WerbungNach den Turbulenzen um PEGIDA in NRW wird nun die erste offizielle PEGIDA-Demonstration in Nordrhein-Westfalen seit der Kundgebung in Köln am 5. Januar stattfinden. Duisburg soll der regelmäßige und dauerhafte Standort für PEGIDA in NRW werden. Auf Facebook ruft die Organisation seit heute zur Teilnahme an der Montags-Veranstaltung am 19. Januar (18.30 Uhr) beim Kuhtor in Duisburg auf.

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. Aha, dann wirds also den Kessel von Duisburg geben. Macht mal langsam. Nicht zu sehr zersplittern. Trotzdem viel Erfolg.

  2. OT? Nein:

    PEGIDA überholte heute sogar die AfD auf facebook:

    AfD:
    139.058 „Gefällt mir“-Angaben

    PEGIDA:
    139.575 „Gefällt mir“-Angaben

    GLÜCKWUNSCH !!! WEITER SO !!!
    (Meine natürlich beide 😉 )

  3. NRW ist ein schwieriges Pflaster, aber kein hoffnungsloser Fall. Dass die Teilnehmerzahl hier eher gering ist, liegt nicht etwa an mangendem Interesse. Viele haben schlichtweg Angst um ihren Arbeitsplatz oder gar um ihre körperliche Unversehrtheit. Im Westen, speziell in NRW, herrscht ein Klima der Angst. Ohne wirksame Zeckenabwehr durch Hooligans ist hier keine Demo möglich. Aber ich bin mir sicher, dass von Mal zu Mal mehr kommen werden. Die Gewerkschaften und sonstige Gutmenschenvereine können nicht jedes Mal Tausende von Gegendemonstranten ankarren. Außerdem ist unsere Motivation, nämlich die Verteidigung unserer Werte und der Erhalt unserer Kultur, viel stärker. Daher werden wir den längeren Atem haben.

    Bis Teilnehmerzahlen wie in Dresden erreicht werden, wird es aber noch ein langer Weg werden. Im Westen sind wir schon einige Jahrzehnte länger der antideutschen Gehirnwäsche ausgesetzt, und viele sind bereits mit Multi-Kulti aufgewachsen. Da sie es nicht besser kennen, ist das für sie der Normalzustand. (Anfang der 60er-Jahre waren die Kölner Ford-Werke die erste Firma in Deutschland, die in großem Stil Gastarbeiter anwarb; bereits 1973 war mehr als ein Drittel der Belegschaft türkischer Herkunft.) Hinzu kommt, dass diejenigen, die bereits die DDR erlebt haben, ein gesundes Misstrauen gegenüber dem Staat und der Presse entwickelt haben, das uns im Westen fehlt.

  4. Pegida in der Höhle des Löwen? Mutig! Bleibt zu hoffen, dass die Teilnehmer gut geschützt werden.

  5. Was soll das? Duisburg ist doch schon eine islamisch Kloake, was will man da noch demonstrieren, da ist nichts mehr zu retten. Nicht wie in Dresden oder Dortmund.
    Wer kann zieht weg oder geht unter.

  6. In Duisburg ist dies ein Himmelfahrtskommando.
    ANTIdeutsche FAschisten und Islamofaschisten sind ort besonders stark vertreten unterstützt von der Polizei, die gerne Türen eintritt, wenn am Fenster eine Israelfahne hängt.

    Hut ab vor dem Mut und viel Erfolg.

  7. OT Wichtig
    In Berlin waren heute nur um die 3000 Menschen.
    Das sagt doch wohl alles bei 300.000 Moslems in der Stadt!
    Die haben überhaupt kein Interesse daran.
    Pegida wird gewinnen.
    Die Gegendemos gestern wurden von Gewerkschaften und Co. organisiert und haben keinen Wert.

  8. Man man , ich lach mich schlapp.
    Was für eine mickrige Veranstaltung, gerade in Berlin.

    Hab de ganze Zeit, die Kopptücher ,versucht zu lokalisieren.
    Außer auf der Bühne, bei den Bekloppten hab ich keine entdecken können.
    Und das war der, „Aufruf der Muslime“, die locken noch nicht mal mehr das eigene Klientel hinterm Ofen hervor, mit ihrer Meinung.

    Erbärmlicher geht´s kaum noch.

  9. Nach den Turbulenzen um PEGIDA in NRW wird nun die erste offizielle PEGIDA-Demonstration in Nordrhein-Westfalen…..

    Zu spät.

    Nachdem gerade in NRW PEGIDA nur noch mit PRO in Verbindung gebracht wird und die ehemalige Sprecherin Melanie was weiß ich auch noch den Holocaust verleugnet zudem ehemals aktiv bei der NPD war gibt das nichts.
    Einfach zu vorbelastet.

    Hätten sich die Deppen von PRO von Anfang an da herausgehalten denke ich hätte die Bewegung auch in NRW eine Chance gehabt.
    Nur leider springt PRO Köln ja auf jeden Zug auf.
    Beisicht sei Dank.

  10. AHA geht doch !!!

    Tschechien verweigert sich der Migrantenflut
    Titel — 13 Januar 2015

    „Ich werde keinem ausländischen Massenzustrom applaudieren” sagt der tschechische Innenminister offen. Die Regierung zeige Flüchtlingen die kalte Schulter, und Hilfsorganisationen kritisieren: Die Politik wisse genau, dass viele Tschechen keine Ausländer wollen. Tschechien verweigert sich dem europäischen Trend.

    http://www.blu-news.org/2015/01/13/tschechien-verweigert-sich-der-migrantenflut/

  11. Zentralrat der Moslems: „Wir sind gegen Gewalt!“

    Und warum begehen Moslems jeden Tag Straftaten und grausame Gewaltakte in Deutschland und der Welt?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    BREMEN

    „Wir werden die Richter zerhacken.“

    Ein Großaufgebot der Polizei, umfangreiche Personenkontrollen am Eingang und Beamte mit Maschinenpistolen im Zuschauerraum: Zum Auftakt des „Cinemaxx“-Prozesses am heutigen Dienstag demonstrierten Polizei und Justiz Stärke und Entschlossenheit. Die Entschlossenheit, den Prozess ohne Störungen und Beeinflussungen von Außen durchzuführen.
    Richterin Barbara Lätzel klärte zu Beginn der Verhandlung über die Hintergründe auf. Im Vorfeld seien Drohungen gegen den Angeklagten, seinen Verteidiger und auch das Gericht eingegangen. Lätzel: „Eine Drohung lautete: Wir werden die Richter zerhacken. Allahu Akbar.“ Selbstverständlich würde dieses Gebaren den Prozessverlauf nicht beeinflussen, so Lätzel.

    http://www.weserreporter.de/artikelid4963_quotwir-werden-die-richter-zerhackenquot.html

  12. Duisburg, ausgerechnet Duisburg;

    wenn es nicht so verdammt weit wäre bis nach Duisburg, dann wäre ich dabei, Duisburg ist immerhin meine Heimatstadt.

