dresden_pegidaAls Bürger der Bunten Republik ist man viel gewöhnt – und staunt doch immer wieder. Da bringen simple Leute ganz simple Anliegen auf die Straße: Man möge zwischen Flüchtlingen und Einwanderern unterscheiden. Man möge als Flüchtling nur aufnehmen, wer auch wirklich verfolgt und vertrieben ist. Man möge das Asylrecht nicht verbiegen, so dass es zur Hintertür für unqualifizierte Masseneinwanderung wird. Man möge Gäste, die sich nicht an die Spielregeln halten, wieder wegschicken. Man möge bei der Zuwanderung darauf achten, dass die Zuzügler zu uns passen. Man möge Selbstüberforderung durch anstrengende Zuwanderergruppen vermeiden. Was ist daran so schwer zu verstehen?

(Von Marcus)

Immerhin geben uns Staats- und Parteiführungen, Massenorganisationen, Medien und Kirchen, indem sie dermaßen ausrasten, Einblick in die mentale Verfassung ihres Personals. Zudem können wir aus den hasserfüllten Reaktionen auf die vorgenannten Anliegen ableiten, wie die politisch korrekte Doktrin zur Migration aussehen müsste, wenn sie auch als solche noch nicht zusammengetragen und ausformuliert wurde:

Jedem Anspruch eines jeden Menschen auf der Welt, nach Deutschland zu kommen, ist seitens der indigenen Bevölkerung bedingungslos und vorbehaltlos nachzukommen. Allen Fremden und allem Fremden ist mit bedingungslosem und voraussetzungslosem Wohlwollen zu begegnen. Der Staat muss offensiv Anreize für den größtmöglichen Zustrom des größtmöglichen Quantums an Menschenmasse setzen. Hierzu gehört auch, für sicheres Geleit aus den diversen Weltgegenden zu sorgen. Kriterien des Selbst-Schutzes sind demonstrativ zu vernachlässigen, um die Lauterkeit der in einem Akt gemeinsamer gesellschaftlicher Anstrengung kollektiv vollzogenen Selbst-Losigkeit nicht zu kompromittieren. Ressourcenknappheit gibt es nicht, da jeder Zuwachs an Kopfzahl immer und ausnahmslos eine Zunahme des gesellschaftlichen Reichtums bedeutet, so dass es keine materiellen Grenzen für Massenzuwanderung gibt.

Sollte das angstbürgerlich überzogen sein, so können es die Migrations-Beschwörer spielend entkräften, indem sie entspannt erklären, dass die indigene Bevölkerung nicht jedem externen Anspruch bedingungslos und voraussetzungslos nachzukommen braucht, dass allem Fremden nicht mit bedingungslosem und voraussetzungslosem Wohlwollen begegnet werden muss, dass es nicht darum geht, Anreize für den größtmöglichen Zustrom des größtmöglichen Quantums Menschenmasse zu setzen, dass niemand die Absicht hat, an sicheres Geleit über das Mittelmeer auch nur zu denken, dass Aspekte des Selbst-Schutzes nicht zu vernachlässigen und dass Ressourcen für die Aufnahme von Zuwanderern nicht unbegrenzt sind. Aber das wäre voll Autobahn und PEGIDA – und könnte so auch im Parteiprogramm der NPD stehen!

Wie kann man die krude Befindlichkeit grob skizzieren, die über den jedes Maß sprengenden Migrations-Hype Dampf ablässt? Machen wir mal auf „Experte“: In einem linksdurchtränkten Meinungsklima handelt es sich zunächst um diffuse egalitäre Sehnsüchte. Diese gehen noch weiter zurück auf dumpfe archetypische Vorstellungen einer zu restituierenden Ur-Einheit aller Menschen vor dem diabolischen Zerwürfnis in „Wir“ und „die Anderen“. Hinzu kommt der Glaube an die Möglichkeit einer Gesellschaft, die sich aus dem ehernen Korsett ökonomischer Sachzwänge und des „Mein“ versus „Dein“ befreit hat, und die Allen Alles gewährt – jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnis! So haben es auch die Schwarmgeister der Ex-Bürgerrechtler gegen PEGIDA beschrieben: „Eine andere Welt ist möglich, eine andere Welt ist nötig“.

Und jetzt kommen Kartoffeldeutsche daher und entzaubern den Mythos Migration! Das tut weh, und die von Enttäuschung Bedrohten schlagen wild um sich. Migration aber ist ein ganz normales innergeschichtliches Phänomen und kein Transformations-Beschleuniger, der uns in eine mögliche und nötige andere Welt hinüberkatapultieren kann. Menschen bilden Gemeinschaften, die permanent im Fluss sind, die darin aber auch ihre Identität erhalten und Kontinuität wahren wollen. Daraus folgt als einfache Regel, dass ein Personenverband nur solche Zuzügler aufnimmt, die gut ins „Team“ passen und auf Dauer einen Mehrwert für die Gemeinschaft darstellen. Ansonsten geht man lieber auf Nummer Sicher und hält sich Zweifelsfälle vom Leibe. That’s it !

Haben Sie jetzt den Eindruck, dass dieses Resümee arg schmalbrüstig ist? Zu Recht! Der Rede überhaupt wert ist das auch nur, weil unser Land – zumindest dessen „Elite“ – derart von allen guten Geistern verlassen ist, dass man heutzutage für derlei Selbstverständlichkeiten unter allerlei Diffamierungen auf die Straße gehen muss. In diesem Land muss sich warm anziehen, wer dem gesunden Menschenverstand eine Stimme geben möchte.

image_pdfimage_print

 

155 KOMMENTARE

  1. MORGEN – AUFSTAND DES MENSCHENVERSTANDES!

    PEGIDA DRESDEN – ES MUSS (!) EIN REKORD WERDEN!

    Das wäre für Deutschland das beste Signal.

    Wir sind das Volk!

  2. „Aufstand des gesunden Menschenverstandes“
    —————————————————-

    In einem KRANKEN Land gilt „gesunder Menschenverstand“ leider als subversiv, und ist daher unter dauerndem Beschuss seitens einer fiebernden Lügenpresses.!

  3. Man will ein Großexperiment wagen.Dank islamischer Einwanderung in Beligstan, schafft man es Schritt für Schritt den jahrehunderte alten Riss zwischen Wallonen und Flamen zu neutralisieren.
    Wallonische Moslems und flämische Moslems sind sich einig. Dies gilt es jetzt Aufgrund der Euro-Krise auch im Rest europas zu machen.
    DIE ELITE WEISS GANZ GENAU WAS SACHE IST
    Wer unsere Poltiker als „dumm, blind, blöd“ etc. beschimpft hat gar nichts verstanden!
    Nein, sie wissen es besser:
    FÄLLT DER EURO FÄLLT DIE EU. Die Billionenschulden werden Streit und konflikte verursachen. Es kommt zu Wut, Beschuldigungen und nationalen Rückzug.
    DAS WOLLEN UND „MÜßEN“ SIE VERHINDERN.
    Die Uhr tickt, die EZB kann das Euro-Debakel sicher noch 5-10 Jahre „strecken“, bis dahin muss die Gesellschaft, die europäischen Völker alle gleich durchnässt sein, wie eine Pampers Windel.
    Dann kann man die supranationale, islamische Gemeinschaftscharta starten…
    _________________
    Falls jemand eine bessere Erklärung hat, nur zu!

  4. Neulich…..bei einer Betriebsbesichtigung in unserer örtlichen Trinkwasser-Kläranlage wurden wir belehrt, dass der Gestank nicht etwa von der Scheiße herrührt; sondern von Bakterien kommt! Hört, hört, …man lernt nie aus!

    (Kam mir irgendwie bekannt vor -der Spruch!)

  5. Die Gleichsetzung von Muslimen mit Islamisierung die von Pegida-Gegnern gemacht wird, ist rassistisch.

  6. TV-Tips

    Frauke Petry ist am Montag, dem 12.01.15 bei zwei TV-Runden zu Gast:

    a) um 9 Uhr bei Phönix beantwortet sie Fragen zur Bürgerbewegung „Pegida“ und zu der Situation in Frankreich,

    b) abends um 21 Uhr ist sie bei Plasberg in „Hart aber fair“.

    Thema der Sendung: „Der Hass und die Folgen – spaltet der Terror das Abendland?“

    Sie wird immer bekannter!

  7. Mein Grossvater hat sich immer wieder fürchterlich über Personen aufgeregt, noch im hohen Alter, die ein gewisses Buch nicht gelesen aber trotzdem behauptet haben, dass dort nichts von der Vernichtung der Juden und Russen geschrieben steht. Heute habe ich ein ähnliches Problem wie damals mein Grossvater.

  8. Bravo, exzellent formuliert und auf den Punkt gebracht! Wir leben wirklich in einem Tollhaus… 🙁

  9. #8 martin67 (11. Jan 2015 21:26)
    OT – Fernsehtipp

    TV-Tips

    Frauke Petry ist am Montag, dem 12.01.15 bei zwei TV-Runden zu Gast:

    a) um 9 Uhr bei Phönix beantwortet sie Fragen zur Bürgerbewegung “Pegida” und zu der Situation in Frankreich,

    b) abends um 21 Uhr ist sie bei Plasberg in “Hart aber fair”.

    Aber nur mit Vorbehalt.
    Eingeladen ist das verbale Maschinengewehr bzw. Hardcore-Islamistin Khola Maryam Hübsch. Dagegen war der Quassel-Iman geradezu ein Symphatieträger. Und dann auch noch das unerträglich gutmenschlich-tugendsame Pfarrerstöchterlein Katrin Göring-Eckardt.

    Wie üblich: 5 zu 1 oder „alle gegen Frauke Petry“.

  10. Die ungeregelte Massenzuwanderung ist auch deshalb für Linke so attraktiv, weil sie an die alten Weltverschmelzungsphantasien anknüpft – nachdem die Weltrevolution krachend gescheitert ist, und sich die nationalen, kulturellen und religiösen Identitäten als stärker erwiesen haben.
    In der Form des kosmopolitischen „Weltbürgertums“ existiert diese Weltverschmelzungsphantasie auch im Liberalismus. Hier trifft sie sich mit den ökonomischen Interessen einer relativ kleinen, mobilen Personengruppe, die deutlich stärker mit dem eigenen Konto verbunden ist, als mit allen anderen Identitäten.
    Bei all den schönen Phantasien und Großprojekten stört das einfache Volk natürlich, jedenfalls dann, wenn es mehr sein will, als willenlose Konsumenten und fleißige Arbeitsbienen/Steuerzahler.

  11. Vielleicht ist mir mein gesunder Menschenverstand im Weg, aber ich kann einfach nicht begreifen, dass es Menschen gibt, die allen Ernstes so denken. Der Traum von einer Welt voller Frieden und Liebe ist schön, doch eben nur ein Traum. Die Unfähigkeit zu erkennen oder gar zu akzeptieren, dass andere Menschen sich die Welt auch anders erträumen (Muslime z.B.) ist für mich unfassbar. Wie kann man denken, man könnte alle auf seine Linie bringen ohne Rücksicht auf Verluste!? Klingt für mich nach Menschen, die meinen, SIE und IHRE IDEALE wären das Maß aller Dinge, so wie, äh…Herrenmenschen!

  12. #8 martin67

    Frau Dr. Frauke Petry, na dann werde ich morgen mal die Flimmerkiste anmachen.

    Das ist eine schöne intelligente Frau, die sich nicht übers Maul fahren lässt.

  13. „Was ist daran so schwer zu verstehen?“

    Eigentlich nichts und alles zugleich!

    Das wahre Problem, ihr setzt Verstand über Emotion voraus!

    Wir versuchen über Ratio etwas zu lösen, was durch Emotio schon irreparabel zerstört ist!

    Und das wird nicht funktionieren!

  14. Die staatlich organisierten und finanzierten „Gegendemonstranten“ können noch so viel pfeifen, schreien oder Steine werfen, die Wahrheit werden sie nicht ändern können, nämlich dass diese Asyl- und Einwanderungspolitik dieses Land in den ABGRUND führen wird.

    Und selbst wenn es ihnen durch kriminelle Aktionen mit mehr oder weniger versteckter Billigung des Staates gelänge, Pegida mundtot zu machen, ändert das auch nichts an den Tatsachen.

    Früher oder später kommt die Wahrheit auch für den dümmsten Gegendemonstranten sichtbar zum Vorschein, so wie damals für die letzten Fanatiker im Mai 1945.

    Leider wird es bis dahin viele unnötige Opfer und Leid geben.

  15. Aber nur mit Vorbehalt.
    Eingeladen ist das verbale Maschinengewehr bzw. Hardcore-Islamistin Khola Maryam Hübsch. Dagegen war der Quassel-Iman geradezu ein Symphatieträger. Und dann auch noch das unerträglich gutmenschlich-tugendsame Pfarrerstöchterlein Katrin Göring-Eckardt.

    Wie üblich: 5 zu 1 oder “alle gegen Frauke Petry”.

    Viel Feind viel Ehr! Das schafft Frau Petry locker! 🙂

  16. OT: Liebes PI Team, ihr habt ein „Counter“ Problem. Ist es denn wirklich sooooo schwierig, ein gängiges WP Plugin einzubauen? Wirklich, ja? OK, dann könnt ihr doch die täglichen Besuchszahlen von http://schwanzvergleich.blogcounter.de/schwanzvergleich.html veröffentlichen. Das Snippet habt ihr doch eh installiert. Oder ihr setzt das gaaaanz unten auf eurer Seite befindliche Blogcounter Symbol nach oben. Oder, oder, oder. Oder auch nicht.

