imageFrank Schäffler (Foto), ehemaliger Bundestagsabgeordneter der FDP, setzt sich in einem lesenswerten Artikel mit dem Titel „Aufruf zum Streik“ mit der Frage auseinander, wie sich die Bevölkerung zur Wehr setzen kann gegen eine immer stärkere Aushöhlung unseres Rechtsstaates, der freien Marktwirtschaft und gegen eine überbordende staatliche Bevormundung.

Exekutiert von einer politischen Nomenklatur, die unsere demokratische Gesellschaft zu einem Parteien-Selbstbedienungs-Schlaraffenland umgestaltet hat. Frank Schäffler geht insbesondere auch auf die sich weiter verschärfenden Daumenschrauben zum Beispiel durch „Quoten“ ein. Der Gleichheits-Fetichismus hat eine Egalisierung der politischen Parteien in einem Ausmaß erzeugt, der dem Volk keine sichtbaren Alternativen mehr lässt und sich inhaltlich als eine „Light“-Variante alter kommunistischer Alpträume darstellt.

Auszug:

[…] im Rahmen der „Demokratisierung aller Lebensbereiche“ spielen die Grundrechte fast keine Rolle mehr. Doch wie kann dieser unheilvolle Trend gestoppt und umgekehrt werden?

Es braucht den Widerstand aller Freiheitsfreunde, die den Weg zur Knechtschaft nicht länger hinnehmen wollen. Und das Instrument dieses Widerstandes wäre der Streik! Was Gewerkschaften recht und billig ist, darf doch anderen nicht verwehrt werden. Wenn Gewerkschaftsmitglieder ihre vertraglichen Pflichten aus dem Arbeitsvertrag einseitig aussetzen dürfen, dann müssen doch auch Gründer, Selbstständige, Freiberufler, Unternehmer, Frauen und Männer, die das Eigentum und die individuelle Freiheit lieben, ihre „Pflichten“, Steuern und Hilfsdienste an den Staat zu entrichten, aussetzen können.

Den kompletten Artikel lesen Sie hier…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. Pegida muss es schaffen,

    die gesamte Politik, insbesondere die der Volksfront, wieder auf Normal-Null zurückzuschrauben.

    Der Mensch muss wieder im Mittelpunkt stehen, Wahlen müssen Änderungen herbeiführen können und supra-nationale Organisation haben kein Recht nationale Souveränität auszuhebeln bzw. kein Politiker hat das Recht dazu.

    Deshalb heut wieder —> PEGIDA.

  2. Frank Schäffler (Foto), ehemaliger Bundestagsabgeordneter der FDP

    …………………………
    Ehemalige…
    Wie immer…
    Sind diese Leute aktiv (an den Geld-Trögen) hört und liest man nichts.

    Die FDP will unbedingt wieder zurück… deshalb glaube ich Keinem mehr.
    Mal kurz „Kreide fressen“ Herr Schäffler?… daruf fällt keiner mehr rein.

  3. Das von Herrn Schäffler erwähnte Buch „Atlas Shrugged“ bzw. „Der Streik“ von Ayn Rand sollte jeder mal gelesen haben! Wenn im Zeitalter von 30-Sekunden-Infotainment-Häppchen noch jemand 1100 Buchseiten durchhält. Wenn nicht, ist das Ziel dieser Nomenklatura offenbar erreicht…

  4. Vorab: Den Artikel finde ich doof. Langweilig geschrieben und nicht originell.
    Die Idee, mit dem Steuerboykott hatte Pirincci ja auch schon.
    Aber wie soll das gehen? Wenn ich mein Auto betanke, dann ziehe ich an der Kasse die Mineralösteuer und MwSt. ab, bezahle den Rest und gebe dann aber schnell Gas. Nochmal brauche ich mich dann da nicht mehr sehen zu lassen.
    Wenn ich ein Haus kaufe, ziehe ich die 6,5 %! (in Worten: sechseinhalb Prozent!) Hauskaufsteuer ab? Dann bekomme ich das Haus aber nicht.
    Und mein Arbeitgeber behält die Lohnsteuer einfach nicht ein und zahlt mir die so.

    Das wäre alles fein, aber der Staat sitzt nun mal am längeren Hebel. Die ganzen verdeckten Steuern nimmt man leider gar nicht mehr so richtig wahr.

    Am schlimmsten finde ich die Zwangssteuer für den Staatsfunk. Ich kann das immer noch nicht fassen…

  5. Ein kluger und fähiger Politiker- ab zur AfD. Solche Leute braucht diese Partei, wenn Deutschland vor dem Untergang gerettet werden soll.

  6. Herr Schäffler, das Zinnober mit der Aushöhlung des Rechtsstaates geht nicht erst seit gestern. Wo waren Sie, als Sie noch mit der FDP im Bundestag saßen und mitregieren konnten?

    Schweigen im Walde, Klientelpolitik der Reichen, kaum etwas fürs normale Volk!

    Und nun kommen Sie daher und reden von Streik?

    Mit Verlaub, Herr Schäffler, mir kommt es so vor, als wenn Sie mit der FDP wieder an die Näpfe wollen. Und wenn das mit Hilfe des gutgläubigen Volkes gelingen sollte, werden Sie wieder alles Versprochene vergessen haben…

    Tut mir leid, ich falle nicht darauf rein.

