imageEigentlich wollte ich mich schon in den Weihnachtsfrieden tief in die Provinz zurückziehen, wohin ich schon zu DDR-Zeiten vor den Zumutungen des Regimes geflüchtet bin. Dann erreichte mich ein Anruf. Ich sollte zu einer „Erklärung“ von 50 DDR-Bürgerrechtlern gegen Pegida Stellung nehmen. Erklärung ist nicht das richtige Wort für das Geschwurbel, das ein paar links- oder ultralinksaußen Mitstreiter der DDR-Opposition ausgekotzt (ihre Wortwahl!) haben.

Es ist eine Art Hass-Rap auf das Volk, das schon 1989 nicht so wollte, wie die Möchtegern-Retter des Sozialismus, die scheiterten, weil mit der überwältigenden Mehrheit der Demonstranten keine neuen Experimente zu machen waren.

Jetzt kommt die Retourkutsche nach dem Motto: Ihr habt den 89er Versuch „einer alternativen Demokratie“ dem „System“ geopfert. Spätestens an dieser Stelle hätten wenigstens die Redakteure von nicht linksradikalen Zeitungen stutzig werden müssen.

Mehr noch bei der ebenso kruden wie törichten „Kapitalismus“- Kritik. Der Kapitalismus wäre für die Flüchtlingsströme verantwortlich. Dabei kommt die Masse der Flüchtlinge aus Ländern, die dem Kapitalismus kaum ferner sein können, wie Eritrea, das bis vor kurzem noch von einem kommunistischen Regime beherrscht war.

Aber es scheint kein Unsinn groß genug sein zu können, um nicht gedruckt zu werden, wenn er nur einen Anti-Pegida-Stempel trägt.

(Der vollständige Artikel von Vera Lengsfeld kann bei der Achse des Guten nachgelesen werden)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Danke für Ihre mutigen Worte, Frau Lengsfeld!
    Es tut immer wieder gut zu sehen, dass man doch nicht ganz allein ist mit seiner Meinung…

    FROHE WEIHNACHTEN FÜR ALLE PI-LESER UND PI-VERANTWORTLICHEN!
    Danke, dass es euch gibt!

  2. Leider finde ich den Text: „Weihnachtsgruß von Neunundachtzigern“ genausowenig, wie die bereits am Heiligabend von den MSM sezierte Gauck-Rede.

    Ein gesegnetes Weihnachtsfest allen PI-Lesern und den PI-Machern!

  3. Eine tolle Frau, die sich nie hat verbiegen lassen!

    Sie hat Kurs gehalten, als die CDU begann, nach links abzudriften. Sie äußert heute Dinge, die früher normal waren, die heute allerdings kaum noch jemand zu sagen wagt.

    Frau Lengsfeld steht für das liebenswerte Deutschland, das sich noch nicht abgeschafft hat.

  4. Nachtrag zu #3 Fischbein (25. Dez 2014 08:50)

    Jajaja, im Link bis unten scrollen… da steht der Wortlaut. Jetzt ist mir schlecht…

  5. Der Werbelink bei meinem „Frohe Weihnachten“ im ersten Beitrag ist keineswegs von mir!!! Was ist das für ein automatisierter Werbedreck? Was soll das, ich habe nur einfach „frohe Weihnachten“ geschrieben und auch so gemeint!

  6. Das ist eine Frau, die nicht umfällt, die die Bezeichnung Bürgerrechtlerin wirklich verdient! Allerhöchste Achtung.
    Allen PI Lesern und Machern wünsche ich frohe Weihnachten!

  7. #6 Buch und Schwert (25. Dez 2014 08:56):

    automatisierter Werbedreck

    Chrome mit ABP nutzen.

    Trotzdem Frohe Weihnachten!

