2015-01-26 19.42.53  BAGIDADie Gegendemonstranten wollten BAGIDA „den Marsch blasen“. Der Aufruf ging an alle Münchner, die nur irgendwie ein Instrument richtig halten können. Hauptsache, Krach machen und die Argumente der kritischen Bürger übertönen. Trotz umfassender Mobilisierung im linksverdrehten Münchner Klientel kamen nur noch 2300. Auf BAGIDA-Seite versammelten sich trotz andauernder Negativ-Propaganda der Medien und Diffamierungen durch Politiker sowie Kirchen laut Polizeiangaben 850 Bürger. So verschiebt sich das Kräfteverhältnis in München von Woche zu Woche immer mehr zugunsten der Rechtschaffenen, die ihren gut begründeten Protest an der Asyl-, Einwanderungs-, EU- und Islampolitik äußern.

Einen Tag nach dem BAGIDA-Spaziergang waren alle Münchner Tageszeitungen voll mit ganzseitigen Berichten. Positiv zu erwähnen ist, dass jetzt immer öfter von „Islamkritikern“ statt von „Nazis“ die Rede ist:

Hymne

Warum das Abspielen der Nationalhymne allerdings so erstaunlich sein soll, weiß wohl nur die tz-Redaktion. Auf der Gegenseite wurde geblasen, was das Zeug hielt:

Marsch

An dem anzüglich klingenden Motto

Marsch blasen

beteiligten sich passenderweise auch die „Gerner Zipfelklatscher“. Der Aufruf zum „Marsch blasen“ wurde tagelang über Zeitungen, Radio und TV ins Volk gehämmert:

blasen

Die BILD rechnete die 2300 verwirrten Marschblaser gleich auf „ganz München“ hoch:

bild

Die Abendzeitung präsentierte eine seitenfüllende Übersichtsaufnahme des Geschehens und benannte den Spaziergang in „Marsch“ um:

az

Darunter wurden einige Gegendemonstranten gezeigt, die ihre wirren braunen Phantasien offensichtlich einfach nicht loswerden:

braun

Mit einer starken Sound-Anlage konnte die Störung durch den Blasmusik-Zirkus übertönt werden, so dass die BAGIDA-Besucher die Reden gut hören konnten. Birgit Weißmann, die Leiterin des Organisationsteams, eröffnete die Kundgebung mit der Ansage, dass der Zerfall unserer Werte und Kultur gestoppt werden müsse:

Michael Stürzenberger appellierte an den gesunden Patriotismus. Er zitierte das in Dresden vorgelesene Grußwort von Geert Wilders, der PEGIDA als etwas „ganz Großes“ ansieht. Europa schaue auf diese Bürgerbewegung:

Die Münchner Spaziergänge werden immer mehr zum Bürgerforum. Spontan berichten Teilnehmer über ihre Erfahrungen mit der sogenannten „kulturellen Bereicherung“, beispielsweise Angela:

Michael Stürzenberger bekräftigte, dass es nicht wichtig sei, wo ein Mensch herkomme, sondern was er im Kopf habe:

Eine gebürtige Osteuropäerin erzählte, dass sie schlechte Erfahrungen mit moslemischen Chefs gemacht habe:

Ein junger Mann beschrieb, wie ein Türke in Berlin auf seine schwangere Freundin einstach und sie lebendig verbrannte. Wenn dieses Verbrechen ein Deutscher begangen hätte, wären wohl unzählige Lichterketten zwischen Flensburg und Garmisch veranstaltet worden:

Birgit Weißmann erinnerte daran, dass unsere jüdischen Mitbürger durch die zunehmende Islamisierung besonders gefährdet seien:

Alfred Röck, Vorsitzender des Club Voltaire 1994 und seit 30 Jahren islamkritisches Mitglied der SPD, lieferte mit seinem Saxophon ein musikalisches Gegengewicht zum „Marsch blasen“ der Gegenseite:

Nach einer halben Stunde Auftaktkundgebung begann der Spaziergang vom Goetheplatz zum Sendlinger Tor:

Am Sendlinger Tor hielt der Münchner Bürger Johannes eine weitere Rede über Asylmissbrauch, unkontrollierte Zuwanderung und Islamisierung. Er appellierte auch an die Gegenseite, die üblen Diffamerungen rechtschaffener Bürger zu beenden:

Durch den dichten Schneefall geriet Nässe ins Tonmischpult, so dass die Anlage in der Mitte der Schlußkundgebung leider ausfiel. Hier die zu Gewalt aufrufenden Plakate der linken Gegendemonstranten:

Der Live-Ticker des Münchner Merkur berichtet von Schneeballwürfen und Pfiffen der linken Anti-Patrioten während der deutschen Nationalhymne:

++ 19.17 Uhr: Mit fast jeder U-Bahn kommt laut unseren Reportern momentan ein neuer Schwung Rechter an. Die Menge reagiert darauf, springt und singt: „Wer nicht hüpft, der ist ein Nazi.“

++ 19.13 Uhr: Unsere Reporter vor Ort berichten von einer aufgeheizten Stimmung zwischen Bagida und seinen Gegnern, die ohne Unterbrechung ohrenbetäubenden Lärm machen.

++ 19.06 Uhr: Aus den Reihen der Gegendemonstranten fliegen Schneebälle auf Bagida-Anhänger. Das sind mittlerweile gut 900 laut Polizei.

++ 18.56 Uhr: Bei Bagida erklingt die Nationalhymne. Dafür gibt’s ein gellendes Pfeifkonzert.

Die Süddeutsche Zeitung berichtet von 900 eingesetzten Polizeibeamten, die einen friedlichen Ablauf der Veranstaltung gewährleisteten. In der BILD wurde Bayerns Ministerpräsident Seehofer zu PEGIDA zitiert:

Genauso viele Polizisten sicherten den Platz und mussten sich die Ohren zuhalten: auf die „Bagida“-Anhänger erging ein lautes Pfeifkonzert der Gegendemonstranten.

Dass für die Islam-Kritiker kein Platz in München ist, hatte auch Ministerpräsident Horst Seehofer am Nachmittag klar gemacht.

Er habe „große Skepsis“, mit „Pegida“-Leuten zu sprechen. „Ein führender Politiker muss immer wissen, welche Eindrücke er damit auslöst.”

Weitere Fotos der Veranstaltung:

IMG_5481

2015-01-26 19.44.23  BAGIDA

2015-01-26 19.17.15  BAGIDA

2015-01-26 19.20.26  BAGIDA

2015-01-26 20.01.29  BAGIDA

2015-01-26 20.02.36  BAGIDA

2015-01-26 20.29.19  BAGIDA

2015-01-26 20.21.48  BAGIDA

2015-01-26 20.29.54  BAGIDA

strauß

(Fotos: Moses; Kamera: marcopolo)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. ….“Dass für die Islam-Kritiker kein Platz in München ist, hatte auch Ministerpräsident Horst Seehofer am Nachmittag klar gemacht.

    Er habe „große Skepsis“, mit „Pegida“-Leuten zu sprechen. „Ein führender Politiker muss immer wissen, welche Eindrücke er damit auslöst.”
    ********************************************
    Ja Herr Seehofer, Sie haben schon genug „Eindrücke“ als „Politiker“ hinterlassen. Denn dass Sie nur RUMSCHWURBELN können, aber ansonsten ein Rückgrad wie eine Gummi Schlange haben.
    Nämlich keines!!
    Sie sind ein Verräter der einst konservative Partei CSU aus der eine C*SU gemacht wurde.
    Auch mit Ihnen und durch Sie. Sie haben die CHRISTLICHEN Werte verraten und kriechen dem ISLAM, der nichts, aber auch gar nichts mit unserer Kultur zu tun hat, in den Poppes.
    Und tun Sie bitte nicht so von oben herab, vielleicht will mit Ihnen GAR KEINER reden???
    Kommen Sie auch einmal auf solche Gedanken!?!
    Meiner Meinung nach sind Sie ein Machtmensch, dem seine HEIMAT egal ist, Hauptsache an den noch fetten Töpfen hocken und abgreifen.
    EKELHAFT!

  2. Nachdem die PEGIDA in Dresden anscheinend durch staatliche U-Boote versenkt wurde, kann man nur hoffen das in München mal die Laterne angeht. Anscheinend war der Stundenlohn der Berufsdemonstranten zu gering.
    Mit der Oertel beim Jauch war das Ende eingeläutet.

