kloeckner„Ein Pegida-Mann posiert als Hitler, und alle reden von einer Schande für Deutschland. Dabei täte es den Deutschen gut, ab und zu den Führer zu veralbern. Denn Ironie ist eine Form der Aufarbeitung“, schrieb Henryk M. Broder am 21.1. in der WELT nach dem sogenannten „Bachmann-Skandal“ und Recht hatte er. Doch inzwischen ist nicht mehr nur von einer ironischen Hitler-Darstellung die Rede, sondern von einem „Hitlergruß“ des Pegida-Gründers Lutz Bachmann. Den Stein ins Rollen gebracht hat die CDU-Vize Julia Klöckner mit einem dpa-Interview, das die BILD heute wohlwollend aufgreift.

Die Zeitung schreibt:

Mit einem Hitler-Vergleich zu den Pegida-Demonstrationen hat CDU-Vizechefin Julia Klöckner (42) für Aufregung gesorgt.

In einem Interview des dpa-Landesdienstes Rheinland-Pfalz hatte sie zum Pegida-Kundgebungsverbot in Dresden und einem „Hitler-Foto“ von Pegida-Gründer Lutz Bachmann folgende Sätze gesagt:
„Jeder sollte sich hier Häme verkneifen. Denn wer sagt „Je suis Charlie“, der muss auf der anderen Seite auch Pegida ertragen können als Teil der Meinungsfreiheit. Ich mag natürlich auch keinen, der sich mit einem Hitler-Gruß ablichten lässt und Anführer einer Pegida-Demonstration ist. Dennoch ist das Recht auf freie Meinungsäußerung, auch wenn einem die Inhalte nicht gefallen, grundlegend für unsere freie Gesellschaft.“

CDU-Vize Klöckner ist CDU-Fraktionschefin in Rheinland-Pfalz – vor allem dort sorgte ihre Äußerung für Empörung:

• „Ein Hitlergruß hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun. Wer den Hitlergruß des ehemaligen Pegida-Vorsitzenden Lutz Bachmann in eine Argumentationskette für Meinungsfreiheit bringt, handelt verharmlosend und geschichtsvergessen“, erklärte SPD-Generalsekretär Jens Guth.

• „Es ist erschütternd, wenn die stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU eine solche Pose verharmlost und sogar noch als Ausdruck von Meinungsfreiheit legitimiert“, so die innenpolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, Pia Schellhammer in einer Pressemitteilung.

Landtagsfraktion und Landesverband der CDU Rheinland-Pfalz bezeichnen die Grünen-Vorwürfe als „bösartig“.

„Es ist vollkommen klar, dass der ‚Hitler-Gruß‘ nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt ist, verboten ist und unter Strafe steht. Frau Klöckner eine gegenteilige Meinung zu unterstellen ist absurd. Wer das gesamte Interview liest, sieht, dass sich die Äußerungen von Frau Klöckner zur Meinungsäußerungsfreiheit klar erkennbar auf das Demonstrationsrecht und nicht auf das Bachmann-Bild und schon gar nicht auf den ‚Hitler-Gruß‘ beziehen“, heißt es in einem Statement.

Das perfide daran ist: schon bald wird es in den Medien nicht mehr heißen, Lutz Bachmann habe ein „Hitler-Selfie“ gemacht, sondern er habe den Hitlergruß gezeigt. „Beim Hitlergruß wurde der rechte Arm mit flacher Hand auf Augenhöhe schräg nach oben gestreckt“, heißt es auf Wikipedia zum Thema „Hitlergruß“. Der Pegida-Gründer täte gut daran, mit juristischen Mitteln gegen diese Verleumdung vorzugehen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

74 KOMMENTARE

  1. Die Lüge, Bachmann da wieder was unterzujubeln, kann nicht mehr schaden.

    Seine Freunde und Sympathisanten lassen sich eh nicht manipulieren und halten zu ihm, so sie das Vorgenannte sind, seine Gegner und Feinde lassen sich mit den besten Argumenten nicht umstimmen.
    Was soll’s.

    Worauf will ich hinaus:

    Gut so. Sollen sich die Blockparteien selbst zerfleischen. Richtig. Gründlich. Sollen sie sich mit ihrer Nazikeule selbst erschlagen. Schnell. Radikal. Es macht Freude, zuzusehen, wie sie ihr eigenes Gift verkosten.

    Bitte mehr. Jeden Tag und die Dosis steigern.

