BBC London sendete heute um 14:30 Uhr diesen Radiobeitrag über die heutige KÖGIDA-Veranstaltung. Zu Wort kommen der Dompropst Norbert Feldhoff, der den Kölner Dom aus Protest gegen KÖGIDA verdunkeln will, und die Organisationsleiterin von KÖGIDA, Melanie Dittmer. Der Kölner Stadt Anzünder Anzeiger meldet unterdessen, dass das größte Bündnis, das in Köln jemals aufgestellt wurde, den KÖGIDA-Demonstrationszug vorsätzlich blockieren möchte!

Der linksversiffte Teil Kölns dreht heute ganz offensichtlich durch: Sage und schreibe 43 Organisationen beteiligen sich heute an dem Anti-KÖGIDA-Protest:

Wenn Anhänger der Pegida-Bewegung am Montagabend zum ersten Mal in Köln demonstrieren, stellt sich ihnen das wohl breiteste Bündnis gegen Rassismus entgegen, das sich in der Stadt je formiert hat: 43 einzelne Verbände, Organisationen, Parteien und Vereine haben sich in den vergangenen Tagen spontan zur Initiative „Köln stellt sich quer“ zusammengeschlossen. An insgesamt vier Orten sind Kundgebungen und Demos geplant. Sie wollen verhindern, dass „Kögida“ durch die Stadt ziehen kann.

Also Rechtsbruch mit Ansage. Zusätzlich dazu wird heute Abend nicht nur der Kölner Dom, sondern geradezu die halbe Innenstadt verdunkelt:

Das weltberühmte Kölner Altstadtpanorama wird am Abend erst nach Abschluss der Kögida-Demonstration erleuchten. Alle Kölner Rheinbrücken, das Rathaus und verschiedene öffentliche Gebäude werden – wie auch der Kölner Dom – so lange dunkel bleiben, bis der Demonstrationszug beendet ist. Unter dem Motto „Licht aus“ beteiligen sich in Köln zahlreiche Institutionen an der Aktion: Die Rheinenergie schaltet in Absprache mit der Stadt auch die Anstrahlung der Kölner Brücken und anderen historischen Gebäuden bis Mitternacht ab. Die evangelische Antoniterkirche in der Innenstadt bleibt von 18.30 bis 21 Uhr dunkel. Auch das Kölner Schokoladenmuseum soll am Montagabend unbeleuchtet bleiben. „Es besteht die Hoffnung, dass das normalerweise beeindruckend beleuchtete Kölner Stadtpanorama am Abend der Demonstration im Dunklen bleibt und den Demonstranten so keine Kulisse bietet“, erklärte das Museum am Samstag.

Die IHK Köln verdunkelt das Treppenhaus in ihrem Haupthaus am Börsenplatz in der Zeit von 18:30 bis 20 Uhr. Der TÜV schaltet das Logo am Tower in Gremberg ab, Buden und Eisbahn auf dem Heumarkt ihre Hauptbeleuchtung.

Hier der ganze Artikel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger. Als Gegengewicht zu diesem ganzen Irrsinn hier die klaren Worte von AfD-Parteivize Alexander Gauland aus dem ARD-ZDF- Morgenmagazin von heute vormittag, bei denen es auch um den Richtungsstreit innerhalb der AfD geht:

image_pdfimage_print

 

166 KOMMENTARE

  1. Sollen sie doch das Licht ausmachen. Das ist das Zeichen dafür, dass Deutschland wieder dunkle Zeiten bevorstehen, aber die Gefahr geht nicht von PEGIDA aus.

  2. „Die Rheinenergie schaltet in Absprache mit der Stadt auch die Anstrahlung der Kölner Brücken und anderen historischen Gebäuden bis Mitternacht ab. Die evangelische Antoniterkirche in der Innenstadt bleibt von 18.30 bis 21 Uhr dunkel“

    Na hoffentlich betätigen die nicht ein paar Schalter zu viel, so dass auch die Alarmanlagen und diversen elektronischen Sicherungen der Geschäfte in der Kölner Innenstadt gleich mit abgeschaltet werden. Da könnte es zur ein oder anderen Bereicherung kommen.. 🙁

  3. sorry für´s frühe OT: Bitte löschen oder verschieben, aber WICHTIG!

    MÜGIDA heute in München???

    Ist doch nicht angekündigt, oder?

    Der Volksempfänger der Mainstream – Verdummer überschlägt sich aktuell schon und verspricht regelmässige Berichterstattung heute Abend über die verblendeten ewig Gestrigen …

    Was hat es damit auf sich? Die mit „200 Personen angekündigete Demonstration“ läuft doch augenscheinlich ins Messer!

  4. Wäre Pegidia hier, ich wäre dabei.
    Was sind das alles für Speichellecker. Es sollten alle aus der Kirche austreten. Noch was! Der TÜV ist ab sofort für mich erledigt!!!
    Jetzt erst recht!!!!

  5. Köln ist pleite, und das nicht nur im Kopf.
    Wo nehmen die nur soviel hirnlose Gestalten her?
    In dieser Region von Deutschland ist alles zu spät.

  6. Licht aus finde ich sehr gut! Da kommen Taschenlampen und Handybeleuchtungen der Demoteilnehmer viel besser zur Wirkung! Danke Köln! 😀

    Gerade auf “Tagesschau24? wurde wieder mal über PEGIDA gelogen und gehetzt, dass sich der Darm windet. Da werden “Experten” und “Wissenschaftler”, von denen bisher noch niemand etwas gehört hat, aus dem Hut gezaubert, die dann schwadronieren, der Zulauf zu PEGIDA sei sehr einfach erklärt: Es handle sich um “Vorurteile” … Jöööööörg.

    Dabei merken sie immer noch nicht, dass genau diese Lügen und deren eigene, real existierende Vorurteile es sind, die PEGIDA immer mehr Zuspruch bringen, obwohl beim letzten Mal das Wort “Lügenpresse” schon sehr laut war.

    Tja – wer nicht hören will, muss fühlen. In dem Sinne: Lügenpresse – weiter machen! Ihr habt euch nicht nur – aus Absicht oder Dummheit ist egal – in den Sumpf geschmissen, eure panische Strampelei zieht auch noch immer tiefer.

  7. Statt das Licht vom Dom auszuschalten,sollten die devoten und speichelleckenden Pfaffen mal ihr Hirn einschalten!

  8. Von welchem Geld wird eigentlich die Stromrechnung für diesen Hasstempel bezahlt? Kann das sein, dass da auch Geld von Pegidafreunden einfließt? Na, da wüßte ich was ich tu. Man muß ja nicht Kirchenmitglied bleiben. Glauben kann ich auch sehr gut ohne diese Analviolinen von der Kirche. Nur weiter so, da machen Euch die Eindringlinge bald jedes Licht aus.

  9. Der Kölner Stadt Anzünder Anzeiger meldet unterdessen, dass das größte Bündnis, das in Köln jemals aufgestellt wurde, den KÖGIDA-Demonstrationszu vorsätzlich blockieren möchte!

    das größte Bündnis, das in Köln jemals aufgestellt wurde linksextreme Schlägerbanden, altlinke Alkoholiker und Drogenkonsumenten, Lebensversager, völlig talentbefreite Künstler und abgehalfterte Musiker.

  10. Steinhöfel zum Lichtabschalten heute in Köln.

    Pegida und politische Korruption in Köln

    Die RheinEnergie versorgt Privathaushalte und Unternehmen in Köln und der rheinischen Region mit Strom, Gas, Wasser, Wärme. Gesellschafter sind zu 20% der DAX-Konzern RWE und zu 80%, teilweise über Holdingkonstruktionen, die Stadt Köln.

    Die Bürger der Stadt Köln sind mithin Mehrheitseigentümer. Das Unternehmen veröffentlichte heute die folgende Pressemitteilung:

    „In Absprache mit der Stadt und dem Kölner Domkapitel lässt die RheinEnergie die Anstrahlung der Kölner Brücken sowie die Illumination von Altstadt und anderen historischen Gebäuden heute Abend abgeschaltet. Damit setzt das Unternehmen ein deutliches Zeichen für die ganze Stadt.“ ……..

    http://www.steinhoefel.de/blog/2015/01/pegida-und-politische-korruption-in-koeln.html

  11. Passend zu den ..gida- Demonstrationen hat der Österreichische Kurier in einem Gastkommentar zehn aktuelle Thesen zum Islam und Europa herausgegeben.
    Gerne dürfen hier mitlesende Gegendemonstranten diese Thesen gerne verinnerlichen:

    Ich picke mal eine heraus:

    These 9: Die Hoffnung auf einen Wandel des Islams ruht auf vor allem auf den Schultern der Frauen, die sich aus den Klauen und Fängen einer mittelalterlichen Macho-Unkultur befreien sollten. Der Machismo des Islams ist im Koran und seinen vielen frauenfeindlichen Passagen begründet. Viele feministisch bewegte Frauen verteidigen einäugig eine Frauen verachtende Ideologie.

    weiter hier:

    https://assimilation1secularism.wordpress.com/2015/01/05/zehn-aktuelle-thesen-zum-islam-und-europa/

  12. „Das breiteste Bündnis“ hat sich also “ spontan zusammengeschlossen“
    Jaja ist klar, ganz spontan sind sie, all die Parteien, Verbände, Kirchen, Gewerkschaften usw.
    Pegida hingegen hält hingegen völlig verkrampft an seiner fixen Idee fest, gelle Lügenpresse?!

  13. Arme Rheinenergie!
    Da wird es wohl ein paar Unfälle geben und dutzende Leute werden fallen. Und alle wollen Schadenersatz. Und die Versicherung der Rheinenergie wird argumentieren, die Unfälle seien vermeidbar gewesen, wenn nun das Licht nicht böswillig ausgeschaltet worden wäre, weshalb sie nichts zahlen müsse.
    Hoffentlich müssen die Verantwortlichen der Rheinenergie das dann selber zahlen und nicht der gebeutelte Stromkunde!

  14. #5 Esper Media Analysis (05. Jan 2015 17:34)
    Somit wirft der Halbmond seinen Schatten auf die halb vernebelte Stadt Köln voraus 💡

    Da nach meinem Dafürhalten Köln ohnehin eine der hässlichsten Städte Deutschlands ist, kommt es auf den Halbmond auch nicht mehr an.

