imageJeden Tag werden im Namen Mohammeds und seiner vermeintlichen Religion Menschen auf bestialische Art und Weise getötet. Auch nach dem barbarischen Terroranschlag in Paris sind wir wieder gezwungen, uns mit der erwünschten Unterscheidung von Islam und Islamismus auseinanderzusetzen. Aber worin genau unterscheidet sich Islam eigentlich von Islamismus und wo verläuft eigentlich die Grenze? Gibt es diese Grenze überhaupt? Gibt es überhaupt einen Unterschied?

(Von Richard Feuerbach)

Selbstverständlich gibt es die sogenannten „gemäßigten“ Muslime. Wie gut diese nun wirklich integriert sind, mag eine Frage für sich sein. Neuesten Studien zufolge halten sie sich für gut bis sehr gut integriert.

Tatsache ist, dass die allermeisten Muslime keine Terroranschläge verüben und das Töten von Menschen offenbar ablehnen. Das ist gut.

Tatsache ist aber auch, dass gerade der Islam besonders anfällig dafür ist, das Töten von Menschen zu rechtfertigen. Das ist schlecht. Den gerne eingewendeten Hinweis auf die Inquisition der katholischen Kirche und die Kreuzzüge kann man mit einem Hinweis auf das Jetzt und Hier leicht entkräften.

Keine andere Religion auf der Welt verursacht derzeit mehr Opfer als der Islam mit seinen radikalen Auswüchsen. Keine andere Religion auf der Welt scheint so leicht einen Weg zur Radikalisierung und Entmenschlichung zu ebnen, wie der Islam. Was ist der Grund dafür?

Jede Idee kann zur Ideologie, zu einem Ismus werden. Jeder Glaube kann zur Religion werden. Für jeden Glauben sterben Menschen, in der Hoffnung auf ein besseres Jenseits.

Wenn sich aber Ideologie und Religion miteinander paaren, dann wird es besonders gefährlich. Das ist beim sogenannten Islamismus der Fall. Das, was Islamismus genannt wird, ist ein hochtoxischer und explosiver Cocktail aus Religion und Ideologie. Die Zutaten spielen die entscheidende Rolle. Die Zutaten sind der Koran, die Sunna und die Menschen mit individuellen Geschichten. Aus diesen Zutaten basteln sich die Terroristen ihr Rezept.

Der Islamismus ist ein Konzept, das seit einigen Jahrzehnten für verschiedene Ideologien und Bewegungen innerhalb der muslimischen Welt und innerhalb der im Westen lebenden muslimischen Communities verwendet wird. Alle diese verschiedenen Gruppen berufen sich dabei, trotz gewisser Unterschiede, in einer besonderen Weise auf den Islam.

Das Anhängsel Ismus wurde zuerst von Sozialwissenschaftlern verwendet, um eine bessere Verständlichkeit eines zu umschreibenden Problems zu erreichen. Über die Abgrenzung von Begrifflichkeiten streitet die Zunft der Soziologen sich seit je her.

„Islamismus“ „Islamischer Fundamentalismus“ und „Politischer Islam“, von diesen Begrifflichkeiten existieren sehr unterschiedliche Auffassungen und doch meinen sie irgendwie alle dasselbe. Nämlich den zur radikalen Ideologie gesteigerten Islam.

Wann ist Islamismus als (a)soziales Phänomen zum ersten Mal aufgetreten? Auch diese Frage wird von den Fachleuten unterschiedlich gesehen und diskutiert.

In einem Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung werden folgende Punkte als typische Merkmale des Islamismus genannt: Absolutsetzung des Islam als Lebens- und Staatsordnung, Gottes- statt Volkssouveränität als Legitimationsbasis, der Wunsch nach ganzheitlicher Durchdringung und Steuerung der Gesellschaft, homogene und identitäre Sozialordnung im Namen des Islam, Frontstellung gegen den demokratischen Verfassungsstaat, Potential zu Fanatismus und Gewaltbereitschaft.

Helfen solche Abgrenzungen aber wirklich bei einer Grenzziehung? Lassen sie uns das Problem wirklich besser verstehen?

Eine Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus ist und bleibt trotzdem „ohne Erkenntniswert“. Islam und Islamismus sind nicht trennbar, weil Koran und Sunna als absolut und für alle Zeiten wahr ausgegeben werden. Diesen Absolutheitsanspruch haben auch die sogenannten gemäßigten Muslime, auch wenn sie das so nicht ausdrücken oder ausdrücken können.

In der Geschichte des Islam gab es immer wieder fundamentalistische und radikale religiöse Bewegungen, die die Gesellschaft im eigenen Land zu einer Rückbesinnung auf die Werte der Vorväter (as-Salaf as-salih) bewegen wollten. Dazu gehören die Wahhabiten, die im 18. Jahrhundert entstanden und deren Ideologie heute die geistige Grundlage Saudi-Arabiens darstellt. Mit denen Deutschland und die westliche Welt übrigens sehr gute Geschäfte macht. Waffengeschäfte.

Die modernen islamistischen Bewegungen entwickelten sich zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Die beiden Weltkriege zerstörten große Teile des Nahen und Mittleren Ostens. Das Osmanische Reich wurde aufgelöst. Der alteingesessene Islam hatte dem Fortschritt nichts entgegenzusetzen.

Die Reste des Osmanischen Reiches wurden von den Siegermächten des Ersten Weltkrieges, Großbritannien und Frankreich, in Nationalstaaten geteilt. Eine Demütigung für das islamische Weltbild. Aus diesem Kontext entwickelte sich eine neue, politisch orientierte Denkschule, die den Islam als Grundlage einer idealen Gesellschaft verfocht. Dieser islamische Think-Tank suchte die religiösen Dogmen wiederherzustellen und parallel alle Probleme der islamischen Länder mittels einer islamischen Ordnung zu lösen. Leitfaden waren der Koran und die Sunna.

Unter der Führung des Ayatollah Ruhollah Chomeini kam es im Iran zur islamischen Revolution. Das stärkte auch die verschiedenen islami(sti)schen Bewegungen in vielen Ländern.

Der von den arabischen Staaten als demütigende Niederlage betrachtete Krieg gegen Israel beförderte die Radikalisierung weiter. Viele arabische Herrscher gaben den Islamisten Privilegien, um damit den Einfluss von Nationalisten einzudämmen und ihren eigenen Einfluss auszubauen.

Die iranische Revolution von 1979, obwohl von Schiiten geführt, wurde in der ganzen islamischen Welt zum Symbol und Beispiel eines lebensfähigen islamischen Staates. Die Golf-Kriege schafften ein weiteres politisches Vakuum in zahlreichen arabischen Ländern. Religiöse Autorität war bisweilen der einzige Klebstoff für die zerstörten Gesellschaften. Die Konflikte zwischen den Muslimen selbst zeugen von der Zersplitterung der muslimischen Gesellschaft. Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern war sicherlich auch kein Grund zur Mäßigung. Wir haben heute in vielen islamischen Communities eine Re-Islamisierung.

Auch wenn innerhalb des Islamismus verschiedene Strömungen existieren, der Islamismus ist ein orthodoxer Islam. Er hat seine Wurzeln in der gleichen Grundlage wie jede Stilrichtung des islamischen Glaubens. Der Koran und die Sunna sind der Stamm, auf dem all diese Blätter und Stilblüten wachsen. Der Fundamentalismus ist Wurzel und Blüte zugleich.

Der Koran und die Sunna haben dabei für den praktizierenden Muslim einen offenbar wesentlich bedeutsameren Stellenwert als Jesus und die Bibel für einen Christen.

Anders als bspw. im Christentum, geht es im Islam nicht um Demut, sondern vielmehr um Dominanz. Islam bedeutet Unterwerfung, Hingabe. Demut haben die Anderen zu erweisen. Der Prophet Mohammed kennt keine Demut. Er fordert nicht mehr und nicht weniger als die völlige Unterwerfung und Hingabe an seine persönliche Definition eines Gottes.

Der Islam ist dementsprechend nicht einfach nur der Name der Religion. Er ist eine Lebenseinstellung, eine Haltung, eine Aufgabe, ein ganzheitliches, alles regelndes System. Islam ist für den gläubigen Muslim viel mehr, als einfach nur „irgendeine“ Religion. Der Muslim hält den Islam für das Update auf alle vorangegangenen Religionen. Hierbei scheut er sich nicht, ältere Religionen und deren Lehren für sich zu vereinnahmen. So erkennt denn auch Mohammed Jesus als Propheten vor ihm an. Nur hielt sich Mohammed wohl eben für besser. Das Sendungsbewusstsein und Selbstgeltungsbedürfnis steigert sich bei Mohammed und seinen Anhängern zu einem Islam als Alleinstellungsmerkmal. Islam ist eine allgültige Anleitung zum Leben.

Es wird sich nicht in ein bestehendes System eingefügt, nein, es muss ein eigenes System gemäß den Vorstellungen von Mohammed, erschaffen werden. Im Koran und der Sunna wird dieses zu erschaffene System teilweise außerordentlich detailliert beschrieben.

Gewalt ist Mohammeds historisches Mittel zum Zweck, zur Selbstbehauptung und zur Unterwerfung anderer Gemeinschaften, die eben nicht islamisch waren. Gewalt ist im Koran explizit erlaubt. Und zwar nicht nur, wenn es um die Verteidigung geht. Gewalt ist ein wesentliches, wenn nicht das wesentliche Merkmal der Geschichte des Wirkens Mohammeds.

Trotzdem lässt sich diese Karte der Islamkritik nicht erfolgreich ausspielen. Sie wird einem Bumerang gleich, wird zum schwarzen Peter.

Gewaltverherrlichende Suren zu zitieren, auf Mohammeds persönliche, gewaltvolle Geschichte zu verweisen, ist ein stumpfes Schwert gegenüber denjenigen, die für sich die Meinungs- und Deutungshoheit beanspruchen. Gerechte Islamkritik reibt sich auf zwischen den scharfen Schwertern der Gläubigen und der von sich selbst überzeugten Wissenselite. Der Islamkritiker gerät zwischen die Fronten und ihm fehlt das Abwehrschild.