  2. Das fragliche Bild ist eine Karikatur. Hitler darf ebenso karikiert werden wie Mohammed, der Teufel oder anderweitig Anverwandtes. Das geht nicht nur mit dem Zeichenstift.

  3. Gestern noch die Doku „Hitler, eine Karriere“ gesehen. Der Aufstieg wurde darin ebenso gut durch alte Wochenschaufilme dokumentiert, wie der Untergang des dritten Reiches.
    https://www.youtube.com/watch?v=iLcQywhU-_Q
    Diese Figur Hitler war alles andere als ein Führer. Nur weil sich die Massen durch seine Reden maßgeblich beeinflussen ließen und er die anderen mit Gewalt und Mord zur Folgsamkeit brachte, macht ihn das noch lange nicht zu dem Führer, zu dem er danach stilisiert wurde. Wenn heute jemand diesen A.H. durch was auch immer karikiert, so hat das nichts mit einer Gesinnung oder ähnlichen Interpretationen zu tun. Das ist doch einfach nur ein Bild, welches die Betrachter zum nachdenken bringen sollen. Den nervenden Kritikern sei empfohlen, sich mal wieder diese Dokumentationen zu Gemüte zu führen, in denen A.H. in seinem ganzen Wahn gezeigt wird. Alles andere sind doch nur Mutmaßungen, die nichts mit einer, wie auch immer gearteten Realität zu tun haben.

  4. Inzwischen schüttel ich ob solchem Unsinn nicht mal mehr den Kopf.
    Hätte man mir vor 25 Jahren gesagt, dass Leute die BRD regieren, die so primitiv „argumentieren“ könnten, ich hät’s nicht geglaubt.
    Und nun ist es wahr… 😉

    Vor vielen, vielen Jahren gab es im DDR-Fensehen eine Sedung „Der schwarze Kanal“.
    Dort „argumentiere“ ein Herr Schnitzler.
    Diese Sendung konnte man einfach ignorieren.
    Aber heute ist Politi-Funk-Fernsehen und Zeitung der BRD ein ganzer, flächendeckender „Schwarzer Kanal“.
    Mir graut es…

  5. Da bin ich auf Bild online heute auch drüber gestolpert. Was war nochmal das „Wort des Jahres“? – LÜGENPRESSE!!!

  6. Klöckner will hoch hinaus.
    Darum ist sie auch in der Atlantik-Brücke, um genauestens gegen unser Volk instruiert zu werden.

    Eines Tages darf sie dann auch bei den Bilderbergern sitzen, beim x-Gipfel und in Davos.

    Das sind unsere DEMOKRÖTEN, die unser Volk planmässig vernichten.
    Da kommt es doch auf so eine kleine Verzerrung gar nicht an.

  7. Immerhin hat Frau Klöckler sich kürzlich für ein Burka-Verbot ausgesprochen, was in diesen islamophilen Zeiten mehr als mutig ist.

    Und was ihre Aufregung um die ironische Hitler-Darstellung des Herrn Bachmann anbelangt, zeigt doch mal wieder, dass die Nazi-Zeit immer noch nicht aufgearbeitet wurde und uns jeder Zugelaufene als „Nazis“ beschimpfen darf und wohl auch soll.

  8. Weiba halt …

    Da lob ich mir den alten weissen Gauland (mit schöner Schlussbemerkung der Lügenpresse):

    Die AfD flirtet erneut mit Pegida und Islam-Kritikern: Parteivize Alexander Gauland fordert, die Einwanderung von Menschen aus dem Nahen Osten künftig zu verhindern – ihre kulturelle Tradition sei schwer zu integrieren.
    BerlinDer Vizevorsitzende der AfD, Alexander Gauland, hat einen Stopp der Zuwanderung aus dem Nahen Osten gefordert. „Wir sollten eine Einwanderung von Menschen, die unserer kulturellen Tradition völlig fremd sind, nicht weiter fördern, ja wir sollten sie verhindern“, sagte er dem Berliner „Tagesspiegel“ (Mittwoch).
    Auf die Frage, welchen Muslimen er den Zuzug verweigern wolle, antwortete Gauland: „Es gibt kulturelle Traditionen, die es sehr schwer haben, sich hier zu integrieren. Von dieser kulturellen Tradition möchte ich keine weitere Zuwanderung. Diese kulturelle Tradition ist im Nahen Osten zu Hause.“
    In Deutschland dürften sich keine weiteren Parallelgesellschaften entwickeln, „mit denen wir am Ende nicht fertig werden“. Gauland, der auch Partei- und Fraktionschef in Brandenburg ist, gehört dem nationalkonservativen Flügel der Alternative für Deutschland (AfD) an, auch unter Islam-Kritikern und Pegida-Anhängern Wähler zu gewinnen sucht.

