kleine_meerjungfrauNun wird PEGIDA europäisch, denn auch unsere Nachbarn in Dänemark wollen „spazieren gehen“! Es sieht ganz danach aus, dass Dresden der großartige Ausgangspunkt für den (zunächst) friedlichen Widerstand gegen die Islamisierung Europas werden wird. Ganz Europa und auch das freimütige Dänemark wird durch die massive muslimische Einwanderung bedroht. Für die Dänen ist die grenzenlose Einwanderung die größte Bedrohung.

(Von Alster)

Zuletzt sind maskierte Diebe im muslimischen Getto aus der City-Kirche (Citykirke am Viborgvej beim Bispehaven, Århus) in Dänemarks zweitgrößter Stadt Århus, vor den Augen der Kirchenbesucher, während eines Konzertes mit den Armen voller Mäntel, Jacken und Taschen durch die Kirche gerannt. Zuvor war den Kirchenbesuchern empfohlen worden, ihre Wertsachen nicht im Auto zu lassen. Dort aber wurden, trotz der Wachleute Autos aufgebrochen. Auch Bibeln wurden gestohlen, die aber (wie kommt’s?) später in Mülltonnen wiedergefunden wurden.

So wird der „Spaziergang“ am 19.1.2015 in Kopenhagen angekündigt:

Spaziergang gegen den extremen Islam – Montag 19/1 kl 18 Kongens Have
Sympathie-Demo mit den deutschen Demos gegen den Extremismus
Forsch zu Fuß von Kongens Have zur Kleinen Meerjungfrau und dann retur
Kurzer Halt an der kleinen Meerjungfrau 18,30 Uhr
Bringen Sie warmen Tee und heiße Schokolade, warme Kleidung und warme Schuhe mit
Wir wollen eine friedliche und gemäßigte Demo, an der alle normalen Bürger teilnehmen können
Vermeiden Sie Bekleidung z.B. mit militaristischer Symbolik und/oder fanatische Sportfan-Kleidung, sowie Kleidung von Danish Defence League und dergleichen
Kampfhunde dürfen nicht mitgebracht werden
Facebookteilnehmer, die Semimilitarismus und Ähnliches verbreiten, sollen auf Facebook gebeten werden wegzubleiben

Gleichzeitig wird ein Spaziergang in Århus bei „Den Gamle By“ stattfinden. 2015 wird das Jahr der patriotischen Europäer, die sich nicht mehr vorführen lassen wollen. In diesem Sinne: Godt nytår!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

98 KOMMENTARE

  1. Man kann nur hoffen, dass auch die Holländer, die Österreicher und die Franzosen mitmachen.
    Jeden Montag ein Spaziergang gegen die Islamisierung.

  2. Zeit wird es…lange überfällig…aber denkt nicht das es leicht wird…..die Obrigkeit wird verbieten, beeinflussen, verhaften, betrügen, belügen, Konten sperren, Existenzen ruinieren etcetc. Sie werden ALLES probieren. Die Sache wird NICHT friedlich ausgehen.

  3. Es geht los ! Jetzt weht den Politikverrätern der Wind ins Gesicht.
    Dänemark, besonders Jütland, ist im Gegensatz zu Schweden, noch zu retten und findet in der Volkspartei bestimmt einen starken politisch verankerten Verbündeten in der Bewegung, der hier leider noch fehlt.

    Unsere Lügenpresse wird darüber natürlich – wie überhaupt was in Dänemark oder benachbarten Ländern passiert – nicht berichten. Statt dessen werden wir in den TV-Nachrichten mit Nachrichten über muslimische Länder oder Negerstaaten zugemüllt.

  4. Helle Thorning-Schmidt sollte jetzt unbedingt die Wachtelrede halten!

    …gegen die dänischen Nagetiere…

  5. Eine SWEGIDA in Stockholm wäre außerordentlich sinnvoll. Zur Zeit hört man übrigens durchaus erfreuliche Neuigkeiten aus Schweden…. hust… räusper.

  6. #10 Cendrillon (01. Jan 2015 18:20)

    Eine SWEGIDA in Stockholm wäre außerordentlich sinnvoll. Zur Zeit hört man übrigens durchaus erfreuliche Neuigkeiten aus Schweden…. hust… räusper.
    _______________________________________________

    Da ich ein abgrundtief gehässiger Mensch bin wünsche ich Ihnen einen starken chronischen Dauerhusten…

  7. Na, das hört sich ja gut an. Ich wünsche viel Erfolg und großen Zulauf, Dank an alle die mitmachen.

  8. Dänemark, das tapfere kleine Nachbarland im Norden, vor 9 Jahren Schauplatz des „Karikatruenstreits“, der mich, neben der zeitgleich wochenlangen Intifada in Clichy-sous-Bois und anderen „Zones Urbanes Sensibles“ zu einer radikalen politischen Kursänderung veranlasste.

    Erschreckend war für mich schon damals, wie fragil die europäische Wertegemeinschaft im Ernstfall ist.
    Unsere damals frisch gewählte Kanzlerin saß das Problem einfach aus anstatt unserem EU- und NATO-Partner Dänemark zu Hilfe zu kommen als dessen Botschaften attackiert wurden und weltweit der Daneborg angezündet wurde.

    Später wurde ich auch auf das „Schakal-Manifest“ der Kopenhagener Hells Angels aufmerksam, mir war damals noch gar nicht bewusst, wie viel Bürgerkrieg der von unseren Politikern willkommene Islam damals schon nach Dänemark, Norwegen und Schweden gebracht hatte, aber lesen Sie selbst:

    http://blogtom.myblog.de/blogtom/art/309246968/Das-Schakal-Manifest-Hells-Angels-

    Das Schakal Manifest – Hells Angels

    “Verschwiegen wurde auch, daß in Stockholm und Kopenhagen verzweifelte Bürger den Rocker-Club „Hells Angels“ zu Hilfe rufen mußten, weil die Polizei sich offenbar nicht in der Lage sah, sie vor dem ständigen Terror „multikultureller Bereicherer“ zu schützen.”
    ————–
    Dazu hier das von mir übersetzte “Schakal Manifest” der Hells Angel.
    Es ist sehr lang aber äußerst unterhaltsam und wurde in Dänemark in allen Medien diskuiert – mal mehr der Inhalt, mal mehr der Überbringer:

    Das Schakal Manifest
    30.Juni 2009
    Wir benutzen das Wort Schakal gegenüber diejenigen, die wir aus gutem Grund verachten.Eine Bezeichnung, die gut in diese Zusammenhänge passt und gut gewählt ist mit Hinsicht auf die wahre Natur dieses Tieres. Schakale kann man leicht erkennen an ihren feigen Handlungsmustern.Die Bezeichnung ist nicht durch Vorurteile oder engstirniges Unverständnis gegenüber ihren “schwierigen Verhältnissen” entstanden, sondern ist gut überlegt und durch unzählige Erlebnisse und ein Leben unter ihnen gewählt worden. Seit sie Wenige waren und bis heute, wo sie genug sind, um sich in Gruppen zu versammeln. Das Sjakal Manifest soll nicht als Hohn gegen Menschen mit anderer Hautfarbe oder Religion aufgefasst werden, genauso wenig soll das Tier verhöhnt werden, das den Namen gab. Gewisse gläubige Personen werden es sicher so verstehen, Friede sei mit ihnen, aber gönnt ihnen die Opferrolle. Nein, das Manifest sollte als brauchbare Anleitung zum Verständnis dafür sein, wer die Menschen sind, die mit Terror, Drohungen und Gewalt unschuldige Dänen, Kinder, Junge und Alte aller Art und Geschlechter in einen Eisengriff der Furcht halten. Nicht zuletzt soll die Bezeichnung zum Schutz gegen die geistige Verderbtheit des Rassismus benutzt werden.
    Die Propaganda der Politiker, Medien und Polizei ist bei der Ausarbeitung des Manifestes nicht verwendet worden. Das Manifest gründet auf Fakten – wirkliche Geschehnisse und Erlebnisse über eine lange Zeit mit den beschriebenen Schakalen. Es handelt sich darum zu verstehen und zu definieren, mit welcher Art Personen wir es zu tun haben. Die Bezeichnung “Perker” wäre missverständlich. “Perker” ist ein stigmatisierender rassistischer Ausdruck, so wie das Wort “Rocker” es im Verhältnis zu uns Motorradfahrern geworden ist. So wie “Rocker” mit Kriminalität in Zusammenhang gebracht wird, wird “Perker” in Zusammenhang mit “fremd” gebracht und ist damit ein gutes Beispiel dafür, wie negative Worte verkehrt benutzt werden und damit ohne Grund Angst und Hass im Volk schüren. Niemand mit ein wenig Vernunft sollte unschuldige und ordentliche Menschen verachten oder verfolgen, nur weil sie anders sind, eine andere Hautfarbe oder Kultur haben, oder weil es Mode ist! Das würde sie letztlich auf die gleiche Ebene herabsetzen, wo eben die Schakale ihr Gedankengut herhaben und wo sie Zuhause sind. Schakale findet man meist unter Leuten mit arabischer Herkunft, das ist Fakt, andere Nationalitäten kommen auch vor, sogar dumme dänische Jungs. Die Mitglieder der sogenannten Einwandererbanden sind nicht zwangsläufig Schakale; aber damit kein Zweifel darüber aufkommt, wer sie sind, ist hier ein genaues Profil vom Schakal:
    – Alleine und ohne Waffen sind sie im Großen und Ganzen ungefährlich für normale Erwachsene. In solchen Situationen treten sie meistens freundlich, eher kriecherisch und grenzwertig unsymphatisch schleimig auf. Wenn man ihre Einstellung und den Inhalt kennt und weiß was sie sagen, wenn man ihnen den Rücken zuwendet, dann wirken sie erbärmlich.
    – In Gruppen von drei und darüber ändern sie ihren Charakter, werden arrogant und mutig. Dann greifen sie ohne Vorwarnung und Ursache zumeist Junge und Alte an.
    -Sie hassen Dänen; ihre Mentalität, die Lebensweise, das Christentum und dessen Symbole. Oft geben sie Rassismus als Hauptursache für ihren Hass an, aber sie sehen nicht den Splitter im eigenen Auge und glauben, dass der Rassismus nur schwarz gegen weiß ist. Sie betrachten Dänemark als ein Hurenland, und je mehr Schmerz sie den Bürgern des Landes zufügen können, desto besser geht es ihnen.
    -Sie terrorisieren Kinder und Jugendliche wie man es noch nie in diesem Land erlebt hat. So grob und massiv, und das betrifft alle – auch die Neudänen, die in den Augen der Schakale zu gut integriert
    und damit Verräter sind. Manche Schakale behaupten, Kriegsopfer zu sein, Kinder des Krieges sind oder prahlen damit, am Krieg teilgenommen zu haben, aber ihre Kriege sind weit weg von dem Dänemark, das ihnen alle Chancen gegeben hat. Der Grund, warum sie lieber hier Krieg veranstalten anstatt zurück zu ihren “Kriegen” zu gehen, ist, dass ihre Eltern vor dem Krieg geflüchtet sind, sie selbst vor dem Krieg geflüchtet sind, oder weil sie niemals in der Nähe eines Krieges waren.
    -Sie haben keinen Respekt vor Freundlichkeit und höflichem Auftreten, es sei denn, dies kommt von ihrem Vater, älteren Onkeln oder Imame. Höfliche und freundliche Menschen sehen sie als feige und furchtsame leichte Opfer an, und sie reden schlecht über sie, sobald sie außer Hörweite sind.
    -Sie haben keinen natürlichen Respekt vor älteren Menschen – abgesehen vor den oben genannten Personen. Sie können nichts Verkehrtes darin sehen, sie zu belästigen oder zu terrorisieren oder sogar Gewalt gegen sie anzuwenden.
    -Vor der Verschärfung der Aufenthaltsgenehmigung und dem Erhalt der Staatsbürgerschaft fanden sie es lächerlich, darum anzusuchen, wenn sie es nicht automatisch bekamen oder im “Hurenland” geboren waren. Es genügte ihnen, hier zu sein, die Zuwendungen zu genießen und sich idiotisch zu benehmen.
    -Obwohl sie fast alle hier geboren und aufgewachsen sind, benutzen sie eine Loosersprache mit starkem Akzent. Diese Sprache haben sie sich zugelegt, weil sie alles Dänische hassen – auch die Sprache, und weil ihnen die Sprache der Schwarzen in den USA-Getthos imponiert. Sie wollen zeigen, dass sie außerhalb der Gesellschaft stehen und Gangster sind. So identifizieren sie sich untereinander und mit dem wirklichen Rassismus, dem die Schwarzen ausgesetzt waren. Sie übernehmen die Opferrolle – sie hat zentrale Bedeutung für ihre Lebensauffassung.
    -Sie haben alle eine frauenunterdrückende Mentalität, die sie nur dann im Zaum halten, wenn sie ein Ziel oder “Auswärtsspiel” haben. Wahrscheinlich stammt diese Mentalität aus einer Erziehung, bei der sie schon ab sechs-sieben Jahren über ihre Mutter und älteren Schwestern bestimmen durften.
