leipzig_kubiSeit die PEGIDA ihre Kundgebung abgesagt hat, konzentrieren sich Sachsen und die angrenzenden Erdteile auf die große Mittwochsdemonstration in Leipzig. Die LEGIDA ist der bisher größte Ableger der Dresdner, versteht sich aber als eigenständige Bewegung mit eigener Schwerpunktsetzung – und hat in der linksautonom gebeutelten Stadt einen gefährlichen Gegner. Sprechen werden morgen Jürgen Elsässer (Compact-Magazin) und ich. Meine Begründung:

(Von Götz Kubitschek, Zeitschrift „Sezession“)

Ich halte es für unabdingbar, die Protestbewegung auch in Leipzig auf der bürgerlichen Ebene zu halten. Das ist nicht so selbstverständlich wie in Dresden und hat seinen Grund in der hochaggressiven, militanten linksautonomen Gegnerschaft: Das, was man als Spaziergänger im Rahmen der 1. LEGIDA-Demonstration an Gegenwehr erleben konnte, war in Dresden kein einziges Mal auch nur in Ansätzen zu spüren.

Entsprechend größer war der Anteil derjenigen, die – um es vorsichtig auszudrücken – „erlebnisorientiert“ bei der LEGIDA mitdemonstrierten. Ich schilderte bereits, wie schwer es manchem fiel, nicht auf die Provokationen der Antifa anzuspringen. Demonstrationen mit aufgeputschten jungen Männern auf beiden Seiten gab es in der Vergangenheit zuhauf, alle endeten in Sackgassen. Ein Beispiel? Das eigentlich jedermann angemessene ruhige Gedenken an zigtausende Bombenopfer in Dresden ist zu einem verhärteten, politischen Wettkampf verkommen, der die seltsamsten Bündnisse hervorbringt und den eigentlichen Anlaß in den Hintergrund hat treten lassen.

Irgendetwas Derartiges darf in Leipzig unter keinen Umständen passieren. Meine Rede wird eine sein, die Positionen formuliert und die Normalität der Debatte über die Souveränität und die Identität, die innere Sicherheit und die Rechtsordnung Deutschlands betont. Daß ich alle vier Bereiche für bedroht halte, muß ich nicht betonen.

Es muß innerhalb der von der Dresdner PEGIDA ausgelösten, deutschlandweiten Protestbewegung um einen Minimalkonsens gehen, um eine Auffangstellung (militärisch gesprochen): Ich habe im vergangenen Jahr wie nie zuvor panikartige Äußerungen von bis dato sehr geduldigen Normalbürgern registriert, die angesichts der bis in kleine Städte und Dörfer spürbaren Massenzuwanderung die Verhältnisse ins Rutschen kommen sahen und sehen. Man wünscht sich ein Ende dieser Beschleunigung, eine Warteschleife (wenigstens das), in der erneut über das gesprochen werden müßte, was die Politik uns allen zumutet.

Wie könnte diese Auffangstellung aussehen, dieser Minimalkonsens? Ich habe zehn Punkte notiert. Man kann sie ändern und ergänzen. Und vor allem: Man sollte nach Leipzig fahren, am Mittwoch. Hier nun die 10 Punkte (und hier als pdf):


Einwanderung und Identität – Positionspapier Leipzig

1. Wir fordern eine umfassende Analyse der finanziellen, personellen und administrativen Belastung von Bund, Ländern und Gemeinden durch die rund 230 000 Asylanten aus dem Jahr 2014 sowie eine Prognose für die Entwicklung in den kommenden Jahren.

2. Wir fordern eine Dokumentation der Straftaten, die von Asylbewerbern und Ausländern begangen werden und der Präventivmaßnahmen, die Gemeinden und Privatpersonen ergreifen müssen.

3. Wir verlangen, nur den tatsächlich Verfolgten Asyl in Deutschland zu gewähren und fordern eine Null-Toleranz-Politik gegenüber jenen, die diese großzügige Möglichkeit des Schutzes mißbrauchen.

4. Wir fordern eine heimatnahe, temporäre Unterbringung von Flüchtlingen, eine restriktive Vergabe des endgültigen Bleiberechts, eine strikte Sicherung der europäischen Außengrenzen sowie die Wiedereinführung der Grenzkontrollen

5. Wir fordern die europäischen Länder auf, das Augenmerk auf verfolgte und mit dem Tod bedrohte Christen zu richten und sich auf deren Schutz oder Aufnahme zu konzentrieren. Verfolgte Moslems könnten Schutz in islamischen Ländern finden.

6. Wir halten die längst bestehenden Parallelgesellschaften für eine schwere Fehlentwicklung. Scharia-Polizei, moslemische Friedensrichter und dergleichen haben in Deutschland keinen Platz.

7. Wir fordern ein striktes Vorgehen gegen Organisationen, die Deutschland als Hinterland für ihre Kriege benutzen – sei es, um Geld und Waffen zu beschaffen, sei es, um Kämpfer und mediale Unterstützer zu rekrutieren. In deutsche Städte darf kein Krieg getragen, aus ihnen kein Krieg unterstützt werden.

8. Wir fordern eine Klärung dessen, was „Integration“ bedeutet und wer als integriert gelten darf. Diese Bestimmung muß krisenfest sein und darf sich nicht an Wunschbildern orientieren.

9. Wir lehnen die doppelte Staatsbürgerschaft ab und fordern einen Volksentscheid über diese Frage. Integration und Loyalität beginnen mit einer eindeutigen Entscheidung für die neue Heimat.

10. Wir stellen fest, daß Deutschland das Land der Deutschen ist und daß dies so bleiben soll.

(Dieser Beitrag ist im Original auf sezession.de erschienen)

image_pdfimage_print

 

142 KOMMENTARE

  1. Gut so!

    Ich habe gestern die Reden von Bärgida gehört.

    Diese wunderbaren Laien stecken jeden Volksverräter in den Sack.

  2. #1 martin67

    Reden die das Herz schreibt sind um einiges näher an der wahrheit als die, die der Verstand schreibt…

  3. Kann man alles so unterschreiben.
    Gestern in Berlin..diese Jungs (Redner) waren einfach klasse.
    WIR HOLEN UNS UNSER LAND/EUROPA ZURÜCK!!!

  4. Die LEGIDA ist der bisher größte Ableger der Dresdner, versteht sich aber als eigenständige Bewegung mit eigener Schwerpunktsetzung…
    ————————————————-

    Distanziert sich LEGIDA denn von PEGIDA? Bitte nicht! Lasst doch das Volk BEIDES gut finden und demonstrieren!
    Daumen für morgen sind gedrückt. Puls ist noch normal, Atmung flach und ruhig. Handflächen trocken. Noch! 😉

  5. Die Lügenpresse hebt jetzt überall die hohe Beteiligung bei den „Gegendemonstranten“ hervor.
    Sieht man genauer hin,erkennt man ganze Gruppen aus Firmen und Verbänden,die ihre Mitarbeiter dort regelrecht vorführen.
    Sicherlich bestimmt mit dem gewissen extra Druck einer Betrieblichen Maßnahme gegen Verweigerer,oder solche Mitarbeiter,die Pegidas Meinung teilen….

  6. #2 Zornerei (20. Jan 2015 14:45)

    #1 martin67

    Reden die das Herz schreibt sind um einiges näher an der wahrheit als die, die der Verstand schreibt…
    _______________________________________________

    Sollte ich Ihre Zeilen so verstanden haben, daß Sie bei den Insassen des Bundestages Verstand verorten, muß ich Sie leider einer ausgeprägten Fehleinschätzung bezichtigen.

  7. Super! Warum tut sich Leipzig und Dresden nicht zusammen? Dieses

    versteht sich aber als eigenständige Bewegung mit eigener Schwerpunktsetzung

    finde ich kontra-produktiv. Die Interessen/Forderungen sind die selben und wir sind nicht nur DAS Volk, sondern auch EIN Volk.

  8. Diese 10 Punkte (danke dafür!) sind absolut notwendig und sollten auch in unserem Land selbstverständlich sein.
    Man vergleiche hierzu zum Beispiel die Einwanderungspolitik Australiens und Kanada.
    Dies ist überlebenswichtig für das Fortbestehen unseres Staates, wenn es noch ein deutscher Staat bleiben soll…
    Allerdings bezweifle ich, dass sich diese Punkte in unserem links-grünen Zeitgeist durchsetzen lassen…ohne Kampf wird dies nicht gehen.
    Wenn ich an die deutsch-hassenden (sich selbst hassenden!) „Antifa“-Anarchisten denke, die auf Deutschland-Fahnen pinkeln, „I love Volkstod“ und „Nie wieder Deutschland“ skandieren…
    Es MUSS sich dringenst etwas ändern…
    Und das wird es.

  9. War gut anzusehen und zu hören was Bärgida geleistet hat. Die Reden haben mir auch gut gefallen. Die Nationalhymne sollte aber nochmal geübt werden. Ansonsten fand ich das alles sehr gut gemacht. Und bitte keine Profis , macht so weiter und spaziert jeden Montag. „IHR SEID DAS VOLK !!

  10. Das, was jetzt kommt, hat mit dem gesunden Menschenverstand aka 😉 nun wirklich nichts zu tun:

    Husband ‘killed wife with screwdriver while Koran played’

    A “SADISTIC” husband murdered his wife by driving a screwdriver through her eye before stuffing her body in a cupboard, a court heard.

    Young mother Sara Al Shourefi, 28, had 270 injuries inflicted on her with weapons including an electric drill which punctured her brain, metal bars and a knife after the 105 minute attack at the hands of husband Tahi Harroba Manaa, a jury were told.

    The “controlling” husband allegedly inflicted the “sadistic” attack while the couple’s four young children and her mother were in the house in The Oval, Firth Park, Sheffield.

    http://www.yorkshirepost.co.uk/news/main-topics/general-news/husband-killed-wife-with-screwdriver-while-koran-played-1-7052242

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/sadistic-killer-husband-drove-electric-4986261

  11. Einigkeit macht stark! Nicht von Pegida distanzieren! Ihr habt soviele Gemeinsamkeiten.

    Wünsche Euch viel Glück morgen! Ich war vor Jahren in Leipzig beruflich einen Tag zu Besuch, leider nur am Hauptbahnhof, habe am Springbrunnen gesessen, mich über diese schöne Stadt gefreut und bin deswegen im Herzen auch bei Euch!

    Laßt Euch nicht unterkriegen! Toitoitoi

  12. @ # 4, 7, 11:

    Ich habe eher zwischen den Zeilen aus einigen Foren, Blogs etc. den Eindruck, dass sich Pegida Dresden von Legida distanzieren will und nicht umgekehrt. Es scheint bei Pegida DD den Grundsatz zu geben, unser 19 Punkte Papier müsst ihr ohne Wenn und Aber unterschreiben, sonst seit ihr kein Pegida.

    Da gestern kein DD Aufzug war, muss Leipzig morgen gelingen!

    Jeder muss mit!

  13. Dieses Positionspapier finde ich sehr gut. Herr Bachmann und Co. haben sich meiner Ansicht nach politisch zu sehr verzettelt – zu viele Themen angegangen. Außerdem, (ich weiß es ist eine typisch deutsche Eigenschaft, wenn drei Leute zusammenstehen wird ein Verein gegrüdet), haben sie, meines Erachtens, durch den Verein die Bürgerbewegung zerstört. Man sollte sich tatsächlich nur auf die Islamisierung durch sich bereits im Lande befindlichen Moslems und durch die unkontrollierte Zuwanderung konzentrieren und versuchen so viel Aufklärungsarbeit wie möglich zu leisten.

    Dass dies, vor allem bei den Linken, kaum möglich ist kann man hervorragend aus dem FAZ-Artikel http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/linke-verweigern-diskussion-ueber-islam-und-gewalt-13377388.html ershen.