  9. OT:

    WIEN: Polizei verbietet NOWKR- Demo am komenden Freitag

    „Keine Kundgebung von NOWKR“, zitierte die Austria Presse Agentur den Wiener Polizeipräsidenten Gerhard Pürstl. Er begründete die Untersagung der Demonstration unter anderem damit, dass sich das Bündnis nicht von gewalttätigen Aktionen distanziert habe.

    NOWKR zeigte sich auf Twitter empört und sprach davon, dass die Polizei die Situation „weiter eskaliert“. Es wurden Protestmaßnahmen angedroht – wohl nicht nur gegen den von der FPÖ organisierten Ball, sondern auch gegen die Entscheidung der Polizei.

    Anm: Ich fürchte die SAntifa lässt sich davon nicht abhalten und es wird wieder in einer Gewaltorgie enden, und am Montag wenn die SAntifa dann ausgeschlafen ist werden sie den gleichen Krawall bei der Gegendemo zur PEGIDA WIEN veranstalten!

    http://www.krone.at/Oesterreich/Polizei_verbietet_NOWKR-Demo-Gegen_Akademikerball-Story-436651

    PS: Bei PI-News einzuloggen ist extrem mühsam, andauernd kommt die Fehlermeldung „Nicht gefunden Error 404“! Gehts noch jemanden so, oder bin ich der einzige?

  10. #9 Berlin53 (28. Jan 2015 11:27)

    Inzwischen schüttel ich ob solchem Unsinn nicht mal mehr den Kopf.
    Hätte man mir vor 25 Jahren gesagt, dass Leute die BRD regieren, die so primitiv “argumentieren” könnten, ich hät’s nicht geglaubt.
    Und nun ist es wahr… 😉

    Ist jedoch eine logische Konsequenz.

    Schauen Sie sich doch an, welch geistig und intellekuell tieffliegendes Gerümpel in den Parteien nach oben gespült wird.

    Ist aber auch klar. Jemand, der noch halbwegs alle Chromosomen beisammen hat, tritt heute bestimmt keiner Blockpartei mehr bei.

  11. Dieser Irre echte Nazi und „ex Linker“ Horst Mahler bekam folgendes für den Hitlergruß

    Wicki:

    „Bei seinem Haftantritt am 15. November 2006 zum geschlossenen Vollzug in der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen zeigte Mahler nach Polizeiangaben den Hitlergruß und rief etwa 35 Anhängern „Heil“ zu. Dafür verurteilte ihn das Landgericht Cottbus am 22. Juli 2008 zu weiteren elf Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung „

    11 Monate ohne Bewährung, da kommen die importierten Kopfzertreter oft besser davon.

  12. Ich habe auch schon mal Hitler gespielt, das war in einem kleinen Theaterstückchen und ich war 16 oder so.

    Bin ich jetzt auch ein Nazi, und wenn ja: eine Schande für Deutschland, oder doch noch ne Nummer kleiner?

  13. noch ein kleines OT aus München:

    In der teueresten Stadt der Republik lebt sich der Gutmenschenwahn ungehindert aus. In bester Lage der Altstadt (Müllerstrasse – ein paar Meter neben den teuersten Appartements in ganz München) gibt es ein neues Projekt:

    Zwei städtische Häuser werden für Flüchlinge hergerichtet. Und wie kann so ein Projekt im Jahre 2015 heissen:

    Bellevue die Monaco

  14. #16 brummbaer07

    Dieser Irre echte Nazi und “ex Linker” Horst Mahler bekam folgendes für den Hitlergruß
    ++++++++++++++++++++++++++++

    Das ist schon irre, aber er hat inzwischen Lebenslänglich – für eine Lüge.

  15. Wenn man das Gesicht von Bachmann sieht, merkt man doch deutlich das es als Verarsche gemeint war. Als Parodie auf die dämlichen Vorwürfe. Dennoch – in dem paranoiden und hysterischen Klima in dem sich unsere Gesellschaft befindet, sollte jeder der im öffentlichen Leben steht und nicht Systemkonform ist, sich genau überlegen was er sagt und tut.

