imageEs ist mal wieder so weit. Wer für sein Vaterland einsteht und Probleme öffentlich beim Namen nennt, wird vor Gericht gezerrt. Denn es kann ja nicht sein, dass mohammedanische „Bereicherer“ offen kritisiert werden. Schließlich muss Europa bunt werden und monokulturell = durch Mohammedaner bereichert – oder besser gesagt – ausgebeutet werden. Und so wird wieder einmal derjenige bestraft, der für Recht, Freiheit und christliche Werte einsteht und derjenige beschützt, der genau das Gegenteil im Sinn hat.

(Von AlphaCentauri)

Geert Wilders wird vorgeworfen, dass er „ausländerfeindliche Äußerungen“ getätigt haben soll. Darauffolgend hat die Justiz des Landes Anklage gegen den Politiker erhoben. Wie die Staatsanwaltschaft in Den Haag mitteilte, wird Wilders vorgeworfen, „eine Gruppe von Menschen wegen ihrer Ethnie beleidigt“ sowie zu „Diskriminierung und Hass angestachelt“ zu haben.

Betont werden muss, dass Geert Wilders „ausländerfeindliche Äußerungen“ getätigt sowie zu „Diskriminierung und Hass angestachelt“ hätte. Wer die Wahrheit ausspricht, wird durch die politisch instrumentalisierte Justiz gemaßregelt. Probleme dürfen nicht gelöst werden. Die Politik muss den vorgegebenen Kurs beibehalten und jegliche Kritik an den Falschen ist strikt verboten. Mohammedaner sind schließlich durch ihre Herzlichkeit, Nächstenliebe und farbenfrohe Kultur eine besonders schutzbedürftige Art von Menschen.

Aber es wird noch besser. Auf die Frage (Zitat aus tagesschau.de):

„Wollt Ihr weniger oder mehr Marokkaner in Eurer Stadt und in den Niederlanden?“ Die Menge antwortete mit „Weniger“-Rufen, woraufhin Wilders versprach: „Wir werden uns darum kümmern.“

kam prompt die Antwort.

Auf die Äußerungen hin erstatteten Tausende Menschen Anzeige gegen Wilders.

Wer diese „Tausenden Menschen“ sind, kann sich sicher jeder denken, der nicht medienkonform denkt. Und dass der Koran beängstigende Parallelen zu Hitlers „Mein Kampf“ mit dem Protagonisten Mohammed aufweist, wie es Wilders treffend analysiert, ist ebenfalls ein Skandal und eine Beleidigung von 98% aller Mohammedaner, die in Europa schlichtweg nicht integrierbar sind.

Wir sind gespannt, ob er justizial gelyncht oder doch „frei“gesprochen wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Aber uns darf man als Mischpoke, Ratten, Nazis ect. beschimpfen. Wer stellt Özdemir, Jäger, Ulbig und konsorten vor Gericht?

  2. Die PC-gesteuerte Drecksjustiz mag sich mit diesem Schauprozess wieder mal austoben, aber die Anzeichen mehren sich dass deren Tage auch gezählt sein werden! In den NL wie in FR dreht sich der politische Wind nämlich immer mehr, nur in DE leider immer noch zögerlich.

  3. Und dass der Koran beängstigende Parallelen zu Hitlers „Mein Kampf“ mit dem
    Protagonisten Mohammed aufweist, wie es Wilders treffend analysiert, ist ebenfalls ein Skandal und eine Beleidigung von 98% aller Mohammedaner, die in Europa schlichtweg nicht integrierbar sind

    Och nööööö……. stimmt doch nicht. Hier ist jemand, der uns das ganz genau erklären wird:

    Todenhöfer besucht Terrormiliz Islamischer Staat
    DIE WELT-17.12.2014
    Zehntägige Visite im Kampfgebiet: Der Publizist und Ex-Politiker Jürgen Todenhöfer wagt sich in das „Kalifat“ des Islamischen Staates und wird über die Dinge berichten „wie sie wirklich sind“

    Todenhöfer als Weltenretter. Nur Todenhöfer weiß wie man mit den Mordgesellen „richtig“ umgehen muss. Und „Nur Todenhöfer“ wird uns das heute nacht im Bertelsmann-TV in Form eines Interviews genauestens erklären.

  4. Gut daß Geert Wilders die Marokkaner nicht Mischpoke genannt hat.
    Ich könnt euch vorstellen was dann los gewesen wäre.
    Das wäre das Ende seiner politischen Karriere gewesen.

  5. Geert Wilders wird vorgeworfen, dass er „ausländerfeindliche Äußerungen“ getätigt haben soll.

    Das wird ihm nicht „vorgeworfen“, das ist dokumentiert und somit wahr!

    Nun würde mich interessieren, ob dem Herren Autor derartige Diskriminierung einer bestimmten Volksgruppe – der Marokkaner (vom Islam oder Islamisten war in den Wilders-Zitat keine Rede, eben nur von einer bestimmten Nationalität) – recht sind?

    Das sind pure Exklusionsphantasien, wie man sie aus dunkelsten Zeiten kennt. Daher ist Wilders auch kein „Patriot“, sondern rechtspopulistisch, wenn nicht sogar rechtsradikal. Zu diesem Schluss kam auch die AfD, die aus genau diesem Grund keine Zusammenarbeit mit Wilders (und Le Pen) im Europaparlament sucht und auch nicht wünscht! Da die AfD sonst hier bejubelt wird, kann man sich über diese richtige Entscheidung ja auch mal Gedanken machen, bevor selbst bekannte Fundamentalisten in eine Opferrolle geschrieben werden, in der sich nicht gehören. Sie sind Täter, keine Opfer. Und in jedem Rechtsstaat dieser Welt gibt es nun mal Grenzen und rote Linien für jede Art des Extremismus, seinen es Salafiten, oder linke/rechte Extremisten! Darüber sollten wir froh und dankbar sein!

  6. #3 Cendrillon

    Dass Todenhöfer da hin gegangen ist, möchte ich nicht kritisieren, aber wieder zurückkommen, hätte er wirklich nicht müssen.

  7. „Controversial Dutch far-Right politician Geert Wilders to face trial for inciting racial hatred after vowing to make sure there were ‚fewer Moroccans‘ in Holland“

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2878776/Dutch-populist-Wilders-tried-fewer-Moroccans-vow.html

    OT:

    Gute Nachrichten aus Schweden und Dänemark

    http://www.weeklystandard.com/articles/swedes-go-so-goes-europe_821210.html

    PEGIDA
    „Thousands Protest Parallel ‚Sharia Societies‘ in Germany“

    http://www.clarionproject.org/analysis/thousands-protest-parallel-sharia-societies-germany

  8. wenn es diese Aussage ist, dann ist sie auch selten dämlich und entspricht nicht dem, was ich von Wilders bisher gehört habe.

    Bei aller Islamkritik, die ich teile.

    Aber wenn es gegen Menschen geht, dann bin ich nicht mehr einverstanden. Dann bin ich dagegen. Egal wer sie sind, wo sie herkommmen, was sie glauben.

