imageDie Vorfälle zeigen laut Experten, wie tief der Riss zwischen den Muslimen und der übrigen Bevölkerung in Frankreich ist, wie vergiftet das Klima, wie stark der Vertrauensverlust bereits unter Jugendlichen. Zwar gibt es auch Beispiele für Schulen mit einem hohen Anteil muslimischer Schüler, wo mehrheitlich um die Opfer getrauert wurde. Doch gerade in Schulen in Gebieten mit starken sozialen Spannungen, etwa in den Vororten großer französischer Städte, hätten viele offen Sympathie mit den Terroranschlägen bekundet, berichteten Lehrer. Manche von ihnen wollten deshalb die Schweigeminuten von vornherein ausfallen lassen, räumte ein Ethik-Lehrer in Essonne ein: „Es ist hier unmöglich, eine Debatte darüber anzufangen.“ Die Rede ist vom „Zusammenprall der Kulturen“. (Über die zwangsläufigen Folgen von „Vielfalt“ und „Weltoffenheit“ berichtet Bild-online)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

120 KOMMENTARE

  1. DEUTSCHLAND MIT ALL DEN UNERWÜNSCHT EINGEWANDERTEN MOSLEMS SITZT AUF EINEM PULVERFASS!

    Wenn die Moslems hier durchdrehen, hält keine Polizei die mehr auf und die Städte brennen.

    Weil die Politiker das wissen kriechen sie vor den Moslems… ekelhafte Unterwürfigkeit!

    **********************************************

    Nach Freitagsgebet

    „Charlie Hebdo“: Wütende zündeten Kirchen an

    Die Wut über die Mohammed-Karikatur in der jüngsten „Charlie Hebdo“-Ausgabe (die es am Samstag auch in Wien gibt) hat sich nach den Freitagsgebeten vielfach in Gewalt entladen. In Zinder im Niger wurden nach Angaben des Innenministeriums mindestens vier Menschen getötet und 45 weitere verletzt. Weltweit wurden ein französisches Kulturzentrum, ein franzöisches Konsulat und drei Kirchen in Brand gesteckt.

    Tote, brennende Häuser und Kirchen

    Bei den Todesopfern handle es sich um drei Zivilisten und einen Polizisten, sagte Innenminister Massaoudou Hassoumi. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk berichtete, 22 Sicherheitskräfte und 23 Demonstranten seien verletzt worden. Neben dem Kulturzentrum gingen zwei katholische und eine evangelische Kirche, ein Parteibüro und mehrere Bars in Flammen auf.

    http://m.heute.at/news/welt/art69350,1116962

    Neues Charlie-Heft sorgt weltweit für Terror-Alarm

    http://m.heute.at/news/welt/art23661,1116270

    Aber diese Satans-Sekte steht ja für Frieden! 😉

  2. Kann alles nicht sein! ARD, ZDF, Deutschlandfunk und all die anderen Qualitätsmedien haben doch schließlich gerade noch vermeldet, dass Frankreich abgesichts der Anschläge „Einigkeit demonstriert“ habe und dass die Anschläge nichts, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun hätten. Seit der Begriff „Lügenpresse“ zum Unwort des Jahres gekürt wurde, steht doch nun unzweifelhaft fest, dass diese Medien immer korrekt und wahrheitsgemäß berichten.

    Ich würde die Realität daher doch herzlich bitten, das von den Qualitätsmedien gezeichnete Bild nicht immer wieder böswillig zu unterminieren. Vielen Dank.

  3. Dazu sah ich, vergangene Nacht, ein Stück auf Arte-TV, worauf ich sauer weiterzappte:

    Interview mit einem Direktor einer frz. Schule.
    Er meinte u.a. daß Schüler keine Schweigeminute für getötete Franzosen einlegen wollten, andere behaupteten, daß die Täter Muslime seien, sei gelogen… Dann meinte er noch – sinngemäß – man müsse mit den Schülern Aufklärungsarbeit betreiben, dies könne die Schule nicht alleine leisten, sondern deren Eltern, die Vereine und die Kirche müßten mittun.

    Wie bitte, im laizistischen Frankreich müsse die Kirche islamische Schüler aufklären? Der dhimmisierte Direktor meinte wohl Moschee(n).

    Da Arte aber mitten ins Französische die deutsche Übersetzung laberte und die Originalsprache dämpfte, konnte ich nicht hören, ob der Schuldirektor wirklich hinterlistig Kirche sagte, statt Moschee(n).

    Im übrigen kann man Moslemkinder nicht belehren und erziehen. Deren Eltern, Islamvereine und Moscheen wollen nicht und die Moslemkinder haben schon seit der Befruchtung ihrer Mütter den Islamchip im Leib und zwar durch ihren Vater. Diese Kinder sind Geburtsmoslems. Sie stehen – nach ihrem Verständnis bzw. Gehabe – höher, als die Islamkonvertiten. Soviel zu deren Verbohrtheit.

  4. In Leipzig, Braunschweig, Kassel, Duisburg, München, Würzburg und natürlich Dresden sind nächsten Montag (Mittwoch in Leipzig) wieder Pegidas. Hingehen und damit Gesicht zeigen gegen Antisemitismus.

    WüGIDA stimmt Dialog mit Bündnis zu

    PEGIDA ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Bürgern. Jeder, der friedlich und gewaltfrei demonstriert und die Ziele der PEGIDA unterstützt, ist willkommen.
    Eine Distanzierung von einzelnen Teilnehmer ist daher nicht notwendig. Sie fordern allerdings eine solche Distanzierung von einzelnen Bürgern, wie Sie es von volksverräterischen Politikern nur allzu gerne immer wieder fordern: Ist die Distanzierungsspirale einmal angelaufen, müssten wir uns in vorauseilendem Gehorsam am Ende vielleicht noch vom blauen Himmel distanzieren, darauf können Sie aber noch lange warten. Gerne könnten Sie mit gutem Beispiel voran gehen und sich möglicherweise von folgenden Vereinigungen distanzieren, welche das hohe Gut der Meinungsfreiheit mit Füßen traten und zu einer Kundgebung gegen das eigene Volk aufriefen: Blockpartei „SED-CDU-SPD-Linke-Grüne“, Deutscher Gewerkschaftsbund, „Autonome Faschistische Antifa-Gruppierungen“ in Würzburg, Evangelische Kirche Deutschland, Katholische Kirche Deutschland. Wir würden derlei Unfug zwar nie von Ihnen fordern, doch wenn Sie Distanzierungen so ungemein hilfreich finden, steht Ihnen das natürlich frei.

    http://www.wuerzburgerleben.de/2015/01/17/dialogtreffen-wuegida-folgt-gespraechsangebot/

  5. Diesem tiefen Riss innerhalb der europäischen Gesellschaften zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen, wird eine tiefer innerislamischer Konflikt folgen. Nicht nur zwischen Sunniten und Schiiten in Deutschland, nein, zwischen den Muslimen, die zu den Werten eines freiheitlichen, demokratischen Rechtsstaates stehen und den Muslimen die dies ablehnen.

    Bedauerlicherweise scheint dies eine wachsende Mehrheit zu sein: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Angela Merkel hat mit ihrer längst überfälligen Forderung an die Geistlichkeiten der Muslime, das Verhältnis von Islam zu diesem Extremismus zu klären, natürlich auch einen möglichen innerislamischen Konflikt begünstigt. Doch um diese Aufgabe werden die Muslime in Europa nicht umhin können. Der Staat muß eine solche Forderung nun in einer Gesetzgebung formulieren und das Verhältnis zum Islam verfassungskonform regeln.

    Der prognostizierte Kampf der Kulturen hat begonnen. Wir sehen weltweit wie Muslime gegen die neuerlichen Mohammed Karikaturen zu Gewalt führen. Hier darf der Westen nicht einknicken, ganz im Gegenteil muß die Islamkritik, auch in Form der Satire, deutlich schärfer und fordernder werden. Wir dürfen es nicht mehr zulassen, dass sich Muslime in einer Opferrolle ihrer gesellschaftlichen Verantwortung entziehen und gleichzeitig Privilegien fordern. Sie müssen sich entscheiden ob sie im siebten Jahrhundert oder im 21.Jahrhundert leben möchten, mit allen Konsequenzen.

    Zu tausenden verlassen Juden Europa, weil sie sich von den europäischen Muslimen stärker bedroht fühlen, als vor möglichen Anschlägen in Israel.

  6. Nein,eine Überraschung ist diese Verweigerung und Verhöhnung der Opfer durch „unsere schützenswerten Freunde“ nun wirklich nicht.

    Es ist eher so,das eine weitere hohe Anzahl von Moslems ihre Empathie nur heuchelten (da NOCH in der Minderheit),sie aber im Herzen vollends überzeugte Antisemiten,Korantreue und Judenhasser sind.

    Nach über 8 jähriger Erfahrung in isl. Ländern weiß ich,der Judenhass ist imminent und überall greifbar.

    In einem gesunden Staat würde man diese Kreaturen hart anpacken,sich derartige Entgleisungen nicht bieten lassen.Europa jedoch befindet sich leider in Teilen in der Selbstaufgabe,doch der Widerstand wird weiter europaweit wachsen.

    Das Projekt „bedienungslose Islamisierung“ wird krachend scheitern,egal wie lange und oft die Staatsgewalt noch meint,uns (brave)Bürger niederknüppeln (noch sinngemäß) zu müssen.

  7. Wie gleichen sich doch die Szenarien in allen westeuropäischen Ländern, in denen sich Mohammedanermassen unaufhörlich breit mach(t)en: Die einheimische Kultur sowie das beheimatete Volk werden von den islamischen Landnehmern nicht nur unverhohlen verachtet, sondern mittlerweile auch offensiv bekämpft. Hierfür bedienen diese sich unmissverständlicher dschihadistischer Rhetorik u. typisch aggressiver Drohgebärden. Zudem expandieren deren schariatische Gegengesellschaften stetig. Der Sargnagel für die mit moslemischen Drittwelt-Invasoren überfluteten Gesellschaften sind jedoch die Kollaborateure u. Verräter aus den eigenen Reihen.

    Eine Islamisierung findet nicht statt! – ‘Aldi’ integriert u. unterwirft sich:
    http://www.derwesten.de/wirtschaft/abbildung-von-moschee-auf-aldi-cremeseife-veraergert-muslime-id10242320.html#plx1329912955

  8. Moslems sind schon sehr tolerant! 🙁

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Türke twittert:

    Ab in die Gaskammer mit euch Germanen

    Ein Türke twitterte, man beachte dabei das User-Bild, er wäre nicht sehr religiös, er mag bloß die Deutschen nicht, daher der “Rat” an die Germanen: ab in die Gaskammer mit euch. Man stelle sich vor, das würde ein Deutscher zu den Türken sagen, der Aufschrei wäre grenzenlos.

    http://www.netzplanet.net/tuerke-twittert-ab-in-die-gaskammer-mit-euch-germanen/19418

    Wird dieser Türke eine Anzeige wegen Volksverhetzung oder Hasskriminalität bekommen? Denke mal nicht…Türken dürfen das..

  9. #10 schmibrn (17. Jan 2015 12:17)
    Was sagt eigentlich die ehem. FDJ-Agitations- und Propaganda-Sekretärin Merkel dazu?
    ———————–
    Wie immer: Einzelfälle

  10. Wieviel derer, die sich darüber beklagen, sind ganz vernarrt in Multikulti?
    Und das nach wie vor!
    Das ist der Preis, den sie dafür zu bezahlen haben, basta!