  17. Wir haben den Nerv dieser Wutpolitiker und ihrer Claqueure in den Medien mit einer Breitseite getroffen! Sie reagieren wie wundgeschossen! Es ist herrlich das zu sehen.
    Das ich dies noch erleben darf!!!

    Politiker und Presse suchen jetzt verzweifelt und ganz offensichtlich in PEGIDA einen Sündenbock für ihr jahrelanges Versagen.

    Sowas können wir locker aushalten!

  18. #15 Tritt-Ihn (11. Jan 2015 21:42)

    OT

    Wahlkampfauftakt der AfD in Hamburg massiv gestört.
    MOPO bezeichnet linke Störer als “Aktivisten”.
    Die Polizei hält zum Schutz der AfD sogar Panzerwagen vor.

    http://www.mopo.de/politik/buergerschaftswahl–afd-fuck-off—aktivisten-stoeren-wahlkampf-auftakt-in-hamburg,5067150,29530386.html
    __________________
    Sowohl Lucke als auch Henkel und Kruse positionieren sich nun eindeutig gegen den Islam. Die AfD wird wählbar. 🙂

  19. #16 Tritt-Ihn (11. Jan 2015 21:42)
    In der mopo werden der AfD laut Wählerumfrage nur 4% für die Landtagswahl am 15. Februar zugebilligt. Das kann ich nicht glauben.

  20. Wir haben es alle nicht kapiert:

    Es ist der Zeitgeist!

    Da können wir noch so viel Hirn, gesunden Menschenverstand und Selbsterhaltungstrieb besitzen.

    Lemminge regieren uns, keine Politiker.

  21. @#24 schweinsleber (11. Jan 2015 21:50)

    Warum nur 15 in Syrien? Jeder zweite IS-Terrorist rennt dort mit einer Kamera rum und sondert seinen Müll im Netz ab. Und von denen sind schon mehr als 15 im letzten Jahr drauf gegangen. Sind das keine Journalisten, mit Nebenjob Kopfabhacken?

  22. #11 Cendrillon

    Und dann auch noch das unerträglich gutmenschlich-tugendsame Pfarrerstöchterlein Katrin Göring-Eckardt.

    Sie war keine Pfarrerstochter, sondern des Tanzlehrers Töchterlein! Mutter???

    Katrin Eckardt wurde am 3. Mai 1966 in der Kleinstadt Friedrichroda im Kreis Gotha als Tochter eines Tanzlehrers geboren.[5] Sie war aktives Mitglied im sozialistischen Jugendverband, der FDJ.[6] Nach dem Abitur 1984 an der Erweiterten Oberschule (EOS) Gotha begann sie ein Studium der evangelischen Theologie an der Universität Leipzig, das sie 1988 abbrach.[7]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Katrin_G%C3%B6ring-Eckardt

    Die Erweiterte Oberschule (EOS) war „unzuverlässigen Bürgern“ versagt!

    Das Töchterlein hatte offenbar keine Mutter,
    dafür aber ein abgebrochenes Studium!
    Die DDR-Mieze war Mitglied der FDJ!
    Ihr Äußeres wirkt immer schlampig!
    Insgesamt eine unsympathische Erscheinung!

    Ich sehe mir die Sendung hauptsächlich wg. der Petry an. Sie hat hoffentlich ihre Zunge scharf gewetzt, um den heimtückischen Angriffen der linken Zecken ordentlich Parole zu bieten.

  23. Jetzt läuft wieder mal „Jauch“.

    Schauen wir mal, ob diesmal Tacheles geredet oder ob wieder getaqiyyatiert wird…

    Terroristen… geht schon mal gut los… 🙁

    …nicht durch die Religion zu begründen…

    Mir reichts, das wird wieder Islamgeschleim…

    Fernbedienung hol und umschalt

  24. #13 Kooler (11. Jan 2015 21:40)

    Bild des Tages.

    Merkel probt für Oskar und sinkt in Hollandes Arme.

    http:_//f.blick.ch/img/incoming/origs3399413/0085564333-w644-h429/Marsch-gegen-Terror-Paris.jpg

    Das MUSS man einfach gesehen haben, sonst glaubt mans nicht.

    kreisch……
    https://www.youtube.com/watch?v=5UPHAfvbs08

  25. Wo ist das Seitenbanner mit der Superteutonia und dem Ritt auf dem Teppisch des fliegenden Mohamedaner geblieben?

    Das sind Signale unserer PI-Seite im Stil von Charlie Hebdo!

    Das muss unbedingt wieder auf diese Seite!

  26. Das Deutsche Volk, welches selbst im Grundgesetz merkwürdiger Weise nur sehr wenig Erwähnung findet, war nun, nach 70 Jahren der Umerziehung hin zur gewünschten Selbstauflösung, schon gar nicht mehr eingepreist.
    Ist doch bisher alles so glänzend gelaufen.
    Das „Alles muss rein“ Programm lief hinter unserem Rücken ununterbrochen ab.
    Des Tags und des Nachts, 24/7.
    Gut 60 Jahre lang.
    Doch nun dies.
    Da gehen plötzlich so viele, bei denen der Selbstvernichtungschip offenbar versagt haben muss, auf die Straße und werden weltweit gesehen, wahrgenommen.
    Merkwürdig ist allerdings, dass über Pegida so intensiv berichtet wurde. Man hätte es ja auch noch eine Weile totschweigen können.
    Sehnen sich da etwa Einige doch nach Veränderung und haben die Berichterstattung deshalb forciert ? Oder ist alles zur Ablenkung anderer, weit schlimmerer Planungen, so gesteuert worden ?

  27. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/CDU-Ratsherr-ruft-zu-Pegida-Unterstuetzung-auf

    In der Debatte um die islamfeindliche Pegida-Bewegung gerät Hannovers CDU unter Rechtfertigungsdruck.

    Der CDU-Ratsherr Kurt Fischer verschickt Thesen der Islamfeinde und ruft zur Pegida-Unterstützung auf.
    In der Partei ist man entsetzt, hält einen Parteiausschluss allerdings für schwierig. Hannover.
    Der CDU-Ratsherr Kurt Fischer, als langjähriger Vorsitzender des Umweltausschusses keine Randfigur in der Kommunalpolitik, hat am Sonntag ein elfseitiges Positionspapier verschickt, in dem er sich mit der Politik der Pegida auseinandersetzt.
    Sein Fazit: Er werde an der Kundgebung des hannoverschen Pegida-Ablegers Hagida teilnehmen.

    Die 19 Thesen der Pegida verschickte er gleich mit.

    Parteichef Dirk Toepffer ist entsetzt, denkt aber nach Rücksprache mit seinem Parteivorstand nicht über einen Parteiausschluss nach: „Man ändert Menschen nicht, indem man ihnen das Demonstrieren verbietet“, sagt er.

    Eigentlich gilt eine Unterstützung der Pegida als unvereinbar mit der CDU-Politik. Bundeskanzlerin Angela Merkel, zugleich CDU-Vorsitzende, hatte sich jüngst klar zu der Bewegung positioniert.

    „In Deutschland gibt es zwar die Demonstrationsfreiheit. Aber es ist kein Platz für Hetze und Verleumdung von Menschen, die aus anderen Länder zu uns kommen. Deshalb muss jeder aufpassen, dass er nicht von den Initiatoren einer solchen Veranstaltung instrumentalisiert wird“, hatte Merkel gewarnt.

    Hannovers Parteichef Toepffer stellt denn auch klar: „Für mich persönlich und für alle Kreisvorstände, mit denen ich heute gesprochen habe, ist eine Teilnahme an der Demo indiskutabel, aber wir wollen keinen Druck auf Kurt Fischer ausüben.“ Vorbilder für den Umgang mit dem Phänomen gebe es noch nicht: „Ich habe aus keinem einzigen Kreisverband bisher gehört, dass ein CDU-Ratsherr diese Bewegung aktiv unterstützt“, sagt Toepffer.
    Er will mit Fischer reden. „Er ist mit Sicherheit kein Rechtsradikaler, aber manchmal sehr provokant in seinen Thesen.“

    Fischer sieht sich selbst gern in der Rolle des kritischen Mahners, häufig hat er Parteifreunde und Fachleute im Umweltausschuss mit seinen Ansichten – etwa über den Klimawandel, dessen Ursachen er nicht beim Menschen sieht – erschreckt.

    In seinem elfseitigen Thesenpapier zum Thema Pegida fordert er jetzt dazu auf, Menschen nicht auszugrenzen, die andere Ansichten haben.

    Zugleich strapaziert er islamfeindliche Vorurteile. So schreibt er etwa zum Thema Terrorismus, dass „wir nicht in allen Muslimen islamistische Terroristen sehen dürfen“, schiebt jedoch ein „Aber“ hinterher: Die Terroristen vom 11. September hätten zu bin Laden Kontakt gehabt.

    Wieso das ein „Aber“ ist, bleibt unklar.

    Kritiker werfen Pegida vor, genau mit solchen Unschärfen Vorurteile zu schüren, statt zur Aufklärung beizutragen.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Warum-Hagida-und-ihre-Gegner-demonstrieren

    Hannover. Tausende werden heute in Hannover auf die Straße gehen.
    Von ihnen werden voraussichtlich einige Hundert mit den regionalen Hagida-Protestieren demonstrieren und viele Tausend gegen Islamphobie.

    Weil die Polizei die Gruppen aus Sorge vor Übergriffen voneinander trennen muss, bekommen beide Seiten nicht mit, was auf der jeweiligen Gegenveranstaltung gesagt wird. Dem wollen wir abhelfen und veröffentlichen zwei Wortlautinterviews, die von den jeweiligen Gesprächspartnern schriftlich freigegeben wurden.
    Das erste Interview führten wir mit der Unternehmerin Jasmin Arbabian-Vogel, die beruflich den Interkulturellen Sozialdienst in Hannover aufgebaut hat und Hauptorganisatorin des „Bunt statt Braun“-Umzugs ist.

    Für das zweite Interview hatten wir zunächst die hannoverschen Organisatoren der Hagida-Demo vor drei Tagen angefragt, aber keinen Ansprechpartner genannt bekommen.
    Weil zudem die angekündigte AfD-Politikerin Anette Schultner heute doch nicht sprechen wird, haben wir das Interview mit Friedemann Grabs geführt, einem ehemaligen Kriminalbeamten, jetzt Regionsabgeordneter der rechtspopulistischen Gruppe „Die Hannoveraner“, der bei der Hagida-Demo einer der Redner ist.

    In seinen ersten Antworten hatte er uns fast ausschließlich Koran-Zitate geschickt. Nachdem wir ihn um Überarbeitung gebeten haben, sind dies nun die Antworten aus dem Lager des hannoverschen Pegida-Ablegers.

    Jasmin Arbabian-Vogel ist Hauptorganisatorin des „Bunt statt Braun“-Umzugs. Unsere Leser haben am Montag die Wahl, sie können an zwei Protestzügen teilnehmen. Sagen Sie uns doch bitte: Warum sollte man bei Ihrer Demo mitlaufen?
    Wer sich morgen unserem Aufruf anschließt, schließt sich gleichzeitig der Grundhaltung an, die den Kern dieses Bündnisses ausmacht: nämlich den Werten der Toleranz gegenüber allen Menschen, der Solidarität insbesondere mit Flüchtlingen und dem Bekenntnis zu einer Gesellschaft, die Vielfalt nicht nur als Chance begreift, sondern auch lebt.

    Was wollen Sie mit Ihrem Umzug erreichen?

    Wir wollen mit unseren Aktionen zeigen: In Hannover haben Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit, die von Pegida und Hagida geschürt werden, keinen Platz. Die Mehrzahl der Hannoveraner steht für die Werte unseres Bündnisses. „Licht aus“ heißt: Wer Menschen instrumentalisiert und andere ausgrenzt, steht im Dunkeln!
    Die einen sind Gegner der „Islamisierung des Abendlandes“, die anderen sind gegen diese Gegner – haben Sie keine Sorge, dass sich die Konflikte verschärfen?

    Die Ereignisse der letzten Wochen in Deutschland haben gezeigt, dass die Pegida-Bewegung zu einer täglich stärker werdenden Gegenbewegung von Menschen, die nicht einverstanden sind mit der platten angstschürenden Attitüde von Pegida.
    Auch die jüngsten Terroranschläge von Paris haben weltweit Menschen geschockt.

    Was sollte aus Ihrer Sicht jeder Einzelne tun, damit es zu keiner weiteren Radikalisierung kommt?
    Solidarität darf sich nicht auf Gegendemos beschränken. Wir dürfen nicht den Fehler machen, in Wir- und Ihr-Kategorien zu denken. Die Spaltung der Gesellschaft findet nicht zwischen Opern- und Georgsplatz statt, sondern in den Köpfen. Wir sollten eben nicht nur „Charlie“ sein, sondern – symbolisch – auch Muslim, Jude, oder Migrant.

    Unsere Leser haben am heutigen Montag die Wahl, sie können an zwei Protestzügen teilnehmen.

    Sagen Sie uns doch bitte: Warum sollte man bei Ihrer Demo mitlaufen?