    Man muss sich mit dem Gedankengut auseinandersetzen. Kritisieren. Scharf kritisieren. Probleme benennen, die von Politikern und Presse totgeschwiegen werden.
    Man muss deutlich sagen, dass Marokko ein Land ist, dass keinerlei Gründe für Asyl bietet. Dass Menschen, die dort sozialisiert sind, dort auch besser zurechtkommen als hier, wo sie uU ein Leben lang betreut werden müssen. Wo durch Familiennachzug ganze Familien mit ebenfalls lebenslangem Betreuungsbedarf einwandern. Und wenn das massenhaft geschieht, kein Gemeinwesen diese Betreuungsarbeit dauerhaft garantieren kann. Man kann darauf hinweisen, dass viele dieser Menschen gefährliche Welteroberungsphantasien in ihren Köpfen mitbringen, verbunden mit einem irrationalen Höherwertigkeitskomplex. Man kann sagen, dass viele ihren Israelhass mitbringen, weil ihre heiligen Schriften Juden als Schweine bezeichnen. All das kann man sagen.

    So wie es Pegida bisher vorbildlich vormacht.

    Aber wenn Volksmengen anfangen, auf Menschen abzuzielen und nicht mehr die Ideologie, die sie gefährlich MACHEN kann und macht, dann wird die Menge zum Mob. Wer Menschen nicht will, ist kein Menschenfreund.

    Und gibt allen Kritikern Recht.

    Das sei ferne.

    PS: Ich hoffe einfach, dass das eine verbale Entgleisung im Eifer des Gefechts war. Ich würde nicht gern meine hohe Meinung von G Wilders revidieren müssen.

  9. Es sind solche Erfahrungen, die die Niederländer wütend machen:

    Aufregung in Amersfoort. Letzten Dienstag störten Schüler dieser islamischen Schule einen Trauerzug. Als die Autokolonne an den Schülern vorbeifuhr, begannen sie zu schreien und machten obszöne Gesten. Zur großen Bestürzung der Angehörigen, die in der Kolonne mitfuhren. (…) Und sie fragen mich: „Ist es ein Moslem?“ Ich antworte: „Nein, warum?“ Darauf laufen sie zum Auto und schlagen tatsächlich mit der Faust aufs Dach (und sagen): „Wieder ein Hund weniger!

    http://www.youtube.com/watch?v=xDApf4vM8Pc

  10. Das rot-grün-versiffte Geschmeiß versteht nicht einmal, dass sie mit solchen Anklagen nur Märtyrer erzeugen, die ihnen im Endeffekt mehr Schaden als Nutzen bereiten werden!

  11. Das war auch nicht „diplomatisch“. Er hätte es umschreiben müssen.
    „Wollt Ihr Leute, die Verbrechen begehen in Eurem Land?“

    Dazu das. Von der anderen Seite.
    Hier werden Kinder indoktriniert:
    In der Printausgabe ist sogar von einer Pegida-Demo die Rede, die in Bonn erfolgreich blockiert wurde.- Hier wurde offensichtlich eine Straftat belobigt.

  12. Ach nee, der europhile Euro-Vis(i)on mal wieder. – Und dass die Islam-Kenntnisse der AfD und ihre Position zum Islam hier nicht bejubelt werden, müssten Sie eigentlich wissen, wenn Sie öfter mal vorbeischauen würden.

    Dass Sie es nicht tun, und Menschen wie mir Ihre unsäglichen Kommentare erspart bleiben, freut mich andererseits.

    Sorry, ich weiß, ich bin nicht nett zu Ihnen, hab aber auch keine Lust dazu.

  13. Wenn Geert Wilders Ministerpräsident ist, wird er die beteiligten „Juristen“ hoffentlich -entsprechend ihrer Qualifikation- an die frische Luft befördern.

  14. @ #5 Euro-Vison (18. Dez 2014 19:16)

    Mal eine Verständnisfrage:

    wäre eine Forderung, ein Salafist wie Pierre Vogel möge doch bitte das Land verlassen und sich in einem islamischen Land seiner Wahl wohlfühlen, ausländerfeindlich?

  15. Mir graut vor einem neuen Volksgerichtshof mit diesen furchtbaren Richtern und den heftig applaudierenden Medien.
    Hoffentlich ist Herr Wilders stark genug um diese widerwärtige Prozedur durchzustehen.

  16. #5 Euro-Vison (18. Dez 2014 19:16)
    #7 LichtImNebel (18. Dez 2014 19:21)

    Man muss sich mit dem Gedankengut auseinandersetzen.

    Genau das tut Geert Wilders, und Ihr zwei beiden verschwiegt das wieder mal geflissentlich. Wilders hat das gegen die Marokkaner nicht einfach so gesagt weil sie zufällig aus Marokko kommen, sondern aufgrund des Gedankenguts in ihrem Gepäck, das sie partout nicht den Gesetzen ihres Gastlandes unterordnen wollen und bei erreichter Mehrheit dieses radikal verändern werden. Diese Bedrohung ist für die Holländer wie für alle Europäer existenziell. Ihr wißt das sehr wohl, zumal Ihr schon eine Weile hier mitlest, also hört auf zu lügen!

  17. damals wars – noch garnicht so lange her

    PATRIOTEN IN DER REGIERUNG

    VERBRECHER IM KNAST

    HEUTE

    VERBRECHER IN DER REGIERUNG

    PATRIOTEN IN DEN KNAST

    Sowas kommt von sowas, wenn unfähige, irre und
    oberkorrupte Politiker aus Sicherheitsgründen in
    das EU Parlament entsorgt werden, wo sie weiterhin
    ihren schmutzigen Geschäften nachgehen können

  18. @ #2 Viper (18. Dez 2014 19:05)
    Was war schon wieder falsch? Your comment is awaiting moderation.

    DEHT MIR AUCH SO………………….

  19. Das ist die Multikulti-Pest!

    Was für ein krankes linkes Norwegen. Solche Sprüche könnten auch von der SPD und den Grünen kommen.

    “Norwegische Frauen müssen ihren Anteil der Verantwortung für diese Vergewaltigungen übernehmen“, weil moslemische Männer ihre Art sich zu kleiden provokant fänden. Die Schlussfolgerung der Professorin war nicht, dass moslemische Männer, die im Westen leben, sich westlichen Normen anpassen müssten, sondern das genaue Gegenteil: „Norwegische Frauen müssen begreifen, dass wir in einer multikulturellen Gesellschaft leben, und sich ihr anpassen.“

    Frau Wikan ist Sozialanthropologin an der Unversität von Oslo

    https://heplev.wordpress.com/2014/12/16/das-gegenteil-von-logik/

  20. Die Euro-Vis(i)on ist de facto ein Auslaufmodell, mit dem man keinen Hund mehr hinterm Ofen hervorlocken kann!

  21. Deutsche generell als Nazis zu bezeichnen ist anscheinend schon ganz normal geworden und wird nicht mehr geahndet.
    Deutsche niedermachen ist schon ein Sport der Politiker geworden!
    Und schon gibts der naechste Schritt den man nicht in den Medien lesen kann aber enorme Auwirkungen haben wird, gegen das Deutsche Volk natuerlich, denn fuer das Deutsche Volk waere ja rassistisch!
    Heute zu lesen:
    Die Behörde heißt „Joint Interagency Counter Trafficking Center (JICTC)“. In ihr arbeiten Agenten des FBI und der US Homeland Security. Die Bundesregierung räumt dem JICTC große Freiheit ein.

    Und da sage noch jemand dass wir kein Vasalle Amerikas sind!

