Bernd MerbitzDie links-autonomen Ausschreitungen in Leipzig von heute Nacht sind das vorerst letzte Glied in einer langen Kette von Beweisen dafür, wie es um den Extremismus in der Messestadt steht und von welcher Seite das Gesetz gebrochen und die Ordnung zersetzt werden. Die Leipziger Volkszeitung berichtet, daß ein Großaufgebot der Polizei die „spontane Demonstration im Leipziger Süden“ beendet habe. Der Stadtteil Connewitz ist das radikalste autonome Viertel der neuen Bundesländer. Dresden-Neustadt wirkt dagegen wie ein Bionade-Stützpunkt.

Laut LVZ begann der Protestzug gegen 20.15 Uhr, führte Richtung Leipziger Innenstadt und wieder zurück und konnte erst nach einer guten Stunde gestoppt werden. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Autonomen bereits vierzig Scheiben eingeworfen, Pflastersteine und Verkehrsschilder aus der Straße gerissen und auf die Fahrbahn geworfen und Hauswände beschmiert. Als sich die Polizei näherte, wurde sie mit Steinen und anderen Gegenständen beworfen.

Rund 200 Antifaschisten konnten eingekesselt werden, rund 400 entkamen, lediglich drei wurden festgenommen. Aufschlußreich ist die Beobachtung, die ein „Walter Stein“ noch in der Nacht in den Kommentarbereich der LVZ notierte:

Habe es in der Windmühlenstraße vorhin selbst miterlebt: Der Aufzug hatte ca. die Hälfte der Länge von Härtelstraße zu Bayrischer Platz. Sagen wir mal grob 80-100 Meter. 4-5 Leute nebeneinander. Pro Meter vielleicht einer. Damit kommen wir auf ca. 500. Das ganze in Schwarz und im Laufschritt. Ist sowas wirklich „spontan“? Oder vielmehr straff organisiert?

Diese Ausschreitungen sind die zweite Machtdemonstration binnen Wochenfrist. Nochmals die LVZ:

Erst vor gut einer Woche war es am Polizeiposten in Leipzig-Connewitz zu schweren Ausschreiten gekommen. Rund 50 Autonome hatten die Fassade der Außenstelle in der Wiedebach-Passage mit Steinen und Farbbeuteln beworfen. Auch ein Polizeiauto wurde dabei angezündet. Später war im Internet ein Bekennerschreiben aus der linksextremen Szene aufgetaucht. Ob die Ausschreitungen vom Donnerstag auch mit dem Anschlag in Verbindung stehen, wird nun ermittelt.

Man geht nicht zu weit, wenn man beide Attacken als Signal gegen den Versuch wertet, die PEGIDA-Bewegung unter dem Namen LEGIDA auch in Leipzig zu etablieren. Aus linksautonomer Sicht gilt der Kampf um Dresden wohl als verloren – selbst der städtische und staatliche Druck konnte den Zustrom zigtausender Sympathisanten nicht verhindern.

Leipzig hingegen muß nicht nur aus linker Sicht unbedingt LEGIDA-frei gemacht werden – der Schock über 5000 Teilnehmer des ersten Spaziergangs sitzt tief. Fällt Leipzig, fällt das, was die autonome Szene als ihren Herrschaftsbereich begreift. Im MDR heißt es über die linksextreme Szene Sachsens:

Ihre absolute Hochburg ist Leipzig, gefolgt von Dresden, Chemnitz und dem Landkreis Görlitz. Auch der Schwerpunkt der autonomen Szene hat sich nach Einschätzung der Verfassungsschützer weiter von Dresden nach Leipzig verlagert.

Mitverantwortlich für die Eskalation linker Gewalt ist Bernd Merbitz [Foto oben], der Polizeipräsident von Leipzig. Er gilt bis dato als blind auf dem linken Auge.

Bernd Merbitz hat seine Ausbildung zum Kriminalbeamten noch zu DDR-Zeiten abgeschlossen, er stieg als Mitglied der SED zum Major der Volkspolizei auf. Seine Karriere erfuhr nach der Wende keinen Knick: Er wechselte zur CDU und sitzt mittlerweile als Beisitzer in deren sächsischem Landesvorstand. 2007 wurde er zum Polizeipräsidenten von Sachsen ernannt, 2009 erhielt er für sein Engagement gegen Extremismus und Fremdenfeindlichkeit vom Zentralrat der Juden in Deutschland den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage und seit 2012 ist er Polizeipräsident von Leipzig.

Merbitz leitet außerdem das 2012 gegründete Operative Abwehrzentrum, eine sächsische Dienststelle mit über hundert Beamten, die der Bekämpfung von Extremisten gleich welcher Coleur dienen soll, von Merbitz aber nahezu ausschließlich gegen den Extremismus von rechts eingesetzt wird.

In einem Portrait über Bernd Merwitz hieß es in der Welt:

Wenn er, wie unlängst beim Besuch der umstrittenen Polizeiwache in Leipzig-Connewitz geschehen, Sympathien für Autonome bekundet, dann schockt er damit auch die eigenen Leute.

(Den kompletten Artikel von Götz Kubitschek gibt es bei der Sezession)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Immer wieder schlüssig und treffend:
    „Die neuen Faschisten werden nicht sagen ‚Ich bin der Faschismus!‘, sie werden sagen ‚Ich bin der ANTIfascismus!'“
    (Ignazio Silone, ital. Sozialist und Schriftsteller)

  2. Die links-autonomen Ausschreitungen [….]Rund 200 Antifaschisten konnten eingekesselt werden, rund 400 entkamen, lediglich drei wurden festgenommen.

