imageMit dem Aufschrei „Populismus!“ wird vom politischen und medialen Establishment derzeit alles gebrandmarkt, was mit der Volksbewegung PEGIDA zu tun hat. Der Synonym-Duden definiert „Populismus“ jedoch nicht zwingend negativ, sondern als „volksnahe Politik“. Der Begriff Populismus kommt vom lateinischen „populus“ und kann eigentlich freizügig ausgelegt werden.

(Von Thomas K. Luther)

Das Wort bedeutet: Volk, oder: Das niedere Volk, oder gar, der Pöbel. Wenn Politiker, diese taktischen Winkelzügler, den Begriff Populismus in den Mund nehmen, drücken sie damit ihre Verachtung für das „niedere Volk“ oder den noch tiefer eingestuften Pöbel aus. Doch auch in einer modernen Demokratie ist die herrschende Kaste abhängig vom Wohlwollen des einfachen Volkes – das in der Regel die Mehrheit der Population darstellt. Deshalb wird dieser Anteil der Bevölkerung auch nach dem alten griechisch-römischen Rezept „Brot & Spiele“ bedient. Allerdings: Das Brot muss selbst verdient werden, aber für „Spiele“, dem Opium für‘s Volk, ist immer ein wohlwollendes Lächeln bereit. So verwundert es nicht, wenn sich Merkel und Gauck demonstrativ über den Weltmeistertitel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft freuen.

Im Gegensatz zum „Populismus“ wird der Begriff „Politik“ vom Duden weniger sympathisch als „Taktisches Manöver“ ausgelegt. „Politik“ verfügt damit nicht über mehr Adel als der Populismus. Im Gegenteil: Das volksnahe Wirken einer populistischen Führungsgruppe entspricht mehr dem Wesen der Demokratie, als die taktischen Manöver einer abgehobenen Elite.

Die folgenden Zahlen verdeutlichen die dramatische Schieflage unserer „Demokratie“, die von einer kleinen Clique gesteuert wird – im Prinzip, von den Parteimitgliedern der Regierungsparteien.

Parteimitglieder:

SPD (12/2013)………..: 473.662 (auf Talfahrt seit 1990)
CDU (12/2013)..………: 468.329 (auf Talfahrt seit 1990)
CSU (12/2012)………..: 147.965 (keine weitere Auskunft)
Linke (12/2012)……….: 63.761 (keine weitere Auskunft)
Grüne (2/2013)………..: 60.761 (keine weitere Auskunft)
Gesamt…………………: 1.214.458

Bevölkerung (12/2013).: 80.800.000
Wahlberechtigte (2013): 61.946.900

Die Rechnung ergibt: Circa 1,2 Millionen Parteimitglieder = 1,5% der deutschen Bevölkerung beherrscht das Land – unter Mitwirkung parteikonformer Medien und einer Heerschar von Lobbyisten. (Lobby: Interessengruppe, Pressure-Group). Die amtliche Fassung der Lobbyisten-Liste kann unter bundestag.de eingesehen werden. Dem braven Wähler dürfte schwindelig werden angesichts der geballten Anzahl von Interessenvertretungen, die auf der Matte stehen, vor dem Zimmer der Macht. Vielleicht sollte sich die Bürgergemeinschaft als „Zentralverband Deutsches Volk“ eintragen lassen.

Aber nicht nur die Anzahl der Parteimitglieder, auch die Werte der letzten Bundestagswahl verdeutlichen, auf welch wackeligen Beinen die etablierte Macht steht.

Bundestagswahl 2013:

Deutsche Bevölkerung ……………: 80.800.000
Wahlberechtigte:………………………: 61.900.000
Abgegebene gültige Stimmen ……: 43.600.000
CDU………………………………: 16.230.000
SPD……………………………….: 12.840.000
Die Linke …………………………: 3.580.000
CSU……………………………….: 3.540.000
Die Grünen………………………..: 3.180.000
Wahlverweigerer………………….: 18.300.000

Die Zahlen zeigen: Allein die Aktivierung der 18,3 Millionen Wahlverweigerer könnte die führende CDU mit ihren 16.23 Millionen Wahlstimmen gänzlich aushebeln. Das kann aber nur eine Partei, die das Volk hinter sich hat – oder hinter sich bringt. Diese Chance könnte die AfD ergreifen und zum Erfolg führen – wenn sie die persönlichen Eitelkeiten und Egoismen in ihrer Mannschaft überwindet und sich um die Sorgen der Bevölkerung kümmert.


Thomas K. LutherZum Autor: Thomas K. Luther, freier Autor, Publizist und Herausgeber. Jahrgang 1968. Aktuelle Buch-Veröffentlichungen bei www.epubli.de und www.neobooks.com. Titel: “ISLAM – Dem Untergang geweiht” und “Jahwe, Christus, Allah – Projektion des Wahns und Anker der Macht”.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. Gegen diese Schieflage sollte jeder auf die Strasse!

    +++ Nur gemeinsam sind wir stark+++
    Es gibt überall kleine und größere Pegidas.

    Sonntag in Kassel , Rathaus 16 h

    Montag in München.. Goetheplatz 19:30h, Frankfurt..Hauptwache 18:30h,
    Duisburg… Portsmouth Platz/Bahnhof 18:30h

    Würzburg…Mainkai 19h,

    Brandenburg an der Havel… Neustädtischer Markt 18:30h,

    Berlin.. Washington Platz/Hauptbahnhnhof um 18:30h

    immer Mittwoch in Köln: Bahnhofsvorplatz 18:30h

    Ö-Wien und NL-Aahrhus !

    Und in Villingen-Schwenningen läuft Montags auch was islamkritisches in der Richtung .

  2. Der AfD stehe ich momentan noch recht skeptisch gegenüber. Da wir momentan aber nichts besseres in Sichtweite haben, denke ich, dass in 2 Wochen jeder Hamburger, der noch unentschlossen ist, der AfD seine Stimme geben sollte. Es ist die einzige politische Kraft, mit der man den Altparteien eins auswischen kann. Das ist dringend erforderlich.

    Also, Hamburger, macht was draus.

    Wir sind das Volk!!!

  3. Das Wort Populismus hat ein negatives Branding – ohne viel PR wird das auch so bleiben.
    Also: Populismus = negativ

    Ändert aber nichts an der Richtigkeit der Aussage, dass die Regierungsform schon sehr lange nicht mehr von der Verfassung/dem Grundgesetz gedeckt wird.

    Wer daran zweifelt möge sich „Die Deutschlandakte“ durchlesen – äußerst lehrreich und gleichsam desillusionierend (falls man noch an eine/ein Verfassung/Grundgesetz glaubt).

    Die etablierten Parteien sind als politische Parteien gegründet worden – sind aber mittlerweile zu mafiösen Unternehmen mutiert.
    Eine böswillige Unterstellung?
    Nein, sondern eine sachliche und faktische Aussage.
    Die Beweisführung dieser Aussage könnte leichthin über viele Bücher und viele Stunden geführt werden – und das von jedem mittelmäßig begabten Neuling in Politikwissenschaften.

    Übrigens:
    Die Mobilisierung der Nichtwähler ist so aussichtsreich wie der Versuch, den Mount-Everest durch Gebete versetzen zu wollen.
    Es würde schon reichen, wenn die etablierten Parteien über die Briefwähler keine Manipulationsbasis mehr für Wahlbetrug bekämen.
    Auf der anderen Seite – es gibt immer noch viele Millionen von Menschen die gerne SPD oder CDU wählen.
    Wollen wir diese Menschen wirklich ihrem verdienten geschichtlichen Schicksal entziehen?

  4. Der Synonym-Duden definiert „Populismus“ jedoch nicht zwingend negativ, sondern als „volksnahe Politik“. Der Begriff Populismus kommt vom lateinischen „populus“ und kann eigentlich freizügig ausgelegt werden.

    Ich habe schon mehrmals geschrieben:
    WIR BRAUCHEN MEHR POPULISMUS.

    Man kann nicht ewig gegen das Volk regieren.

    Die Rechnung ergibt: Circa 1,2 Millionen Parteimitglieder = 1,5% der deutschen Bevölkerung beherrscht das Land – unter Mitwirkung parteikonformer Medien und einer Heerschar von Lobbyisten. (Lobby: Interessengruppe, Pressure-Group).

    Das ist nicht ganz korrekt.

    In der CDU / CSU hat die Basis (also der Großteil der Mitglieder) absolut nichts zu entscheiden.
    Bei SPD / Grünen / Linken hat die Basis etwas mehr zu sagen, aber die Führung setzt sich trotzdem fast immer durch.

    Aber auch die Partei-Führungen machen nur das, was von den Lobbys (vor allem Wirtschaftslobby) vorgegeben ist.
    LETZTENDLICH HERRSCHT DAS GROSSKAPITAL.