  11. Hass in Frankreichs Klassenzimmern

    Die Stimmung ist aufgeheizt: In Frankreichs Schulen gibt es nach den Attentaten von Paris viele Zwischenfälle. Bildungsministerin Vallaud-Belkacem spricht angesichts der vergifteten Stimmung von „Verherrlichung des Terrorismus“. (…)
    „Wir sind nicht Charlie“, sei die vorherrschende Meinung in seinen Klassen, die hauptsächlich von Kindern mit Einwanderungshintergrund besucht werden. Keinen seiner zwischen 15 und 16 Jahre alten Schüler zog es zum „Republikanischen Marsch“ in die 45 Minuten entfernte Hauptstadt, sagt der Lehrer. „Das war doch für die Weißen, die jetzt keine Angst haben wollen“, habe ihm ein Schüler gesagt. Angesichts dieser Haltung nütze es wenig, über die Bedeutung der Meinungsfreiheit und über die Kunst der Karikaturisten zu dozieren. „Die Schüler schalten einfach ab.“

    http://www.faz.net/aktuell/nach-pariser-anschlaegen-herrscht-hass-in-frankreichs-schulen-13372074.html
    Zuerst gefunden auf Achgut.

  12. Erika Steinbach hat sich zu den Moslems bzw. Türken in Deutschland geäußert

    Vielleicht könnte jemand den Beitrag raussuchen

  13. Es wird doch immer erzählt, dass nur 0,001 % der Muslime so radikal sind. Waren es jetzt diese 0,001 %, die es in den Nachrichten geschafft haben?

  14. Bildzeitung: „“Najat Vallaud-Belkacem, aktuell Frankreichs Bildungsministerin und selbst aus Marokko stammend, sprach von einer „Verherrlichung des Terrorismus”.

    Sie will, dass die Problematik in den Schulen „thematisiert“ wird, um Grundwerte des französischen Staates wie Meinungsfreiheit

    und die Trennung von Staat und KIRCHE zu vermitteln.““ WELCH TRICKY SPRACHVERNEBELUNG, DIE ZU WAHRHEITSVERDREHUNG WIRD!!!

    Trennung von Staat und Kirche??? WESHALB SAGT KEINER DER HINTERLISTIGEN LÜGNER TRENNUNG ZWISCHEN STAAT UND RELIGION???

    Trennung von Staat und Islam/Moscheen ist angesagt, aber dalli!!! Denn wie überall im linksversifften Abendland, wird zwar die Kirche/das Christentum verdammt, jedoch mit Islam und Moscheen gebuhlt!!!

    Die Trennung von Staat und Kirche ist im laizistischen Frankreich längst und totaler vollzogen, als im bloß säkularen Deutschland.

  15. Wenn wir „Nicht-Muslime“ (über 5 Milliarden Menschen) überleben wollen, werden wir ernsthaft über ein weltweites Islamverbot nachdenken müssen!

    Noch viel zu früh für eine freie öffentliche Debatte, aber auf Dauer wird es darauf hinaus laufen, entweder die zukünftige Menschheit wird eine „bunte“ Vielfalt oder eine mohammedanische Einfältigkeit!

    Diesen Weltkonflikt hat „Mohammed mit seinem Kampf“-Buch dem Koran herauf beschworen und wer daran glaubt, wird niemals in Frieden mit der restlichen Menschheit leben! Überall auf der Welt wo Muslime mit ihrem Islam auftauchen, ist früher oder später Krieg angesagt… 1400 Jahre kriegeriche Welt-Islamisierungswellen stehen für sich! Zur Zeit erleben wir die größte Welle…

  16. Gerade Deutschlandfunk:

    ein DLF-Reporter test die Reaktionen der Berliner Muslims auf die neueste Charly-Hebdo-Ausgabe. Ein „aufgebrachter“ Palästinenser reisst ihm die Zeitung aus den Händen und auch ansonsten herrscht weitestgehend arabisch-türkische Nulltoleranz gegenüber der Charly-Hebdo-Ausgabe.

    Das hätte man dem guten Mann doch vorher sagen können. Dann hätte er sich einen halben Arbeitstag gespart.

  17. Mittlerweile müsste es auch dem dümmsten links-grün versifften Gutmenschen eingeleuchtet haben welch menschenverachtende und totalitäre Herrenmenschenideologie diese islamischen „Kulturbereicherer“ in Wirklichkeit vertreten.
    Ich schätze mal in 15 oder 20 Jahren sind diese „Herrenmenschen“ eindeutig in der Überzahl in Europa und dann wird unverhohlen über die „Endlösung der Europäerfrage“ in Moscheen diskutiert.
    Bereits letztes Jahr kündigte der IS an 500 Millionen Menschen abzuschlachten.

  18. Wie überall auf der Welt, spaltet der Islam die Gesellschaft. Egal ob der Islam in christliche, buddhistische, jüdische oder russisch-orthodoxe Gesellschaften eindringt, es passiert überall das Gleiche. Nur unsere blinden Eliten wollen wahrhaben, dass PEGIDA die Gesellschaft spaltet…..macht mal die Augen auf. Frankreich hat keine PEGIDA und ist tief gespalten…..

  19. Eine Bitte an die Moderatoren !
    Vielleicht ließe es sich einrichten dass man Kommentatoren auch persönliche Mitteilungen an deren Emailfach zusenden könnte.

  20. #10 schmibrn (17. Jan 2015 12:17)

    Was sagt eigentlich die ehem. FDJ-Agitations- und Propaganda-Sekretärin Merkel dazu?

    Wenn man die Presse in den letzten 3 Tagen verfolgt, hat man irgendwie das Gefühl, dass die Aussagen in Sachen Islamzugehörigkeit von ihr eine gezielte Provokation waren, um eine Entscheidung zu forcieren …
    Der Clash der Kulturen hat Fahrt aufgenommen …
    Diese Frau hat ein unglaubliches Gespür dafür, wie man das Weltgeschehen lenkt … 😉

  21. #21 Cendrillon (17. Jan 2015 12:33)
    Das hätte man dem guten Mann doch vorher sagen können. Dann hätte er sich einen halben Arbeitstag gespart.
    —————–
    Vielleicht hat der Reporter einfach nur keine Lust mehr zu leben.

  22. Kriminelle arabische Großclans!

    Schon merkwürdig…

    Warum gehen die Behörden/Polizei nicht auch mal mit dieser Härte so gegen die libanesisch/türkisch/kurdischen Mafia-Großfamilien u.a. (Miri, Abou Chaker) vor.

    Sie terrorisieren doch auch ganze Städte ….Bremen, Essen, Hamburg, Berlin usw. . Oder muss sich der dt. Bürger damit abfinden? Scheinbar ja.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Anti-Terror-Razzia „Emir von Wedding“:
    Polizei fasst radikale Islam-Lehrer in Berlin

    Bei einem Großeinsatz gegen Terrorverdächtige hat die Berliner Polizei am Freitagmorgen zwei Türken festgenommen. Sie sollen als „Emir“ und „Weisenratspräsident“ eine Islamistengruppe in Berlin-Tiergarten angeführt haben.

    http://www.focus.de/politik/ausland/anti-terror-razzia-in-berlin-polizei-nimmt-zwei-dschihadisten-fest_id_4409038.html

  23. Man hört immer: Die meisten Muslime sind integriert, arbeiten und zahlen Steuern.

    Selbst wenn dieser Satz stimmen würde, was ich gefühlt nicht glauben kann wenn ich unsere Moslemghettos sehe dann sind sie noch lange nicht integriert, denn sie hassen den Westen, sie hassen unsere Werte, sie hassen unsere Bildung, sie hassen Juden…

    Kurz: Ihre Werte stehen konträr zu westlichen Werten.

    Wenn man das nun weiß, läßt man keine Moslems mehr rein. Es gibt genügend (arme) Menschen auf dieser Welt (z.B. Vietnamesen) die unsere Werte lieben und die sich die rechte Hand abhacken würden um an unserem Wohlstand, unserer Gesellschaft teilhaben zu können. Die würden sich in der Schule und in der Arbeit den Arsch aufreißen nur um hier sein zu dürfen.

    Den Aufwand integrierunwillige Moslems durch Vietnamesen auszutauschen wäre billiger (selbst wenn wir den Vietnamesen den Hinflug bezahlen würden) als wenn wir so weitermachen wie bisher.

    Ich hoffe der französische Integrationsminister wird wenigstens für die störenden Moslems zur Verantwortung gezogen.

  24. Was ist da los?

    Ist der Mantel des Schweigens zu klein geworden?
    Kein Platz mehr unterm Teppich?

    Vielleicht hilft ja „tanzen“ gegen Intoleranz….

  25. #27 Drohnenpilot

    „Kriminelle arabische Großclans!

    Schon merkwürdig…

    Warum gehen die Behörden/Polizei nicht auch mal mit dieser Härte so gegen die libanesisch/türkisch/kurdischen Mafia-Großfamilien u.a. (Miri, Abou Chaker) vor.

    Sie terrorisieren doch auch ganze Städte ….Bremen, Essen, Hamburg, Berlin usw. . Oder muss sich der dt. Bürger damit abfinden? Scheinbar ja.“

    Ihre Frage müsste anders lauten !
    Welche Einstellung und welches Wertesystem haben viele Staatsanwälte, Richter und die Polizeiführung ?
    Wären Sie im Rahmen ihres Ermessensspielraums bereit ihre Karriere zungunsten Ihrer Überzeugungen zu opfern ? Na, klingelts ?

  26. Die Kopfabhacker-Sekte Islam sollte generell als „WELTWEITE GEFAHR FÜR DIE MENSCHLICHE SPEZIES“ eingestuft werden.Dass diese rückgratlosen Ar***kriecher aus Politik und Medien weiterhin das blaue vom Himmel lügen,zeigt doch wieder mal,wie die Roten unser Land und unsere Werte pervertiert haben!
    Da haben die mal die einzigartige Chance die Wahrheit zu sagen,und sie schleimen und kriechen nur noch mehr vor diesen hassverzehrten Eroberern aus dem Morgenland!!
    Es wird Zeit,dass sich gehörig etwas ändert!

    Nachtrag:
    Da killen irre Blutgötzenanbeter eine Gruppe von Freidenkern und auf einmal schreien alle
    Je sus-was-auch-immer…
    Und am nächsten Tag wird wieder ohne stillzuhalten auf Pegida eingedroschen.
    Einfach nur krank,dieses rote Lumpenpack!

  27. Diese „Ghettos“ sind doch in Deutschland auch allgegenwärtig. Dementsprechendes Verhalten dort ist ähnlich bis genau wie im Artikel beschrieben.
    Mannheim ist meine Wohnstadt, in die, der Bundesgauckler im Jahr 2013 war und sich die Situation mit den Zigeunern ( Zudem schleimte er sich im Anschluß bei dem Zentralrat der Sinti und Roma ein ) in einem Stadtteil anschaute, analysierte und letztlich doch nichts passierte.
    Mittlerweile ist nähe diesen Statdtteils die Asylunterkunft untergebracht.
    Dort ansässige Unternehmen leiden darunter.

    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/arger-uber-asyl-unterkunft-1.1838281

    In diesem Stadtteil wird gerne mit großen Fahrzeugen der Status dargestellt, es wird gerast was das Zeug hält.
    Anwohner dort, die sich haben wirklich integrieren lassen oder übriggebliebene Deutschstämmige haben den Stadtrat um eine Lösung vor Ort gebeten, da hier eine Grundschule sich befindet und dies als Gefahrenquelle für die Kinder angesehen wird.
    Es wurde ein 30 Km/H Schild aufgestellt, dass wars.

    Paralell dazu, wurde in der Innenstadt (Flaniermeile) eine der modernsten Blitzanlage aufgestellt, um das Protzverhalten ähnlichem Ausmasses mit den Autos in der schönen und sauberen Stadtmitte zu verhindern.

