Ich habe ja bereits an anderer Stelle schon einmal über die semantische Macht der Meinungsmacher“elite“ etwas geschrieben, also die Macht der Meinungsmacher über die Begriffe. Ich forderte, dass diesen Meinungs“eliten“ die semantische Macht und damit die Deutungshoheit entrissen werden müsse, um diese Macht zu bannen und diese „Eliten“ mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.

(Eine kurze Betrachtung von MortenMorten)

Ganz deutlich wurde dies neulich wieder einmal bei Günther Jauch, als Kathrin Oertel zu Gast war und leider völlig unbedarft war, was die rhetorische Schlagabwehr betraf. Umso notwendiger ist es, sich mit typischen Begriffen, Schlagwörtern, Phrasen der gutmenschlichen Meinungsmacher“eliten“ zu beschäftigen und diese aufgrund innerer Widersprüche oder gar logischer Abstrusitäten als das zu entlarven, was sie sind: hohle Phrasen.

Ich habe hier mal einige wenige potentielle Dialoge ersonnen, um zu verdeutlichen, wie eine gewisse rhetorische Schlagfertigkeit im Alltagsleben aussehen könnte, wenn Bestmenschen sich wieder mal auf der moralisch überlegenen Seite wähnen.

Dialoge:

1. A: „Sind Sie etwa Rechtspopulist?“ – „Und Sie? Sind Sie etwa Linkspopulist? “

2. A: „Sind Sie etwa Rechtspopulist?“ – B: „Hm, Populismus, also die Orientierung eines Politikers an Stimmungen, Entwicklungen, Tendenzen im Volk, lat. populus, und deren Nutzung für politische Zwecke, sind das Metier eines jeden Politikers. Ein Politiker, der sich daran nicht orientiert, ist völlig degeneriert. Sind Sie etwa für degenerierte Politiker? Verdammen Sie zum Beispiel einen Politiker, der ein Wahlversprechen abgibt? Jedes Wahlversprechen ist eine Form von Populismus. Wenn Sie dies verdammen, dann sind Sie entweder politisch vollkommen naiv, ein Heuchler, oder beides.“

3. A: „Sie sind ja Nazi!“ – B: „Ach Sie meinen Nationalsozialist. Nein, garantiert nicht, denn ich hasse jede Form des Sozialismus, sowohl die nationale als auch die internationale Variante.“

4. A: „Sind Sie etwa Nazi?“ – B: „Ach Sie meinen Nationalsozialist. Oder etwa Faschist, denn dieser Begriff muss ja für alles Mögliche herhalten. Kennen Sie eigentlich den historischen Unterschied zwischen Nationalsozialismus und Faschismus? Nein? Dann sollten Sie sich vorher einmal kundig machen, bevor Sie mit Begriffen um sich werfen, deren Bedeutung Sie nicht kennen.“

5. A: „Sie kritisieren den Islam. Sie sind ja Rassist!“ – B: „Ich wusste überhaupt nicht, dass der Islam eine Rasse ist. Wenn Sie aber schon mit Begriffen des Rassismus hantieren, welche Merkmale des Islam würden Sie denn nennen, damit klar ist, dass es sich beim Islam um eine Rasse handelt?“

6. A: „Sie kritisieren den Islam. Sie sind ja Rassist!“ – B: „Oh, jetzt verstehe ich, dass die gesamte europäische Aufklärung auf Rassismus beruht, letztendlich nichts anderes als Rassismus ist. Die Kritik am Christentum bzw. Religionskritik ist ja eine der wesentlichen Grundlagen der Aufklärung. Wenn Kritik am Islam Rassismus ist, dann ist auch Kritik am Christentum Rassismus. Können wir uns also darauf eingen, dass alle Religionen Rassen sind? Alles andere wäre Diskriminierung.“

7. A: „Die Deutschen tragen das Nazi-Gen in sich.“ – B: „Das ist ja sehr merkwürdig. Ich dachte immer ihr Linken bzw. Bestmenschen aller Couleur seid so vehement gegen alles, was auch nur mit Rassismus zu tun hat oder was ihr dafür haltet. Wie können Sie es dann wagen zu behaupten, bei den Deutschen sei irgendetwas genetisch der Fall? Bedienen Sie sich dann nicht dessen, was sie angeblich so sehr ablehnen? Außerdem, kann man ein Gen anders tragen als in sich? Noch etwas: Wieso sprechen sie verallgemeinernd von den Deutschen? Ich dachte immer, Bestmenschen seien so sehr um Differenzierung bemüht.“

8. A: „Der Islam ist vollkommen kompatibel mit der Demokratie. Ich bin absolut davon überzeugt, dass ein Euro-Islam möglich ist.“ – B: „Erkennen Sie denn den Widerspruch in Ihrem Denken nicht? Wenn Sie von einem Euro-Islam sprechen, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Im ersten Fall sehen Sie den Islam aus der europäisch-aufgeklärten Perspektive und übertragen diese auf den Islam. Dann argumentieren Sie aber so, dass Sie das zur Grundlage machen, was Sie ja in ihrem Kulturrelativismus angeblich so sehr ablehnen, eine eurozentristische Sichtweise. Sie sollten aber mal kulturell besonders einfühlsam sein und den Islam nicht so sehen, wie Sie ihn gerne hätten, sondern so wie ihn der gläubige Muslim sieht. Im zweiten Fall gehen Sie davon aus, dass mit dem Islam, so wie er ist, irgendetwas nicht stimmen kann, so dass er erst einmal an europäische Verhältnisse angepasst, sprich europäisiert werden muss. Sonst gäbe es ja nicht den Wunsch nach einem „Euro-Islam“. Beide Fälle sehe ich als hochproblematisch an!“

9. A: „Demonstranten sollten Pegida-Rattenfängern nicht auf den Leim gehen!“ – B: „Das ist ja dreist! Sie bezeichnen Pegida-Demonstranten als Ungeziefer, also Ratten, die sich nicht von Rattenfängern fangen lassen sollen. Haben Sie es denn nötig, Menschen zu bevormunden und ihnen ein eigenes Urteilsvermögen nicht zuzugestehen? Sie degradieren die Menschen ja geradezu zu unmündigen Kindern. Wenn das Ihr Demokratieverständnis ist, dann finde ich das schockierend und es kann einem angst und bange werden. Hinzu kommt noch, dass Sie eine Ungeziefer-Metapher benutzen und diese verächtlich auf Menschen übertragen. Menschen, die anderer politischer Meinung sind, werden zu Ungeziefer erklärt und aus dem demokratischen Diskurs ausgeschlossen.“

10. A: „Sind Sie etwa rechts?“ – B: „Was meinen Sie denn mit rechts? Rechtskonservativ, rechtsintellektuell, konservativ, rechtsliberal, liberal-konservativ, oder gar faschistisch, neo-faschistisch, nationalsozialistisch, neo-liberal, katholisch, bürgerlich…? Na ja, wenn Sie schon nicht differenzieren, dann will ich das jetzt auch ganz frech nicht tun und bezeichne Sie einfach mal als Stalinisten, denn das erspart mir einiges Denken.“