    Weil eine wehrhafte Demokratie sich gegen antidemokratische Ziele zur Wehr setzen muss, wenn sie überleben will. Im Koran heißt es: „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“ Über so eine Aussage gibt es keine Verhandlungsmöglichkeit.

    .

    Was wollen Sie mit Ihrem Umzug erreichen?
    .
    Friedemann Grabs, Regionsabgeordneter der „Hannoveraner“ und Redner.

    Eine Gesellschaft, die ihre Werte nicht pflegt, verkommt zu einer wertlosen Gesellschaft. Und Wertloses wird auf der Müllkippe der Geschichte entsorgt. Daher fordern wir: Aufklärung darüber, was wirklich im Koran steht.

    Die einen sind Gegner der „Islamisierung des Abendlandes“, die anderen sind gegen diese Gegner – haben Sie keine Sorge, dass sich die Konflikte verschärfen?

    Ich liebe das Grundgesetz, ich habe als Polizeibeamter einen Eid darauf geschworen. Ich glaube, dass Konflikte nicht durch Demonstrationen wie die unsere verschärft werden, sondern durch Vorgänge wie die Anschläge von Paris oder aktuell den auf die „Morgenpost“-Redaktion in Hamburg.

    Auch die jüngsten Terroranschläge von Paris haben weltweit Menschen geschockt. Was sollte aus Ihrer Sicht jeder Einzelne tun, damit es zu keiner weiteren Radikalisierung kommt?
    Machen wir einfach, was das Grundgesetz im Verbot verfassungswidriger Vereinigungen vorschreibt.
    Ein Staat wird unglaubwürdig, wenn er sich nicht an seine eigenen Gesetze hält. Wir müssen Integrationswillige fördern – Unwillige und erklärte Feinde unseres Gemeinwesens ausweisen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Das-muessen-Sie-zum-Demo-Tag-wissen

  28. Ausgezeicnneter Text.
    Der gesunde Menschenverstand steht in Deutschland, anders als der common sense in England, immer unter Faschismusverdacht.
    Diesen Irrsinn kann man nicht mehr auflösen, geschweige denn „lösen“. Das irrationale (Un)Wesen Mensch, das die dubiosesten Triebe der Spezies zu rationalisieren pflegt (z.B. die islamische Männergewalt- und Mordlust als Religion oder den Kollektivrausch der linken Kriminellen-Umschwärmer als „Gerechtigkeit“), scheint seiner Endlösung entgegenzutaumeln. Sie ist mit allerlei Theorien verziert.

  29. #13 Kooler

    Gab es nicht vor kurzem einen Fernsehfilm wo Merkel ,gespielt von Veronica Ferres sich in den französischen Staatspräsidenten verliebt.

    So schnell kann Fiktion zur Wirklichkeit werden!

  30. OT: schon wieder jemand, der recht einfordert.

    „Pegida will Steuerbegünstigung“

    Die Veranstalter der Demonstrationen haben einem Bericht zufolge die Anerkennung der Gemeinnützigkeit beantragt. Der Antrag wird voraussichtlich genehmigt…

    Das zuständige Registergericht habe auf Anfrage der Zeitung erklärt, dass die formalen Mindestinhalte zur Vereinsgründung durch die Satzung des Pegida e.V. erfüllt seien.
    +++++++++
    Spenden an das Bündnis dürften dann demnächst von der Steuer absetzbar sein.
    +++++++++

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-01/pegida-steuern-verein

    bravo, PEGIDA : gleiches recht fuer alle !
    wer sich so fuer grundwerte, menschenrechte,
    die einhaltung geltender gesetze und die zukunft seines landes oeffentlich einsetzt,

    nuetzt der gesellschaftlichen entwicklung
    mehr als mancher berufs-politker/“Anti“-fant.

    schoen auch wieder die selbstdarstellung
    der feinde von recht und ordnung im land
    in den kommentaren der zeit, aber erwsrtet.
    mal sehen, wann welcher politiker womit
    gegen die anerkennung der gemeinnuetzigkeit
    der PEGIDA argumentiert.

    2015 – das jahr als wir kontakt aufnahmen.

  31. Stellt den Keine-Ausgrenzung-von-Menschen-Spinnern und No-Border-No-Nation-Schwachköpfen doch ganz einfach die Frage, ob sie ihre Haustüre absperren und ob sie überhaupt das Recht dazu haben.

  32. “ Der Dschihadist Mustafa K., damals 24, posierte im syrischen Azaz mit den abgeschlagenen Köpfen getöteter Gegner. Die schrecklichen Aufnahmen verbreiteten sich schnell, K. wurde zum Gesicht des deutschen Terrortourismus.“
    Er gehörte zur
    Lohberger Gruppe, benannt nach dem Dinslakener Stadtteil, in dem er sich von dem selbsternannten Prediger Mustafa T.,wieso darf der sich noch in Deutschland aufhalten?,hat radikalisieren lassen.
    „Mustafa K. wiederum war einer der Prototypen militanter Islamisten, chancenlos, abgehängt, gesellschaftlich gescheitert. Die Hauptschule in Dinslaken hatte er ohne Abschluss verlassen, einen Ausbildungsplatz nie gefunden. Eine Zeitlang schlug er sich als Paketzusteller und bei einer Industriereinigungsfirma durch, doch eine Perspektive eröffnete sich ihm nicht.“
    Jaja,böse deutsche Leistungsgesellschaft..
    „Jetzt soll der Dschihadist Mustafa K. gestorben sein: Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen kam der Dinslakener bei Gefechten in Syrien ums Leben.“
    Geht von dem wenigstens keine Gefahr mehr aus,allerdings…
    “ Eine Angehörige sagte bereits im vergangenen Jahr SPIEGEL ONLINE: „Sie muss jetzt wieder verheiratet werden.“
    Also nichts ist,mit nettem Ehemann,den man sich aus Liebe aussucht und heiratet,da wird mal wieder Zwangsverheiratet…
    Tja,eine mehr oder wenige normale Alltagssituation in Deutschland und genau vor solchen Vorkommnissen sollte uns unser gesunder Menschenverstand schützen und genau deshalb gehen Pegida Anhänger auf die Straßen…

  33. ich habe gerade folgende Nachricht erhalten- bitte lesen und wer vor Ort ist, bitte umhoeren

    Hängt wahrscheinlich damit zusammen, daß wie in den heutigen Medien berichtet,
    ein Anschlag auf ein Asylantenheim in Güstrow erfolgte. http://www.nordkurier.de/polizeiticker/attacke-auf-asylbewerberheim-1112262101.html

    in güstrow in der südstadt wurde ein mädchen brutal von einen schwarzen asylanten vergewaltigt,die mutter ist zur polizei um eine anzeige aufzunehmen,die hingegen verheimlicht die tat und tut gar nichts,aus angst die menschen könnten sich bestätigt fühlen und ihre wut an den asylanten auslassen,was absolut verständlich wäre.
    das sollte man unbedingt nach prüfen,denn das wäre eine sauerei hoch zehn!
    villeicht hast du ja eine möglichkeit.

    gruß
    rico

  34. Ich bin stolz auf Europa. Ich habe heute die größte PeGiDa-Demonstration aller Zeiten gesehen. Paris ist jetzt die Hauptstadt der PeGiDa-Bewegung. Unter dem Schlachtruf ‚Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit‘ hat sich Europa und europäisch Denkende versammelt und endlich die klare Grenze gezogen: Ihr Herren des Bösen, bis hier hin und keinen Schritt weiter! Bravo.

    Unter dem Schlachtruf ‚Einigkeit und Recht und Freiheit‘ muss dieser Schwung morgen beibehalten werden, bevor einige Beschwichtiger und Appeaser diesen grandiosen Anfang wieder verwässern.

    Die Religion des Friedens ist jetzt aufgerufen klar Stellung zu beziehen, ihren faschistischen Anteil zu entsorgen und sich nach europäischen Standards zu entwickeln und zu Entislamisieren. Wir wollen in Frieden miteinander und zum gegenseitigen Nutzen hier zusammen leben und arbeiten.

    Scharia geleitete Parallelgesellschaften haben in Europa spätestens ab heute kein Bleiberecht mehr.

  35. es wird immer bizarrer, aber auch klarer.

    kommentator der ur-demokratischen „ZEIT“
    ++++++++++++++++++++

    „10. Bigotterie als Staatsdoktrin

    Es gibt neben der DiTiB, den Zentralrat, Islamrat der BRD und den Verband der islamischen Kulturzentren.
    Und jetzt will die Pegida als Opposition auftreten und die Bundesrepublik bekommt einen Hirnschlag.
    Aber wenn die CDU-Untergruppe „Deutsch-Türkisches Forum“ mit Rachtsextremisten wie den Grauen Wölfen zusammenarbeitet ist das in Ordnung.

    Soviel Heuchelei, sowenig Zeit.
    +++++++

    darauf die hueter der freien („Zeit“)-meinung

    Gekürzt.
    Bitte verfassen Sie keine Kommentare, von denen andere sich beleidigt fühlen könnten.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-01/pegida-steuern-verein?user_suggested=true#comments
    +++++++++++++++

    „ZEIT“: ihr seid nicht charlie, sondern feige.

  36. @6 Wotan Niemand

    „Sch….. stinkt nur wegen der Bakterien“

    Es ist nun aber so, daß dieses Stoffwechsel-Endprodukt zu einem Großteil aus Bakterien besteht.

    Ich sehe da eine Parallele: Der Islam erscheint angeblich nur wegen der „Islamisten“ so gewalttätig.

    Es ist nun aber so, daß der Islam zu einem Großteil aus ….. Erraten? Richtig!

  37. Gerade bei Jauch

    Der Wickert ist ja so was von dämlich, und das Schlimmste ist, er denkt offenbar wirklich so.
    Also: Die Pariser Terroristen sind aus sozialen Gründen Terroristen geworden.

    Und diese „Expertin“ kommt mit der Leier: Sie fühlten sich als Moslems zurückgewiesen.

    Also business as usual.
    Das verlogene Gewürge geht weiter.

  38. Nochmals bei Jauch kurz reingeschaut:

    Wie erwartet, das übliche Pro-Islam-Gesabber:

    Dialog mit den Muslimen nötig
    Gesellschaft hat Terroristen nicht integriert
    Benachteiligung aufgrund der Namen
    Nur wenige Unfriedliche…

    Prust, Döpfner hat keine Ahnung vom Islam, wenn er denkt, daß die Imame den Koran umkrempeln…

    Und Misere schimpft wieder über Pegida und meint, er braucht die Pegida-Leute nicht wegen Nachhilfe in Politik…

    Wer ist denn Souad Mekhennet?
    Wer ist denn die Misere?
    Wer ist denn Mathias Döpfner?
    Wer ist Ulrich Wickert?

    Wieder mal Recht behalten…

    Also, morgen auf zu Pegida, die Misere braucht Nachhilfeunterricht !!!!

  39. Linke sind häufig selbst Kostgänger des Staates, seien es überzählige Beamte oder Angestellte des Staatsrundfunks, subventionierte Bühnenkünstler oder sonstige Bohemiens. Selbständig oder materiell produktiv tätig sind nur wenige Linke. Unweigerlich nistet sich in ihr Unterbewusstsein irgendwann die (korrekte) Vorstellung ein, eine Schmarotzerexistenz zu führen und den sie umgebenden Wohlstand eigentlich nicht zu verdienen. Nun wäre es zur Gewissensberuhigung zwar konsequent, aber sehr unbequem, künftig in Sack und Asche zu gehen und in einer Höhle zu darben. So macht man es genau andersherum: Man holt die zu kurz Gekommenen dieser Welt nach Deutschland wo sie dann schon irgendwie alimentiert werden – genau wie sie selbst. Das erklärt auch die ireationale Vehemenz, mit der Linke alles bekämpfen, was die Migration behindert: Es ist die einzige Möglichkeit, an den Fleischtöpfen des Abgabenstaats sitzen bleiben und dabei noch in den Spiegel sehen zu können. Dem kleinen Durchschnitts-Linken geht es gar nicht um Migranten, die sind nur nützliche Verfügungmasse. Es geht um das eigene seelische Wohlbefinden. Koste es, was es wolle. Und ebenso erklärt es, weshalb die Gutmenschenfraktion desto mächtiger ist, je mehr die Staatskrake im Alltag Einfluss hat.

  40. , was soll man sagen.

    Gerade Beim Jauch hat man die Wahrheit zum Grabe getragen.

    Die Lügenpresse und die politische Bande stehen mit dem Rücken zur Wand.

    Der Geist ist raus aus der Flasche, die Pressehunde sind von der Kette und eine Kuh in Berlin ist noch lange nicht vom Eis !

  41. 1993 gab es den „gesunden Menschenverstand“ noch im Deutschen Bundestag, wie folgender Ausschnitt einer Rede des Abgeordneten Dr. Alfred Dregger (CDU/CSU) aus dem Stenografischen Bericht der 160. Sitzung des Deutschen Bundestages am 26. Mai 1993 belegt:

    „Meine Damen und Herren, auch andere Völker
    würden nicht ertragen, was zur Zeit dem deutschen
    Volk zugemutet wird.
    (Zuruf von der SPD: Vor allem, was Sie uns
    zumuten!)
    Die Asylbewerberzahlen bei uns steigen wie eine
    Rakete in den Himmel. . . Das
    veranlaßt mich zu der Zwischenfrage: Wo sollen sie eigentlich bleiben? Deutschland kann doch nicht zum Jedermannsland werden… Ich frage mich, was sich die Blockierer einer
    Neuregelung eigentlich denken, um ihr Verhalten rechtfertigen zu können.
    (Beifall bei der CDU/CSU sowie bei Abge
    -ordneten der F.D.P.)

