imageEs reicht anscheinend nicht, dass die Bürgerbewegung PEGIDA schon von nahezu allen deutschen Politikern und Medien verunglimpft wird. Nun meint auch das türkische Großmaul Davutoglu, seines Zeichens Ministerpräsident der Türkei, mithin sicher ein lupenreiner Demokrat, in einem Interview mit der „FAZ“ die PEGIDA auf eine Stufe mit den mohammedanischen Mörderbanden des IS stellen zu müssen:

Der türkische Regierungschef Ahmet Davutoglu hat die Pegida-Bewegung mit der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) verglichen. Beide hätten eine ähnliche „mittelalterliche“ Geisteshaltung, sagte Davutoglu der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

„Als Terrorgruppen in Mossul Kirchen zerstörten, behaupteten sie, Mossul sei eine islamische Stadt und nur für Muslime; das ist aber nicht wahr. Durch die ganze Geschichte lebten dort Christen. „Das ist dieselbe Logik wie die von Pegida, dass Deutschland nur den Christen gehöre“, sagte Davutoglu. „Das ist doch eine mittelalterliche Mentalität.“

Die Türkei sei „sehr besorgt über Pegida“, denn die Bewegung wolle „eine exklusive christliche deutsche Gesellschaft“, sagte Davutoglu der F.A.Z. „Das ist nicht nur eine Bedrohung für Türken und Muslime, sondern auch eine Bedrohung für Deutschland selbst“. Wie nach der Wirtschaftskrise von 1929 werde wieder bei allem, was schieflaufe, die Schuld beim „Anderen“ gesucht. „Das ist genau die Mentalität von Daesch (Islamischer Staat, IS). Ein vormoderner Name mag Daesch sein, ein moderner Name ist Pegida“, sagte Davutoglu der F.A.Z. weiter.

Ist es nicht vielmehr so, dass immer die Mohammedaner diejenigen sind, die die Schuld ausschließlich bei den Anderen suchen? Ist es nicht so, dass es entgegen der in der Türkei nach Artikel 24 der türkischen Verfassung geltenden Religionsfreiheit für Christen zahlreiche Beeinträchtigungen gibt, so das staatliche Verbot, Pfarrer und Religionslehrer auszubilden sowie Behinderungen beim Bau von christlichen Kirchen und dass es immer wieder zu religiös motivierten Gewalttaten und Attentaten auf türkische und ausländische Christen sowie Anschlägen auf christliche Gebäude kommt?

Ist es nicht so, dass sich im Titel einer der auflagenstärksten türkischen Zeitungen, der Hürriyet, der Satz findet „Die Türkei den Türken“?

Davutoglu sollte sich an die eigene Türkennase fassen und sich um die Zustände im eigenen Land sorgen, bevor er sich mit völlig absurden Vergleichen in die Innenpolitik anderer Staates einmischt. Hierzu ein Zitat von Ibn Warraq:

„Eine Kultur, die der Welt den Roman gab, die Musik von Mozart, Beethoven und Schubert und die Gemälde von Michelangelo, da Vinci und Rembrandt, braucht keine Lektionen von Gesellschaften, deren Vorstellung von einem Himmel voller Jungfrauen an ein kosmisches Bordell denken läßt.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

72 KOMMENTARE

  1. Danke für diesen Hinweis. Das müssen wir uns schon gefallen lassen, ist die Türkei doch die Wiege der Demokratie in Europa.

  2. War der Typ auch am Brandenburger Tor? Trauert er nicht mit den Opfern? Was sagt Mutti dazu.
    Und wo war der Große Türken Führer?
    Wo waren die 300000 Berliner Muslime ?

  3. wenn der Vertreter eines Regimes, das sein Land in die Totalitarität und zum Ende der Säkularität führt, eine Organisation derart adelt, dann weiß diese Organisation, dass sie am richtigen Weg ist. Das würden freie und der Säkularität verpflichtete Politiker wie Kemal Atatürk, die Staatsbürger nicht mit Muslim gleichsetzten, wohl auch so gesehen haben.

  4. Muß ich mir von so einem Lackl aus Kleinasien verticken lassen, wem Deutschland „gehört“? Man braucht kein Verschwörungstheoretiker sein, um ihm das als verbale Landnahme übelzunehmen. Und unsere Polit-Mischpoke würde dem ja am liebsten noch die Schlüssel für jede Haustür und das Recht, unsere Gesetze nach Gusto umzuschreiben auf dem Silbertablett überreichen.