11. A: „Sie sind ja islamophob!“ – B: „Ach Sie meinen, weil ich den Islam kritisiere? Nach der intensiven Beschäftigung mit dieser Religion ist die Konsequenz für mich, dass ich einfach nicht mehr zur Tagesordnung übergehen kann und natürlich habe ich wegen des Islam verschiedenste Ängste. Es wäre geradezu eine Katastrophe, wenn dies nicht so wäre. Dass ich diese Ängste habe, nennen Sie das ruhig „Islamophobie“, sehe ich als großes Kompliment, zeigt es mir doch eindeutig, dass meine natürlichen Abwehrreflexe noch nicht degeneriert sind. Haben Sie denn den Koran gelesen und sich damit beschäftigt? Wenn ja, dann gehe ich davon aus, dass Sie trotzdem islamophil sind. Dies ist ein Grund zu großer Sorge. Wenn nein, dann werfen Sie mir eine Phobie gegen etwas vor, das Sie überhaupt nicht kennen. Sagen Sie mal, sind Sie irre?“

12. A: „Der Begriff Lügenpresse wurde ja schon in der unrühmlichen deutschen Vergangenheit als Propagandabegriff zur Diffamierung gebraucht. Damit zeigen Sie, wes Geistes Kind Sie sind.“ – B: „Ach wissen Sie, es ist davon auszugehen, dass nahezu jedes Wort schon mal von irgendeinem Verbrecher, sei er nun Nazi oder Kommunist, missbraucht wurde. Sollen wir deshalb überhaupt nicht mehr sprechen? Was wäre die Konsequenz? Eliminierung unliebsamer Wörter? Sie sollten es nicht zulassen, dass irgendein Verbrecher seinen letzten Triumph daraus zieht, Ihnen vorzuschreiben, wie Sie zu sprechen haben. Deshalb sage ich: Jetzt erst recht!“

So oder ähnlich könnten solche Dialoge aussehen. Dies soll nur ein kleines Brevier sein. Vielleicht ergibt sich ja eine Diskussion und es folgen weitere Vorschläge.

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Heute Abend hat das Staatsfernsehen erneut keine Sendung über atheistische, buddhistische, christliche, jüdische, hinduistische, satanistische, scientologische Gewalt zu senden, sondern, wie immer, eine über die Gewalt aus dem Herzen des Islam.

    Bei Maybritt Illner versuchen erneut erfolglos Islamapologeten die islamische Gewalt nicht in Zusammenhang mit dem Islam zu bringen. Die Sendung titelt heute:

    “Mord im Namen Allahs: Woher kommen Hass und Terror?”

    Link zur Sendung:
    http://www.zdf.de/maybrit-illner/islamisten-in-deutschland-mord-im-namen-allahs-woher-kommen-hass-und-terror-36825954.html

    Bitte mitreden im Forum zur Sendung oder an maybrit-illner@zdf.de .

    Man könnte diese Frage ganz einfach beantworten mit: Aus dem Islam. Lesen sie den Koran, die Sunna und die Hadithen.

    Zur Vorbereitung auf die Sendung einige Quellen, die aber natürlich nichts mit dem Islam zu tun haben.

    1. WDR Doku FETHULLAH GÜLEN – Der lange Arm des Imam: https://www.youtube.com/watch?v=zr1LWuxVLYs

    2. Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet. WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    3. Preußische Allgemeine: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/islamisierung-in-aller-stille.html

    4. Islamisierung GB: http://www.katholisches.info/2014/08/26/mohammed-haeufigster-jungenname-in-london-die-zerstoerung-der-europaeischen-voelker-und-islamisierung-europas/

    5. Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/bildung/islamistischer-einfluss-an-schulen-in-birmingham-koordinierte-agenda-will-kindern-islam-aufzwingen-1.2053604

    6. Verschleierungszwang an britischen Schulen: http://www.kath.net/news/28492

    7. FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-koenig-fahd-akademie-verherrlicht-kampf-gegen-unglaeubige-1162549.html

    8. Zentralrat der Muslime bekennt sich zum Mischehenrassismus in Deutschland: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    9. WELT: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    10. Die Presse: http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/646246/Europas-Islamisierung-ist-keine-Wahnvorstellung

    11. Dailytalk Schweiz: http://www.dailytalk.ch/die-islamisierung-europas-hat-langst-begonnen/

    12. Pius.info: http://pius.info/streitende-kirche/951-islamisierung

    13. Muslimbruderschaft in München: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    14. Strippenzieher aus der Wüste: https://www.youtube.com/watch?v=xSMovgHTr0g

    15. Lehrerin Ursula Emden wird entlassen, weil Sie einem muslimischen Schüler Schweinefleisch verabreicht haben soll: http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/altenkirchen-betzdorf_artikel,-Schweinefleisch-Panne-Lehrerin-greift-Rektor-an-_arid,149209.html#.VI7finsqVdg

    16. Muslima verweigern Schwimmunterricht: http://www.sueddeutsche.de/bildung/grundsatzurteil-zur-religionsfreiheit-musliminnen-muessen-zum-schwimmunterricht-1.1767801

    17. Im Islam gibt es den Rassismus des Mischehenverbots und der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen dazu: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe02.html Das kennen wir doch schon von den Nürnbergern Rassengesetzen der Nazis.

    18. Muslima verweigert Teilnahme an Klassenfahrt. Psychische Störung infolge des Islam wird in einem Urteil festgestellt: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    19. Kampf im Klassenzimmer. Wie Muslime nichtmuslimische Schüler mobben: https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    20. Muslimischer Antisemitismus in Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=27fmL6wcf-M + https://www.youtube.com/watch?v=PyylN6BWwF8

    21. Muslimische Badetage: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    22. Beschneidungsurteil: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    23. Halal-Schlachtung: http://www.islamische-zeitung.de/iz3?id=11215

    24. http://muslimtaxi.de/

    25. Muslimischer Angriff auf Kunst der Freiheit und Meinungsfreiheit: http://www.taz.de/!119282/

    26. Strafanzeige eines Moslem wegen Islamsatire: http://www.islam-osnabrueck.de/

    27. Dortmunder Nazis: “Islam einen wichtigen Bündnispartner für ein freies Deutschland”: http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-nazis-islam-einen-wichtigen-buendnispartner-fuer-ein-freies-deutschland/95053

    28. Nazi Imam in Deutschland: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnewstt_news=30687&tx_ttnewsbackPid=56&cHash=78335ed50e