    -Sie verachten die dänischen Mädchen, deren Selbständigkeit und ihren Freisinn, es sei denn, diese tun, worum sie sie bitten, wenn sie sich mit ihnen einlassen oder zum Islam konvertieren.Tun sie das nicht, werden sie frankweg als Huren betrachtet, und das nicht mit einem liebevollem Blick. Das zeigt sich oft bei zufälligen Begegnungen auf der Straße, in Diskotheken, in Verbindung mit Gruppenvergewaltigungen, wenn sich die Mädchen behaupten wollen, oder generell bei Ex-Partnerschaften.
    -Wenn sie meinen , dass ihre Schwestern, Kusinen, Mütter oder sogar Ex-Geliebte nicht richtig gekleidet in der Stadt auftreten, Alkohol verzehren oder zuviel mit Ungläubigen sprechen, bedrohen sie sie. Gehorchen sie nicht, riskieren sie Ausgestoßensein, weitere Drohungen, Gewalt oder Schlimmeres.
    – Wenn es jemand wagt, Andeutungen, Komplimente oder Witze über “ihre Frauen” zu machen, wird das immer auf die sogennnte Ehre der Schakale gemünzt werden.
    -Erleben sie Widerstand oder erwarteten sie Prügel in einer konkreten Situation, fallen sie sofort auf die Knie und heulen und jammern wie richtige Schakale.
    -Bekommen sie Prügel schreien sie, suchen schnell ihre Eigenen/Ummah und geben vor, das Gefecht gewonnen zu haben.Nur wenn sie auf der Intensivstation gelegen haben, oder wenn ihre Verletzungen äußerlich erkennbar sind, geben sie zu, dass sie die Hucke voll bekommen haben. Dann erzählen sie immer, dass sie von Vielen überfallen wurden.
    -Sind sie Viele, ertragen sie es nicht, dass man sie anschaut, ihre Mädchen, in ihre Autos oder nur in die Richtung. Wenn sie aber alleine sind oder in Unterzahl senken sie den Kopf oder weg, wahrcheinlich weil sie sich schämen und ihren eigenen Wert erkennen.
    -Wagt es Jemand Andeutungen, Komplimente oder Witze über “ihre” Frauen zu machen, so wird das niemals als Spaß oder Freundlichkeit aufgefasst, sondern als Angriff auf die sogenannte “Ehre” der Schakale.
    -Sie treten immer agressiv im Verkehr auf, und bei Verkehrsunfällen rufen sie Verstärkung von vielen Schakalen herbei, um zu versuchen, dass die Gegenpartei die Schuld auf sich nimmt oder sie sogar zu überfallen. Der Rettungsdienst wird dabei in der gemeisamen Erregtheit auch angegriffen.
    -Sie treten in Gruppen schon mit 10-bis 12- Jährigen auf, aber die meisten ziehen sich als Krachmacher und Schakale mit etwa 25 Jahre zurück, wenn sie sich verheiraten und Kinder bekommen. Das Putzige ist, dass sie dann meinen, dass alles vergeben und vergessen ist.
    -Sie gehören nicht notwendigerweise einer Bande an. Viele von ihnen verkehren täglich einzeln, aber sofort, wenn sie sich sammeln und genug werden, fühlen sie sich oben auf, und dann setzt sich die Schakalmentalität offen durch.
    -Ein deutliches Zeichen dafür, dass ein Schakal sich unsicher fühlt und einer Schlägerei lieber ausweicht, ist, wenn er laut ruft und gestikuliert. Leere Drohungen, am liebsten mit sicherem Abstand, sind eine Spezialität; den Stinkefinger vorbeifahrenden Autos zeigen, Schlagworte an Häusern oder hasserfüllte Mitteilungen in Gefängniszellen sind hierfür gute Beispiele.Solche risikofreien Handlungen halten die Schakale putzigerweise für Siege!
    -Die Angst ist ihre Waffe, und eben dieses, dass friedliche Menschen wissen, dass sie ohne Grund jederzeit angreifen können, gruppenweise und bewaffnet mit Messern, ist die Ursache für die alltägliche Angst von normalen Bürgern, wenn sie außerhalb ihres Zuhauses verkehren.
    -Im Gegensatz zu den Bikern (in den Medien Rocker), die auch in den Medien dämonisiert wurden, betrachten die Schakale “die Angst vor ihnen ” als etwas Großes. Wo Biker unnötige Angst von Fremden und normalen Menschen als Belastung empfinden, fassen die Schakale diese Angst als Ausdruck von Respekt ihnen gegenüber auf – dass sie Jemand sind!
    -Die meisten Schakale sind ausländischer Herkunft,aber es gibt einzelne “verrückte Hunde” dänischen Ursprungs. Sie sind entweder an einem falschen Ort aufgewachsen, oder sie fühlten sich angezogen von dem Respekt (der Angst), den die Schakale, aber in hohem Maße auch Polizei und Presse um das Schakaldasein geschaffen haben.
    -Fast alle Schakale sind Muslime, auf jeden Fall wenn sie zuhause beim Vater sind oder mit dem Imam sprechen. Sie geben vor, an Gott zu glauben und dem Koran zu folgen, sie rufen oft Allah an – insbesondere, wenn sie im Gefängnis sitzen und alleine und bange sind. Im Alltag hapert es damit, dem wahren Weg des Glaubens zu folgen: sie rauchen Hasch, nehmen Stoff, begehen Straftaten, trinken Alkohol, schlagen sich, bilden Banden und fluchen, bumsen, aber sie können auf jeden Fall nicht beschuldigt werden, KEINE Sozialhilfe zu beziehen! Das Einzige, worin sie ihren Glauben folgen ist, dass sie sich von Schweinefleisch fernhalten und den Ramada, so gut sie können, einhalten, ansonsten ist Gott und die Rechtleitung des Glaubens nur ein Trost, wenn die Sicherheit der Gruppe nicht da ist. Diese Form von Glaube und Trost wird von den Gruppenführern wie ein Machtwerkzeug benutzt und um sie versammeln zu können.
    Manchmal werden die Schakale als “Ausländerrocker” bezeichnet und es ist ganz gängig geworden, dass die Polizei und Presse der Öffentlichkeit erzählen, dass die Schakale als Teil vom Bandenmillieu schlimmer sind als das “Rockermillieu”. Das ist ein gewollter Vergleich, der aber Furcht bei “Frau und Herr Dänemark” verursacht. Niemals haben sich die Biker so benommen, selbst als einige von ihnen Rocker waren!
    Der gewöhnliche Däne muss erschüttert sein, dass es Schlimmeres gibt als Rocker. Herr und Frau Dänemark haben in den letzten 20 Jahren die Ohren voll bekommen über diese sogenannten schlimmen Rocker, und jetzt heißt es, das es noch Schlimmere gibt!
    Selbst wenn diese Schakale unschuldig sind oder im hohen Maße grundlose Gewalt ausüben, so muss ihnen bescheinigt werden, dass die Polizei und Presse sie angespornt haben. Das hat sie befähigt zu einem “Mut”, den sie sonst nicht gehabt hätten. Diese Presse hat sie gefährlicher gemacht.
    Kulturbereicherer sind sie bestimmt nicht, eher muss man sie als unverfälschte Verlierer mit angenommener Opferrolle betrachten.
    Wenn viele Dänen meinen, dass sie nicht dem Islam die Hand reichen sollen,dann ist das weniger dem Terror in der Welt geschuldet. Mehr bedeuten die alltäglichen Begegenungen mit den Schakalen. Niemals im Leben sollte man sein Haupt vor so einem menschlichem Abfall beugen.

