bagida bannerAm kommenden Montag startet PEGIDA offiziell in München: BAGIDA (Bayern gegen die Islamisierung des Abendlandes) ist der offizielle Ableger der Dresdner, hat auf seiner Facebook-Seite über 14.000 Likes und bisher 840 Zusagen für den Spaziergang am 12. Januar um 18:30 Uhr am Sendlinger Tor. Es ist eine Veranstaltung von Bürgern für Bürger: Im 12-köpfigen Organisationsteam befindet sich kein einziger Partei-Funktionär, sondern nur einfache Bürger, die gegen gravierende Fehlentwicklungen in Deutschland protestieren wollen.

Darunter sind u.a. zwei irakische Christen, die wegen der Islamisierung ihre Heimat verloren haben und jetzt begründete Sorge haben, auch ihre neue Heimat zu verlieren. Außerdem sind eine Jüdin, ein Rumäne und ein Kroate an der multi-nationalen Organisationsgruppe von Bagida München beteiligt. Bei dieser Veranstaltung wird es im Rahmen der Auftaktkundgebung eine Schweigeminute für die bisher 13 Opfer des islamischen Terroranschlags von Paris geben. Anschließend zwei kurze Reden, nach denen die Teilnehmer ihren Spaziergang beginnen.

Bei der Schlußkundgebung halten die Bürger nach weiteren zwei kurzen Reden mit der aus Dresden bekannten Licht-Aktion Taschenlampen und Handy-Strahler gen Himmel, damit Politikern und Journalisten „ein Licht aufgeht“. Zum Abschluss werden die bayerische, deutsche und europäische Hymne gespielt, wobei Mitsingen ausdrücklich erwünscht ist. Die europäische Hymne bezieht sich hier ausdrücklich nicht auf die EU, sondern auf die Gemeinschaft eigenständiger patriotischer Nationalstaaten, die sich nicht von einer quasi-sozialistischen Zentrale in Brüssel bevormunden lassen wollen.

München legt los!
Montag, 12. Januar 2015
18:30 Uhr
Sendlinger Tor

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Herzlichen Glückwunsch, ich bin dabei. Und vergesst nicht: KEINE STELLUNGSNAHME GEGEN DIE LÜGENPRESSE!

  2. Mal angenommen Neonazis töten
    gezielt Juden und Schwarze.

    Weiter angenommen, unsere Politiker
    betonen alle sofort, dass man die große
    Mehrheit friedlicher Nazis keinesfalls mit
    Taten einzelner Verrückter verbinden darf.

    „Nationalsozialismus ist eine friedliche
    Weltanschauung“, wird der Minister
    zitiert, „dass sich die Täter explizit auf
    den Nationalsozialismus berufen und
    genau solche Taten in den zentralen
    Schriften des Nationalsozialismus
    gefordert werden, ist reiner Zufall.“

  3. Klasse, Vernunft muss jetzt auf die Straße. Kein Wort mit der Presse reden, schweigen ist Gold

  4. Focus-Ticker:

    14.14 Uhr: Die Schlinge um die Flüchtigen zieht sich zu. Nach Angaben des französischen Fernsehsenders „France 3“ haben sie sich in einem Haus in verschanzt. Dies gab offenbar die Präfektur von Oise bekannt. Zuvor hatten die Brüder Kouachi offenbar ihr Fluchtfahrzeug abstellen müssen.

    ++++

    72 Jungfrauen warten auf jeden!

  5. Da heißt es immer, wir seien gegen Türken!

    Gerade eben äußert ein Türke im Deutschlandfunk:
    „Das Problem ist nicht, dass man so viel
    Schlechtes vom Islam hört. Das Problem ist,
    dass man so wenig Gutes vom Islam hört.“

    Und das kommt sicher nicht davon, dass Gutes
    nicht berichtet wird – ganz im Gegenteil:
    die Medien würden sich doch überschlagen,
    etwas Gutes vom Islam zu berichten.
    Es liegt daran, dass so wenig Gutes vom
    Islam ausgeht.

    Kluger Mann!

  6. Mutti M. hat mir verboten mit Fremden zu sprechen. Und ich mache alles, was Mutti M. sagt. Außer wenn sie mir verbietet spazieren zu gehen; das mach´ ich trotzdem.

  7. München hat ein Problem mit dem Islam seit 1972. Seit die Freunde der linken RAF wieder Juden als Geiseln genommen haben. Erinnert die Gegendemonstranten daran….

  8. „Bagida“-Aufmarsch am Montag
    München wehrt sich gegen Rechts

    Gegen den Bagida-Aufmarsch am Montag formiert sich der Widerstand: Tausende Münchner sollen den Pegida-Ableger am Sendlinger Tor „gebührend empfangen“.

    München – Nein, die Münchner werden nicht müde, sich zu wehren gegen Parolen von Rechts. Längst formiert sich der Widerstand gegen die erneute „Muegida“-Demo und vor allem den angekündigten „Bagida“-Aufmarsch am Montag am Sendlinger Tor – in Form einer riesigen Gegen-Demo.

    Am Mittwoch hat die Initiative gegen Rechts „München ist bunt“ im Kreisverwaltungsreferat für Montag am Sendlinger-Tor-Platz eine Protestveranstaltung mit 2500 Menschen gegen Bagida angemeldet – und zwar schon für 17 Uhr. Also eineinhalb Stunden bevor um 18.30 Uhr die 300 angekündigten Bagida-Demonstranten auflaufen wollen.