    DAS IST NICHT NEU – regiert hat immer eine ziemlich kleine Oberschicht (direkt oder indirekt / „demokratisch“).
    Das Problem ist heute, dass die westlichen „Eliten“ den Rest des Verstandes verloren haben und einen globalistischen Amok laufen, was dem Selbstmord gleich ist.

    Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Völker nicht mehr mitmachen wollen.

  5. Wir brauchen eine neue Verfassung, ein neues Wahlrecht, in etwa so wie es der Redner vorhin bei der LEGIDA in Anlehnung an die Schweiz skizziert hat.

    Aber vorher muß hierzulande noch gewaltig aufgeräumt werden!

  6. Die Zahlen zeigen: Allein die Aktivierung der 18,3 Millionen Wahlverweigerer könnte die führende CDU mit ihren 16.23 Millionen Wahlstimmen gänzlich aushebeln. Das kann aber nur eine Partei, die das Volk hinter sich hat – oder hinter sich bringt. Diese Chance könnte die AfD ergreifen und zum Erfolg führen – wenn sie die persönlichen Eitelkeiten und Egoismen in ihrer Mannschaft überwindet und sich um die Sorgen der Bevölkerung kümmert.

    Na ja, das sind ziemlich naive Vorstellungen.

    Das Grundprinzip der Demokratie westlicher Art
    “WENN WAHLEN WAS ÄNDERN WÜRDEN, WÄREN SIE VERBOTEN” (K. Tucholsky).
    In diesem System werden Systemfragen nicht durch Wahlen / Petitionen entschieden (leider).

    Man kann von diesem Prinzip vielleicht in Griechenland mal abweichen, weil dieses Land system-irrelevant ist und man kann es einfach verrecken lassen.
    Aber ganz sicher nicht in BRD, die der Zahlmeister der EU / des Euros ist.

    Das heißt nicht, dass Wahlen gar keine Bedeutung haben. Die Wahlen zeigen wie heiß der Kessel ist und erzeugen dadurch den politischen Druck. Den Druck kann aber auch die Straße erzeugen (siehe Pegida).

    Das setzt natürlich voraus, dass herrschende Eliten Signale von unten empfangen.
    Es sieht aber so aus, dass unsere „Eliten“ schon soweit degeneriert sind, dass sie es nicht mehr können.

    Der Zustand der heutigen „Eliten“ ist wie der des französischen Adels am Vorabend der Revolution:
    die verstehen nichts und wenn sie sogar etwas verstehen würden, können sie einfach nicht anders.

    Ähnlich wird auch ihr Ende sein.

  7. Zum Autor: Thomas K. Luther, freier Autor, Publizist und Herausgeber. Jahrgang 1968.
    ————————————————-
    Ah, ein echter 68er 🙂

    Auf die Begrifflichkeit von Populismus müssen wir hier nicht weiter eingehen, wurde hier auch sehr oft behandelt. Der Begriff der Demokratie ist allerdings ins Wanken geraten. Spätestens seit die unselige Kanzlerin mit ihrer Qualifikation zur Agit-Prop-Sekretärin der SED in Berlin den Hosenanzug schwingt, und mit Rauten vor ihrem Solar-Plexus dasteht, als sei ihr ein Frosch in die Hose gerutscht, verkommt die CDU zuerst zu einer sozialistischen Veranstaltung …. und die Republik mutiert zu einer Parteiendiktatur – mit allen Organen, die dazu gehören: propagandistische Einheitsmedien, Antifa-Schlägertrupps à la SA, eine zur Unkenntlichkeit versiffte evang. und kath. Kirche, ein Parlament, das sich auf das imperative Mandat reduziert hat – und das rechtsbrecherische Beschlüsse verfasst wie einst das Ermächtigungsgesetz den Nazis eine „sturmfreie Bude“ bescherte.
    Das alles gerät zunehmend ins Wanken. Das Volk spricht sich gegen ihre Regierungen, gegen ihre Landesparlamente und gegen jede Form von Bevormundung aus. Es hat die Schnauze voll, sich von Studienabbrechern und falschen Doktoren in einer Weise abkanzeln zu lassen, die alles andere als demokratisch zu bezeichnen ist. WIR SIND DAS VOLK, und wir werden euch allen noch zeigen, wo der Barthel den Most zapft!

  8. Kann Feigheit hassen? Ja, wir erleben es seit Wochen, wenn Politiker und Gegendemonstranten es nicht zulassen wollen, dass mutige und friedliche Islam- und Zuwanderungskritiker ein Grundrecht wahrnehmen. Wenn gehetzt und gehaßt, blockiert und gepöbelt, mit Steinen und Flaschen geworfen wird, haben wir es dann nicht mit einer häßlichen Fratze zu tun, die tatsächlich eine Schande für Deutschland ist? Mögen sich Medien und Politiker noch feixend hinter diese Minderheit stellen, sie sogar anstacheln – die Folgen sind schon zu erkennen. Immer mehr Bürger sympatisisieren mit den Mutigen, nicht mit unfairen, feigen und undemokratischen Gegendemonstranten, die angeblich eine bunte Vielfalt bejubeln, selbst aber keine Flüchtlinge aufnehmen wollen.
    Die Anti-Pegida-Hysterie läßt auch eine Panik vor allem unter Grünen und Linken erkennen, die mit Recht fürchten, bald zu den ewig Gestrigen zu gehören.
    Mit der Instrumentalisierung von Flüchtlingen, mit argumentationslosem Rassismus- und Nazigeschrei werden sie auf Dauer unsere Gesellschaft nicht spalten, aufmischen oder gar zerstören können.
    Warum ging Pegida von Dresden aus? Weil es im Osten, im Gegensatz zum Westen keine jahrzehntelange Erziehung zur deutschen Schuld und damit zu einer eher im Westen verbreiteten, verlogenen politischen Korrektheit gab.

  9. Ich bin für Wahlpflicht, dann bekämen die Etablierten ihre Quittung.
    Darum wird die auch nicht eingeführt.

  10. ot
    hilfe!!! ich habe den fehler gemacht „panorama“ auf ard anzuschauen! was für ein übles, perverses machwerk linker propaganda! eduard schnitzler ist ein waisenknabe dagegen!
    ein zusammengestückeltes machwerk voller schnitte und satzfetzen ohne zusammenhang die pediga leute als steinewerfer von rostock 1992 aussehen lassen! und dann diese frech überlegen grinsende moderatorin, nach dem motto: die haben wir jetzt aber blossgestellt. was für eine frechheit! ich könnte KOTZEN! für diese hinter****** linke propaganda zahlen wir auch noch GEZwungenermassen!!! das muss sich ändern!!!!

  11. Rechtspopulismus wurde leider medial stigmatisiert. Obwohl ich persönlich damit keinerlei Probleme haben, wird alleine mit der Bezeichnung „Rechtspopulist“ vielen die Abgrenzung zu rechtsradikal/extrem nicht klar.

    Und zur Abwanderung aus den Parteien: Mein Umfeld ist historisch CDU/FDP geprägt, die meisten sind nun in Richtung AfD. Einige um CDU/FDP klarzumachen das es ein konservatives Vakuum gibt, andere weil sie die Schnauze voll haben von dem Merkel Mist.

    Einige wenige CDU Parteimitglieder im Freundeskreis sind auch (noch) da. Die stottern inzwischen auch auf die Frage, warum sie überhaupt noch das Parteibuchen haben…. Geht meistens in die Richtung Lokalpolitik sei ja anders als der Schiss der da auf Bundesebene gemacht wird.

  12. OT Aus der Serie „Nichts ist doofer „wie“ Hannover!“

    Hier finden wir sie, die Gutmenschen, die modernen Pharisäer, die „für ein gerechtes und buntes Zusammenleben“ oh Pardon, „Zusammenleben der Menschen“ in den Kirchenbänken hocken und felsenfest davon überzeugt sind, auf der rechten, Pardon, richtigen Seite zu sein.
    Und wem das noch nicht reicht: Hannover lädt auch noch zum Anti-PEGIDA-Brunch ein.

    „Hannover. Insgesamt viermal lädt die größte Kirche der Landeshauptstadt gemeinsam mit Vertretern der Religionen jeweils um 18 Uhr zu einer multireligiösen Andacht ein. „Wir sind überzeugt, dass es in diesen Wochen wichtig bleibt, gemeinsam ein deutliches Zeichen für ein gerechtes und buntes Zusammenleben der Menschen in Stadt und Religion zu setzen“, sagt Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann.