  22. In Südwestdeutschland kennt man die Marokkaner noch als Mitglieder der französischen Besatzungsarmee nach dem 2. WK. Sie sind das Synonym für Vergewaltigungen und Plünderungen. Sie sind bei den älteren Alemannen immer noch in „guter“ Erinnerung. Die sollen jetzt wieder kommen? Das wollen wir nicht. Gott schütze uns.

  23. Letztendlich wird es wohl so kommen, wie das schon Spengler Anfang des 20Jahrhunderts prophezeit hat. Das Abendland geht unter, weil seine Kultur die letzte Phase erreicht hat. Die ist seiner Meinung nach gekennzeichnet mit Weltbürgertum, Sozialismus, Frauenrechten usw. Man kann sich nicht mehr wehren gegen starke Eindringlinge, die darauf pfeifen. So sind alle Hochkulturen eingegangen. Quasi an Menschenliebe. Und trotz aller Demonstrationen wird es so kommen, ich sehe keine tragende Veränderung….

  24. #21 Drohnenpilot (18. Dez 2014 19:35)

    Das ist die Multikulti-Pest!

    Was für ein krankes linkes Norwegen. Solche Sprüche könnten auch von der SPD und den Grünen kommen.
    ______________________________________________

    An genau derartigen Aussagen ist zu erkennen, daß irgendeine Form von Gespräch oder Diskussion mit diesen Typen vollkommen sinnlos ist.
    Die ticken einfach nicht mehr richtig. Das ist nur krank.
    Mit denen ist auch keinerlei Zusammenarbeit nach dem Systemsturz möglich.
    Nie wieder die Fehler von ’89!

    Wann kommt das Mädchen und erkennt die Kleider des Kaisers …?

  25. Geert Wilders wird auch das durchstehen.

    Die Niederländer sind mehrheitlich gegen den Zustrom von „Kültürbereichern“. Wer sich in dem Land auskennt, weiß wie sich diese verschiedenen Ethnien der Moslems aufführen.

    Wird Wilders deshalb vom Gericht verurteilt, kann es durchasu zu gewaltätigen Reaktionen der sonst so toleranten Niederländer kommen.

  26. #20 Dichter (18. Dez 2014 19:33)

    #18 le waldsterben
    Wir können auf kein Talent verzichten.

    Schon klar – tun wir ja auch nicht. Gerade auf den guten Pierre sollten wir keinesfalls verichten – der ist so krass, der könnte sogar einer Euro-Vision die Augen öffnen 😉 .

    Eigentlich wollte ich ja nur mal wissen, ob Euro-Vision zwischen ‚ausländerfeindlich‘ und „arschlochfeindlich‘ zu unterscheiden weiß. 😀

    Aber was solls – die Antwort ist natürlich ’nein‘. Und zwar von Amts wegen, könnte ich mir glatt vorstellen.

  27. #23 Hiroshima. Kann ich bestätigen. Nachdem wir Marokko den Rücken kehrten besoffen wir uns auf der Fähre, die uns nach Europa zurückbrachte, so frustiert waren wir von den Menschen in diesem landschaftlich schönen Land. Es war das einzige Mal, dass mir das passiert ist. Ich kann die Holländer verstehen. Das gilt im Prinzip für alle Mohammedaner. Wer jeden Tag von Kindesbeinen eingebleut bekommt, Ihr seid die Beste Gesellschaft und die anderen, also wir, sind schlimmer wie Tiere, kann nur in Ausnahmefällen ein normales zwischenmenschliches Verhalten an den Tag leben. Mir ist die Suche nach diesen Ausnahmen mittlerweile zu blöd geworden. Ich rede mit der ganzen Welt, außer Mohammedanern.

  28. Aussprüche (Hadithen) der Propheten
    Adolf Hitler und Mohammed:

    Sahih Muslim. Hadith 5203:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Stunde wird nicht eintreten, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten und sich der Jude hinter einem Stein und einem Baum verstecken wird. Da sagt der Stein oder der Baum: „O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!“ Der einzige Baum, der das nicht macht, ist Al-Gharqad, denn er gehört zu den Bäumen der Juden.“

    Quelle:
    http://islamische-datenbank.de/option,com_bayan/action,viewhadith/chapterno,53/min,10/show,10/

    Adolf Hitler:
    „Die Juden haben einst auch in Deutschland über meine Prophezeiungen gelacht. Ich weiß nicht, ob sie auch heute noch lachen oder ob ihnen nicht das Lachen bereits vergangen ist. Ich kann aber auch jetzt nur versichern: Es wird ihnen das Lachen überall vergehen. Und ich werde auch mit diesen Prophezeiungen Recht behalten.“

    Quell:
    http://www.lsg.musin.de/geschichte/Material/Quellen/hitler-holocaust.htm

    Besonders hervorzuheben ist nicht nur die Gemeinsamkeit des Antisemitismus im Islam wie dem Nationalsozialismus, sondern dass Adolf Hilter ebenso wie Mohammed von Prophezeiungen spricht.

    Zwei Bekloppte, ein Gedanke, nur das Mohammed verlogen genug war seinen Faschismus als Religion zu vermarkten und Hitler zu ehrlich um dies so zu vermarkten.

  29. Ich weiß, warum ich gerade unter mod stehe – aber ich kann den Begriff leider nicht vermeiden 😀

  30. Nicht umsonst hat die EU den Spitz EUdSSR. Ich hoffe, das was 1990 mit der Sowjetunion passiert, muß auch mit der EU möglich. Das römische Reich ist auch wegen Überheblich gegen das eigene Volk kaputt gegangen. DDR war auch untergangen Der Arabische Frühling war auch ein Beispiel dafür. Man muß halt die Proteste verstärken EU-weit.

  31. was ich noch vergessen habe zu erwähnen. Er stellt die Russen als davon ausgenommen dar. Sie sind dem Boden und der Religion näher und damit weniger anfällig gegen die Dekadenz. So wie es in meinen Augen derzeit aussieht. Putin stellt die Antithese gegen den Westen dar. Kampf gegen den Islam und gegen Pussi Riot…

  32. Diese Anzeigen werden die Abneigungen gegen das faschistische System und islamische Rassisten nur verstärken. Außerdem ein guter PR-Erfolg für Geert Wilders. Allah sei Dank sind Korannazis und ihre Steigbügelhalter blöd genug, das nicht zu merken.

  33. #2 Viper

    Was war schon wieder falsch? Your comment is awaiting moderation.

    Die Wortwahl. Bei bestimmten Schlüsselwörtern gibt’s Automoderation. Vielleicht die Schreibweise etwas umbauen. 😉

  34. Wollt Ihr weniger oder mehr Kientel-Politik für den Islamismus? Oder vielleicht gar keine Klientel-Politik?

    Wollt ihr weniger oder mehr Scheinasylanten?

    Wollt Ihr weniger oder mehr Diyanet-Einfluss, Erdoganpropaganda auf die Deutsche Politik?

    Wollt ihr weniger oder mehr Aydan Özoguz-Familienmitglieder am Kabinettstisch?

    Wollt ihr mehr Doppelpass oder deutlich weniger Islamisierung in Deutschland?

    Wollt ihr mehr rechtsstaatliche Verbote oder weniger Verbote für Aiman Mazyeks Muslimbruderschaftes-Verbände innerhalb der IGD/ZMD?