    Duisburg bedeutet aber auch, wie schon angedeutet, die Höhle des Löwen.

    Wo in Duisburg soll denn demonstriert werden ?
    Egal wo, nirgends kann Duisburg eine Kulisse bilden wie die dresdener Altstadt oder der dunkle Dom zu Kölle.

    Wenn schon Höhle des Löwen, dann aber bitte richtig, dann müsste die Demo in Marxloh am Markt gegenüber dem ehemaligen Horten Kaufhaus starten. Die Zugangswege dorthin ließen sich gut von der Polizei gegen Antifanten absperren.

    Danach könnte man die B 8 entlang quer durch den Problemstadtteil spazieren.

    Die Vorstellung allein ist schon gruselig. Aber das wäre ein Zeichen in der Höhle des Löwen.

  13. Wenn sich in Zukunft noch mehr Pegida-Filialen in Deutschland – und im Ausland – gründen sollten, könnte man doch überlegen, einen halbjährlichen Kongress z.B. in Köln, München oder Hamburg abzuhalten. Dann würden unseren Vaterlandsverrätern in Berlin der Arsch auf Grundeis gehen!
    ————————————————-
    MERKEL SPALTET DIE UNION:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/konservative-geben-kanzlerin-kontra-merkel-spaltet-mit-islam-bekenntnis-die-union/11223382.html

  14. Hier sind jetzt viele Unterstützer aus andern Städten gefragt.
    Ich persönlich fahre immer dahin wo recht wenige sind Teilnehmer sind (und die Gefahr auf Antifa-Schwachköpfe zu treffen umso so höher.(No RISK-NO FUN)) um diese Tapferen zu unterstützen und zu motivieren. Duisburg ich komme, garantiert nicht alleine.

  15. nur etwas OT
    Dem Islam in Europa kann man nur ausdrücklich beglückwünschen! Keine 7 Tage nach den Morden durch Mohammedaner in Paris wird der Islam in Berlin von der Bundesregierung abgefeiert bis zum geht nicht mehr.
    Ein wirklich wahrer Erfolg und weiterer Beweis, das alle Islamisierer bislang alles, alles richtig gemacht haben. Hut ab!

  16. Na dann aber los, Gefährten !

    Es wird spannen, Leute !
    Und Con Duisburg sind die Jungs aus der Hoolszene nicht weit.

    Das wird ne verdammt harte Nuß.
    Aber die knacken wir !

    Im siebenjährigen Krieg da sprach Friederich der Große folgenden Satz aus, der uns für Duisburg eine Verheißung sein soll !

    Viel Feind – viel Ehr‘ ! !

    AHU ! ! !

  17. Das liegt ja dann endlich mal fast vor meiner Haustüre, also in der beachbarten Stadt. Gerade Duisburg ist die Hochburg der Islamisierung; in diesem Drecksloch wollte ich nicht mal umsonst wohnen. Der Vorteil, den Pegida gegenüber den Gegendemos hat ist der, dass Pegida eigenfinanziert ist, weder vom Staat noch von Gewerkschaften und Unis bezahlt, daher, unbestechlich und mit längerem Haltbarkeitsdatum.

    Ach ja, anknüpfend zu „Kriegsgott’s“ Hinweis (#9) auf die nur 3000 Menschen, die am Brandenburger Tor heute Abend zugegen waren, mit zwei Weltreligionen, die nicht unterschiedlicher sein könnten: Die geringe Teilnahmezahl müsste den Anwesenden eigentlich schwer zu schaffen gemacht machen. Auch in den anschließenden Nachrichten wurde diese niedrige Zahl mit einem gewissen Bedauern geäußert; Zündstoff für Pegida? 😉 – Waren das alles Mischpoken, und vor allem authentische(!) Muslime, die wegblieben? Eher verrät es doch, wie der Islam wirklich tickt. Ja, wo waren sie alle, diese Muslime, die jede Verbindung von Terror mit dem islam leugnen? So wenig demonstratives Interesse durch Abwesenheit der Muslime ist eher räpresentativ für das, wofür der Islam wirklich steht.

  18. @#6 Bonn

    Duisburg ist eine sehr gute Wahl, um gegen die Islamisierung Flagge zu zeigen.

    Und genau das ist es eben nicht.
    Für PRO wahrscheinlich, lieber Nico.
    Für den normalen Bürger mit Sicherheit nicht.
    Der „normale“ Bürger ist nicht auf Krawall aus.

  19. #3 aquila_chrysaetos (13. Jan 2015 18:50)

    Bis Teilnehmerzahlen wie in Dresden erreicht werden, wird es aber noch ein langer Weg werden. Im Westen sind wir schon einige Jahrzehnte länger der antideutschen Gehirnwäsche ausgesetzt, und viele sind bereits mit Multi-Kulti aufgewachsen.
    _______________________________________________

    Eben das ist der Punkt. Die wenigsten Westdeutschen können oder wollen nicht erkennen, wohin die Reise geht.
    Sie sehen die deutlichen Zeichen an der Wand einfach nicht.
    Wer schon eine Diktatur erlebt (und abgeschüttelt hat) ist kritischer, vorsichtiger und immun.

    Wer schon eine schwere Grippe hatte, erkennt beim nächstenmal die Symptome.
    Wer nicht, denkt halt, es geht auch so vorbei.

  20. @10 Westgermane:

    Der Keks ist noch nicht gegessen. Dresden distanziert sich deutlich mit einer Pressemitteilung von dem, was Dittmer und Konsorten da veranstalten. Wir haben es schon deutlich getan. Wir hätten Pro NRW nie um technische Unterstützung bitten dürfen, denn ab dem Zeitpunkt wurde sich reingezeckt. Am Beginn bei DÜGIDA war ich noch das einzige Pro-NRW-Mitglied in der Orga. Und ja: Das war ein Fehler. Aber wir lernen draus. Vom Ballast haben wir uns befreit. Aufstehen, Krone richten und weitergehen. 😉

    Der Holocaust war nicht das einzige Thema. Intern gab es noch viel mehr Themen, die ich aber hier nicht schon wieder ausbreiten will. Die entsprechende Person diskreditiert sich schon selbst genug.

    am 19.01. geht es mit frischem Wind weiter, und ich weiß auch, dass viele bei Pro NRW mit dem Kurs, der da gerade gut sichtbar gefahren wird, nicht zufrieden sind. Ich bin kein Mitglied mehr – und nach allem, was ich jetzt weiß und denke darüber und wie das mit PEGIDA und der Kaperung von KÖGIDA und DÜGIDA gelaufen ist, bin ich sehr dankbar dafür. Schade, denn die Partei ist vom Inhalt her nicht schlecht und hat viele gute Leute. Aber es ist halt eine Partei und noch dazu eine, die schrumpft und an Bedeutung verliert. Dem ist wohl das Verhalten anlässlich dem Stress um MD geschuldet. Ist nicht unser Problem – wir machen weiter, ohne diesen Ballast.