    29. http://ehrenmord.de/

    30. Christophobie:
    85 Prozent aller Fälle von Diskriminierungen (Benachteiligungen) sind gegen Christen gerichtet. Das hat eine Nichtregierungsorganisation im vergangenen Jahr festgestellt. Das Besondere daran: es handelt sich nicht um Fälle von Intoleranz in Asien oder Afrika, sondern um Diskriminierungen in Europa, so der Bericht der in Wien ansässigen „Beobachterstelle zu Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen in Europa“.

    https://www.opendoors.de/
    http://www.kirche-in-not.de/

    Informieren Sie sich über den Islam:
    http://www.islam-analyse.com/
    http://derprophet.info/inhalt/
    https://www.youtube.com/watch?v=eRbtjG4mZ4s

    Wer nicht den Koran gelesen hat, kann dies kostenlos online, z.B. auf der Ahmaddiya Seite, tun:
    http://www.ahmadiyya.de/bibliothek/art/der-heilige-koran/

    Hier heißt es auf Seite 649 in Anmerkung 153 wörtlich: “Beim ersten Aufstieg des Islam war der Untergang der christlichen Völker nicht endgültig, aber sein Aufstieg IN UNSERER ZEIT wird die vollständige Verdrängung der Lehrsätze des Christentums herbeiführen”.

    Hier geht es also NICHT um eine historische Aussage die im geschichtlichen Kontext der Vergangenheit zu bewerten ist, sondern um den Anspruch des Isam für die Gegenwart und Zukunft. Und dies von einer Muslimengemeinschaft die ganz offiziell per Staatsvertrag den Kirchen gleichgestellt ist!!

    Und das ist keine Islamisierung?

    Der Zentralrat der Muslime bekennt sich offen zum Mischehenverbot im Islam:
    http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    und eine Verpflichtung der Muslime zum islamischen Recht:http://zentralrat.de/3035.php.

    Das ist rassistisch und grundgesetzwidrig.
    Keine Islamisierung?

    Das WZB Berlin hat in einer Studie unter Europas Muslimen erneut festgestellt:
    Zwei Drittel der befragten Muslime halten hiernach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Keine Islamisierung?

  2. Wie kann man nur so eine völlig unbedarfte, wenig beredte und geistig unflexible Frau als „Leitfigur“ im TV agieren lassen.
    Mir scheint auch PEGIDA wohl inzwischen unterwandert zu sein!

  3. Herr Jauche, wie viele Asylbewerber haben Sie schon bei sich in Ihrer Privatvilla aufgenommen?

    Niemanden? Und ich dachte, Sie sind für die Aufnahme von Asylbewerbern?
    Wie passt das denn zusammen?
    Und wieviele Asylbewerber wohnen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft?
    Ach niemand?

    Dann lieber Herr Jauche, sind Sie ein überbezahlter schmarotzender Heuchler.

  4. Haben Sie den Koran gelesen?

    Klar, sicher!

    Finden Sie ihn gut?

    Selbstverständlich!

    Dann diagnostiziere ich bei Ihnen eine schwere, unheilbare Geisteskrankheit! 🙂

  5. #4 guhvieh (22. Jan 2015 20:32)

    Wie kann man nur so eine völlig unbedarfte, wenig beredte und geistig unflexible Frau als “Leitfigur” im TV agieren lassen.
    Mir scheint auch PEGIDA wohl inzwischen unterwandert zu sein!
    ———————————————
    Das frage ich mich auch.
    Die haben mit ihrer eigenen Doktrin gebrochen eben nicht mit der Lügenpresse zu reden. Pressegeil wie beim „Dschungelcamp“.

    Dann ist es doch logisch daß die Lügenpresse irgend etwas ausgräbt wie bei Bachmann. Selber Schuld, auch wenn jetzt Karnevalszeit ist…

    Daher sind seriöse, halbwegs rhetorisch geschulte AfD-Politiker schon zielführender.
    Oder die PEGIDA-Oma aus yt. Die ist wenigstens authentisch.

  6. Ebenso ist dieser dämliche Vorwurf, man dürfe nicht pauschalisieren. Das wird immer dann benutzt, wenn man mit einer Ausnahme eine ganze Entwicklung widerlegen will. Z. B. 90% der Zuwanderer sind unqualifiziert. Da wird sofort ein IT-Spezialist aus Rumänien vorgezeigt (der einzigste).

  7. #2 Anthropos (22. Jan 2015 20:28)

    Heute Abend hat das Staatsfernsehen erneut keine Sendung über atheistische, buddhistische, christliche, jüdische, hinduistische, satanistische, scientologische Gewalt zu senden, sondern, wie immer, eine über die Gewalt aus dem Herzen des Islam.

    Bei Maybritt Illner versuchen erneut erfolglos Islamapologeten die islamische Gewalt nicht in Zusammenhang mit dem Islam zu bringen. Die Sendung titelt heute:

    “Mord im Namen Allahs: Woher kommen Hass und Terror?”

    Religion

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

    Der Hass: http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

  8. Sehr gut!
    Nach m.M. wird der Begriff Rassist zu 99% mißbraucht von den Linken, ähnlich wie die Nazikeule dient er dazu, den anderen mundTOT zu machen, zu erschlagen.
    Es geht also nicht um eine Sachebene, sondern um gewalttätiges Niedermachen von allen, die nicht der kommunistischen Gehirnwäsche folgen.
    Das ist Linksextremistisch und hat das Ziel, den Kapitalismus zu zerstören. Siehe dazu Bemerkung vom Verfassungsschutz:
    http://www.mik.nrw.de/en/verfassungsschutz/linksextremismus/themenfelder/antirassismus.html

    Die Wirkung ist vergleichbar mit dem Judenstern. Da traute sich auch niemand mehr, den Juden zu verteidigen, weil der dann selbst vernichtet wird.

    So ein Mißbrauch muß enttarnt werden.

    Die Vorwurf von „Rassist“ zerstört jegliche sachliche Diskussion. Das ist interessant. Wer hat Interesse, ganz schlichte Fragen bzgl. Asylpolitik zu verhinden:

    1. Welches Budget?
    2. Auf wieviele Menschen verteilen?
    3. In welchem Land soll Flüchtlingsunterkünfte entstenen

  9. (1) „Sie sind ein Nazi!“ – Ich bin kein Sozialist, sie sind ein Sozialist

    (2) „Sie sind ein Rassist! (In Bezug auf Islam)“ – Isis, Boko Haram, Hamas sind tatsächliche, echte Rassisten

    (3) „Sie sind ein Rassist! (In Bezug auf deutsche Geschichte)“ – Mao, Stalin, Hitler, Pol Pot waren Sozialisten.

  10. OT Ein bißchen schuldig

    Psychische Erkrankung rettet Marokkaner vor lebenslänglicher Haftstrafe.
    Er erhält Rabatt: Nur 9 Jahre

    „Trotz der Erkrankung, einer paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie, wertete die Schwurgerichtskammer die Tat als Mord. Das 25 Jahre alte Opfer sei arglos gewesen, die Tat daher heimtückisch. Der 23-Jährige habe die junge Frau mit dem Vorsatz aufgesucht, sie umzubringen.“

    Ich verstehe das alles nicht; es gibt doch auch nicht ein bißchen schwanger!