Als Atheist bleibt noch der Hinweis darauf, dass man generell jede Religion kritisiert. Als Antitheist kann man sogar jede Religion für gefährlich erklären. Als ganz normaler Mensch kann man entweder nur noch bluffen oder versuchen, auf mehr oder weniger hohem Niveau mitzureden und die Damen und Herren SozialwissenschaftlerInnen und PolitikerInnen mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Indem man ihre Definitionen und Begrifflichkeiten zerpflückt. Sonst hat man verloren.

Man könnte z.B. argumentieren, dass der Begriff Islamismus unscharf ist und daher auf ihn verzichtet werden kann oder sollte. Die Verwendung eines solch unscharfen Begriffes ist sogar gefährlich und führt zu Spaltungstendenzen innerhalb der westlichen Bevölkerungen. Dann muss man das aber natürlich entsprechend eloquent belegen.

Obwohl doch gerade in dieser Frage erheblicher Differenzierungsbedarf besteht und differenziertes Denken angezeigt ist, wird ausgerechnet jener als undifferenziert und dumm dargestellt, der die Begrifflichkeit Islamismus hinterfragt oder seine Kritik direkt an den Islam als Islam richtet, weil er die Unschärfe des Begriffes zum Anlass nimmt, auf ihn gänzlich zu verzichten.

Die Totschlagsargumente und Keulen der vermeintlich politisch Korrekten sind hinreichend bekannt. So ist dann auch die Abgrenzung des Islamismus vom Islam ein beliebiges Konstrukt, um den Islam vom Gewaltvorwurf zu entlasten. Die Differenzierung zwischen Islam und Islamismus ist nur eine Frage von politischer Korrektheit. Es werden jene Elemente im Islam verharmlost oder verborgen, die mit unseren Wertvorstellungen und der Demokratie nicht zusammenpassen.

Wer eine faschistische Diktatur im Kostüm der Religion haben möchte, der kann nun weiterhin alles relativieren und mit Wortspielereien vom tatsächlich vorhandenen Problem ablenken und die Keule schwingen. Islamisierung existiert jedoch wirklich. Es ist nur eine Frage der Wahrnehmung.

Wir Deutschen, wir Europäer, mit unserer Geschichte, wollen das nicht. Wir sind nicht einfach nur gegen den Islam, wir sind einfach nur für die Freiheit.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

131 KOMMENTARE

  1. Zum Foto:

    Der Polizist, welcher auf der Straße liegend zu sehen ist, welchen das islamische Mörderpaar trotz flehen um sein Leben, erschossen hat, war übrigens auch ein Moslem.
    Ist aber nicht sonderlich neu, denn im Morgenland bringen sich die Moslems ja auch reihenweise gegenseitig um.
    Das liegt am Mörder-Gen ISLAM! 😉

  2. Britischer Geheimdienst warnt vor umfangreichen Anschlägen im Westen

    Der Chef des britischen Inlandsgeheimdienstes MI5 hat vor Terroranschlägen mit einer großen Opferzahl in westlichen Ländern gewarnt. Eine Kerngruppe militanter Islamisten in Syrien, die dem Terrornetzwerk al-Qaida nahestehe, plane derzeit umfangreiche „Angriffe gegen den Westen“, sagte Andrew Parker vor Journalisten in London. Gemeinsam mit seinen Partnern tue Großbritannien alles, um derartige Anschläge zu verhindern. „Wir wissen jedoch, dass wir nicht darauf hoffen können, alles zu stoppen.“ Besonders von Kämpfern, die aus Syrien in ihre Länder zurückkehrten und eine „verdrehte Ideologie mitbringen“, gehe eine Gefahr aus, sagte Parker.

  3. 1400 Jahre Islam haben genau dieses wieder und wieder bestätigt: Weil die Fundamente (Koran, Ahadith und Sira) den Islam als eine göttlich legitimierte Welteroberungsstrategie rechtfertigen, sind alle Lockerungen, Mystifizierungen, Verwässerungen gescheitert und von einer Rückbesinnung auf die Ursprünge und Fundamente abgelöst worden. Aufgrund dieser Tatsache sehe ich für eine Reformation des Islam schwarz, so sehr ich alle die Islamvertreter schätze, die eine solche Veränderung wünschen und für möglich halten. Ich fürchte, sie lügen sich da ein wenig in die Tasche. Schade, aber recht haben wohl die „Hardliner“ unter den Islamkritikern, die behaupten, dass der Islam nicht reformierbar ist.

  4. IS feiert Attentäter als „heldenhafte Dschihadisten“
    (heute in der welt.de)

    Alle Muslime in Deutschland feiern den Terroristen Mohammed als heldenhaften Dschihadist und als ihr Vorbild.

    Also, vom Herzen ist das die gleiche Einstellung.

  5. Wie infam ist das denn? Diese unsäglichen System-Medien und Lügen-Propagandisten erdreisten sich doch tatsächlich, sich mit geheuchelter Solidarität in den Trauerzug um die ermordeten mutigen Journalisten von Charlie einzureihen.
    Sie sollten vielmehr in Scham versinken, denn die verlogene und durch diese System-Schmierer geförderte Islamisierung Europas hat diese grausame Bluttat erst ermöglicht. Die Systempresse ist MITSCHULDIG am Massenmord bei CHARLIE.

    http://www.schweizmagazin.ch/panorama/21859-Ihr-seid-nicht-Charlie.html

  6. Sorry aber sehe ich ein klein wenig anderes.
    So wie ein Evangelist ein Verkünder Evangelium ist handelt es sich
    bei einem Islamisten um einen Verkünder des Islam.
    Wie wird der Islam verkündet ? Ganz einfach , die orthodoxen Islamisten mit dem Schwert so wie der „Prophet“ höchstpersönlich und die Neureformierten/Euroislam mit der Kalaschnikow.

  7. Auf liveleak gibts das Video des exekutierten Polizisten in gross, es sieht nicht aus wie wenn der wirklich erschossen wurde.

    Zu finden über schall&rauch.

  8. Die beiden geschnappten Kouachi-Brüder bitten offiziell um Überstellung nach Deutschland, um dort einen Asylantrag zu stellen.

    Wie aus Regierungskreisen verlautet, wird derzeit der Antrag wohlwollend geprüft. Es ist davon auszugehen, daß die Kouachis schon nächste Woche in Deutschland eintreffen werden.

    Ironie off!

  9. Ob Islam oder Islamismus spielt keine Rolle. Schuld das wir uns im Abendland mit einer solchen verkappten, kaputten Religion und deren Bückbeter befassen müssen sind unsere runtergewirtschafteten Politbanausen. Oder deren Zutun stünden wir Islamfrei da und das wäre gut so.

  10. Wir sind weltweit die einzigen Idioten, die sich im von Taquiyya-Moslems erschaffenen Dschungel aus „Islamismus, extremem Islamismus, ISIS, Boko Haram, Fanatismus u.v.m.“ verstricken lassen.
    In allen islamischen Ländern, oder die, die es erst noch werden (sollen) heißt es schlicht „Islam“ und den im Islam verankerten „Dschihad“. Auch Erdogan hat sich entgegen der Planungen verplappert als er sagte: „Islam ist Islam und damit hat es sich“.

    Warum also fangen wir Naivlinge immer wieder an zu differenzieren und gehen damit den Moslems, die aus Europa und der Welt ein einziges Kalifat machen sollen, immer und immer wieder auf den Leim??

  11. Islam = Islamismus.
    Es gibt keinen Unterschied. Es gibt keinen Unterschied weil schon der Religionsstifter Mohammed ein Mörder, Plünderer (von Oasen, Städten und Karawanen), Sklavenbesitzer, Räuber, Lügner, Kinderschänder und Despot war.

    Mohammeds Nachfolger haben, ganz in seinem Sinne und in kürzerster Zeit, grosse Teile der damaligen Welt mit viel Krieg, Blut und Terror erobert. Warum wohl ist auf der Fahne von diesem unglückseligem Saudi-Arabien, eine Koransure und ein SCHWERT zu sehen?

    Das Wort „Islamist“ oder „Islamismus“, ist eine westliche, politisch-korrekte Wortschöpfung, die von Muslimen selbst niemals gebraucht wird.

    Der jetzige Staatspräsident der Türkei Erdogan, hat die Frage doch schon selbst beantwortet:“….es gibt keinen Islamismus. Wer so etwas sagt beleidigt die Muslime. Islam ist Islam, und damit fertig….“

    Noch Fragen?

  12. OT
    Soeben im ZDF
    Die beiden Brüder haben wohl eine Geisel genommen. Es soll zwei weitere Todesfälle geben.
    Offensichtlich haben die Täter ein Auto geraubt und sind dabei erkannt worden.

  13. lieber herr feuerbach:

    „Den gerne eingewendeten Hinweis auf die Inquisition der katholischen Kirche und die Kreuzzüge kann man mit einem Hinweis auf das Jetzt und Hier leicht entkräften.“

    da sind sie auch in eine falle getappt.

    sie haben das gern gebrauchte Scheinargument der hexenverbrennungen vergessen.

    da war wer besonders eifrig?

    die katholiken? der vatikan?

    nein, führend waren protestantische länder.

    nun zur inquisition: ich zitiere aus dem größten geschichtsforum und mmn besten deutschlands:

    “ Die Inquisition gab es nicht. Es gab eine Inquisition im Mittelalter, die in ersten Linie Südfrankreich und Norditalien betroffen hat. Dann gab es im 16./17. Jahrhundert die römische Inquisition. Diese hat in ca. 100 Jahren 135 Todesopfer gefordert, wovon die meisten auch nach weltlichen Maßstäben Schwerverbrecher waren, sie also nicht wegen des religiösen Vergehens zum Tod verurteilt wurden, sondern wegen der religiösen Komponente ihres Vergehens vor das Inquisitionsgericht kamen (Mord eines Priesters, Vergewaltigung einer Nonne o.ä.)

    nachtrag von mir: im rein katholischen irland hat es weder inquisition noch hexenverbrennungen gegeben und in den habsburgerlanden war es ebenfalls sehr überschaubar.

    die obszöne zahl, die die 68er so gerne verbreiteten oder es noch tun, mit 6-9 millionen sind, wie so vieles verideologisiertes, frei erfunden.