    Wollt ihr mehr Geert Wilders in allen EU-Ländern oder noch mehr Mutti-EU?

    Wollt ihr den totalen Islam oder eine strikte demokratische Beschränkung des Islams, dass er keinerlei Wirkungen auf staatliche Institutionen einzunehmen vermag.

    Wollt ihr die Abschaffung jeglicher Kirchen- und Relgionssteuer oder wollt ihr, dass bald der Staat den Mullahs und den Scheiks die Steuereuros rüberschieben und noch mehr Puderzucker in den Hintern blasen soll?

    Wollt ihr mehr Burka im Stadtbild , mehr Niqab-Banküberfälle oder mehr Frauen, die Auto fahren in Saudi-Arabien?

    Wollt ihr mehr Pegida oder weniger gewalttätige Antifas, gesponsert vom Staat.

    Wollt ihr nur den verfolgten Minderheiten aus Syrien und Irak Asyl bei uns gewähren und die Tätergruppe der Sunniten zur Sicherheit auf die 56 umliegenden OIC-Staaten verweisen und den Tätern den Zutritt zu unserem Land strikt verwehren?

    Wenigstens solange sie nicht nachweisen können, dass sie aktiv gegen ISIS und Konsorten gekämpft und Christen und Jesiden aktiv verteidigt haben gegen ihrer Sippen/Religionsgenossen, und falls sie nicht dem dort weithinverbreiteten religiösen und/oder „kulturellen“ Judenhass und Israelhass anhängen.

    Soll der Staat mehr oder doch besser gar keine Arschkriecherei betreiben, und sollten dazu spezielle Restriktionsgesetze beschlossen werden?

  35. #10 LichtImNebel

    Bei aller Islamkritik, die ich teile.

    Aber wenn es gegen Menschen geht, dann bin ich nicht mehr einverstanden. Dann bin ich dagegen. Egal wer sie sind, wo sie herkommmen, was sie glauben.

    Faschisten, Rassisten, Verbrecher, Kriminelle, Mörder, Halsabschneider sind schließlich auch Menschen.

  36. #36 Der boese Wolf (18. Dez 2014 19:57)

    Dazu müßte ich die Wörter kennen. Ist es in diesem Fall das N-Wort?

  37. @ #34 kaeptnahab (18. Dez 2014 19:53)

    Die Einwanderung hat Deutschland seit 1960 über 2 Billionen Euro gekostet. Ohne Einwanderung wäre Deutschland schuldenfrei.

  38. Das ist jetzt das zweite Mal, daß Wilders von beleidigten Mohammedanern mit Riesentammtamm vor Gericht geschleppt wird.

    Beim erstenmal haben die Mos krachend verloren. Fünf Vorwürfe wurden da verhandelt. Nicht zuletzt dank des holländischen Islamwissenschaftlers (und er ist ein echter Wissenschaftler im westlichen Sinne, der kritischen Methode verpflichtetet) Hans Jansen, der als Gutachter auftrat.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Trial_of_Geert_Wilders

  39. Euro-Vison   (18. Dez 2014 19:16)
    Wilders (und Le Pen … sind Täter, keine Opfer.
    ———-
    Moslems leben unbehelligt in Holland, auch nach dem Mord an van Gogh.
    Wilders muß dagegen seit Jahren unter Polizeischutz leben wegen islamischer Todesdrohungen gegen ihn.
    Seit wann muß man Täter vor ihren Opfern schützen?

  40. #7 Euro-Vison (18. Dez 2014 19:16)
    Das sind pure Exklusionsphantasien, wie man sie aus dunkelsten Zeiten kennt.
    – – –
    Gib’s doch endlich auf, Euro-Vision. *seufz*

  41. #2 Viper
    Was war schon wieder falsch? Your comment is awaiting moderation.

    Jetzt macht doch bei dieser Meldung nicht immer und immer wieder so ein Faß auf 🙄

    Ich habe das immer, bevor mein Post erscheint. Und empfinde es als normal, dass ein Kommentar vor Freigabe überprüft wird – gerade in einem Blog wie diesem 😉

  42. #45 wegmitEUch (18. Dez 2014 20:07)

    Euro-Vison (18. Dez 2014 19:16)
    Wilders (und Le Pen … sind Täter, keine Opfer.
    ———-
    Moslems leben unbehelligt in Holland, auch nach dem Mord an van Gogh.
    Wilders muß dagegen seit Jahren unter Polizeischutz leben wegen islamischer Todesdrohungen gegen ihn.
    Seit wann muß man Täter vor ihren Opfern schützen?
    – – –
    Ja bitte, erklär‘ doch mal, Euro-Vision.
    Das würde mich auch interessieren.

  43. @7 Euro-Vision

    Wenn die Niederländer weniger Marokkaner wollen,werden sie dies bei Wahlen kund tun und das ist zu akzeptieren und ihr gutes Recht.
    Dann müssen sich die Marokkaner wieder mehr in Marokko aufhalten, wo ist das Problem ?

    Ist der Aufenthalt in Marokko,Marokkanern nicht zuzumuten ?

    Andere Länder erteilen Visa/ oder auch nicht.
    Wo ist der Aufreger ?

    Was heißt hier ausländerfeindlich ?
    Er will den Marokkanern ja nicht an die Wäsche oder ihnen sonst etwas antun ?

    Es gibt auch keine Pflicht ausländerfreundlich zu sein.
    ____________________________________________

    („Nun würde mich interessieren, ob dem Herren Autor derartige Diskriminierung einer bestimmten Volksgruppe – der Marokkaner (vom Islam oder Islamisten war in den Wilders-Zitat keine Rede, eben nur von einer bestimmten Nationalität) – recht sind? „)

    Das Problem ist wohl eher, dass sich die Marokkaner nicht als Niederländer sehen, sondern als Moslems und Marokkaner und sich auch so benehmen und die Niederländer die Marokkaner nicht als Volksgruppe empfinden,sondern eher als unangenehme „Fremdkörper“.

    Da helfen auch keine Gesetze oder Wortklaubereien ob er jetzt Marokkaner, Islam oder Islamisten gesagt hat, das Grundproblem bleibt bestehen und läßt sich auch nicht wegdefinieren.

  44. @ #41 Der boese Wolf (18. Dez 2014 20:02)

    Ohne islamische Menschen kein Islam. Ohne Islam keine Islamisierung. Du mußt was gegen Menschen machen, wenn Du den Islam los werden möchtest. Jeder einzelne Moslem leistet seinen Beitrag zur Islamisierung Europas. Man kann die Islamisierung nicht bekämpfen ohne die Moslems zu bekämpfen.

  45. #42 Viper

    Die „Liste“ kenne ich auch nicht. Das „N“ Wort ist es aber garantiert nicht. Das wird hier häufig benutzt – auch von mir – ohne Moderation. Ich denke eher das „R“ Wort und das „M“ Wort. Man kann solche Wörter auch etwas anders ausschreiben. Mit Leerzeichen dazwischen oder Unterstrich, je nach Fantasie. Oder statt des bösen „A“ Worts nimmt man das liebe „B“ Wort: „B-Schloch“. Und jeder weiß, was gemeint ist.