  15. Wird wohl eine eindrucksvolle „Demonstration“, die uns vor Augen führen soll, wie es in Deutschland aussieht, wenn das Land weiterhin mit „Kulturfremden“ („losen“ wollte ich nicht schreiben) geflutet wird. Ja, es wird sehr dunkel werden.

    Soviel Unterstützung für unser aller Anliegen hätte ich nicht erwartet, oder habe ich diese „Aktion“ falsch verstanden? 😉

  16. Deutschland lauscht BBC. Verdunklung und Veggiday. Das Böse ist immer und überall. Auch Volkswagen schraubt nun in Dresden seine Volkswagen im Dunkeln zusammen. Wenn das der ADAC wüßte….

  17. 43 einzelne Verbände, Organisationen, Parteien und Vereine in Köln

    sind also für die Islamisierung Kölns, Deutschlands und Europas,

    wundert mich gar nicht …

    und danke für das Eingeständniss.

  18. Jeder, der mit den von offiziellen Stellen, die keine ihr gebotene Neutralität mehr wahren, inizierte oder geförderte Gegen-Demonstration geht, begeht einen Verrat an der Demokratie und am Rechtsstaat. Die beteiligten Amtsträgern begehen ein schwerste Verbrechen an Staat, Recht und Sittlichkeit.

    Je mehr da hingehen umso schneller werden die Grundrechte jedes einzelnen abgebaut.
    Gegendemonstrationen sind grundsätzlich demokratisch und Offizielle dürfen natürlich auch als Bürger, nicht als Amtsträger, an solchen Aktionen teilnehmen, wie auch umgekehrt.
    Das fehlende Gespür für die gebotene Neutralität ist Maßstab für die schon verlorengegangene Rechtsstaatlichkeit.

  19. IHK, TÜV, Rheinenergie, Blockparteien, blockparteinahe Gewerkschaften, e.V. als Arme der Blockparteien usw.

    Die gesamte linksgrüne staatliche bis staatsnahe „Mischpoke“ probt heute den Schulterschluss in Richtung Verfassungsfeindlichkeit.

    Weiter ist anzumerken, dass die Stadt Köln Trägerin von Verkehrssicherungspflichten ist. Gerade, um eine gefahrlose Durchführung der friedlichen, angemeldeten, waffenlosen Versammlung PEGIDA zu gewährleisten. Wie die Verdunklung damit in Einklang zu bringen sein soll, erschließt sich mir nicht im Ansatz. Man kann nur hoffen, dass sich im Dunkeln Verletzende gegen die Stadt Schadensersatzklagen erheben werden.

  20. Licht aus in Köln –
    und die Synagoge muss mit Polizei geschützt werden.

    Ich verstehe das alles nicht mehr.
    Noch vor 5 Monaten, im Juli 2014, beklagte sich Knobloch über die fehlende Solidarität mit Juden die im Zuge der Palästinenser-Demos angegriffen wurden.

    Besorgt äußerte sich die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch. Sie rät allen Juden in Deutschland, sich derzeit „nicht als Jude erkennbar zu machen“. Das Risiko, Ziel eines Angriffs zu werden, sei sonst zu groß, sagte sie dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Knobloch betonte: „Was wir derzeit erleben, ist die kummervollste und bedrohlichste Zeit seit 1945. Bei uns stehen die Telefone nicht still, die Mail-Postfächer quellen über – wir sind konfrontiert mit Beleidigungen und Hassparolen.“

    Dass Juden „in unserem Land wieder angegriffen und beleidigt werden, dürfen wir niemals akzeptieren. Spätestens wenn Synagogen brennen, ist es doch Zeit, für alle Verantwortlichen zu fragen: Was müssen wir tun, um jüdische Mitbürger zu schützen?“

    Knobloch beklagte eine mangelnde Unterstützung für jüdische Mitbürger: „Ich bin zutiefst besorgt, weil so wenig aus der Mitte der Gesellschaft kommt. Ich höre den Ruf nicht: Jetzt reicht’s! Wir sehnen uns nach einer breiten Front des Widerstands gegen diese Judenhetze. Aber die breite Masse schweigt. Wer jetzt schweigt, bejaht, was geschieht.“

    Es sei auch nicht hinzunehmen, so Knobloch, dass die „hohen Güter der freien Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit dazu missbraucht werden, gegen Juden zu hetzen und zu Gewalt aufzurufen. Da wird auch der Nahostkonflikt missbraucht, um Judenhass auszuleben. Das ist radikaler Hass. Den gibt es, und ich hätte mir nie vorstellen können, dass wir so etwas noch einmal in Deutschland erleben müssen.“ Sie fügte hinzu: „Die hemmungslose Judenhetze hat in unserem Land eine neue Qualität erreicht.“ (mit epd)

    http://www.ksta.de/panorama/-anschlag-mit-brandsaetzen-molotowcocktails-auf-wuppertaler,15189504,27973374.html

  21. Prima, dann kann man ja mit dem mobilen BEAMER PEGIDA-Forderungen und -Parolen auf den DOM projezieren … oder auch einfach nur ein großes, weißes Kreuz:-)

    Passende Plakate:

    —————-
    „FLÜCHTLINGE“
    in die
    PFAFFEN-Villen!!
    —————-

    —————-

    Kirchensteuern
    abschaffen!

    PFAFFEN,
    geht arbeiten!

    —————

  22. Licht ausschalten ? – wie lächerlich ist das denn! Da hat man früher die kleinen Kinder mit erschreckt, also schlichtweg Kindergartenniveau.
    Wenn den Linken und den Pfaffen nichts mehr einfällt, kommen solche idiotischen Aktionen. Die ganze Welt lacht über diese Kölner Schwachköpfe.

  23. Das hat sowas von Kindergarten. Wenn gestänkert wird, dann hält man sich Augen und Ohren zu und sagt, ich kann dich nicht sehen. Ätsch!!

    Meine Güte ist das peinlich. Statt sich mit dem Positionspapier oder den durch Pegida angesprochenen Problemen zu befassen, macht man „das Licht aus“.

  24. 17:37 Uhr: Die VW-Manufaktur ist wirklich (fast) dunkel. Davor ein Polizeiwagen. VW-Sprecher Christian Haake: „Unser Volkswagen-Standort setzt damit ein klares Zeichen für Toleranz und Vielfalt.“ Erst 20 Uhr sollen die Lichter wieder angehen. Die Arbeit ruht so lange.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/montagsdemo-ticker-3590

    Ich werde morgen auch mal die Arbeit für ein paar Stunden ruhen lassen. Als Zeichen für Toleranz und Vielfalt. Wenn mein Chef dann meckert ist er wohl ein Rassist.

  25. Kündigt eure Rheinenergie-Verträge!

    Übeigens war gerade Frederik Pleitgen (RTL Nachtjournal) auf CNN als Reporter aus Deutschland zu sehen, wie er die KöGiDa-Leute als „Verlierer der Globalisierung“ darstellen wollte und das die Mehrheit der Deutschen eigentlich Multikulti will.

  26. Am liebsten würde ich in die Woelki-Feldhoff-Kirche eintreten, nur um ganz schnell wieder austreten zu können. Wäre der Geist, der dahintersteckt, nicht so abartig, dann wäre das Ganze einfach nur lächerlich.
    Es bleibt dabei: Woelki, Feldhoff und alle die anderen können machen, was sie wollen – ich bleibe katholisch!!

  27. Alles nicht schlimm!
    NRW, Berlin und nun auch BW und einige andere sind eh dem Untergang geweiht.
    Drauf geschissen!

  28. Verdunkelung kommt wieder in Mode
    Veggiday einmal die Woche kommt wieder in Mode
    BBC hören kommt wieder in Mode

    und die Deutschen stehen wieder in der Ukraine!

    Merkel befiehl – wir folgen….

  29. Wenn ich „breites Bündnis gegen Rassismus®“ lese, muss ich schon k*tzen. Für mich ein wie auch immer breites Bündnis aus Dummheit, Ignoranz, und – ja – und Rassismus!

  30. Die Berliner Grünen-Fraktionsvorsitzende Ramona Pop hat gefordert, die Beleuchtung des Brandenburger Tors während der Demonstrationen der Pegida- und „Bärgida“-Bewegungen am Montagabend auszuschalten. Das Brandenburger Tor sei das Symbol Berlins und als solche in der ganzen Welt bekannt, sagte Pop am Montag dem Radiosender 104.6 RTL. Es dürfe nicht die Kulisse bieten für Menschen, die fremdenfeindlich, rassistisch und antisemitisch seien. Zugleich rief Pop die Berliner auf, sich am Abend an den Gegendemonstrationen zu beteiligen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wegen-pegida-demo-gruene-fordern-dunkles-brandenburger-tor-13354166.html

    Waren die Grünlichen nicht auch mal eine Protestpartei?Und jetzt wenden sie sich gegen das Demonstrationsrecht?

  31. Am besten noch alle Ampeln, Blaulichter von Krankenwägen, Hausaufzüge, Tiefgaragen ausschalten. Ach was soll der Geiz. Ganz Köln fährt im Kampf gegen Rechts ohne Licht rum.Basta.

    Im Radio hat OB Schramma das Orga Team als „Rattenfänger“ bezeichnet, die eindeutig aus dem rechtsradikalen Lager stammen! Unglaublich.
    https://www.youtube.com/watch?v=gfAb69K37Fw

  32. Eben hat Physiker noch erklärt, dass Muslime kein gemeinsames Gen haben und schon lese ich oben als Begründung wieder was von Rassismus.

    Ja nun was!


  33. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Lasst doch die dämlichen Gutmenschen am Kölner Dom das Licht ausmachen..

    Völlig egal!..

    Wenn das mit der Islamisierung so weiter geht, wird es bald keinen Kölner Dom mehr geben.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ABER SOWEIT DENKEN DIE DÄMLICHEN POLITIKER UND DUMMGUTMENSCHEN NICHT.

    VORWÄRTS PEGIDA!

  34. Jetzt hat PEGIDA schon die Macht, Städte zu verdunkeln.
    Wieder ein wunderschönes Eigentor der Dressurelite.
    Und sehr symbolträchtig: Sie fürchten das Licht.