    Was wir Abgeordneten in abstrakten Zahlen zur
    Kenntnis nehmen, erleben viele unserer Mitbürger hautnah… Das beginnt bei der Krankenfürsorge: Für Asylbewerber ist sie nach den Regeln des Sozialhilferechts
    absolut kostenlos. Es geht weiter über die
    Wohnungsunterbringung, an der manche deutschen
    Vermieter auf Kosten der Gemeinden — mit Verlaub — ein Schweinegeld verdienen.
    (Zuruf von der SPD: Deutsche Vermieter!
    Keine Ausländer!)
    Das setzt sich in der Kindergartenbelegung fort:
    Asylsuchende Frauen mit viel Zeit bringen ihre Kinder zu Lasten von berufstätigen deutschen Müttern unter.
    Es endet bei der Kriminalität. Gerade letzteres zeitigt
    natürlich Reaktionen.Daß sich manche Asylbewerber bei uns unangepaßt,
    anmaßend, in Einzelfällen auch kriminell verhalten, steht im Gegegensatz zu allem, was der
    Durchschnittsdeutsche über das Verhalten in einem
    Gastland gelernt hat und daher glaubt erwarten zu
    können. Daß auch mehrfache Straftaten und damit ein
    eklatanter Verstoß gegen das von einem Gast zu
    erwartende Verhalten häufig nicht zu sofortiger Ausweisung
    führen, ist für viele unserer Mitbürger unbegreiflich.

    Ein Zweites kommt hinzu. Unsere Mitbürger sind
    empört, wenn sie von manchen Politikern und Medien
    der Ausländerfeindlichkeit verdächtigt werden, während
    sie doch lediglich versuchen, sich aus ihren
    handgreiflichen Erfahrungen ein Urteil zu bilden. Das
    verstört und verletzt die Menschen. Manchmal entsteht
    bei ihnen sogar der Verdacht, daß das undifferenziert
    ausgesprochene Wort „Ausländerfeindlichkeit“
    von der Politik als Kampfbegriff zur Ruhigstellung
    des eigenen Volkes verwendet wird. Ich kann
    nur warnen, meine Damen und Herren. Es wäre
    besser, wenn wir zugeben würden: Nicht das deutsche
    Volk hat in der Asylfrage versagt, sondern die deutsche
    Politik hat in der Asylfrage versagt,
    (Beifall bei der CDU/CSU sowie bei Abge
    ordneten der F.D.P.)
    weil sie nicht in der Lage war, mit der notwendigen
    Zweidrittelmehrheit ein vernünftiges Asylrecht zu
    beschließen. Ich nehme an, daß Sie mir nicht widersprechen
    werden, wenn ich sage:
    (Rudolf Bindig [SPD]: Gucken Sie mal den
    Innenminister an!)
    Das deutsche Volk ist nicht ausländerfeindlich. Das
    Gegenteil ist richtig. Wer als Ausländer hier lebt und
    arbeitet, wird von der ganz großen Mehrheit der
    Deutschen akzeptiert. Das gilt selbstverständlich auch
    für solche Ausländer, die tatsächlich politisch verfolgt
    wurden, und es gilt ebenso für die Bürgerkriegsflüchtlinge
    aus Jugoslawien, von denen wir mehr aufge-
    nommen haben als alle anderen zusammengenommen.

    Für viele Mitbürger wird unter diesen Umständen
    der Slogan der SPD, sie sei die Schutzmacht der
    kleinen Leute, unglaubwürdig, ja absurd.
    (Beifall bei der CDU/CSU)
    Diese Mitbürger wären schon zufrieden — das gilt
    insbesondere für solche mit geringem Einkommen,
    die die Asylbewerber natürlich auch als Konkurrenten
    um eine Wohnung und später um einen Arbeitsplatz
    empfinden —, wenn sie von der SPD wenigstens eine
    ähnliche Aufgeschlossenheit erwarten könnten, wie
    diese sie allen anderen Gruppen entgegenbringt.

    Meine Damen und Herren, auch der hohe Finanzaufwand
    für ständig steigende Asylbewerberzahlen
    erweckt Anstoß. In einer Zeit großer Staatsverschuldung
    erscheint es vielen unserer Mitbürger als nicht
    vertretbar, die Staatsausgaben zu erhöhen, nur um
    eine in der Welt einmalige, inzwischen von den
    meisten als verfehlt erkannte Rechtskonstruktion wie
    das deutsche Asylrecht aufrechtzuerhalten. Man mag
    das unterschiedlich bewerten. Unbes treitbar ist
    jedoch, daß wir für die Finanzierung des Massenmißbrauchs
    unseres Asylrechts mehr Geld ausgeben als
    für die gesamte öffentliche Entwicklungshilfe. Meine
    Damen und Herren, das ist das Gegenteil von Vernunft
    und Humanität.
    (Beifall bei der CDU/CSU sowie bei Abgeordneten der F.D.P.)
    Wir helfen damit weder den Armen in der Dritten
    Welt noch ihren Ländern. Im Gegenteil, wir schaden
    ihnen massiv, indem wir ihnen die aktivsten Kräfte
    entziehen. Die Asylbewerber, die zu uns kommen,
    könnten viel für den Aufbau ihrer Länder tun. Sie sind
    im besten Alter. Sie gehören bestimmt nicht zu den
    Ärmsten, sonst hätten sie die Reise und irgendwelche
    Gebühren von Schlepperbanden nicht bezahlen können.
    Sie sind nach allem, was wir wissen, eher besser
    ausgebildet als der Durchschnitt der Bevölkerung in
    ihrer Heimat.
    (Dr. Uwe-Jens Heuer [PDS/Linke Liste]: Das
    gilt auch für die Aussiedler!)

    Diese Leute locken wir nun, wenngleich nicht
    vorsätzlich, durch unser Asylrecht zu uns, wo sie hohe
    Kosten verursachen und ihre Zeit völlig unproduktiv
    verschwenden. Ich wiederhole: Das ist das Gegenteil
    von Humanität und Vernunft. Es ist ideologisch motivierter
    Unsinn. Unsinn, der jeden ärgert, dem unsere Zusammenarbeit
    mit der Dritten Welt wirklich am Herzen liegt.
    Und nicht nur das.
    Der jetzige staatlich geduldete Massenmißbrauch des Asylrechts
    führt dazu, daß Achtung und Loyalität gegenüber unserem Staat
    immer mehr beschädigt werden. Seien wir uns klar
    darüber: Man kann Politiker nicht mögen, die die
    Angst und Sorge der eigenen Menschen vor dieser
    Entwicklung ignorieren oder mißachten.

    Dieses ärgerliche Verdrängen eines realen Problems
    in Kombination mit der unablässigen Selbstherabsetzung
    und Selbstbeschuldigung des deutschen
    Volkes durch einige Publizisten und Politiker hat
    — davon bin ich überzeugt — den Republikanern
    genutzt. Es mag ja den einen oder anderen mit
    Schadenfreude erfüllen, wenn das Versagen in der
    Asylpolitik zu Stimmeneinbrüchen bei den großen
    Parteien führt. Aber nicht nur diese, sondern auch
    unsere stabile Demokratie sind dann gefährdet. Eines
    steht doch außer Frage: Die großen Parteien, die in
    unserer jungen Demokratie die bisherigen Kanzler
    gestellt haben, tragen doch nicht nur für sich selbst
    Verantwortung, sondern für das Ganze, für unseren
    Staat.“

  42. Programmtip: Deutschlandfunk morgen früh kurz vor 8 in den Informationen am Morgen Minister Maas.

    Das wird den Blutdruck zum Wochenbeginn gleich in die richtige Höhe treiben.

  43. Ullrich Deppendorf hat grade in einem Kommentar auf ARD seinem Namen alle Ehre gemacht:

    „Wie erbärmlich ist die Pegida…!“

    Wer hats auch gesehen?

  44. Islamgegner haben in Zürich einen PEGIDA-Ableger gegründet. Eine erste Demonstration ist schon geplant. Am 16. Februar soll sie stattfinden. Den Ort halten die Veranstalter geheim, bis eine Bewilligung der Behörden vorliegt. Ein anonymer Anführer erklärte gegenüber der „SonntagsZeitung“: „Wir müssen die Islamisierung in der Schweiz stoppen.“

    Den Medien gegenüber geben sich die PEGIDA-Vereinsgründer bedeckt. Immerhin ist bekannt, dass laut den Organisatoren unter anderen Tatjana Festerling, Mitbegründerin der Partei Alternative für Deutschland (AFD), als Rednerin bei der Demonstration auftreten soll.

    http://orf.at/stories/2260757/

  45. Ich gehe zum Spaziergang ohne Faxen wie Trauerflor und Bimbam. Nachdem sich jetzt der Rest der überlebenden Karikaturisten auch gegen uns verschworen hat, ist mir egal, was Anderswo passiert. Mir ist ab sofort das Hemd näher als der Rock. Dresden bleibt frei von Islamisten.
    Das ist das Ziel. Und Punkt

  46. Hier geht eine der skrupellosesten Aktionen der politischen Elite in eine neue Phase, die alle Zeichen diktatorischer, totalitärer und somit faschistoider Merkmale trägt. Es ist keine pure Dummheit mehr, kein Versäumnis oder Nachläßigkeit, sondern politischer, eiskalter Wille, die Stammvölker Europas einzudämmen, um den Islam großflächig zu installieren.Hierzu ist jedes Mittel recht!

  47. Auf ORF 2 eben zu Ende gagangen:

    Europa in Angst
    in der Sendung „Im Zentrum“.

    •Seyran Ates, Anwältin, Menschenrechtsaktivistin
    •Walter Gehr, Experte für Anti-Terrorrecht
    •Michael Ley, Publizist und Autor
    •Farid Hafez, Politologe, Univ. Salzburg
    •Cornelius Obonya, Schauspieler

    Ates erklärte klipp und klar, dass der Terror mit Islam zu tun hat. Und besonders diejenigen, die an Allah glauben, müssten als erste demonstrieren und sich dagegen verwahren, dass ihr Gott morden will.

    Wer kann, findet bestimmt noch eine Widerholung.

  48. Good Henkel, bad Henkel, hier mal wieder good:

    Der AfD-Europaabgeordnete Hans-Olaf Henkel hat den Islam scharf kritisiert. Es werde Zeit, dass man sich aus Sicht der Opfer mit dem Islam befasse, sagte Henkel der dpa in Hamburg vor einem Wahlkampftermin. Es könne kein Zufall sein, dass in den meisten islamischen Ländern die Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Das von der Hamburger AfD geforderte Kopftuchverbot für Lehrerinnen unterstützte Henkel.

    http://www.wz-net.de/index.php?&kat=20&artikel=110819323&red=1&ausgabe=67914

    Warum hat er sich dann kürzlich so nagativ über PEGIDA geäußert?

  49. TTT – Auch wieder gegen Pegida, aber dann !!!!!

    Etwas Satire:

    Lenz: „Zeichentische gegen Mekka ausgerichtet“ – ich hoffe, daß das Satire ist…

    Und nun bekommt das Islam sein Fett ab:

    Ein Ex-Islamist Abdullah X erzählt, wie er die Jugendlichen mit Comics vom Dschihad abhalten will.

    Gut ist, daß aufgezeigt wird, wie erbärmlich die westlichen Versuche sind, die Jugendlichen vom Dschihad abzuhalten.

    Der Islam kommt hier gar nicht gut weg… Dank an Abdullah X, der Mann hats verstanden!!!

    Ich sag nur eines: Das ist sehenswert, nicht verpassen, auch wenn der Anfang etwas abschreckt.

    Wer will, kann später den Link zur Sendung reinstellen!

  50. #52 Biloxi (11. Jan 2015 22:59)

    Gerade bei Jauch
    Der Wickert ist ja so was von dämlich, und das Schlimmste ist, er denkt offenbar wirklich so.
    Also: Die Pariser Terroristen sind aus sozialen Gründen Terroristen geworden.
    Und diese „Expertin“ kommt mit der Leier: Sie fühlten sich als Moslems zurückgewiesen.

    Also ich fand die Talkrunde bei Jauch gar nicht mal schlecht. Endlich wurde auch mal gesagt, dass der Terror sehr wohl was mit dem islam zu tun hat. Und Ihr oben angeführtes Zitat (er wurde leider unterbrochen, sonst hätte er das schon selbst relativiert) wurde von de Mezieres auch direkt entkräftet.

    Auch heute mittag im Pressespiegel wurde von ALLEN Teilnehmer sehr wohl gesagt, das der Islam mit dem Terror zu tun hat. Hin und wieder hätten sie sich ein „aber“ verkneifen können, um nicht einige Argumente zu relativieren. Im großen und ganzen läuft der Mainstream aber scheinbar jetzt in die richtige Richtung.

    Ich würde mir noch eine faire Berichterstattung über Pegida wünschen. Es wird in keiner Nachrichtungssendung über das Positionspapier der Pagida diskutiert. Die Berichterstattung ist generell so, dass Pegida = Rechts sein muss. Und das ist falsch.