  3. Das erinnert mich immer wieder an dieses schöne Video, das vor einiger Zeit mal hier auf PI thematisiert wurde. Für diejenigen die es noch nicht kennen:

    Eine Vertreterin einer linksextremen Gruppe, die eine Rede des Premierministers durch Lärm gestört hatte, wurde vom Dänischen Fernsehen eingeladen. Dummarrogant wie Linke sind, und gewohnt von den Medien hofiert zu werden, dachte sie wahrscheinlich man würde sie für ihre Tat bewundern. Stattdesssen bekam sie mal ihre eigene Medizin zu kosten….

    https://www.youtube.com/watch?v=GfcKbQtKOJ8

  4. Und wo blieb Konstantin Wecker?
    Wollte er nicht ein Lied über Maria zu Gehör bringen?

    Gestern hams der Maria ihr Kind im Bauch abgestochn,
    gestern hams der Maria die Beine gebrochen,
    gestern hams die Maria lebendig verbrannt…
    Mei, Maria, jetz wo i di so doliegn sich, so weit weg hinter dera Glasscheibn, genau oa Lebn zweit weg, da denk i ma doch, es hat wohl so kumma müaßn, i glaub oiwei, du hast as net so wolln, Maria.

    Ogfanga hat des ja alles scho lo, woaßt as no: Alle zwoa san ma mitglaffa für Multikulti und fürn Friedn, mit große Augn, und plärrt habn ma: Bürger laßt das Glotzen sein, kommt herunter, reiht euch ein! Und du warst halt immer oan Dreh weiter wia mir, immer a bisserl wuider und a bisserl bleeder.

    Mia habns eana zoagn wolln, Maria, und du hast ma damals scho gsagt: Multikulti, Islam, Unterwerfung hoaßt koa Angst habn, vor neamands, aber san ma doch ehrlich, a bisserl a laus Gfühl habn ma doch damals scho ghabt, wega de ganzen Vergewaltiga, Ehrenmörda, Kopftreta, Messastecha:

    😈

  5. Die linken Bläser demonstrieren sicher für diese „dankbaren Flüchtlinge“!

    Dankbare Flüchtlinge zertrümmern Unterkunft und attackieren Polizei mit Steinen in Sizilien! (mit Video!)

    Kein Flüchtling aus einem Kriegsgebiet verhält sich dermaßen undankbar und obendrein aggressiv. Das Video zeigt eine Asylunterkunft auf Sizilien, wo angebliche Flüchtlinge erst die Einrichtung der Unterkunft demolieren, um dann die herausgerissenen Gegenstände abzufackeln, danach werden die Polizisten mit Steinen attackiert. Was wollen die illegal nach Italien Eingereisten? Einen ausgerollten roten Teppich als Willkommenskultur? Solche Gestalten, die mit einem Gewaltpotenzial ausgestattet sind, sollten sofort ausgewiesen werden.

    http://www.netzplanet.net/italien-dankbare-fluechtlinge-zertruemmern-unterkunft-und-attackieren-polizei-mit-steinen/19986

    Demnächst sind diese Schätzchen bei uns ❗

  6. Pegida Dresden geht weiter!

    PEGIDA
    4 Std. · Bearbeitet ·

    Liebe Freunde, aus organisatorischen und rechtlichen Gründen fällt der 02.02.2015 aus.

    Eine Woche später, Montag 09.02.2015 starten wir wieder durch. Bis dahin ist ein neuer Vorstand gewählt und wir sind sicher, dass der neue Vorstand PEGIDA auf Kurs hält.

    Auch wenn Kathrin Oertel, Lutz Bachmann und Rene Jahn nicht mehr für den Vereinsvorstand zur Verfügung stehen, so lässt sich die Bewegung dadurch nicht stoppen. Es geht nicht um Personen, es geht um unsere Sache!

    Natürlich ist es nicht gut eine Woche zu pausieren aber wenn Ihr nur ansatzweise eine Ahnung hättet, wie viel Arbeit hinter so einer Sache steckt, dann könntet Ihr nachvollziehen, warum es unmöglich war, am 02.02. festzuhalten.
    Wir zählen auf Euch!