  35. Ich hoffe, alle Kölner, die heute gegen die Kögida sind, werden morgen in einer islamisch geprägten Stadt aufwachen. Mit allen hässlichen Facetten….

    -vermummte, unterdrückte Frauen
    -Steinigungen-
    -Handabhacken
    -Köpfungen
    -Schwulenverbot
    -Karnevalsverbot

    usw. usf.

  36. Die 43 Organisationen zeigen damit:
    – keine Ahnung vom Islam
    – sie betreiben Meinungsterror statt mal selbst nachdenken.

    Wichtigste Gegenmaßnahme:
    + Aufklärung über Islam, z.B
    + Zusammenhang Islam und Islamismus
    …(Islam = Faschismus…?!)
    + Sachliche Diskussion über Asyl:
    + Wieviel Budget/Neuverschuldung für Asyl
    + Dies Geld auf wieviel Asylanten aufteilen?
    + Lager in D, EU oder am Besten in Afrika..

    Immer wieder trift man auf Realitätsverweigerer, linke Gehirnwäsche ohne die Fähigkeit zum kritischen Hinterfragen, dann könnten auch diese Maßnahmen sinnvoll sein:
    + ev. & kath. Christen bleiben Sonntags vor der Kirche und zeigen Pegida-Sprüche auf ihrem T-Shirt:
    + Islam=Rassismus
    + Islam=Faschismus
    + Mohammed=Terrorist
    + usw.
    + Anscheinend denken die Organisationen, dass man Rassisten den Strom ausschalten soll. Aber sie sind selbst Rassisten, weil sie den Islam=Rassismus in Deutschland haben wollen. Folglich muß auch den Kirchen der Strom abgeschaltet werden, z.B. während des Gottesdienstes (ok, leider etwas schwierig umzusetzen) …
    + Demos in Kirchen: Christen, die sich während des Gottesdienst mit Pegida-Sprüchen auf ihrem T-Shirt in den Gang stellen …

  37. #22 Simbo (05. Jan 2015 17:55)

    Vor allem die Schwulen werden Probleme bekommen.
    Ich hab mal gehört, dass in Köln der Schwulenanteil sehr hoch sein soll.

  38. @#14 Tirola (05. Jan 2015 17:49)

    „Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!“

    Zonenwachtel Angela Merkel 2010

  39. # hildegard

    katholisch sein, grade ‚on the base‘, ist mehr als kirchensteuer zahlen. kein katholischer franzose bezahlt kirchensteuer, sind die alle nicht mehr katholisch? die bischöfe sollten sich etwas schämen und ihre schafe beschützen vor den wölfen und nicht mit den wölfen heulen

  40. Wow. Was die Melanie Dittmar dort dahergestammelt hat, war aber oberpeinlich.
    Genau das, womit die Medien PEGIDA diffamieren: „konfus“, „vage“, „wirr“, „undifferenziert“, „dümmlich“.

    Warum hat ein Michael Stürzenberger nicht ein Interview gegeben?

    Wenn das Englisch von Melanie Dittmar so schlecht ist, hätte sie ja auch auf deutsch Antworten geben können.

  41. #41 von Politikern gehasster Deutscher

    #22 Simbo

    Vor allem die Schwulen werden Probleme bekommen.
    Ich hab mal gehört, dass in Köln der Schwulenanteil sehr hoch sein soll.
    —————————————

    Karneval und Kölsch sind auch haram! 😆

  42. Das BBC Interview mit der Melanie (PRO Köln wenn ich mich nicht irre) ist ja so was von grottenschlecht, da muss man sich ja wirklich schämen mit zu spazieren.

    Grenzt ja schon an Realsatire.

  43. Viel Spass beim Verdunkeln!

    Taschendiebe, Schläger und anderes Gesochs werden es euch danken.

    Hätte nie gedacht, dass ich bürgerlicher Trottel einmal im Mainstream als Extremist dastehe …

    Danke dafür, das merk ich mir!

  44. #44 shanghaikid

    Ja, leider ist Melanie Dittmer als Frontfrau nicht sonderlich geeignet. Besser schweigen oder maximal der Hinweis, Antworten auf Fragen gibt’s im Internet.

  45. Hoffentlich fallen sehr viele Gegendemonstranten im Dunkeln auf die Schnauze, aber was tut man nicht alles für 10 Euro pro Stunde. Ich wünsche den wirklichen Demokraten einen schönen, gewaltfreien Abendspaziergang mit hoffentlich vielen Teilnahmern.

  46. #19 FrankfurterSchueler

    Alles ein sehr erklärendes Beispiel über die deutschen Zustände während der NS-Zeit und der DDR-Diktatur.

    Dank IM Erika und ihrer ANTIFA-Regierung dürfen wir das alles nun live erleben und nicht nur aus der Konserve.

    Offenbar ist doch etwas Wahres an der Formulierung über uns Deutsche dran, dass wie „ein saublödes und dummes Volk“ sind.

    Ich selber schwanke mittlerweile zwischen kämpfen und „dann sollen sie eben zum Deibel gehen“ und sich eine Nische suchen.

    In Hannover bin ich wieder mit dabei.

  47. Bei dieser mit Absicht durchgeführten Verdunkelung könnte aber auch die Gefahr bestehen, dass Kögida-Teilnehmer vom „breiten Bündnis“ oder speziell von der Antifa „bereichert“ werden könnten! 🙁

  48. Leute, es wird die Zeit kommen, da wird dieser verlogene, schleimige Medien-Einheitsbrei nicht mehr umhin kommen, Fachleute wie Stürzenberger, Sabatina James u.a. in Talkrunden einzuladen und dann werden die dümmlichen Schlaumeier regelrecht zerrissen!
    Und das wissen die und haben irrsinnige Angst vor dieser Bloßstellung!

  49. Was mich als Kölner, wenn es nicht so traurig wäre, schon fast zum Lachen bringt, ist der Umstand dass sich die ach so lokalpatriotischen Kölner gegen Patriotismus aussprechen. Man nehme dem Kölner doch einfach mal den Karneval weg, oder die kölsche Sproch, dann ist aber Schluss mit lustig. Na gut, dann singt Brings eben demnächst nicht mehr „kölsche Jung“ sondern einfach „kurdische Jung“
    Der Kölner ist halt etwas einfacher gestrikt und merkt die Einschläge erst etwas später als die Anderen.

  50. Ich komme aus Köln und was die unkontrollierte Zuwanderung aus dieser Stadt gemacht ist unbeschreiblich. Einige Stadtteile könnte man als No Go Areas ausweisen und die Einheimischen die auf der falschen Rheinseite wohnen, wollen fast alle weg. Wer hier gegen Pegida Demonstriert sind linke Besserverdiener die sich in ehemals Urkölschen Vierteln breit gemacht haben (Sülz, Lindenthal, Bayenthal). Richtige Kölner, die den Dialekt beherschen gibt es so gut wie gar nicht mehr. ( Das zum Thema Multi ist Kulti.)

    Die die an den Rand gedrängt wurden und nun das volle Bereicherungsprogramm erleben( Chorweiler, Kalk, Höhenhaus ) wollen alle weg. Es gibt kaum so eine unglückselige Verquickung von Politik und Presse wie in Köln. (Stichwort Kölscher Klüngel). Die Skandale in dieser Hinsicht sind unerreicht. Bau der Messehallen, die Moschee ( das neue Wahrzeichen von Köln) etc,etc.

    Fast alle Kölner haben die Faxen sowas von Dicke, haben aber Angst als Rassisten diffamiert zu werden. Und die Linke Millionärstruppe (Bap und Konsorten tun Ihr übriges).

    Das Erwachen in Köln wird fürchterlich wenn diese Stadt mal vollstandig Islamisiert ist. Zustände wie in Marxloh lassen sich schon in Chorweiler finden. Irgendwann erreicht es auch die Bezirke der Besserverdienenden.

  51. Mir wird immer klarer, wohin die üble Reise geht! Wer den Strom abschalten läßt und dem Ganzen freien Lauf läßt, muß zur Verantwortung gezogen werden, wenn es zu Straftaten kommt. Und das ist so sicher wie der Kopf auf dem Hackbeil! Aber nicht von den Demonstrieren wird es ausgehen, sondern von fanatischen Linksextremisten und der Antifa-SA! Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Muslimen hier die Oberherrschaft zu garantieren, ihnen wird es auch keine Tränen entlocken, wenn Menschen wieder in KZs schikaniert werden. Es ist nur eine Frage der Zeit! Die linke Meute wird Hetzjagden veranstalten wie damals die Hitlerhorden auf alles, was nicht nazigerecht war! Heute regiert der linke Sumpf, das Anti-Deutschland-Kartell, was ein Unheil hervorbringen wird, wo die Diktaturen wie Hitler und Stalin als Stümper bezeichnet werden können. Die globale Diktatur, ausgehend von den USA, wird alle Geschichte auslöschen, was uns lieb und teuer war. Es ist ein Kampf zwischen David und Goliath, die Frage ist nur: wer ist was?

  52. Karneval und Kölsch sind auch haram!
    #46 Der boese Wolf (05. Jan 2015 18:03)

    Bruder Murad hat im Gespräch mit Aiman Mazyek schon vor zehn Jahren Entwarnung gegeben:
    Kölsch darf weiterhin getrunken werden.

