faz_illnerIch meine das gar nicht polemisch. Hin und wieder erscheinen in der Frankfurter Allgemeinen Artikel, die mehr oder weniger zusammenhangslos Andeutungspfeile in die verschiedensten Richtungen und auf den verschiedensten Ebenen abfeuern. Vielleicht ergibt sich ja ein Erkenntnisgewinn, wenn ich das einmal am Beispiel einer TV-Kritik aufdrösele, wobei mir die Bemerkung verstattet sei, daß ich mich nicht erinnern kann, früher in Zeitungen überhaupt TV-Kritiken gefunden zu haben: Es hat so etwas Inzestuöses, wenn die Presse den Staatsfunk auch noch wiederkäut, so etwas Abgeschottetes, auf Englisch echo chamber genannt.

(Von „Ein Fremder aus Elea“)

Davon werde ich hier absehen, mir geht es nicht um den Inhalt, nur um die Weise der Gedankenführung.

Damals ging es letztlich um ein administratives Problem, das die staatliche Bürokratie lösen kann. Jetzt geht es um die Legitimation der Politik, sich überhaupt noch mit diesen Problemen zu beschäftigen. Richters Beobachtung, „ihr hört uns sowieso nicht mehr zu“, dokumentiert diese neue Qualität in der politischen Auseinandersetzung.

Das ist eine Schwerpunktsetzung, hier wird suggeriert, der Artikel werde sich fortan der Frage der Herausforderung des politischen Systems widmen und nicht der Flüchtlingspolitik als solcher.

Für sie wollen sich die Dresdner Demonstranten lediglich mit den Feinheiten des deutschen Asylrechts beschäftigen. Es muss sich jeden Montagabend, so war sie zu verstehen, um eine Art juristisches Oberseminar unter freien Himmel handeln. Schließlich wollten sie nur die Umsetzung des geltenden Rechts durchsetzen.

Und das ist… seit wann beschäftigen sich Juristen mit der Durchsetzung des Rechts? Müßte es hier nicht Auslegung heißen, damit es überhaupt einen Sinn ergibt? Was ist es also? Bewußte Begriffsverwirrung, um ein Nachdenken darüber, an welcher Stelle ein Ansetzen erfolgen müßte, zu erschweren, also ob die Verantwortlichkeit bei der Judikative oder der Exekutive liegt?

Jedenfalls sieht es so aus. Außerdem kommt nun gerade doch die Flüchtlingspolitik als solche in den Blick und nicht die Herausforderung des politischen Systems. Bei der vorherigen Suggestion handelt es sich also um eine Finte. Wozu? Um das Gefühl zu vermitteln, man hätte sich mit etwas beschäftigt, mit welchem man sich gar nicht beschäftigt hat?

Frau Petry geht es allerdings weder um die Feinheiten des Asylrechts, noch um eine veränderte Einwanderungspolitik für Deutschland. In einem Binnenmarkt namens EU, der 500 Millionen Bürgern Freizügigkeit gewährt, brauchen wir alles, nur keine klassische Einwanderungspolitik wie in Kanada.

Was hier geschieht ist folgendes: Frau Petry sagt A und B, und der Artikel greift sich B heraus und weist daraufhin, daß B nicht nur mit dem Thema, der Flüchtlingspolitik, nichts zu tun hat, sondern auch innerhalb des Rahmens der EU unsinnig ist, was ein völlig anderes Thema ist, da man innerhalb der EU nicht von Flüchtlingen reden kann.

  • A: Wir sollten uns nicht als Flüchtlingslager verstehen,
  • B: sondern Qualifizierung zur Voraussetzung der Zuwanderung machen.

Mit anderen Worten nutzt der Autor die Gelegenheit, um mit Verweis auf Frau Petrys halbe Themenabweichung ganz vom Thema abzukommen.

Sie haben zudem das berechtigte Gefühl, in diesem politischen System nicht mehr wahrgenommen zu werden. Das betrifft keineswegs nur den Umgang mit Flüchtlingen, sondern schon das Verständnis von Politik. In der erwähnten Studie der Friedrich Ebert Stiftung wird das „marktförmiger Extremismus“ genannt. Er sei davon geprägt, „das eigene Selbst einem unternehmerischen Universalismus zu unterwerfen, die den Wettbewerb überbetont und menschliche Fehler unverzeihlich findet“. Diese Einstellung, so die Autoren, sei bei AfD-Wählern besonders häufig zu finden. Sundermeyer sprach das an, allerdings ohne den Kontext deutlich zu machen. Darin drückt sich ein Politikverständnis aus, das von der Politik der Herrmann und Özdemir nichts mehr erwartet, außer von denen noch für die eigene Misere verantwortlich gemacht zu werden.