    Er und der Sprecher des Rates der Religionen, Propst Martin Tenge, sehen es als bleibende Aufgabe, sich mit Rassismus und Extremismus auseinanderzusetzen und beidem entschieden entgegenzutreten. Das will auch die Linke in Linden-Limmer. Am Sonntag lädt sie um 12 Uhr zum Anti-Pegida-Brunch ins Fährhaus im Freizeitheim Linden ein. Unter anderem spricht dort die Islamwissenschaftlerin Caroline Neumüller zum Thema „Der Islam gehört zu Deutschland! Hartz IV nicht!“.“ HAZ

  13. „Populismus“ ist ein Kompliment, denn es belegt, daß der Populist die wahre Meinung der Mehrheit anspricht.

    Es als „Vorwurf“ zu benutzen demonstriert die praktische Dummheit bzw. Boshaftigkeit dessen der diesen Vorwurf macht.

  14. Und jedesmal wenn ein Politlügenmaul das Wort Populismus in selbiges nimmt hat es sich doch schon selbst verraten:Populus,das Volk.Aufgabe des (gewählten) Politikers:Den Willen des Volkes zu vollstrecken.
    Was tut der Politiker,der was von Populismus salbadert?Eben,nicht seine Arbeit.Mit anderen Worten:Er verweigert Arbeit.Arbeit,für deren Verrichtung er vom Steuerzahler großzügig entlohnt wird!Ergo kann man hier sogar schon von Betrug reden.Immerhin ist Arbeitsverweigerung ein Grund zur fristlosen Kündigung.

    Mal drüber nachdenken,liebe „Volksvertreter“

  15. 1.

    Auf die mickerigen Zahlen der Parteimitglieder kann man nicht oft genug hinweisen. Sie alle zusammen haben weniger Mitglieder, als es Mohammedaner in Deutschland gibt. Und gigantisch weniger Mitglieder, als es Deutsche gibt. Trotzdem kontrollieren sie ganz Deutschland. Soviel zu „Minderheiten schaden nicht“. DOCH!

    -> Wenn sie an der Macht sind, haben Sozenparteien NIX gegen das Etikett „Volk“.

    1,2 Millionen Parteimitglieder aller deutscher demokratischer Blockparteien als Teilmenge eines 80 Mio-Volkes – Irre!

    -> Trotzdem wollen sie „das Volk“ sein.

    Reicht für Moslems: 1,2 Millionen deutscher Parteimitglieder gegen die offizielle Zahl von geschätzt 3,8 bis 2,3 Mio Moslems (Stand 2009). Sieht für die Parteien, so sie nicht mohammedanisch werden wollen, schlecht aus!

    -> Deshalb sind plötzlich für alle Parteien eingewanderte Mohammedaner „das Volk“.

    Mal ein Sprüche-Experiment: „Die große Mehrheit aller Parteimitglieder ist friedlich… *Gacker*! Spätestens ab diesem Punkt sollte allen klar sein, was „die große Mehrheit aller Muslime“ bedeutet: Scharia für alle.

    Kann man nicht oft genug betonen: Wie totalitäre Minderheiten schaden (können, nicht müssen), exerzieren die Parteien vor, die in D alle Schlüsselstellen besetzt halten.

    -> Minderheiten, nicht Mehrheiten entscheiden. Auch in Demokratien, die formaljuristisch dagegen abgesichert sind, lebenspraktisch jedoch nicht. „Repräsentative Demokratie“ als Schutz vor vermeintlich „totalitärer Pöbelherrschaft“ (mein Ausdruck) ist in der Verfassungsrealität der Parteienherrschaft längst zur Farce und zur totalitären Herrschaft nur mit anderer Feldpostnummer verkommen.

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1339/umfrage/mitgliederzahlen-der-politischen-parteien-deutschlands/

    2.

    „Volk“. Igitt! Allerdings waren sich vor noch gar nicht langer Zeit SPD-CDU in Zeiten satter Mehrheiten der Bundesrepublik nie zu schade, mit sich selbst als „Volksparteien“ zu werben. Da war übrigens vom Islam, diesem Geschwür der Menschheit, das sich seit 2001 dem Westen mal wieder mit furiosem Massenmord aufnötigte, nie die Rede.

    3.

    1979 im Iran und 1996 in Taliban-Afghanistan – wo alle westlichen Staaten in Horror schwiegen -begannen allerdings die ersten wiedererwachten islamischen Terrorherrschaften, die man damals noch auf Islamien beschränkt wähnte. Mit dem offiziellen Ende des weltweiten „Ost-West-Konflikts“ zweier machtvoller, ideologischer, aber letztlich rationaler Parteien, der alle Sub-Konflikte wg. „Atomwaffen!“ in den Hintergrund schob, drängte der mörderische, irrationale, berserkerhafte Islam wieder auf den dominanten Platz, den er immer beansprucht, wenn er nicht in Schach gehalten wird.

  16. Ich denke der grundliegende Ursache für die Schieflage der Demokratie in der BRD ist die Tatsache, daß sich unser Volk eben diese Demokratie nicht erkämpfen mußte, sie nicht selbst geschaffen hat.

    Was nichts kostet, keiner Anstrengung bedurfte, ist dem Volk offentsichtlich der Erhaltung wenig wert.

    Das, was heute schlechthin als Demokratie verkauft wird, wurde von Besatzern geschenkt/oktroyiert, je nach Sichtweise des Lesers.
    Das zugehörige Verfassungsmethadon gleich mit.

    Die historische einmalige Chance, das wirkliche Geschenk des Schicksals/Gott, jeder wie er’s sieht, wurde 1989/90 verschleudert, verramscht und weggeschmissen.

    Durch PEGIDA haben wir die allerletzte Chance, wird diese auch vergeigt … dann R.I.P. Deutschland.

  17. Nicht ganz OT.

    http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/deining-schmierereien-kirche-100.html

    Unbekannte verschandeln Pfarrkirche

    Die Polizei sieht einen Zusammenhang mit den umstrittenen Äußerungen des Deininger Pfarrers, Norbert Zawilak, beim Neujahrsemfang der Gemeinde am 9. Januar. Nach Aussagen von Gästen soll Zawilak Politiker und Presse beschimpft, die zunehmende Islamisierung beklagt und auch Homosexuelle ins Visier genommen haben.

    http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/pfarrer-deining-islam-100.html
    Nach umstrittener Rede
    Diözese Eichstätt nimmt Deininger Pfarrer ins Gebet

  18. Wer entscheidet denn, ob etwas eine Beleidigung ist oder nicht? Derjenige, der das Wort ausspricht, oder derjenige, an den es gerichtet ist?

  19. OT: Ich bin ganz neu hier angemeldet, lese aber schon eine Weile mit.. Bitte, bitte, bitte nehmt diesen Link auf, es blutet mir das Herz, das zu lesen, vielleicht kann man den älteren Leuten helfen…

    Bewohner fühlen sich

    abgeschoben

    Die Bewohner der Altenwohnanlage in der Dresdener Straße nehmen Bezug auf den Artikel „Gemeinde Egelsbach sucht seniorengerechte Wohnungen“.

    Wir Bewohner sind zwischen 75 und 90 Jahre und leben seit vielen Jahren hier. Die Wohnungen haben wir mit Hilfe unserer Angehörigen oder Freunden in ein gemütliches und altengerechtes Heim eingerichtet, in der Hoffnung, unseren Lebensabend hier zu verbringen. Wir alle haben einen unbefristeten Mietvertrag und wir wollen in unseren Wohnungen bleiben!

    Kurz vor Weihnachten wurden wir jedoch dieser Hoffnung beraubt. Die Gemeindevertretung hatte in einer Sitzung – angeblich einstimmig – beschlossen, diese Anlage an die Flüchtlingshilfe (CFEE) zu verpachten, sie zu erweitern und zu sanieren, um sie als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen. Die jetzigen Bewohner müssten alle so schnell wie möglich aus ihren Wohnungen ausziehen. (….)

    http://sdp.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/LESERMEINUNG;art688,1239157

    Falls nötig, den Link bitte verschieben oder neuen Thread aufmachen.. Lieben Dank an die Mods..

  20. #1 Freya- (30. Jan 2015 21:08)
    – – –
    Nicht zu vergessen:
    Duisburg, Portsmouth-Platz, 18:30h
    Spaziergang, gute Stimmung, gute Redner, offenes Mikro, nette Polizei.

  21. #15 Marie-Belen (30. Jan 2015 22:01)

    OT Aus der Serie “Nichts ist doofer “wie” Hannover!”
    … Das will auch die Linke in Linden-Limmer. Am Sonntag lädt sie um 12 Uhr zum Anti-Pegida-Brunch ins Fährhaus im Freizeitheim Linden ein.
    – – –
    Weiß Sarah Hummer-Wagenknecht schon Bescheid?

