essen_muellAb Januar wird es in Niederbayern für Asylbewerber Barleistungen statt Sachleistungen geben. Bisher konnte jeder „Flüchtling“ auf Listen die Lebensmittel ankreuzen, die er wollte. Geliefert wurde frei Haus. Der Haken, es waren Produkte des Gastlandes. Deutsche Produkte gehen gar nicht, so der Tenor der Asylunterstützer-Organisationen und der meisten „Flüchtlinge“. Hauptargument: Die Essenspakete seien nicht auf die jeweilige kulturelle Ernährung abgestimmt.

Teilweise warfen die „Flüchtlinge“ die Waren auch direkt auf den Müll, wie oben auf dem Foto zu sehen ist. In diesem Fall war dem „Flüchtling“ vor dem Müllcontainer der Zuckergehalt des Orangensafts (15%) zu hoch. Jetzt bekommt darum jeder Asylbewerber 140 Euro/Monat und Person, um sich selbst Lebensmittel kaufen zu können.

Ob die zur Verfügung gestellten Steuermittel dann auch immer zweckgebunden eingesetzt werden, ist jetzt natürlich nicht mehr zu kontrollieren.

fluechtlinge

Heinz Grunwald, Regierungspräsident von Niederbayern schiebt erst organisatorische und finanzielle Gründe vor, um die Umstellung von Sach- auf Barleistungen zu rechtfertigen. Im Interview, im nachfolgenden Video gibt er dann aber letztendlich zu:

„Nachdem die meisten Asylbewerber eben Barleistungen wünschen, dann machen wir es eben mit Barleistungen“.

Bisher erschienen in der PI-Serie “Asyl-Irrsinn in Deutschland”:

» 1. Willkommenspakete und Rundumversorgung für 120 ledige Männer
» 2. Premium-Wohnen mit Hausmeister, Heimleiter und Sozialarbeiter
» 3. 220 Asylanten für niederbayerischen Ort mit 850 Einwohnern
» 4. Vaihinger Schloss – 250 Asylbewerber ins Wahrzeichen der Stadt?!
» 5. Fürstenfeldbruck – 600 Asylbewerber mit Soldaten in Kaserne
» 6. Christ von 50 Muslimen zusammengeschlagen
» 7. Kirche hat für 122 „Flüchtlinge“ Wohnungen, keine für Studenten
» 8. Mieten steigen, aber schon 67 Flüchtlingsunterkünfte
» 9. Burbach – Wie die Medien aus Tätern Opfer machen
» 10. “Flüchtlinge” auf Allgemeinkosten in Privathäusern
» 11. Esslinger Landrat Eininger (CDU) gibt unter Druck nach
» 12. Neue Landes-Erstaufnahmeanstalt auf der Schwäbischen Alb
» 13. Moslem schmeißt Mieter für “Flüchtlinge” aus ihren Wohnungen
» 14. Verbrecherjagd – Justiz und Politik gegen Polizei und Volk
» 15. Trierer Ortsvorsteher befürchtet Eskalation wegen „Belästigungen“
» 16. Drogen, Geld und Diebesgut sichergestellt
» 17. “Flüchtlinge” attackieren Anwohner und zerstören Unterkunft
» 18. Rektorin will, dass Schüler mit “Flüchtlingen” in Kontakt kommen
» 19. PI wirkt: Landrat will “Flüchtlinge” raus aus Großröhrsdorf
» 20. Stuttgart: Widerstand gegen Asylantenheim
» 21. 3000 Euro Luxus-Miete in Passau – Jobcenter zahlt!
» 22. Sigmaringen: 1000 “Flüchtlinge” in Kaserne
» 23. Pressereaktion zur “Asyl-Irrsinn”-Serie von PI
» 24. Politiker ignorieren Bürgerwillen


Wenn auch Sie aus Ihrer Stadt Ähnliches zu berichten haben oder sie von einer Schule, Turnhalle, einem Hotel, Schloss etc. Kenntnis haben, das umfunktioniert wurde oder werden soll, schreiben sie an PI. Senden Sie uns Fotos mit Ortsangaben, wichtige Eckdaten des Asylheimes und ev. Quellhinweise. Wir werden die Um(Miss)stände bei ausreichendem Infomaterial veröffentlichen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

149 KOMMENTARE

  1. Natürlich, und dann braucht man im tiefsten Niederbayern selbstverständlich auch afrikanische Feinkostläden, damit der heimatbewusste und völkische Rächtz-Neger das afrikanische Äquivalent zu Schnitzel und Schweinebraten auch in Hinterhuglhapfing kaufen kann, buntlandsubventioniert.

  2. Wenn die Flüchtlinge doch verfolgt werden, warum gehen sie nicht in ein kulturnahes Land ?

    Selbst Amnesty prangert an, daß reiche Golfstaaten keinen einzigen Flüchtling aufnehmen !

    Die Golfstaaten – zu denen einige der reichsten Länder der Welt gehören – haben bislang keinen einzigen Flüchtling aus Syrien aufgenommen. Auch Russland und China haben bisher nicht angeboten, Flüchtlinge in ihrem Staatsgebiet neuanzusiedeln.

    Dass sich die Golfstaaten vollständig weigern, Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen, ist besonders verwerflich. Die Länder der arabischen Halbinsel sind mit Syrien durch Sprache und Religion eng verbunden. Dies sollte Grund genug für die Regierungen der Golfregion sein, sich an die Spitze der Länder zu stellen, die Flüchtlingen aus Syrien Schutz vor Kriegsverbrechen und Verfolgung bieten»

    ..und an die Adresse von Frau Merkel:

    Bevor sie die Deutschen auf weitere Offenheit für Flüchtlinge weichklopfen (Weihnachtsansprache), fordere ich erst einmal eine gerechtere Verteilung in Europa:

    Dazu kommt, dass Deutschland weltweit fast die Hälfte aller Niederlassungsbewilligungen für Flüchtlinge aus Syrien erteilt hat. Deutschland ausgenommen, haben die fünf grössten Länder der EU (Grossbritannien, Frankreich, italien, Spanien und Polen) lediglich 2000 Plätze zur Verfügung gestellt. Das entspricht 0,001 Prozent der Bevölkerung aller fünf Länder zusammengenommen.

    Die Welt sollte sich schämen!

    http://www.amnesty.ch/de/laender/naher-osten-nordafrika/syrien/dok/2014/humanitaere-krise-in-syrien-die-welt-sollte-sich-schaemen

  3. Was kommt als nächstes?

    Sie fordern das eingeflogene Köche aus ihrer Heimat ihnen das Essen zubereiten?

  4. Deutsche Produkte gehen gar nicht, so der Tenor* der Asylunterstützer-Organisationen und der meisten “Flüchtlinge”.

    *ICH HATTE VERSEHENTL. ERST „TERROR“, STATT „TENOR“ GELESEN.

  5. Die Kommunen meinen, Verwaltungskosten zu sparen, wenn sie vom Sachleistungs- zum Bargeldsystem wechseln. Das Gegenteil dürfte aber bei langfristiger Betrachtung der Fall sein. Die Asylbewerber wollen natürlich Bargeld in die Hand bekommen. Genau deshalb sind sie ja hier. Sie müssen außerdem davon noch ihre Schleuser und anderen Hintermänner bezahlen, z. B. die Lieferanten für den Drogenhandel. Ich bin gespannt, wann die ersten Gemeinden bemerken, dass sie mit einem Verbleib beim Sachleistungssystem trotz anfänglich höheren Personalbedarfs auf Dauer Kosten sparen, weil weniger Asylbewerber in ihrer Gemeinde bleiben werden.

  6. Prima, weiter so liebe Illegale . Mehr Forderungen, mehr Dreistigkeiten, mehr Gewalt wenn euch was nicht passt. So steigt ihr in der nach oben offenen Beliebtheitsskala des Wahlvolkes in ungeahnte Höhen. Aber aufpassen, wer hoch steigt, kann tief fallen.

  7. Meine Eltern waren beide Kriegsflüchtlinge. Die Familie meines Vaters kam aus Königsberg / Ostpreußen und hatte es sehr schwer. Sie haben tlw. gehungert und mein Vater hatte sein Leben lang zu tun mit seinen schlechten Zähnen, die er aufgrund der Mangelernährung hatte.

    Und dieses Pack wirft allen Ernstes Essen weg, WEIL ES NICHT AUF DEREN KULTURELLE ERNÄHRUNG ABGESTIMMT IST??? Ist das wirklich so???

    Was für ein krankes Land ist das eigentlich geworden, dass wir so ein Gesindel nicht sofort hinauswerfen? Das gibts doch gar nicht!!

  8. Genau und als nächstes gehen die Klamotten nicht und dann hat das Handy einen zu kleinen Speicher.
    Ausserdem ist es hier doch viel zu kalt für diese Leute, muss man dringend ändern mit Urlaubsflügen in ein Land ihrer Wahl!

  9. Da platzt mir der Kragen, wenn ich sowas lesen muss !!
    Und ich kann keine Worte finden, die nicht zensiert würden.
    Unfassbar, diese „Flüchtlinge“ !

  10. Auf der Mülltonne steht Landshut, womöglich kommt der Kostverächter aus Mogadischu.

    Ob Helmut Schmidt in seiner aktiven Zeit diesem Treiben ohnmächtig zugeschaut hätte?

  11. Geschickt eingeschädelt!
    Wenn die Kohle dann alle ist, heißt es dann:

    „Geld alle! Hunger!“

    Und dann gibt es definitif Nachschlag! Egal, ob Geld oder Lebensmittel…

  12. Dankbarkeit kennt keine Grenzen…
    Wer weiß eigentlich genau, was den Scheinasylanten von den Schleuserbanden versprochen wurde? In den Ausgaben der Tafeln sind sooo viele Deutsche…
    Wir sollten auch nicht vergessen, dass Straftaten kaum Einfluss auf das Asylverfahren haben. Das Dealen in Verbindung mit gutmenschlicher Unterstützung lässt Scheinasylanten jahrelang auf Steuerkosten gut leben. Alle Klagen bis zu den obersten Gerichten bezahlt der dumme Michel. Die Scheinasylanten werden in Afrika respektable Persönlichkeiten, die dort ein Vorbild sind.
    So lange wir von BetrügernPolitikern regiert werden, die sich auf Steuerzahlerlkosten als Volksvertreter ausgeben, aber dem deutschen Volk nur Schaden zufügen, so lange wird der Widerstand wachsen. Hoffentlich werden dabei auch Zeitungen pleite gehen, und deutschlandfeindliche Politiker gelernt haben wie man einen Strick knüpft…

  13. Dem gehört ein klares „Hier wird gegessen, was auf den Tisch kommt!“ entgegengesetzt.
    Aber was rede ich; hier bestimmen längst der Zentralrat der Muslime und jetzt auch noch – wie ich vernommen habe, der Zentralrat der Afrikaner, was in Deutschland geschieht.
    „Alle Macht den Räten!“
    War da nicht so was wie „Basiskommunismus“?