    Allein über Facebook erreicht „München ist bunt“ knapp 100.000 Menschen. „Wir wollen so viele wie möglich mobilisieren, um die Bagida gebührend zu empfangen und ein Zeichen zu setzen, dass in München kein Platz ist für Ausländerfeindlichkeit, Hass und Rassismus“, sagt „München ist bunt“-Sprecherin Micky Wenngatz.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bagida-aufmarsch-am-montag-muenchen-wehrt-sich-gegen-rechts.b11334f1-cd2c-48a2-a23a-8219def25fb7.html

  9. Den Gegnern wird das Kommittee von Bagida München nicht bunt genug sein. Ich höre schon die Gegner: „Nur rechtes Pack dort“ schreien.

  10. Kleiner Tip noch für alle weiteren Pegidas!

    Heliumgefüllte Luftballons oder wenn möglich, Tauben aufsteigen lassen als Zeichen des Friedens und der Freiheit! Kann am Ende der Kundgebung passieren!

  11. Le Pen will Todesstrafe
    wieder einführen

    Eine französische Präsidentin Marine Le Pen wäre ein Albtraum für den Rest Europas.

    Ihr politisches Programm in Kurzfassung:

    Frankreich zuerst und Frankreich den Franzosen. Erste Maßnahmen einer von ihr geführten Regierung wären der Austritt aus dem Euro und die Wiedereinführung des Franc sowie von Grenzkontrollen.
    Ihr erklärtes Vorbild ist die Heilige Johanna von Orléans, ihre älteste Tochter heißt deswegen Jehanne. Während die Jeanne d’Arc die Engländer aus Frankreich vertreiben wollte, kämpft Marine Le Pen gegen Migranten und Muslime („Islamisierung Frankreichs“), aber auch gegen ausländische Investoren sowie gegen die „Diktate von Brüssel und Berlin“.

    Nato und Amerikaner sind ihr ebenfalls zuwider.

    Sozialhilfe will sie auf französische
    Staatsbürger beschränken.
    Die Bereiche Energie, Gesundheit, Bildung, Verkehr und Banken gehören für sie in staatliche Hand.
    Gegen Angela Merkel wettert sie wegen deren Sparpolitik.

    Doch ihr Lieblingsgegner ist das Europa der EU, das die Grenzen geöffnet hat. Gefragt, was für sie Europa heute ist, zeigte sie ein Foto mit Hunderten Flüchtlingen aus Afrika. Ihre Politik ist populistisch, nationalistisch und ausländerfeindlich.

  12. #9 Freya- (08. Jan 2015 14:32)

    Am Mittwoch hat die Initiative gegen Rechts „München ist bunt“ im Kreisverwaltungsreferat für Montag am Sendlinger-Tor-Platz eine Protestveranstaltung mit 2500 Menschen gegen Bagida angemeldet…
    ______________________________________________

    2.500, die das Attentat in Paris und die Täter begrüßen.

    2.500, die Gleiches unter dem Etikett „Bunt“ in Deutschland ermöglichen.

    2.500 Sympathisanten des Terrors!

  13. schön, das in München in Bewegung kommt, noch schöner das Pegida dadurch noch Flächendeckender wird

  14. Meine Münchner Freunde habe ich gestern informiert.

    Die warten schon lange auf den Spaziergang.

    Jetzt kommt hoffentlich endlich Bewegung in die Sache, denn keiner kann mehr sagen, es gäbe keine Islamisierung in Europa.

  15. #14 lfroggi (08. Jan 2015 14:37)

    Auf eine Marine Le Pen als Kanzlerin wäre ich stolz!!!

    Soll man solche Verbrecher auch noch lebenslänglich durchfüttern?

  16. #14 lfroggi

    Eine französische Präsidentin Marine Le Pen wäre ein Albtraum für den Rest Europas.

    Frankreich zuerst und Frankreich den Franzosen. Erste Maßnahmen einer von ihr geführten Regierung wären der Austritt aus dem Euro und die Wiedereinführung des Franc sowie von Grenzkontrollen.

    ….kämpft Marine Le Pen gegen Migranten und Muslime („Islamisierung Frankreichs“), aber auch gegen ausländische Investoren sowie gegen die „Diktate von Brüssel und Berlin“.

    Nato und Amerikaner sind ihr ebenfalls zuwider.

    Sozialhilfe will sie auf französische
    Staatsbürger beschränken.
    Die Bereiche Energie, Gesundheit, Bildung, Verkehr und Banken gehören für sie in staatliche Hand.

    Doch ihr Lieblingsgegner ist das Europa der EU, das die Grenzen geöffnet hat.

    Ihre Politik ist populistisch, nationalistisch und ausländerfeindlich.
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich unterschreibe alles!

    Ihre Politik ist für ihr Volk, ihre Nation und gegen ungebetene Mitfresser.

    DAS ist genau die Politik, die JEDER Politiker zu betreiben hat – entsprechend des Amtseides jeglichen Schaden vom eigenen Volk abzuwenden – gegen EU, UNO, NATO, die nur die Erfüllungsgehilfen der NWO-ler sind!

    Mir sind die auch alle zuwider – und Millionen anderen Deutschen auch!