  22. Zitat Kathrin Oertel

    Du weißt doch, das ich als Gegenleistung für meine Einladung zu Jauch versprechen musste, das wir in den nächsten Wochen erstmal die Füsse stillhalten. Lutz hat das nicht begriffen und musste rausgeworfen werden

  23. OT

    Til Biermann hatte auf der Achse wieder einen
    Pegida-Anfall, hier sein Text und anschließend ein Comment:

    „“An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen”

    Til Biermann

    Als ich neulich als “B.Z.”-Reporter in einem Berliner Waldstück war, in dem die 19-jährige Maria P. bei lebendigem Leib von einem türkischstämmigen und einem kartoffeldeutschen Berliner verbrannt wurde, sagten viele der dort hingepilgerten “Trauernden” Sätze wie: “Alle schimpfen über Pegida, aber ein Deutscher hätte so was nicht gemacht” und: “Das kommt von den Mischehen”. So schnell vergessen die Menschen also, zu was “ein Deutscher” fähig ist.

    Die reaktionären Spießer von Pegida und der Alternative für Deutschland (AfD) sind keine Nazis. Nazis haben viele Millionen Menschen in Viehwaggons gestopft, in den Osten transportiert, ermordet und eingeäschert. Wer jede braun miefende Organisation und ihre Macher als “Nazis” beschimpft, wie manche es leichtfertig tun, wenn sie über Pegida und die AfD reden, verharmlost die nicht mal als bestialisch zu bezeichnenden Untaten der Nazis – nicht mal eine wilde Bestie wäre auf die technokratische Idee des organisierten Judenmordes gekommen.

    Aber reaktionäre Spießer sind sie eben doch. Die AfDler wollen ein Ende des Euro, zurück zu den schönen alten D-Mark-Zeiten. So etwas klingt gut in den Ohren der Wähler, die sich daran erinnern, dass “früher alles die Hälfte gekostet” habe.

    Dabei kann auch ein Weltwirtschafts-Laie in Thomas Pikettys “Capital in the Twenty-First Century” lernen, wie verschwindend klein Europa in den kommenden Jahrzehnten werden wird. Asien schläft nicht. Und ein Laie kann bei Piketty auch lernen, dass die goldenen Jahre Nachkriegsdeutschlands, als “alle eine Festanstellung” hatten, weniger mit der starken Wunder-D-Mark und mehr mit einem weltweiten Wirtschaftsaufschwung nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs zusammenhingen.

    Auch die Franzosen hatten ihre Trente Glorieuses von 1945 bis 1973. So wird vielleicht ganz Europa irgendwann das Schicksal des einstmals mächtigen Griechenlands teilen als eine Art Bananenrepublik. Wie unbedeutend klein sollte dann erst ein auf sich alleine gestelltes Deutschland werden?

    Und die AfD-Spießer und Pegidianer fischen wohl wissend in braunen, stinkenden Gewässern. Faschisten und Nationalisten finden in ihnen einen kleinen gemeinsamen und teilweise gesellschaftlich akzeptierten Nenner. So dass eine ekelhafte braune Suppe entsteht. Die AfD etwa spricht zwar von einer Zuwanderung nach kanadischem Modell, bei dem qualifizierte Zuwanderung gefördert werden soll, aber das Volk riecht offenbar rechten Mief und manche fühlen sich davon angezogen wie ein Hund von Kadavern. Schon die Verfasser des Neuen Testaments schrieben: “An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.”

    Also muss der Hamburger Professor Bernd Lucke sich auch an seinen Früchten, seinen Wählern messen lassen. Und die sind oft weit rechts außen angesiedelt. “Sie wird gewählt von einem Milieu, das man als rechtspopulistisch bis rechtsradikal bezeichnen kann”, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner. Dass Teile der Partei sich dem lupenreinen Demokraten Wladimir Putin förmlich an den Hals warfen, macht sie freiheitsliebenden Wählern auch nicht sympathischer.

    So ist es wohl kein Zufall, dass Pegida und die AfD besonders im Osten Deutschlands großen Erfolg haben. Die aus der Diktatur des Arbeiter und Bauernstaats geretteten Ostler scheinen anfälliger für einfache Parolen als ihre Brüder und Schwestern im Westen – so wie Menschen, die in der DDR-Diktatur gelebt haben, auch schneller bereit sind, zum eigenen Vorteil zu lügen, wie eine Studie der Duke University und der Universität München zeigte, die von “Foreign Policy” aufgegriffen wurde.

    So ist es eben folgerichtig, dass die AfD in Sachsen auf Anhieb 9,7 Prozent der Wählerstimmen einholte. Zumindest kann man der neuen Partei zugutehalten, dass die NPD in Sachsen mit 4,9 Prozent knapp am Landtag vorbeischrammte. Die AfD hatte eine bürgerlichere Alternative für viele gestrige Nationalisten geboten, so dass die NPDler schon schimpften, die Wähler seien “einer Scheinalternative AfD auf den Leim gegangen”.

    Und in Brandenburg machte die neue Partei dann mit denkbar platten Parolen Stimmenfang. Wohl wissend, dass man nicht würde regieren und die Versprechen einlösen müssen: Die Forderung nach Abschaffung der GEZ-Gebühren sprach fast alle an. Die Forderung nach einer Wiedereinführung des DDR-Haushaltstages sprach die Ostalgiker an, die Absage an weitere Asylheime die Glatzen. Die Ernte: In Brandenburg gewann die AfD sensationelle 12,2 Prozent der Stimmen, in Thüringen 10,6 Prozent, nur ein wenig weniger als die große SPD.

    Natürlich bleibt abzuwarten, ob die AfD nicht letztendlich das Schicksal vieler Protestparteien vor ihr teilen wird. Denn wenn die Zeit des großen Palavers vorbei war und die Verantwortung begann, scheiterten viele kläglich. Das zeigt das Schicksal von Roland Barnabas Schills Partei Rechtstaatlicher Offensive in Hamburg, die sich in Pöbel-Eskapaden des “Richters Gnadenlos” auflöste. Hatte Schill zunächst im Hamburger Schanzenviertel gegen die Drogendealer durchgegegriffen, wurde spätestens nach einem Koks-Party-Video vermutet, dass er manche derjenigen, die er bekämpfte, vielleicht auch als Kunde gekannt haben könnte.

    Auch die Geschichte und Zukunft des SED-Nachgängers der Linken zeigt trotz des Zwischenerfolgs von Bodo Ramelow in Thüringen in diese Richtung. Man versprach den Wählern das Blaue vom Himmel wie die Ausweitung des ja schon sehr fürsorglichen Sozialstaates und landete hart, wenn man in Verantwortung kam und sich als zahnloser Hund erwies. So war es in Brandenburg. Und bei den Berlinwahlen 2011 veranstalteten die Parteioberen der Linken – damals noch in Regierungsverantwortung – eine mondäne Wahlparty an der ehemaligen Stalin-Allee.

    Man trank Whisky und rauchte Zigarren, die Stimmung war ausgelassen, die Fleischtöpfe der Macht waren noch gefüllt und dufteten köstlich. Dann froren die Gesichter der Genossinnen und der Genossen ein, als in der Sekunde nach den ersten Hochrechnungen ersichtlich wurde, dass die Nerd-Neulinge von den Piraten beinahe genausoviele Stimmen wie die Linke bekommen hatten. Und zwar mit einem ähnlichen Konzept: Vieles zu versprechen, von dem man nichts würde einlösen müssen. Wie sich zeigen sollte, schwächelten auch die Piraten nach dem anfänglichen Furor. “Abgesoffen” titelte die “Zeit” etwa nach der für die Piraten enttäuschenden Niedersachsenwahl im Jahr 2013.

    Wird Pegida Bestand haben? Die Selbstzerstörungsprozesse der letzten Tage sprechen dagegen. Wird die AfD sich als ein anderes Kaliber erweisen, als die Protestparteien vor ihr? Dass der Bernd Lucke in zehn Jahren ähnlich wie Roland Schill im Big-Brother-Container mit jüngeren Damen flirten könnte, erscheint zumindest unwahrscheinlich.

    Die eiserne Kanzlerin hat der AfD und Pegida den Kampf angesagt. Sie hat erkannt, dass konservative bis rechte CDU-Wähler sich von diesen angezogen fühlen könnten.“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/an_ihren_fruechten_sollt_ihr_sie_erkennen

    Warum hat man bei Til B.s Texten immer den Eindruck, sie enden deshalb , weil ihm 1. seine Schimpf-Kanonade schon alles ausgespuckt hat an „Argument“-Projektilen, was so vorrätig war, und 2., dass er sich immer tiefer verhedderen müsste mit seinen eigene Postulaten und moralischen Wachtürmen, käme sein fleißige Text-Strickliesel nicht zu einem äußeren Innehalten.