  14. OT: zum Verbot der Dügida-Demo durch Politiker
    und letztlich „Nicht-eindeutige Gesetze“

    Urteil des Verwaltungsgericht Duesseldorf:
    „Aufrufe von Amtsträgern gegen Pegida-Demos sind grundrechtswidrig!“

    Urteil des Oberverwaltungsgericht Muenster:
    Das OVG meinte, es sei juristisch nicht eindeutig geregelt, wie stark sich Oberbürgermeister Thomas Geisel gegen Dügida positionieren dürfe, ohne gegen das Neutralitätsgebot seines Amts zu verstoßen.

    Eine Begründung, die ihre Grundlage wohl eher in einer politischen Ansicht als in der Rechtslage findet. Warten wir ab, wie es weitergeht!

    http://www.heidrun-jakobs-blog.de/2015/01/aufrufe-von-amtstragern-gegen-pegida-demos-sind-grundrechtswidrig/

  15. #12 arminius arndt (20. Jan 2015 15:01)

    @ # 4, 7, 11:

    Ich habe eher zwischen den Zeilen aus einigen Foren, Blogs etc. den Eindruck, dass sich Pegida Dresden von Legida distanzieren will und nicht umgekehrt. Es scheint bei Pegida DD den Grundsatz zu geben, unser 19 Punkte Papier müsst ihr ohne Wenn und Aber unterschreiben, sonst seit ihr kein Pegida.

    Da gestern kein DD Aufzug war, muss Leipzig morgen gelingen!

    Jeder muss mit!

    Wenn Sie mir das schwarz auf weiß von offizieller PEGIDA-Seite zeigen könnten? 🙄

  16. Sprechen werden morgen Jürgen Elsässer (Compact-Magazin) und ich

    Jürgen Elsässer…mon dieu…so kann man sich auch demontieren…

  17. Wo bleibt hier eigentlich die Begeisterung über Samuel Schirmbecks FAZ-Artikel „Die Linke im Muff von tausend Jahren“? Oder wurde er gar übersehen, der wichtigste Artikel überhaupt? Vorspann:

    „Ich konnte aus Algerien berichten, was ich wollte, die kleine linke Dynastie im Frankfurter Nordend wollte von einem verknöcherten Islam nichts wissen. Sie weigerte sich, die Schutzwand zwischen Islam und Islamismus zu durchbrechen. Sie wurde höher und höher, bis eine Wand aus Muslimen daraus wurde. Die Trennwand sollte unan-greifbar werden, indem man sagte: Wer den Islam angreift, greift die Muslime an.“ Gestern, die ganze Seite 6:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/linke-verweigern-diskussion-ueber-islam-und-gewalt-13377388.html

    Gestern Abend sah es noch so aus, als wollte FAZ.net den Artikel diskret irgendwo hinten unter der Rubrik „Gegen-wart“ verschwinden lassen, heute haben sie ihn aber wieder hervorgeholt und passend illustriert: mit den Ermordeten des algerischen Klosters in Tibhirine. Rainer Hermann & Co. müssen rote Ohren kriegen, wenn sie die Leserkommentare lesen: „Was für ein brillianter, aufrüttelnder Artikel!“, schreibt Peter Schubart. „Welch ein vernichtendes Urteil über unsere mediale und politische Klasse!”

  18. Zu Punkt 8. / 3.
    Das Kind ist längst in den Brunnen gefallen. Man kann niemanden, der in D geboren und aufgewachsen ist so einfach abschieben. Abschieben in diesem Fall zeigt eine viel gravierendere Problemstellung an, nämlich dass unsere Regierung bestimmte Personen und Personengruppen nicht mehr in den griff bekommt und sich dieses Problems entledigen will.
    Ich würde eher das Strafmündigkeitsalter absenken, und spätestens beim 3ten Delikt das Erwachsenenstrafrecht anwenden, ggf. mit noch härteren Strafen für Wiederholungstäter.
    Dadurch bleibt immer noch genug Gnade, für Jugendliche, die ein oder zweimal Scheisse bauen.
    Jemand der in D wiederholt gewaltverbrechen begeht muss die drakonische Härte des gesetztes spüren und nach Abschiebung flehen.

    Zu Punkt 9.
    Eine doppelte Staatsbürgerschaft sollte eine Ausnahme sein, nämlich nur dann, wenn die Eltern 2 verschiedene Staatsbürgerschaften besitzen. Ein nachträglicher Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft darf nur erfolgen, wenn die alte Staatsbürgerschaft abgelegt wird. Besitzt man die deutsche Staatbürgerschaft und erwirbt eine neue Staatsbürgerschaft, sollte die deutsche Staatsbürgerschaft automatisch entzogen werden.

  19. #7 Ottonormalines (20. Jan 2015 14:55)
    +++Super! Warum tut sich Leipzig und Dresden nicht zusammen?

    Getrennt marschieren und vereint schlagen ist seit altersher eine gute Strategie 🙂

    Es geht um den Protest der Bürger und der hat eben in jeder Stadt leicht andere Schwerpunkte, die auch gezielt aufgeworfen werden ‚dürfen‘, warum nicht? Solange da irgendwie …GiDa drüber schwebt soll es mir recht sein.

  20. Die 10 Punkte sind super, danke. Vielleicht könnte Punkt 10 erweitert werden, indem den Politikern klipp und klar gesagt wird wer der Souverän ist und daß sie – die Politiker – unsere Angestellten sind und in einer Demokratie das umzusetzen haben was die Chefs verlangen.
    Auf aberwitzige Erklärungen – weil wir ja all die Zusammenhänge nicht verstehen – können wir verzichten, sondern wir wollen unsere Forderungen umgesetzt wissen.

    Wir sind nicht nur das Volk, wir sind der Souverän.

  21. Kann ich alles unterschreiben bis auf die Wiedereinführung der Grenzkontrollen innerhalb der EU. Sind m.E. fast alles Punkte, die die „Schweigende Mehrheit“ denkt, aber nicht auszusprechen wagt.

  22. Wünsche den Leipzigern für morgen gutes Gelingen !

    ACHTUNG !

    OT

    Das HoGeSa Forum :

    http://www.gesiwista.net

    ist wieder online !

    Die technischen Schwierigkeiten sind beseitigt. Schaut mal rein, denn :

    Gemeinsam sind wir stark !

    AHU ! ! !

  23. #7 Ottonormalines (20. Jan 2015 14:55)

    Super! Warum tut sich Leipzig und Dresden nicht zusammen? Dieses

    versteht sich aber als eigenständige Bewegung mit eigener Schwerpunktsetzung

    finde ich kontra-produktiv. Die Interessen/Forderungen sind die selben und wir sind nicht nur DAS Volk, sondern auch EIN Volk.
    – – –
    Das sehe ich anders. Die Forderung nach einem Minimalkonsens ist unabdingbar.
    Aber jede Region hat ihre eigenen Schwerpunkte. Die Demo in Duisburg hat ein völlig anderes Publikum und ganz andere Probleme als etwa in Kassel oder Dresden (beides eigener Augenschein und fb-Studium der Seiten). Die Mvgida wird anderes formulieren – und formulieren müssen – als die BÄRgida.
    Ein Minimalkonsens sollte alle einigen, aber davon ausgehend muß jede Region ihre Schwächen formulieren und Lösungsansätze dazu. Von großer Bedeutung sind auch die Mentalitätsunterschiede der jeweiligen Autochthonen.
    Aber für uns alle gilt natürlich: Wir sind das Volk! Wir sind ein Volk!

  24. Zustimmung „Eins zu eins“!!!!!!
    Bitte eine Partei gründen!!!!!!!!!!!

  25. #25 notar959 (20. Jan 2015 15:15)

    #7 Ottonormalines (20. Jan 2015 14:55)
    +++Super! Warum tut sich Leipzig und Dresden nicht zusammen?

    Getrennt marschieren und vereint schlagen ist seit altersher eine gute Strategie 🙂

    Es geht um den Protest der Bürger und der hat eben in jeder Stadt leicht andere Schwerpunkte, die auch gezielt aufgeworfen werden ‘dürfen’, warum nicht? Solange da irgendwie …GiDa drüber schwebt soll es mir recht sein.

    Dagegen hab ich ja auch gar nichts, ganz im Gegenteil! Nur sollte man sich nicht nach außen voneinander abgrenzen.

  26. #21 Zornerei (20. Jan 2015 15:09)

    #6 Mark von Buch

    von einem gesunden Verstand war nie die Rede :mrgreen:

    Das stimmt. Ich bitte Sie, mir meine Fehlinterpretation nachzusehen…
    _____________________________________________

    #6 Yael (20. Jan 2015 14:51)

    Schauen Sie sich das Video bitte unbedingt bis zum Ende an.
    https://www.youtube.com/watch?v=R-dvJkLNFPg

    ______________________________________________

    Dieses Video sollte massenhaft verbreitet werden!!!

    Und uns allen ist nur zu wünschen, daß dieser Mann in seiner Hierarchie aufsteigt, ganz weit nach oben.

  27. #17 FanvonMichaelS. (20. Jan 2015 15:05)

    #5 Yael (20. Jan 2015 14:51)
    Schauen Sie sich das Video bitte unbedingt bis zum Ende an.
    https://www.youtube.com/watch?v=R-dvJkLNFPg
    ____________________

    Toller Mann, dieser Priester. Unbedingt sehenswert!!
    – – –
    Ja, fand ich auch, eindrucksvoller Mann.
    Bis zum Schluß zuzuhören ist wichtig.

  28. @ # 16:

    Ein Blick auf die Pegida Facebook Seite zeigt:

    – Kein deutlicher Hinweis auf Legida morgen, obwohl im Sinne des „Ganzen“, morgen ein ganz wichtiger Termin wäre, noch dazu an solch einem Ort in Leipzig

    – Einfach mal die ganze Pressekonferenz anschauen (-hören)

    – Foren wie Sezession und pi aufmerksam lesen

    Ich vertiefe das nicht, da ich eine Spaltung nicht herbei schreiben will, aber es deuten sich Indizien (leider) an.

  29. 3. Wir verlangen, nur den tatsächlich Verfolgten Asyl in Deutschland zu gewähren und fordern eine Null-Toleranz-Politik gegenüber jenen, die diese großzügige Möglichkeit des Schutzes mißbrauchen.
    —————————————————
    Es sind ja nicht die Asylanten oder die Flüchtlinge, die unsere „großzügigen Möglichkeiten“ ausnutzen, überfordern und missbrauchen. Nein, es sind von der Bürgermeisterebene eines kleinen Kuhdorfes aufsteigend bis in die Bundespolitik reichende Ignoranten, die in unser aller Namen [sic!] sich anmaßen, jeden Lump, jeden Loser und jeden potentiellen Verbrecher nicht nur bei uns aufzunehmen, ……. sondern ihnen auch noch eine lebenslängliche Sozialhilfe spendieren, von denen viele unserer deutschen Rentner nur träumen können. Wenn man dann noch bedenkt, dass diese Schmarotzer noch nie auch nur einen Cent in unsere Kassen gezahlt haben, während deutsche Rentner jahrzehntelang die Rentenkassen gefüllt haben, die von diesen Subjekten abgegriffen werden, dann fällt einem normalen Verstand gar nichts mehr ein.

  30. “Nicht wenige Zuhörer und Leser seines Buches wünschen sich heute Vordenker wie Jürgen Elsässer, Jürgen Todenhöfer oder auch Roger Willemsen als Berater einer künftigen deutschen Bundesregierung, die den aufklärerischen Mut aufbringen möge, sich ihres gesunden Menschenverstandes wieder zu bedienen.”

    http://www.islamische-zeitung.de/?id=11567

    Ich hoffe, dass sich PEGIDA vom Leipziger Obskurantismus distanziert!

