sigmaringen1Der Asyl-Irrsinn will kein Ende nehmen und die Geldtöpfe scheinen voll zu sein – noch. So jedenfalls der Eindruck beim Lesen der Meldungen, die uns tagtäglich zugesandt werden. Im aktuellen Fall berichtet uns ein Leser aus Sigmaringen. Er schildert, dass für die Bürger, insbesondere die Jugend und den Einzelhandel, „absolut nichts geboten oder investiert“ wird, stattdessen „scheinbar Millionen aus der Portokasse für Asylanten raus gehauen werden“.

Notunterkünfte für 3000 „Flüchtlinge“ werden in B.W. gesucht

Das baden-württembergische Integrationsministerium prüft derzeit unter anderem eine Unterbringung von „Flüchtlingen“ in der Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen, die allerdings noch bis Ende 2015 von der Bundeswehr genutzt werden wird. 200 Soldaten sind derzeit noch in der Kaserne der gut 15.000 Einwohner zählenden  Hohenzollernstadt stationiert. Laut Christoph Häring aus dem Integrationsministerium sollen landesweit 3000 Plätze in Notunterkünften eingerichtet werden. Da fallen natürlich auch die örtliche Kaserne und zwei weitere wahrscheinliche Standorte im Land in den Focus des Ministeriums.  Für welchen Teil der Kaserne sich das Land interessiert und wie viele Plätze in Sigmaringen eingerichtet werden könnten, ist unterdessen noch unklar.

Ministerialdirektor Wolf-Dietrich Hammann hat angekündigt, dass er zu einem Gespräch nach Sigmaringen kommt. Das Gespräch soll am kommenden Mittwoch stattfinden, wie in dieser Woche bekannt wurde.

1000 zusätzliche „Flüchtlinge“ für Sigmaringen?

Wie es heißt, hat in der Vergangenheit schon einmal eine Besichtigung stattgefunden, bei der man zu dem Schluss gekommen sei, die Nutzung der Kaserne als Notunterkunft für den Winter sei unter anderem aus militärischen Sicherheitsgründen nicht möglich. Waffen und Munition, die in der Kaserne nach wie vor gelagert werden, könnten in der Vergangenheit möglicherweise die teilweise Nutzung der Kaserne als Notunterkunft verhindert haben. Offenbar hat sich diese Haltung nun geändert. Die Bundeswehr wird für die Nutzung der Kaserne durch die „Flüchtlinge“ all ihre Waffen und Munition bis April 2015 abgezogen haben. Es wird unter der Hand mit ungefähr 1000 Personen gerechnet,  die im Laufe des nächsten Jahres voraussichtlich die neuen Bewohner der Kaserne sein  werden. Die Kaserne verfügt über 65 Hektar und 159 Gebäude in gutem Zustand. Die „Flüchtlinge“ würden dann einen Anteil von 7% der Bevölkerung ausmachen. Noch nicht mitgezählt sind dabei weitere Unterkünfte in der Stadt.

sigmaringen2

Noch im April sprach sich Bürgermeister Thomas Schärer (Foto oben) nach Abzug der Bundeswehr für eine „zivile“ Nutzung, einer Konversion (Umnutzung oder Nutzungsänderung) der Kaserne für die Bürger seiner Stadt aus. Auch sollten auf dem Gelände seinen Worten nach neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Das scheint nun unter den gegebenen Umständen zunächst nicht mehr umsetzbar zu sein.

Kosten von 4,6 Mio. Euro für weitere „Flüchtlinge“

Auch in der Stadt sollen „Flüchtlinge“ untergebracht werden. So hat erst kürzlich der Kreis Sigmaringen das 3-Sterne Hotel „Fürstenhof„, für wie es heißt, „rund 1 Million Euro“ erworben. In dem Haus sollen 125 Asylbewerber untergebracht werden.

sigmaringen3

Momentan leben bereits ca. 200 Asylbewerber in der Stadt. Jeden Monat kommen in den Kreis Sigmaringen weitere 50 Personen neu hinzu, darin nicht eingerechnet sind die möglichen 1000 der Notunterkunft auf dem Kasernengelände, die aus ganz Baden-Württemberg separat zugeteilt werden. Auch an eine Unterbringung von „Flüchtlingen“ im ehemaligen Pflegeheim, dem denkmalgeschützten Anna-Haus wird inzwischen gedacht.

Der Landkreis wird zudem noch zwei weitere Gebäude anmieten. So werden insgesamt 275 zusätzliche Plätze für Asylsuchende geschaffen. Insgesamt rechnet der Landkreis mit Ausgaben in Höhe von 4,6 Millionen Euro. Ob dies ausreichen wird, ist laut Landrätin Stefanie Bürkle (CDU) allerdings fraglich.

Dem Irrsinn kann begegnet werden:

Montag, 15.12.14
Pegida-Dresden: 18.30 Uhr, Skaterpark Lingnerallee
Bogida-Bonn: 18.30 Uhr, Kaiserplatz
Weitere Städte sind auf Pegida.de zu finden

Auch gibt es noch zahlreiche weitere Initiativen im Netz, wie:
Pegida Baden-Württemberg
Berlin – Demo gegen Asylmissbrauch

An dieser Stelle wollen wir uns auch für die rege Teilnahme an der Serie „Asyl-Irrsinn in Deutschland“ bedanken, die wir selbstverständlich auch mit Ihrer Hilfe noch so lange weiter führen werden, wie dieser Wahnwitz mit all seinen Auswüchsen, anhalten wird.

Natürlich können wir bei den sich zurzeit überschlagenden Meldungen nicht immer alle Einsendungen veröffentlichen. Die Chance auf Veröffentlichung erhöht sich deutlich, wenn Sie den Informationen das ein oder andere selbst geschossene Bild einer Unterkunft mit anhängen, wie das vor kurzem Leser aus Stuttgart taten.

Bisher erschienen in der PI-Serie “Asyl-Irrsinn in Deutschland”:

» 1. Willkommenspakete und Rundumversorgung für 120 ledige Männer
» 2. Premium-Wohnen mit Hausmeister, Heimleiter und Sozialarbeiter
» 3. 220 Asylanten für niederbayerischen Ort mit 850 Einwohnern
» 4. Vaihinger Schloss – 250 Asylbewerber ins Wahrzeichen der Stadt?!
» 5. Fürstenfeldbruck – 600 Asylbewerber mit Soldaten in Kaserne
» 6. Christ von 50 Muslimen zusammengeschlagen
» 7. Kirche hat für 122 „Flüchtlinge“ Wohnungen, keine für Studenten
» 8. Mieten steigen, aber schon 67 Flüchtlingsunterkünfte
» 9. Burbach – Wie die Medien aus Tätern Opfer machen
» 10. “Flüchtlinge” auf Allgemeinkosten in Privathäusern
» 11. Esslinger Landrat Eininger (CDU) gibt unter Druck nach
» 12. Neue Landes-Erstaufnahmeanstalt auf der Schwäbischen Alb
» 13. Moslem schmeißt Mieter für “Flüchtlinge” aus ihren Wohnungen
» 14. Verbrecherjagd – Justiz und Politik gegen Polizei und Volk
» 15. Trierer Ortsvorsteher befürchtet Eskalation wegen „Belästigungen“
» 16. Drogen, Geld und Diebesgut sichergestellt
» 17. “Flüchtlinge” attackieren Anwohner und zerstören Unterkunft
» 18. Rektorin will, dass Schüler mit “Flüchtlingen” in Kontakt kommen
» 19. PI wirkt: Landrat will “Flüchtlinge” raus aus Großröhrsdorf
» 20. Stuttgart: Widerstand gegen Asylantenheim
» 21. 3000 Euro Luxus-Miete in Passau – Jobcenter zahlt!


Wenn auch Sie aus Ihrer Stadt Ähnliches zu berichten haben oder sie von einer Schule, Turnhalle, einem Hotel, Schloss etc. Kenntnis haben, das umfunktioniert wurde oder werden soll, schreiben sie an PI. Senden Sie uns Fotos mit Ortsangaben, wichtige Eckdaten des Asylheimes und ev. Quellhinweise. Wir werden die Um(Miss)stände bei ausreichendem Infomaterial veröffentlichen.

image_pdfimage_print

 

100 KOMMENTARE

  1. Früher mußten Kasernen Meter für Meter blutig erkämpft werden. Heute geben wir sie freiwillig den Invasoren.

  2. Was geschieht denn wenn keine Kasernen mehr da sind, alle Schulen und Turnhallen zweckentfremdet, alle Hotels ausgebucht und alle Alten- und Pflegeheime durch moderne mobile Euthanasie von Deutschen bereinigt… also in ca. sechs Monaten?