  8. Ich habe den Eindruck, dass die Mutigen in dieser demokratischen Versagerrepublik stetig zunehmen. Das macht Hoffnung. In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest (das heute noch heißen darf!) und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 🙂

  9. Hier die Namen der Unterzeichner:
    Die Unterzeichner:
    Kerstin Ahrens (1989 Kirche von Unten),
    Silke Ahrens (1989 Kirche von Unten, Offene Arbeit), Susan Arndt (1989 Neues Forum/Student/innenrat HU Berlin), Judith Braband (VL/Zentraler Runder Tisch/Kuratorium Haus der Demokratie und Menschenrechte Berlin), Malte Daniliuk (1989/1990 Bürgerkomitee 15. Januar zur Auflösung des MfS), Bettina Dziggel (1983-89 Lesben in der Kirche, AK Homosexuelle Selbsthilfe Berlin, Gethsemanekirche), Konrad Elmer- Herzig (1989 Mitbegründer der Sozialdemokratischen Partei in der DDR), Hans-Jürgen Fischbeck (1989 Mitbegründer von “Demokratie Jetzt”, Zentraler Runder Tisch), Bernd Florath (1989 Unabhängiger Historikerverband/Neues Forum), Bernd Gehrke (1989 Vereinigte Linke, Zentraler Runder Tisch), Elisabeth Gibbels ( Schriftstellerin), Andreas Heise (1989 Neues Forum), Werner Jahn (1989 Initiative für eine Vereinigte Linke/Gruppe “Gründet Räte in den Betrieben”), Peter Jeschke (1989 Neues Forum, Runder Tisch Halle, ehemals Stadtrat), Wolfram Kempe (Schriftsteller), Samirah Kenawi (1989 Unabhängiger Frauenverband), Thomas Klein (1989 Vereinigte Linke, Zentraler Runder Tisch), Lothar König (Pfarrer, JG Stadtmitte Jena), Marinka Körzendörfer (1983-89 Lesben in der Kirche, AK Homosexuelle Selbsthilfe Berlin, Gethsemanekirche), Bernd Markowsky (1976 Haft wg. Staatsfeindlicher Gruppenbildung/AKL und OA Jena), Isa-Lorena Messer (Neues Forum), Antje Meurers (1989 Neues Forum Dresden, Lehrerin), Dietmar Mielke (Friedenskreis Friedrichsfelde), Silvia Müller (1989 Vereinigte Linke, Zentraler Runder Tisch), Wolfgang Musigmann (Offene Arbeit Erfurt, 1989 Mitglied des Bürgerkomitees Erfurt ), Neues Forum; Peter Neumann (1989 Neues Forum/Arbeitsgruppe Sicherheit), Angelika Nguyen (1989 Vereinigte Linke), Henning Pietzsch (1989 Offene kirchliche Jugendarbeit Jena/JG-Stadtmitte), Grit Poppe (1989 Demokratie Jetzt, Runder Tisch Bezirk Potsdam, Landesgeschäftsführerin für DJ Brandenburg), Axel Peters (Neues Forum/Besetzung Stasi-Waffenlager Kavelstorf/Besetzer der Stasizentrale in Rostock), Judith Porath (1989 Junge Gemeinde Oranienburg/Theatergruppe Theo), Elske Rosenfeld (89er Demonstrantin, Künstlerin), Rüdiger Rosenthal (1990 Grüne Partei der DDR), Wolfgang Stadthaus (1989 Friedenskreis Berlin), Torsten Schleipp (1989 Vereinigte Linke, Runder Tisch Leipzig), Andreas Schmidt (1989 Neues Forum), Andreas Schreier (Redaktion telegraph), Reinhard Schult (1989 Neues Forum, Zentraler Runder Tisch), Anne Seeck (Dresdner Subkultur, 1989 ausgereist), Wolfgang Stadthaus (1989 Friedenskreis Berlin, Dirk Teschner (1989 Kirche von Unten/Redaktion Friedrichsfelder Feuermelder), William Totok (ehem. Aktionsgruppe Banat, Publizist, Berlin), Veronika Wagner (1989 Opposition, VBK-Berlin Montagsversammlungen,-demonstrationen), Rainer Wahls (1989 Soldatenrat 8. Motschützenregiment Drögerheide/danach StuRa HU Berlin), Dirk Wassersleben (Redaktion telegraph), Albrecht Wetzel (1989/90 Bürgerkomitee 15.Januar zur Auflösung MfS), Dietmar Wolf (1989 Umweltbiblohek Berlin, Antifa Ostberlin); Jolly Zickler (1989 Kirche von Unten), Siegfried Zoels (1989 Neues Forum, Runder Tisch Berlin-Prenzlauer Berg)

  10. Danke Fischbein für die Namensliste.
    Allesamt völlig unbedeutende Nobodies die sich mal wieder wichtig machen wollen. Wer glaubt ihr Unterzeichner dieses Pamphlets denn zu sein? Ihr seid jämmerliche Witzfiguren die niemand braucht. Ihr seid nicht das Volk haltet also das Maul und verpisst euch!