  7. Bei der SPD geht das Gerücht um, das Willy Brandt Haus werde in Angela Merkel Haus umbenannt.

    Kein Politiker habe so viel für den internationalen Sozialismus geleistet, wie Angela Merkel.

  8. Freiheit und Demokratie werden vor allem unter dem Vorwand des Umweltschutzes nach und nach abgeschafft. Offenbar wünscht auch der BUND eine Öko-Diktatur. Wegen der „Landnahme“ der Europäer, insbesondere durch deren Fleischkonsum, käme es laut der „Umweltschutzorganisation“ andernorts, z.B. in der Mongolei, zu einer Mangelversorgung der Bevölkerung. Das wurde gestern in den 1&1-Nachrichten mitgeteilt. Der BUND forderte die Bundesregierung auf, gegen diese angebliche Landnahme vorzugehen. Was das konkret bedeutet, kann sich jeder denken. Offenbar schwebt den selbsternannten Umweltschützern ein staatlich reglementierter Fleischkonsum bzw. ein Fleischverbot vor.

  9. Man solle jetzt bitte nicht zu viel auf einmal von PEGIDA erwarten.
    Dass es so wie bisher nicht weiter gehen kann ist sonnenklar, aber alles Schritt für Schritt.

    Was wäre die momentane Alternative zu CDU und SPD?
    CDU alleine? Mit Merkel eine Katastrophe!
    Rot,Rot,GRÜN? wer kann dies nur wollen?
    Eine Diktatur?

  10. Vom Gedanken her richtig, aber von den Vorschlägen her nicht durchführbar. Wie soll ein Freiberufler streiken? Kaum jemand wird es wahrnehmen und er hat nur selbst dadurch Nachteile. Wie soll ein Gründer streiken? Niemand wird es wahrnehmen. Wie soll ein Selbständiger streiken? Kaum jemand wird es wahrnehmen, aber er hat Einkommensverluste und muß den Lohn für eventuelle Mitarbeiter selbst übernehmen, obwohl wegen des Streiks keine Arbeitsleistung erbracht wird. Wie soll jemand, der einen Hilfsdienst für den Staat erbringt, streiken? Er bringt ja häufig einen Hilfsdienst für Hilfsbedürftige, und die bekommen es dann zu spüren.

    Der Gedanke von Schäffler wird am besten umgesetzt durch Pegida. Das ist ja eine Demokratiebewegung, die sich neben ihren besonderen Schwerpunkten auch ganz allgemein auch dafür einsetzt, daß wieder Vernunft in die Politik einkehrt. Wenn Pegida nicht nachläßt, dann wird das Signal auch verstanden werden.

  11. #10 Oxenstierna (05. Jan 2015 10:47)

    Ihre aufgeführten Punkte, sollten Schäffler
    eigentlich dazu bewegen, seine kindlichen
    Phantasien zurückzunehmen!

    Hoffentlich liest er Pi!!!

  12. Schäffler ist glaubwürdig, jedenfalls glaubwürdiger als Lindner.

    Während Lindner seine Mitgliedschaft in der Hayek-Gesellschaft leugnet, steht Schäffler nicht nur dazu, sondern ist es sich nicht Leid die österreichische Schule, also tatsächlich freie Marktwirtschaft, näher zu bringen.

  13. Erinnert mich ein wenig an Dirk Niebel!
    Wie hat der damals gegen das Amt des Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gewettert und geschrien, so ein unnötiges Amt gehöre abgeschafft, kostet nur Geld und wurde dann später selbst zu diesem Minister ernannt.
    Und siehe da, was für ein schönes, unnötiges Amt, wo man auch noch richtig viel Kohle dafür bekommt!
    Ich gebe auf Politikergeschwafel und Möchtegern absolut nichts!

  14. Zu: #6 yxcvbnm (05. Jan 2015 10:18)

    Ich stimme zu, dass das nicht geht. Einzig Ausnahme: die Kirchensteuer, also austreten

    Die kath. Kirche will denjenigen 70% der Bürger und 70% der Katholiken, die zumindest teilweise für die Pegida-Beweggründe Verständnis haben, heute in Köln während der Kögida die Dombeleuchtung abschalten.

    Wenn die Amtskirchen meinen, 70% ihrer Schäfchen in den Rücken fallen zu können, sollte sie auch auf 70% ihrer KIrchensteuerzahler verzichten können. Christ sein kann man trotzdem weiter.

  15. OT – Brüller der Woche!

    So werden die Deutschen verarscht!

    Flüchtlinge in Berlin bauen Designer-Möbel aus ehemaligen Lampedusa-Booten!

    https://www.youtube.com/watch?v=cEX-03nx0Tc

    Frage:
    Wie haben die Afrikaner ihre alten Schrottkähne nach Deutschland gebracht?
    Auf dem Rücken oder auf dem Fahrrad?

  16. Da bin ich aber froh.
    Einer hat mal den Durchblick.
    30% Frauenpuote ist sein Hauptproblem gerade.
    Ja, wenn diese 30% erstmal besetzt sind, dann werden Frauen männermordend durch den Staat laufen, alles an sich reissen und Kinder fressen.

    Er soll bloß einen Keil zwischen Frauen und Männer treiben. Das schwächt nämlich unsere Gesellschaft.
    Ist vielleicht engagiert von der Regierung (er ist evtl auch bloß frustriert, weil zu lange single.Oder seine Ex verdient mehr, als er)

    Hier und im rl gibt es ja genügend Männer, die dieses dumme Spiel nur allzu gern mitspielen.

