image[…] Tsipras erweist Europa auch noch einen unschätzbaren Dienst. Er belegt empirisch die von vielen interessengesteuert bestrittene Feststellung, dass sich extrem linker Sozialismus und extrem rechter nationaler Sozialismus, wenn schon nicht gleichen wie ein Ei dem anderen dann doch einen seelenverwandten Kern haben. Stunden nach seiner Wahl präsentiert der gute Mann sein Bündnis mit der Rechtspartei, seinem wie auf den Leib geschneiderten Koalitionspartner.

Einer bürgerlichen Partei hätte ein solches Koalitionsverhalten ein lautes Mediengeschrei und ein noch lauteres Geschrei der Linksparteien eingebracht und womöglich tumultarische Proteste auf der Straße. Eine quasi-kommunistische Partei dagegen muss offensichtlich nicht den geringsten Gegenwind befürchten, wenn sie mit einer Rechtspartei ins politische Ehebett steigt. Auch dieser Koalitionscoup von Tsipras zeigt, dass er Mut und taktisches Geschick hat, in dem er alle Protestler in sein Konzept einbindet und beruhigt. (Der komplette Artikel auf Roland Tichys Blog)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

49 KOMMENTARE

  1. Selbstverständlich wird die sozialistische EU das sozialistische Kuba im Mittelmeer nicht ausschließen. Es ist ja noch deutsches Geld da. Man kann damit sogar die Ukraine kaufen.

    Und das beflügelt auch die neue spanische Partei. Und so geht die EU-Titanic ihren Weg in den Untergang. Und das ist gut so.

    Denn nur über die Pleite geht der Weg zurück zur Freiheit. Ohne Schmerzen keine Gesundung…

  2. Jeder zweite Grieche ist auf linken Populismus reingefallen. Das allerdings ist wahr.

    Das wird sich noch zeigen, ob hier Populismus am Werke ist, oder ein berechtigter Versuch, sich von kriminellen menschenverachtenden korrupten griechischen und europäischen Politikern und deren Politik zu befreien.
    Natürlich kann und wird Tsipras nicht alle Wahlversprechen einlösen können. Aber wenn er nur einen Teil durchsetzt, geht es vielen Griechen schon besser.

    Und: Tsipras erweist Europa auch noch einen unschätzbaren Dienst. Er belegt empirisch die von vielen interessengesteuert bestrittene Feststellung, dass sich extrem linker Sozialismus und extrem rechter nationaler Sozialismus, wenn schon nicht gleichen wie ein Ei dem anderen dann doch einen seelenverwandten Kern haben.

    Das gilt aber nur für das sozialistische Wirtschaftssystem. Nicht aber bei Einwanderung und Asyl.

  3. Wie geschickt Tsipras ist, zeigt sich auch darin, daß er den „Rechten“ zum Verteidigungsminister gemacht hat. Der muß nämlich die Armee bei der Stange halten, wenn die Soldzahlungen mal ausbleiben sollten oder in neuem, bunten Geld erfolgen.

  4. „Er belegt empirisch die von vielen interessengesteuert bestrittene Feststellung, dass sich extrem linker Sozialismus und extrem rechter nationaler Sozialismus, wenn schon nicht gleichen wie ein Ei dem anderen dann doch einen seelenverwandten Kern haben.“

    Hier liegt Bettina Röhl ja total daneben. Die „Unabhängigen Griechen“ sind alles andere als „rechte nationale Sozialisten“ und schon gar keine „extremen“. Das ist schlicht Unsinn!

  5. ich drücke dem Herrn Tsipras die Daumen, daß es ihm gelingt den Augiasstall auszumisten. Und warum sollten Linke und Rechte nicht eine gemeinsame Verbundenheit mit Land und Volk haben. Muß ja nicht wie in Bananistan sein, wo die Rotzgrünen das Volk von dem sie leben hassen und verschwinden lassen wollen.
    Die Wähler in GR haben den Banken- und Oligarchenmästern der EUDSSR einen Denkzettel verpaßt.

  6. Nun, Linken lässt man eben alles durchgehen:

    Gulags? Nein Problem!

    Killing Fields? Ach, was! War doch für eine gute Sache!

    Bautzen? Selber schuld, diese Konterrevolutionäre!

    Stasi? Damit der Sozialismus geschützt wird!

    Schießbefehl? Antifaschistischer Schutzwall!

    Mauertote? Haben es nicht besser verdient!