Himmel hilf! Hier wird nun vorgeblich auf die politische Gesamtlage eingegangen, um diese im Konzept des marktförmigen Extremismus‘ zu verdichten, ohne allerdings zu klären, was damit gemeint ist, um dann zu behaupten, daß aus ihm folge, Herrmann und Özdemir für untätig zu halten.

Klar ausgesprochen, in Abwesenheit dem entgegen stehender Tatsachen, bedeutet marktförmiger Extremismus nach der hier vorgebrachten, ins Allgemeine fliehenden Definition, Selbständigkeit als gesellschaftliches Ideal anzusehen.

Der Schlußsatz wirkt nun so, als wolle der Autor sagen, daß wer an Selbständigkeit glaube, doch besser seine eigene Misere behebe, als demonstrieren zu gehen. Oder schwingt da doch so etwas wie Verständnis für die Steuer- und Hypothekbeladenen mit?

Es läßt sich vieles denken, und gleichzeitig  ist nicht sicher, daß der Autor dabei auch nur an irgendetwas bestimmtes gedacht hat. Ich denke aber, daß er hier durchaus bewußt einen Absatz geschaffen hat, welcher zum Hineingeheimnissen einlädt.

Zusammenfassend, so ein Artikel ist eine Zumutung. Sich dergleichen täglich zuzuführen deutet entweder auf Verwirrtheit oder Masochismus, möglicherweise auch auf Sadismus, wenn sich der Leser mit dem Autor identifiziert und sich das Leid vorstellt, welches der jeweilige Artikel anderen Lesern zufügt. In allen Fällen aber ist er eine enorme Zeitverschwendung. Ich hoffe aber, daß ich meine Zeit damit nun nicht auch gänzlich verschwendet habe.


(Dieser Artikel erschien im Original auf dem Blog „Bereitschaftsbeitrag“)

Wer die Sendung verpasst hat:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

34 KOMMENTARE

  1. Warum hat Maybrit Illner Frauke Petry eigentlich nicht gefragt warum ihr Parteichef das Wort „entartet“ in den Mund genommen hat?

  2. Der obige Artikel ist eine vortrefliche Textanalyse. Ja, die FAZ neigt zu verschwurbelten, schwer zu lesenden Texten. Schön, dass sich mal jemand die Mühe gemacht hat, den Text zu zerlegen.

    Stichwort „Zeitungen aus Frankfurt“: Heute Morgen war ich im Mainzer HBf. Dort standen 2 Kopftuchmädchen und verteilten Gutscheine für ein günstiges Angebot der Frankfurter Rundschau. Ich habe so einen angenommen, direkt zerissen und denen „Das linke Kampfblatt braucht keiner“ gesagt 😉

  3. Besorniserregend finde ich die gelebte (bzw. geschriebene) Schizophrenie der Systemstricher.

    Beispiel:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hamburg-verfassungsschutzchef-warnt-vor-spontan-terror-a-1007691.html

    Hunderte deutsche Salafisten sind in den Dschihad nach Syrien gezogen, zugleich tritt die Islamistenszene hierzulande immer selbstbewusster auf.

    Damit einhergehend wächst der Hass auf den Islam in der Bundesrepublik. Rechte Schläger liefern sich unter dem Banner „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) Straßenschlachten mit der Polizei, in Dresden und anderen Städten demonstrieren besorgte Bürger Seite an Seite mit Rechtsradikalen gegen Flüchtlinge und die angebliche Islamisierung Deutschlands.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-palaestinenser-veruebt-saeureanschlag-a-1008141.html

    Ein radikaler Palästinenser hat offenbar einen Säureanschlag auf israelische Zivilisten verübt. Das berichtet die israelische Armee. Unter den Verletzten seien auch Kinder gewesen.<<

    Wir werden heute schon von den Spacken darauf vorbereitet, was morgen so alles auf uns zu kommt, gleichzeitig wundern sich die Typen, wenn wir darauf keinen allzu großen Bock haben und versuchen den Schwachsinn hier zu verhindern.

    Have a nice day.

  4. Spon spricht weniger verschwurbelt, dafür deutlich:

    Pegida ist die neue Abkürzung für „Ausländer raus“

    Thema verfehlt, aber populistisch wirksam. So sind sie „unsere“ Journalisten.

