawda« erschien ein scharfer Angriff auf die »Nazikohorten von Tel Aviv und ihre schamlosen imperialistischen Annexionen«. Indessen blieb auch die israelische Delegation keineswegs müßig und legte der Versammlung eine Reihe authentischer Aufnahmen vor, die sowjetische Panzerwagen in den Straßen Prags zeigten. Mit der Begründung, daß »dieses alte, aufgewärmte Zeug nicht das mindeste zur einvernehmlichen Klärung der Sachlage beitrage«, lehnte der amerikanische Vertreter die Zulassung der Fotografien ab. Die Kulissengespräche erreichten ein kritisches Stadium. Jugoslawien und Nigerien brachten einen neuen Tadelsantrag ein, in dem Israel des Genocids beschuldigt wurde, begnügten sich jedoch unter belgischer Einwirkung mit einer gemäßigten, auch von Saudi-Arabien akzeptierten Fassung, die nur noch von »neofaschistischen Sklavenhändlern und Mördern des tschechoslowakischen Volkes« sprach. »Nicht reagieren!« hieß es in einer Geheimbotschaft George Balls an die israelische Delegation. »Wir arbeiten im Hintergrund.« Tatsächlich hatte die unerschütterliche Haltung unserer großen überseeischen Freunde zur Folge, daß die Sowjetunion ihren Tadelsantrag zurückzog und dafür von den Westmächten die bindende Zusage auf einhellige Unterstützung des polnischen Kompromißantrags erhielt, der besagte: »Der Sicherheitsrat bedauert den im Zusammenhang mit Osteuropa erfolgten Aggressionsakt und sieht sich veranlaßt, Israel nachdrücklich vor jedem gegen die Grundsätze der Vereinten Nationen gerichteten Vorgehen zu warnen.« Auf Antrag Weißrußlands erhielt diese Resolution noch die folgende Zusatzklausel: »Israel wird ferner aufgefordert, keine weiteren Erdbeben im Iran zu verursachen.« Nach Annahme der Resolution vertagte sich der Sicherheitsrat auf unbestimmte Zeit.
    Das israelische Außenministerium durfte mit Recht darauf verweisen, daß der angenommene Text keine wie immer geartete Erwähnung von Sanktionen enthielt und keine direkte Verbindung zwischen Israel und den Ereignissen in der Tschechoslowakei herstellte, da, wie man in Jerusalem hervorhob, »die betreffenden Satzteile durch ein deutliches Komma getrennt erscheinen«. Auch beinhalte das hinsichtlich der persischen Erdbeben gebrauchte Wort »verursachen« keinen offenen Vorwurf, unterstelle der israelischen Regierung keine feindselige Absicht und schließe die Möglichkeit eines zufälligen zeitlichen Zusammentreffens der persischen Erdbeben mit der Besetzung der Tschechoslowakei keineswegs aus. Überdies sei zu unterstreichen, daß der Sicherheitsrat lediglich »bedauert« und nicht »zutiefst bedauert«, was zweifellos auf die versöhnlichen Bemühungen Amerikas zurückgehe. »Die geplante Verurteilung Israels für die Besetzung der Tschechoslowakei ist kläglich gescheitert«, resümierte der Außenminister. »Unsere UNO-Delegation hat einen glänzenden diplomatischen Erfolg zu verzeichnen. Er ist den folgenden drei Faktoren zu danken: 1. Einer umfassenden Aufklärungs-Kampagne, 2. der Unterstützung durch eine befreundete Großmacht, 3. unserer gerechten Sache.«

  25. #23 Eminenz (05. Dez 2014 07:56)

    Ist das in der UNO genauso, dass sich der Saal leert, wenn israelische Politiker sprechen?

    Ja. Und zwar schon seit Jahrzehnten. Die Vertreter mohammedanischer Staaten sowieso, dazu aber auch alle die der „Blockfreien“, die mit Islamien/OIC taktisch liiert sind. Und immer häufiger Knalltüten-Vertreter europäischer Staaten. Die UN sind ein widerlicher, versiffter Haufen von Israelhassern.

    Was da abgeht, ist in diesem Buch eindrucksvoll beschrieben:

    http://www.amazon.de/Die-UN-Gang-Antisemitismus-Inkompetenz-islamischen/dp/3934920926

  26. Ein ägyptischer Menschenrechtsaktivist, der,nach 27 Jahren als Moslem, sich vom Islam befreit hat, findet klare Worte für den Islam, Mohammed und IS:

    https://www.youtube.com/watch?v=4y5a7VJhrZA&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g

    Sein Opponent ist ein Imam, der natürlich erklärt Al Bagdadi sei Israeli und IS ein Konstrukt des Mossad.

    Der Antisemitismus und die Theorie einer jüdischen Weltverschwörung hat eine lange Tradition im Islam, der immer noch viele Dummköpfe glauben schenken.

    Diese Dummköpfe finden wir auch in unserer Gesellschaft. Sie tragen schicke Pali-Tücher oder ein buntes Brett vor dem Kopf, hetzen gegen Juden und Israel oder stützen die Opferrolle der Muslime.