  14. „““Die Essenspakete seien nicht auf die jeweilige kulturelle Ernährung abgestimmt.“““
    ————————————————

    Über so etwas beklagen sich NUR Angehörige einer ganz bestimmten „Ethnie“ und wollen damit bewusst oder unbewusst, dem Hallal Fraß Vorschub leisten! „Flüchtlinge“ die sich so verhaltenm, sind keine, jemand der wirklich verfolgt wurde und unter Hunger gelitten hat, verhält sich nicht so!

    ————————————————

    „““Jetzt bekommt darum jeder Asylbewerber 140 Euro/Monat und Person, um sich selbst Lebensmittel kaufen zu können.“““

    ————————————————
    Man darf getrost davon ausgehen, dass dadurch keineswegs die Lebensmittelaufwendungen frei Haus, nicht mehr nötig sein werden, nein! Die werden das Geld für alles andere als für Essen ausgeben und zwar innerhalb von 2 oder 3 Tagen und dann werden sie wieder ankommen, weil sie nichts zu essen haben und die Versorgung wird wieder einsetzen müssen, also wird im endeffekt, zwei mal für alles und das Gleiche bezahlt werden müssen!

  15. oooach, der Orangensaft hat 15% Zucker?
    Ich kann dir sagen, was du dann tust:
    du gehst in die Tafel und gibst ihn ab, ein deutscher Rentner ist froh drüber.
    Dann nimmst du ein Glas, gehst zum Wasserhahn, drehst den Hahn auf…
    Wahrscheinlich ist das schon mehr als ich bekäme, wenn ich mit nichts in dein Land käme.

  16. Und wie lauten eigentlich die Regeln für die Haltung von deutschen Menschen?

    Da schaut es dann so aus:

    Hartz-IV-Familien bekommen ab April keinen städtischen Zuschuss mehr fürs Schulessen ihrer Kinder. Darauf haben die zuständigen Ämter hingewiesen. Ab diesem Zeitpunkt sei das Jobcenter verantwortlich. Grund dafür ist das durch die Bundesregierung beschlossene Bildungs- und Teilhabepaket, das im Januar in Kraft getreten ist. Darin ist unter anderem ein anteiliger Zuschuss für ein gemeinsames Mittagessen enthalten.

    http://www.radiochemnitz.de/nachrichten/essenszuschuss-fuer-hartz-iv-kinder-jetzt-vom-jobcenter-431290/

    Tja, Plus-Deutscher mit Ansiedlungshintergrund müsste man sein.

  17. Das Bargeld wird auch dringend für Handys und vorfinanzieren von Drogengeschäften gebraucht. Ab Morgen stehen die doch bei der Tafel an der Tür und plötzlich ist das ekelige deutsche Essen wieder gut genug.

  18. Mir wird schlecht….. ich muß mich gleich übergeben! 🙁

    Laut Studien wird sich die Bevölkerung in Afrika bis zur Jahrhundertwende vervierfachen.

    Die Bevölkerung in Afrika verdoppelt sich somit bis etwa 2050!
    Das heißt, innerhalb von nur zwei Wochen (!) hat Afrika eine Million Menschen „nachproduziert“.

    Um diesen Geburtenüberschuß auszugleichen, müßten wir jeden Monat zwei Millionen Afrikaner aufnehmen und versorgen!

    Mir wird schlecht!!! Und dann stellen die Neger hier noch Ansprüche??????
    Das kann ja heiter werden!

    http://www.welt.de/politik/ausland/article131157709/2050-muss-Afrika-zwei-Milliarden-ernaehren.html

  19. @#3 deruyter

    Klar sollten die Flüchtigen in Europa besser verteilt werden! Afrikaner, die fließend Französisch parlieren, sollen bei uns in Deutschland erstmal teure Deutschkurse absolvieren? So ein Irrsinn!!

    Gibt es kein Frankreich, kein Belgien, kein Luxemburg???

  20. Man muss schon sehr traumatisiert oder verwöhnt sein, wenn jemanden der Zuckergehalt stört. Wer sich nicht wehrt, wird weiter im Ansehen sinken und noch mehr gedemütigt werden.
    Ein Volk lässt sich verar… ! Hilfe wird mit Füßen getreten

  21. #11 Maria-Bernhardine (01. Jan 2015 17:13)

    Und wenn unter den Fremdlingen Kannibalen sind?
    :mrgreen:

    Dann läuft, Allah und der Einwanderungsindustrie sei Dank, willkommens- und wohlfühlkulturell in jedem Dörfchen eine fangfrische traditionelle Brotzeit herum.

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  22. “Nachdem die meisten Asylbewerber eben Barleistungen wünschen, dann machen wir es eben mit Barleistungen”.

    Tja, der Wunsch der Invasoren ist für Buntmenschen Pflicht.
    Die Invasoren brauchen ja Geld, um Schlepperbanden zu bezahlen und auch für Drogenhandel / -Konsum.

    Und keiner mehr fragt:
    WARUM MUSS MAN JEDEM DAHERGELAUFENEN ÜBERHAUPT ETWAS LEISTEN?

  23. Bei Bundeswehr und THW laufen jedes Jahr Notnahrungsmittel ab die ersetzt werden müssen. Das ist Trockennahrung in gepresster Brikettform wo garantiert alle Nährstoffe drin sind die ein Mensch braucht. Dazu Leitungswasser, mehr braucht man nicht.

  24. „In den Wäldern von Togo riecht es so schön nach Minze und verschiedenen Pflanzen“, hat unlängst ein Missionar aus Deutschland festgestellt.
    Deutsche Kartoffeln und Schweinefleischfresser können mit dieser kulinarischen Vielfalt eben nicht mithalten.

    Was die GEZ-Sender ihren Nix- bzw. halbblinden Blickern garantiert vorenthalten, die besondere Art der Entwicklungshilfe aus Deutschland in einer ehemaligen deutschen Kolonie:
    https://www.youtube.com/watch?v=oyXlO4YpOlo
    (man achte besonders auf den weiblichen Anteil ~2:00 unverschleiert, 8:35 züchtig verhüllt)

    aus Wikipedia:
    Die am stärksten wachsende Religionsgemeinschaft ist der Islam sunnitischer Richtung, zu dem sich inzwischen über 20 % der Bevölkerung bekennen.

  25. Eine Klarstellung:

    der Alien-Nerd mit rotem Ziegenbart, Rasta-Frisur und Kassenbrille auf Bild Nr. 2 ist nicht Heinz Grunwald, Regierungspräsident von Niederbayern.

  26. …so Mutti das sind also die hilfe suchenden, traumatisierten Flüchtlinge, welche ich willkommen heißen muss/soll…einen Scheiß werde ich tun raus mit denen, samt ihrer Helferlein!!!

  27. Ausserdem ist es ganz schön weltverschlossen, kulturunsensibel und irgendwie auch wenig nahssi, gegen das Essen der Einheimischen Ressentiments zu pflegen.

    In anderen Kulturen ist das eine offene Beleidigung der Gastgeber!

    Maria, ihm schmeckts`s nicht!

  28. Gebt denen Insekten, was anderes essen die im Busch auch nicht! Lecker gekochte Maden, gegrillte Regenwürmer, sehr eiweißhaltig, Käfer und Nackt-Schnecken!

    Mir reicht es jetzt langsam mit diesen Sonderwunsch-Experten! „Wer unser Essen nicht mag, soll Hundfot*zen fressen“, hat mein Papa immer gesagt! Und recht hatte er!

  29. Dazu kommt, dass Deutschland weltweit fast die Hälfte aller Niederlassungsbewilligungen für Flüchtlinge aus Syrien erteilt hat.

    Als gegen Ende und nach Kriegsende Millionen Deutsche auf der Flucht waren bzw. aus ihrer Heimat vertrieben wurden, da suchten sie Schutz bei ihren deutschen Landsleuten; man rückte in den zerbombten Städten enger zusammen. Und genauso sollen es auch alle anderen „Flüchtlinge“ machen, auch Syrer.

  30. #5 BePe (01. Jan 2015 17:09)
    Was kommt als nächstes?

    Die fordern 72 Jungfrauen für jeden.
    Ersatzweise Puff-Geld.

    Denn Unterstützerinnen schmecken nicht.

  31. Ich muss so stark an mich halten, um nicht aus der Rolle zu fallen.

    Dieses perfide Spielchen könnte sich doch nicht immerfort weiterentwickeln, wenn deutsche Verwaltungen sich einfach mal streng an die gesetzlichen Vorgaben hielten. Punkt. Aus.

    Aber die gesetzlichen Vorgaben werden nach Lust und Laune und Einflussnahme zwielichtiger NGO’s
    ständig umgangen.

  32. Hab schon gehört, daß die das Geld zum „Selberkaufen“ einstecken und sich das Essen dann bei der Tafel holen.

  33. so ändern sich die zeiten wo früher der weisse man dem
    stark pigmentierten auf dem baumwoll feld
    die befehle gab-bekommt der plantagen fred
    heute befehle von Kunta Kinte.

  34. Ich fasse es nicht. Es ist mir immer ein Greuel, Essen wegzuschmeißen obwohl ich den Krieg und die ersten Jahre danach nicht erlebt habe. Das wurde mir zu Hause beigebracht. Ich esse auch heute noch Wurst, die einen Stich (kenne das hochdeutsche Wort nicht)hat. Also noch nicht verdorben aber „riecht“ etwas. Auch abgelaufene Sachen (Joghurt u.Ä.) sind durchaus noch eßbar. Und diese angeblichen Asylantensäcke schmeißen gute Lebensmittel weg. Ich bin dafür schlechte Asylanten wegzuschm… äh rauszuschmeißen.

  35. Erst zahlens tausende von Euros für Flucht und Schlepperbanden und reissen hier dann ihr Maul auf.
    Wahrscheinlich fehlen denen die Ebola verseuchten Affen,die zu Hause ja gerne mal konsumiert werden…
    Noch schlimmer sind allerdings die Behörden,die zwar gerne die Hartzler noch ärmer machen wollen,diesen Wirtschaftsflüchtlingen und Systemausbeutern Puderzucker in den A**** blasen,wobei jeder dieser Asylbewerber,laut geltendem deutschem Asylgesetz, sofort in das Land,indem sie erstmals europäischen Boden betreten haben zurückgeführt werden müssen…

  36. Aber Drogen verkaufen (siehe Görlitzer Park) und dt. Frauen vergewaltigen (siehe Köln), das können und mögen die Negros-Asylanten.