  21. Moslem Bürgermeister Aboutaleb von Rotterdam sagt seinen Glaubensbrüdern live im TV

    FUCK OFF!

    Es gibt vielleicht einen platz auf der Welt an dem ihr ganz ihrselbst sein könnt. Seid ehrlich mit euch und tötet keine unschuldigen Journalisten. Wenn ihr es hier nicht mögt weil Humoristen die ihr nicht mögt Zeitungen machen, werde ich ihnen sagen: Verpisst euch!

    “There may be a place in the world where you can be yourself, be honest with yourself and do not go and kill innocent journalists. And if you do not like it here because humorists you do not like make a newspaper, may I then say you can f*** off.

    Read more at http://www.liveleak.com/view?i=0b1_1421167993#xkeuiKxW3gI4Q5AD.99

  22. #19 Juli87 (13. Jan 2015 19:13)

    Beide lieben die sozialistisch-revolutionäre (auch gewaltaffine) Idee des Islams!!! Beide sind sie „links“! Beide sind sie erklärte Israelfeinde und Pro-„Palästina“ und USA-Feinde!

    Ken Jebsen ist Moslem und Wisnewski ist eh gegen alles!

    Das muss man vorab als Hintergrund wissen!

    Und beide sind sauer, das Pegida niemals mit denen spielen wird…

    Ich werde mir das Video aber trotzdem gerne anschauen, auch wenn Ken Jebsen immer Herzrasen bei mir verursacht, wenn der spricht… (Hab mich per YT-Kommentare mal mit Ken ein wenig zerstritten und ihm versucht zu erklären, das sein muslimisches „Wissen“ (rudimentär und fehlerhaft) vom Christentum, nicht dem tatsächlichen Christentum entspricht – hat mich dann, glaub ich gelöscht…)

  23. Es wird einst der Tag kommen, da werden auch im Westen der Republik die Pegida Demonstranten die Gegendemonstranten zahlenmässig übertreffen.

    Bis dahin ist es noch ein langer Weg, aber er ist es wert.

  24. 11 Westgermane (13. Jan 2015 19:01)

    Nach den Turbulenzen um PEGIDA in NRW wird nun die erste offizielle PEGIDA-Demonstration in Nordrhein-Westfalen…..

    Zu spät.

    Nachdem gerade in NRW PEGIDA nur noch mit PRO in Verbindung gebracht wird und die ehemalige Sprecherin Melanie was weiß ich auch noch den Holocaust verleugnet zudem ehemals aktiv bei der NPD war gibt das nichts.
    Einfach zu vorbelastet.

    Hätten sich die Deppen von PRO von Anfang an da herausgehalten denke ich hätte die Bewegung auch in NRW eine Chance gehabt.
    Nur leider springt PRO Köln ja auf jeden Zug auf.
    Beisicht sei Dank.

    Leider vollkommen richtig.
    Die Nummer in Düsseldorf war eine Farce, besoffene Nazis, Ausländer raus-Gebrüll usw.
    De facto hat sich proNRW der NPD und „Die Rechte“ ggü. geöffnet“!

  25. @ Westgermane
    bin genau deiner Meinung.

    @ Sebastian
    sieht überhaupt nicht so aus als wenn ihr dazu gelernt hättet.
    Guter Wille alleine reicht oft nicht.

    Das Gegenteil von Gut ist nicht Schlecht,

    sondern : gut gemeint

  26. #18 pippo kurzstrumpf der erste (13. Jan 2015 19:10)

    nur etwas OT
    Dem Islam in Europa kann man nur ausdrücklich beglückwünschen! Keine 7 Tage nach den Morden durch Mohammedaner in Paris wird der Islam in Berlin von der Bundesregierung abgefeiert bis zum geht nicht mehr.
    Ein wirklich wahrer Erfolg und weiterer Beweis, das alle Islamisierer bislang alles, alles richtig gemacht haben. Hut ab!

    Sehr treffend geschrieben!

    Es ist ganz gleich, was im Namen des Islam geschieht – ob ein Kätzchen vom Ertrinken gerettet würde oder ob der Kölner Dom in die Luft gesprengt würde – der Islam schlägt seine Pflöcke immer tiefer ins Land.

  27. @#24 Sebastian_Nobile

    Das hat mich damals wirklich gefreut als du bei pro ausgestiegen bist.
    Als Münsterländer habe ich gerade einmal 70km nach Duisburg dennoch werde ich auch nächste Woche wieder in Dresden teilnehmen.
    Ich bin jedes mal aufs neue total begeistert von der Atmosphäre dort.
    Gestern war echt der Hammer.

    Ich wünsche euch in Duisburg viel Erfolg und mächtig viele Teilnehmern.

    Mal schauen / lesen wie es in Duisburg läuft dann komme ich Zukünftig auch hinzu.

  28. #25 Sebastian_Nobile (13. Jan 2015 19:17)

    Meine Unterstützung hast du!

    Ich hab ja auch meine Ex-Pro-Erfahrungen gemacht, nach einem halben Jahr dort, sah ich mehr Schaden als Nutzen für Islamkritik und Islamisierungswehr! Der Kopf stinkt dort ganz gewaltig…

  29. @Juli87 zu #20:

    In der Videobeschreibung heißt es sogar: »PEGIDA ist ein von den Eliten gesteuertes Ablenkungsmanöver … Lutz Bachmann [agiere] als ferngesteuerter Anführer der SPRINGER-Presse und [hat] eine kriminelle Kariere hinter sich . Sowas macht erpressbar. Vor allem für Geheimdienste.« (eckige Klammern von mir).

    Dann sind es die Pegidademos in den übrigen Teilen Europas auch und die Antiislambewegungen in den USA auch. Und die Behauptung, Lutz Bachmann sei wegen seiner kriminellen Vergangenheit erpresbar ist schwachsinn. Seit wann ist jemand erpressbar, den der Staat schon lange in die Freiheit entlassen hat? Hat zumindest einer der Pegida-Organisatoren im übrigen Europa auch eine kriminelle Vergangenheit?

    Jebsens Behauptungen, die er nicht mal belegt, gehen doch gerade den Linken und Muslimen auf dem Leim weil sie Pegida eher die Energie nehmen müssten; das wäre kontraproduktiv zur gewünschten Volksspaltung. War etwa der Volksaufstand in der DDR, der letztlich den Mauerfall bewirkte, auch von den Eliten und CIA gelenkt?

  30. In Duisburg gibt es die schärfste Currywurst von NRW, direkt am
    Hauptbahnhof Richtung Stadtmitte. In Duisburg gibt es aber auch
    viele Rentner, ehemalige Bergleute oder Stahlarbeiter, die während
    ihrer aktiven Zeit mit der Bildzeitung auf’s Klo gingen und ewig
    lang SPD gewählt haben. Der permanente Zuzug von Moslems wurde
    einfach ignoriert. Jetzt das Rad der Überfremdung zurück zu drehen,
    gerade in Duisburg, kommt 30 Jahre zu spät. Und welcher türkische
    Arbeitskollege ist so dumm, gegen sich selbst zu demonstrieren?