  9. Das wird lustig, wenn die Lügenmedien von dänischen, französischen, niederländischen und sonstigen europäischen Nazis schwafeln. Es wird doch für die Altparteien und die Systemmedien immer schwieriger die freiheits- und demokratieliebenden Bürger zu verteufeln. Irgendwann drehen die doch durch.

  10. Regelmäßig poste ich in Kommentaren oder schreibe direkt an die Redationen, dass man schon ein wirklicher Islamhasser sein muss, wenn man statt „Tötet die Ungläubigen“ einfach nur liest, dass man Ungläubige zu töten habe.
    Wo wir doch alle mittlerweilen wissen sollten, dass der Islam barmherzig und friedlich ist. Wer´s nicht glaubt, schaue in die entsprechenden Länder.- Noch nie habe ich von einem Redakteur darauf eine vernünftige Antwort bekommen. Ausser: „Unterlassen Sie unbewiesene Unterstellungen!“ kam keine Stellungnahme. Mir kommt es vor wie in „Des Kaisers neue Kleider“
    Aber warum machen die alle bei diesen Lügen mit? Gibt es dafür Geld?- Für eine entsprechende Summe bin ich bereit zu behaupten, dass der Mond ein Klappstuhl sei.

  11. …etwas aus der dänischen Presse:“Die fremdenfeindliche Organisation, deren Name, „Stop Islamiseringen af Danmark“ (SIAD), Programm ist, hat einen Plan: Ihre Leitung möchte sich vom Süden des Landes bis nach Kopenhagen „hochdemonstrieren“ – und das nach dem Vorbild der deutschen Pegida-Bewegung.“

  12. Prima, Pegida muss europäisch werden!
    Zu dem vorherigen Beitrag, 140 EURO für Lebensmittel für jeden „Asylantragssteller“ habe ich recherchiert, dass der Deutsche Hartz IV-Empfänger 138,13 für Nahrungsmittel und Getränke bekommt.
    Dharmar, als Inderin, ist etwas dunkelheutiger als der Ottonormalbürger. Ich habe eben „Arabisch in letzter Minute“ von rororo herausgesucht und wir beide haben da so eine Idee, wenn wir im Herbst, nach langer Touristensaison wieder von Madeira nach Deutschland kommen! Ich muss mir ja nur die blonden Haare färben lassen, und Deutschland muss man ja nicht direkt anfliegen!

  13. #22 Schnitzell (01. Jan 2015 18:44)

    Tschechien nicht vergessen. Die haben bei lediglich 20.000 Muslimen schon die Schnauze voll. Und im Gegensatz zu Merkel steht der tschechische Ministerpräsident voll dahinter.

    1938 haben deutsche Sozialisten das Problem in München gelöst.

    1968 wollten deutsche Sozialisten mit Panzern nach Prag aber die Sowjets wollten den Job allein erledigen

    2015 werden sozialistische Christdemokraten mit der Bundeswehr den Prager Frühling niederschlagen?

  14. Wo ich auf dem Bild die Meerjungfrau sehe: Wann wird diese nackte Provokation endlich kultursensibel verhüllt? 😉

  15. #4 Franco de Silva (01. Jan 2015 18:15)

    Man kann nur hoffen, dass auch die Holländer, die Österreicher und die Franzosen mitmachen.

    ***************
    Die Franzosen machen mit! Pierre Cassen, Gründer von „Riposte laïque“ und Christine Tasin, Präsidentin von „Résistance républicaine“, rufen am 18. Januar in Paris zu einer ersten Versammlung auf : „un mouvement populaire, à l’image de Pegida en Allemagne“ (eine Volksbewegung im Sinn von Pegida in Deutschland)

    http://ripostelaique.com/18-janvier-2015-rassemblement-a-paris-pour-exiger-lexpulsion-de-tous-les-islamistes-de-france.html

  16. es gaht ja gut los im Neuen Jahr.
    Auf der Startseite von T-Online ist bei dem PEGIDA-Artikel eine Umfrage: würden Sie an einem PEGIDA-Marsch teilnehmen, wenn er in Ihrer Nähe wäre? Über 70 % Ja-Stimmen.
    Mal reinklicken und Abstimmen. Mutti freut sich dann.

  17. #20 Aktiver Patriot

    Martin Schulz traut sich seit diesen
    Artikel nicht mehr in die Öffentlichkeit. Die deutschen MainStreamMedien verschwiegen diese Schweinere natürlich.

  18. Wo leben wir eigentlich?

    Im Takka-Tukka Abenteuerland, oder was?

    Warum darf eine Religion, in deren Namen ständig Menschen sterben müssen, nicht kritisiert werden?

    Großmächten gegenüber wie China und Russland wird seitens der Vollposten-Gutmenschen auch kein Blatt vor den Mund genommen.
    Stattdessen werden deren angebliche Menschenrechtsverletzungen bei jeder sich bietenden Gelegenheit lautstark anprangert.

    Aber im Takka-Tukka Abenteuerland sind Tierquälerei, Zwangsehen, Scharia, Ehrenmorde, Bedrohung Andersdenkender, Diskriminierung von Frauen und Homosexuellen wohl das letzte Abenteuer, welches wir uns noch erlauben. Ich verzichte gerne auf diese Art von Abenteuer.

  19. #13 Ex-Flaucher (01. Jan 2015 18:23) Die neueste Focus Propaganda:

    67 Prozent der Bundesbürger finden, dass die Gefahr einer Islamisierung Deutschlands übertrieben dargestellt werde.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/was-denken-die-menschen-ueber-die-anti-islam-bewegung-umfrage-klaert-auf-so-gross-ist-das-potenzial-von-pegida-in-deutschland-wirklich_id_4377866.html
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Soso…67% sollen das angeblich glauben…..
    Wer hat das gefragt und wen?
    Vor allem, wer glaubt das noch?
    Ich glaube viel mehr, das es wesentlich wahrscheinlicher und glaubwürdiger sein dürfte, das 85% der Leute von der islamischen Bedrohung absolut überzeugt sind. Aber so eine Meldung wäre ja, so wahr sie auch sein mag, muss aber mit allen nur denkbaren Mitteln unbedingt unterdrückt werden, weil solche Zahlen nicht ins politische Kalkül passt.

  20. #20 Aktiver Patriot (01. Jan 2015 18:36)
    Hat Martin Schulz schon seine Hassrede gegen die Spaziergänger gehalten?
    ++++
    Nein – aber nur deshalb nicht, weil er erst von seinem Hyperventilieranfall genesen muss!
    Danach kommt erfahrungsgemäss das volle Programm.

  21. Wenn Front National in Paris spazieren geht, dann kann es eng werden (räumlich und auch politisch).

  22. #13. Jeder dritte Deutsche Bürger nimmt die Islamisierung seiner Heimat wahr, trotz der einheitlichen Hetze aller staatlichen Institutionen (wie Kirchen, Medien, Parlamente) gegen jeden, der es wagt, Misstände mit den meist muslimischen Tätern in Verbindung zu bringen und dass vermutlich auch viele politisch Linke an der Umfrage teilgenommen haben. 33% gegen den Mainstream. Pegida wirkt.