  3. Ob demnächst noch Kinderheime und Kindersterbehospize, Irrenhäuser zugunsten von Flüchtlingen zwangsgeräumt werden ?
    Und wenn das nicht reicht werden alle Täter aus Gefängnissen.und Psychoanstalten auf das Volk losgelassen um zusätzlich Platz zu schaffen…

  4. #1 Paddelpfote (13. Dez 2014 13:49)

    Es sind doch nur Familien, besser gesagt hauptsächliche Frauen mit kleinen Kindern, die hier einquartiert werden. Gönnen wir es ihnen und heißen sie herzlichst willkommen.
    Wären es hauptsächlich junge Männer im kampffähigen Alter, könnten Böswillige noch auf die Idee kommen, dass die Kasernen wieder gefüllt würden mit Kämpfern gegen den bevorstehenden Kampf nach innen.
    Doch Gott sei Dank sind es verfolgte Frauen mit ihren kleinen Kindern aus Syrien und dem Irak.
    Wäre dem nicht so, mir würde Angst und Bang.

  5. Die hören mit der Asyl(Betrugs)politik nicht früher auf bis alle Deutschen in Ghettos wohnen!
    Der „Willy Brandt Platz“ wird auch umbenannt in „Mehmet Platz“

  6. #2 Mark von Buch (13. Dez 2014 13:54)

    Was geschieht denn wenn keine Kasernen mehr da sind, alle Schulen und Turnhallen zweckentfremdet, alle Hotels ausgebucht und alle Alten- und Pflegeheime durch moderne mobile Euthanasie von Deutschen bereinigt… also in ca. sechs Monaten?

    Dann gibt es noch ein paar Millionen Wohnungen. Die zur Zeit noch darin lebenden Menschen kann man rasch ausquartieren.

    Das wäre sogar billiger als die bisherige Praxis, denn für Obdachlose muss man keine Heime bauen oder Kasernen räumen…

  7. #1 Paddelpfote (13. Dez 2014 13:49)

    So wahr. Noch eine Kaserne: Diesmal Schwerin. Da wird gerade hopplahopp die Blücher-Kaserne zur Erstaufnahmeeinrichtung und der Bürger mal wieder vor vollendete Tatsachen gestellt. „Bürgerkriegsflüchtslinge“* sollen da angeblich rein.

    „Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert“

    http://www.svz.de/mv-uebersicht/mv-politik/aufnahmelager-fuer-fluechtlinge-geplant-id8445796.html

    Bei der Welt ist kommentieren noch möglich:

    http://www.welt.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/article135329052/Erstaufnahmelager-fuer-Fluechtlinge-in-Schwerin-geplant.html

    * „Bürgerkriegsflüchtlinge“ Also die halbe Welt auf Dauer in Deutschland. Hier mal eine Übersicht:

    http:// de. wikipedia.org/wiki/Liste_der_andauernden_Kriege_und_Konflikte

    Plus der Massen von Negern aus sicheren Herkunftsländern wie z.B. Ghana, Elfenbeinküse, Benin, Togo, Guinea Bissau, Liberia, Sierra Leone, Burkina Faso. Und Zigeuner und Moslems vom sicheren Balkan. Und Moslems aus dem sicheren Marokko, Algerien, Tunesien.

  8. Nächstes Jahr kommen jeden Tag 1000 !!! Asylanten nach München und werden von da aus in ganz Deutschland verteilt .
    Es wird zeit das die Menschen begreifen das aus Europa ein Mischvolk gemacht werden soll , ohne Kultur oder Nationalstolz . dafür lohnt es sich auf die Strasse zu gehen .
    Noch gibt es viele Gutmenschen , die gegen PEGIDA sind , aber wartet nur ab , bis jeder in seiner nähe ein Asylantenheim oder eine Notunterkunft hat , dann geht das grauen los und die Gutmenschen fangen an zu jammern , erst dann werden sie froh sein das es PEGIDA gibt.
    Bei 1000 Asylanten täglich , wird die Revolution nicht mehr lange auf sich warten lassen,
    .und das ist gut so !!
    Deutsche Politiker haben lange genug gegen das eigene Volk regiert , EUROEINFÜHRUNG / EU WAHNSINN usw , es wird Zeit sie aus dem Land zu jagen …

  9. Mit der Unterschrift unter den „Lissabon-Vertrag“ hat Deutschland seine Auflösung beschlossen. Alle um Bundestag vertretenen Parteien unterstützen das Ziel der „politischen Einheit“ Europas.

    Die Mittel, den Zentralstaat gegen den Willen der europäischen Völker zu erzwingen ist zum einen der wirtschaftlich unsinnige Euro, der uns in kürzester Zeit in eine europäische Haftungs-, Transfer- und Bankenunion gezwungen hat.

    Das andere ist die Umvolkung der europäischen Völker zu einer europäischen „Bevölkerung“. Das erfolgt durch eine zwangsweise „Durchmischung“ über eine innereuropäische Arbeits- und Sozialwanderung, sowie durch die ->

    „Ausdünnung“ der autochthonen Bevölkerung mit 50 Millionen Einwanderern aus Afrika. Ziel ist die Schaffung einer europäisch-afrikanischen Mischrasse ohne nationale Identität und erkennbare äußere Rasseunterschiede. Dafür werden in Deutschland zu Tausenden neue „Flüchtlingsheime“ gebaut, dafür karrt die EU Wirtschaftsflüchtlinge zu Hunderttausenden an die Strände Italiens.

  10. Die BRD-Politiker beschleunigen den Bevölkerungsaustausch durch Siedler. Wie das enden wird, konnten wir ja schon bei den Unruhen in Schweden, London, Frankreich und vor einiger Zeit in Deutschland bewundern. Aber anscheinend, sind unsere Politiker, Gutmenschen und Mainstreamjornalisten so dermaßen ideologisch verbohrt, dass sie glauben, dass das langfristig gut geht.

    Wie man an den aktuellen Moslem-Unruhen in Schweden sehen kann, wird es nicht gut gehen.

    http://unitedwithisrael.org/it-was-like-a-war-zone-muslims-riot-in-sweden/

  11. OFF TOPIC

    THILO SARRAZIN auf achgut.com:
    …..
    Die Berliner Politik und Polizeiführung wünscht sich mehr muslimische Migranten in den Polizeikräften. Das ist auch in Ordnung, denn jeder soll unabhängig von Herkunft und Religion bei der Aufnahme in die Polizei die gleichen Chancen haben, wenn er die gleiche Qualifikation mitbringt und die für alle vorgesehenen Prüfungen besteht. Tatsächlich hat sich in Berlin aber eine ungesetzliche neue Praxis herausgebildet: Die türkisch- und arabischstämmigen Bewerber für die Polizeilaufbahn werden mit Sonderbedingungen begünstigt. Diese sind so gestaltet, dass langfristig die Qualität der Polizei sowie die Einheitlichkeit ihres Verhaltens und damit der Rechtsdurchsetzung gefährdet sind:

    – Ein großer Teil der türkisch- und arabischstämmigen Bewerber hat eine Kriminalitätshistorie. Darum wurden die Anforderungen an das polizeiliche Führungszeugnis entschärft: Man muss bis zum Bewerbungszeitpunkt nicht nur wie früher 10 Jahre, sondern nur noch 5 Jahre straffrei geblieben sein. So sind schon ehemalige Intensivtäter in Berlin Polizisten geworden.

    – Auch die korrekte Beherrschung der deutschen Sprache ist als Voraussetzung für die Aufnahme in den Berliner Polizeidienst entfallen. Ein Großteil der türkisch- und arabischstämmigen Bewerber spricht nur ein gebrochenes Kiez-Deutsch. Im Dienst unterhalten sie sich untereinander vielfach auf türkisch und arabisch, ohne dass dies von den Vorgesetzten unterbunden wird.