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Neun-Jahre-Haft-fuer-Mord-an-Prostituierter

  11. #4 guhvieh (22. Jan 2015 20:32)

    Wie kann man nur so eine völlig unbedarfte, wenig beredte und geistig unflexible Frau als “Leitfigur” im TV agieren lassen.
    Mir scheint auch PEGIDA wohl inzwischen unterwandert zu sein!

    Irgendwas stimmt jedenfalls nicht.
    Da ich nicht hellsehen kann und somit keine Antworten kenne, stelle ich mir selbst einfach einige unbedarfte Fragen:

    – Wieso mußte Frau Oertel unbedingt, gegen die Mehrheitsmeinung zu Jauch?

    – Aus welchem Grund distanzierte sie sich vor der Kamera von Demoteilnehmeräußerungen?

    – Warum hat man sie so pfleglich behandelt?

    – Wieso zickt sie gegen andere Gidas?

    – Warum hat sie sich sofort von Bachmann abgewendet?

    – Und … wieso wird sie von den Hetzmedien so verdammt still in Ruhe gelassen?

  12. Ich kann immer nur wiederholen: Schlagt sie mit der Nazikeule, bis sie kein Gesicht mehr haben,
    Z.B. auf die Frage: „Sind Sie ein Nazi?“
    Noch kürzer antworten: Ich kann schon deshalb keiner sein, weil ich nie eine sozialistische Arbeiterpartei wählen würde, wie ist das denn bei Ihnen?
    Sie sind rechts? So wie Stauffenberg, Du linkes Goebbelskind!
    „Sie sind gegen den Islam, sie sind ein Rassist!“
    Wollen Sie wirklich die deutschen IS-Kämpfer mit mit den Türken und Arabern in einen Topf schmeißen? Sie wollen die Araber wohl beleidigen, sie verkapptes Rassistenschwein!
    Hervorragend geeignet ist auch, wenn ihr sie mit ihren eigenen Waffen von der angeblichen Neonazi Verschwörung um die NSU: Hm, unsere Medien reden ja immer davon, dass die Gesellschaft von Nazis unterwandert sei, bisher hielt ich das für Unsinn, aber wenn ich Sie so sehe, scheint es mir gar nicht mehr so falsch!
    Schlagt die Nazikeule, niemandem ist das egal, sie schafft klare Verhältnisse!

    Falls sich einer darüber beschweren sollte, könnt ihr sagen: Von Euch Linken kann man dreierlei lernen: Morden, lügen, und die Nazikeule schwingen. Zumindest letzteres ist nachahmenswert, man sollte wirklich mehr über seinen Tellerrand schauen und versuchen, sich von anderen Parteien etwas abzuschauen!
    Oder wenn eine linke Frau fragt, was ihr vom Islam haltet, dann antwortet: Wenn ich SIe so sehe gleich viel mehr!

  13. #4 guhvieh (22. Jan 2015 20:32)

    Sie übertreiben maßlos, Frau Oertel hat sich für ihren ersten Auftritt wacker geschlagen. Nachdem sie die anfängliche Unsicherheit abgelegt hat, lief sie sich langsam warm…

    Zitat: „Im Fernsehen zeigt man uns ausgebombt Flüchtlingsfamilien und dann kommen junge Tunesier, aus einem Land in das „wir“ in den Urlaub fahren.“

  14. Es könnte so einfach sein, Leute. Warum wird dieser Mediendreck noch eingeschaltet ? A-B-S-C-H-A-L-T-E-N.
    Dann ist Schluss mit dem Theater. Dann wird die JAUCHE und der ganze andere Dreck ausgekippt.

    B O Y K O T T !

    U N N A C H G I E B I G und E N D G Ü L T I G !

  15. Oder: Sind Sie islamophob?
    Vor Hitlers udn Himmlers Lieblingsreligion habe ich Angst, ja!
    Sie also nicht? Sieh an!

  16. #13 Mark von Buch (22. Jan 2015 20:54)

    Hätte man bei Jauche gegen Frau Oertel „schwere Geschütze“ in Stellung gebracht, wäre das ganze in eine ungewünschte Richtung gegangen. Quasi der Schuss nach hinten losgegangen. Alle gegen eine zierliche Frau… Auch Pegidagegener wären da auf die Barrikaden gegangen.

  17. #13 Mark von Buch (22. Jan 2015 20:54)

    – Und … wieso wird sie von den Hetzmedien so verdammt still in Ruhe gelassen
    ———————————————-
    Och, das kommt noch. Die Dame wird auch noch medial geschlachtet selbst wenn sie nur einmal im Leben als junges Mädchen ihr Zimmer nicht aufgeräumt hat…

  18. #17 lorbas (22. Jan 2015 21:02)

    #13 Mark von Buch (22. Jan 2015 20:54)

    Hätte man bei Jauche gegen Frau Oertel “schwere Geschütze” in Stellung gebracht, wäre das ganze in eine ungewünschte Richtung gegangen. Quasi der Schuss nach hinten losgegangen. Alle gegen eine zierliche Frau… Auch Pegidagegener wären da auf die Barrikaden gegangen.
    ______________________________________________

    So mag es wohl sein.
    Jetzt wird mir auch klar warum die Medien mit Frauke Petry so resolut umgegangen sind.

    Wegen ihrer stämmig-rustikalen Erscheinung.

  19. Ich habe hier mal einige wenige potentielle Dialoge ersonnen, um zu verdeutlichen, wie eine gewisse rhetorische Schlagfertigkeit im Alltagsleben aussehen könnte, wenn Bestmenschen sich wieder mal auf der moralisch überlegenen Seite wähnen.

    Diese Nazi-Keule oder Race Card funktioniert doch nur weil sie bei vielen Schuldgefühle auslösen.
    Es funktioniert auch nur, weil man dadurch in die Defensive bedrängt wird. Und wenn man am Boden liegt haut der linke Gutmensch immer drauf rein.

    Die Strategie ist den Wind aus der Segel zu nehmen und sich nicht rechtfertigen zu müssen. Schon gar nicht vor Gutmenschen.

    Bist du ein Nazi?
    Antwort: Ja, bin der größte Nazi.

    Bist du ein Rassist?
    Ja, bin ich, wenn du das sagst.

  20. Herr Jauche hat sich aber rechtzeitig in Sicherheit gebracht vor der „Bereicherung“ im arm-aber-sexy-Berlin.

    Dieses wollte er seiner Frau und den 4 Kindern ersparen.
    Er lebt im schönen Potsdam am Heiligen See, also an einem Ort, der bis dato noch nicht von den Söhnen und Töchtern unserer Misere frequentiert wird.

  21. #13 Mark von Buch (22. Jan 2015 20:54)

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Am tiefsten sitzt bei mir die Sendung von Jauch. So unaufgeregt ist der nie!