    „Es ist daher essentiell, dass die hiesigen Muslime ihre Umwelt davon unterrichten, dass das islamische Minderheitenrecht das liberalste Statut fuer Andersglaeubige ist, das die Welt bis heute gesehen oder normiert hat [ 😀 ]. Nur so koennen wir hoffen, unsere Nachbarn davon zu ueberzeugen, dass sie ihre Schweinshaxe und ihr Koelsch mit Schuss auch dann noch geniessen koennten, wenn die Muslime zur Mehrheit wuerden.“

    http://www.muslimliga.de/archiv/hofmann1.html

  53. Eine dieser 43 Organisationen ist die radikal-islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG.

    Herzlichen Glückwunsch breites Bündnis, dass ihr genau diese Bewegung unterstützt, die eine islamische Gesellschaftsordnung anstrebt und die westlichen Demokratien und Werte ablehnt: http://www.mik.nrw.de/verfassungsschutz/islamismus/legalistische-organisationen/igmg.html

    Diese Leute lachen sich kaputt über eure Blödheit und benutzen euch um ihre Ziele zu erreichen. Und diese sind undemokratisch, rassistisch und intolerant: http://www.islamiq.de/2015/01/02/breites-buendnis-gegen-koegida/

    Serap Celili schreibt kommentiert hierzu:

    „Es ist schon recht ironisch, wenn sich der „Aufstand der Anständigen“ (Wie G. Schröder sie bezeichnete) am heutigen Tag gegen „?#?Kögida?“ richtet und man dabei u.a. Hand in Hand mit der islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) scharwenzelt. Einer antisemitischen, islamistischen Organisation, die laut dem NRW-Verfassungsschutzbericht 2013 eine islamische Gesellschaftsordnung anstrebt und die westlichen Demokratien und Werte ablehnt. Jeder einzelne Mensch, jede einzelne Organisation, die sich mit solchen Subjekten zusammen tut, sollte sich schämen. Denn sie begehen damit den wahren Verrat an den Idealen, die sie so sehr zu schützen versuchen. Und dann auch noch von einer „Vereinigung gegen Menschenfeindlichkeit“ zu sprechen, ist der Gipfel des Hohns. Die Selbstzerfleischung und Selbsterniedrigung der Deutschen ist manchmal bemerkenswert.“

    Quelle: https://www.facebook.com/Serap.Cileli?fref=nf

    Gerhard Schröder und andere „anständige“ Sozialdemokraten sollten sich daran erinnern was sie selbst einmal geäussert haben:
    http://www.zeit.de/1997/45/Stammtisch_der_Linken

    Das Internet vergisst nichts meine Herren.

  54. In Deutschland, derzeit aufgestellt als BRDDR, gehen wieder mal die Lichter aus – für die Demiokratie gehen sie aus. Die Machthaber scheren sich – wieder mal einen Dreck um bürgerliche Rechte, hier das Demonstrationsrecht.
    Und die katholische Kirche ist wieder mitten drin im Kartell der Unterdrücker, wie sie es die ganzen letzten 2000 Jahre praktiziert hat.
    Wir brauchen hierzulande den totalitären Islam nicht, und ich komme immer mehr zu der Überzeugung, daß wir auch die katholische Kirche nicht brauchen. Wenn auf Antifa-Demonstrationen „Juden ins Gas!“ gebrüllt wird, hört man nichts aus dieser Ecke, und verdunkelt wird dann auch nicht.
    Eine Schande ist das! Aber das Licht unserer Demokratie und unseres Grundgesetzes wir das
    Totenlicht der Katholen überstrahlen. Und die Teilnehmer haben sicher auch ihre eigene Beleuchtung dabei.
    Widerlich, was die Machthaber da ablassen!

  55. In Köln besonders viele aggressive Knüppelchristen, die bereit sind keinen Fußbreit zurückzuweichen. Demozug soll auf jeden Fall verhindert werden. Klerikalfaschisten
    Arm in Arm mit Grünen in pädophiler Kontinuität. Da kann man sich doch mal auch pervers austauschen. Fehlt noch Edathy als Redner neben Volker Beck und Cohn-Bendit.

  56. Arrrg! Wie konnte das denn passieren das jemand der kaum Englisch spricht der BBC ein Interview gibt. Das war ja kompletter Schmarrn.

  57. ich bin mal gespannt, ob die Stadtverwaltung von Köln die öffentliche Beleuchtung bei den KÖGIDA Demos im Juli und August diesen Jahres auch ausgeschaltet, oder ob man in diesen Monaten die Genehmigung der KÖGIDA extra auf Mitternacht verschiebt, um die Beleuchtung wegen der Demos dann auszuschalten, lächerliches kindisches Verhalten, das Licht müßte im Dom ausgeschaltet bleiben wenn man in Köln vom Islam nicht genug bekommt

  58. Knobloch beklagte eine mangelnde Unterstützung für jüdische Mitbürger: „Ich bin zutiefst besorgt, weil so wenig aus der Mitte der Gesellschaft kommt. Ich höre den Ruf nicht: Jetzt reicht’s! Wir sehnen uns nach einer breiten Front des Widerstands gegen diese Judenhetze. Aber die breite Masse schweigt. Wer jetzt schweigt, bejaht, was geschieht.“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ein Brüller,da geht Pegida genau dafür auf die Strasse und wird zum Dank vom Zentralrat der Juden als Rassisten beschimpft. Aber dann sich auch noch für Moslems einsetzen und hier rumjammern schlägt dem Fass den Boden aus!!! Warum Frau Knobloch zeigt
    der Zentralrat nicht bei Pegida seine Flagge? Sind
    wir etwa schon Islamunterwürfig geworden???

  59. In Köln benimmt man sich wie die kleinen Kinder. Die machen die Augen zu und glauben dann, man sieht sie nicht.

    Und Köln schaltet die Lichter ab und meint, dann wird jeder ein linker Depp.

    Es spielt jetzt gar keine Rolle, ob bei der Kögida zehn oder hundert oder tausend Leute mitgehen. Die Stadt hat auf jeden Fall schon ihren Offenbarungseid geleistet. Die fürchten sich vor Leuten, die auf die Straße gehen und im Prinzip nichts sagen. Ich lache mich kaputt.

  60. In Köln gibt es jetzt den neuen Propaganda-Sender „Köln.TV“ (http://www.koelntv.com/home).

    Seit 18 Uhr am Start wird über KÖGIDA gehetzt.
    Kein Wunder. Der Sender geht aus Dumont hervor.

    Ich musste gerade abschalten, da mein Magen wieder etwas Erholung braucht.

  61. Wie heißt es passend hierzu in der Bibel (bei Johannes):

    Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat‘ s nicht begriffen.

  62. #59 Biloxi (05. Jan 2015 18:15)

    Bruder Murad hat im Gespräch mit Aiman Mazyek schon vor zehn Jahren Entwarnung gegeben:
    Kölsch darf weiterhin getrunken werden.

    Kölsch ist ja auch kein Bier! Ich habe mal irgendwo gelesen: Kölsch kann man trinken – man kann es aber auch sein lassen – es besteht kein Unterschied! :mrgreen:

  63. #80 Heinz Ketchup (05. Jan 2015 18:24)
    Kölsch ist ja auch kein Bier! Ich habe mal irgendwo gelesen: Kölsch kann man trinken – man kann es aber auch sein lassen – es besteht kein Unterschied! :mrgreen:

    🙂 🙂

  64. #7 WieDu (05. Jan 2015 17:38)
    Köln ist pleite, und das nicht nur im Kopf.
    Wo nehmen die nur soviel hirnlose Gestalten her?
    In dieser Region von Deutschland ist alles zu spät.
    —————————————————
    Köln ist nicht nur pleite, Köln ist auch die schmutzigste Stadt, die ich in Deutschland je gesehen habe. Da ist es doch folgerichtig, dass man überall in der Stadt die Lichter ausschaltet – wer will sich dieses städtebauliche und öffentliche Elend dieser Stadt denn freiwillig antun?!

    Ich kann mir durchaus eine Meinung zum verkommenen Stadtbild von Köln machen, bin selber Kölner, allerdings seit über 30 Jahren in Norddeutschland als Architekt und Projektentwickler tätig. Köln ist schmutzig und verkommen bis zum Geht-nicht-mehr !!!

  65. Dieser ganze geisteskranke Schmarrn wird weder durch eine Partei noch durch Demonstrationen gestoppt. Es ist nichts anderes als eine Wohlstandskrankheit.

    Wenn der Oiro zu etwas gut ist, dann dafür diesen Wohlstand zu beenden. Es dauert nicht mehr allzu lange und dann ist auch diese Episode Vergangenheit. So hat auch die Pleite am Ende ihre guten Seiten…

  66. #79 Lacon (05. Jan 2015 18:23)

    Dieser Spruch gilt besonders für das „breite Bündnis“ weil diese Leute kommen ja wie angekündigt in Massen! 😯

    “Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.”

    Nicht dass sich einige von denen im dunklen Köln auf die Füße treten oder gar die Haxen brechen! 😉

  67. #80 Heinz Ketchup (05. Jan 2015 18:24)

    Also, ich finde Kölsch lecker. Süffelt sich weg wie nix. Da es aber meistens in diesen kleinen 0,2er „Stangen“ serviert wird, ist man andauernd am Bestellen. 😉

  68. @#77 Teppichmoerser (05. Jan 2015 18:22)

    Ich kringel mich schon die ganze Zeit vor Lachen.

  69. @ #84 Athenagoras

    Sie haben sowas von recht. Köln ist einfach nur noch ein Dreckslos. Im Rathaus sowie auf den Strassen. Die paar Flaniermeilen und der Rotweingürtel wird natürlich gepflegt. Aber im Rechtsrheinischen wird es schon übel.

    Und hoffentlich kommt da niemand von der Flugschneise ab 😉

    http://www1.wdr.de/themen/digital/domcam102.html

  70. Übernimmt dieses breite Bündnis dann auch die Verantwortung wenn Demo Teilnehmer wieder angegriffen und schwer verletzt werden sollten ?

  71. Die Verdunkelung wird ein Markenzeichen werden auf das alle Pegida -ler noch sehr stolz sein werden.
    Zur IHK: während man aus der Kirche wenigstens noch austreten, sich von seiner Frau scheiden und sich sogar von seinen Kindern lossagen kann ist man als Selbstständiger ZWANGSMITGLIED in dieser Abzocker-Krake, die ähnlich wie die GEZ-ler ein risikoloses Leben auf Kosten der wertschöpfenden Menschen führt. Das Verhalten der IHK-Bonzen ist eine unglaubliche Beleidigung und Provokation der ausgesaugten Zwangs-Mitglieder. WEG mit IHK-Zwang, weg mit GEZ-ZWANG, für Menschenreche!

  72. Wenn es nicht so traurig wäre …

    18:09 Uhr: Achselzucken bei Nobile
    Kögida-Organisator Sebastian Nobile zuckt angesichts der vielen Gegendemonstranten mit den Achseln: „Das ist halt NRW- und Köln-typisch. Hier gibt es ein großes linkes Potenzial.“

    18:21 Uhr: Polizei fasst gewaltbereite Linke
    Hundert schwarz Gekleidete aus dem linken Spektrum sind mit Knüppel und Flaschen bewaffnet von der Jugendherberge in Köln-Deutz in Richtung Kögida-Demonstration gestürmt. Eine Hundertschaft der Polizei konnte sie zurückdrängen.