  14. Islam=“wunderschönes“ Holzpferd
    Islamismus=das (trojanische) Pferd von innen

    Hier nochmal eine kurze Begründung:
    => PM Erdogan: es gibt nur einen Islam…
    => Islamismus=(gewalttätige Teil vom) Dschihad und Dschihad=6. Säule vom Islam, also: Islamismus = 6. Säule vom Islam
    => Mohammed war ein Islamist und Terrorist und wird von allen (allen) Muslimen als Vorbild verehrt. Also sind alle (alle) Muslime vom Herzen her Islamisten und Terroristen. Wenn sie es nicht wären, warum distanzieren sie sich nicht vom Terroristen Mohammed?
    => Der Islamist Mohammed ist also der Gründer vom Islamismus. Und wer hat den Islam gegründet?
    => Islam und Islamismus haben die gleiche Vereinssatzung: den Koran.
    => Die Mehrheit der Muslime in Frankreich, England und Deutschland sympathisieren mit der IS !!! Das ist verständlich, wenn man die obigen Punkte verstanden hat. http://www.newsweek.com/16-french-citizens-support-isis-poll-finds-266795 .
    => viele weitere Argumente: http://www.pi-news.net/2013/08/islam-und-islamismus/

  15. Warum machen diese Muslime so ein Theater, drohen und töten ?
    Wenn ein Franzose in künstlerischer Art und Weise den Sieg des Islam über die abendländische Kultur beschreibt, kann das nur für die unausweichliche islamische Welteroberung sprechen, bedeutet wehrt Euch nicht mehr ihr Ungläubigen !

    Michael Houllebecq scheint ja wohl nun das nächste Opfer zu werden… ist eben alles etwas anders bei den Moslems!?

  16. Die Antwort nach dem Islam und Islamismus und der Grenze dazwischen, gibt der Koran: „..Es gibt nur einen Gott und seinen Propheten Mohammed; es gibt nur einen Islam!“

    Erinnert ein bißchen an die Borg in Raumschiff Enterprise.“…Wiederstand ist zwecklos, sie werden assimiliert…“

  17. Die getöteten haben wahrscheinlich im Kreis ihrer liebsten Weihnachten gefeiert. Sie waren künstlerisch begabt. Bezüglich des mantras: hat nichts mit dem islam zu tun, hier eine Ergänzung: die Opfer hatten und haben nichts mit dem islam zu tun. Deshalb sterben sie. Ganz einfach.

  18. Zum Nachdenken: „…wir dürfen doch (in Sachen Islam) nicht alles durcheinander werfen….“ Angela Merkel, Bundeskanzlerin.

  19. Ich kann es nicht mehr hören.
    Das alles hat nichts mit dem ISLAM zu tun.
    Der fette Gabriel plant schon wieder Demos.

    Es gibt schon wieder Tote in Paris, wilde Verfolgungsjagd.

    OT

    Islamistisches Attentat in Paris
    So effektiv ist Deutschlands Terrorabwehr

    Deutschland hatte laut Sicherheitsexperten viel Glück. Auf den islamistischen Anschlag auf das World Trade Center 2001 folgten tödliche Angriffe radikaler Muslime in vielen europäischen Ländern. Die Londoner Rucksackbomber rissen mehr als 50 Menschen mit in den Tod. Die Madrider Sprengstoffleger fast 200. Die Bundesrepublik dagegen blieb weitgehend verschont.

    http://www.n-tv.de/politik/So-effektiv-ist-Deutschlands-Terrorabwehr-article14284696.html

  20. Der Quran bildet den gemeinsamen Nenner zwischen Islam und Islamismus.

    „Vorgeschrieben ist euch zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht ist euch etwas lieb, während es schlecht für euch ist. Allah weiß, ihr aber wißt nicht.“ (2:216)

    Der Westen muss sich endlich um den Quran kümmern, der von allen Medien***** und Politikern ignoriert wird.

    Solange der Westen Korangläubige importiert, wird der Westen unter Islamismus leiden.

    Solange Mohammedaner sich nicht von den blutigen Koransuren trennen, bleiben sie Islamisten.

  21. Islam und Islamismus sind so verwandt wie Alkohol und Alkoholistmus!

    Der ORF-VT schreibt, dass die Mörderbrüder auf der US-Terrorliste standen…..

    Na, dann sucht mal schön weiter, ihr französischen Polizisten!

    Danach werden sie uns noch mehr Maulkörbe und Repressionen verhängen.

    Aber die Lesart unserer Volksverräter ist, dass es sich wieder mal um selbstradikalisierte junge Moslemmänner handelt….
    Wir glauben auch daran, dass die Erde eine Scheibe ist….

    Und auch der franz. Botschafter in Berlin seiert diesen Unsinn, obwohl JEDEN Tag Massenmorde von den Moslems in Asien und Afrika verübt werden!

    Französischer Botschafter: Islam nicht mit Terrorismus gleichsetzen
    http://www.deutschlandfunk.de/nachrichten-sendungen.264.de.html?drn:date=2015-01-08&drn:time=12%3A00
    8.1.2015

    „Der französische Botschafter in Deutschland, Etienne, hat sich für die Solidarität und Anteilnahme nach dem Anschlag auf „Charlie Hebdo“ bedankt. Er sagte im Deutschlandfunk, es gelte nun, gemeinsam die Pressefreiheit zu verteidigen. Diese sei für die französische wie für die deutsche Gesellschaft gleichermaßen wichtig. Etienne betonte, der Islam dürfe nicht mit Terrorismus gleichgesetzt werden. Die Differenzierung sei gerade jetzt besonders wichtig.“

    Na dann träum‘ mal schön weiter!

  22. Was mich unheimlich verärgert ist, dass wenn jemand in einer Zeitung eine Mohamed-Karikatur druckt, in allen Arabischen Ländern die Bevölkerung auf die Straße geht und austickt, ja sogar Fahnen verbrennt und Botschaften stürmt.
    Wenn aber ein Dutzend Menschen grausam erschossen werden, hört man nicht ein Piep, geschweige es geht jemand auf die Straße, in der Arabischen Welt.
    Diese Tatsache ist sehr aussagekräftig und bestärkt meine Meinung über diese Ideologie.

  23. Islam bedeutet Unterwerfung.
    Unterwerfung von Ungläubigen – ja!
    Aber auch von Gläubigen – sich selbst unterwerfen und dazu noch 80% seiner Mitgläubigen, den Frauen- und Kinderanteil, bevorzugt mit dummbrutaler Gewalt.
    Unterwerfung – dazu müsste man schon geisteskrank oder apathisch und devot sein; das macht niemand freiwillig!
    Unterworfen werden sollen aber nicht nur Menschen – auch Bildung und Kultur haben sich zu beugen.
    Ja, die gesamte Wissenschaft.
    Denken wir zurück an Galileo und Papst Urban – damals mussten sich Wissenschaft und Realität vor dem Glauben beugen.
    Frage:
    Wenn der Katholische Glauben parallel zum Islam stünde, wie stünde dann der Katholizismus zum Islamismus?
    Ich denke persönlich, dass sind (fast) nur Wortspiele – wenn ein Glaube so fanatisch wird, dass sich selbst die Realitäten beugen sollen, dann haben wir es mit einer Geisteskrankheit oder mindestens einer Ideologie zu tun.
    So gesehen würde ich sagen, dass der Islam, gleich einem fanatischen Katholizismus, eine Ideologie ist, so wie Islamismus eine Idiotie – eben die zu erwartende mentale Nachgeburt.
    Der ganz normale, sanfte Islam ist bereits derartig bedrückend, dass er der Nährboden einer Inquisition im übelsten Sinne ist – die durchgeknallten Islamisten sind nur der militante Arm dieser Inquisitions-Ideologie!

    In dem Zusammenhang:
    Früher in der Schule gab es immer eine Handvoll „Lernunwillige“, ja, die aus der letzten Reihe, die Großmäuler und Wichtigtuer.
    Mittels üblem Benehmen und verhaltensauffälliger Egozentrik mussten die Lehrer dieser kleinen Gruppe mindestens soviel Aufmerksamkeit zukommen lassen wi dem ganzen Rest der Klasse.
    Die Parallele:
    Islamisten sind genau die gleiche Sorte geistiger Rohrkrepierer – sie suchen sich eine Illusion, eine Scheinwelt, die gleich einem Kinderroman leicht zu verstehen ist, so mit Gut und Böse.
    Das verstehen auch kleine Kinder!
    Aus diesem Unfug machen sie dann mit viel Geschrei und Gewalt einen Hype, bis der Rest der Welt diesem enervierenden Gesulze nachgibt und den Blödsinn als Wissenschaft (Islamlehre, Theologie) anerkennt um endlich ihre Ruhe zu haben.
    So können auch die dümmsten Universalversager sich als studierte und wichtige Leute fühlen.

  24. Das Perfide an der Propaganda ist, dass die Lügenpresse und -TV sich jetzt auf die Pressefreiheit berufen, weil in Paris eine Redaktion ermordet wurde.

    Pressefreiheit ist nicht – nur – Karikaturen drucken, sondern eine objektive Berichterstattung!

  25. Jetzt ist es doch endlich mal an der Zeit eine GRUNDSATZDISKUSSION an zu stossen WAS Religion denn überhaupt ist. Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein damit eine Bewegung als Religion anerkannt werden kann. Ist PEGIDA schon eine Religion? Kommunismus? Maoismus? Hitlerismus?
    Welchen Lebenswandel soll ein Mensch haben der eine Religion gründen will? Genügt es ein großer Schlachtenlenker zu sein? Genügt es Bücher zu schreiben, wenn ja ist Ron Hubbert ein Religionsgründer?
    Für jeden normal denkenden Menschen kann ein krimineller Raubmörder doch niemals eine Religion gründen, speziell wenn er Alle und Jeden umbringt der ihn anzweifelt. „Suck my dick ore i kill you!“

    NEIN, Ich anerkenne den ISLAMISMUS nicht als Religion und den ISLAM auch nicht!