  31. @Wahrer Sozialdemokrat

    Ja, ich habe das lange nicht verstanden – denn sehr viele sind mit dieser Art und Weise unzufrieden. Ich hab Beisicht eigentlich immer gegen diese, wie ich dachte, Nörgler verteidigt. Nun sehe ich es anders. Auch hat sich die Partei mit MD ein Ei gelegt. Das wird denen noch viel Spaß bereiten. Schade und unvernünftig, was sie da mit uns gerade abgezogen haben!

  32. Leute,

    Einige von Euch glauben, daß Duisburg schon verloren sei.

    Aber ist keine fundierte Erkenntnis, sondern Glauben.

    Und Glauben kann man mit dem A…. nach oben in ner Moschee, aber ich will es wissen ! !
    Und ihr sicher auch !

    ALSO LAßT ES UNS AM 19. GEMEINSAM IN DUISBURG HERAUSFINDEN !

    Finden wir dort die Erkenntnis, daß uns niemand und nicht’s mehr aufhalten kann !

    DENN GEMEINSAM SIND WIR STARK ! !

    AHU ! ! !

  33. @Sebastian Nobile

    Ach hören Sie doch mit dem ewigen Nachtreten auf! KÖGIDA gab es längst, bevor Ihr auch in Köln aktiv wurdet. Und in DÜGIDA macht einfach der Teil vom ursprünglichen PEGIDA NRW Orga-Team weiter, der sich mit Euch zerstritten hat. Übrigens erst nach dem Fiasko von Köln-Deutz, wo die Entscheidung von Nobile und Marco Carter-Probach für den verkehrten Auftaktort irgendwo im rechtsrheinischen Nirgendwo und der freiwillige Demoverzicht, für massiven Unmut bei vielen Teilnehmern gesorgt hat. Und M. Dittmer sich öffentlich gege Euch positioniert hat. Erst danach ist Euch komischerweise dann das alles mit M. Dittmers „schlimmen Sachen“ aufgefallen. Schon komisch, oder?

  34. #42 gegenargument (13. Jan 2015 20:20)

    Mag ja sein, da geh ich aber nicht hin und werde auch keinen meiner Freunde dazu raten!

    Pro soll Pro machen! Aber vermutlich will Pro auch nur Pegida kaputt machen, in der Hoffnung für Pro fällt was ab…

    Unsere Gegnern wird es nur freuen!

    Pro Köln/NRW katapultiert sich mit dieser feindlichen PEGIDA-Aktion, absolut ins politische aus, für jeden Islamkritiker und Islamisierungsfeind!

    Früher hab ich noch gesagt, in der Not auch Pro in NRW wählen, das werde ich niemals mehr sagen!

  35. Ich würde auch von Duisburg abraten, ist total voller Türken .Unser OB ist dagegen noch nicht so schlimm.Auf jeden Fall Verstärkung aus Essen ,Dortmund und anderen Ruhrgebietstädten holen. Sehr viele Ruhris sind gegen Mosleme , ich höre das jeden Tag. Aber ob man die auf die Strasse bekommt ,würde ich bezweifeln.Dann muß man auch noch mit GRILLO rechnen der ist ein totaler Moslem-Fan.

  36. Es will mir nicht richtig in den Sinn kommen, betrachtet man die erste Dügida- und die erste Bogida- Veranstaltung, wieso man sich Hilfe von einer Partei, gleich welcher Couleur, holen muß. An jeder Ecke gibts einen Mietwagen- und einen PA-Verleiher!
    Und was diese internen Querelen des ehem. Orgateams betrifft, nach der 1. Bonnveranstaltung muß doch schon klar gewesen sein, dass es so wohl nicht weiter geht.
    Auf den beiden oben genannten Veranstaltungen mit ihren Rednern sind Hoffnungen geweckt worden, die jetzt zerstört sind, und diese damaligen Teilnehmer werden zu 90% nicht wiederkommen. Es wurde schlichtweg vergessen, oder nicht gewollt, parteilose Organisatoren zu briefen.
    PegidaNRW in DU wird ein Himmelfahrtskommando, dann gibt es einen weiteren Knall und dann kann man diese ganze Angelegenheit in NRW begraben! Schade darum!

  37. Nun,

    ob dies unbedingt dazu beiträgt die „rechten“ Reihen in NRW zu kitten (bekanntlich hat sich die Pro-nRW-Hoffnung und grösster Wahlerfolg Duisburg aus durchaus nachvollziehbaren Gründen von Pro NRW gelöst) sei einmal dahingestellt.

    Nachdem auch die Hogesa gestern / heute ihre Essen-Demo abgesagt hat weil man sich anscheinend verhoben hat, wäre vielleicht den Freunden in NRW eher zu empfehlen mal ein paar Wochen allgemein die Füsse still zu halten und eher mal nach Dresden, Leipzig oder München zu fahren und ein wenig in die Lehre zu gehen, statt eigene Profilneurosen auszuleben…

  38. #43 gegenargument (13. Jan 2015 20:27)

    Rede keinen Mist, selbst als Aussenstehender habe ich die ganze interne Problematik mitbekommen!

    Dabei mach ich M.D. keinen Vorwurf und habe sogar die Entscheidung von S.N. bzgl. Absage des Spaziergangs in Köln für falsch gehalten und halte es immer noch für falsch. Wenn, dann hätte die Polizei es verbieten und damit den Offenbarungseid leisten müssen.

    Darum geht es aber überhaupt nicht! Es geht darum, dass eine Partei in NRW, das Sagen über Pegida-NRW haben will!!! Und genau das geht eben nicht!!!

    Ich betrachte zunehmen Pro wie NPD, nicht bzgl. Inhalte oder Personen, sondern bzgl. vom verfassungsschutz-gesteuerte Hintermänner! Egal ob ist oder nicht, zumindest wird alles dafür getan, um diesen Eindruck zu erzeugen! Und wenn es nicht so ist, dann sollte man sich mal selbstkritisch hinterfragen!

    Und genau das, Selbstkritik ist bei Pro wie beim Islam unmöglich! Pro-ler mag es um die Partei gehen, die Partei ist aber nicht alles! Und genau das ist der Grund, warum ich Nein-Danke zu Pro sage und gesagt habe! Übrigens der gleiche Grund warum die FDP weg ist und die SPD keine Volkspartei mehr! Die CDU kittet nur noch als Merkel-Klebstoff…

  39. Duisburg ist in NRW genau der richtige Ort!!!

    Köln wäre mir als Kölner, der Nähe wegen und allgemein für die Erreichbarkeit von allen NRW-ler lieber, aber egal! Vorteil und Nachteil zu gleich.

    Erstmal ein/ zwei Veranstaltungen zum Schnuppern und dann geht es ab…

    (und wenn wir 100.000 sind, dann darf auch mal ein Pro-ler auf der Bühne reden 😉 )

  40. @wsd

    Ich war selbst in Deutz dabei. Es war so, wie gesagt. Vor dem Streit hatte niemand ein Problem mit M. Dittmer, sie wurde auch hier auf PI gefeiert. Nachher dem Orga-Streit in Deutz dann plötzlich schon.