  5. Eine Frage zum FAZ Artikel
    und den dortigen Kommentaren:

    Weiss jemand, wie bei der FAZ die Kommentare
    mit den „Top-Argumenten“ ausgesucht werden?

    Man sollte doch meinen, das wären die Kommentare,
    die von den Lesern die meiste Zustimmung erfahren.

    Weit gefehlt!

    Werden die dort wirklich von den Moderatoren herausgesucht, im Sinne von, wer der Meinung
    der FAZ am Nächsten kommt, hat „Top-Argumente“?

  6. Und die Antifanten repräsentieren demgegenüber den „planförmigen Extremismus“? Oder wie?

    Die in die Welt entlassenen Studierixe werden auch immer blöder.

  7. Dafür haben es die Kommentare unter dem FAZ-Artikel in sich. Gefühlt zu 80% pro PEGIDA. Einfach nur geil. Die Leser der FAZ scheinen bereits Lichtjahre weiter zu sein als die Journalisten dieses Blattes.

    S A N T I A G O

  8. DRESDEN BAUT 12 ASYLBEWERBERHEIME

    Dresden – Dresden wird die von der Verwaltung geforderten neuen Asylheime (2100 Plätze*) wie geplant bauen. Im Stadtrat stimmten am Donnerstagabend Linke, Grüne und SPD zu.

    Gleich zu Beginn der Debatte meldete sich OB Helma Orosz (61, CDU) mit einer Grundsatzrede (hier in originaler Länge) zu Wort. „Aktuell sind weltweit mehr Menschen auf der Flucht als nach dem Zweiten Weltkrieg. Nur ein Bruchteil davon kommt in Deutschland an“, so die OB.

    Und: „Wer hier ankommt, hat das Recht auf eine angemessene Unterkunft. Als eines der reichsten Länder der Erde sind wir dazu in der Lage. Ja, wir werden weiter Flüchtlinge aufnehmen.“

    Frau Orosz wendete sich auch direkt an PEGIDA: „Wer aus Angst und Sorge auf die Straße geht, ist noch lange kein Neonazi. Wer aber behauptet, dass 90 Prozent aller Asylbewerber Sozialschmarotzer sind, wird sich auch künftig von mir anhören müssen, dass er die Ängste der Menschen für sein menschenverachtendes Weltbild instrumentalisiert.“

    https://mopo24.de/nachrichten/dresden-baut-12-asylbewerberheime-fuer-1300-fluechtlinge-3027?isAjax=1

  9. Qualitätsjournalismus überall im Land der Dichter und Denker.
    Hier ein Beispiel aus dem Sat1 Frühstücksfernsehen. Der Herr fordert die Muslime zu MOGIDA auf. Also Moslems gegen die Islamisierung des Abendlandes. Ob er weiss, was PEGIDA heisst, sonst hätte er sich wohl nicht diesen Namen ausgedacht. Da würde er übrigens sogar mit seinen Kindern mitlaufen, weil garantiert neben ihm kein Nazi gehen würde. Viel Spass!
    ( Ca. 5min)

    http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/mogida-statt-pegida-clip

  10. Mein meint „JA“ sagt aber „Nein“ weil das dann „JA ABER IST“ !!!!
    So ähnlich geht es in der Presse zu. Nur eines sagt man ganz bestimmt nicht die WAHRHEIT!

    Wer zu einer Quasselrunde einen Cem Özdemir einlädt, der leidet doch offensichtlich an Demens, denn die Aussagen und Taten dieses Grünen sollten jedem bekannt sein. Diese Person hat sich bereits 2002 disqualifiziert.

  11. ein wenig OT, aber so in etwa hat es sich in meinem Kopf beim ansehen der Sendung abgespielt.

    Liebes Tagebuch ich bin es dein Cem,
    ich bin sehr Traurig. Meine Mutti die Angela hat mich heute geschimpft.
    Sie hat gesagt ich darf die Bürger (ich glaube sie wollte erst sagen „deine Wähler“)nicht als Mischpoke bezeichnen. Das habe ich erst nicht verstanden. Aber meine Mutti ist sehr schlau und hat es mir erklärt.
    So lieber Cem pass mal auf. Die Bürger (Wähler) vergessen doch nicht alles so schnell wie ich es gerne hätte.
    Und Irgendwann sind wieder so doofe Wahlen wo so Bürger und nicht Mischpoken (merk Dir das mein Sohn) Kreuze draufkritzeln. Und wenn sie da jetzt viel weniger bei Dir und deinen Freunden draufkritzeln dann geht es deiner Mutti und deiner Tante Uschi garnicht gut.
    Ja aber Mutti warum geht es der Tante Uschi dann nicht gut?
    Ja weisst du Cem, Mutti ist ja irgendwann mal nicht mehr da. Und ich denke die Tante Uschi sollte dann auf dich und deine Freunde aufpassen. Ok Mutti das habe ich verstanden.