    Pegida sollte sich von den rechtsradikalen in der Führungsebene trennen. In Köln hat man sich ja von dieser Dittmer getrennt, die aber nichts besseres zu tun hat und sich für Düsseldorf anzumelden. Bei allem Respekt, aber was kann die Dittmer so gut (das was sie vielleicht besonders gut kann, möchte ich hier nicht weiter ausführen)? Sich artikulieren kann sie jedenfalls nicht. Ständig redet sie nur um den heißen Brei und kann keinen Satz ohne 5x „Ähhh“ zu Ende bringen. Und ihr rechtsradikaler Hintergrund tut der Dügida mit Sicherheit auch nicht gut. Mit einer Dittmer als Frontfrau wird das hier im Westen nix. Jeder viertklassige Reporter zerreißt ihre Argumentation in der Luft in Stücke.

  51. Irak und Iran: Wir haben Belege, dass die USA den IS direkt unterstützen.

    Der iranische General Mohammed Reza Naqdi hat erklärt, dass nach seinen Informationen die USA den Islamischen Staat (IS) direkt unterstützen. Als Beweise führte er unter anderem an, dass US-Flugzeuge regelmäßig Munitions- und Waffenpakete in Gegenden abwerfen die unter IS-Kontrolle stehen. Bereits zuvor hatten Vertreter des irakischen Parlaments ähnliche Vorwürfe gegen die USA erhoben.

  52. Und hier auch Dank an die beiden mutigen Schwestern, die in der Höhle des Löwen unter Lebensgefahr den Dschihadisten auf den Zahn gefühlt haben.

  53. Bei allem Negativem ist immer zu hinterfragen wem nützt die vorliegende Situation.
    Das die EHUU und deren Staaten mit ihrem Schuldenberg kollabieren werden, ist offensichtlich. Vermögen weg, Renten weg, die Industrie am Boden, – Neubeginn, und dies verdammt hart. Da werden viele sehr stinkig reagieren, zudem die studierten Edelsozis haben im seltensten Fall einen wirklich brauchbaren Beruf.
    Dies jetzt einzugestehen hätte katastrophale Folgen, denn Otto Gutmensch vertraut noch heute blind seinem gewählten Politiker.
    Es wäre gut möglich das nach dem Kollaps die Bevölkerung die Jagd auf Politiker und deren Freunde (Medien) eröffnet.
    Man kann daher gut davon ausgehen, dass Europa ganz bewusst von Politikern durch Nicht-integrierbare Volksgruppen geflutet wird, um rechtzeitig offene Aufstände zu provozieren um (Option),
    a) diesen die Schuld am Zusammenbruch in die Schuhe zu schieben.
    b) im Tumult rechtzeitig ungestraft, abhauen zu können.
    c) Mit Notstandsgesetzen, Militär und entsprechenden Repressalien das Imperium aus der Wiege zu heben.
    Ich frage mich auch was die kriecherische Haltung der USA gegenüber soll. Vermutlich weiss der US-Geheimdienst über jeden Abgeordneten so ziemlich alles…. werden die Politiker erpresst? – ich halte es für möglich, denn ich halte Politiker generell für zweifelhafte Figuren, und was US-Politiker und deren Sponsoren betrifft… Hat nicht das Haus Saud mehrere Millionen Dollars für die Wahl Obamas hingeblättert? Was ist mit Multinationalen Konzernen? Sorry, dass ganze stinkt zum Himmel.
    Ich wiederhole mich gerne, – nicht die Moslems sind das Problem sondern die, welche Blockparteien wählen und Politiker die sich gegen die *Demokratie stemmen. (*Verfassungs- & Gesetzesänderungen gehören vor’s Volk)

  54. Kewil hatte doch kürzlich einen Artikel zu den Berufsprovokateuren von „Charlie Hebdo“ geschrieben. Hier darf man diese wieder in ihrer ganzen Pracht genießen:
    http://www.gmx.net/magazine/politik/franzoesische-karikaturisten-distanzieren-pegida-30353112#.channel_5.%22Pegida,%20verschwinde!%22.0

    „Wir lehnen es ab, dass Pegida das Gedenken an unsere Kollegen vereinnahmen will“, sagte ein Mitorganisator und Sprecher der Aktion der Deutschen Presse-Agentur. Wegen des Anschlags auf die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ mit zwölf Toten haben die Pegida-Organisatoren ihre Anhänger aufgefordert, bei der Kundgebung an diesem Montag in Dresden Trauerflor zu tragen.

    Pegida stehe für all das, was die Kollegen von „Charlie Hebdo“ durch ihr Werk bekämpft hätten, hieß es. Zu den bisher elf Unterzeichnern gehört auch der niederländische Karikaturist „Willem“, Gründungsmitglied und Zeichner bei „Charlie Hebdo“. Er überlebte, weil er während der Anschläge im Zug nach Paris saß.

    Für ganz bestimmte Leute hält sich meine Solidarität in sehr engen Grenzen. Die Clowns spucken auf alles und jeden. Sie haben keinerlei Werte, außer ihrem eigenen Ego. Um in die Schlagzeilen zu kommen, lassen die sich instrumentalisieren und beleidigen noch tausende Menschen, die guten Willens ihre Anteilnahme zeigen wollen. Soll man für solche skrupellosen Leute Trauerflor tragen?
    Ich jedenfalls nicht.

  55. #69 Johann

    Schon unglaublich, wessen STEIGBÜGELHALTER die Pfaffen sind.
    Es ist wirklich nicht zu glauben, was sich da abspielt.

    Aber der Wind dreht sich !

  56. TTT

    Der „Schluss mit Moor“ war voll auf den Punkt gebracht!

    So herrlich politisch inkorrekt – danke dafür!

  57. #72 Columbo68 (11. Jan 2015 23:40)

    Was soll denn daran schlimm sein, daß PEGIDA „rechts“ sein könnte?
    Noch nie was über die sinngemäße Bedeutung der Wörter „rechts“ und „links“ gehört? DUDEN hilft.

  58. Meine Frau brachte vorhin einen sehr guten Vergleich zu einem Kampfhund. Der Kampfhund wird jetzt mit hohen Steuern belegt und muss jetzt einen Maulkorb tragen. Ist es aber nicht so, dass der Hund als Welpe ein friedfertiges Tier ist? Nur der am Ende der Leine steht, macht den Hund zu dem was er ist. Und so kann man das auch auch die Terroristen übertragen. Die Terroristen sind erst mal friedfertig, haben aber keine Zukunft. Dann fangen sich diese Hassprediger solche Menschen ein und die Menschen werden zu Terroristen abgerichtet. Nicht der Terrorist gilt zu bekämpfen, sondern die Dresseure. Da der Dresseur aber an der anderen Seite der Leine Mohammed mit seinen Koran hängen hat, muss ganz weit oben angesetzt werden. Eine Veränderung halte ich jedoch für nahezu unmöglich. Also sollte man in der Mitte die Hundeleine durchtrennen.

  59. #69 johann
    Foto

    es zeigt die größte Kirche der Christenheit nach der Islamisierung … Und die vier Lanzen um sie herum symbolisieren die Unterwerfung … so ähnlich werden die Kaiserdome im Rheingraben alsbald auch bereichert oder veredelt werden … Ich bin mir absolut sicher, das sich dieser oder jener türkische Architekturstudent schon erste Skizzen in seiner Mappe zurecht gelegt hat, der Mainzer Dom böte als erster Dom die beste Gelegenheit für eine Umformung – starke Umma, Kuppel, gute Architektenausbildung in den Instituten …

  60. #58 eule54 (11. Jan 2015 23:16)

    #52 Biloxi (11. Jan 2015 22:59)

    Also: Die Pariser Terroristen sind aus sozialen Gründen Terroristen geworden.
    Und diese „Expertin“ kommt mit der Leier: Sie fühlten sich als Moslems zurückgewiesen.
    Also business as usual.
    Das verlogene Gewürge geht weiter.
    _________________________________

    nun, das stimmt sogar. fasse das mal kurz zusammen: moslem kommt in schule nicht mit, moslem bekommt keinen guten job, moslem will nicht arbeiten, moslem kriegt nicht genug sozialhilfe, moslem rapper karriere scheitert,etc,etc…….., moslem fühlt sich nun ausgegrenzt und in ehre verletzt, moslem ist voller neid auf westliche gesellschaft und voller (berechtigter) komplexe, moslem will deswegen töten, moslem findet im gewaltgeilen koran/islam eine zuflucht und eine entschuldigung für seine gelüste und hofft nun auf diesen weg sein paradies and jungfrauen zu bekommen, usw, usw….

  61. #68 Biloxi (11. Jan 2015 23:35)

    Henkel hatte wohl ein klärendes Gespräch mit der Basis. 😉

  62. 80 Klara Himmel

    Schön wären noch ein Block von 100 Hooligans, die sich mit neutraler Kleidung unter die Demo mischen und auf Kommando skandieren :
    „Wir wollen keine Salafistensch….. !“

    AHU ! ! !

  63. #81 pegidist2014

    Sehe ich genauso. Für mich steht „rechts“® eindeutig in einem positiven Kontext, ein positiv besetztes Wort. Für Recht® und Freiheit. Im Gegensatz zu link und links. Nazis sind und waren auch immer link und links.

  64. #81 pegidist2014 (11. Jan 2015 23:55)

    #72 Columbo68 (11. Jan 2015 23:40)

    Was soll denn daran schlimm sein, daß PEGIDA “rechts” sein könnte?
    Noch nie was über die sinngemäße Bedeutung der Wörter “rechts” und “links” gehört? DUDEN hilft.

    Recht der CDU ist noch genug Platz. Da habe ich doch gar kein Problem mit. Ich habe auch gegen eine gemäßigte braune Politik nicht viel einzuwenden, sollten die Argument nicht mit Gewalt ausgetragen werden. Ich sehe aber die Darstellung in den Medien. Und „Rächtz“ kommt halt im Mainstream nicht an. Wenn man einen Teil des Mainstreams gewinnen will, dann muss man sich von den Rechtsradikalen trennen.

  65. #33 gegendenstrom

    Sie ist in der Atlantikbrücke! Und schwingt fleißig die Antiamerikanismus-Keule.

  66. Frage des Abends an den Krimifans: in welchem Zeitraum wurde der heutige (Nathsie) Tatort gedreht? Alles drin, alte und neue Neonazis, rechte Kopftreter, Verbindung in die Hooliganszene.

    Ich bin ziemlich sicher: ganz rasch als Reaktion auf die HoGeSa Demonstration am26. Oktober 2014 in Köln und die darauf folgenden Pegida Demonstrationen.
    Nicht einmal mehr am Sonntagabend beim Krimi hat man seine Ruhe.

  67. #83 Der boese Wolf (11. Jan 2015 23:56)

    Nein, bin ich nicht! Um meinen Feind zu schlagen, muß man seine Waffen und seine Vorgehensweise gut kennen! Auch wenn es schmerzhaft ist, man kann daraus lernen, mit welchen Argumenten hantiert wird, man kann sich Gegenargumente ausdenken.

    Ein Boxer schaut sich ja auch Videos von seinen Gegner an uns analysiert diese bis ins kleinste Detail.

    Außerdem ist es interessant, Taqiyya zu entlarven, die Gesichtsausdrücke zu deuten, die Gestik, usw…

    Es hilft auch, ruhiger zu werden. Am Anfang wollte ich noch die Glotze zum Fenster rauswerfen, nun schaue ich die Sendungen an und lerne draus. Man wird ruhiger, weil man nun weiß, was Sache ist, und ich weiß jetzt auch, wie ich solche Taqiyya-Helden erkenne und kontere.

    Somit können solche Haarrauf-Sendungen auch nützlich sein!

  68. #72 Columbo68 (11. Jan 2015 23:40)
    „…Pegida sollte sich von den rechtsradikalen in der Führungsebene trennen…“

    PEGIDA
    Gestern um 12:58 ·
    Bezugnehmend auf die Pressemitteilung von Pro NRW vom 08. Januar 2015 geben wir hiermit folgendes bekannt:
    Sämtliche Veranstaltungen, die unter den Namen KÖGIDA, BOGIDA und DÜGIDA angemeldet und durchgeführt werden, sind KEINE PEGIDA-Veranstalungen.
    PEGIDA NRW ( https://www.facebook.com/pegida.nrw.offiziell ) ist der offizielle Veranstalter in NRW.
    PEGIDA ist überparteilich und distanziert sich ausdrücklich von Pro NRW.

    kopiert von hier:
    https://www.facebook.com/pages/PEGIDA/790669100971515

  69. Nachtrag #69 Übrigens: beim Anblick der Frauenkirche in Dresden wird einem Politoffizier (Imam) der Faschistenreligion genannt Islam das Wasser im Munde zusammenströmen: allerfeinste Innenstadtlage (beherrsche den Raum), wundervolle Kuppel, noch ausreichend Platz für vier Lanzen (Minarette) um zu zeigen, wir sind da und wir beherrschen die Stadt …

    Montag!

  70. #81 pegidist2014

    Wenn man einen Teil des Mainstreams gewinnen will, dann muss man sich von den Rechtsradikalen trennen.