    – In der Polizeiausbildung wurden die Prüfungsanforderungen an die türkisch- und arabischstämmigen Bewerber massiv abgesenkt, um unerwünscht hohe Durchfallquoten zu verhindern. Als sich vor Jahren abzeichnete, dass in dieser Gruppe nur 30 bis 40 Prozent die Abschlussprüfungen bestehen würden, gab der damalige Polizeipräsident eine entsprechende Weisung. So bestehen jetzt durchweg an die 100 Prozent. Ein Doppelstandard wurde geschaffen, der nicht nur die deutschen Polizeianwärter benachteiligt, sondern auf die Dauer das gesamte Qualifikationsniveau der Berliner Polizei nach unten zieht.

    – Türkisch- und arabischstämmige Polizeistreifen weigern sich immer wieder, in ihren Dienststunden während des Ramadan den Streifenwagen zu verlassen. Sie begründen dies damit, dass sie durch das Fasten zu geschwächt sein. Von den Vorgesetzten wird dies regelmäßig geduldet.

    – Für die türkisch- und arabischstämmigen Polizisten wurden außerhalb der allgemeinen Duschräume extra Duschen errichtet. So sollen Glaubenskonflikte vermieden werden, die dadurch entstehen könnten, dass sie vor Ungläubigen ihre Blöße zeigen,

    Beim Besuch ausländischer Staatsgäste ist die Berliner Polizei für deren Personenschutz zuständig und stellt entsprechende Kräfte zur Verfügung. Dabei zeigt sich, dass sie nicht einmal in der Lage ist, ihren eigenen Prinzipien treu zu bleiben:

    – Beim kürzlichen Besuch des irakischen Ministerpräsidenten war auch ein türkischstämmiger Polizist unter den Personenschützern. Die Iraker fühlten sich beleidigt und protestierten massiv, daraufhin wurde der Beamte ausgetauscht.

    – Der türkische Ministerpräsident Erdogan hielt auf seiner jüngsten Wahlkampftour zu den Türken in Deutschland auch eine Rede in Berlin. Zu den umfangreichen Sicherheitskräften, die den Veranstaltungsort abschirmten, zählten auch einige Dutzend weibliche Polizisten in Röcken. Das von Erdogan mitgebrachte türkische Sicherheitspersonal zeigte sich empört und forderte ultimativ deren Austausch, da die Röcke über dem Knie endeten. Ein solcher Anblick sei dem türkischen Ministerpräsidenten nicht zuzumuten. Nur der persönlichen Bockigkeit des Einsatzleiters war es zu verdanken, dass die Berliner Polizei einmal nicht nachgab.

    Weiß der Berliner Innensenator Frank Henkel, im Nebenamt Landesvorsitzender der CDU, eigentlich von solchen Verhältnissen bei seiner Polizei? Nehmen wir zu seinen Gunsten an, er weiß es nicht. In der Berliner Landespresse wird er davon jedenfalls nichts lesen. Die wird ihn eher loben wegen wachsender kultureller Diversität in der Berliner Polizei. Doch wozu braucht Berlin dann eigentlich noch einen Innensenator?

    Zuerst erschienen in der Weltwoche

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wie_man_in_berlin_polizist_wird_und_bleibt

  12. Wie aus gut unterrichteten Kreisen in der Landesregierung BW zu vernehmen ist, werden ab März 2015, Einwohner geschlossener Ortschaften (bis 10.000 Einwohner) evakuiert und in Zeltstädte, möglichst regionial verlegt (Anfahrt zu Arbeitsplätzen soll nicht unnötig vergrößert werden).
    Damit werden zwei Dinge erreicht:
    – Ortschaften zur Belegung von Flüchtlingen und Asylsuchenden frei.
    – Ein solidarisches Handeln der Bevölkerung um die Lebensverhältnisse der zu uns geflohenen Menschen kennenzulernen und Erfahrungen zu teilen.

  13. #5 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Dez 2014 14:06)

    Das wäre einfach total (Günther) Grass.

    [Ist doch längst angedacht und wartet auf den Vollzug]
    Doch zuerst die Kampffähigen in Kasernen, in denen aus ökonomischen Gründen sicher noch Waffen und Gerät zwischengelagert ist:
    dann die streng moslemischen Frauen mit Kindern in die Wohnungen der Alten mit zu viel Wohnraum
    dann Montagsdemos abservieren wie am Tiananmen Platz seinerzeit (wobei das Handeln der Chinesen damals m.E. das einzig Richtige war, sonst wäre das Riesenreicht im Chaos versunken. Hier läuft es gerade umgekehrt.)
    Die Polizisten tun mir in der Seele leid.

    #15 MO_uffs_KLO (13. Dez 2014 14:17)

    Der Innensenator weiß Bescheid; awwer hunnert prozent

  14. #14 BePe (13. Dez 2014 14:16)

    Und Mutti zahlt Ali und Mohammed eine saftige Abwrackprämie. 🙂

  15. “ DAS LAND DER AHNUNGSLOSEN “
    kann man Deutschland nennen.
    Schuld daran haben die rotgrün versifften Medien, denen aber immer weniger geglaubt wird, weil die Realität eine andere Sprache spricht.
    Nachdem vor einigen Wochen die Zahl der Kopftücher und sackartigen Gewänder im öffentlichen Raum meiner norddeutschen Kleinstadt inflationsartig zugenommen hatte, wurde es in den letzten Wochen immer weniger.
    Gestern und heute habe ich keine einzige dieser Zierden des öffentlichen Raumes bemerkt, was mich erfreut und erstaunt hat.
    Vielleicht will man sich aufgrund der Demos (O weh, der Michel läßt doch nicht alles über sich ergehen!) lieber unsichtbar machen.

  16. „Wer meint, er verfüge über eine von Allah selber
    stammende Lösung für die Probleme dieser Welt, wird in dem geistigen Kosmos, den wir Europa nennen, niemals heimisch werden.“
    S.193
    Tilmann Nagel
    >Angst vor Allah?<
    Vlg. Duncker und Humboldt Berlin

  17. Angesichts der „Verschwörungstheorie“ von 50 Mio. Afrikanern, die nach Europa – oder besser: Deutschland geholt werden sollen, geht es nun für die Deutschen ans Eingemachte.
    Dazu noch die zu erwartenden Türken, Kurden, Moslems und Zigeuner, die alle Teilhabe am Leben in Deutschland fordern werden, steht den Deutschen ein kunterbunter Karneval der Kulturen bevor.
    Man kann es nur noch so formulieren:
    Es wird mächtig krachen.

  18. KEINE Satire: Es tut sich wirklich was!

    „Es droht keine Islamisierung der ganzen deutschen Gesellschaft“, sagte de Maiziere. „Wir sind und bleiben ein weltoffenes Land.“

    Ja, ja, geschenkt. Aber jetzt kommt`s!

    Es gebe aber berechtigte Fragen: „Wie viele Jahre soll es noch so bleiben, dass 200.000 Asylbewerber kommen?

    Aber hallo! Auf genau diese Frage warte ich doch schon lange!

    Sind unter den Asylbewerbern auch Terroristen?“, sagte der CDU-Politiker. „Wir müssen uns dieser Sorgen und Themen annehmen.“

    Ja, dann nimm dich dieser Sorgen und Themen doch endlich mal an, elender Schwätzer!

    http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKBN0JQ1C320141212

  19. Politik und Medien treiben die Republik in einen Bürgerkrieg. Nicht auszudenken was passiert, wenn der meiner bescheidenen Ansicht nach unausweichliche System-Crash kommt. Dann gute Nacht. Man hätte all diese Szenarien problemlos vermeiden können. Geschichte wiederholt sich. Einzig die „Nazis in Nadelstreifen“ welche jeweils montags friedlich auf die Gefahren hinweisen haben kapiert, wohin verantwortungslose Politik führt. Sie habens gewusst und tun etwas für diese Missstände.

  20. wirklich nur 200000 „Flüchtlinge“ in 2014?.

