fahd_akademieAus Anlass des Todes des saudischen Königs Abdullah hat die Bezirksbürgermeisterin von Bonn-Bad Godesberg, Simone Stein-Lücke (CDU, kl.Foto,re.), in einem Schreiben an die Leitung der radikal-muslimischen König-Fahd-Akademie (wo es „den besten Koranunterricht gibt“) ihr Mitgefühl zum Ausdruck gebracht. „Unsere Anteilnahme gilt der Familie König Abdullahs, die Träger der Fahd-Akademie ist, und den Menschen Saudi Arabiens“, so Stein-Lücke. Weiter schreibt sie: „Trotz des traurigen Anlasses möchte ich dieses Schreiben auch zum Anlass nehmen, der König-Fahd-Akademie für ihre Beteiligung an der Aktion Godesberger für ein friedliches Zusammenleben zu danken. Sie haben hiermit ein kraftvolles Zeichen für Toleranz und gegen Gewalt gesetzt.“

(Von Verena B., Bonn)

Offenbar war Frau Stein-Lücke gerade im Urlaub, als die König-Fahd-Akademie am 5. Mai 2012 ein besonders „kraftvolles Zeichen für Toleranz und gegen Gewalt“ setzte.

In Wahrung ihres Grundrechts auf Meinungsfreiheit und Freiheit in der Kunst hatte PRO NRW an diesem Tag die Mohammed-Karikaturen vor der Fahd-Akademie gezeigt. Etwa 30 friedliche Demonstranten sahen sich bei dieser Gelegenheit über 400 gewalttätigen Salafisten der „Wahren Religion“ gegenüber, die ein grauenvolles Blutbad anrichteten, bei dem 29 Polizisten, zwei davon schwer durch Messerstiche, verletzt wurden, Polizei- und Privat- Fahrzeuge demoliert wurden, Zaunlatten, Steine und Flaschen flogen, bürgerkriegsähnliche Zustände durch Verwüstung der umliegenden Gärten herrschten und die Anwohner im Salafisten-Stadtteil Lannesdorf Todesängste ausstanden. Die Autorin dieses Berichts, die sich an der PRO-Kundgebung beteiligte, konnte sich gerade noch vor einem nach ihr geworfenen Stein retten.

Wie der Polizei bekannt war, handelte es sich nicht um spontane, sondern gezielt geplante gewalttätige Angriffe gegen den deutschen Rechtsstaat, denn die Korangläubigen hatten zuvor bundesweit im Internet intensiv für ihre Aktion mobilisiert, und so waren die Gotteskrieger (unter ihnen unter anderen der bekannte Denis Cuspert alias Deso Dog, der inzwischen als eine der Hauptpersonen des Al Hayat Media Centers, der Medienorganisation der Terrormiliz Islamischer Staat, die im August 2014 das Enthauptungsvideo des US-Journalisten James Foley veröffentlichte, gilt) aus ganz Deutschland zu der Kundgebung nach Bonn-Lannesdorf gereist.

Einig sind sich alle Islamversteher, Gewerkschaften, Kirchenzertreter, Parteien, Stalinisten, Bolschewisten und Kommunisten, (Anti-) Faschisten und Anhänger der „Wahren Religion“, dass in Bonn „überwiegend“ friedliche Muslime leben. Wer da anderer Meinung ist, ist ein rechtsradikaler Nazi, Rassist und Ausländerfeind und muss bekämpft werden.

Für die einheimische Bevölkerung ist es außerordentlich beruhigend zu wissen, dass die linksverblendeten politischen Dummköpfe der Islam-Lobby und verfassungsfeindliche, antisemitische Muslime in Bonn so gut zusammenhalten, da sie sich ja in einem einig sind: Der deutsche Rechtsstaat mit seinen Menschenrechten und seiner unbequemen Meinungsfreiheit muss abgeschafft werden, denn die Scharia ist die alleinige Staatsform für das künftige Kalifat!

Kontakt:

CDU Bad Godesberg
Simone Stein-Lücke
Carl-Troll-Straße 63
53115 Bonn
Tel.: (02 28) 91 77 8 – 0
info@cdu-godesberg.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

95 KOMMENTARE

  1. Pure Angst aktuell ins Abseits gestellt zu werden und in Zukunft ganz weg vom Fenster, ggf. am Baukran zu hängen. Wird allerdings nichts nutzen, jedenfalls was die Zukunft angeht.
    Diese Speichelleckerei ist schlimmer als die Kirchen es im 3. Reich praktiziert haben, bzw. es heute wieder ggü. dem Establishment praktizieren!
    Pfui Teufel, solche „Vertreter“ zu haben!

  2. #2 badeofen

    Mit Verlaub, bei der Dame stimmt einfach alles. Doppelname und Blond. 😉
    +++++++++++++++++++++

    Den sozialistischen Bindestrichadel lasse ich gelten, das Blonde aber nicht!

  3. Verrat und Kollaboration auf widerlichste Weise.
    Für Geld verkauft diese ekelerregende, verlogene Mischpoke uns und die Zukunft unserer Kinder.

  4. Wenn es Simone Stein-Lücke sagt, wird es wohl stimmen.
    Seltsam, dass man dies beim Mohammedanismus immer extra betonen muß.

    In Moers z.B. gibt es einen buddhistischen Tempel, der auch gegen Gewalt und für Toleranz ist.
    Braucht aber niemand zu erwähnen.
    Ist eh allen Menschen klar, dass der Buddhismus eine friedliche und tolerante Religion ist.

    Nicht durch das Mantra „Islam ist Frieden“ wird der Islam friedlich, sondern durch seine Taten.

  5. Wenn eine Politikerin allen Ernstes so einen Spruch ablässt wie “
    Bonner CDU-Politikerin: König-Fahd-Akademie steht für Toleranz und gegen Gewalt“ dann frage ich mich ernsthaft in welchem Keller die gute Frau die letzten Jahre ohne Nachrichten vom Weltgeschehen verbracht hatte ?
    Was kommt als nächstes ? Der Friedensnobelpreis für Kim Jong Un ?
    In einem Land wie Saudi-Arabien werden seit Jahren die Menschenrechte mit Füssen getreten, wie kann man da nur so einen Mist verzapfen ?

  6. Oh Gott, die naiven Ergüsse der Gutis reißen nicht ab! Leute wie diese dumme CDU-Gans bewegen sich irgendwo in ihrem priviligierten Milieu, abgeschottet von der Realität, wo reiche Araber ihr glattestes Taqiyya-Gesicht zeigen, und sich die Stimmen der dummen Dhimmis kaufen.

  7. PolitikerInnen von SPD, Grüne, Linke, CDU und FDP kann man fast durchweg als hörige SpeichelleckerInnen des Islams einordnen. Hier sind nur noch Phrasen zu hören. Die können nicht schwachsinnig genug sein, um von den Aussprechern nicht als verlogen eingeordnet zu werden. Dieser Politikertyp kommt mir vollkommen unauthentisch, ja wie ein Android vor.

  8. Man glaubt es kaum, wie einfältig solche Leute daherformulieren.

    Entweder unwissend dahergeplappert oder gar vorsätzlich den Islamisten in den Hintern kriechend formuliert?