    Mittlerweile haben doch viele kapituliert und machen sich gar nicht mehr die Mühe solch Problemzonen zu ändern oder zu reinigen.

    Eine uns sehr vertraute Bekannte, die in ihrem Beruf Kriminalpolizistin ist, hat viel mit dem/diesen Stadtteilen zu tun und spricht öffentlich die Warnung aus, als Frau hier abends nicht mehr alleine zu laufen.
    Straftaten dieser Bereicherung werden nur noch medial vollzogen, wenn diese der Aufklärung beitragen sollen.
    Andere, die schon aufgeklärt sind, werden nicht medial präsent, da hier der Volkeszorn eingedämmt werden soll.

    Ich selbst war als Besucher bei Bekannten in diesem Stadtteil und hatte eine Zigarette auf dem Balkon geraucht, genau in diesem Moment kam ein Asylanwärter die Straße entlang und hat zu meinem Erstaunen sein Glied ausgepackt und gegen ein auf dem Parkplatz stehendem Auto uriniert.
    Nachdem ich dieser Aktion mein Ausdruck des Erstaunens lautstark von mir gab und dieser Bereicherer eilig das Weite suchte, mehrten sich die Anwohner an Fenstern und oder Balkonen um auch ihre Wut auszusprechen.

    Es brodelt an vielen Stellen in Mannheim.

    Zudem war es an Silvester schön zu sehen, dass die Kriegsflüchtlinge alle nicht mehr traumatisiert zu sein scheinen, da am Wahrzeichen in Mannheim (Wasserturm), eine sehr große Menschenansammlung und dementsprechendes Feuerwerk war und die, die haben freudig mit Feuerwerk um sich geschmissen.

    Es wird Zeit, dass Pegida auch ne Magida in Mannheim wird.

  28. #2 Drohnenpilot (17. Jan 2015 12:01)

    DEUTSCHLAND MIT ALL DEN UNERWÜNSCHT EINGEWANDERTEN MOSLEMS SITZT AUF EINEM PULVERFASS!
    ———————–
    Vielleicht gibt es in 50 Jahren eine Homage an Kubrik, die heißt:
    „Dr. Merkel – oder wie ich lernte, die Bombe (das Pulverfass) zu lieben.“
    http://media.kika-dresden.de/filmbilder_gross/953/Dr_Seltsam-1.jpg
    nach vielen runden Tischen
    https://outnow.ch/Media/Movies/Bilder/1964/DrStrangelove/movie.fs/01.jpg
    ein islamistisches Dasda, wenn Schäublich sich aus seinem Rollstuhl erhebt
    https://www.youtube.com/watch?v=so8NQficzZg

    Entschuldigung, mir fehlt mittlerweile der Mut, so was als Ironie zu kennzeichnen. Bin durch und durch Pessimist.

    Man sollte Kubrick in der Schule zu Pflichtfach machen und nicht den Koran, wie beabsichtigt.

  29. #29 pustel (17. Jan 2015 12:46)

    Heutzutage macht man ja alles „gegen Rechts“ und „gegen Intoleranz“. Diese Spinner wissen nicht mehr,was sie als Einschüchterungsaffe gegen die Bevölkerung einsetzen sollen,da viele dieses hinterhältige Spiel bereits durchschauen.
    Also heißt es:
    „Kiffen gegen Rechts,wixxen gegen Rchts,ich-schieß-mir-eine-Kugel-in-den-Kopf-gegen Rechts…“ hehehe 😀

  30. @12 Drohnenpilot

    Das ist eben das Problem von uns naiven Christen.

    Jesus folgend, glauben wir tatsächlich, dass unserer einziger Weg ins Paradies zu kommen, auch unsere eigene Kreuzigung ist; wenn nötig.

    Kein Wunder, dass sich da die weniger naiven Moslems sofort anbieten diese Kreuzigung durchzuführen.

  31. Die Einsicht,
    daß Multikulti im
    Kuddelmuddel und in eim
    Riesenschlamassel endet, greift
    mehr und mehr um sich – von daher
    wird 2015 das Jahr des
    großen Erwachens
    werden.

  32. OT
    So langsam wird aus allem ein Schuh

    SPON schreibt:

    Die Türkei steht seit Langem im Verdacht, Extremisten in Syrien zu unterstützen. Die Regierung bestreitet das. Jetzt haben Hacker geheime Protokolle veröffentlicht, wonach der Geheimdienst drei Lastwagen an al-Qaida schickte. Sie enthielten Waffen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkischer-geheimdienst-soll-waffen-an-al-qaida-geliefert-haben-a-1013499.html

    und weiter heißt es darin:

    Der Vorfall sickerte an die Öffentlichkeit. Aber mehr als das Gerücht, dass es sich bei der Fracht um Waffen für Extremisten gehandelt habe, wurde zunächst nicht bekannt, denn kurz darauf wurde eine Nachrichtensperre verhängt. Man registrierte den Fall als eines von vielen Beispielen von Waffenschmuggel nach Syrien, über die zurückhaltend berichtet wurde. Der damalige Premierminister und heutige Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erklärte öffentlich: „Sie dürfen keinen Lastwagen des (Geheimdienstes – d. Red.) MIT stoppen, Sie haben dazu keine Befugnis! Diese Lastwagen transportierten humanitäre Hilfsgüter.“

    Konzentration des islamistischen Terrors in Europa in Belgien, Sitz der EU
    Bosnien, islamisch, in die EU, fordert Steinmeier
    Türkei beliefert IS mit Waffen
    Deutsche Regierung nur noch eine ErdoGang

    Es wird langsam spannend.

  33. Wer war’s?

    Er könne es sogar nachvollziehen, wenn solche Provokationen von Glauben und Religion zu heftigen Reaktionen führten. Um das zu verdeutlichen, nannte er ein Beispiel: „Es stimmt, dass man nicht mit Gewalt reagieren darf, aber wenn xxx „ein Schimpfwort über meine Mutter sagt, dann muss er mit einer Faust rechnen, das ist normal.“

    a) Bushido
    b) Recep Tayyip Erdo?an
    c) Wladimir Klitschko
    d) Sigmar Gabriel
    e) Papst Franziskus

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/freiheit_braucht_blasphemie

  34. Auch in Deutschlands Schulen gibt es solche Vorfälle:

    Probleme auch an deutschen Schulen

    Auch in Deutschland gab es offenbar harsche Äußerungen von Schülern. Eine Lehrerin aus Bremen berichtete SPIEGEL ONLINE über das Gespräch mit ihrer 10. Klasse zu den Attentaten in Frankreich: „Ich war entsetzt, erschrocken, echt erschüttert, niemals in meinem langen Lehrerleben habe ich derartiges erlebt.“ Mehrfach hätten Schüler Sätze gesagt wie: „Die haben unseren Propheten beleidigt!“ Arme seien hochgeworfen worden, es sei laut geworden in der Klasse, eine Schülerin hätte gerufen: „Sie (die Ermordeten) haben es nicht anders verdient!“

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/charlie-hebdo-anschlaege-schueler-in-frankreich-stoeren-gedenkminuten-a-1013015.html#ref=veeseoartikel

  35. @ #22 J.B.Oelsen (17. Jan 2015 12:33)

    Ich denke, daß Aldi-Süd bzw. der Seifenhersteller mit der Moschee auf der Seife indirekt „halal“ signalisieren wollte, also schweinfreie Seife.
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/aldi-sued/moschee-seife-39371922.bild.html
    Aber das ist so den Moslems auch nicht recht. Sie wollen eben, daß da „halal“ draufsteht, am liebsten noch die Shahada, gell!

    HOFFENTLICH IST IN DEN SEIFEN SCHWEIN DRIN 😛

    Der dhimmisierte Spiegel 2010 hetzte listig:

    „“Tierische Zusatzstoffe: Das Schweinesystem

    Ob Bier, Zahnpasta oder sogar Zigaretten – in allem stecken kleine Anteile von Schweinen. Wozu ein einziges Tier verwurstet werden kann, hat die Designerin(Holländisches Dhimmiweib) Christien Meindertsma für ihr Buch „Pig 05049″ dokumentiert – und ist damit sogar zu höchsten künstlerischen Weihen gelangt…:““
    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/tierische-zusatzstoffe-das-schweinesystem-a-711042.html

  36. Die tägliche Moslemgewalt gibt uns heute!

    Oh Sorry.. es gibt ja keine Ausländergewalt.. 😉 hat die Lügenpresse so festgelegt!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Duisburg

    Sieben Jahre Gefängnis für brutalen Raubüberfall auf Rentner

    Sieben Jahre Gefängnis wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung und mehrfacher Körperverletzung: Mit diesem Urteil des Landgerichts hatte ein 35-jähriger Libanese aus Duissern gestern offenbar nicht gerechnet. „Sieben Jahre! Für was?“ beschwerte er sich, blieb aus Protest nach dem Urteil stehen, beleidigte den Staatsanwalt als „verf… Bastard“. Auch seine Angehörigen protestierten lautstark. Die Urteilsbegründung musste für 15 Minuten unterbrochen werden, bis sich die Gemüter, auch nach eindringlicher Ermahnungen des Vorsitzenden, wieder etwas beruhigt hatten.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/sieben-jahre-gefaengnis-fuer-brutalen-raubueberfall-auf-rentner-aimp-id10237744.html

    Warum bekommt dieser Abschaum nur 7 Jahre? Wird er und sein Clan nach den 7Jahren ausgewiesen? Hoffe ja..

  37. leider ein bisserl OT – hat aber auch mit terroranschlägen zu tun:

    http://www.krone.at/Welt/Jihad_Jane_-_durch_One-Night-Stand_zum_Islam-Brief_aus_Gefaengnis-Story-435175

    damit wird auch ein wenig klarer, warum es frauen immer wieder zu müslis hinzieht.
    zuhause hat sie befehle gekriegt, und wenn sie die nicht richtig ausgeführt hat, dann hat sie eben ein paar aufs maul gekriegt. und zwischendurch ist sie vergewaltigt worden.

    laut koran spielt sich bei den müsli zuhause genau dassselbe ab: …wenn sie nicht gehorchen wollen, dann schlagt sie….. …die frauen haben den männern dienlich zu sein….. (egal in welcher hinsicht)

    sowas gefällt eben einer frau, die dementsprechend programmiert wurde!

    mahlzeit!



    und zum thema:

    na logo! wer sonst, ausser linker faschisten und muslfaschisten?

  38. Bei der FAZ gab es gestern noch 95 Lesermeinungen gratis dazu, „Hass in Frankreichs Klassenzimmern“, Dr. Andreas Frick schreibt:

    „Frankreich hat fertig. Die Muslime aus dem Magreb können zwar sehr gut Französisch und haben die französische Staatsangehörigkeit, aber sie wollten nie wie die Franzosen werden, denn sie sind nur aus wirtschaftlichen Gründen gekommen, und nicht weil sie die französische Kultur bewundern, die Redefreiheit und die Trennung von Staat und Kirche. Nein, sie fühlen sich weiter vor allem als Muslime, die in einer Kultur leben, die sie aufgrund ihres Glaubens verachten. Diese Verachtung ist viel weiter verbreitet, als in diesem Artikel berichtet wird. Und selbst diejenigen, die nicht besonders religiös sind, sind mit dieser Verachtung großgeworden. Der Staat hat nie Respekt von ihnen gefordert, alles heruntergespielt und sie einfach eingebürgert, sie werden also bleiben. Die Situation wird weiter eskalieren. Die geschilderten Probleme sind nur der harmlose Anfang. Frankreich bekommt den Bürgerkrieg (und Deutschland auch, wenn das Geld ausgeht).“

    http://www.faz.net/aktuell/nach-pariser-anschlaegen-herrscht-hass-in-frankreichs-schulen-13372074.html

    Und wie dieser Bürgerkrieg sich schleichend vollzieht, beschreibt Houellebecq in seinem Roman „Unterwerfung“. Und die „linksliberalen Journalisten“, schreibt er, sind noch immer, trotz der Fakten, „von der gleichen Blindheit befallen wie die Trojaner“. Gefällt mir ausnehmend gut, das Buch.