    Diese Leute sind weder „autonom“, noch sind sie „Antifaschisten“.
    Es ist ein offenes Geheimnis, dass vor allem SPD, DGB, ver.di und die EKD diese Schlägertruppen indirekt finanziert und mit Logistik versorgt.
    Und dass von 200 lediglich 3 verhaftet wurden, obwohl in Leipzig von denen eine Polizeiwache angegriffen wurde und die Polizisten massiv bedroht wurden, dürfte eher daran gelegen haben, dass die Polizei entsprechende Anweisungen von der Politik hatte.

  3. Einmal ein roter Genosse-für immer ein roter Genosse.
    Das ändert auch eine andere Uniform nichts.

  4. Die Eliten haben Angst vor gutausgebildeten Bürger aus der Mitte der Gesellschaft, aber keine Angst vor linken Chaoten und vor dem muslimischen Terror gegen alles unislamische.
    Verdrehter geht es nicht mehr…

  5. Gegen Zecken (auch rote) hilft der Schädlingsbekämpfer. Unsere „Schädlingsbekämpfer“ sind aber schon selber (rote) Zecken. Merke: Zecken bekämpfen keine Zecken.

  6. Leipzig muß man in dieser Hinsicht nicht mehr analysieren. Die Vorgänge an sich haben das schon übernommen.
    Eine linksterroristische Hochburg (warum denke ich jetzt an Hamburg?) entsteht nur wenn man dies zuläßt. Man läßt nur etwas zu was man auch haben will.

    Angriffe auf Polizeiwachen und nun dieser Gewaltakt … ja, und sage und schreibe 3 (DREI) Festnahmen. Hmm. (Ich vermute, die Festgenommenen werden keine ernsthaften Probleme bekommen. Darauf verwette ich einen Döner)

    Wie dem auch sei. Leipzig sollte sich das Geld für getürkte Polizeieinsätze sparen.

    Vielleicht fällt den friedlichen und gesetzestreuen Bürgern dieser einstigen Heldenstadt mal ein, na gut … ich will nicht moderiert werden

  7. OT

    ACHTUNG !

    Das HoGeSa Forum

    http://www.gesiwista.net

    ist wieder online ! Die technischen Schwierigkeiten sind beseitigt. Schaut einfach mal rein, wir freuen uns auf Euch, denn

    GEMEINSAM SIND WIR STARK !

    AHU ! ! !

  8. Die Lügenpresse und die links faschistischen Pogromhorden
    Hand in Hand mit der Staatsparteiendiktatur vereint im Kampf
    gegen das „Verhasste Deutsche“.

    In der verbrecherischen Systempresse wird die antifaSS systematisch ausgeblendet.

  9. Nicht wenige der Genossen der Mauermörderpartei sitzen immernoch in Schlüsselpositionen und hählen den Rechtsstaat aus.
    Dazu passend soll ja jetzt auch die „Stasi-Unterlagenbehörde“ dicht gemacht werden…

  10. Wer hat die „spontane Demonstration im Leipziger Süden“ eigentlich angeführt? Ist sie das Geisteskind der linken Ministerin Schwesig?

  11. Wer kann mir erklären, warum die kriminelle Vereinigung „Antifa“ noch nicht verboten wurde?
    Nehmen wir an, Rechtspopulisten – oder gar Rechtsextremisten – würden sich zu ähnlichen Straftaten verabreden, wie es die Linksextremisten tun…
    Die Gleichheit vor dem Gesetz ist doch eine Verarsche³

  12. Linke Gewalt in Leipzig? – das kann doch nur ein aufgebauschtes Problem sein! Da wird Manuela Schwesig sicher schnellstens das Budget für den „Kampf gegen Rechts“ erhöhen.

  13. Angeblich gibt es nun nach Informationen der Geheimdienste eine konkrete Gefährdung der Pediga-Demonstranten und des Dresdener Bahnhofs usw.
    Wahrheit, oder Angststrategie des Staates, weil die mediale Pegida-Dämonisierung nicht fruchtet?

  14. #15 Aktiver Patriot (16. Jan 2015 18:57)

    Wer kann mir erklären, warum die kriminelle Vereinigung “Antifa” noch nicht verboten wurde?
    Nehmen wir an, Rechtspopulisten – oder gar Rechtsextremisten – würden sich zu ähnlichen Straftaten verabreden, wie es die Linksextremisten tun…
    Die Gleichheit vor dem Gesetz ist doch eine Verarsche

    _____________________________________________

    Hoffentlich liege ich jetzt nicht falsch wenn ich Ihren Beitrag als rein rethorische Frage betrachte.

    Aber gehen Sie doch mal in Wahlkampfzeiten, nur versehentlich, in 50 Meter Entfernung an einem NPD-Stand vorbei.
    Peng.

    Dann ist der Bock fett.
    Man findet heraus, daß Sie im Alter von fünf Jahren ein Sandkastenförmchen gemaust haben.
    Ihre Frau wird gemobbt, weil sie Eva Herrmann mal sympathisch fand.
    Ihr Sohn wird aus der Fußballmannschaft geworfen und Ihre Tochter kriegt Probleme weil sie mit blondgefärbten Haaren an einem Roma-Bettler vorbeilief ohne diesem zehn EURO zu schenken.

    Sie finden keine Gnade mehr.

  15. Ist es nicht erbärmlich, wie dieser verlogene Stasistaat mitsamt seinen zwangsfinanzierten GEZ Sendeirrenanstallten und dem heuchlerischen Pfaffenpack das ganze Volk unter seiner Knute halten will ?

    Aber nicht mit uns, Leute ! Denen werden wir es jetzt erst recht jeden Montag demonstrieren, daß wir von ihnen die Schnauze gestrichen voll haben uns nicht wie blöd.zahlende Sklaven lassen !

    Jetzt reicht es endgültig ! !

    AHU ! ! !