    Was sagt das Gesetz über Religionsfreiheit:

    Die Religionsfreiheit ist in Art. 9 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK), welche für alle Mitgliedsstaaten des Europarates Geltung hat, gewährleistet:

    „1 Jedermann hat Anspruch auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht umfaßt die Freiheit des Einzelnen zum Wechsel der Religion oder der Weltanschauung sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen öffentlich oder privat, durch Gottesdienst, Unterricht, durch die Ausübung und Beachtung religiöser Gebräuche auszuüben.“

    „2 Die Religions-und Bekenntnisfreiheit darf nicht Gegenstand anderer als vom Gesetz vorgesehener Beschränkungen sein, die in einer demokratischen Gesellschaft notwendige Maßnahmen im Interesse der öffentlichen Sicherheit, der öffentlichen Ordnung, Gesundheit und Moral oder für den Schutz der Rechte und Freiheiten anderer sind.“

    Auch in diesen Gesetzestexten steht KEIN WORT über das Recht auf Moscheebau – nicht mal ein Wort über das Recht auf IRGENDWELCHE SAKRALBAUTEN; Nichts – gar nichts!!!

    Und ein grundsätzliches Verständnis von Religionsfreiheit ist folgendermaßen (auch im theologischen Sinne) definiert:

    Der Begriff der Religionsfreiheit umfaßt einen positiven und einen negativen Aspekt:

    A) Unter positiver Religionsfreiheit wird die Freiheit eines Einzelnen oder einer Gruppe von Menschen verstanden, eine Religionsgemeinschaft jederzeit zu gründen oder sich ihr anzuschließen und an kultischen Handlungen, Feierlichkeiten oder sonstigen religiösen Praktiken teilzunehmen. Dazu gehört auch die Freiheit, für die persönlichen religiösen/weltanschaulichen Überzeugungen einzutreten, wie auch das Recht, Eidesformeln in einer nicht nur religiös/weltanschaulich neutralen Form abzulegen.

    B) Unter negativer Religionsfreiheit wird die Freiheit eines Einzelnen oder einer Gruppe von Menschen verstanden, eine Religionsgemeinschaft jederzeit zu verlassen (also auszutreten) und auch nicht zu einer Teilnahme an kultischen Handlungen, Feierlichkeiten oder sonstigen religiösen Praktiken gezwungen, genötigt oder z. B. zwangsgetauft zu werden. Dazu gehört auch die Freiheit, die persönlichen religiösen/weltanschaulichen Überzeugungen nicht zu offenbaren, wie auch das Recht, Eidesformeln in einer religiös/weltanschaulich neutralen Form abzulegen.

    Eine Religion muß mindestens A plus B erfüllen!
    ISLAM erfüllt B nicht: daraus folgt:

    ISLAM ist keine RELIGION!
    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt!

  26. Was wird denn heute so Thema in der Freitagspredigt sein?

    In Frankreich sind im Zuge der Polizeiaktion zwei weitere Menschen gestorben, Zwanzig wurden verletzt.

    Ob Aiman Mazyek (syrischer FDP-Politiker) die Opfer in sein Gebet einschließen wird?

  27. #31 esszetthi

    Gabriel ruft zu Großdemonstration auf
    ++++++++++++++++++++++++

    Klasse!

    Geht alle zu PEGIDA!

  28. Frau Petry ist da auch auf dem Holzweg.
    Sie meint, man müsse einen „klaren Trennstrich“ zwischen Islamismus und dem Islam ziehen.
    Viel Spaß dabei!
    Na ja, die Frau ist ja noch jung und deshalb hoffentlich auch noch lernfähig! 🙂

  29. Selbstverständlich gibt es die sogenannten „gemäßigten“ Muslime. Wie gut diese nun wirklich integriert sind, mag eine Frage für sich sein. Neuesten Studien zufolge halten sie sich für gut bis sehr gut integriert.

    Das mag ja so sein, aber durch ihre Ideologie sind sie wie fernsteuerbare Roboter bei denen ein islamischer Hetzprediger nur am richtigen Schalter drehen muss damit sie los laufen und sich in die Luft sprengen.

    Beschäftigt euch mal mit der Geschichte der Assassinen. Das war eine moslemische Mördersekte deren Mitglieder dadurch berüchtigt wurden, das sie oft als jahrelange Schläfer in die Reihen des Gegners eindrangen, sich dort einen Ruf als harmlose, unbescholtene Bürger erwarben und dann zum richtigen Zeitpunkt auf Geheiß ihres teuflischen Gebieters zuschlugen.

    Marco Polo beschrieb die Assassinen als Sekte, die Haschisch konsumierte, orgiastische Feste feierte und Dolch- und Giftmorde an hochgestellten Persönlichkeiten verübte.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Assassinen

    Naa…kommt euch das nicht irgendwie bekannt vor? Okay, statt Gift und Dolch bevorzugt man heute Sprengstoff und Kalaschnikov aber ansonsten hat sich nicht viel verändert. Kein Wunder das im englischsprachigen Raum das Wort für Ermordung Assassination bis heute auf diese islamische Teufelssekte hinweist.

  30. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, hätte der Islamismus unser Deutschland geprägt.
    Ein Bild des Grauens hab ich da vor Augen!

  31. Düsseldorf: im Radio wird vom Oberbürgermeister dazu aufgerufen, Montag alles zu verdunkeln weil 1. für fremdenfeinlichkeit und Rassismus kein Platz ist. Ah so. Islam ist eine Rasse …. Und 2. lesen Sie bitte den koran und die dazugehörigen Schriften! Da haben sie Rassismus. Das ist so surreal. Ohne Worte. Es ist ein unglaublicher Verlust und ich habe wirklich geweint um diese Redaktion, die es jetzt nicht mehr gibt. Auf ntv: muslimverbände beklagen islamfeindlichkeit. Ach so. Nicht die Opfer. IS klar. Ich habe Angst. Vielleicht ist das erst der Anfang? Ich traue mich nicht mehr in Grosse Einkaufszentren. Das ist wohl der Plan. Angst machen. Montag dügida. Motto: die Opfer haben nichts! Mit dem islam zu tun.

  32. #10 Unlinks, also wenn man es genau nehmen will, sehe ich es so:
    Islamismus ist der gewalttätige Anteil vom Dschihad, oder vereinfacht:
    Islamismus=Dschihad
    Dann können die Aussagen, die für Dschihad gelten, auch für Islamismus verwendet werden:

    Islamismus ist die 6. Säule vom Islam.
    Islamismus ist die kollektive Pflicht aller Muslime.
    (beide Aussagen aus wiki / Dschihad)

    Beim Dschihad gibt es darüber hinaus auch noch den gewaltfreien Bereich: GeburtenDschihad, UnterwanderungsDschihad, DemokratieDschihad, ForderungsDschihad, …
    Dieser gewaltfreie Dschiad ist für unseren Rechtsstaat aber noch gefährlicher, weil juristisch nicht faßbar und unsere Politiker und Medien blicken nicht, was sich da zusammen braut – und dann ist es zu spät.

    Nach wiki Islamismus ist der Islamismus ein „sozialwissenschaftliches Konzept“.
    Das ist natürlich blödsinn.
    Die Sozialwissenschaftlicher haben die Gewalt von Muslimen gesehen aber haben sich nicht mit dem Koran und nicht mit 1400 Jahren Dschihad beschäftigt, sonst hätten die Sozialwissenschaftler die beobachtete Gewalt von Muslimen einfach Dschihad genannt.

    Heute wird dieser Begriff von Gutmenschen und Taqiyya-Muslimen mißbraucht, um den anderen Leuten Sand in die Augen zu streuen und die Einführung der Scharia voran zu treiben.

  33. #12 gegendenstrom (09. Jan 2015 09:57)
    Die beiden geschnappten Kouachi-Brüder bitten offiziell um Überstellung nach Deutschland, um dort einen Asylantrag zu stellen.
    ++++
    Für die Sozen wären das dann heiße Kandidaten für das Bundesverdienstkreuz und danach für den Friedensnobelpreis! 🙂
    Vorwärts zum Siege des Sozialismus!
    Wachtel, geh Du voran!

  34. #10 Unlinks (09. Jan 2015 09:53)
    Sorry aber sehe ich ein klein wenig anderes.
    So wie ein Evangelist ein Verkünder Evangelium ist
    ————-

    so leid es mir tut, das ist falsch.

    ein evangelist ist der verfasser eines teiles des evangeliums.

    davon gibts vier: matthäus, markus lukas johannes.

  35. #23 aristo
    vollkommen richtig, der Koran muss jetzt öffentlich auf die Anklagebank gezerrt werden, von den Medien und der Politik, wir brauchen Aufklärung fürs Volk wie viel Gewalt sich in diesem Buch befindet.

  36. Eben bei phoenix. Warum folgen Muslime nicht dem Koran?
    Hä, Sie folgen dem Koran, aber gleich danach, bei den Christen gibt es auch solche Ströhmungen.

    …und, bitte keine Hetze gegen Muslime, achso, er nannte Sie „Die Minderheit“.

    Lügenpresse!

  37. #30 esszetthi (09. Jan 2015 10:19)
    Aber doch frag ich:
    In welchen Staatsformen ist es üblich, dass die Regierenden das Volk zu Demonstrationen aufrufen / verpflichten?
    ++++
    Das war alltägliche Realität in der Ostzone (später als „DDR“ bekannt).
    Siggi-Pop sieht seine große sozialistische Chance darin!

  38. #6 Capt. (09. Jan 2015 09:49)
    Nach der Definition war MOHAMMED eindeutig ein Islamist. WER hat dann den ISLAM erfunden?
    ————————————————-
    Die Frage ist doch, ob die islamischen Terroristen auch dann Terroristen geworden wären, wenn es den Islam nicht geben würde!?
    Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass der islamisch begründete Terrorismus in seiner heutigen Ausprägung ohne den Islam überhaupt entstanden wäre!

  39. # 30 esszethi schrieb :
    Gabriel ruft zu Großdemonstration auf
    ———————————————-
    Der Harzer Roller ist ein geistiger Wegbereiter des Islamismus. Ihm wird ja auch das Zitat zugeschrieben „Wenn TV-Ansagerinnen mit Kopftuch auftreten sind wir am Ziel“.

    Gabriel ist kein Charlie !!!

    Genau wie die 50 „Eliten“, die sich gegen PEGIDA ausgesprochen haben in der BILD.
    Verlogener geht es nicht.
    Zukünftig wird man genau hinsehen wer ein „Charlie“ ist oder wer nur heuchelt wie die Mainstream-Presse.