  46. OT:

    Spionageverdacht: Mutmaßliche türkische Agenten in Deutschland festgenommen

    Die Bundesanwaltschaft hat drei türkische Männer festnehmen lassen, die für einen Nachrichtendienst ihres Landes spioniert haben sollen. Die mutmaßlichen Agenten wurden in Hessen und Nordrhein-Westfalen gefasst.
    […]
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mutmassliche-tuerkische-agenten-in-hessen-und-nrw-festgenommen-a-1009353.html

    Und jetzt?
    Wird jetzt der türkische Botschafter einbestellt?
    So wie es die Türkei mit dem deutschen Botschafter gemacht hat?

    Wir warten auf gleichberechtigte Reaktionen ………..

  47. OT

    wer immer aktuell über Dresden informiert sein will, dem empfehle ich die MOPO24, da findet man dann auch das hier.
    AntiFa Dreckspack verprügelt jugendliche Pegida Teilnehmer, natürlich wie immer feige in Überzahl:

    „Weitere Details zu Prügelei nach Pegida-Demo!

    Dresden – Wie MOPO24 bereits berichtete, ist es nach den Montags-Demonstrationen in der Dresdner Innenstadt zu Auseinandersetzungen zwischen PEGIDA-Anhängern und linken Gegendemonstranten gekommen.

    Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, wurden dabei drei Jugendliche (15, 15, 17 Jahre) leicht verletzt. Eigenen Angaben zufolge hatten die Jungs zuvor an der PEGIDA-Demo teilgenommen.

    Nach deren Ende gingen sie in die Innenstadt Richtung Postplatz. Auf ihrem Weg rissen sie Aufkleber mit linksgerichtetem Inhalt ab.

    Das beobachte eine Gruppe Linker (ca. 15 Leute). In Höhe der Schloßstraße fiel die Gruppe über die drei Jugendlichen her: Es wurde geschimpft, geschlagen und getreten. Zufällig kam gerade eine Polizeistreife vorbei.

    Als die Linken das Polizeiautos sahen, ergriffen alle die Flucht. Doch die Beamten konnten drei der Angreifer schnappen. Es handelt sich um junge Männer (17, 22, 23) aus Halle/Saale. Der Staatsschutz ermittelt!

    Jetzt werden Zeugen gesucht! Wer helfen kann, bitte die Polizei unter 0351/483 22 33 anrufen.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/pruegelei-nach-pegida-demonstration-3173

  48. auch in Hamburg gibt es Probleme mit marokkanischen Jugendlichen:

    “ Hamburg’s Problem mit jungen gewalttätigen nordafrikanischen Flüchtlingen
    Die in Hamburg ankommenden jugendlichen Flüchtlinge werden in einem Haus in der Feuerbergstraße untergebracht.

    Das Haus in der Feuerbergstraße ist eigentlich für 60 Personen vorgesehen. Mittlerweile sind dort aber 294 jugendliche Migranten untergebracht und Monat für Monat werden es mehr. Um alle Jugendlichen unterzubringen hat man hinter dem Haus bereits eine Thermohalle aufgebaut.

    Neuerdings setzen Schleuserbanden die nordafrikanischen (muslimischen) Jugendlichen in Gruppen von 5 bis 7 Personen nachts in der Feuerbergstraße ab. Zivilfahnder legten sich bereits auf die Lauer, aber sie hatten bisher keinen Erfolg. Die jugendlichen Flüchtlingen sind nicht selten renitent und fallen immer wieder durch rauben, schlagen und Drogen auf. Freitags, wenn das Taschengeld von 46 Euro ausgezahlt wird, rauben immer wieder jugendliche Flüchtlinge andere jugendliche Flüchtlinge aus.

    Besonders marokkanische Flüchtlinge fallen immer wieder negativ auf.
    http://islamnixgut2.blogspot.de/2014/10/hamburgs-problem-mit-jungendlichen.html?m=1

  49. #10 LichtImNebel

    Bei aller Islamkritik, die ich teile.

    Aber wenn es gegen Menschen geht, dann bin ich nicht mehr einverstanden. Dann bin ich dagegen. Egal wer sie sind, wo sie herkommmen, was sie glauben.

    Faschisten, Rassisten, Verbrecher, Kriminelle, Mörder, Halsabschneider sind schließlich auch Menschen.
    —————

    Wenn du das durch hältst, auch gegen die, die dir Feind sind, ohne dass du dazu was gemacht hättest, was das rechtfertigen könnte, hab ich alle Chancen, dich zu überleben, ich werde dir posthum einen eisernen Halbmond von den einschlägigen Herrschaften und den staatsmachenden/rechtsprechenden Beterzirkeln erstreiten und alle meine Energien dafür einsetzen, dass du ein extra Edelmensch-Ecken auf dem Kufr-Friedhof erhälten sollst.

    Allerdings: Inschallah, soweit es halt dieser Allah will und erlaubt! Ruhe in Frieden!

  50. Wann werden es die Politiker einmal begreifen:
    der Islam ist keine Ethnie.Denn die Umma selbst begreift sich selbst als transnational, d.h. übernational, über die ethnischen Grenzen hinweg
    als weltweite Religionsgemeinschaft.

  51. #43 hiroshima (18. Dez 2014 20:03)

    @ #34 kaeptnahab (18. Dez 2014 19:53)

    Die Einwanderung hat Deutschland seit 1960 über 2 Billionen Euro gekostet. Ohne Einwanderung wäre Deutschland schuldenfrei.
    —————–

    deutschland wäre nicht schuldenfrei.
    wozu haben wir denn unsere politiker und fenster um geld hinauswerfen?

  52. @ #66 kaeptnahab (18. Dez 2014 20:35)

    Stimmt, dann wären von dem Geld zwei schöne Aussichtstürme und viele sinnlose Freizeitparks gebaut worden. Aber die stünden da immerhin noch, während das Geld für die Versorgung von Migranten endgültig weg ist.

  53. OFF TOPIC

    Marko Martin, der flinke Parallelsierungs- und durchaus nicht Islamisierungs-Intellektuelle aus dem „Welt“-Selbstbaukasten, hat jetzt wieder seitenlang aufgelistet, was alles parallel sei an Islamisten und Pegida, an Pegida und Dauerwellen/Stammtischen/homogenen Abstammungsgemeinschaften/ usw. usf., aber er hat auch eine Entdeckung gemacht:

    Pegida ist „das Unbehagen an der modernen Gesellschaft“, und darin parallelisiert sich Pegida wiederum mit schmerbäuchigen Babas aus Neuköllner Islam-Ghettos, Böah ehh, was ein Durchblick, Mann Alter !!!

    All das interessierte Pack, der Regierungs-Mob das Medien-Zeugs, was anti-Pegida heutzutage in die Presse- und sonstige Landschaft brüllt, steppt, räppt und sich den Wolf tanzt, die Muttis, und die Siggi Pops, die ARD-Pressselügen und die ZDF-Illner/Sundermeyer-Trupps, die Legionen von nagelneuen Rechtsextremismusexperten, die gerade reif von den GEZ-Bäumen fallen, der Innen-, der Justiz-, der Nicht-Mehr- und der noch-nicht-Minister, aber eben umso giftiger geifernd, die Özdemirs und Claudi-Roths, die SED-Links-„Libertären“/“Superdemokraten“/Antifa-Faschisten von heute, das alles sind die Moderne Gesellschaft schlechthin!

    Welches intellektuelle Schwergewicht da im Ring steht und rudum auf seine Untertanen des Geistlosen pieselt!!! Meneken Piss auf Megalomanie.