    1. Was sind „Rechstradikale“®? Nazis? Rassisten? Nein! Die sind links! Das gilt es hervorzuheben!

    2. Das Wort „rechtsradikal“® positiv definieren und Sie sind gegen die „rechte“® Keule immun.

    Übers rechte® Stöckchen spring ich schon lang nicht mehr und die Nazikeule schwing ich selber. Gegen real existierende Nazis: Grüzis, „Antifa“-Nazis, Korannazis. Aber wem’s gefällt, über’s rechte® Stöckchen zu springen – bitte. Die linken Nazis lachen sich kaputt.

  71. #91 survivor (12. Jan 2015 00:05)

    In meiner Programmzeitschrift steht D 2015.

    Auffällig ist auch der Name der Jüdin: Jedida.

    Vielleicht eine Verbalhornung von Pegida…

  72. @#91 VivaEspana

    und dann wundern wir uns, warum wir hier im Westen keinen Zulauf bekommen und die Veranstaltungen aufs übelste verurteilt werden? Auch die Kögida, Bogida, Dügida usw. müssen überparteilich werden und sich von der PRO NRW distanzieren.

    Aber beantwortet mir doch mal die frage, warum diese Dittmer immer noch als Frontfrau verheizt wird?

  73. Niemand kann einem vorschreiben, ob man Trauerflor trägt oder nicht.
    Vielleicht trage ich meinen Trauerflor für Anita Egberg, die gerade verstorben ist oder für den Fußballer Junior Mandala der am Wochenende bei einem Autounfall ums Leben kam oder einfach für meine im Sterben liegende Heimat.

  74. #77 pegidist2014 (11. Jan 2015 23:46)

    Das bringt mich gerade auf die Idee, daß es morgen eigentlich sehr souverän, cool und würdevoll wäre, auf jede Erwähnung von Charlie Hebdo zu verzichten. Das ließe sich zwar in den Reden nur schwer machen, aber vielleicht könnte man auch mal auf Reden ganz verzichten. Die bewährten Sprechchöre „Wir sind das Volk“ und „Lügenpresse“ würden es auch tun. Alle Leute haben doch sowieso Paris im Kopf.

    Sehr souverän wäre es auch, auf alle „Ich bin Charlie“-Schilder zu verzichten. Will man sich wirklich in ein Boot setzen mit Claudia Roth und dem dummen Gauckust? – Mit alldem könnte man die geiferbegierigen Schmiermedien („Zynische Instrumentalisierung!“ und dergleichen) schön ins Leere laufen lassen.

    II
    Also ich fand die Talkrunde bei Jauch gar nicht mal schlecht. Endlich wurde auch mal gesagt, dass der Terror sehr wohl was mit dem islam zu tun hat.
    #72 Columbo68 (11. Jan 2015 23:40)

    Aha, danke. Ich hatte nur kurz reingezappt und im Wesentlichen diese beiden Zitate aufgeschnappt – und diesen schwer erträglichen Döpfner („Islam und Islamismus strikt voneinander trennen“ usw.).

    Die kritischen Anmerkungen zu Melanie Dittmer teile ich. Leider, denn eigentlich ist sie ein mutiges, sympathisches Mädchen. „Jeder viertklassige Reporter zerreißt ihre Argumentation in der Luft in Stücke“ – das fürchte ich auch.

  75. Sorry für Offtopic, ich habe eine sehr interessante Frage: warum werden keine Flüchtlinge aus der Ostukraine aufgenommen? Natürlich für die Zeit bis der Krieg vorbei ist. Stattdessen werden Tausende von höchstgefährlichen Tschetschenen (die aufgrund ihrer Beziehung zu den islamistischen Terrorzellen verfolgt wurden)aufgenommen werden??? Wohne in Berlin und beobachte in der letzten Zeit ganz viele davon, die sprechen russisch/tschetschenisch, die Frauen tragen sehr oft das Kopftuch.
    Terroristen suchen Asyl

  76. #99 Columbo68 (12. Jan 2015 00:11)
    @#91 VivaEspana

    und dann wundern wir uns, warum wir hier im Westen keinen Zulauf bekommen und die Veranstaltungen aufs übelste verurteilt werden? Auch die Kögida, Bogida, Dügida usw. müssen überparteilich werden und sich von der PRO NRW distanzieren.

    Aber beantwortet mir doch mal die frage, warum diese Dittmer immer noch als Frontfrau verheizt wird?

    Lügenpresse eben, mit Lügen- und Verdrehungs-Propaganda. Der gemeine BLÖD-Leser recherchiert und hinterfragt doch nichts.

  77. Aha, danke. Ich hatte nur kurz reingezappt und im Wesentlichen diese beiden Zitate aufgeschnappt – und diesen schwer erträglichen Döpfner („Islam und Islamismus strikt voneinander trennen“ usw.).

    Gleich am Anfang Pro-Islam von Döpfner, dann das Taqiyya-Gelaber der Muslima und am Ende nochmals Pro-Islam von Wick… dann schon lieber TTT, das war wirklich, auch wenn am Anfang der Prantl wieder seinen Sabber losgelassen hat (man kennt ihn doch), sehr islamkritisch. Das war ein Genuss, wie er selten zu haben ist. Und die Krone war das Schlußwort… Finger abschleck!

  78. #104 ZuSpaetAussiedler (12. Jan 2015 00:21)

    Tja….

    Und nicht wenige von den „Verfolgten“ pendeln eifrig zwischen Russland und Deutschland hin und her. (selbst gesehen)

  79. #105 VivaEspana (12. Jan 2015 00:22)

    #99 Columbo68 (12. Jan 2015 00:11)
    @#91 VivaEspana

    und dann wundern wir uns, warum wir hier im Westen keinen Zulauf bekommen und die Veranstaltungen aufs übelste verurteilt werden? Auch die Kögida, Bogida, Dügida usw. müssen überparteilich werden und sich von der PRO NRW distanzieren.

    ______________________________________________

    Genau. Das hatten wir lang nicht. Fehlte mir irgendwie.
    Das rechte Hobby. Wir distanzieren uns. Super.
    Prima. Wenn man dann genug vom Distanzieren mit pro hat, fällt einem bestimmt der Nächste ein.

    Wäre ich Linker, würde ich mich scheckig lachen.
    Die Linken beschimpfen uns Rechte, oh verdammt, Mist, uns Nichtganzlinke, immer.
    Auch wenn Obamas Tochter dabei ist.

  80. #105 VivaEspana

    Als Lügenpresse würde ich unsere Presse nicht bezeichnen. Denn offensichtlich Lügen tun sie ja nicht. In meinen Augen ist es eher eine einseitige Berichterstattung und Polemisierung. Und es werden zu viele wichtige Fakten einfach aus einer Berichterstattung einfach nur weggelassen. Damit lügen sie aber nicht. Viele Leitartikel kann man nicht mehr als solchen lesen, sondern man muss ihn als Kommentar des Autors betrachten.

  81. #103 Biloxi (12. Jan 2015 00:16)

    Sehr souverän wäre es auch, auf alle „Ich bin Charlie“-Schilder zu verzichten. Will man sich wirklich in ein Boot setzen mit Claudia Roth und dem dummen Gauckust? –

    Ja, das finde ich auch. Pegida sollte Pegida bleiben und sich nicht vor welche Karren auch immer spannen lassen. Sie machen es von selber gut genug.
    Ich hoffe, es liest jemand von Pegida Dresden mit.
    Oder kann es vielleicht jemand ihnen schreiben, hier:
    https://www.facebook.com/pages/PEGIDA/790669100971515
    (Ich bin nicht bei Fratzenbuch, twitter, linked in o.ä., da ich die sog. sozialen Netzwerke ablehne. Leider scheint man sie manchmal doch zu brauchen..)

  82. „Migration aber ist ein ganz normales innergeschichtliches Phänomen und kein Transformations-Beschleuniger, der uns in eine mögliche und nötige andere Welt hinüberkatapultieren kann. Menschen bilden Gemeinschaften, die permanent im Fluss sind, die darin aber auch ihre Identität erhalten und Kontinuität wahren wollen. Daraus folgt als einfache Regel, dass ein Personenverband nur solche Zuzügler aufnimmt, die gut ins „Team“ passen und auf Dauer einen Mehrwert für die Gemeinschaft darstellen. Ansonsten geht man lieber auf Nummer Sicher und hält sich Zweifelsfälle vom Leibe. That’s it !“

    Dazu passend auch:

    Über den Prozeß der Zivilisation

    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cber_den_Proze%C3%9F_der_Zivilisation

  83. #109 Columbo68 (12. Jan 2015 00:31)

    So ist es.

    Die „Lügenpresse“ ist ja ein Zitat und mittlerweile fast schon ein geflügeltes Wort.
    Sie machen es viel raffinierter als mit einfachen Lügen, durch Weglassen, Umgewichtung und der sehr oft fehlenden Trennung von Nachricht und Kommentar und als Dauerberieselung in Sudel-Ede-Manier.
    So entsteht die Gehirnwäsche durch Manipulation

  84. #109
    Alles, was nicht der Wahrheit entspricht, ist eine Lüge. Dazu zählt jede unwahre Unterstellung und auch die Aussagen wie „es gibt keine Islamisierung“ oder „Islam ist Friede“ usw.

  85. #109 Columbo68 (12. Jan 2015 00:31)

    Natürlich lügt die Presse nicht:

    – Islam ist Frieden

    – islamischer Terror hat nichts mit Islam zu tun

    – Deutschland braucht mehr Einwanderung

    – Einwanderer sind alle hochqualifiziert

    – Einanderer finanzieren unsere Renten

    – Einwanderer belasten die Sozialsysteme nicht

    – Einwanderer sind nicht krimineller als Deutsche

    – es gibt keine Ausländerkriminalität

    – die deutsche Wirtschaft braucht Fachkräfte

    – Deutsche lehnen Ausländer ab und verweigern deren Integration

    usw. usw.

    Alles keine Lügen.
    Scheißirrtum von mir.

  86. #116 VivaEspana (12. Jan 2015 00:49)

    #108 Mark von Buch (12. Jan 2015 00:30)
    Sind Sie ein Melanie-Dittmer-Fan?

    _______________________________________________

    Was soll das jetzt?
    Es nervt mich, wenn wir unseren Gegnern auf den Leim gehen und uns ebenso ehrabschneidend verhalten.
    Ich kann jemand kritisieren, mich auseinandersetzen.
    Distanzieren lehne ich ab.
    Das überlasse ich denen, ich nicht mehr meinungsführend haben will.

    Auf deren Niveau begebe ich mich nicht.

  87. Geistreicher Leserkommentar bei den Dresdener Nachrichten zur Demo am Samstag:


    [17] RandDresdner 11.01.15 17:49

    Ein Voller Erfolg Nicht nur die Lehrstuhlinhaber, auch die Assistenten waren dabei. Dazu die Mitarbeiter des Sozialdezernats, des Wohnungsamtes, der Einwohnermeldeamtes, des Dezernats für Kultur und Sport, der Ausländerbehörde, der Führerscheinstelle, des Ordnungsamts, des Standesamts, des Gesundheitsamts, des Jugendamts, des Innenministeriums, des Justizministeriums, des Sozialministeriums, des Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz, des Regierungspräsidiums und aller anderen Ämter und Behörden. Für die Mitarbeiter der kommunalen Betriebe war die Teilnahme sowieso Ehrensache; je stärker der Sozialismus umso sicherer der Frieden. Und weiter mit der bewährten Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik. Auch die vom Staat mit Subventionen versorgten Kultureinrichtungen haben sich nicht lange bitten lassen. Die wissen ja, wie hoch der Brotkorb hängt. Sogar die Funktionäre von CDU, SED, SPD, FDP und Grünen waren vor Ort. Quelle surprise. Natürlich wurde keiner gekauft oder gezwungen. Ist traditionell so in Dresden. Oder kann jemand dokumentieren, dass wir damals gezwungen worden sind, am 1. Mai zu demonstrieren? Eben. Alles freiwillig. Im Osten nichts Neues.

    http://www.dnn-online.de/dresden/web/dresden-nachrichten/detail/-/specific/35-000-Menschen-bei-Kundgebung-fuer-Weltoffenheit-in-Dresden-3132319785

  88. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Das Problem ist, dass die degenerierten „Eliten“ einfach verrückt geworden sind.
    Bei denen hat die Gier den Verstand vollständig ersetzt
    (Masseneinwanderung = modernes Mittel der Gewinnmaximierung)
    und sie leben nach dem Motto „nach uns die Sintflut“.

    Ihre Rechnung wird aber nicht aufgehen, weil die Sintflut schneller kommt als sie denken.
    WAS DIE „ELITEN“ TREIBEN, IST SELBSTMORD IN REINFORM.
    Das ist aber bei Degeneraten häufig der Fall.

    Pegida-Teilnehmer weigern sich, mit „Eliten“ den Selbstmord zu begehen – das ist alles.
    Das ist, was gesunde Menschen von Degeneraten unterscheidet.

  89. #120 Schüfeli (12. Jan 2015 01:01)

    WAS DIE „ELITEN“ TREIBEN, IST SELBSTMORD IN REINFORM.
    _______________________________________________

    Da aber auch wir davon betroffen sind, sein sollen, sage ich in Anlehnung an Ihre treffende Beschreibung:

    WAS DIE „ELITEN“ TREIBEN, IST ERWEITERTER SUICID IN REINFORM.

