bonn_bogidaLangjährige Leser der oben genannten Lokalzeitung (in Insiderkreisen auch „General-Verschweiger“ genannt), die sich durch häufige kritische E-Mails unbeliebt gemacht haben, erhalten seit dem 29./30. Dezember 2014 folgende Nachricht von der mit der Verlagsgruppe Neven duMont Schauberg und Radio Bonn/Rhein-Sieg verbandelten und am Lokal-TV-Sender „center TV“ beteiligten linken Postille: „Sender address rejected: Access denied“ = Annahme verweigert!

(Von Verena B., Bonn)

Auslöser für diese antidemokratische und bürgerfeindliche Maßnahme war offenbar die einseitige Berichterstattung über die BOGIDA am 22. Dezember: „3000 Bürger stellen sich quer“ (von denen etwa 1300 nachweislich Besucher und Passanten waren, die nur mal „schauen“ wollten und die zum Teil durchaus BOGIDA-Befürworter waren),  mit der Co-Autor Andreas Baumann wieder einmal auf bewährte Weise Exklusiv-Werbung für die Schlägertruppen der selbsternannten Antifaschisten machte, ohne, wie dies beim GA auch bei Veranstaltungen einer unerwünschten bürgerlich-demokratischen Partei üblich ist, auf die Anliegen der Bürger einzugehen.

Baumanns Hetzkommentar gegen BOGIDA-Teilnehmer: „Bonn ist nicht Dresden“ zu nämlichem dämlichen Artikel schlug dann wohl dem Fass den Boden aus und löste offenbar eine enorme Flut empörter E-Mails und Leserbriefe ehrenwerter (Wut-) Bürger in unterschiedlichen Tonlagen aus, die sich massiv in ihrer Ehre verletzt sahen, und zu denen Baumann in seinen „Notizen aus Bonn“ am 27. Dezember – selbstverständlich wiederum einseitig – wie folgt Stellung nahm:

Alles andere als weihnachtlich gestimmt sind diese Woche etliche Anhänger des islamfeindlichen Bogida-Grüppchens.

Der kritische GA-Kommentar nach ihrer Demo am Montag löste die in rechtslastigen Kreisen übliche Mailflut aus. Kostprobe gefällig? „Naja vermutlich, als dummer Gutmensch läufst du eben weiter in deinem Hamsterrad. Unser Land krankt an heuchlerischem Dreck wie dir“, formuliert eine „Christina Strunz“ elegant. Einprägsam auch diese Zuschrift: „Bogida siegt du Ratte“, schreibt „Martin Harrell“. Und „Josef Eslbauer“ übermittelt in beredter Weise einfach 100 Mal das Wort „Lügenpresse“. Das wird doch wohl nicht die Stimme der bürgerlichen Mitte, sein, die von Pe-, B-, Dü- und sonstigen „gidas“ so gern reklamiert wird?

Doch, Herr Baumann, das ist die Stimme der bürgerlichen Mitte, die Ihnen nunmehr Angst macht. Und diese Stimmen werden immer lauter.

Der geistige Brandstifter Baumann hörte sich auf der Kundgebung der Patrioten weder die PEGIDA/BOGIDA-Grundsatzerklärung an, noch berichtete er über die zahlreichen gewalttätigen Übergriffe der roten SA-Schläger auf Bürger, die friedlich ihr Demonstrationsrecht wahrnehmen wollten und mit einem riesigen Polizeiaufgebot vor den faschistischen Kriminellen der Antifa geschützt werden mussten, die auch unbeteiligte Besucher in Angst und Schrecken versetzten.

Die Panik des Herrn Baumann und seiner gesamten linken Redaktion, einschließlich des unerträglich permanent phrasierenden und kommentierenden mainstreamhörigen kommissarischen Chefredakteurs Ulrich Lücke ist verständlich, wurde doch dem verdutzten Schreiberling Baumann auf der BOGIDA am 22. Dezember auch kein Interview gewährt.