    Bei den riesigen Wohnkapazitäten die hier aufgebaut werden, kann doch kein Deutscher mehr den Politiker glauben, dass nur 200000 „Flüchtlinge“ in 2014 illegal eingewandert sind, und dass man 2015 nur 230000 neue „Flüchtlinge“ erwartet. Ich behaupte mal, dass allein dieses Jahr 2014 eher 400-500000 gekommen sind. Ich kann mich nämlich noch dunkel an die „Flüchtlings“schwemme Anfang der 90er erinnern (knapp 300-500000 Asylbewerber pro Jahr), damals wurden wie heute auch selbst in den kleinsten Dörfern Asylanten untergebracht, dies war aber seit gut 15 Jahren nicht mehr der Fall. Aber heute ist es ja teils noch schlimmer als vor 20 Jahren, da werden selbst in kleinsten Dörfern 100 und mehr „Flüchtlinge“ untergebracht, dies war selbst vor 20 Jahren nicht nötig. Deshalb können die offiziellen Zahlen nicht stimmen. Und die Politiker drohen ja schon damit, dass dies jetzt Jahre, wenn nicht Jahrzehnte so weitergehen soll.

    Und die ideologisch verbohrten Politiker wundern sich wegen Pegida. Eins ist sicher, falls es den niederträchtigen gekauften Politikern, gekauften Journalisten, gekauften Gutmenschen noch einmal gelingen sollte das Aufbegehren der Deutschen zu unterdrücken, dann wird der nächste Aufstand der Deutschen nicht mehr friedlich wie bei Pegida erfolgen, dann wird es robust zur Sache gehen.

  21. #14 MO_uffs_KLO

    http://www.bz-berlin.de/berlin/freitag-spricht-die-berliner-polizei-tuerkisch

    Man spricht deutsch war früher….!!!!

    „Man spricht deutsch war früher, jetzt heißt es „Merhaba!“ (Hallo!) bei der Berliner Polizei. Bei ihrer zweiten Twitter-Aktion seit Juni diesen Jahres will die Polizei nun auch auf türkisch twittern.Unter dem Twitter Account „@PolizeiBerlin_I“ sollen Freitag ab 12?Uhr türkische Berliner über aktuelle Einsätze in der Hauptstadt informiert werden. Von zwei Polizeiabschnitten aus werden die Tweets bis Mitternacht verschickt. Auch Präventionshinweise für Berlins größte Minderheit sollen laut Polizei dabei sein.“

  22. #19 Marie-Belen (13. Dez 2014 14:28)
    ” DAS LAND DER AHNUNGSLOSEN ”
    kann man Deutschland nennen.
    Schuld daran haben die rotgrün versifften Medien, denen aber immer weniger geglaubt wird, weil die Realität eine andere Sprache spricht.
    […]

    „Schuld“ ist aus meiner Sicht auch, oder vielleicht noch mehr, die säkulare Wohlstandsgesellschaft, in der weitestgehende Privatautonomie herrscht.
    Solange das Individuum und die Familie in einem relativ hohen materiellen und sozialen Wohlstand lebt, ist Politik und was sich weit weg woanders auf der Strasse abspielt, relativ egal.
    Und je höher der soziale und materielle Wohlstand, je empfänglicher ist man selbstverständlich vor allem für die grünen Ideen von „Modernisierung“ der Gesellschaft.
    Nur werden, was absehbar ist, auch die schicken Vorstadt-Reihenhäuschen und die exklusive Etagenwohnung nicht mehr sicher sein, wenn all die jungen männlichen „Flüchtlinge“ vor der Haustür stehen und zweimal klingeln, um Teilhabe am materiellen, gesellschaftlichen und sexuellen Leben (mit der Tochter oder Ehefrau) einfordern werden.

  23. Neues aus Berlin: Der Technischen Uni hat man eine Turnhalle im Sportzentrum mit 200 „Flüchtlingen“ vollgestopft. Im Kommentarbereich des Tageslüges ist zu erfahren:

    Sport fällt aus
    Die Sportteilnehmer wurden heute von der TU per email und auf der Webseite darüber informiert, dass der Sport in der Halle voraussichtlich bis Ende Januar ersatzlos ausfällt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kudamm-blog/neue-berliner-notunterkunft-200-fluechtlinge-ziehen-nach-eichkamp/11114836.html

  24. #21 Das_Sanfte_Lamm (13. Dez 2014 14:39)

    Es wird mächtig krachen.

    Als erstes wird es in den Ländern krachen in denen sich die ungewollten fordernden Wirtschaftsasylanten in Massen breit gemacht haben.

    Und dann hoffe ich inbrünstig, das das Krachen bis nach Brüssel reicht und die Eurokraten die Wut der Völker Europas zu spüren bekommen.

    So oder so, wird es ein hartes Krachen werden.

  25. Da bleibt einem die Spucke weg! Ein weiterer Schritt gegen das eigene Volk. 2/3 der Flüchtlinge sind Wirtschaftsflüchtlinge, so Innenminister Herrmann Bayern. Naja dafür arbeiten wir Deutschen. Ich hoffe ich bekomme das auch in Italien, Spanien, oder gar Saudi Arabien. Lustig ist das irgendwie schon, wenn die alten Deutschen Kartoffeln dann noch zu pflegen sind, da wird die Sterbehilfe-diskussion (Euthansie=Schöner Tod!) erst richtig sinnvoll. Wer für den Asylirrsin nicht mehr schaffen kann, wird weggeschafft. Seid sicher das kommt!!! Denn irgendwann zerbricht der Krug am Weg zum Brunnen! Spätestens bei der kommenden Weltwirtschaftskrise. Weiter demonstrieren wird Pflicht!

  26. die reichen deutschen werden in gated communities in den städten leben, die unterschicht passt sich an und muckt nicht auf, solange genug stütze da ist für kippen, alohol und fussball, zumindest im tv, die mittelschicht und die arbeiter ziehen aufs land, von wo sie in die fabriken pendeln, um den ganzen schmarotzern ein leben im schlaraffenland zu ermöglichen. die städte sind schon jetzt teils fest in ausländischer hand, als nächstes werden diese stadtteile offiziell als minderheits-hoheitsgebiete reklamiert, zunächst von der türkei, die sich ja so rührend um ihre auslandstürken kümmert. so wird’s kommen, leute…

  27. Und wie äußerte sich kürzlich der Landrat vom Zollernalbkreis zu den Problemen der Bevölkerung mit den geballt auftretenden Asylantenhorden im ihrem einstmals so beschaulichen Städtchen Meßstetten, ich zitiere:
    „Die sollen sich nicht so haben, die die da oben sind halt nicht so viele Menschen gewöhnt!“

    Es müssen noch viel, viel mehr mündige Bürger dieser abgehobenen arroganten Politikerkaste die rote PEGIDA-Karte zeigen!

  28. #27 lemon (13. Dez 2014 14:48)

    Besonders schön finde ich diese Polizeitwitter-Meldung. Es gab übrigens mal eine Zeit, da waren deutsche Taxifahrer, also die komplette Taxizunft, ein Vorbild umgesetzter StVO. Ehe das Taxigewerbe die – öhm – Ethnizität wechselte und in orientalische Hand geriet:

    Die #Streife3 führt verkehrserzieherische Gespräche mit diskussionsfreudigen Taxifahrern.#12hWache #Streife3

    https://twitter.com/PolizeiBerlin_E

  29. De Maizière jammert rum:

    „Wir alle sind patriotische Europäer und lassen nicht zu, dass diese Bezeichnung missbraucht wird.“

    Hahaha Blockparteienpolitiker und Patrioten, gut Witz De Maiziere, wir haben alle gelacht. 🙂 In der Führungsspitze der CDU gibt es keine Patrioten mehr, weder deutsche noch europäische.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135308170/De-Maiziere-will-Pegida-Hetze-mit-Fakten-kontern.html

    Die BRD-Politiker werden dünnhäutig, ein weiteres gutes Zeichen ihrer zunehmenden Schwäche und Hilflosigkeit. Aber Vorsicht, es ist damit zu rechnen, dass das Bockparteiensystem versuchen wird mit härte den aufkeimenden Widerstand zu unterdrücken.

    Naja, so ein rumjammern hat dem Mielke letztendlich auch nichts genutzt. 😀

    https://www.youtube.com/watch?v=1XBEqyu5Mck

  30. #37 Babieca

    gibt es überhaupt noch deutsche Taxifahrer? So wie ich das sehe, wurden die fast fächendeckend aus dem Geschäft gegrängt.

  31. #35 alles-so-schoen-bunt-hier

    Die Reichen haben ja auch schon ein eigenes Bildungs- und Gesundheitssystem!