    Also wegen der Kreuze. Da brauchst du und deine Freunde ganz ganz viele.
    Warum Mutti? Du weisst doch das Mutti jetzt gerade mit dem Gabriel dem Roten spielen muss. Aber dazu hab ich eigentlich keine Lust mehr. Die gehen mir ziemlich auf meinen Scrotum wenn ich den einen hätte. Manchmal zwickt mich es auch ein bischen. Aber ich glaube das ist der Sebastian der hat sich verlaufen.
    Du Mutti, die Frauke war gestern auch gemein zu mir, „mit der Dame“ will ich nicht mehr spielen.
    Cem weisst du was ich will ihr und ihren Freunden auch nicht spielen. Deshalb die Kreuze. Können wir die nicht in eine Burka stecken.
    Cem jetzt ist aber Schluss, im Moment gibt es wichtigeres, ein anderesmal vielleicht
    Du weisst doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
    Na jedenfalls würde ich und meine Freunde lieber mit Dir und deinen Freunden spielen. Und dafür brauchst du viele Kreuzchen verstehst du das?
    Ja Mutti.
    So jetzt gehst du und schreibst noch 10800 mal
    „Ich darf die Bürgern nicht mehr als Mischpoke bezeichnen“.

  12. #8 Freya- (12. Dez 2014 14:54)

    Frau Orosz wendete sich auch direkt an PEGIDA: „Wer aus Angst und Sorge auf die Straße geht, ist noch lange kein Neonazi.

    Aha. Die gute Frau sieht die Wähler davonlaufen …

    Wer aber behauptet, dass 90 Prozent aller Asylbewerber Sozialschmarotzer sind, wird sich auch künftig von mir anhören müssen, dass er die Ängste der Menschen für sein menschenverachtendes Weltbild instrumentalisiert.“

    Und wie erklärt sich Frau Orosz dann eine Anerkennungsquote von Asylanträgen unter zwei Prozent?
    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CCgQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.bamf.de%2FSharedDocs%2FAnlagen%2FDE%2FDownloads%2FInfothek%2FStatistik%2Fstatistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf%3F__blob%3DpublicationFile&ei=0vSKVMXdNoX0OoKbgcgE&usg=AFQjCNF9mOFMUTF07oLTOhfnG2MQTmlRng&bvm=bv.81828268,d.ZWU&cad=rja

  13. #9 lemon

    Habe mir den Sat1 Beitrag „MOGIDA statt PEGIDA“ gerade nochmal angesehen.
    Inzwischen ist das Gefasel zu MOGIDA herausgeschnitten worden. Wahrscheinlich ist ihnen klar geworden wie schwachsinnig MOGIDA ist.
    Der Rest ist trotzdem noch sehr unterhaltsam.

  14. Die Politik reagiert und beauftragt Linksfaschisten rechstradikale Anschläge zu verüben.

    „Die Hinweise verdichten sich: Der Brandanschlag auf geplante Flüchtlingsunterkünften in Franken hat wohl einen rechtsradikalen Hintergrund.“

    Das kommt doch wie gerufen. Jetzt wo PEGIDA an Fahrt gewinnt braucht es unbedingt einen rechtsradikalen Anschlag, um den Bürger wieder auf Kurs zu manipulieren. Da müssen halt mal wieder bezahlte Aktivisten rechtsradikalen Terror produzieren. So schaut’s aus.

  15. Warum ist der Deutsche so wie er ist. Es ist schwer zu beantworten aber leicht zu erkennen. Er meint man kann sich alles erarbeiten. Mit dem Sieg im zweiten WK hat es nicht geklappt, da lernte man um auf Gutmensch. Aber trotzdem ist man deutsch geblieben. Man meint sich alles erarbeiten zu koennen. Euro und Asyl, das klappt wenn man frueh aufsteht und sich abrackert wobei es weh tun muss, umso doller umso toller. Man muss auf das Gute in der Welt hinarbeiten wie auf ein Eigenheim auf das der Deutsche auch 20 Jahre spart bevor er es sieht. Da ist Frau von der Leine das Superweib wie im Frauenbiathlon, im Kreise herumhecheln und sich dann auf den Boden schmeissen und rumballern. Der Deutsche bimmelt begeistert mit der Kuhglocke. Die SPD ist ein wenig lockerer, Sigmar Gabriel frisst sich gerne genuesslich voll, immerhin, deshalb ist die SPD nicht ganz so krank wie die CDU, oder besser gesagt sie ist mehr geisteskrank als nur verhaltensgestoert.