  16. #15 Aktiver Patriot (16. Jan 2015 18:57)
    Wer kann mir erklären, warum die kriminelle Vereinigung “Antifa” noch nicht verboten wurde

    Wie ich bereits schrieb, wird die Antifa indirekt vom Staat über das Budget „Kampf-gegen-Rechts™“ organisiert und finanziert, was auch von offiziellen Stellen noch nicht einmal mehr abgestritten wird.

    Die Schlägertrupps von der Antifa dienen als Truppe fürs Grobe, die von der Polizei lediglich begleitet wird, um die Einschüchterungen der Normalbürger soweit zu dosieren, dass es nicht über Sachbeschädigungen hinausgeht.
    Sollten Bewegungen wie Pegida weiteren Zulauf erhalten, werden auch die staatlichen Einschüchterungen unter Zuhilfenahme der Antifa intensiviert und je nach gewünschter Dosierung wird sich dann die Polizei auch etwas mehr zurückhalten.

  17. Wer zu DDR-Zeiten eine Ausbildung als Kriminalbeamter abgeschlossen hat, war auch bei der Stasi. Insofern ist es eine Schande, dass Bernd Merbitz überhaupt als Polizeipräsident tätig sein darf. Wenn die Antifa gegen den Faschismus kämpfen wollte, wäre sie auf der Seite von Pegida. Denn der Islam ist Faschismus:
    Die Legida wird sich durchsetzen – der tägliche Terror zeigt, wer der Feind ist.

  18. der falsche Umgang mit Wendehaelsen nach 89 zeigt sich mit

    ehem DDR Major Merbitz, der nach flotter Kehrtwende von SED/Stasi? ala Merkel sich bei der CDU andienerte und seinen alten Job wieder ausueben konnte, was fuer einen Rechtsstaat eigentlich unannehmbar ist.

    Die Linksfaschisten der Autonomenund aller Untergliederungen versucht mit strategischer Unterstuetzung der in Sachsen bes. Leipzig zahlreichen Seilschaften, die Strasse unangefochten im Sinne der links/gruen/anarcho-Faschisten zu kontrollieren,

    demokratische „Grasrootbewegungen“ wie Pegida oder Schwestergruppen im Keim zu ersticken.

    Wo bleibt die Kanzlerin, Medien die doch angeblich die Garanten fuer D emokratie und Demonstrationsrecht sind?

    Die Blosstellung dieser Scheindemokratie erfaehrt jeden Tag neue aktuelle Beispiele.

  19. Friedlich ist ein guter weg , aber immer nur mit dem Fähnchen wedeln und die Linken werfen mit Steinen und Flaschen muss ein Ende haben.
    Auf die Polizei ist kein verlass mehr , auf die Politik schon gar nicht !!

    Warum werden eigendlich immer beide Demos gestattet ?

  20. Der alte senile Mann Schäuble will oder kann es nicht begreifen worum es bei PRGIDA geht.

    Es ist wohl ihre Angst das sie einmal ihre Macht verlieren und sie vor Gericht stehen werden diese korrupten Politschergen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Anti-Islam-Bewegung Schäuble:

    Pegida auch ein Phänomen der alternden Gesellschaft

    „Darum machen sich manche eben andere Sorgen“: Der Zulauf zur Pegida-Bewegung fußt nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble auch in der Alterung der deutschen Wohlstandsgesellschaft.

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht in der Alterung der deutschen Wohlstandsgesellschaft eine Ursache für das Erstarken der Anti-Islam-Bewegung Pegida. „Eine wachsende Zahl der Älteren ist heute mehr oder weniger frei von materiellen Sorgen, und darum machen sich manche eben andere Sorgen“, sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/anti-islam-bewegung-schaeuble-pegida-auch-ein-phaenomen-der-alternden-gesellschaft-13374730.html

  21. Gerade in den heute nachrichten:

    Linke machen Krawall, PEGIDA ist schuld, Moslems planen Anschlag auf Dresdner Bahnhof, PEGIDA ist schuld, die Welt geht unter, PEGIDA ist schuld.

    Die machen sich schon langsam lächerlich, vor allem mit mit den 17% Zustimmung für PEGID. Es gibt auch Umfragen mit ganz anderen Ergebnissen, aber wehe man sagt sowas wie Lügenpresse.

  22. Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, welche politische Grundhaltung der heute 59 jährige Genosse Polizeipräsident Bernd Merwitz im Arbeiter und Bauernstaat hatte, schließlich wird er auf die Fahne der „“ DDR „“ geschworen haben, um eben dieser zu dienen, und seine innere heimliche private Grundhaltung wird er bis heute nicht abgelegt haben, weil er das BRD System wie die Linken, einfach hasst, das er für die Eskalation linker Gewalt mitverantwortlich sein kann ist daher glaubhaft

  23. Damit Oertel sich nicht alleine den Attacken von Thierse und Spahn stellen muss, hat die Jauch-Redaktion auch Alexander Gauland eingeladen.

    Köpfe zum Aufklappen (im link-text):

    Die Köpfe der Pegida-Bewegung
    Köpfe und Wortführer
    Wer sind die Köpfe und Wortführer der islamfeindlichen Pegida-Demonstrationen in Dresden und anderswo? Einige Beispiele:
    Lutz Bachmann
    Kathrin Oertel
    Sebastian Nobile
    Melanie Dittmer
    Udo Ulfkotte
    Karl Schmitt

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kathrin-oertel-pegida-frontfrau-stellt-sich-bei-jauch/11239360.html

  24. OT
    Bitte zeichnet mit, vielleicht hilft es ja?

    Vera Lengsfeld, Sprecherin Bürgerrecht Direkte Demorkatie

    Sehr geehrte Herr und Frau xxxxx,

    ungerührt von den Morden in Paris geht die mediale Hetzjagd auf Andersdenkende in Deutschland weiter. Mehr noch: Kaltschnäuzig wurden Kritiker auf eine Stufe mit den Mördern gestellt. Offensichtlich ist dabei manchem Redakteur das rechte Maß abhanden gekommen. Politiker aller Parteien warnen vor den Gefahren, die angeblich von Pegida ausgehen sollen. Von der sehr realen Gefahr, die von radikalen Muslimen für unsere Gesellschaft ausgeht, ist jedoch kaum die Rede.