  5. Hat er dann doch ein bisschen Angst bekommen und fürchtet nun, dass sein Dönerisierungsprogramm an PEGIDA scheitern könnte.
    Hätten wir Politiker, die etwas auf ihre gebotene Neutralität geben würden, sie würden sich empört gegen solche Verdrehungen verwahren.

  6. Die türkischen Führer wissen, dass aufgrund der Sanktionen gegen Russland das Erdgas zukünftig nicht über die zerstörte Ukraine geliefert wird, sondern über die Türkei. Deshalb fangen die türkischen Führer an, politisches Kapital daraus zu schlagen. Das ist eine Folge der niederträchtigen Sanktionen gegen Russland!

  7. Bisher vertrat Deutschland immer türkische Interessen, wenn es mit der Türkei verhandelte.

    Die Deutschen – bzw. ein erheblicher Teil von ihnen – sind mittlerweile politisch erwachsen geworden. Sie verlangen, dass Deutschland deutsche Interessen vertritt, wenn es mit der Türkei verhandelt.

    Das sind türkische Politiker nicht gewohnt. Kein Wunder, dass es ihnen nicht gefällt.

  8. #2 Packnang (14. Jan 2015 07:34)
    War der Typ auch am Brandenburger Tor? Trauert er nicht mit den Opfern? Was sagt Mutti dazu.
    Und wo war der Große Türken Führer?
    Wo waren die 300000 Berliner Muslime ?
    ————————————

    Ja, ich hab schon gelesen, dass es so wenige gewesen sein sollen. Gibt es ein Bild dazu (ich googel auch selbst noch), wo man die „Trauerdemonstranten“ gut erkennen kann? Ich will selbst die riesige Menge von ca. 3000 sehen, die am Brandenburger Tor standen.
    Ist das peinlich, wenn es ca. 3000 waren, und das in Berlin. Und OHNE Angst vor Gegendemos.
    OH, liebes Pi! Das ist ein Beitrag wert. Da gibt es über 55.000 PEGIDA Leute, die ohne staatlich gelenkt zu sein zusammenkommen. Trotz Angst vor Gewalt bei Dunkelheit und Regen. Und Multi-Kulti Berlin schafft nur eine Abordnung von ein paar Verwirrten zur Staatsshow.

  9. Ich habe von der Veranstaltung in Berlin wenig mitbekommen
    Wieviele Demonstranten waren da?
    Wieviele Türken?

  10. Wenn das der türkische Ministerpräsident ist, dann kann man sich eine Vorstellung machen vom Geisteszustand jener Leute die ihn gewählt haben!

  11. #9 Miss (14. Jan 2015 07:53)
    #10 katharer (14. Jan 2015 07:57)

    Wenn in 100 Jahren Schüler der Exil-Deutschen in Buenos Aires das Theaterstück „Biedermann und die BrandstifterInnen“ von Max Frisch aufführen werden, könnte es durchaus sein, dass sie dabei so auf der Bühne erscheinen werden (Dank an die Maske der Theater AG der Bismarck- Schule Buenos Aires):

    http://img.welt.de/img/deutschland/crop136342539/7609409436-ci16x9-w780/Mahnwache-gegen-Terror.jpg

  12. Der einzige, der im Mittelalter lebt, ist dieser türkisch-faschistische IS Unterstützer mitsamt seinem Großen Führer Erdowahn.Es gab nie den Islam in Deutschland, vielleicht sollte man diesem anatolischen Eselskarrenführer mal Unterricht in Geschichte erteilen.Das solche Terroristenunterstützer hier überhaupt auftreten dürfen zeigt die ganze Verkommenheit dieser Bande in Bürlin.

  13. #13 Zwiedenk (14. Jan 2015 08:04)

    Es gab nie den Islam in Deutschland,

    Einspruch!!!

    Ich habe gestern bei Scheichberger — ähhh Maischberger gelernt, dass sowohl die indischen Zahlen als auch Aristoteles (300 v. Chr.) mohammedanische „Errungenschaften“ seien! 🙂

  14. jetzt wird es aber Kabarett…
    wenn es nicht um so ernste Probleme ginge.
    Hochkant rauswerfen diese Leute!!!