    Ich darf die Bibel zitieren:
    (Lukas 23:34) „Vater, vergib ihnen, sie wissen nicht, was sie tun!“

  9. Für die Koranleser ist Deutschland das Schlaraffenland.
    Da man Hartz_4 gestützt den Lieben langen Tag „Schmöckern“ kann.
    „Der Gemeine und Eitle Parteigeck“,
    ebenfalls Steuer Finanziert, findet das Richtig und Gut.
    Schönes Wochenende an alle Steuer Knechte.

  10. Theorie von CDU, „König-Fahd-Akademie steht für Toleranz und gegen Gewalt“

    vs.

    Beweis#1 allah, Q9:5, 29, 111 „töten und getötet werden“ für das versprochene Paradies; 10:4; 24:2; 5:33, 38; 4:89 tötet die, die den Islam verlassen

  11. #5 martin67
    „Den sozialistischen Bindestrichadel lasse ich gelten, das Blonde aber nicht!“
    ———————-
    Deswegen `mit Verlaub` 😉

  12. Wenn ich diese Tussi mit dem Bindestrich-Namen schon sehe….. Kürzlich wurde in Saudi-Arabien eine Frau aus Burma auf bestialische Weise exekutiert. Das Internet steht auch dieser Dame, welche die König Fart Akademie so hofiert, zur Verfügung. Um freiwillig den stinkenden Furz von König Fart als kültürelle Bereicherüng zu feiern, muss man sich entweder schmieren lassen und/ oder an einer psychischen Krankheit leiden.

  13. In der König-Fahd-Akademie wird der Massenmörder, Vergewaltiger, Raubmörder, Rassist, Terrorist und Faschist Mohammed als Vorbild verehrt.

    Das findet die CDU-Frau anscheinend gut.
    Oder hat sie da eine Gedächnis-Lücke?

    Was sagt die Frau zu dem Holocaust von 270 Mio. Toten durch den Islam?
    Verleugnet sie den?
    Dann ist sie eine Holocaust-Leugnerin.

    Von einem Bürgermeister erwarte ich Grundkenntisse im Islam.
    Die Frau soll abtreten,
    ihre Pensionsansprüche den Islamkritikern spenden
    und Platz machen für jemand,
    der keine Terroristen und Faschisten unterstützt.

  14. Frau Stein-Lücke hat offensichtlich den Zweitnamen zum Programm gemacht, was Bildungslücken angeht.
    Sonst hätte sie ja bestimmt was von der traditionellen Beobachtung dieser friedliebenden Moschee durch Sicherheitsorgane mindestens seit 2010 gewußt.
    Schon damals stand dieser Prachtbau des Friedens unter dem Verdacht, es ganz gut mit osamas Sturmtruppen zu können und wurde dementsprechend auch von der Polizei besucht.

    Der seinerzeit gefundene Sprengstoff war da sicher auch nur alter Bergbau-Rest, der irgendwie nie abgeholt wurde, obwohl der Imam doch hunderte male angesterfüllt die 110 wählte.

    Ich glaub, die Dame hält uns für blöde. 🙂

    (Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/bonn-koenig-fahd-akademie-unter-islamismus-verdacht-1.319540)

  15. Der Name passt, finde ich‘ Die Dame bildet eine Lücke im Stein der Erkenntnis, dem Stein der Weisen!
    Da gibt es den Stein und die Lücke wird von der Dame gebildet, bei der der Schöpfer offensichtlich leider vergessen hat, ein Gehirn einzubauen! Von solchen Leuten werden wir aber massenweise „regiert“!
    Na denn – gute Nacht, Bonn!

  16. OT
    MDR-Fernsehen: In der Sendung MDR um 4, 16:00 – 16:45 Uhr, ist der Ex-Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky zu Gast.

  17. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

    -270.000.000 Tote durch den Dschihad seit MohamMAD
    -jedes Jahr werden weit über 100.000 Christen ermordet.
    -in ALLEN islamischen Ländern werden Andersgläubige diskriminiert.
    -Millionen Christen sind auf der Flucht
    -allein im arabischen Frühling wurden ca 80 Kirchen in Ägypten zerstört
    -1000 Peitschenschläge dafür, weil jemand sagte „Alle Menschen sind gleichwertig.“
    -usw.

    Der Islam ist ein Bekenntnis zum Bösen.

  18. Warum ist die Merkel-CDU inzwischen die Hauptschuldige an der Einwanderungsfehlentwicklung?

    Es stimmt dass Rot-Grün noch mehr Einwanderung aus dem Orient un d Afrika will und betreibt. Aber die Rotgrünen kann niemand ändern, zu tief ist die ideologische Verblendung.

    Möglich werden konnte das Übel nur dadurch, dass CDU/CSU unter Wählerirreführung (Vorspiegelung einer restriktiven Politik) bei Wahlen, danach innerhalb der Wahlperiode, wenn der Bürger machtlos erscheint, mit Rotgrün hinsichtlich einer Masseneinwanderung über Asyl und „humanitär begründete Einwanderung“ einvernehmlich paktiert.

    Wer das ändern will, muss bereit sein zu entsprechendem Wahlverhalten, jetzt in Bremen und Hamburg, bei nächster Gelegenheit bei der Bundestagswahl.

  19. Die Frau will es eben so, und deshalb muss es auch so sein. Sie wünscht sich eben eine Multi-Kulti-Frieden-Freude-Eierkuchen-Gesellschaft, und deshalb darf die Realität auch zurechgebogen werden, auf dass Tatsachen und Wunschdenken nicht kollidieren!

    Aber mal im Ernst, was die Frau da treibt ist Volksverarschung!

  20. Sehr guter Artikel !

    Hut ab vor Deinem steten Engagement für das Gelingen unserer Sache !

    AHU ! ! !

  21. OT:
    NEUE DETAILS ZUM MORD IN TÖNISVORST.
    Vier junge Männer und eine Frau (22) folterten Rentner zu Tode.

    Den brutalen Raubmord an dem 81-jährigen Rentner Johannes W. am 1. Oktober 2014 haben vier junge Männer und eine Frau im Alter von 16 bis 22 Jahren begangen. Sie folterten W. zu Tode!
    Polizei und Staatsanwaltschaft haben am Donnerstag in Mönchengladbach die Aufklärung des Verbrechens erläutert. Unter den Verhafteten sind zwei Jugendliche, zwei Heranwachsende, alle männlich und eine 22-jährige Frau. Vier sind Deutsche mit südosteuropäischem Migrationshintergrund, ein Täter ist serbischer Nationalität.

    http://www.express.de/duesseldorf/neue-details-zum-mord-in-toenisvorst-vier-junge-maenner-und-eine-frau–22–folterten-rentner-zu-tode,2858,29705776.html

  22. Leider habe ich mal die CDU gewählt.
    Aber das war mal.
    Bin gespannt auf die nächsten Wahlen. Ob die Deutschen wieder so blöde sind???