Und was die „Redakteure“ Baumann und Co. auch noch vergaßen zu berichten:

Mitten unter den selbsternannten kriminellen Antifaschisten wehten die Fahnen der Piraten, der Grünen, der DIE PARTEI, der DKP, der Jusos, der antisemitischen Linkspartei und deren Solid-Jugendbewegung, die am 18. Juli in Essen zusammen mit den Islamisten den unglaublichsten Antisemitismus auf die Straße gebracht haben und der in Kassel seinen Höhepunkt erreichte.

Die Fahnen von SPD/CDU/FDP sah man zwar nicht, wohl aber einzelne verunsicherte kommunale Parteigrößen dieser Deutschlandabschaffungs-Parteien, die offenbar auch besonderen Polizeischutz brauchten. Warum, weiß ich nicht, da die Antifa ja friedlich sein soll. Selbstredend waren auch die islamanbiedernden Kirchenfürsten vor Ort, die den unchristlichen, undemokratischen politischen Kampf gegen imaginäre Rechte besonders engagiert betreiben und hier vertreten waren durch den Synodalbeauftragten für den Kirchentag und Ev. Vorsitzenden der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Bonn e. V., Landessynodaler der Evangelischen Kirche im Rheinland, Siegfried Eckert, der auf seiner Internetseite zum Bündnis „Bonn stellt sich quer“ verlinkt, um mit den kriminellen Kommunisten gemeinsame Sache gegen die als „brandgefährlich“ eingestufte Bogida, also das eigene Volk, zu machen. Eckert schließt darüber hinaus auch noch Israelfreunde von PI, die dementsprechend nicht mit dem judenhassenden Islam sympathisieren, mit Hilfe der Polizei und angeordneter Bannmeile von Veranstaltungen aus!

So begrüßte der scheinheilige Pfarrer Eckert den linksextremen, randalierenden Mob der Bonner Subkultur, der die ahnungslosen Marktbesucher in Angst und Schrecken versetzte, mit „liebe Mitte der Gesellschaft“ und erinnerte daran, dass Josef Schuster, Zentralratsvorsitzender der Juden in Deutschland, die PEGIDA-Bewegung ebenfalls als „brandgefährlich“ einstufe.

Wer steht nun aber hinter dem „neuen Antisemitismus“ in Deutschland? „Nazis“, „Rechtsradikale“? Nein: Es sind Moslem-Nazis, jene importierten Judenhasser, die den „neuen Antisemitismus“ in beschämenden Pro-Palästina-Demonstrationen („Juden ins Gas“, „Kindermörder Israel“) unbehelligt von den guten deutschen Judenfreunde-Politikern demonstrieren.

CDU-Fraktionschef Klaus-Peter Gilles stand neben SPD-MdB Ulrich Kelber. Beide klatschten während der Rede des islamverliebten Eckert. „Ich bin beeindruckt, mit welcher Klarheit sich die Bonner gegen Rassismus artikulieren“ sagte Gilles. Auch MdB Katja Dörner von den Grünen war sich mit ihrer CDU-MdB-Kollegin Claudia Lücking-Michel im trauten Gespräch einig: Bogida ist rassistisch und muss bekämpft werden. Ferner war natürlich der Rat der „Zwangsislamisierung“ (Integrationsrat) mit seinem korangläubigen, verfassungsfeindlichen Vorsitzenden, dem Dauerforderer und –jammerer Rahim Öztürker, zugegen.

Susanne Rohde vom antifaschistischen Bündnis „Bonn stellt sich quer“ distanzierte sich – so wie das ihre verfassungsfeindlichen Verbündeten der radikal-muslimischen Verbände auch immer gerne tun – in einer Presseerklärung ausdrücklich von jeglicher Gewalt: „Wir sind und bleiben friedlich und werden niemals Gewalt befürworten.“ Auf der BOGIDA-Demo am 15. Dezember hatten die weinerlichen Demokratiefeinde die Polizei gar aufgefordert, „friedlich“ zu sein! Was sich die Schützer des deutschen Rechtsstaates vom Bodensatz der Gesellschaft bieten lassen müssen, ist unglaublich!