  15. Ich verstehe die „türkische Logik“ nicht:

    Als Terrorgruppen in Mossul Kirchen zerstörten, behaupteten sie, Mossul sei eine islamische Stadt und nur für Muslime; das ist aber nicht wahr. Durch die ganze Geschichte lebten dort Christen. Das ist dieselbe Logik wie die von Pegida, dass Deutschland nur den Christen gehöre.

    Ersteres ist ja nun mal ein Fakt, denn seit Anbeginn des Christentums vor etwa 2000 Jahren lebten Christen in Mossul und prägten die Stadtentwicklung ganz entscheidend. Noch besser geschichtlich belegt ist die Tatsache, dass in den ersten ca. 700 dieser 2000 Jahre der Islam keinen Beitrag geleistet hat. Wie es danach aussah, kann ich nicht sagen, christenfrei ist die Stadt jedenfalls erstmals wieder seit den Umtrieben der IS.

    Zum zweiten Punkt ist mir nicht ganz geläufig, wo der Herr die Info hergezogen hat, dass PEGIDA behauptet, Deutschland würde den Christen gehören. Ich vermute, nach eigenen Erfahrungen, dass der überwiegende Teil der Demonstranten Atheisten sind, die nicht für einen Angliederung an den Vatikan auf die Straße gehen und auf den Demos wurde auch schon mehrmals die christlich-jüdische Tradition des Abendlandes betont, mitnichten also ein christlicher Gottesstaat gefordert. Gleichwohl hat der ISLAM in Deutschland, wenn überhaupt, erst mit dem massenhaften Zustrom von türkischen Gastarbeitern vor gut 50 Jahren eine Geschichte in diesem Land, und über deren Auswirkungen kann man ja trefflich streiten. Noch mehr kann man aber über eine islamische Kultur debattieren, denn das im Koran verbriefte Rauben und Morden stellt aus meiner Sicht keine empfehlenswerte kulturelle Eigenschaft dar, die unser Leben bereichert.

    Wenn nun eine Zeitung unreflektiert solch einen Stuss abdruckt, wird sie wohl in die Kategorie „Lügenpresse“ einzuordnen sein.

  16. Da wird deutlich, wer hier die Medienhoheit (Deutungshoheit) hat und das die Medien soetwas von parteiisch sind. Das ist ein sehr harter Vergleich: Friedliche Demonstranten mit Mördertruppen zu vergleichen.

    Wo bleibt der Satz, dass man nicht pauschalisieren darf?

    Die billige und durchschaubare Argumentation des Islam wirft ihren Kritikern immer genau das vor, was sie selber sind: mittelalterlich.
    Oder: Kopftuch ist ein Zeichen der Emanzipation. Oder: Der Islam ist friedlich. Oder …

  17. Wie pervers und falsch ist das denn?
    Die Blöd hetzt was das Zeug hält gegen Pegida und seine anständigen, aufrichtigen Bürger und bringt heute einen Artikel mit der Überschrift „Ahmet Davutoglu Der irre Auftritt des Türken-Premiers in Berlin“
    Hier kommt all das zur Sprache, wovor PI und Pegida warnen.
    Dieses Blöd-Schmierenblatt widerspricht sich damit selbst und macht sich nur noch lächerlich.
    Haben eigentlich Merkel, Gauckler und der kleine Heiko schon auf den Auftritt ihres Busenfreundes reagiert, oder standen sie womöglich selbst jubelnd zwischen den hysterisch grölenden Invasoren?

  18. Die Türkei sei “sehr besorgt über Pegida”, denn die Bewegung wolle “eine exklusive christliche deutsche Gesellschaft”, …
    Wie total bescheuert muss man sein um so einen Schwachsinn abzusondern? Wo fordert PEGIDA eine exklusive christliche Gesellschaft? Der Türkentyp ist so glaubhaft und wichtig wie ein Hundesch** auf dem Gehweg. Doch viel viel schlimmer sind Journalisten die einem solchen strohdummen Jockel dies durchgehen lassen ohne nachzufragen. PEGIDA ist gegen eine exklusive islamische Gesellschaft, da stimmt und ist auch berechtigt, wenn man sich die islamischen Länder anschaut. Wir wollen hier keine Türkei 2.0!

  19. Nachtrag:

    Wobei Erdogan, genau genommen sogar Recht hat!