    Euer PEGIDA e.V.

    Quelle: Pegida Facebook

  7. (…)
    Auch wenn das manche an der CDU-Spitze inzwischen vergessen zu haben scheinen: Im geltenden Parteiprogramm taucht der Begriff der „Leitkultur“ auf, die auf der europäischen und deutschen Geschichte aufbaut. Leitkultur beinhaltet vieles: die christlich-jüdische Tradition, das Erbe der Aufklärung, eine demokratische Verfassung, die zwischen Politik und Religion trennt. Außerdem: Pluralismus, Toleranz sowie ein Menschenbild, das allen dieselben Rechte zugesteht – unabhängig von Geschlecht, Religion, Rasse oder politischen Überzeugungen. Eines schließt Leitkultur im Sinne der CDU freilich nicht ein: den Islam. Oder muss man sagen: Leitkultur à la CDU schloss bisher den Islam nicht ein?
    (…)
    Drei Jahre später flammte im Zusammenhang mit der Zuwanderung und nach den Wulff-Worten vom Islam als Teil Deutschlands die Leitkultur-Debatte wieder auf. CSU-Chef Horst Seehofer verkündete ohne Widerspruch aus der CDU: „Wir als Union treten für die deutsche Leitkultur und gegen Multikulti ein – Multikulti ist tot.“ Auch Angela Merkel schlug damals in dieselbe Kerbe. „Wir fühlen uns dem christlichen Menschenbild verbunden, das ist das, was uns ausmacht.“ Wer das nicht akzeptiere, „der ist bei uns fehl am Platz“.

    http://www.theeuropean.de/hugo-mueller-vogg/9537-leitkultur-und-der-islam-im-cdu-grundsatzprogramm

  8. Danke für den interessanten Bericht!

    Das ist der GAU für die versammelten linken Trogfresser: der Aufstand des Mittelstandes kann (und wird) das Pack (hoffentlich) ihre fetten Schmarotzerposten kosten. Deshalb bedienen sie sich ja auch der mit Worthülsen leicht beeinflussbaren Jugend.

    Der Wind dreht sich. In Deutschland und Europa!

  9. #10 Abu Sheitan (28. Jan 2015 21:25)
    Und wo blieb Konstantin Wecker?
    Wollte er nicht ein Lied über Maria zu Gehör bringen?
    ********************************************

    Wunderschöner, wenn auch unsagbar trauriger Text, den Sie da erschaffen haben!!!
    Ja, wo isser denn, der Konstantin????
    Na ja, der kommt erst wieder hinderm Ofen vor, wenn phöse Sicherheitsleute (auch Nazis genannt) einem aggressivem, besoffenen „Flüchtling“ eine hinter die Ohren klatschen müssen, weil der randaliert.
    Dann isser wieder da, der Kokser.

  10. #14 Antidote

    Kann man auch nur hoffen!.

    DAS kann nicht alles gewesen sein.

    Das gönn ich den Dreckxxxxxxxxx nicht.

    WOHIN MIT DEM GANZEN VERDAMMTEN HASS??

    Jemand ne Idee?

    Die Profi anal ysierer mal wieder.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-schafft-sich-ab-a-1015510.html

    Für die Montagsmärsche durch Dresden war es das wohl – der Hass wird sich einen neuen Kanal suchen. „Extremismus-Experte“ Timo Reinfrank von der Amadeu-Antonio-Stiftung sagt: „Ich glaube noch nicht, dass dies das Aus ist.“

    Und doch spricht viel dafür, dass sich Pegida als Massenphänomen erledigt hat. Pegidas Lebenslüge lautet, man müsse nur das Interesse des Volkes berücksichtigen.

    Der Hass auf Ausländer, das Unbehagen darüber, wie sich Deutschland ändert, die Verachtung für die da oben, das alles bleibt.

    Es werden mehr Flüchtlinge kommen, den Streit über den Islam in Deutschland beendet auch kein Satz der Kanzlerin.

    Die Beleidigten werden warten auf einen neuen Lutz Bachmann, auf Germany’s next Kathrin Oertel.
    Ob diese sich dann mit Facebook-Hetze, Hitler-Posen und Orientierungslosigkeit ebenso schnell zerlegen?<<

    Have a nice day.