  40. #28 Capt. Religionsstatus aberkennen.
    Das sehe ich auch so.
    Islam=Dschihad=Genozid (270 Mio. Opfer).
    Islam=Rassismus (Harbi sind Untermenschen).
    Daraus folgt:
    => Islam=Faschismus

    Mohammed hat die Religion mißbraucht für sein krankhaftes Ausleben von Gewalt, Macht und Sex.

    Deshalb:
    Religionsstatus vom Islam aberkennen!
    Islam = Faschismus
    und muß deshalb auch so behandelt werden.

  41. 43 000 Islamisten in Deutschland

    Berlin. Die Sicherheitsbehörden sprechen von einer „abstrakt hohen Gefährdung“

    Im Verfassungsschutzbericht des Bundesinnenministeriums sind dem Islamismus und dem islamischen Terrorismus mehr als 50 Seiten gewidmet – ein deutlicher Hinweis auf die vermutete „abstrakt hohe Gefährdung“, ohne dass es zurzeit konkrete Hinweise auf Anschlagspläne geben soll. Einig sind die Sicherheitsexperten, dass Deutschland bislang nur durch Glück von schweren Anschlägen verschont geblieben ist, sei es durch die vorzeitige Enttarnung der Terroristen oder Fehler beim Bombenbau.

    Mehr als 43 000 in Deutschland lebende Menschen, zumeist Männer, sind demnach Islamisten, die die Demokratie ablehnen und teils aktiv bekämpfen (vor fünf Jahren waren es 36 000). Werte wie freie Wahlen, die Trennung von Staat und Religion, die Glaubensfreiheit, die Emanzipation und die sexuelle Selbstbestimmung widersprechen ihrem religiösen Weltbild. Als besonders radikale Strömung innerhalb des Islamismus gilt der Salafismus, dem in Deutschland 7000 Anhänger zugerechnet werden. Als gewaltbereit eingestuft sind rund 230 Personen.

    Unterschieden wird von den Sicherheitsbehörden Deutschland als Rückzugsraum für Islamisten (wie für die Hamas und die Hisbollah, deren Ziel die Vernichtung des Staates Israel ist), Deutschland als Rekrutierungsraum (wie für die selbst ernannten „Gotteskrieger“ in Syrien und Irak) und Deutschland als Anschlagsziel (wie für die „Kofferbomber“, die sogenannte Sauerlandgruppe und radikalisierte Einzeltäter und Kleinstgruppen).

    Mehr als 550 meist junge Menschen aus Deutschland sind den Sicherheitsbehörden zufolge nach Syrien und in den Irak gereist, um sich Terrormilizen wie dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. 60 von ihnen sind inzwischen tot, unter anderem durch Selbstmordattentate. Die rund 180 kriegserfahrenen und verrohten Rückkehrer werden als besonders gefährlich eingeschätzt.

    http://www.rp-online.de/politik/43-000-islamisten-in-deutschland-aid-1.4785979

  42. Phoenix-Talk zu Paris gestern abend: Sehr einseitig besetzt. Alle 5 Linken waren sich einig:
    Ursachen sind a) soziale Ausgrenzung/keine gesellschaftliche Zukunftsperspektive der Attentäter und b) politische Gründe im Nahen Osten. Ich wäre fast geplatzt!
    a) Einer der Attentäter-Brüder in Paris war Leiter der Fischtheke im Supermarkt, hatte also einen Job. Atta von 9/11 war erfolgreicher Student eines technischen Studiums. LÜGENPRESSE HALT DIE FRESSE!
    b) Die Attentate in Dänemark und Paris gegen Satire-Leute waren also politisch motiviert? Nicht religiös? Für wie blöd wollt ihr uns denn noch verkaufen? Politische Ziele wären Einrichtungen des öffentlichen Lebens oder direkt Politiker. Religiöse Ziele sind eben die Menschen, die emotional die religiösen Gefühle verletzen wie bspw. Satiriker. (Nur so kann ich mir auch erklären, dass Stürzenberger und Wilders noch leben. Sie wollen die Muslime zwar regulieren, sind dabei aber nicht verletzend) LÜGENPRESSE HALT DIE FRESSE!

  43. Islam und Islamismus gehören eindeutig zusammen!

    Da können die Realitätsverweigerer von Politik und Medien ihre Märchen weiter erzählen, dass dem nicht so ist.

    Dadurch wird die Verweigerung das zu akzeptieren auch nicht wahrer.

    Die Gewalt und Hass auf alles nicht islamische stammt eindeutig aus dem Koran, ob man das jetzt wahr haben will oder nicht.

    Den Koran Lesen dann weiss man wie ein Muslim denkt und
    ubd irgendwann handeln muss,

    Der Koran ist die Betriebsanleitung zur Gewalt der Muslime gegenüber Nichtgläubige.

  44. Was soll überhaupt die Verwässerung?
    Alle Moslems bekennen sich zum Koran!
    Und der Koran ist eine Mörderbroschüre!
    Punkt und aus!

  45. #43 Athenagoras
    Ich denke, die Wurzel vom islamischen Terrorismus liegt darin, dass in jeder Moschee der Islamist und Terrorist Mohammed als Vorbild verehrt wird. Das lernen schon die kleinen Kinder. Was in den Medien als „plötzliche und unbegreifliche Radikalisierung“ bezeichnet ist, ist aber nur der winzige Schritt, das zu tun, was immer gelehrt worden ist.
    Terror und Mord gehört zu den Tugenden des Islams,
    weil der Terrorist und Massenmörder Mohammed von allen Muslimen als Vorbild verehrt wird.
    Das Verhalten vom Terroisten Mohammed definiert das Wertesystem des Islams.

    Ich würde Deine Aussage noch klarer formulieren:

    Null islamischer Terror,
    Null Dschihad und
    Null Scharia,
    das geht nur mit
    Null Mohammed, also mit
    Null Islam.

  46. Dieses gebetsmühlenartige Betonen, die meisten Moslems seien friedlich, erweckt in mir ein äußerst ungutes Gefühl. Als junger Mensch, so vor 50-60 Jahren, war ich immer erstaunt, wenn die Leute behaupteten, sie hätten von all den Verbrechen im dritten Reich nichts gewusst, denn spätestens nach der Reichschristallnacht wusste doch jeder was kommen wird. Auch Politiker in den anderen europäischen Ländern. Aber die deutsche Bevölkerung war ja friedlich, sehr friedlich, zu friedlich – ängstlich friedlich!

    Spätesten seit ISIS, Boko Haram und all die anderen islamischen Terrororganisationen die den Islam in seine tödlichen Reinkultur leben und keinen Hehl daraus machen, die Weltherrschaft erreichen zu wollen, müssten die „friedlichen Moslems“, die in einer kultivierten Welt mit Demokratie und Meinungsfreiheit leben wollen, sich mit einem lauten Aufschrei gegen diese „Islamverräter“, „Islammißbraucher“ und „Islamvergewaltiger“ zur Wehr setzten. Aber die Moslems sind friedlich, sehr friedlich, zu friedlich – ängstlich friedlich – besser gesagt furchterregend friedlich!

  47. Nachtrag: als halbitalienierin mit dunklem Teint und großen braunen Augen bin ich noch nie! Von einem deutschen,Polen russen Spanier oder sonstigen angegangen worden. Die einzigen, welche mich und meine blonden Kinder angreifen sind kopftuchfraun! Das ist Fakt. Sobald man aufgrund seiner Bonität (Konkurrenz bei Wohnungssuche) oder der Intelligenz seiner Kinder ( schule) nicht weiterkommt wird gedroht geschimpft und auf Opfer gemacht. Als Frau gesagt: mit mohammedanerinnen im Laufe meines Lebens nicht eine gute Erfahrung gemacht. Es wird noch schlimmer. Ich habe Angst.

  48. Ich halte die Unterscheidung von Islam und Islamismus für eine Erfindung von der Presse, der Politik und von durchgeknallten Gesellschaftswissenschaftler, um sich vor inhaltlichen Kritik des Islams an sich drücken zu können.
    Auch kann ich die Floskel „…..hat nichts mit dem Islam zu tun!“ nach entsprechenden Verbrechen nicht mehr ertragen. Das wäre ungefähr so als wenn ich sagen würde: Die Nazi-Verbrechen hätten nichts mit der NS-Ideologie zu tun gehabt.

  49. Die islamischen Hebdo-Mörder sind gestellt!
    Mit ein wenig Glück werden beide in Kürze erschossen!

  50. #11 loser321 (09. Jan 2015 09:57)

    Der Kopfschuss ging daneben. Der Polizist starb an den Verletzungen.

  51. #35 Synkope (09. Jan 2015 10:28)
    ————–

    genau genommen gibt es im islam

    den großen dschihad, d.h. die anstrengung im glauben

    den kleinen dschihad, das ist das, was wir terrorismus nennen.

  52. Der Zugriff steht wohl kurz bevor.
    Ich hoffe unter den frz. Polizisten sind einige ethnische, temperamentvolle Südfranzosen und FN – Anhänger, die in die Druckerei „reingehen“ werden.

    Aus meiner Erfahrung ( Autobahnkontrolle bei Nantes vor einigen Jahren )sind das nicht solche Weicheier wie die in Leipzig, die sich in ihrer Wache von Autonomen/AntiFa haben angreifen lassen.

  53. „Bibel, Thora und Koran sind Bücher der Liebe, nicht des Hasses. Jeder Christ, Jude und Moslem sollte am heutigen Freitag in der Moschee, am Sabbat in der Synagoge und am Sonntag in seiner Kirche für die Opfer von Paris beten.“

    Koran ein Buch der Liebe…….

    Es wird sich gar nichts ändern, bis nicht die Eliten selbst Opfer werden bzw. reihenweise Kirchen und Synagogen brennen.
    Leider hören die den Schlag immer noch nicht und lassen sich von Taquiyya-Moslems alá Mazyek belügen. Unglaublich, aber wahr!
    Die 13 Opfer, und die die heute noch dazukommen werden waren umsonst!

  54. #4 haka fan (09. Jan 2015 09:48)
    OT
    „Wir wissen jedoch, dass wir nicht darauf hoffen können, alles zu stoppen.“ Besonders von Kämpfern, die aus Syrien in ihre Länder zurückkehrten und eine „verdrehte Ideologie mitbringen“, gehe eine Gefahr aus, sagte Parker.
    ++++++++++++++++
    Bei Seuchengefahr Isolieren oder nicht_Einreise (Gefahrenabwehr im Seuchenschutz)
    Es ist so „einfach“ die Menschen zu Schützen.
    Wenn mann den wollte.