    Linke dürfen alles, ob Mao, Stalin, Sung, Pol Pot, Honecker

    Linke dürfen auch mit jedem koalieren, außer natürlich bei uns!

    Und noch ein Schmankerl der grünen Sozialisten:

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article136822891/Gruenen-Kandidatin-tritt-bei-Rechtsextremisten-auf.html

    Grünen-Kandidatin tritt bei Rechtsextremisten auf

    Ex-Bürgerschaftsvizepräsidentin Nebahat Güçlü sprach im Wahlkampf bei einer türkischen Organisation, zu der auch die gefürchteten „Grauen Wölfe“ gezählt werden.

  7. Eins hat Tsipras schon mal klargestellt:
    er wird der Angela nicht in die Ar***ritze kriechen.
    Da hilft auch kein Matronencharming.
    Der wird ihr noch ganz schön zu schaffen machen.
    Madam Ossi wird sich wundern!
    Der Tsipras zieht das Ding eiskalt durch.
    Dem kann die Merkel nicht das Wasser reichen!
    Von dem kann Dummerchen Merkel höchstens noch was lernen!
    Egal wie man zu Tsipras steht:
    sie hat ihren Meister gefunden!

    Ich gönn ihr das!!!

    P.S. Stimmt, etwas Häme ist dabei….

  8. Wie heuchlerisch RotGrünSchwarz ist, das wurde doch schon durch die Verbrüderung mit den Nazis in der Ukraine bewiesen, das ist doch nichts Neues.

  9. #4 Lepanto2014 (28. Jan 2015 16:41)
    Wie geschickt Tsipras ist, zeigt sich auch darin, daß er den “Rechten” zum Verteidigungsminister gemacht hat. Der muß nämlich die Armee bei der Stange halten, wenn die Soldzahlungen mal ausbleiben sollten oder in neuem, bunten Geld erfolgen.
    ——————–
    …aus dem Speichel kopiert

    Das passt auch zur politischen Ausrichtung der rechtspopulistischen Unabhängigen Griechen, mit denen Syriza die Koalition eingegangen ist. Auch deren Parteichef, der neue Verteidigungsminister Panos Kammenos, sprach bereits von „neuen Koalitionen“ und von zukünftigen militärischen Ausgaben, die man mit Blick auf Russland tätigen wolle.

    Es wird spannend. Frag nach bei NATO/OTAN.

  10. Tsipras hat sich mit illusorischen Wahlversprechen den Sieg erlogen. Seine politische Unglaubwürdigkeit wird durch die Koalition mit dem Rechtsausleger noch deutlicher. Es wird eine provokante Protest- und Schmarotzerregierung.

    Deutschland soll ja mal gleich 11 Milliarden Euro an Reparationen nachzahlen.

    Was soll einen mehr Sorgen? Dieser Linkschaot oder die Griechen die Ihn gewählt haben?

    Ein Volk dass keine Steuern gezahlt aber dafür gerne unbefristet Renten bezogen hat oder als Staatsbeamte Bezüge ohne zum Dienst zu erscheinen. Und nun wird zurückgekehrt zur alten Politik. Schulden machen um das Volk bei Laune zu halten.

    Griechenland hat die Wirtschaftskraft des Landes Hessen. Ich würde mal sagen, für die EU insgesamt wirtschaftlich uninterressant. Die Rechnung geht nicht auf. Da wird investiert ohne dass je was produktives bei rauskommt.

    Verlagern wird das EU-Parlament doch gleich nach Griechenland und verteilen wir die 11 Millionen Griechen auf die anderen EU-Staaten. Da dürfen sie dann arbeiten und Steuern zahlen.

  11. SED meets NSDAP

    Nur für jemanden, der die Geschichte nicht kennt ist das ein Wunder.

    „Das Kapitalistische Wirtschaftssystem ist das unnatürliche, das Sozialistische das natürliche Wirtschaftssystem“

    Von wem stammt der Satz? Von der SPD? von den Grünen? von der Antifa?

    Nein, von Heinrich Himmler in den 20 Jahren. Folgerichtig hatten SED und NSDAP auch 5 bzw. 4 Jahrespläne für die Wirtschaft. Göring war der Verantwortliche damals.

    Die Deutschen glauben, sie haben das Dritte Reich aufgearbeitet. Pustekuchen…

  12. Der Pegida Drache ist aus dem Käfig und den wird keiner mehr in den Käfig zurück bekommen ohne das entscheidende Änderungen in der Politik vollzogen sind!
    Unsere Politikerkaste macht unterdessen weiter wie bisher:
    http://www.faz.net/agenturmeldungen/adhoc/regierungschef-haelt-an-reise-nach-saudi-arabien-fest-13381774.html
    Schön eine Woche mit Wirtschafzsvertretern nach Katar und Saudi Arabien zum Arschkriechen. Die Uhren werden sicher steuerfrei nach Hause geliefert.

