pegida_schusterSehr geehrter Herr Dr. Schuster, Ihrer Kritik an Bürgern, die sich gegen die Islamisierung Deutschlands wehren, muß widersprochen werden. Es ist unverständlich, daß Sie die spärlichen Sympathien für Juden in Deutschland aufs Spiel setzen, indem Sie den Islam unterstützen.

(Offener Brief von Dr. Hans Penner)

In Berlin können Juden keine Ladengeschäfte eröffnen. In Offenbach mußte der Stadtschulsprecher sein Amt aufgeben, weil er Jude ist. Jüdische Schüler müssen ihre Identität verbergen. Ich erinnere an die Sympathien Hitlers für die Moslems.

Sie fördern ebenso wie evangelische Theologen und viele Politiker die islamische Propaganda. Diese Propaganda stellt den Islam als eine friedfertige Religion dar und bezeichnet die massenhaften Morde und Folterungen durch Moslems als „unislamisch“. Sie unterschlagen, daß der Koran für jeden Moslem verbindlich ist und Gewalt fordert.

Das Leben des Mohammed muß für jeden Moslem unbedingtes Vorbild sein. Mohammed (ca 570 – 632), der Gründer des Islam, wurde in Yathrib (Medina) nach seiner Flucht aus Mekka der Alleinherrscher über die dortigen jüdischen und arabischen Volksstämme. Mohammed überfiel Karawanen in einer Zeit traditioneller arabischer Waffenruhe. Der jüdische Stamm der Banu Quaynuqa lehnte eine Zwangsbekehrung zum Islam ab: „Die Männer wurden gebunden, und der ganze Stamm wurde nach Syrien verbannt“. Nach Konflikten mit dem jüdischen Stamm Banu Nadir wurde auch dieser vertrieben. Der dritte in Medina ansässige jüdische Stamm, die Banu Qurayza, wurde vernichtet. Mohammed ließ in deren Stadt Massengräber ausheben, „dann wurden die Juden zu ihm geführt und bei den Gräbern enthauptet – insgesamt 600 bis 900 Männer. Die Hinrichtung dauerte den ganzen Tag über… Die Frauen und Kinder wurden zum größten Teil in Medina versteigert, die übrigen in Syrien und in Nadjd“ (Quelle: J. Bouman: Der Koran und die Juden; Darmstadt 1990).

Für jeden Moslem ist es religiöse Pflicht, sich für ein islamisches Deutschland einzusetzen:

„Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler“ (Sure 3:110).

Der Islam ist eine totalitäre politische Ideologie. Aus den 20. Jhdt. haben wir gelernt, welch verheerende Wirkung totalitäre Ideologien haben. Wir müssen uns engagieren für die Erhaltung des freiheitlichen Rechtsstaates und uns deshalb gegen den Islam wehren, weil dieser mit unserem Grundgesetz unvereinbar ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner


» Kontakt: info@zentralratdjuden.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

130 KOMMENTARE

  1. Die Anhänger des Mondgötzen sind die allerschlimmsten Judenhasser und Antisemiten auf diesem Planeten, und der ZDJ täte gut daran, diesen satanischen Irrglauben Islam mit ALLEN legalen Mitteln zu bekämpfen!
    Offenbar haben – neben einigen unverbesserlichen Idioten (heutige Neo-Nazis und andere Realitätsverweigerer [Antifa, rot-grüne-Linksfaschisten]) auch die Juden NICHTS aus der jüngeren, deutschen Geschichte gelernt. Einer Geschichte, die dem jüdischen Volk unsägliches Leid durch totalitäre und menschenverachtende Ideologien zugefügt wurde. Zu diesen Ideologien gehört auch der Islam in all seinen teuflischen Erscheinungsformen!

  2. Moslems schreien „Juden ins Gas!“

    Moslems in Deutschland schlagen auf jüdischen Rabbi ein, bedrohen und verbrügeln jüdische Kinder, greifen jüdische Touristen an und bedrohen jüdische Ladenbesitzer, Moslems greifen Synagogen an, Moslems schreien in Essen und anderen dt. Städten… „Juden ins Gas“ und der Präsident des Zentralrat der Juden stellt sich vor die Moslems..

    In was für einem bekloppten Land leben wir?

  3. Weil im Zentralrat die gleichen Verräter und Systemprofiteure sitzen wie in den Parteien, Kirchen, usw. Man kennt sich und hält zusammen-
    gegen die Interessen des deutschen Volkes und dafür wird sogar der Islam unterstützt.

  4. Schuster, wie kann man eine menschenverachtende, judenhasserische Ideologie wie den Islam denn noch verunglimpfen? Bitte vormachen!

  5. Die haben Angst und darum kriechen sie gerne in den Arsch, wie unsere ganzen Politiker auch.
    Man sieht ja, was mit Islamkritikern gemacht wird und das will sich fast keiner antun.

  6. Niemand verunglimpft die faschistische Ideologie Islam.
    Das macht der Islam ganz allein durch seine täglichen Greueltaten in aller Welt.

    Sechs, setzen!

  7. Wen wundert´s. Herr Dr. Schuster ist ein Religionsfunktionär und die halten alle zusammen, egal ob jüdisch, ev., kath. oder auch islamisch. Schließlich haben sie alle das gleiche Interesse: mehr Einfluß auf die Politik zu nehmen, Privilegien und Geldzuweisungen vom Staat zu erhalten oder zu verteidigen. Der großen Mehrheit aller „Gläubigen“ sind diese Funktionäre völlig egal.

  8. OHNE WORTE:

    Jürgen Todenhöfer beim Islamischen Staat: Der IS will 500 Millionen Menschen töten

    Der deutsche Publizist Jürgen Todenhöfer hat sich für ein Buchprojekt in das „Kalifat“ des Islamischen Staates getraut – und kam wohlbehalten zurück. Sichtlich beeindruckt von den Erlebnissen im Herzen des Terror-Staates warnt er eindringlich vor der Terror-Miliz. Der IS habe vor, Hunderte Millionen Menschen zu töten. Auch Muslime im Westen seien nicht sicher.
    „IS ist mächtiger und gefährlicher, als viele ahnen“

    http://web.de/magazine/politik/juergen-todenhoefer-islamischen-staat-is-500-millionen-menschen-toeten-30291064

    IS soll 100 „Abtrünnige“ getötet haben

    Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll in Syrien 100 vermeintlich abtrünnige Kämpfer aus den eigenen Reihen hingerichtet haben. Die ausländischen Dschihadisten hätten in ihre Heimatländer zurückkehren wollen, sagte ein Aktivist aus al-Rakka der Deutschen Presse-Agentur.
    Hunderte weitere Kämpfer befänden sich unter strenger Beobachtung der IS-Führung. Eine „Sittenpolizei“ kontrolliere vor Ort ihre Gesinnung, bestätigte ein weiterer Aktivist aus der Stadt, der ebenfalls anonym bleiben wollte. Als erstes hatte die britische „Financial Times“ über die Hinrichtungen berichtet. Nach Informationen der Zeitung sind 400 IS-Mitglieder im nordsyrischen Al-Rakka inhaftiert, das als Hauptstadt des vom IS ausgerufenen „Kalifats“ gilt.

    http://www.gmx.at/magazine/politik/is-abtruennige-getoetet-30291482

  9. OT
    Shitstorm gegen Matthias Schweighöfer. Er hat auf seiner Facebookseite Pegida und deren Demonstranten beleidigt. „Was solldas eigentlich für ein friedliches Weihnachtsfest werden, wenn so viele PEGIDA Deppen und Mitläufer unser Land in den Abgrund ziehen….?? Leute, lasst uns ein offenes und gutes Land sein!! Wir haben das Zeug dazu! Peace!“
    http://x2t.com/Schweigh–fer

  10. Warum unterstützt der ZdJ den Islam?
    ++++

    Wenn er (Herr Dr. Schuster) als Jude den Islam unterstützt, kann es für mich persönlich nur 2 Gründe geben!

    1. Morbus Alzheimer.

    2. Geld (von der deutschen Politik).

  11. Stockholmsyndrom. Ich denke, der ZdJ befindet sich in Geiselhaft. Anders ist das nicht zu erklären. – Ähm – Doch! Evtl. noch völlige geistige Umnachtung.

    #8 Klang der Stille

    Und im Koran wird der Islam auf hunderten Seiten verunglimpft. Ich wünschte, auf PEGIDA Demos würde mehr daraus zitiert.

  12. Sowohl die christlichen Amtskirchen als auch der Zentralrat der Juden in Deutschland, sind beide gutmenschlich unterwandert und triefen nur so vor politically correctness.
    Während sie fanatisch auf die wenigen echten Nazis zeigen, ist der Islam für sie ein blinder Punkt. Kirchen werden angezündet, als Jude kann man sich heutzutage nicht mehr mit Kippa in die Stadt trauen, und die Polizei bricht gewaltsam eine Wohnung auf um eine Israelfahne vom Balkon zu entfernen, während Demonstranten „Juden ins Gas“ rufen.
    Das wird von denjenigen die eigentlich Führsprecher ihrer Religion sein müssten alles klein gehalten und totgeschwiegen, davon erfährt man nur aus der Lokalpresse oder von hier. Und das ist ein unglaublicher Skandal für ein angeblich freiheitliches Land!