    Statt mit Argumenten wird heutzutage von staatlicher Seite nur noch mit Wortverdrehungen, Unterstellungen und mit der Nazi-Keule gearbeitet. Die Hofschreiber der Lügenpresse warten nur darauf schreien zu können: „Er hat Hitler gesagt, er hat Hitler gesagt!!“

    Es gibt leider immer noch sehr viele Menschen die die Medien nur oberflächlich lesen, nur die Überschriften und vielleicht die ersten zwei Zeilen, und die auch nicht auf die Idee kommen den Inhalt einer Meldung vielleicht mal mit anderen Quellen zu vergleichen. Diese oberflächlich denkenden Menschen, die sich in Diskussionen trotzdem oft so selbstbewusst aufführen als wären sie Experten, können mit solch billiger Propaganda durchaus manipuliert werden.

  16. #12 Made in Germany West (28. Jan 2015 11:31)

    Und was ihre Aufregung um die ironische Hitler-Darstellung des Herrn Bachmann anbelangt, zeigt doch mal wieder, dass die Nazi-Zeit immer noch nicht aufgearbeitet wurde…
    ______________________________________________

    Und nun?

    Auch wenn’s wieder ’nen shitstorm gibt:

    Ist mir jetzt und heute erstmal egal.

    Ich bin nicht schuldig. Ich fühle mich nicht schuldig. Ich werde nicht in Sack und Asche gehen und ewig buckeln für Verbrechen von Menschen, die vor meiner Zeit lebten.
    Ich empfinde keine Kollektivschuld und muß für mich und in meinem Leben nichts aufarbeiten.

    Weiterhin hege ich die Befürchtung, es ist derzeit vordringlicher, einige Sachen „aufzuarbeiten“, die im Moment anstehen.

    Wäre mir persönlich angenehmer.

  17. Nun ja, die Klöckner ist eine arg unbedarfte Frau, von Bildung nicht beleckt, dafür kennt sie sich in „Woi“ – für Nicht-Pfälzer: in Sachen Wein – recht gut aus.

    Und sie hat eine gewisse Bauernschläue, was ihre Selbstvermarktung und gewisse Themen, mit denen man Schlagzeilen generiert, betrifft. Inhalte sind ihr völlig „worscht“ – für Nicht-Pfälzer: piepegal.

    Letztlich ist sie nichts anderes als ein „Kind“ der Merkel-CDU, jenes weltanschaulich völlig entkernten Wahlvereins, der krampfhaft modern wirken will und von geistiger Null-Substanz zehrt.

    Will sagen, wahrscheinlich ist der Ex-Weinkönigin nicht mal der Unterschied so richtig bewusst, ob nun ein Bachmann den Hitlergruß gemacht oder den „Föhrerrrrrr“ bloß parodiert und damit veralbert hat.

  18. Gestern war ja wieder großer Auschwitzkeulentag.
    Sowohl Gauck als auch Lammert waren in der Aktuellen Kamera zu sehen, wie sie in ihren Bundestagsreden Auschwitz in infamster Weise gegen PEGIDA instrumentalisierten. Zwar ohne PEGIDA direkt beim Namen zu nennen, aber ganz eindeutig.
    Ich habe nur noch tiefste Verachtung für diese Pappnasen übrig.

    Martin Walser ging so etwas schon vor Jahren hochgradig auf die Nerven. Erinnerung an seinen …

    … frontalen Angriff gegen „die Routine des Beschuldigens“, die unablässige Ritualisierung und Instrumentalisierung des Redens über Deutschland und seine Vergangenheit. … „Kein noch zurechnungsfähiger Mensch deutelt an der Grauenhaftigkeit von Auschwitz herum. Wenn mir aber jeden Tag in den Medien diese Vergangenheit vorgehalten wird, merke ich, daß sich in mir etwas gegen diese Dauerpräsentation unserer Schande wehrt. Ich fange an wegzuschauen.“ Auschwitz, so setzte er fort, „eignet sich nicht dafür, Drohroutine zu werden, jederzeit einsetzbares Einschüchterungsmittel oder Moralkeule oder auch nur Pflichtübung.“

    http://www.welt.de/print-welt/article626633/Walser-Auschwitz-nicht-missbrauchen.html

    Das war 1998. Es ist ihm bekanntlich schlecht bekommen.