  16. #13 Lemon
    Danke für den Link!
    Er hat mir vergnügliche 5 Minuten bereitet.
    Realsatire. Köstlich!
    Es ist unglaublich, welch ein Blödsinn inzwischen verzapft wird!
    Solch ein Geschwurbel gab es sonst nur in drittklassigen Komödien, wenn der ertappte Ehemann sich zu erklären versuchte.
    Aber gegen die Idee: :“Moslems gegen die Islamisierung des Abendlandes“ ist an sich nichts einzuwenden; braucht er sich aber nicht patentieren zu lassen, auf diesen Titel kommt so schnell kein zweiter!

  17. Orwell 2.0 noch ein Beispiel:

    Obwohl es allen bisherigen Statistiken und Verlautbarungen von „Experten“ (oder siehe unsere supertolle Kanzlerin auf youtube) widerspricht, soll uns nun auch noch eingeredet werden, der Ausländer wäre gesetzestreu, edel, hilfreich und gut.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/studie-klaert-auf-so-kriminell-sind-jugendliche-mit-migrationshintergrund-wirklich_id_4340730.html

    Seine zusammengefassten Ergebnisse mit dem Titel „Migration und Jugenddelinquenz“ sorgten im Sommer bundesweit für teils hitzige Diskussionen, schließlich vermutet Umfragen zufolge jeder zweite Bürger in Deutschland eben doch einen Zusammenhang zwischen einer kriminellen Karriere und der Herkunft der Straftäter.

    http://www.wn.de/Muenster/1816859-Die-Maer-vom-kriminellen-Migranten-Gewalt-und-Vorurteil

    Populisten warnen vor „kriminellen Ausländern“, doch die Wissenschaft stützt derartige Thesen nicht. Ein münsterischer Kriminologe hat in diesem Jahr eine Studie vorgelegt, in der er untersucht hat, ob Jugendliche aus Migrantenfamilien häufiger straffällig werden.<<

    Komisch, wenn in Stadelheim 50% der Knastrologen "Nichtdeutsche" sind (man traut sich schon kaum noch das böse Wort Ausländer in den Mund zu nehmen), frage ich mich, wie solche komischen "Studien"ergebnisse zustande kommen können.

    Have a nice day.

    .

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tugce-albayrak-offenbach-will-bruecke-nach-getoeteter-studentin-a-1008018.html

    Offenbach will mit einer besonderen Geste an die getötete Studentin Tugce Albayrak erinnern: Eine Brücke in der Stadt könnte bald nach der 22-Jährigen benannt werden.

    Die Stadtverordnetenversammlung sprach sich mehrheitlich dafür aus, den Namen der jungen Frau auf eine Vorschlagsliste zu setzen.<<

    Daniel-Siefert-Platz in Kirchweyhe?

    Schreibt alle schön Mails oder Briefe an den Bürgermeister von dem Kaff.
    Ich mach es auch.
    Mal sehen, was an Antworten so zurückkommt.

  18. #8 Freya- (12. Dez 2014 14:54)

    Gleich zu Beginn der Debatte meldete sich OB Helma Orosz (61, CDU) mit einer Grundsatzrede (hier in originaler Länge) zu Wort. …

    „Frau Orosz wendete sich auch direkt an PEGIDA: „Wer aus Angst und Sorge auf die Straße geht, ist noch lange kein Neonazi. Wer aber behauptet, dass 90 Prozent aller Asylbewerber Sozialschmarotzer sind, wird sich auch künftig von mir anhören müssen, dass er die Ängste der Menschen für sein menschenverachtendes Weltbild instrumentalisiert.“

    Werte Frau Orosz,

    nein, nicht 90 Prozent aller Asylbewerber sind Sozialschmarotzer. Rund 97 Prozent fallen unter diese Kategorie. Was sie versuchen ist menschlich zwar verständlich, zumal unser Staat und unsere höchsten Gerichte ständig die falschen Signale aussenden, dennoch freilich nicht hinnehmbar.

    Wir sind definitiv nicht das Weltsozialamt und kein Deutscher hat mehr irgendetwas an Gott und der Welt gutzumachen oder gar zu sühnen.