  23. Die Verharmlosung des Islams mit realer Förderung des Islamismus gehört bekanntermaßen zur Politik aller rot-grünen Linksparteien – das weiß man inzwischen als aufgeklärter Bürger – trotz verfälschter Meldungen der Lügenmedien.
    Die CDU/CSU macht es viel geschickter (Vorreiter sind Wulff und Laschet – Vollstreckerinnen sind u. a. Merkel und die zitierte Dame aus Bonn) und vernebelt vor Wahlen ihre wahre Haltung!

    Ein lateinisches Sprichwort besagt:

    Pelle sub agnina latitat mens saepe lupina. (Unter der Haut eines Schafes verbirgt sich oft ein wölfischer Sinn).

    Gott schütze uns vor den politischen Wölfen im Schafspelz, die unsere Kultur zu Grabe tragen und möglicherwiese gar in den kommenden 20 Jahren Mord und Totschlag als Scharia-Normalität bei uns gar nicht mehr so unwahrscheinlich werden lassen.

    Werden „Ehrenmorde“ gar „normal“ – fast hat es heute schon den Anschein.

    Alleine dieses Wort ist unerträglich, wurde aber von den Lügenmedien gebastelt, um abzulenken von der Brutalität und Menschenverachtung „Strenggläübiger“.

    Ein Tollhaus, wo sowas salonfähig ist.

  24. Frau Simone Stein-Lücke hat ein politkorrektes Schreiben formuliert, wie es üblich ist im Kreise der Politstricher des Islam ist.

    Die unglaubliche Toleranz und Friedfertigkeit des Islam wird aber auch den Schülern der Akademie vermittelt: https://www.youtube.com/watch?v=IcfGUbfL7hA

    Die Bezirksregierung Köln hat eine islamische Erziehungsanstalt als Schule anerkannt, die den Nationalpolitischen Erziehungsanstalten der Nazis ebenbürtig ist. Dort werden der bunten Islam-Jugend Deutschlands das töten von uns Ungläubigen und Hass auf den Westen vermittelt. Man kann den Vollidioten in Politik und Bezirksregierung gar nicht genug danken für ihre intelligente Entscheidung. Aber so ist das mit den Toleranzidioten und Islamapologeten.

    Ein bisschen islamische Taqqia und naziphobe Toleranzdeppen, die den Islam durch eine rosarote Humanistenbrille betrachten und schon klappt das kunterbunte Märchen aus Islamromantik und Buntgesellschaft. Beim Tag der offenen Tür duftet es dann ja auch immer schön nach Apfeltee und Gebäck. Friede, Freude, Eierkuchen. Das reicht dem islamophilen Amtsstubendeppen für eine Genehmigung. Bei denen fällt erst der Realitätsgroschen wenn es zu spät ist.

  25. Blondchen Simone Stein-Lücke will wohl weiße Sklavin werden!

    Sklavin Stein-Lücke soll mal lieber aufpassen, daß sie – in Zukunft – nicht von ihren arabischen Stechern gesteinigt wird, wenn sie nicht spurt!

  26. Tut mir leid, es kann keinen Gott geben.
    Gäbe es einen, dann wäre es erst gar nicht zu solchen Zuständen gekommen.
    Wegen solcher Hirngespinste muß man sich jetzt das Leben schwer machen.
    Es gibt so viel interessantes auf unserem Planeten, so viel wissenswertes, stattdessen
    feiern die Irren fröhliche Urständ.
    Schreibt der Frau doch nette , höfliche , sachbezogene Briefe , so lange bis daß es ihr zur Oberkante-Unterlippe steht. Und schon am frühen Morgen das Frühstück nachschauen kommt, wo der Rest bleibt.
    Garniert mit tollen Fotos aus der Kopflosen-Welt.
    Mann,Mann,Mann!

  27. So, so… die König-Faht-„Akademie“! Du gekaufte Bindestrich-Trine!
    „Sie haben hiermit ein kraftvolles Zeichen für Toleranz und gegen Gewalt gesetzt.“
    Wie zum Beispiel hier
    Pfui, Deibel, CDU!!!

    Don Andres

  28. OT:

    Schwerin

    Asylbewerber erfand fremdenfeindlichen Überfall

    Hoffnung auf Abschiebestopp

    Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat die Ermittlungen in einem angeblich fremdenfeindlichen Überfall eingestellt. Ein Asylbewerber aus Ghana hatte behauptet, in der Nacht zum 21. Dezember in Schwerin von drei Männern überfallen und zusammengeschlagen worden zu sein. Sie hätten dabei „Ausländer raus“ gerufen und ihm seine Brieftasche gestohlen.

    Allerdings haben sich während den Ermittlungen laut Staatsanwaltschaft zahlreiche Widersprüche ergeben.

    … … …

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/asylbewerber-erfand-fremdenfeindlichen-ueberfall/

  29. Habe gerade gelesen (nach Recherche) sie sei Kommunikationswissenschaftlerin. Hut ab! Das ist nicht jeder. Aber sie hat anscheinend nicht so ganz den kommunikativen Durchblick was den Islam-Wahnsinn angeht.

  30. Der Mensch unterscheidet sich vom Tier durch den aufrechten Gang.
    Mit bestimmten Verbeugungen kann er das aber auch wieder rückgängig machen.
    Holder Platta

  31. STEIN-LÜCKE FREIMAURER???

    2013
    „“Mit der 44-jährigen Unternehmerin Simone Stein-Lücke hat die Partei am Mittwoch eine Nachfolgekandidatin für Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann…

    STATT KINDER, DACKEL!!!

    Simone Stein-Lücke ist verheiratet mit dem Sportunternehmer und Ex-Nationalfechter Oliver Lücke und lebt seit sieben Jahren in Bad Godesberg. Zu ihren Hobbys zählen Laufen, Tennis, Schwimmen, ihre Dackeldame Waltraud und regelmäßige Kinobesuche…

    CDU-Bezirksvorsitzender Benedikt Hauser… „Die organische Erneuerung mit unverstelltem Blick lag uns bei der Entscheidung sehr am Herzen“…

    Besondere Akzente will sie in den Themengebieten Sicherheit, Internationales, Sport und Digitalisierung setzen…““
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/cdu-praesentiert-simone-stein-luecke-als-kandidatin-article1183928.html

    „“Simone Stein-Lücke ist Geschäftsführerin von Bonne Nouvelle und gründete das Unternehmen 2008.

    Als Kommunikationswissenschaftlerin verfügt sie über mehr als 15 Jahre Erfahrung in nationaler wie internationaler Unternehmenskommunikation sowie in Politikberatung. Zunächst als Sprecherin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend tätig, war sie später Leiterin der Kommunikation CortalConsors, Dresdner Bank sowie Diageo.

    Simone Stein-Lücke studierte an der Paris-Lodron-Universität in Salzburg und an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Publizistik, Amerikanistik, Politik und Kunstgeschichte.