  13. Es bringt nichts, immer wieder sozusagen von den theoretischen Grundlagen her, also nur aus dem Koran selbst darzulegen, dass der Islam gewalttätig ist. Dann kommt immer nur eine fruchtlose Diskussion über die „richtige“ Auslegung und über frühere Verfehlungen des Christentums etc. auf, und tatsächlich kann man über Auslegung alles mögliche vertreten. Ich halte es deshalb für wichtiger, immer wieder auf den HEUTE REAL EXISTIERENDEN ISLAM abzustellen.

  14. Ich habe hier oft gelesen: Das ist nicht die Stimme der Juden in Deutschland.
    Schuster ist ein Funktionär.

    Na dann… werden wir bei den künftigen Demos sicher offene Plakate von jüdischen Mitbürgern lesen können, die sich öffentlich für das Recht der Deutschen Bevölkerung zur Meinungsäußerung gegen den Islam bekunden?

  15. Erbärmlicher Mitläufer!
    Ohne diesen unseligen Schuster jetzt verteidigen zu wollen: letztendlich läuft er nur mit der gleichgeschalteten sog. „politischen Elite“ mit.

    Der Schwachsinn galoppiert z.Zt. in Siebenmeilenstiefeln davon:

    Prominente protestieren gegen Pegida

    In München formiert sich Widerstand gegen die bundesweiten Pegida-Märsche. Künstler wie Konstantin Wecker, Claus von Wagner, Max Uthoff und The Notwist wollen an einer Gegendemonstration teilnehmen.

    Schon jetzt haben sich prominente Unterstützer angekündigt. Neben Vertretern der Stadtspitze werden auch Künstler wie The Notwist, Claus von Wagner und Max Uthoff sowie Konstantin Wecker auf der Bühne gegen Fremdenhass eintreten. Sogar der Syrische Flüchtlingschor reist extra aus Ulm an.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article135559157/Prominente-protestieren-gegen-Pegida.html

    Aber gegen ISIS haben diee A******** noch nie demonstriert.

    PS:
    gerade läuft im Radio eine Buchbesprechung des neuen Buschkowskys.

    Und oh Wunder….. Buschkowsky distanziert sich sehr deutlich von der PEGIDA (und auch von Thilo Sarrazin)

  16. „Es ist unverständlich, daß Sie die spärlichen Sympathien für Juden in Deutschland aufs Spiel setzen,“

    —————————————-

    Hoppla, gleich zu Anfang stolpert man über diesen Satz, der einiges über den Autor vermuten lässt …

  17. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sächsische Polizei auf Seiten der Bevölkerung!

    Innerhalb der sächsischen Polizei rumort es gewaltig. Wie wir aus zuverlässlicher Quelle erfahren haben, gehen immer mehr Beamte selbst Montags in Dresden auf die Straße. Ein Polizist wörtlich: „Sollte es zum Ernstfall kommen, wissen meine Kollegen und ich genau auf welcher Seite wir stehen. Das Maß ist voll. Wir werden definitiv nicht auf die eigene Bevölkerung einknüppeln.“ Zitat Ende.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  18. #10 Felix Austria (21. Dez 2014 11:40)
    OHNE WORTE:

    Jürgen Todenhöfer beim Islamischen Staat: Der IS will 500 Millionen Menschen töten

    Der deutsche Publizist Jürgen Todenhöfer hat sich für ein Buchprojekt in das “Kalifat” des Islamischen Staates getraut – und kam wohlbehalten zurück.
    ——————

    Schade!

  19. Warum unterstützt der ZdJ den Islam?

    Aus dem gleichen Grund, aus dem die evangelische und die katholische Kirche den Islam unterstützen:

    Es sind staatsnahe Institutionen, die von Personen bzw. Personengruppen gelenkt werden, die der etablierten politischen Macht nahestehen, sie sind damit keine unabhängigen Vereinigungen freier Bürger, sie gehören nicht der Zivilgesellschaft an. Sie können auch keinen Anspruch darauf erheben, „die Christen“ bzw. „die Juden“ in Deutschland zu repräsentieren. Sie repräsentieren zuallererst ihre eigenen persönlichen Interessen – und die Interessen der Regierenden.

    Daher plappern die Vertreter dieser Institutionen die Durchhalteparolen des Multi-Kulti-Staates bedingungs- und besinnungslos nach. Kritik an der gerade vorherrschenden Staatsideologie ist von ihnen nicht zu erwarten.

    Ist der Schaden im Falle der evangelischen und katholischen „Amtskirchen“ schon groß, so ist er im Falle des ZdJ geradezu fatal. Durch die Komplizenschaft des ZdJ mit dem Islam entsteht der jüdischen Gemeinschaft in unserem Land gewaltiger Schaden, neuer und zusätzlicher Antisemitismus in der deutschen Bevölkerung wird provoziert, vorhandene antisemitische Einstellungen verstärkt und die Lebensbedingungen der jüdischen Bürger verschlechtert.

    Was wäre eigentlich, wenn sich der ZdJ islamkritisch äußern würde?

    Was könnten die Juden in Deutschland gewinnen, was könnten sie verlieren?

    Gewinnen könnten sie die Sympathie und Unterstützung sehr vieler Deutscher, die es als Akt der Solidarität empfinden würden, wenn die offizielle Interessenvertretung der Juden in Deutschland gemeinsam mit den nichtjüdischen Deutschen für den Schutz der christlichen-jüdischen Abendlandkultur eintreten würde. Dies würde sicherlich auch antisemitischen Einstellungen unter Deutschen entgegenwirken.

    Was könnten sie verlieren? Sie könnten die verlogene oberflächliche und nicht wirklich ernst gemeinte Kooperation mit islamischen Organisationen verlieren, eine Kooperation, die den jüdischen Bürgern in Deutschland bisher keine Vorteile gebracht hat. Brutale antisemitische Übergriffe durch Moslems sind an der Tagesordnung, wenn Juden als solche erkennbar sind, werden sie auf offener Straße attackiert, mißhandelt, verprügelt und abgestochen. Sie müssen daher ihre religiöse Zugehörigkeit in der Öffentlichkeit verbergen, um nicht Opfer brutaler Gewalt zu werden. Islamische Organisationen tun nichts, um dieser Gewalt-Epidemie auf deutschen Straßen zu begegnen, und weil der Islam die Vernichtung aller Juden zum Ziel hat, können sie -ehrlicherweise gesagt- auch nichts tun, da es ihrer Religion widersprechen würde, Juden zu schützen.

    Ich würde dem ZdJ dringend empfehlen, sich vom Staat und dessen Ideologie zu distanzieren und sich offen mit dem deutschen Volk zu solidarisieren. Die Deutschen würden es mehrheitlich begrüßen, wenn der ZdJ auf ihrer Seite stünde.

  20. Möglicherweise handelt der ZdJ so, weil die Juden riesige Angst vor den jüdischen Moslemhassern haben, die andernfalls wahrscheinlich ihre Synagogen anzünden und sie noch mehr verfolgen würden.

  21. #13 Der böse Wolf
    geistige “ Ummanachtung “ würde ich sagen 🙂

    # Berlin53
    In Düsseldorf haben jüdische Mitbürger demonstriert,
    die werden genauso bevormundet wie wir.

  22. Nach all dem was in Europa alleine,so die letzte Zeit geschehen ist,mit Anschlägen auf Juden durch Mohammedaner(Frankreich,Belgien,Schweden z.B.),ist dieser Mann ein Rücktrittskandidat erster Güte;je schneller umso besser.

    Geert Wilders hat da schon recht die judäo-christliche Kultur und Zivilisation ist was besseres als der Islam.

  23. Die Religionsfritzen stecken alle unter einer Decke. Gerade hat man gedacht, man hätte seine Ruhe vor dem ganzen Religionsquatsch, da kommen die Moslems und machen sich wichtig. Jetzt wollen alle, die schon fürchten mußten arbeitslos zu werden, auf diesen Zug aufspringen und hoffen auf eine neue Religiosität in Deutschland. Motto: Hauptsache die Menschen glauben überhaupt an irgendwas. Tatsächlich glauben die Funktionäre der Religionen alle an den gleichen Gott; sein Name ist Mammon. Eine Welt, Eine Religion, Ein Gott.