  17. OT
    Islamisten bejubeln im Internet Pariser Terroranschlag

    Auf diversen Internetseiten werden die Attentäter von Paris von Islamisten als Helden gefeiert. Auch erschienen bereits Videos im Netz, die das Attentat zeigen – mit der versteckten Aufforderung, die Tat nachzuahmen. Eines dieser Videos trägt die Überschrift „“Oh, einsamer Wolf, zögere nicht“ und stammt offensichtlich von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS). Diverse extremistische Gruppierungen warnen nun davor, der Pariser Anschlag wäre erst der Anfang gewesen und dass uns das Schlimmste noch bevorstehen würde.( quelle: shortnews am 08.01.15 um 13:12 Uhr )

  18. München wehrt sich gegen rechts ? Wohl kaum ! Es sind die üblichen linken Organisationen und das gewalttätige „linke Spektrum“. Nicht wehren tun sich etwa 800 000 Münchner ( 57% der Bundesbürger sehen in Islam ein Gefahr ), die allerdings (vorerst) nicht mit Bagida auf die Strasse gehen.

  19. #21 martin67 (08. Jan 2015 14:44)

    Richtig kommentiert!!!!!
    Ich schließe mich voll und ganz an!!!!!!

  20. Warum sehen unsere Politiker dies nicht,
    wollen sie nicht oder können sie nicht lesen?

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islams!!!
    Alles was die islamischen Terroisten machen steht im Koran, z.B. in Q 5:32 und 5:33 u.v.m.

    Wenn unsere Politiker dies nicht lesen wollen,
    müssen wir uns andere Politiker wählen, die lesen können.

  21. Ich dachte, Michel Friedman / Paolo Pinkel wäre clean. War eine Fehleinschätzung, er muß wieder gekokst haben, anders ist nicht zu erklären was er gestern bei Hart und Unfair ausgestossen hat.

    focus

    Andere Erklärungsmöglichkeit: er ist ein Ar…loch von besonderer Niederträchtigkeit.

  22. #15 lfroggi (08. Jan 2015 14:37)

    Le Pen will Todesstrafe
    wieder einführen

    ———————

    Ich wünschte, wir hätten Politiker vom Format einer Frau Le Pen.
    Mit unserer Wachtel ist sie auf jeden Fall absolut nicht zu vergleichen.

  23. An PEGIDA:

    Die STÄRKE der Dresdner-Pegida ist das SCHWEIGEN und der RUHIGE SPAZIERGANG!

    Das ist eine ungewohnte Situation für die GEGNER und damit können sie nicht so richtig umgehen.

    Das ist wie eine klitschige Qualle, die man nicht fassen kann.

    Die Organisatoren müssen die Teilnehmer immer wieder darauf hinweisen, auf keinerlei Provokationen einzugehen und die Gegner zu behandeln, als wären sie nicht existent.

    Die Linksextremisten und ihresgleichen wollen euch in Gewalt verwickeln, um dann einen Grund zu haben, dass PEGIDA verboten wird. Andere (z.B. Politiker, Journalisten usw.) wollen euch Gespräche aufdrücken.
    Denkt bitte daran, diese Leute haben die größeren rhetorischen Fähigkeiten auf Grund ihres Berufes.
    Otto-Normalbürger wird dann untergebuttert.

    Also liebe PEGIDA’s:

    SCHWEIGEN IST ANGESAGT!

    Diesen Tipp gibt euch eine ehemalige DDR-Montagsdemonstrantin.

  24. Ich bin auch dabei und ich hoffe dass keiner von den angemeldeten einen Rückzieher macht. München ist schon lange rot-grün verseucht und voll von Moslems.

  25. zu #27 Prussia (08. Jan 2015 14:52)

    Die Polizei hat die Besucher falsch verstanden, es hat nichts mit dem Linksextremismus zu tun, sie wollten nur spielen,

    denn der …

    „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“

    Die Familienministerin hat ihr Programm gegen Rechtsextremismus vorgestellt. Dabei kritisierte sie die Politik von Kristina Schröder (CDU). Deren Projekte gegen Linksextremismus seien „wirkungslos“.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article129635099/Linksextremismus-ist-ein-aufgebauschtes-Problem.html

    Es wir Zeit, dass gewählt werden kann!!!

  26. Ich werde auf jeden Fall am Montag am Sendlinger Tor sein.

    Hoffentlich gibt es nicht wieder diesen ganzen Abschaum von Gegendemonstranten wie letzten Montag.
    Deren Argumente: brüllen, plärren, pfeifen.

  27. Mal sehen, wen die BLÖD-Zeitung gegen BAGIDA auffährt.

    Welche Sportgrößen, Politiker und sonstige C-Promis wären wohl dabei?

  28. Wegen ihrer Blindheit vor dem Islam tragen unsere Politiker die Verantwortung, wenn der Wähler eine Partei wählt, die wir alle nicht haben wollen, aber als einzige, die gewählt werden kann, weil sie nicht blind vor dem Islam ist.

  29. Gut, wenn im Orga- Komitee wirklich keine Parteileute sind.

    Vom Programm her sind mir zu viel Reden vorgesehen. Wie zuvor schon geschrieben wurde, wäre angesichts von Paris ein reiner Schweigemarsch geboten und nicht nur eine Schweigeminute. Trauerflor sollte ausgegeben werden.