    Marko Martin, das schamloseste Intellektualklistier, das es je gab!

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/pegida_sachsen_sind_ziemlich_arabisch

  54. Weit haben wirs gebracht. Wegen Aussprechen der Wahrheit und schützen der Verfassung vor Gericht…

  55. #18 le waldsterben:

    Mal eine Verständnisfrage:

    wäre eine Forderung, ein Salafist wie Pierre Vogel möge doch bitte das Land verlassen und sich in einem islamischen Land seiner Wahl wohlfühlen, ausländerfeindlich?

    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Bei aller Abneigung zum Islam: Pierre Vogel zur Auswanderung zu bewegen ist unethisch und zutiefst deutschfeindlich.

    Seine Vorfahren haben Jahrhunderte für dieses Land gekämpft. Daß der Pierre etwas politisch/religiös verirrt ist, ist noch lange kein Grund für eine Expatriierung. In einem echten Kalifat, das er sich so sehr wünscht, ginge es ihm wohl dreckig – ähnlich wie es einem Maoisten/Pol Potisten ginge, wenn hier dessen Wunschsystem installiert wäre.

  56. “Wollt Ihr weniger oder mehr Marokkaner in Eurer Stadt und in den Niederlanden?” Die Menge antwortete mit “Weniger”-Rufen, woraufhin Wilders versprach: “Wir werden uns darum kümmern.”

    Daß nicht nur die entsprechende Klientel nach diesem wohl auch ersehnten Statement (wenn man der ARD glauben darf) reflexartig Anzeige erstattet hat, sondern solches auch die diversen Protagonisten wie unseren selbsternannten Brüsseler EU-„Visonär“ wieder einmal herbeieilen läßt, um übers hingehaltene Stöckchen zu springen und seine diversen Volkserziehungsbemühungen wieder einmal zum Besten zu geben, war abzusehen.

    Weise war das nicht, wenngleich (da das Ganze in einem bestimmten Kontext steht, da die Niederländer halt große Probleme v. a. mit Marokkanern haben) sich daraus nicht zwangsläufig ein wie auch immer gearteter „rassistischer“ Hintergrund ableiten läßt. Wilders hat damit dennoch nicht nur sich selber einen Bärendienst erwiesen, sondern ungewollt auch der islamkritischen Bewegung an sich geschadet; das Ganze ist allerdings auch eine Schlangengrube, in die man leicht fallen kann.

  57. @…Gendefekt und Mo….. und andere

    Ich will gern die feine Linie erklären, die zwischen simpler Ausländer- bzw Fremdenfeindlichkeit und berechtigter Kritik, die auch berechtigt verallgemeinern darf, verläuft.

    Diese Linie entscheidet darüber, ob der Nazi-Vorwurf gegen Mitglieder einer Bewegung berechtigt oder unberechtigt ist.

    Es ist die Linie, die sich beschreiben lässt als Unterschied zwischen folgenden Aussagen:

    1) Wir wollen keine weiteren Marokkaner (Deutschen, Juden, Italiener, Araber, Inder, Asiaten, Amerikaner usw usw)

    2) Wir wollen keine weiteren Rassisten, Faschisten, Verbrecher, Pädophilen usw

    Die erste Gruppe besteht aus Angehörigen einer bestimmten Nationalität. Das können Muslime sein, das können Christen sein. Das können Atheisten sein. Das können Radikale sein. Das können Verbrecher sein. Das können Islamisten sein. KÖNNEN!!! Sind sie aber nicht alle.

    Die zweite Gruppe besteht aus Angehörigen von Verbrechergruppen. Es KÖNNEN nicht Verbrecher sein. Es sind Verbrecher. Und die Gruppe definiert sich auch über das Verbrechen, das sie gemeinsam hat.

    Man kann: nicht noch mehr Kommunisten, Faschisten, Salafisten, Nationalisten oder sonst wen wollen und damit zum Ausdruck bringen, dass man Menschen mit diesen Überzeugungen ablehnt, weil sie ALLE diese Überzeugungen haben.
    Wer das über Marokkaner sagt, der hält ihre Nationalität für das entscheidende Merkmal, egal ob derjenige Christ oder Muslim, gebildet oder ungebildet, kriminell oder nicht ist. Spannend wird es dann, wenn es um „weiße“ Marokkaner geht, die es ja auch gibt. Ich fürchte, dass es irgendwann bei der Hautfarbe endet.

    Und da habe ich hier schon mal geschrieben: Solchen Leuten, die Leute wegen ihrer Hautfarbe ablehnen, denen möchte ich ihre Louis Armstrong, Bob Marley oder BB King um die Ohren hauen.

    Das ist der Unterschied.

    Und so genau muss man schon sein.

    Sonst grenzt man sich nicht genau genug von Nazi Arschlöchern ab. Nazi kommt von Nationalismus und hat mit Patriotismus auch nicht das Geringste gemeinsam.

    Und passt nicht zur Agenda der Pegida.

    Die spricht sich gegen Asylmissbrauch aus und ist DESHALB gegen einen ungeregelten Zuzug aus Nordafrika. Und genau DESHALB bin ich auch dagegen.

  58. #5 Cendrillon (18. Dez 2014 19:13)

    Zehntägige Visite im Kampfgebiet: Der Publizist und Ex-Politiker Jürgen Todenhöfer wagt sich in das “Kalifat” des Islamischen Staates und wird über die Dinge berichten “wie sie wirklich sind”

    Na da wünsche ich ihm, dass er die Dinge, “wie sie wirklich sind” auch hautnah erfahren kann!
    Am eigenen Leib sozusagen. Ansonsten viel Glück. Wird er brauchen.

  59. #7 Euro-Vison

    Er ist also ausländerfeindlich weil er weniger Marrokaner im Land will? Nach dieser Argumentation sind auch alle Leute, die weniger Chinesen in Tibet fordern oder gegen Israelische Siedlungen im umstrittenen Gebiet sind, ebenfalls ausländerfeindlich.
    Sie sind einfach gefangen in der Ihnen seit Jahrzehnten eingetrichterten Gutmenschen-Ideologie.
    Wenn man zu lange zu sehr in eine Richtung übertreibt, wird die Gegenseite wachsen. Wenn man die Meinung dann mit Diffamierung und Justiz unterdrückt, setzen sich irgendwann diejenigen durch, denen das egal ist. Da kann man sich freuen, wenn es Demokraten wie Wilders sind, anstatt irgendwelcher Nazis. Meine Prophezeihung für die Zukunft: a) wir erleben innerhalb der nächsten 5 Jahre die „Wende“ in Europa, dann lässt sich alles in Ordnung bringen, oder b) wir bleiben weiter auf Kurs, gegen den Willen der Europäischen Völker, dann wird es vermutlich in 10 bis 20 Jahren zu gewaltsamen Revolutionen kommen und dann werden ganz andere die Macht ergreifen. Und der Bürger wird klatschen, egal, ob es Nazis sind. Denn es wird ihm dann egal sein.

  60. Wie soll man denn die Frage von Wilders gesetzeskonform ausformulieren?
    „Wollt ihr eine Herabsetzung der Marokkanerquote?“
    Oder
    „Wollt Ihr ein traditionellere ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung?“
    Oder
    „Habt ihr bevölkerungspolitische Präferenzen?“

  61. „ausländerfeindliche Äußerungen“ sind ein nur Inländer-„Straftatbestand“!