    Statt dessen lassen Medien und Politik uns wissen, dass die Anschläge von Paris, wie auch alle anderen Anschläge muslimischer Terroristen, nichts mit dem Islam zu tun hätten. Wo bleibt der Aufstand der friedliebenden Muslime gegen den Missbrauch ihrer Religion? Gegen eine Zeichnung Mohammeds mit Bombe im Turban gingen weltweit Millionen Muslime auf die Straße, gegen einen siebzehnfachen Mord im Namen des Propheten waren es am Dienstag nur ein paar hundert in Berlin, obwohl die Islamverbände aufgerufen hatten.

    Wir müssen etwas tun, damit die wachsenden Sorgen der Menschen in Deutschland wieder ernstgenommen werden. Die Politik reagierte bislang teils mit Beleidigung, teils mit Beschwichtigung. Das ist in keiner Weise angemessen. Helfen Sie mir dabei, das zu ändern. Schließen Sie sich der Anfrage an, die ich an den Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestags Wolfgang Bosbach gerichtet habe. Von ihm möchte ich wissen, in welcher Weise er auf die Sorgen der Menschen eingehen will.

    Schließen Sie sich hier meiner Anfrage auf Abgeordnetencheck an.

    Mit besten Grüßen

    Ihre Vera Lengsfeld
    p.s. Bitte weisen Sie auch Freunde und Bekannt auf diese Aktion hin!

    http://004.frnl.de/lt/t_go.php?i=18122&e=NjM0NDMxMw==&l=-http–www.abgeordneten-check.de/individuelles-profil/wolfgang-bosbach/frage-anschliessen/qauid/834/

  25. #7 salman rushdie
    Die Eliten haben Angst vor gutausgebildeten Bürgern aus der Mitte der Gesellschaft, aber keine Angst vor linken Chaoten und vor dem muslimischen Terror gegen alles unislamische.
    Verdrehter geht es nicht mehr…
    ___________________________________________________

    Das hat alles seine Logik

    A) Die ANTIFA-Iditoten sind Merkels Wahlhelfer.
    B) Der Islam ist eine Bedrohung der nächsten Generation und nicht Merkels Problem.
    C) Bei einem islamistischen Anschlag hingegen kann sich Merkel z.B. an der Schulter von Hussein Obama, Gauck oder Gabriel profilieren.

    PEGIDA hingegen stellt das Regierungschaos von Merkel heute und jetzt glaubwürdig in Frage und muss mit allen Mitteln bekämpft werden.

    Die Logik nennt sich FASCHISMUS.

  26. Deshalb: PEGIDA in Leipzig nicht am Montag, sondern an einem anderen Tag als Dresden, damit die Kräfte gebündelt werden können!

  27. OT

    Möchte jemand wissen wie ein Redakteur der Badischen Zeitung den Osten sieht? In einem Tweet schreibt er

    Mich widert #Pegida an! Nie mehr Sächsische Schweiz!!!

    https://twitter.com/kschiedel/status/556159459668799489

    Das schreibt Karlheinz Schiedel über sich im Twitterprofil

    Redakteur bei der Badischen Zeitung, Freiburg.

    Er ist auch Beisitzer bei der Deutschen Schostakowitsch Gesellschaft e.V.

  28. Wie die Vita des einstigen Parteigenossen und heutigen „CDU-gewendeten“ Polizeipräsidenten Merwitz zeigt, spricht die alte Seelenverwandtschaft mit den DDR-Sozialisten offensichtlich noch immer aus dem, was der Mann sagt und tut. Anders ist seine (zurückhaltend ausgedrückt) halbherzige Haltung zu den Linksextremisten, deren straff organisierter Terror nicht mehr nur Polizeifahrzeuge oder Fensterscheiben, letztere gleich massenhaft, zu Bruch gehen läßt, nicht erklärlich. Die Polizisten, die das ausbaden dürfen, sind wahrlich nicht zu beneiden.

    Gegen Terroristen jeglicher Couleur hilft nur eine harte Hand und Beamte an der Spitze, die hinsichtlich solcher Extremisten politisch nicht korrumpiert sind. Hier schlägt sich besonders drastisch nieder, daß man damals weder die SED-PDS zerschlagen, noch die alten Kader, SED- und Stasi-Seilschaften aus verantwortlichen Positionen tatsächlich umfassend entfernt hat.

    Der heutige so genannte „Kampf gegen rechts“, der kein Kampf gegen Extremismus, sondern vor gegen allem die bürgerlich-christlich verfaßten Werte unter dem einschlägigen Deckmantel ist, trägt sich zu großen Teilen aus deren Ressourcen, die sich per Unterwanderung mittlerweile in allen maßgeblichen Parteien breit gemacht haben. Ziel ist die restlose Zersetzung der Gesellschaft auf dem Wege des Dekonstruktivismus und der Umwertung der Begriffe – und damit eine andere Republik.

  29. Was ist Pegida für Sie?
    Ich kann nur wiederholen, was ich in meiner Neujahrsansprache gesagt habe, dass in den Herzen derer, die zu diesen Demonstrationen aufrufen, zu oft Vorurteile, Kälte, sogar Hass sind. Ich kann den Menschen nur empfehlen, dem nicht zu folgen. Es gibt viele ernste Fragen in unserer Gesellschaft. Als Bundeskanzlerin aller Deutschen ist es meine Aufgabe, wo immer möglich für eine Lösung der Probleme zu arbeiten, die die Menschen umtreiben. Das tue ich mit aller Kraft. Ich muss verstehen, was die Sorgen sind, aber ich muss nicht Verständnis für jede Form von Demonstration haben.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/angela-merkel-ueber-konsequenzen-der-pariser-anschlaege-13372282-p3.html
    FAZ-Kohler und Merkel
    Friedliche Demonstrationen mag diese Frau offensichtlich nicht.