    Und wenn dann die Gegenseite das plärren anfängt, sollte man ein großes Plakat ausrollen

    „Wir trauern und Ihr schreit“

  30. Denkt beim Spazierengehen an die Opfer in Paris, lauft still, den Kopf, wer will, auch gesenkt, und vermeidet bitte diesesmal das Wort „Lügenpresse“ zu rufen.

    Es waren Redakteure, die ihr Leben gelassen haben, somit die „Presse“. Bedenkt auch, viele Reporter und Berichterstatter riskieren ihr Leben, damit die Welt von den Greueltaten erfährt.

  31. Finde es gut, dass die Kritik bzgl. der Reden beherzigt wurde. Viel Glück.

    Mal sehen, ob ich es nächsten Montag schaffe zur Bärgida zu kommen. Letzten Montag kam ich nicht bis zur Demo durch.

  32. Bei uns hakt es wohl langsam ganz aus. Die Zeitungen schreiben PEGIDA und die AFD würden das Klima nun ausnutzen. Jetzt darf man noch nicht mal mehr Anteil nehmen. Alle, die sich jetzt gestern vor der franz. Botschaft versammelt haben sind wohl Rechtradikale? Es nimmt langsam Formen an hier. Bitte PEGIDA, macht weiter – auch hier in Köln. Nicht wegducken jetzt. Bitte nicht.

  33. Das wird bestimmt eine denkwürdige Veranstaltung, wenn die Bagida-Demonstranten der Pariser Opfer gedenken und gleichzeitig Natalie Prager vom Breiten Bündnis mit ihren Genossen das ganze mit Lärm begleitet.

  34. #39 RolfWeichert (08. Jan 2015 15:05)

    Wohl kaum!
    Die Stuttgarter lieben ihre Grünen Heinis!

  35. Ich möchte hier ausdrücklich zur Vorsicht mahnen. München ist nicht Dresden. München hat für die Demonstranten ein ungleich höheres Gefahrenpotential. München ist seit dem Marsch von 1923 ein Symbol. Das werden die Gegner zu nutzen wissen. Hinzu kommt noch, dass sich jeder Gegendemonstant als Stauffenberg fühlen kann. Und zwar mit ausdrücklicher Billigung des Bundespräsidenten, der Bundeskanzlerin, sämtlicher im Bundestag vertretenen Parteien und der Kirche. Das hat ein extremes Gefahrenpotential und nur die bayrische Polizei spricht für einen friedlichen Verlauf.

    Vorsicht, Vorsicht….

  36. Sollte es zu einem islamischen Anschlag auf eine Pegida-Demo kommen wird unsere BK Merkel wohl sagen:
    „Wir haben zwar Demonstrationsfreiheit, aber wer sie mißbräuchlich wahrnimmt hat es sich selbst zuzuschreiben, wenn er dabei zu Schaden kommt. Ich habe ja bereits zum Jahreswechsel die Bürger gewarnt und habe leider wieder einmal Recht behalten. Ich hoffe den Pegida Teilnehmern wird das eine Lehre sein. Außerdem gilt den Angehörigen der Opfer mein Beileid – sofern sie nicht bei Pegida mitgemacht haben“.

  37. Halloween X

    Das Tor zur Hölle ist weeeit offen.

    http://derstandard.at/plink/2000010102927?_pid=1000834454#pid1000834454
    Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen passt oder nicht.

    Aber was jetzt anbricht, könnte man wohl eine Epoche der Völkerwanderung nennen, die die Bevölkerungsstruktur Europas noch gehörig durcheinanderbringen wird.Die Millionen Syrer, die derzeit ihre Heimat verlassen und in umliegende, aber auch in entferntere Länder flüchten und laut Experten, wenn überhaupt, sicher nicht in den nächsten Jahren zurückkehren werden, sind ein Teil dieser Wanderungsbewegung.

    Afghanen, Tschetschenen, Iraker, Somalis sind ebenfalls in Massen auf der Flucht.
    Der Nahe Osten verändert sein Gesicht.

    Der Irak mit seiner Hauptstadt Bagdad, über Jahrhunderte Heimat von Muslimen, Juden und Christen, hat in den letzten Jahren seine jüdische und seine christliche Minderheit praktisch zur Gänze verloren.

    Für immer, sagt der deutsch-persische Gelehrte und Islamkenner Narvid Kermani. Beide Gruppen gehörten zur Elite im Lande und haben dessen Kultur wesentlich mitgetragen.

    Eine muslimisch-arabische Homogenisierung findet statt.

    Zusammenprall der Kulturen auf der einen, Gleichschaltung auf der anderen Seite.

    Homogenisiert, durchaus nicht zu ihrem Vorteil, wurden auch Westböhmen, Siebenbürgen, die Slowakei, die Bukowina und die Vojvodina. Kulturhistoriker forschen jetzt über die Spuren der Verschwundenen.

    .

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Maertyrer-fuer-die-freie-Meinung/story/12887645

    „Opfer“ sind die gemässigten Muslime.

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/Jihadisten-ausbuergern/story/31992685

    Da kommt was auf uns zu 🙁

    Have a nice day.

  38. #44 johann (08. Jan 2015 15:13)

    Filmt, was das Zeug hält, beide Seiten, PEGIDA und Antifa! Hoffentlich ist TVruptly auch wieder dabei!