    @ulex

    Man sollte vielleicht nicht alles glauben, was ein langjähriger Insasse einer Berliner JVA (gewerbsmäßiger Drogenhandel) so alles im Netz von sich gibt, um zu rechtfertigen, dass er sämtliche städtische Gelder zusammen mit (völlig unpolitischen) Familienangehörigen eines Ratskollegen ohne qualifizierte Gegenleistung „privatisiert“. Da stören „Parteifreunde“ natürlich, die das monieren…

  41. #48 WahrerSozialDemokrat

    Nun hör doch auf es schön zu reden.

    Die Orga NRW ist völlig UNFÄHIG.
    a)
    muss man sich bei wichtigen Dingen ( und das ist PEGIDA) über die Leute, mit denen man sich einlässt, vorher informieren .
    b)
    hätte man sich schon nach dem ersten TVauftritt von MD trennen müssen.- Spätestens sofort nach dem Zweiten.

    Während sich die Dresdener von der Presse ferngehalten haben und sogar LIVE Talkshows nicht gemacht haben, hat sich MD von TV Teams begleiten lassen.
    Wie kamerageil oder doof (oder bewusst zerstörerisch ?) kann man denn noch sein (gerade wenn man, wie sie sagte, selbst beim ZDF war).

    Ausserdem war es von vornherein ein Fehler nicht in Düdorf geblieben zu sein, sondern zu wechseln.
    Man hätte heute schon 5000 in Düdorf haben können, wenn es dort bereits 5 oder 6 Spaziergänge gegeben hätte.
    Und der „Druck“ ist nun mal in Düdorf geringer als in Bonn,Köln oder Duisburg.

    Bei einigen tausend Spaziergängern hätte man dann auf andere STädte ausbauen können.

  42. #51 gegenargument (13. Jan 2015 21:02)

    M.D. kritisiere ich überhaupt nicht so sehr (die ist einfach so wie sie ist), um sie geht es aber überhaupt nicht!

    Selbst du musst doch zugeben, erst distanziert sich Pro-Köln/NRW von Pegida, will sogar Leute rauswerfen, die sich daran organisatorisch beteiligen und nun will Pro selbst Pegida sein???

    Da kräuseln sich ja selbst mein Haare am A….loch!

  43. @gg

    Naja,

    es ist und bleibt halt offenkundig, dass die NRWler egal welchem Hintergrund sieh auch entstammen mögen, gerne dem Lagerkoller und Verteilungskämpfchen um ein paar staatliche Kröten verfallen, da nehmen sich sämtlich parteipolitisch-motivierten Kräfte in NRW wenig und grad deshalb wäre es gut, solcherlei Pubkte rauszuhalten.

    Insofern bestätigst du meine Meinung dass es für die NRWler besser wäre, einfach mal ein paar Woche zu pausieren – wie es etliche potentielle Pegida-Nachahmer in Verantwortung für die Sache und in Ermangelung von unverbelasteten Leuten tun.

    Aber ne, irgendwelche Vollhonks in NRW müsse ja mal wieder Profil/Parteineurotik schieben und die ganze Sache ins Lächerliche ziehen.

    (Wenn Köln morgen mehr als 1000 Teilnehmer hat nehm e ich natürlich alles zurück)

  44. #52 HenriFox (13. Jan 2015 21:04)

    Kann jetzt noch nicht ganz den Widerspruch entdecken???

    Zumindest habe ich bzgl. deinem Kommentar keinen.

    Außer, Duisburg ist eine noch „unbekannte Größe“. 😉

  45. @51: Gegenargument:

    Wollen wir PRO-NRW Bingo spielen??

    http://tinyurl.com/detlevschwarz/

    Hansel mit deinen gefühlten verbliebenen 100-150 Parteigenossen rum, wo du es für richtig hältst.
    Nach der absoluten Wahlschlappe in NRW und besonders Köln und der darauffolgenden Rekrutierung von Melanie Dittmer in den Parteivorstand ( in der NS-Krakenszene nach wie vor sehr bekannt – sie holt auch gerne ehemalige Genossen vom mittlerweile verbotenen AB MIttelrhein zu den Demos nach Bonn und Köln)
    oder stellt Fotos von Sebastian Nobile zusammen mit Maxx Damage ins Netz – rechter gehts wohl nicht mehr, oder?
    Wie war das noch mit dem Teilnehmer auf der Bogida und seiner Israel-Flagge??
    Lackmus Test für Melanie Dittmer ( so wie der Teufel das Weihwasser oder die Vampire den Knoblauch??)
    Dumm auch, das heutzutage alles auf Video festgehalten wird.
    Stell ihr Gekeife doch noch mal hier rein.
    Ist gottseidank nicht auf Englisch, so wie ihr tolles Interview gegenüber dem BBC – peinlicher gehts nimmer ( we feel great love for the german people and live in a christian area here bla bla bla )
    Pegida wollte von Anfang an überparteilich bleiben – damit man mehr als die üblichen 150 Wanderdemonstranten auf die Strasse kriegt – ihr von PRO habts mal wieder kaputt gemacht.
    Ich kann gar nicht so viel kotz**:

    http://www.blu-news.org/2015/01/08/dittmer-hat-duegida-gekapert/

  46. Pro Köln/NRW kann sich in der islamkritischen Szene und bei Islamisierungsgegner nur noch retten, wenn sie alle zukünftige „Anti-Pegida-Veranstaltungen“ unter „false flag operation“ (feindliche Übernahme von NRW-Pegida) absagt und sich dafür entschuldigt und Beisicht und Co rauswirft!

  47. @22 Sportjunkie:
    Vllt. kommen ja tatsächlich einige der Jungs und Mädels, die am Sonntag zur HOGESA nach Essen wollten?!?!
    Einen Tag später – nicht soooo weit voneinander entfernt – wer weiß?
    Wird lustig werden.

  48. @ HenriFox

    Hätte Hätte – Fahrradkette !

    oder:

    Konjunktiv ist destruktiv !

    Es wird so viel erzählt, was man nicht hätte machen sollen.
    Wer von denen, die das sagen, hat denn überhaupt irgend etwas auf die Beine gestellt ?

    Und davon zu reden, was schief gelaufen ist, kann jeder.
    Macht Euch mal besser Gedanken, was man jetzt tun kann, damit diese unsere Sache durchschlägt !

  49. #57 WahrerSozialDemokrat (13. Jan 2015 21:34)

    Pro Köln/NRW kann sich in der islamkritischen Szene und bei Islamisierungsgegner nur noch retten, wenn sie alle zukünftige “Anti-Pegida-Veranstaltungen” unter “false flag operation” (feindliche Übernahme von NRW-Pegida) absagt und sich dafür entschuldigt und Beisicht und Co rauswirft!