  32. #24 Niklaus von Fluee (13. Dez 2014 14:44)

    Politik und Medien treiben die Republik in einen Bürgerkrieg. Nicht auszudenken was passiert, wenn der meiner bescheidenen Ansicht nach unausweichliche System-Crash kommt. Dann gute Nacht. Man hätte all diese Szenarien problemlos vermeiden können. Geschichte wiederholt sich. Einzig die “Nazis in Nadelstreifen” welche jeweils montags friedlich auf die Gefahren hinweisen haben kapiert, wohin verantwortungslose Politik führt. Sie habens gewusst und tun etwas für diese Missstände.

    Es hat in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Aussagen von führenden Politikern gegeben, die deutlich machen, dass ihnen vollkommen klar ist, auf welche Kastastrophe sie da zusteuern. Das dieser Erkenntnis entgegengesetzte politische Handeln lässt für mich nur den Schluss zu, dass sie unter Druck die Interessen dritter vertreten. Und das sind nicht die Interessen des deutschen Volkes. Dank der HoGeSa und PEGIDA habe ich aber nun erstmals seit Jahren wieder einen Funken Hoffnung, dass wir das Blatt noch wenden können.

  33. Weltweit sind zur Zeit 50 Millionen (!) Flüchtlinge unterwegs.

    Wollen unsere gutmenschlichen Irren die auch alle nach Deutschland holen?

    Wann ist es genug?

  34. #39 BePe (13. Dez 2014 15:08)

    Ich habe auch schon seit Urzeiten keine mehr erlebt. Dafür vor einiger Zeit am Stuttgarter Bahnhof was Neues: Da rennen jetzt Türk-Arabs der verschiedenen Taxibetriebe mit Funkgeräten rum und dirigieren die wartenden Türk-Arab-Taxis mit Gebrüll und Yalla aus der Warteschlange zu den gerade vom Bahnsteig kommenden Fahrgästen, die sie richtiggehend kidnappen, um sie in eins ihrer Taxis zu schieben. Ich habe den Typen außer mir vor Wut angeschrien, er möge seine Griffel von mir nehmen und mir gefälligst die Taxiwahl überlassen. Dem ist fast sein Quäkophon aus den Griffeln gefallen.

    😀

  35. Was bin ich so froh, daß der Nachbarort, der nur durch Bahngleise von uns getrennt ist, seine „Housing aerea “ für die Amerikaner samt der dazugehörigen Kaserne in Eigentumswohnungen und Einkaufsviertel sowie ein Industriegebiet umgewandelt hat – das gerade Ende 2013 fertig war. ! Da haben vorher ca. 8 – 10 000 Amerikaner gewohnt. Nicht auszudenken, was das für Möglichkeiten geboten hätte, für eine Stadt, die praktisch pleite ist und über 1000 vier -Zimmer Wohnungen verfügt samt einer leer stehenden Kaserne für 3000 Soldaten ! Nicht auszudenken !

  36. Wie sichert das BRD-Blockparteiensystem seine Macht:

    – Gekaufte Politiker

    – Gekaufte Journalisten

    – Gekaufte Demonstranten

    – Gekaufte Gutmenschen

    Geld macht sie gefügig, alle diese Niederträchtigen verkaufen für 30 Silberlinge das deutsche Volk!

  37. #2 Mark von Buch (13. Dez 2014 13:54)
    Was geschieht denn wenn keine Kasernen mehr da sind, alle Schulen und Turnhallen zweckentfremdet, alle Hotels ausgebucht und alle Alten- und Pflegeheime durch moderne mobile Euthanasie von Deutschen bereinigt… also in ca. sechs Monaten?
    ++++
    Dann wird zwangsweise zugewiesen!
    Politiker und Geldsäcke natürlich ausgenommen.

  38. … die reichen deutschen werden in gated communities in den städten leben
    #35 alles-so-schoen-bunt-hier

    Déjà-vu, 1982 (!!)

    Die Reichen werden Todeszäune ziehen

    Eine radikale Neuorientierung der Bonner Ausländerpolitik fordert der langjährige hannoversche Oberstadtdirektor, Städtetagpräside und NDR-Intendant Martin Neuffer, 57. In seinem soeben erschienenen Buch „Die Erde wächst nicht mit“ plädiert der linke Sozialdemokrat dafür, die Einwanderung von Türken in die Bundesrepublik „scharf“ zu drosseln und auch das Asylrecht „drastisch“ auf Europäer zu beschränken.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Unglaublich, wie katastrophal die Lage schon vor 32 Jahren war, wie alle Probleme schon zu erkennen waren – und daß sich seitdem nichts getan und im Gegenteil alles nur noch verschlechtert hat!

    Unglaublich auch, daß ein Sozialdemokrat, dazu noch ein linker, so etwas 1982 noch gesagt hat und sagen konnte. Lesenswert von vorn bis hinten, aber auch sehr deprimierend, eben, weil man sehenden Auges in die Katastrophe gerannt ist.

  39. #42 Heisenberg73 (13. Dez 2014 15:14)
    Weltweit sind zur Zeit 50 Millionen (!) Flüchtlinge unterwegs.
    ++++
    Die Anzahl der Fluchtwilligen dürfte 20fach höher liegen!

    Wollen unsere gutmenschlichen Irren die auch alle nach Deutschland holen.
    ++++
    Natürlich!

    Wann ist es genug?
    ++++
    Wenn hier der Bürgerkrieg tobt!

  40. Nochmal zu Vorra: Das zweite „a“ in „Asylat“ ist übrigens auch das geschwungene „a“ und keine versuchte Korrektur eines etwaigen Schreibfehlers, wie man hier in der direkten Aufsicht sehr schön sehen kann:

    http://cdn1.spiegel.de/images/image-788864-breitwandaufmacher-jyle.jpg

    Auch gut erkennbar: Die jeweiligen Ansatzpunkte für die gesprühten Linien. Und genauso auffällig: Das geschwungene, seltsame „r“ in Vorra.

    Bei 20 Mann in der Ermittlertruppe muß es ja recht schnell gehen, diese Brände und die Sprüherei aufzuklären…

    —————-

    #50 Biloxi (13. Dez 2014 15:29)

    Ja, den Neuffer-Text kann man gar nicht oft genug verlinken und wieder in Erinnerung rufen. Das waren schlicht noch Zeiten, in denen grundlegende Erkenntnisse zu menschlichem Verhalten noch Allgemeingut waren. Heute ist nur noch weltfremdes Wunschdenken erlaubt.

  41. #39 BePe (13. Dez 2014 15:08)

    gibt es überhaupt noch deutsche Taxifahrer?

    doch, doch, hier in Ostdeutschland gibt es tatsächlich noch deutsche Taxifahrer.

    Und wenn man deutsche Bedienungen bei McDonalds sehen will, muss man ebenfalls nach Osten gehen.

    Ja, da hat der Osten dem Westen noch ein ganz klein wenig was voraus.

    Umso mehr muss man sich empören, wenn Politiker und Presse nicht verstehen, warum ausgerechnet in Dresden montags so viele auf die Straße gehen, gäbe es doch gerade hier die wenigsten Ausländer.

    Ja, wir spazieren montags in Dresden, damit das so bleibt.

  42. 1000 „Flüchtlinge“ – das soll planmäßig nächstes Jahr pro Tag(!) nach Deutschland geholt werden. Zu 80% Männer aus Maghreb-Staaten, davon ein hoher Prozentsatz kriminell. Was geschieht da mit dem deutschen Volk und den Völkern Europas?

  43. In Italien nehmen sich die Invasoren bereits was Sie brauchen. Einheimische werden aus ihren Häusern vertrieben:

    http://www.netzplanet.net/leserzuschrift-asylanten-besetzen-bewohnte-haeuser-in-italien/17754

    „Es kommt immer wieder im TV mit Interviews von Augenzeugen, die verzweifelt auf der Straße vor ihrem Haus stehen, in dem sich gleichzeitig viele Schwarzafrikaner oder Rumänen oder Zigeuner in mehreren Wohnungen verbarrikadiert haben.

    Die Mieter waren arbeiten oder einkaufen, Kinder aus der Schule abholen etc. In ihrer Abwesenheit, die vorher genau ausgekundschaftet wird von den Asylanten, dringen diese dann in die Wohnungen ein und verbarrikadieren sich.