  24. Übrigens wurde der jüdische Schülersprecher Offenbachs durch einen Rechtgläubigen ersetzt, aber ein Islamisierung ist ein „diffuses Hirngespinst von Neonazis in Nadelstreifen!“

  25. Der ZdJ hat Absprachen mit moslemischen Verbänden und Politik getroffen.
    Das war schon immer so.
    Der hofft auf ein friedliches Zusammenleben der Religionen; in der Hoffnung, dass Politik und Verbände darauf hinwirken.
    Was der ZdJ und deren Vorsitzender nicht verstanden haben, ist, dass es das auch geben wird; nachdem zuerst alle Juden und danach Atheisten, Christen, Buddhisten, Hindus, Schwule und restlichen Nichtmuslime das Land verlassen haben bzw. vertrieben wurden.
    Der Typ wird weiterhin sein wirres Zeugs ablassen, da hält selbst ein Genozid nicht davon ab.
    Dass in Frankreich die meisten seiner Glaubensbrüder aufgrund begründeter Angst vor antisemitischen Muslim-Anschlägen das Land verlassen haben, interessiert den auch nicht die Bohne; eher ist das alles vom Auslandsgeheimdienst des NSU initiiert.

  26. „“Prominente protestieren gegen Pegida

    In München formiert sich Widerstand gegen die bundesweiten Pegida-Märsche. Künstler wie Konstantin Wecker“
    ——————
    wecker geht auf die straße?
    hoffentlich verwechselt er die weißen linien auf der fahrbahn nicht mit C17H21NO4. 🙂

  27. Die Hamas schreiben in ihrer Charta (1988):

    „Die Muslime werden die Juden töten, bis sich der Jude hinter Stein und Baum verbirgt, und Stein und Baum dann sagen: Muslim, Oh Diener Gottes! Da ist ein Jude hinter mir. Komm und töte ihn.“

    Damit beziehen sich die Hamas auf den Koran.
    Dieser Judenhaß ist tief im Koran verankert.
    Weil Mohammed ein Judenmörder war, läßt sich dieser Judenhaß im Islam nur beseitigen, wenn der Massenmörder Mohammed nicht mehr als „Prophet“ verehrt wird, also klar wird: Der JudenMörder Mohammed hat den Islam falsch verstanden. Alles andere ist Augenwischerei und (Selbst)Betrug.
    2006 erhielt die Hamas die absolute Mehrheit in Palästina. Das sind also nicht nur eine handvoll Spinner, sondern deckt sich weitgehend mit den Muslimen (in Palästina).
    Bundeszentrale für politische Bildung
    http://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/36358/antisemitismus-in-der-charta-der-hamas?p=all
    Danke an Hans Penner, dass dies Thema behandelt wird.
    Was ist nur los mit diesem Schuster (ZdJ)?
    Ist er der Beauftragte zur Integration von JudenMördern beim ZdJ und wird vom OIC oder DITIB bezahlt?

  28. Die jüdischen Gemeinden hängen am Tropf des Staates wie kaum eine andere Religionsgruppe. Da springt Schuster brav übers Stöckchen, wenn die Politik es verlangt.

  29. OT: „Jugendliche Flüchtlinge greifen Betreuer mit Messern an“ (kopten, daenen, inuit ?)

    „…Großeinsatz…Zwischenfall (Tm) in der Hamburger Einrichtung für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge (sog. „mufs)

    „Als ein 18-Jähriger in eine andere Gruppe verlegt werden sollte, bedrohten mehrere junge Bewohner ihre Betreuer mit Messern, Rasierklingen und Stöcken… Auch auf … Beamten mit Messern … 14 Polizeiwagen…

    „frau dietlind“ sic tm erklaert uns das so:

    „Dietlind Jochims, Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche,

    geht davon aus, dass die Auffälligkeiten dieser Gruppe nicht größer sind als die bei den übrigen Jugendlichen gleichen Alters…

    Gleichwohl sei die Situation etwa in den Unterkünften angespannt (na denn !)

    „Es gibt Schwierigkeiten auch aufgrund der Vorbelastungen der Jugendlichen“,

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Jugendliche-Fluechtlinge-greifen-Betreuer-mit-Messern-an

    ja nee – iis klar, kirchen-dietlind –
    und noch ein voll uncooler kommentar.

    „Fehlte nur noch, dass in dem Artikel von einem naiven Kind die Rede ist, dass die Tragweite seines Handelns ja gar nicht abschätzen könne.“

  30. Es ist schon sonderbar, dass in Deutschland immer die größten Trottel die höchsten Posten bekommen.

    Hauptsache politisch korrekt, gell Herr Schuster.

    Aber ich bin sicher, die Israelis denken da ganz anders, als dieser feige Herr Schuster.

  31. Die meisten deutschen Juden denken wie Broder, nicht wie Schuster.

    Ich finde auf der Homepage des ZdJ nichts und auf Welt online finde ich das Original Interview auch nicht. Mich würde das Original Interview interessieren.

    Erst dann kann ich für mich entscheiden, obich mich durch den Zentralrat noch vertreten fühle.
    —————–
    Ein Jude und AfD Mitglied, der in Bezug auf Pegida die Gaulandlinie unterstützt.

  32. Auch mit ein Grund warum es PEGIDA gibt!

    Die wahren Schuldigen von all diesen Verbrechen von Ausländern in DE sind die europ./ dt.Politiker die diese ausl. Verbrecher ohne Kontrollen ins Land gelassen haben.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    50 Einbrüche täglich Angst-Bilanz: Einbrecherbanden überrollen Köln

    Köln – Er gilt eher als ein ruhiger Kripo-Chef. Doch am Freitag brachte es der Leitende Kriminaldirektor Norbert Wagner auf den Punkt:
    „Wir haben die Grenze des Machbaren erreicht.
    Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im Dezember mit 40 Prozent mehr Taten als im Vorjahr explodiert.“

    http://www.express.de/koeln/50-einbrueche-taeglich-angst-bilanz–einbrecherbanden-ueberrollen-koeln,2856,29386012.html

  33. Constantin Wecker,schiefen gegen rechts.
    Dieser Niemand ist so out,wie ein Klo im Wohnzimmern.
    BAB und Höhener,der gleiche Fall.

  34. Ich war gestern bei jemandem zu Gast, wo den ganzen Nachmittag SWR-Radio lief. Die Musikauswahl entsprach zwar meinem Geschmack, aber in den Nachrichten, die alle halbe Stunde laufen war stets die erste Meldung „Der ZdJ warnt vor Pegida“. Welch eine üble Propaganda und ich fürchte, dass sich viele Hörer im Westen dadurch davon abhalten lassen, ebenfalls an Pagida-Demos teilzunehmen.

  35. Man darf jedoch keinesfalls vom ZdJ auf die Meinung der in Deutschland lebenden Juden schließen. Jüdische Vertretungen in Israel oder USA sehen das ganz anders. Der ZdJ ist ein Organ der seine bequeme Nebensprechrolle in unserer kleinen miefigen Gutmenschenshow nicht verlieren will. Die meisten Gutmenschen sind Juden gegenüber abgeneigt, instrumentalisieren sie aber um in Zusammenhang den deutschen Schuldkomplex wach zu halten.

  36. #20 Bewohner_des_Hoellenfeuers (21. Dez 2014 12:05)

    “Es ist unverständlich, daß Sie die spärlichen Sympathien für Juden in Deutschland aufs Spiel setzen,”

    —————————————-

    Hoppla, gleich zu Anfang stolpert man über diesen Satz, der einiges über den Autor vermuten lässt …

    In der Tat, das ist eine irritierende Aussage, die man bisher auf PI nicht gewohnt war. So etwas ist „Futter“ für die Gegner von PI.

    Zu differenzieren ist zwischen Aussagen von Funktionären und den Empfindungen des „Fußvolkes“. (Wer auf der Straße von einer arabischen Gang verfolgt und geschlagen wird, denkt sich seinen Teil zu Schusters Aussagen.) Herr Schuster dürfte für sein umstrittenes Statement ähnliche Motive haben wie hohe Kirchen- und Parteifunktionäre, die vorauseilenden Gehorsam gegenüber den muslimischen Verbänden praktizieren, nach der Devise: „Wenn wir alle ganz lieb zu ihnen sind, erinnern sie sich später hoffentlich daran und sind nachsichtig mit uns, wenn sie erst einmal die Macht übernommen haben.“

    Letztlich ist es eine Mischung aus Furcht, Rückgratlosigkeit und Dhimmitude.

  37. Tja,wie heisst es so schön: der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund. Die Aufgabe des Zentralrates im Umgang mit der nichtjüdischen Mehrheitsbevölkerung in Buntland ist traditionell den Finger in die ewig schwärende Schuld-Wunde zu legen, und nicht, wie manche hier gerne glauben, gemeinsam eine Phalanx gegen die Islamisierung zu bilden.

  38. @#37 Puseratze:

    ,Die jüdischen Mibürger haben mit und für Dügida demonstriert

    ,
    ———————————————
    Offen?
    Oder standen sie nur da?
    Gab (gibt) es Plakate, die sich ganz offen bekennen?
    Auch gegen sowas wie diesen Schuster?
    Wenn dieser Schuster nicht für die Mehrheit der Juden in Deutschland spricht, sollten ihm das Juden auch klar machen.
    Ich kann das nicht… ich bin sofort Nazi!