  39. Ich weiß garnicht, was ihr wollt.
    Schließlich sind wir das haus des krieges –
    dar el harb
    und nicht das haus des friedens –
    dar es salam

  40. Die von der verbrecherischen Politik vollzogene Islamisierung durch Zuwanderung,
    schafft es, nach Frankreich, auch England zunehmend Judenfrei zu gestalten:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/17/antisemtismus-juden-sehen-keine-zukunft-in-grossbritannien/

    „Nach Anschlägen von Paris
    Antisemitismus: Juden sehen keine Zukunft in Großbritannien
    Einer aktuellen Umfrage zufolge sehen 58 Prozent aller Juden in Großbritannien keine „langfristige Zukunft“ in ihrer Heimat. Im vergangenen Jahr gab es die meisten antisemitischen Übergriffe seit 30 Jahren. Viele der britischen Juden denken – ähnlich wie die französischen Juden – an die Auswanderung nach Israel.“

  41. #43 Maria-Bernhardine (17. Jan 2015 13:16)

    Die „armen“ Muslime – was jetzt? Überall Schwein drin, sichtbar und unsichtbar. Da hilft es nur noch, die Koffer zu packen und in ein Halal-Land auszuwandern. Die Industrie wird sich einen Mist drum scheren, die einzige Schweineborste aus dem Shampoo zu filtern oder Schweinegelatine nicht zu verwenden.

    Außerdem müssen geringste Mengen auf der Verpackung NICHT deklariert werden, d.h. ein zehntel Gramm Gelatine macht das Produkt schon haram, steht aber nicht drauf!

    Also, liebe Muslime, huschhusch, ab nach halal-Land, da seid Ihr sicher!

    Und für uns eröffnet sich ein weiteres Spielfeld unserer Aufklärung:

    Kleine Haram-Aufkleber zum Warnen der Ungläubigen 🙂 .Wir sind doch christlich, oder nicht?

  42. In der Schule meiner Tochter waren etwa 30% der bereits elfjährigen mit dem Attentat von Paris einverstanden, und die Klassensprecherin verkündete sie wolle zum Islam konvertieren.

    Das alles passierte in der Pause nach dem Religionsunterricht.

    Meiner Meinung nach züchten wir uns da bereits die nächste Generation von Bombenlegern.

    Die LehrerIn beteuert jedoch immer, alles sei in Ordnung. Schließlich haben wir die Meinungsfreiheit.

  43. #21 WahrerSozialDemokrat (17. Jan 2015 12:32)

    Ich glaube, dass das noch gar nicht zu Ende ausformuliert ist.
    Schon seit Jahren gärt in mir die Vorstellung zuerst die radikalsten islamischen (Staaten) Gebilde ,mit allen Konsequenzen, vom Tropf der westlichen Zivilisation abzuschneiden.
    Gewissermaßen Darwinismus pur:
    Fluglinien, Schiffsverkehr, Grenzen.

    Entweder der Westen geht unter oder der Islam.
    Noch haben wir die Wahl, allerdings jetzt schon unter schlimmen Opfern.

  44. Der Islam ist nicht integrierbar.
    Wie es schon im Koran steht,hat man zu warten bis man in der Überzahl ist und dann gehts „rund“.
    Selbst die gemässigten und fortschrittlichen Strömungen werden dann „bereinigt“ und der Glaubensterror übernimmt dann das Geschehen.
    Man schaue sich nur den IS und Boko Haram an,dann müsste jeder noch so blinde Politverbrecher,Gutmensch und kath.Kirchenfürst wissen,was auf jeden von den zukommt…
    Nämlich Kopf ab…

  45. #51 Der Propagandaminister (17. Jan 2015 13:30)

    Die LehrerIn beteuert jedoch immer, alles sei in Ordnung. Schließlich haben wir die Meinungsfreiheit.

    Sag dem Dhimmi, wir haben auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit und das Recht des einen endet dort, wo das Recht des anderen beschnitten wird!

  46. Darf ich, bitte, nochmals das Kommentar von #28 Cedrick Winkleburger (17. Jan 2015 09:05) posten? Ich lache mich nämlich schon seit 09.05 Uhr krumm:
    ***************************************************

    #28 Cedrick Winkleburger (17. Jan 2015 09:05)

    Hier mein vorab von mir zensierter Kommentar:

    _____________________! _______________? ___________________!? __________________!

    Ein angenehmes Wochenende.

  47. #47 Heta (17. Jan 2015 13:24)
    #50 Der Propagandaminister (17. Jan 2015 13:30)
    In der Schule meiner Tochter waren etwa 30% der bereits elfjährigen mit dem Attentat von Paris einverstanden, und die Klassensprecherin verkündete sie wolle zum Islam konvertieren.
    —————————

    Die Islamisierung kommt nicht!!!
    Sie hat offensichtlich schon stattgefunden.
    Die Schulen sind islamisch. Es gibt dort keine Islamisierung mehr.

  48. @Abu Sheitan #45

    Wie man liest, führt der Weg ( man hat einen sehr schönen Laufweg ausgesucht,alles durch die Flaniermeilen, da dort reges Treiben der Einkaufsbummler ist, werden die genannten Zahlen der Teilnehmer wieder ins astronomisch steigen ) bis zum Endpunkt schön an den Brandzonen vorbei, wäre mal angebracht, diese Märsche durch die Viertel zu ziehen.
    Aber hier werden die Gutmenschen sich nicht hertrauen.
    Das alles verkümmert zur Farce!

  49. #47 Heta (17. Jan 2015 13:24)

    „“die Redefreiheit und die Trennung von Staat und Kirche.““ (Andreas Frick)

    Es sollte besser heißen:
    Trennung von Staat und Religion – auch als dringlichstes Ziel! Tatsächlich sind nur Staat und Kirchen(kath., ev., orthodoxe usw.) bzw. Christentum getrennt.

    Denn in Frankreich gibt es, wie überall in den linksversifften Abendländern, zwar Trennung – mal nur säkular, wie in Deutschland, mal radikal, wie in Frankreich – von Staat und Kirche(n), aber keine Trennung von Staat und Moschee(n) bzw. Islam.

  50. #41 Abu Sheitan (17. Jan 2015 13:11)

    Es stimmt, dass man nicht mit Gewalt reagieren darf, aber wenn jemand „ein Schimpfwort über meine Mutter sagt, dann muss er mit einer Faust rechnen, das ist normal.“

    Das hat ja tatsächlich der verdrehte Linke aus Argentinien gesagt, der gerade den Vatikan unsicher macht. Franzi! Na, bei dieser Straßengang-Geisteshaltung klappt es auch mit den Moslems.

    👿

  51. #52 Blimpi (17. Jan 2015 13:33)

    Der Islam ist nicht integrierbar.
    ——————————
    Das wollte er auch niemals sein. Er will uns integrieren und schafft das auch.
    Wir Alten sind nicht mehr in den Islam integrierbar. In der Schule werden die Jungen ganz offensichtlich problemlos in den Islam integriert.
    siehe
    #47 Heta (17. Jan 2015 13:24)
    #50 Der Propagandaminister (17. Jan 2015 13:30)
    und Erika Steinbach in der FAZ

  52. #42 Papillon (17. Jan 2015 13:12)

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/charlie-hebdo-anschlaege-schueler-in-frankreich-stoeren-gedenkminuten-a-1013015.html#ref=veeseoartikel

    In dem Artikel wird sebstverständlich verschwiegen, dass es sich um moslemische Schüler handelt. Das I-Wort wird am Ende des Artikels erwähnt, als es darum geht, mehr über dem Islam zu lernen. Also verschleiert SPON mal wieder, wie gehabt. Sie lernen es einfach nicht. Aber egal, die Quittung kommt noch.

  53. Dabei könnte der ewige Frieden mit dem Mohammedaner_INNEN_tum doch so einfach sein, wenn wir nur den revolutionären Ideen der Gutesten aller Hirt_INNEN folgen würden:

    Margot Käßmann will mehr interreligiöse Begegnungen

    http://www.ekd.de/aktuell_presse/news_2015_01_15_3_kaessmann.html

    Berlin (epd). Die evangelische Theologin Margot Käßmann hat nach den verheerenden Terroranschlägen von Paris zu mehr interreligiösen Kontakten aufgerufen. Am wichtigsten erscheine ihr, Begegnungsräume zu schaffen, sagte die ehemaligen Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) der Berliner Wochenzeitung „Die Kirche“ (Ausgabe vom 18. Januar). „Wo wir miteinander am Tisch sitzen, uns austauschen, Essen teilen, da haben Vorurteile, Gerüchte, Bilder voneinander keine Macht mehr.“

    Derzeit gebe es zu wenig Orte, an denen solche Begegnungen stattfänden, ergänzte die EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017. Sie rief dazu auf, auch nach den großen Gesten der zurückliegenden Tage Gastfreundschaft zu üben. Kirchen und Gemeindehäuser sollten dafür geöffnet und das persönliche Gespräch gesucht werden: „Wenn wir Gemeinschaft herstellen, wenn Vertrauen wächst in gegenseitigen Beziehungen, durch gemeinsame Mahlzeiten, Zeit die wir teilen, ist das eine langfristige Antwort auf die Aggressoren, die spalten wollen, statt unser Zusammenleben miteinander zu gestalten“, sagte Käßmann.

  54. @ #54 FrankfurterSchueler (17. Jan 2015 13:37)

    Islamisierung ist nie zu Ende, auch wenn alles an Allah glaubte. Denn dann geht es um mögliche Abtrünnige, Verführer, Sünder, Halbherzige, Faule, Kritisierer, siehe z.B. Raif Badawi in Saudi Arabien:

    „“

    Drakonische Strafe
    Blogger-Fall könnte neu aufgerollt werden

    17.01.2015, 08:53 Uhr | dpa

    (…)

    Badawi war im Mai vergangenen Jahres zu zehn Jahren Haft und 1000 Stockschlägen verurteilt worden, weil er den Islam beleidigt haben soll. Der Blogger hatte in seinem Internetforum unter anderem den Säkularismus gerühmt und Kritik an Saudi-Arabien geübt…““
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_72523640/raif-badawi-wird-der-blogger-fall-in-saudi-arabien-neu-aufgerollt-.html

  55. @54
    Sie haben leider so was von Recht, dass ich da nicht einmal lachen kann.
    Mein Sohn zum Beispiel (zwar voll auf meiner Wellenlänge) spricht jedoch Deutsch mit einem bereits türkischen Akzent.
    Da freut sich der Türke, der das gerade ließt.

  56. Ich verstehe auch nicht wenn von einem Riss in der Gesellschaft gesprochen wird. Wenn es um einen tatsächlichen Riss handelt , dann muss ja vorher die Gesellschaft ein Ganzes gewesen sein. Dem ist aber nicht so nie waren Moslems ein Teil der Gesellschaft . Hier wird doch schon wieder was vorausgesetzt was es nie gegeben hat. Tja und dann kommen diese Sprüche wie : “ Der Islam gehört zu Deutschland.“ Vollkommener Schwachsinn !!