    Und die Politiker fördern so was auch noch..

  37. Wenn das nicht traurige Realität wär würd ich das für einen echt lustigen Witz halten…

    „ausgehungerten Flüchtlingen “ schmeckt das deutsche Essen nicht… Zum Totlachen…

  38. #5 BePe (01. Jan 2015 17:09)
    Was kommt als nächstes?

    Sie fordern das eingeflogene Köche aus ihrer Heimat ihnen das Essen zubereiten?

    Wahrscheinlich.
    Zudem haben sie keinen Sex – die Bargeldleistungen reichen nicht für einen Bordellbesuch und in die Hinterzimmer der Teestuben und Kültürvereine kommen sie nicht rein, um sich dort auch für 10 € (wie Focus und WAZ schrieben) mit jungen Osteuropäerinnen vergnügen zu können – die deutschen Frauen wollen nicht so richtig – zumindest nicht freiwillig.
    Was also tun? Mit jeden weiteren Tag mehr Hormonstau werden die immer aggressiver.

  39. Statt das der angebliche Syrer den Saft an einen anderen Mitbewohner verschenkt, schmeißt er ihn lieber weg. Daran erkennt man die soziale Einstellung dieses Menschen.

  40. Die moslemischen Afrikaner nehmen schon mal die Position der künftigen Kolonialmacht ein.
    Mit den Köpfen der linken „Unterstützer“ spielen sie dann Fußball 😉

  41. Barleistungen statt Sachleistungen!

    „Nein, das kostet nichts, das zahlt der Staat“.

    Und der „doofe“ dt. Michel muss ungefragt diese ganzen unerwünschten Asylanten bezahlen und sich noch zwangsbereichern lassen.

  42. Millionen sozial benachteiligter deutscher Bürger sind glücklich über (fast) abgelaufene Lebensmittel der Tafel und stellen sich brav an Suppenküchen an und diese Flüchtlinge schmeißen unser Essen in die Mülltonne.
    Die Lösung ist ganz einfach: Wir sollten überhaupt nicht auf diese rotzfrechen Forderungen reagieren. Die bekommen das deutsche Essen und was sie damit machen soll uns völlig egal sein.
    Nach ein paar Tagen fischen die das ganz schnell wieder aus der Tonne. Ist Deutschlanbd ein Irrenhaus geworden ? Mein Vater hat sich damals 1945 mit gerademal 17 Jahren freiwillig zum Militär gemeldet und ist nach mehrfacher Verwundung in Ostpreußen gefangen genommen worden und hatte anschließend unvorstellbare menschenverachtende Zustände in sibierischen Gefangenenlagern erlebt. Die deutschen Soldaten hatten in ihrer Verzweiflung Kartoffelschalen roh gegessen die die Russen in die Mülltonne geworfen hatten! So sieht‘ aus !

  43. Das Geld geht für Alkohol drauf. Und dann heißt es wir lassen die armen Flüchtlinge hungern.

  44. Deutsches Essen schmeckt nicht!

    Ich habe gehört, dass schwedische Küche viel besser ist.

    Also, alle Feinschnecker, GEHT NACH SCHWEDEN!
    Die humanitäre Supermacht ist sowieso nicht mehr zu retten.

    PS Bei der Reise nach Schweden könnt ihr jedoch Rast im Schloss Bellevue machen – dort ist die Küche sehr fein.

  45. Das ist aber auch eine kulturunsensible Unverschämtheit. In Deutschland wird also anderes Essen ausgegeben als in den vielen verschiedenen Herkunftsländern der Sozialgäste.

    Entweder es wird nun ein international erfahrener Sterne-Koch für die Essenszubereitung engagiert oder die Gourmets reisen zurück in ihre lukullische Heimat. Das Essen dort muß besser sein als hier und diese menschenunwürdige Ernährung können wir diesen Leuten auch nicht zumuten.

    Einfach nur irre dieser Anspruch. Die Herrschaften sollten doch mal in einer UNI-Mensa oder Bundeswehrkantine speisen.
    Da wird ihnen aufgehen dass die Qualität dort nicht anders ist.

    Hoffentlich passen kostenlose Mobilfunknetze, Bahntickets, Kleidung, Unterkunft und Freizeitgestaltung den Diven.

    Vielleicht noch steuerfinanzierte Liebesdienste, damit die temperamentvollen Fachkräfte nicht die Anwohner bereichern müssen: http://www.muenchen.tv/bayernkaserne-in-muenchen-anwohner-fuerchten-sich-61564/

  46. Hätte ich früher Lebensmittel weggeschmissen die noch völlig in Ordnung sind,
    mein Vater hätte mir die Ohren langgezogen…

    Das gleiche sollte man mit dem Idiot auf dem bid auch machen!

    Ich glaub`s hakt…

  47. Am besten alles von Feinkost Käfer aus den Herkunftsländern der Deutschlandfeinde einfliegen lassen.

  48. #55 Schüfeli (01. Jan 2015 17:52)

    Ich habe gehört, dass schwedische Küche viel besser ist.
    ————————————————
    Oh ja! Kennen Sie Surströmming? Das würde ich nicht essen.

  49. Als nächstes kommt wohl die Forderung nach einer Jagderlaubnis im städtischen Zoo, um sich das landestypische Affenfleisch selber schießen zu können.

  50. wir waren nach dem WK II froh überhaupt was zu essen zu haben, Brotsuppe, Gemüse das war schon Feinkost, wo hätten wir uns beschweren sollen?

    Daran sieht man doch dass das keine Flüchtlinge sind sondern Abzocker und Sozialschmarotzer, Drogenhändler, Menschenhändler, die sind natürlich andere Verpflegung gewohnt…

  51. Das erhaltene Geld i. Form von Barleistungen geht über die Post bzw. Western Union umgehend ins Ausland. (Kann man in jedem Postamt in größeren Städten um den ersten herum beobachten. In Kassel steht dann deshalb Personal von einer Sicherheitsfirma dort. Den Rest des Monats komischerweise nicht. Weil viele Herrenmenschen rasten schon mal aus, wenn die Kuffar nicht gleich so springen wie sie wollen bzw. den Buntbereicherern beim schamlosen Vordrängeln autochthoner Widerstand entgegengebracht wird). Damit die Leute daheim die nachkommen sollen, schon mal Anzahlungen an die Schlepper leisten können. Oder für die Anhäufung dortiger Reichtümer. Da dann für den Buntbereicherer kein Geld für Essen mehr übrig ist, geht der hier zur Tafel. Das treibt die Frequentierung der Tafel in die Höhe. Die Sozialindustrie sieht das gerne und als Bestätigung für die steigende Armut und „soziale Kälte“ in unserem Land. So läuft es jedenfalls bei uns. Von der Tafel wird dann immer betont, dass die steigenden „Flüchtlingszahlen“ ihre „Arbeit“ immer schwieriger macht.
    Hier noch was witziges von meinem Provider-Arcor. Die Redaktion ist ja ziemlich linksgerichtet. Aber hier wünschen sie viel Glück im neuen Jahr mit Schweinchen in der Headline. Oh je, der arme Arcor-Kunde mit rechtgläubigem Hintergrund:
    http://www.arcor.de/

  52. @#41 Midsummer (01. Jan 2015 17:39)

    Die extrem gefährliche multiresistente Tuberkulose breitet sich immer mehr aus, weil die Regierung bei der Gesundheitsbetreuung der Asylanten versagt

    Tuberkulose?

    Da hätte ich auch noch was im Angebot, mache es diesmal über den Blög:

    Tuberkulose: Mehr Resistenzen in Deutschland

    Die Zahl der Tuberkulose-Neuerkrankungen in Deutschland ist 2013 erstmals seit fünf Jahren leicht gestiegen, und zwar von 4217 im Jahr 2012 auf 4318. Das geht aus dem jetzt vom Robert-Koch-Institut vorgelegten «Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland für 2013» hervor. Nach Jahren eines rückläufigen Trends sei damit, ähnlich wie in einigen anderen Industrienationen, ein Plateau erreicht….

    ..bei in Deutschland geborenen Patienten machten multiresistente Keime nur 0,7 Prozent der Fälle aus…

    https://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/12/16/tuberkulose-mehr-resistenzen-in-deutschland/

  53. mit bargeld kann sich jeder schneller bewaffnen !
    für essen geht man zur tafel betteln , fällt nicht auf , alles klar .

    FROHES NEUES !

  54. Die fordernden illegalen Besatzer und ihre linkshirnfreien Unterstützer haben noch nicht gemerkelt, daß sie an dem Ast sägen auf dem sie sitzen. Irgendwann kracht es…

  55. Ein (durchaus heiliger) Zorn steigt in mir auf angesichts solcher Nachrichten!

    Derselbe richtet sich aber nur sekundär gegen die zwangsimportierten „Gäste“. Mögen sie auch dumm, unverschämt und/oder kriminell sein – die wahren Verbrecher sind in Politik, Kirchen (mit denen ich als Christ nichts mehr zu tun haben will) und Sozialindustrie zu finden. Von dort werden die „Gäste“ angeleitet und angestiftet.

    Dies ist der Augiasstall, der ausgemistet werden muß. Pegida ist endlich der erste spürbare Wind, der den Gestank hinauszuwehen versucht – möge er zum Sturm werden!

    Mein Kostvorschlag für Pigmentierte, die Eßwaren wegwerfen: Umstellen auf zentrale Gemeinschaftsverpflegung – Hirsetonne mit Wassereimer!

  56. Deutsches Essen schmeckt nicht und macht politisch völlig unkorrektes N-Wort impotent. Das sollte jeder Asylbewerber wissen!

  57. #49 dasSanfteLamm

    In den Problemvierteln kosten Mädchen 5€. Oft werden sie aber mit geklauten Wodka aus Penny und Co betrunken grmacht und…Sie wissen schon…danach bekommen sie eine Dosis synthetischer Drogen und eine Gehirnwäsche und schon haben sie willenlose Puppen und haha glauben Sie mir, mehr als ausreichend Sex. Was sich wie eine Horrorgeschichte anhört, ist längst Realität. Die Regierung nimmt bedingungslos JEDEN auf, der sagt, er wird verfolgt und klar, dass wir dann den ein oder anderen Film live erleben. Noch sind wir sicher und das wird die nächsten Monate auch so bleiben, aber das Klima wird kälter und leider nicht nur das soiale. (!)

  58. @#59 Am Kahlenberg 1683:

    Am besten alles von Feinkost Käfer aus den Herkunftsländern der Deutschlandfeinde einfliegen lassen.