Ein weiteres Highlight ihrer journalistischen Inkompetenz liefert die linkserkrankte Lisa Inhoffen in ihrer Kolumne „So gesehen“ vom 29. Dezember. Zunächst bedauert sie den Fauxpas des CDU-Fraktionsvorsitzenden Klaus-Peter Gilles, der sich „aus Versehen“ beim „Ratsherrn der rechtsextremistischen Vereinigung pro NRW für die gute Zusammenarbeit im Stadtrat bedankte“, jenem Ratsherrn Christopher von Mengersen, den die Antifa-Verbrecher auf der BOGIDA am 22. Dezember brutal zusammengeschlagen hatten – und das zum wiederholten Mal!

Angesichts des immer größer werdenden Ausmaßes parteifinanzierter gewalttätiger linksextremer Bündnisse, deren Verbrecher in den Medien „Aktivisten“ und „erlebnisorientierte Jugendliche“ genannt werden, stellt sich dem besorgten Bürger so langsam die Frage, ob hier – bewusst oder unbewusst – eine von der Politik sanktionierte terroristische Vereinigung nach Art der RAF herangezüchtet wird.

BOGIDA nun auch in Bonn, das treibt dem bunten Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) und seinen (anti-)faschistischen GenossInnen, den linken Gewerkschaften, den Kirchen, den muslimischen Herrenmenschen und Medienlügnern den Angstschweiß auf die Stirn!

Wenn dieser sozialistische Stadtvater immer wieder betont, dass in Bonn ein offenes und tolerantes Klima herrscht, dann gilt diese Offenheit und Toleranz aber nicht für die Bürger, die keine Toleranz gegenüber der Intoleranz muslimischer Herrenmenschen dulden, nicht zwangsislamisiert und zu Sklaven der EU-Diktatur werden wollen.

Wer will hier schon noch leben? Jeder, der es sich finanziell leisten kann, zieht weg aus dieser Geisterstadt Bad Godesberg. Wir haben genug von dieser ganzen links-kommunistischen Volksverdummung und Gesinnungsdiktatur!

Die nächste BOGIDA gibt es am 19. Januar. Wir lassen uns nicht einschüchtern. Die DDR hatten wir schon und wollen sie nie wieder!

image_pdfimage_print

 

53 KOMMENTARE

  1. Der Münchner Merkur ist da keinen Deut besser. Früher sperrten sie nur die Emailadresse. Mittlerweile wird rechtswidrig der komplette Zugang eines Routers gesperrt.
    Solchen Mainstreamblättern wie den Münchner Merklkur soll man sein Verachtung zeigen indem man sie ignoriert, so wie es PEGIDA auch macht. Abo kündigen, nicht mehr kommentieren, nicht mehr Online lesen, alle Cookies und Flashcookies löschen. Dann Anzeige erstatten.

  2. Dieses schlimme® und böse© und gefährliche™ Internet gehört endlich verboten! Frau Merkel, tun sie doch was!

  3. Ich kann euch nur raten..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Kauft keine Zeitungen und Zeitschriften mehr von diesen Verlagen!

    Bestellt eure Zeitungen ab!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  4. Ich wurde auch schon dreimal bei WO gesperrt und bei der WAZ ständig gelöscht. Es macht einfach keinen Spaß mehr, Kommentare zu schreiben. 🙁
    Und dann wundert sich die Presse, dass die Auflagen sinken.

  5. OT

    zu dem angeblichen Vorfall in Dresden.

    Der Mitarbeiter des Kulturbüros kennt einen Großteil der betroffenen alevitischen Jugendlichen gut. Im vergangenen Jahr hat er mit ihnen einen Film „Wenn wir reden … Akzeptanz ist keine Pflicht, sondern selbstverständlich“ gedreht.

    „Im vergangenen Jahr hat er mit ihnen einen Film
    gedreht!“ Und den Vorfall hat er wohl aus dem Drehbuch des nächsten Films.
    Zu dem Vorfall müsste es noch weitere Zeugen geben, die waren doch nicht alleine in dem Einkaufscenter. Da hätten andere Passanten doch mit Sicherheit die Polizei gerufen.

  6. #5 Heimat (03. Jan 2015 20:11)

    Auch SWR3-Moderator Michael Wirbitzky entblödet sich nicht, sich als System-Hure zu prostituieren.