    Das Problem beim erweiterten Suicid tritt immer dann auf, wenn der auserkorene Begleiter nicht mit will…

  90. #23 dwM (11. Jan 2015 21:50)

    OT: Liebes PI Team, ihr habt ein “Counter” Problem. Ist es denn wirklich sooooo schwierig, ein gängiges WP Plugin einzubauen?

    Das gab es lange Zeit und ist mit den wiederholten DDoS-Angriffen weggefallen, zunächst temporär aber man hat noch keinen gängigen Ersatz gefunden. Ich bin nicht in die Technik hier involviert, aber ich weiß daß das Plugin Performance kostet und vermute, daß der Server weiterhin unter Dauerbeschuß steht. Hoffe ich habe das so richtig verstanden und wiedergegeben.

  91. http://www.focus.de/politik/ausland/trauermarsch-in-paris-im-live-stream-charlie-hebdo-hunderttausende-gedenken-der-opfer-live_id_4396731.html

    Tja, war es die Beerdigung des Multikulturalismus, was heute in Paris stattfand?

    Leider nicht.
    Es war eine äußerst merkwürdige Veranstaltung.

    Wenn man sogar der offiziellen Version glaubt, dann wurden die Pariser Anschläge von westlichen Politikern direkt verursacht.
    Einerseits haben sie Dschihadisten gegen Assad gezüchtet, was zum Aufstieg von IS führte, andererseits haben sie Moslems nach Europa importiert, die trotz (oder dank) bunter Freiheit zu Dschihadisten werden.

    Und jetzt marschieren die Verursacher und die Opfer (die Bevölkerung) Hand in Hand wofür – dafür, dass ALLES SO BLEIBT, WIE ES IST.
    Obwohl „weiter so“ dem Selbstmord gleich ist.
    Die einzige Partei, die echte Änderungen fordert (Front National), wurde ausgeschlossen.

    Also, wer nicht von der Masseneinwanderung direkt profitiert (also kein Kapitalist / kein Mitarbeiter der Migrationsindustrie ist), soll schon überlegen, ob er bei diesem Wahnsinn mitmachen soll.

  92. Den Anschlag auf das Hamburger Abendblatt/Morgenpost bringen sie gerade in saemtlichen franzoesischen Medien

    Jetzt zur spaeten Stunde -zb TF 1

    http://lci.tf1.fr/monde/europe/allemagne-attaque-contre-un-journal-ayant-publie-des-caricatures-8545278.html
    https://www.youtube.com/watch?v=25uZ4M-9f4c
    Il qui avait publié des caricatures de Mahomet provenant du magazine Charlie Hebdo. Un quotidien allemand de Hambourg a été dimanche matin la cible d’une attaque avec un engin incendiaire. Il n’y a pas eu de blessés.

    Cinq jours après la tuerie de Charlie Hebdo, un journal allemand – le Hamburger Morgenpost – a été pris pour cible dimanche. L’enquête n’est pas encore close mais selon les premiers éléments, le mobile des attaquants pourrait être lié à la publication de caricatures de Mahomet provenant de Charlie Hebdo.

  93. Halb OT, nur damit es nicht in Vergessenheit gerät, dieses Interview von 2006:

    Berlin

    „Zivilisatorische Standards gelten nicht mehr“

    Hass und Angst gehören in manchen Bezirken zum Alltag. Vor einer neuen Dimension der Jugendgewalt warnen die Richter Kirsten Heisig und Günter Räcke

    Mehr:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/zivilisatorische-standards-gelten-nicht-mehr/778068.html

    Heute noch aktueller als damals!

    Aber natürlich muss auf Pegida, ebenso wie auf Thilo Sarrazin, herumgehackt werden, von wegen „Na-Tsie, Na-Tsie, Na-Tsie“.

    Anstatt dass man sich mal mit den realen Problemen der eigenen, urdeutschen Bevölkerung befasst.

  94. #121 kula (12. Jan 2015 01:09)

    Der vordere Beriech der AK 47 in der Karikatur hat einen grossen Schalldämpfer was vielleicht für den einen oder anderen Betrachter
    nicht sofort erkennbar ist, wie ich einigen englischen Kommentaren entnehmen kann ❗

  95. Ein sehr lesenswerter Artikel der „Wahlfranzosin“ Dr. G. Eussner über die Arroganz der linken polit/medialen Schickeria über Charlie Hebdo, ihre verQUEERe Sicht der Realität und einen linken Korrespondenten des Figaro, der mit seiner linken Ansicht über die Dresdener Pegida zu einem falschen Bild der Bewegung beiträgt.

    Le Figaro. Nicolas Barotte weiß, was Pegida will

    „Während die polit-mediale Elite Frankreichs bis zum Hals in islamgrün-rotbrauner $ch€i$$€ watet, während die Bürger, Christen, Juden, Muslime, Atheisten, Laizisten, im Kugelhagel fanatischer Muslime verrecken, gönnt sie sich zum Untergang in Regierung und Medien Personal, das ihr das Ende mit Märchen vom bösen Wolf verschönt….
    ….Den Demonstranten der Pegida gebe ich noch Informationen, was ihre Trauerflore am Montag angeht: Wenn die Terroristen gewußt hätten, wen sie da abräumen, hätten sie es sich überlegt. Die angeblich unabhängige Redaktion des Charlie Hebdo, kurz vor der finanziellen Pleite, geht am 29. September 2014 zum Staatspräsidenten François Hollande, zum Betteln. So schreibt es mein gewiß nicht rechtes Lokalblatt L’Indépendant heute. Es ist nachzulesen der Chronologie der Nouvelle République, vom 9. Januar 2015…..
    ….Im Internet kursiert das Monatsgehalt des Chefredakteurs Stéphane Charbonnier: 3 500€/Monat. Er nennt sich einen „Atheisten, nicht islamophob“, und war Freund und Kampfgenosse des Multimillionärs Pierre Bergé, des Aktionärs der linken Medien Le Monde, Rue89 und Nouvel Observateur….
    ….Man nennt solche Leute in Frankreich Bobos, Bourgeois-Bohémiens, politisch stehen sie links, sie sind niemals Islamkritiker gewesen, sondern es ist ihnen gelungen, sich mittels Provokation finanziell zu sanieren….
    Was die Karikaturen angeht, die sind potthäßlich und grottenschlecht, sie haben vom Stil her fast alle Stürmer-Niveau, nur in bunt. Es sind auch antisemitische darunter, man kann sie sehen im Artikel Michel Houellebecq sieben Jahre vorgezogen. Einmal abkupfern reicht!
    Wie Franzosen, die angeblich Ästheten sind, solches gut finden, ist mir ein Rätsel. Aber die Pleite war immer vor der Tür. Sie wurde durch Provokationen aller Art geschickt abgewendet. Nun ist damit nicht etwa Schluß, sondern der Massenmord an den Redaktionsmitgliedern spült Millionen Euro in die Charlie-Kasse, auch die Regierung, die in Billionen Euro Schulden steckt, wird sich beteiligen….
    ….Der Parti Socialiste befindet derweil, daß Marine Le Pen und der Front National zu dieser Einheit nicht gehören, sie „haben keinen Platz im Republikanischen Marsch“. Ungefähr ein Viertel bis ein Drittel der Bürger Frankreichs werden somit von der Einheit ausgeschlossen.
    Pegida und die Alternative für Deutschland sollten sich das sehr gut merken. Es würde ihnen im Vergleichsfall, der niemals eintreten möge, ebenso ergehen. Angela Merkel jedenfalls hat keine Probleme mit dem Ausschluß des Front National, sonst würde sie in Paris nicht mitmarschieren.“

    http://eussner.blogspot.de/2015/01/le-figaro-nicolas-barotte-wei-was.html

  96. „Der hässliche Deutsche kehrt zurück“

    In SPON heute nachfolgender Artikel mit Karikatur Beispielen vom Feinsten:

    „Wir, die französischen und frankophonen Zeichner, sind entsetzt über die Ermordung unserer Freunde. Und wir sind angewidert, dass rechte Kräfte versuchen, diese für ihre Zwecke zu instrumentalisieren“, heißt es in dem Flugblatt. Eine der Karikaturen zeigt etwa eine Hyäne und einen Aasgeier, die aus dem Terroranschlag Kapital schlagen wollen. Zugleich rufen die Zeichner die Dresdner zu Weltoffenheit und Toleranz auf. „In diesem Kampf ist Dresden, wie Paris, eine symbolische Stadt.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anti-pegida-karikatur-karikaturisten-stellen-sich-gegen-pegida-a-1012445.html

    Noch ein paar Runden und PEGIDA trägt an allem die Alleinschuld.

  97. #137 eule54 (12. Jan 2015 07:04)
    #135 FrankfurterSchueler (12. Jan 2015 05:02)

    Im übrigen sind die fiesen Karikaturen aus Frankreich zu Pegida wenig überzeugend, wenn man sieht, dass die französischen Juden gerade massenhaft die Koffer packen und vor dem muslimischen Antisemitismus aus dem Land fliehen.
    Während also im Hintergrund die Illusion einer französischen Multikulti-Gesellschaft immer mehr durch islamische Zuwanderung krachend zusammenbricht, zeichnen sie angebliche Pegida-Nazis – das kann man bestenfalls grotesk finden.
    Im Gegensatz zu Frankreich haben wir aber noch eine kleine chance, das Schlimmste zu verhindern.

  98. …und hier eine ganz spezielle Meinung zu PEGIDA in einem Leserbrief im Südkurier von heute:“Wenn die West-Deutschen 1989 ausländerfeindlich gewesen wären, hätte die Wiedervereinigung nicht stattgefunden. Das sollten sich die Herrschaften von Pegida und AfD auch mal hinter die Ohren schreiben.“

  99. Hier ist PEGIDA das erste Mal !
    Bitte helft, dass es wenigstens eine 3 stellige Zahl wird! Mit einer Autofüllung hin und danach zur Selbtbelohnung außerhalb der Stadt einen schönen heißen süßen Kakao.
    1.
    https://www.facebook.com/events/357109454471353/?ref=3&ref_newsfeed_story_type=regular
    2.
    https://www.facebook.com/events/767987973250023/
    ——————————————————

    Hab mal gegoogelt. Sorgen um die AfD können wir erst einmal verschieben, das ist zur Zeit OK.
    https://www.facebook.com/AfD.Mecklenburg.Schwerin

  100. #141 eule54 (12. Jan 2015 07:34)

    Ich bin ein (hoffnungsloser) Pessimist, denn mit dieser Bauchtanztruppe unter der Knute von Mutti, der gigantischen Macht der von Riad und Ankara gesteuerten Islam-Lobbyisten und Polit-U-Booten, der versagenden „Wissenschaft“, den gleichgeschalteten Medien und die aufgegebene Neutralität der Verwaltung, sehe ich keine Chance.

    Gerade faselt sich der Maas im DLF einen Senf zusammen, der von der Realität ganz weit entfernt ist. Und als Schlußwort: „PeGiDa sind Heuchler, bleibt zu Hause.“

  101. Kein Wunder, dass die Pegida-Karikaturen aus dem Ausland kommen. Ihre Zeichner sind zu weit weg, um zu wissen, dass es sich bei den Demoteilnehmern um normale Bürger handelt. Sie sind gespeist mit Desinformation und Stereotypen vom tumben, rechten Deutschen. Sie unterlassen es, jetzt Anhänger der Front National zu karikieren, um nicht große Teile der französischen Bevölkerung zu beleidigen. Das ihrer Meinung nach Böse, Instrumentalisierende wird einfach jenseits des Rheins verortet, weil es sich gerade anbietet, weil Pediga in aller Munde ist. Die Pegida-Bewegung hat, so wie sie instrumentalisiert und umgedeutet wird, somit schon lange nichts mehr mit den demonstrierenden Bürgern zu tun, sondern hat sich zu einem irrwitzigen Medienphänomen verselbstständigt. Das Wort wird bald so abgenutzt sein, wie der Begriff Nazi, der ja bekanntlich von politisch Korrekten so inflationär und sinnfrei angewandt wird, wie die obszönen Beleidigungen, die ein am Tourette-Syndron Leidender wahllos beliebigen fremden Menschen entgegen schleudert.

  102. #139 johann (12. Jan 2015 07:15)

    Ich befürchte sogar, dass das Auftragsarbeiten deutscher Institutionen sind, kann das aber nicht belegen.

  103. #76 Nein (11. Jan 2015 23:44)

    „Bei allem Negativem ist immer zu hinterfragen wem nützt die vorliegende Situation.
    Das die EHUU und deren Staaten mit ihrem Schuldenberg kollabieren werden, ist offensichtlich. Vermögen weg, Renten weg, die Industrie am Boden, – Neubeginn, und dies verdammt hart. Da werden viele sehr stinkig reagieren, zudem die studierten Edelsozis haben im seltensten Fall einen wirklich brauchbaren Beruf.
    Dies jetzt einzugestehen hätte katastrophale Folgen, denn Otto Gutmensch vertraut noch heute blind seinem gewählten Politiker.
    Es wäre gut möglich das nach dem Kollaps die Bevölkerung die Jagd auf Politiker und deren Freunde (Medien) eröffnet.
    Man kann daher gut davon ausgehen, dass Europa ganz bewusst von Politikern durch Nicht-integrierbare Volksgruppen geflutet wird, um rechtzeitig offene Aufstände zu provozieren um (Option),
    a) diesen die Schuld am Zusammenbruch in die Schuhe zu schieben.
    b) im Tumult rechtzeitig ungestraft, abhauen zu können.
    c) Mit Notstandsgesetzen, Militär und entsprechenden Repressalien das Imperium aus der Wiege zu heben…….“
    ———————————————

    diesen Kommentar von ihnen finde ich besonders Bemerkenswert !
    Genau dieser Gedanke ging mir in den letzten Tagen auch durch den Kopf. Die Rentenversicherungssysteme sind am Ende, ebenso wie das Euro Währungssystem,
    dessen Krise mit dem Bailout von Griechenland vor fast 5 Jahren begann. Der Kadaver Euro wird weiter am Leben
    gehalten.Ein Schuldenschnitt für Griechenland steht bevor. Die Staatsverschuldung steigt ins unermessliche.In dieser Situation holt man massenweise unintegrierbare Ausländer als Asylanten ins Land, welche jede Menge Ärger und Probleme verursachen was letztendlich zu einem Aufstand führt. Und von der eigentlichen Krise wird abgelenkt.