    Manchmal denke ich ganz PEGIDA sei insziniert und dann ausser Kontrolle geraten…

    Am Anfang schrieb ich schon: Ob PEGIDA überlebt oder nicht ist unerheblich. Es werden immer mehr die Seite wechseln. Vor ein paar Jahren war mein Vater (68er) noch Pro. Heute denkt er vollkommen umgekehrt. Dem Bürgerkrieg können wir sowieso nicht mehr ausweichen. Die offene Frage ist also nur der Ausgang des Bürgerkriegs. Knüpft am besten schon jetzt Beziehungen zum Ausland, welcher uns ggfls. unterstützen könnte! China, Japan, Russland, usw. Benötigen tun wir eines Tages Manpower und Waffen. Die werden wir auch erhalten, da wir ein fleißiges Volk sind und nach einem Krieg unsere aufgebauten Schulden definitiv abzahlen werden. So kennt man uns ja…! Frohlockt…! …! *würg* Armes Deutschland. Schon bald wieder in Schutt und Asche.

    Düstere Vision? Realität? Wir werden sehen.

  22. haha, sehr gut!

    macht einen leicht auffindbaren link zu dieser liste auf der startseite und ergänzt diese regelmäßig.

    außerdem möchte ich frau ortel mal in schutz nehmen. dafür, das sie keine ausgebildete rethorikerin und auch kein medienprofi ist, hat sie sich ganz ordentlich geschlagen.

    sie hätte sicherlich öfters mal nachboren sollen, aber was solls.

    insg. teile ich die einschätzung von r. tichy und bringe nachfolgend ein zitat von ihm:
    „Frau Oertel spricht ruhig. Sie wird von Jauch nicht attackiert. Die Kamera zeigt meist nicht, wie sie immer wieder in ihren vielen Notizen liest. Man spürt zweierlei: Es gab viele Absprachen im Vorfeld. Man möchte sie kennen. Frau Oertel schlägt sich gut, hält sich unter Druck und läßt sich auf kein braunes Glatteis führen. Sie wurde gut vorbereitet. Von wem? Das möchte man wissen.“

  23. für mich war immer eine gute Antwort : „Halt doch die Fr…. , Du A….ch.“ — Geht leider im Fernsehen bisher noch nicht, sehr schade. —

  24. Ich denke, es war nicht der richtige Zeitpunkt, um sich der Öffentlichkeit im TV zu präsentieren. Die Entscheidung von Frau Oertel war zu akzeptieren.

    Sie war zurückhaltend, etwas unsicher und, das ist der fehlenden Erfahrung geschuldet, nicht so schlagfertig.

    Die Distanzierung von Aussagen der PEGIDA-Teilnehmer war sicher nicht geschickt. Dass bei einer so großen Anzahl Menschen auch entsprechend differenzierte Meinungen zustande kommen, ist normal und findet sich in Wahlkämpfen auch immer wieder gerne. Wenn man die Antifa-Auswüchse reflektiert, so sind sie das größere Übel.

    Lutz Bachmann wurde demontiert. Er war der stärkere Part während der Pressekonferenz. Er hat sich sehr souverän und ganz zielgerichtet verhalten. Ein Mensch dieser Stärke, die er ausstrahlte, der dazu noch einer Bewegung vorstand, die immer mehr Bürger anspricht, musste „stillgelegt“ werden. Deshalb die Hetzkampagne und letztlich der Rücktritt.

    Frau Oertel macht ihren Teil bei PEGIDA sicher auch mit viel Engagement, aber, mit Verlaub, sie ist für die Systemmedien „das kleinere Übel“. Deshalb lässt man sie in Ruhe, deshalb wird sie in den bereits angekündigten Dialog treten. Man weiß, sie wird Zugeständnisse machen.

    Es bleibt abzuwarten…PEGIDA kann man nur wünschen, dass es genauso erfolgreich weitergeht.

  25. #20 Mark von Buch (22. Jan 2015 21:06)

    #17 lorbas (22. Jan 2015 21:02)

    #13 Mark von Buch (22. Jan 2015 20:54)

    So mag es wohl sein.
    Jetzt wird mir auch klar warum die Medien mit Frauke Petry so resolut umgegangen sind.

    Wegen ihrer stämmig-rustikalen Erscheinung.

    Von PEGIDA wollte zuerst niemand mit den Medien sprechen, jetzt da sich jemand bereit erklärt, kann man die ja nicht gleich wieder verschrecken.
    Außerdem dürfte denen klar sein das die Zustimmung zu PEGIDA in der Bevölkerung recht groß ist, da ist also Vorsicht geboten mit: „Ich mach mal eben medial die kleine blonde Frau Oertel fertig.“

  26. Bevor bekannt wurde, dass Fr. Oertel zu Jauch geht, hatte ich hier schon mal geschrieben, dass die Stärke der PEGIDA das Schweigen gegenüber Politik, Presse, Medien u.ä. ist.

    Es ist doch ganz klar, dass wir Normalos diesen Leuten auf so einer Bühne nicht gewachsen sind und man zieht da immer den Kürzeren.

    Ich hätte dort sicher vor Lampenfieber kein gescheites Wort gesagt.
    Fr. Oertel hat sich ganz wacker geschlagen, aber in meinen Augen war es ein Fehler, die Einladung anzunehmen.

    So wurde für mich zumindest etwas vom Zauber der PEGIDA genommen.
    Sie waren für die Gegner nicht richtig zu greifen und das hat Politik und Medien ganz schön unruhig gemacht.

    Fr. Oertel sollte doch nur verheizt werden, denn an dem wahren Anliegen von PEGIDA waren Jauch und seine Gäste nicht interessiert.

  27. #23 querit (22. Jan 2015 21:09)

    ad 5 (Klang der Stille)
    Was immer man gegen eine öffentliche Person haben mag- es ist einigermaßen unzivilisiert, den Namen des Betreffenden zu entstellen, so dass ein neuer, pejorativer Begriff entsteht: “Herr Jauche” ist unterste Schublade und richtet sich selbst.

    Interessant. Was ist mit „Mischpoke“, „Nazischweinen“? Beides Äußerungen von dem Bundestagsabgeordneten Özdemir über Pegidateilnehmer.

    Weiter Beispiele: http://www.dewion24.de/?page_id=3673

  28. #29 lorbas (22. Jan 2015 21:21)

    Ich kann Ihrer Argumentation an sich schon folgen.
    Auch wenn ich provokante Fragen stelle,
    ich sähe mich gern im Irrtum.

    Es wundert mich eben. Die Medien hassen PEGIDA und um die zweite, verbliebene „Leitfigur“ im ehemaligen Duo ist es so ruhig.

    Ich bete zu Gott, daß ich Halus habe.