    Aber dafür ist ex-SWR3-Moderator Elmar Hörig ( der „Elmi“ von der „Elmi-Show“ m.E. einer der besten deutschen Radiomoderatoren aller Zeiten!) 100% auf PI-Linie.

    https://www.facebook.com/Elmar.Hoerig

  7. Zur Zeit ist spon der Zensurmeister schlechthin. Von mir wird nichts mehr veröffentlicht, selbst wenn ich mich testweise gutmenschlich gebe. Scheinbar werden dort bestimmte accounts direkt in den Papierkorb geschickt. Die WAZ/derwesten geht auch nicht mehr, positive Kommentare zu Pegida/AFD etc. werden nachträglich gelöscht.
    Ein Vorschlag von mir für PI: Macht doch mal eine Art Preisverleihung für den schlimmsten Zensor in Deutschland. Der Preis könnte monatlich vergeben werden. Vielleicht verstehen die Verlagshäuser dann, was man unter echter Pressefreiheit versteht.

  8. @ #8 Cendrillon (03. Jan 2015 20:22)

    Ha, das erfreut mich aber!

    Elmi – the Schelmi!!!

    Grünen Politiker fordert : Muslimische Weihnachtslieder in deutschen Kirchen ! Geil ! Gute Idee , ich üb schon mal :

    Oh Burka Baum oh Burkabaum wie eng sind deine Schlitze .
    Döner die Glocken nie klingen…????
    Leise rieselt das Schwert, zuerst der Heinz dann der Gerd
    Es ist ein Schaf entsprungen aus Onurs großem Bett
    Spring Böckchen springe linge ling ????????
    Aaah ich sung spring nicht spreng …….
    Frohes Winterfest Alllah äh Allen

  9. Falls man diese Redakteure kritisiere sollte, kommt diese Mail zurück:

    This message was created automatically by mail delivery software.

    A message that you sent could not be delivered to one or more of
    its recipients. This is a permanent error. The following address
    failed:

    Reason:
    delivery retry timeout exceeded

    — The header of the original message is following. —

    Received: from [192.168.178.51] ([84.63.61.186]) by smtp.web.de (mrweb103)
    with ESMTPSA (Nemesis) id 0MVLak-1YMJ9i02xi-00YiDO for
    ; Sun, 28 Dec 2014 20:22:48 +0100

    Tenor: Sie wollen Eure Kritik nicht hören…oder lesen.

    Das hier sind die Kinderindokrinations-Redakteure.http://www.aachener-zeitung.de/news/karlo-clever/was-bedeutet-der-begriff-pegida-1.982827

  10. Die können vor lauter Schiß in den Hosen gar nicht mehr laufen, weil das Dorf mit Fackeln und Forken vor der Tür steht und von Dr. Frankensteinden Sozialklempnern und ihrer PR-Lügenmaschine ein paar Antworten verlangt.

  11. Also…vorhin beim Lidl blätterte ich in den Spiegel und fand folgende Aussage eines Politikers (Name vergessen):…“Pegida ist nicht das Volk“…Tja, ich denke das werden wir ja sehen ! Weil viele im „Volk“ merken, dass ihre ernsten Kommentare, Gedanken und Beiträge ignoriert werden. Die ernsthaften deutschen Bürger wachen langsam auf und finden ihren Mut wieder. Bin auch schon beim Spiegel mit ernsthaften Leserbriefen abgeblitzt – es macht wirklich keinen Spass mehr, wie #6 Dichter schon sagte. Aber Gott sei Dank gibt’s ja PI !

  12. Die WELT ist ratlos:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135959876/Pegida-eine-ratlose-Bewegung-weisser-Maenner.html

    Aber was will dieses Volk? Offenbar nichts, was in irgendeiner Weise mit den Zuständen in Dresden oder Sachsen zu tun hätte. Alle Missstände, die benannt wurden, bezogen sich auf Berlin, Amsterdam, London, Brüssel, die als Beleg für eine diffuse Angst vor Kontrollverlust und Überfremdung dienten.

    Und wer hatte diffuse Ängste vor Fukushima, vor Tschernobyl, vor Harrisburg, alle weit weg von den arischen Rotweingürteln unseres Landes? Die linksgrünen FaschistInnen, denen nun die Dressurhoheit entgleitet!