  30. So, so, der Herr Merbitz ist als strammer Kommunist und Linksextremismus-Sympathiesant problemlos Mitglied der CDU geworden und sitzt dort im sächsischen Landesvorstand ?
    Fast so gut wie Merkel, die als stramme Kommunistin Parteivorsitzende der CDU und Bundeskanzlerin wurde !

    Es scheint bei Linken ein beliebtes Spiel zu sein, in gegnerische Parteien einzutreten und von dort aus „moderne“ Politik zu machen!
    Man kann nur hoffen, dass AfD, Pro, Freiheit, Rep u.ä. darauf achten, dass sie nicht von links unterwandert werden!

  31. Aha, alles Hetzen, Diffamieren und Verunglimpfen hat nur noch mehr Zulauf gebracht, was können sie jetzt noch aushecken: die Lügenpresse zündet die nächste Stufe: Islamistischer Anschlag auf PEGIDA-Demo wird für möglich gehalten.
    Interessanterweise im 10-Min Abstand von DeMiseres diffuser Eiererei, dass sie alles tun werden um Anschläge zu verhindern, garantieren können sie nix… (mit anderen Worten nicht mal subtil sondern plumb: Leute, ich warne Euch, geht auf keinen Fall zu den Pegida-Demos, sonst sterbt Ihr wie der Charles Hebido in Paris)
    Ich halte dies für eine ganz perfide bewusst gesteuerte Angstmache, damit es keine 50.000 werden, eben um die Leute davon abzuhalten, zu den Demos zu gehen, denn wenn wirklich konkrete Indizien bestünden, würden die nen Teufel tun, und das auch noch ausplaudern, sondern alles menschenmögliche tun, die Islamisten endlich mal zu fixieren, aber nicht nur 1 lächerliche Festnahme hier und dort sondern richtig Hunderte dieses Abschaums einkasernieren und ruhig stellen.
    Letzten Monat warens noch 7000, gestern schon 8000 Islamisten, die vermehren sich ja schneller wie RATTEN!
    Oder habt Ihr schonmal irgendwo gehört: Auf das Fussballspiel so und so oder auf das Konzert so und so könnte ein Anschlag geplant sein? NATÜRLICH NICHT, denn dann würde keiner mehr hingehen!!!

  32. Nicht nur IS und der Islam führen Krieg gegen uns.
    Es sind die Kollaborateure in Politik und Medien, welche den Krieg gegen uns vorsätzlich importieren.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bedrohung-durch-dschihadisten-gelangen-is-terroristen-ueber-die-tuerkei-in-die-eu-13374958.html

    „Bedrohung durch Dschihadisten Gelangen IS-Terroristen über die Türkei in die EU?

    Der Hafen der südtürkischen Stadt Mersin ist Ausgangspunkt für tausende Flüchtlinge aus Syrien auf ihrem Weg nach Westeuropa. Es gibt starke Anzeichen dafür, dass von dort auch als Flüchtlinge getarnte IS-Terroristen in die EU kommen – mit Hilfe von Schleuserbanden.
    Zu den Vermutungen von Menschenrechtlern, der türkische Geheimdienst müsse von der Bandentätigkeit Kenntnis haben, sagt der Politiker: „Ich finde das auch nachvollziehbar …“

    Der deutsche Politiker geifert schon heimlich nach terrorrreduzierten Pegidaanhängern.

    Pegida und AFD: Die Zeit wird knapp!

  33. Polizeipräsidenten sind faktisch politische Beamte, die nur ausführen, was von oben befohlen wird. Das gleiche gilt für die Systempolitiker.

    Das Bedauerlichste ist, wie blinder Hass geschaffen und gefördert wird. Wie dem Hassmob freie Bahn gelassen wird, um „Volkszorn“ zu suggerieren. Gegen den geballten Hass und der Gewaltbereitschaft der Linksradikalen und der Autonomen verblasst wohl der Hass des kleinen Häufleins der „Rechtsextremisten“.

    Das Irrsinnigste ist, daß Pegida im Endergebnis die gleichen Forderungen stellt wie DIE LINKE.
    Das will aber anscheinend niemand wahrhaben, ob „links“ oder „rechts“.

    http://logr.org/denkverbot/2015/01/14/ist-pegida-wirklich-rechts-wem-nuetzt-pegida/

  34. Man staune, das ZDF hat gerade mal 24 Sekunden für diese Meldung übriggehabt.

    Man stelle sich vor, PEGIDA-Demonstranten hätten nur annähernd so gehaust. Es gäbe Sondersendungen und Fratzen zeigen.

  35. Neuer Irrsinn von der ShariaParteiDeutschland:

    Islamisches Recht

    SPD-Politiker will Scharia-Gerichte in Deutschland.