  39. #15 Juliet (21. Dez 2014 11:46)

    Es bringt nichts, immer wieder sozusagen von den theoretischen Grundlagen her, also nur aus dem Koran selbst darzulegen, dass der Islam gewalttätig ist. Dann kommt immer nur eine fruchtlose Diskussion über die “richtige” Auslegung und über frühere Verfehlungen des Christentums etc. auf, und tatsächlich kann man über Auslegung alles mögliche vertreten. Ich halte es deshalb für wichtiger, immer wieder auf den HEUTE REAL EXISTIERENDEN ISLAM abzustellen.

    Ich halte das für einen unglaublich wichtigen Kommentar.

    Nicht umsonst wurde der von Rudolf Bahro kreierte Begriff des „real existierenden Sozialismus“ zum theoretischen Vorreiter der Auflösung der DDR. Zuvor hatte die „Sozialismus-Diskussion“ eine ähnliche Gestalt wie die heutige „Islam-Diskussion“: „Ja, aber, der wahre Sozialismus ist doch ganz anders!“

    Den Fokus auf den „real existierenden Islam“ zu lenken und im Kontext dazu den passenden Begriff zu verwenden, schafft analytische Klarheit.

  40. Warum fokussiert sich die Anti Pegida Disskusion eigentlich immer nur auf den Islam und den Islamismus?

    Nein, Herr Schuster, mit dem Begriff Islam haben Sie natürlich eine wunderbare „Waffe“, um argumentationstechnisch verängstigte Menschen zu diskreditieren.

    ….schauen wir doch mal in die Politik?

    Der türkische Präsident Erdogan treibt die Islamisierung der Türkei und Abschaffung der Säkularität Atatürk`s voran.
    Die meißten Muslime in Deutschland sind Türken.
    Dann sehen wir doch mal auf die letzte Wahl, vor knapp 4 Monaten:

    Wahl der Auslandstürken: Erdogan holt in deutschen Städten Spitzenwerte

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tuerken-in-deutschland-spitzenwerte-fuer-erdogan-in-essen-a-985474.html

    Wer da keine Angst bekommt, wie so manche „gut integrierte Migranten“ ticken…., denn Gülen Anhänger, die ebenfalls ein islamisches Wertesystem haben, dürften nicht für Erdogan gestimmt haben und nicht die Grauen Wölfe (MHP Rechtsextreme) zu vergessen, die knapp 13 Prozent bei der letzten Parlamentswahl holten.

    Man braucht nicht unbedingt das Extrem „Islamischer Staat“ heranziehen, um Ängste zu haben, ein Blick in die Türkei reicht völlig !

  41. Demo ‚besorgter International-Sozialisten‘ vor einigen Jahren in Holland – mit MP Harry van Bommel.

    „Hamas, Hamas, Joden aan het Gas“ (1:05)
    https://www.youtube.com/watch?v=PLlHPPO25nM

    Was mögen wohl diejenigen Muslime gemeint haben, die dort nach einem ‚Jihad‘ riefen, Herr Schuster?

    Hier ist die Antwort, die zeigt, dass das nur friedlich gemeint sein kann:

    Sprachlich bedeutet das arabische Wort Jihad „Anstrengung“ oder „Bemühung“.
    Diese Bedeutung bezieht sich auf jegliche Art von Bemühung.
    In diesem Sinne strengt sich ein Schüler an, um die Klassenarbeiten zu bestehen und eine Ausbildung zu erlangen; der Angestellte strengt sich an, um seine Arbeit zu erledigen und eine gute Beziehung zu seinem Arbeitgeber aufrecht zu erhalten;
    und der Politiker strengt sich an, um bei seinen Wählern beliebt zu bleiben bzw. seine Beliebtheit zu erhöhen usw.

    http://www.way-to-allah.com/themen/Jihad_Was_versteht_man_darunter.html

    Also kein Grund zur Sorge nicht.

  42. Ein völlig verfehlter Brief, Herr Penner, und was soll die Unterstellung, dass es hierzulande „nur spärliche Sympathien für Juden“ gebe – gibt es dafür Beweise?

    Schusters Äußerungen zeigen vor allem, dass er nicht weiß, was man sich unter „Islamisierung“ vorzustellen hat, er glaubt wohl, damit seien die Salafisten gemeint, die in den Djihad ziehen, denn er sagt:

    Sicherlich ist der islamistische Extremismus ebenso ernst zu nehmen wie andere extremisti-sche Strömungen. Aber die Sicherheitsbehörden sind ja längst alarmiert. Und von wenigen Islamisten rückzuschließen, Deutschland drohe ein Staat mit dem Islam als Staatsreligion zu werden, ist so absurd, als wenn wir aus der Existenz von Rechtsextremen schlössen, morgen werde die NS-Diktatur wieder errichtet.

    Man sollte Schuster also mit der Beschreibung des ganz nomalen Alltags auf die Sprünge helfen: Kindergarten, Schule, Beruf, öffentliches Leben, von der Halalwurst zu anderen Extrawürsten, die Extra-Schwimmzeiten für keusche Musliminnen inbegriffen.

    Schuster und Pegida ist übrigens ein prima Lehrbeispiel dafür, wie heute Nachrichten fabriziert werden: Das Schuster-Interview ist eine Seite lang, 21 Fragen und Antworten, erst ganz am Schluss, in der vorletzten Frage, fällt das Stichwort Pegida und daraus bastelt die „Welt“ den Scoop, die Drei-Spalten-Meldung auf Seite 1: „Verunglimpfung des Islam ,absolut inakzeptabel‘“, und die wandert dann durch die Republik.

    Aber, muss man dazusagen: Schuster wird auf Seite 2 mit Broders Ansichten („Fest des Wahnsinns“) konterkariert; tolle Leistung nebenbei: mit grade mal 7782 Zeichen eine ganze broadsheet-Zeitungsseite zu füllen!

  43. Offensichtlich reicht es dem ZDJ in einer Zeit, wo in Deutschland ein Mob ‚Juden ins Gas‘ skandiert, mithilfe von Polizeilautsprechern Hass gegen Israel verbreitet wird, wo in Europa Synagogen brennen, Terroanschläge gegen Jüdische Museen geschehen, wo jede Einrichtung von Juden und sogar jüdische Kinder bewacht werden müssen vor möglichen Anschlägen. wo tausende Juden aus Europa nach Israel fliehen aus Angst um ihr Überleben ect. pp. , dass der ZDJ doch so tolle Bündnisgenossen in den politischen Herrschercliquen hat, und dass sie zum Dialüg mit dem Ikhwan-gelenkten Islamverbandspack eingeladen werden.

    Wenn ihnen das so in der Seele gut tut, dann braucht man unsere Solidarität dort nicht, wir sind für den ZDJ sowas wie Nazi-Schmuddelkinder, mit denen man sich öffentlich nicht zeigen kann, und von denen man erst Hilfe annimmt, wenn alle Anderen sie einem ausgeschlagen haben. Wahrscheinlich würde man uns erst dann an der Hand nehmen wollen, wenn die anderen ihnen alle Hände bereits abgeschlagen hätten, vorher weiß man dort ja nicht, dass der Islam auch meint, was er sagt.

    Ich habe mir jetzt verbindlich geschworen, dass , solange der ZDJ seine Hetze gegen uns Islamkritiker und PEGIDA nicht zurückgenommen hat, ich auf keine Demo mehr gehen werde, die dieser Verband trägt oder hauptsächlich anführt.

    Auch wenn die Solidarität mit den Juden in der Welt und dem Staate Israel etwas prinzipiell Notwendiges ist, die Solidarität mit diesem ZDJ ist nur dann möglich, wenn sie keine Einbahnstraße ist, und solange die uns Islamgegner als Nazis auch nur verdächtigen oder auch nur ihr Dummes Geschwätz, wir beleidigten eine Weltreligion ablassen, dann haben die für mich ihre Hausausgaben als ZDJ nicht gemacht, und ich werde sicher nicht meinen Kopf hinhalten für diesen ZDJ gegenüber jenem aufgebrachten Islamismusmob, den dieser selbe ZDJ exkulpiert, indem er uns wiederum zu fascho-Tätern kürt.

    Und überhaupt, schon die Kritik des ZDJ am Islamismus ist selber ein lawarmes Geseich ohne jede Substanz. Die sollen mal das ABC ihrer eigenen antitotalitären, wirklich pluralistisch demokratischen , pro-israelischen und pro-jüdischen politischen und gesellschaftlichen Interessen erlernen, bevor sie über unsere angebliche Islamophobie Todesurteile aus dem Handgelenk fällen wollen, quasi beim Vorübergehn.

    Wenn der ZDJ auf die eigene Selbstmord-Islam-Besegnung gebürstet ist, ich bin es nicht , und wir sollten uns von solchen aufgeblasenen Verbandsnullen nicht aus dem Konzept bringen lassen. Basta.