  13. Natürlich werden bei solchen Anlässen immer die Mails herausgesucht, die in das politisch gewollte Schema pöbelnder Chaoten passen. Man sollte das durch tatsächliche Pöbeleien nicht auch noch bestätigen wollen. Genau das ist es, was man haben will, wie solche „Nachschauen“ immer wieder bestätigen.

  14. Ein Artikel einmal abweichend von den anderen Medienberichten.

    Zitat: Cicero 2.1.15
    Denn nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik wurde der Souverän (das Volk) in einer solchen Weise von den Etablierten in Parteien, Medien und Verbänden beschimpft.

    http://www.cicero.de/berliner-republik/pegida-die-pegida-hysterie/58693#comment-form

    #1 Muenchner: Kann ich nur bestätigen. Münchner Merkur: „Abo kündigen, nicht mehr kommentieren, nicht mehr Online lesen“

  15. Wenn die bürgerliche, bisher schweigende Mitte zu den medialen Vollpfosten spricht, muß die Wortwahl angemessen sein. Ich finde die bisher bekannten Zuschriften an die Schmierfinke waren viel zu zivilisiert. Nun ja, man kann seine Manieren nicht von jetzt auf gleich vergessen…

  16. Mal ne blöde Frage, warum fängt oder hört keine Pegida-Veranstaltung vor Rathäuser oder Verlagshäuser auf bzw. fängt an?

    Genau das wären doch wohl unsere natürliche Bewegungs- und Angriffspartner!!!

    So ganz warum genau jeweils dort nicht, versteh ich nicht.

    Vom Verlagshaus zum Rathaus oder vom Rathaus zum Verlagshaus muss der Spaziergang zur Mahnung gehen!

  17. Ich denke auf Dauer sind die PEGIDA Kundgebungen oder auch andere derzeit gängige Bezeichnungen ein gutes Sprachrohr und Druckmittel für alle Bürger, um die völlig verwerfliche und in keinster Weise nicht volksnahe Regierungsarbeit zu boykottieren, Unsere obere Chefetage (Lobbyisten) weiß sehr wohl um die Probleme. Die AfD könnte hier wirklich unterstützend mitwirken, ich hoffe das die AfD die Verhandlungsmöglichkeiten bezüglich Gespräche mit den abgesandten der Regierung positiv nutzt, nicht nur um Wähler zu bekommen sondern auch das Land in wichtigen Resulutionsthemen voran bringt!!!

  18. Könntet Ihr bitte das Symbolbild ändern? SaGeSa wurde von HoGeSa als NAZI-Gruppe eingestuft und ausgeschlossen.

  19. Das Polit-Gesindel ist am Ende. Merkel will Griechenland aus dem Euro werfen. Na so was aber auch. Jetzt, wo der Deutsche haftet für Ramschanleihen und für ein Volk, dass 40 Jahre sich durchgenassauert hat nach Gutsherrnart! Der Hofnarr Schäuble am Hofe Merkel ist aufgewacht. Den Deutschen droht dann die Flucht von Millionen Griechen nach Deutschland wenn der Ramelow II. Dsiris an die Macht kommt. Der Euro ist am Ende, rette sich wer kann in Silber und Gold. Papiergeld wird nur noch brennen, wie bei Mario Adorfs Werbung, nur noch zum Zigarre anzünden nutzbar sein. Die Mutti wirds richten, die POlizei wird kaum ne Chance haben, uns Bürger zu schützen, wenn die blanke Panik beim Geld hier ausbricht, denn so Mario Adorf zu recht, „mit Geld spielt man nicht“! Oder doch liebe Regierung seit Jahren???? Jetzt kommt die Abrechnung der Showdown. Badbanks lassen grüßen.

  20. Hatte über Sylvester in Bonn aus beruflichen Gründen zu tun.

    Am Neujahrs-Morgen am Hauptbahnhof auf den Zug gewartet.

    Es war abstoßend. Überall besoffene, lautstark grölende halbwüchsige Türken, Araber und asylantische Jung-Neger, die sich völlig daneben benahmen. Polizei und Krankenwagen mussten kommen.