  104. #145 FrankfurterSchueler (12. Jan 2015 07:57)
    Maas hat seine Pegidakritik am Trauerflor ja mit „Lügenpresse“ etc. begründet. Das ist in sich komplett unlogisch, da es ja nicht nur Opfer bei „Charlie“ gab. Ganz abgesehen davon, dass es kompletter Unsinn ist.

    #141 eule54 (12. Jan 2015 07:34)
    Erst mal aus der Tatsache, dass wir (noch) nicht dieses Araberproblem wie Frankreich haben.
    Bei aller Problematik der türkischen Zuwanderung ist deren Integration besser möglich als das auch nur entfernt bei arabischenstämmigen Zuwanderern möglich ist.
    In Frankreich z. B. machen die Araber Probleme, während die französichen Türken harmlos sind.
    Die arabische Zuwanderung als „Flüchtlinge“ kommt erst jetzt massenhaft auf uns zu (die 90er Jahre mit Libanon und Miris etc. mal ausgenommen).

  105. #75 DemokratischerWiderstand (11. Jan 2015 23:43)

    #### WICHTIG ####

    Leipzig verbietet LEGIDA Mohammedkarikaturen zu zeigen

    Ich sehe einen langen Schatten über den diesjährigen Karneval am Rhein kommen — und über alle folgenden.

  106. Es ist leider so, dass alles was nicht aus einer linkslastigen Ecke kommt automatisch bekämpft wird. Da interessiert es Niemand um was es überhaupt geht.
    Gesunder Menschenverstand wird einfach mal über Bord geworfen, denn absolut alles was nicht von den Gurus mit linken Ideologie kommt wird als gefährlich eingestuft. Dabei vergisst man schon mal gerne die wirkliche Gefahr und nimmt diese nicht wahr.
    Beim Islam ist es eine erdachte Vorschrift, dass man hier differenzieren muss und dabei ist dann ein Islamist plötzlich ein ganz anderer Muslim. Aber diese verkorkste Denkweise geht eben nicht auf, wenn auf der ganzen Welt Muslime genau diesen Islamisten zujubeln, oder wie beim IS ganze Dörfer und Städte (angeblich friedlicher Muslime) genau diesen IS begrüßen.
    Diese Fakten werden immer konsequent ausgeklammert, da sie die These vom an sich friedlichen Islam stören. Natürlich gibt es friedliche Muslime, das bezweifelt auch Niemand, aber welche Garantie gibt es, dass diese auch zukünftig friedlich bleiben, so lange im Hassbuch Koran zwischen Gläubigen und minderwertigen Ungläubigen unterschieden wird und an vielen Stellen zum Kampf und zum Töten der „Ungläubigen“ aufgerufen wird, so lange man den Alleinspruch des Islam in den Moscheen predigt?
    Man muss schon ganz schön bescheuert sein, wenn man Atomkraft als Gefahr ansieht, aber den Islam nicht. Wie viele Tote gab es in den letzten 50 Jahren durch Atomkraft und wie viele durch den Islam? Bei einer reinen Kosten-Nutzen-Rechnung schaut es noch viel schlimmer aus. Trotz all dem sitzen die Islamjubler in allen Redaktionen und lassen sich auch weiterhin nicht überzeugen. Doch auch der Tag wird kommen, wenn selbst die grünsten Deppen, den Islam als das erkennen werden was er überall schon immer war.

  107. Mord,Mord,Mord…
    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Mord,Mord,Mord…
    das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Mord,Mord,Mord…
    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Mord,Mord,Mord…
    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    —————————————-
    WANN WERDET IHR WACH???

  108. #148 eule54
    hiess es nicht immer schon:
    Südkurier = Südgeschmier???

    übrigens, die französischen Karikaturen gegen Pegida bei gmx.de sind auch ganz schön übel!
    leider kann ich nicht verlinken.

  109. Kaum OT:
    Ja, so sieht es aus Inder sich immer schneller entwickelnden DDR 2,0! öJe grausamer der ISSlam weltweit wütet, umso mehr wird er von den Spinnern der Gutmenshcen schön geredet! Wenngleich die Runde am letzten “Presseclub” insgesamt in dasselbe Horn stieß, traute sich wenigstens Herr Schwennicke vom “Cicero” auszudrücken, dass man aussprechen müsse, dass der ISSlam ein Problem hat, und nicht wie unser (schleimiger) Herr die Misere einfach sagen könne, das habe nichts mit dem ISSlam zu tun!
    Und nun heulen sie auf, die Feiglinge, die sich wegen der Gafahr ISSlamischer Anschläge schon lange nicht mehr trauen, diese Ideologie zu kritisieren und behaupten kackfrech “je suis Charlie”! Nein _sie sind nicht Charlie. Sie sind verlogene Heuchler, die auch künftig aus Angst vor dem doch ach so friedlichen ISSlam – besser aus (begründeter) Furcht vor der angeblich so “friedlichen” Ideologie ISSlam – keine Kasikaturen zeigen und schon gar nichtt den ISSlam kritisieren!
    Und das spricht das ge4amte versammelte Gesocks, das eben die Toten für sich “instrumentalisuert” davon, ausgerechnet diejenige, die schon jahrelang vor den Gefahren warnen, würden dies tun! Einfach nur widerlich!
    Genau deshalb werde ich heute bei der “HAGIDA” (Hannover) dabei sein! Trauer
    über die vielen –
    auch schon in Nigeria umgebrachten Menschen – und Wut über unsere vermeintlichen Gutmenschen” sind eine Mischung die uns alles Recht dazu gibt!

  110. #68 Biloxi

    Der AfD-Europaabgeordnete Hans-Olaf Henkel hat den Islam scharf kritisiert.

    Warum hat er sich dann kürzlich so nagativ über PEGIDA geäußert?
    ++++++++++++++++++++++++++++

    Weil er seine Posten behalten will, da die etablierten Parteien PEGIDA als riesige Gefahr erkannt haben und knallhart bekämpfen.

    Und genauso knallhart werden sie die AfD bekämpfen.

  111. Macht euch doch ein paar Schilder in dem ihr schreibt, wer gegen Pegida ist, ist für und dann eben das Gegenteil des Positionspapiers.
    Die meisten die unter den Gegendemos zu finden sind, kennen das genausogut wie den Koran, haben also schlicht noch kein Wort davon gelesen.
    Oder vielleicht noch besser, erst die negierte Position und dann erst, ist gegen Pegida. Weil viele, wenn sie den ersten Absatz lesen, sonst nicht mehr weitermachen.

    Da sind ja genug Punkte mit Unterpunkten, damit man da locker 50 Plakate vollkriegt.

    Axo, und diese Zeichnung mit dem Tritt raus aus Europa ist doch nichts über Moslems, dadurch können sich diese schliesslich nicht provoziert fühlen, weils ja nicht über ihre „Religion“ geht.

    #77 pegidist2014; gut zu wissen, dass Seehofer auch so ein Islamförderer ist. Leider kann man aus Bayern nicht so einfach austreten, wie aus der Kirche. Das einzig Positive heute in der Zeitung, dass die „Königsmörderin“ Pauli auf Sylt durchgefallen ist. Der haben wir diesen …. zu verdanken.

    #103 Biloxi; wie wärs denn mit dem Zitat von Voltaire, vielleicht auch in Französisch. sinngemäss
    „Ich bin nicht deiner Meinung, werde aber mein Leben dafür einsetzen, dass du deine Meinung sagen kannst“ Französisch deswegen, weil diejenigen, die kein Französisch können, erstmal nachlesen müssen und die Presse nicht gleich Hetze gröhlen kann. Zusätzlich passts auch noch auf die Situation wie Faust auf Auge.

    #109 Columbo68; Wenn man die Wahrheit nicht sagt, ist das keine Lüge, aber von unserer Presse wird doch gelogen dass sich die Balken biegen. Da wird das pure Gegenteil der Tatsachen behauptet. Wie war das in Köln, angeblich 50 durch Pegida verletzte Polizisten, erstmal warens weniger, einige wurden durch, von linken Randalierern geworfene Flaschen verletzt und der grosse Rest durch friendly fire ihrer Kollegen. Und dann natürlich die vielen Randalierer, obwohl man auf den ganzen Filmen nicht einen aggressiven Demoteilnehmer sah.
    Wenn dagegen am 1.Mai in Berlin oder Hamburg, Dutzende Autos angesteckt werden, redet die Presse von einer friedlichen Veranstaltung.

    #146 aj41; Woher sollten sies auch wissen, die wenigsten Franzosen, soweit sie nicht direkt in der Grenzregion wohnen sprechen doch deutsch. Diejenigen die noch vom WK übrig sind, werden auch immer weniger.
    Wenn irgendwelche Zeitungen über Pegida geschrieben haben, dann doch auch bloss dasselbe, was die deutschen schreiben.

    Sorry, ich wär gern dabei, kanns mir aber weder finanziell noch vom Zeitaufwand her leisten.

  112. Der GEZ-Deutsche Rotfunk gibt bekannt:

    (Rienzi v. Wagner, Overtüre)

    Die CDU Parteischefin und Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland Frau Dr. Merkel hat erklärt das der Islam friedlich ist und das die Terrorakte von Paris nichts mit dem Islam zu tun haben. Widerspruch zu dieser Wahrheit sei widerwärtig und zynisch!

    Die Demokratie braucht mehr Meinungsfreiheit um Ihre Werte vor den Feinden der Freiheit zu verteidigen, aber Widersprüchliche Meinungen zum Islam gilt es mit allen Mitteln zu bekämpfen.

    —————
    Sachen gibts……

    semper PI!

  113. Genau darum geht es den Gaucks, Maas, Özdemirs, Merkels, den Amtskirchen und der Systempresse: das deutsche und alle weißen Völker durch Vermischung auszudünnen.
    #143 Michael2014 (12. Jan 2015 07:40)

    Dazu zwei bemerkenswerte Aussagen namhafter
    AfD-Politiker, zweier Anti-Henkels sozusagen:

    „Andere Parteien wollen Zuwanderung nur, damit die Deutschen in einem großen europäischen Brei aufgehen.“
    Armin Paul Hampel, AfD-Chef in Niedersachsen, auf dem Europaparteitag im März 2014

    „Multikulti hat die Aufgabe, die Völker zu homogenisieren und damit religiös und kulturell auszulöschen.“
    Auf einer von AfD-Politikerin Beatrix von Storch betriebenen Internetseite

  114. Das ihrer Meinung nach Böse, Instrumentalisierende wird einfach jenseits des Rheins verortet, weil es sich gerade anbietet, weil Pediga in aller Munde ist.
    #146 aj41 (12. Jan 2015 07:57)

    Man kann sich gar nicht oft genug an diesem phantastischen Erfolg der PEGIDA-Bewegung erfreuen: PEGIDA ist ein international, man kann sagen: weltweit beachtetes Phänomen!
    Es bilden sich Ableger in ganz Europa!
    Als Deutscher kann man stolz sein auf PEGIDA!

  115. Wer erinnert sich daran ?
    Musiker im Osten durften nur 40 zu 60 spielen.
    Ging den meisten aber am Arsch vorbei oder machten ihre eigenen Texte wie… die Ketten werden knapper, die heilige Verwandschaft kam mir nahe bis an das Grab.
    usw…..auf jeden Fall hatte die Zensur immer zu tun.

    Daher liebe ich das Lied bis heute:
    Marmor Stein und Eisen bricht…aber unsere Liebe nicht.

  116. Hier erlebt man gerade eine Wiederholung des Milgram-Experimentes unter realen Bedingungen. Nur 1 von 10 sagt „Nein“, wenn ihm etwas „von oben“ befohlen wird. Der Mensch ist fehlerhaft und wird es wohl bleiben…..oder:
    Die Geschichte ist der beste Lehrer, aber Menschen sind die schlechtesten Schüler.

  117. Putin , Berlosconi,kim jung un Goebels hatten sich gefreut mit so eine fernsehanstalt wie ard und zdf!

    Ungelaublicher hetze!!! und volksverarschung

  118. #7 FreeSpeech (11. Jan 2015 21:26)

    Die Gleichsetzung von Muslimen mit Islamisierung die von Pegida-Gegnern gemacht wird, ist rassistisch.

    ————————————
    Oh, ein U-Boot, dem das Leben und die Zukunft seiner Kinder und Deutschland egal ist

Comments are closed.