  44. @ #22 MO_uffs_KLO (21. Dez 2014 12:06)
    „Der deutsche Publizist Jürgen Todenhöfer … kam wohlbehalten zurück.“ „Schade!“

    naja, so wuerde ich das nicht *ausdruecken*.
    aber mir sind seine kruden ansichten zu den angriffen der terrorganisation hamas & co

    und der chirurgisch-praezisen, aufwendig-teuren, multivalent vorwarnenden verteidigung des tausendfach angegriffenen staates israel

    in auge und ohr. und im interview sagte der
    erklaerte feind israels selbstverteidigung:

    „ich bin dort (bei islamischen terrorbanden)
    vllt besser bekannt als in deutschland…
    die wollten mich nicht nur 4 tage, sondern laenger dabeihaben“

    so das sprachrohr des islamerstaates, wimre.
    dass der zurueckkam, ist entlarvend.

  45. Ich kann es einfach nicht mehr hören, wie irgendwelche Spinner und Mischpoken ständig an der deutschen Bevölkerung rummäkeln. Die sind so verbohrt, dass sie nicht mal mehr bedenken, wer die Zentralräte bezahlt, da sind sicher auch die meisten PEGIDA-Leute dabei. Aber für diese volksverachtenden Politiker und Gutmenschen spielt nur die Kohle vom Steuerzahler eine Rolle, raffgierige Mischpoke!!Eine Meinung haben und vertreten ist für das deutsche Volk nicht vorgesehen. Ich hoffe und wünsche alle PEGIDA-Veranstaltungen großen Zulauf, Kraft und Ausdauer!!

  46. Am Ende eint alle „Zentralräte“ in der BRD dann doch der Hass auf die Bio-Deutschen.

    Selbst mit dem muslimischen Krummschwert an der Kehle kann, will oder darf Herr Schuster die reale Gefahr nicht sehen und drischt lieber verbal auf jene ein, die ihm helfen wollen.

    Schlimm. Aber es gibt sicher genug Juden, die das anders sehen als der ZDJ.

  47. Hier ist das Interview mit Josef Schuster, „Welt“ von gestern, diesmal mit der wenig spektakulären Überschrift „Israel ist Lebensversicherung für alle Juden“. Vorspann: „Josef Schuster, der neue Präsident des Zentralrats der Juden, will das Positive der jüdischen Kultur stärker in die deutsche Gesellschaft tragen. Er will nicht nur Mahner gegen Antisemitismus sein“:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135576623/Israel-ist-Lebensversicherung-fuer-alle-Juden.html

    Auf der Seite des Zentralrats der Juden findet sich davon bisher kein Wort, es ist also falsch zu sagen, dass der Zentralrat sich zu Pegida geäußert habe.

  48. Man sollte sich hier nicht so sehr auf den Zentralrat fokussieren. Fakt ist, dass zurzeit offenbar eine Generalmobilmachung in den Bonzen-Netzwerken läuft.
    Es hat sich ja mittlerweile das komplette Establishment gegen Pegida positioniert. Einige Firmen in Dresden sind auch schon davon betroffen.
    Gewinnen können die Bonzen aber nicht. Sie sollten auch nicht vergessen, dass es in Dresden um die Weihnachtszeit schon andere Meldungen als das Weihnachtsliedersingen vor der Semperoper gegeben hat. Am 15.12.2009 wurde die Gymnasiastin Susanna Hinkel im Asylantenheim in Dresden-Johannstadt von einem pakistanischen Asylbewerber erschlagen.
    Bei der großen Anzahl von muslimischen jungen Männern, die in der nächsten Zeit in Dresden angesiedelt werden sollen, ist das nächste Kapitalverbrechen nur eine Frage der Zeit.
    Dieses Mal wird das Volk aber nicht mehr einfach zur Tagesordnung übergehen…

  49. Wer nachrechnet wieviel Millionen der ZDJ vom Staat erhält, der weis warm der SChuster gegen Pediga ist.

    Diese Meinung richtet sich nicht gegen jüdische Mitbürger, sondern gegen die selbsternannten „Interessenvertreter“. Ich lese regelmäßig „Israel Heute“, Ulrich W. Sahm etc. und trete für Israel ein, und kritisiere den linken Antisemitismus, auch mit eigenen Artikeln unter meinem Klarnamen.

  50. Diese Type wurde bereits von den Moslems gekauft,oder macht für unsere linksversifften Politlügner die Beine breit!

    Die Bundesregierung,der ZdJ,die Kirchen. Sie alle haben zwei Geldgeber,um zu lügen,bis sich die Balken biegen:

    SAUDI-ARABIEN UND KATAR!!

  51. OT

    In New York ist ein Mohammedaner mal wieder durchgeknallt: Der Neger Ismaayil Abdullah Brinsley zitiert auf Fratzenbuch Sure 8:60

    „Und denke nicht, dass die Ungläubigen gewinnen; sie vermögen (Allah) nicht zu schwächen. So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“

    Und knallt dann zwei Polizisten ab. Vorher schlachtete er noch seine Freundin. Am irrwitzigsten ist, daß die Welt das unter „Rassengewalt“ laufen läßt und was von „schwarzer Rache an weißen Polizisten“ faselt.

    1. Wenn überhaupt „Rassengewalt“, ist das ausschließlich ein Negeraufstand, denn nur sie machen ununterbrochen Bambule.

    2. Waren die vom Negermoslem Ismaayil Abdullah Brinsley „aus Rache für Ferguson“ erschossenen zwei Polizisten mitnichten „Weiße“, sondern ein Chinese (Wenjian Liu) und ein Latino (Rafael Ramos).

    Im Ausland ist man besser informiert:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2882105/Two-New-York-police-officers-shot-Brooklyn.html

    http://www.jihadwatch.org/2014/12/brooklyn-cop-killers-fb-page-strike-terror-into-the-hearts-of-the-enemies-of-allah

  52. #40 Bernie0711 (21. Dez 2014 12:28)

    Ich mache für Geld auch fast alles und bin kein Jude, wäre mir aber egal, wenn ich einer wäre. Juden machen nicht alles für Geld.

    Liegt wohl auch daran, dass Juden durch ihre „erhöhte“ Intelligenz begriffen haben, dass wir im !Kapitalismus! leben. Viele Deutsche leben als Sozialisten im Kapitalismus… und wundern sich.

    Dem Schuster kannste massig an Deutschen Knalltüten gegenüber stellen. Das ist einfach ein zivilisatorisches Gutmenschenproblem.

  53. #73 FrankfurterSchueler (21. Dez 2014 13:22)

    Ironie on

    Und NEEEEEEIIIIN!! Das hat nichts mit dem Islam zu tun!

    Ironie off

    Seit TERRORBAMA an der Macht ist,heißt es dort nicht mehr: „WHITE POWER!“ (Schlachtruf des Ku-Klux-Klans), sondern: „Black Power,Tod allen Weißen!!“

  54. OT

    Auch in Frankreich drehte ein Negermoslem durch und stürmte unter Allahu Akbar mit gezücktem Messer auf Polizisten los. Schlichte Antwort: Peng! Moslem tot.

    Der Typ war Bertrand Nzohabonayo, „Franzose“, 1994 in Burundi geboren. Der Polizei als Intensivallahverehrer bekannt.

    http://www.lexpress.fr/actualite/societe/fait-divers/ce-que-l-on-sait-de-l-agression-des-policiers-au-commissariat-de-joue-les-tours_1634650.html

    http://www.ladepeche.fr/article/2014/12/21/2016037-joue-tours-tue-apres-avoir-attaque-policiers-couteau-criant-allahou.html

    In der deutschen Presse ist der Nachrichtengewinn mal wieder sparsam bis kärglich:

    http:// www. focus. de/politik/ausland/angriff-auf-polizeirevier-polizisten-erschiessen-allahu-akbar-rufenden-mann_id_4360727.html

  55. #52 Berlin53 (21. Dez 2014 12:44)

    Wenn dieser Schuster nicht für die Mehrheit der Juden in Deutschland spricht, sollten ihm das Juden auch klar machen.
    Ich kann das nicht… ich bin sofort Nazi!

    Mach du das mal Claudia Roth klar. Kannste nicht? Achne. Dumm und dumm gesellt sich gern. Die da oben, helfen sich gegenseitig auf die Bühne. Glaubst du ernsthaft, die lassen es freiwillig zu, dass jemand gegen ihr linkes Establishment spricht? Das ist kein jüdisches Problem. Das ist ein zivilsatorisches Gutmenschenproblem.

  56. #73 Babieca (21. Dez 2014 13:25)

    Waren die vom Negermoslem Ismaayil Abdullah Brinsley “aus Rache für Ferguson” erschossenen zwei Polizisten mitnichten “Weiße”, sondern ein Chinese (Wenjian Liu) und ein Latino (Rafael Ramos).

    Ab morgen werden bürgerkriegsartige Verhältnisse in NY herrschen. Tausende von Demonstranten werden die Strassen NYs bevölkern, Läden werden geplündert, der Volkszorn wird sich Luft machen.

    Tagesthemen und heute-journal werden mit Sonderkorrespondenten aus dem Höllenfeuer NY berichten.

    Ach neee…. der Tod dieser beiden Polizisten wird keine Sau niemanden mobilisieren.