    Jeder vernünftige Mensch mit Gefühlen findet es verachtenswert und schändlich, wenn ein Trauerzug irgendwie gestört wird. Da beginnt schon auf dem Friedhof bei einer Privattrauer und endet bei Staatstrauern.

    Die ganze Welt soll sehen, was hier los ist! Wie bestimmte Kreise mit Toten umgehen!

  39. Ekelhaft diese verlogene Heuchelei von Politiker!
    Politiker sind die Täter!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Es ist widerlich und ekelhaft wenn Politiker ihr Beileid bekunden. Sind sie doch die wahren Schuldigen an diesen Morden/Massaker in Frankreich und anderen Ländern Europas. Sie sind auch verantwortlich für kommenden Morde durch Moslems..

    Haben sie es doch zugelassen das diese Moslems hier in Europa sind!
    Sie haben sie reingelassen.

  40. @#15 lfroggi (08. Jan 2015 14:37)

    Le Pen will Todesstrafe
    wieder einführen

    Durch einen Volksentscheid!

  41. #43 mary.A (08. Jan 2015 15:11)

    Bei uns hakt es wohl langsam ganz aus. Die Zeitungen schreiben PEGIDA und die AFD würden das Klima nun ausnutzen. Jetzt darf man noch nicht mal mehr Anteil nehmen.

    Hallo Mary, wohl noch nich lange bei PI mitgelesen. Das machen nicht nur die Zeitungen schon seit längerem, sondern insbesondere Politiker. Die MSM tragen das auftragsgemäß weiter.

    Der für mich ekelhafteste Fall war Daniel Siefert, der von Moslems totgetreten wurde und der Bürgermeister der linksextremen deutschfeindlichen SPD den Trauermarsch verbieten ließ und einen „runden Tisch gegen rechts“ einberief.

    http://www.pi-news.net/2014/02/kirchweyhe-5-jahre-haft-fuer-ein-menschenleben/

    Je tiefer man geht, desto größer werden die Abgründe…

  42. Viel Erfolg!

    Aber in der „Hauptstadt der Bewegung“ wird es schwierig sein.
    Es gibt halt Orte, die irgendwie verwünscht sind.

  43. Ich bin auch dabei am Montag und nehme 100km fahrt auf mich.
    Wenn nicht jetzt wann dann?

  44. Betr.: PEGIDA und Charlie Hebdo

    Noch mal zum jüngsten Erguß von Berthold Kohler, der im Kommentarbereich ja schon verschiedentlich „gewürdigt“ wurde. Das ist so absurd, so grotesk, so schräg, so total bescheuert, daß es eigentlich einen eigenen PI-Thread wert wäre. Das muß man sich noch mal auf der Zunge zergehen lassen:

    In den westlichen Demokratien müssen die Extremisten und Volksverhetzer jeder Couleur von der Nachschubverbindung aus dem politisch gemäßigten Lager abgeschnitten werden. Unbändigen Hass auf die „Lügenpresse“ gibt es auch in Deutschland.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-zum-anschlag-auf-satiremagazin-charlie-hebdo-13358326.html

    Auch Martin Lichtmesz hat sich jetzt diesen Müll auf absolutem Tiefpunkt vorgenommen und sagt u. a.:

    FAZ-Herausgeber Berthold Kohler glaubt nun, das Ei des Kolumbus gefunden zu haben, indem er das Lied von den „Extremisten jeder Couleur“ anstimmt, die die „westliche Demokratie“ bedrohen. Simsalabim, ein paar Zauberwörter und schon sind wir wieder im Märchenland der FDGO-Fiktionen, in dem alles in Butter wäre, gäbe es nicht all diese grundlos böswilligen „Extremisten“. Er bringt es mit anderen Worten fertig, Pegida und die Attentäter von Paris über einen Kamm zu scheren …

    http://www.sezession.de/47823/charlie-hebdo-und-berthold-kohler.html

  45. Erste Maßnahmen einer von ihr geführten Regierung wären der Austritt aus dem Euro und die Wiedereinführung des Franc sowie von Grenzkontrollen.

    ….kämpft Marine Le Pen gegen Migranten und Muslime („Islamisierung Frankreichs“), aber auch gegen ausländische Investoren sowie gegen die „Diktate von Brüssel und Berlin“.

    Nato und Amerikaner sind ihr ebenfalls zuwider.

    Sozialhilfe will sie auf französische
    Staatsbürger beschränken.
    Die Bereiche Energie, Gesundheit, Bildung, Verkehr und Banken gehören für sie in staatliche Hand.

    Doch ihr Lieblingsgegner ist das Europa der EU, das die Grenzen geöffnet hat.

    Tausche Marine Le Pen gegen A.Merkel

  46. #11 RolandF54 (08. Jan 2015 14:34)

    Dresden: Bericht über die Gespräche zwischen der PEGIDA und der AFD.

    https://www.youtube.com/watch?v=u4eCQ5ZudgE
    – – –
    Super! Pegida macht einfach alles richtig: Treffen an einem geheimgehaltenen Ort längst gelaufen, als die Reporter anrücken 😀
    Ich traue denen mittlerweile eine ganze Menge geschickter, zielführender Strategie zu.
    Der Bagida wünsche ich allen Erfolg!
    Das (geänderte) Konzept (keine Parteileute, wenig Reden) finde ich jetzt überzeugend.
    Und: Schweigen ist Gold. Einfach handeln.
    Dresden zeigt, wie’s geht.