    Denn „auf der Seite“ standen die Muslime nur selten.

    Meist waren sie, unter Allahu Akbar Gebrüll, die Täter!

  20. Davutoglu ist ein hirnloser Schwätzer,wie alle,die uns Pausenlos klar machen wollen,das der Islam nichts mit dem Islam zutun hat.
    Moslems ziehen zur Zeit schlachtend um die halbe Welt und lassen ein Meer von Leichen hinter sich.Ein aufbegehren dagegen in der Form von Pegida ist da nur folgerichtig und hat mit dem Kopfabschneiden durchgeknallter Korangläubigen aber auch garnichts zu tun.

  21. Also ich habe gestern im Anschluss die Nachrichten geguckt und da wurde, mit eher enttäuschter Mine, die geringe Teilnehmerzahl angesprochen. Es war aber nur ein kurzer Satz, dann Themenwechsel. Das mangelnde Interesse der Nichtanwesenden ist doch schon mal schöne Monition für den nächsten Spaziergang am Montag. Auch mit Abstinenz kann man jemanden herrlich in den Rücken fallen. Das muss doch den Aiman Mazyek Unbehagen bereitet haben.

  22. Hoffentlich kommt es nicht dazu, das die Türkei in die Staatengemeinschaft der EU aufgenommen wird.

  23. @ #14 Eurabier (14. Jan 2015 08:09)

    Ja das habe ich auch gesehen, und dabei ist es heute so einfach sich Bildung zu verschaffen. Zitat Wikipedia:

    Die indischen Ziffern (in Europa auch als indisch-arabische Ziffern oder umgangssprachlich arabische Ziffern bekannt) … Sie ist zusammen mit der Brahmi-Schrift ab dem 3. Jahrhundert v. Chr. im altindischen Maurya-Reich belegbar … Zwischen 640 und 644 besetzen die Araber den Irak und Persien. Die ersten überlieferten Hinweise auf indische Zahlzeichen im Westen stammen von dem syrischen nestorianischen Bischof Severus Sebokht im 7. Jahrhundert … Um 825 schreibt der persische Mathematiker, Astronom und Geograph al-?w?rizm? sein Werk über das Rechnen mit indischen Zahlzeichen … Der Italiener Leonardo Fibonacci folgte um 1192 seinem Vater nach Algerien und lernte dort Ab? K?mils Algebra kennen. 1202 vollendete Fibonacci den Liber abaci, in welchem er unter anderem die indischen Ziffern vorstellt und diese in der Tat als »indische Ziffern« und nicht als »arabische Ziffern« bezeichnete.

    Ebenso ist es weder im Koran, noch sonst irgendwo belegt, dass Mohammed oder der Islam wesentlichen positiven Einfluss auf das Zahlensystem genommen hat und es sind auch nur persische oder arabische Mathematiker gegeben, von islamischen Mathematikern ist bis heute nichts überliefert.

    Gauland hat gestern eine sehr schwache Vorstellung abgegeben. Die AfD ist eben doch nur ein Ponny und kein Rennpferd.

  24. #9 Miss (14. Jan 2015 07:53)
    Gibt es ein Bild dazu (ich googel auch selbst noch), wo man die “Trauerdemonstranten” gut erkennen kann? Ich will selbst die riesige Menge von ca. 3000 sehen, die am Brandenburger Tor standen.
    ——————————–

    Hier auf RT RUPTLY Min 46:00 kann man sich einen Eindruck verschaffen. Die Bilder sind zwar dunkel, aber es genügt.
    https://www.youtube.com/watch?v=AsuHRv1c9WY

    Von diesen Leuten muss man noch die Professionellen, wie zivile Polizisten,
    Verfassungsschützer, türkischen Geheimdienst,
    Journalisten,
    sowie neugierige Touristen, die dort immer rumlaufen, und Angehörige der Ministerien, die sich aus Karrieregründen dort sehen lassen müssen,
    herausrechnen, dann kann man das auf eine einfache Formel bringen.
    „Stell Dir Vor, Mazyek ruft zur Mahnwache und kein Moslem geht hin, nur die vollkommen verblödete Regierung der Bananenrepublik.“

  25. Bei der muslimischen Mahnwache in Berlin war die Zusammensetzung der Teilnehmer so offensichtlich, daß selbst die linke Berliner Zeitung davon Notiz nehmen mußte:

    Aber ist er ( Aiman Mazyek) nicht vielleicht auch ein wenig enttäuscht darüber, dass er sich so gut präsentiert, und so wenig Muslime auf den Platz gekommen sind, um ihn zu sehen? „Die Vielfalt ist es, die Deutschland ausmacht“, hat er gesagt. Doch weiter hinten, jenseits der Absperrung vor der Bühne, trifft man nur vereinzelt auf ein paar Migranten. Die große Mehrheit der rund 10?000 Teilnehmer dieser Mahnwache gehören zu jenem Volksstamm, den Mazyek scherzhaft die „Bio-Deutschen“ nennt.

    Viel wichtiger ist aber diese Meldung: Dresdner verhindern Einrichtung eines Flüchtlingsheims
    Das ist ein Deichbruch. Alle Bürgerinitiativen gegen die lokale Bereicherung wissen jetzt, daß sie Erfolg haben können. In jedem Stadtviertel, in dem ein Containerdorf geplant ist, ist den Menschen jetzt klar, daß massiver Widerstand der Bevölkerung das Alternativlose verhindert.

  26. #25 Dr. T (14. Jan 2015 08:45)

    Dein Link „Berliner Zeitung“ führt zu PI. 😉

  27. Während Ahmet Davutoglu an krankhafter Einbildung leidet, dass seine hier lebenden Landsleute bedroht wären, ist die tatsächliche Bedrohung der Pegida durch seine eigenen Glaubensbrüder leider nur allzu real:

    “ Das BKA registriert auch offene Aufrufe zu Terroranschlägen – unter anderem in Deutschland. In einem geheimen Lagebild der Wiesbadener Behörde („VS – Nur für den Dienstgebrauch“), das 25 Seiten umfasst und der „Welt“ vorliegt, heißt es: „Der Anschlag kann allerdings auch als Initial für in Deutschland lebende/aufhältige und tatgeneigte Personen wirken. … Ein polizeibekannter Islamist rief laut dem Lagebild am 7. und 8. Januar in deutscher Sprache zu Anschlägen auf. In der EU gebe es noch genug Ziele; Deutschland sei das „nächste Ziel“. Nach Informationen der „Welt“ konkretisierte der Extremist am Montag seine Drohung. Er schrieb, er hasse die Ungläubigen und werde sie bis zum Tod bekämpfen. Der Mann bezeichnete die bundesweiten Pegida-Demonstrationen als „Schweinemärsche“ und nannte sie als potenzielles Anschlagsziel.“

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/article136343253/Anschlaege-in-Deutschland-geplant.html

    Aber man muss auch gar nicht in den Abgründen des Internets forschen, um ganz klar sagen zu können, von welcher Seite hier wohl mehrheitlich die ganz alltägliche Bedrohung, Gewalt, Kriminalität usw. ausgehen. Preisfrage:
    Von der türkischen oder von der deutschen Seite?!

    Man kann von solch einem türkischen Großmaul und Angstpatienten Davutoglu natürlich nicht erwarten, dass er auch den autochthonen Deutschen hier im Lande ihr Recht auf eine freie Meinungsäußerung zubilligt.

  28. Türkische Arroganz eben ! Die Schuld wird immer bei anderen gesucht… habe ich schon oft privat
    im Umgang mit Türken erlebt.
    Der einzige, der hier eine mittelalterliche Haltung hat, ist DAVUTOGLU selbst, mitsamt seinem größenwahnsinnigen ERDOWAHN !!

  29. #23 Waldorf und Statler (14. Jan 2015 08:35)
    Hoffentlich kommt es nicht dazu, das die Türkei in die Staatengemeinschaft der EU aufgenommen wird.

    ————————————
    Das wäre der entgültige Untergang des Abendlandes !

  30. #27 Der Kaiserschmarren (14. Jan 2015 08:54)
    Man kann von solch einem türkischen Großmaul und Angstpatienten Davutoglu natürlich nicht erwarten, dass er auch den autochthonen Deutschen hier im Lande ihr Recht auf eine freie Meinungsäußerung zubilligt.
    ——————————–

    Genau, wenn es noch nicht einmal mehr die Politiker, MSM und Kirchen hier mehr tun.