    Hier ein ekklatantes Beispiel: Nazis versus Spießbürger. Er warnt einleitend vor einer Banalisierung der Nazis, wenn man Pegida-Spießer damit quasi historisch aufwerte. Er tut dann fast nicht Anderes als genau das, indem er über alles und jedes seine inflationäre „Braune Soße“ drüberschüttet, als hätte er als Kind immer zuwenig Vanillesoße zum Schokopudding bekommen.
    .
    Nur macht er vorher halt, bevor er explizit sagt, ja doch, wer heute Spießer „Fremdenfeind“ wie Pegida ist und den „Antisemitrismus des 21. Jahrjunderts“, also den gegen Muslime, verübt, war gestern eben Judenhasser und hat die Industrielle Staatliche Judenvernichtung als Nazis mitgetragen und/oder betrieben.

    Sogar die Erwähnung von „Marias Leichenfundort“ wird nur dazu evoziert, um ein gängiges Vorurteil über vermeintlich gängige Pegida-Vorurteile loszuwerden.

    Jedenfalls, nach diesem Text sind die historischen Nazis wieder ein Stück geschrumpft in Richtung Banalität der Pegida-(Spieß-)Bürger. Die wiederum, in meinen Augen nichts als mündige Bürger sind, denen viel Unrecht geschieht von solchen Texten und denen sogar systematisch Gewalt von Antifa-Mobs angetan wird, und denen von einer Machtfronde sondersgleichen ihr Demonstrationsrecht bestritten wird, ebenso wie allenthalben Charaktermord an ihnen zelebriert wird, nicht zuletzt indem man sie zu Nazis und zu „brauer Soße“ deklariert in solchen recht agrumentationsfreien Texten.

    Wenn Hitler gar mit AfD irgendwas gemein hat oder umgekehrt, dann sollte Til Biermann sich am Besten bei den Holocaust-Leugnern des Mullahregimes im Iran als Propagandatexter verdingen.

  24. #21 Schüfeli (30. Jan 2015 22:35)

    Nur so als Kontrast (auch auf die Sprache achten), wie die Empörungspresse heuchelt. Sie schafft es, gesprühten Dummfug als „Anschlag auf Moschee“ hochzujazzen:

    https://mopo24.de/Home#!nachrichten/anschlag-auf-marwa-moschee-in-dresden-4208

    Mohamed in allen möglichen Schreibweisen heißt jeder 2. Mohammedaner. „Mohamed ist eine Schwuchtel“. Aaalso…ich tippe mal, daß Ahmed, der Koranschüler, der Mohamed, den Koranschüler, nicht leiden konnte, mal kurz seinem Unmut Luft gemacht hat.

    Was an ähnlichen „Parolen“ täglich so an Bürgerhäuser, Kirchen und Autobahnbrücken gesprüht wird, geht auf keine Kuhhaut.

    Aber Hauptsache, Berufsmimosen können wieder im Duett mit der wohldressierten Journaille jaulen.

  25. #29 MO_uffs_KLO (30. Jan 2015 23:05)
    ############################
    Zu lange Texte sind extrem nervig !!!

  26. „Demokratie in dramatischer Schieflage“

    Von welcher Demokratie ist hier die Rede?
    Wo soll das sein?

    #65 Dortmunder1   (30. Jan 2015 16:26)   #31 der willi vielen Dank

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/toenisvorst/festnahme-nach-brutalem-raubmord-an-st-toeniser-rentner-aid-1.4834311
    Die Polizei spricht von einem südländischen Aussehen.
    http://www.derwesten.de/region/jugendliche-bande-soll-81-jaehrigen-zu-tode-gefoltert-haben-id10291158.html

    Die von der organisierten Staatskriminalität SPDCDUGRÜNE vollzogene Bereicherung
    besteht auch aus dem Verbrennen bei lebendigem Leibe (Maria), oder dem zu Tode foltern.

    Sie machen Beute, schlagen uns aus Spaß/Wut tot oder zum Krüppel, und das in Dimensionen
    von 10.000senden. Warum führt dieser „Staat“ einen verdeckten Vernichtungsfeldzug gegen das eigene Volk?

    „Der 81-Jährige wird geschlagen und getreten, bis er verrät, wo er seinen Tresorschlüssel versteckt hat. Dann wird er umgebracht….
    Im Haus, das in Weeze durchsucht wurde, wohnt eine Großfamilie von zwei Brüdern, ihren Frauen und zahlreichen Kindern. Auch eine Großmutter wohnt mit im Haus. Mehrere Kinder der Großfamilie besuchen in Weeze die Grundschule….In der Fahndung. die vor vier Monaten eingeleitet wurde, werden die Gesuchten übereinstimmend als 20 bis 30 Jahre alt beschrieben. Die Polizei spricht von einem südländischen Aussehen. Die Frau hatte auffallend lange dunkle Haare. „

    Dieser Abschaum wie auch die Antifa und die ganze andere Mischpoke die uns vorsätzlich verrät, gehört entsorgt.

    Das mörderische und verbrecherische Handeln der Merkel-Klicke CDUSPRGRÜNE …und die Unterstützung der Ukraine/Poroschenko:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/ukraine-krieg-soldaten-flucht-fronteinsatz-wehrpflicht?commentstart=49#comments

    „Poroschenko will Massenflucht vor Fronteinsatz stoppen
    Die Ukraine plant 100.000 Reservisten zu mobilisieren. Zahlreiche Wehrpflichtige sind inzwischen geflohen. Jetzt will Poroschenko die Ausreisebedingungen verschärfen.
    Die Ukraine will die Ausreisebedingungen für wehrpflichtige Männer verschärfen. Grund ist die Flucht zahlreicher Ukrainer vor einer Mobilmachung. Präsident Petro Poroschenko hat die Regierung zudem aufgefordert, die Rotation der Einheiten im Donbass besser zu gewährleisten. Das teilte das Präsidialamt mit. Unter anderem dürfte die Regierung festlegen, wie lange Soldaten an der Front dienen sollen.
    Im Kampf gegen Separatisten hatte die Regierung in Kiew vor wenigen Tagen mit der Bewaffnung von etwa 50.000 Reservisten begonnen. Insgesamt könnten in diesem Jahr bis zu 10o.000 Ukrainer mobilisiert werden. Poroschenko will dadurch die Truppen in der Ostukraine verstärken. Seitdem flohen viele Einberufene in benachbarte EU-Staaten oder nach Russland.
    Um weitere Anreize zu schaffen, hat die ukrainische Regierung Prämien eingeführt….

    Abartig.

  27. Man kann sich das Maul über alles Mögliche fusselig quatschen.
    Ändern wird sich nur etwas über die Parteien.
    Und da sieht es nicht gut aus!
    Die linkspopulistischen Parteien SPD/CDU/CSU/SED/Grüne haben über 90 % des Wahlvolkes hinter sich und die einzige konservative Partei, die AfD, kann im Moment nur mit 6-7 % der Wahlstimmen rechnen! 🙁

  28. an 26.. bitte, mach was draus auch ich habe es schon auf Facebook veroeffentlich und werde auch weiterhin das Thema nicht aus den Augen lassen

  29. #33 Tritt-Ihn (30. Jan 2015 23:50)
    Gewerkschaft Verdi lässt ihre Maske fallen.
    Beim Parteitag der AfD in Bremen wollen sie Seit an Seit mit radikalen Linken Rabatz machen.
    ++++
    Was heißt hier „Maske fallen lassen?“
    Die Gewerkschaftsfuzzies waren schon immer linke Chaoten.
    Antifanten, Schlägerbande usw..

  30. Der Artikelschreiber hat ja recht,theoretisch jedenfals.

    Man muß sich aber vergegenwärtigen, das in dieser Tretmühle der Normalo-Deutsche
    froh ist wenn das Tagewerk vollbracht, die gestresste Familie zur Ruhe gekommen ist, das Hinterteil entlich Platz genommen hat und ein wenig Ruhe eingekehrt ist.

    Die nächsten Sorgen stehen schon vor der Türe. Da will Normalo nur noch abschalten. Familienleben findet so schon kaum noch statt, von Nähe, Zeit nehmen für den Andern, gar Sex und Liebe ganz zu schweigen.

    Und da soll Politik bei denen noch Interesse hervorrufen?

    Was mich allerdings echt wundert ist, das fundierte, sachorientierte Islamkritiker wie Mannheimer oder Stürtzenberger bei den GIDAS durch Abwesenheit glänzen. Verstehe ich nicht.