    Gerichte, die statt in das Bürgerliche Gesetzbuch in den Koran http://de.knowquran.org/koran/gewalt/ schauen, bevor sie ein Urteil fällen – das würde man im Iran erwarten, nicht aber in Deutschland. Der Justizminister von Rheinland-Pfalz will das ändern.
    Der rheinland-pfälzische Justizminister Jochen Hartloff (SPD) hat sich für die Einführung von sogenannten Scharia-Gerichten in Deutschland ausgesprochen. Diese machen das islamische Recht zur Grundlage ihrer Urteile.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/islamisches-recht-spd-politiker-will-scharia-gerichte-in-deutschland_aid_709993.html

    Kommentare sind recht interessant. 😀

  36. Der Ehrlichkeit halber habe ich schon oft geschrieben: auch ich war als junger Typ überzeugt links und fand es sogar wichtig. Antifanten waren mir allerdings immer suspekt, ohne dass ich über das Warum nachdachte.
    Heute kann ich mich nur der Analyse vieler anschließen: das was sich heute linksautonom nennt, plus linksgrüner, gutmenschlicher Anhängerschaft, ist die neue SA! Ein endlos verblödetes wie gefährliches Dummvolk! Kein Verständnis für soviel Beknacktheit! und Böswilligkeit!
    Mit Demokratie und Aufgeklärtheit haben die genauso viel am Hut, wie früher das rumrandalierende Nazipack. Dass sie Islam lieben, liegt auf der Hand.

  37. Und schon wieder Gutmenschen-Multi-Kulti mit afrikanischen Flüchtlingen, Kirchenasyl, einer schwangeren Jugendlichen und deren exotischen Freund Winnie, und es wird wieder lt Zeitschrift auf Kirchen EINtritte gehofft.

    Titel dieser GutmenschenDramödie auf ARD:

    Der Hafenpastor und das graue Kind.

    Nimmt der Mist denn kein Ende?

  38. #7 salman rushdie (16. Jan 2015 18:50)

    Die Eliten haben Angst vor gutausgebildeten Bürger aus der Mitte der Gesellschaft, aber keine Angst vor linken Chaoten und vor dem muslimischen Terror gegen alles unislamische.
    Verdrehter geht es nicht mehr…

    Nunja, verdreht ist nicht der richtige Ausdruck, es mag unlogisch scheinen, macht aber Sinn.

    Wir konstatieren seit Jahren eine wachsende linke Gewalt, die aber weder thematisiert, bzw. als nicht existent dargestellt wird (Scheswig).
    Linke Gewalt wird im allgemeinen als eine Art Naturphänomen angesehen, Widerstand ist nicht erwünscht, auch da Linke doch eigentlich immer nur „das Gute“ wollen.

    Warum läßt der Staat dieses Unrecht zu?

    Weil er letztendlich davon profitiert.

    Um sich den Schein eines demokratischen, freien Rechtsstaates zu geben, müssen unliebsame Meinungen, die sich gegen die Regierung und deren unverantwortliche Politik richten, offiziell zugelassen werden.

    Sobald aber, wie jetzt Pediga, der Protest tatsächlich gefährlich werden könnte, läßt man die rote SA los. Der Staat kann ja nicht alles verhindern…

    Die gehirngewaschenen Linken übernehmen die Drecksarbeit für den Staat, der scheinheilig heuchelnd zusehen kann. Sie sind nur zu doof, das zu kapieren.

  39. OT

    POLITIK FÜR TÜRKEN UND ANDERE MOSLEMS

    +++Turk-Muslima Dilek Kolat jetzt Bürgermeisterin von Berlin, Stellvertreterin des Regierenden Bürgermeisters Christian Müller+++

    Wie die TAZ im März 2012 entzückt berichtete, geht Dilek Kolat regelmäßig mit Kopftuch in die Moschee, verbietet aber Fotoaufnahmen davon.

    „“ATIYAB(Anm.: …e.V. für türk., äh migrantische Unternehmer) und Senatorin Dilek Kolat sprachen über eine erfolgreiche Zusammenarbeit…
    Zwischen Emre Kiraz (Vorstandsvorsitzender), ATIYAB- Vorstandsmitglieder Ferhat Güneyli, Veysel Senkaya, Hasan Kurt sowie Ali Büyükuzun und Dilek Kolat wurde darüber gesprochen, welche Themen für eine Zusammenarbeit in Frage kommen könnten…““
    http://www.atiyab.org/var/image/2013-05/Senat%C3%B6r%20Kolat-AT%C4%B0YAB.jpg

    18.04.2014
    Senatorin Dilek Kolat:
    „Keine Mietverträge für Neonazis“

    Verfolgung nichtverbotener Partei und Gruppierungen…
    Vermietung an Muslime, Dschihadisten und Linksradikale geht immer, gell!
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/rechtsradikale-in-berlin-keine-mietvertraege-fuer-neonazis/9780390.html

  40. Ich habe mir heute mal wieder die Tagesschau angetan. Kein Sterbenswörtchen über die Vorfälle in Leipzig. Na ja, waren auch keine Rechten.

  41. @ #49 pippo kurzstrumpf der erste

    Du sprichst mir aus dem Herzen, auch ich war mal „linksradikal“. Aber der Hass und das Antideutsche, das gleichzeitige Fordern besserer Sozialhilfe vom doch so verhassten „System“ und gleichzeitig das den eigenen Ast abschneiden mit der Forderung „Grenzen auf für alle“… das konnte ich nie mittragen. In der „linken Scene“ herrscht ein unsäglicher Druck zur Gleichschaltung. Wer abweichende Meinungen äussert, ist ganz schnell „raus“, in kollektiver Ungnade ausgegrenzt.

    Dieser Totalitarismus soll nun auf die Allgemeinheit ausgedehnt werden. Wer die Islamisierung kritisiert, soll ausgegrenzt werden. #52 Maria-Bernhardine hat das Beispiel „keine Wohnungen für Rechte“ genannt, ein anderes Beispiel sind die Bestrebungen in Bundesländern wie Sachsen-Anhalt, „Rechte“ in Strafverfahren grundsätzlich verschärft zu bestrafen.

    Der im GG festgelegte Gleichbehandlungsgrundsatz unabhängig von der politischen Meinung interessiert inzwischen kaum noch irgendwen.