    Die Ortspolizei kommt nicht mehr hinterher. Zudem sich die Asylanten so wehren: Sie drohen, sich aus den Fenstern in den Tod zu stürzen. Das ist von der Regierung nicht erwünscht und wird gefürchtet. So erpresst bleibt vielen Bürgern nur noch, sich bei Verwandten oder Freunden einzuquartieren und auf ihr Hab und Gut zu verzichten.

    Die Entwicklung ist sehr dramatisch und daher werden auch gerade in Milano die Asylanten mit bezahlter Fahrkarte in die Züge nach Deutschland gesetzt.“…..

  44. OT

    Liveticker von der Landnehmer-Demo in Chemnitz. An den Forderungen sieht man sehr schön, daß hier dreist Leute illegal einreisen, die nichts weiter im Sinn haben als sich unter dem Deckmäntelchen „Asyl“ hier dauerhaft festzusaugen und glauben, daß sie ein angeborenes Recht darauf haben, sich hordenweise hier niederzulassen. Die kriegen aber ordentlich Zunder:

    Kathrin Müller („Chemnitz wehrt sich“) sagte unterdessen: „Ich bin nach 1945 geboren und der Welt einen Scheißdreck schuldig. Ich bin nur meinen Kindern etwas schuldig und will Spielplätze statt Moscheen.“

    😀

    https://mopo24.de/#!nachrichten/liveticker-zu-demos-in-chemnitz-3060

  45. #54 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    wer weiß, vielleicht ist eine erneute Teilung Deutschlands die einzige Möglichkeit, um das schlimmste noch zu verhindern.

  46. #57 survivor (13. Dez 2014 15:47)

    Zudem sich die Asylanten so wehren: Sie drohen, sich aus den Fenstern in den Tod zu stürzen.

    Immer diese leeren Versprechen…

  47. Was da abläuft ist einfach nur noch unglaublich.
    Frage an die Geschichtsexperten: Welche Beispiele für derartige Umvolkung gibt es in der Geschichte?

  48. #58 Babieca

    schau dir die jungen Deppen im „Refugees Welcome“ Block an. Man was sind das für Trottel, diese Generation wird das was sie jetzt anrichtet bezahlen müssen, und zwar mit ihrem Blut oder ihrer Gesundheit. Das Geld ist mittlerweil nur noch zweitrangig, denn es geht ums Ganze.

  49. Chemnitz

    14:52 Uhr: Ein weiterer Asylbewerber spricht: „Gebt uns eine Chance – wir haben unsere Qualitäten. Wir wollen arbeiten, studieren. Aber die Behörden verweigern uns das.“

    „Asyl“ ist weder zum Arbeiten noch zum Studieren gedacht. Wenn du in Deutschland arbeiten willst, bemüh‘ dich gefälligst von deinem Heimatland aus um eine Blue-Card oder bewirb‘ dich direkt auf internationale Stellenausschreibungen deutscher Unternehmen. Und wenn du in Deutschland studieren willst, bemüh‘ dich gefälligst von deiner Heimat aus um ein Studentenvisum für Deutschland. Sollte ja beides – Blue Card und Studentenvisum – bei den „vielen Qualitäten“ kein Problem sein.

    Ich sach‘ dir was: Ihr seid deshalb beliebt wie Fußpilz, weil ihr zu hunderttausenden illegal einfallt, keinerlei Regeln und Gesetze akzeptiert und uns ununterbrochen mit unverschämten Forderungen auf den Wecker fallt.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/liveticker-zu-demos-in-chemnitz-3060

  50. #45 Babieca (13. Dez 2014 15:20)

    Dafür vor einiger Zeit am Stuttgarter Bahnhof was Neues: Da rennen jetzt Türk-Arabs der verschiedenen Taxibetriebe mit Funkgeräten rum und dirigieren die wartenden Türk-Arab-Taxis mit Gebrüll und Yalla aus der Warteschlange zu den gerade vom Bahnsteig kommenden Fahrgästen, die sie richtiggehend kidnappen, um sie in eins ihrer Taxis zu schieben.

    Ach du lieber Himmel, ist es schon so weit gekommen? Solche Zustände kenne ich nur vom Flughafen in Jakarta, und der ist wirklich nur beim ersten Mal lustig. Man kann gar nicht soviel fressen wie man schon wieder speien will.

  51. #63 BePe (13. Dez 2014 16:02)
    #58 Babieca

    schau dir die jungen Deppen im “Refugees Welcome” Block an. Man was sind das für Trottel, diese Generation wird das was sie jetzt anrichtet bezahlen müssen, und zwar mit ihrem Blut oder ihrer Gesundheit. Das Geld ist mittlerweil nur noch zweitrangig, denn es geht ums Ganze.

    Dummerweise werden wir als Kollateralschäden der linksgrünen Faschisten mit ins Gras beissen!

    Das erkannte 1986, zwei Jahre vor seinem Tode, der Prophet Franz-Josef Strauß:

    https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g

    “Wenn diese Bundesrepublik Deutschland, einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten vierzig Jahre umsonst gewesen. Dann wäre das Schicksal der Lebenden ungewiss. Und die kommenden Generationen; ihr Leben würde auf dem Spiele stehen. Das ist es, was wir unseren Wählern sagen müssen. Und das geht weit über die kleinlichen Mäkeleien hinaus; in der Steuerpolitik, in der Finanzpolitik, in der Umweltschutzpolitik, und in welchen politischen Bereichen auch immer.

    Wir stehen doch vor der Entscheidung: bleiben wir auf dem Boden trockener, spröder, notfalls langweiliger bürgerlicher Vernunft und ihrer Tugenden? Oder steigen wir in das bunt geschmückte Narrenschiff Utopia ein, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der Faschingskommandanten übernehmen würden.”

  52. Viele Wirtschaftsflüchtlinge kommen erst garnicht in den Asylheimen unter,
    sondern verschwinden heimlich still und leise sofort in den Wohnungen auf dem offziellen
    Wohnungsmarkt, Kirchenasyl und Caritas sei Dank!
    Merkt dann keiner! So wird das Volk verdummt!!!

    Es kommen weitaus mehr, als die, welche uns offiziell angekündigt werden, für die neu errichteten Asylantenwohnheime, Hotels oder Kasernen u.ä.!

  53. #63 BePe (13. Dez 2014 16:02)

    Ja, vor allem Demo-Anmelder Maximilian Schneider, dieses „Probier‘ es mal mit Clerasil“-Gesicht“:

    https://mopo24.de/assets/images/4/demo2-238f65f4.jpg

    *Schüttel*. Er ist übrigens seit 2010 der Chemnitzer Koordinator der Linksjugend Solid.

    14:10 Uhr: Organisator der Flüchtlingsfamilien, Maximilian Schneider (28) ist pünktlich vor Ort. „Wir protestieren gegen Residenzpflicht, Wohnsituation, fehlende Deutschkurse. Heute kommen die Flüchtling selbst zu Wort.“

  54. #62 monaco

    Ein Beispiel?

    Nimm die Türkei!

    Vor 1000 Jahren gab es da keine Türken. Dann shleichende Eroberung und der Verdrängung der autochthonen Völker (Grichen, Armenier). Die Armenier wurden vor 100 Jahren endgültig vertrieben, die meisten Griechen wurden 1923 (Vertrag von Lausanne) gebeten zu gehen. Und heute bastelt der Erdogan am neuen „besenreinen“ Osmanen Reich, welches weit über seine Grenzen hinaus wirken soll.

  55. #57 survivor (13. Dez 2014 15:47)
    Die Mieter waren arbeiten oder einkaufen, Kinder aus der Schule abholen etc. In ihrer Abwesenheit, die vorher genau ausgekundschaftet wird von den Asylanten, dringen diese dann in die Wohnungen ein und verbarrikadieren sich.
    =
    #58 Babieca (13. Dez 2014 15:54)
    Die Demo „Chemnitz wehrt sich“ ist am Bahnhof angekommen. Kathrin Müller beklagt, dass die Gruppe nicht zurück zum Schillerplatz darf, weil dort inzwischen Flüchtlinge eingetroffen sind.