  73. Gauland ist rhetorisch und charismatisch erheblich besser als Lucke!
    #86 eule54 (05. Jan 2015 18:29)

    Und er versteht es auch, freundlich-souverän mit dem Journaillepack umzugehen. Als der da wieder mit seinem dämlichen „Fischen am rechten Rand“ anfing, hat er das gar nicht beachtet.

    Unsereiner hätte den angerotzt: „Nun hören Sie doch endlich mal auf mit diesem uralten blöden Mist von wegen `Fischen am rechten Rand`!“

    Na ja, bin ja auch kein „Sprecher“ der AfD.
    Ein Segen für die Partei. 🙂

  74. alle linken ökofurze schalten wegen kögida die beleuchtung aus.
    super! endlich einmal eine aktion zum stromsparen!
    ihre hirne haben die linken schon viel früher abgeschaltet(falls da was zum abschalten war…)

    schaltet aber bitte auch das aus, was man woanders brauerei nennt und echtes bier statt kölsch produziert. 🙂

    daß kölsch kein bier ist, erkennt man schon daran, daß es auch in dönerbuden ausgeschenkt wird.

  75. v#93 Wokker (05. Jan 2015 18:35)

    …Abzocker-Krake, die ähnlich wie die GEZ-ler ein risikoloses Leben auf Kosten der wertschöpfenden Menschen führt. Das Verhalten der IHK-Bonzen ist eine unglaubliche Beleidigung und Provokation der ausgesaugten Zwangs-Mitglieder. WEG mit IHK-Zwang, weg mit GEZ-ZWANG, für Menschenreche!
    ————————

    volle zustimmung!

    mein tip: intensiven briefverkehr mit diesen kreaturen pflegen!
    kleinunternehmer zahlen der ihk ca. 100 euro pro jahr.
    ein brief kostet die ca. 20 euro an verwaltung.
    5 briefe p.a. und die sind die einnahmen wieder los.
    man kann aber auch 10, 20, 100 briefe schreiben und so deren apparat blockieren.
    für die g.e.z. gilt das gleiche.
    jedes schreiben von denen beantworten und eine frage anhängen, so daß sie zu einer antwort gezwungen werden.

    ahu!
    ahu!
    ahu!

  76. #96 kaeptnahab (05. Jan 2015 18:50)

    daß kölsch kein bier ist, erkennt man schon daran, daß es auch in dönerbuden ausgeschenkt wird.

    Sagte ich doch auch schon unter: 😉

    #80 Heinz Ketchup (05. Jan 2015 18:24)

    Kölsch ist ja auch kein Bier! Ich habe mal irgendwo gelesen: Kölsch kann man trinken – man kann es aber auch sein lassen – es besteht kein Unterschied! :mrgreen:

    Aber #89 Biloxi (05. Jan 2015 18:34) meinte 😉

    „so, ich finde Kölsch lecker. Süffelt sich weg wie nix. Da es aber meistens in diesen kleinen 0,2er „Stangen“ serviert wird, ist man andauernd am Bestellen.“ 😉

  77. Bei der Titanic ging auch zuerst das Licht aus, bevor sie in zwei Teile zerbrach und dann unterging. Ähnlich dürfte es der Kirche auch gehen, die sich für ewigbeständig hält. Aber – die Austritte liegen schon jetzt auf Rekordniveau – und es werden mehr werden- viel mehr! 🙂

  78. #94 Ikarus69 (05. Jan 2015 18:43)
    Wenn es nicht so traurig wäre …
    […]

    18:21 Uhr: Polizei fasst gewaltbereite Linke
    Hundert schwarz Gekleidete aus dem linken Spektrum sind mit Knüppel und Flaschen bewaffnet von der Jugendherberge in Köln-Deutz in Richtung Kögida-Demonstration gestürmt. Eine Hundertschaft der Polizei konnte sie zurückdrängen.

    Ich gehe davon aus, die wurden vorab schon mit Bahntickets versorgt und die Jugendherberge wurde komplett für die gebucht – es wäre daher einmal interessant, in Erfahrung zu bringen, wer die Jugendherberge buchte und bezahlte.
    Ebenso interessant ist, woher die Polizei wusste, dass (so meine Vermutung) exakt in diese Jugendherberge die Schlägertrupps untergebracht waren und die Polizei exakt dann zur Stelle war, als die Schlägertruppe sich formierte.

  79. „Die Polizei braucht es für Pegida gar nicht, das sind alles friedliche Leute“, sagt Ulrike H.* zu FOCUS Online. Sie verkauft in einer kleinen Bäckerei gleich neben der Wiese frischen Kuchen und Bockwurst mit Senf. Schon mehrere Märsche hat sie erlebt, obwohl sie nicht daran teilnimmt. Schließlich werde es in der Umgebung ziemlich ungemütlich, wenn man nicht rechtzeitig wegkomme.

    Auch Kunde Jürgen D.* stimmt zu.
    Besonders ärgert ihn aber, dass seiner Meinung nach sowohl für die Flüchtlinge als auch für die Einheimischen viel Ungemach vermieden werden könnte, wenn nur die Bundespolitik bessere Arbeit leisten würde. Doch anstatt die Asyl-Anträge zügig zu bearbeiten, spare Innenminister de Maizière am Personal – und die Verantwortung für die Unterbringung der Menschen werde an Länder und Kommunen abgeschoben. Die bleiben D. zufolge auch auf den Kosten sitzen, weil sie neue Heime bauen müssen für Menschen, die womöglich gar keinen Anspruch auf Asyl hätten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/erste-grosskundgebung-im-neuen-jahr-das-sagen-die-dresdener-zu-den-pegida-maerschen-in-ihrer-stadt_id_4383732.html

    Aber auch hier gilt, Mainstreampresse gleich Lügenpresse.

  80. #10 Istdasdennzuglauben (05. Jan 2015 17:39)

    Denken ist für die zu anstrengend.Die lassen lieber den Staat für sich denken und hirntot,wie diese Trolle halt sind,benehmen die sich gemäß des Staatssystems.

    Die DDR 2.0 wird trotzdem fallen!!

  81. Ich habe es gerade in der „Aktuellen Stunde“ im WDR gesehen: So etwas von zum Kotzen und Reinschlagen!

    Die Propagandamedien in Westdeutschland haben Erfolg.
    Nur Geseier von „für Ausländer“, „für Flüchtlinge“, „gegen Rassismus“, „Pegida macht mir Angst“, „Pegida ist gegen Ausländer“, „Pegida ist rassistisch“ (habe ich aus dem Kopf wiedergegeben, da ich mir diesen Dreck in der Mediathek bestimmt nicht noch einmal ansehen werde; aber ihr glaubt mir sicherlich, dass das dem Originalton nahe kommt, oder?).

    Kein Wort über den Islam, über die Islamisierung Europas, nichts! Es ist, als sprächen Blinde von einer Farbe! Diese Anti-Pegida-Demonstrantinnen und -Demonstranten machen mir Angst! Und wenn wir alle nur noch die Wahl zwischen Konversion und Tod haben werden, wird dieses linksversiffte Geschmeiß noch im Brustton der Überzeugung sagen (ich denke, dass ihr wisst, was jetzt kommt):

    Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun!

  82. wie man hört haben die Kölner Schleimscheißer und Moslemschlotzer eine feste Zusage, daß sie als letzte an die Baukräne kommen.
    Der Terror gegen ein rechtmäßige Demonstration ist eine endlose Kette von beachtlichen Straftaten.

  83. Irgendwie fangen die jetzt an, durchzudrehen.

    Anders kann man die flächendeckende Verdunkelung nicht mehr bezeichnen. Wie bei einem Bomberangriff im II. Weltkrieg.

    Gerade die Kommunalverwaltung oder die IHK als öffentlich-rechtliche Körperschaft mit Zwangsmitgliedschaft wären eigentlich gehalten, sich neutral zu verhalten.

    Wenn die Gegenseite so maßlos überzogen reagiert, muss Kögida irgendetwas richtig gemacht haben.

  84. @ # 105 Soziophober

    Damit hat das linksreaktionäre Gutmenschenpack wieder einmal gezeigt, was es von politischem Diksurs hält. Alles ist erlaubt, solange es Links ist. DDR 2.0 eben. Der politische Pluralismus erschöpft sich inzwischen weitgehend in linken Diskursen. Ihr Meisterstück lieferten linke Wissenschaftler, Publizisten sowie Dressureliten in Politik und Mainstreampresse mit der Beschimpfung der demokratischen Rechten ab. Sage ich doch immer wieder! Ich habe diesem Staat längst innerlich gekündigt, ärgere mich, das ich ein paar Jahre als Soldat diesem Staat geschenkt habe und applaudiere jedem, der diesem System in den Hintern tritt, symbolisch natürlich….

  85. Ich denke, das „größte Bündnis, das in Köln jemals aufgestellt wurde“, gab es nicht heute, wie eine Kölner Boulevardzeitung meint, sondern damals bei dem ersten Anti-Islamisierungskongreß in Köln in 2008.
    Diese Veranstaltung wurde damals widerrechtlich durch die Polizei abgebrochen, weil sie der Lage nicht mehr herr wurde.

    Der mutige damalige Vorsitzende von Pro Köln hat dann angekündigt, einen zweiten Anti-Islamisierungskongreß durchzuführen, und der fand auch statt, im Jahr 2009. Nie war Pro Köln stärker als nach diesem zweiten Anti-Islamisierungskongreß.

    Daß Pro Köln bei der letzten Kommunalwahl leider kein gutes Ergebnis eingefahren hat, war nicht ihrem Programm geschuldet, sondern anderen Widrigkeiten.

    Daß der Widerstand gegen die Islamisierung seither erheblich zugenommen hat, zeigt die Pegida-Bewegung, bei der es scheint, als sei sie „aus sich heraus“ entstanden.

    Und diese Bewegung wird nicht zu unterdrücken sein. Gut Ding will Weile haben – aber die Vorgänge in Köln – sowohl im Jahr 2008 und 2009 als auch HEUTE – werden wegweisend sein!

    Und natürlich als die Mutter aller Pegida-Demonstrationen auch in erster Linie Dresden!