  42. @ #51 Bundesfinanzminister (16. Jan 2015 20:31)

    Nun, mancher Linksradikale hofft auf Karriere in der Migrationsindustrie als Sozialfuzzi, als Schreiberling in den linksversifften Medien, als TV-Komödiant und auch als Politiker, siehe Joschka Fischer und Winfried Kretschmann…

  43. #37 aristo (16. Jan 2015 19:50)
    #7 salman rushdie

    . . . . .
    Die Logik nennt sich FASCHISMUS.

    – – – – –

    Genau – das Ganze hat mit links, Sozialismus, UdSSR, DDR, DDR 2.0 und so weiter gar nichts zu tun! Es ist Faschismus international – rot lackiert: „Ein Gott, ein Reich, ein „Führer“! Verboten ist nur Faschismus – national!

  44. #16 Aktiver Patriot (16. Jan 2015 18:57)
    Wer kann mir erklären, warum die kriminelle Vereinigung “Antifa” noch nicht verboten wurde?
    —————————————————-

    Weil die ANTIFA eine STAATLICH GEFÖRDERTE, STAATLICH SUBVENTIONIERTE MILIZ-Funktion hat! Es ist die Kopie der „Roten Front von Weimar“!

  45. ach ja , bevor ichs vergess ;

    die SA-NTIFA PLANT EINE EIGENE DEMO AM 15. oder 16. ……. ich habs im Zorn, nur entfernt, hab in der Eile (U-bahn-Haltestelle)gar nicht komplett „gespeichert“ was da drauf steht =)

    Nur so viel ; das Motto ist; “ ANTIFA-DEMO – Linke Politik/Werte erhalten “ usw. (ein SCHWARZ-DUNKELST-WEINROTER 10#6cm Aufkleber — fällt kaum auf wenn man nicht GENAU hinschaut)

    die Aufbäpper müssten eigntl. VERSTÄRKT im U/S-Bahn bereich auftauchen !!! GENAU LOOKEN =)

    Also ; DA KOMMT NOCH WAS AUF UNS ZU !!!

  46. Bin erschrocken, der Typ sieht ja aus wie Sigi Gabriel in Uniform.
    Komisch diese Ähnlichkeiten!

  47. Krass – Wie die Stadtverwaltung Leipzig der Legida die historische Demoroute Innenstadtring von 89 mit einem miesen Trick verweigern will:

    LEGIDA
    14. Januar um 23:52 ·

    WER WIND SÄT, WIRD STURM ERNTEN.

    An die Oberen der Stadt Leipzig. Ihre Verwaltungsbehörde hat uns am Dienstag, in einem 90 minütigen Gespräch, einen Kompromiss bezüglich unserer ursprünglich geplanten Route abgerungen. Sie wollten uns, trotz aller Personen- und Sachschäden, am 19.1., wieder in das Waldstraßenviertel schicken. Das haben wir kategorisch abgelehnt. Wir haben uns, bezeugbar durch alle 12 anwesenden Personen, auf eine Route geeinigt!

    Heute gegen 16:00 erdreisten Sie sich, uns in das Ordnungsamt zu berufen, um uns eine neue Sachlage zu präsentieren. Es hätte sich im hohen Hause, beim Ausräumen einer Schublade, eine, im Namen des Superintendenten der Thomaskirche gefertigte, ERSTANMELDUNG für unsere Route angefunden, auf Grund derer wir unser Recht auf die ausgewählte Route nicht ausüben könnten. Wir sollten neu verhandeln!!!!

    Für wie naiv halten Sie uns eigentlich?

    Sie haben heute das auf den Weg gebracht, was eigentlich noch Zeit bedurft hätte. Konnte für Sie nicht nachvollziehbar sein, dass es einen Schulterschluss zwischen Leipzig und Dresden gibt?

    An alle Leipziger, an alle Sachsen, an alle Bürger in Deutschland, wir haben für nächste Woche, den 21. Januar, einen Spaziergang angemeldet, für ALLE die sich unter dem Namen Pegida vereinigt fühlen. Wir laufen den historischen 89 iger Ring um Leipzig. WIR ZEIGEN DEUTSCHLAND UND DER WELT: „WIR SIND DAS VOLK!“

    DATUM: 21.01.2015 18:30UHR, Montags Dresden, JEDEN MITTWOCH LEIPZIG!

    TREFFPUNKT: Augustusplatz Leipzig
    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.
    Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Stadtverwaltung Leipzig will Legida Organisatoren für dumm verkaufen. Am 21.01.2015 alle auf nach Leipzig!
    legida.eu|Von Legida

    https://www.facebook.com/pages/LEGIDA/868195626548379

  48. Interessante Graphik zur KAGIDA Kassel bezüglich Gegendemo und Teilnehmer:

    Kassel. Die Gruppe Kagida hat am Montag 230 Anhänger um sich versammelt. Wir sprachen mit Prof. Bernd Overwien von der Uni Kassel über das Phänomen Kagida.

    Kagida („Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“)schließen sich zunehmend nicht nur Angehörige der rechten Szene an, sondern auch Familien, Rentner und gut situierte Bürger. Wieso hat die Bewegung diesen Zulauf?

    Prof. Bernd Overwien: Durch den islamistisch begründeten Terror in der Welt gibt es eine Verunsicherung. Viele Menschen haben Angst, dass so etwas auch hier passiert. Das Problem ist, dass wir im Zeitalter der Globalisierung die Gräueltaten von Boko Haram in Nigeria oder den Terror im Mittleren und Nahen Osten wahrnehmen, als wäre er uns nahe. Dabei wird übersehen, dass nur ein sehr geringer Teil der Muslime hier radikal-islamisch denkt. Die Ängste der Menschen macht sich Kagida zunutze. Der Kern der Bewegung, das muss man klar sagen, steht für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Kagida versucht, unsere Gesellschaft zu spalten…..

    https://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/politikwissenschaftler-overwien-kagida-versucht-spalten-4635359.html

  49. Ich kann es nur wiederholen: die linken Krawallmacher und der linke Pöbel sind die wahren Erben der Schläger der SA der 1930er und 1920er Jahre.
    Die „Antifa“ will antifa sein? Sie sind die heutigen Fa!

    siehe auch die wunderbare Erklärung von Broder dazu (Min.6:51):

    https://www.youtube.com/watch?v=dBSOMuk7ha8

  50. Hallo bitte mal genau lesen was da in Leipzig los ist!

    Ein CDU Wendehals, einst in der DDR akademisierter Polizeichef, ehemaliges SED Mitglied Merbitz ist nun der verlängerte Ordnungsarm der linksorientierten CDU Chefin Merkel – Mielchen in Leipzig !