    Sie sind einfach da.
    Und wo sie sind, kann kein anderer mehr sein.
    Pech gehabt, Deutsche.
    Außerdem hatte ich gewähnt, das Versammlungsrecht sei ein Bürgerrecht aus Art. 8(1) GG und stehe folglich nur Deutschen zu. Aber ich bin wahrscheinlich für die zeitgeistige Rechtsauslegung schon ein bißchen zu alt …
    Übrigens: Gute Worte, Kathrin Müller.

  56. @#53 Babieca (13. Dez 2014 15:39)

    Und die linke Swastika wäre auch fast missglückt. Man beachte den Bogen nach rechts am unteren Haken.
    Wieso ist der obere Haken an beiden Swastikas eckig, die anderen Haken aber rund? Grafische Umsetzung totaler Griff ins Klo. Das erinnert mich stark an die Pizzeria in Berlin-Friedrichshain.

  57. #66 Religion_ist_ein_Gendefekt (13. Dez 2014 16:10)

    Mir verschlägt es selber immer wieder den Atem, wie rasend schnell sich die Zivilisation dank der ungebremsten orientalischen Einwanderung mit all ihren orientalischen Unsitten auflöst.

    Wenn ich früher aus der 3. Welt (Dienstreisen) wieder nach Hause kam, war ich jedesmal erleichtert, diesen unangenehmen, rücksichtlosen, dreisten, lauten, asozialen Verhaltensweisen entronnen zu sein. Heute habe ich sie im Land.

    Dazu noch was typisches aus dem Berliner Polizeitwitter-Marathon. Die Polizei macht sich auf die Söckchen:

    Wir fahren zu Hilferufen einer weiblichen Person. Kinder sollen ebenfalls schreien. #12hWache #Streife6

    Und findet das:

    Eine Familie trauerte lautstark, um ein anderen Orts verstorbenes Familienmitglied. Wir setzen „ohne Eintrag“ fort. #12hWache #Streife6

    https://twitter.com/PolizeiBerlin_E

  58. #73 Klara Himmel (13. Dez 2014 16:26)

    Das erinnert mich stark an die Pizzeria in Berlin-Friedrichshain.

    Und an ein weiteres „italienisches Restaurant“ in SH, das der Moslembetreiber (der sich als Italiener ausgab) von zwei Moslemkumpels abfackeln ließ, um die Versicherung zu prellen. Natürlich nicht, ohne diverse Hakenkreuze zu schmieren, um „die Polizei auf falsche Fährte zu führen“, wie er im Prozeß zugab.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/warum-pizza-paolo-keinen-ausweg-wusste-id1062521.html

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/lokal-angezuendet-brandstifter-werden-ausgewiesen-id443881.html

  59. Dresden klärt auf!

    Die Stadt Dresden ist nach wachsenden Protesten gegen die Asylpolitik um Aufklärung bemüht. In der kommenden Woche werde die Kommune ein Bürgertelefon schalten, an dem sich Einwohner informieren könnten, kündigte Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) am Donnerstag an.

    http://www.welt.de/regionales/sachsen/article135275168/Dresden-will-nach-Protesten-gegen-Asylpolitik-Aufklaerung-verbessern.html

    Das könnte ganz nett werden, da kann man denen schön die Meinung geigen oder auch Gegenaufklärung betreiben. Berufene können ja so ein Gespräch mitschneiden und ins Netz stellen. Bestimmt sehr erheiternd, wenn da nur noch Gestammel und allerdümmste Ausflüchte kommen! 🙂

  60. #18 Joerg33 (13. Dez 2014 14:26),

    Hallo,

    ich glaube dieses lustige „A“ ist das abgewandelte Markenzeichen der „Anarchie“-Ultras. Es fehlt nur der Kreis darum herum.
    Kein wirklicher Anhänger „des österreichischen Migranten“ würde das ihm „heilige Kreuz“ in solch liederlicher Form darstellen. Die würden sicher exakt mit Winkel und Lineal arbeiten.

  61. … war ich jedesmal erleichtert, diesen unangenehmen, rücksichtlosen, dreisten, lauten, asozialen Verhaltensweisen entronnen zu sein. Heute habe ich sie im Land.
    #74 Babieca

    Ja, und das nehme ich den im eigenen Lager dafür Verantwortlichen ganz besonders übel (um es mal zurückhaltend zu formulieren wg. Maasregelvollzug -> „Haßkriminilität 😉 ): Daß man sich im eigenen Land nicht mehr wohl, sicher und geborgen fühlt! Sie haben uns unser Land genommen. Ich wiederhole: Ich meine die wahren Schuldigen, nicht jene, die diese Einladung zur Landnahme freudig angenommen haben.

  62. #78 Biloxi (13. Dez 2014 16:58)

    Geborgen und Geborgenheit: zwei wunderschöne, treffende, deutsche Wörter für das, was uns dank unserer Politverderber verlorengeht. Du hattest darüber ja schon mal treffend geschrieben.

    ————-

    *Vorsatz fürs neue Jahr/note to self: Merk dir gefälligst gute Begriffe der Mitforisten!

    😉

  63. Deutschland hat bis jetzt 650 Millionen € für Syrische Flüchtlinge aufgegeben, und will nun Euros von der EUDSSR.

    Na,so was
    Es geht nur um Kohle bei den Flüchtlingen,die Asylindustrie needs Money.

    Aus Deutschland gibt es nicht mehr Geld
    Gleichzeitig stellte er keinen neuen deutschen Beitrag in Aussicht. Man habe bereits insgesamt 650 Millionen Euro für die Region aufgewendet und nehme vergleichsweise viele Flüchtlinge auf. Jetzt sieh der CDU Mann die EU in Pflicht.

    http://www.tagesschau.de/ausland/eu-fluechtlinge-103.html

  64. #57 survivor

    1278 Fälle illegaler Besetzung von Wohnungen, bis hin zur Vertreibung der Bewohner, allein in Mailand von Januar bis Oktober. Ich kann nicht mehr so gut italienisch, aber es gibt tatsächlich mehrere Berichte dazu, als Video, in Zeitungen und online-Portalen.
    Als Herkunftsländer und Ethnie werden u.a. genannt Roma, Bosnier, Ägypter, Georgier, Marokkaner. Sehr häufig sind es Frauen die illegal dort wohnen, schwanger oder schon mit mehreren Kindern. Vielleicht kann hier Jemand gut italienisch?
    http://milano.corriere.it/notizie/cronaca/14_novembre_02/tre-case-4-occupate-stranieri-834c1146-6268-11e4-9f8e-083eb8ae3651.shtml

  65. INVASOREN ERSETZEN SOLDATEN.

    Ich bin zwar kein Verschwörungstheoretiker,
    aber wenn jemand einen Staat vernichten möchte, könnte er es nicht besser machen.

    Es sieht immer mehr danach aus,
    dass es keine verbrecherischen Idioten, sondern idiotische Verbrecher am Werk sind.

    PS An alle, die mit Russland kämpfen wollen:
    Russen lachen sich zum Tode, wenn sie solche Nachrichten lesen.

  66. #82 lemon

    Ich habe das schon vor Jahren prophezeit. Das es aber so schnell kommt hätte ich auch nicht gedacht. 🙁

  67. #83 Schüfeli

    ich befürchte auch, dass hier ein Söldnerheer eingeschleust wird. Nur 1000 zu allem entschlossene Dschihadisten würden einer Stadt wie Berlin einen blutigen Alptraum bereiten! Es würde sicher einige Wochen dauern, die wieder auszuräuchern.

  68. #82 lemon (13. Dez 2014 17:39)

    #57 survivor

    Sowas wie mit den Wohnungen hatte ich schon vorausgesehen. Irgendwann gehen auch mal 30 oder 50 gemeinsam im Supermarkt schnuppern…

    Was die Wohnungen betrifft: ich habe eine ganze Reihe gute bekannte, integrierte Russen, also wirklich Russen und keine Tschetschenen.
    Die sind ja naturgemäß richtige Fans der Mohammedaner.
    Irgendwie freue ich mich dann auf das Fest;
    falls die Wohnungsbesetzer vorfinden…

  69. #10 Waldgang (13. Dez 2014 14:11)

    Mit der Unterschrift unter den “Lissabon-Vertrag” hat Deutschland seine Auflösung beschlossen. Alle um Bundestag vertretenen Parteien unterstützen das Ziel der “politischen Einheit” Europas.