  13. Die Sozialisten sollte nach Venezuela blicken. Der Grieche ist wie Chavez.

    Chavez hatte mehr Öl aus Saudi Arabien, trotzdem Pleite. Der Grieche hat kein Öl, aber deutsche Steuergelder. Und wie schreibt die Lügenpresse immer so schön über die Steuereinnahmen: sie „sprudeln“.

    Fragt sich wie lange noch….

  14. Wenn ich den Wunsch zum wilden Geldausgeben mal ausklammere, dann gefällt mir das Programm der Unabhängigen Griechen eigentlich ganz gut. Man darf sich nicht von der Diktion unserer Presse durcheinanderbringen lassen, der tatsächliche Rechtsausleger der griechischen Parteienlandschaft ist die Goldene Morgenröte. Die Unabhängigen Griechen sind natürlich für unsere Journalisten rechtspopulistisch, aber das sind AfD, Pegida und PI ja auch (eine ungewohnte Position für den Alt-Maoisten, der am Montag neben mir stand :-)).

    Und was das wilde Geldausgeben angeht, da handelt Griechenland ganz rational. Ihre Schulden können sie so oder so nicht zurückzahlen, ohne ihre gesamte Bevölkerung in die Sklaverei zu verkaufen. Und das Schicksal ihrer Währung ist auch determiniert – entweder fest wie der Euro oder totale Inflation, einen Mittelweg gibt es nicht. Also besser abkassieren was noch zu holen ist, der Bevölkerung Gutes zukommen lassen, die Infrastruktur aufmotzen und wenn dann die Krise kommt, auf die Deutschen zeigen.

    Wenn sich jetzt noch die Unabhängigen Griechen bei der Immigrationspolitik durchsetzen können, dann dürfte das Resultat das für Griechenland bestmögliche sein.

  15. Würde Tsipras jetzt seine Macht nutzen, um die Griechen von EU und Euro zu befreien, wäre gar nichts gegen ihn einzuweden.

    Aber er ist eben ein typischer Linker, ein Lügner und Geldverschwender, der gerne weiter auf anderer Leute Kosten leben möchte.

  16. Kleiner OT 😀

    PEGIDA

    18 Min · Bearbeitet ·

    Liebe Freunde, aus organisatorischen und rechtlichen Gründen fällt der 02.02.2015 aus. Eine Woche später, Montag 09.02.2015 starten wir wieder durch. Bis dahin ist ein neuer Vorstand gewählt und wir sind sicher, dass der neue Vorstand PEGIDA auf Kurs hält. ➡ Auch wenn Kathrin Oertel, Lutz Bachmann und Rene Jahn nicht mehr für den Vereinsvorstand zur Verfügung stehen, so lässt sich die Bewegung dadurch nicht stoppen. ➡ Es geht nicht um Personen, es geht um unsere Sache ❗
    ➡ Natürlich ist es nicht gut eine Woche zu pausieren aber wenn Ihr nur ansatzweise eine Ahnung hättet, wieviel Arbeit hinter so einer Sache steckt, dann könntet Ihr nachvollziehen, warum es unmöglich war, am 02.02. festzuhalten.

    Wir zählen auf Euch ❗

    Euer PEGIDA e.V.

    Quelle: https://www.facebook.com/pages/PEGIDA/790669100971515?fref=ts

  17. #15 Woolloomooloo

    Und ob Griechenland ÖL hat:

    Gigantische Öl- und Gasvorkommen in Griechenland

    Die Existenz von Öl- und Gasvorkommen im finanziell angeschlagenen Griechenland ist keine Sensationsnachricht.
    Große Gold-, Uran-, Bauxit(Aluminiumerz)-, Nickel-, Kohle- und Kupfervorkommen bleiben seit Jahrzehnten unerschöpft oder nur in Kleinstmengen abgebaut.
    Seit den 70en Jahren gab es Probebohrungen in Thessalien und um die Nordgriechische Insel Thasos, wo große Vorräte von Gas und Öl gefunden wurden und bis heute gar nicht oder nur in Kleinstmengen über die Firma Energean Oil & Gas AG gefördert wurden. Die Bodenschätze in der ostgriechischen Präfektur Thraki (Uranvorkommen), in der Halbinsel Chalkidiki (Goldvorkommen) und um die Stadt Servia (Goldvorkommen) wurden genauso wenig abgebaut.