  31. #25 Dr. T (14. Jan 2015 08:45)

    … Viel wichtiger ist aber diese Meldung: Dresdner verhindern Einrichtung eines Flüchtlingsheims

    Vielleicht werden sich die Nachfahren der heutigen Willkommenskulturjubler und Weltoffenheitsprediger
    eines Tages noch für diesen „Widerstand“ bedanken.

    Wenn sie in Scharen nach Dresden ziehen, um dann ihre Kinder in zivilisierten Verhältnissen aufwachsen zu sehen. Statt sie in den verwahrlosten Multikultibezirken der Städte im Westen in Kita und Schule zu schicken.

  32. MERKEL – KANZLERIN VON ANKARAS GNADEN

    Der Neo-Osmane Davutoglu kann „richtig gut Deutsch sprechen“.

    Trotzdem hat er in Deutschland nur Türkisch gesprochen, außer einmal „Dankeschön“ für die Einladung nach Berlin:
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/01/508026/tuerkischer-premier-davutoglu-in-berlin-merkel-daempft-eu-hoffnungen-der-tuerkei/

    Während Merkel dreist behauptet, der Islam gehöre zu Deutschland, schafft die „Türkei“ die letzten Reste des Christentums, im von ihr okkupierten Byzantinischen Reich, ab.

    DER NEO-OSMANE DAVUTOGLU

    „“Auch politisch ist die Rückbesinnung auf das (osmanische) Reich nach 90 Jahren Republik wieder angesagt, vor allem seit dem Amtsantritt von Außenminister Ahmet Davutoglu vor fünf Jahren.

    Als „Neo-Osmane“ galt Davutoglu schon, als er noch Professor für Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen war; als Minister richtete er die Außenpolitik der Türkei auf die früheren osmanischen Gebiete im Nahen Osten, in Nordafrika und auf dem Balkan aus.““

    Noch ist die Hagia Sophia/Sophienkirche von Istanbul Museum, doch seit 2012 ruft wieder der Muezzin vom Minarett!
    http://www.christundwelt.de/themen/detail/artikel/beten-verboten-noch/

  33. Das hier ist nicht der Taksimplatz im ehemaligen Konstantinopel Rotzbremsenträger – das ist Deutschland!

    semper PI!

  34. Es tut sich was im Blätterwald

    Kann gerade keine Link setzten
    Der Stern schreibt über Berlin

    Mehr Minister als Muslime

    Muahaha

  35. Und wieder ermahnt ihn kein Deutscher Politiker, er solle doch zuerst für Religionsfreiheit in seinem Land sorgen, bevor er solche Sprüche zum Besten gibt.

  36. http://www.bild.de/politik/ausland/ahmet-davutoglu/tuerken-premier-vergleicht-pegida-mit-isis–39330608.bild.html

    Der Politiker verwies auf die Stadt Mossul im Nordirak, die von der Terrormiliz besetzt ist. Die Islamisten hätten dort Kirchen zerstört und dies damit gerechtfertigt, dass Mossul eine islamische Stadt und nur für Muslime sei. „Das ist dieselbe Logik wie die von Pegida, dass Deutschland nur den Christen gehöre”, sagte Davutoglu. „Das ist doch eine mittelalterliche Mentalität.”

    Ist PEGIDA nicht!

    Christen töten nicht im Namen Jesu, Christen zerstören keine jahrhundertalten Moscheen, Christen leben schon mit Andersgläubigen zusammen, aber jeder Mensch hat das natürliche Recht des Überlebens, sich gegen die zu wehren und die zu meiden, die ihn töten wollen! Und das Töten wollen die Muslime!

    Zum Verhältnis von Christentum und Islam in seinem Heimatland sagte Davutoglu, in der Türkei habe es in der jüngeren Vergangenheit keine Angriffe auf Kirchen gegeben.

    „Seit drei Jahren wird den nichtmuslimischen Stiftungen Eigentum zurückgegeben, das ihnen durch Enteignungen abgenommen worden war.” Erstmals in der Geschichte der Republik, so Davutoglu, werde in Istanbul eine neue Kirche gebaut, und zwar für die syrisch-orthodoxe Kirche.

    Wir wissen doch alle mittlerweile, daß das mit der Kirche eine ENTE ist. Und nichtmuslimisch kann auch bedeuten, Hindus oder Buddhisten, aber nicht Christen.

    Der Kerl hält uns alle für blöd!!!!