    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Das geht ja gar nicht.
    Das klingt ja wie Kuffar…;-)
    ……………………………………………
    Man muss die afrikanischen „Flüchtlinge“ auch verstehen… sie sind die feinste Küche, das feinste Leben gewohnt.
    Da geht so ’ne deutsche Zuckerlimonade nun rein gar nicht…;-)

  59. Aber morgens schmiert er sich schön Nutella und Marmelade aufs Brot. Der Typ ist doch gesteuert. Von solchen „Unterstützern“ wie auf dem Foto oben. Leider reicht sein IQ wohl nicht aus um das von alleine zu merken.

  60. Der Asyl-Irrsin befördert UNSERER MEHRHEIT!

    PI- UND PEGIDA-LINIE SIND MEHRHEITSMEINUNG!

    PI IST MEINUNGSFÜHRER – NICHT DAS „IM ERIKA“!

    UMFRAGE IN „DIE ZEIT“ VOM 15. DEZEMBER 2014
    Fast 50% sind auf PEGIDA – PI – LINIE.
    Fast 75% sind mehr oder minder auf unserer Seite!

    Hier die Zahlen:

    Frage: Haben sie Verständnis für die Demonstrationen gegen den islamischen Staat und die “Islamisierung des Abendlandes” in deutschen Städten?

    Ja, voll und ganz: 30%
    Eher ja:………..19%
    Teils, teils:……26%
    [=75% ganz oder teils auf PEGIDA- und PI-LINIE!]
    Eher nein:………10%
    Nein, gar nicht:…13%
    weiß nicht/keine A: 2%

    Frage: Haben Sie Sorge, dass der radikale Islam in Deutschland an Bedeutung gewinnt?

    Ja, ich habe Sorge: …….. 73% [=unsere Ziel“gruppe“]
    Nein, ich habe keine Sorge:.. 23%
    keine Angabe, weiß nicht:….. 4%

    HIER DER LINK ZUR UMFRAGE:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/islam-pegida-fluechtlinge-deutschland-umfrage

    Meine Lesart dieser Umfrage:

    Im Volk (WIR HIER BEI PI SIND DAS VOLK!) sind 75% entweder voll auf unserer Seite oder Teils auf unserer
    Seite!!! Das ist eine extrem große Zustimmung, umwerfend!!!

    In den Medien wird es allerdings so dargestellt, als wären 75% gegen PI- und PEGIDA-Linie.

    HIER NOCH EIN LINK ZUM DUMM-GUTMENSCH-SENDER BR, der eine Umfrage stoppte, nach ÜBER 80% FÜR PI- UND PEGIDA-LINIE!
    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/muenchner-runde/umfrage-pegida-100.html
    Frage: Haben Sie Verständnis für Pegida-Demonstranten?
    Diese Abstimmung ist beendet.[KLAR DOCH, KENNEN WIR! 😀 ]
    Nein, die machen mir Angst. 12,8 %
    Ja, da würde ich auch mitgehen. 81,7 %
    Das sind doch alles Spinner. 5,5 %

  61. Ich habe wohl mit den besten Einblick auf die Finanztransaktionen unserer gar so schlimm Verfolgten. Deshalb kurz zur Klarstellung .Niemand geht es hier um Nahrung..daheim frisst er den Dreck aus seiner Lehmhütte oder was sonst am Boden rumliegt. Es geht hier ausschließlich und Einzig darum“ Gute Dumme Multi Kulti Leute“ gepflegt und mit deren Vollen Einverständnis auszunehmen. Die Kohle wird für Handys, saufen,Klamotten und sonstige Errungenschaften der Neuzeit ausgegeben..und vor Allem nach Hause überwiesen um damit den Nachfolgenden Verfolgten die Überfahrt ins „Schlafaffenland“ zu ermöglichen. Natürlich gegen ordentlich Gebühr !! Es spricht sich Weltweit rum das es Länder gibt in denen du fürs faul rumliegen und Kinder in die Welt setzen mächtig Geld abkassieren kannst und deren Einwohner so grenzdämlich sind und sich das gerne gefallen lassen und wissentlich fördern. Stoppen wird das erst wenn es hier genauso wie in den verkommenen 3 Welt Ländern aussieht. Würden wir es nicht auch so machen ???

  62. #59 Viper (01. Jan 2015 17:56)
    #55 Schüfeli (01. Jan 2015 17:52)
    Ich habe gehört, dass schwedische Küche viel besser ist.
    ————————————————
    Oh ja! Kennen Sie Surströmming? Das würde ich nicht essen.

    Sie sind aber ein Spielverderber. 😀
    Das war eine Ausreisewerbung.

    Aber ich bin ganz sicher:
    wenn Surströmming den Asylanten nicht schmeckt, wird man für sie in Schweden auch Gänseleberpastete mit Trüffeln besorgen.

    Also, alle, die mühselig und beladen sind, Feinschmecker nach Schweden!

    Und nicht vergessen, dem guten Pastor Gauckler einen Besuch abzustatten.
    Es mag Menschen mit dunkler Haut und schwarzen Haaren sehr und lässt euch gerne bekochen.
    Vergisst auch nicht, ihm aus tiefer Dankbarkeit alle Ecken voll zu scheißen wie man es z.B. in der Gerhart-Hauptmann-Schule gemacht hat.

  63. Die Essenspakete seien nicht auf die jeweilige kulturelle Ernährung abgestimmt.

    Also fordert er einen Sack Mais pro Monat?

  64. Mal nüchtern betrachtet:

    Das Zusammenstellen der Essensbestellungen per Liste und das anschließende Verteilen ist ein Aufwand, den sich die Gemeinden durch Umstellung auf Bargeld sparen können.
    Lebensmittel sind in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr günstig, so das der Mengeneffekt durch Sammelbestellungen geringer sein dürfte, als der organisatorische Aufwand.
    Durch die Selbstversorgung sind die Flüchtlinge beschäftigt und lernen auch ein paar Brocken Deutsch.

  65. Der Dicke da oben an der Mülltonne – hat die Hölle hinter sich, ha? Froh, mit dem Leben davongekommen zu sein, ha? Völlig entkräftet und tierisch traumatisiert, ha? Wäre es meine freie Entscheidung, würde der Typ bei mir hinterm Haus Holz hacken, um sich seine Suppe zu verdienen und lernen, sich für ein Dach überm Kopf zu bedanken.

  66. #8 Juliet (01. Jan 2015 17:11)
    – – –
    Die werden mit Sicherheit versuchen, an den Tafeln abzugreifen, was geht.

  67. Verstehe ich das richtig, die Neecher werfen die Lebensmittel weg und lassen sich dabei noch abbilden und fotografieren, währenddessen und zur gleichen Zeit steht man hier im Land an den Tafeln nach Lebensmitteln an und macht eine Obdachlosenspeisung zu Weihnachten

  68. #72 RechtsGut (01. Jan 2015 18:11)
    Das beachtliche an diesen Umfrageergebnissen ist die Zustimmung für Pegida obwohl diese von der gesamten veröffentlichten Meinung dämonisiert wird. Alle Parteien – mit ausnahme der AfD – wollen die Pegida Themen tot schweigen, da eine öffentliche Diskussion die Zustimmung für Pegida in der Bevölkerung weiter nach oben treibt.

  69. Bekommt denen das Essen nicht,weil es nicht „islamisch genug“ ist?
    Gebt denen doch einen Ochsen zum schlachten und macht denen doch ein Lagerfeuer,ihr politisch verweichlichten!
    Dann können die Zuschauer mal sehen,wie eine „Halal-Schlachtung“ aussieht.
    Ich wette,da werden zimmlich viele abreihern…

  70. Hoffentlich gibt es dann nicht Ärger mit den sogenannten Ökos, wenn die auch noch unsere Fledermäuse fressen wollen. Auch die Zoos müssen aufpassen, weil die auch gern Affen essen, das grenzt an Kannibalismus.

  71. Freches Pack! Es wird gegessen was auf den Tisch kommt oder Ihr werdet bald Bekanntschaft mit dem Abschiebemann machen! Zum Thema Togo: Eins haben die europäischen Kolonialmächte in Afrika damals gnadenlos vergeigt, nämlich als erstes den ganzen Kontinent zu ent-islamisieren!

  72. UNGLAUBLICH!

    AMNESTY INTERNATIONAL teilweise auf PEGIDA-LINIE!

    LESEBEFEHL!!!!!

    http://www.amnesty.ch/de/laender/naher-osten-nordafrika/syrien/dok/2014/humanitaere-krise-in-syrien-die-welt-sollte-sich-schaemen

    Hintergrund: Zahlen und Fakten:

    Höchstens 150’000 Menschen aus Syrien haben es in den vergangenen drei Jahren überhaupt bis in die Europäische Union geschafft, um dort Asyl zu beantragen. Genauso viele Menschen, wie innerhalb einer Woche im September 2015 in die Türkei strömten, weil die Terrorgruppe, die sich «Islamischer Staat» nennt, Kobane angegriffen hat.

    Innerhalb der Europäischen Union haben Deutschland und Schweden die meisten AsylbewerberInnen aufgenommen. Beide Länder zusammen haben 96’500 Asylanträge von syrischen Flüchtlingen in den vergangenen drei Jahren erhalten. Das entspricht 64 Prozent aller Anträge innerhalb der ganzen EU.

    Dazu kommt, dass Deutschland weltweit fast die Hälfte aller Niederlassungsbewilligungen für Flüchtlinge aus Syrien erteilt hat. Deutschland ausgenommen, haben die fünf grössten Länder der EU (Grossbritannien, Frankreich, italien, Spanien und Polen) lediglich 2000 Plätze zur Verfügung gestellt. Das entspricht 0,001 Prozent der Bevölkerung aller fünf Länder zusammengenommen.

    UND VOR ALLEM:

    «Dass sich die Golfstaaten vollständig weigern, Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen, ist besonders verwerflich. Die Länder der arabischen Halbinsel sind mit Syrien durch Sprache und Religion eng verbunden. Dies sollte Grund genug für die Regierungen der Golfregion sein, sich an die Spitze der Länder zu stellen, die Flüchtlingen aus Syrien Schutz vor Kriegsverbrechen und Verfolgung bieten».

  73. Dann sollen die Kannibalenstämme oder Zulu Krieger sich in Zukunft selber gegenseitig verspeisen

  74. #85 christrose (01. Jan 2015 18:27)
    Hoffentlich gibt es dann nicht Ärger mit den sogenannten Ökos, wenn die auch noch unsere Fledermäuse fressen wollen. Auch die Zoos müssen aufpassen, weil die auch gern Affen essen, das grenzt an Kannibalismus.