  47. Jeder Gegendemonstrant ist zwangsläufig ein Symphatisant der Mörder von Paris und so mit Mitschuldig.
    Das sollten sich alle „nazi-nazi“ Krakeler ins Bewusstsein rufen.

  48. Ruhe ist oberste Bürgerpflicht:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizeipraesidentin-verbietet-hogesa-demonstration-in-essen-id10214518.html#plx1794788684

    Essens Polizeipräsidentin hat die angemeldete Demonstration der „Hooligans gegen Salafisten“ verboten. Die HoGeSa-Aktivisten kündigen Widerspruch an.

    Die Essener Polizeipräsidentin Stephania Fischer-Weinsziehr hat die für den 18. Januar angemeldete Demonstration der so genannten „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) verboten. Diese Entscheidung gab das Polizeipräsidium am Donnerstagmittag bekannt.

    „Wir garantieren den Bürgerinnen und Bürgern die verfassungsrechtlich verbriefte, freie Meinungsäußerung. Friedlichkeit ist eine wesentliche Voraussetzung dieses Rechtes. Aber wir tolerieren in unserer Stadt keine Gewalt. Deswegen verbiete ich die angemeldete HoGeSa-Demonstration“, erklärt Polizeipräsidentin Fischer-Weinsziehr.

  49. Ja, nun würden „Rechtspopulisten“ die Ereignisse in Frankreich „instrumentalsieren“…

    2011 gab es vor der japanische Küste ein Erdbeben, in dessen Folge 17.000 Menschen ums Leben kamen, keiner davon durch die AKWs in Fukushima.

    Dennoch haben die linksgrünen Nichtsnutze diese 17.000 Opfer zynisch für ihre Politik der Deindustrialisierung Deutschland ausgenutzt…

  50. #21 martin67 (08. Jan 2015 14:44)

    Auch ich schließe mich der Meinung voll und ganz an.

    Das wäre ein Traum für Frankreich und ein Albtraum für alle abgehobenen Etablierten, den Gegnern Europas. Das hätte auch Signalwirkung für den Rest Europas. Den Etablierten geht deswegen der A*sch auf Grundeis. Das haben sie sich fleißig erarbeitet.

  51. #15 lfroggi (08. Jan 2015 14:37)
    #31 FW (08. Jan 2015 14:58)
    #58 rufus (08. Jan 2015 15:40)

    Da hoffe ich für die Franzosen, das sie bei der nächsten Wahl die richtige Entscheidung treffen. Wir brauchen auch eine Le Pen und wir brauchen keine Merkel!!

  52. Ich kann nur alle die hier im Westen an Pegida-Demonstrationen teilnehmen bewundern: Jedem Einzelnen sollte die Pegida-Freiheitsmedaille verliehen werde.

    Ihr seid Helden, denn gerade hier ist es wichtig, dass in der einen oder anderen Stadt Pegida irgendwann die Oberhand gewinnt, damit der Gegenseite das Argument „Lokale Problematik“ aus der Hand geschlagen wird.

    Ich werde dabei sein, sobald sich im Rhein-Neckar-Dreieck was tut.

  53. Le Pen ist im Gegensatz zu ihrem Vater eine Linke. Eine patriotisch gesinnte Linke, aber eine Linke. Sie ist für eine Zentralbank, will zudem Banken und andere Industrien vertaatlichen.

  54. Nicht ganz OT.

    Etwas zum Lachen.
    Und (fast) täglich grüßt das Murmeltier die Bertelsmann-Stiftung.

    http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/panorama/studie-muslime-fuehlen-sich-deutschland-eng-verbunden-id8627181.html

    Religionsmonitor der Bertelsmann-Stiftung : Studie:
    Muslime fühlen sich Deutschland eng verbunden
    vom 8. Januar 2015

    Das Missverhältnis ist augenfällig: Die große Mehrheit der Muslime in Deutschland orientiert sich laut einer Studie an westlichen Werten. Trotzdem empfinden immer mehr Deutsche den Islam als Bedrohung.

    Gütersloh | Ein Großteil der vier Millionen Muslime in Deutschland fühlt sich einer Studie zufolge Staat und Gesellschaft eng verbunden. Der Rest der Bevölkerung aber nimmt das kaum wahr und steht dem Islam immer kritischer gegenüber, wie eine Sonderauswertung „Islam“ des Religionsmonitors der Bertelsmann Stiftung zeigt, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

  55. #70 Gotthilf dem Gesetz-Nehmer (08. Jan 2015 16:12)
    Wenn das eine Linke ist, gibt es bei uns nur blutrote Politiker.