    Etwas entfernt stand eine Gruppe älterer Einheimischer, die sich über das Benehmen der „Gäste“ ärgerten. (Dachte insgeheim: „Habt wohl früher immer CDU und SPD gewählt. Jetzt habt Ihr den Salat.“)

    Hoffentlich bleiben wir in Dresden von solchen Zuständen verschont.

    Fröhliches Neues!

  21. Das wundert mich nicht. Viele Redakteure, Politiker sitzen heute in ihrem hohen Eiffelturm, getrieben von Arroganz und Macht. Die sind so weit entfernt von dem normalen Bürger wie die Erde vom Mond. Sie denken sie haben die Weisheit und Wahrheit alleine mit dem Löffel gefressen und müssen andere in diese Richtung erziehen und jemand der eine andere Meinung hat, der kann nur ein dummer Wicht sein.

  22. Hier ein geistiger Erguss von Nora Zerroual in Form ihres Videobeitrages „PEGIDA – EUER ERNST?!“:
    https://www.youtube.com/watch?v=ngdteW5PuiY

    Nora Zerroual ist die Hobby-Muslima die auf Facebook über sich selbst schreibt: Musik, Mode, Beauty und Unterhaltung ist meine absolute Leidenschaft, die ich gerne mit euch teilen möchte. Also schaut zu, lacht und quatscht gerne mit!

    Tja, liebe Nora Zerroual, damit landest Du als absolute Haram-Muslima natürlich auf ewig in der islamischen Hölle.

    Dein Videobeitrag offenbart deine Unkenntnis über PEGIDA als auch deine Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, die Du mal gleich mit einem Wasserfall von Speichel belohnen möchtest. Du erkennst in FFM auch direkt Nazi-Fratzen und findest Vollverschleierungen OK.

    Du bist genau dieser Typ Muslima, die in der Freiheit einer zivilisierten, aufgeklärten Demokratie mit dem Islam kokettieren ohne Dir darüber bewusst zu sein dass es Dir nur deshalb möglich ist, weil unsere (nicht-muslimischen) Vorfahren sich vor einigen Jahrhunderten gegen religiöse Bevormundung und für freies Denken entschieden haben. Etwas was Du in islamischen Ländern vergeblich suchen wirst, weshalb Muslime zu uns Flüchten statt in das Mutterland des Islam. Warum nur?

    Wenn Du etwas über PEGIDA qualifiziertes sagen möchtest solltest Du Dir vorher einmal das Positionspapier durchlesen:
    http://www.menschen-in-dresden.de/wp-content/uploads/2014/12/pegida-positionspapier.pdf

    Dann wirst Du feststellen, dass es hierin weder gegen Ausländer noch Muslime geht sondern um bekannte Defizite in der Asyl- und Zuwanderungspolitik, die gelöst werden müssen, damit den wirklich bedürftigen Flüchtlingen die Hilfe zuteil kommen kann, die infolge des Asylmissbrauchs nicht möglich ist.

    Der zweite Themenpunkt lautet Islamisierung und nicht Muslimisierung. Es spielt keine Rolle dass eine muslimische Mehrheit friedlich ist wenn eine Minderheit mit dem Islam unsere europäische Wertegemeinschaft im Sinne des Islam umgestalten möchte. Was dabei rauskommt sehen wir in islamischen Merheitsgesellschaften und aktuell auch in der laizistischen Türkei, die nun durch islamisiert wird.

    Hierauf wollen und können wir verzichten. Und wer das ändern möchte, muss eben damit rechnen dass Artikel 20 Abs.4 GG durch Bürger umgesetzt wird.

    Der Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit ist absurd. Jeder Europäer ist ein Ausländer. Ganz Europa besteht aus Ausländern. Ich fahre wenige Kilometer nach Holland, Österreich oder in die Schweiz und bin Ausländer. Es wird mit Sicherheit keinen einzigen PEGIDA-Bürger geben, der nicht „ausländische“ oder „muslimische“ Freunde hat.