    Fledermäuse verzehrfertig geschreddert liegen in Massen vor den Windrädchen.

    Die sind zwar nicht ganz so vollfleischig wie Flughunde aber in der Not…

  75. zu #89 Warum nehmen wohl die Golfstaaten keinen auf ? Die haben doch den totalen Krieg in Syrien erst angezettelt!! Finanzieren IS und stellen die meisten der Terroristen. Totalboykott dieser ganzen Nachthemdträger! Jeder der Urlaub in Dubai macht, finanziert TERROR. Das Öl und Gas muss aufgeteilt werden zwischen Europa, China, USA und den restlichen zivilierten Ländern der Erde. Schließlich haben die eh nichts erfunden wofür die das Öl gebrauchen können.

  76. @#77 lieschen m (01. Jan 2015 18:20)

    Durch die Selbstversorgung sind die Flüchtlinge beschäftigt und lernen auch ein paar Brocken Deutsch.

    Das ist vielleicht der Plan von den Regierenden. Die Realität wird aber anders ausschauen. Geld versaufen oder nach Afrika schicken und die Lebensmittel werden geklaut oder billig bei der Tafel geholt. Somit steigt die Kriminalitätsrate bei denen und/oder es bleibt für die wirklich Bedürftigen bei der Tafel noch weniger. Oder die kaufen richtig teures Essen für das Geld und fordern Mitte des Monats weiteres Geld weil sie sonst hungern müssten. Warum gehen wohl einige Gutmenschen gemeinsam mit Asylbewerbern in die Stadt zum einkaufen? Weil die das alleine nicht können!

  77. Es werden sich schon Deutsche finden, die diese Lebensmittel wieder aus dem Müll holen. Für die Einheimischen ist der Müll der Asylanten noch gut genug. Die Supermärkte schließen ihre Mülltonnen inzwischen ja ab, weil zu viele arme und alte deutsche Mitbürger darin nach noch Genießbarem gesucht haben. Diese können jetzt im Müll vor den Aslyheimen die Tonnen durchsuchen. So werden die Karten neu gemischt und die Reste der Asylindustie noch verwertet.

  78. #95 hiroshima (01. Jan 2015 18:42)

    Als mein Vater vor Jahrzehnten kurzarbeiten mußte, hatten wir nicht viel Geld und haben uns ungeniert aus den Asylantenheim-Mülltonnen bedient.

    Das Problem ist nicht erst seit gestern, sondern begann bereits 1974…

  79. @ #61 Einzelkaempfer (01. Jan 2015 17:57)

    Die Affen werden nicht geschossen, sondern lebend gefangen. Dann wird dem Tier die Schädeldecke geöffnet und die Hirnmasse des noch lebenden Affen roh ausgelöffelt und verzehrt (Gehirnchirurgen). Daher kommen dann diese seltsamen Krankheiten, die man früher nur in Afrika kannte, die inzwischen aber weltweit auftauchen.

  80. SUPER
    https://www.facebook.com/PEGIDADEUTSCHLAND2014/photos/a.797841196936087.1073741828.796885057031701/800718936648313/?type=1

    pro Pegida haben 91,3% der Menschen bei KABEL1 GESTIMMT!

    Tja, trotz des PROPAGANDA-FEUERWERKS, dass den Silvesterknallern übelste Konkurrenz machte.

    Ich würde sagen: Die Dressurelite hat fertig. Die sind am Arxxx, die bekommen das nicht mehr hin.

    Wir müssen also mit noch idiotischerer und härterer Gegenwehr rechnen. Jeder, der auch nur versucht zu argumentieren – der wird als NATSIEH niedergebrüllt und/oder bald auch getrampelt.

  81. #97 Klara Himmel (01. Jan 2015 18:48)

    Richtig so! Dann fällts nämlich viel leichter, Abschied zu nehmen, bevor man eine intensive „Bindung“ aufgebaut hat, die dem Abschieben im Weg steht! Gelle, Ihr Gutmenschen, die Asylbewerber sollen hierbleiben?

    Es werden nur 2% aller Asylanträge anerkannt und die paar Asylanten können dann anschließende „bemuttert“ werden. Warum haben Gutmenschen eigentlich immer solche Muttergefühle für Fremdkulturen? Keine eigenen Kinder, die diese Liebe brauchen?

    Auffällig ist, grade die größten Hätschlerinnen haben keine Kinder. Da kommt der Asylbewerber als Kinderersatz grade recht! Ist auch noch billiger als ein Hund, kostet keine Hundesteuer, hat nen treuen Dackelblick drauf, beißen kann er aber genauso… 🙁

  82. Wenn sich der Wind dreht werden Asylbetrüger, Sozialschmarotzer und Kriminelle wahrscheinlich ohne großes Tamtam nach Hause geflogen.
    Wer ein richtiges Problem kriegen wird, werden solche Verrätergestalten sein, wie der Zausel da auf dem Bild, der vermutlich die Neger angestiftet hat.
    Man schaue sich sämtliche Forderungen Plakate, Schriftstücke an. Alle in vollständigen fehlerfreiem Deutsch.
    Diese Gutmenschen, die man dann „Verräter“ nennen wird, sollten besser freiwillig mit ihren Schätzchen mitreisen, deren Heimat kennenlernen und deren Gastfreundschaft austesten. „Politisch Verfolgte“ im offizielllen Sinne, werden sie sogar sein, wenn wir diesen Augiasstall aus Sozialindustrie und „Refugees Welcome“-NGOs mit eisernem Besen ausfegen

  83. OT: PI-News-Statistik: Dezember 2014

    Der Monat Dezember war der besucher- und zugriffsstärkste Monat seit Bestehen von PI-News. Mit durchschnittlich 82.696 Besuchern (nach altem Besucherzähler ca. 120.000) und 258.092 Zugriffen konnte der sprunghafte Anstieg mit über 20% im Oktober (Berichterstattung zur Hogesa-Demo in Köln) nicht nur bestätigt, sondern auch gesteigert werden. Die Steigerung zum Vormonat November liegt bei ca. 11%.

    Damit baut PI-News seine Rolle als größter politischer deutschsprachiger Blog und als wichtigster und bedeutendster islamkritischer europäischer Blog aus. Für die kommenden Monate ist nicht unbedingt mit einer anhaltenden Steigerung in gleicher Größenordnung der letzten 70 Tagen zu rechnen, deswegen bleiben die “Langzeit-Prognosenlinien” weiterhin unbereinigt und geben eine eher verhaltene Aussicht an.

    Der Tag mit der höchsten Besucher- und Zugriffszahl bleibt weiterhin der 27.10.2014, mit 136.156 Besuchern (nach altem Besucherzähler ca. 200.000) und 331.600 Zugriffen.

    Grafiken siehe hier:
    http://newpi.wordpress.com/2015/01/01/pi-news-statistik-dezember-2014/

  84. Das ist so unfassbar respektlos und undankbar.
    So als würde man uns für die Hilfe noch ins Gesicht spucken.

  85. „…aber wenn das gewünscht wird u. das auch unserem Interesse entspricht, dann machen wir das, dann stellen wir um … wir haben jedenfalls das getan, was Hilfsorganisationen seit Jahren wünschen … u. nachdem die meisten Asylbewerber…lieber Barleistungen wünschen, dann machen wir es halt jetzt mit Barleistungen.“ – so u. nicht anders hat sich ein unterwürfiger Dhimmi in Buntland gefälligst zu verhalten.

    Wie der Neger einen ihm geschenkten, vom deutschen Steuerzahler -ungefragt- finanzierten Karton Saft in den Müllcontainer wirft ist wirklich unerträglich u. nährt meine Feindseligkeit u. Verachtung diesem unzivilisierten Gesindel gegenüber zusehends. Dieser undankbare, erpresserische Schmarotzer sollte mit seinesgleichen am afrikanischen Strand genauso abgeladen werden; desgleichen seine deutsche Unterstützerbagage, zu der gewiss auch das ungepflegte Exemplar auf dem Bildchen/im Video gehört.

    Jeder hinterher geworfene Cent u. jede gegenleistungslose Alimentation, jegliches Zugeständnis u. Entgegenkommen, jedwedes geringfügige Nachgeben u. sich Erpressen lassen, erreicht die Drittweltländern schneller als PI u. ist eine neuerliche Motivation für weitere Invasionshorden, hierzulande einzufallen.

  86. Was den „Flüchtlingen“ nicht gut genug ist, können sich ja deutsche Rentner und Geringverdiener aus den Containern fischen. UmFAIRteilung in Reinkultur.

    Man stelle sich vor, die echten Flüchtlinge während und nach dem zweiten Weltkrieg hätten sich so aufgeführt. Man hätte sie elendig verrecken lassen oder gleich totgeprügelt.

    Aber heute gilt es schon als Menschenrechtsverletzung, wenn das Lammfleisch nicht vom zertifizierten Halaschlächter kommt oder besetzte Gebäude nicht 24 Stunden am Tag auf Steuerzahlerkosten beheizt werden…

  87. Wenn ein Mohammedaner sich im „Ausland“ also unter „Feinden“ befindet darf er ohne Probleme zu bekommen auf seinen Halal-Fraß verzichten. So oder ähnlich steht es im Koran geschrieben.

    Das ist also alles reine Schikane und die Doof-Deutschen fallen darauf rein. Ich wette, dass die Schwarzen sich köstlich darüber amüsieren.

  88. und gleichzeitig verhungern und erfrieren Deutsche Obdachlose.
    Köln: Verschönerungen und Patenschaften für Flüchtlingsheim in Godorf. Obdachlose? Obdachlosenheime?? Interessiert niemanden!
    Hilden: In der städtischen Notunterkunft belegen mehr Flüchtlinge die knappen Plätze als Obdachlose, die bleiben draussen (sie sind es ja gewohnt!).
    Haan: Ehemaliges Obdachlosenheim wurde zum Flüchtlingsheim umfunktioniert. Wohin die Obdachlosen gegangen sind? Interessiert niemanden!
    Neukirchen-Vluyn: Plätze im Obdachlosenheim werden von Flüchtlingen belegt.
    Stuttgart: Geplantes Obdachlosenheim wird nicht gebaut (keine finanziellen Mittel vorhanden), stattdessen mind.zwei neue Flüchtlingsunterkünfte (da fehlt auf einmal kein Geld).