  31. #30 Kara Ben Nemsi (20. Jan 2015 15:21)

    #7 Ottonormalines (20. Jan 2015 14:55)

    Super! Warum tut sich Leipzig und Dresden nicht zusammen? Dieses

    versteht sich aber als eigenständige Bewegung mit eigener Schwerpunktsetzung

    finde ich kontra-produktiv. Die Interessen/Forderungen sind die selben und wir sind nicht nur DAS Volk, sondern auch EIN Volk.
    – – –
    Das sehe ich anders. Die Forderung nach einem Minimalkonsens ist unabdingbar.
    Aber jede Region hat ihre eigenen Schwerpunkte. Die Demo in Duisburg hat ein völlig anderes Publikum und ganz andere Probleme als etwa in Kassel oder Dresden (beides eigener Augenschein und fb-Studium der Seiten). Die Mvgida wird anderes formulieren – und formulieren müssen – als die BÄRgida.
    Ein Minimalkonsens sollte alle einigen, aber davon ausgehend muß jede Region ihre Schwächen formulieren und Lösungsansätze dazu. Von großer Bedeutung sind auch die Mentalitätsunterschiede der jeweiligen Autochthonen.
    Aber für uns alle gilt natürlich: Wir sind das Volk! Wir sind ein Volk!

    Da geb ich Ihnen natürlich recht, was mich vordergründig stört ist dieses „EIGENSTÄNDIGE BEWEGUNG“. .. GIDA sollte als ein GANZES gesehen und verstanden werden, egal welche Buchstaben vor dem GIDA stehen. Auch ist PEGIDA ja keine „regionale Erscheinung“, das wollte man den Dresdnern anhängen ;-). Verschiedene regionale Unterschiede sind allerdings auch logisch, klar und das ist ja auch gut so. Es sollte aber ein Strang sein, an dem alle GIDAS ziehen. Ich hoffe Sie verstehen was ich meine 😉

  32. OT

    WEIL SIE FUSSBALL GESCHAUT HABEN
    Deutscher ISIS-Terrorist lässt 13 Kinder erschießen

    Ein deutscher ISIS-Kommandeur hat im Irak 13 Kinder hinrichten lassen – weil sie ein Fußballspiel sehen wollten.

    In der al-Yarmouk-Nachbarschaft in Mossul (nordirakische Provinz Niniveh) wurden die Jungen öffentlich erschossen, berichten irakische Medien.
    Vor dem Turnier (Irak gegen Jordanien im Asia Cup) hatten die ISIS-Terroristen angeführt von Abu Suhaib al-Almani („der Deutsche“) auf Plakaten und Flugzetteln ihr Verbot bekanntgegeben: Das Spiel dürfe nicht geschaut werden, ordneten sie an, da Fußball eine „westliche Idee“ und unislamisch sei.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/isis-hinrichtung-wegen-fussball-39417566.bild.html, Bild, 20.01.2015 – 15:24 UHR

    Alleine schon: „Deutscher (!) ISIS-Terrorist“. Ja nee, is klar.

    Wie das Wort schon sagt, hat „unislamisch“ nichts mit dem Islam zu tun.

    Die armen Jungen!

  33. #34 arminius arndt (20. Jan 2015 15:25)

    Lutz Bachmann hat in der Pressekonferenz sehr deutlich dazu aufgerufen am Mittwoch nach Leipzig zu fahren. Sahen Sie eine andere Pressekonferenz als ich?

  34. #14 atlas (20. Jan 2015 15:01)
    +++Dass dies, vor allem bei den Linken, kaum möglich ist kann man hervorragend aus dem FAZ-Artikel

    …vielen Dank atlas …

    an Alle: verteilen, verteilen, verteilen! Der kritischen Masse fehlen noch Teilchen 😉

  35. Ich würde es begrüßen, wenn folgender Zusammenhang in die Formulierungen aufgenommen würde:

    Die Massenzuwanderung wie auch die bereits entstandenen Parallelgesellschaften verursachen irrwitzig hohe Kosten im Sozialbereich. Abgesehen von der Perversion, daß damit keine eigene deutsche Familienpolitik, sondern die Vermehrung uns feindlich gesonnener Menschen gefördert wird, ist es wesentlich, darauf hinzuweisen, daß zum Aufbringen der Sozialkosten immense Staatsverschuldung betrieben wird. Das ganze Migrations-Geschäft ist kreditfinanziert und -gehebelt. Banal ausgedrückt: Unsere Politiker verschulden uns und verfeuern somit unsere Zukunft für dieses Projekt. Den Politikern scheint das Migrationsprojekt so wichtig zu sein, daß sie die für unsere Gesellschaft lebensgefährliche Schuldenproblematik komplett ausblenden bzw. verleugnen. (Den Hinweis auf das Ende Zinseszinssystems und damit verbundene soziale Unruhen erspare ich mir, ich will ja niemanden ängstigen.)

  36. #38 Made in Germany West (20. Jan 2015 15:36)

    Das ist ein Sohn von der Misere, das sind keine Deutschen, sondern eine ganz besondere Spezies.

  37. #38 Made in Germany West (20. Jan 2015 15:36)

    +++Ein deutscher ISIS-Kommandeur

    aha, sieh da, die Deutschen schon wieder einmal die den Weltfrieden bestialisch morden … (io)

    DIE DEUTSCHEN … das wird hängen bleiben … sauer.

  38. #26 Troja77:

    Siehe #20! Interessiert hier aber keinen, hab auch schon beim Houellebecq-Thread Reklame für Schirmbeck gemacht, Reaktion? Null.

  39. Herr Kubitschek,

    eine gute Entscheidung. Kann Ihnen nur zustimmen, etliche Demonstrationen haben ihren Sinn längst verloren aufgrund der Widerstands-Erlebniskultur. Es liegt in der menschlichen Natur, daß Gewalt stets Gegengewalt verursacht und genau das gilt es nunmehr zu verhindern. Sie und Herr Elsässer werden sicherlich positiv dazu beitragen.

    Zum Thema Morddrohung „Lutz Bachmann“ möchte ich gerne noch auf folgenden Artikel hinweisen:

    https://buergerstimme.com/Design2/2015/01/pegida-morddrohung-gegen-lutz-bachmann/

  40. ACHTUNG!!!!!!!!!!
    Kann das wer mitverfolgen, bzw. hat das zufällig auch gerade entdeckt:
    Ich habe mir SOEBEN bei Google-News die tägliche „Lügenpresse-Übersicht“ angesehen, wie mehrmals täglich. Und GANZ oben (wie jetzt auch) stehen Artikel zu Lutz Bachmann. Der Tagesspiegel behauptet hier in einem Artikel wirklich HEFTIGES. Angeblich soll Bachmann auf Facebook Kriegsflüchtlinge als „Gelumpe und Dreckspack“ bezeichnet haben! Das wäre natürlich echt fatal in der Wirkung gerade jetzt. Aber wenn das mal wieder eine FAKE, bzw. „Konstrukt“ der „Presse“ ist: verdammt nochmal, warum unternimmt man nichts dagegen und VERKLAGT solche Leute!
    Jemand dazu recherchiert?
    Das wir sicher die Runde machen und das linke Gekröse wird sich darauf stürzen!

  41. #44 Ottonormalines (20. Jan 2015 15:39)
    #34 arminius arndt (20. Jan 2015 15:25)

    Lutz Bachmann hat in der Pressekonferenz sehr deutlich dazu aufgerufen am Mittwoch nach Leipzig zu fahren. Sahen Sie eine andere Pressekonferenz als ich?
    ———————————————-

    Stimmt

  42. nochn Punkt:
    Eigene Nachwuchsförderung geht vor Zuwanderung. Zuwanderung ist nachrangig zu regeln. Regelung der Zuwanderung von Hochqualifizierten und Fachkräften unter Vermeidung von volkswirtschaftlichen Verlusten, die mit der Emigration besonders ausgebildeter oder talentierter Menschen in den jeweiligen Herkunftsländern einhergehen(Brain-Drain).
    Zuwanderungsmodell mit Punktesystem, Fristen, Sanktionen etc..
    Unbedingte Verpflichtung der Zuwanderer auf die freiheitlich demokratische Grundordnung.

  43. #55 Der neue Deutsche Michel

    Wenn das stimmt, dann hat PEGIDA nur eine Wahl: Sich von Bachmann zu distanzieren und ohne ihn weiter zu machen. Geht einfach nicht anders. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es sowas mal geschrieben hat. Ist menschlich und kann aus der Wut heraus passieren. Leider verhalten sich manche Asylbewerbter eben tatsächlich wie wilde Tiere.

    ABER… als Kopf einer Bürgerbewegung muss man eben absolut unantastbar, quasi unmenschlich sein. Da kann man sich nicht soviel Mist erlauben wie Politiker und schon gar nicht ständig menschenverachtenden Mist absondern wie die von der Politik abgesegneten Linksextremisten.

  44. #27 schrottmacher (20. Jan 2015 15:14)

    Dadurch bleibt immer noch genug Gnade, für Jugendliche, die ein oder zweimal Scheisse bauen.
    Jemand der in D wiederholt gewaltverbrechen begeht muss die drakonische Härte des gesetztes spüren und nach Abschiebung flehen.

    Leider ein Irrglaube! Die sind stolz drauf, Knackis zu sein! So ein richtig schwerer Jung in Deutschlands Kuschelknast – ja, warum wollte Mehmed Dauerstraftäter denn unbedingt hier seine Strafe absitzen und nicht in der Türkei?

    Der deutsche Knast ist ein Luxushotel im Gegensatz zu zuhause in der Türkei. Fernsehen, Gratisessen, Psychiater, Gleichgesinnte (Muslimbrüder, Salafisten, Radikalisten) und wehe ein Wärter langt mal zu!

    Solange die Knäste in Deutschland mehr Belohnung als Strafe sind, solange Kriminelle die Herren im Lande sind, solange wird sich nichts ändern! Anstatt Kuschelknast mit Gratisversorgung eine kalte Zelle mit Wasser und Brot, anstatt Fernsehen Placken im Steinbruch, anstatt Segeltörn Haue mit der Peitsche! Es muß wehtun im Knast, es muß schlimm sein, dann erst greift die Abschreckung. Und nach erfolgter Strafe die Abschiebung ohne Chance auf Rückkehr…

    Wetten, daß jetzt wieder die Gutmenschen rumgeifern, das sei nicht menschenwürdig? Die Schreier sollten mal nachdenken, ob der Täter das Opfer menschenwürdig beim Überfall mit Komatreten behandelt hat.

  45. #55 Der neue Deutsche Michel (20. Jan 2015 15:56)

    ACHTUNG!!!!!!!!!!
    Kann das wer mitverfolgen, bzw. hat das zufällig auch gerade entdeckt:
    Ich habe mir SOEBEN bei Google-News die tägliche “Lügenpresse-Übersicht” angesehen, wie mehrmals täglich. Und GANZ oben (wie jetzt auch) stehen Artikel zu Lutz Bachmann. Der Tagesspiegel behauptet hier in einem Artikel wirklich HEFTIGES. Angeblich soll Bachmann auf Facebook Kriegsflüchtlinge als “Gelumpe und Dreckspack” bezeichnet haben! Das wäre natürlich echt fatal in der Wirkung gerade jetzt. Aber wenn das mal wieder eine FAKE, bzw. “Konstrukt” der “Presse” ist: verdammt nochmal, warum unternimmt man nichts dagegen und VERKLAGT solche Leute!
    Jemand dazu recherchiert?
    Das wir sicher die Runde machen und das linke Gekröse wird sich darauf stürzen!

    PEGIDA-Positionspapier Pkt.1:
    1. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!