  23. „junker joerg“ hat bei change.org mal einige Datensätze in einem bestimmten Zeitraum untersucht und bemerkenswertes gefunden (aus dem Merkel-Artikel):

    #145 JunkerJoerg (01. Jan 2015 16:55)

    Es war ein klein wenig Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Zur genaueren Analyse griff ich 1679 Datensätze von Zeichnungen der NoPegida-Petition im Zeitraum von 14:00 – 17:30 Uhr am 29.12.2014 heraus. Die Rohdaten umfassten 12.000 Zeilen, weil die Begleitdaten noch enthalten waren. Also zu jeder Zeichnung noch die Angabe zum Zeitpunkt der Zeichnung, der Eintrag “Gefällt mir x”, zwei Leerzeilen und einige langatmige Kommentare. Nach der Aufbereitung blieb für jede Zeichnung eine Semikolon getrennte Zeile übrig, so dass der Import in eine Datenbank möglich wurde. Es wurden 5 Spalten erzeugt: Name;PLZ;Ort;Land;Kommentar

    Entsprechende Abfragen erbrachten folgendes Ergebnis:

    1 Zeichner > 30 Zeichnungen
    4 Zeichner > 4 Zeichnungen
    57 Zeichner > 3 Zeichnungen
    305 Zeichner > 2 Zeichnungen
    852 Zeichner > 1 Zeichnung

    Das ergibt 1219 echte Zeichnungen bei 1679 vermeintlichen, also 72,60 %.

    Bezieht man die etwas kreativeren Teilnehmer mit ein, welche sich die Mühe machten unter verschiedenen erfundenen Namen zu zeichnen, fällt das Ergebnis natürlich noch verheerender aus.

    Der Kandidat mit den 30 Zeichnungen verdient eine besondere Erwähnung. Er nennt sich “Ismail Khan” und gibt seine Herkunft mit “NEW LEBANON, OH” an. Er trat, neben der häufigen Zerstörung des Kommentarbereiches durch einfügen viel zu großer Grafiken, mit folgenden Textbeiträgen in Erscheinung:

    2 x “Der islamische Wolf”

    1 x “Damit Deutschland islamisch wird: Sure 2,191 Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Sure 2,193 Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird! Sure 2,216 Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Sure 2,244 Pa: Und kämpft um Allahs willen! Sure 4,74 Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.”

    Bei den Herkunftsländern zeigte sich diese Aufstellung:

    DEUTSCHLAND > 1581
    NEW LEBANON, OH > 30
    ÖSTERREICH > 27
    SCHWEIZ > 9
    FRANKREICH > 6
    UKRAINE >3
    BELGIEN > 3
    NIEDERLANDE > 3
    ALGERIEN > 2
    GROßBRITANNIEN > 3
    KANADA > 2
    IRLAND > 1
    SERBIEN > 1
    SPANIEN > 1
    CHILE > 1
    SüDAFRIKA > 1
    ÄGYPTEN > 1
    MAROKKO > 1

    Aktuell ist die Seite change.org überhaupt nicht erreichbar. Ist ihnen wohl über den Kopf gewachsen, diese Propaganda Aktion. 😉

  24. Das erste Baby 2015in Wiesbaden…..

    Von Silvester, Raketen und Böllern „habe ich gar nichts mitbekommen“, meint die türkischstämmige Mutter, die in Deutschland geboren ist.

    Die 26-Jährige ist zurzeit Hausfrau, im Moment will sie noch nicht an ein Geschwisterchen für Elif denken. „Das hat noch ein paar Jahre Zeit“, schmunzelt sie. Der Vater, selbstständig im Bereich Logistik, habe schon genaue Vorstellungen, was seine Tochter einmal werden soll: Ärztin. Die Mutter hat indes noch keine so konkreten Pläne für das Töchterchen.

    „Blume in den Bergen“

    Elif ist ein türkischer Vorname arabischer Herkunft…
    —————-
    unerträglich-verdrehte Journalie

  25. Wann ist es in Hamburg so weit? (Mit schlechtem Gewissen frage ich dies, denn schließlich könnte ich ja auch aktiv werden.)

  26. #25 1. Advent 2009 (01. Jan 2015 18:48)
    #4 Franco de Silva (01. Jan 2015 18:15)

    Man kann nur hoffen, dass auch die Holländer, die Österreicher und die Franzosen mitmachen.

    ***************
    Die Franzosen machen mit! Pierre Cassen, Gründer von “Riposte laïque” und Christine Tasin, Präsidentin von “Résistance républicaine”, rufen am 18. Januar in Paris zu einer ersten Versammlung auf : “un mouvement populaire, à l’image de Pegida en Allemagne” (eine Volksbewegung im Sinn von Pegida in Deutschland)

    http://ripostelaique.com/18-janvier-2015-rassemblement-a-paris-pour-exiger-lexpulsion-de-tous-les-islamistes-de-france.html

    Der 18. Januar ist Reichsgründungstag. 1871 wurde an diesem Tag im Spiegelsaal von Versailles das zweite Deutsche Kaiserreich ausgerufen. Irgend ein Mulikulturalist oder vielleicht sogar Hollande selbst wird diese Koinzidenz vielleicht gegen die Organisatoren verwenden.

  27. OT: PI-News-Statistik: Dezember 2014

    Der Monat Dezember war der besucher- und zugriffsstärkste Monat seit Bestehen von PI-News. Mit durchschnittlich 82.696 Besuchern (nach altem Besucherzähler ca. 120.000) und 258.092 Zugriffen konnte der sprunghafte Anstieg mit über 20% im Oktober (Berichterstattung zur Hogesa-Demo in Köln) nicht nur bestätigt, sondern auch gesteigert werden. Die Steigerung zum Vormonat November liegt bei ca. 11%.

    Damit baut PI-News seine Rolle als größter politischer deutschsprachiger Blog und als wichtigster und bedeutendster islamkritischer europäischer Blog aus. Für die kommenden Monate ist nicht unbedingt mit einer anhaltenden Steigerung in gleicher Größenordnung der letzten 70 Tagen zu rechnen, deswegen bleiben die “Langzeit-Prognosenlinien” weiterhin unbereinigt und geben eine eher verhaltene Aussicht an.

    Der Tag mit der höchsten Besucher- und Zugriffszahl bleibt weiterhin der 27.10.2014, mit 136.156 Besuchern (nach altem Besucherzähler ca. 200.000) und 331.600 Zugriffen.