    In raffinierter Art und Weise regiert diese Merkel ihre DDR 2.0 mit ihrer modernisierten Staatspolizei!

    Dieser Polizeichef Merbitz lässt seine 600 Polit-Chaoten in Aufmarschformation 6er Reihen vermummt und im Laufschritt in Leipzig mit dem linken roten Erfüllungsgehilfen Oberbürgermeister Jung auf Andersdenkende los um gezielte Abschreckung zu praktizieren !

    Das ist alles nur vorgeschoben um von der Islamisierung abzulenken und Schuldige wie die LEGIDA zu erfinden, denn die islamischen Gotteskrieger lauern schon um zu zuschlagen und wollen die islamisierungsbereitschaft von ihrer Partnerin Merkel sehen

    Man kann davon ausgehen das LEGIDA das Bauernopfer für die IS Gotteskrieger sein muß, damit Merkel Mielchen zusammen mit ihren islamischen Partnern Deutschland islamisch gestaltet!

    Was hat sich diese deutsche Bevölkerung wieder einmal so verarschen lassen…. unglaublich!

    Aber sicher wird auch Merkel Mielchen ein Opfer ihrer perversen Staatsführung werden, denn der Islam brauch keine deutsche Verräterin, schon gar nicht ihr politisches Demokratieverständnis weil im Islam die Demokratie bereits eingepreist ist!

  51. Warum greift die Polizei nicht durch ? Schlagstockeinsatz, bis diese verkommenen Kreaturen auf dem Zahnfleisch in die Arrestzelle kriechen !

  52. #53 Dichter

    Ich habe mir heute mal wieder die Tagesschau angetan. Kein Sterbenswörtchen über die Vorfälle in Leipzig.
    ++++++++++++++++++++++++++++

    Um 19.00 hat das ZDF ganze 24 Sekunden aufgewendet, um den Vernichtungszug von 800 kommunistischen Terroristen zeigen.

    Den Vogel schiesst der MDR-Sachsenspiegel ab.

    Der „erfahrene Journalist“ Andreas F. Rook sprach zu Beginn von mutmaßlichen Linksextremisten…..!
    Der OB Jungk mahnt zur Gewaltlosigkeit.

    Der Innenminister spricht jedoch von fast 800 Linksextremen.

    Die wollen die Islamisten bekämpfen und können nicht mal verhindern, dass 800 organisierten Linksterroristen eine Schneise der Verwüstung durch Leipzig ziehen und die Polizei angreifen.

  53. Leipzig: VOPO-Ticker-
    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/grossaufgebot-der-polizei-beendet-spontan-demo-im-leipziger-sueden/r-polizeiticker-leipzig-a-270833.html

    Linksextreme bekennen sich zu Randalen in Leipzig – Polizei beschlagnahmt Handys
    Foto: dpa Ein Großaufgebot der Polizei kesselte rund 200 Teilnehmer der Demo an der Feinkost ein. Zuvor war es zu Randalen in der Leipziger City gekommen.
    Leipzig. Zerstörte Fensterscheiben, demolierte Polizeifahrzeuge und Graffiti an Gerichtsgebäuden: Nach den Randalen am Donnerstagabend in Leipzig ist im Internet ein Bekennerschreiben aus der linken Szene aufgetaucht. Die von Ausschreitungen begleitete Spontandemo mit mindestens 600 bis 800 Teilnehmern wird dort als Reaktion auf den gewaltsamen Tod des Asylbewerbers Khaled I. in Dresden begründet.

    Nach Demo: Massenhafte Handy-Beschlagnahme in Leipzig
    http://www.iphone-ticker.de/nach-demo-massenhafte-handy-beschlagnahme-in-leipzig-76324/
    Die Auswertung der Kommunikation von Mobiltelefonen hat in Sachsen mittlerweile eine unrühmliche Tradition. Bei Protesten gegen rechte Umtriebe wurden in der Vergangenheit mit Funkzellenauswertungen millionenfach Verkehrsdaten erhoben. Dadurch kann festgestellt werden, wer sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in einer bestimmten Gegend aufhielt.

  54. War der Merbitz 89 nicht ein bissel Fetter
    und hatt mir 50 Mark abgeknöpft wegen
    dem Öffentlichen Interesse das ich gestört
    haben soll?
    Ja wie mit meinem ehemaligen Arbeitgeber,
    damals Betriebsleiter heute der Manager.
    Hatte damals nur gesagt, wieso kehrt der
    den Hof nicht, tatsächlich so gesagt.

  55. Wie es aussieht, wird Leipzig der Nachfolger der Hannoveraner Chaostage.

    Alles durch den verkommenen Staat gefördert.

    Woher hat das 800fache Pack das Geld, von dem es lebt?

    Zahlt die Arge denen die Existenz?

    Klar doch, und wenn sie randalieren, kriegen sie noch 10 Euro obendrauf.

    Und da wagt sich das Polit-Medien-Gesindel gegen sog. Neo/Nazis zu hetzen?

    Schlimmer geht es schon gar nicht mehr, als wenn das eigene Volk niedergemacht und verhöhnt und ausgeplündert wird.

Comments are closed.