  55. Islam = Islamismus! Islamismus ist ein erfundener Begriff aus dem Westen um zu „differenzieren“, wo es nichts zum differenzieren gibt! ALLE islamischen Strömungen, ob radikal oder moderat, ob schiitisch oder sunnitisch etc., berufen sich auf einen Koran. Es sind keine radikalen Moslems, die Anschläge verüben, sondern einfach nur Moslems. Natürlich sind nicht alle Moslems bereit für ihre Religion zu töten und es gibt auch Moslems, die den Laizismus bevorzugen. Allerdings sind diese Moslems vom Schlage Hamed Abdel Samads in der Minderheit. Leider!

  56. Ah, eben bei Phoenix. Türken sind sehr religiöse Menschen, sie wollen aber niemanden bekehren und wieder natürlich die katholische Kirche, die so viel schlimmes getan haben. Die pöhsen pöhsen Christen. Würg

  57. @#63 Mark Aber (09. Jan 2015 10:58)

    Reaktionen zu dem Thema: Der Lachen-Button wird am liebsten gedrückt. Soviel dazu. Die können sich mit dem Manifest den Ofen anheizen.

  58. Wieso wird bei mohammedanern immer die taqyyia in der Presse das Wort „Gott gottestaat usw“ benutzt? Hallo? Allah Staat. Nicht gottesstaat. verbreiten: die Opfer haben nichts! Mit dem islam zu tun. Es ist unglaublich dass ein so kleines Europa sich mit so was auseinandersetzen muss. Und zumindest ich es in der Nachbarschaft sehe, dass sich schmarotzer morgens und abends ein schönes Leben machen während ich arbeiten gehe und für alles kämpfen muss.

  59. OT
    Der Mörder der jungen, unbewaffneten Polizeischülerin ist identifiziert. Er ist laut Aussagen seiner Eltern radikalisiert.. Das dachten wir uns bereits.
    Im Raum Paris gab es gestern weitere Ereignisse, die in den Medien kaum beachtet wurden.
    1. (war in der deutschen Presse erwähnt) 11.00 ebenfalls ein Attentatsversuch auf eine französische Wochenzeitung.
    2. Gegen 20.30 wurde am Stadtrand Paris ein Jogger unvermittelt beschossen, er wurde ins Bein und in den Rücken getroffen. Munition 9mm.
    3. gegen 21.30 explodierte in Villejuif ein Auto, dass seit mehreren Tagen dort abgestellt war

    Die Schiesserei heute morgen mit den 2 Attentätern forderte laut französischer Presse 2 Tote und 20 Verletzte.
    Wieviel Geiseln sich im Moment in der kleinen Firma befinden, ist nicht klar. Es gibt wohl etwa fünf Angestellte.

    In den Interviews mit Angehörigen oder Freunden der ermorderten Journalisten wird von denen immer wieder gefordert, den Kuschelkurs der Politik und die politisch korrekte Sprache zu beenden! Das sind in Frankreich übrigens sehr viele Linke, die dies zur Sprache bringen.

  60. Anregung: Warum konfrontiert man nicht wortgewaltigen Islamverbände, Parteien, Gewerkschaften, Kirchenvertreter, Kultur- und Industieestablishment sowie vor Allem die Presse DIREKT mit den entsprechenden Koranversen und lässt sie öffentlich Vers für Vers und Wort für Wort Stellung beziehen ob daraus islamischer Radikalismus entstehen kann oder nicht.

  61. #11 loser321 (09. Jan 2015 09:57)

    Neee… der Polizist wurde nicht wirklich erschossen….den haben sie lebendig begraben. und jetzt geh scheissen du loser!

  62. Gerade auf Phoenix.
    Das Weichei Hollande, der muss auch weg.
    Der kann dann mit unserer Zonenwachtel in eine WG ziehen.

    Was haben wir nur für verlogene Politiker. Typisch Beamte, große Fresse und nichts dahinter.

  63. Die Geiselnehmer wollen als Märtyrer sterben. Bitte unbedingt von Frauen liquidieren lassen, dann gibt es kein Paradies und natürlich keine Jungfrauen!

    Wann gehen wir wieder alle gegen PEGIDA auf die Straße? (Ironie off)

  64. Es wird sich überhaupt nichts ändern solange nicht die elementaren Tatsachen offen angesprochen werden.
    Solange ALLAH als GOTT bezeichnet wird,
    Solange ISLAM als Religion bezeichnet wird,
    Solange MOHAMMED als heilig bezeichnet wird,
    Solange MOSCHEEN als Gotteshäuser bezeichnet werden,
    Solange MOSLEM als Rechtgläubige bezeichnet werden,
    Solange MÖRDER als deutsche Kinder bezeichnet werden,
    Solange ISLAM als Friedensreligion bezeichnet wird,
    Solange ALLAHU AKBAR nicht mit HEIL HITLER gleichgestellt wird,
    ….Solange ist nicht mal der Ansatz einer Lösung in Sicht.

    Wer HITLER verehrt ist ein NAZI
    Wer MOHAMMED verehrt ist ein MOSLEM

    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt!

  65. Islam und Islamismus sind nicht trennbar, weil Koran und Sunna als absolut und für alle Zeiten wahr ausgegeben werden.

    Sorry, das stimmt Islamwissenschaftlich nicht ganz. Der Koran ist für alle Zeiten unveränderlich und absolut wahr und jeder Muslim muss dran glauben. An die Sunna kann ein Muslim jedoch glauben oder nicht glauben. Normalerweise wird zwischen der Überlieferungskette unterschieden wie vollständig sie ist. Ist sie vollständig, dann ist das Hadith auch glaubwürdig. Allerdings darf jeder Muslim sagen ich halte mich nicht daran, oder ich glaube nicht daran und er bleibt trotzdem Muslim.

  66. So wie unsere Politiker den Begriff verwenden, ist ein Islamist jener, der seine Religion auch praktiziert, während der normale Moslem ein sogenannter Papier-Gläubiger ist, der seine Religion anwendet, wie es ihm passt.
    Vielleicht ist es das beste, wenn wir unsere Politiker mal fragen, wie sie auf die Idee kommen, dass der Islam friedlich ist und ab wo für sie der Islamismus beginnt. Dann müssten sie ihre Theorie auch erklären. Diese fällt dann wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

  67. Auf Phoenix der Franzose. Man darf nicht noch mehr Ängste schüren. Na klar. Wir haben alle keine Angst vor einer AK47.

  68. Etwas, was wir hier weit überwiegend längst wissen bzw. ahnen – aber vor allem Neuleser hier wissen sollten – ist die Tatsache, dass es den Islamverharmlosern und Islamvertretern, die sich dzu den Anschlägen geäußert haben, in erster Linie nicht darum ging, sich gegen die Täter und die Tathintergründe (den Islam) zu stellen, sollte klar sein1 In nahezu allen Stellungnahmen wird weinerlich erklärt, dies taten schadeten dem Islam!
    Darum also geht es: Durch Belügen der Öffentlichkeit, im Islam „Taqiua“ genannt, die „angebliche“ Friedlichkeit des Islam nicht in Frage stellen zu lassen!
    Schändlich dabei ist vor allem, dass Leute, die für unsere Sicherheit zuständig sind, wie Innen Minister die Misere, in dasselbe Horn tuten! Diese Politdarsteller müssen schnellstens durch kompetente Leute ersetzt werden, ehe der Schaden für das Land unumkehrbar wird!

  69. #79 Kriegsgott (09. Jan 2015 11:39)

    Auf Phoenix der Franzose. Man darf nicht noch mehr Ängste schüren. Na klar. Wir haben alle keine Angst vor einer AK47.

    Kommt natürlich darauf an, auf welcher Seite der Waffe ich mich befinde! (-:)

  70. Ich hatte mir erlaubt, ein paar kritische Bemerkungen zu der ominösen Mörderjagd in France zu machen.

    Der Beitrag ist weg.

  71. #11 loser321 (09. Jan 2015 09:57)

    Auf liveleak gibts das Video des exekutierten Polizisten in gross, es sieht nicht aus wie wenn der wirklich erschossen wurde.

    Das habe ich vorgestern beim ersten Blick auf das Video sofort auch so gesehen, denn die Kugel schlug direkt nach dem Schuss auf den Bürgersteig auf!

  72. Hallo #84 Heinz Ketchup!

    Ich schrieb gerade, dass mein Beitrag weg ist.

    Wenn ich das lese, was du schreibst, dann komme ich immer mehr auf erkenntnisreiche Gedanken – wie NSU zum Beispiel.

  73. Gauckt ruft auf zum Zusammenhalt.
    Na klar, wir werden alles tun, damit Muslime bald in Deutschland keine Gefahr mehr darstellen.

    Danke PEGIDA!

    Rainer Wendt, Polizeichef oder was auch immer mit einem Lächeln auf dem Gesicht, wir möchten nicht mehr Kameras, das wäre die totale Überwachung und immer schön mit einem Lachen im Gesicht.
    Auf Phoenix.

  74. #12 gegendenstrom (09. Jan 2015 09:57)

    Die beiden geschnappten Kouachi-Brüder bitten offiziell um Überstellung nach Deutschland, um dort einen Asylantrag zu stellen.

    Ja genau so wie die (verurteilten?) Piraten aus Somalia, die in Hamburg einen Asylantrag gestellt haben! 😉

  75. @ #81 deris

    #79 Kriegsgott (09. Jan 2015 11:39)

    Auf Phoenix der Franzose. Man darf nicht noch mehr Ängste schüren. Na klar. Wir haben alle keine Angst vor einer AK47.

    Kommt natürlich darauf an, auf welcher Seite der Waffe ich mich befinde! (-:)

    Stimmt, leider bekommt man sowas nicht beim Aldi! 😉

  76. @#70 lemon (09. Jan 2015 11:14)

    Was auch leider nur kurz genannt wurde war das gestern Abend in Frankreich ein Mann unter lautem Allahu Akbar Geschrei in eine Menschenmenge gefahren ist. Die Leute waren auf dem Weg zu einer Trauerveranstaltung bzgl. Charlie Hebdo. Und heute erzählt der Hollande das jeder der zu einer Veranstaltung gegen den Terror kommt garantierten Schutz hat.