    ES LÄUFT WAS FALSCH IN DIESEM LANDE!

    zwei google-Suchen nebeneinander gestellt zeigen das deutlich
    https://www.google.de/search?q=obdachlosenhilfe&tbm=nws
    „Obdachlosenhilfe“, 2930 Ergebnisse

    https://www.google.de/search?q=Fl%C3%BCchtlingshilfe&tbm=nws
    „Flüchtlingshilfe“, 44.300 Ergebnisse

  89. #110 Kohleheizer (01. Jan 2015 19:39)
    Als Ostpreußenflüchtling (Februar 1945 bis März 1946) von Königsberg bis Stettin mit Pferdewagen und zu Fuß haben wir aus den Mülltonnen der von Russen besetzten Kasernen Kartoffelschalen und Brotrinden gesammelt. Zur Ausgewogenheit der Nahrung wurde Brennnesselsuppe gereicht.
    Leider gab es zu jener Zeit weder Verpflegungsrationen noch Geld für kulturgerechte Nahrungsmittel (aber damals gab es auch noch keine Merkel mit ihrem Verbrecher-Stab).

    Tempora mutantur, nos et mutamur in illis

    Mein Vorschlag wäre, die Leute dorthin zurück zu befördern, wo ihnen das Essen kulturgerecht serviert wurde. Aber unverzüglich und ohne Lunchpaket!

    Aber Sie haben davon doch sicher Clips mit dem Smartphone, gemacht und bei Youtube reingestellt, wie es unsere neuen Dauergäste heute gerne machen?
    Kleiner Scherz.

  90. #110 Kohleheizer (01. Jan 2015 19:39)

    Das mußte ich zum Glück nie erleiden. Genauso wenig mein Vater (der ungefähr in Ihrem Alter sein dürfte). Er hatte das Glück, auf einem Bauernhof aufzuwachsen. Dennoch schätzen wir unsere Lebensmittel, was auch bei Deutschen nicht immer der Fall ist.

  91. Wenn Asylbewerber nun Geld statt Nahrungsmittel erhalten, heißt das für mich, dass es für uns Steuerzahler noch teurer wird. Denn wir müssen dann auch noch die Untergetauchten finanzieren. Und wenn die Geld erhalten, werden die mit Sicherheit in mehreren Städten Geld abgreifen.
    Hinweis in einem Artikel aus dem letzten Jahr:

    Freudenstadt Asylbewerber wollen Essen selbst kaufen
    Claus Wiegert , 14.11.2012
    […]
    Ein wichtiger Grund dafür, dass es im Landkreis Freudenstadt Sachleistungen gebe, sei die Tatsache, dass nur etwa 60 Prozent der gemeldeten Asylbewerber in den Gemeinschaftsunterkünften leben, 40 Prozent aber abtauchen, obwohl für Asylsuchende Residenzpflicht besteht. Sie wählen in der Regel keine Nahrungsmittel von den Listen aus, und so muss der Landkreis für sie auch keine Essenspakete bezahlen. Gäbe es Geld statt Sachleistungen, würden es, so Bornhauser, auch die Asylsuchenden bekommen, die gar nicht in den Unterkünften wohnen.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-asylbewerber-wollen-essen-selbst-kaufen.6394ee9a-eda1-4fe7-a799-fa2967e72e7f.html

  92. lieschen m
    aus der Sicht der Gemeinde ist die Bargeldleistung sinnvoll, sie erfordert weniger Verwaltungsaufwand. Die Gemeinde muß für die zugewiesenen Invasoren sorgen ob es ihr paßt oder nicht. Es liegt an den Zipfelmützen den Systemparteien die Kreuzchen zu entziehen und dem Spuk ein Ende zu machen.
    Mist zieht Fliegen an und das Schlaraffenland Schmarotzer.

  93. #113 Rheinlaenderin (01. Jan 2015 19:49) Hinweis in einem Artikel aus dem letzten Jahr:
    …..14.11.2012

    Ach ne, 2012 war ja vorletztes Jahr 🙂

  94. bei uns im Landkreis wurde in einem Ort ein Weihnachtsfest mit Geschenken und Essen für die
    Flüchtlinge veransteltet, zu Essen gab es unter anderem Gulasch. Da mußte ich sofort laut lachen.
    Gut, es stand nicht in der zeitung, ob es sich um gemischtes Gulasch handelte, aber da hätten die Gutmenschen schon ein bischen mehr Rücksicht auf die heimatlichen Essensgewohnheiten nehmenn können.

    „Tostedter feierten gemeinsam mit den Flüchtlingen

    bim/nw. Tostedt. Damit die Asylbewerber fernab ihrer Heimat ein paar schöne Stunden verbringen konnten, lud die Flüchtlingshilfe Tostedt am zweiten Weihnachtstag zu einer Feier unter dem Motto „Joy to the world“ ins Gemeindehaus im Himmelsweg ein. Unterstützt wurde das Fest von der Johanneskirchengemeinde, der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde und dem Christuszentrum Tostedt (CCT).
    Das Fest war von vielen Engagierten in mehreren Arbeitsgruppen vorbereitet worden. Dank großzügiger Spenden der Irene- und Friedrich Vorwerk-Stiftung und dem DRK-Kaufhaus „Fundus“ konnten kleine Geschenke für die Flüchtlinge besorgt und alle zu einem Essen eingeladen werden. Neben Gulasch, Reis, Kartoffeln und Salat gab es auch 200 Frühlingsrollen, gestiftet von Hoang Pham Cong von den Tostedter Vietnamesen.
    Anschließend wurde gemeinsam gesungen: auf Deutsch „Oh Tannebaum“ und „Stille Nacht“ in drei Sprachen. Auch weihnachtlicher Hip-Hop durfte nicht fehlen, schließlich sind viele Flüchtlinge im sogenannten „Twenalter“. Arabische Lieder und Gospelsongs rundeten das Programm ab.
    Anja Kämpker, die das Fest federführend organisiert hatte, bedankte sich bei allen, die zum Gelingen beitrugen.
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/panorama/tostedter-feierten-gemeinsam-mit-den-fluechtlingen-d53790.html

  95. ratete mal, wie das erste Baby im neuen Jahr bei uns im Landkreis heißt:

    Emir, der Herrscher

    „Neujahrsbaby Emir: „Das war wirklich eine große Überraschung“

    53 Zentimeter groß und 3.510 Gramm schwer ist das kleine „Neujahrswunder“ der Familie Kasikci/Arslan aus Winsen: Emir Kasikci ist das erste Baby im neuen Jahr im Landkreis Harburg und kam am Neujahrsmorgen um 2.09 Uhr im Winsener Krankenhaus auf die Welt.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/panorama/neujahrsbaby-emir-das-war-wirklich-eine-grosse-ueberraschung-d53926.html

  96. Was für ein Gesindel! Da oben!
    ++++++++++++++++

    #116 zarizyn
    ………………………

    Eben sah ich das erste Kind heute in Berlin geboren:

    Ein kleiner Vietnamese – mit Namen:

    Philipp!

  97. Bürger bauen Holzsteg, damit die Flüchtlinge trockenen Fusses ihre Container verlassen können.

    „Wegen Überschwemmungen bei der Flüchtlingsunterkunft an Heiligabend einen Holzsteg angelegt

    bim. Hollenstedt. Landunter an den Asylbewerber-Containern in Hollenstedt rief jetzt drei Engagierte aus Regesbostel auf den Plan: Sie konnten es nicht mit ansehen, dass die Flüchtlinge nach den starken Regenfällen in Sommerschuhen durch Schlamm waten mussten, um ins Dorf zu kommen, und bauten kurzerhand einen Holzsteg aus gestifteten Paletten.
    Bereits am Montag vor Weihnachten habe er die Gemeinde und den Landkreis auf „die schlimmen Zustände bei den Asylunterkünften am Ortsrand von Hollenstedt hingewiesen. Das Regenwasser stand von den Unterkünften bis zur Straße knietief“, sagt Gerd Weißmann. Da weder Gemeinde noch Landkreis sofort reagierten, legte Gerd Weißmann gemeinsam mit Tim Weißmann und Gerd Pillip an Heiligabend den Holzsteg an. „Die Bewohner der Container haben sich sehr gefreut“, so Weißmann.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/hollenstedt/panorama/wegen-ueberschwemmungen-bei-der-fluechtlingsunterkunft-an-heiligabend-einen-holzsteg-angelegt-d53791.html

  98. Mich wundert echt, wieso Mia/Emma und Lukas die beliebtesten Kindernamen 2014 gewesen sein sollen. Wurde da nicht etwas verwechselt?

    Sind das nicht mittlerweile Mohammett und Aishe?

  99. Schon bemerkenswert, welche Sorgen Flüchtlinge haben, die in ihrer Heimat angeblich knapp dem Tod entronnen sind. Wenn ich mal im Ausland Asyl suchen sollte (zum Beispiel wegen hirnverbrannter Neujahrsansprachen oder Spitzenpolitikern, die mir aufgrund meiner Meinung die Menschlichkeit absprechen) wäre meine erste Sorge, ein echt fränkisches Schäufele und Rauchbier aufzutreiben… :[

  100. Ich schlage vor: Veganes Einheitsessen für alle. Das passt zu jeder Kultur und Religion und ist sicher auch ganz im Sinne der linken Gutmenschen.

    Zu trinken gibt es Leitungswasser, das ist in Deutschland von ganz hervorragender Qualität. Falls gewünscht, kann meinetwegen auch Tee damit gebraut werden.

  101. #103 Uschi Obermayer (01. Jan 2015 19:02)

    Wer ein richtiges Problem kriegen wird, werden solche Verrätergestalten sein, wie der Zausel da auf dem Bild, der vermutlich die Neger angestiftet hat.
    Man schaue sich sämtliche Forderungen Plakate, Schriftstücke an. Alle in vollständigen fehlerfreiem Deutsch.

    Aus eigenen Beobachtungen heraus habe ich ebenfalls den Verdacht, daß hier von interessierter Seite „gebrieft“ wird, sprich die Zauberworte „Nazi“ und „Rassist“ regelrecht eingeimpft werden.

    – Schwarzfahrer will sich von „Nazis“ nicht anfassen lassen, will „Nazis“ seinen Ausweis nicht zeigen.

    – Mutti mit Kinderwagen und dickem Bauch will mit Pempers unter dem Kinderwagen den Markt verlassen: „Rossmann, Rossmann“ (weit und breit gibt es allerdings keine Filiale)

    – Schwarzafrikaner will sich mit seinen Artikeln an der Schlange vorbeidrängeln: „Scheix Nazis“, Rassisten“

    – Schwarzfahrer wird vom Busfahrer nicht mitgenommen: „Rassist“, „Nazi“, „Axxxloch“ und als Krönung das schwere Wort „Ausländerfeind“.

    „Bitte“ und „Danke“, als Ausdrücke der vielbeschworenen „Willkommensgesellschaft“ scheinen hingegen nicht vermittelt zu werden.