    Ich denke jeder normal denkende Mensch WEISS, wen er mit Gelumpe und Dreckspack meinte 😉

  46. #60 Liberty Island

    Yep, sehe ich auch so.

    Elsässer reden zu lassen bestätigt ehrlicherweise sämtliche dumpfen Vorurteile, die über die PEGIDA-Bewegung geäußert werden.

    Traurig…

  47. OT:

    Frankreich-Terror: Spur nach Österreich

    Einer von fünf zuletzt in Südfrankreich verhafteten mutmaßlichen Terroristen dürfte Verbindungen nach Österreich haben. Wie die Tageszeitung „Österreich“ (Mittwoch-Ausgabe) und das französische Internetportal France3-Regions berichteten, könnte die russisch-tschetschenische Gruppe auch Pläne für Anschläge in Österreich gehabt haben.

    Den Angaben zufolge wurde bei den Verdächtigen Sprengstoff sichergestellt. Die französische Polizei prüfe Spuren zu möglichen Anschlagsplänen in Österreich, hieß es. Innenministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck sagte der APA auf Anfrage, seinem Ministerium seien die Informationen bekannt. Man stehe mit den französischen Behörden in Kontakt, die Ermittlungen würden laufen.

    Die Verdächtigen seien gestern Abend in Beziers nahe Montpellier in Polizeigewahrsam genommen worden, hatte der zuständige Staatsanwalt Yvon Calvet zuvor gegenüber der Öffentlichkeit erklärt. Bei Wohnungsdurchsuchungen seien „Produkte“ gefunden worden, sagte Calvet, ohne das weiter zu präzisieren. (orf.at)

    http://www.oe24.at/welt/Frankreich-Oesterreicher-wegen-Terrorverdachts-verhaftet/173336926

  48. #61 Ottonormalines (20. Jan 2015 16:06)

    Sicher ist das entweder NICHT von ihm, oder eben ein alter Ausrutscher. Problem nur, unsere „Freunde“ der Systempresse werden das zusammen mit dem übrigen Gutmenschen-Vereinen ausschlachten und Pegida noch mehr diffamieren. Hier muss schleunigst etwas kommen als „Veto“!
    Sonst…. Nicht gut…

  49. #60 Liberty Island
    +++“Schönheiten“

    vielleicht hat er es noch nicht ganz verstanden:

    Islamisierung
    Anders als die Konversion einer einzelnen Person zum Islam beschreibt der Begriff Islamisierung einen kollektiven Umwandlungsprozess in historisch-politischer Dimension.
    Historisch fand sie vor allem durch die islamische Expansion im Mittleren und Nahen Osten sowie auf der iberischen Halbinsel vom 7. bis 10. Jahrhundert statt. Die islamische Expansion führt langfristig zur Islamisierung der jeweiligen Gebiete unter islamischer Herrschaft.
    Die letzte Islamisierung auf europäischem Boden fand ab dem 15. Jahrhundert durch die Osmanen auf dem Balkan (Bosniaken, Albaner) statt, während sie in Griechenland durch den starken kulturellen Widerstand gegen die osmanische Vorherrschaft nur sehr begrenzt wirkte.
    Aktuell findet die Islamisierung in (fast) allen Europäischen Ländern statt.“

    Vorbeugen, sagt der kluge Menschenverstand, ist besser als Heilen … 🙂 m.E. gibt es auf Dauer keinen ‚Konsens‘ oder ‚Kompromiss‘ oder ‚ein friedliches neben oder sogar miteinander‘. So etwas hat die Welt noch nicht erlebt, das gab es noch NIE und NIRGENDS. Mit der faschistoiden Ideologie namens Islam gibt es auf Dauer nur Streß – selbst wenn Du Moslem bist.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.
    Reconquista

  50. OT aber krank und deswegen bezeichnend:

    Eben im Niedersächsischen Landtag in Hannover Schweigeminute wegen des islamischen Mordanschlags in Paris. Danach verkündet der „Landesvater“ Weil (SPD, was sonst):

    Der Islam gehört zu Niedersachsen!

  51. #64 Der neue Deutsche Michel (20. Jan 2015 16:13)

    #61 Ottonormalines (20. Jan 2015 16:06)

    Sicher ist das entweder NICHT von ihm, oder eben ein alter Ausrutscher. Problem nur, unsere “Freunde” der Systempresse werden das zusammen mit dem übrigen Gutmenschen-Vereinen ausschlachten und Pegida noch mehr diffamieren. Hier muss schleunigst etwas kommen als “Veto”!
    Sonst…. Nicht gut…

    Kam ein Veto der Nazischweine-, Chaoten-, Rattenfänger-, Schande für Deutschland-Sager? Nein? Also 🙄

  52. Wer Bachmann und Oertel gestern zugehört hat, dem muß zwischen den Zeilen klargeworden sein, daß dies das Ende von PEGIDA innerhalb der nächsten Wochen bedeutet hat.

    1. PEGIDA behält laut Bachmann das GI für »Gegen Islamisierung« nur aus markentechnischen Gründen im Namen, während sich die Ziele der Bewegung längst geändert hätten.

    Kommentar: Bachmann versteht nicht, daß genau die Islamisierung derjenige Grund ist, weswegen so viele Menschen auf die Straße gehen. Ignoranz von seiten der Politik hat es schon immer gegeben – ebenso wie einseitige Presseberichterstattung. Damit lockt man niemanden mehr unter dem Ofen hervor.

    2. Oertel distanziert sich vom Begriff der Lügenpresse und setzt statt dessen auf Dialog.

    Kommentar: Auch wenn der Begriff Lügenpresse von Anfang an nicht vorteilhaft gewählt war (Einheitspresse träfe es viel eher), bedeutet eine Abkehr davon doch ein Weichspülen der Position und eine langfristige Wiedereingliederung in den Mainstream, wodurch die Gegenseite ihr Ziel voll erreicht hätte.

    3. Bachmann und Oertel kündigen an, nicht mehr »wochenlang durch Dresden spazieren« zu wollen, da beide auch beruflich anderes zu tun hätten.

    Kommentar: Diese Äußerung ist an Deutlichkeit nicht zu überbieten.

    Danke, PEGIDA, Ihr wart ein ehrenwerter Versuch, der Islamisierung der westlichen Welt noch im letzten Moment etwas entgegenzusetzen, aber schon jetzt zeichnet sich ab, daß auf dem Höhepunkt von PEGIDA bereits dessen Ende und die darauf folgende totale Rückkehr zum Status quo unausweichlich erscheint.

    PS: Die PEGIDA-Ableger in anderen Städten werden danach wohl noch mit ein paar wenigen Leuten weitermachen, bis das Ganze schließlich einschläft. Alles Künftige wird sich in den Größenordnungen bewegen, die bislang PRO NRW und andere zustande gebracht haben – also nichts, worüber man sich oben Gedanken machen müßte.

  53. vor 10 Minuten aktualisiert:

    „Legida“ meldet 60.000 Teilnehmer für Demo an!

    Die islamkritische Bewegung Legida hat für ihren an diesem Mittwoch geplanten Aufmarsch in Leipzig 60.000 Teilnehmer angemeldet. Das bestätigte Sachsens Innenstaatssekretär Michel Wilhelm (CDU) am Dienstag in Dresden. Über mögliche Auflagen war am Nachmittag noch nicht entschieden. Gegen den Legida-Aufmarsch wurden laut Wilhelm 19 Gegenkundgebungen angemeldet.

    Demonstrationsverbote wie in Dresden solle es nicht geben. „Eine konkrete Gefährdung, wie sie in Dresden vorlag, gibt es in Leipzig nicht“, sagte Wilhelm. „Bitte lassen Sie es morgen friedlich laufen“, mahnte er. Unterdessen bereitet sich die Polizei nach eigenen Angaben auf einen der größten Einsätze seit der friedlichen Revolution vor. „Wir haben mehrere Bundesländer um Hilfe angefragt“, sagte ein Polizeisprecher. Bis zu 4000 Polizisten sollen in Leipzig für Sicherheit sorgen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-ableger-in-leipzig-legida-meldet-60-000-teilnehmer-fuer-demo-an-13380993.html

  54. #68 _Kritiker_

    Dann muss halt jemand anders die Organisation übernehmen. Wenn die FB-Kommentare echt sind, dann ist das eh der PR-Gau für Bachmann und er ist ab jetzt für PEGIDA unmöglich gemacht.

  55. #69 gegendenstrom

    60.000 wäre natürlich der Hammer. Die Hälfte wäre auch schon gut. Wenn das mit Bachmann nicht ganz schnell geklärt wird, dann kann das Orga-Team von Legida gleich die ganze Bewegung übernehmen.

  56. #68 _Kritiker_

    Komische Entwicklung…fast könnte man meinen, PEGIDA sei eigens dafür erfunden worden, auf Dauer jedwede öffentliche Islamkritik zu delegitimieren.

  57. …und die Presse hat´s schon immer gesagt…

    …und über die Inhalte braucht niemand mehr sprechen…

    praktisch, praktisch…Sachen gibts….

  58. Wenn Bachmann das wirklich gesagt hat, dann ist nicht nur in Dresden Feierabend. Ein Neuaufbau dieser Bewegung wird wieder Jahre kosten, die wir nicht haben

  59. #66 Der neue Deutsche Michel

    „Hier muss schleunigst etwas kommen als “Veto”!“

    Bachmann hat angeblich als Reaktion auf die Tagesspiegel-Veröffentlichung sein Facebook-Konto gelöscht…eine ganz eigene Form eines „Veto“´s

  60. #79 Patriot Herceg-Bosna

    „Wenn Bachmann das wirklich gesagt hat, dann ist nicht nur in Dresden Feierabend. Ein Neuaufbau dieser Bewegung wird wieder Jahre kosten, die wir nicht haben“

    Kommt darauf an, wer wann wie stark ein Interesse daran hat, sowas mal wieder zu inszenieren.

    Dem Volk ist vor Augen gehalten worden, wohin es führt, wenn es sich von Rattenfängern verführen lässt. Also lässt man besser die Hände von Themen wie Islam oder Pressemanipulation.

    Es gibt nichts zu sehen…weitergehen bitte!

  61. Hochgeschätzter H. Kubitschek,

    1. ich bewundere Ihren Mut,
    2. ich stimme zu, dass die Bewegung sich NICHT von den linken Gewaltbereiten provozieren lassen darf sondern friedlich bleiben muss, sonst kippt die Sympathie der Bürger, die heute in allen Medien-Blogs (faz.net, focus.de) von den kommentierenden Bürgern zu hören ist,

    Gott – oder die geistigen Ideale der agnostischen Aufklärung – beide mögen Euch beschützen,
    Nah

  62. #69 Ottonormalines (20. Jan 2015 16:20)

    #64 Der neue Deutsche Michel (20. Jan 2015 16:13)

    #61 Ottonormalines (20. Jan 2015 16:06)

    Sicher ist das entweder NICHT von ihm, oder eben ein alter Ausrutscher. Problem nur, unsere “Freunde” der Systempresse werden das zusammen mit dem übrigen Gutmenschen-Vereinen ausschlachten und Pegida noch mehr diffamieren. Hier muss schleunigst etwas kommen als “Veto”!
    Sonst…. Nicht gut…

    Kam ein Veto der Nazischweine-, Chaoten-, Rattenfänger-, Schande für Deutschland-Sager? Nein? Also 🙄

    Ähh, sorry, Was?? Wie soll man deinen Kommentar bitte verstehen?

  63. 5. Wir fordern die europäischen Länder auf, das Augenmerk auf verfolgte und mit dem Tod bedrohte Christen zu richten und sich auf deren Schutz oder Aufnahme zu konzentrieren. Verfolgte Moslems könnten Schutz in islamischen Ländern finden.