  86. #29 Klara Himmel (05. Jan 2015 17:49)
    17:37 Uhr: Die VW-Manufaktur ist wirklich (fast) dunkel. Davor ein Polizeiwagen. VW-Sprecher Christian Haake: “Unser Volkswagen-Standort setzt damit ein klares Zeichen für Toleranz und Vielfalt.” Erst 20 Uhr sollen die Lichter wieder angehen. Die Arbeit ruht so lange.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/montagsdemo-ticker-3590

    Ich werde morgen auch mal die Arbeit für ein paar Stunden ruhen lassen. Als Zeichen für Toleranz und Vielfalt. Wenn mein Chef dann meckert ist er wohl ein Rassist.
    ———————
    Ich bin mein eigener Chef. Und der Kauf eines VW T5
    wird erstmal zurückgestellt und der Kauf eines nichtdeutschen Transporters angedacht.Wer weiss, was VW bei Dunkelheit sich für eine Scheis.se zusammenschraubt….

  87. Große Freude! Der übliche Klüngel hat gewonnen!
    KÖGIDA abgesagt – wegen „Gegendemonstranten“.
    Das Schema funktioniert: Die geballte Buntprominenz als nette Fassade, dahinter gesellschaftliche Einschüchterung, genügend gewaltbereite „Gegendemonstranten“, eine geneigte Polizeiführung – und es sind sich wieder alle wunderbar einig in Köln…
    Die machen es sich doch sehr einfach – aber es funktioniert.
    Ein dunkler Tag – auch für die Meinungsfreiheit in Köln.

    Alaaf! Na dann feiert mal schön…

  88. #115 Selberdenker (05. Jan 2015 20:34)
    Große Freude! Der übliche Klüngel hat gewonnen!
    KÖGIDA abgesagt – wegen “Gegendemonstranten”.
    Das Schema funktioniert: Die geballte Buntprominenz als nette Fassade, dahinter gesellschaftliche Einschüchterung, genügend gewaltbereite “Gegendemonstranten”, eine geneigte Polizeiführung – und es sind sich wieder alle wunderbar einig in Köln…
    Die machen es sich doch sehr einfach – aber es funktioniert.
    Ein dunkler Tag – auch für die Meinungsfreiheit in Köln.

    Alaaf! Na dann feiert mal schön…

    Die können nur dort „gewinnen“ wo die auch in der Mehrzahl sind – kriegen die, wie in Dresden nur ein kümmerliches Häufchen zusammen, jaulen die wie getroffene Hunde.

  89. Was war denn in Berlin los? Sollten die BÄRDIGA-Demonstranten die Kreuzung räumen?
    Egal, es war ein Erfolg, ob die veranstaltung nun durchgeführt wurde oder nicht. PEDIGA ist in der Presse wieder Hauptthema, und das ist, was zählt. Jetzt kommt Bewegung in die Bude.

  90. „Kölner Dom aus Protest ohne Licht“
    Licht aus! Obrigkeitshörigkeit an!

    Viele leben noch in der Kinderwelt der jahrzehntelangen demokratischen Indoktrination. Doch die Illusionen-Kulisse der Westlichen-Werte-Demokratie bröselt an allen Ecken und Enden.

    1.Dieser “Staat” ist kein Staat des Deutschen Volkes sondern ein anti-deutsches Besatzungs-Konstrukt. Inklusive Zwangs-Kolonisierung Europas. Um eine atomisierte plattgewalzte Abweidekolonie an das Politbüro der EUdSSR und Wallstreet abzuliefern.
    2. Die Politdarsteller und Westmedien, hatten 69 Jahre Zeit, den Nutzen des Deutschen Volkes zu mehren. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Und was ist die Erfolgsbilanz ihres Treibens? In welchem Bereich haben sie uns nicht
    geschädigt?
    3. die Statthalter der Fremdherrschaft machen einen hervorragenden Job, um das deutsche Volk zu verdummen, auszuplündern und weiter in Knechtschaft zu halten. Und zu marginalisieren.
    4. Wie will man von den demokratischen Brandstiftern erwarten, daß sie als Feuerwehrleute den Brand löschen, den sie in Jahrzehnten angefacht haben?
    Wann willst auch Du die System-Frage stellen? Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie und West-Medien wissen wolltest bisher aber nicht zu fragen wagtest …
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    http://www.gehirnwaesche.info/

  91. So jetzt bin ich wieder zuhause!
    Was war das denn? KÖGIDA Mittendrin abgesagt. Der linken Polizei hat wohl wieder mal der kölsche Politklüngel Feuer unterm Arsch gemacht und uns somit unsere demokratischen Rechte verwehrt. Zum Kotzen.

    Ist ja eigendlich klar, wo doch die Kölner Moschee von 1965 (vormals Hohe Domkirche zu Köln) freiwillig das Licht ausgeschaltet hat. Seit den ersten Sprenggläubigen Surensöhnen die Kirchenbänke zur Seite geräumt wurden und dann Teppiche zum Beten ausgerollt worden sind, seit dieser Zeit ist der Dom eine Moschee. Alle Bückbeter weltweit wissens, nur der röm. kath Klerus und vor allem seine Gläubigen haben es noch nicht geschnallt.
    Köln hat fertig, nix wie weg aus dem Drecksloch.

  92. Schade, dass die vielen Döner-Buden, Wasserpreifen-Kaschemmen, anatolischen Spielhöllen und tiefergelegten BMW nicht auch ihr Licht aus Protest ausmachen. Eine Verdunkelung von Dittib-Kolonialvertretungen oder des saudiarabischen Terrorcenters in Bonn wäre auch nicht schlecht.

    Dass die Kirche ihre Aussenbeleuchtung abstellt ist nur konsequent; erzielt sie doch innerhalb ihrer Kirchen keinerlei Wirkung mehr.

  93. Ob der Domprobst wohl gewahr werden könnte, daß seine Lichtabschaltung am Kölner Dom als prophetisches Bild für die Verfinsterung der Amtskirchen nicht zuletzt beider Konfessionen aufgefaßt werden könnte? Ich glaube nicht. Deren hohes Roß, das sie reiten, muß erst zuschanden und sie selbst „zu nichts“ werden.

    In der evangelischen Kirche ist der Verfall sehr viel weiter fortgeschritten. Das umsomehr, als wir bspw. in Nikolaus Schneider, ex-EKD-Chef, einen Kirchenführer haben, der als Teilnehmer eines islamischen! so genannten „Friedensgebetes“ meint, daß Christen auf Pegida-Demos nichts zu suchen hätten!, während er selbst zentrale Inhalte der christlichen Lehre leugnet!

    Solche „Christen“ sind keine!

  94. Petition richtet sich an Ganz Deutschland
    Diese Petition wird versendet an:
    Ganz Deutschland
    Für den Erhalt der europäischen, christlich-abendländischen Kultur und damit JA zu PEGIDA ❗ #ProPegida

    Thorsten Menge
    Ronneburg/Hessen, Deutschland

    PEGIDA ist das, was für uns alle als selbstverständlich gilt bzw. gelten sollte und fordert keinen Aufruf zu Ausländerfeindlichkeit!

    Gleich vorweg: Ich erstelle diese Petition neu, weil ich es persönlich eine Frechheit finde, dass die vorige Petition geschlossen wurde, weil sich einige mit ihren Kommentaren nicht an das halten konnten, was hier a.) PEGIDA im Kern fordert und b.) der Nettikette entspricht. Des weiteren finde ich es eine noch größere Frechheit, mit welchen Beschimpfungen hier eine andere Petition bestehen bleiben darf! PEGIDA beinhaltet nicht ansatzweise Rassismus, Ausländerfeindlichkeit oder den Willen zur Asylverweigerung ❗

    https://www.change.org/p/ganz-deutschland-f%C3%BCr-den-erhalt-der-europ%C3%A4ischen-christlich-abendl%C3%A4ndischen-kultur-und-damit-ja-zu-pegida-propegida/invite

  95. die politik veranlasst, daß lichter an öffentlichen gebäuden ausgeschaltet werden und möchte so den eindruck erwecken daß sie für die mehrheit der bürger spricht ich würde pegida mal vorschlagen wollen, daß sie alle bürger in dresden aufruft, die gegen pegida sind, die lichter in ihren wohnungen auszuschalten, wenn pegida das nächste mal durch dresden zieht.dann wird man schnell erkennen ob das volk pegida möchte oder nicht.

  96. #119 Wolfgang R. Grunwald (05. Jan 2015 20:59)

    Ist doch eine weltweite Propaganda: Das Licht in Kön – weltweit bekannt – wurde wegen der PEGIDA abgeschaltet.

    Die Frage der Hörer und/oder Leser, wer ist denn so „mächtig“, daß er es schafft, die Lichter in Köln auszumachen?

    Warum soll die Demonstration der PEGIDA verhindert werden? Ist die PEGIDA so „mächtig“? Oder sind die Gegner so undemokratisch, daß sie nicht mal eine andere Meinung zulassen?
    Lieber eine negative Propaganda als keine.

  97. Faschomaofanvollpfosten mal wieder…..

    Mao rules!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/stuttgarter-oberbuergermeister-behauptungen-der-pegida-sind-quatsch-in-reinform-13354809.html

    Wer die Pegida-Bewegung gutheiße, mache sich zum „Wegbereiter von Faschisten und Rechtsradikalen“.

    Das müsse auch die AfD wissen, die mit drei Mitgliedern im Stuttgarter Gemeinderat vertreten sei.

    Der Stuttgarter Weg der Integration bedeute auch, dass alle, die in die Stadt kämen, als Stuttgarter betrachtet würden. <<

    ot

    http://blogs.faz.net/stuetzen/2015/01/04/wie-christen-europas-fuer-profit-den-speichel-der-tuerken-leckten-4852/

    Isoliert betrachtet, hatte 1571 eine Flotte der „Heiligen Liga“ ein Aufgebot der Hohen Pforte in der Seeschlacht von Lepanto vor der Küste Griechenlands vernichtend geschlagen.

    Auf Seiten der Liga waren 9000 Menschen zu Tode gekommen, auf Seiten der Muslime 30000, und dazu kamen, weil die versenkten Schiffe der Muslime oft mit christlichen Rudersklaven besetzt waren, sicher auch viele Nichtkombattanten.<<

    Have a nice day.