    Dessen muss man sich erst einmal bewusst werden!

    Jeder Deutsche und jeder Ausländer kann in Deutschland gegen Deutsche „hetzen“, das ist OK. Doch kein Deutscher darf gegen Ausländer in Deutschland was sagen, weil Verdacht auf „Hetze“

    Was nun, wenn ein Spanier in Deutschland gegen Spanier oder Türken redet?

    Oder ein Türke in Deutschland gegen Islam?

    Die dürften das eventuell und ich als Deutscher und Nicht-Islami das gleiche wegen „ausländerfeindlich“ nicht?

    Das ist doch fern jeder Normalität!

  62. #51 Babieca (18. Dez 2014 20:04)

    Die Anklage: Het Openbaar Ministerie in Den Haag gaat over tot vervolging van Geert Wilders op verdenking van belediging van een groep mensen op grond van ras en aanzetten tot discriminatie en haat.
    Also, Geert Wilders wird davon verdächtigt eine Gruppe Menschen beleidigt zu haben aufgrund von Rasse (Marokkaner sind eine Rasse?) und antreiben zu Diskrimination und Haß.

    https://www.om.nl/actueel/nieuwsberichten/@87558/vervolgt-wilders/

    Die beleidigten Leute konnten eine schon vorher ausgefüllte (!) schriftliche Klage bei der Polizei einreichen.

    Erklärung Geert Wilders bei “Geenstijl”: http://www.geenstijl.nl/mt/archieven/2014/12/om_den_haag_trapt_verkieziingscampagne_pvv_af.html#comments

    Da Sie niederländisch verstehen: Hans Jansen schreibt jeden Samstag einen Artikel für die NL Website Geenstijl, es empfiehlt sich sehr! Jetzt sitzt er auch im Europäischen Parlament für die PVV.

  63. Wenn man sich das Benehmen der Maroq-Gäste so anschaut, kann ich verstehen, wenn der Richter das Wort „Marokkaner“ als Beleidigung wertet.

    Aber Zynismus beiseite…man merkt schon immer deutlicher, wo es hingeht, Ausländerliebe wird EU-Bürgerpflicht.

  64. Das mit den Marrokanern hat er mMn gesagt, weil das halt die stärkste Moslemgruppe in Holland ist. Bei uns oder in England wären dann halt Türken oder Pakis genannt worden. Gemeint waren wohl allgemein Moslmems.

    Trotzdem hat das mit Rassismus gar nix zu tun,schliesslich hat die Herkunft aus einem bestimmten Land nichts mit Rasse zu tun. Oder würde wirklich jemand behaupten wollen, Polen, Deutsche oder Französen gehörten jeweils unterschiedlichen Rassen an.

    #31 lexon; Moooment, der Wirt lehnt nicht etwa Asylbewerber ab, wie man meinen möchte, er beschwert sich, weil der Bürgermeister eine Umwidmung von Kneipe in Asylbetrügerheim nicht genehmigt.

    #50 hiroshima; Stimmt leider nicht, weil sich unsere Schulden eher gegen 8 Bio belaufen. Allerdings dürften uns Migranten jeglicher Couleur mittlerweile deutlich über 2 Bio. gekostet haben.

    #75 LichtImNebel; Da verwechselst du was, die Marokkaner sind allesamt Moslems und stellen halt mal die grösste Einwanderergruppe in Holland dar. In Frankreich ist übrigens genauso. Bei uns würden sich alle scheckig lachen, selbst wenns auch noch etliche 1000 gibt. Bei uns wären das dann Türken, da wird auch niemand bestreiten, dass die mit nem „Ungläubigenanteil“ von unter 1% praktisch ausschliesslich Moslems sind.

    #76 mabank; Das mit dem Glück ist nur ne Redewendung, nehme ich mal zu deinen Gunsten an.

  65. Ja, über Formulierungen kann man streiten. Angesichts der sich abzeichnenden Zustände in ganz EUropa hat Wilders allerdings jedes Recht zu fragen wie es ihm gefällt. Also: nicht Täter und Opfer andauernd vertauschen!
    Ich freue mich auf den Tag, an dem das erste Land diese EU (eine Karikatur ihrer selbst) endlich verlässt. Setze dabei auf Frankreich, UK oder Niederlande. Dann geht es in die richtige Richtung und es kommt etwas ins Rollen. So ist es nur noch unerträglich.
    Europa muss sich befreien von Bevormundung, beginnender Verfolgung Andersdenkender, Ausgrenzung selbiger, der hochgefährlichen Islamisierung und dieser korrupten und ekelhaften Poltitclique, die den ganzen Landen so herrlich an die Wand gefahren hat. Raus aus der EU!

    Wilders ist wichtiger denn je, einfach unverzichtbar!

  66. Die Staatsanwaltschaft hat den Sachverhalt übrigens 6 Monate analysiert:

    Die Staatsanwälte hatten daraufhin in den vergangenen sechs Monaten an einer juristischen Analyse zur Frage gearbeitet, ob Wilders sich möglicherweise strafbar gemacht habe. Ihre Antwort lautet eindeutig ja.

    Quelle: http://www.uni-muenster.de/NiederlandeNet/aktuelles/archiv/2014/oktober/1010wilders.html

    Ich hoffe wirklich sehr, dass Geert auch dieses Verfahren schadlos überstehen wird!

  67. @ #65 sakarthw14 (18. Dez 2014 20:28)

    Wann werden es die Politiker einmal begreifen:
    der Islam ist keine Ethnie.Denn die Umma selbst begreift sich selbst als transnational, d.h. übernational, über die ethnischen Grenzen hinweg
    als weltweite Religionsgemeinschaft.

    Die Umma wird also von transnationalen Sozialisten (Trazis) gebildet.

    In der Transformationsphase, in der wir uns gegenwärtig befinden, sondieren viele überzeugte Sozialisten in Politik und Medien intensiv ihre Chancen in einer zukünftigen transnationalen Gesellschaft.

    Trazis raus! 😉

  68. Eine Frechheit ohnegleichen was hier EU weit passiert. Wann hat diese linksgerichtete Diktatur endlich ein Ende. Wilders, Le Pen, Pegida, Hogesa und andere – all diese mutigen Leute werden zum totschämen verunglimpft bis alles endgültig in Chaos und Anarchie absäuft. Normale Bürger mit Resthirn werden beschimpft weil sie die Werte und Kultur ihrer Länder aufrecht erhalten wollen und der Islamisierung Einhalt gebieten. Hat es vergleichbares in der Geschichte schonmal gegeben, das Völker sich gegenseitig derart zerfleischt haben?