    Es stellen sich folgende Fragen:

    -Ist Griechenland tatsächlich Pleite?

    -Warum wurde die Förderung dieser Bodenschätze der Griechen bei den Verhandlungen der EU-Troika nicht berücksichtigt?

    -Warum hat die EU Griechenland als aller Erstes nicht geholfen, diese Bodenschätze abzubauen?

    -Wer wird letztendlich von den griechischen Bodenschätzen profitieren?

    Der ganze Bericht hier:
    http://www.niederrheintotal.de/47/gigantische-öl-und-gasvorkommen-in-griechenland.html

    Hallo Grüße an LORBAS 😛

  18. Wenn die Griechen dem EUdSSR-Verbrechersystem den Todesstoß versetzen, dann ist dafür kein Preis zu hoch. Gleich danach muß es allerdings Volkstribunale geben, die europaweit die Verbrecher aburteilen, die uns in den Euro gezwungen haben.

  19. Es freut mich, dass die Griechen nun endlich wieder Politiker in ihrer Regierung haben, deren Mitglieder nicht zu den Angestellten Merkel´s gehören, denn diese Politiker sind im Gegensatz – zu deutschen Politikern nun angetreten, um ganz im Sinne ihres Volk tätig zu sein bzw. tätig zu werden… 😉 …

  20. Diesen speckigen Sozen, diese Mischung aus Idealisten, Reaktionären, Ignoranten, Gutmenschen, Presseschweinen und Dummschwätzern gehen mit jeder fetten Sau ins Bett, wenn sie nur schön ihre KRUDE Meinung unterstützen!

  21. Bettina Röhl liegt hier ausnahmsweise so falsch, wie es falscher gar nicht geht.

    1. Die Griechen haben ihre „Ferkel“ – die griechischen Äquivalente zu „unserer“ CDU und „unserer“ SPD abgewählt. Und damit die von der EU verkündete „Alternativlosigkeit“ zur Hölle geschickt, wo sie hingehört. Die griechischen Wähler hatten nicht – wie viele spekulierten – in letzter Minute die Hosen voll. Wie etwa die Schotten. Ihnen gebührt unsere Hochachtung.

    2. Wir haben mal wieder eine Regierung in Europa, an der sogenannte „Rechtspopulisten“ beteiligt sind – nach Wilders. Das ist gut und nicht schlecht. Bislang haben diese „Rechtspopulisten“ – in Estland, was eine Weile her ist, in Lettland oder auch in den Niederlanden – nicht annähernd ein vergleichbares Desaster angerichtet, wie es unsere Systemparteien routinemässig täglich hinbekommen.

    3. Griechenland wird so oder so eines der Dogmen der EU zu Fall bringen. Kommt es zu einem GREXIT (was für das Land keineswegs schlecht wäre), wurde bewiesen, dass es möglich ist, die Eurozone zu verlassen. Dogma zerbeamt!

    Oder die EU pumpt entgegen des Merkel-Junktims das Land weiterhin mit Geld voll. Das ist dann eine Nachricht, die die italienischen, spanischen und portugiesischen Wähler mit Interesse verfolgen werden. Auch hier: dogma zerbeamt!

    In beiden Fällen sieht es nicht gut aus für den Euro – und damit für die EUdSSR.

  22. Die braven, fleissigen Deutschen sind den Griechen, die ja eigentlich Türken bzs Levantiner sind nicht gewachsen. Wie auf dem Basar im Urlaub.

    Was gibt es da seit über 5 Jahren nicht alles zu hören: Öl in der Ägais, man hilft ja nur den eigenen Banken und dann zuletzt die Deutschen haben das Gold der gr. Nationalbank geraubt. Plus Reparationen.

    Währenddessen kann man in Internet bei der Gr. Zeitung Katherimi lesen, dass 91% der Griechen vorzeitig in Rente gehen und dass 1000 Lehrer eingestellt werden sollen. Wohlgemerkt vor dem Wahlsieg der Kommunisten.

    Die Deutschen sollen zahlen bis sie schwarz werden. Ein Griff auf die glühende Herdplatte ist der beste Lehrer….

  23. #27 eule54 (28. Jan 2015 18:51)
    Nazis und Linke unterscheiden sich nur farblich.
    Die Denkweise ist gleich!