  31. Warum das Wort „Populismus“ bzw. populus von der Presse so einen negativen Touch erhält, ist mir sonnenklar: weil sich die Qualitätsjournalisten für die geistige Elite des Landes halten und das Volk für dumm. Da der Poupulist die Stimme des Volkes ist, muss es sich dabei also um einen Dummi handeln. Als ich ein Zeitungsabo mit der Begründung kündigte, es seien mir viel zu viele inhaltliche Fehler und Ungenauigkeiten aufgefallen (von den Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehlern ganz zu schweigen) wurde mir mitgeteilt, dass man komplexe Sachverhalte gelegentlich vereinfachend darstelle, damit der Leser sie auch verstehe. Darauf erwiderte ich in einer E-Mail, dass in meinen Augen ungenau gleich falsch bedeute und dass ich es als persönliche Beleidigung betrachtete, als dumm angesehen zu werden. Auf eine Antwort des Chefredakteurs auf diese Mail warte ich bis heute. Interessant nur, dass dieselbe Journaille dann gerade den Populisten vorwirft, komplexe Materie gnadenlos zu vereinfachen. An dieser Stelle passt dann ein von den Gutmenschen gern gequälter Spruch: die größten Kritiker der Elche sind selber welche!

  32. Einfache effektive Lösung:
    Fällt das Wort „Pegida“ – Wegschalten!
    Es wird nichts versäumt und zu 100% kommt nur Negativ Berichterstattung!

  33. „Wahlverweigerer“???

    Die könnten doch anders wählen!!!

    Ist denen aber egal!

    „Wahlverweigerer“ und „Egalwähler“ oder „Protestwähler“ sind die neutrale Mehrheit! Solange egoistisch alles für sich gut, ist ihnen jeder Scheiß sonst recht!

    Wer „Nicht“, „Egal“, „Protest“ wählt, verweigert nicht, sondern ist Systemdiener!

    Macht nur irgendwann, ein einziges Mal mal was aus Überzeugung! Jeder nur für sich! Werft die Ketten von euch…

    Sabatina James – Die Gefangenen sollst du aus dem Dunkel des Kerkers holen…
    https://www.youtube.com/watch?v=63wgBzFQTtM

  34. Wirkliche Angst bekommt das politische System bzw die daran Verdienenden erst, wenn ein echter „Volkstribun“ mit
    Charisma höherer polit. Bildung und Intellekt ->Sprachbegabung auf der Tribüne steht.

    Das ist Merkelinchens Alptraum !

  35. ,Neuigkeiten zum Ehrenmord in Hessen:

    Es waren Ahmadiyya.
    Der Freund der jungen Frau, den sie heiraten wollte war in der Gemeinde in Ungnade gefallen
    Da erwürgte der Vater die Tocher.
    Die Mutter half dabei.

    Bei der angeblichen Reformgemeinde Ahmadiyya sind alle Ehen arrangiert.
    Wer seinen Ehepartner selbst bestimmen will, braucht die Sondergenehmigung des großen Kalifen der Ahmadiyya.
    Der lebt wie ein König in England.

    Ahmadiyya ist eine Sekte, die sich massenhaft ausbreitet. Ständig schleußen die neue Leute aus Pakistan nach Deutschland, die sie ausbeuten.

    Und wenn die Jugend aussteigen will, wird sie von den eigenen Eltern erwürgt.

    Wirklich eine tolle Reformgemeinde!

  36. NANU? 😯

    AfD lehnte Mitgliedsantrag von Ex-Pegida-Frontfrau Oertel ab

    Huffington Post
    Veröffentlicht: 31/01/2015 00:03 CET Aktualisiert: Vor 1 Stunde

    Die AfD hat offenbar Angst vor einer Vereinnahmung ihrer Partei durch Pegida-nahe Mitglieder. Im Vorfeld des Parteitages in Bremen hat Partei-Chef Bernd Lucke jetzt noch einmal betont, dass sich die AfD von der Dresdner Anti-Islam-Bewegung distanziert.

    „Es gibt keine Zusammenarbeit und keine Allianz“, sagte Lucke der „Bild“-Zeitung. „Soweit ich weiß, hat die zurückgetretene Pegida-Chefin Oertel einen Aufnahmeantrag für die AfD gestellt, den wir abgelehnt haben“, so Lucke.

    weiter hier:

    http://www.huffingtonpost.de/2015/01/31/afd-lehnte-mitgliedsantrag-von-ex-pegida-frontfrau-oertel-ab_n_6582750.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany

  37. Ich tendiere dazu, die „schiefliegende Demokratie“ als ferkelisierte Gesellschaft zu bezeichnen.

    Dagegen hilft nur eine weitreichende Entferkelisierung auf allen gesellschaftlichen Ebenen.

    Das Ferkel muss weg!

  38. OT

    Was Hunderte westliche Frauen in den Dschihad treibt

    Etwa 550 Frauen aus westlichen Staaten sind in das „Kalifat“ der Terrormiliz Islamischer Staat übergesiedelt. Sie wollen etwas Neues schaffen und sind bereit zu töten. Eine Studie sucht nach Gründen.

    (…)

    Die Londoner Studie macht eine deutliche, mindestens verbale Verrohung unter den zwölf Frauen während ihres Aufenthalts im IS-Gebiet aus. Die aus Großbritannien stammende Umm Hussein schreibt: „Wisset, dass wir Armeen von wütenden Löwen haben im Irak und in Syrien, die Blut trinken und deren Geschäft das Massaker ist.“ Jedes IS-Enthauptungsvideo wird von den Frauen bejubelt. Eine Frau schreibt über die Hinrichtung des US-Amerikaners Peter Kassig und 18 syrischer Geiseln: „So viele Enthauptungen zur gleichen Zeit. Das Video ist wundervoll!“

    Ganzer Artikel:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article136960226/Was-Hunderte-westliche-Frauen-in-den-Dschihad-treibt.html

    (Das hat jetzt mit welcher Religion noch mal nichts zu tun?)

  39. #48 Trikolore (31. Jan 2015 01:50)

    Ist doch Logo! Jeder liebt den „Verrat“ und hasst die „Verräter“…

    In Vergangenheit wie in Zukunft, im Kleinen wie im Großen!

    Und der Amboss der Gerechtigkeit im Streit mit dem Amboss der Wahrheit weht über uns allen unaufhörlich streitend…

    Gerechtigkeit und Wahrheit ist solange im Widerspruch bis eins!

    Islam lügt „eins“ vor, weil weder Gerechtigkeit noch Wahrheit! Nur „eins“ für alles ist Islam… sehr verführend für alle Sozialisten und Anti-Christen…

  40. Man soll immer zuerst vor der eigenen Haustüre wischen, heisst es …
    In der Tat, auch wir Schweizer sind mit einem gewalttätigen Mob gesegnet der regelmässig irgend ein Stadtzentrum in Trümmer legt, auch wir haben einen rot-grünen Spaltpilz im Parlament und Volk, der sowohl dem Wohlstand, dem Bürgertum und dem Land den Krieg erklärt hat.
    Aber wenn man den Medien und Politikern Deutschlands zuhört, dann erinnert dies doch mehr und mehr an eine dunkle und böse Vergangenheit, und in der Kritik sehe ich hier nicht die Pediga sondern gekaufte oder erpresste Politiker.
    Nun, was man geschenkt kriegt ist ja nicht soviel wert wie das, dass man sich selbst erkämpfen musste, (ein altes Sprichwort, dass man auch in Deutschland kennt) Nun bewahrheitet es sich wieder einmal. Die BRD-Deutschen haben den Reichtum und die Freiheit in die Krippe gelegt bekommen, WIE SOLLTEN SIE DEN, DEN WERT VERSTEHEN, VON FREIHEIT UND UNBESCHRÄNKTEM KONSUM? Mir scheint, die Ostdeutschen haben, nach vielen Jahre genossener Diktatur noch eine gesunde Ader in sich und wittern das Grauen, dass die Pseudointellektuellen und gekauften Politiker ihnen mit der fortschreitenden Islamisierung bereiten.
    Deutschland wird sich bei der nächsten Wahl selbst richten. Die Demos waren laut genug, es wird niemand sagen können, er wusste nicht, was auf dem Spiel stand. Macht das allen und jedem Klar. Ich hoffe und ich bete, dass unsere Jugend nicht wieder jahrelang, wie seinerzeit erst mein Grossvater und kaum erwachsen dann mein Vater, bis an die Zähne bewaffnet an der Grenze stehen muss, – es reicht einfach. Nehmt es mir (uns) nicht übel, aber Eure groko Politiker und Eure Medien empfinde ich und viele meiner Landsleute als abstossend, machtbesessen und falsch wie Galgenholz, und solche Politiker wählt man nicht, und solche Medien konsumiert man nicht.

  41. Eine faktische (Medien-) Diktatur mit demokratischer Maske wie hier in der Republik Özdemirstan kann auch nur dort auf fruchtbaren Boden fallen, wo das Dummvolk es zuläßt.