  57. #21 WahrerSozialDemokrat (17. Jan 2015 12:32)

    Wenn wir “Nicht-Muslime” (über 5 Milliarden Menschen) überleben wollen, werden wir ernsthaft über ein weltweites Islamverbot nachdenken müssen!

    Noch viel zu früh für eine freie öffentliche Debatte, aber auf Dauer wird es darauf hinaus laufen, entweder die zukünftige Menschheit wird eine “bunte” Vielfalt oder eine mohammedanische Einfältigkeit!

    Du hast vollkommen Recht mit dem was du sagst, das ist die einzige Lösung wenn man sieht was in den Schulen ran gezogen wird wird einem nur noch schlecht.
    Da braut sich was zusammen und das muss aufgehalten werden!
    Allerdings halte ich eine öffentliche Diskussion für nicht zu früh, jetzt genau ist der richtige Zeitpunkt.

    Islamunterricht an den Schulen muss verboten werden!
    Moscheen müssen verboten werden!
    Der Koran muss verboten werden!

    Wenn man es genau nimmt sollte sich sogar jede Diskussion erübrigen,
    was gibt es zu diskutieren wenn unser Leben in Freiheit bedroht ist.
    Ein Verbot dieser Hassreligion ist Notwehr!

  58. #60 FrankfurterSchueler (17. Jan 2015 13:41)

    Das war leider in meiner Schulzeit auch so, und die liegt schon etwas weit zurück:

    War einer „exotisch“, wurde alles Fremde aufgesogen wie ein Schwamm. Die ganze Klasse futterte das Gleiche, selbst wenn es Maden gewesen wären, zog das Gleiche an und übernahm auch teilweise die Sprache des Exoten! Der aber dachte keinesfalls daran, seine Kultur aufzugeben, und beimpfte alle seine Jünger mit seinen Gepflogenheiten!

    Wer das Spiel durchschaut hatte und nicht mitgemacht hatte, wurde bereits auf dem Schulhof ausgeschlossen. „Fremdenfeindlich“ wurde der zwar nicht genannt, aber „Spielverderber“ oder „altmodisch“ oder „blöd“…

    Das war 1973…

    Wenn der Exot weg war, hat sich das Ganze wenigstens wieder zurückentwickelt, anstatt „Indischer Wickelröcke“ und „Pluderhosen“ wurden die Jeans wieder rausgeholt und die pappigen, süßen „Kariesbohrer“ des Exoten verschwanden in der Versenkung…

    Das hat nur geklappt, weil der Exot weg war… aber heute – bei dieser Dauerberieselung?

  59. #64 Maria-Bernhardine (17. Jan 2015 13:45)

    Ich meinte das etwas anders. Ich meinte, dass der Prozeß der Islamisierung sich schon längst vollzogen hat.
    Dass unsere Kinder und Enkel, ohne es zu merken, die Un-Werte und Normen dieses Mondgötzendienstes schon übernommen haben, ohne dass wir es wahrhaben wollen.
    Dass der Islam weiter islamisiert, ist klar, aber hier scheint der Zenit schon überschritten zu sein.

  60. #62 chemikusBLN (17. Jan 2015 13:44)
    #42 Papillon (17. Jan 2015 13:12)

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/charlie-hebdo-anschlaege-schueler-in-frankreich-stoeren-gedenkminuten-a-1013015.html#ref=veeseoartikel

    In dem Artikel wird sebstverständlich verschwiegen, dass es sich um moslemische Schüler handelt. Das I-Wort wird am Ende des Artikels erwähnt, als es darum geht, mehr über dem Islam zu lernen. Also verschleiert SPON mal wieder, wie gehabt. Sie lernen es einfach nicht. Aber egal, die Quittung kommt noch.

    _________________________________________

    Das ist mir auch aufgefallen, aber der Ausruf „Ihr habt unseren Propheten beleidigt“ sagt dann hoffentlich selbst den dümmsten Gutmenschen, um welche Schüler es geht.

  61. Für mich war interessant, zu erfahren, wie das moslemische Migrantenmilieur auf diesen Terroranschlag regiert, nachdem die erste Schockstarre vorbei ist und man sich mit den Details und Hintergründen beginnt, zu beschäftigen.
    Und die Moslems haben uns nicht enttäuscht, wie man sieht – obwohl ich mir das Gegenteil erhoffte.

  62. Anstatt rigoros daran zu gehen, die Moslems auszuschaffen, wird erst mal wieder Öl ins Feuer gegossen, damit deren Reaktionen dann wieder mit weisser Salbe zugedeckt werden.

    Scheixx auf blasphemische Karikaturen!
    Damit haben sie dem Christentum schweren Schaden zugefügt.
    Jesus als Lattengustl oder als Onanierenden – so hat noch nie jemand das Christentum verhöhnt. Parallel dazu ständig die Missbrauchsvorwürfe und die ollen Kamellen von vor 1000 Jahren – die Kreuzzüge.

    Es gibt genügend Themen, für die spitze Feder:

    Allein der Fledderer unserer Konten und Vermögen, der GoldmanSachs-Beauftragte in der EZB!

  63. #41 Abu Sheitan:

    Diesen Satz hat Papst Franz tatsächlich gesagt: „Wer meine Mama beschimpft, den erwartet ein Faustschlag! Das ist normal“, an dem Knochen werden seine Verehrer noch lange zu knabbern haben. Ich habe mir gestern das Original rausgesucht, hätte sich ja um einen Übersetzungsfehler handeln können, nein, hat er so gesagt:

    „E vero che non si può reagire violentemente, ma se il dottor Gasbarri, che è un amico, dice una parolaccia contro la mia mamma, lo aspetta un pugno! Ma è normale!“

    http://www.corriere.it/esteri/15_gennaio_15/intervista-papa-bergoglio-filippine-sri-lanka-624f6434-9cab-11e4-8bf6-694fc7ea2d25.shtml

  64. #16 auge.um.auge

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zuwanderung-deutschstaemmige-kinder-in-der-absoluten-minderheit-13375594.html

    Die CDU-Politikerin Erika Steinbach äußert Verständnis für die Pegida-Demonstrationen: Deutsche Kinder würden einen „türkischen Akzent“ und „weltanschauliche Ansichten“ der Zuwanderer übernehmen.

    <<Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden<< 🙂

    .

    Bißchen Lokalsülze:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Freiwillige-nehmen-Fluechtlinge-an-die-Hand

    Der Flüchtlingsstrom stellt an Garbsen wachsende Anforderungen.

    Die Stadt will ehrenamtliche Integrationslotsen einsetzen, die Migranten das Ankommen in Garbsen erleichtern. Zur Informationsveranstaltung am Donnerstagabend kamen 60 Interessenten. Zwölf haben sich bisher zur Ausbildung angemeldet.

    Garbsen. Sie gehen mit den Einwanderern zum Arzt, unterstützen bei Behördengängen, organisieren Einkäufe oder Kinderbetreuung: Integrationslotsen leisten wertvolle Hilfe im Alltag.

    In Seelze läuft das Projekt mit Erfolg seit 2009 – wie in unserer Serie „Gut Angekommen?“ gestern vorgestellt. Auch der Garbsener Integrationsbeirat forderte im Oktober den Einsatz Freiwilliger.

    Zwölf Bürger, die vorher ihr Interesse an der Tätigkeit bekundet hatten, hatte die Stadt eingeladen, mit der Bitte um Mundpropaganda – mehr als 60 Interessenten kamen, darunter Vertreter der Kirchengemeinden und des Integrationsbeirates. Sie ließen sich im Ratssaal über die Ausbildung zum Integrationslotsen informieren.

    Anbieter des 50-stündigen Trainings wird die VHS Hannover-Land sein. „Der Kursbeginn ist spätestens für April geplant,“ sagte VHS-Geschäftsführer Martin Kurth. Die Schulung soll auch für Berufstätige zeitlich möglich sein. Gesucht sind Menschen, möglichst mit einer eigenen Zuwanderungsgeschichte.
    Das ist aber keine Bedingung, jeder kann sich in der Integrationsarbeit engagieren.
    Die Ausbildung zahlt das Land, den Eigenanteil von rund 20 Euro übernehmen in einigen Fällen die Gemeinden.

    „Die Lotsen sollen nicht noch Geld investieren“, signalisierte Sozialdezernentin Iris Metge. Die Lotsen leisten Alltagshilfe und seien keine Konkurrenz zu professionellen Integrationshelfern.
    Metge regte an, mit verschiedenen Einrichtungen ein Willkommensnetzwerk zu bilden. Ein zweites Treffen ist für Montag, 9. Februar, 17 Uhr, geplant.

    Stadt rechnet bis September mit 260 Flüchtlingen
    Die Stadt schließt Sammelunterkünfte für Flüchtlinge nicht mehr grundsätzlich aus. „Garbsen wird bis Ende September rund 260 Flüchtlinge aufnehmen“, sagt Sozialdezernentin Iris Metge. Gerechnet hatte die Stadt bis Juni mit 34 Menschen. Unmittelbar vor Weihnachten habe sich die Situation verschärft.

    Das Innenministerium hat neue Aufnahmequoten festgesetzt. Seit Oktober sind bereits 60 Personen aus Afghanistan, Irak, Syrien, Bosnien, Georgien und Palästina in Garbsen angekommen.
    Die Stadt hatte seit Anfang 2013 rund 550 Menschen aufgenommen und zeitweise ihre Quote übererfüllt.

    „Wir wollen Flüchtlinge in Mietwohnungen unterbringen“, sagt Metge. Die Stadt sucht als Mieterin Wohnungen. „Wir werden aber nicht so stark in den Markt eingreifen, dass freie Wohnungen knapp werden.“
    Sollten Mietwohnungen nicht ausreichen, seien Sammelunterkünfte nicht auszuschließen.

    .

    haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Seelze/Nachrichten/Integration-als-grosse-Aufgabe-fuer-die-Zukunft

    Seelze. Als große Aufgabe für die Zukunft sieht Rolf Hackbarth Flüchtlinge in das Gemeinschaftsleben zu integrieren.

    Bislang sei dies ganz gut gelungen. So habe der Weihnachtsmarkt in Letter nur mit Hilfe von Migranten aufgebaut werden können.

    „Das finde ich bei der heutigen Diskussion über den Islam total wichtig, dass Angehörige dieser Religion beim Aufbau eines christlichen Festes mitgeholfen haben.“ 🙂

    Boah, und wie haben die das die Jahrzehnte zuvor ohne deren „Hilfe“ geschafft?

    Es könne sich keiner vorstellen, was die Flüchtlinge erlebt haben.

    Er setze deshalb darauf, dass die Letteraner die Menschen weiterhin offen aufnehmen, sagte Hackbarth.

    Mehr Zulauf wünscht sich der Ortsbürgermeister für die Arbeitsgemeinschaft „Letter kreativ – Bürger für Bürger“, die als Nachfolge für das Letter-fit-Projekt weiterhin für den Stadtteil aktiv sind. Letter war 2002 in das Städtebauförderungsprogramm aufgenommen worden, für das unter „Soziale Stadt Letter – Fit für die Zukunft“ diverse soziale Projekte und Bauvorhaben entwickelt wurden.

    Von 2004 bis 2014 wurden rund 4 Millionen Euro in den Stadtteil investiert.

    „Ich hoffe, dass sich auch Leute mit Ideen einbringen, die vielleicht nicht in einem Sportverein oder einer Partei mitarbeiten wollen“, sagt Hackbarth.

    Denn es wäre gut, weiter eine offene Bürgerbeteiligung zu haben. Natürlich sei auch der Ortsrat Ansprechpartner, aber „Letter kreativ“ sei mehr der Sammelpunkt für Ideen und Visionen.