    Der Typ war Bertrand Nzohabonayo, „Franzose“, 1994 in Burundi geboren. Der Polizei als Intensivallahverehrer bekannt

    .
    Hihi.
    „Franzose in Burundi geboren“ hiess es auch heute morgen in den Nachrichten. Wahrscheinlich ein französischer Diplomatensohn.

  57. #71 Dr. T (21. Dez 2014 13:21)
    Der Polizistenmörder von New York, Ismaaiyl Brinsley, ist Mohammedaner.
    ++++

    Watn Zufall!

  58. #52 Berlin53 (21. Dez 2014 12:44)
    Ich kann das nicht… ich bin sofort Nazi!
    ++++

    Na und?
    Als PEGIDA-Anhänger bin ich auch Nazi!

  59. (OT) Vermutung:
    Die Verehrung vom Judenmörder und Terroristen Mohammed als Vorbild von allen Muslimen hat wesentlichen Einfluß auf den Israel-Palästina-Konflikt.
    Dies zeigt sich
    – im Verhalten der arabischen Staaten ggü. Israel
    – wenn Muslime in Deutschland skandieren: „Juden ins Gas“
    – speziell in Palästina, Hamas und Fatah

    Oder vorsichtiger: Welchen Einfluß hat die Verehrung des JudenMörder Mohammed durch alle Muslime auf den Konflikt und was könnte man dagegen tun?

    Von daher wäre eine Strategie der Israelis zu überlegen:
    die Palästinensern unterstützen, sich vom JudenMörder Mohammed zu distanzieren, also dem Islam=Faschismus abzusagen.
    ?!
    Ich vermute, dass dies eine wesentliche Vorraussetzung zum Frieden wäre.
    Also eine Ent-Islamisierung von Palästina.

    Und damit ist der Bogen zur Pegida gegeben: gegen Islamisierung von Europa.

    Mir ist klar, dass der Israel-Palästina-Konflikt sehr vielschichtig ist.
    Die Zionisten könnten sich auch etwas zügeln ….
    Häufig behandelt Israel die Symptome: heftig Militär, Gewalt auch gegen Kinder, Jugendliche, Schwangere, Sippen-Strafen, Schikanen, Zerstörung von Olivenbäumen etc.
    Mit obigen Strategie-Vorschlag würde man an einer der Wurzeln des Konfliktes arbeiten.

  60. Die Juden sollten sich alle von ihrem Zentralrat lossagen, ebenso wie die gesamte Bevölkerung von ihrem Zentralkommitee.
    Wir brauchen niemanden, der und weismachen will, was richtig und was falsch ist.
    Komischerweise sind alle PEGIDA-Gegner Leute, die auf die eine oder andere Weise von Steuergeldern leben, die wir zwar erarbeiten, die die verräterische Clique in Berlin dann jedoch nach Gutdünken verteilt. Und ein großer Teil fließt eben noch in den „Krampf gegen Rechts“.
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten…!“

  61. Niemand !
    verunglimpft den Islam mehr,als der Islam sich selbst!
    GELD,VERNEBELT DIE REALITÄT!!!
    ————————–
    Sie kündeten von Hass auf Israel, Flaggen der Hamas wurden geschwenkt. Ein junger Mann reckte seinen Arm mit „Jihad“-Tattoo unter lauten „Allahu Akbar“-Rufen („Allah ist groß“) in die Höhe.
    „Hamas, Hamas, Juden ins Gas.“
    Der Zentralrat der Juden ist schockiert.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/demonstration-eskaliert-anti-israel-parolen-ueber-polizeilautsprecher-verbreitet-13044034.html

  62. Alle Juden, die ich kenne (und das sind ziemlich viele) denken anders. Dieser Funktioner im Dienste des Dialügs hat im Namen der Juden nichts zu melden. Er vertritt nur sich selbst und seine kleine und vorlaute Clique. Was für eine Anmassung: 100-200 Tausend Juden nehmen 5-7 Millionen Muslime „in Schutz“. Wir sind allmächtig, oder was?

  63. Die Mitglieder des ZdJ werden von Juden in Deutschland weder indirekt, noch direkt gewählt. Es handelt sch nicht um eine repräsentative Demokratie, eher um Willkürherrschaft, ähnlich EU-Behörden in Brüssel oder der Kurie in Rom.

  64. #92 Grazer

    …und es war natürlich Zufall ,daß es vor einer Kirche passierte.
    Mit Bewußtseinstörungen, ausgelöst durch Ramadan, kann er sich auf jeden Fall nicht rausreden !
    Viele Grüße an ÖGIDA aus Deutschland !

  65. OT

    Wie wir belogen werden:

    Messer-Attacke auf Flüchtlings-Betreuer: Wollte die Politik es vertuschen?

    …. Ein Mitarbeiter des Kinder- und Jugendnotdienstes sagte gestern zur MOPO, „die Sache“ sei im Gegenteil noch viel schlimmer, die Schilderungen sehr zurückhaltend gewesen. „In jedem Fall sind wir froh, dass die Sache jetzt öffentlich ist. Es muss einfach bekannt werden, dass wir hier mit der Lage völlig überfordert sind.“

    https://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/12/21/junge-fluchtlinge-messer-angrifft-auf-betreuer/

  66. Überlieferungen berichten uns, daß ihn die Offenbarungen körperlich sehr mitnahmen.

    Wenn er Eingebungen bekam, hörte er Glockengeläut, fiel wie betrunken zur Erde und brüllte wie ein Kamelfohlen.
    Er hatte rote Augen, eine hohe Stimme und war voll rasender Wut (Hadithe von Jabir).
    Er wurde rot, schwitzte oder fröstelte.
    Man hörte ihn stöhnen, röcheln und schreien.

    das klingt nach drogenentzug oder überdosis
    was die zu der zeit wohl geschnüffelt haben
    „wencke myhre(myrrhe) und weihrauch“ bestimmt nicht.oder kamel dung das soll auch gut reinhauen.
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fkamelopedia.net%2Fimages%2Fd%2Fd6%2FKameldung_Ka-Mel-Oh!.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fkamelopedia.net%2Fwiki%2FProjekt_Diskussion%3AKa-Mel-Oh!%2FKarte%2F186&h=192&w=256&tbnid=5PfPaI3lI3iEAM%3A&zoom=1&docid=7U97Ih-LJ_WvEM&ei=z9CWVNbnCITtO9bTgbgD&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1768&page=1&start=0&ndsp=17&ved=0CCYQrQMwAg

  67. Warum unterstützt der ZdJ den Islam?

    Der Zentralrat der Juden ist ein Teil des bunten Systems, wie auch die katholische / evangelische Kirche.
    ZdJ vertritt verrät Juden genauso wie diese Kirchen Christen.

    Abgesehen davon staunt man aber über Position eines Teils der Juden.
    So sind viele Juden gegen Assad (statt zumindest neutral zu bleiben), obwohl Assad für Juden eindeutig das kleinere Übel ist.
    In der Ukraine unterstützen viele Juden Kiewer Junta aus Nationalisten, die früher Juden mehrmals massakriert haben (Petljura, Bandera) und ganz sicher bei erster Möglichkeit es wieder tun werden.

    Mag vielleicht schlau sein, aber gleichzeitig sehr dumm.

  68. Vor drei Jahren noch habe ich gedacht, in diesen Block mit der kritiklosen USA- und Judengläubigkeit schaue ich nicht mehr herein. Mittlerweile stelle ich fest, diese Internetseite gehört von der Informationsqualität, der Aktualität und der Liberalität zum Besten war Deutschland zu bieten hat. Danke für Alles.

  69. #91 Radetzky
    ———————————–
    „offenbar schweren psychischen Beeinträchtigung“…lacht. Ein Bekloppter rennt nicht weg, weil er ja nicht weiß, was er macht. Wenn jemand davon läuft, weiß dieser warum. LügenPresse

  70. #91 Radetzky (21. Dez 2014 14:24)
    Nur immer weiter den Islam unterstützen, dann ist Sonntags Massakertag
    ++++
    Jeder Tag ist bei den Moslems Massakertag!
    Meistens mehrfach!
    Liest Du keine Zeitungen?

  71. Erfreulich: Viele Kommentare unterscheiden klar zwischen der Organisation ZdJ (und dem z.T. sehr dummen Gelaber von dessen Vertretern) und den jüdischen Bürgern im Land, die häufig ganz anders denken.
    Problem: Hier auf Pi-news lesen und schreiben viele gutinformierte und zum differenzierten Denken fähige Leute. Allerdings darf man nicht den Fehler machen, die Leserschaft hier mit der Durchschnittsbevölkerung gleichzusetzen.
    Die Masse der Bevölkerung hat leider nicht das enorme Interesse an Politik wie die Leser hier – und leider auch nicht die Fähigkeit oder den Willen zur differenzierten Sicht auf politische und gesellschaftliche Phänomene.