    Grafiken siehe hier:
    http://newpi.wordpress.com/2015/01/01/pi-news-statistik-dezember-2014/

  28. #37 Klara Himmel (01. Jan 2015 18:58)

    Pegida Standorte, Demonstrationen und Webseiten

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=z4etOqyYtju0.k4ALLPd7bJ4w

    Diese Übersicht ist leider nicht seriös. Es kann vermutlich gar keine genaue VERIFIZIERTE Übersicht geben.
    Manche „pegida-Seiten“ sind vermutlich nur fakes oder sogar von Gegnern aus Mobilisierungsgründen angelegt worden.
    Beispielsweise gibt es in Münster eine „MÜNGIDA“-Seite, die irgendein Unbekannter angelegt hat. PPrompt wird aber von dem üblichen „Breiten Bündnis“ am Montag eine Anti-Müngida“-Demo stattfinden…..

  29. #40 SAOAO

    Pegida wirkt allerdings,

    vom Arbeitsplatz bis hin zum Wohnzimmertisch an Weihnachten oder der Silvesterparty war ich an zahllosen hitzigen Diskussionen beteiligt mit Leuten die sich vorher nie wirklich mit diesem Thema befasst haben.

    Die Problematik ist Thema egal wo man hinschaut und nur wenige schwimmen im Fahrwasser der Verlogenheit von Politik und Presse mit.

    Das könnte der grosse Knall werden auf den viele schon sehr lange warten!

    Hoffentlich…

  30. Sympathie-Demo mit den deutschen Demos gegen den Extremismus

    Das liest man als Deutscher aber gern. Die Nomenklatura käme uns sicher gern mit der dummen Tour, die Dresdner Demos würden „dem Ansehen Deutschlands in der Welt schaden“ o.ä. Vielleicht hat der eine oder andere von denen so etwas auch schon gesagt. Es „schadet dem Ansehen Deutschlands“ auch sicher bei den EUdSSR- und wirtschaftshörigen Herrschercliquen, die es in jedem Land gibt. Aber nicht beim jeweiligen „Volk“. Und das ist entscheidend!

  31. Ist Moslemblut jetzt eine neue Form des Jihad’s gehen Christen und Ungläubige!

    Die Österreicher machen es richtig.. Welcher anständige Europäer will schon verseuchtes Moslemblut in seinen Adern..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Oberösterreich

    Muslimische Vereine beim Blutspenden abgewiesen

    Rotes Kreuz begründet Abweisung mit erhöhtem Vorkommen von Hepatitis-B-Antikörpern.
    Unter Muslimen in Oberösterreich herrscht Empörung: Eine von der Islamischen Religionsgemeinde initiierte Blutspende-Aktion wurde vom Roten Kreuz abgelehnt, wie am Dienstag bekannt wurde. Die Begründung: Menschen muslimischer oder türkischer Herkunft kämen dafür aus medizinischen Gründen nicht infrage. Betroffen sind offenbar auch andere muslimische Vereine in Oberösterreich.

    http://m.kurier.at/chronik/oberoesterreich/muslimische-vereine-beim-blutspenden-abgewiesen/50.883.604

    MOD: Bitte das M-Wort vermeiden und stattdessen Moslem, Muslim, Mohammedaner, Subsaharier oder sonstwas gebrauchen.

  32. Das neue Jahr fängt gut an.
    😀

    Jetzt bin ich mal gespannt, ob unsere Politielite antidänischen Rassismus zeigt und gegen dänische „Mischpoke“, „Ra**en“ und „Nazis in Nadelstreifen“ hetzt.
    😉

  33. Für Frieden, Freiheit, Souveränität und Selbstbestimmung in Europa und den europäischen Völkern. Freundschaftlich und gemeinsam für eine gute Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder und all denen die nach uns geboren werden.

  34. #28 Eurabier

    Wahnsinn, du hast für jede Geleenheit die passende Textstelle oder das passende Bild parat 😉

    Ich kenne die Hintergründe dieser Verhüllungsaktion nicht, denke aber eher, dass das eine Aktion von Gegnern eines EU-Beitritts der Türkei war. Denn so blöd, mit einer Burkaträgerin zu werben sind nicht mal die Türken.

  35. Sehr gute Nachrichten, Spaziergaenge sind gesund fuer Koerper, Geist und Seele!
    Toll dass Daenemark mitmacht, so machen sich die Politiker noch mehr in die Hosen!
    Bis nach Daenemark hat die Ansprache der grossen Kanzlerin Merkel wohl doch nicht gereicht!
    Sehr schoen!

  36. #18 gegendenstrom
    +++Foto

    HartzIV, Kettenraucher von Selbstgedrehten, zackiges AloProb, weltverbessernder Diskutierer mit linksfaschistischer Weltverbesserungsideologie im Hirn und eigenen Machtgelüsten in der Absicht, trennungsgeschädigt und dem neuesten I-Pad, also wichtig 🙂

  37. Die Dänen sind besonders gefährdet, denn so ein Mini-Ländchen kann, wenn man nicht aufpasst, sehr schnell von Islamisten erobert werden!

  38. #42 Johann

    vielen Dank für die gute Arbeit Junker Joerg und natürlich auch für Dich Johann 🙂

  39. Wenn genug auf der Straße sind und die halbstaatlich organisierten und finanzierten Linksorganisationen nicht mehr genug Schlägertrupps von der Antifa und Reisebusse beieinander bekommen, sieht es ganz gut aus.

  40. Diese Bewegung darf auf keinen Fall einschlafen und im Sande verlaufen.
    Darauf werden die Politiker spekulieren und auf Zeit spielen, also, dran bleiben!

  41. #10 Cendrillon (01. Jan 2015 18:20)

    Eine SWEGIDA in Stockholm wäre außerordentlich sinnvoll. Zur Zeit hört man übrigens durchaus erfreuliche Neuigkeiten aus Schweden…. hust… räusper.

    Erfreuliche Neuigkeiten, wie man es nimmt. Hat sich doch schon wieder einer über die toleranten, offenen Schweden und die verhetzten Deutschen ausgelassen und dabei eine Offensive für ganz Skandinavien angekündigt.

    Es ist höchste Zeit.
    Falls jemand persönlichen Kontakt mit den dänischen Veranstaltern hat, hier noch ein wenig Motivation:

    Invasoren sinnieren am Öresund:

    https://www.youtube.com/watch?v=onn6R5qRBQM
    (ab 0:30)
    Schweden, Dänemark, Finnland, Norwegen
    Der Islam muß ins jede Haus reinkommen, das ist was der Prophet uns befohlen hat.

    Der Start des Lies! Projekts in Schweden (Schwedisch-Arabisch-Deutsch )
    https://www.youtube.com/watch?v=WOX7qpNUdiQ
    (Abu Nagie ab 3:15, „Dipl. Ing. Klaus aus Köln“)

  42. Privatinsolvenz – Jakob Augstein

    Schadenfreude ist auch ein Freude und diese funzt richtig:

    Spiegel-Mäzen Jakob Augstein muß in die Privatinsolvenz. Immer wieder hatte er Gesetzesreformen gefordert, damit Reiche nur noch das behalten dürfen, was sie selbst zumindest mit erarbeitet haben. Die jüngste Offensive des Bundesrates erwies sich für ihn nun als Bumerang, denn: „Das Umsetzen meiner Forderung hat natürlich mein eigenes Vermögen zwangsläufig auf null gesetzt – das war mir so nicht klar gewesen“, sagte Augstein auf einer Pressekonferenz.