  27. Es hat mich beruhigt zu lesen, dass Israel sich weiterhin verteidigen wird und den Europäern nicht vertraut.

  28. Der spricht leider vor leeren Rängen. Hören will das sowieso niemand. Er spricht die Wahrheit, aber die interessiert niemand. Hier macht man lieber den Kotau vor dem „Wir-sind-doch-alle-lieb“ Prinzip und den Petrodollars.

    Wenn ich höre, was für Hanebüchene Aussagen ich zugunsten der Araber (Palästinenser) und gegen die Israeli höre, wenn mal das Thema darauf kommt: unglaublich!

    ECHT DAS MIT DEM MACH MAL LANGSAM NERVT GEWALTIG!!! IST DAS ABSICHT?

  29. #35 Patriot6 (05. Dez 2014 10:39)

    Deshalb will er ja Neuwahlen.
    Und das wird wiederum Grund sein für mehr Israelkritik und theoretischer Palästinaanerkennung.
    ( Kotz)

    Ich hoffe trotzdem, dass Israel stark bleibt.
    Das ist ein Grund, hoffnungsfroh zu sein!
    Welches andere Land stellt sich so tapfer gegen den Islam?
    Naja, eingeschlossen davon und lieber tot als lebendig gesehen, bleibt Israel nicht viel Auswahl.

    Wir alle sollten dem unseren Respekt zollen.
    Und nicht unsere Wut auf die falsche Seite richten.
    Nur weil uns langsam bewusst wird, dass wir persönlich keine Schuld haben am dritten Reich.
    Soviel steht fest:Israel auch nicht!

  30. @ #41 Dorian Gray und andere


    ECHT DAS MIT DEM MACH MAL LANGSAM NERVT GEWALTIG!!! IST DAS ABSICHT?

    Ich bekomme die gleiche Meldung bei der Kommentarabgabe.

    Dann einfach ==> F5 oder Strg & R

    Kommentar ist abgesetzt.

  31. OT ?

    „Israel Heute“ entwickelt sich weiter – Haben Sie eine Idee?

    Israel Heute plant, Ende Januar erstmals eine „Denkrunde“ in Deutschland abzuhalten. Abonnenten unserer Zeitschrift, die an der Entwicklung unserer Medienarbeit mitwirken wollen, sollten sich bis Ende Dezember 2014 direkt bei der Redaktion in Jerusalem melden. E-Mail: info@israeltoday.com Bitte schicken Sie uns Ihre volle Adresse, Ihr Alter und Ihre Telefonnummer. Erklären Sie bitte in einigen kurzen Sätzen, weshalb Sie mitmachen möchten.

    Aus den eingetroffenen Anmeldungen wählen wir zwölf Teilnehmer/innen aus. Diese werden Anfang Januar direkt benachrichtigt, wann und wo das Treffen in Süddeutschland (voraussichtlich im Großraum Karlsruhe) stattfinden wird. Chefredakteur Aviel Schneider wird die „Denkrunde“ leiten.

    Wäre das nicht etwas für PI?

  32. Zecharia 2:12 Denn so spricht der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch beraubt haben: Wer euch antastet, der tastet meinen Augapfel an.

    Gott segne Israel!

    Wenn Deutschland den Muslimen aufgrund von Rüstungsdeals, Öl und Angst vor Aufständen weiter in den Allerwertesten kriecht, wird es keine weitere Generation überleben sondern von der Landkarte verschwinden.

    Deutschland! Steh auf! Stell Dich auf die Seite der Wahrheit und Moral in ALLEN Lebenslagen. Dann geht es auch wieder aufwärts.

  33. Sehr richtig: Gott segne und beschütze Israel !
    Diese verlogenen islamisch-kriecherischen dt. Medien haben bewußt verschwiegen dass die Palästinenser alleine auf den südlichen Teil Israls mehr als 5.000 Raketen auf unschuldige Zivilisten abgeschossen hatten.
    Unvorstellbar ! 5.000 Raketen auf unschuldige Bürger feuern und dann sich hinstellen und labern von „Islam ist Frieden“.
    Die Menschen in Israel müssen seit der Staatsgründing 1948 diesen islamischen Terror täglich ertragen und erleiden und es wird allerhöchste Zeit dass wir endlich anfangen Israel wirksam Hilfe zu leisten. Hoch lebe Israel !

  34. Sehr richtig: Gott segne und beschütze Israel !
    Diese verlogenen islamisch-kriecherischen dt. Medien haben bewußt verschwiegen dass die Palästinenser alleine auf den südlichen Teil Israls mehr als 5.000 Raketen auf unschuldige Zivilisten abgeschossen hatten.
    Unvorstellbar ! 5.000 Raketen auf unschuldige Bürger feuern und dann sich hinstellen und labern von „Islam ist Frieden“.
    Die Menschen in Israel müssen seit der Staatsgründung 1948 diesen islamischen Terror täglich ertragen und erleiden und es wird allerhöchste Zeit dass wir endlich anfangen Israel wirksam Hilfe zu leisten. Hoch lebe Israel !

Comments are closed.