  19. Der grüne Deutsche und seine Paranoia… Frau Klöckner schießt aber auch den Vogel ab: „Ich mag natürlich auch keinen, […] der Anführer einer Pegida-Demonstration ist.“ Natürlich nicht. Denn Sympathie und Antipathie sind ausschließend eine Frage der politischen Gesinnung, unabhängig davon, ob man die betreffende Person nun kennt oder nicht.

    Lustig ist in diesem Zusammenhang auch immer die Betonung, „man sei kein Pegida-Anhänger, aber..“ – das ist wohl das Neue „ich bin nicht rechts/kein Nazi, aber…“ Ich verstehe nicht, warum man meint, man müsse sich beim Gegenüber immer rechtfertigen.

  20. Was würde die Opposition heute nur machen, wenn es die Nazis nie gegeben hätte?

    Dann gäbe es keine Verleumdungen kritischer Bürger, Wirtschaftsversager hätten keine Beschäftigungsmöglichkeit im qualifikationsfreien Politaktionismus, gelangweilte Hausfrauen könnten sich nicht als nützliche Idiotinnen instrumentalisieren lassen und die ANTIFA hätte kein Feindbild.

    Die Franzosen beweisen ganz andere Qualitäten.
    Im Mutterland der Säkularisierung erinnern besorgte Aktivisten an die wahren Werte des Abendlandes: http://www.welt.de/kultur/article136839959/Der-Islam-bedroht-den-europaeischen-Laizismus.html

    Ob debile Buntbürger, friedliche Muslime und unsere Politstricher des Islam jemals etwas über die Aufklärung gelesen haben? Kennen Sie Immanuel Kant, David Hume, John Locke etc. ?
    Wissen sie dass wir in einer humanistischen Gesellschaft mit europäischen Werten und nicht in einer klerikalen Gesellschaft mit religiösen Werten leben?

    Statt medial permanent den Islam und den Nationalsozialismus zu debattieren, wünsche ich mir dass die Menschen in diesem Land wieder daran erinnert werden, warum wir überhaupt diese freie, demokratische Gesellschaft haben. Weil sich unsere Vorfahren von religiöser Bevormundung befreit und für das freie Denken entschieden haben. Hierauf sollten sich alle einmal besinnen. Auch Muslime. Der Islam leistet hierzu keinen Beitrag.

    Europäische Werte:
    http://europaeischewerte.info/33

    Die Aufklärung:
    http://www.wissen.de/bildwb/die-aufklaerung-das-zeitalter-der-vernunft

    Personen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vordenker_der_Aufkl%C3%A4rung

    Vielleicht wäre es eine gute Sache öffentlich aus dem Koran, der Sunna und den Hadithen zu lesen und auf unsere Werte zu reflektieren. Dann wird sehr schnell deutlich dass der Islam nicht zum Europa des 21.Jahrhunderts gehört.

  21. Die Person Lutz Bachmann ist das beste was dem rotgrünen Geschmeiß passieren konnte!Die Lügenpresse faselt ständig von „Aufmärschen von Pegida“.Das rechtsgeschiebe der Politklicke hat Methode,und wie immer Erfolg.

  22. Hier noch ein Tipp für junge unverbrauchte Postergirlies der Altparteien:

    In Dachau fehlt ein Teil des Eingangstores. Konnte noch nicht gefunden werden. Könnte es nicht sein, dass dieser Teil bei einem Herrn B……..

    Blitzlichtgewitter und Talk garantiert

    Merke: die Lüge sitzt auf dem Thron und die Wahrheit im Kerker

  23. Selbst der „Hitler-Gruß“ ist nur eine Übernahme des „römischen Grußes“ oder des „olympischen Grußes“ und demzufolge nur abgekupfert.

  24. Heute bei Anne Will:

    Gehört der Islam zu Deutschland?

    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Gaeste-im-Studio,gaesteliste842.html

    Die Gästeliste ist eine Enttäuschung und eher blutdrucksteigernd.
    Manuela Schwesig und NSU-Opfernanwalt Daimagüler (FDP) sind schon völlig daneben.
    Erika Steinbach ist sicher ein aufrechte Politikerin, aber nicht zuletzt deshalb in ihrer Partei schon lange abgemeldet. Außerdem ist Islam nicht gerade ihr Fachgebiet.
    Einziger Lichtblick ist Bassam Tibi, der hoffentlich ein bißchen zu seiner „Euro-Islam“ Utopie sagen wird.