    Diese 18 mio. Nichtwähler hoffnungsfroh als Stütze des Widerstands emporzuheben ist schlicht naiv.
    Mit jedem Tag, an dem man seine Meinung auch Fremden gegenüber vertritt, lernt man genau auch diese Klientel kennen:
    Desinteressierte „Bauer sucht Frau“- Konsumenten, Frührentner, die schon morgens um halb sieben am Kiosk ganz heimlich ihre Dornkaats in die Fanta kippen und sonstige, wirklich…. sagen wir mal…. gänzlich unpolitische Leute.

    So ist das zumindest hier in einer „gesättigten“ Multikultistadt des Ruhrgebiets namens Essen.
    Über Jahrzehnte von verlogenen Sozen und deren verlängerten Gewerkschaftsarmen mit Treueschwüren hinters Licht geführt, zu millionen arbeitslos gemacht, dann von der „eigenen“ Partei in Hartz4 gepresst, wollen sie mit der ganzen Scheiße nichts mehr zu tun haben.
    Trotzdem wählen sie weiter dieses Pack.
    Sie KENNEN ES HIER IM POTT EBEN NICHT ANDERS !
    Opa hat Sozen gewählt, Papa auch….
    Diese Tradition ersetzt schon das Studieren der Konsequenzen.

    Nein.
    Die, die Wählen gehen muß man überzeugen.
    Beharrlich weitermachen. Weiter PI-Zettel verteilen, am 2.2. nach Duisburg fahren und seine Meinung vertreten.
    Die Zeit arbeitet dabei doch auch für uns.

    Allein, wenn Griechenland uns wirklich für die Bürgschaft zahlen läßt, fallen der AfD locker 5-Stellige Mitgliederzuwächse an. Angesagt haben sie´s schon.

    Auf eins kann man sich bei den linken Vollpfosten seit 1918 ja wohl noch verlassen:
    Sie bauen nur Schxxx !
    (Hier in Essen haben sie aktuell etwa 80 Mio Euro durch Kredite in Schweizer Franken in den Schredder gehauen. Und das kurz nach der „einstimmigen“ Entscheidung des Zentralkomitees, noch mal fix 4.500 „Facharbeiter“ der feinsten Sorte aus Bulgarien und Rumänien hier einzuschleusen.) 🙂

  42. #50 Thomas_Paine
    Sorry, aber mit solchen „Weibern“ will ich nichts zu tun haben. Die sind opfer ihrer eigenen Dummheit, genauso wie männliche Konvertiten.
    Im Kern gilt leider:“Wer mich bekämpft muss mit Gegenwehr rechnen“. Das gilt eben leider auch für die verlorenen Seelen die sich der Mördersekte Islam verschworen haben.

  43. Ohne Scherz, manchmal ärgert es mich, dass Frauen wählen dürfen, denn sie wählen viel zu oft aus dem Bauch heraus.
    🙁

  44. Edit # 53:
    Trotzdem wählen sie weiter dieses Pack.
    sollte natürlich: Trotzdem würden sie weiter dieses Pack wählen
    heißen. Sonst wär´s ja widersinnig. 🙂

  45. Ich frag mich manchmal ob die 18,3 Millionen Nichtwähler nicht schon verstorben sind oder alle im Ausland wohnen und wie in Griechenland nur als „Karteileichen“ von Wahl zu Wahl mitgeschleppt werden. 💡

    Eine zweite Möglichkeit könnte natürlich auch sein; wenn man so durchs Land läuft und schaut, dass die 18,3 Millionen „Nichtwähler“ alles Schwarz_Arbeiter sind und am Wahltag alle auf „Facharbeiter Weiterbildungen“ sind ❗

  46. #53 Nulangtdat
    „Hier in Essen haben sie aktuell etwa 80 Mio Euro durch Kredite in Schweizer Franken in den Schredder gehauen“
    Und darüber regen Sie sich auf ?
    Mein Gott ! Milliarden Euro an Steuergelder werden aus dem Fenster geschmissen und kein Mensch interessiert das.
    MP Mappus hat über 500 Millionen zuviel an Steuergelder für den Rückkauf eines Energieversorgungsunternehmens verbraten. Konsequenzen für ihn ? Keine ! Der Straftatbestand der Untreue setzt Vorsatz voraus, aber fachliche Imkompetenz ist hingegern nicht strafbar.
    Hier in Freiburg gibt’s nirgens mehr bezahlbaren Wohnraum aber über so ne Scheiße wie einen Neubau eines Fussballstadions wird durch einen Bürgerentscheid abgestimmt.
    Was ist mit den ganzen Milliarden die wir Steuerzahler an diese bescheuerte EU-Bürokratie zahlen nur damit so ein Unfug wie leistungsgedrosselte Staubsauger oder das Verbot von herkömmlichen Glühbirnen beschlossen werden. Was ist mit diesen ganzen hunderten von Milliarden Euro an Bürgschaften gegenüber diesen Pleitestaaten wie Griechenland nur damit die weiterhin einen Wohlstand geniesen können den sie selbst nicht annähernd erwirtschaften ?
    Alle Jahre wieder ne Polizeireform für schlappe 300 Millionen in BW ! Für was ? Ja, das weiß nur Gott oder unser Innenminister. Oder diese schweineteueren wenn auch nicht bundeseinheitlichen Polizeiuniformen. War ja echt notwendig damit unsere Polizisten herumlaufen können wie Heilsarmee ohne Drehorgel ! Was ist mit diesem sauteuren Drohnenskandal ? 700 Millionen verbraten für nichts und wieder nichts weil die verantwortlichen Beamten erst nach der Bestellung aus ihrer Schockstarre erwacht sind und festgestellt hatten dass man diese Dinger gar nicht fliegen lassen kann weil dies gegen das Luftfahrtgesetz verstößt.
    Wir punpen jährlich 35 Milliarden in eine Bundeswehr die mit einer Ausrüstung aus dem technologischen Stand der 70er Jahre versehen ist und nur noch in der Lage ist ihren eigenen Schrottplatz zu bewachen.
    Unsere Sozialsysteme sind am Zusammenbrechen aber trotzdem werden wir regelrecht geflutet von Asylanten. Na, und wenn die Kohle halt nicht reicht dann kürzt man halt mal die Renten oder fährt die kassenärztlichen Leistungen für die Biodeutschen runter. Rentner und Hartz IV Empfänger werden somit um ihre Lebensleistung gebracht ! Aber was juckt das unsere Jugend ? Hauptsache das neue Smartphone kommt pünktlich auf den Markt und wieder ne neue App ist verfügbar.

  47. #57 BRDDR (31. Jan 2015 02:35)
    Der Chef des Meinungsmachungsforschungsinstituts Manfred Güllner warnt eindringlich vor Pegida und stellt Vergleich mit der NSDAP an
    ————————————
    Der Mann äußert seine Meinung, die einem jeden zusteht, auch ihm. Wenn er so denkt, dann denkt er so. Basta.
    Normalerweise interessiert die private Meinung niemanden, meistens nicht einmal die eigene Familie.
    Doch hier ist es was anderes. Hier veröffentlichen Medien eine private Meinung, weil dieser diese nicht als privat und subjektiv verkündet, sondern im Namen der Wissenschaft, denn Meinungsforschung hat den Anspruch Wissenschaft zu sein.
    Damit missbraucht er seine Position und man muss sich fragen, wenn er das macht, ob er dann nicht auch, das, was als wissenschaftliche Erkenntnis von seinem Institut veröffentlicht wird, in seinem Sinne manipuliert ist.
    Wir haben es dann aber nicht mehr mit Wissenschaft zu tun, sondern mit dogmatischer politischer Propaganda, getarnt als Wissenschaft. Und das ist reiner Volksbetrug.

    Leute wie er begehen ein Verbrechen an der Wissenschaft und am Bürger, der Vertrauen in die Objektivität der Wissenschaft setzt.

  48. #57 BRDDR (31. Jan 2015 02:35)
    Der Chef des Meinungsmachungsforschungsinstituts Manfred Güllner warnt eindringlich vor Pegida und stellt Vergleich mit der NSDAP an
    ++++
    Ich selber akzeptiere nur Chefs unter mir und warne vor der Zonenwachtel mit der SPD/CDU/CDU/SED/Grünen.
    Die sind alle zusammen nicht besser, als die KPDSU!