  69. When Patriots Must Go to Court

    Here we are again. He who stands for his country and publicly calls problems by their names gets hauled into court. Because it just cannot be that Mohammedan „enrichers“ are openly criticized. After all, Europe must become diverse and monocultural = be enriched by Mohammedans – or better said – be exploited. And thus, that one who is standing up for justice, liberty and Christian values is being punished while the one who has the opposite in mind is being protected.
    (By AlphaCentauri)
    Geert Wilders is being accused of having used „xenophobic expressions.“ Following this, the country’s justice department has lodged charges against the politician. As the district attorney in The Hague communicated, Wilders is being accused of having „insulted a group of people because of their ethnicity“ and of „inciting discrimination and hate.“
    It must be emphasized that Geert Wilders has used „xenophobic expressions“ and „incited discrimination and hate.“ Those who speak the truth are being disciplined through the politically instrumentalized justice system. Problems are not allowed to be solved. Politics must keep with the prescribed course and any criticism against the wrong individuals is strictly forbidden. Mohammedans, through their cordiality, love of neighbors and colorful culture, are after all a special sort of people in need of protection.
    But yet, it gets even better. Upon being asked (quoted from tagesschau.de):

    „Do you want more or less Moroccans in your city and in the Netherlands?“ The crowd answered with shouts of „less,“ to which Wilders promised: „We will take care of this.“

    promptly came the answer.

    On hearing the comments, thousands of people lodged a complaint against Wilders.

    Whoever these „thousands of people“ are, surely anyone who doesn’t think in lock-step with the media can come up with a good idea. And the fact that the Koran with its protagonist Mohammed demonstrates frightening parallels to Hitler’s „Mein Kampf,“ as Wilders has so strikingly analyzed, is as much a scandal and an insult to 98% of all Mohammedans who are simply unable to integrate in Europe.
    We’re curious to see whether he will be judicially lynched or „acquitted“ yet again.

    Original on PI-German / Translation: Anders Denken

  70. Ich hoffe auf Geert Wilders! Nach nächsten Wahlen Ministerpräsident!Dann werden einige Karrieren in Medien,Wirtschaft und Justiz beendet sein.

  71. @#5 Cendrillon Ach der Dodendöfer,oder wie heisst er noch genau, Fodenklöter,nein, Hodenklöter; er ist ja ein ganz eigener Menschentyp.Es gibt ja Islamophilie aus Machtgier,Geldgier,Geostrategie,geistige oder materielle Bestechung,Gutmenschentümelei,Kulturverrat,sexuelle Vorlieben,bzw. Dispostionen,Dekadenz,Selbsthass,Fehlsozialisation,mentale Dissonazen,Feigheit,Regression,Drogen-und Alkoholschäden,….,Ja der Todensöfer ist nicht einfach nur hirnweich,der ist in einen islamophilen Kessel gefallen wie weiland der Obelix in den Zaubertrank.

  72. @#7 Euro-Vision

    Ja wir brauchen den Wilders,wie wir den Liebermann,den Netanyahu,die Frau LePen den H.C.Strache den Gorbi brauchen,nämlich die OSZE kulturbewusst umzugestalten.Die Reform der EU überlasse ich dem Herrn E.Stadler.Die Zukunft von Mekka und Medina vertraue ich Leuten wie Tom Tancredo und Ann Barnhardt an.

    EFTA und BRICS reichen völlig aus,wir brauchen keinen TTIP.Ich halte was vom Reinheitsgebot des Bieres;und kein Genfoodmonopol wie jetzt schon ein Dollarmonopol.Da bin ich traditionalistisch und auch Bio-Regionalist.

  73. @#7 Euro-Vison

    @#10 LichtImNebel

    Nein,das Volk kann zu jederzeit darüber befinden wer hier reinpasst und wer nicht.Und für die (Ein)-Wanderer gilt,sich anzupassen(Volksabstimmungen wie in der Schweiz).Sonst gibt es eine Rückfahrkarte.
    Jede Nation kann die Wanderung steuern aus wirtschaftlichen Gründen(Kontingente),raumökoloigsche-und regionalplanerische Gründe und auch aus kulturellen Gründen.Dies soll gelten.

    Wenn man so schaut wie man gegen Scientology vorgeht,das wäre das Mindeste gegenüber dem Mohammedanismus.

    Gutmenschen erklären die Vorzüge des Islams und der Einwanderung;Islam-Befall entgegenwirken:

    https://www.youtube.com/watch?v=g_Vr9LnogLM

    Es gibt neben islamophilen Souveränisten und Globalisten auch islamkritische Globalisten,die sich einer Leitkultur/ bewusst sind und sich einem Kulturkreis verpflichtet fühlen.Bis zur Selbstaufgabe wird die obere Direktive keinesfalls durchgesetzt,im Gegenteil,wer eine bestimmte Schwelle überschreitet,erhält eine Behandlung die sich gewaschen hat.

    Der Mohammedanismus ist eine schwere Entwicklungsstörung,nicht mehr aber auch nicht weniger.

    PS: Europa gibt es weil es einen Karl den Grossen,eine Heilige Inquisition und auch Sobieski sowie einen Karl V gab,die haben nämlich den Islam entschieden bekämpft.

    Ausserdem bin ich der Auffassung das man Konstantinopel befreien muss.

  74. Türkische Elvis-Imitate mit Betrügerhintergrund und Volksverräter-Sozialisten dürfen Deutsche als „Mischpoke“, „Dumpfbacken“, ja sogar als „Ratten“ usw. beleidigen.
    Nur wenn jemand es wagt die Wahrheit über ihre kriminellen Schützlinge auszusprechen, zeigen sie ihr wahres Verständnis von Toleranz und Demokratie. Und vom Linksstaat. Denn der „Rechtsstaat“ in Deutschland wurde im Kampf gegen Rächtz bereits vernichtet.

  75. #75 LichtImNebel (18. Dez 2014 22:22)

    Diese Linie entscheidet darüber, ob der Nazi-Vorwurf gegen Mitglieder einer Bewegung berechtigt oder unberechtigt ist.

    Es ist die Linie, die sich beschreiben lässt als Unterschied zwischen folgenden Aussagen:

    1) Wir wollen keine weiteren Marokkaner (Deutschen, Juden, Italiener, Araber, Inder, Asiaten, Amerikaner usw usw)

    Sie haben offenbar gar nicht gelesen, was ich oben angeführt habe. Sie verschweigen zum wiederholten Mal, warum es zu dieser Aussage kam, was dahintersteckt. Das ist unseriös, höflich ausgedrückt.

  76. Hoffentlich wird Geert Wilders verurteilt !
    Nicht dass ich der Meinung wäre, er hätte es verdient, aber auch wir brauchen Märtyrer. Geert Wilders hat zwar schon vieles auf sich genommen an Einschränkungen in seiner Lebensfreiheit, aber eine eventuelle Geldstrafe wird für seine Partei an X-fachem an Wahlkampfkostenerstattungen zurückfliessen durch neue Wähler. Denn ein so Prominenter wie Geert Wilders multipliziert den Eindruck des verfolgt Werdens bei den normalen Menschen in unglaublicher Weise. Die Verrückten glauben zwar noch, sie könnten durch abschreckende Urteile die PVV in die Schmuddelecke stellen und Wähler abschrecken, der Wind hat sich aber bereits so gedreht, dass das Gegenteil eintreten wird.
    Auch für uns gilt der Spruch von Otto Lilienthal:
    Opfer müssen gebracht werden !
    Und am besten für diese Opferrolle eignen sich die Türme, welche von allen ihres jeweiligen Landes wahrgenommen werden, heißen sie nun Wilders, Le Pen, Farage, Blocher oder Strache.
    Leider tritt eine solche Wirkung (noch) nicht ein, wenn ein Michael Mannheimer oder Stürzenberger oder Elisabeth Sabaditsch-Wolff oder Jörg Uckermann vom System abgeurteilt werden.

Comments are closed.