  17. Gut ich also verweigere meinem Arbeitgeber die Arbeit, dieser denkt aber ganz und garnicht so wie ich in der Sache ich werde also eine Abmahnung nach der anderen bekommen.
    So einfch geht das nicht Herr Schäfler.
    Die Firma bei der ich arbeite hat Aufträge die Terminlich vertieg werden müssen sonst bekommen wir Probleme und wenn ich Streike werde ich meinen Job verlieren und am Ende wird damit Politisch nichts ereicht sein.
    Nur eine weitere Existens währe zerstört erledigt am ende.
    Und das wissen die an der Macht !!!
    Deswegen scheren die sich einen dreck um diese Idde des General Streikes.

    DAS WÜRDE NUR GEHEN WENN ALLE MITMACHEN.
    Und soweit ist es noch lange nicht.

    Das ist ein netter Versuch.

    Nun vielleicht wachen dadurch noch ein Paar Leute auf.

    Leider ist es nicht so einfach.

    Warum sind sie eigentlich noch bei der FDP, warum haben Sie eigentlich den ganzen Klima radatsch mitgemacht ?!

    Warum hat man an den Fleischtöpfen nichts von der FDP vernommen ?!

  18. #14 NahC (05. Jan 2015 10:58)
    ……….Wenn die Amtskirchen meinen, 70% ihrer Schäfchen in den Rücken fallen zu können, sollte sie auch auf 70% ihrer KIrchensteuerzahler verzichten können. Christ sein kann man trotzdem weiter.
    ———————-
    ….und warum eigentlich? Was hat man durch und vom „Christsein“???
    Danke für Antworten darauf.

  19. Ehemalige…
    Wie immer…

    #3 Berlin53 (05. Jan 2015 10:10)

    Damit tut man Frank Schäffler unrecht. Er war schon zu aktiven Zeiten ein „Euro-Rebell“, hat gegen alle Euro-„Rettungsschirme“ und sonstige „Mechanismen“ gestimmt (ESM) und scrafe Artikel veröffentlicht, zum Beispiel:

    Man kann die Überschuldungskrise von Staaten und Banken nicht durch immer neue und höhere Schulden überwinden, sondern nur durch die gezielte Zulassung von Staaten- und Bankeninsolvenzen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/banken-muessen-abgewickelt-werden-koennen/4733220.html (August 2011)

    Hätte die FDP aus lauter Frank Schäfflers bestanden, hätte sie bei der Bundestagswahl 2013 an die 20 Prozent gekriegt und wäre heute eine quicklebendig. Es gäbe auch keine AfD.

  20. #15 gegendenstrom (05. Jan 2015 11:04)

    Schaut Euch das Video an, paßt aber bei 3:05 auf die Holztreppe links im Hintergrund auf.

    Ob die auch von einem Holzbau-Ingenieur entworfen und gebaut wurde? Solche Leute haben uns grade noch gefehlt !!!!

  21. Wenn wir, die Schaffenden, die Produktiven, die Wertschöpfer uns weigern weiter für die Blockparteibonzen, die Asylindustrie und die ganzen NichtnutzInnen das Geld zu erwirtschaften bricht Buntland schnell zusammen.

  22. Natürlich hat die AfD versucht, Frank Schäffler für sich zu gewinnen. Der wollte aber nicht, weil ihm die AfD nicht „liberal“ genug ist, ökonomisch und auch sonst.

    Es waren natürlich keine scrafen, sondern scharfe Artikel.
    Hier noch einer:

    In der Finanz- und Schuldenkrise werden skrupellos Ängste geschürt, um Sonderinteressen auf Kosten der Allgemeinheit durchzusetzen. Banken wälzen Risiken ab und Regierungen nutzen die Ängste, um einen europäischen Superstaat zu gründen.

    Durch den Beschluss der G20 vom November 2008, keine systemrelevante Bank insolvent gehen zu lassen, und das falsche Handeln unserer Zentralbanken und Regierungen haben unsere überschuldeten Großbanken ein Erpressungspotential in die Hand gelegt bekommen, das zu einen Haftungsausschluss für Banken geführt hat, der sämtlichen marktwirtschaftlichen und rechtsstaatlichen Prinzipien widerspricht. Unsere überschuldeten Banken nutzten im Frühjahr 2010 dieses Erpressungspotential im Fall Griechenland und auch anschließend …

    http://www.faz.net/artikel/C30638/standpunkt-eu-superstaatsgruendung-aus-angst-vor-crash-30686321.html (September 2011)

  23. @#19 Biloxi:

    Damit tut man Frank Schäffler unrecht. Er war schon zu aktiven Zeiten ein „Euro-Rebell“, hat gegen alle Euro-„Rettungsschirme“ und sonstige „Mechanismen“ gestimmt (ESM) und scrafe Artikel veröffentlicht

    ————————————————–
    Ich höre den Namen heute zum ersten Mal.
    Nun, ich traue Keinem mehr.
    Und in den so ganannten „etablierten Parteien“ sowieso nicht mehr.
    Es gab zu viele „flotte“ Sprüche, die dann nach der Wahl komplett vergessen wurden.
    CSU = wer betrügt, der fliegt… was passiert – bayerische Superflüchtlingsunterkünfte.