  11. Auf meiner gestrigen Reise durch die Welt der News bin ich auf einen Beitrag über Pegida in der Türkei gestossen. Der Beitrag war nicht besonders positiv.
    Anders das Forum. Die Einträge im Forum sprechen eine andere Sprache.
    Interessant ist es zu sehen, Pegida hat viele Unterstützer in der Türkei. Shalom

  12. Eine gesegnete Weihnacht allen hier auf PI!

    Wir leben in spannenden Zeiten und wir sehen, wie das Phönomen „Pegida“ Volk und die Volksfront teilt.

    Das ist gut so und besonders die Paffen in der Volksfront seien an die Zehn Gebote erinnert, die sie nicht mehr vertreten:

    8. Du sollst nicht stehlen.

    9. Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.

    10. Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zehn_Gebote

    Soll den Pfaffen die Hand verdorren, die gegen ihre eigenen Glauben reden.

    Nächstes Jahr geht es weiter, ihr Volksverräter!

  13. #4 conan-the-barbarian (25. Dez 2014 08:51)

    Eine tolle Frau, die sich nie hat verbiegen lassen!

    Sie hat Kurs gehalten, als die CDU begann, nach links abzudriften. Sie äußert heute Dinge, die früher normal waren, die heute allerdings kaum noch jemand zu sagen wagt.

    Frau Lengsfeld steht für das liebenswerte Deutschland, das sich noch nicht abgeschafft hat.

    Absolut zutreffend, eine durch und durch glaubwürdige Frau – im Gegensatz übrigens zum auch auf PI bisweilen hoch gelobten Bosbach, den ich auch vor seinen Ausfälligkeiten gegenüber PEGIDA schon mit Skepsis gesehen habe, nämlich als ein gezielt zum Einsatz kommendes Feigenblatt der Merkel-Union, um das rechtskonservativ-bürgerliche Spektrum wenigstens ab und an zu bedienen.

    Die einzige Frage, die ich mir stelle in Bezug auf Vera Lengsfeld ist die, was eine so kluge, charakterstarke Frau noch in der CDU hält. Ich gestehe, ich kann sie mir nicht beantworten. Hofft sie auf die Zeit nach Merkel? Das wäre insofern unrealistisch als die Strukturen dort inzwischen so verdorben sind, dass man 50 Prozent der Mitglieder und 90 Prozent der Funktionäre – von der untersten Ebene an inklusive der vielen Türkei-U-Boote – rausschmeißen müsste, um der Vernunft wieder eine Basis zu verschaffen. Da liegt ja auch der große Trugschluss der an sich integren „Aktion Linkstrend stoppen“. Diese Partei ist definitiv versaut und verloren.

  14. 1989 ging die „Deutsche Demokratische Republik“ unter um 25 Jahre später als „Gaucksche Demokratische Republik“ wieder aufzuerstehen!

  15. Pogrom—, äh Programmhinweis:

    25. Dezember 2015, DDR1

    20:00 Aktuelle Kamera

    20:15 Lichterfestansprache des Staatsratsvorsitzenden der Gauckschen Demokratischen Republik

    20:30 Ein Kessel Buntes

  16. Als ich bei den Unterzeichnern den Namen des linksradikalen Pfaffen Lothar König aus Thüringen las, war mir alles klar.
    Wobei mir unklar ist, woher dieser Mann die Chuzpe nimmt, sich als DDR-Bürgerrechtler zu bezeichnen.

  17. #17 Tiefseetaucher (25. Dez 2014 09:58).

    Europa braucht eine neue Renaissance. Das wieder-, wieder-, wiederfinden der Philosophen eines Aristoteles.
    Wozu braucht es Parteien und Mitglieder? Die Korruption ist damit vorbestimmt. Mit der Macht steigt der Einfluss, Geld und Korruption.
    Endergebnis? Die Mitgliedschaft wird als Auszeichnung verliehen. Siehe die Naaz oder Stalin.
    Parteien sind ein Relikt. Shalom