    Im Gegenteil, es ist ein fortlaufendes Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Deutschen kulturfremde Menschen in solchen Heerscharen vor die Nase zu setzen, die ihre im Westen nicht kompatible Mentalität und ihre Konflikte sowie die Neigung, diese blutig auszutragen, gleich mit importieren. Speziell Zuwanderer mit moslemischem Hintergrund sind ganz überwiegend nicht geeignet, westliche Werte nachzuvollziehen oder gar zu teilen.

    Frau Orosz, ich halte Sie – mit Verlaub – für eine dumme Frau, nicht fähig, einem Gemeinwesen wie der großartigen Stadt Dreseden vorzustehen. Die Zeiten sind leider längst vorbei, in denen in der CDU befähigte Menschen Karriere gemacht haben.

  19. Ich kann die Begeisterung der Kommentatoren über den glänzenden Auftritt von Frau Petry gestern nicht teilen.

    Frau Petry ist als Frau schön und sympathisch, aber als Politikerin nicht überzeugend.
    Auf die einfache Frage:
    „Stimmen Sie der Aussage: Wer betrügt, der fliegt?“
    antwortet sie:
    „Wir sollen mehr differenzieren. Wir sollen Asylrecht und Einwanderungsrecht trennen. Wir brauchen ein neues Einwanderungsgesetzt.“

    Was soll das? Asylrecht und Einwanderungsrecht sind schon getrennt. Das hilft nicht, wie man sieht.

    Sie will ein Einwanderungsrecht wie in Kanada, also ein perverses System, das echte Fachkräfte drangsaliert, die Asyl-Schmarotzer jedoch durch das weit geöffnete Hintertor rein lässt.

    Und noch will sie sogar eine Quote für Unqualifizierten (für Glück Suchende, wie sie sagte) wie Green Card Lotto in den USA. Hat dabei aber vergessen wie groß die USA sind und wie klein Deutschland.

    Man, man, man… (oder frau, frau, frau…).
    Und das soll unsere Hoffnung sein –
    die neuen Wirtschaftslobbyisten, mit alten Liedern.

  20. #16 Tiefseetaucher
    Frau Orosz hätte Krippenerzieherin bleiben sollen.
    Irgendwann bricht der Mangel an Kompetenz unweigerlich hervor.
    Da hat die CDU vor kurzen auch wieder so eine minderqualifizierte Studienabbrecher-Quotenfrau mit Doppelnamen einem qualifizierten und bereits gewählten Bewerber vorgezogen. Ihren Namen muß ich mir nicht merken, bleibt sowieso nicht lange!
    Ich kann nur hoffen, daß die Quote nicht auch im Bereich der Herzchirurgie eingeführt wird!

  21. Die Presse und der Staatsfunk DDR1&2,mit den Tarnname ARDZDF, sind ein linksgrüner Lügensumpf!
    Nur noch existent durch die GEZ-Zwangsabgabe!Aber Lügen haben kurze Beine!

  22. Gibt es eigentlich jemand unter uns der mal aus dem Nähkästchen des Job-Center plaudern könnte.
    Ich habe mal eine Zahl für 1998 gehört, danach waren 40% der Türken arbeitslos. Quelle Heinrich Lummer u. Irenäus Eibl-Eibelsfeldt. Ich glaube die Zahlen sind danach immer schlimmer geworden, aber viele Türken sind danach auch als Deutsche geführt worden. Mich würden mal aktuelle Zahlen der arbeitslosen/hilfsbedürftigen Mitglieder der Friedensreligion interessieren.

  23. „Ihr hört uns doch sowieso nicht zu!“
    Dieser Fehler wird sich noch böse rächen. Die Beteiligung an der Montagsdemo in Dresden und bald auch in anderen deutschen Städten wird sich zu einem Fluch entwickeln, der den etablierten Parteien dermaßen um die dicken Backen fliegen wird, dass sie nicht mehr geradeaus gucken können!

  24. FAZ, Spiegel, Blödzeitung ect. ect. braucht kein Mensch. Ebensowenig wie die Hofberichterstattung der Öffentlich Rechtlichen MedienHuren. Das sind alles gefügige Speichellecker und Trittbretfahrer.
    Darum sehe ich mir diese Sendungen auch nicht mehr an, wo Illner, Maischberger, Jauch und Konsorten ihre Aufgabe erfüllen dem Volk Sand in die Augen zu streuen. Diese modernen „Goebbels“ hungert man durch Nichtbeachtung am besten aus.
    Sie werden schlichtweg überflüssig wenn die Auflagen bzw. die Einschaltquoten sinken.