    Er wolle fortan als Ghostwriter arbeiten für, so Augstein, „Menschen, die mein schriftstellerisches Niveau teilen“.

    http://jungefreiheit.de/…/sein-und…/2015/mit-anderen-worten/

  43. #44 Leser_ (01. Jan 2015 19:07)

    Der Vater, selbstständig im Bereich Logistik…

    Auf deutsch: Selbstständiger Paketbote bei Hermes! 😉

  44. #15 Eurabier (01. Jan 2015 18:25)
    […]
    Später wurde ich auch auf das “Schakal-Manifest” der Kopenhagener Hells Angels aufmerksam, mir war damals noch gar nicht bewusst, wie viel Bürgerkrieg der von unseren Politikern willkommene Islam damals schon nach Dänemark, Norwegen und Schweden gebracht hatte, aber lesen Sie selbst:

    […]

    Ähnliches gab es wohl unter umgekehrten Vorzeichen in Hannover, als man mit Hilfe der Behörden die (deutschen) Helle Angels aus dem Kneipenviertel von Hannover drängte und es nun in in der Hand der „Großfamilien“ sein soll; wobei man auch hier Vermutungen anstellen kann, warum man die Szene nun den „Großfamilien“ zuschlug.

    In Kopenhagen gab es bereits schon länger den sogenannten „Freistadt Christiania“, in dem sich auch mal H.-M. Broder hineingewagt hatte und, wenn ich mich recht erinnere, schnell seine Kamera los war und wohl fast eins auf die Nase bekam.

  45. #63 Stephanb

    na Danke für Deinen LINK, meine Stimmung hat sich extrem verschlechtert 🙁

    Dieser orgiastische AllahVerkünder (kpsüi) und Volksverhetzer gehört langsam aber sicher näher überprüft, insbesondere seine Geldflüsse …

    Reconquista

  46. #9 Mark von Buch
    Helle Thorning-Schmidt sollte jetzt unbedingt die Wachtelrede halten!
    …gegen die dänischen Nagetiere…

    Die hat das dänische Staatsoberhaupt Königin Margrethe II gehalten. Soviel ich weiß, hat sie auch vornehmlich von Flüchtlingen gesprochen.
    #15 Eurabier
    Das habe ich damals übersetzt.
    Während der HOGESA-Diskussion habe ich überlegt, ob ich es bringen soll. Leider ist der Verfasser, der Rocker Jönke, ziemlich kriminell gewesen, und hat das Manifest im Kittchen verfasst. Darum habe ich es nicht gebracht. Allerdings wurde der Inhalt in DK konstruktiv diskutiert – nicht nur der Verfasser.

  47. Super, die Zusammenarbeit mit den anderen Europäischen Ländern wird den Durchbruch bringen!

    Außer uns hier hat noch kaum jemand hierzulande mitbekommen, wie weit die Islamisierung in vielen Europäischen Ländern schon fortgeschritten ist. Das ist scheinbar einer kompletten Nachrichtensperre diesbezüglich in den MSM zu verdanken. Nur deswegen erdreistet man sich, zu behaupten es gäbe keine Islamisierung. Ein Blick in Länder wie Schweden oder Dänemark zeigt eine bereits fortgeschrittene Stufe. Man kan voneinander erfahen was man vermeiden sollte und welche Vorgehensweisen nie funtionieren (zugeständnisse machen, „Toleranz“ etc.). Und gemeinsam Lösungen finden bzw. übehaupt mal das problem zu erkennenm zu benennen und den Willen dazu auszudrücken es zu lösen.

    In „SOS Abendland“ von Ulfkotte kann man über die erschreckenden Zustände u.a. in Dänemark einiges erfahren ab Seite 151 (Stand 2008 und da war es bereits katastophal).

    Wer das Buch nicht in Papierform hat, kann es hier durchblättern:
    https://www.yumpu.com/de/document/view/7604163/europaischeernuchterung-moslemische-strategie/151
    Das Inhaltsverzeichnis ist auf Seite 5-6, einfach die Seitennummer am Ende des Links ändern.

    Überall das gleiche Prinzip. Fordern, terrorisieren, ausgrenzen, verdrängen etc., also Integration unmöglich.

  48. schnell mal drüber gescrollt… geht es euch auch so?
    Ich bekomme feuchte Augen und Bauchkribbeln wenn ich lese:
    in Wien geht’s los, in Prag (meine Lieblingsstadt!) und dann diese Worte:
    Dänemark: „…Sympathie-Demo mit den deutschen Demos gegen den Extremismus…
    Frankreich: „….“un mouvement populaire, à l’image de Pegida en Allemagne” (eine Volksbewegung im Sinn von Pegida in Deutschland)…“

    freu!

  49. Hallejuja,

    Jetzt geht es endlich richtig los.
    Gut Ding braucht Weile :-))))

    War hier schon auf Pi als wir uns freuten die 10.000 Marke zu knacken.
    Wunderbar.
    Jetzt Alle raus auf die Straße zum Rekordeknacken.
    Wünsche allen Pi’lern ein frohes und starkes 2015

    Lieber stehend sterben als kniend leben!!!

  50. „PEGIDA wird europäisch“

    Wieso wird?

    Der geniale Ansatz von den Dresdner ist ja der europäische Ansatz von vorn herein im Namen!

    Das wofür und wogegen ist ja im Namen schon manifestiert!

    Das genaue wofür sehr frei europäisch, das wogegen sehr klar antiislamisch!

    Und Pegida wird nicht europäisch sondern ist europäisch, so wie Deutschland europäisch ist!

  51. @ alle Mitstreiter:
    … die Dänen, die Franzosen. die Schweden, die Holländer ….
    vergeßt die P O L E N nicht!!!
    Es war ein Pole, Jan Sobieski, der die Moslems vor Wien geschlagen hat!
    Jesze Polska nie ziengiela!
    MfG C.

  52. WIR HABEN DIE MEHRHEIT! WIR HABEN DIE MEINUNGSFÜHRERSCHAFT!

    BITTE MACHT EUCH ALLE DAS KLAR!
    WIR HABEN DIE MEHRHEIT AUF UNSERER SEITE!
    EXTREM GUTE AUSSICHTEN FÜR 2015!!!

    UMFRAGE IN “DIE ZEIT” VOM 15. DEZEMBER 2014
    Fast 50% sind auf PEGIDA – PI – LINIE.
    Fast 75% sind mehr oder minder auf unserer Seite!

    Hier die Zahlen:

    Frage: Haben sie Verständnis für die Demonstrationen gegen den islamischen Staat und die “Islamisierung des Abendlandes” in deutschen Städten?