  18. die sogenannten Bürgerrechtler in der ehemaligen DDR waren ein zum Grossteil von der Stasi unterwanderter Haufen, wo jeder Jeden bespitzelte. Unzählige IM’s. Selbst Vera Lengsfeld’s Ehemann war ein IM, der seine damalige Ehefrau aushorchte.Insgesamt nur ein weiteres Indiz dafür, dass die sogenannte „Revolution 89“ in Wirklichkeit keine war, sondern ein von der Stasi unternommener Rettungsversuch, die alte Honecker Garde, an der selbst die linkeste Zecke oder der junge Stasioffizier nicht mehr glaubte, auf der Strasse abzulösen durch neue kommunistische Radikalinskis.Diesen neuerlichen Freilandversuch an Menschen machte dann das Volk nicht mehr mit und forderte in der dann entstehenden Dynamik die Wiedervereinigung und die D-Mark. Erst zu diesem Zeitpunkt kann man dann die 89’er Revolution so nennen, wenn man sie denn so bezeichnen will.
    Die Wiedervereinigung kam durch das gemeine Volk, zu vergleichen etwa heute mit den Pegida-Teilnehmern.Eingeleitet wurde die „Wende“ von der Stasi und ihren Helfern selbst. Allerdings mit einem Ergebnis, was damals keiner, der klar denken konnte,für möglich gehalten hätte. Wenn man darum gewusst hätte, wäre man einen anderen Weg gegangen, um das abgewirtschaftete System zu retten.

  19. Hier mal die abgewandelte Form:

    Wir sind das Volk haben wir gerufen
    Keine Diktatur meinte das ’89
    Stasi in die Produktion die Devise
    Und: Die Mauer muss weg

    Ihr aber wollt:
    Stasi in den Landtag
    Einheitliche Meinungsbildung
    Frühkindliche Sexualaufklärung bis zum Mittelmeer
    25 Jahre nach Mauerfall

    Zusehen wollt ihr wenn unsere Kinder
    hilflos zusehen müssen beim Sterben
    unsrer deutschen Sprache
    Oder ihr dreht euch weg
    und erzwingt vegetarische Beruhigungskost
    Und Opferfest feiern

    Petra Kelly hätte gekotzt würde sie Euch heute erleben

    Habt ihr euch nie gefragt:
    Warum gendert Ihr die Sprache die die Menschen verwirren soll

    Wer hat der Welt den Ökofaschismus aufgezwungen
    Der sie in Ungleichheit Armut Not treibt
    Bei uns und weltweit

    Und wer hat die Klimalüge produziert
    und will die Todesstrafe für Abtrünnige

    Dabei pfeifen die Spatzen von den Dächern:
    Es ist das System das ihr nicht schnell genug vernichtet konntet

    Dem ihr den ’89er Versuch geopfert habt
    Den Versuch einer wirklichen Demokratie
    liberalen Freidenker

    Doch ihr sprecht nicht über dieses System
    Über Kommunismus mit seinen Gemeinheiten über Interessen

    Dafür protestiert ihr gegen die Skeptischen
    An die Lügenpresse traut ihr euch nicht heran

    Feiglinge

    In Sachsen werden Muslime in 10 Jahren ebenfalls das Zepter übernehmen
    Aber ihr bekämpft die Gegner der Islamisierung des Abendlands

    Euer Abendland heißt Kein-Deutschland

    Ihr riecht nach dem Julet-Milieu hinter der Mauer
    Oder dem Aristokraten-Mief im Turm über Dresden

    Ihr sprecht nicht für ’89
    Ihr sprecht für keine Freiheitsbewegung

    Ihr seid eine Schande für Deutschland

    Schämt euch

    Auf unser Abendland habt Ihr ’89 bereits gepfiffen
    Darauf pfeift Ihr auch heute

    Eure Solidarität gilt nicht den Deutschen

    Und immer noch sagen wir
    Eure andere Welt ist unnötig
    Eure andere Welt ist unmöglich

    wenn Wir brauchen Mauern um uns zu schützen
    vor solchen Lumpen wie Ihr es seid

    Weihnachten 2014

  20. Gerade auf Kabel 1 gesehen :
    TED – Frage

    sind Sie für oder gegen die Pegida Bewegung ?

    dafür => 90, 9 % .

    Da kommt Hoffnung auf !

    Frohes Fest !