    So erlebt im Bereicherungsjahr 2014…

    Trotzdem oder gerade deswegen warne ich vor Pauschalisierungen Marke „diese anspruchsvollen Neger“:
    Die Dreisten -egal welcher Hautfarbe- werden immer das nehmen, was ihnen geboten wird.
    Schuld sind die Verantwortlichen, die einmal die instabilen Verhältnisse in deren Heimatländern (mit) zu verantworten haben und diejenigen bei uns, für die Flüchtlinge nur ein Mittel zu ihrem Ziel sind, die europäischen Nationen zu zersetzen.
    Und Hand aufs Herz, wieviele von uns würden nicht schwach werden, bekämen wir Kunde von einem Land, in dem uns „Teilhabe“ ohne Gegenleistung garantiert würde und dessen Einwohner auf uns allerlei „Rücksichten“ zu nehmen hätten?

  102. Nur weiter so !!!
    Zeigt Euer wahres Gesicht, und ich schreibe „Euer“ noch groß, was bin ich für ein angepaßter Gutmensch.

  103. #110 Kohleheizer (01. Jan 2015 19:39)
    Als Ostpreußenflüchtling (Februar 1945 bis März 1946) von Königsberg bis Stettin mit Pferdewagen und zu Fuß haben wir aus den Mülltonnen der von Russen besetzten Kasernen Kartoffelschalen und Brotrinden gesammelt. Zur Ausgewogenheit der Nahrung wurde Brennnesselsuppe gereicht…

    Ihre Zeilen haben mich betroffen gemacht. Gleichzeitig bin ich aber auch wütend, wenn ich mir das obige Bild ansehe, wo voller Verachtung der „Flüchtling“ seine Nahrung achtlos wegwirft.

    Mein Vater wurde einige Jahre nach dem zweiten Weltkrieg geboren. Somit trennen mich von Ihnen ungefähr zwei Generationen. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb haben sie meinen höchsten Respekt verdient. Sie waren tatsächlich Flüchtling, Sie haben sich wie ein Flüchtling verhalten (konnten auch nicht anders). Sie hätten es verdient gehabt die Essenspakte zu erhalten, die jetzt die „Flüchtlinge“ sogar wegwerfen.

    Ich selbst habe meinen Kindern das Video oben gezeigt. Sie waren fassungslos.

    Auch wenn meine Kinder noch sehr jung sind, so war es für sie nicht nachvollziehbar, wie man Essen, dass man sogar geschenkt bekam, so einfach wegwerfen kann.

  104. Einer meiner jüngsten Söhne (7 Jahre) schaute sich das obige Video ebenfalls an und brachte dann den Spruch:

    „Das ist ja wie in der Werbung: Wer will der kriegt!“ (MediaMarkt)

    Manchmal bringen es Kinder eben kurz und bündig auf den Punkt. Man könnte es auch mit einem alten Sprichwort sagen:
    Kindermund tut Wahrheit kund!

  105. DANKE! DAFÜR GIBT ES PI-NEWS!!!

    LESEN!

    Hank1965 (01. Jan 2015 18:14) Ich habe wohl mit den besten Einblick auf die Finanztransaktionen unserer gar so schlimm Verfolgten. Deshalb kurz zur Klarstellung .Niemand geht es hier um Nahrung..daheim frisst er den Dreck aus seiner Lehmhütte oder was sonst am Boden rumliegt. Es geht hier ausschließlich und Einzig darum” Gute Dumme Multi Kulti Leute” gepflegt und mit deren Vollen Einverständnis auszunehmen. Die Kohle wird für Handys, saufen,Klamotten und sonstige Errungenschaften der Neuzeit ausgegeben..und vor Allem nach Hause überwiesen um damit den Nachfolgenden Verfolgten die Überfahrt ins “Schlafaffenland” zu ermöglichen. Natürlich gegen ordentlich Gebühr !! Es spricht sich Weltweit rum das es Länder gibt in denen du fürs faul rumliegen und Kinder in die Welt setzen mächtig Geld abkassieren kannst und deren Einwohner so grenzdämlich sind und sich das gerne gefallen lassen und wissentlich fördern. Stoppen wird das erst wenn es hier genauso wie in den verkommenen 3 Welt Ländern aussieht. Würden wir es nicht auch so machen ???

    Bladerunner (01. Jan 2015 17:59)

    Das erhaltene Geld i. Form von Barleistungen geht über die Post bzw. Western Union umgehend ins Ausland. (Kann man in jedem Postamt in größeren Städten um den ersten herum beobachten. In Kassel steht dann deshalb Personal von einer Sicherheitsfirma dort. Den Rest des Monats komischerweise nicht. Weil viele Herrenmenschen rasten schon mal aus, wenn die Kuffar nicht gleich so springen wie sie wollen bzw. den Buntbereicherern beim schamlosen Vordrängeln autochthoner Widerstand entgegengebracht wird). Damit die Leute daheim die nachkommen sollen, schon mal Anzahlungen an die Schlepper leisten können. Oder für die Anhäufung dortiger Reichtümer. Da dann für den Buntbereicherer kein Geld für Essen mehr übrig ist, geht der hier zur Tafel. Das treibt die Frequentierung der Tafel in die Höhe. Die Sozialindustrie sieht das gerne und als Bestätigung für die steigende Armut und “soziale Kälte” in unserem Land. So läuft es jedenfalls bei uns. Von der Tafel wird dann immer betont, dass die steigenden “Flüchtlingszahlen” ihre “Arbeit” immer schwieriger macht.
    Hier noch was witziges von meinem Provider-Arcor. Die Redaktion ist ja ziemlich linksgerichtet. Aber hier wünschen sie viel Glück im neuen Jahr mit Schweinchen in der Headline. Oh je, der arme Arcor-Kunde mit rechtgläubigem Hintergrund:

  106. Der Neger auf dem Titelfoto sieht nicht aus, als ob er jemals Hunger gelitten hätte.
    Kann man nichts statt des „schlechten“ Essens den in die Mülltonne ….en?
    In mir steigt der Zorn hoch!

  107. Meine, nein UNSERE ANTWORT auf diesen Irrsinn muss lauten: PEGIDA!!!
    Wo ich kann werde ich an den Kundgebungen teilnehmen. Es muss was passieren!

  108. Alle diese Auswüchse – Neger werfen Essen in den Müll – etc. zeigen, daß PEGIDA und die AfD dringend notwendig sind!

    Meine Frau stammt von den Philippinen, sie ist echt geschockt angesichts dieser Bilder. Warum Deutschland sich das gefallen läßt?!

    Ihrer Meinung nach sollte man den fetten Neger mit der Nilpferdpeitsche aus dem Land jagen! Jedenfalls bekäme der auf den Philippinen weder Lebensmittelpakete noch Geld. Sowas würde gar nicht erst ins Land gelassen! Und der Hampelmann von Regierungspräsident (entspricht auf den Philippinen einem Provinzgouveneur) wäre schon längst aus dem Amt geflogen!

  109. Hat mich sicher keiner vermisst, aber ich Euere Kommentare in den letzten 10 Tagen!
    Melde mich also zurück und gleich so ein Hammer hier! Auch MEIN Vater, als einer der letzten die aus russischer Gefangenschaft mehr als 1 Jahr nach Kriegsende nach einer Odysee zu Fuss zurückkamen (als er längst totgeglaubt war) würde sich im Grab umdrehen, wenn er das noch miterleben müsste: Ein sog. ‚Flüchtling‘, eher dicklich denn schmal, schmeisst also verächtlich einen ungeöffneten O-Saft in die Mülltonne (sieht auch irgendwie inszeniert aus…) und lässt sich sogar noch dabei filmen, weil ihn der Zuckergehalt stört!!! Auch ICH wurde von meinen Eltern (s.o.) so erzogen, dass ich BIS HEUTE nur wenn es wirklich nicht anders geht, keinerlei Lebensmittel wegwerfe! Und gebe das auch an meine Kinder weiter.
    Und da kommt so ein Video am 1.1., und man fragt sich tatsächlich, was kommt als nächstes als Unverschämtheiten der ‚Unterstützer‘ ( NATÜRLICH hat der Zauselbart mit dem JederDeppIstIllegal-Shirt denen das eingeimpft!) kommt: Keine grünen Paprika mehr, die schmecken nicht, nur noch die teueren gelben und roten! Keine zu krummen Gurken und Bananen, nur noch die edlen mit dem 1A-Krümmungswinkel. Was, der Joghurt läuft schon übermorgen ab?!? Nehmen wa nich, Frechheit, sowas! Bei den Trauben waren 2 angestossen, Unverschämtheit, richtet uns gefälligst ordentliche Pakete, Ihr Sch*iss-Deutschen!!! Fordern, fordern, fordern!! Nur nicht integrieren. Ich gehe auch soweit, wer WIRKLICH Hunger hat ( was in Asylbewerberheimen in D wohl kaum vorkommt – hingegen in vielen deutschen Familien schon), der isst auch als Moslem Schweinefleisch! Oder trinkt das (bei uns sehr gute, kontrollierte) Leitungswasser!!!
    Der Schuss wird definitiv nach hinten losgehen.

  110. @ #123 stephanb (01. Jan 2015 20:29)

    Immer brav relativieren, wenn die Fremdlinge was ausgefressen haben, gell!

    Also ich habe noch gelernt, daß man sich bei Einladungen aller Art nicht vollfrißt, nicht am Essen herummäkelt, der Gastgeberin einen dicken Blumenstrauß mitbringt und eine Gegeneinladung ausspricht, die auch verwirklicht wird. Schmarotzen in fremden Ländern habe ich nicht gelernt.

    Diese schwarzafrikanischen Einwanderer haben eine ganz schlechte Kinderstube: die Weißen sollen sie ausnehmen und wenn sie noch islamisch sind, dann – korankonform – sowieso.

    +++

    Sind die Fremdlinge gierig, Deutsche wären auch gierig.

    Treibt der Koran/Allah Muslime in den Dschihad, fehlte es an deutscher Willkommenskultur.

    Lassen die stinkfaulen Negermänner ihre Länder vergammeln, schuld der weiße Kolonialismus.

    Heißt es – zurecht – der Islam sei eine kriegerische Religion, Antwort: Christen haben aber die Kreuzzüge verbrochen!

    Verprügelt der Moslemmann seine Aische, Antwort sogleich, in deutschen Familien komme sowas auch vor.

  111. #14 Eurabier; Er hätte nicht nur, er hat. Ausser Sprüche erinnere ich mich an keine einzige Heldentat von ihm. GSG9 hat er dem Genschä überlassen.