    Ja, voll und ganz: 30%
    Eher ja:………..19%
    Teils, teils:……26% [=75% ganz oder teils auf PEGIDA- und PI-LINIE!]
    Eher nein:………10%
    Nein, gar nicht:…13%
    weiß nicht/keine A: 2%

    Frage: Haben Sie Sorge, dass der radikale Islam in Deutschland an Bedeutung gewinnt?

    Ja, ich habe Sorge: …….. 73% [=unsere Ziel”gruppe”]
    Nein, ich habe keine Sorge:.. 23%
    keine Angabe, weiß nicht:….. 4%

    HIER DER LINK ZUR UMFRAGE:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/islam-pegida-fluechtlinge-deutschland-umfrage

    Meine Lesart dieser Umfrage:

    Im Volk (WIR HIER BEI PI SIND DAS VOLK!) sind 75% entweder voll auf unserer Seite oder Teils auf unserer
    Seite!!! Das ist eine extrem große Zustimmung, umwerfend!!!

    In den Medien wird es allerdings so dargestellt, als wären 75% gegen PI- und PEGIDA-Linie.

    HIER NOCH EIN LINK ZUM DUMM-GUTMENSCH-SENDER BR, der eine Umfrage stoppte, nach ÜBER 80% FÜR PI- UND PEGIDA-LINIE!
    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/muenchner-runde/umfrage-pegida-100.html
    Frage: Haben Sie Verständnis für Pegida-Demonstranten?
    Diese Abstimmung ist beendet.[KLAR DOCH, KENNEN WIR! 😀 ]
    Nein, die machen mir Angst. 12,8 %
    Ja, da würde ich auch mitgehen. 81,7 %
    Das sind doch alles Spinner. 5,5 %

  53. Juhu ! Endlich geht’s los in Europa.
    Unsere patriotischen Freunde in Italien, Frankreich, Österreich, Tschechien. Dänemark, Schweden….alle haben die Zeichen der Zeit erkannt und machen mit. Gemeinsam werden wir den islamischen Weltherrschaftsanspruch abwehren !
    Gemeinsam für ein freies, gerechtes, demokratisches und christliches Europa !

  54. #13 Ex-Flaucher (01. Jan 2015 18:23)

    Die neueste Focus Propaganda:

    67 Prozent der Bundesbürger finden, dass die Gefahr einer Islamisierung Deutschlands übertrieben dargestellt werde.

    Wer sich die Umfrage genau anschaut, kommt zur gegenteiliger Feststellung. Zu den 67% die angeblich Islamisierung für übertrieben halten, wurden auch die dazu gezählt, die eine Islamisierung kritisch gegenüber stehen, aber noch auf die Bundesregierung zur Abwehr hoffen.

    Die müsste man eigentlich als Islamisierungs-Gegner einstufen und damit sind 2/3 der Deutschen Bevölkerung gegen Islamisierung!

    Warum das andere Drittel dafür ist, versteh ich aber trotzdem nicht!

  55. Allmählich wird das aber langweilig mit dem ewigen „Nadelstreifen“:

    Bernd Riexinger kritisierte Gauland hingegen scharf: „Die AfD mutiert immer mehr zum parlamentarischen Arm der rechten Brandstifter. Gauland ist Pegida in Nadelstreifen“, sagte er der F.A.Z.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-attackiert-kanzlerin-lucke-merkel-stempelt-menschen-als-fremdenfeindlich-ab-13348668.html
    (#73 SuedNiedersachse)

    Aber wie durchgeknallt diese Linke ist, wie völlig neben der Spur und in ihrer eigenen realitätsfernen Propaganda und Ideologie gefangen, sieht man sehr schön hier:

    Auch Merkel attackiert er. Pegida sein „ein Geschöpf des Merkelismus“. Er fügte an: „Sie und ihre Leute predigen Tag und Nacht eine Politik der kalten Herzen gegen die Griechen. Da muss man sich dann über die organisierte Kaltherzigkeit von Pegida und AfD nicht mehr wundern.“

    Lange nicht mehr einen solchen Blödsinn gehört.

    Richtig lustig wird e aber bei dieser SPD-Trulla Lambrecht. Beim Versuch, zwei der besonders gern verwendeten Worthülsenphrasen zu kombinieren, ist sie ins Schleudern gekommen:

    „Ihre Anhänger tragen diffuse Ängste
    (Phrase 1) auf dem Rücken der Schwächsten (Phrase 2) aus.“

    Wie soll jetzt das gehen, wie trägt man Ängste auf dem Rücken aus?
    Es geht doch nichts über schiefe Bilder. 😉
    Dieses ganze Pack ist intellektuell unterbelichtet!

  56. #79 WahrerSozialDemokrat
    “PEGIDA wird europäisch”
    Wieso wird? Der geniale Ansatz von den Dresdner ist ja der europäische Ansatz von vorn herein im Namen! Das wofür und wogegen ist ja im Namen schon manifestiert!
    Das genaue wofür sehr frei europäisch, das wogegen sehr klar antiislamisch!
    Und Pegida wird nicht europäisch sondern ist europäisch, so wie Deutschland europäisch ist!

    Ja genau, und deshalb fühlen sich jetzt auch Europäer angesprochen und machen mit – Klasse, nicht?

  57. #83 WSD
    +++ 1/3?

    dieses Drittel? das sind die Anhänger der IslamIdeologie 🙂 und LINKE, BLÖDSINN90/DIE LINKE, S*PD, C*DU – Linke, sowie Linke Kommunisten 😉

  58. Jeden Montag ein Spaziergang gegen die Islamisierung.

    Jeden Montag? TÄGLICH!! In jeder Landeshauptstadt

  59. Ich habe letztens schon schmunzeln müssen als die Dänen den Schweinebraten zum nationalen Lieblingsessen wählten,nun diese gute Nachricht und wie ich schon sagte,die Büchse der Pandorra ist geöffnet und die heile Multikultiwelt wird zum pol. Desaster.
    Wie hier bei uns, reicht es den Menschen Toleranz gegen Intoleranten Glaubensanhängern zu üben.
    Glauben ist Privatsache und wir haben nicht umsonst eine Trennung von Staat und Kirche vollzogen,wie damals Atatürk,der nun,Posthum, von Herrn E.angegriffen und zurückgedrängt wird,was gerade in der Türkei geschieht,sollte uns gegenüber dieser Kopfabschneidersekte noch wachsamer machen.

  60. Nach der Verhalten der Illegalen auf der brennenden Fähre und den italienischen Augenzeugenberichten werden hoffentlich in Italen auch noch mehr Menschen aufwachen und auf die Straße gehen.

  61. „Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen! Denn zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen!“

    Dieser Kernsatz der unsäglichen Spaltungsrede hört und fühlt sich für mich genauso an wie das Lesen einer befehlenden KoranSure. Hat der Ghostwriter der Kanzlerin einen moslemisch, wissenschaftlichen Hintergrund?

  62. Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen! Denn zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen!

    ———————————–

    Na endlich sagt mal einer der Gauckler soll den Rand halten, Bravo

Comments are closed.