  21. Lengsfeld:Mehr noch bei der ebenso kruden wie törichten „Kapitalismus“-Kritik. Der Kapitalismus wäre für die Flüchtlingsströme verantwortlich. Dabei kommt die Masse der Flüchtlinge aus Ländern, die dem Kapitalismus kaum ferner sein können, wie Eritrea, das bis vor kurzem noch von einem kommunistischen Regime beherrscht war.“

    Da irren sie sich aber gewaltig!
    Natürlich ist es der Kapitalismus, nicht der in den Herkunfsländern der Migranten, sondern unserer!
    Unser Kapitalismus braucht Masseneinwanderung.
    Jeder Mensch, der hereinkommt, ist ein Verbraucher,Konsument der Waren abnimmt, die man sonst fortschmeissen müsste.
    Jeder Mensch, der hier ist, muss seinen Lebensunterhalt als Arbeiter verdienen. Indem es aber mehr Arbeiter als Arbeitsplätze gibt, kann ich als Arbeitgeber Druck ausüben. Der Preis für Arbeit fällt umso tiefer, je mehr Arbeitslose es gibt.
    Was der Bonze braucht, sind mehr KONSUMENTEN, die das Zeug abkaufen, was jetzt weggeworfen wird.
    Ob die Konsumenten Eskimos, Pygmäen, Chinesen oder Hottentotten sind, ob sie kriminell oder gesetzestreu sind, ist völlig egal.
    Hauptsache sie kaufen das Zeug.
    Ebenfalls ist egal, ob die Konsumenten das Geld vom Staat bekommen, geraubt haben, geerbt haben, erarbeitet haben oder im Lotto gewonnen haben.
    Geld ist Geld.
    Und Hauptsache ist, daß das Geld bei den Grosskonzernen landet.
    Ausserdem gut für die Banken, die Staatsverschuldung steig ins unermessliche und sie können nach und nach alles sich aneignen.
    Die Masseneinwanderung läuft deshalb ab, weil die Wirtschaft ein massives Interesse an Konsumenten hat, die ihre Überproduktion zu heimischen Preisen kaufen sollen.

    Einfach gesagt ist man davon übergegangen, nicht mehr europäischen Müll nach Afrika zu exportieren, sondern Neger aus Afrika nach Europa zu importieren, so daß sie hier für den europäischen Müll zahlen können, den man bisher dort verschenkt hat.
    Man kann also sagen, daß Wirtschaft, Banken und Politik bei der Siedlungspolitik die größten Profiteure sind.
    Die Wirtschaft bekommt ihre Konsumenten.
    Die Banken können dem Staat Geld gegen Zinsen leihen, das er zur Versorgung der zusätzlichen Menschen braucht.
    Die Politiker bekommen ihren identitätslosen, konfliktgeladenen Menschenbrei, der ihnen den Vorwand liefert, quasi-diktatorisch über diesen Brei zu herrschen.

  22. Was mich an diesem Bundes-Gauckler so anko**t ist, dass er damals nach der Wende die Bespitzelung der Bürger eines diktatorischen Systems aufgearbeitet hat (aufarbeiten musste).
    Nun ist er Oberherrscher einer Politkaste, denen ich keinen Deut traue, ja dieser Wendehals selbst bezeichnet friedlich demonstrierende Menschen als Chaoten!

    Hat dieser Mann denn aus „Wir sind das Volk“ gar nichts gelernt oder glaubt er wirklich an den Stuss, den er da von sich gibt?

    Ich sehe da solche komischen, sehr transparenten, senkrechten Bänder an seinen Gliedmaßen und wer weiß, wo das Audio-Laufwerk am Korpus versteckt ist.

  23. Danke, Frau Lengsfeld. Bitte treten Sie aus dem moralisch verrotteten Haufen C*DU aus. Sie passen da nicht mehr hin.
    Merkel hat die C*DU kaputt gemacht, die hat teilweise die GRÜNEN/LINKEN/SOZEN schon links überholt.
    PS. Es ist wieder schwierig, bei PI rein zukommen, gehts mir nur alleine so??

    Ansonsten allen eine schöne Weihnachtszeit!