  24. Oje…die arme FDP braucht Aufmerksamkeit…

    Wer soll denn das noch glauben ? Jahrzehntelang hat die FDP mit den Wölfen geheult und jetzt die große Erleuchtung ? Gähn….

  25. Damals fand ich den Schäffler auch noch gut. Heute glaube ich, er ist wie Bosbach bei der CDU nur ein populistisches Feigenblatt.

    Würden Bosbach und Schäffler wirklich zu dem stehen, was sie in Talkshows immer behaupten, hätten sie längst aus der CDU oder FDP austreten müssen.

    Nein, wir haben von leerem Geschwätz die Nase voll.

  26. Zu: #18 Yogi.Baer (05. Jan 2015 11:10) „Was hat man durch und vom “Christsein”???“
    ANTWORT:
    Im Sinne unserer europäischen Werte (die noch nie so sehr in Gefahr waren seit der frz. Revolution gegen absolutistische Ausbeuter) stehe ich für folgendes:

    Jeder muss das Recht haben, aus seiner Religionsgemeinschaft auszutreten und Atheist oder etwas anderes zu werden – ob ich mich immer über seine Wahl freue ist etwas anderes.

    Auch Atheisten müssen das Recht haben, z.B. Katholiken zu werden, oder etwas anderes. Aber ehrlich gesagt feue ich mich eher über jemanden, der zu den Kopten geht (die haben übrigens eine tolle Web-Seite), oder über einen der Atheist wird.

    Das ist Freiheit – der Islam bekämpft Freiheit, bes. auch Islamabtrünnige; das ist Unfreiheit

  27. Lieber Frank Schäffler, auch wenn Sie es nicht glauben aber die praktische Umsetzung ihrer Thesen heißt PEGIDA ! Das Volk war also etwas schneller und hoffe auch noch viel aktiver !!
    Viel Erfolg für die Pegidas in Deutschland und Europa !!

  28. Ach Gott, dieses Männchen.

    Die ganze Seite Frauenquote – darum geht es also!

    Junge, leiste was, dann wirste was.
    Frauen sind mehr als Fleisch mit Loch.

    Und den freien Handel- na ja, den haben wir ja, in dem die Arbeitssklaven in Asien hier Millionen Arbeitslose hinterliessen.

    Ein Flop, dieser Aufruf!

  29. Was treibt den Eliten den Angstschweiss auf die Stirn?
    Keine Sprudelden Steuer Einnahmen!!!
    Deshalb Montags Streiktag!

  30. Am schlimmsten finde ich die Zwangssteuer für den Staatsfunk. Ich kann das immer noch nicht fassen…

    Das sehe ich genau so!!

  31. Hier haben ja einige ein sehr negatives, pessimistisches Menschenbild. Als ob alle Funktionsträger in den Systemparteien charakterlose, opportunistische Kreaturen wären. Hin und wieder gibt es aber auch aufrechte Charaktere, die für ihre Überzeugungen stehen, wenn auch nur wenige.

    Dann müßten sie eben aus ihren Parteien austreten
    (so auch Bosbach, Sarrazin), ist immer wieder zu hören. Doch so einfach ist die Sache nicht. Etliche dieser Dissidenten meinen eben, daß sie innerhalb ihrer Partei mehr bewirken können als außerhalb. Darüber kann man endlos streiten und kommt doch nie zu einem eindeutigen Ergebnis.

    Auch an Sarrazin wurde diese Forderung ja immer wieder erhoben. Es ist aber sehr fraglich, ob er sich und seiner Sache einen guten Dienst erwiesen hätte, wenn er damals im Herbst 2010 gleich aus der SPD ausgetreten wäre. Um so leichter hätten die Gegner ihn dann als verirrten Spinner im luftleeren Raum diffamieren können. Ich jedenfalls finde es richtig, daß er bis heute in der SPD geblieben ist.

  32. #34 Biloxi (05. Jan 2015 12:03)

    Ich hatte auch immer gehofft, dass diese
    Parteien von der Basis her, aufgemischt werden könnten.
    Nun ist die Lage aber bereits einigermassen
    desolat und man könnte sich durchaus wünschen,
    dass endlich Widerstand innerhalb der CDU,
    aber auch der SPD entstehen sollte.

    Und übrigens:
    WO IST SARRAZIN?

  33. Alter Schwede,

    das Video zu diesem Vorfall ist eindeutig.
    Wie menschenverachtend kann man sein, eine andere Person mit voller Absicht auf die Gleise zu werfen, wenn ein Zug einfährt???!!

    Ich hätte ja noch irgendwo menschlich Verständnis für einen Eierdiebstahl, wenn man Hunger hat und massive Schwierigkeiten hat, einen Job zu finden (auch wenn es das eigene Problem ist!), aber so eine menschenverachtender Tat?? Schlimmer als … mir fehlen die Vergleiche!

    http://www.elmundo.es/madrid/2015/01/03/54a79e8ae2704e654a8b456b.html

  34. An die Schäffler-Basher in diesem Strang: Ich glaube, einige wissen gar nicht wer dieser Mann ist und wofür er steht. Schauen Sie doch mal durch seine Beiträge bei eigentümlich frei: http://ef-magazin.de/autor/frank-schaeffler
    In meinen Augen ist sein einziger Fehler, noch immer verbissen an dem sinkenden Schiff FDP festzuhalten. Er ist jedenfalls einer der wenigen, die in diesem Haufen von Windbeuteln zum Prinzip der Freiheit standen und stehen. Er sollte sich wohl wirklich langsam eine neue politische Heimat suchen.