    Simone Stein Lücke gründete die Bonner Bürgerstiftung Rheinviertel mit, sitzt im Beirat des Campus Muengersdorf Köln, ist Mentorin im Deutschlandstipendium an der (seit 50 Jahren linksversifften) FU Berlin und gehört zum Gründungskreis der Alumni Publizistik(FREIMAURER???) an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz, und des Deutschen Kniggebund e.V…““
    http://www.bonne-nouvelle.de/agentur/koepfe/simone-stein-luecke

    (Anm. durch mich)

  32. #48 Istdasdennzuglauben

    „Den Sprengstoff den man damals fand brauchten die Islamisten bestimmt um den Garten zu sprengen?!“

    Aber sicher muss man den Rasen und das Gemüsebeet gelegentlich sprengen, das wird ihnen jeder Schrebergärtner bestätigen. 😀

  33. PANORAMA – 24.06.04 | 20:15 Uhr

    Presseerklärung:
    Brisantes Gutachten über Schulbücher der König-Fahd-Akademie

    In den Schulbüchern der umstrittenen König-Fahd-Akademie in Bonn ist der „Hass auf Ungläubige“ selbstverständliches Ziel der Erziehung. Zu diesem Ergebnis kommt ein Zwischengutachten des nordrhein-westfälischen Landesinstituts für Schule, das dem Polit-Magazin „Panorama“ vorliegt.

    „Das Töten steht nicht unter Tabu, sondern wird, wenn es um den Glauben geht, für notwendig gehalten“, heißt es in dem Gutachten.

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2004/erste8532.html

  34. Der ganze Islam ist doch ein Ausbund an Tolleranz, Güte und Menschlichkeit. Ein Blick in den Politikteil einer beliebigen Tageszeitung spricht Bände. Nehmen wir die FAZ von heute: “ Ehrenmord in Darmstadt“ ( natürlich bepisst man sich vor politischer Korrektheit und setzt noch ein ? dahinter), „Bundestag schickt Bundeswehr in den Irak“, „EU erleichtert Vorgehen gegen Dschihad-Reisende“. Zudem ein Bericht über Pegida, die ohne den faschistischen Islam ja obsolet wäre. So viel allein auf Seite 1. Auf Seite 3 ein langer Text über einen ermordeten Staatsanwalt aus Argentinien (Heisig lässt grüßen, offizielle Lesart: Selbstmord, ein Fall, dem PI unbedingt mal einen Artikel widmen sollte!), der es gewagt hatte, Ermittlungen anlässlich eines islamischen judenfeindlichen Anschlags von 1994 zu führen und auf die aktuellen korankonformen terroristischen Umtriebe in Südamerika hinzuweisen. Unten ein Artikel über die dicke Gabi von der SPD, in dem die Forderung der GrünInnen nach einem Einwanderungsgesetz (=noch mehr Islam in Deutschland) nicht fehlen darf, dazu noch mal Pegida. „Mehr Waffen in den Nordirak“ auf S. 4, auf S. 5 wird erklärt, warum der IS eine Islam-Schlampe freipressen will und es wird über die Dschihadfantasien eines französischen Grundschülers berichtet. Dieser wollte als Großer gerne „alle Franzosen abknallen“. Hierauf rief der Direktor die Polizei. Der Anwalt des Jungen faselt jetzt von Islamophobie und dass der arme Junge durch das Verhör traumatisiert sei. Die Hizbullah (wenn ich sehe, wie die FAZkes den Terroristen in den A. kriechen und die Namen in den Landessprachen schreiben, könnte ich nur noch in die Zeitung kotzen) erklärt, nachdem sie einen israelischen Militärkonvoi angegriffen hat, grosszügigerweise die Konflikte für beendet). In den Kurzmeldungen: Razzia gegen Schleuser, Polizeieinsatz anlässlich des Islamanschlags von Sydney, Twitter gegen Radikalisierung. Seiten 6 und 8 berichten über die Kölner Karnevalisten, welche aus Angst vor der Terrorreligion Islam feige ihre Narrenschwänzlein einziehen. Auf Seite 8 wird zusätzlich über den islamischen Unrechtsstaat Indonesien berichtet. Nur auf S. 7 findet sich rein gar nichts Islamisches: da geht es um die Astrologie sowie das Kreuzworträtsel. Wie kommt so was wohl zustande? Weil der Islam so friedlich ist? Als Reaktion wird wohl bald die Zwangsquote kommen, dass 80% der Berichte über den Islam positiv sein müssen, denn sonst könnte der geneigte Leser ja eventuell allein durch Lektüre der neutralen Meldungen ein realistisches Bild über den Islam bekommen. Wohlgemerkt: das hier war meines Erachtens noch ein Tag mit sehr wenig Islam, Vergleichbares findet sich jeden Tag!

  35. #32 Wach werden

    Habe vorhin schon in einem anderen Beitrag dazu gepostet. Ich bin überzeugt, dass es bei Wahlen längst nicht mehr mit rechten® Dingen zugeht. Da wird getürkt und gelinkt, was das Zeug hält.

    Deswegen ist man aber noch lange nicht hilflos. Es gibt mehrere Dinge, die man tun kann, die man in einem separaten Artikel ausdiskutieren könnte. Angefangen mit Wahlhelfer werden, Unterwanderung der Etablierten und massenweiser Flugblattverteilung mit Fakten, insbesondere Koranversen.

  36. Alles friedlich in der König-Fahd-Akademie – außer daß dort Verbrecher mit Mordwerkzeugen herauskamen.

    Frau Simone Stein-Lücke – Sie haben eine Lücke im Kopf und deshalb vermindertes Wahrnehmungsvermögen.

  37. Die Generalsekretärin des Islamischen Zentralrats der Schweiz, Ferah Ulucay, droht mit einer Radikalisierung von Muslimen, im Falle eines Burkaverbotes: http://www.solothurnerzeitung.ch/schweiz/izrs-generalsekretaerin-vergleicht-wobmanns-komitee-mit-is-128780240

    Bei den Muslimen ist die Meinungsfreiheit eine Provokation zur Gewalt und ein Burkaverbot der Persilschein für eine Radikalisierung.

    Wie lange wollen wir uns das noch bieten lassen? Es wird höchste Zeit für gesetzliche Maßnahmen des Rechtsstaates gegen diese Demokratiefeinde.

  38. Es gibt weltweit zig „König Fahd-Akademien“ (in Deutschland zwei, Bonn und Berlin), allesamt Gehirnwäscheanstalten Saudi Barbariens. In allen ist Islam, Islam, Islam drin. Und der Westen fällt regelmäßig in Ohnmacht, wenn er mal wieder feststellt, daß in deren Schulbüchern Islam drinsteht. Etwa, daß Juden und Christen Affen und Schweine sind, daß der Islam herrscht, nicht beherrscht wird, und daß der Islam die ganze Welt unterwerfen wird. Alles genau so im Koran, in den Hadithen, alles von Mohammed.

    https://www.google.de/#q=k%C3%B6nig+fahd+akademie+schulb%C3%BCcher

    https://www.google.de/#q=Saudi+textbooks

    Simone Stein-Lücke lügt und heuchelt, ohne rot zu werden. Insofern paßt sie gut zu Mohammedanern.

  39. Ich würde mal so sagen:

    Wenn Toleranzbesoffenheit in Promille gerechnet würde, müßte diese „Dame“ noch mindestens drei Mal den Lappen machen und den dann sofort abgeben auf Lebenszeit. Von den Promille könnten die nächsten zwei – drei Generationen noch spielend leicht jede Party bestreiten und würden dennoch sternhagelvoll.