  11. BAGIDA 26.01.2015

    Wie beim letzten Mal, bittet mich freundlich ein besorgter Polizist um Unterlassung von Filmaufnahmen der Gegendemo. Er begründete dies mit der Sorge, dass man nicht wisse, wo diese Aufnahmen später landen. Dass es diverse Seiten im Internet gibt, auf denen Bilder eines jeden, der den Linken nicht passt(also auch die Nicht-Asozialen), veröffentlicht werden und versucht wird, in Erfahrung zu bringen, wie diese Menschen heißen und wo diese wohnen, wusste der Beamte wohl nicht. Uns, den Anständigen, liegt überhaupt nichts daran, öffentlich dazu aufzurufen, Menschen der Gegendemo zu verfolgen!

    https://www.youtube.com/watch?v=ln1ABaN03lg

  12. @ #13 gegendenstrom (28. Jan 2015 21:33)

    Keinen, keinen von denen darf man nach Europa reinlassen. Wir sind nicht zuständig für das Leid der ganzen Welt. Nie hat man die Deutschen gefragt, ob sie die Notleidenden der ganzen Welt versorgen wollen. Das Geld in den Sozialkassen war immer nur für die eigenen, unverschuldet in Not geratenen Landsleute bestimmt, nicht für wildfremde Dahergelaufene. Ich vermisse diesen klaren Worte bei den Pegida.

  13. Ob die vielen PFEIFEN und BLÄSER überhaupt von Pfeifen und Blasen Ahnung haben?
    Welch ein linksrotzschwarzgutmensch-versifftes Drecksvolk mich umgibt, es ist unglaublich! Die wünschen sich selbst ihren eigenen Untergang und merken es nicht mal. Wie hirnlos verblödet man sein kann!
    Der größte Feind des Menschen ist seine eigene Verblödung, kann ich da nur feststellen.
    Ich hoffe inständig, daß es für den Fall von IS-Enthauptungen auf dt. Boden auch diejenigen Vollpfosten trifft, die heutzutage lauthals gegen uns Mahner blasen und pfeifen!

  14. #15 Gridon

    Merkel und die CDU.

    Aus der ehemaligen bürgerlich-christlichen CDU hat die Opportunisten und FDJ-Aktivistin Merkel-Kasner eine sozialistische Partei geformt und sie will den Sozialismus, in Deutschland und Europa.

    Das christliche Erbe steht ihr dabei im Wege.

    Sinn macht die Flutung Europas nicht, denn neben der EU-Transferunion, dem Euro sind 50 Mill. ungelernter und kulturfremder Menschen ein massives ökonomisches und soziales Problem, was einen Libanon bzw. Balkan in Mitteleuropa entspricht. Die Folgen kennen wir.

    Sie richtet damit alle Zutaten an, um ein Blutbad auf unseren Straßen zu generieren.

    Merken das die Grönemeiers, Lieferts, Lorenzos et al nicht?

  15. Ich habe längere Zeit in den USA gelebt – wenn dort die Nationalhymne gespielt wird, aus welchem Anlass auch immer, steht jedermann still, rechte Hand aufs Herz – niemand würde es wagen, dies mit einem Pfeifkonzert zu stören, und wer es doch versuchen sollte, würde den Polizeiknüppel zu spüren bekommen.

  16. Von den 2300 Linken Demonstranten:
    Wieviel davon mussten mitlaufen? Siehe Schulen, die ihre Mitschüler zur Demo gezwungen haben.
    Und wieviel Linke Demonstranten haben Geld bekommen, damit sie da mitlaufen?
    Wenn diese beide Gruppen abzieht, gibt es wohl weniger Linke als Badiga-Demonstranten.

  17. Man muss den Strauss nicht mögen, und kann sich trotzdem für die heutige CSU schämen.

    Schön zu sehen dass ihr gut drauf seid.
    Solange ein Michael Stürzenberger die Zügel in der Hand hält bin ich beruhigt.

    Tja Michel, weiter so! 😉

  18. Eben in den ZDF Nachrichten :“PEGIDA fällt auseinander, 5 Mitglieder des Führungsstabes spalten sich ab, darunter auch K.Örtel, Grund wären innere Streitigkeiten um die Rolle Bachmanns in Zukunft.“

    Klasse, uns lachen alle aus und das schlimme ist, sie haben auch noch Recht!