    Ich dachte gestern bei hart aber fair trifft mich der Schlag. Erklärt der Todenhöfer „das die Sunniten im Irak sich deshalb dem IS angeschlossen haben weil sie von den Schiiten diskriminiert worden wären. Der Westen sollte seine Lehren daraus ziehen und deshalb die Sunniten in Europa besonders gut behandeln“ (ungefähres Zitat).

    Dem fehlt es doch komplett an Sachverstand.
    Wie wär es stattdessen mit Sunniten abschieben in islamische Länder?

  64. #79 Patriot Herceg-Bosna

    Ne, nicht unbedingt, solange man sich jetzt sofort und konsequent von Bachmann trennt und mit anderen Organisatoren weitermacht.

    Es ist ja so, dass sowas jeden Tag von ganz normalen Menschen gesagt wird. Und dass er es zu einem Zeitpunkt geschrieben hat, als ihn vielleicht noch nicht klar war, wie absolut unantastbar er einige Zeit später als Kopf der Bewegung sein müsste.

  65. #20 ratloser (20. Jan 2015 15:07)
    #61 Liberty Island (20. Jan 2015 16:03)
    Ganz genau, Elsässer torkelt zwischen link-rechts-u islamradikal herum. Seine Freunde sind u.a. Abu Bakr Rieger Islamkonvertit, Holocoust- und Kalifatsbefürworter. Hier: https://www.youtube.com/watch?v=n7H8fvnjOiU
    Er ist Mitherausgeber von Compact und Herausgeber der Islamischen Zeitung, wo auch JE schreibt. Außerdem zählt zu seinen Freunden Yavuz Özoguz Bruder von Aydan Özoguz (SPD) und Mitbetreiber der vom Verfassungschutz beobachteten radikalen Plattform Muslimmarkt. Die Junge Freiheit hat Elsässer gut beschieben. Auch der Spruch „Nie wieder Deutschland“
    ist einer seiner Lieblingssprüche. Der Mann hasst Deutschland! Was macht er bei den Patrioten? Er hasst Israel und er hat gute Freunde beim radikalen Islam. Was will er bei Pegida, Legida, Hogesa? Leser sammeln und die Bewegung unterwandern! Absoluter Wahnsinn den da reden zu lassen, so macht man sich aus ALLEN Lagern angreifbar.

  66. #81 ratloser (20. Jan 2015 16:37)
    hat angeblich als Reaktion auf die Tagesspiegel-Veröffentlichung sein Facebook-Konto gelöscht…eine ganz eigene Form eines “Veto”´s
    ————–

    tja, das hatte ich auch gesehen. Wenn das ALLES an Gegenreaktion ist – dann gute Nacht…

  67. #81 ratloser (20. Jan 2015 16:37)
    Der Papst hat gerade ganz offiziell davor gewarnt, sich wie die Karnickel zu vermehren. Ich sehe eine gewisse Verbindung zu Bachmanns Ausdrucksweise (falls es wirklich von ihm stammt).
    Wir sollten also in unseren Urteilen nicht päpstlicher als der Pabst sein……

  68. Pegida war noch nie Bachmann – Pegida waren zuletzt mindestens 25tsd Leute, die demonstriert haben.

    Natürlich wird sich jetzt aber die „Lügenpresse“ genüsslich daran Gesund reiben, wurde sie doch soooo schlimm gescholten 😉

    Merke: Das Netz vergisst nichts! Von daher war der Herr Bachmann aber so was von …

    Das war bestimmt schon länger bekannt und jetzt war der Zeitpunkt eben günstig, um das durchzustechen, jetzt gilt um der Sache willen um so mehr:

    Legida muss gelingen! Jeder muss mit!

  69. #67 notar959 (20. Jan 2015 16:14) Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört

    Der Begriff „Zerstören“ klingt zu sehr nach Gewalt und Krieg.

    Ich würde es eher so ausdrücken:

    Der Islam sollte überwunden und abgeschafft werden. Er hat in einer zivilisierten Gesellschaft keinen Platz. Er ist ein Relikt aus dem finstersten Mittelalter. Seine Inhalte sind zutiefst menschenverachtend. Die Verbreitung des Islam muß gestoppt werden, jegliche Werbung für den Islam muß untersagt sein. Ich fordere die Schließung aller Moscheen, Koranschulen und anderen Einrichtungen, in denen der Islam gelehrt wird. Die Menschheit muß vor diesem mörderischen Wahnsinn geschützt werden!

  70. Über die gestrigen Spaziergänge wird ja heute bei PI nicht oder kaum berichtet.
    Das liegt wohl daran, weil die Teilnehmerzahlen z.B. in München zurückgegangen sind.

    Das sollte uns aber nicht traurig oder mutlos machen, denn auch bei den sogenannten „Gegendemonstranten“ haben sich die Teilnehmerzahlen halbiert!

    Ich vermute, viele Leute hatten Angst vor den allgegenwärtigen Terrorwarnungen.

    Ich habe immer davor gewarnt, im Westen zu schnell zu viel zu erwarten.
    Es wird ein langer Weg, und entscheidend wird sein, welche Seite den längeren Atem und größeren Willen hat.

    Ich glaube fest, der liegt bei uns!

    Bei den „Gegendemonstranten“ ist eine große Masse von Medien und Politik aufgehetzte Leute dabei, der „nur mal gucken“ will. Das verläuft sich nach einigen Wochen.
    Dann bekommen die Pegida Demos auch mehr Luft zum Atmen.

    Ein harter Kern linker Fanatiker wird uns immer gegenüberstehen. Die würden sogar noch „gegen Rechts“ demonstrieren, wenn IS den Kölner Dom sprengen würde.

    Die normale Bevölkerung wird aber spätestens dann bei uns mitlaufen, wenn der Euro crasht oder islamistische Attentate in Deutschland stattfinden.
    Beides ist – leider – nur eine Frage der Zeit.
    Doch Schuld an beiden Szenarien sind allein die linken Altparteien.

    Pegida wird nur ein laues Lüftchen verglichen mit dem sein, was kommt, wenn oben genannte Szanarien eintreten!

  71. #86 Rabenatz (20. Jan 2015 16:44)

    #79 Patriot Herceg-Bosna

    Ne, nicht unbedingt, solange man sich jetzt sofort und konsequent von Bachmann trennt und mit anderen Organisatoren weitermacht.

    Halte ich für falsch! Wer im Glashaus sitzt werfe den ersten Stein. Wir brauchen keine weißgewaschenen Westen, was wir brauchen sind autentische Menschen!

  72. Asylwahnsinn Frankreich: Steuerzahler zahlen Sternekoch in Asylantenheim

    „Der Spitzenkoch Christophe Duchene hat drei Michelin-Sterne und kocht neuerdings für Asylanten. In der komplett neuen Küche in einem Asylantenheim in Calais kocht er täglich 1.500 Drei-Gänge-Menüs.

    Jede Mahlzeit kostet umgerechnet etwa drei Euro. Das ist dreimal soviel, wie eine Mahlzeit an einer Grundschule. Die Kosten für die Mahlzeiten und für das Asylantenheim werden teils auch durch britische Steuerzahler getragen. Bei den Menüs wird auf die Wünsche der Bewohner eingegangen.

    Das Asylantenheim ist etwa 48.500 Quadratmeter groß und bietet Platz für 2.500 Asylanten. Drinnen gibt es 168 Ladepunkte, wo die Bewohner ihre Mobiltelefone aufladen können. Das Heim verschlingt jedes Jahr umgerechnet zehn Millionen Euro an Betriebskosten.“
    Shortnews…
    Orig.Quelle
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2912506/Michelin-chef-curried-turkey-inside-new-Sangatte-cost-2-3million-partly-funded-British-taxpayer.html

  73. #85 Rabenatz (20. Jan 2015 16:44)
    #79 Patriot Herceg-Bosna

    Ne, nicht unbedingt, solange man sich jetzt sofort und konsequent von Bachmann trennt und mit anderen Organisatoren weitermacht.
    ———————————————

    Auch wieder wahr. Von Bachmanns Kommentar konnten ja die Demonstranten nichts wissen, da es erst jetzt an die Öffentlichkeit gekommen ist. Sollte dieser Kommentar von einem linken Fake Profil von Bachmann stammen, wundert es mich warum er sein Profil gelöscht hat??? Aber erstmal abwarten

  74. Ich muss sagen, ich halte das Anschlagsrisiko für hoch. Nicht das man nicht gehen sollte – ich war gestern bei Bärgida, aber man sollte Rucksäcke verbieten und am Einlass Personalkontrollen machen.

  75. Zu den in Leipzig angemeldeten 60.000:

    Dies ist ja genau wie der Startort Augustusplatz und die Route Innenstadtring *) die trotzig-kraftvolle Antwort auf Tricksereien des Ordnungsamtes gewesen, die dazu geführt haben, dass der Spaziergang komplett auf Mittwoch verlegt wurde.

    Ursprünglich wollte man diese Woche und die nächsten Wochen ja ganz gemütlich vom Bundesverwaltungsgericht ausgehend ein bißchen am rand der Innenstadt spazieren und wurde dann NACH dem einvernehmlich verlaufenen Kooperationsgespräch damit konfrontiert, dass man leider leider irgendwo noch eine vorher eingegangene Anmeldung zur einer Gegendemo gefunden habe, die leider leider die soeben stundenlang besprochen Route unmöglich mache…

    Natürlich geht da niemand von 60.000 Leuten morgen aus (insgesamt inkl Gegendemo vielleicht schon), aber 10.000 bis 20.000 werden es schon werden.

    *) Die Route der historischen 89er Leipziger Herbstdemo die in Leipzig alljährlich auch mit dem Lichtfest begangen wird als Patriot gehen zu wollen, ist für die Berufs-Alt-89er mindestens ein solches Sakrileg wie die Rufe „wir sind das Volk“ oder früher das ansinnen von Patrioten am / durchs Brandenburger Tor zu ziehen, also in Leipzig sicherlich das Maximum an möglicher Provokation

  76. #68 Kritiker: Das sehe ich anders.
    Ich erwarte selbst noch keinen endgültigen Durchbruch von Pegida und Co.. Der Schaden, den unsere politische Klasse und deren publizistischer Wurmfortsatz bereits erfahren hat ist irreparabel.
    Zudem sind die Fronten jetzt geklärt. Ein weiterer Schritt nach vorne. Und vor allem: Das Wissen in guter Gesellschaft zu sein…

  77. Ich finde die 10 Punkte super!
    Die letzten Tage habe ich oft gedacht:
    die 19 Punkte von Pegida sind inhaltlich gut, sollten aber von der Formulierung gestraft werden.
    Solche Formulierung sollten ein dynamischer Prozeß bleiben, jede *GIDA kann seine eigenen Schwerpunkte haben …

    Was ich ergänzen würde wären ein paar klare Fragen zum Islam, so z.B.:

    11. Beim Islam besteht dringender Diskussions und Forschungsbedarf:
    a) wie genau ist der Zusammenhang zwischen Islam, Islamismus, Dschihad und Gewalt? Der Islam lehrt: Dschihad ist die 6. Säule vom Islam und kollektive Pflicht für jeden Muslim ?!

    b) Kann der Islam grundsätzlich friedlich sein obwohl das Vorbild Mohammed gewalttätig war (Überfälle und terroristische Anschläge)?

    c) Kann der Islam dauerhaft unpolitisch sein, obwohl das Vorbild Mohammed selbst einen Islamischen Staat gegründet hat und die Scharia dort eingeführt hat?

    d) Wie ist das mit dem Rassismus im Islam? Die Lehre von Kufar, Harbi (Deutsche haben kein Recht auf Leben) und dem Massenmord von Mohammed an Juden. Was ist mit islamisch bedingtem verbalem Rassismus (z.B. auf Schulhöfen)? Die hohe Kriminalitätsquote (Gewalt bis Kopftreten) von Muslimen gegen Deutsche usw.

    e) Was genau muß in Deutschland getan werden, damit in 30-50 Jahren in Deutschland der islamische Terror nicht genauso tobt wie aktuell in Nigeria, Pakistan, Syrien, .. ?

    f) Mohammed war ein Räuber, Massenmörder, Terrorist und Islamist. Alle Muslime verehren diesen Mohammed(Shahada). Was bedeutet dies für unser Zusammenleben in Deutschland?

    g) Was ist mit den 270 Mio. Opfern des Islams? Gibt es dazu Aufarbeitung, Entschuldigung, Wiedergutmachung? Oder waren die Täter „göttlich“ legitimiert, also keine Täter, sondern Helden? Ist eine Multi-Kulti-Zusammenleben mit so einer Ideologie möglich?

    h) Rassismus, interne und externe Gewalt und Mord sind wesentliche Bestandteile vom Islam. Muss da nicht der „Religionsstatus“ aberkennt werden. Es ist doch eher ein Faschismus?!