  24. Toll und treffend Ihre Einschätzung.
    Ich war damals 89 schon überrascht welche Trittbrettfahrer plötzlich sich als Oppositionelle
    ausgaben, doch schlichtweg nur mit dem Ziel den gescheiterten Sozialismus zu retten.
    Vergesse nicht die wunderbaren Reden der Träumer vor den Montagsdemonstranten und die heute seltsamer Weise auch noch im Bundestag ihre Traumvorstellungen erbrechen und durchsetzen wollen. Auffällig dabei sind die vielen geistlichen Eliten aus der DDR bis hin zum Gauckler! IM`s und letztendlich auch die Agitation und Propaganda Funktionärin auf dem höchsten Treppchen der Macht.
    Was dabei herauskommt belegt deren Hetze und Panik gegen das Volk, dass ist eine schlimmere Diktatur und Gehirnwäsche als die, die wir schon mal hatten.
    Das muss ein Ende haben !

  25. Heute nennt sich scheinbar jeder Spinner, der 1989 den Mut hatte, hinter der Gardine den Montagsdemos zuzuschauen, ein Bürgerrechtler.
    Die haben damals den Zug der Zeit verpasst und tun es heute wieder!
    Frau Lengsfeld hingegen kenne ich als schon damals engagierte Frau und achte sie sehr.

  26. #21 Syria Forever (25. Dez 2014 10:10)
    #17 Tiefseetaucher (25. Dez 2014 09:58).

    Europa braucht eine neue Renaissance. Das wieder-, wieder-, wiederfinden der Philosophen eines Aristoteles.

    Sehr wahr. Und es fängt mit dem (Neu-)Erlernen der aristotelischen Logik an. Was ist ein Induktionsschluss?

    Ist ein Induktionsschluss, der aus einer Reihe von Beispielen, die Angriffe von Löwen, Tigern und Leoparden auf Menschen zum Inhalt haben, zu dem Schluss kommt: „Alle Grosskatzen sind gefährlich!“ tatsächlich seiner Natur nach beleidigend, diskriminierend oder ausgrenzend?

    Ist er ein Verstoss gegen Tierrechte? Oder nicht doch vielmehr ein nützlicher Denkvorgang, der bereits seit Urzeiten vielen Menschen das Leben gerettet hat?

    Und was ist, wenn wir „Grosskatzen“ durch „Muslime“ ersetzen?

  27. Gibt es eine Weihnachtsansprache von Vera Lengsfeld? Wenn ja, bitte veröffentlichen.

    Vielleicht sollten wir Vera Lengsfeld zur wahrhaftigen und vor allem aufrechten® Bundespräsidentin mit Charakter wählen, die diesen Titel auch verdient hat.

  28. Sehr geehrte Frau Lengsfeld

    Danke das Sie sich gemeldet haben , sehr mutig Stellung zu beziehen .
    Bin sehr gespannt wie sich die alten Bürgerrechtler weiterhin verhalten, aber es ist ja noch Zeit die Seiten zu wechseln , oder ?

    Ihnen danke ich für Ihre klaren Worte und wünsche schöne und ruhige Feiertage .

  29. @ #11 Fischbein (25. Dez 2014 09:15)

    Hier die Namen der Unterzeichner:

    Noch nie habe ich von irgend jemandem aus der Liste auch nur gehört. Und ich höre gut…

    Don Andres

  30. unter dieser Liste von GutmenschInnen und Deutschlandhassern kann man auch nicht unterschreiben.
    Allen Lesern und Machern ein gesegnetes Weihnachtsfest vom Berggeist.

  31. Wenn ich hier bei euch so lese , ich hab ja zeit , dann möchte ich den Kalender noch mal auf 1989 stellen , und die sog. Wende in die richtige Bahn lenken und Deutschland würde die Wahren Demokraten erkennen . Aber kann man da immer so sicher sein ?
    wie kann man ein Volk aufklären das so verblendet ist von Werbung und schmierigen Lügen .
    Da höre ich ständig Deutschland ist ein reiches Land.
    Na wo denn ? Deutschland ist nur für die Reichen reich .
    Warum sagt eigentlich den Einwanderern keiner die Wahrheit , über das was sie im Kapitalismus erwartet .Wir Facharbeiter aus dem Osten waren nach der „Wende“ auch gute Arbeiter, und heute ? ALGII !!