  37. Diesem aalglatten Typen „Davutoglu” sollte man unmissverständlich klar machen, dass er zu allererst vor seiner Haustüre kehren und seinen eigenen Saustall in Ordnung bringen sollte, bevor er unser Haus BRD kritisiert.

  38. Die lächerliche Teilnahme der Moslems an der Berliner Lachveranstaltung gestern hat doch deutlich gezeigt, inwieweit unsere Gäste tatsächlich an kulturellem Austausch und kultureller Empathie interessiert sind:
    Geladen haben alle musluimischen verbände, um ein „muslimisches“ Zeichen der Integration zu setzen.Gekommen sind statt der erhofften Glaubensbrüder doch nur wieder die altbekannten Sozialarbeiter und „Wilkommens-Scouts“ in der Angst um ihre vermeintliche berufliche Daseinsberechtigung.
    Diese wußten wohl auch lange Zeit erst mal nicht, ob sie auch am richtigen Platz sind.
    (Waren die Lügen-Plitclowns doch erst mal 45 Minuten mit ihrem förmlichen Begrüßungsritual beschäftigt, bevor man das Fußvolk vor der Bühne dann endlich wahrnahm).

    Die kritik an PEGIDA besteht also nur aus Rechtfertigungen des eigenen Versagens, Sicherung eigener Pfründe in einer aufgeblähten Integrationsindustrie und allgemeinem Desinteresse der Politik an der Realität.

    Der Realität von inzwischen unzählbaren Ghettos, Verbrechensraten, Sozialschmarotzerei in milliardenhöhe und Verrat am eigenen autochonen Volk.

  39. Auf N24 wurde gerade ein Experte durch Werbung abgewürt, als er Kritik an der Trauerfeier des ZDM übte,
    weil nur sehr wenige Moslems dort waren.

    Übrigens es gibt nicht nur 7000 Extremisten in Deutschland, man muss auch 70% der türkischstämmige Moslems die Verehrer des Islamisten Erdogan sind, dazu rechnen. Das ergibt
    dann ca. 2,5 Millionen!!!

  40. Pegida ist wie IS ? Aber das heißt doch eigentlich, daß Davutoglu und Erdogan die Pegida gut finden und wie den IS unterstützen wollen 😉

  41. Normalerweise hat jeder Vasall nur einen Herrn.

    Die Mutti schafft es aber, gleichzeitig mehreren Herren zu dienen: USA, EU, Türkei.
    Da bleibt natürlich für nationale Interessen kein Platz.

    Die Frage ist nur, ob die USA damit einverstanden sind, dass die Türkei BRD mitregiert.

  42. Ist es nicht vielmehr so, dass immer die Mohammedaner diejenigen sind, die die Schuld ausschließlich bei den Anderen suchen?

    Es ist vielmehr so:
    egal was passiert: moslemischer Terroranschlag, Brand wegen Stromklau, Kopftreten in der U-Bahn usw. usf.
    der Moslem schreit IMMER auf:
    „Ich bin Opfa!“

    In seiner Beschränktheit versteht er aber nicht, dass ihm schon längst keiner mehr glaubt.

  43. Der Adlatus vom Erdowahn soll mit seinem Satans- und Mordgötzenkult an den eigenen türkischen Zinken packen.

    Türkischer Genozid an christlichen Armeniern mit bis zu 1.500.000 Toten. Systematisch ausgerottet in Lagern. Hitlers Vorbilder für seine KZ.

  44. Eigentlich verstehe ich immer weniger, was hier im Lande eigentlich abläuft. Diese von „oben“ gezeigte Hysterie ist unerträglich.
    Klar ist allerdings, dass Bund und Länder für einen fürstlichen Rundfunkbeitrag gesorgt haben und die Schranzen der Öffentlich Rechtlichen gar nicht mehr wissen, wie sie die Kohle versenken sollen. Einzig geforderte Gegenleistung der Regierenden: Staatsrundfunk und -fernsehen, keine regierungskritische Berichterstattung – und der Bürger , das Rindvieh, zahlt brav!
    Und dann muss man noch diese großmäuligen Türkzecken-Politiker ertragen, die ohne Unterlass in DEUTSCHLAND ihre Lügen verbreiten.