    Welche politischen Konsequenzen müssen wir aus den Erkenntnissen ziehen?

  78. Bachmann und Oertel dürfen jetzt nicht zurückrudern! „Kraftausdrücke“ sind menschlich, gerade in Stress-situationen.
    Scheiss zunächst auf die Presse. Die Fußgänger verstehen das.

    Danach muss über eine bundesweite PEGIDA-Organisation diskutiert werden. PEGIDA ist schon eine zu große Nummer (auch europäisch) geworden. Bei allem Verdienst und Respekt. Die Verabschiedung von Oertel und Bachmann sollte jetzt geplant werden, sonst entsteht wirklicher Schaden.

  79. #94 Ottonormalines
    Ich sage ja nicht, dass es etwas ist, was nicht jeder Normalo mal im Ärger sagt. Das ist Problem ist nur, dass eben solche Äußerungen im Zeitalter der Political Correctness praktisch inakzeptabel sind, zumindest wenn sie nicht von Linksextrem kommen, und dann auf die gesammte Bewegung projiziert werden. Die Medien werden das ausschlachten bis zu Erbrechen, genau wie das umgeworfene Polizeiauto durch die Hools (Vorspiel für Linksextreme).

    Auch wenn es komplett unfair und mit zweierlei Maß gemessen ist, in Bachmanns Position muss man praktisch unantastbar sein, da darf man sich keinen Ausrutscher leisten und keinen in der näheren Vergangenheit geleistet haben. Man braucht quasi einen Scheinheiligenschein.

    #95 Patriot Herceg-Bosna

    Ich gehe mal davon aus, dass da grade fieberhaft beraten wird, wie man aus der Kiste noch raus kommt, ohne PEGIDA extrem zu schaden. Wie gesagt, fair ist es nicht, aber realistisch. Das beste wäre vielleicht, wenn Bachmann zu seinen Äußerungen steht, sie erklärt und dann als Organisator abdankt, damit das nicht aus PEGIDA negativ abfärbt. Die Teilnehmer haben ja in der Tat nichts davon gewusst.

  80. Punkt 10 ist der entscheidende. Eigentlich steht und fällt alles damit, über den Rest könnte man im Detail diskutieren.

    Leider wollen unsere linken Herrschenden unter Bruch Ihres Amtseides und des GG genau das Gegenteil, nämlich die Abschaffung Deutschlands. Das ist der eigentliche Kern des Problems und auch der Hintergrund der hysterischen Reaktionen auf Pegida. Sie haben Angst, dass sie bei ihrem Zerstörungswerk noch auf den letzten Metern abgefangen werden.

  81. #86 Mimi Courage (20. Jan 2015 16:44)

    Vielleicht wurde der Elsässer schlicht und einfach nur deshalb eingeladen, weil er ein harter Kritiker des herrschenden Systems ist, unabhängig davon, ob das, was er sagt, wirklich zu unseren Forderungen paßt.

    Das Motiv scheint zu sein: Hauptsache dagegen. Gegen das System. Für Veränderungen.

    Die Frage ist aber vor allem: WELCHE Veränderungen wollen wir? WAS soll an der bisherigen Politik konkret geändert werden? Wohin soll die Reise gehen?

    Die Antwort darauf wird auch von den Rednern einer öffentlichen Versammlung gegeben. Was die sagen, das bestimmt das Meinungsbild des Publikums und das weitere Vorgehen maßgeblich mit.

    Elsässer gehört für mich in die gleiche Schublade wie Melanie Dittmer. In die Schublade mit der Aufschrift „Zersetzung und Zerstörung oppositioneller Bewegungen von innen“

  82. Und zum „Verschmelzen“ von Leipzig & Dresden:

    Das sind beides Großstädte von über 500.000 Einwohnern mit stark unterschiedlichen Einzugsgebieten, 1- 1,5 Stunden Fahrtzeit mit Auto oder Zug und offenkundig genug Potential jeweils alleine deutlich fünfstellig zu mobilisieren.

    Da macht eine Veranstaltungsfusion wenig Sinn, da man durch die grössere Entfernung und die geringe Identifikation mit der jeweiligen Stadt letztlich mehr Leute verliert als gewinnt.

    (Was natürlich nicht dagegen spricht irgendwann mal ne sachsen- oder mitteldeutschweite gemeinsame Großdemo zu machen)

    Das sich LE und DD soweit versuchen abzustimmen und man versucht sich konstruktiv zu verhalten (der Leipziger Anmelder kommt bekanntlich sogar aus Dresden) scheint mir momentan nicht gefährdet.

    Die Leipziger waren mW auch die ersten die sich zum DD-Grundsatzpapier auf ihrer Seite mit bekannt haben und dies als ihren Papier gleichberechtigt anerkannt haben.

    Auch wenn es sicherlich hier und da Unterscheide geben mag und ich mir auch zB einen eigenständigen Post auf der Pegida-DD-Seite zu Leipzig wünschen würde. Fetzt sicherlich nochmal mehr als ein reiner Aufruf im Video.

  83. für die ’söhne und töchter‘ der misere, die für isis kämpfen, gibt es eine eigene gattungsbezeichnung: homo miserabilis

  84. Ergänzung zu #100 Synkope

    i) Neben dem gewalttätigen Dschihad gibt es den gewaltfreien Dschihad (GeburtenDschihad, UnterwanderungsDschihad, ForderungsDschihad, …). Dies wird auch als Islamisierung bezeichnet. In welchem Umfang ist der in Deutschland vertreten? Wo ist der Point of no return, um eine Einführung der Scharia zu verhinden? Derzeitig unterstützt unser Gesetz diesen Dschihad durch Einwanderung, Familiennachzug, H4, Verbot von Demos, Verbot von Mohammed-Karikaturen, …

  85. Klingt sehr vernünftig, wir sind halt keine Wutbürger, wie es das Lügenfernsehen gerne hätte, wir sind Vernunftbürger. Im Südkurier erfährt man, dass am nächsten Montag eine PEGIDA-Demonstration in der baden-württembergischen PEGIDA-Stadt VS-Villingen stattfindet. Nutzen wir sie auch, um unsere Mitbürger über den Islam aufzuklären, denn das machen die Lügenmedien nicht.
    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Pegida-NoPegida-Antifa-Am-Montag-wieder-Kundgebung-und-Demos-in-Villingen;art372541,7563865

  86. @#104 Liberty Island

    Naja, Elsässer hat seinen Verlag direkt bei Leipzig und hier in gewissen Kreisen demzufolge schon etwas mehr Verbreitung & Anhängerschaft und gilt nicht als völliger Outlaw-Sektierer wie das von weiter her so scheinen mag.

    (Was nichts dran ändert, dass ich persönlich damit auch nicht so glücklich bin)

  87. Was Herr Elsässer auf LEGIDA will kann ich Ihnen schon sagen. Er möchte LEGIDA als Forum nutzen um seine Anliegen unter das Volk zu tragen.

    Einige dieser Anliegen sind ja auch vernünftig:

    Wiederherstellung der Souveränität Deutschlands, Austritt Deutschlands aus der Nato, Befreiung Deutschlands von der amerikanischen Unterdrückung und Bündnis zwischen Deutschland und Rußland.

    Andere sind leider verdreht und abstoßend. Z.B. sein Eintreten für die Terrororganisation Hamas und seine ungerechtes und geradezu bösartiges Verhalten gegenüber Israel, das er offensichtlich am liebsten vernichtet sehen möchte.

    Bei PI finden sich aber auch solche Widersprüche.

    Die Souveränität Deutschlands, die doch in Wahrheit eine Voraussetzung dafür ist, daß man der Islamisierung im eigenen Land wirksam begegnen kann wird gar nicht gewünscht. Man will Protektorat der USA sein obwohl diese maßgeblich die Islamisierung Deutschlands mittels ihrer Statthalterin Merkel betreiben und fördern und Deutschland nur unten sehen möchten, als abhängige Schleimlecker der USA.

    Ein Bündnis mit Rußland, das uns Deutschen helfen würde da herauszukommen wird strickt abgelehnt.

    Das alles ist ungeheuerlich verdreht.

    Mich als Deutschen gehen die Konflikte Israels nichts an. Aber Israel hat ein Recht seine Existenz zu verteidigen und zwar gegen jeden der sie bedroht. Dazu gehört auch die Westbank die ein Teil Israels ist, auch wenn die Israelis damals den Fehler gemacht haben die Araber nicht nach Jordanien, wo sie eigentlich hingehören zu vertreiben.

    Nicht Israel betreibt Siedlungspolitik auf der Westbank, sondern die palestinensischen Araber betreiben seit 50 Jahren Siedlungspolitik im Kernland Israels, nämlich im Westjordanland.

    Weil er das alles auf den Kopf gedreht hat ist Elsässer für mich inakzeptabel.

    Das Wesen des Islam scheint er auch nicht verstanden zu haben oder nicht verstehen zu wollen. Er spricht immer vom guten Islam und den bösen Islamisten. Verdrehter geht es nicht mehr.

    Die USA-hörigkeit von PI verstehe ich aber auch nicht mehr. Die USA wünschen die Kastration Deutschlands, und das haben sie schon fast geschafft, sie haben Deutschland zu ihrem Protektorat gemacht mit dem sie machen was sie wollen und das sie jetzt mit Ausländern überschwemmen um es ihrer Ideologie vom US-Weltimperium (habe diese schreckliche Rede nirgendwo bei PI gehört, warum nicht?: https://www.youtube.com/watch?v=nZpcTsqnaeY) ganz zu unterwerfen, wer das noch nicht begriffen hat, oder dem auch noch zustimmt, dem ist auch nicht mehr zu helfen und vor allem auch nicht mehr zu trauen.

    Gibt es denn noch jemand der einfach einmal für Deutschland eintritt nur dieses eine und sonst nichts?

    Der dafür eintritt, daß Deutschland wieder souverän wird, sich von dem Würgegriff der USA und der EU wieder frei macht, ein Bündnis mit Rußland eingeht, weil es das einzige Mittel ist, das Deutschland hilft wieder selbständig und frei zu werden (s. hier die Rede Putins in der er ausspricht was West-Elilten hassen aber was wahr ist: https://www.youtube.com/watch?v=N4LCdEHfWhM)?

    Der dafür eintritt, daß Moscheen wieder abgebaut, islamische Feiertage, Feste und islamischer Religionsunterricht in Deutschland wieder abgeschafft wird? Weil es ein Verbrechen ist einer Religion die für Ungläubige nur Hass, Gewalt und Erniedrigung übrig hat solches hier zu erlauben?

    Ich wünsche mir eine Bewegung, die für die Souveränität Deutschlands eintritt und sie fordert. Die dafür eintritt daß die USA vollständig unser Land verlassen. Daß Deutschland aus der EU austritt. Daß es freundschaftliche Bindungen mit Nachbarnationen unterhält vor allem aber mit Rußland.