  49. #39 Kohleheizer (31. Jan 2015 00:37)

    Ein der Etymologie kundiger sollte einmal versuchen, aus der Beschreibung meiner Person – dem Kohleheizer – zu ergründen, wessen Geistes Kind ich bin.
    ————————————–

    Dann wollen wir uns mal daran versuchen, allerdings bin ich kein Sprachforscher. Also wir haben es hier mit Nicknames zu tun, die verhindern sollen auf die Realnamen zu schließen.
    Bei Vielen haben sie eine bestimmte Bedeutung, wie auch der meine. Sie verweisen auf eine bestimmte Geisteshaltung.
    Nun heize ich hauptsächlich mit Holz und ab und zu mit Brikett, also Kohle. In meiner Jugend war die Kohleverbrennung noch weit verbreitet, heute kauft man im Baumarkt. Nicht mehr die Armen kaufen die Brikett, sondern der Mittelstand.
    Derjenige, der Brikett verbrennt, glaubt nicht an den Klimawandel, sondern hält diese Theorie für Volksbetrug.
    Das Verbrennen von Brikett ist nicht gern gesehen. Die Schornsteinfeger können sicher erkennen, was einer verbrennt. So kann es zu Ärger kommen, der teuer werden kann. Dem bekennenden Kohleheizer ist diese Überwachung aber egal.
    Der Kohleheizer legt großen Wert auf seine Unabhängigkeit, die er bei Öl und Gas nicht hat, denn wenn er Kohle verbrennt, kann er auch Holz verbrennen und das findet sich jetzt noch überall, auch dann, wenn der Hahn zugedreht wird. Der Kohleheizer schließt das potentiell nicht aus.

    „Kohleheizer“ ist aber auch ein Bekenntnis gegen unsere Kanzlerin, die die Kohle (Steuern) dieses Landes verheizt und die die unsinnige „Energiewende“ vorantreibt. „Kohleheizer“ ist Trotz, ist Trotzen gegen die Dogmen der Zeit, für die Merkel steht.

    Einen Verweis auf Verschwörungstheorie vermag ich aus dem Namen nicht herzuleiten.

  50. #63 FrankfurterSchueler (31. Jan 2015 07:06)
    #39 Kohleheizer (31. Jan 2015 00:37)
    Ein der Etymologie kundiger sollte einmal versuchen, aus der Beschreibung meiner Person – dem Kohleheizer – zu ergründen, wessen Geistes Kind ich bin.
    ————————————–
    Dann wollen wir uns mal daran versuchen, allerdings bin ich kein Sprachforscher. Also wir haben es hier mit Nicknames zu tun, die verhindern sollen auf die Realnamen zu schließen.
    ++++
    Vielleicht ist er verwandt mit dem Kohlenmunk-Peter aus dem Märchen von Wilhelm Hauff „Das kalte Herz“! 😉

  51. # 8 Schüfeli

    Wie war das in der Franz. revolution:
    Ca ira, ca ira, ca ira – les aristocrates a les laternes –
    deutsch:
    Die aristokraten an die laternen!

    # 11 18_1968
    Ich bin auch für wahlpflicht. Wen repräsentieren eigentlich die 600+ im „bundestag“?
    Wahlbeteiligung um 50% –
    Reduzierung der sitze auf 50% = 300+

    #14 Stubenfliege
    „Rechtspopulismus“?
    Gibt es auch linkspopulismus oder ist das eine conditio sine qua non

    Wer das lateinische nicht versteht, sollte mal guugeln!
    Übrigens:
    heute habe ich mal alle kommentare gelesen.

    Achso,
    wenn es mal wieder bei der anmeldung zum kommentar hakt:
    einfach f5 anklicken

  52. In einer Hinsicht ist das Geschrei konsequent: es macht sozusagen zukunftsgewandte Politik für die Einwohner dieses Landes von morgen. In 2014 sind 900.000 fast ausschließlich Deutsche, die gestorben sind durch 700.000 Einwanderer und Migrantengeburten und 450.000 biodeutsche Geburten ersetzt worden. Es ist Mittelstufenmathematik, wann zwischen 2030 und 2050 die Einheimischen im eigenen Land in die Minderheit geraten, und zwar ohne jemals gefragt worden zu sein, ob sie das wollen… 🙁

  53. Populismus hab ich einst so gelernt: Hören, was das Volk sagt und tun, was das Volk will. Das ist doch fast synonym zu Demoratie. Warum also wehren sich Politiker gegen das Attribut? Sobald eine Partei das offensiv annimmt (könnte zur Zeit ja höchstens die AfD) würde der Begriff sich sehr schnell ins Positive kehren.

    Nicht-populistische Parteien werden nie meine Stimme kriegen.

  54. Die AfD macht, obwohl sie das Gute in sich trägt, zur Zeit einen schweren Fehler: SIE GEHT NICHT VORAN!
    Sie schielt nach denen, die sie lieb haben sollen. Das ist blödsinnig, damit begibt sie sich auf die Stufe der Versagerparteien. Ihre „Liebhaber“ sind unter denen zu finden, die eine Partei wollen, die mutig voranschreitet – die sich nichts sagen lässt.
    Die alten Versagerparteien sind für mutlose Leute ohne Verstand längst zu wählen.

  55. @ Patriot Herceg-Bosna (30. Jan 23:28)

    #29 MO_uffs_KLO (30. Jan 23:05)
    Zu lange Texte sind extrem nervig !!!

    Deswegen hast diesen sehr guten Text mit in seinem Kommentar an Stringenz unerreichter Verdichtung {=wäre sonst NOCH länger} wohl auch nicht gelesen & bringst hier lieber Fake-Meldungen wie unter #27@23:00 ???

    Was soll die Scheixxe !

    Oertel ist weg! Ergo: uninteressant! Montag bring‘ ich noch ein paar mit – & IHR ??

  56. #67 Reconquista2010 (31. Jan 2015 08:11)

    Bilanz Sterbefälle und Geburten

    In 2014 sind 900.000 fast ausschließlich Deutsche, die gestorben sind durch 700.000 Einwanderer und Migrantengeburten und 450.000 biodeutsche Geburten ersetzt worden.

    In dieser deutschen Bilanz fehlt ein wichtiger Aspekt des Wahnsinns: jährlich rund 100.000 offizielle, sozial begründete Abtreibungen und noch einmal rund 100.000, die ebenfalls soziale Grundlage haben dürften, sich nur indirekt aus anderer Quelle schließen lassen, und zur Dunkelziffer zählen.

    Wir haben nicht nur in Deutschland die schitzophrene Situation

    a) ganz gezielt
    b) genau bestimmbare Menschen aus sozialer Notlage
    c) ganz bewusst und
    d) brutalst möglich (Zerreißen des Körpers beim Absaugen, langer Todeskampf bei Vergiftung)

    umzubringen (sofern man den ungeborenen Embryonen den Status „Lebewesen“ oder gar „Mensch zu sein“ zugesteht).

    Gleichzeitig kümmern sich „Menschenfreunde“ mit irre hohem Aufwand aufgrund selbst auferlegter, sozialer Verpflichtung um etwa die selbe Anzahl von 200.000 Menschen aus irgendwelchen anderen, weit entfernten Völkern, die in einer zumeist nicht persönlichen, expliziten Lebensgefährdung befinden, sondern aus Gebieten kommen, in denen mehrheitlich nur eine allgemeine Lebensgefährdung besteht, oder sogar nur ein anderes Glücksniveau vorherrscht. Diese Personen bringen sich aber fahrlässig und mit hohem persönlichen, zeitlichen und finanziellen Aufwand selbst in ihre persönliche Lebensgefahr während ihres Weges, durch viele andere Länder hindurch zielgenau in ein vergleichsweise kleines Land tausende km entfernt mit vollständig anderen Lebensbedingungen wie Sprache, Klima, Sozialstruktur, Kultur, Leistungsbewußtsein, Religion und Rechtssystem.
    Die Fortführung der heimatlichen Konflikte will ich hier mal gar nicht weiter ausbreiten.

    Mt einem kleinen Teil der Aufwendungen anstelle für die soziale Betreuung der Selbstgefährder und abstrakt gefährdeten Fremden ließen sich die realen Tötungen bei den sozial begründeten Abtreibungen von Deutschen drastisch senken.

    Ob die Gruppe, die sich für die Flüchtlinge (oder auch nur die daraus anerkannten 1,7% Asylanten oder die ca 35% geduldeten) engagiert, sich auch mit der selben Intensität gegen Abtreibungen engagiert ist mir nicht bekannt.

  57. OT

    ROTER WAHNSINN

    ANDREA NAHLES UND DIE LOKUS-FENSTER

    Nahles fordert Toiletten mit Fenstern

    BÜROKRATIE-IRRSINN
    Muss jedes Büro-Klo
    bald ein Fenster haben?
    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/bundesministerium-arbeit-soziales/arbeitsstaettenverordnung-braucht-jedes-buero-klo-bald-ein-fenster-39504668.bild.html

    “”Neue Verordnung Frau Nahles und das Sonnenlicht

    Arbeitsministerin Andrea Nahles fühlt sich persönlich angegriffen. Grund dafür ist Kritik am neuen Arbeitsschutzplan aus ihrem Ministerium. Dieser steckt voller skurriler Vorgaben…””
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/arbeitsschutz-verordnung-frau-nahles-und-das-sonnenlicht-13392761.html

Comments are closed.