    Hackbarth hofft auch auf den Fortbestand des Stadtteilforums, das ebenfalls während des Letter-fit-Projektes ins Leben gerufen wurde.

    „Ich hatte eigentlich gedacht, dass es nach dem Abschluss von Letter-fit ruhiger wird.“
    Doch davon könne mit der anstehenden Umgestaltung der Brüder-Grimm-Schule für den Ganztagsbetrieb keine Rede sein. Derzeit sei vieles in der Schwebe, wo der Ortsbürgermeister vermitteln müsse. Besonders die ehrenamtlichen Aktivitäten müssten erhalten bleiben.

    Dies gelte vor allem für die Seniorenverbände, die sich mit der Seniorentagesstätte verbunden fühlten. Wenn das Haus für den Schulbau abgerissen werde, müsse eine vernünftige Alternative gefunden werden.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Die-Stadt-braucht-keinen-Pruegel-Wettstreit

    Hannover.
    Sie wollen „das Volk“ sein. So jedenfalls trat Hannovers unter dem Namen Hagida firmierende Anti-Islam-Bewegung in dieser Woche auf.

    Das ist erstens anmaßend gegenüber den Montagsdemonstranten in der ehemaligen DDR, die diesen Slogan erfunden haben.

    Zweitens ist es eine rettungslose Hochstapelei, wie eine Bestandsaufnahme derjenigen ergibt, die sich auf dem Steintorplatz versammelten.

    Unter den etwa 200 Teilnehmern waren bekannte Rechtsradikale, von denen einige auch die Organisation an sich gerissen hatten.
    Mitglieder der in Rat und Regionsversammlung vertretenen „Hannoveraner“ waren zu sehen, was kaum verwunderte: Sie sind fast immer dabei, wenn irgendwo braune Brühe dampft, tun aber ansonsten so, als hätten sie damit nichts zu schaffen.

    Schließlich gab es den CDU-Ratspolitiker Kurt Fischer (als „Beobachter“), der nach all den Jahren offenbar immer noch seinen politischen Kompass sucht, sowie einige ehrlich besorgte Bürger, von denen viele sicher nicht wussten, mit welchen Nazis sie da gemeinsame Sache machten.

    Sie alle repräsentieren nicht das Volk – wie nicht nur zahlenmäßig schon die etwa 19.000 (gelogen – waren wesentlich weniger !! bei 19 000 wäre überhaupt kein Durchkommen vom Kröpke zur Oper möglich gewesen – war aber!!) Gegendemonstranten zeigten.

    Damit ist das Thema jedoch nicht bei den Akten.
    Gemäßigte Parteien haben geschlafen

    Zum einen will Hagida weiter öffentlich in Erscheinung treten.

    Zum anderen gibt es mit Sicherheit auch in Hannover nicht wenige, die den Islam wegen der blutigen Umtriebe der Extremisten insgesamt als Bedrohung empfinden, die mit der deutschen Flüchtlingspolitik Probleme haben oder die ganz allgemein mit der Politik unzufrieden sind.

    Die gemäßigten Parteien haben auch in Hannover die Aufgabe, diese Menschen mit Argumenten und mit weisen Beschlüssen wieder mitzunehmen.

    Da ist offensichtlich manches liegen geblieben.
    Leider entwickeln sich die Dinge in Hannover zugleich noch in eine andere Richtung.

    Die sogenannte Hagida, deren geplanter Protestmarsch am Montag wenig zimperlich blockiert wurde – es hätte nichts geschadet, das Häuflein ins Zwielicht vor dem abgedunkelten Opernhaus laufen zu lassen –, will von Ende Januar an jeden Montag in der Innenstadt demonstrieren.

    Prompt haben linke Gruppierungen für alle möglichen Plätze Gegenveranstaltungen angemeldet. Aber das kann nicht die Lösung sein.
    Missbrauch der Versammlungsfreiheit
    Natürlich ist das alles von der im Grundgesetz verbrieften Versammlungsfreiheit gedeckt.

    Man darf aber von Missbrauch dieses Rechtes sprechen, wenn Demonstrationen als Regelveranstaltungen abgehalten werden, bei denen sich die immer gleichen Teilnehmer die immer gleichen Parolen (und mehr) an die Köpfe werfen und dabei öffentliche Plätze blockieren, die im Grunde für alle da sind.

    Hinzu kommt, dass sowohl Hagida-Kundgebungen als auch diejenigen der Linken stetig Krawallbrüder anlocken dürften, denen es kaum um Politik, sondern einzig um Prügelei geht.

    Von den Hagidaleuten ging KEINE Gewalt aus!

    Die Polizei hat Wichtigeres zu tun, als sie auseinanderzuhalten. Wie groß der Aufwand hierfür sein kann, war am Montag zu beobachten, als dies nicht gelang.

    Ein Aufmerksamkeits-Wettstreit zwischen Hagida-Anhängern und -Gegnern ist so ziemlich das Letzte, was die Stadt braucht.

    Die Polizei kann ihn wohl nicht verhindern. Sie kann aber mit Auflagen dafür sorgen, dass die Auswirkungen auf die Allgemeinheit so gering wie möglich bleiben.

    Wie so etwas funktioniert, hat sie in der Vergangenheit bewiesen – beispielsweise, indem sie im vergangenen November demonstrierende Hooligans auf den früheren Omnibusbahnhof schickte – und damit an den Rand.<<

    SChxxxx Drecksblatt.

    Have a nice day.

  65. #12 Drohnenpilot (17. Jan 2015 12:18)
    —————–

    die aussage eines mohammedaners: für euch stehen schon die züge bereit hat mich dazu gebracht, mich vor 15 jahren beginnend mit dem islam zu beschäftigen.

  66. Leser-Kommentar eines WO-Lesers:

    NOCH NICHT“ REMOVED“!

    ThyPrince:

    Tote und Verletze, brennende Konsulate, Cafés und Parteibüros, brennende Kirchen, brennende Flaggen und wütende Menschenmassen in Niger, Pakistan, Algerien, Libyen, Dakar, Mauretanien, Jordanien, Tunesien, im Libanon, in der Türkei und am Tempelberg in Jerusalem… Dazu die wütende Feststellung von Muslimen auf den Straßen und in ihren Moscheen, die „Charlie Hebdo“-Zeichner „haben den Tod verdient, weil sie unseren Propheten beleidigt haben“.

    Dazu einige Fragen: Da der Islam ja bekanntlich die „Religion des Friedens“ ist – sind diese Menschen nun als Muslime oder als ‚Islamisten‘ zu bezeichnen? Welche Religionsbezeichnung (ver)steckt (sich) eigentlich im Wort „Islamismus“? Haben diese Ausschreitungen alle nichts mit dem Islam zu tun, sondern nur mit fanatisierten, radikalen Einzeltätern? Betrachten wir demnach in diesen Reaktionen, Gewaltexzessen und Ausschreitungen die Ausnahme oder die Regel?

    Falls der Islam eventuell doch nicht die „Religion des Friedens“ sein sollte, wie uns tagtäglich im Fernsehen eingebleut wird, und wir in dieser Gewalt auch nicht die Ausnahme, sondern die Regel beobachten – sollten wir vielleicht doch lieber unseren Lebensstil, unsere Mode, unsere Presse- und Meinungsfreiheit und unsere Religionszugehörigkeit etc. ändern, damit wir nicht noch weiteres Öl ins Feuer des Orients gießen? Denn man scheint in diesem Teil der Welt Anstoß an unserem Lebenswandel, unseren demokratischen Freiheiten und Rechten zu nehmen.

    Es genügt ein Blick, um sich ein Urteil über die „Religion des Friedens“ zu bilden: Wo werden von wem islamische Moscheen errichtet, ehemals christliche Kirchen in Moscheen „umgewidmet“ und Religionsfreiheit gewährleistet? Wo werden Muslime auf der Flucht zu Abertausenden aus Seenot gerettet und versorgt? – Und wo werden zum Dank dafür von wem christliche Kirchen in Brand gesetzt und völlig unbeteiligte Menschen ermordet, bloß weil angeblich ein Prophet beleidigt wurde?

    Nein, keine weiteren Fragen.

  67. #24 Watschel (17. Jan 2015 12:33)
    Mittlerweile müsste es auch dem dümmsten links-grün versifften Gutmenschen eingeleuchtet haben welch menschenverachtende und totalitäre Herrenmenschenideologie diese islamischen “Kulturbereicherer” in Wirklichkeit vertreten.
    —————-

    nein.

    auf pi gab es vor einigen tagen einen link, wonach 80 % aller menschen alle nachrichten und meinungen, die nicht in ihr weltbild passen, einfach ausblenden.

  68. Nicht nur an französischen Schulen – Proteste gegen die neuen Karrikaturen gibt es nun weltweit und mit Gewalt, Flaggenverbrennungen etc: http://www.stern.de/politik/ausland/kampf-gegen-den-terror-wut-ueber-mohammed-karikatur-schlaegt-in-gewalt-um-2166670.html

    Es wird unseren Volkserziehungsmedien immer schwerer, dem Volk beizubringen, dass die Paris-Terroristen nichts mit dem Islam zu tun hatten, wenn nun die islamische Welt erneut in Rage gerät und damit Solidarität mit den Terroristen demonstriert.
    Es ist nicht leicht, so ein Hat-Nichts-Mit-Dem-Islam-Zu-Tun(TM)-Lügenkonstrukt angesichts der aktuellen Ereignisse aufrecht erhalten zu wollen.

  69. eine ordentliche dosis tränengas, gummischrot, abgerundet mit einem wasserwerfer und ruhe ist.

  70. In einen weithin recht gelungen Artikel von Hansjörg Müller über die Verfolgung und Flucht der Juden aus ihren Vaterlandern Europas, der alle islamistischen Einzelfälle korrekt und recht akribisch zusammenstellt ohne den Islam als solchen dabei als Problem zu nennen, aber auch ohne irgendetwas weg zu lassen, findet man dann, in der Klimax, so als sei es ganz zufällig, dass man hier landet, dann Folgendes gegen Pegida:

    “ Wie prekär indes jüdisches Leben in Europa ist, zeigt sich nicht nur in Frankreich – und die Gefahr geht längst nicht nur von Islamisten aus: Auf keinen Fall sollten Europas Juden darauf rechnen, dass ihnen diejenigen, die glauben, das Abendland vor der Islamisierung retten zu müssen, im Ernstfall zur Hilfe kommen werden.“

    …die glauben … das XXX vor der Islamisierung retten zu müssen….

    Er glaubt also nicht, dass man irgendwas vor einer Islamisierung retten müsste.
    Auch nicht Juden.

    Das ist genau das Problem, und zwar seines!

    „Als im Dezember einige Leute auf einer Pegida-Kundgebung in Dresden mit einer israelischen Fahne erschienen, wurden sie von den demonstrierenden deutschen Wutbürgern mit wüsten Beschimpfungen eingedeckt. Die Rede von den christlich-jüdischen Wurzeln des Kontinents, die manche Konservative so gerne im Mund führen, wenn es darum geht, gegenüber dem Islam in Abwehrstellung zu gehen, sie hatte immer etwas Verlogenes an sich, zumal es Epochen gab, in denen man unter Europas Christen von jüdischen Wurzeln nichts wissen wollte.“

    Sein „Beweis“ bezieht sich allein auf einen sogenannten empirischen „Test auf Antisemitismus“, wo eine Israelfahne und eine linksradikal bedruckte Jutetasche für den Juden standen, und wohl 30 anonyme Pedigas, die sich nicht wehren können und für die Judenhasser gelten, obwohl sie, nach Angaben der „Tester“ wohlgemerkt, nur gesagt haben sollen, geh zu deinen Gegendemonstranten, zu denen zu gehörst.