    Wenn PEGIDA so wäre wie von Politik oder Leuten wie Dir geäußert dann müsste die Bewegung „Nationalistische Deutsche gegen die Muslimisierung des Abendlandes“ lauten. Dann wären eure Verleumdungen zutreffend. Wäre Nora Erkenntnisgewinn zukommen lassen möchte: https://twitter.com/norazerroual

  23. In der Süddeutsche Zeitung gibt bereits seit einigen Monaten keine allgemeine Kommentarfunktion mehr. Der Grund war offensichtlich, dass viele Kommentare ( Schwerpunkte: Asyl, Zuwanderungsprobleme ) nicht auf der Linie der SZ lagen und dann auch noch hohe Empfehlungszahlen bekamen.

  24. Das sind die letzten Zuckungen einer Linksversifften Mainstreamjournaille,Zeitungen haben sich mittlerweile selbst ins Aus geschossen.
    Für das Geschreibsel gebe ich kein Geld mehr aus,da informiere ich mich lieber selbst im Netz und zwar dort,wo man noch kritisch berichtet und keine gleichgeschaltete Meinung zu haben hat,wie bei den o.g. Blättchen…

  25. Nehmt den gelenkten Medien die wirtschaftliche Basis und die Deutungshoheit. Kündigt Abos, schaltet keine Anzeigen mehr, boykottiert die Blätter selbst wenn ihr sie geschenkt bekommt.

  26. Die Hetzer können noch so viel hetzen und wie sie wollen. Das Ding „Pegida“ ist angeleiert und läuft. Es läuft mittlerweile schon so gut, dass Themen wie z.B. „Sich fremd in der eigenen Heimat fühlen“ bereits in aller Munde ist. Focus und auch andere Verlage geben bezüglich dieser Tatsache schon Artikel frei, die genau das Thema ansprechen. Vor einem Jahr wäre das noch unmöglich gewesen – wie sich hinsichtlich Pegida plötzlich alles geändert hat. Selbst in der hohen Politik lässt man so langsam, aber sicher, die Fähnchen nach dem Wind flattern. Dafür muss man Pegida einen großen Dank aussprechen, dass sie so standhaft und vor allem friedlich für das Anliegen, das der Mehrheit unserer Bürger unter den Nägeln brennt, demonstrieren. Danke!!!

  27. OT
    Vilnius – Ein Geldschein wird zum Kultobjekt: Die Banknote, die eigentlich nur rund drei Euro wert ist, wird in litauischen Schwulen-Kreisen deutlich höher gehandelt.
    „Der Schein zeigt zwei Piloten in Uniform. In der Homosexuellen-Szene werde dieser für etwa 12,80 Euro gehandelt – das etwa vierfache seines Wertes nach aktuellem Wechselkurs.“

    http://www.merkur-online.de/bilder/2015/01/03/4599937/1349449552-banknote-afp_20150103-142541-MqWPwqLImef.jpg

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/dieser-geldschein-hit-schwulen-meta-4599937.html

    Wieso erfährt man erst jetzt von dem Schicksal der ausgemusterten Geldnoten????

  28. #26 WahrerSozialDemokrat (03. Jan 2015 21:06)

    Berlin am 05.01. um 18.30 Uhr vom Roten Rathaus aus zum Brandenburger Tor!

  29. Eben schon wieder auf ARD Wehrmachtsuniformen mit den entsprechenden Gruseleien – jetzt Tagesthemen mit übelster Hetze gegen uns.

  30. Aushungern lassen. Sie wollen keine freie Meinung hören und wir kaufen keine Zeitungen von ihnen.

  31. #6 Dichter (03. Jan 2015 20:15)
    Ich wurde auch schon dreimal bei WO gesperrt und bei der WAZ ständig gelöscht. Es macht einfach keinen Spaß mehr, Kommentare zu schreiben.
    —————————————————–

    Trösten Sie sich. Ich bin auch schon aus unzähligen linken Foren rausgeworfen worden. Deshalb haben wir PI: Hier ist Meinungsfreiheit, und die anderen Medien lesen hier ja sowieso mit. 😉

  32. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/journalismus-in-der-krise-das-ende-des-medienmonopols-a-1011015.html

    Bei der „Frankfurter Allgemeinen“ wiederum haben sie seit diesen Tagen einen neuen Herausgeber, den Nachfolger des verstorbenen Frank Schirrmacher, und die „Zeit“ sprach etwas selbstberuhigend davon, dass die Berufung von Jürgen Kaube ein Zeichen der „Konsolidierung“ sei – was nur stimmt, wenn man auch rollende Murmeln auf einer schiefen Bahn für ein Zeichen für Stabilität und Verlässlichkeit hält.