  56. Die Verzweiflung von Presse und Politik ist spürbar. Mit allen möglichen und unmöglichen Lügen und Sprüchen versucht man den Islamismus vom Islam zu differenzieren. Dabei kommen manche auf absolut abstruse Gedankenspiele, die an der Tatsache nicht vorbei kommen, dass der Irrsinn der Islamisten im Koran steht.
    So könnte man auch behaupten Überschwemmungen haben nichts mit Wasser zu tun, oder Brände nichts mit Feuer. Wo Dummheit sich mit Ignoranz paart, da kommt eben nur Schwachsinn heraus. Und genau so hört sich der Chor der Verharmloser und Schönredner an!
    Es ist eine ganz einfache Tatsache, dass dieser ganze Hass auf die, als minderwertig im Koran benannten Ungläubigen, in der islamischen Lehre an jeder Ecke zu finden ist. Da helfen keine beschönigenden Kommentare und Statements, es ändert alles an diesen Fakten.
    Man versucht aus Kritik Feindlichkeit zu konstruieren und nennt PEGIDA-Demonstranten islamfeindlich, das ist total verblödet, denn man ignoriert die Fakten. Der einzige Feind des Islam sind nicht die Kritiker, sondern immer wieder nur das was im Koran, als unabänderlich, geschrieben steht. Ein Hass- und Hetzdokument aus dem Vormittelalter, das eigentlich nicht mehr in die heutige Zeit passt.

  57. Musste grad wieder schmunzeln über einen Satz in der doofen Presse:

    …“die umstrittene Pegida-Bewegung“…

    Richtig lustig. Pegida ist nirgends umstritten.

    Die dummen Presseheinis setzen das Wort umstritten dazu.

    Legt euch doch wieder hin, ihr armen Würstchen von den MSM.

  58. …”die umstrittene Pegida-Bewegung”…

    Wenn ich die Diskutanten in den Talkshows, Debattierclubs und Fernsehsendungen so sehe, wie die sich gegenseitig zerfleischen, um Pegida irgendwas anhängen zu können, paßt das Wort „umstritten“ perfekt.

    Sind Pegida nun Nazis, Patrioten, Hools, Normalos, verkappte Linke, getarnte Rechte, verklemmte Frauen, Wutbürger, Kinder, Behinderte, U-Boot-Hafen, Spinner, Vernünftige, Deppen oder Gescheite?

    Es darf gestritten werden, bis die Fäuste fliegen!

  59. 46 Woolloomooloo

    Das hat ein extremes Gefahrenpotential und nur die bayrische Polizei spricht für einen friedlichen Verlauf.
    Vorsicht, Vorsicht….

    —–
    Wobei ich gerade bei der Münchner Polizei nicht für jede/n die Hand ins Feuer legen würde….
    Man erinnere sich an die vielen Vorkommnisse bei Stürzis Auftreten in der Fußgängerzone.

  60. #78 NoDhimmi (08. Jan 2015 17:04)

    Wenn die Stürzenberger wirklich umbringen wollten, hätten die es schon längst getan.

    Dazu muß man nicht einmal am Zaun stehen!

    Also macht Euch mal nicht sooo große Sorgen wegen München! Soll aber nicht heißen, daß man zähneklappernd mit schlotternden Knien mitlaufen muß, aber gesunde Vorsicht ist vor allem auf dem Heimweg angesagt!

  61. Ich werde in München dabei sein.
    Je schlimmer die Vorzeichen, destomehr brauchen die wenigen Aufrechten unsere Unterstützung.

  62. #31 FW (08. Jan 2015 14:58) Mit unserer Wachtel ist sie auf jeden Fall absolut nicht zu vergleichen.

    @ In einem vielleicht doch, die Schariagerechte Todesstrafe führt sie auch noch ein, zumal BrüSSels Diktatoren die Todesstrafe für Unruhestifter explizit festgeschrieben haben.

  63. Stürzi sei vorsichtig! Wenn es einer weiß dann Du! Spaziert ja nicht an der Feldherrnhalle vorbei und meidet den Königsplatz! Diese Lügenpresse wird sofort einen Zusammenhang herstellen. Lieber die Lindwurmstraße naus bis zum Schmid von Kochl. Ein Freiheitskämpfer! Wäre ein gutes Symbol für BAGIDA.

  64. #9 Freya-; Gibts da wies letzte Mal Freibier und ein Gratiskonzert oder gar wie in Köln wars glaub ich etwas mehr wie den Mindestlohn fürs Demonstrieren.

    #15 lfroggi; Wir sollten der Marine sämtliche Daumen meinetwegen auch den grossen Zeh drücken. Ein Austritt Frankreichs aus dem € wird wahrscheinlich recht kurzfristig zum Zusammenbruch der Inflationswährung führen.
    Wobeis natürlich noch besser wäre, wir selber träten aus, aber das ist ja momentan noch alternativlos, aber wahrscheinlich nur so lange, wie die Franzosen und Griechen drin sind.

    #41 Teppichmoerser; Hier könnte sowas nicht passieren, nicht weil wir keine militanten Moslems haben, wie gestern von dem umstrittenen mutmasslichen Terrorexperten behauptet wurde, sondern weil unsere Presse schon komplett im … der Moslems verschwunden ist.

    #66 Teppichmoerser; Was nur unteres Mittelfeld, das muss besser werden. EIn 8. Platz wär mal ein Ziel das in erreichbarer Nähe liegt.

    #72 Schüfeli; Dieses Religionsmonster ist sowas von bescheuert, klar dass sich die Deutschland (naja nur nem kleinen Teil davon natürlich) verbunden fühlen. Schliesslich kriegt der Grossteil, wohl eher 8Mio also von denen von uns ihr komplettes Leben finanziert. Aber sobalds um Integration oder auch nur die Akzeptanz unserer Regeln geht, ists vorbei mit der Verbundenheit.

  65. „“BAGIDA““
    unbedingt kombieren,zu einer Mischung aus Trauermarsch für Frankreich,mit Schweigeminuten Andachtsreden und dergleichen und normaler Pegida!