    Es wäre eine Katastrophe wenn das „Mutterschiff“ untergehen würde.

  19. In Minga haben sie den palästinensischen Terror von den Olympischen Spielen 1972 vergessen.

    In Bruck sind sie gestorben, die jüdischen Sportler. Die nach Deutschland gekommen sind für fröhliche Spiele.

    Pfui Deibel, dieses linke Faschistenpack…

  20. AUCH DER KÖLNER KARNEVAL KNICKT VOR DEM ISLAM EIN!

    erst doch ein Charlie Hebdo Wagen, mit einem sehr harmlosen Motiv aber viel Polizeipräsenz…
    http://www.bild.de/regional/koeln/karneval/polizei-schuetzt-charlie-wagen-39523806.bild.html

    … und dann doch nicht!
    Jetzt ist er weg und von der Liste gestrichen! Vielleicht Sicherheitsbedenken wegen der Religion des Friedens™?
    http://www.bild.de/regional/koeln/charlie-hebdo/es-gibt-doch-keinen-charlie-wagen-39541846.bild.html

    Wird der Kölner Dom wieder seine Lichter verlöschen lassen?

  21. 2300 Marschblaser blasen sich einen…
    Die werden immer primitiver und ordinärer, ist dies doch ein Begriff aus dem horizontalen Gewerbe. Andererseits, bei Genderwahnsinnigen auch wieder normal…
    Wie die Lemminge für den eigenen Untergang demonstrieren – ist doch krank.
    Müßten die nicht in ne Anstalt – oder sind die aus solcher ausgebrochen?

  22. Gerade auf MDR: Der Reporter aus Dresden meint zu der Pegidafrage! Die Menschen werden weiter machen, das Problem bleibt in den Köpfen.Sie werden sich einen neuen Bachmann und eine neue Oertel suchen.

  23. Was sagt der §21 des Versammlungsgesetzes:

    Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Das geschieht hier wohl am laufenden Meter.

    Gilt wohl nicht für die „Richtigen“ Gegendemonstranten….

    Gleichgeschaltete Parteien, gleichgeschaltete Medien, Politiker, die sich ein Dreck um Gesetze kümmern.

    Deutschland hat sich zu einem faschistischen Staat entpuppt.

    Mit freiheitlichen Grüßen?
    g.witter

    PS. Das reinigende Gewitter wird folgen!

  24. #36 Ideefix (28. Jan 2015 22:39)

    War da nicht mal „Wixen gegen Rechts“ auf den Plakaten der NaziFa geschrieben? 🙂

    @mod

    Wenn das wieder gelöscht wird, denk ich mir meinen Teil 🙂 .

  25. Ich war am 5.1. auf der Pegida-Demo in Dresden und hatte keinen so guten Eindruck von dem Geschehen. Es gab keine guten Redner und keinen roten Faden. Es war wirklich eine Sammelprotestbewegung.

    Jetzt ist es natürlich so, dass die Politik des rotgrünen Narrenschiffs von CSU bis SED wahrlich genug zu wünschen übrig lässt und dass die AfD diese Lücke nur begrenzt füllen kann.

    Das „Pegida-Programm“, wenn man die 19 Punkte denn so nennen will, war aber ein Sammelsurium von Themen, die schlecht durchdacht und schlecht vorgetragen wurden. Sammeln kann man Menschen dauerhaft aber nur hinter konkreten Forderungen.

    Daran fehlt es PEGIDA noch:

    Bei der Problembeschreibung kann man von Sarrazin abschreiben.
    Bundesweit einheitlicher Auftritt mit konkreten Forderungen.
    Keine Unterwanderung durch Ewiggestrige und Staatsorgane.

    Ich hoffe, dass es weitergeht. Die Zeit ist reif für einen grundlegenden Wandel. Das wird aber nicht gehen, solange die Kritik nur an der Oberfläche kratzt. Die Mehrheit hat immer noch nicht begriffen, dass es den Altparteien um die Auflösung des Nationalstaats geht. Die Deutschen sollen ethnisch und kulturell marginalisiert werden. An die Stelle der Deutschen tritt des Brüsseler Zentralstaat. Deutschland ist dann wie ein Bundesland in diesem Gebilde. Eine einzige entrechtete und entmachtete Plünderungszone.