  25. #7 Santiago (12. Dez 2014 14:48)
    Dafür haben es die Kommentare unter dem FAZ-Artikel in sich. Gefühlt zu 80% pro PEGIDA. Einfach nur geil. Die Leser der FAZ scheinen bereits Lichtjahre weiter zu sein als die Journalisten dieses Blattes.
    ————————————————
    Seit Beginn des Gutmenschentums und des Aufkommen des Internets ist festzustellen, dass die veröffentlichte Meinung der kruden, gleichgeschalteten Medien nicht mit der öffentlichen Meinung (Vox Populi) des Volkes übereinstimmt. Sie divergieren in einem Maße, dass es schon physisch schmerzt, sich das linkisch-grünliche Elaborat unserer System-Journaille anzutun!

  26. Was die
    Frau OB da von
    sich gibt, ist auch
    mal wieder schön mit der
    Keule geschwungen. Aber der sei
    in derselben Polemik geantwortet – also,
    doch lieber ein mönschenverachtendes Wöltbild
    als ein die Deutschen verachtendes, das die
    eigenen Leute ungeschützt fremden
    Kriminellen überläßt und eben sie
    außerdem innerhalb einer
    Generation zu Fremden
    im eigenen Land
    werden läßt
    etc.pp.

  27. Ach Gott ja, die FAZ… Die pflegt immer noch einen gehobenen Stil. Zudem macht sie deutlich weniger Schreibfehler, als der Rest der Bagage. Doch inhaltlich ist das weitestgehend der selbe versiffte Mist, wie sonst auch. Ich würde für das Geblubber keinen Cent ausgeben.

  28. Ein Fremder aus Elea:

    Zusammenfassend, so ein Artikel ist eine Zumutung. … In allen Fällen aber ist er eine enorme Zeitverschwendung. Ich hoffe aber, daß ich meine Zeit damit nun nicht auch gänzlich verschwendet habe.

    Sie haben nur eine Kleinigkeit vergessen: den Namen des Autors! Frank Lübberding! Der darf bei FAZ.net jedes Mal ran, wenn es irgendwie „gegen Rechts“ geht und jedes Mal kriegt er von den Lesern eins auf die Mütze. Heute von Peter Meier zum Beispiel:

    „Wieder einmal ein Artikel unter der Rubrik Bevormundung nach dem Motto: ,Die Leute (Demonstranten) verstehen es nicht und die Gründe für ihr Demonstrieren liegen ja sowieso ganz woanders (Verlierer der Wende).‘ Es ist einfach perfide und unverschämt, die Menschen in unserem Land derart zu diffamieren und dies mit pseudowissenschaftlichen Studien zu unterlegen, welche vom Steuerzahler auch noch finanziert werden. Warum werden die Anliegen dieser Menschen NIE wörtlich genommen wie sie von diesen ausgesprochen werden? Die Stimmungsmache des Polit-Establishments wird aufrechterhalten und die Nicht-Abnicker sogar als Extremisten eingestuft – ohne weitere Begründung. Weiter so, liebe Politik.“

  29. #10 lemon;Sat1 ist leider obwohl angeblich konservativ (Wer erinnert sich noch dran, wie vor ein paar Jahren Springer bei Sat1 einsteigen wollte)genauso linksversifft wie die Ö(un)R, manchmal hab ich sogar den Eindruck, die wollen die Ö(un)R übertreffen.

    #13 aquila_chrysaetos; Diese unglaublichen Sprüche der Fraü Üzügüz oder wie die heisst, hab ich heute auch gehört. Das einzig richtige, was die gesagt hat ist, dass es keine 90% Asylbetrüger gibt, damit geht sie ja mit uns d’accord. Tatsächlich dürftens mittlerweile sogar 99, Prozent sein. Es kommen ja mittlerweile wesentlich mehr als noch vor einigen Jahren zu uns. Ich bezweile aber, dass es mehr tatsächlich Asylberechtigte gibt. Schliesslich ist die Zahl der „Konfliktherde“ nicht wesentlich (und schon gar nicht gleich der Zunahme der Flüchtlinge) angestiegen.

    #20 Schüfeli; Dass es Greencard Lotto in USA gibt, halt ich für ein Gerücht. Dann wären nämlich die detailierten Fragen nach beruflicher und sonstiger Bildung nicht nötig.
    Tatsächlich wird da imo erstmal ausgesucht, wen man gebrauchen kann und wenn ne Handvoll nicht ganz so supergefragter Fachleute dabei sind, und noch Plätze übrig sind, wird unter denjenigen ausgelost.