    #6 yxcvbnm (05. Jan 2015 10:18)
    Es geht um einen Streik der Arbeitgeber, so wie in dem erwähnten Buch beschrieben. Sowas ist längst überfällig und nur so kann Wirkung erzielt werden. Deswegen sagte ich oben, unbedingt Ayn Rand lesen.

  35. #3 Berlin53 (05. Jan 2015 10:10)

    Frank Schäffler (Foto), ehemaliger Bundestagsabgeordneter der FDP

    …………………………
    Ehemalige…
    Wie immer…
    Sind diese Leute aktiv (an den Geld-Trögen) hört und liest man nichts.

    Die FDP will unbedingt wieder zurück… deshalb glaube ich Keinem mehr.
    Mal kurz “Kreide fressen” Herr Schäffler?… daruf fällt keiner mehr rein.

    Das stimmt im Fall Schäffler definitiv nicht. Ich bin kein Schäffler-Fan, muss ihm aber zugutehalten, dass er auch als Bundestagsabgeordneter immer den Mund aufgemacht und seiner versauten Partei F.D.P. oft öffentlich die Leviten gelesen hat. Es hat ihm nie am Mut gemangelt, sich beim Mainstream unbeliebt zu machen. Sein Auftreten gegen die durchgeknallte Euro-„Rettung“ – in Wahrheit ist gar nichts gerettet, sondern nur verschleppt worden – war absolut konsequent und unzweideutig.

  36. #34 Biloxi (05. Jan 2015 12:03)

    Hier haben ja einige ein sehr negatives, pessimistisches Menschenbild. Als ob alle Funktionsträger in den Systemparteien charakterlose, opportunistische Kreaturen wären. Hin und wieder gibt es aber auch aufrechte Charaktere, die für ihre Überzeugungen stehen, wenn auch nur wenige.

    Dann müßten sie eben aus ihren Parteien austreten
    (so auch Bosbach, Sarrazin), ist immer wieder zu hören. Doch so einfach ist die Sache nicht. Etliche dieser Dissidenten meinen eben, daß sie innerhalb ihrer Partei mehr bewirken können als außerhalb. Darüber kann man endlos streiten und kommt doch nie zu einem eindeutigen Ergebnis.

    Bin mit Ihnen sehr, sehr oft auf einer Linie, lieber Biloxi.

    Bosbsch sehe ich inzwischen aber auch sehr kritisch. Zu dreist und abschätzig waren seine Tiraden gegen die friedlichen, bürgerlichen PEGIDA-Spaziergänger, ich vermute auf „Muttis“ Geheiß.

    Und bei Schäffler habe ich eben auch die letzte Konsequenz vermisst. Aber ihm rechne ich es positiv an, dass er zu seiner Haltung steht – und die ist nun mal extrem marktliberal. Er ist vielleicht der letzte exponierte Marktwirschaftler in der untergehenden F.D.P.

    Ihre Argumente in Bezug auf Sarrazin teile ich weitgehend, nur wäre es inzwischen wirklich Zeit für einen (möglichst spektakulären) Abgang aus der linksextremen Schwesig-Antifa-Partei, mit der ihn in Wahrheit noch weniger verbindet als Buschkowsky – abgesehen von seiner privaten Traditionslinie.

    In Bezug auf diese Personen – besonders Bosbach, aber auch Buschkowsky oder Schäffler – sehe ich auch den Umstand, dass sie sich in ihrer Rolle als Mahner der Vernunft in eigentlich total versauten Parteien, denen man als solche immer wieder öffentliches Gehör schenkt, behaglich, vielleicht zu behaglich, eingerichtet haben. Es fehlt der Mut zu einem konseqenten Schritt.

    Was würde etwa ein demonstrativer Übertritt eines dieser Männer zur AfD in Deutschland für eine Wirkung entfachen! Zu jener AfD, der immer noch die „Promis“ fehlen, um in diesem beknackten GNTM- und DSDS-Land den ganz großen Durchbruch zu schaffen. Aber Bosbach bekäme dann von der Deutschlandfahnen-Entsorgerin im Hosenanzug den Arsch versohlt – und das möchte er nicht.

  37. #40 Tiefseetaucher (05. Jan 2015 12:48)

    Bosbsch sehe ich inzwischen aber auch sehr kritisch.

    SORRY! Bosbach

  38. Vor gut zwölf Jahren gab es schon einmal einen Aufruf zum Aufstand der Bürger, in der FAZ vom 19. November 2002, von niemand Geringerem als Arnulf Baring. Das ist alles hochaktuell, gerade in Zeiten von PEGIDA!

    “Bürger, auf die Barrikaden!“

    „Wir dürfen nicht zulassen, dass alles weiter bergab geht, hilflose Politiker das Land verrotten lassen. Alle Deutschen sollten unsere Leipziger Landsleute als Vorbilder entdecken, sich ihre Parole des Herbstes vor dreizehn Jahren zu eigen machen: Wir sind das Volk!“ ruft uns Arnulf Baring in der FAZ zu. Ein Staatsverschuldung mit 12 Nullen, der Sozialstaat am Boden, die demographische Entwicklung eine Katastrophe, die großen Parteien „energielos“ in sich zusammengesackt, und erst das Parlament!