  32. #25 Kikokiuru; Jaul, das tut ja weh, was du da schreibst. Von Konsumenten allein kann ein Staat nicht existieren. Das dumme ist nämlich, dass das was diese Neger da konsumieren nur zu etwa 20% dem Staat zu Gute kommt, aber vorher zu 100% dem deutschen Steuerzahler gestohlen wurde.
    Faktisch heisst das, dass 80% des Kapitals schlicht vernichtet wurden. Es wär sehr viel sinnvoller, dem Steuerzahler nur 20% dessen abzunehmen, was er derzeit zahlt und diese 20% sinnvoll zu verwenden, statt 100% zum Fenster rauszuschmeissen und sich diebisch zu freuen, doch irgendwie 20% wiederzukriegen.
    Und unsere Wirtschaft ist in weiten Teilen auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen. Mit Ziegen und Kamelhirten ist der nicht gedient. Noch dazu dann nicht, wenn die weder lesen noch schreiben können und noch weniger unsere Sprache sprechen. Selbst die höchstens mal 5% der qualifikationsfreien Jobs können wir locker aus dem Millionenheer der derzeitigen Arbeitslosen besetzen.

  33. Bravo, Vera Lengsfeld !

    Sie gehören auch nicht in die Reihe dieser selbsternannten Dissidenten, Speichellecker, Lügner, Deutschlandvernichter, schlicht: Ratten.

    Wir haben wahrlich genug Ungemach aus der einstigen DDR „geerbt“, nämlich einen schrecklichen IM Larve Präsidenten, eine deutschlandverkaufende IM Erika Kanzlerin.

    Und nun kommen Linke, die so unglaubwürdig sind, Ihnen, die Sie vom Ehemann bespitzelt wurden, sich anzuschliessen?
    Eigentlich eine Frechheit.

    Aber die Infamität endet nicht, die SPD ist völlig unterwandert, die CDU ebenfalls.

    AfD und Pegida sind die einzigen Leuchttüme für uns.

  34. Mehr noch bei der ebenso kruden wie törichten „Kapitalismus“- Kritik. Der Kapitalismus wäre für die Flüchtlingsströme verantwortlich.

    „Flüchtlingsströme“ nach Europa – ganz sicher.
    MASSENEINWANDERUNG NACH EUROPA ERFOLGT IM INTERESSE DER WIRTSCHAFT.

    Linksgrüne merken nicht einmal (oder tun es als ob), dass sie den Interessen der Großkonzernen dienen.
    Sie verwechseln (oder täuschen absichtlich) linken Internationalismus mit kapitalistischem Globalismus.

    HIER OUTEN SICH DIE AUFTRAGGEBER:
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/neonazis-und-auslaenderfeinde-bdi-praesident-grillo-distanziert-sich-von-pegida/11158608.html

    Berlin Als Antwort auf die anti-islamische „Pegida“-Bewegung hat die deutsche Wirtschaft sich klar zu mehr Zuwanderung und für die Aufnahme von Flüchtlingen bekannt. Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, sagte im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: „Wir sind längst ein Einwanderungsland, und das müssen wir auch bleiben.“ Flüchtlinge sollten willkommen sein. „Als Wohlstandsstaat – und auch aus christlicher Nächstenliebe – sollte es sich unser Land leisten, mehr Flüchtlinge aufzunehmen.“

    Besonderes rührend ist der Verweis auf Wohlstand und christliche Nächstenliebe.
    Interessant ist nur, dass es nur für Flüchtlinge gilt,
    nicht aber etwa für Leiharbeiter Lohnsklaven, geschweige für Arbeitslose oder Rentner, die Mülltonnen nach leeren Flaschen absuchen.