    Diese viel zirkulierte Anekdote unter dem Titel „Antisemitismustest“ soll hier nun dem Verfasser Müller, gestützt auf diesen einmaligen pysikalisch-chemisch-politologische Testfall, das Naturgesetz „bestätigt“, dass Pegida mit Abendland Hilterfaschismus meint, und sich gerne aus WK2-Abfällen und Judenhass geistig ernährt und niemals mit einem Juden allgelassen werden sollte, wenn man diesem eine Zukunft in Europa sichern wolle.

    Die Antisemitismustest-Geschichte lief durch die Presse, und zwar so geölt, wie das Islamappeasement unserer Politischen Klasse inzwischen geölt flutscht. Details, Personen, Bilder , außer einem Bild einer Israelfahne, Videos, Zeugen, Kritische Rückfragen und Stellungnahmen dazu hat man nie vernehmen können. Es ist eine Geschichte aus den Intermundien des Untergrunds, eine klassische Antifa-Geschichte, wie tausende inzwischen kursieren, penibel gestreut ein Großteil davon mindestens, und einige davon, die schon rund um Dresden von der Polizei sogar dementiert wurden, wie etwa, dass Nazi-Pegidas in einem Einkaufszentrum friedliche Antifas verfolgt und krankenhausreif geschlagen hätten.

    Tests von Hypothesen, in der empirischen Sozialwissenschaft allemal, sind nicht Einzel-Ereignisse, sondern müssen repräsentaive Samples umfassen aus einer gegen unendlich tendierenden Anzahl von untersuchten Objekten.

    So eine Einzelmeinung als Faktum herzunehmen, ist einfach nur durch Boshaftigkeit begründet.

    Für das Verbot einer Israel-Fahne auf einer Pegida sprächen auch andere Argumente, zum Beispiel auch dieses, dass man seine Anliegen nicht durch falsche Symbolik beeinträchtligen will, oder dass man dem Israelischen Staat nicht auch noch eine Verantwortung für die weithin verhassten Pegida/Antiislamdemos aufhalsen wollte.
    Der ZdJ würde ja Kopfstände machen vor Ekel und Entsetzen.

    Was Anderes wäre es, der ZdJ und Schuster, Kramer ect. wollten sich endlich entschließen , nicht mit Mazyek, den Moselmbrüdern, Milli Görüs und Merkel unterzuhaken,und Brandreden gegen „Nazi-Pegida“ und für „Pegida-verrecke“ zu halten und stattdessen gegen die Islamiserung mitzumarschieren, wetten, dass da alle Fahnen und tausende Davidsterne in allem Größen und Dimensionen willkommen wären.

    Jedenfalls ist diese Passage des Artikels mehr als unverschämt, stellt er doch die tasächliche Judenverfolgung in Frankreich und in ganz Europa einer rein vermuteten , künftigen, oder potentiellen und letztlich erdachten durch Pegida gleich. Und das noch, aufgrund von Hörensagen.

    Für mich persönlich hat diese fortgesetzte Hetze gegen unseren Islamisierungsprotest bereits Konsequenzen, ich werde nicht mehr mit Vertreter dieser Verbände zusammen gegen Judenverfolgung mich einsetzen und rate allen , die ich erreichen kann, davon ab, solange man nicht den Nazivorwurf gegen Pegida förmlich zurücknimmt und sich demütig entschuldigt und jeden Zusammenarbeit mit den Islam-Appeasern aufgibt bei den Jüdischen Verbandsvertretern.

    Wer durch Worte nicht zum Gebrauch seiner Sinne und seines Verstandes gebracht werden kann, der muss, wie das Sprichwort sagt, es erleben, was und dass er etwas falsch oder nicht durchdacht hat.

    Und gemeint sind auch solche Objektiven Islam-Appeaser aus purer Angst, Dummheit oder Verschnarchtheit. Seis drum. Die Zeit erlaubt solche Rücksichten nicht ad ultimo, gerade weil es zum Beispiel schon soviel Islamisierung gibt, dass Juden ihr Land verlassen in diesem unserem Europa.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/amerika_als_lebensversicherung_fuer_europaeische_juden

  71. #31 der dude (17. Jan 2015 12:44)
    ————-

    vietnamesen würden nicht dem „höheren ziel“ dienen, die europäischen verhassten bürgergesellschaften zu zerstören.

    mit krieg und bürgerkrieg haben schon immer einige mächtige sich noch mächtiger und reicher gemacht.

  72. Die Freude der Moslems in Deutschland ist schon mehr als nur klammheimlich. In Wahrheit findet die Mehrheit der Moslems auch in Deutschland die Morde an Karikaturisten und speziell an Juden einfach geil. Dass wird schnell klar, wenn man mal ein paar private Gespräche mit dieser Klientel führt. Man darf nie vergessen, mörderische Intoleranz sowie mörderischer Judenhass gehören zum faschistischen Betriebssystem des Islam auch in Deutschland. Auch, wenn das penetrant weg gelogen wird, die muslimische Bedrohung und der Clash der Kulturen wird auch in Deutschland gewaltig sein.

  73. In ganz Europa mit all seinen unterschiedlichen Ethnien gibt es nur mit dieser einen zugewanderten Gruppe vielfältige unüberwindliche Probleme! Liegt es an all diesen unterschiedlichen Völkern oder vielleicht doch an der Umma selbst???
    Und wie sehr darf diese Gruppe der Dauerbeleidigten andere beleidigen? Mit Zeichnungen und Meinungsäußerungen geben sie sich in der Regel nicht zufrieden, es ist meistens Drohung, Gewalt, Unterdrückung und Terror. Dafür sollen dann alle anderen Verständnis haben?

    Entweder die Islamis befreien sich selbst aus ihrem geistigen Gefängnis oder der aufgeklärte Teil der Welt sollte sich konsequent vom Islam befreien, anders geht es nicht!
    Europäer haben es NOCH selbst in der Hand. NOCH!!!

  74. #52 Der Propagandaminister (17. Jan 2015 13:30)

    In der Schule meiner Tochter waren etwa 30% der bereits elfjährigen mit dem Attentat von Paris einverstanden, und die Klassensprecherin verkündete sie wolle zum Islam konvertieren.

    Das alles passierte in der Pause nach dem Religionsunterricht.

    Die erste Reaktion meines Sohnes auf ihren Kommentar: Ich würde mein Kind sofort von dieser Schule nehmen.

    Das ist eine gesunde und gute Reaktion, so sollten wir es alle machen, doch leider sind wir verdammt uns diesem Schulsystem zu unterwerfen…..
    Wir hoffen das Beste für uns und unsere Kinder aber das ist falsch.
    Wir sollten nicht verdammt sein, wir sollten uns wehren, es gibt nichts zu hoffen!
    Nur wir selbst können unsere Kinder vor einem Schaden bewahren aber wir liefern sie aus weil wir Repressalien befürchten.
    Da fragt sich was für unsere Zukunft und unser Leben schlimmer ist?

  75. #91 HRM (17. Jan 2015 14:44)

    Sogar die kleinsten Gören mit Eierschalen hinter den Ohren fangen bereits an, andere Mitmenschen, vorallem weibliche, unverbrämt und ungeniert zu fragen, warum sie kein Kopftuch tragen und wieviel Kinder sie haben.

    Und wenn man sich herabläßt, denen zu antworten, warum kein Kopftuch und warum nur ein/zwei Kinder oder keine, falls zu alt oder zu jung, werden die Fratzen frech und sagen Dir ins Gesicht, Du bist „schlecht“ und sie sind „gut“. Solche **** passen auch auf, daß Muslime, die kein Kopftuch mehr tragen, wieder eines aufsetzen, damit sie in der Umma nicht als schlechte Muslime dastehen. 7-jährige Blagen als Pasdaran, wo leben wir denn?

    Sie selbst trägt bereits Kopftuch, sie ist ja Muslima… sollte sie unter meinem Balkon wieder andere Kinder teils mit Schlägen maßregeln wollen, wollen wir mal gucken, ob Allah das „gläubige“ Geschöpf vor einem Wasserschwall von oben warnt! 🙂

  76. Ich lese hier immer von gegensätzlichen KULTUREN. Seit Wann ist der Islam eine Kultur? Es gibt nur einen Islam und der ist eine allumfassende Ideologie. Der Islam beansprucht totale Unterwerfung; totale Kontrolle über alle Belange des Lebens-von der Geburt bis zum Tod!…Und das gehört jetzt wohl zu Deutschland. Schade – eigentlich! War doch alles so schön bunt hier ….vor dem Islam! Habe mal Bilder aus dem Iran aus den 50gern gesehen: Mini Röcke, Miss-wahlen, Straßen Caffees mit Chicken Mädchen….Heute: Burkas wie zur Geisterstunde! Auch schade!

  77. Im Radio war zu hören, dass es in Frankreich schon mehr als 50 Gerichtsverfahren wegen Beleidigung der Opfer der Terroranschläge gibt.
    Und es ist sicher nur die Spitze des Eisbergs.

    Also, die Zahl der nicht friedliebenden Moslems muss wesentlich höher sein als es die Medien haben wollen.

    Die bunte Illusion wird jeden Tag durch Realität widerlegt.

  78. @ #94 Wotan Niemand (17. Jan 2015 15:35)

    Doch-doch, der Islam ist eine Kultur, aber keine Zivilisation!

    Früher gab es Kopfjägerkulturen – Zivilisationen waren dies keine.

    Menschenopfernde Mayas, Inkas, Azteken waren sogar Hochkulturen, jedoch keine Zivilisationen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenopfer

    „GEFÄHRLICHER TANZ MIT DER TOLERANZ“

    HENRYK M. BRODER:
    „“Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen. Während „Kultur“ und „multikulturell“ hoch im Kurs stehen, wird „Zivilisation“ verachtet, weil sie kulturelle Unterschiede zugunsten zivilisatorischer Disziplin aufhebt.““
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kulturkampf-debatte-gefaehrlicher-tanz-mit-der-toleranz-a-584843.html

  79. #93 Puseratze (17. Jan 2015 15:15)
    #52 Der Propagandaminister (17. Jan 2015 13:30)

    In der Schule meiner Tochter waren etwa 30% der bereits elfjährigen mit dem Attentat von Paris einverstanden, und die Klassensprecherin verkündete sie wolle zum Islam konvertieren.

    Das alles passierte in der Pause nach dem Religionsunterricht.

    Ich hatte heute Morgen im Radio gehört , auf NDR 1
    Niedersachsen , das Finnland die Schreibschrift abschaffen will. Also die Kinder sollen dann wohl nur die Druckschrift noch lernen , oder Blockschrift . Die Zu Hörer konnten sich da zu Wort melden . Der überwiegende Teil meinte aber die Schreibschrift ist wichtig.Es sollte mich nicht wundern wenn dieser Vorschlag bald in Deutschland gestellt wird.Ist sehr beängstigend , denn wenn keiner mehr eine Schreibschrift erlernt , so denke ich verliert er ein Stück seiner Identität.
    Und es ist dann auch später einfacher diesen Menschen eine andere Schrift beizubringen , oder ?
    Die Druckschrift erlernt jeder durch PC oder Bücher.

  80. #99 54torsten (17. Jan 2015 16:37)

    Ich hatte heute Morgen im Radio gehört … das Finnland die Schreibschrift abschaffen will.
    ++++++++++++++++++++++++++
    Eine uralte Kulturtechnik, eine zentrale europäische Kulturleistung, ausgehend von den Römern, soll geschleift werden. Die Dummheit wird massivst forciert.