  29. Das rhetorische Desaster der Kathrin Oetel bei Günther Jauch kann doch für Niemanden eine Überraschung gewesen sein, der schon im Vorfeld ihre Pegida-Reden gehört hatte.

    Sie war ja kaum in der Lage, einen einzigen Satz von Ihren Aufzeichnungen unfallfrei abzulesen.

    Die besondere Eigenschaft, die sie zu bieten hatte, war, die einzige Frau im Orga-Team zu sein – also quasi die sozialistisch-konform eingeführte Quoten-F#?%§.

    Da gelingt es doch tatsächlich einmal, mehrere tausend Michel auf die Straße zu bekommen – und dann stehen dort in erster Reihe ein Krimineller und eine unfähige Frau.
    Das ist doch zum Heulen!

  30. Warum so umständlich?

    1. sind sie „rechts“?

    Ja und so was von!

    2. sind sie Islamophob?

    Ja, aus tiefster Überzeugung!

    3. sind sie Ausländerfeind?

    Im Grossen und Ganzen ja! Nicht gegen den einzelnen Menschen aber gegen das System, das dahintersteckt.

    4. Sind sie Rassist?

    Ja, ich bewerte Menschen nach ihrem Äusseren. Und ich spreche verschiedenen Rassen, unterschiedliche Qualitäten zu, das macht die Welt in meinen Augen bunt, vielfältig, interessant und liebenswert. Norwegerinnen können nicht Salsa tanzen wie Kubanerinnen!

    5. sind sie NAZI??

    Ich wäre damals sicher einer gewesen!

    So wie Sie.

    In der Gegenwart hat für mich dieser Begriff keinerlei Bedeutung.

  31. #32 Mark von Buch (22. Jan 2015 21:30)

    #29 lorbas (22. Jan 2015 21:21)

    Ich kann Ihrer Argumentation an sich schon folgen.

    Na wenigstens einer. manchmal kann ich mir selbst nicht mehr folgen. 😀

    …um die zweite, verbliebene “Leitfigur” im ehemaligen Duo ist es so ruhig.

    Eine „Verschwörungstheorie“ ❓ 😀

    Fakt ist, der Protest ist auf der Strasse und es geht ein tiefer Riss durch die Bevölkerung.

  32. Kathrin Oertel hat die Meinung von 75% der PI Teilnehmer in den Wind geschlagen,

    dafuer lieber im „Rampenlicht“ stehen wollen,

    leider hat man sie, wie vorauszusehen war, zum Deppen gemacht.

    Man sollte halt auch mal auf erfahrenere Leute hoeren, statt mediengeil auf Jauch hereinzuplumpsen.

  33. #34 lorbas (22. Jan 2015 21:46)

    …um die zweite, verbliebene “Leitfigur” im ehemaligen Duo ist es so ruhig.

    Eine “Verschwörungstheorie” ❓ 😀
    _______________________________________________

    Nee. Spinnereien sind nicht so mein Ding.

    Aber Vorsicht, kritisches Beobachten.

    Ich mußte mal in meinem Beruf die Dinge sehen, die eben nicht augenscheinlich sind. Die einfach beiseite lassen. Sind eh offensichtlich.
    Suchen Sie die Sachen, die Sie nicht sehen … sollen.

  34. Mit Lutz Bachmann sind symbolisch alle Nazis aus der Pegida entfernt worden.
    Jetzt ist nur noch die Mitte der Gesellschaft über, mit denen kann man reden. Die 19 Punkte werden als nächstes in der Öffentlichkeit erscheinen. Hier und da wird man noch was zu meckern haben aber dann ist auch gut.
    Pegida Dresden wird als einzige „vernünftige“ und für den Mainstream brauchbare gida dargestellt. Legida wurde ja schon als eher
    „NPD nahe“ betitelt.
    Die wissen ganz genau wie groß der Rückhalt in der Bevölkerung für Pegida ist.
    Irgend wie müssen die den Laden möglichst klein halten und die Kurve kriegen
    um zu einem Dialog zu kommen, erst Nazi und dann Gesprächspartner geht nicht so einfach.
    Schaffen sie es nicht, wird ihnen der ganze Laden um die Ohren fliegen.
    Buxe voll würde ich sagen, Rand voll!

  35. Im Moment läuft auf ARD in Kontraste ein übler Hetzbeitrag über PEGIDA!

    Man hat einen Trollo gefunden, an dem man die vermeintliche Blödheit festmachen will.

  36. Ja, hier ist zumindest ein Gerüst, um sich zu wappnen.
    Ich habe nicht verstanden, wie Frau Oertel sich – offensichtlich ohne jede (und wenn dann amateurhafte) Beratung in die Speerspitzen der Medien werfen konnte (noch weniger, dass ein Herr Bachmann tatsächlich so dämlich zu sein scheint wie von Dieter Nuhr unterstellt).
    Nachdem wochenlang die Taktik des „Cunctators“, des Verweigerns der Schlacht so perfekt funktioniert hat, dieser Auftritt von Frau Oertel. Bei allem Jubel hier – Leute: Es war gerade noch die Verhinderung eines medialen Canae. Glaube niemand, sie habe groß gepunktet. Sie wurde in ihrer fast stummen Abwehrhaltung (mit nervös zuckenden Lidern) nicht verbal vernichtet. Aber nur aus taktischen Gründen.
    Zeit, die Sache professionell anzugehen!

  37. Die ganze Diskussion um Frau Oertel bei Jauch hat hier im Forum so etwa Schüler- bis Kindergarten-Niveau.
    Kleine Kinder machen sich Sorgen, dass eine erwachsene 36 Jahre alte Frau unmöglich wissen kann was sie tut … aber die lieben Kinderchen wissen es …
    So was lächerliches!

  38. #39 upright (22. Jan 2015 22:00)

    Mit Lutz Bachmann sind symbolisch alle Nazis aus der Pegida entfernt worden.
    Jetzt ist nur noch die Mitte der Gesellschaft über, mit denen kann man reden. Die 19 Punkte werden als nächstes in der Öffentlichkeit erscheinen. Hier und da wird man noch was zu meckern haben aber dann ist auch gut.
    Pegida Dresden wird als einzige “vernünftige” und für den Mainstream brauchbare gida dargestellt. Legida wurde ja schon als eher
    “NPD nahe” betitelt.
    Die wissen ganz genau wie groß der Rückhalt in der Bevölkerung für Pegida ist.
    Irgend wie müssen die den Laden möglichst klein halten und die Kurve kriegen…

    Tut mir leid, mich hält’s jetzt kaum noch auf dem Hocker.

    – wir brauchen nicht nur die Mitte der Gesellschaft sondern alle

    – es geht nicht darum ob Dresden „vernünftig“ ist , für wen???

    – eine GIDA die für den Mainstream brauchbar ist, taugt nichts!!!

    – Es geht nicht darum, den Laden klein zu halten sondern deutschlandweit bis zum Kulminationspunkt, der Veränderung der Politik, zu pushen!!