  35. Oh Mann! Da schlachtet der Islam abertausende von Menschen jedes Jahr ab,lebt eine Geschlechter-Apartheid,praktiziert Judenhass,vergewaltigt und versklavt Menschen,möchte die Welt säubern und unsere Links-Linken sind gegen Pegida!Es passt in die Tradition der Schlächter der Bergpartei schon seit französischer Zeit.
    Links-Link ist gescheitert und scheitert immer wieder von neuem.
    Informeller Sumpf,Handlanger oder gar Teil der Oligarchie.
    Links-Link transformiert sich entweder in eine Chaos-Truppe oder ein Querfront.
    Die Krise produziert Nationalsozialismus,Faschismus,Neokonservatismus oder einen mehr oder weniger sozialen Populismus.Das war es ihr Linken.
    Der Kulturkampf holt euch ein,so oder so,überall,immer zu jeder Zeit.
    Das Volk hat bei der Einwanderung ein Wörtchen mitzureden. Das ist in der Schweiz so und das war auch in den USA so(früher zumindest).
    Zuwanderung geschieht nach wirtschaftlichen(Kontingente),raumökologisch-raumplanerischen und kulturellen(wer passt hier rein)Kriterien.
    Die Linken sind letztlich auch für die Gleischschaltung,deshalb sind sie,wenn überhaupt,auch keine Euro,bzw.EU-Kritiker.
    -Die Mär vom Kolonialismus.Oh Mann! Deutschland wurde verwüstet durch die Schweden,die päpstlichen Heer und die Franzosen.Auch die Verwüstung durch den Zweiten Weltkrieg war nicht ohne,aber Deutschland hat alles aufgebaut.Tja die Eliten in den Entwicklungsländer haben versagt,alle Gebiete die nicht entkolonialisiert wurden haben, einen höheres Wohlstand vorzuweisen.Sonst sind es Gebiete die klassisch durch den Islam,genauer den dschihadistische Ummah-Scharia-Sklavismus zerstört und verheert wurden und werden(weite Teile Afrikas südlich der Sahara, z.B..
    China,Indien,haben sich aufgerafft und entwickeln ihre Volkswirtschaften.
    Und auch beim letzten Beispiel dem Putsch in der Ukraine,sind die Linken dabei(die GrünInnen,SPD) oder sind gespalten/unentschieden(aber wieder Querfronten).
    Nein,die Pseudo-Flüchtlinge sollen in ihren Ländern bleiben und dort kämpfen oder diese aufbauen.
    Richtig machen es bei der Migration Länder wie Australien,Israel,Japan. Kanada nimmt nur Christen oder Minderheiten aus Syrien oder dem Irak auf.
    Die Linken ein Pfuhl der Ignoranz oszillierend zwischen Reaktion,Korruption und Barbarei.

  36. Wo waren eigentlich die unterzeichnenden Bürgerrechtler, als die SED-Nachfolger wieder in die Regierung eingeladen wurden, zuletzt in Thüringen?

    Wir erinnern uns, anfangs wurde die SED bzw. PDS von allen Parteien geschnitten, bis aus der SPD erste Annäherungssignale kamen. (Gespräche, „Tolerierung“ von Landesregierungen, schließlich Koalitionen als gleichberechtigte Partner)
    Als nächste waren die Grünen weich geworden, deren Flügel Ost zunächst besonders kritisch den SED-Nachfolgern gegenübergestanden hatte.
    Auch Vera Lensfeld war anfangs bei den Grünen aktiv, zog aber schon frühzeitig Konsequenzen.

    #43 sirius (25. Dez 2014 18:53)
    -Die Mär vom Kolonialismus. Oh Mann! Deutschland wurde verwüstet durch die Schweden, die päpstlichen Heere und die Franzosen. Auch die Verwüstung durch den Zweiten Weltkrieg war nicht ohne, aber Deutschland hat alles aufgebaut. Tja die Eliten in den Entwicklungsländer haben versagt, alle Gebiete die nicht entkolonialisiert wurden haben einen höheren Wohlstand vorzuweisen. Sonst sind es Gebiete die klassisch durch den Islam, genauer den dschihadistische Ummah-Scharia-Sklavismus zerstört und verheert wurden und werden (weite Teile Afrikas südlich der Sahara, z.B..

    Zu pauschal formuliert aber festzuhalten bleibt:
    Lateinamerika und Asien (östlich von Pakistan und Usbekistan) haben, mit regionalen Unterschieden und unterbrochen von Rückschlägen, Tritt gefasst.
    Das galt auch so lange für andere ehemals kolonialisierte Regionen, als dort noch säkular geprägte Regimes das Feld beherrschten.
    Die Geschichtsbücher bis in die Neunziger hinein sprühen noch regelrecht von Optimismus gerade auch für Afrika und Vorderasien.

  37. #42 Schüfeli (25. Dez 2014 16:49)

    „Linksgrüne merken nicht einmal (oder tun es als ob), dass sie den Interessen der Großkonzernen dienen.“

    Im eigentlichen Sinne, dass sie sich für die Interessen der kleinen Arbeitnehmer einsetzen, gibt es heute in Deutschland keine einzige linke Partei.

    „Links“ ist heute ein Etikettenschwindel, denn die „Linken“ sind schon längst gekauft/korrumpiert und vertreten keineswegs die Interessen der Bevölkerung, sondern die Interessen mächtiger globalisierter Lobbyisten und Kartelle.

Comments are closed.