    Ausgerechnet Finnland, die sich ihr Schulsystem von der DDR abgeguckt haben, geben die Schreibschrift auf!

    Jeder, der die Schule, eine Fortbildung, egal welche, hinter sich hat, weiß wie wichtig die Schreibschrift ist.

    Tippen – das ist einfach irre!

  81. #100 martin67 (17. Jan 2015 16:55)

    wie gesagt ich habs im radio gehört , mir erscheit es auch absurd , man müßte mal rescherschieren .

  82. 12000 Mannheimer haben heute JA gesagt zur ungezügelten Einwanderung, zu mehr Asylbetrügern, zu mehr Scharia, zu mehr Djihad!
    Ein Teilnehmer twittert:
    „Beeindruckend: Der Alte Messplatz ist gerammelt voll und die Demo ist schön bunt.“

  83. Das wäre in Deutschland in vielen Schulen genauso, in denen es zum Teil schon mehrheitlich muslimische Schüler gibt (in bestimmten Stadtteilen von Großstädten).
    Wer glaubt denn da noch der Ditib! Doch nur der Springer-Verlag, wenn sie vor dem Verlagsgebäude aufmarschieren.

  84. zu dem Beitrag 41:Wer sich dafür interessiert, was der Pope Francis zu Charlie Hebdo gesagt hat, kann das auch hier nachlesen, auf Englisch (unabhängig davon, daß das jemand schon auf italienisch gepostet hat; der Vatikan sah sich wohl veranlaßt, dazu eine nähere Erklärung abzugeben):

    http://news.yahoo.com/pope-charlie-hebdo-limits-free-expression-121639260.html

    „Aber er (der Papst) sagte, es gebe Grenzen.
    Als Beispiel verwies er auf Alberto Gasbarri, der die päpstlichen Reisen organisiert und neben ihm an Bord des päpstlichen Flugzeugs stand.
    „Wenn mein guter Freund Dr. Gasbarri ein Schimpfwort gegen meine Mutter sagt, so kann er einen Schlag erwarten“, sagte Francis halb im Scherz. „Es ist normal. Sie können nicht zu sehr provozieren. Sie können den Glauben anderer nicht beleidigen. Sie können keinen Spaß über den Glauben anderer machen.“

    Über diese Aussage kann man diskutieren; sollte es vielleicht auch. Nur eines Papstes ist diese Aussage unwürdig, aber dieser Papst ist ohnehin ein Phänomen.

  85. @ #68 unrein (17. Jan 2015 13:49)

    Schluckspechtin Pastorin Margot Käßmann: „Begegnungsräume schaffen…“

    Kuschelecken, wo Nichtmosleminnen die Beine für islamische Eroberer breit machen?
    :mrgreen:

  86. Sonderzug nach Istanbul – als Korridorzug ausgelegt und verplombt. Von Erdowahn am Bestimmungsort zu öffnen. Für alle, die mit sich selbst nix zu tun haben und deren Freunde und Helfershelfer: raus mit euch!

  87. @ #107 Leserin (17. Jan 2015 17:49)

    Papst Franz, der linke Anschleimer…

    Und daher schrieb ich zu Weihnachten wieder PP Benedikt in den Vatikan…

    Heute bekam ich das (genormte) Dankschreiben, über die Katholische Nuntiatur Berlin, gefällt mir diesmal besonders gut:

    „“Et Verbum caro factum est et habitavit in nobis.

    Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. (Joh 1,14)

    Aus dem Vatikan, im Dezember 2014

    In weihnachtlicher Freude dankt Seine Heiligkeit Benedikt XVI. für die aufmerksamen Wünsche und Zeichen der Wertschätzung, die ihm zum Christfest und zum neuen Jahr zugedacht wurden.

    Jesus Christus, Gottes ewiges Wort, das in unsere Mitte gekommen ist, um unter uns zu wohnen, schenke Ihnen Hoffnung und Frieden. Gerne erbittet Seine Heiligkeit Ihnen und den Menschen, die Ihnen nahe stehen, Gottes Segen und den mütterlichen Schutz der Jungfrau Maria für ein gutes neues Jahr 2015…““

    Anbei lag in schier Postkartengröße mein Lieblingsfoto mit Papa Bene in Weiß – bekam es vor zwei oder drei Jahren schon mal, damals kleiner – mit eingedrucktem Autogramm, so ähnlich:
    http://papst.co/wp-content/uploads/2011/02/papst.jpg
    Will dafür einen weißen Rahmen kaufen…

    Gottseidank nicht…, obwohl unter Satire ging es auch:
    „Herr, laß diesen Kelch an mir vorübergehen!“ 😛
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs761464/1734343322-w720-h541-o-q75-p5/Bundesregierung-Wiederannaeherung-Kanzlerin-Angela-Merkel-und-Papst-Benedikt-XVI.jpg

    Für alle Muslime, die hier neugierig mitlesen:
    Jesus-Christus ist ganz Gott und ganz Mensch zugleich! Ätsch! Da könnt ihr mit eurem ollen Isa/Issa nach Hause gehen, aber dalli!

    „“Konzil von Frankfurt 794
    Wir bekennen unseren Herrn Jesus Christus als wahren Gott und wahren Mensch in einer Person. Er blieb also die Person des Sohnes in der Trinität, zu welcher Person die menschliche Natur hinzukam, damit auch eine Person sei Gott und Mensch – nicht ein vergöttlichter Mensch oder ein erniedrigter Gott, sondern Gott-Mensch und Mensch-Gott; wegen der Einheit der Person ist der eine Sohn Gottes zugleich Menschensohn, vollkommener Gott und vollkommener Mensch. Vollkommen ist der Mensch aber nur mit Leib und Seele.““
    kath.de/lexikon/philosophie_theologie/christologische_streitigkeiten.php

  88. Die Antwort ob es gelingt die Schraube der Islamisierung zurück zudrehen liegt bei den schulen . Unseren Schulen fehlt es an klaren Konzepten . Schule kann eine wichtige Funktion bei der Ent-Islamisierung haben .
    Über den desolaten Zustand der Schulen ist den Lesern hier alles bekannt w . Der Geburtenjihadi ist das Problem und nix anderes . Die Kinder können kam Deutsch und befinden sich in schlechten Zustand .
    erst mal wir haben Schulpflicht . Eltern die ihre Kinder nicht in die Schule schicken müssen sofort bestraft werden Das Kind kommt heute nicht zur Schule .morgen kommt die Strafe zub. Geldstrafe ,Führerschein , Wohngeld usw.
    ein neues Konzept Grundschule muss her . Umstrukturierung . Stundenplan
    2-Stunden Sport
    2-Stunden Deutsch
    1-stunde Sport
    2 -Stunden Mathe
    gutes Essen ,keine Handys , nachmittags die Schmusefächer .
    schuluniform
    Kinder die so erzogen werden haben eine gute Chance aus ihrem Leben was zumachen egal wo sie herkommen . Den Eltern wird das nicht gefallen das ist nicht wichtig . wichtig das wir das Beste aus ihnen herausholen . schnell werden sie lernen
    „Allah ist mächtig, Allah ist groß, ein Meter sechzig und arbeitslos“

  89. Ich glaube, fast jeder PI Leser wusste, dass die Soli-Märsche in Frankreich, so eindrucksvoll sie in der Darstellung wirkten, letztlich gesellschaftlich keine Bedeutung haben.

    Der Organismus einer Raupe, die von einer Schlupfwespe mit ihren Eiern bespickt wird, lebt zwar weiter, er sieht auch eine Weile noch unversehrt aus, in seinem Innern ist er aber unrettbar verloren, da er nur noch einem Zweck dient: Der Entwicklung der Eier, der Reifung der Larven und ihrem Schutz. In einem haben die Deklarationen Recht. Beide, Raupe und Larven können sich nicht auseinander dividieren lassen. Von einem bestimmten Entwicklungsstadium an wäre das auch für die Raupe der sofortige Tod. Sterben aber muss sie auch so unweigerlich. Auch wenn sie es noch nicht weiß. Durch die Besiedelung ist das ihre neue Bestimmung geworden.

  90. #110 lemon (17. Jan 2015 18:11)

    danke erst mal , aber das mit der schrift macht mich doch nervös , weil eine schrift gehört zur kultur eines volkes und seiner entwicklung . diese auf kommando ändern finde ich absurd , als versuch schon möglich . eine schrift muss mit dem volk wachsen wie musik, tanz,malerei,kunst usw.
    und jeder einzelne als persönlichkeit hat ja auch seine schrift , die er selbstverständlich bei der nicht zusammenhängenden schreibweise auch hat , aber nicht so geformt weil diese dem gedruckten sich anpasst.
    dabei kommt mir nur in den sinn , wenn ein kind nur eine druckschrift beherrscht ,welche eben dem PC entspricht ,und keine zweite schreibschrift kennt , dann erlernt es später auch eine neue fremdsprachige schreibschrift schneller .dem prinzip nach als wenn die person in der ersten klasse ist und schreiben lernt , nur mit dem vorteil das die person schon schreiben kann .
    müßte man einen Psychotherapeuten fragen , wer schneller schreiben lernt , oder wie man kinder schneller mit religionsunterricht umerziehen kann .

  91. Ich empfinde Schadenfreude – denn mit sowas haben diese weltfremden GutmenschenLehrer doch niemals gerechnet…

  92. Dabei wurden wir doch in letzter Zeit mit einer Reihe zweitklassiger („typisch französischer) Kinofilme über die eigentlich ganz lustige Multikulti-Gesellschaft Frankreichs überschüttet:
    z. B. Monsieur Claude und seine Töchter
    http://www.zeit.de/kultur/film/2014-07/film-monsieur-claude-und-seine-toechter
    „Ziemlich beste Freunde“, dann irgendeine Restaurant-Schmonzette (indische gegen autochthone Küche) und eine Reihe anderer.
    Ich habe die alle nicht geschaut, weil ich genau wußte, dass sie die brutale Realität in Frankreich nur politisch korrekt umdeuten sollen.

  93. Islam und kein Ende:

    Morgen im Presseclub

    Terror in Frankreich – Gerät der Islam unter Generalverdacht?

    Der Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo war ein Schock – nicht nur für Frankreich, sondern auch für Deutschland. Mit dem Ruf ‚Allahu Akbar‘, auf deutsch ‚Gott ist groß‘, stürmten die Täter die Redaktion und ermordeten 12 Menschen. Anschließend nahmen sie auf ihrer Flucht noch Geiseln. Eine aktuelle Studie zeigt, dass bereits vor der Tat mehr als die Hälfte der nicht-muslimischen Deutschen den Islam als Bedrohung empfanden.
    Vergiftet der Anschlag nun das Verhältnis zum Islam noch weiter? Profitiert die „Pegida“-Bewegung davon? Und steigt nun auch die Sorge vor islamistischem Terror in Deutschland?

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/

  94. Liebe community,
    Frankreich ist noch nicht verloren. Schaut Euch mal auf YouTube Interviews mit Marine Le Pen an!
    Ich wäre stolz und zuversichtlich, wenn wir in Deutschland so eine charismatische Politikerin hätten. Eine wunderbare Frau.

  95. #103 54torsten

    wie gesagt ich habs im radio gehört , mir erscheit es auch absurd , man müßte mal rescherschieren .
    ———————————
    Es stimmt. Bei Google gibt’s jede Mengen Verweise dazu.

  96. Der Schwule Grüne Beck bei Maischberger, wenn
    die Moslemischen jugendlichen mal einen
    Schokoriegel klauen. Ein Islam verharmloser
    bis zu erbrechen, ein Verräter am Deutshen
    Volk ein wiederlicher Typ. Er wird einer der
    ersten sein die am Baukrahn hängen.

Comments are closed.