  98. Es ist bezeichnend für die Kölner Politik- und Verwaltungsszene, dass sie es zulassen, dass das Demonstrationsrecht mit Blockaden verhindert und Spießrutengassen für Kögida Teilnehmer gebildet wurden. In Köln wurde einmal mehr klar dass das Recht des Stärkeren durchgesetzt wurde, anstatt die Stärke des Rechts zu gewährleisten. Solange es in den gutmenschlich dominierten Gemeinden keine nenneswerten Beteiligungen gegen die Entindividualsierung unserer Kultur und Werteordnung von > 3000 Menschen gibt, werden diese Strukturen des Politmobbings jede Form von konservativem Gegenlager mit jedem Mittel neutralisieren, üble Vorstellung der Kölner zu denen sich auch die Ministerpräsidentin Kraft mit folgendem Wortlaut gesellte:
    + 19.09 Uhr: Kraft ruft Pegida-Demonstranten zu Mitarbeit auf +++
    NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) verurteilt die Pegida-Proteste in Köln und stellt sich hinter die Gegendemonstranten. „Wer auf eine Pegida-Demo geht, muss sich im Klaren sein, welchen Demagogen er eine Bühne bietet“, sagt Kraft „Kölner Stadt-Anzeiger“.
    Und weiter: „Denjenigen, die sich von der Politik nicht ausreichend vertreten fühlen, rufe ich zu: Machen Sie doch einfach mit in der Politik. Demokratie bedeutet, sich eben auch zu engagieren, wenn man Dinge verändern will.“

    Ist schon starker Tobak, den diese Frau Kraft von sich gibt, neben dem goutieren solcher Aktionen wie heute in Köln, verhöhnt sie auch noch die Menschen, die sich nicht PC vethalten und nun langsam aber sicher am Ende ihre Geduld sind, was die Toleranz gegenüber der Umverteilung von mühsam erarbeitetem Gut anbelangt…

  99. #122 Hans.Rosenthal
    Moschee-Dom

    „Die Sache mit dem Licht“ – Vera Lengsfeld

    http://nblo.gs/12qT1V

    Die Kölner tappen sowieso schon im Dunklen. Da kann man wenigstens noch den Strom sparen und etwas für die Umwelt tun.

  100. War der Dom verdunkelt, als die Kirche in Garbsen von Bereicherern angezündet wurde? Wir der Dom zu festen Zeitpunkten verdunkelt, um der grausamen Christenverfolgung fast überall auf der WElt zu gedenken? Nein?
    Warum dann jetzt? Katholische Kirche, du schaffst dich selber ab!!!

  101. Hallo Freunde.

    Ich lade gerade drei Videos hoch, damit die Nicht-Anwesenden ein paar Eindrücke bekommen!

    Etwas Geduld bitte, gleich (15 Minuten) dürfte das erste Kurz-Video verarbeitet sein.

    Hätte auch früher sein können, habe mir aber nach der Demo noch 2 Weizen gegönnt. 😉 Sorry!

  102. Kann jemand auf ZDF im Teletext die Seite 124 sichern und hier reinstellen?

    Im 2. Absatz jammert der Domprobst, daß er Mails von Katholiken bekommen hat, die aus der Kirche austreten wollen, weil er den Dom verdunkelt hat!

    Beeilt Euch, ich weiß nicht, wie lange diese Seite noch verfügbar ist!

  103. Ob sie über die Brücke gingen oder nicht – spielt keine Rolle. Die Botschaft ist angekommen!

    Im übrigen war ja wohl klar, daß alles seitens der Stadt auf eine Blockade angelegt war. Wer eine Gegendemo am LVR-Turm erlaubt, tut das aufgrund der örtlichen Gegebenheiten in der Absicht, die nicht verbotene Veranstaltung zu blockieren.

    Ich wiederhole die Worte von Franz Josef Strauß:
    “Wer mit Lautstärke oder anderer Gewaltanwendung die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist ein Radikaler, ein Extremist und in den Methoden ein Nazi.”
    Wer mag, kann sich das hier anhören und anschauen:
    http://www.youtube.com/watch?v=VftEzgISQCE&eurl=http%3A%2F%2Fwww%2Epi%2Dnews%2Enet%2F2009%2F04%2Fcsu%2Dbestaetigt%2Drecht%2Dauf%2Dmoscheebau%2F%3Fwpc%3Dall&feature=player_embedded
    Dabei beginnen die Methoden der Nazis eben bei denen, die den Gegendemonstranten (auf Geheiß?) diesen Ort erlaubt oder zugewiesen haben.
    Franz Josef Strauß scheute sich auch nicht, von “linkem Geschmeiß” zu sprechen. Damals gab es noch keine political correctness und das Kind wurde noch beim Namen genannt.

  104. An alle, die meine Karis mit nach Hause genommen haben und Spaß daran hatten, vergeßt das Lachen nicht!
    Humor kann zur starken Waffe werden , Humor zündet.
    Und nun zu den Nachrichten:
    Ein glorreicher Tag gegen das „Klimasterben“ ging zu Ende.
    🙂
    Falls es denn stirbt…das Klima, hoffen wir das Beste.
    Ja, und mal wieder CO2 gespart,fürs gute Gewissen.
    Veranstaltung gelungen, darauf einen joint.
    Macht doch einfach öfter mal das Licht aus.
    Es war romantisch:
    „Wir ließen ein Schloß zurück und warfen den Schlüssel in den Rhein.“
    Ein breites Schloß mit großem Schlüssel im Bündnis für den Islam.
    gez.:

    Der Dom und seine Muslime.
    We love it, seit 1965.

    Aber ich bin schon wieder sehr abstrakt,ich geh jetzt meinen Rotweingürtel pflegen.
    Licht aus, Spott an.

  105. FAZIT: Köln ist schon durch und durch islamisiert. Eine Kritik an den Islam (geschweige einer tatsächlichen Islamisierung) ist nicht mehr möglich – die ISIS ist in Köln schon im Hirn! Der Dom wurde als Zukunftsvision verdunkelt und genau das wurde von Anti-Christen zur Begrüßung des Islams gefeiert!

    Am 05.01.2015 fand in Köln der erste Versuch eines Spaziergangs gegen die tatsächliche Islamisierung Europas statt! Die Mehrheit in Köln scheint für die Islamisierung zu sein. Inkl. aller etablierten Medien, Parteien und der kath. Kirche. Sie waren erfolgreich! Die Islamisierer! Der Spaziergang fand nicht statt, die Polizei und die Justiz hat sich dem Islam und den Islamisierer (besonders den demokratiefeindlichen Linken) schon unterworfen!

  106. #131 WahrerSozialDemokrat
    Wat denn nu? Han se us Eusch nu wsd, äh, Hanswürschte jemäht odä wat?

  107. Sind die Kölner völlig meschugge?
    Wieso unterstützen sie die KÖGIDA nicht. Sie merken doch was los ist, wie die Kriminalität ständig steigt, wie die Häuser kaum noch verkaufbar sind?
    Sie sollten mal nach Duisburg schauen, die Stadt ist verloren! Mitten in Deutschland!

    Ich bin froh, daß Dresden jetzt in den Schlagzeilen ist. Die Mittelmehr-Negerlein beginnen sich schon zu weigern, nach Sachsen zu gehen. 😉

  108. Stimmt das, was die Tagesthemen berichtet haben, dass Kögida quasi ausgefallen ist?

    Dann hätten die Pfaffen und die linken Zecken ja Erfolg gehabt….

  109. #135 Jetzt karte ich nochmal nach, weil ich SO sauer bin. Als bei uns der Sturm 86 Millionen Euro Schaden angerichtet hat, da hast Du mich beschimpft, weil ich über „mein bisschen Wald“ gejammert habe.
    Heute bist Du empört, weil Dir die restlichen weißen bibbernden Bürger Deines jämmerlichen Städtchens nicht folgen.
    Sic, wasd!
    Wem sein „jämmerliches bisschen Wald“ egal ist, der braucht sich über den Waldbrand (sprich: den Verlust an Heimatliebe) nicht zu wundern!

  110. #135 Wenigstens in dem Punkt gebe ich Dir recht:
    Die Verdunkelung des Kölner Doms war die
    Illumination des kommenden Islam!

  111. Alle Demoteilnehmer wären gegangen!!! Genau deswegen waren wir ja da!!!

    Aber die Veranstaltungsleitung sagt um Sorge um uns den Spaziergang ab? Wenn wir Angst um uns gehabt hätten, wären wir gar nicht da gewesen! Kapiert es endlich!

    Wir waren da aus Sorge um Deutschland und Sorge um Europa, um Sorge für die Menschheit und Menschlichkeit, aus Sorge um unsere Kinder und Enkelkinder und deren Zukunft, aus Sorge um unserer Freiheit, Demokratie und besonders stellvertretend für alle Verfolgten durch den Islam waren wir da!!! Und wir hätten auch alle das Kreuz der Erniedrigung und Schmähung durch linke Islamophile in Geduld aufgenommen! Wenn nicht wir, wer denn dann?

    Und ihr habt Angst um uns, weil wir hier und da von Linken und Co evtl. ein paar aufs Maul bekommen oder die uns sogar bei Gelegenheit Tod schlagen???

    Verzeihung, dann habt selbst ihr den Knall noch nicht gehört und die Not von uns auch noch nicht verstanden!!!

    Selbst von Linken zusammen geschlagen zu werden, ist doch dann wenigstens ein wehrhaftes Himmelreich im Vergleich zur islamischen Hölle!

    Jeder der da war, wäre bereit gewesen dafür zu sterben, sonst wäre er nicht dagewesen!

    No Surrender!!!

    Niemals!!! Wenn die Polizei es uns verbietet weil sie den Offenbarungseid ableisten muss, dann ist das eine ganz andere Sache!!! Dagegen klagt man und die Polizei, Justiz, Politik und Medien geben zu, sie wollen das so oder können nicht mehr anders.

    Aber selber?

    WIR WOLLTEN! EGAL WELCHES KREUZ UNS TRIFFT!

  112. Wir waren da um voran zu gehen und nicht um uns islamisiert vor Linken zu unterwerfen!

    Verzeihung Sebastian, GEHEN oder NICHT-GEHEN ist hier die Frage! Feigheit vorm Feind des liebens Friedenswillen ist Aufgabe!!!

    Stehen bleiben kann ich auch im NICHTS und weiter ewig nur klagen!