    Scheuklappen bis zur Nasenspitze zugezogen, verschlossen und verschraubt und so den Blick auf ein – zwei Punkte reduziert. Den ganzen Rest muß die Tante nicht sehen. Gibt nur Augenkrebs und ist schlecht fürs feministische Gemüt. Widerwärtige diese Ignoranz. Der gesamte Quotentussikrempel gehört nachhaltig in die Tonne gekloppt, damit wieder Platz für den gesunden Menschenverstand und somit auch für entsprechende Politik ist. Alles andere kostet unnötig Geld und auch unseren Staat in letzter Konsequenz.

  40. OT:
    Die Toleranten geben wieder alles wegen Legida.

    Brandanschlag auf Zugstrecke bei Naunhof.
    ++ 13.52 Uhr ++ Das Feuer an der Bahnstrecke bei Naunhof ist nach ersten Erkenntnissen der Polizei mutwillig gelegt worden. „Ein Schaltkasten wurde in Brand gesteckt, darüber hinaus wurden Spangen an Gleisen und Betonschwellern angebracht. Etwa 200 Meter entfernt sind zerschnittene Kabel aufgefunden worden“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber LVZ-Online. Die Beamten haben ihre Ermittlungen aufgenommen. Nach Angaben der Bahn gibt es deshalb Zugausfälle auf der Strecke 110 zwischen Leipzig und Meißen. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.
    http://www.lvz-online.de/nachrichten/aktuell_themen/legida-und-proteste/liveticker-legida_und-proteste/live-ticker-vom-dritten-legida-aufmarsch-kundgebung-auf-dem-augustusplatz/r-liveticker-legida_und-proteste-a-272923.html

  41. #56 Anthropos (30. Jan 2015 16:33)

    Immer dasselbe Muster: Mohammedaner wüten sich durch unsere Gesellschaft. Wenn ihrem Wüten Einhalt geboten werden soll, drohen sie: „Oh, dann werden wir aber wüten.“

    Den Islam muß man mit allen demokratischen Mitteln bekämpfen. Und wenn die (in absehbarer Zukunft) nicht reichen, muß man eben undemokratisch werden. Solange, bis der Islam auf einen privaten Glauben im eigenen Kämmerlein zurechtgestutzt ist.

    Sowas ist, weil es dem islamischen Dogma widerspricht, allerdings nur temporär möglich. Also geht es darum – wie in den letzten 1400 Jahren – den Islam wie einen wütenden Maikäfer in eine Schachtel zu sperren (sprich: wie auch immer zurückzudrängen), damit man mal 100 Jahre Ruhe vor dieser Plage hat (sorry, Maikäfer).

    Im Moment mit der politisch geförderten islamischen Landnahme im Westen eher unwahrscheinlich. Aber unwahrscheinlich schien in den letzten 100 Jahren schon vieles, was ganz abrupt Realität wurde.

  42. zu
    #53 Der boese Wolf (30. Jan 2015 16:28)

    Nun, in der bunten Republik, die offensichtlich in vielen Bereichen vom Rechtsstaat zum Linkstaat mit totalitären Anstrichen mutiert ist, sind viele Dinge möglich, die abstoßend sind und mit Recht im bürgerlichen Sinne absolut nichts mehr gemein haben.
    A B E R: Eine Wahlfälschung größeren Stils halte ich (im Moment noch) für ausgeschlossen. Ich war selbst einmal Wahlvorstand und weiß, dass man nur durch ein Komplott des gesamten Wahlvorstands eine Wahlfälschung begehen könnte. Das dürfte – trotz mancher Befürchtung – zur Zeit noch schwierig sein. Was in dieser Hinsicht die Zukunft alles noch bringt, weiß ich nicht.

    Man berücksichtige, dass die Beamtenschaft sich in den vergangenen zehn Jahren innerlich zu einem nicht geringen Teil von diesem – ursprünglich rechtsstaatlich geprägten – Gemeinwesen immer stärker abgewendet hat.

    Nach außen merkt das der normale Bürger nicht, aber es ist nach meinen Erkenntnissen so.

    „Wes Brot ich ess – des Lied ich sing“, ist bei vielen Beamten vorbei, allerdings nicht öffentlich.

    Der Linksstaat hält – ähnlich wie bei den Nazis nach 1933 – Sanktionen bereit, die sind existenzbedrohend für jeden im öffentlichen Dienst, der seine Meinung frei äußert! Man sieht´s an einigen mutigen Lehrern, die ihre Meinung frei äußern: Sie werden suspendiert. Und die unabhängigen (?) Gerichte segnen sowas oft mit unplausiblen Begründungen ab.

    Nur so als Randbemerkung.

  43. #63 Zentralrat_der_Oesterreicher
    Kinder beim IS: Mit Kopfabschlagen zum Dschihad- Diplom

    Ob dieser Abschluß auch in Europa anerkannt wird ? Schließlich können wir auf keine Fachkraft mit Auslandserfahrungen verzichten…

  44. Langsam muß man sich als normal tickender Bundes-
    bürger fragen, wes Geistes Kind unsere verantwort-
    lichen Oberen sind.
    Es wird Zeit, daß wir anfangen darüber nachzudenken,
    ob solche Zeitgenossen noch länger in Amt und Wür-
    den bleiben dürfen.

    Es gibt sicherlich besseren Ersatz. Deshalb: WÄHLEN
    WIr SIE AB!

  45. Diese Bürgermeisterin hat wohl schon vergessen, dass der heutige Bürgermeister von Köln – der es selbst eindeutig auch schon vergessen hat – vor ein paar Jahren versucht hat, genau diese Einrichtung zu schließen. Roters hatte damals noch etwas Mumm, auch wenn er da schon unter dem Gegenwind eingeknikkt ist.
    Und auch die Angriffe auf Polizisten als Reaktion auf eine Pro-Demonstration im Jahr 2012 scheint sie verdrängt zu haben.

  46. Tja Verena, die Araber haben schon längst alle gekauft!
    Vorneweg das Weiße Haus und wie man sieht auch schon unsere „Führer“
    So viele Koepfe koennen deren Orks gar nicht abschneiden damit unsere Leute sich nicht kaufen lassen.

    Ich kann den erfahrenen PI’lern wie Dir und Michael usw nur raten sich intensiv um PeGiDa zu kümmern.
    Und last bitte den Parteienquatsch wie Pro usw. dabei außen vor.

    Dort scheinen ein paar etwas initiiert zu haben ohne durchzusteigen was wirklich los ist.
    Sie waren mit einem Gefühl zufällig am richtigen Platz haben aber keine echte Ahnung und wissen nicht wie gefährlich die Situation wirklich ist. Sie können nicht mal den eigenen Standpunkt richtig untermauern.

    Appell an alle langjährigen PI’ler:

    Kümmert euch bitte mit Eurem Wissen intensiv um Gruppen wie PeGiDa!!!

  47. Wunderherrlich!

    Dumm, dümmer, CDU –
    Feige, feiger, CDU –
    Schleimig, schleimiger, CDU –
    Verlogen, verlogener, CDU.