  26. Solange ihr nur für positive Presse da hingeht oder euch über negative Presse beklagt, habt ihr alle das wahre Problem noch nicht verstanden! Auch Micha nicht!

    Nicht anbiedern! Wir sind ein Angebot, das einzig wahre Angebot!

    Und genau da fehlt dann die letztendliche Überzeugung und es wird gestritten…

    Unser Feind sind keine Islamis oder Linke, wir sind selber der Feind!

    Und bevor wir das nicht verstehen, wird sich auch nichts ändern!

  27. #36 Ideefix (28. Jan 2015 22:39)

    2300 Marschblaser blasen sich einen…
    Die werden immer primitiver und ordinärer, ist dies doch ein Begriff aus dem horizontalen Gewerbe

    Nein zum Militär sagt man nicht „horizontales Gewerbe“ auch wen immer mal wieder einige liegen bleiben.

  28. München ist die Nr.1 im Westen, das muss man mal lobend erwähnen.

    Und jede Bewegung hat ihre Hochs und Tiefs.

    Es kann nicht jede Woche bergauf gehen, Probleme wie jetzt mit der Orga Dresden können passieren.

    Die Bewegung kann das überstehen und daran wachsen, wenn die Spaziergänger Pegida treu bleiben und nicht vor dem linken Mob kapitulieren.

  29. Die Gegendemonstranten wollten BAGIDA “den Marsch blasen”.

    Noch besser Idee wäre, ohne Marsch zu blasen.
    Sicher werden sich dafür genug Buntmenscheninnen finden –
    man soll nur bei Grüner Jugend und evangelischer Kirche nachfragen.

    Zu beachten ist, dass in Bayern Oralverkehr nur mit Kondom erlaubt ist,
    aber mit Buntmenscheninnen ist es auch gut so.

  30. Pro Deutschland

    Keine Unterwanderung durch Ewiggestrige und Staatsorgane.

    Was genau meinen Sie denn jetzt mit ‚Ewiggestrigen‘?

  31. Da gibt es das Wort von Verschwörung oder Verschwöruntsgtheorie. Wenn ich mir die Vehemenz mit der Ex-Bundespräsident Christian Wulff, die rot-grüne Gesinnung (von Roth bis Ozdemir), OB Dieter Reiter, die Bündnisse gegen Rechts, CDU, CSU und Linke bis hin zur Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Staatsmedien, L-Presse bis hin zu den Münchner L-Presseorganen ansehe, mit welcher Steiffheit und Beflissenheit sie, geradezu wie ein Glaubensbekenntnis rufen „der Islam gehört zu Deutschland“ obwohl die überwiegende Mehrheit bei dem Gedanken „Islam“ erst einmal Bauchschmerzen bekommt, kommt mir das Wort Verschwörung in den Sinn. In der Art, daß sich eine Polit-Clique der Idee verschworen hat, gegen den Willen der Bevölkerung die Islamisierung voran zu treiben und deshalb Gebetsmühlenartig (in Anlehnung an den Muhezzin) ausrufen, „Der Islam gehört zu Deutschland“! Inklusive der mit unseren Steuergeldern entwickelten Toleranz-Programme wie „Wir sind Bunt“. Was steckt hinter diesem gewaltigen Programm der vielfältigen Einfalt und Borniertheit?

    Ich frage mich: Wer und wieso sagt uns, daß der Islam zu Deutschland gehören m-u-ß? Wer trötet uns täglich in DDR-Volkserziehermanier ins Ohr „W-i-r m-ü-s-s-e-n?

    Ich habe da zwei Gruppen ausgemacht: Die einge Gruppe sind Politiker, die der Bevölkerung etwas gegen ihren Willen abringen wollen. Und die andere Gruppe sind die „Lämminge“, die diese Forderung wie eine Trophäe vor sich her tragen, es immer wieder skandieren, weil sie die Gunst der Gutmenschen-Meute nicht verlieren wollen. Damit die andere Gutmenschen auch glauben, daß man ein Gutmensch ist, wird dies das Glaubensbekenntis „Wir-sind-bunt“ bei jeder Gelegenheit wie eine Koran-Sure rezitiert.