    Und daß es keine Fremden mehr in das Land läßt mit Ausnahme von Kriegsflüchtlingen und Verfolgten und zwar nach den Regeln die Hr. Kubischek oben aufgestellt hat.

    Auch keine Einwanderung mehr. Sollen die Deutschen mit Abtreibung aufhören, dann brauchen wir keine Einwanderung mehr.

    Die Deutschen eines der intelligentesten Völker überhaupt, haben sich bereits selbst abgetrieben bzw. sind noch dabei. Andere sind dabei das Land zu übernehmen.

    Die Deutschen müssen davon umkehren.

  88. Ich stimme zu der Punkt 10 gefällt mir auch ausserordentlich gut.Dann sollte man auch so konsequent sein und die erste Strophe „Das Lied der Deutschen“ singen. Damit bekennt man sich als „Deutscher“ und es wird Zeit dieses Bekenntnis abzulegen ! Das Kotzen der politischen Elite will ich sehen, und bringt sie dann wieder in Zugzwang sich zu äußern ob sie Deutsche sind oder nicht.

  89. gestern hat sich auch in Zittau eine Gruppe von 60 „Abendspaziergängern“ versammelt. Leider hat es kaum jemand vorher gewusst, sonst wären es mehr gewesen. Also, nächstes mal irgendwie public machen. Fratzebuch hat eben nicht jeder.
    Für mogen alles Gute nach Leipzig!

  90. #111 ulex2014 (20. Jan 2015 17:36)

    Fragt sich halt, ob wir seine Anhängerschaft bei uns dabei haben wollen 😀

    Eine Einladung an eine Person, als Redner bei einer Veranstaltung aufzutreten, ist immer auch ein Signal bezüglich der inhaltlichen Positionierung.

    Lädt man einen Menschen ein, der nur eine sektiererische Mini-Minderheit repräsentiert, dann darf man sich nicht wundern, wenn das bürgerliche Publikum wegbleibt. Lädt man dagegen Redner ein, die breite Bevölkerungsschichten vertreten, dann lockt das viele Leute an. Man denke nur an die Veranstaltungen, bei denen Ulfkotte oder Sarrazin sprachen.

    Bei der ersten DÜGIDA-Veranstaltung in Düsseldorf sollen es 800 Teilnehmer gewesen sein, als Redner trat u.a. Alexander Heumann von der AfD auf.

    Dann haben Rechtsradikale DÜGIDA gekapert und das bürgerliche Publikum verschreckt, Herr Heumann zog sich zurück.

    Die nun von Melanie Dittmer veranstalteten Spaziergänge in Köln und Düsseldorf bringen weit weniger Leute auf die Straße, sie sagte vor kurzem, es sollte mehr bürgerliches Publikum mitmachen. In der Tat, das wäre wünschenswert. Hierzu müßte aber zuerst die leicht angebräunte Frau Dittmer abtreten, sie sollte sich zukünftig stärker auf ihre weitere Karriere im nationalsozialistischen Parteienspektrum konzentrieren 😀

    LEGIDA sollte Herrn Elsässer ausladen. Bevor es in Leipzig so kommt wie in Düsseldorf. 👿

  91. 10. Wir stellen fest, daß Deutschland das Land der Deutschen ist und daß dies so bleiben soll.

    Das ist ja voll Nazi! 😉

  92. #112 732 (20. Jan 2015 17:40)

    Ich sehe vieles genauso. Allerdings meine ich, daß die Macht der US-Regierung über unser Land weit überschätzt wird. Ich glaube nicht, daß wir eine Kolonie der USA sind. Ich glaube, daß wir Deutschen -wenn wir es denn wirklich wollen- auch GEGEN die US-Regierung handeln können. WENN WIR ES WIRKLICH WOLLEN

    Klar, die US-Regierung erpreßt uns, es wird -hinter den Kulissen- mit wirtschaftlichen Konsequenzen gedroht, wenn unsere Regierung nicht demütig den Kopf senkt und sich vor dem US- und EU-Imperialismus verbeugt.

    AAABER: Ist Deutschland wirklich so machtlos wie manche glauben????

    Würde unsere Regierung im Interesse des deutschen Volkes handeln, was würde geschehen?

    Würde die US-Regierung ihre Truppen einsetzen, würden amerikanische Panzer auf deutschen Straßen rollen, würde die deutsche Regierung durch ein Besatzungsregime ersetzt? 😆

    Ich denke, wir Deutschen sollten uns nicht mehr wie kleine Kinder verhalten und endlich erwachsen werden.

    Wenn wir es wollen, dann können wir es. Nicht nur in den Büros und Fabriken, sondern auch auf der internationalen politischen Bühne. Und wenn wir die Islamisierung in unserem Land stoppen würden, dann könnte auch die US-Regierung nichts daran ändern.

    Die Beispiele Ungarn und Tschechei zeigen es. Bei denen ist eine islamische Masseneinwanderung unerwünscht. Und deren Politiker lassen sich weder von der US-Regierung, noch von der EU-Diktatur unterdrücken.

    Warum soll also das vielfach größere Deutschland nicht auch souverän handeln können?

    Wäre der Wille da, dann ginge es auch.

  93. PEGIDA=… Gegen Islamisierung …

    Islamisierung, das hat etwas mit Dschihad zu tun:
    Dschihad muß über das Ziel definiert und diagnostiziert werden:
    Dschihad:= Ziel ist Einführung der Scharia.
    (das impliziert: Zerstörung von unserem GG).

    Neben dem gewalttätigen Dschihad (Terror),
    gibt es den gewaltfreien, unauffällgen Dschihad: GeburtenDschihad, UnterwanderungsDschihad, ForderungsDschihad usw. Genau dies wird auch als „Islamisierung“ bezeichnet.

    Beispiel:
    Die Dschihad-Kämpfer haben Charlie ermordet (TerrorDschihad).
    Danach gehen „freundliche“ Muslime in Redaktionsstuben und erläutern den Journalisten, wie sie den Terroristen Mohammed würdevoll und respektvoll darstellen sollen (unauffälliger Dschihad).
    Das Ziel ist das gleiche: die Scharia. Also ist beides Dschihad.
    Die Methoden arbeiten Hand in Hand.
    Es ist nicht nötig, dass die Personen organisatorisch verbunden sind.

    Islamisierung = unauffälliger Dschihad
    also die Verfolgung des strategischen Ziels: Scharia in Deutschland.

    Der unauffällige Dschihad ist gefährlicher als
    der TerrorDschihad, weil legal, unauffällig und damit hinterhältig
    und weil unser naives Gesetz nichts erwidert.

    Daraus folgt:
    PEGIDA=… Gegen unauffälligen Dschihad …
    Es ist also sehr wichtig, dass *GIDA diese Themen ansprechen, die im Namen enthalten sind.

    Ich bitte deshalb die LEGIDA, dies Thema auch bei ihrem 10-Punkten-Grundsatz zu berücksichtigen, vgl mein Vorschlag 11. Punkt (#100 Synkope).

    Siehe auch Walid Phares: 1. Ökonomischer Jihad, … 6. Diplomatischer Jihad
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad

  94. Im Logo von *GIDA werden faschistische Symbole in den Mülleimer geworfen, u.a. die IS-Flagge.
    Auf dieser Flagge steht die Schahada (es gibt keinen Satan ausser Allah und Mohammed ist sein Henker).
    Dies ist kein Zufall und muß klar formuliert werden:
    Die Schahada ist ein Bekenntnis zum Faschisten Mohammed und muß aus Deutschland verbannt werden.
    Die Schahada ist die Grundlage (Glaubensbekenntnis) aller Muslime
    und gehört in den Mülleimer, weil genau so faschistisch wie das Hakenkreuz und kommunistische Symbole!
    Ja, das ist ein heißes Thema, muß aber auf den Tisch!

    Bitte, das muß in die Grundsatzprogrammen (10 bis 19 Punkte…) !

    (Siehe auch #100 + #123 Synkope)

    Danke an PEGIDA + LEGIDA!
    Danke an alle anderen *GIDA!

  95. Leute!

    Es wird immer wieder verlangt, die doppelte Staatsangehörigkeit abzuschaffen.

    Bedenkt doch bitte, dass danach kein krimineller Ausländer mehr abgeschoben werden kann!

    Warum?
    Jemanden, der NUR die Deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, dem kann sie nicht weggenommen werden, da er sonst staatenlos wird und das ist nach dem Grundgesetz verboten!

    Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit

    Der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit gilt grundsätzlich auf Dauer. Der Entzug der deutschen Staatsangehörigkeit ist nach dem Grundgesetz verboten. Ein Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit darf nur aufgrund eines Gesetzes eintreten.
    Gegen den Willen des Betroffenen darf der Verlust der Staatsangehörigkeit nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.

    Hier der Link:
    http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerIntegration/Staatsangehoerigkeit/verlustStaatsangehoerigk/_node.html

  96. Integriert ist, wer auf eine Mohammed-Karikatur höchstens mit Schulterzucken und keiner Randale reagiert. Das Zeigen einer Mohammed-Karikatur müßte Bestandteil der Asylantragsprüfung sein.

  97. #109 VivaEspana (20. Jan 2015 17:34)

    🙂 🙂

    Schön, dass Du dieses Video nochmals eingestellt hast. Ich könnte dieser Frau stundenlang zuhören…..

    Aber sie braucht keine Stunden, um alles auf den Punkt zu bringen, genau 1’41 genügen ihr, um alle Probleme beim Namen zu nennen. Danke liebe, mutige Frau, ich hoffe Sie lesen hier mit.

    PS
    Was für ein Unterschied zum Gesülze des Gaucks. Seine Reden wirken dagegen wie Schlaftabletten :mrgreen:

  98. Mir ist wichtig, dass Deutschland diese Option der Aberkennung der Deutschen Staatsangehörigkeit weiterhin behält und dadurch ein geeignetes Druckmittel zur Verfügung hat.
    Eine Abschiebung ist mit dem Besitz nur der Deutschen Staatsangehörigkeit nicht mehr möglich!!!

    Man kann keinen Deutschen in ein anderes Land abschieben – so einfach ist das!

    Bitte Herr Götz Kubitschek, denken sie noch einmal darüber nach!

  99. Bei Kubitschek komm ich echt ins Schwärmen (politisch/kulturell).

    Ein wirklicher Hoffnungsträger für Deutschlands Zukunft!

  100. 60.000 angemeldet:
    http://www.n-tv.de/politik/Legida-meldet-60-000-Demonstranten-an-article14358106.html
    😯 😯 😯

    @ #127 Simbo (20. Jan 2015 19:03)

    ….genau 1’41 genügen ihr, um alle Probleme beim Namen zu nennen. Danke liebe, mutige Frau, ich hoffe Sie lesen hier mit….
    Was für ein Unterschied zum Gesülze des Gaucks…

    Ja, genau, liebe Simbo, so ist es! Und deswegen stelle ich die Gute hier immer wieder ein, denn es sind ja immer andere Leser „on“:
    https://www.youtube.com/watch?v=-aLl3NYguyQ

  101. Lieber Götz Kubitschek, ich bin froh, daß Sie Legida mit der Kraft des deutlichen Wortes unterstützen. Bitte erinnern Sie daran, daß sich in diesem Jahr die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“ zu 25. Male jährt. Darin heißt es im Artikel 16 „Jeder hat das Recht, die Früchte seiner wissenschaftlichen, literarischen, künstlerischen oder technischen Arbeit zu genießen und hat das Recht, die daraus erwachsenden moralischen und materiellen Interessen zu verteidigen, vorausgesetzt, dass diese Arbeit nicht gegen die Prinzipien der Scharia verstößt.“
    Dieser Islam gehört zu Deutschland? Nein Danke!