    – Es geht nicht darum, irgendeine Kurve zu kriegen sondern unser Land geradezurücken!!

  39. #38 Mark von Buch (22. Jan 2015 21:53)

    #34 lorbas (22. Jan 2015 21:46)

    Ich mußte mal in meinem Beruf die Dinge sehen, die eben nicht augenscheinlich sind.

    Das würde mich aber jetzt sehr interessieren, um welchen Beruf es sich hier handelt.

    Aber Vorsicht, kritisches Beobachten.

    Ich weiß schon, sehe es ja ähnlich.

    #40 martin67 (22. Jan 2015 22:06)

    Im Moment läuft auf ARD in Kontraste ein übler Hetzbeitrag über PEGIDA!

    Man hat einen Trollo gefunden, an dem man die vermeintliche Blödheit festmachen will.

    Jeder Tag beweisen sich unsere „Wahrheitsliebenden Qualitätsmedien“ auf`s neue.
    Im Land rennen massenweise integratiosunwillige und hartz4ALImentierte „Fachkräfte“ rum. Im TV dann wird der eine, der ultimative und extrem gut deutsch sprechende Arzt präsentiert, als wenn es den Millionenfach gäbe.

  40. #42 Mark von Buch (22. Jan 2015 22:13)

    Gaaanz locker bleiben,
    unsere Medien und Politiker werden genau darauf hin arbeiten!

  41. Auch ich bin vorbereitet.

    A: „Sie sind ja islamophob.“

    B: „Nein, ich bin nicht islamophob, ich bin islamosoph!“

    A: „Was ist islamosoph?“

    B: „Eine Phobie ist eine unbestimmte Angst, eine Sophie ist das Wissen. Ich habe vor dem Islam keine unbestimmte Angst, ich weiss über den Islam Bescheid!“

  42. #34 lorbas (22. Jan 2015 21:46)

    Ich mußte mal in meinem Beruf die Dinge sehen, die eben nicht augenscheinlich sind.

    Das würde mich aber jetzt sehr interessieren, um welchen Beruf es sich hier handelt.
    _______________________________________________

    Na gut. Ausnahmsweise. Ich versuch’s mal so:

    Ein gutes Auto. Ein erfahrener Fahrer. Eine abendliche fast verkehrsfreie Straße. Nur,ein offensichtlicher Fahrfehler. Unfall, Tod. Nachweislich Alkohol im Blut.
    Klasse Kausalkette. Wer da zweifelt, sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Alles klar.

    Eben.

  43. Sehr guter Griff in die Handwerkskiste der Semantik, sowie zur Nachahmung empfohlen. Auch wenn es immer wieder Mühe macht, sich nicht auf die Sprachregelungen Un(gut)menschen einzulassen, es lohnt sich…!

  44. Deutscher Linker: „Die Deutschen tragen das Nazi-Gen in sich.”

    Sie dann aber auch! Sie Nazi/Geburtsnazi, pfui!

  45. Frau Oertel hat sicher ihre Verdienste, aber das darf doch nicht wahr sein, dass sie bei Jauch Pegida repräsentiert. Mit so einer eher biederen, rhetorisch untalentierten und weitgehend sprachlosen Frontfrau kann man das System nicht herausfordern. Der Jauch hatte Mitleid, er hat sie nicht in die Pfanne gehauen, das hätte er gekonnt. Eine Bewegung die ernsthaft etwas erreichen will muss andere Leute wie Frau Oertel anzubieten haben. Dass Lutz Bachmann weg musste war unausweichlich. Jetzt darf die offensichtliche Eitelkeit einer Frau Oertel, die in krassem Gegensatz zu ihren Fähigkeiten steht, kein Tabu sein. Ich denke mal, sie will Karriere machen. Sie muss in die zweite Reihe, möglichst schnell. Sonst wird das niemals was.

  46. Mich würde, da völlig verwirrt, zuerst ja einfach mal interessieren, was es mit diesem „rechts“ und „links“ so auf sich hat, von dem die Leute immer reden. Könnte das jemand für mich definieren?

    Ich erinnere mich noch an früher. Da haben Frauen, die behaupteten, sie seien „links“, auch schon mal skandiert:

    „Wer zweimal mit dem gleichen pennt, gehört schon zum Establishment!“

    Hm. Wenn eine türkische Migrantin diesen Vorsatz umsetzen wollen würde, würde sie wohl sehr schnell „gebrüdert“. Was man so hört.

    Könnte es sein, dass diese Brüder „rechts“ sind?

    Ist es das, worum es im „Kampf gegen Rechts“ geht?

  47. 7. A: “Die Deutschen tragen das Nazi-Gen in sich.”

    B: “Dann nimm dir doch einen Strick. Kein anständiger Linke darf mit dem Nazi-Gen leben.“
    Wenn von Moslems kommt, dann auf Kollaboration von Moslems mit Nazis verweisen.

    11. A: “Sie sind ja islamophob!” –

    B: “Wer keine Angst vor Islam hat, hat Koran nicht gelesen.“

    3. A: “Sie sind ja Nazi!” – B: “Ach Sie meinen Nationalsozialist. Nein, garantiert nicht, denn ich hasse jede Form des Sozialismus, sowohl die nationale als auch die internationale Variante.”

    Es ist nicht so eindeutig mit internationalen und nationalen Sozialisten.

    Nachdem Kommunisten (INTERNATIONALsozialisten) auf die Weltrevolution verzichteten (da völlig utopisch) und begannen, Sozialismus in ihren eigenen Ländern zu bauen, wurden sie im Grunde zu NATIONALsozialisten.
    Deshalb gab es ja so viele Ähnlichkeiten zwischen Nazi-Deutschland und real-sozialistischen Ländern.

    Dass Kommunisten ihr System aus ihren Ländern auf die ganze Welt verbreiten wollten, ändert daran nichts – Nazis wollten ja auch Weltherrschaft.

  48. #37 rock
    also ich denke, ein wichtiges Ziel für Islamaufklärer und Pegida ist die Sachebene:
    vernünftige Info, Aufklärung und Diskussionen zum Islam.
    Genau das wird z.Z. noch vielfach im Keim erstickt.
    Medien erzählen etwas von Frisuren, Anzahl von Gegendemonstranten und ob nun die eine oder andere Straße blockiert war.
    Aber die Sachebene (19 Punkte etc.) muß auf den Tisch.
    Von daher finde ich prinzipiell, dass solche PR der richtige nächste Schritt ist (habe die konkrete Sendung aber nicht angeschaut).
    Aber auch viele andere Möglichkeiten für Aufklärung nutzen, von „klein“ und „unten“ bis in die oberen Etagen, von „hinter den Türen“ bis öffentlich.

    Wer und wie, das ist ja eine andere Frage.

  49. Großartig, ich liebe Semantik. Die Semantik ist neben der Rhetorik die zweitgrößte Disziplin, in der wir uns zu üben haben.