    Das wärrd däm Föhrrer aus Lääverkusen aber garr nächt gefallen

  50. # 52 Henri Fox

    Ich bin ganz bei Dir.
    Am 8.12. war ich in Düsseldorf dabei, habe erfreut Sebastians sachliche, ruhige Ansprache gehört und erschrocken das Gegeifer von Melanie Dittmer ertragen.

    Nachdem Pegida Düsseldorf gekapert wurde, bin ich diesen Montag zähneknirschend zuhause geblieben, denn mit MD ist Dügida tot – zumindest für mich.

    Jetzt also Duisburg.

    Wieso Duisburg????

    Da möchte ich selbst tagsüber nicht tot überm Zaun hängen.

    Duisburg ist völlig SPD-versifft und total heruntergekommen.
    Eine Monstermoschee in Mürxlüh, dazu eine Politik, die einen ständigen Kniefall vor den Muselmanen macht – das einzige, was dort noch wächst, sind Parallelgesellschaften (nicht umsonst stand dort das „Problemhaus“).

    Diese Stadt ist die denkbar schlechteste, um Pegida nennenswerte Zuwächse in NRW zu bescheren, denn ihre Klientel wohnt dort nicht mehr und aus Angst um meine persönliche Sicherheit werde ich dort nicht hingehen.

    Ach, wärt Ihr doch in Düsseldorf geblieben…

  51. #59 sportjunkie
    Und davon zu reden, was schief gelaufen ist, kann jeder.
    Macht Euch mal besser Gedanken, was man jetzt tun kann, damit diese unsere Sache durchschlägt !
    …………………………………………

    Bevor man etwas besser machen kann, muss man erst mal Bestandsaufnahme machen, was alles falsch läuft.

  52. #60 BangRajan (13. Jan 2015 21:50)

    Egal!

    Entweder oder!

    —–

    Super ganz nebenbei, ich weiß nicht wie und ob Pro-Köln/NRW, Jörg Uckermann verar…. hat, er war aber der Einzige in dieser Partei, der Ahnung und Wissen (zumindest rechtstaatlich) innerhalb der Partei vom Islam und Co hatte und wurde bewusst von Beisicht und Co kalt gestellt! Nur meine Meinung!

    Jörg musste man nur zur Ordnung rufen, weil er in der Lage ist, eine Diskussion zur Ein-Mann-Show umzufunktionieren. Nicht gut, ist aber in der Politik normal, also weniger ungerwöhnlich und normales tägliches Geschäft was man positiv lenken muss. Aber Beisicht rief ihn nur zur Ordnung, wegen seiner eigenen Ein-Mann-Show, aber nie wegen Inhalt (Beisicht-Meinung könnte ich bis heute nicht benennen)! Das zu sehen befremdete mich damals…

    Und mir tut das Schicksal von Jörg unendlich leid. Wir kennen uns nicht, freuen uns nur, wenn wir uns mal gelegentlich sehen. Selbst wenn alle Vorwürfe gegenüber ihm stimmen sollte, gehört er für mich zu den besten Pro-ler und den wenigen wissenden Islamkritiker und Islamisierungsgegnern, innerhalb noch von Pro. Jörg, wenn nicht schon getan, geh weg davon…

    Schlagt mich dafür. Aber so sehe ich das. Ist nur meine Meinung!

  53. # 62 HenriFox

    Das ist eine Behauptung ohne Beweis.

    Wo steht das ?
    Wo kann man das mit der Bestandsaufnahme nachlesen ?
    Warst Du dabei ?

    Stehst Du in direktem Kontakt mit den Beteiligten ?
    Hast Du wirklich alle Informationen ?

    Bevor Du die nicht hast, kannst Du gar keine Bestandsaufnahme machen.
    Mach einfach Vorschläge. Alles andere ist destruktive und emotionale Kritik.

    Konstruktive Kritik ist gefragt, aber auch nur machbar, wenn Du alle Informationen hast.

  54. #21 Juli87

    Habt ihr mal überlegt, daß Pegida eine Falle sein könnte?

    Denk ich zwar nicht, aber ausschließen kann man nichts. Wir haben neulich in Köln gesehen, wie der Verfassungsschutz die Bewegung zu unterwandern versucht.

    Deswegen sollte eine zentrale Steuerung unbedingt vermieden werden. Die einzelnen Ableger sollten unabhängig bleiben, und nicht alles blindlings aus Dresden übernehmen.

    Soll jeder sein Ding machen, wie er es für richtig hält. Aber hört auf, euch in der Öffentlichkeit zu streiten!!!

    Gegen den Feind, das linksgrüne Pack, das uns den Islam beschert hat, müssen wir zusammenhalten!

  55. #21 Juli87 (13. Jan 2015 19:13)

    Wie versprochen angehört!

    Und nun?

    Irgendwie, ausser was ich eh schon wusste, siehe #28 WahrerSozialDemokrat (13. Jan 2015 19:25) keine neue Erkenntnisse, sondern nur Bestätigungen!!!

    Witzig ist ja nur, das beide offenherziger in Formulierung zugeben nichts zu wissen, sondern nur ihre alten Verschwörungen wiederholen. Irgendwann glaubt man es dann doch eventuell…. mag deren Hoffnung dabei sein… ???

    Spätestens in 3 Jahren ist es auch für dich keine neue Erkenntnis, sondern nur noch blablabla von vor 3 Jahren…

    Beide und Alle (stellvertrend „Ken Jebsen“ (Moustafa Kashefi) und Wisnewski und Co) befinden sich in einer selbstbestätigenden Wiederholungsschleife ihrer selbst! In der realen Unendlichkeit der unrealen Ewigkeit für Hier und Nichts.

    Es ist nicht alles Unsinn was sie sagen, aber deswegen alleine hat es keinen Sinn!

    Da kommen die nicht mehr raus!

    Was meint ihr denn, warum die Scheiße hier dampft???

    Nicht weil wir die Wahrheit die jeder sehen, hören und riechen kann, sagen — Nööö!!!

    Die müssten ja zugeben, sie haben sich geirrt! Und das erklär mal nem Egomanen, geschweige einer egomanischen Gesellschaft und dessen Lebenskonstrukt!

    Wäre es so einfach, bräuchten wir auf PI-News nicht unseren Frust verkünden, sondern würden uns der Freuden verschreiben! (Und das wäre mir lieber, als permanent Islam hier, Islam dort, Islam Mord…

    Metropolis Rescore 03 – Race – Eternal Garden
    https://www.youtube.com/watch?v=G-SbnWFZvyc
    (richtig verstehen werdet ihr es eh nur, wenn ihr es fühlt)

  56. Anstelle die Spaltung von PegidaNRW noch zu verstärken, sollte man lieber am morgigen Mittwoch in Köln und am Montag in Düsseldorf Flagge zeigen.