  102. Bachmann – aufgebaut und abgebaut. Jetzt „schlimme fb Aktenvermerke“….teil des scripts?

    Mit der m.E. Unabhängigen LEGIDA gelingt der Schritt aus der Matrix.

    Pegida ist programmatisch und personell wurstig!

    LEGIDA ist schärfer und mit Kubitschek intellektuell auf APO Niveau.

    Bachmann ist mir persönlich nicht vertrauenswürdig und politisch-kulturell stillos!

    Ich wüsste nicht, worüber sich Götz und Lutz miteinander unterhalten sollten.

    19 Punkte PEGIDA sind belanglose Duckmäuserbinsenweisheiten – LEGIDA kommt mit 10 Punkten zum einzig Wesentlichen: Deutschland.

  103. Götz ist in Wort und Tat ein Rechter, Lutz ist schlimmstenfalls liberal – wenn er denn überhaupt weiss, was er ist.

  104. Logisch das sie eine eigene Schwerpunktsetzung haben, das sieht man daran das der glühende Antisemit und linkes U-Boot Elsässer als Redner fungiert. Das Hauptthema wird dabei völlig aus den Augen verloren. Er wird die Aufmerksamkeit auf irgendeinen Schwachsinn lenken. Wie können die Legida Leiter so fahrlässig agieren.

  105. Übrigens schön das ich Kommentare schreiben kann. Mindestens einen Monat lang konnte ich mich hier nicht anmelden wegen einem Fehler auf dieser Seite.

  106. #20 ratloser (20. Jan 2015 15:07)
    Sprechen werden morgen Jürgen Elsässer (Compact-Magazin) und ich

    Elsässer finde ich auch wegen seiner antisemitischen Einstellung eine absolute Fehlbesetzung.
    Gut sind nur seine NSU-Recherchen.

  107. Hoffentlich hört bald diese PEGIDA-„mir sind bstimmt ni rächts“-Hanswurstiade der „wenns uns doch Politiker nur endlich“ besorgten Bürger auf.

    Frau Örtel hat sich prima gehalten bei Jauch, ich erwarte aber von einer Tausendjährigen Kulturnation kein Mädchen, dass sich wacker hält, sondern einen Mann mit Mut, Geist und Verstand, der einen Jauchschnösel restlis hochfliegen lässt!

    Die Örtel-Distanzierung von „der Oma“ war eine Bankrotterklärung!

  108. Nur nicht auseinanderdividieren lassen, verschiedene Segmente gibt es schon genug! Die Politik will eine Spaltung provozieren, das sollten wir unter keinen Umständen zulassen! Jeder darf mitmarschieren, ob mit oder ohne irgendwelchem Parteibuch! Wichtig ist, die Stoßrichtung stimmt und die Spitze muß immer gehärteter sein als der Schaft.Man muß sich das immer wieder vor Augen halten: nur vereint sind wir stark und können etwas bewegen! Und Dialog? Wie soll der aussehen? Natürlich nur zu den Bedingungen, die uns die Gegenseite diktieren will! Wir haben noch nicht die Masse erreicht, um leichtfertig Kompromisse zu schließen! Das wäre der Anfang vom Ende!!

  109. @#29 Troja77 (20. Jan 2015 15:16)

    Ich komme nicht einher, ohne diesen Beitrag in der FAZ zu verbreiten. Dies ist für mich der beste Artikel, den das Blatt jemals veröffentlicht hat.
    ————————————————-
    Ich habe den Zeitungsartikel mit wachsendem Interesse und Vergnügen in Word kopiert und werde ihn gern an Leute verteilen. Wirklich mal – nach Jahren das Beste was ich in der Zeitung gelesen habe. Damit meine ich nicht nur die FAZ, sondern schließe alle anderen mit ein.

  110. Respekt, was dieser Kubitschek alles leistet:

    Die Theorie: Mit der unübertrefflichen Zeitschrift „Sezession“, der Verlag „Edition Antaios“ , der Netzauftritt der Sezession, der Buchvertrieb als Alternative zu Amazon, usw.

    Die Praxis: Von der KSA zu Gida.

    Das ist die personifizierte Einheit von Theorie und Praxis.

    Nehmen wir uns daran ein Beispiel, bringen wir uns selbst mit allen unseren Möglichkeiten ein und hören wir mit dem Spalten und Abgrenzen auf.

    Nicht vergessen: Unterstützen wir die Projekte von Kubitschek.

  111. #115 Heisenberg73 (20. Jan 2015 17:55)

    Video Kommentar zur Verwässerung der Forderungen durch das Orga Team

    “Oh je, Oh je Pegida”

    https://www.youtube.com/watch?v=N296yh52Hj0
    – – –
    Danke für diesen interessanten Link!
    Es gibt – leider! – 1 zu 1 meinen Eindruck von Pegida Dresden seit vergangenem Montag – an dem ich noch mitlief – wieder.
    Es spiegelt meine Eindrücke wider, nachdem ich die PK von LBachmann und KOertel nun endlich mal in Ruhe angehört habe.
    Meine Vermutung ist, daß dieses “Ding”, das sich innerhalb von Wochen zum brisantesten innenpolitischen Ereignis entwickelt hat, für die Veranstalter bei weitem nicht abzusehen war. Ich erinnere an das JF-Interview mit Herrn Bachmann nach dem 7. Abendspaziergang (1.12.14):
    http://www.pi-news.net/2014/12/video-grosse-jf-reportage-zur-pegida-dresden-interview-mit-initiator-lutz-bachmann/
    Der Anlaß einer Demo noch vor wenigen Wochen hatte ja mit den jetzt herausgearbeiteten Punkten bzw. Forderungen nur am Rande zu tun.
    Der Rahmen, in den die Eigendynamik diese Bewegung nun treibt, ist ungleich weiter gespannt als ursprünglich beabsichtigt und – so fürchte ich – auch bis jetzt gesehen.
    Pegida Dresden stellt nicht die Systemfrage. Das war mir von allem Anfang auch klar, als ich die 19 Punkte las. Außer dem Punkt 14 (Forderung von Bürgerentscheiden, mit deren Hilfe man natürlich auch alle anderen Punkte wie z.B. Einwanderung usw. beeinflussen kann) war nichts wirklich Revolutionäres darin, eher eine etwas eilig zusammengestellte Serie von Postulaten, die ja man mittlerweile etwas verdichtet hat.
    Aber sie zeigt: Die Systemfrage wird nicht gestellt.
    Sie zu stellen, ist aber unverzichtbar, ja sie steht im Zentrum dessen, was jeder verlangen muß, der noch eine Zukunft dieses Landes als Deutschland will.
    So weit haben die Initiatoren dieser brillanten Idee (das meine ich nicht ironisch!) der Abendspaziergänge nicht gedacht und denken sie offenbar auch jetzt nicht.
    Es ist allerdings nach allem, was wir alle mehr oder weniger unmittelbar mit der Pegida erlebt haben, ein viel zu schwacher Standpunkt, nach der Mobilisierung von Tausenden, die der brennende Wunsch nach Veränderung nach Dresden und zu anderen Pegidas führt, einfach zu sagen: Jetzt sollen die Politiker ihre Arbeit machen, dafür werden sie bezahlt, wir müssen irgendwann auch wieder in unseren Alltag zurückkehren.
    So ungeschmälert ich das als Mensch verstehe, so unsinnig finde ich eine solche Einstellung nach all diesen Wochen. Den Initiatoren müßte doch klar sein, daß wir es mit einem System zu tun haben, das in sich nicht veränderbar ist. Keine der Kreaturen, die hierzulande im Politikgeschäft herumkrauchen – von unten an bis ganz nach oben – ist auch nur ansatzweise fähig und willens, etwas zu ändern, wirklich dem Wohl des Volkes zu dienen. Die stolpern schon über den puren Begriff “Volk”. Es ist wie eine verwanzte Bude. Da hilft kein Kammerjäger mehr. Und wahrscheinlich auch keine Abendspaziergänge …
    Vor diesem Augiasstall schreckt man, wenn man ihn überhaupt als solchen erkennt, wahrscheinlich zurück.
    Zu Recht wohl. Damit ist eine Privatperson, die vor 14 Wochen mit wenigen hundert Gleichgesinnten wegen deutscher Waffenlieferungen spontan auf die Straße ging, überfordert.
    Ich fürchte, die Rolle der Pegida Dresden ist im Begriff, ausgespielt zu sein. Das, was dort angeschoben worden ist, sollte so bald wie möglich aufgefangen und in einen größeren Rahmen gestellt werden. Ganz gleich, ob Dresden dazu sein Placet erteilt oder nicht – Leipzig setzt den Rahmen größer (siehe fb-Seite), ist kämpferischer, direkter, geht einen erheblichen Schritt weiter. Um so gefährlicher wird es natürlich. Aber es muß jetzt weitergehen, egal wo, egal mit wem.

  112. Mit Bedauern muß ich feststellen, daß auch Sie (dem xxxIDA Namen Rechnung tragend) nur wenig der tatsächlichen Probleme ansprechen, die Menschen hierzulande auf die Straße treibt.
    – Menschen denen allein durch die EZB-Weichwährungspolitik die Früchte ihrer Lebensersparnisse genommen werden, vergessen Sie.
    – Menschen, die gezwungen werden, für etwas zu bezahlen was sie nicht möchten und nicht bestellt haben (GEZ) vergessen sie.
    – Ihre Forderung gegen die doppelte Staatsbürgerschaft trifft keine Terroristen sondern ein weiteres Mal binationale Familien, nach der Grundgesetz-feindlichen A1-Test Gesetzgebung mit ihrer definierten Inländer-Diskriminierung per Gesetz stellen Sie uns vor weitere Probleme, denn oftmals verliert der Partner (und damit beide Eheleute) mit der Aufgabe der Nichtdeutschen Staatsbürgerschaft im Herkunftsland nach dortigem Recht (Alters)Wohnsitz- Erb- und Grundbesitzrechte, weshalb Tausende Ehepartner gezwungen sind, in Deutschland Ausländer zu bleiben. Sie treffen damit einzig „die Guten“ integrierten und integrationswilligen, denn Terroristen und Menschen mit wirklich bösen Absichten ist eine doppelte Staatsangehörigkeit egal, die schießen auch als „Nur-Deutsche“.

    Deshalb mindestens Punkt 11:

    11. Wir stellen fest, daß der Rundfunkbeitrag in der heutigen Form eine verdeckte (Wohnsitz)Steuer ist. Staatlicher Funk mit seiner oftmals polarisierenden Berichterstattung wird von vielen Bürgern weder genutzt noch gewünscht. Wenn überhaupt sollte der Staatliche Funk aus Steuergeldern bestritten werden, nicht aber über eine Extra und unsoziale Gebühr.

  113. BRAVO an Kubitschek;

    „Ich habe im vergangenen Jahr wie nie zuvor panikartige Äußerungen von bis dato sehr geduldigen Normalbürgern registriert, die angesichts der bis in kleine Städte und Dörfer spürbaren Massenzuwanderung die Verhältnisse ins Rutschen kommen sahen und sehen.“

    Dieser geduldige Normalbürger war ich auch einmal. Meine Geduld ist zu Ende, denn all die Lügen und Verschleierungen von Politik u. Medien werden immer dreister.

  114. 144 Kara Ben Nemsi (21. Jan 2015 00:40)

    #115 Heisenberg73 (20. Jan 2015 17:55)

    Video Kommentar zur Verwässerung der Forderungen durch das Orga Team

    “Oh je, Oh je Pegida”

    Leider muß ich diesem Beitrag zu 100 % zustimmen, denn keiner dieser Polit- Journalisten-Darsteller wird zurückweichen, leider !

Comments are closed.