    ###################################################

    Pardon – auch das ist falsch. Welche Farbe hatte der Einband von Mein Kampf? (jedenfalls so wie ich es im Internet bei einer Versteigerung in den USA gesehen habe)
    Welche Farbe hatte das Nazi-Banner mit Hakenkreuz überwiegend. So daß selbst die Sparkassenwerbung vor kurzem zurückgezogen werden musste wegen Verwechslungsgefahr und zuletzt war das Zimmer vom Goebbels komplett in ROT gehalten.

    Mann muss nur genau hinsehen….

  24. #6 Klaus Sperber (28. Jan 2015 17:01)
    ….
    Hier liegt Bettina Röhl ja total daneben. Die “Unabhängigen Griechen” sind alles andere als “rechte nationale Sozialisten” und schon gar keine “extremen”. Das ist schlicht Unsinn!
    ————————
    Ja, so ist es wohl passender. ABER ! Es ist alles definierungswürdig. Nix ist klar und eindeutig. Was würden die Grünen sagen, wenn unsere Linke mit der AfD zusammen geht? Wohl auch links+rechs.
    Es gab ja schon mal ein paar gemeinsame Schnittmengen.

  25. #26 Woolloomooloo

    hahahah…..Griechen, die eigentlich Türken sind.

    Sind Sie Türke, oder was? Nur ein Türke kann so ein
    Stuß erzählen.

    Also ne….

  26. #30 nalitza60 (28. Jan 2015 19:31)

    Schreiben sie es hier ins Board Nalitza, wieviel Jahre die Griechen eine türkische Provinz waren.

    Und ihre Zahlen sprechen auch für sich: sie sind getürkt….

  27. Na es sieht so aus, als ob Mancher bei den ganzen griechischen Parteien etwas den Überblick verliert. Tsipras geht mit einer Partei zusammen, die man allenfalls rechtskonservativ nennen kann. Zwar ziemlich bemerkenswert, aber nicht wirklich ein Problem für den Selfmade-Linkspopulisten. 🙄

    Er koaliert nicht mit der Goldenen Morgenröte.

  28. #30 nalitza60 (28. Jan 2015 19:31)

    Ich habe noch etwas vergessen.

    Den bekannten Spruch von JJ:

    „Die Griechen sind Türken, die sich für Italiener halten“…

  29. #30 nalitza60 (28. Jan 2015 19:31)

    Schreiben sie auch noch was über FYROM. Oder warum die Griechen den Mazedoniern den Namen verweigern.

    Die Griechen leben vom Namen ihrer Vorfahren. Aber sie haben nix mehr mit ihnen gemein….

  30. National-Sozialistisch ist auch in Mitteleuropa sozialistisch, bloss anders verpackt.

    Griechenland dürfte von der macht- und geldgierigen Elite zugrunde gerichtet sein. Egal was wer macht, es kommt wohl auf einen Staatsbankrott raus. Aber vorher werden für monatlich 60 Millarden Papier-Euros noch Griechische Schuldscheine aufgekauft. Die Welt spinnt!

  31. #32 Woolloomooloo

    So mein Lieber, als die Griechen vor 2000 Jahren philosophiert haben, haben die Türken in der Mongolei
    Mäuse gejagt.

    Wer ist JJ?

    Warum die Griechen den Mazedonieren den Namen verweigern ist mir lattenhagen. Darum geht es mir auch gar nicht.

  32. In der Krise entsteht Faschismus,Nationalsozialismus,Neokonservatismus oder ein mehr oder weniger sozialer Populismus.

    Es enstehen Querfronten oder/und eine revoltierende Mitte.

    Die Regierung in Griechenland kann jetzt entweder eine:

    -Politik der Vaterländer machen(raus aus dem Euro oder gar raus aus der EU).
    -Die napoleonische Gleichschaltung aller EU-Staaten durchsetzen,in allen Bereichen(Können die Griechen alleine niemals bewerkstelligen).
    -Weiterwurschteln und ausverkaufen wie bis her,bis zum Totalzerfall und -Versackung im Sumpf der Korruption und Mafiotismus.

  33. @#24 Athenagoras

    Sorry, das sehe ich anders. Panos Kammenos ist zwar korpulent aber bisher ist er politisch als schlauer Fuchs in Erscheinung getreten,der über eine profunde Bildung und Ausbildung verfügt. Ein Schlitzohr mit Inhalt und Rückgrat.

    Die „fette Sau“ ist bei mir für Genfrass-Umfaller,Volksverräter und Türkenliebling Sigmar Gabriel reserviert.