    Und in diese Richtung wollen sich Oertel und ihre Weichspüler-Riege nun verstärkt orientieren.

    Gut, dass sie PEGIDA künftig mit ihrer Mitwirkung verschonen!

  48. Zur Fernsehsendung Panorama Nr. 633 vom 23.10.2003

    So lautete die Vorankündigung des Senders:

    Kommentar:
    Mit Polizeieskorte durch die Bonner Innenstadt. Die Aktivisten der König-Fahd-Akademie marschieren für ihre Islam-Schule. Denn die soll jetzt geschlossen werden – nach einem Bericht von PANORAMA. Darin wurde die Verbindung der saudischen Akademie zu radikalen Islamisten enthüllt. Zudem hatten wir mit versteckter Kamera eine Freitags-Predigt in der Moschee gefilmt, mit brisantem Inhalt: Der Imam predigt dort Gewalt, ruft auf zum heiligen Krieg gegen die Ungläubigen.
    (…)
    0-Ton
    Abdel Wahab:
    (Eltern-Initiative König-Fahd-Akademie)
    „Diese Hetze-Kompanie bringt nur Hass und Wut. Und das sollte man nicht machen. Man sollte nicht das Zusammenleben zwischen Deutschen und Muslimen zerschlagen.“

    Kommentar:
    Für Dialog allerdings ist dieser Abdel Wahab nicht gerade bekannt. Eine Kostprobe aus einer seiner Predigten, aufgenommen im letzten Jahr. Die Juden seien Affen und Schweine, mit denen werde es keinen Frieden geben, brüllt er da in die Moschee, in der auch viele Kinder sitzen. Dann preist der Sprecher der König-Fahd-Eltern die Taliban und ruft auf zum heiligen Krieg gegen die Ungläubigen.

  49. noch besser das ganze Protokoll der Fernsehsendung:
    http://www.ndrtv.de/panorama/data/panorama_koranschulen.rtf
    PANORAMA Nr. 632 vom 02.10.2003

    Brutstätten der Gewalt
    Hass und Hetze an deutschen Koran-Schulen

    Anmoderation
    Anja Reschke:

    Wenn Sie Ihrem Kind die bestmögliche Ausbildung angedeihen lassen wollen, dann würden Sie es vielleicht nach Harvard schicken oder Oxford oder auf ähnliche Eliteschulen. Streng gläubige Islamisten, die ihren Kindern von klein auf eine fundamentale Einstellung zum Islam und zu den Ungläubigen in der westlichen Welt vermitteln wollen, schicken ihre Sprösslinge auf Schulen in Saudi-Arabien oder – Deutschland. In unserer ehemaligen Hauptstadt Bonn zum Beispiel, sozusagen in der Wiege unserer heutigen Demokratie, werden kleine Moslems von frühester Kindheit an auf den Heiligen Krieg eingeschworen. Und das alles mit Genehmigung deutscher Schulbehörden. Bislang war das nur wenig bekannt. Unsere Recherchen haben deshalb heute für einigen Aufruhr gesorgt. Denn Thomas Berndt, Ahmet Senyurt und Volker Steinhoff haben erstmals hinter die Mauern der islamischen Kaderschmieden in Deutschland geblickt.

    Kommentar:
    Bonn, die ehemalige Bundeshauptstadt. Ein ganz normaler Freitagvormittag. Zeit zum Gebet – in der König-Fahd-Akademie. Saudi-Arabien am Rhein. Die Scheichs finanzieren diese Schule, eigene Moschee inklusive. Fast 500 Kindern wird hier ein streng-fundamentalistischer Islam eingetrichtert. Eine radikale Kaderschmiede, warnen Wissenschaftler.

    O-Ton:
    Ralph Ghadban
    (Islamwissenschaftler)
    “In dieser Einrichtung, mit dieser Erziehung, die sie dort bekommen, werden sie befähigt, also das schafft auf jeden Fall einen Rahmen für einen gewalttätigen, terroristischen Islamismus.”

    Kommentar:
    Presse, soviel jedenfalls ist klar – hier unerwünscht. Keine Drehgenehmigung für Panorama.

    Wir aber kommen wieder, diesmal mit versteckter Kamera.

    Die Moschee ist gut gefüllt – vor allem mit Eltern und ihren Kindern. Schnell wird klar, friedvolle Besinnung steht hier nicht auf dem Programm. Der Imam fordert stattdessen ganz unverblümt eine radikal-islamische Erziehung. Und er predigt Hass – Hass gegen den Westen. Am Ende ruft er sogar auf zum Heiligen Krieg gegen die Ungläubigen.

    O-Ton:
    Predigt
    (Originaltext Prediger)
    “Ihr müsst euch um die körperliche Ertüchtigung Eurer Kinder kümmern. Bringt ihnen das Speerwerfen, das Schwimmen und das Reiten bei, damit sie stark und tapfer werden – und bereit sind, in den Dschihad, den Heiligen Krieg zu ziehen. Im Namen Allahs.”

    O-Ton:
    Ralph Ghadban
    (Islamwissenschaftler)
    “Sein Aufruf zum Dschihad kann nur eine Bedeutung haben, nämlich die Expansion des Islam. Also es geht hier nach diesem Ausspruch nur um einen aggressiven Dschihad, also einen bewaffneten Dschihad – für die Ausdehnung und Verbreitung des Islam.”

    Kommentar:
    Und so besitzt die Fahd-Akademie eine geradezu magische Anziehungskraft – für radikale Islamisten. Bonn – das neue Zentrum der Gottes-Krieger.

    Die Polizei, Abteilung Staatsschutz, hat die Szene inzwischen im Visier. Ihr Befund: Hochrangige Islamisten aus dem ganzen Bundesgebiet sind ins Umfeld der Akademie gezogen.

    O-Ton:
    Harry Kolbe
    (Polizei Bonn)
    “Es ist kein Geheimnis, dass sich eben Personengruppen in der König-Fahd-Akademie zu bestimmten Zeiten treffen; und das haben wir auch im Blick.”

    Frage: Gibt es im Bonner Bereich, rund um die Akademie, auch Kontakte zu Al-Kaida?

    “Insgesamt bleibt festzustellen, dass es Ermittlungsverfahren gegeben hat, es haben auch Durchsuchungen stattgefunden. Und insofern sind natürlich auch Kontakte da gewesen zu dieser Gruppierung.”

    Frage: Zu Al-Kaida?

    “Richtig.”

    Kommentar:
    Ein Beispiel von vielen: Wenige Kilometer von der Bonner Akademie entfernt, lebt seit kurzem Sayed M. – mit Frau und Kindern. Das Bundeskriminalamt kennt ihn schon seit langem, hat über den gebürtigen Ägypter ein brisantes Dossier verfasst. Er wird verdächtigt Mitglied einer kriminellen Vereinigung zu sein, Kontakte zum Terrornetzwerk von Osama bin Laden zu pflegen. Und Spendengelder für die Taliban zu sammeln.

    Seine Tochter schickt er auf die König-Fahd-Akademie – selbstverständlich.