    #46 Viper; Geht mir genauso, bevorzugt kauf ich abgelaufene Milchprodukte. Brot ist auch nicht nur deswegen hin, weils drauf steht.
    Ganz lächerlich wird das ganze bei Sachen wie Mineralwasser und Salz. Da ist beides wenigstens ein paar 1000 Jahre alt, und dann wirds innerhalb nem Jahr oder so schlecht, wers glaubt.

    #84 LOBO,der PRÄSI; Besser nen Stier, der ist wenigstens in der Lage noch ein paar in die ewigen Jagdgründe mitzunehmen.

    #100 RechtsGut; Und für Kabel1 ist das besonders peinlich, weil die zu Sat1Pro7 gehören, die noch viel linkser sind wie RTL.
    Die Nachrichten dort sind genauso unerträglich wie bei den Öffis.

    #112 Viper; Wenn ich immer wieder in Fernsehbeiträgen höre, dass jeder Deutsche pro Jahr zwischen 120 und 150kg Lebensmittel wegschmeisst, (und da zählt das ,was der Supermarkt vorher schon aussortiert und was bei der Zubereitung an Abfall entsteht noch nicht mal dazu) dann ist das auch ein fast noch grösserer Skandal. Da fallen die paar Liter Saft, die da von diversen Negern weggeschmissen werden nicht ins Gewicht. Trotzdem natürlich, wär die einzig sinnvolle Antwort darauf, den (bzw die, weil wir da garantiert nur einen Fall unter hunderten erfahren) Typen in die grüne (oder heute auch blaue) Minna und dann beim nächsten Transportflug in seine Ecke in der Heimat aus dem Flieger schmeissen.

    #119 zarizyn; Schon blöd, dass die nassen Paletten so schlecht brennen. Sonst wären die 2 Tage später verheizt.

  112. Zum Kotzen ist das. Gleichzeitig müssen deutsche Rentner mit Minirente oder Obdachlose betteln gehen oder in Mülltonnen nach Essensresten wühlen, hab ich schon live sehen müssen hier in Hamburg!

    Und an den Tafeln drängen sich diese sog. „Flüchtlinge“ vor und nehmen den wahren autochtonen Bedürftigen das Essen weg, genauso wie einige unserer anderen Kulturbereicherer.

    Ich hatte mal vorgehabt, mich bei der Hamburger Tafel zu engagieren, um da mitzuhelfen. Als ich von den Zuständen dort hörte, habe ich schleunigst davon Abstand genommen.

    Stattdessen bin ich beim THW, das macht mir Spaß. Außerdem ist die Kenntnis im Gebrauch von schwerem technischen Gerät vielleicht noch mal ganz brauchbar im künftigen Bürgerkrieg.

    Ein weiterer Vorteil ist, daß man dort garantiert keine Kulturbereicherer antrifft, die haben es nicht so mit ehrenamtlichem Engagement. 😉

  113. Interessant ist die Weihnachtsansprache des Krankenhausdirektors von Erlabrunn im Erzgebirge die man bei Netzplanet ebenfalls ansehen kann
    http://vimeo.com/115396526

    Bei der Rede würde ich mich nicht wundern, wenn der Osten sich demnächst wieder aus der Föderation verabschiedet.

  114. Jetzt sind wir also soweit!

    Der neue Mensch, der edle Wilde, selbst die Behörden huldigen ihm bereits.

    Er ist „das freie, herrliche Raubtier“, betont Nietzsche. Dieser neue Mensch soll das Dasein mit allen Sinnen genießen. Der „Leib“ soll sich durchsetzen gegen den „Geist“.

    Der neue Mensch ist vorzugsweise schwarz, jung, muskulös, ungebildet, fordernd und frech. Dieser neue Mensch soll das Dasein mit allen Sinnen genießen. Deswegen braucht er Bargeld.

    Und er dankt es mir der Zerstörung aller Werte, ja er schmeißt sogar Lebensmittel in den Abfall!

  115. #116 zarizyn (01. Jan 2015 19:57)

    Das Fest war von vielen Engagierten in mehreren Arbeitsgruppen vorbereitet worden. Dank großzügiger Spenden der Irene- und Friedrich Vorwerk-Stiftung und dem DRK-Kaufhaus „Fundus“ konnten kleine Geschenke für die Flüchtlinge besorgt und alle zu einem Essen eingeladen werden.
    ————
    DRK-Kaufhäuser arbeiten mit Ein-Euro-Jobbern oder?
    Perverser geht es nicht. Auf den Knochen von deutschen Arbeitslosen Gewinne erwirtschaften und denen die Würde rauben und sich dann als edle Samariter vor Flüchtlingen aufspielen.

  116. Schon eine Frechheit!
    Bayern wird bald Sturm ernten,wie in Dresten!
    Wenn der Saft zu süß ist,dann verdünnt man ihn ganz einfach!
    Tolle „Fachkräfte“….
    Den Fraß,den die in Afrika fressen,der ist noch viel ungesünder,dazu noch süßer(Fruchtzucker)

  117. In diesem Fall war dem “Flüchtling” vor dem Müllcontainer der Zuckergehalt des Orangensafts (15%) zu hoch.

    Hmmm…
    Ist auch etwa Halva nicht süß?

    Oder braucht der gute Mann einfach Geld für Opium / Haschisch in seiner Shisha (Wasserpfeife)?

  118. Teilweise warfen die “Flüchtlinge” die Waren auch direkt auf den Müll, wie oben auf dem Foto zu sehen ist.
    ——————————

    Hier geschieht großes Unrecht!Viele Deutsche Obdachlose haben nicht mal genug zu essen!

  119. #145 Istdasdennzuglauben (02. Jan 2015 07:06)

    Und nicht nur die Obdachlosen! Auch Vollzeitarbeiter haben oft nicht genug zu essen, weil von dem kärglichen Hungerlohn nach Abzug aller Nebenkosten nur soviel übrigbleibt, daß es knapp zum Leben reicht! Für die Miete und NK geht oft über die Hälfte drauf (nein, keine Luxuswohnung, sondern Sozialwohnung), Telefon, Strom, Versicherungen etc., da bleibt für Essen nicht mehr viel über. Da MUSS es dann heruntergesetztes sein, oder angeknacktes, Hauptsache billig. Saft wird verdünnt, dann hält er länger, Grünzeug/Brot kommt vom Containern oder vom Balkongarten, Klamotten sind von Aldi oder geschenkt, KEIN Schmarphone mit Vertrag, Billighandy mit Prepaid für Notfälle, alles gebraucht vom Second-Hand oder abgeschwatzt. Soziales Leben unmöglich, nix Schwimmbadbesuch oder Kino, der einzige Luxus, den wir beide haben, sind zwei alte, schwach motorisierte Autos, die in der Versicherung und Unterhalt so wenig kosten, weil man a) noch alles vom Autoalter her selbst machen kann b) wir auf 30% unten sind und c) wir die Autos wegen der Örtlichkeit und für dringende Erledigungen einfach brauchen!

    Hartes Brot wird nicht weggeworfen, da machen wir Semmelbrösel draus, Obst und Gemüse mit Datschen werden sauber ausgeschnitten, Verwelktes (Kräuter) werden getrocknet. Wurstreste schmecken auch gut…

    Sollte mir so ein Essensverachter mal über den Weg laufen und gutes Essen in den Müll schmeißen, nur weil es haram ist, dann lernt mich der Held kennen. Ich bin zwar eine Frau, aber Wut erzeugt bei mir soviel Haß, daß es evt. locker reicht, den Kerl mit in die Tonne zu schmeißen. Und falls der es wagen sollte, Natzi oder Rassistin zu plärren, gibts noch eine drauf. Ich koche schon wieder wegen solcher Leute, weil denen nichts gut genug ist.

    Fordern, fordern, fordern, mir schwillt der Kamm! Den Deutschen geht es so dreckig, anders als es uns der Staat weismachen will, aber immer Geld für Schmoratzer haben, es wird Zeit für einen drastischen, aber friedlichen Schnitt.

  120. Meiner Einschätzung nach ist diese Geschichte von „15 Prozent Zucker“ von „Flüchtlingsunterstützern“ gesteuert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man es sich in den Heimatländern der Flüchtlinge zum Hobby gemacht hat den Beipackzettel zu lesen. Es gibt demgegenüber aber reichlich Deutsche, die die Zutatenliste auf böse E-Nummern durchforsten und einschätzen können, ob 15 Prozent Zucker in einem Orangensaft viel, mittel oder wenig sind. Meiner Einschätzung nach haben deutsche Unterstützer die Flüchtlinge heiss gemacht a la: „Wehrt Euch gegen das Essen, macht Rabatz.“ Ziel: Einheimische Deutsche maximal piesaken.

  121. Um die Frage zu beantworten,warum die „Flüchtlinge“
    besser behandelt werden als deutsche muss man nur dem
    gegröhle der Antifa zuhören…Deutschland verrecke !
    UnD darum lässt man deutsche lieber verrecken !!!
    ANGIE SEI DIR GEWISS,PEGIDA MACHT DIR NOCH VIEL MEHR SCHISS !!!

  122. Natürlich wurden diese Leute von deutschen Asyllobbyisten „scharf“ gemacht! Den Flüchtlingen wird seit Jahren von der Integrationsindustrie eingeredet, was ihnen alles „zusteht“ – gewissermaßen als „Menschenrecht“! Der geneigte Leser hier darf sich sicher sein – wäre der Saft zuckerfrei und würde säuerlich schmecken, dann wäre es genauso auf der „Abschussliste“, etwa mit dem „Argument“, den armen Asylbewerbern würde man keinen süßen Saft gönnen!
    Ziel unserer Sozialschmarotzerindustrie ist es, den deutschen Staat so weit wie möglich auszuplündern und zu schädigen! Denn irgendwann einmal muss es doch gelingen, zu beweisen, dass „der Kapitalismus“,(also die Marktwirtschaft) versagt! Und das wird eintreten, weil irgenwann (in 5 bis 10 Jahren) der Punkt erreicht sein wird, an dem der ganze Irrsinn nicht mehr finanzierbar ist – verbunden mit einem Zusammenbruch wesentlicher Funktionen auf Grund der zunehmenden chaotischen Verhältnisse durch Kriminalität, Aufruhr und Ähnlichem!
    Unsere Politkasper werden sich dann wohl tatsächlich in Gebiete abgesetzt haben, die dann noch sicher sind! Notfalls werden Saudi-Arabien oder Katar sicher ein warmes Plätzchen bieten – vielleicht verbunden mit der Aufforderung der Konversion zum ISSlam! Aber das fällt dieser charakterlosen Mischpoke sicher nicht schwer!

  123. #1 KarlSchwarz

    „Als Deutscher wird man vom System nicht so verwöhnt.“

    Natürlich nicht! Als Deutscher wird man dafür vom System verhöhnt!

Comments are closed.