    Die Querfront in Griechenland ist nicht von der schlechten Sorte,wenn sie wirklich Rückgrat haben.Ausserdem kann man die Antifanten,MLer und die Linkspartei so schön aufziehen……Und sie ist das Gegenteil zur Quislings-Nazi und Oligarchen-Bananenrepublik Ukraine.

  34. @#27 eule54

    Was ist das Resultat linker Revolutionen?

    Mafia,Islamisierung oder liberal-konservative Wiederauferstehung.(siehe z.B. Ex-Sowjetunion).

    Die Linke oszilliert zwischen informellem Sumpf(Mafia),Oligarchie,todestriebgesteuertem Suizid(Selbstabschaffung) oder Totalitarismus.

    -Die neue griechische Regierung hat bis jetzt sicher nicht so gehandelt sondern sie versucht nationalstaatliche Politik und Souveränitätspolitik zu machen.
    Man wird sie vor allem in Fragen der Islamisierung/Flüchtlingsunwesen beobachten müssen.Wie werden die verschiedenen islamophilen Strömungen versuchen zu wirken.
    – Souveränisten-Globalisten.Anhänger einer Pendelpolitik BRICS -Staaten und EU-TTIP.

  35. #30 Miss (28. Jan 2015 19:30)

    Was würden die Grünen sagen, wenn unsere Linke mit der AfD zusammen geht? Wohl auch links+rechs.
    Es gab ja schon mal ein paar gemeinsame Schnittmengen.

    Mit Sahra Wagenknecht würde ich jederzeit koalieren, wenn man dadurch das Ferkel los würde und zudem die Türkenpartei und die Linksfaschisten in der Opposition landen würden.

    Mit Katja Kipping oder den verrückten Linksradikalen (Trotzkisten, Maoisten, Anarchisten), die in Westdeutschland die „Linke“ ausmachen, dagegen nicht.

  36. Es ist oftmals verblüffend und interessant zugleich, konstatieren zu müssen, wenn Diskussionen entstehen, dass Rechte und Linke exakt die gleichen Positionen haben. Man kann auf langen Diskussionsstrecken nicht erkennen, wem man vor sich hat: einen Linken oder einen Rechten. Erst, aber nur dann, wenn Zuwanderung und der Islam ins Spiel kommt, scheiden sich die Wege, weil Linke die Massenzuwanderung als Mittel benutzen, um Völker und Nationen zum Verschwinden zu bringen.

  37. Sahra Wagenknecht, obwohl extemlinks, schein eher den normalen Menschenverstand zu repräsentieren als all unsere verknacksten, dümmlichen Apparatschiks und Dornenverkäufer! Dieses sogenannte „Mittelmaß“ ist verdorbener und korrupter als alles, was an den Rändern blüht, weil der Sumpf in der Mitte keine andere Wahl läßt!

  38. #37 nalitza60 (28. Jan 2015 19:57)

    #32 Woolloomooloo

    So mein Lieber, als die Griechen vor 2000 Jahren philosophiert haben, haben die Türken in der Mongolei Mäuse gejagt.

    Mäuse jagen hätte ja noch etwas putziges.
    Stattdessen haben sie ihre „Jugendlichen“ unter Führung eines erfahrenen Kriegers auf Pferden losgeschickt, um harmlose chinesische Bauern zu überfallen und zu ermorden, anschliessend ihre Frauen zu vergewaltigen und die Attraktiveren von ihnen zu rauben.

    Damit ihren zarten Köpfchen bei dieser Aktion auch nichts passierte, trugen sie Helme, die in der Farbe des Himmels gefärbt waren.

    Die Chinesen nannten sie daher „Gök-Türken“; zu deutsch: Blauhelme.

  39. #43 UP36 (28. Jan 2015 22:58)

    Sahra Wagenknecht, obwohl extemlinks, schein eher den normalen Menschenverstand zu repräsentieren als all unsere verknacksten, dümmlichen Apparatschiks und Dornenverkäufer!

    Es gab seinerzeit im BR mal eine Sendung zur Euro-Thematik, in der Sahra auf Thilo Sarrazin traf. Sie hatte sich vorher offenbar nur oberflächlich mit dessen Analysen beschäftigt, lernte allerdings in der Sendung deutlich hinzu und gab ihm zum Ende der Sendung weitgehend recht.

    Damit hat sie deutlich bei mir gepunktet. Hinzulernende Politiker sind ähnlich selten wie schwarze Schwäne.

Comments are closed.