    Und hier büffeln die Kinder vor allem den Koran – rauf und runter, stundenlang. Und dazu arabisch. Die Schüler gehen auf die Saudi-Akademie anstelle einer normalen deutschen Schule.
    Offiziell erfüllen sie damit die Schulpflicht, obwohl selten Deutsch gesprochen wird, so will es hier der Stundenplan. Z.B. in der 7. Klasse: 8 Wochenstunden Religion, 6 Arabisch –
    Deutsch gelernt wird nur eine Stunde in der Woche. Eine Ausbildung auf Abwegen.

    O-Ton:
    Ralph Ghadban
    (Islamwissenschaftler)
    “Also das hier ist ganz klar, das ist eine Erziehung, die überhaupt nicht bezweckt, eine Integration in diesem Land durchzuführen. Und die hat andere Ziele, also mit Arabisch und Religion, das ist klar, das ist eine Indoktrinierung, also nicht nur Missionsarbeit, sondern auch Indoktrinierung, die dort stattfindet.”

    Kommentar:
    Indoktrinierung zum Heiligen Krieg, kaum Deutsch-Unterricht. Und das alles im Rahmen der normalen deutschen Schulpflicht. Verantwortlich für Aufsicht und Kontrolle der Islamisten-Akademie: die Bezirksregierung Köln, 1.Stock, Zimmer 110 – der Schulrat.

    O-Ton:
    Robert Becker
    (Schulrat Bezirksregierung Köln)
    “Ich kann alles nur zusammenfassen in die Sätze: Wir waren vielleicht vor dem 11. September etwas zu großzügig, dann setzte ein Umdenken ein, bei allen staatlichen Stellen. Die Praxis der Ausnahmegenehmigungen ist in den letzten Monaten deutlich strikter geworden, und Sie können davon ausgehen, dass Schulaufsicht ihre Pflicht tun wird und nicht nur Schönwetteraufsicht ist – das ist bei Schule sowieso nicht möglich – auch die notwendigen Maßnahmen durchführen wird, alles, was da an Erkenntnissen in Betracht kommt, würden wir prüfen – und ausschließen kann man nichts.”

    Frage: Möglicherweise auch diese Schule zu schließen?

    “Das, zumindest … nach dem Gesetz ist das vorgesehen.”

    Kommentar:
    Und während die Behörden prüfen und prüfen, gründen Fundamentalisten, wie z.B. “Der Verband der Islamischen Kulturzentren”, überall in Deutschland immer neue Internate. In Rastatt, Wolfsburg, Duisburg, Mannheim, Köln usw. 20 sind noch geplant. Nach außen gibt sich auch dieser Islamisten-Orden weltoffen und demokratisch. Dabei sind die Internate autoritär organisiert – wie Kinderkasernen, das berichten Aussteiger wie Harun Aydin.

    O-Ton:
    Harun Aydin
    (ehem. Schüler “Verband der Islam. Kulturzentren”)
    “Da hat man auch Gehirnwäsche gemacht. Und man sollte keinen Kontakt mit deutschen Freunden haben, weil die könnten mich ja beeinflussen oder andere Jugendliche beeinflussen.”

    Kommentar:
    Isolation und antiwestliche Hetze – Die Gehirnwäsche wirkt. Das Ergebnis: Ein Internatsschüler, gerade mal 11 Jahre alt, schreibt diesen türkischen Aufsatz im Unterricht.

    O-Ton:
    Kind
    (Originaltext Schulaufsatz)
    “Ich möchte Terror. Ich möchte gern bei Usame bin Laden sein. Usame bin Laden soll Word-Center noch mal zur Asche legen. Der Busch soll vor Wut aus dem Kopf qualmen. Ich möchte die ganze Welt zerstören.”

    O-Ton:
    Harun Aydin
    (ehem. Schüler “Verband der Islam. Kulturzentren”)
    “Das ist eine große Gefahr für die Gesellschaft, dass diese Jugendlichen über die Jahre isoliert worden sind und dass sie einfach die Wut in sich hineingesteckt haben und irgendwann mal auch rauslassen müssen. Dann kommt es auch zu irgendwelchen Terrorakten, wie wir es in den letzten Jahren gesehen haben.”

    Kommentar:
    Zurück in Bonn, ein ganz normaler Freitagvormittag, an der König-Fahd-Akademie. Und auch hier lässt der Prediger keinen Zweifel, was seine fast 500 Schüler zu lernen haben.

    O-Ton:
    (Originaltext Prediger)
    “Unser Ziel ist klar: Die Muslime müssen sich selbst und alle anderen Menschen dem Willen Allahs unterwerfen.”

    Bericht: Thomas Berndt, Ahmet Senyurt, Volker Steinhoff
    Schnitt: Pedro Franco

  50. Bonn? Da willste doch nicht mal mehr tot überm Zaun hängen! Ich lebe rund 50 km entfernt und war seit JAHREN nicht mehr dort. Darauf kann man auch nun wirklich keinerlei Wert mehr legen. Es sei denn, man möchte sich wie in Saudi Arabien fühlen. Da kommt einem doch die Galle hoch, wenn man die Gestalte da alle sieht. No-go areas usw. Nee danke. Zwei Mal war ich in Poppelsdorf. Das ging grad noch so. Vor Jahren mal in Bad Godesberg. Ok. Da dachte ich, ich hätte irgendwie nen Blackout gehabt und wäre nicht mehr in Deutschland… Da musst du aber lange suchen, um da noch einen Deutschen zu finden. Nur Vollverschleierte, Burkaträgerinnen usw. Nee danke.

  51. hat natürlich nix mit den, von merkel&co abgesegeneten, milliardenschweren waffenlieferungen/lizenzvergaben in den nahen osten zu tun…

  52. Frau Stein-Lücke wird noch beim Hineinkriechen in islamisch-arabische Hintern die tolle Frisur ruinieren…

  53. Das sieht man in Österreich inzwischen anders. Auch in Wien gibt es eine solche dubiose Akademie aus dem Wüstenland Saudi-Arabien.Im Vorstand dieser Akademie saß lange Zeit die ehemalige Justizministerin Bandion-Ortner.
    Darüber gibt es einen parlamentarischen Untersuchungsausschuß und man darf über die weitere Existenz dieser Akademie spekulieren.
    Kein Aufschrei aus der islamischen Welt , geschweige denn aus Saudi-Arabien.

  54. @ derhimmelmusswarten
    Als ich das letzte Mal mit einer Freundin in Bonn verabredet war und aufgrund meines Pünktlichkeitsfimmels 35 Minuten zu früh am Hbf. war, wollte ich die Zeit nutzen, um ein wenig durch die Fußgängerzone zu schlendern. Es traf mich fast der Schlag: so viele Burkas wie in den ersten 10 Minuten meines Aufenthalts in der Innenstadt hatte ich ja noch nie gesehen! Dazu ein babylonisches Sprachgewirr, außer Deutsch hat man alles mögliche gehört. Und wenn dann ein Politiker ein Burkaverbot fordert, heißt es immer, das Problem stelle sich nicht, da niemand eine Burka trage. Schade um Bonn: von den Gebäuden her ein beschauliches Städtchen, aber wenn die Religion aus der Wüste Einzug hält, wird über kurz oder lang alles zur Wüste.