    Wir dürfen nicht immer nur uns selbst bzw. Gleichgesinnte sehen, wir müssen vor allem an die weitgehend un- und desinformierte Masse denken. Und da sieht es düster aus. Einerseits spüren die Menschen instinktiv, daß etwas gewaltig schief läuft im Land. Andererseits: Wenn sie gefragt werden, dann können die wenigsten konkret antworten, was genau schief läuft. Viele Menschen haben nur Halbwissen, und die Meisten sind noch weitgehend ahnungslos.
    Dies sind die idealen Bedingungen für ungerechte und sachlich falsche Pauschalisierungen, wie sie dann auch die jüdischen Mitbürger treffen können.

    Der ZdJ schimpft auf PEGIDA? Leider denken dann viele Deutsche, daß „die Juden“ gegen uns seien. Das ist natürlich Quatsch, aber gerade unter hysterischen Krisenbedingungen wird leider noch weit weniger differenziert als unter stabilen Verhältnissen.

    Gerade jetzt wäre es so verdammt wichtig, daß der ZdJ auch Signale des Verständnisses an die islamkritsche PEGIDA-Bewegung sendet. So, wie es inzwischen auch einige andere Vertreter des etablierten Machtsystems machen.

    Die Hälfte der Deutschen sympathisiert mit PEGIDA, da sollte man keine Feindschaft aufbauen und besser das Gespräch suchen. Meine Empfehlung.

    Übrigens bin ich morgen wieder beim PEGIDA-Spaziergang in Würzburg mit dabei. Laß mir doch nicht von einem Bischof die Teilnahme verbieten. Schon gar nicht als Protestant! 🙂

  72. Schuster macht den Fehler so vieler Menschen angesichts der Islamisierung. Er glaubt man könne / man solle beschwichtigen. Ganz so, als könne man ein Raubtier durch Fütterung in ein Lämmchen verwandeln. Dazu hat Churchill richtig gesagt:
    .

    An appeaser is one who feeds a crocodile, hoping it will eat him last

    .
    Die Muslime, sind sie erst in der Machtposition, die sie zweifelsohne auch in Deutschland anstreben, werden die Juden keineswegs glimpflich behandeln in Anerkennung für islamfreundliche Wortspenden von jüdischer Seite in früherer Zeit.
    .
    Füttern Sie das Krokodil nur weiter, Herr Prof. Schuster! Spätestens wenn das Futter zur Neige geht, lieber Herr ZdJ-Vorsitzender, was glauben Sie passiert dann ….

  73. Es ist unverständlich, daß Sie die spärlichen Sympathien für Juden in Deutschland aufs Spiel setzen, indem Sie den Islam unterstützen.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Vielleicht will er so eine Art Mitsieger werden.

    ==================================
    Hallo #98 Schüfeli!

    Kannst du das auch so sehen?

  74. Falls noch keiner drauf hingewiesen hat:
    Henryk M. Broder zu PEGIDA und die Reaktion des politisch-medialen Komplexes
    (zugleich eine Ohrfeige für Schuster und Konsorten!):
    .
    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article135586551/Das-deutsche-Festival-des-Wahnsinns.html
    .

    Die Menschen wollen nicht als „Rassisten“ bezeichnet werden, während ein Gewalt verherrlichender Berliner Rapper für seine Verdienste um die Integration mit einem Preis geehrt wird,

    .

  75. 1.) Juden sind mit dem ZdJ(Zentralrat …) genauso bestraft, wie Katholen mit dem ZdK(Zentralkomitee …)

    2.) Der ZdJ füttert den Drachen Islam, in der Hoffnung, er werde satt und verschone Juden. Aber dies ist nicht vorgesehen.
    http://www.cicero.de/berliner-republik/gaza-konflikt-und-europa-der-judenhass-ist-wieder-da/57962

    Im ewiggültigen Rezeptbüchlein Koran steht zwar was anderes, nämlich Allahs Wort. Also das, was der perverse Kriegsverbrecher Mohammed dem Allah-Mondgötzen, aus jener schwarzen Kiste Kaaba, flüsterte.

    Der Drache Islam niemals satt, solange noch ein Jude hinter einem Baum oder Stein sitzt.

    3.) Über Ungläubige u.a. im Koran
    derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/

    4.) Koran: Juden sind Affen und Schweine
    http://www.focus.de/politik/experten/wolffsohn/judenhass-im-koran-die-wahrheit-ueber-mursis-schweine-zitat_id_2869170.html

  76. Der Grund für Herrn Dr. Schusters Beitrag ist doch offensichtlich:

    Alle Systemlinge schwingen seit geraumer Zeit die Nahtzieh-Keule – und das ohne Erfolg.

    Nun fährt man schärfere Geschütze auf:
    Diejenige Institution, die aus historischen Gründen eine hohe moralische Legitimierung besitzt, Ausländerfeindlichkeit anzuprangern, muss nun ran.

    Naja, vielleicht funktioniert die Verunsicherung ja bei Tante Gertrud und Onkel Willi.

  77. #104 martin67 (21. Dez 2014 16:04)
    Es ist unverständlich, daß Sie die spärlichen Sympathien für Juden in Deutschland aufs Spiel setzen, indem Sie den Islam unterstützen.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Vielleicht will er so eine Art Mitsieger werden.
    ==================================
    Hallo #98 Schüfeli!
    Kannst du das auch so sehen?

    Man kann sich es durchaus vorstellen.
    Z.B. der ukrainisch-judische Oligarch Kolomoisky profitiert zurzeit von der Zusammenarbeit mit dem Rechten Sektor.

    Ich weiß aber auch, dass solche Politik sehr kurzsichtig ist.
    Moslems hassen Juden, ebenso sind die ukrainischen Nationalisten äußerst antisemitisch.
    Sie werden bei der ersten Möglichkeit Juden wieder massakrieren, egal ob sich Juden anbiedern oder nicht.

    Wer das nicht glaubt, soll im Geschichtsbuch nachlesen.
    Und es spricht überhaupt nichts dafür, dass es diesmal anders sein wird.

  78. Soo schön weit ab vom Schuß läßt es sich wunderbar träumen und plappern von der Friedfertigkeit und Toleranz der ‚Friedens-Religion‘!
    Und wehe, es kommen so einige Zehntausend PEGIDA-Realisten daher, und zerstören den Bonzen die Blütenträume und ihr genüßliches Schwelgen in ‚Friede-Freude-und-Halal-Kuchen‘-Phantasien.
    Das darf nun gar nicht sein.
    Dann wird nicht die Gefahr beseitigt, sondern der Warner verprügelt.

    Teilweise plagt sich Israel mit ähnlichen Luschen und Vollpfosten herum wie wir.
    Sie haben allerdings einen guten Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu und der konservative Flügel der Parteien-Landschaft hat noch ein gehöriges Wort in der Knesset mitzureden.
    Auch herrscht ein gesunder Umgang mit dem Recht auf Selbstverteidigung.
    Die Arme, die Israelischen Verteidigungs-Streitkräfte – IDF sind als eingebettet in der Mitte des Volkes.

    Die Mehrheit des Israelischen Volkes – die ‚Sabras‚ sind sich eindeutig im Klaren darüber, dass es für sie um das Überleben des Volkes geht.
    (Nestbeschmutzer gibt es allerdings dort wie auch hier)

  79. Wenn ZdJ ins Nachbarland Frankreich blickt, sieht er, dass die jüdische Gemeinde unter der Dauerbedrohung islamistischer Antisemiten leidet und das dort, im Gegensatz zu hier, es schon Tote gegeben hat. Will der ZdJ so lange warten, bis es hier auch Tote gibt? Das kann ja wohl nicht sein Ernst sein.

  80. Wenn der linksimplementierte Kulturelle Selbsthass ein Problem der Dekadenz und Wohlstandsverwahrlosung ist, warum soll es dann keine selbsthassenden Juden geben können?

  81. In Deutschland wird offenbar jeder nur dann zu einem öffentlichen Amt zugelassen — sei es auch so unwichtig wie des Präsidenten des ZdJ — wenn er sich vorher schriftlich zur politischen Korrektheit und damit zum Verrat an den eigenen Leuten verpflichtet.
    Anders kann ich mir dieses Verhalten nicht erklären.

  82. Auch hier nochmal: Der ZDJ ist eine Staatliche Vereinigung und zu ca 99% mit SPD Leuten besetzt.
    Der ZDJ hat mit Juden oder Israel nichts zu tun. Er spricht nicht für uns, er wird von uns nicht gewählt, er ist nur ein weiteres steuerfinanziertes Konstrukt, das der BRD Legitimation verschaffen soll.

    Wer wissen will, was die meinung der Juden ist, muß schauen, was Israel sagt und tut. Und soweit ich es bisher gesehen habe, hat sich Israel noch nicht einmal negativ über Pegida oder andere rechte Gruppen und Parteien in Europa geäussert.

    Israel meldet sich dann zu Wort, wenn Juden angegriffen werden oder wenn, wie im Sommer Linke und Moslems gemeinsam „Juden ins Gas“ rufen.