  77. #85 martin67 (09. Jan 2015 11:49)

    Hallo #84 Heinz Ketchup!

    Ich schrieb gerade, dass mein Beitrag weg ist.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Pardon!

    Er wird noch moderiert.

  78. Das waren keine Islamisten, das war ein False-flag Operation des FBI… Jeder der 1 und 1 zusammenzählen kann weiss doch das… (Obacht: Ironie)

  79. # 18 u. #38 Wien 1529; # 28 Capt.

    Völlige Zustimmung!

    Die 68er übertreiben gerne in negativer Weise, wenn es gegen das Christentum geht. Sie wollen davon ablenken, daß sie als Anhänger des marxistisch modifizierten Hegel seit mindestens 160 Jahren, von Mao und Adorno wieder revitalisiert, die totale Vernichtung alles bis jetzt Bestehenden verfolgen.
    °Alles, was bisher geschehen, ist nichts; wir kassieren es. Was wir dann tun werden, wissen wir noch nicht. aber das wird sich ja finden, wenn die Zertrümmerung alles Besrtehenden uns für unsere Schöpfung Raum gemacht.“ (Rosenkranz, wie Marx Hegelianer, Aus einem Tagebuch 1854 S 116).Diese Vernichtung beinhaltet auch jeden Gegner, auch den innenpolitischen, der einfach kriminalisiert wird. ( Marx-Engels, Werke, 1961, I. S. 380).
    Zugunsten der selbsttätigen sich entwickelnden Geschichte zum neuen Einheitsmenschen kommt das Haus des Krieges des Islam, in dem wir ja nach dem wohl übelsten Machwerk aller Zeiten momentan leben, wie gerufen.

  80. #85 Kriegsgott (09. Jan 2015 11:49)

    Gauck ruft auf zum Zusammenhalt.

    Diese Ansprache von ihm habe ich vorhin zufällig im Autoradio gehört.
    Ich frage mich immer wieder warum er nicht Pastor geblieben ist, dann wären uns seine Sprüche erspart geblieben! 🙁

    Den Wendt habe ich gestern Abend in der Runde auf Phönix gesehen. Er faselte dass das Polizeipersonal immer mehr abgebaut würde, könne auch nicht überall sein, bla bla bla, usw. 🙄

  81. #67 Klara Himmel (09. Jan 2015 11:08)

    @#63 Mark Aber (09. Jan 2015 10:58)

    Reaktionen zu dem Thema: Der Lachen-Button wird am liebsten gedrückt. Soviel dazu. Die können sich mit dem Manifest den Ofen anheizen.
    ______________________________________

    Dieses „Mainifest“ hat nur einen Sinn: Die Volksmassen, die langsam aber sicher die Schnauze voll haben vom von schwachsinnigen und kaltblütigen Politikern importierten Problemen namens Islam!
    Beruhigungspille und sonst gar nichts. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kirchenoberen den Schwachfug im tiefsten Inneren glauben, den sie da schreiben.
    Sie werden von der Elite dazu gezwungen. Wie auf der Titanic, wird die Musik bis zum Untergang gespielt werden. Außer das Volk greift ein und putzt diese Schauspieler endlich weg!

  82. Im Grunde haben die Allah und nicht !!! Gotteskrieger?!!! Ihr Ziel erreicht! Sie sind in den Nachrichten! Der islam( hahaha) ist in aller munde. Hat aber nix mit dem islam zu tun. Alles christliche oder auch normale im Hintergrund. Ich fordere jetzt mal was: vollverschleierung ist zu untersagen! Wobei die ja erst die allahkrieger gebähren und rotzfrech im Krankenhaus sind. Und. Wie ich das sehe! Aufmuntern, alle anderen Kinder zu unterdrücken. Und ich sehe das täglich, sehr gut von den anderen leben. In der Natur nennt man das parasiten.
    Die Opfer haben nichts mit dem islam zu tun.
    Ganz einfach

  83. @ #92 Heinz Ketchup

    Diese Ansprache von ihm habe ich vorhin zufällig im Autoradio gehört.
    Ich frage mich immer wieder warum er nicht Pastor geblieben ist, dann wären uns seine Sprüche erspart geblieben! 🙁

    Den Wendt habe ich gestern Abend in der Runde auf Phönix gesehen. Er faselte dass das Polizeipersonal immer mehr abgebaut würde, könne auch nicht überall sein, bla bla bla, usw. 🙄

    Die Politiker werden es auch noch lernen.
    Pegida wird immer größer. Ich bin am Montag wieder bei mir in Berlin dabei.

  84. #97 Heinz Ketchup

    moderiert? sicher wegen NSU!

    +++++++++++++++++++++

    Nee, NSU kommt nicht drin vor.

    Ich hatte gestern schon von Falscher Flagge geschrieben. Da gab es gleich eine Reformande einer Dame, ich würde den Islamisten in die Hände spielen. Na, ja.

    Wenn hier sowas passiert, wo denn nicht mehr?

  85. Den Film habe ich gesehen und es sieht so aus als wenn der Schuß rechts daneben geht. Der Mann am Boden bewegt sich danach aber nicht mehr.

  86. Der Begriff Islamismus wird medial missbraucht und sehr negativ gegenüber dem „friedlichen Islam“ abgegrenzt. Diese Bürgertäuschung hat sich in der Diskussion etabliert ohne auch nur im Ansatz zu erklären was Islamismus ist.

    Der deutsche Politologe Armin Pfahl-Traughber nennt hierbei folgende Merkmale:

    1. Absolutsetzung des Islam als Lebens- und Staatsordnung

    2. Gottes- statt Volkssouveränität als Legitimationsbasis

    3. der Wunsch nach ganzheitlicher Durchdringung und Steuerung der Gesellschaft

    4. homogene und identitäre Sozialordnung im Namen des Islam

    5. Frontstellung gegen den demokratischen Verfassungsstaat

    6. Potential zu Fanatismus und Gewaltbereitschaft

    Nun, das ist aber nichts anderes als der originäre Islam wie er durch Mohammed praktiziert wurde. Insofern müsste man ja zu dem Schluss kommen dass Mohammed kein Moslem sondern ein Islamist war, der seine eigene Religion missverstanden oder missbraucht hat?

    Der Begriff Islamismus beschreib verschiedene Ideologien und Bewegungen , die in einer spezifischen Weise aus dem Islam resultieren Aktuell ist dieser Begriff sehr negativ belegt und wird einseitig auf Terrorismus oder Jihadistmus abgestellt.

    Dieser einseitigen negativen Darstellung ist aber gegenüber zu stellen, dass der Islamismus auch eine Modernisierung bzw. Reform des Islam umfasst, als auch eine Rückbesinnung auf die islamischen Werte und Traditionen.

    Modernisierer wie Dschamal ad-Din al-Afghani und Muhammad Abduh, wollten die Lücke zwischen mittelalterlichem Islamverständnis und vom Westen eindringender Modernität durch eine Reformierung der Religion schließen.

    Insofern kann die gegenwärtige Forderung nach einem Euro-Islam als Islamismus verstanden werden. Die Errungenschaften der Moderne sollten auf der Grundlage islamischer Werte in die Gesellschaften der muslimischen Welt integriert werden.

    Seit den 90er Jahren ist eine Fundamentalisierung und Radikalisierung von Muslimen zu beobachten, die sich sowohl in Gewalt als auch in einer streng islamischen Lebensweise ausdrücken, die aber nicht minder gefährlich für unsere freie Wertegesellschaft ist.

    In seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Einwanderern und Einheimischen in sechs europäischen Ländern kommt das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung zu dem Ergebnis:

    Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Vielmehr bildet diese Entwicklung den Nährboden, mitten in unserer Gesellschaft, für die Etablierung einer islamischen Parallelgesellschaft, islamischen Paralleljustiz und zunehmenden Abgrenzung gegenüber unserer Wertgesellschaft bis hin zu deren Ablehnung und Bekämpfung, wie wir dies aktuell beobachten.

    Es gibt keine trennscharfe Differenzierung zwischen Islam und Islamismus. Islamismus bedeutet letztendlich nichts anderes als den Islam als die Lebensmaxime aller Muslime authentisch, mit einem politischen und rechtlichen Anspruch, auszuleben und die Gesellschaft zu islamisieren.

    Dies kann als eine Legitimation für PEGIDA gedeutet werden und deren Motivation begründen. Insofern sind die verbalen Angriffe gegen PEGIDA nicht zielführend und hilfreich in der Bewältigung der Probleme mit dem Islam.

    PEGIDA versteht sich als einen Bund patriotischer Europäer gegen eine Islamisierung und nicht als nationalistische Deutsche gegen Muslime. In der Tat wäre ein solches Selbstverständnis abzulehnen.

    Die Realität holen die Politiker, Islamapolgeten und Buntbürger ein, die den Ernst der Lage suchen zu verharmlosen. Noch versuchen sie es. Aber die offensichtlichen Probleme widerlegen sie und immer mehr ihrer Sprecher werden verstummen angesichts der islamischen Realitäten.

  87. Aber worin genau unterscheidet sich Islam eigentlich von Islamismus und wo verläuft eigentlich die Grenze?

    Ich habe einfach gar keine Lust mich damit auseinanderzusetzen. Der Islam gehört nicht zu Europa, und damit hat sich das Thema für mich erledigt!

    Sollte ich mal in ein islamisches Land reisen wollen, dann würde ich mit erst wieder damit beschäftigen.

  88. #107 pekoll201 (09. Jan 2015 12:20)

    Den Film habe ich gesehen und es sieht so aus als wenn der Schuß rechts daneben geht.
    Der Mann am Boden bewegt sich danach aber nicht mehr.

    Das hätte ich an seiner Stelle aber auch gemacht!
    🙁

    Könnte auch Schock-Starre gewesen sein, vielleicht hat er auf den nächsten Schuss gewartet oder ihm sind bei diesem Schuss aus nächster Nähe beide Trommelfelle geplatzt, wer weiß? 🙄

  89. Ja, so ist das in der Demokratie.

    Die Karikatur des Mohammed rechtfertigt das Töten von Menschen, nicht, nach islamischer Auffassung?