    Es erinnert an das stubpide Islam-Glaubensbekenntnis „Alluah-Akbar“ das bei jeder Gelegenheit ausgerufen wird. Wie in Situationen wie: Wenn Menschen im Kampf getötet (Kopf Abgeschlagen, Gliedmaße abgeschlagen werden) werden, wenn der Mehezzin ruft, wenn dem Mohammedaner etwas gegen den Strich geht… “ Immer dann rufen sie „Alluah Akbar“! Und das in einer einfältigen stupide und unreflektierten Steiffheit. Ein Glaubensbekenntnis, was nicht unserem entspricht! Andere Vorbeter des Islam rufen hier zu Lande mit derselben Vehemenz „Wir-sind-bunt“! oder „Wir-sind-multikulturell!“.

    Man spührt doch, daß sich das Volk trotz Vehemenz der Politiker, die skandieren „der Islam gehört zu Deutschland“, nicht Zwangsbekehren möchte, in erster Linie hinter ihrer Kultur stehen und nicht hinter einer Multikultur! Was soll diese Keil-Treiberei? Obendrein die Bevölkerung noch aufspaltet in Islambefürworter und zunehmend mehr Islamkritiker. Trotzdem wird sowohl von Politikern als auch von der L-Presse fest weiter behauptet, der „Islam gehört zu Deutschland“. Da stimmt doch etwas nicht?!!

  32. Die Oertl hatte doch vor ihrem Rücktritt ein Gespräch mit der Bürgermeisterin. Was da wohl gesprochen wurde? Dabei hätte ich Mäuschen sein wollen!

  33. #29 James Cook (28. Jan 2015 22:03)

    Man muss den Strauss nicht mögen, und kann sich trotzdem für die heutige CSU schämen.

    Schön zu sehen dass ihr gut drauf seid.
    Solange ein Michael Stürzenberger die Zügel in der Hand hält bin ich beruhigt.

    Tja Michel, weiter so! 😉

    So sehe ich das auch! „Ich bin Michael“, sozusagen! 😉

  34. @#32 Donar von Asgard (28. Jan 2015 22:13)

    Da geht nix unter… 😉

    Pegida ist als Bewegung schon viel zu stark, als daß ein paar Rücktritte Einzelner sie noch stoppen könnten. Das hat man beim ZDF anscheinend immer noch nicht mitbekommen, gut für uns. Ruckzuck ist deren Sendezentrale unterwandert.

  35. Prima ,das es in Bayern(München) voran geht!
    Das lässt hoffen.Der Winter ist schon fast zur
    hälfte rum,danach kann es nur besser werden!

    # 10 Abu Sheitan

    Der Text ist richtig gut,das hat Potential.
    Die volle Ladung “ Wiener Schmäh“.

    Bist du Ösi!

  36. Ich bin den dienstäglichen „Body-Count“ der Lügenpresse leid.
    Tenor: „Dem versprengten Haufen der Rechtspopulisten, die mit gerade mal x-z Leuten ein noch kleineres Aufgebot stellten als angekündigt, stand ein breites Bündnis aus (es folgt die Aufzählung der linientreuen Organisationen) mit nicht weniger als 12 X + y Aktivisten gegenüber.“

    Aber was sagt das darüber aus, wessen Meinung „die falsche“ ist?

    Die von 100 Bienen?

    Oder die von 10.000.000 Schmeißfliegen?

  37. Ja, wie meistens in München mal wieder sehr gute und ausgewogene Reden mit den richtigen Schwerpunktthemen. Weiter so und nicht anders!

    Auch der Aufruf an Exmuslime oder Moslems, die Exmuslime werden wollen, mitzumachen bei PEGIDA ist goldrichtig. Wie Stürzenberger betont hat: es ist sch.egal, wo jemand herkommt, wichtig ist, dass er nicht den Koran im Kopf hat. Und genau so sieht es aus!!!

    Und wenn das noch die gekauften linksdumpfen Gegenschreier irgendwann bemerken würden, wären sie vielleicht nicht so erbärmlich peinlich.

    LÜGENPRESSE, HALT DIE FRESSE!

    DEISLAMISIERUNG JETZT!

Comments are closed.