    Durch die völlig unüberlegten Handlungen zweier Personen wurde der Aufstieg von Pegida im Westen sabotiert. Die eigene Inkompetenz wurde dann der jungen aber dennoch politisch sehr erfahrenen Melanie Dittmer zur Last gelegt, die bspw. in Bonn im Alleingang zuerst 300 und dann 500 Bürger auf die Straße bringen konnte, zusammen mit Rednern wie Udo Ulfkotte und Akif Pirincci.

    Wer hat denn bitte zuvor bereits eine überfremdungskritische Demonstration organisiert, bei der Personen eines derartigen Bekanntheitsgrades gesprochen haben? NIEMAND. Und diese Dame wird nun verteufelt, weil sie sich a) nicht vom VS vereinnahmen lässt und b) durch ihre Kompetenz einigen weitaus weniger befähigten Mitgliedern des Orgateams auf die Füße getreten ist.

    Zudem ist das hier von einigen (wahrscheinlich staatlich gesteuerten) Zersetzern betriebene Bashing gegen Pro NRW einfach nur erbärmlich. Die einzige demokratische Partei rechts der CDU, die in Nordrhein-Westfalen kommunalpolitisch verankert ist, wird hier diffamiert. Einige Leute hier merken wohl nichts mehr.

    Und auch der enorm mutige und engagierte Leverkusener Rechtsanwalt Markus Beisicht, der vor zwei Jahren nur knapp einem islamistischen Terrorkommando entrinnen konnte, wird hier auf widerlichste Art und Weise beleidigt.

    All die Tastaturhelden, die hier große Töne spucken, sollen lieber selber Mal das warme Sofa verlassen, anstelle diejenigen zu beleidigen, die teilweise seit Jahrzehnten auf der Straße Einsatz gegen Überfremdung und Islamisierung zeigen…

  57. #67 Armistead (13. Jan 2015 23:42)

    Anstelle die Spaltung von PegidaNRW noch zu verstärken, sollte man lieber am morgigen Mittwoch in Köln und am Montag in Düsseldorf Flagge zeigen.

    NEIN!!!

    Im Zweifel sogar Pro-Verbot auf allen Pegida-Veranstaltungen!!!

    Pro ist Contra!

    Welcher Pro-ler outet sich denn hier als Beisicht-Unterstützer und kann sagen wofür dieser Mensch denn steht???

    Also vom Islam hat Beisicht zumindest bis heute noch weniger Ahnung wie Lucke! Und das ist für eine selbsternannte angebliche „islamkritische“ Partei eine Bankrott-Erklärung! Dem Lucke kann ich das nicht übel nehmen, der hängt seine Fahne aber auch nicht einfach mal so, wie ein Beisicht!!!

    Ausser ich bin gegen jeden Extremismus, hat Beisicht doch nichts zu sagen! Und das kann ich selbst besoffen glaubwürdiger…..

    Pro gehört islamkritisch auf den Müllhaufen!

    Und eine Selbstauflösung von Pro wäre der dankbarste Akt gegenüber der Verteidigung der Heimat!

  58. Muß man eigentlich die „Spaziergänge“ als Demonstration auf dem Ordnungsamt anmelden und ab wieviel Teilnehmer???

  59. #68 WSD

    Auflösung? Sind Sie ganz sauber?
    Die Partei, die mit über 60 kommunalen Mandaten in NRW die stärkste freiheitliche Partei ist, soll sich auflösen? Die einzigen die daran ein Interesse haben könnten, wären die Mitarbeiter des Verfassungsschutzes.

    Informieren Sie sich doch im Ratsinfosystem der Stadt Leverkusen über die dortigen Initiativen von Herrn Rechtsanwalt Beisicht gegen Überfremdung, Islamisierung und Islamismus. Oder vielleicht helfen einige Videos der Anti-Islamisierungskongresse.

    Beisicht ist einer der profiliertesten Überfremdungskritiker der Republik, und im Gegensatz zu einem Stürzenberger hat er auch politischen Erfolg. Mit starken Mitstreitern sitzt er mit 4,4% im Leverkusener Stadtrat. Welcher freiheitlichen Partei ist denn heutzutage ein annähernd vergleichbares Ergebnis in einer Großstadt gelungen? Die Leverkusener Bürger wissen eben, was Sie an Pro NRW haben. Knallharte, nonkonforme Oppositionspolitik gegen Islamisierung, Asylmissbrauch und die etablierten Altparteien…

  60. #70 Armistead (14. Jan 2015 00:19)

    Alles das weiß ich!

    Und?

    Worin widersprechen Sie mir?

    Vermutlich sind Sie Partei und alles nur noch Partei?

    Darum geht es mir aber nicht.

    Schmeißt Beisicht und Co raus, dann sehen wir weiter! Davor habt ihr aber mehr Angst, lieber würdet ihr Deutschland verraten! Und genau da ist das Problem…

    Ohne deinem Beisicht ist Pro ne hohle Nuss… mit auch, solange keiner dran klopft… das würdet ihr euch aber nie trauen!!!


    Laut gedacht und gelacht:
    Jurist Beisicht hat euch und Partei so oder so fest im Griff!!! 😉

    Schickt euch vor und „verteidigt“ euch „kostenlos“… naja, solange ihr ihm nicht quer kommt… dann lässt er euch fallen! Vorher baut ihr aber rechtstaatlich einklagbare Schulden auf und so erpresst er euch. Ist aber jetzt ne reine unbegründete Phantasie von mir, einfache unbegründete Behauptung und ohne jeglichen Beweis! Was ich sehr betone!!! Nur so ein Gefühl von mir! Möchte mich auch gerne irren…

  61. Duisburg ist zwar der richtige Ort, denn hier wird in einigen Stadtteilen nur noch Türkisch und Arabisch gesprochen und „unsere“ architektonisch sehr hübsche Moschee streicht auch gerne mal öffentliche Gelder für Deutschkurse ein, die sie dann nie gibt, aber PEGIDA hält sich da besser an die Innenstadt. Viel zu gefählich in anderen Bereichen und selbst da bin ich mir nicht sicher, ob sich da viele hintrauen werden.

    Ich persönlich hätte da schlicht und einfach Angst um meine Gesundheit.

  62. #8 Klang der Stille:

    Mal als jemand, der Duisburger Polizisten kennt. Die Israelflagge wurde entfernt, um eine gewaltsame Eskalation und den Sturm von Muslimen auf die Wohnung zu verhinden. Traurig, aber wahr.

    Und lass dir versichert sein, die Polizisten hier haben einen Mordshass auf eine gewisse Bevölkerungsgruppe. Die sind so frustriert, weil das hier ein Fass ohne Boden ist und sie kaum was gegen die ganze Kriminalität ausrichten können, dass sie sich auf jede Demo, bei der sie Salafisten und Linksextremisten verprügeln dürfen freuen. O-Ton aus dem Krav Maga Verein, in dem zahlreiche DU Polizisten trainieren. Die würden nichts lieber tun, als mal richtig auf Aggro-Muslime draufzuhauen.