    „Deutschland ist auf dem Weg in eine westliche ‚DDR light‘. Ein Symptom dieser Entartung ist die Tatsache, dass rund achtzig Prozent unserer Abgeordneten aus dem öffentlichen Dienst, aus den Gewerkschaften kommen … Ein bürokratischer Apparat lenkt seinen Staat ohne klare ordnungspolitische Vorstellungen, ohne je die Welt gesehen, ohne je eigene Erfahrungen im Wirtschaftsleben machen zu müssen: eine drohnenhafte Herrschaftskaste.“

    Für Baring steht nicht weniger als die Republik auf dem Spiel: „Wenn unsere Parteien weder programmatisch noch personell in der Lage sind, die Bevölkerung mit klaren Alternativen zu konfrontieren und damit Richtungsentscheidungen zu erzwingen, ist diese Republik am Ende.“

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/heute-in-den-feuilletons-buerger-auf-die-barrikaden-a-223386.html

    Seitdem ist, wie wir alle wissen, nichts besser geworden, sondern im Gegenteil alles noch viel, viel schlimmer!

  39. #38 Religion_ist_ein_Gendefekt (05. Jan 2015 12:26)

    #6 yxcvbnm (05. Jan 2015 10:18)
    Es geht um einen Streik der Arbeitgeber, so wie in dem erwähnten Buch beschrieben. Sowas ist längst überfällig und nur so kann Wirkung erzielt werden. Deswegen sagte ich oben, unbedingt Ayn Rand lesen.

    Hab ich mir schon gedacht, aber das war so öde geschrieben, dass ich mir nicht sicher war, ob er es selber verstanden hat, die Zusammenhänge, meine ich.

    Ich werde in Zukunft auch streiken: ich bestreike das sich selbst als vom Volke legitimiert bezeichnende Regime, ich gehe nicht mehr wählen. Vielleicht mache ich meinen Wahlschein auch ungültig, dann bin ich im Wählerverzeichnis abgehakt, falls hier in der Bundesrepublik demnächst kontrolliert wird, wer sich seiner Wahlpflicht entzogen hat.

  40. #40 Tiefseetaucher (05. Jan 2015 12:48)

    Bin mit Ihnen ebenfalls sehr, sehr oft auf einer Linie, lieber Tiefseetaucher.
    (Was ja eigentlich nur logisch ist. 😉 )

    II
    … und man könnte sich durchaus wünschen, dass endlich Widerstand innerhalb der CDU, aber auch der SPD entstehen sollte.
    #36 5to12 (05. Jan 2015 12:12)

    Danach sieht es zwar nicht aus, aber wir wollen nicht verzagen …

    Long as I Can See the Light (CCR)
    http://vimeo.com/85609061 🙂

  41. #42 Biloxi

    Vor gut zwölf Jahren gab es schon einmal einen Aufruf zum Aufstand der Bürger, in der FAZ vom 19. November 2002, von niemand Geringerem als Arnulf Baring. Das ist alles hochaktuell, gerade in Zeiten von PEGIDA!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Baring ist nicht zu trauen.

    Als Freimauerer schwingt er gegen jeden, der das unselige Wirken von Geheimgesellschaften anprangert, die morsche Keule der Verschwörungstheorie.

    Sein Aufrauf damals diente der Ablenkung und war nur die gewollt gespielte Gegenposition.

  42. #3 Berlin53 (05. Jan 2015 10:10)

    Mal kurz “Kreide fressen” Herr Schäffler?… daruf fällt keiner mehr rein.

    #9 Teppichmoerser (05. Jan 2015 10:25)

    Herr Schäffler,[..] Wo waren Sie, als Sie noch mit der FDP im Bundestag saßen und mitregieren konnten?

    Herr Schäffler ist einer der Aufrechten, der seinem Gewissen folgend gegen den ESM gestimmt hat und sich durch seine basisdemokratische Mitgliederbefragung zu diesem Thema mit der Parteiführung überworfen hat. Mit 44% Zustimmung hätte die Gruppe um Schäffler damals fast noch die hunderte Milliarden schwere „Eurorettung“ verhindert. Ihm gebührt ein Bundesverdienstkreuz. Wir brauchen mehr verantwortungsbewusste Leute wie ihn in der Politik!

  43. Da hat jemand Ayn Rand gelesen. Und Tatsache, das wäre die Methode um diesen Staat kollabieren zu lassen

  44. #45 martin67 (05. Jan 2015 13:26)

    Hmm. Zwiespältige Sache.

    Einerseits lasse ich auf Arnulf Baring nicht das Geringste kommen. Er war jahrelang der einzige publizistische Lichtblick für mich, ich war und bin bis heute sein größter Fan.

    Die Sache mit den Freimaurern irritiert mich allerdings etwas. Nun hatte ich bis vor Kurzem nicht die geringste Ahnung von der Freimaurerei und hielt alle Freimaurer-Kritiker für Spinner. Dann habe ich mir mal dieses Video des von mir sehr geschätzten Ewald Stadler angesehen, und zwar von vorn bis hinten, fast zwei Stunden lang:

    Ewald Stadler: Die Freimaurerei in Österreich https://www.youtube.com/watch?v=ihDgJURNiMc

    Seitdem bin ich mir nicht mehr so sicher. Ich weiß nicht, was ich von der Sache halten soll. Jedenfalls qualifiziere ich nicht mehr alle Freimaurer-Kritiker einfach als Spinner ab. – Fazit zum Thema Baring und Freimaurerei also: Hmm.