    Die Mittel, den Zentralstaat gegen den Willen der europäischen Völker zu erzwingen ist zum einen der wirtschaftlich unsinnige Euro, der uns in kürzester Zeit in eine europäische Haftungs-, Transfer- und Bankenunion gezwungen hat.

    Das andere ist die Umvolkung der europäischen Völker zu einer europäischen “Bevölkerung”. Das erfolgt durch eine zwangsweise “Durchmischung” über eine innereuropäische Arbeits- und Sozialwanderung, sowie durch die ->

    “Ausdünnung” der autochthonen Bevölkerung mit 50 Millionen Einwanderern aus Afrika. Ziel ist die Schaffung einer europäisch-afrikanischen Mischrasse ohne nationale Identität und erkennbare äußere Rasseunterschiede. Dafür werden in Deutschland zu Tausenden neue “Flüchtlingsheime” gebaut, dafür karrt die EU Wirtschaftsflüchtlinge zu Hunderttausenden an die Strände Italiens.
    – – –
    Danke, daß Sie daran erinnern.
    Alles läuft so ziemlich nach Plan.
    Nur machen jetzt die Abendspaziergänger ein bißchen Aufsehen.
    Dieser Vertrag ist auch der Grund, weshalb das Szenario komplett anders aussieht als 1989. Unsere Gegner sind nicht ein geschwächter Ostblock und eine fast „pleitene“ Täterä.
    Damit will ich den Einsatz der Menschen, die damals auf die Straße gingen, keinesfalls schmälern, vielmehr den Blick darauf lenken, daß wir erst am Anfang einer Widerständigkeit stehen, bei der wir weit mehr als nur einer Kanzlermarionette und ein paar zehntausend Zwangssiedlern entgegengehen.

  70. #10 Waldgang (13. Dez 2014 14:11)
    – – –
    Koinzidenz:
    „Lissabon“ wurde genau heute vor 7 Jahren unterzeichnet (13.12.2007).

  71. Betrachten wir den Sachverhalt doch mal nüchtern.

    Zum Sachverhalt:
    In einem Dorf werden ein paar leerstehende Gebäude angezündet. Diese Gebäude sollen in Zukunft Asylanten beherbergen. Da die Gebäude unbewohnt sind gibt es keinen Personenschaden.
    An Gemäuern finden sich rechtsradikale Sprüche.
    Wer könnten die Brandstifter sein?

    1. Rechtsradikale
    Nach allem, was uns Politik und Presse in den letzten Jahren sagt, hätte dieser Kreis doch Interesse an Opfern! Also warum leerstehende Gebäude anzünden?

    2. Antifa
    Um richtig gegen „Rechts“ Druck machen zu können wären ein paar Opfer angebracht, wenn nicht gar notwendig.

    3. Empörte Bürger, angetrunkene Dorfbewohner
    Denkbar, aber normalerweise wäre es eine Spontanreaktion nach einen paar Maß Bier. Für die Tat bedarf es aber Organisationstalent, was angetrunkene Menschen spontan nicht haben.

    4. Die „Organe“
    Die Stimmung im Lande kippt um. Die Montagsdemonstrationen müssen den Politikern Angst machen. Ein paar Hunderttausend EURO für den Wiederaufbau von drei Ruinen stellen kein Problem dar. Die technischen Mittel sind vorhanden. Dem Bürger kann man zeigen wie radikal doch diese Islamkritiker sind.
    Last not least, es gab keinen „Personenschaden“!!!

    Nun, ich bitte jeden seine eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen, meine Meinung habe ich (erst in dieser Sekunde) gebildet.

  72. #5 FrankfurterSchueler (13. Dez 2014 14:03)

    #1 Paddelpfote (13. Dez 2014 13:49)

    Es sind doch nur Familien, besser gesagt hauptsächliche Frauen mit kleinen Kindern, die hier einquartiert werden. Gönnen wir es ihnen und heißen sie herzlichst willkommen.
    Wären es hauptsächlich junge Männer im kampffähigen Alter, könnten Böswillige noch auf die Idee kommen, dass die Kasernen wieder gefüllt würden mit Kämpfern gegen den bevorstehenden Kampf nach innen.
    Doch Gott sei Dank sind es verfolgte Frauen mit ihren kleinen Kindern aus Syrien und dem Irak.
    Wäre dem nicht so, mir würde Angst und Bang.
    – – –
    Beängstigend brillant formuliert.

  73. Der Asyl-Irrsinn will kein Ende nehmen und die Geldtöpfe scheinen voll zu sein – noch.
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Nee, die sind so leer, wie noch niemals in einem deutschen Staat!

    26.193 Euro pro Kopf Verschuldung

    Das sind 52.000 gute Deutsche Mark!

    Und da wird immer behauptet, die DDR sei total pleite gewesen – mit 3.500 Mark Schulden pro Kopf….. Na ja ….. einer muss ja schuld sein…

  74. #55 Waldgang; Ah ja, pro Tag 1000 Flüchtlinge und Silvester findet nächstes Jahr wohl Mitte August statt.

  75. #26 BePe (13. Dez 2014 14:47)

    wirklich nur 200000 “Flüchtlinge” in 2014?.

    Bei den riesigen Wohnkapazitäten die hier aufgebaut werden, kann doch kein Deutscher mehr den Politiker glauben, dass nur 200000 “Flüchtlinge” in 2014 illegal eingewandert sind, und dass man 2015 nur 230000 neue “Flüchtlinge” erwartet. Ich behaupte mal, dass allein dieses Jahr 2014 eher 400-500000 gekommen sind.
    – – –
    Das kann wohl.
    Und damit wären wir trotzdem noch mächtig im Soll:
    http://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU
    Das mit der Zahl nehme ich wörtlich. Das mit den „workers“ eher nicht.

  76. #93 Kara Ben Nemsi
    Im Text steht auch etwas über sinkende Fertilitätsraten. Da in überwiegender Zahl schwarze Männer kommen, steigt der Überschuss von Männern in zeugungsfähigem Alter gegenüber der Zahl gleichaltriger Frauen in Europa rapide an! Wie soll der Bevölkerungszuwachs denn stattfinden? Ich kenne im Umkreis meiner Mittzwanziger Töchter keine Freundin, die sich freiwillig mit so einem Zuwanderer leieren würde. Also geht es nur wie in Schweden und Norwegen, auf die unfreiwillige Art. Aber vielleicht ist das auch gewollt so!

  77. #55 Waldgang (13. Dez 2014 15:44)
    1000 “Flüchtlinge” – das soll planmäßig nächstes Jahr pro Tag(!) nach Deutschland geholt werden. Zu 80% Männer aus Maghreb-Staaten, davon ein hoher Prozentsatz kriminell. Was geschieht da mit dem deutschen Volk und den Völkern Europas?
    ——————-
    Das, was sie wollen und wählen!!! (41% IM Erika Ferkel). Viel Spass

  78. #83 Schüfeli (13. Dez 2014 17:44)

    Gut zu wissen,dass nicht alle Länder von Irrsinn und Schwachsinn befallen sind!
    Wär ja noch schlimmer,wenn sich alle Länder vor dem islamischen halal-Schlachter einreihen würden!

  79. Ich glaube nicht das unsere blöden Politiker bedacht haben, das so viele junge ledige Männer als Flüchtlinge kommen würden. Nun haben wir aber ein erhebliches Problem. Was denken die wie das werden wird? Ledige junge Männer, kein Familiennachzug,sollen die etwa deutsche Frauen heiraten?Wieviele würden das machen ?(ein paar asoziale weiße Weiber gibt es ja immer)Aber der größte Teil (die Mehrheit die Masse ) auf keinen Fall. Eigene Spezies ,ledige Frauen gibt es auch nicht. Da haben wir das riesige Chaos und keine Frau in Deutschland ist mehr sicher.

  80. #94 lemon (13. Dez 2014 19:08)
    Also geht es nur wie in Schweden und Norwegen, auf die unfreiwillige Art. Aber vielleicht ist das auch gewollt so!
    – – –
    Diese Befürchtung halte ich für realistisch.

  81. #100 johann (14. Dez 2014 02:04)

    Früher war´s die Autoindustrie, die Deutschland bestimmte, heute ist die Asyl- und Pschoindustrie und das gemeinsam Vermittelnde ist das „Trauma“, ein metaphysischer unbestimmter Begriff. Wir sind halt fortschrittlich. 🙂

Comments are closed.