    Nur, unsere Disziplinen zu verbreiten ist aktuell noch wichtiger.

  50. #52 Stefan Cel Mare (23. Jan 2015 00:47)
    Mich würde, da völlig verwirrt, zuerst ja einfach mal interessieren, was es mit diesem “rechts” und “links” so auf sich hat, von dem die Leute immer reden. Könnte das jemand für mich definieren?

    Heute besteht der HAUPTKONFLIKT der westlichen Gesellschaften ZWISCHEN GLOBALISTEN UND ANTI-GLOBALISTEN.

    Zu GLOBALISTEN zählen das globalistische Großkapital (Großkonzerne, Finanzkapital, reiche Oberschicht) und seine Diener (von „bürgerlichen“ Politkern, die wissen, was sie tun, bis linksgrünen nützlichen Idioten, die Internationalismus mit Globalismus verwechseln).

    Zu ANTI-GLOBALISTEN zählen alle vom Globalismus Benachteiligten, die verstanden haben, worum es geht. Das sind vor allem die „Rechten“ aber auch die aussterbenden klassischen Linken (Marxisten, mit Linksgrünen nicht zu verwechseln). Interessant ist, dass die „Rechten“ inzwischen sozialer sind als Linksgrüne (siehe „Agenda 2010“ von Rot-Grün) und fast alle Schichten umfassen (von Arbeitslosen / Arbeiter bis Mittelschicht).

    Da Globalismus (eine Komponente davon ist Masseneinwanderung) = modernes Mittel der Gewinnmaximierung, schließt dieser Hauptkonflikt auch den klassischen Konflikt zwischen Arbeit und Kapital ein. Er ist jedoch breiter und schärfer, da auch ethnische / nationale Konflikte hinzukommen.

    Dieser an sich ziemlich plausibler Hauptkonflikt wird jedoch vertuscht (wahrscheinlich bewusst) mit dem Ziel Anti-Globalisten aufeinander zu hetzen (mit den veralteten Begriffen Links / Rechts).
    So gehen „linke“ Gewerkschaften gegen „Rechts“ demonstrieren, also für mehr Einwanderung mit Lohndumping, Arbeitslosigkeit und Mieterhöhungen als Folgen.

  51. Dieser an sich ziemlich plausibler Hauptkonflikt wird jedoch vertuscht (wahrscheinlich bewusst) mit dem Ziel Anti-Globalisten aufeinander zu hetzen (mit den veralteten Begriffen Links / Rechts).

    Davon gehe ich aus.
    Ein sichtbarer Ausdruck sind die Aufsplitterungen auf der Gegenseite von Gruppierungen. So gab es in Kassel zuletzt drei Blocks, neben dem der Regierungsanhänger und DGBler einen „unabhängigen“ und einen weiteren der „Antifa“. Der Linkspartei-Anhänger alter Schule tut sich womöglich schwer, mit den rosaroten Merkel-Steigbügelhaltern und den grünen Kriegshetzern in einer Reihe zu stehen.

    Gleichzeitig hört man auf der Gegenseite von Menschen, die sich noch nicht völlig vom System haben vereinnehmen lassen, auch differenziertere Kommentare als das tumbe „xxx raus“.
    Nicht alle dort sind blökende Sozen- und Grünen-Regierungsnachbeter oder randalierende Chaoten sondern machen sich durchaus ihre eigenen Gedanken zur schiefen Ebene namens BRD-Gesellschaft. So wird öfters die Vermutung geäußert, daß Pegida nur ein Ablenkungsmanöver sei, das Politik und Medien inszeniert hätten, um währenddessen heimlich, still und leise ihre transatlantischen Abkommen durchzudrücken – von TTIP und Ceta bis zum Ukraine-Krieg und nebenbei auch noch die Überwachung der Gesellschaft voranzutreiben.
    Anzeichen dieser Spaltung quer durch die Gesellschaft konnte man zuletzt auch in Kassel sehen – auf der einen Seite eine russische Trikolore (neben anderen Nationen), auf der Gegenseite eine Sankt-Georgs-Fahne.

    Tatsächlich werden die Globalisten und ihre journalistischen Hilfstruppen versuchen, aus ihrer Sicht das Beste aus der verfahrenen Situation zu machen und Pegida nun für ihre Zwecke zu instrumentalisieren, nachdem ihre Versuche mit Totschweigen und Nazi-Keulen gescheitert sind, daher meiner Vermutung nach auch die wechselnden Behandlungen zwischen (geheucheltem) Verständnis und oberlehrerhafter Erziehung.

    Deshalb begrüße ich es auch, daß Pegida sich nicht „nur“ auf die Islamisierung beschränkt.
    Wenn dabei nur dieselben Kriterien angewandt werden, nämlich kritische Betrachtung der Handlungen aller Akteure dann kann sie eigentlich nichts falsch machen.
    Auch nicht in Bezug auf das Thema Ukraine-Stellvertreterkrieg, der Hinweis auf die Doppelmoral der EU- und Transatlantiker-Propagandisten in Bezug auf „Meinungsfreiheit“, „Menschenrechte“ und „Antifaschismus“ soll hier genügen.

  52. #57 stephanb (23. Jan 2015 04:11)

    So wird öfters die Vermutung geäußert, daß Pegida nur ein Ablenkungsmanöver sei, das Politik und Medien inszeniert hätten, um währenddessen heimlich, still und leise ihre transatlantischen Abkommen durchzudrücken – von TTIP und Ceta bis zum Ukraine-Krieg und nebenbei auch noch die Überwachung der Gesellschaft voranzutreiben.

    …während es natürlich ohne PEGIDA Massenbewegungen gegen eben diese Abkommen gäbe. Träumt weiter, Leute.

  53. @AlexK:
    „Kleine Kinder machen sich Sorgen, dass eine erwachsene 36 Jahre alte Frau unmöglich wissen kann was sie tut …“

    Jaja, die Tante ist doch schon 36! Geht’s noch? Das Ergebnis ist das, was zählt. Und das war – leider – öffentlich sichtbar. Achso, entschuldbar. „Sie ist halt kein Medien-Profi.“ EBEN!

  54. Gestern morgen kamen Zahlen bzgl. Einwanderung im ersten Staatsfernsehen. Mit der klaren Ansage verbunden, die meisten Einwanderer seien überhaupt keine Moslems, kämen aus Europa uns seien uns überhaupt nicht fern. Zuerst wurden die Polen genannt, die sich doch relativ gut hier integriert haben. Kein Widerspruch von mir. Und dann kamen direkt die Zahlen der Flüchtlinge aus Rumänien und Serbien. Rumänien und gerade Serbien….uns überhaupt nicht fern….. wen wollt ihr eigentlich verarschen. Von denen gehören die allermeisten den sogenannten Sinti und Roma an. Und die sind uns tausendmal ferner als z.B. ein syrischer Moslem oder ähnliches.

Comments are closed.