    II
    Sein Aufrauf damals diente der Ablenkung und war nur die gewollt gespielte Gegenposition.

    Das nun wiederum ist, mit Verlaub, ein höchst alberner Verschwörungs- und Agenten-Blödsinn, wie er ja auch häufig im Zusammenhang mit der AfD anzutreffen ist. Womit nun wieder Ihre Glaubwürdigkeit als Freimaurer-Kritiker schwer beschädigt ist.

  45. #48 Biloxi (05. Jan 2015 14:21)

    Kann ich Dir helfen: Ist wie in den Kirchen oder anderen Gruppen. Es gibt dort liebe und fähige Leute und auch Leute in bestimmten Ebenen, die Fehler machen…

  46. #3 Berlin53 (05. Jan 2015 10:10):
    Herr Schäffler war auch in seiner „aktiven“ Zeit mit kritischen Anmerkungen und Standpunkten als „Abweichler“ aufgefallen. Mir persönlich eher positiv…

  47. @ #18 gegendenstrom (05. Jan 2015 11:04)

    Vielen Dank für dieses Video. Jetzt hab ich wieder Hoffnung. Mit Fachkräften, die solche handwerklichen Fähigkeiten mitbringen, steht die Zukunft Deutschlands auf festen (Stuhl)Beinen.

  48. Gerade im DLF gehört.
    Man wünscht sich für alle Flüchtlinge einen generellen Zugang an die deutschen Hochschulen. Auch wer kein Zeugnis vorlegen kann, soll studieren und vor allem BaföG beziehen dürfen. „Doch leider ist diese Regelung noch nicht in Sicht“. Keine Sorge, das kommt sicher auch bald.

  49. 6 Frage für Herr Lutz Bachmann.
    Bite antworten Sie.

    1.- ¿Qué es PEGIDA?
    2.- ¿Cree que puede frenarse la islamización de Alemania y Europa?
    3.- El movimiento PEGIDA se ha convertido en una referencia en toda Europa ¿Cree que otros movimientos surgirán en otros países europeos?
    4.- ¿Por qué los medios de comunicación y los poderes establecidos se empeñan en denominar a PEGIDA como movimiento xenófobo?
    5.- ¿Conoce España y la realidad del Islam en nuestro país? ¿Podría darnos su opinión?
    6. ¿Que opina de la ‘remigración’ y la necesidad de enviar a los inmigrantes a sus países?

    Kara Ben Nemsi Kanst du Deutsch unterstutzen? Ich bedanke mich für ihre Hilfe.

  50. #53 Sol

    Hier sollte nicht Spanisch geschrieben werden,was sollen diese Fragen.Diese können Sie sich selbst beantworten,oder?

  51. Es gibt doch noch politische Lichtblicke
    am Politischen Himmel und nicht nur fehlgesteuerte und kriecherische Kreaturen.

    Streiken ist eine gute Idee!°

    Dann sollten wir einmal sehen, wie schnell unsere Politiker auf einmal wieder zu Teilzeitdemokraten werden.

    Natürlich nur vorrübergehend!
    Der Deal Deutschland, muss ja vollendet werden.

  52. #8 BubbaGump; Erzähl mal, wie du drauf kommst, dass wir eine freie Marktwirtschaft hätten. Unser Wirtschaftssystem würde ich eher als sozialistische Murkswirtschaft betiteln. Zumindest bei uns ist der Unterschied zwischen sozial und sozialistisch genauso gross wie zwischen Islam und Islamistisch.

    #11 rudy_rallalah; Lustig um nicht zu sagen einfältig, was dieser BUND wie üblich fordert. Deutschland importiert meines Wissen gar kein Fleisch aus der Mongolei.
    Aus USA und Argentinien kommen zwar Steaks, ich bezweifle aber, dass ein Importstop, was ohnehin durch TTIP gar nicht geht, den Mongolen auch nur das geringste helfen würde.
    Das ist genauso, wenn jeder bei uns pro Tag 100 Liter Wasser einspart. Macht zwar 8,2 Mio m3/tag, das hilft aber denen in Afrika die zuwenig Wasser haben überhaupt nix.

    #51 hiroshima; Würde sich wirklich ein Intelligenzbegabter Mensch, ausser er ist gutmenschlich verseucht bis unter die Knochen, so ein abgrundtief hässliches Möbel in die Wohnung stellen. So was hab ich im Alter von ungefähr 6 Jahren schon schöner hingebracht. Ausserdem, ich kann mich täuschen, aber war dieses Boot, was da gezeigt wurde, nicht eher ein Schlauchboot.
    Ausserdem, du musst Masochist oder sagt man Maoist sein, dass du dir ausgerechnet den DLF anhörst.

  53. streik?
    es gibt so viele schöne kreisverkehre in deutschland, da könnte ich stundenlang im kreise fahren…
    4-5 autos je kreisel reichen aus um einen stau im berufsverkehr zu verursachen.
    so wie die linke mischpoke demos durch sitzblockaden verhindern will, kann man auch als autofahrer oder radfahrer den verkehr in der nähe von behörden, g.e.z.finanzierten faulpelz-verwahrungsanstalten etc. zum erliegen bringen.
    dazu braucht man nicht 17000 demonstranten, 4-5 autos während des berufsverkehrs reichen aus.
    das ganze noch einmal gegen 14uhr, wenn die linken penner brötchen und bionade fürs frühstück holen fahren.