  30. Heute auf s. 1:
    Scharfe kritik an Anti-Islam-Bündnis Pegida:
    Die üblichen verdächtigen:
    Gauch (sic! nicht gauck) Chaoten
    Merkel: Kein platz für hetze
    Innenminister: Aufwiegler demaskieren

    also der übliche dreck
    Dann aber rechts oben der kommentar von Jasper von Altenbockum:
    „Demaskiert“
    Letzter Satz:
    Jeder Bürger dieses Landes hat das Recht, dagegen zu demonstrieren.
    Übrigens
    an faz-redaktion:
    Mein abo endet am 31.12.14

  31. Fälle aus dem Job-Center:
    Ich könnte ein paar Dutzend aufführen. Lügen und Betrügen wie im Morgenland, ein Märchen aus 1001 Nacht. Allein lebende türkische Frau mit 5 Kindern (wobei der Vater bei den Kindern als „unbekannt“ bezeichnet wird, wo die sonst keinen Schritt alleine aus dem Haus dürfen), bezieht für sich und die Kinder Hartz-IV mit allem drum und dran, so ca. 2500 €. Lebt „offiziell“ in der vom Amt bezahlten Wohnung (Miete, Nebenkosten, Strom etc.), aber inoffiziell beim „getrenntlebenden“ Ehemann, der wiederum seine Wohnung vom Amt bezahlt bekommt, als „Alleinstehender“ mit allem drum und dran (Miete Strom, Heizung, KV, PV) so ca. 1.000,00 €. Nun kommt der Hammer: die große Wohnung, für die die „Ehefrau“ die Miete incl. Kosten bezahlt erhält, wird „untervermietet“ an Landsleute, pro Bett 200 €, bei 5 Personen also 1.000 €. Ein schöner Nebenverdienst. Nun rechnet mal, was so ein „Einzelfall“ kostet ???? Und von diesen Einzelfällen gibt es Tausende.
    Dann gibt es noch diese Fälle,wo ein Moslems 4 Ehefrauen mit ca. 20 Kindern hat. Mit einer Frau und sagen wir mal 3 Kindern lebt er offiziell zusammen und bezieht Leistungen nach ALG II (siehe oben) und seine restlichen 3 Frauen samt 17 Kindern erhalten jeweils Sozialleistungen von ca. 2.500,00 bis 3.000,00 € (alles incl.). Inoffiziell leben die dann privat in einer großen Wohngemeinschft und alles läuft wie oben beschrieben (Untervermietung). Ein einträgliches Geschäft. Die Geschäfte des Mannes spielen sich dann außerhalb der Wohnung ab (kriminelle Nebengeschäfte, von den Behörden nicht sonderlich verfolgt).
    Und das Kindermachen geht natürlich munter weiter, der Herr ist ja der Pascha, ausgeruht und allzeit bereit …… Alles „Einzelfälle“.
    Und in die Türkei fließen ein paar schöne tausend Euro Jahr für Jahr für ein schönes (nicht kleines) Häuschen.
    Die lachen sich schlapp über die Dummheit der Behörden – selbst erlebt -.

    Noch ein Trick dieser lieben Mitbürger: gefälschte Geburtsurkunden.
    Da werden Kinder von Brüdern und Cousins angegeben, da ja alle immer den gleichen Namen haben und schon ist die Kinderschar flugs um 4 – 5 erhöht und somit auch das Kindergeld.
    Aber was rede ich da – ist ja rassistisches Geplapper. So was machen die doch nicht …….. Ich weiß es besser. Und von diesen Fällen gibt es viele, über die ich reden könnte. Auch noch über andere Betrügereien, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

  32. # 23
    Wenn wir die Kriminalstatistiken anschauen, reiben wir uns verwundert die Augen ….

    Deutsche werden immer krimineller …
    Ausländerkriminalität ist stark rückläufig …

    Doch wie funktioniert der Trick ??

    Bei den „Deutschen“ in der Kriminalstatistik sind die ganzen „Paßdeutschen“ – also Ausländer – mit erfaßt, somit die Erhöhung.
    Deshlb sind die „Ausländer“ gar nicht so kriminell.
    Das wäre zu schön, um wahr zu sein !!!

    Und der doofe Deutsche läßt sich das gefallen ud für dumm erklären (ich glaube sogar, ein Großteil der Deutschen ist zwischenzeitlich „verdummt“ oder „verstummt“).

    Und in Dresden, wo die Leute Mut zeigen, sind sie wieder die Nazis und Rassisten, so einfach ist das heute in der BRD (DDR Nr. 2).

Comments are closed.