  45. „Nun meint auch das türkische Großmaul Davutoglu, seines Zeichens Ministerpräsident der Türkei, mithin sicher ein lupenreiner Demokrat, in einem Interview mit der „FAZ“ die PEGIDA auf eine Stufe mit den mohammedanischen Mörderbanden des IS stellen zu müssen“

    ———————————————

    Demnach liefert die Türkei demnächst Waffen an Pegida?

  46. @ #41 the_tide_is_turning (14. Jan 2015 09:51) :

    Oh, Tschuldigung!

    In diesem Sinne frei nach dem sozialistischen Schwachfugslogan:

    „Bartträger welcome“ 😉

    semper ….

  47. Letzte Umfrage zur Frage „Gehört der Islam zu Deutschland“?

    89% Nein, natürlich nicht
    1% Weiss nicht
    10% Allahu Ackbar, Scheiss-Deutscher!

  48. Hahaha, dieser (Möchtegern-)Herr kann von mir aus nackt Rad schlagen, dabei aus seinem Arsch Seifenblasen drücken und die Marseillaise singen – es tangiert mich peripher.

  49. Diese Sorte unheilbarer Dummbaze gehört wie sein Clanverwandter Erdowahn in der tiefsten Provinz Ostanatoliens auf seinem Donnerbalken fixiert und ständig verarscht
    Seinem Gesinnungsgevatter und dem Hosenanzug habe ich dieses Video gewidmet.

    Denn: Satire tötet sicherer als jede Waffe!

  50. #57 Peter Blum

    ok, das hat mir grad ein paar Bereichererbärte vor mein geistiges Auge geführt – ich spiele jetzt echt langsam mit dem Gedanken, den abzurasieren – andererseits wenn ich noch bisschen ungepflegt werden lasse, dann falle ich gar nicht mehr so arg auf, wenn die Bereicherung erstmal abgeschlossen ist 😀

  51. Recht hat er! Donald Duck und Adolf Hitler sind auch gleich.

    Bei dem sieht man wie blöd und frech die Krankheit Istlahm macht!

  52. Der türkische Regierungschef Ahmet Davutoglu hat die Pegida-Bewegung mit der Terrorgruppe “Islamischer Staat” (IS) verglichen.
    – – –
    Das ist die Perspektive eines abgebrochenen Gartenzwerges mit Inzesthintergrund.
    So kennt man ihn, so „schätzt“ man ihn.
    (Megaboshaft, ich weiß. Aber das mußte raus!)

  53. Deswegen kommen sie so gerne nach Deutschland.
    Hier können den größten Unsinn verzapfen, für den sie in ihren Heimatländern bei vergleichbaren Kommentaren weggeschlossen oder eliminiert würden.
    Für autochthone Bürger dieses Landes gilt diese Freizügigkeit allerdings nur mit gutmenschlichem Führungszeugnis.

  54. Wenn wir eine freie Presse, oder eine souveräne Regierung hätten, müßte auf diese türkische Unverschämtheit eine Reaktion folgen.

  55. #19 Zentralrat der Deutschen (14. Jan 2015 08:23) …

    Erdogans Ausführungen zum Terror von Paris:

    „Wir als Muslime standen niemals auf der Seite des Terrorismus, wir standen niemals auf der Seite von Massakern. Was hinter diesen Blutbädern steckt,
    sind Rassismus, Hassreden und Islamophobie.“

    Dies ist eine klare Rechtfertigung dieser Anschläge! Der Westen sollte die Türkei aus der NATO schmeissen und die diplomatischen Beziehungen zu diesem Land abbrechen! Erdogan hat damit eigentlich dem Westen den Krieg erklärt!

  56. Getürkt!

    Aber das deckt sich mit meinen bisherigen Erfahreungen (wenige Ausnahmen gibt es).

    Türken lügen. Türken bescheissen den deutschen Staat wo sie nur können und sind auch stolz drauf. Türken machen stress.

    Bei mir früher im Gymnasium. Ca 1500 Schüler, etwa 5-6 männliche Türken.

    Wer war IMMER dabei, wenn es Stress gab?
    BINGO!

    Wenn, dann gilt folgende Gleichung:
    ERDOLF = HITLER und IS = ANTIFA.

    Wird Zeit, das jemand die Kaba und am besten gleich noch alle Kim Jong-Un Statuen in NK pulverisiert. Links- und Islamradix rausreissen.

    Dürfte zur Befriedung signifikant beitragen.

Comments are closed.