    Damit sind die Autonomen Terroristen kaltgestellt(dumme ausgenommen) und machen sich lächerlich,wenn sie eine Trauer Pegida stören!

    Zahlreiche Beweis Videos,weden sie ihr Leben lang verfolgen!..

  66. In der AZ ein übler Hetzartikel:

    Die Köpfe hinter Pegida in München

    Bagida und Muegida: Nächsten Montag planen die Islamfeinde gleich zwei Kundgebungen in München. Die Teilnehmer-Listen lesen sich wie das „Who is Who“ des bayerischen Rechtsextremismus.

    Sie skandieren „Wir sind das Volk“ – und stehen in Wirklichkeit am äußersten rechten Rand der Gesellschaft: die Köpfe hinter den Pegida-Töchtern „Muegida“ und „Bagida“, die am kommenden Montag zwei parallele Kundgebungen in München abhalten wollen.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bagida-und-muegida-die-koepfe-hinter-pegida-in-muenchen.fa195200-cc68-4a24-984d-99fb5169d96b.html

    Im weiteren Text übelste Verunglimpfung Michael Strüzenbergers. Besonders perfide: Gleich zu Beginn bringen sie nebeneinander zwei Fotos, das linke zeigt Michael mit erhobenem Arm. Darunter steht:

    Bereitet den Bagida-Aufmarsch vor: Michael Stürzenberger (l.) – Wettert gegen „Gehirnamputierte“ und zeigte den Hitlergruß: BIA-Stadtrat Karl Richter.

    Ich dachte zuerst, Michael „zeigte den Hitlergruß“, wegen des erhobenen Arms. Da ich mir das nicht vorstellen konnte, habe ich noch mal genauer hingeguckt und erkannt, daß sie Richter meinen. Meine starke Vermutung: das wird nicht allein mir so gegangen sein – und das haben sie bewußt so irreführend konstruiert!

  67. Ich drücke euch – als echter Münchner – ganz fest die Daumen. Leicht wird das nicht bei so einer riesigen
    staats-/ stadtgesteuerten Übermacht. Wir in Kassel haben
    aber auch mit 60 gegen die etwa 5-fache Menge Anifa angefangen. Unser Equipment: 2 kleine Boxen aus dem Wohnzimmrt und als Redner“Pult“ ein kleiner Koffer. Die Antifa hatte riesige Lautsprecher, die uns zu dröhnten und Luxusfahnen von verdi., GEW, Kirche usw. Aber wisst ihr was: Wer bei dieser Unterlegenheit sich der Auseinandersetzung stellt, … der hat Mut. Nicht diese bezahlten Schreihälse. Die zögerlichen vorsichtigen Leute außerhalb der Polizeibarrikaden spüren sehr genau, wer hier die wirklichen Faschisten sind. Jeder, der diese hasserfüllten Brüller und die friedlichen Demonstranten aus allen Schichten der Gesellschaft selbst erlebt hat, begreift spätestens am nächsten Tag, wenn von der Demo geschrieben und gesendet wird, wie übel er von den Medien belogen wird.
    Das wird in München besonders schlimm werden. Aaaaaber
    zumindest in der Kassler regionalen Presse, hat sich
    im Laufe der Wochen der scharfe Ton gegen uns abgeschwächt. Vielleicht ein Hoffnungsschimmer.

  68. #63 Eurabier

    Ruhe ist oberste Bürgerpflicht:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizeipraesidentin-verbietet-hogesa-demonstration-in-essen-id10214518.html#plx1794788684

    Seite 2:
    Die Verfasser des langen Postings behaupten, „dass man unseren Vertreter heute Mittag (07.01.2015) um 12 Uhr telefonisch darauf hingewiesen hat, dass den Behörden eine Distanzierung von der rechten Szene fehlt.

    Seit wann hat die Polizei das Recht, Distanzierungserklärungen zu verlangen?

    Laßt euch bloß nicht auf solche Nötigungsversuche ein! Damit wollen die unsere Bewegung spalten.

    Wir halten zusammen und distanzieren uns von nichts!

  69. #15 Ifroggi

    Hat es Frankreich in den letzten Jahrzehnten etwa genützt, dass die Politik nicht populistisch, nicht nationalistisch und nicht ausländerfeindlich war ?

    Nichts als Palttitüden !!!

    Nicht das von Dir gezeichnete Bild von Frankreich wäre ein Albtraum, sondern die kulturzerstörische Kraft des Islam, der Europa politisch, wirtschaftlich und kulturell in den Abgrund reißt.

  70. Ein paar kleine Israel-Flaggen als Zeichen der Verbundenheit mit dem vom aggressiven Islam bedrohten Israel wären sehr wirkungsvoll !

  71. es bringt nichts alle rechten Parteien auszuschließen. Die Meinung der Linken steht bereits fest! deshalb laßt bitte Stürzenberger sprechen. Er ist unser Bester!

    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/gegen-bagida-strasse-reiter-ruft-gegendemo-auf-kein-platz-hetze-4611714.html

    http://www.muenchen.de/aktuell/buendnis-ruft-auf-demo-gegen-bagida-muegida.html

    Man muß zu den patriotischen rechten Parteien stehen. Wer sonst soll unser Land retten?

Comments are closed.