    Es gibt eine Karikatur, da werden Pegida-Anhänger als Kacke dargestellt, die einem Nazi aus dem Hintern läuft.
    Ist irgendwo eine Morddrohung eingegangen? Hat auch nur einer mit Buttersäure geworfen???

    Aber der Feind ist natürlich Pegida…
    Mir bricht nächstens noch das Hirn entzwei.

  90. In Paris morden durchgeknallte Moslems und die deutschen Politiker und die Medien schlagen auf PEGIDA und AfD ein, daß man denken könnte, die seien für den Terror verantwortlich.

    Vielleicht läßt Gabriel eine Tribüne bauen zur Großen Demo und die Regierung baut sich dort auf und läßt das Volk vorbeidefilieren. Wie in der DDR.
    Hat der nichts anderes zu tun als zu ner Demo aufzurufen? Da werden dann wieder alle Verwaltungsangestellten verpflichtet mitzumachen und auch Schulklassen, Kitagruppen….! Halt alles wie in der DDR.
    Ich krieg Pickel!!!!

  91. @ #118 Ash

    Schön, was die im Nachhinein immer alles von diesen Typen wissen.
    Warum zieht man sie nicht vorher aus dem Verkehr, dass sie gegen die Demokratie(n) in Europa kämpfen, ist doch schon ein Straftatbestand!
    MI5 und BND, zahnlose Tiger.

    Das verstehe ich auch nicht.
    Auf Phoenix gerade Mariel Le Pen, Grenzen dicht machen in Europa. Gut so.

  92. Es gilt natürlich die Hegelsche Formel:

    Islam = Religion + Terror.

    Islam ist seiner Natur nach ebensosehr Terror, wie er Religion ist.

  93. an #117 Oberschlesien:

    die deutschen Politiker und die Medien schlagen auf PEGIDA und AfD ein, daß man denken könnte, die seien für den Terror verantwortlich.

    Irgendjemand hat sogar behauptet, PEGIDA würde den Salafismus fördern!

    Schön wäre es, denn dann könnte man schnell und bequem alle „Ausreisekandidaten“ identifizieren. Wer so labil ist, daß er durch die Wahrheit radikalisiert wird, hat in Europa nichts verloren und sollte von seiner Herkunftsgesellschaft betreut werden.

  94. @ Feuerbach, Capt., Anthropos

    …gute Zusammenfassung der Trennschärfeproblematik, und ich denke es ist nur von Vorteil, wenn solche Interpretationen weiterhin ohne Schaum vor dem Mund, die Runde machen;-)

  95. Der Tip von sezession zu den Leserkommentaren bei Kohlers Artikel „Klare Kante“ ist echt gut. Habe mir die Mühe gemacht und alle zur Lichtaus-Aktion in Köln gelesen, einer besser als der andere!
    An dieser Stelle daher auch ein großes Dankeschön an die unbekannten FAZ-Leserkommentarverfasser! Die sind oft geistreicher als vieles andere und entschädigen etwas für die niederträchtigen oder hohlen Artikel der Kohlers.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-in-koeln-kirche-zeigt-kante-13354427.html

  96. #115 Kriegsgott (09. Jan 2015 12:48)

    Wo ist denn

    @ #118 Ash

    und wieso?

    kann eigentlich nicht sein weil Sie unter 115 geschrieben haben! 🙄

  97. da ja die politik nichts anderes zu tun hat und nur auf den politischen gegener einschlägt , ist doch der beste beweis erstellt, wie unfähig SIE sind, wirklich zu regieren und maßnahmen zu ergreifen die SIE dem volk präsentieren können . Aber es kommt nur dummes geschwätz welches einem kleinkind gleichkommt .Sie laufen in panik und beschäftigen sich mit PEGIDA , aber dort erkennen Sie nur IHRE eigenen fehler welche sie nicht in der lage sind zu korrigieren .
    von hier einen gruß an den französischen präsidenten , dieser mann hat gezeigt das er in einer so angespannten situation absolut richtig und schnell reagieren kann . meine hochachtung !!!

  98. @ #120 Heinz Ketchup

    Wo ist denn

    @ #118 Ash

    und wieso?

    kann eigentlich nicht sein weil Sie unter 115 geschrieben haben! 🙄

    Der hat zu Recht sein Profil löschen lassen.
    Manche Mods machen hier was sie wollen. Leben aber von uns Kommentatoren. Ist zum Kotzen.
    Wie unsere Politiker, einfach mal sein Machtmonopol ausnutzen.

  99. Wenn die „übergroße“ Mehrheit der Mohammedaner so friedlich sein will wie alle sagen, ISLAM-Terror 24 Stunden am Tag über uns und auch über sie hereinprasselt, sie sich dadurch so fürchterlich diskriminiert fühlen……dann verdammt noch mal WARUM wollen die Arschlöcher immer noch MUSLIM bleiben??? WARUM.. Die Könnten doch sagen ich hab mit dem Kram sowiso nix am Hut, ich steig aus.
    Aber nein, Sie WOLLEN unbedingt Moslem bleiben und mit den Terror in einen Topf geworfen werden, damit sie BELEIDIGT sein können.
    JEDER Moslem ist ein Sympathisant von Terror, sonst wäre er Keiner mehr. Man muß ihnen die Scheiß Religion unterm Arsch wegziehen. Hier bei uns ist der ISLAM keine Religion, Wenn´s dir nicht passt dann geh.

    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt.

  100. Der Islam behauptet ja von sich, das
    Islam Frieden heißen würde.

    Nach meiner täglichen realen Erfahrung, muss ich zwangsläufig zu der Erkenntnis kommen, dass dieses eine Schutzbehauptung ist.

    Wer sich in der Welt umschaut, und dieses mit ehrlichen Verstand macht, muss erschrocken sein, über die Ideologie Islam.

    Der meißte Unruhestifter auf dieser Welt ist der Islöam, mit seinen überaus erschreckenden Brutalität und dem mittelalterlichen Gedankengut.

    Die Muslime in Europa müßten einmal zeigen und nicht nur Lippenbekanntnise von sich geben, dass sie mit barbarischen und menschenverachtenden handeln „der Muslime“, nicht einverstanden sind und dafür auf die Straße gehe und sich dazu eindeutig äußern.

    Das Argument, dass dieses alles nichts mit dem Islam zu tuen hat, ist ja geradezu grotek.

    Wenn am 9/11 in USA die Türme zusammenstürzen und dabei 3000 Menschen ermordet werden und die Menschen in den muslimischen Ländern auf der Straße tanzen, wegen diesem unglaublichen Geschehen, haben diese ganze Folgehandlungen, schon mit dem Islam zu tuen.

    Islam heißt in meinen Augen nicht Frieden, sondern bedienungslose Unterwerfung für eine Ideologie.

    Unsere Politikwer und Medien sollen endlich aufhören, die Bevölkerung falsche Informationen zu geben, nur damit sie ihre Ruhe haben.

    Man wird mitr Muslimen nur dann Zusammenlebnen könen, wenn diese sich endlich von ihrer bartbarischen Irrlehre verabschieden.

  101. Dieses ganze Gesülze um Islam und Islamismus bringt nichts.

    Die Frage ist ganz einfach:

    Brauchen wir Gegengesellschaften hier in Deutschland, die uns ausplündern, terrorisieren und beseitigen wollen.

    Die Politiker und die Systempresse sagen ja, denn es geht schließlich um die Umwandlung Europas in einen Kontinent von verblödeten und obrigkeitshörigen Konsumsklaven.

    Löhne wie in Laos, eine Diktatur wie in Saudi-Arabien und ein Intelligenzgrad wie in Hinteranatolien sind das Idealbild.

    Und das wird gerade dadurch erreicht, daß hier massenhaft kulturfremde und ungebildete Muslime unter dem Deckmantel „Asyl“ eingebürgert werden.

    Dazu muß natürlich ein Klima der Angst erzeugt werden, wofür der Islam bestens geeignet ist.

    Mir kann keiner was von friedlichen Muslimen erzählen.
    Ich empfehle da immer einen Besuch in Berlin-Neukölln.

    Laufend wird man aggressiv angeglotzt, Kopftuchweiber rempeln, ohrenbetäubendes Gedudel und Ramschläden ohne Ende.

    Ganz lustig wird es, wenn man mit diesen „friedlichen“ Muslimen eine Diskussion über den „Propheten“, Beschneidung oder Kopftücher anfängt.

    Selbst der gerne zitierte „immer freundliche türkische Gemüsehändler“ wird augenblicklich hysterisch und aggressiv.

    Wir brauchen keinen Islam, wir brauchen keine Muslime, wir brauchen keine Einwanderung.

  102. Darüber haben T.Nagel und A.Pfahl-Traugheber
    bereits sehr detalliert und kenntnisreich geschrieben.

    Koran, Ahadith, Sunna und Sira sowie Fatwas von islamischen Rechtsgelehrten bilden die geistige Grundlage des Islams.
    Und wer lesen kann, der lese Koran Sure 9, Vers 65-66 und ihm werden die Augen aufgehen.

    Im Wort Islamist und Islamismus steckt der Begriff Islam. Wie kann man da behaupten, beide hätten nichts mit dem Islam zu tun ?.

    Eines allerdings muß eingeräumt werden:Beide Begriffe Islamismus und Islamist gibt es nicht in der Islamwissenschaft noch in der arabischen Sprache geschweige denn in den islamischen Ländern.
    Beides sind sozialwissenschaftliche Konstruktionen des Westens.

    Was all bei den Islamvertretern auffällt: Für sie ist es nur ein Anschlag auf die Menschenrechte. Kein Wort über einen abscheulichen Anschlag auf die Presse-und Meinungsfreiheit, auf den Kern westlicher Gesellschaften. Das ist kein Zufall. Das hat seinen Grund.

  103. Der LINK bezüglich der Entkräftigung des Todschlagarguments „katholische Inquistition und Kreuzzüge“ funktioniert leider nicht richtig.

    Kann den jemand reparieren ? 🙂

    Danke, Daimyo

  104. Die Wortschöpfungen „Islamismus“ und „islamistisch“ gibt es nur im Deutschen. Es muss heißen: ISLAM und ISLAMISCH. Basta!

Comments are closed.