  54. Streiken wäre eine prima Alternative, aber dazu ist die Situation jetzt noch nicht reif. Welche Gruppen mit welcher Organisationsstruktur und welcher Massenbasis sollen das organisieren? Doch nicht etwa der DGB mit VerDi oder der GDL 😉

    Unsere Zeit kommt erst noch.
    „Laßt nicht die roten Hähne flattern vor der Zeit“ (Der kommunistische Liedermacher Degenhardt)

  55. #54 Fussel2000 Hallo, Entschuldigung, ich warte auf Kara Ben Nemsi ubersetz diese Frage. Ich denke Dass Herr Bachmann ist zurzeit unerreichbar. Es tut mir leid. Ich hilfe an Spanisch Zeitung. Minuto Digital. 150.000 Lesers. Ich entschuldig mich ob ich store euch.

  56. #19 Diedeldie

    Warum überhaupt Quoten und warum werden Quoten nur in Spitzengehaltsbereichen für Frauen gefordert?

    So einfach ist die Sache nicht und da halte ich mich gerne an Pareto.

    Ich empfehle Ihnen dringend herzerfrischende Diskussionen mit richtigen GenderIXen und Sie werden hoffentlich Heilung erfahren.

  57. #48 Biloxi

    Das nun wiederum ist, mit Verlaub, ein höchst alberner Verschwörungs- und Agenten-Blödsinn, wie er ja auch häufig im Zusammenhang mit der AfD anzutreffen ist. Womit nun wieder Ihre Glaubwürdigkeit als Freimaurer-Kritiker schwer beschädigt ist.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Danke für die offizielle Lesart meiner Kritik.

    Es gibt Menschen, die waren so dicht dran, dass man sie nicht in einem Kommentar „schwer beschädigen“ kann – und auch nicht mit der Keule Verschwörungstheoretiker:

    Andreas von Bülow!

    http://www.youtube.com/watch?v=tP5c4KJ9ncs

    Andreas von Bülow im Gespräch mit Michael Vogt über false flag Operationen als Bestandteil der Politik des Westens.

    Andreas von Bülow gehörte viele Jahre der Parlamentarischen Kontrollkommission der Nachrichtendienste an. In dieser Funktion lernte er Denkweise und Praktiken von Geheimdiensten kennen, die Außenstehenden verschlossen sind. Seine Einblicke und Erfahrungen sind frappierend und beängstigend, vor allem aber eines: erhellend.

  58. Die FDB will zurück unter BILDERBERGER Lindner, der in der Castingshow der Plutokraten für gut befunden wurde. Der Aktivist Bürgerberg hat Lindner auf seinem Youtube Kanal interviewt und das Comeback der FDB schon lange vorausgesehen.

    NO NWO!

  59. Frank Schäffler war zwar gegen den Euro, aber er hat keinen Blick für die Probleme der Tausende, die in Dresden auf die Straße gehen.

    Frage:

    Waum war er gegen den
    Euro ?
    Weil der Euro freie selbstständige Staaten unter eine zentrale Macht zwingt, oder weil sein libertäres Klientel Einnahme- und Anlagemöglichkeiten verliert.

    Was gedenkt er gegen die Islamisierung zu tun?

  60. Das ist was ich schon seit Jahren fordere.
    Alle Arbeiter, Selbstständige und Chefs aus der freien Wirtschaft vereinigt euch und stellt eure Arbeit ein. Setzt ein Zeichen des Protestes gegen den ausufernden Sozialstaat.

    Die Linken die sich in den Behörden, Schulen und Sozialinstitutionen festgesetzt haben, sollen zu spüren bekommen wem sie ihre Gehälter zu verdanken haben.

    Diese Linken die permanent fordern haben nichts zu melden weil sie sich noch nicht mal selber ernähren könnten würden die Menschen aus der freien Wirtschaft nicht jeden Morgen für sie aufstehen und für sie die Gelder erwirtschaften.

    Wenn Pegida eines Tages in die Millionen geht, dann sollte man mal über diese Maßnahme des Streiks nachdenken.

  61. #7 um Gottes willen (05. Jan 2015 10:19)

    Ein kluger und fähiger Politiker- ab zur AfD. Solche Leute braucht diese Partei, wenn Deutschland vor dem Untergang gerettet werden soll.

    Ja genau…dann geht es der AfD wie der FDP und sie ist schneller in der Versenkung verschwunden, als manch Neoliberaler glaubt. Mit sozialer Kälte gewinnt man in Deutschland keinen Blumentopf.

    Die Menschen wollen eine soziale, keine „freie“ Markwirtschaft, wo der Ellbogen regiert.

  62. 67 Euro-Vison (06. Jan 2015 00:59)

    … keine “freie” Markwirtschaft, wo der Ellbogen regiert.

    Du hast davon offensichtlich soviel Ahnung wie eine Kuh vom Topflappenhäkeln. Und noch weniger davon, was „die Menschen wollen“ und daß sie das Recht haben, das selbst zu entscheiden. Freiheit bedeutet, sich seinen Sozialverband selbst aussuchen zu können und eben nicht zur Mitgliedschaft in einer ineffizienten, bürokratischen Staatskrake zwangsverpflichtet zu werden. Freie Marktwirtschaft bedeutet nicht, daß es keine Sozialversicherungen gibt, sondern daß sich die besten davon behaupten.

Comments are closed.