    Und hätten sie (die Guten) alle Demoteilnehmer (uns) zusammengeschlagen, dann müssten nicht wir uns erklären, sondern sie sich offenbaren! Ich versteh den Zweifel nicht? „Verlustfrei“ wird es so oder so, egal wie nicht laufen, auf kurz oder lang…

  113. Alle Kölner Rheinbrücken, das Rathaus und verschiedene öffentliche Gebäude werden – wie auch der Kölner Dom – so lange dunkel bleiben, bis der Demonstrationszug beendet ist.

    OK, die Kirchengebäude gehören dem degenerierten Pfaffenverein der katholischen Kirche – die Pfaffen können dort sogar „Allahu Akbar!“ rufen lassen (schon mehrmals geschehen).

    Aber „Rheinbrücken, das Rathaus und verschiedene öffentliche Gebäude“ gehören ja der Stadt Köln / dem Land NRW.
    Dürfen sie sich überhaupt derart einmischen?
    Gab es zumindest einen Stadtrat- / Landtagsbeschluß?

    Und was ist mit Sicherheit?
    Wenn jemand auf der unbeleuchteten Brücke stolpert und das Bein bricht, wer verantwortet das?

    Fragen über Fragen,
    die ein Gericht beantworten sollte.

  114. Bitte nicht von dem Gegenwind beeindrucken lassen,
    die Wahrheit steht auf unserer Seite, die Zeit arbeitet für uns und wir haben den längeren Atem.

  115. #151 Schüfeli (06. Jan 2015 01:04)

    Glaub mir, ein absolut islamischer Sumpf! Durch und durch in Köln!

    Versifft von vorn bis hinten, von links bis rechts!

    Es hätten auch 10 mal soviel Teilnehmer sein können bei der Kögida, einzig die Angst vor Veröffentlichung und Arbeitsplatzverlust und Mobbing hielt sie ab!

    So weit sind wir schon in Deutschland! Das Ende ist nah!

    Nur wegen für oder gegen Islam werden wir zerissen, quer durch Familien, Volk und Kultur!!!

    Wollen wir wirklich so leben, wie in den realexistierenden islamischen Nationslosen??? Soll dass das Ziel des Sozialismus sein?

  116. #140 Tolkewitzer (05. Jan 2015 22:58)
    Sind die Kölner völlig meschugge?
    Wieso unterstützen sie die KÖGIDA nicht. Sie merken doch was los ist, wie die Kriminalität ständig steigt, wie die Häuser kaum noch verkaufbar sind?

    Ich glaube ja.
    Kölner konnten sogar ihren Dom nicht bis Ende bauen (die Dom-Baustelle stand seit Mittelalter und wurde zur Ruine) – das hat für sie Preußen gemacht.

    Selbst mit dem Moschee-Reaktor klappt es dort nicht, obwohl Kölner ihn aus dem ganzen Herzen wollen.
    Vom Kölner Archiv ganz zu schweigen.

    Es scheint, dass manche Städte irgendwie verwünscht sind – siehe auch z.B. die „Hauptstadt der Bewegung“.

  117. ps. und ausgerechnet das größte Christliche Gebäude und gleichzeitig Zeichen unserer Religion, verschwindet in der Dunkelheit.
    Wenn ich darüber nachdenke, läuft es mir eiskalt den Rücken runter!

  118. #152 WahrerSozialDemokrat (06. Jan 2015 01:16)

    Wollen wir wirklich so leben, wie in den realexistierenden islamischen Nationslosen??? Soll dass das Ziel des Sozialismus sein?

    Des Sozialismus – ganz sicher nicht.
    Für Sozialismus ist Religion „Opium des Volkes“.
    Auch mit Nationen geht Sozialismus meistens pfleglich um (siehe z.B. Nationalrepubliken in der UdSSR), obwohl das Ziel das Zusammenwachsen zu einem (sowjetischen) Volk war (aber langsam und behutsam).

    Der bunte Einheitsbrei ist das Ziel des GLOBALISTISCHEN KAPITALISMUS.
    Allerdings ist es eine Illusion.
    Ethnien lösen sich nicht auf.
    Die buntisierten Staaten zerfallen in mehrere kleine Staaten (wie z.B. Jugoslawien) oder werden somalisiert.

    Im Prinzip ist es Selbstmord.
    Aber Kapitalisten leben ja grundsätzlich nach dem Motto „nach uns die Sintflut“
    oder besser gesagt, sie können gar nicht langfristig denken, sondern nur quartalsweise.

  119. Dann kann Mutti ja die zukünftig zu erwartenden Strom- ausfälle als flächendeckenden „Kampf gegen Rechts“ verkaufen.

  120. #155 Donar von Asgard (06. Jan 2015 01:26)
    ps. und ausgerechnet das größte Christliche Gebäude und gleichzeitig Zeichen unserer Religion, verschwindet in der Dunkelheit.

    Tja, tatsächlich ist es symbolisch.

    Das ist aber nicht die Symbolik, die sich der Domprobst wünscht.
    (oder heißt er DomProst?)

  121. Eigentlich wirkt das Lichtabschalten sehr symbolisch für den Zustand des Abendlandes. Irgendwann in der nächsten Zukunft werden die Lichter unserer ganzen Kultur ausgehen wenn der islam hier nicht gestoppt wird!

    Ob die Dunkelheits-Pfaffen das wohl so gemeint haben? Wohl kaum!

  122. #145 WahrerSozialDemokrat (05. Jan 2015 23:29)

    3. Video:

    PI-Köln-Doku KÖGIDA 05.01.2015 – Abmarsch durch noch freundliche Anti-Demokraten.
    https://www.youtube.com/watch?v=gtS8cvUfSVc
    – – –
    Mann, ist das kraß.
    Dagegen war die Kagida – 230 Teilnehmer (Polizeizählung mittels Schleuse) + auf Nebenwegen Hinzugekommene – ja direkt chillig zu nennen. 2 gute Sprecher, kurz, bündig, geradeheraus, dann ein 20minütiger Gang in Hbf-Nähe – immerhin, man war da. Und hat GESICHT GEZEIGT – das richtige 🙂

  123. @#161 SimonNeuss (06. Jan 2015 02:45)

    Tja, bei solcher geballten Dummheit wie in Köln bleibt nur die Partisanen-Taktik.

    Danke für die Aktion.

  124. Grundsetzliches Unterschiedsproplem von Pegida in Dresden und jedwede NRW Pogida-Organisation ist: Die einen wollen nicht islamisiert werden und die anderen sind schon freundlich islamisiert, mit vollstem unfreiwilligen Verständnis.

    Das muss man erstmal verstehen!

    Die einen argumentieren aus Selbstbewusstsein, die anderen nur noch aus Selbsterhaltung heraus!

    Eins muss uns immer klar sein, egal wie der Krieg ausgeht, unsere Gegner sind die Verlierer!

  125. Hamm Hauptbahnhof: Drei Südländer berauben 20jährige Frau am hellichten Tag (17 Uhr)

    Polizeipräsidium Hamm / POL-HAM: 20-Jährigen wurde bei Überfall das …

    Hamm-Mitte (ots) – Eine 20-Jährige aus Hamm wurde am Montag, 5. Januar, auf der Unionstraße von drei Unbekannten überfallen. Hierbei wurde ihr das Handy geraubt. Gegen 17.40 Uhr verließ die junge Frau über den Westausgang den Hauptbahnhof und ging dann über die Unionstraße in Richtung Wilhelmstraße. Hier wurde sie von einem Mann angesprochen. Er fragte nach dem Weg. Kurze Zeit später näherten sich von hinten zwei weitere Personen. Die drei Täter umringten ihr Opfer und schlugen auf die Frau ein. Anschließend stahlen die Räuber ein Handy aus ihrer Jackentasche. Danach gelang der 20-Jährigen die Flucht. Sie lief zurück in den Hauptbahnhof. Bei den drei Unbekannten handelt es sich um männliche Südländer. Ein Täter ist 1,90 Meter bis 1,95 Meter groß, muskulös und 20 bis 30 Jahre alt. Er hatte einen Drei-Tage-Bart, sprach mit Akzent und trug eine schwarze Bomberjacke mit weißer Aufschrift am Arm sowie eine dunkle Strickmütze. Ein weiterer Täter ist etwa 1,70 Meter groß und schmächtig. Er sprach mit Akzent, hatte schütternde, dunkle glatte Haare und trug dunkle Kleidung. Der Dritte sprach ebenfalls mit Akzent und hat ein faltiges beziehungsweise gegerbtes Gesicht. Er ist eher dicklich, etwa 35 Jahre alt und 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß.

    http://www.wa.de/lokales/polizeimeldungen/hamm/Polizeipraesidium-Hamm–POL-HAM-20-Jaehrigen-wurde-bei-Ueberfall-das–zr-4603175.html?cmp=defrss

  126. Die Götzenanbeter des Mond- und Mordgottes Allah haben die Lichter am Dom ausgemacht, damit sich die fahle Mondsichel abends deutlicher am Himmel zeigt. Dann fangen die Mondgötzen kniend und das Hinterteil gegen Mekka hochsteckend an, Allaaaahu Akbar frenetisch an zu brüllen.

  127. #125 lorbas
    wie schon bei der ersten Petition pro Pegida auf change.org, wo ich sonst jeden Petitionsmist zugesendet erhalte, und wo bislang meine Unterschrift fix, prompt und genau gezählt wurde, habe ich auch diese nicht einmal wie üblich per Mail zugesandt bekommen, geschweige denn, dass ich hätte unterschreiben können. Meine Begründung konnte ich absetzen, der Unterschriftbutton reagiert einfach nicht. Eine Schelmin, die Übles dabei denkt! Change.org manipuliert nicht, manipuliert nicht, manipuliert nicht! Nein, in diesem Land manipuliert niemand! Es ist ein Hort lupenreiner Demokratie.

  128. Zitat…
    #8 WieDu (05. Jan 2015 17:38)

    Köln ist pleite, und das nicht nur im Kopf.
    Wo nehmen die nur soviel hirnlose Gestalten her?
    In dieser Region von Deutschland ist alles zu spät
    _____________________________________________

    Bähhh… als man in Germanien noch in Hütten
    hauste, waren wir schon eine Stadt+++

Comments are closed.