  55. Wenn man das Zitat dieser Steinluecke CDU – Bezirksbuergermeisterin von Bonn BdGodesberg
    liesst, fragt man sich

    laesst sich diese offensichtliche Umkehrung der Fakten tatsaechlich erwachsenen Buergern in D unwidersprochen verkaufen?

    Selten so eine Ansammlung von luegenhafter Propaganda aus dem Mund einer vielseitig vernetzten CDU Lokalpolitikerin gehoert.

    Ihr Name scheint aber Omen fuer die Luecke in ihrem Wahrnehmungsfeld zu sein,

    allerdings steht wahrscheinlich Bestechung dahinter, denn die Araber gehen dismal aufs Ganze.

    Sie wollen Deutschland im Herzen Europas sturmreif machen durch Bestechung, damit sie hier ihr Zentrum in Europa etablieren koennen.

    Die Unterstuetzung aller Politiker der Blockparteien ist ihnen sicher.

  56. #90 rock (31. Jan 2015 00:49)

    Wenn man das Zitat dieser Steinluecke CDU – Bezirksbuergermeisterin von Bonn BdGodesberg
    liesst, fragt man sich

    laesst sich diese offensichtliche Umkehrung der Fakten tatsaechlich erwachsenen Buergern in D unwidersprochen verkaufen?

    Selten so eine Ansammlung von luegenhafter Propaganda aus dem Mund einer vielseitig vernetzten CDU Lokalpolitikerin gehoert.

    Wenn man es doch nur „verkaufen“ würde.
    Ist es nicht eher so, daß es den inzwischen massenhaft ARD,RTL bis ZDF-verdummten Restdeutschen eher eingehämmert wird ?
    Von Lindenstraße bis GZSZ rufen nur noch Doppelpässler die Polizei, während „Karl-Jürgen“ sie bedrängt…. ähnliches kannst Du bei „Dokus“ wie diesen ganzen „auf Streife mit der multikulturell besetzten Polizei“ der Privaten beobachten….

    Zappst Du angeekelt (weil als Bewohner des Multikulti-Ruhrgebiets von der Realität gestählt) weiter, dann kommt:
    „Hitler beim Pipi machen, Hitler beim Schuhezubinden (wo man natürlich als Fachpsychologe schon als Kind bei ihm an diser Bindeart seinen Größenwahn erkennen konnte..)

    Zum Dank mußt Du dich dann mit der GEZ-Mafia rumkloppen, weil Du die Zahlung für so einen Schmarn schlicht verweigerst…
    (Sie antworten dauernd mit ihrem Rundfunk Staatsvertrag, klagen aber nicht).

    Ja, ich bin geneigt, Dir zu glauben.
    Da ist Geld im Spiel.
    VIEL Geld….
    Denn logisch ist der Ausverkauf unseres Landes nicht mehr erklärbar.

  57. Sie leidet offensichtlich unter einer seltenen Krankheit, die sich vorauseilendes Stockholm – Syndrom nennt.

  58. Frau Stein-Lücke ein würde ein ausgedehnter Aufenthalt in Saudi-Arabien gut tun …als weibliche Haushaltshilfe!

    Leider erwischt es auf dieser Welt aber immer wieder die Falschen:
    Diejenigen, dies wirklich nicht verdient haben so behandelt zu werden.

    Wieviel geistige Armut diese Simone Stein-Lücke doch offenbart! Selbst bei der TAZ pfeifen es die Spatzen von den Dächern, was tatsächlich unter dem Begriff Saudi-Arabien so zu verstehen ist.

    http://www.taz.de/!73647/

  59. „Man“ erzählt den ese4rn und Rundfunk- bzw. Fernsehzuschauern gerne das Märchen von den „Islamfeinden“, die angeblich nichts über den Islam wissen, während die Journagogen selbst so tun als seien sie selbst allwissend und daher Kenner des so genannten „friedlichen Islams“. Auch die Frau Doppellücke lügt sich den Islam nach ihrem eigenen ideologischen Interesse zurecht! Vermutlich bekommen sie und/oder die „C“DU viel Geld von SA, Katar und/oder Kuwait oder sie wird erpresst, indem die dortigen Herrscher ihr klar machen, dass sie ihre Beteiligungen an der deutschen Wirtschaft dazu nutzen könnten, um diese nachhaltig zu schädigen! Dass erklärt m. E. auch in hohem Maße die Kehrtwendung der Zonenwachtel in den letzten Jahren! So hatte sie doch etwa 2011 oder so noch erklärt „Multikulti“ sei gescheitert! Nun auf einmal singt sie im Chor der Spezialdemokrate4n, der Pädogrünen und der linken Stalinisten das „Hohelied“ der „Buntheit“ in diesem Schland mit!
    Was ist geschehen – abgesehen davon, dass sie keinerlei Lebensgrundsätze zu haben scheint außer dem., an der Macht zu bleiben!
    Dafür opfert sie jeden ehemaligen „Standpunkt“ den sie zu haben vorgab – sie es Mindestlohn, Frauenquote, Zuwanderung, Euro usw.!
    Diese Frau ist gemeingefährlich und muss schnellstmöglich von der politischen Bühne verschwinden, ehe der Schaden unumkehrbar wird!
    Übrigens: Was ist mit HAGIUDA? Sehen wir uns am ontag wieder?

  60. Die Schließung dieser „Akademie“, die schon Anfang der 90er Jahre wegen ihrer islamischen Hetze gegen die freiheitlich-demokratische Ordnung ein ständiges Ärgernis war, wurde immer wieder durch die jeweils Regierenden verhindert! Mal war es die SPD unter Rau, mal die „C“DU unter Rüttgers und nun wieder durch SPD/GRÜNE.

    Die BRD hat eine schwere Schlagseite in Sachen Demokratie, weil wir im Prinzip ein Einparteiensystem dulden: LINKEGRÜNESPDCDU.

  61. Bonn wandelt sich von Tag zu Tag immer mehr um zu Bagdad. Was die stätdischen Provinzpolitiker dieser einstmaligen `Kulturmetropole Beethovens` über den Islam wissen liesse sich in einer Nussschale zusammentragen, aber von `Arschkriecherei` wissen die Herrschaften noch am meisten, schliesslich haben die auch nix sinnvolles im Leben gelernt ausser Lügen. Es sind nicht so sehr die Kommunalpolitiker, die solche Hirnfürze herauslassen sondern viel mehr die Bonner selbst daran schuld, solche `Dünnbrettbohrer` in den Stadtrat zu wählen, und schliesslich bekommt man auch das serviert, was man wählt:

    Das Endergebnis zur Kommunalwahl für den Stadtrat lautet: CDU: 30,48 Prozent, SPD: 23,41 Prozent, Grüne: 18,62 Prozent, FDP: 8,18 Prozent, Die Linke: 6,24 Prozent, Bürgerbund Bonn: 5,03 Prozent, BIG: 1,41 Prozent, Pro NRW: 1,58 Prozent, AfD: 2,87 Prozent, Piraten: 2,17 Prozent.

    Quelle:https://bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/wahlen/kommunalwahl/index.html

Comments are closed.