  83. „Ahmadijaa Moslems besuchen Synagoge Hamburg“

    im video alles friedlich, interessiert, nett
    und in den kommentaren gehts wie ueblich los

    „Vor Allah aber ist der Islam die wahre Religion für die gesamte Menschheit,aber warum?
    In der Zeit Moses as war die wahrer Religion vor Allah das Judentum dann das Christentum(Geistliche Steigerung)und abschließend der heilige Koran(das vollkommene Buch an die Menschheit)

    Alle geistlichen spirituellen Höhepunkte kann der Mensch erst dann erzwingen wenn er nach den Bedingungen Allahs sich bekennt,somit als Muslim zu verzeichnen ist Salamualleikum “
    https://www.youtube.com/watch?v=KIMwRBiUNxM

    man kriegt den affen aus dem dschungel,
    aber den dschungel nicht aus dem affen,

    und das ueberheblich-anmassend-herrische
    „allahu akhbar“ = „ALLAH IST GROESSER“
    nicht aus dem islam-indoktrinierten.

  84. #118 LEUKOZYT (21. Dez 2014 21:45)

    Was ich aber jetzt nicht verstehe , warum haben die Moslems damals genau auf dem Tempelberg ihre
    al-Aqsa-Moschee gestellt ? Wollten die etwas begraben ? Und warum schlagen die sich heute bald jede Woche die Köpfe ein , wenn es doch so friedlich geht , hier in unserem gelobten Deutschland .
    Der Islam muss erst mal mit seinen eigenen Religionsrichtungen klarkommen aber bitte nicht bei uns !

  85. #109 Schüfeli

    Z.B. der ukrainisch-judische Oligarch Kolomoisky ….

    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Ach, die Rechten….

    Da passieren Dinge, über die das ZDF in Wort und Bild dokumentierte:
    Oligarchen finanzieren Bataillone!
    Text: http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/34378272/1/data.pdf
    Video: http://www.zdf.de/frontal-21/themen-der-sendung-vom-5.-august-2014-34317930.html

    Der Multimilliardär Kolomojski wurde Anfang März 2014 zum Gouverneur der Oblast Dnipropetrowsk ernannt. Nun finanziert er eine Söldnerarmee mit mindestens fünf Bataillone aus mehreren tausend Mann.

    Er läßt sogar für das Bataillon „Dnepr“ am größten Kaufhaus in Dnepropetrowsk werben!

    Du kannst den Beitrag lesen und ansehen!
    Unfassbar, was da abläuft.

    Heute wurde gezeigt, wie Donezk aussieht, Ruinen, kein Essen, keine Heizung – und nun auch keine Rente mehr aus Kiew.

    Man stelle sich vor, die bösen Russen oder Chinesen hätten eine Region so zusammengeschossen und ließe sie aushungern.

  86. Der sogenannte Zentralrat spiegelt genausowenig den Willen der hier lebenden Juden wieder wie unsere Regierung den Willen des Volkes wiederspiegelt.

    Denn anders als der Zentralrat dürften die meisten Juden mit unserer Einwanderungspolitik nicht zufrieden sein.

  87. @
    #115 Vitaly (21. Dez 2014 21:18)
    „Auch hier nochmal: Der ZDJ ist eine Staatliche Vereinigung und zu ca 99% mit SPD Leuten besetzt.
    Der ZDJ hat mit Juden oder Israel nichts zu tun. Er spricht nicht für uns, er wird von uns nicht gewählt, er ist nur ein weiteres steuerfinanziertes Konstrukt, das der BRD Legitimation verschaffen soll.“

    Nicht nur das.

    aber die dt. Regierung arbeitet
    zur Delegitimierung von PEGIDA
    auch mit bezahlten Agents Provocateurs
    wie

    #32 Berlin53 (21. Dez 2014 12:12)

    die „beleidigte-Leberwurst-wegen-Zentralrat“ Aufmache dieses

    Berlin53

    schaut nach bezahltem Provocateur aus:

    – Stimmungsmache gegen Juden

    und so:
    – Stimmungsmache gegen PI, PEGIDA

    Wo bekanntlich der „Zentralrat der Juden“ gegenüber den Juden in Deutschland
    so demokratisch ist, wie die EU …
    🙂

  88. Typischer Vertreter des akademischen Bildungsbürgertums und Bewohner einer idyllischen Kleinstadt. Diese Vertreter waren bereits in der Vergangenheit mit geistiger Blindheit geschlagen.

    Der weiß es einfach nicht besser und was vielleicht noch viel schwerer wiegt, der will es auch nicht besser wissen.

  89. Die Juden haben Angst und dienen sich vorsorglich bei ihren zukünftigen Mördern an. Ungeheuerlich, haben die nix gelernt aus der Geschichte, aus dem Appeasement? Glauben die, daß sie am Tag X verschont werden?
    Wahnsinn!!!

  90. #12 schriller (21. Dez 2014 11:41)
    OT
    Shitstorm gegen Matthias Schweighöfer. Er hat auf seiner Facebookseite Pegida und deren Demonstranten beleidigt. “Was solldas eigentlich für ein friedliches Weihnachtsfest werden, wenn so viele PEGIDA Deppen und Mitläufer unser Land in den Abgrund ziehen….?? Leute, lasst uns ein offenes und gutes Land sein!! Wir haben das Zeug dazu! Peace!”
    http://x2t.com/Schweigh–fer

    Tja, si tacuisses, philosophus mansisses!
    Hätte der Schweighöfer doch besser mal geschwiegen.

    Die typische links angehauchte Salon-Bazille, finanziell auf Rosen gebettet, keiner, der sich im Supermarkt anstellen und von mürrischen Kopftuchweibern zurückdrängen lassen muss, keiner der im Sinne der Selbsterhaltung besser die Straßenseite wechselt, wenn ein Rudel mohammedanischer Testosteron-Jungmachos ziegerichtet auf ihn zu marschiert.

    Wenn es diesem gehypten Schauspieler – mit mittlerem Talent ausgestattet aber medial gepuscht bis zum Erbrechen -, der das echte Leben nicht kennt, nach Gut(mensch)sein ist, dann sagt er „Wir müssen …“, was bedeutet, dass alle anderen müssen.

    Gut, wenn ein solcher Dünnbrettbohrer nun auch mal die passende Rückmeldung erhält.

  91. #47 EasyChris (21. Dez 2014 12:37)

    Schon gewusst?
    Knapp 20% der Einwohner Israels sind Moslems.

  92. # 79

    dumm gelaufen- wenn in den USA Latinos, Weiße und Asiaten zusammenhalten, und das werden sie (MÜSSEN), wird eine „Revolution“, ein „Aufstand“, oder „Bürgerkrieg“ des schwarzen US-Lumpenproletariats KEINE CHANCE haben. Eine ähnliche Zusammenschluß- und Abwehrreaktion wird auch in Europa ablaufen, dessen bin ich sicher! Die moslemisch geprägte Oberschicht (Ärzte, Juristen, Stars etc.), die etwas zu verlieren hat, wird sich vermutlich hüben wie drüben gegen ihre Landsleute entscheiden. Mal schauen… Die Medien und die Politiker haben die abtrainiert geglaubten Instinkte der Menschen unterschätzt. Aus diesem simplen Biologismus heraus wird auch Gender scheitern. Und das sind für mich die zwei Seiten des multikulturellen Faschismus: Gender und Islamisierung. Ein Pseudoeliten-Projekt, soziale Experimente, extrem linke Ideologien, wird immer stärker gegen den Willen der angestammten Bevölkerung durchgesetzt.
    Kann das auf die Dauer gut gehen? Ich glaube nicht. Jetzt will man uns ja in Dokus das Römische Imperium als Multikulti verkaufen, und die Völkerwanderung als Wirtschaftsmigration, ohne Scherz! Tja, das Imperium hat bis zum bitteren Ende gekämpft, und nach seinem Untergang kamen wahrlich finstere Zeiten in Europa auf.
    UND GENAU DAS BILD SEHEN WIR ALLE VOR UNS!

  93. Zitat…
    #2 Syria Forever (21. Dez 2014 11:22)

    Nicht alle Juden sind Freunde Israels. Jede Gesellschaft hat seine Verräter. Shalom
    _____________________________________________

    Ich würde mich erst mal über die Funktion des
    ZDJ informieren, dieser hat nichts mit dem
    Staat Israel zu tun!

  94. Zitat…
    #43 scotti (21. Dez 2014 12:29)

    Die meisten deutschen Juden denken wie Broder, nicht wie Schuster.
    ________________________________________
    #So?, na ich denke für mich!

  95. Zitat…
    115 Vitaly (21. Dez 2014 21:18)
    …Wer wissen will, was die meinung der Juden ist, muß schauen, was Israel sagt und tut.
    ____________________________________________

    Quatsch, als Deutscher ist für meine Person
    zuerst die Stimmungslage in Deutschland wichtig.
    Wir leben in einer säkularen Gesellschaft!

    Und vergeblich nochmals…
    NICHT JEDER JUDE IST EIN ISRAELI.
    NICHT JEDER ISRAELI IST EIN JUDE.

    Ist das denn so schwierig… ?

Comments are closed.