  63. Na endlich auch Duisburg. Wohne unweit des Treffpunkts und kann gut zu Fuß „anreisen“. War schon lange überfällig.

  64. So, nun zu den ganzen Halbwahrheiten und Bosheiten, die hier und anderswo über die Kaperung von DÜGIDA und KÖGIDA durch M.Dittmer und Pro NRW verbreitet werden:

    1.Die Orga in Dresden hat sich sehr früh mündlich, später auch in einer schriftlichen Stellungnahme von M.D. und Pro NRW distanziert, was jenen vollkommen egal ist: Sie ziehen ihre Veranstaltung in Düsseldorf unter falscher Flagge durch und soweit ich was, kamen auch DIE RECHTE und NPD: Na, herzlichen Glückwunsch.

    2.Die Person M.D. war aus mehreren Gründen untragbar geworden, ihr Verhalten dem Leiter von PEGIDA NRW und mir gegenüber am 05.01.2015 war nur ein Problem von vielen und wir haben viel zu spät gehandelt, was die Entfernung aus dem Orga-Team angeht. M.D. war übrigens NICHT von Anfang an dabei, als wir in Düsseldorf PEGIDA NRW initiiert haben, sondern erst seit Bonn organisatorisch eingebunden, wo sie, entgegen der Absprachen mit Dresden, Funktionäre von Pro NRW reden ließ.

    Für ihre Show in Bonn, BOGIDA, bestand die werte Dame dann darauf, dass sich kein Hakenkreuz im Papierkorb befindet, wie es beim PEGIDA-Logo üblich ist. Sie äußerte, dass sie „keine Leute vor den Kopf stoßen will“. Inzwischen bestreitet sie dies vehement über Facebook, doch wir haben hier mehrere unabhängige Zeugen, die die Diskussion ja mit ihr hatten. Deswegen war auf dem BOGIDA-Banner dann überhaupt kein Mülleimer drauf. Hier unser Fehler: Wir hätten sie spätestens da aus dem Team nehmen sollen.

    Ihre haarsträubende Aussage zum Holocaust wird ergänzt durch Aktionen wie jene in Bonn, als sie einem der anwesenden Demonstranten wütend eine winzige Israelflagge verbat, die dieser dort schwenkte. Mein Protest war sinnlos. Über meinen Anstecker „Freundschaft Deutschland-Israel“ lamentierte sie anderen gegenüber ebenfalls.

    Und solche Dinge in Serie soll man tolerieren? Das ist NICHT PEGIDA.

    Dann die Räuberpistole über den angeblichen Anquatschversuch durch den Verfassungsschutz in Köln, den sie dann durch das Mikrofon bekannt gemacht hat. Die Gute ist seit 20+Jahren in der rechtsextremen Szene aktiv und wird dann ausgerechnet auf einer Demo vom VS angesprochen. Außerdem bezichtigte sie intern dann nach dem Streit nach Köln uns hier, vom VS zu sein.

    3.Ein weiterer Fehler: Wir haben uns technische Unterstützung durch Pro NRW geben lassen, indem wir ihre Anlage genutzt haben. Wie dumm, anzunehmen, dass Pro NRW sich für einen höheren Zweck mit Parteinahme zurückhalten würde.

    Wer annimmt, dass ich mit einer offensichtlichen Israelhasserin und nazi-affinen Aktivistin, die den Holocaust unerheblich findet, weiter zusammenarbeite, der kennt mich nicht gut genug oder hält PEGIDA für rechtsextrem. Ich hab nix gegen die Frau persönlich und sie hat sich auf ihre Weise angestrengt in Bonn, aber definitiv muss man hier eine Grenze ziehen, nachdem man von unserer Seite viel zu lange zugesehen hat! PEGIDA sollte von Anfang an mit solchen Dingen nichts zu tun haben und nun sorgt eine M.D. dafür, dass man PEGIDA zumindest hier in NRW medial mit solchen Dingen in Verbindung bringen kann. Und die üblichen Verdächtigen an ihrer Seite hier assistieren fleißig. Da kann man sich nur bedanken für so viel Kurzsichtigkeit und so wenig Verständnis dafür, wie wichtig es gewesen wäre, PEGIDA hier von solchen Dingen freizuhalten. Stattdessen macht jetzt hier Pro NRW den Puppenspieler bei KÖGIDA und DÜGIDA und macht eine Parteiveranstaltung aus dem Ganzen.

    Ich finde das das Allerletzte und wer derart bewusst gegen den Willen der Orga in Dresden sein Ding hier macht, der disqualifiziert sich.

    Statement vom 10.01.2015 aus Dresden (mündlich war es schon direkt nach KÖGIDA so gegeben worden!):

    Bezugnehmend auf die Pressemitteilung von Pro NRW vom 08. Januar 2015 geben wir hiermit folgendes bekannt:
    Sämtliche Veranstaltungen, die unter den Namen KÖGIDA, BOGIDA und DÜGIDA angemeldet und durchgeführt werden, sind KEINE PEGIDA-Veranstalungen.
    PEGIDA NRW ( https://www.facebook.com/pegida.nrw.offiziell ) ist der offizielle Veranstalter in NRW.
    PEGIDA ist überparteilich und distanziert sich ausdrücklich von Pro NRW.

  65. #15 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Naja, vielleicht muss man sich hinsichtlich der muslemischen Bevölkerung von Duisburg keine zu großen Sorgen machen. Die Satelliten Antennen empfangen meistens den Eutelsat Satelliten mit vorwiegend ausländischen Programmen. Viele Muslime lesen keine deutschen Zeitungen und schauen auch keine deutschen Nachrichten im Fernsehen. Sie sind an der Politik in Deutschland weitgehend desinteressiert. Nur was in den heimatlichen Nachrichten berichtet wird oder was der Imam in der Moschee sagt erreicht die Community. Insofern ist mit einem größeren Auflauf von Muslimen in Duisburg nicht unbedingt zu rechnen.

  66. #51 HenriFox (13. Jan 2015 21:04)

    Ausserdem war es von vornherein ein Fehler nicht in Düdorf geblieben zu sein, sondern zu wechseln.
    Man hätte heute schon 5000 in Düdorf haben können, wenn es dort bereits 5 oder 6 Spaziergänge gegeben hätte.
    Und der “Druck” ist nun mal in Düdorf geringer als in Bonn,Köln oder Duisburg.

    Bei einigen tausend Spaziergängern hätte man dann auf andere STädte ausbauen können.

    ————
    Sehe ich auch so. Als wäre NRW an sich nicht schon schwer genug, hat man durch solche Fehler zusätzlich Sand ins Getriebe gestreut, so dass Pegida NRW als Fehlstart gewertet werden muss.
    Wir könnten heute in Ddorf schon vierstellig sein.
    „Könnten“, wenn man dort geblieben wäre und die Klappe gehalten hätte.

    Alles sehr ärgerlich.

  67. #74 Sebastian_Nobile

    Schluß jetzt!!!

    Wir wollen keine öffentlichen Schlammschlachten!
    Du bist derjenige, der Schaden anrichtet!!!

Comments are closed.