    Es ist unklar, wie lange die „Frankfurter Allgemeine“ ihr jährliches Millionendefizit noch überleben kann – und das ist auch der Hintergrund für die sehr weitreichende Entscheidung, alle Kulturkorrespondenten im Ausland – mit einer eher nostalgisch begründeten Ausnahme – in die Frankfurter Zentrale zurückzuholen: Angst.

    Denn das ist die fatale Mechanik der derzeitigen Situation:
    Die Krise der Medien ist längst eine Krise der Inhalte geworden.<<

    Immerhin ne Erkenntnis.

  33. #33 Tastenspieler (03. Jan 2015 21:37)

    Viele Redakteure, Politiker sitzen heute in ihrem hohen Eiffelturm, getrieben von Arroganz und Macht. Die sind so weit entfernt von dem normalen Bürger wie die Erde vom Mond. Sie denken sie haben die Weisheit und Wahrheit alleine mit dem Löffel gefressen und müssen andere in diese Richtung erziehen und jemand der eine andere Meinung hat, der kann nur ein dummer Wicht sein.

    Hallo, die Entfernung Erde zum Mond beträgt (aus dem Gedächtnis) etwa 380.000 Kilometer.
    Das schafft ein modernes Raumschiff (russischer Bauart mit amerikanischen Raketen) in wenigen Tagen, macht ja nur etwa eine Lichtsekunde aus.

    Politiker und Redakteure sind eher Lichtjahre vom Volk entfernt.

    Diese Distanz lässt uns allwöchentlich mit Freude „Lügenpresse“ skandieren.

    Ein Lichtjahr ist verdammt lang.

  34. Auch bei Cicero unter dem relativ sachlichen Artikel „Die Pegidahysterie“ gibt es angeblich keine Kommentare, aber gesperrte emails. Der Artikel reitet viel zu sehr auf der Welle der diffusen Ängste wie auch schon einige Artikel bei Cicero vorher. Man darf die Cicero-Redakteure nicht korrigieren und darauf bestehen, dass Pegida sachliche Argumente und nicht vage Angst vorweisen kann. Wie fast immer wird nicht inhaltlich, sondern psychologisch diskutiert – Ängste müsse man ernst nehmen, auch wenn sie unbegründet seien. Warum sie begründet sein könnten, wird gar nicht erst erwogen.

  35. Cem Özdemir ist nicht das Volk und auch nicht das deutsche Volk. Er ist und bleibt Türke!! Vielleicht ist er das grüne Volk, was ich persönlich aber nicht unbedisngt mit dem deutschen Volk bezeichnen möchte!!

    Und uns hat man nach dem 2. WK eingeimpft „wehret den Anfängen einer totalitären Ideologie“ und genau das macht die PEGIDA, wehret den Anfängen.

    Und zu den Moslems in Sachsen: 4000 Moslems gibt es laut unseren Politikern aus Berlin NUR in Sachsen, aber Leipzig meldet offiziell 10.000 Moslems, also gehört Leipzig nicht mehr zu Sachsen? Oder leben in Leipzig 250% der Moslems aus Sachsen??

  36. #8 Cendrillon (03. Jan 2015 20:22)

    Aber dafür ist ex-SWR3-Moderator Elmar Hörig ( der “Elmi” von der “Elmi-Show” m.E. einer der besten deutschen Radiomoderatoren aller Zeiten!) 100% auf PI-Linie.

    https://www.facebook.com/Elmar.Hoerig

    Hörig ist gut, aber das linksradikale Deutschlandhasser-Pack, das sich auf seiner Facebook-Seite herumtreibt, ist unterirdisch. Ich verstehe nicht, dass er den ganzen beleidigenden Mist nicht löscht.

Comments are closed.