  25. Ein hoch interessantes Buch, das man kostenlos als PDF-Format bei http://europenews.dk/de herunterladen kann. Auttor Bill Warner

    Überzeugen mit Fakten Wie man die Verteidiger des Islam dazu bringt, ihre Sichtweisen zu ändern. Bill Warner
    Übersetzt von aus dem Englischen mit Einverständnis des Authors.

  26. Mich würde es auch nicht mehr wundern, wenn jemand von der Lügenpresse behaupten würde, dass sie Adolf Hitler unter den Pegida Demonstranten in Dresden gesehen hätten.

  27. Machen wir das einfach: Frau Julia Klöckner Mohammed war der orientalische,genauer der arabische,Hitler-Pol-Pot.Der Koran ist ein Massenmord- und Hassbuch wie „Mein Kampf“, und bis sie das kapiert haben lassen sie sich beurlauben.

  28. #12 Made in Germany West

    Und was ihre Aufregung um die ironische Hitler-Darstellung des Herrn Bachmann anbelangt, zeigt doch mal wieder, dass die Nazi-Zeit immer noch nicht aufgearbeitet wurde
    ++++++++++++++++++++++++++++

    Gucke mal hier
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=f1_w-aDY6mY

    Die Amis haben gründliche Arbeit geleistet, denn was nicht „aufgearbeitet“ ist, bringt immer wieder neue Millionen – wenn nicht Milliarden.

  29. Lasst wir abgehalfterten Eliten doch hyperventilieren!

    Ob im deutschen und unsouveränen Staat oder auf EU-Ebene mit undedarften Weibas, die Show neigt sich ihrem Ende zu.

    Der angerichtete Schaden ist gewaltig, siehe real-existierende Islamisierung, Arbeitslosigkeit in Europa, zerrüttete Staatsfinanzen, Lira-Euro, etc. und die Eliten haben fertig.

    Mindestens zwanzig Jahre haben die Europäer durch das Projekt „EU“ verloren und nun ist PEGIDA aufgetaucht und fordert sie zu Grenzbetrachtungen auf, die sie intellektuell nicht mehr beherrschen.

    Das muss bitter für sie sein.

    Deshalb machen wir mit PEGIDA im Land und Europa unaufhaltsam weiter, bis Merkel und ihre Entourage Geschichte ist.

  30. Und gestern stand dieser ganze jämmerliche
    Politikkasten im Focus wegen 70 Jahren Holocaust mit ein Heiligenschein behaftete erbärmlich Redeschwingende Gauckler !
    Während in Berlin mit höchster Sicherheit
    in Muslim-kreisen diese Traueranlass mit
    freudetanzen gefeiert wird !
    Widerlich dieses wegschauen !

  31. OT

    Ich habe eine Frage an die Internet- Kenner hier.

    Wenn ich mich auf die homepage von PI einwähle, blitzt auf der browserleiste nach dem slash kurz Etwas auf. Wenn ich es richtig gesehen habe ist es
    Ungefähr so: http://www.pi-news.net/ MR.lP/
    Aber die Buchstaben variieren, manchmal steht auch irgendwas mit „d“ am Anfang. Es erscheint nur Sekunden-Bruchteile, blitzt wie gesagt nur auf…
    Was ist das?

  32. OT:

    GRAZ: Lehrer: „Wer Allah beleidigt, dem muss man wehtun“

    Wer Allah beleidigt, dem müsse man wehtun. Das soll ein islamischer Religionslehrer laut seinen muslimischen Schülern in einer Neuen Mittelschule in Graz gefordert haben. Der Lehrer wurde vom Landesschulrat vom Dienst freigestellt – der Verfassungsschutz hat Ermittlungen aufgenommen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Lehrer_Wer_Allah_beleidigt._dem_muss_man_wehtun-Eklat_in_Graz-Story-436644

  33. #2 Fink (28. Jan 2015 11:06)

    Das fragliche Bild ist eine Karikatur. Hitler darf ebenso karikiert werden wie Mohammed, der Teufel oder anderweitig Anverwandtes. Das geht nicht nur mit dem Zeichenstift.
    ……………………

    🙂 genau – schaust Du –

    https://www.youtube.com/watch?v=7F7i47HXPAA

    es wird langsam immer behämmerter. Aber vielleicht alles schon in Vorbereitung der gewünschten Islamisierung Deutschlands. Denn das Lachen ist in diesen Kreisen ja verpönt – igittigitt wie kann man nur – pfui – pfui – pfui Michel, ……….!
    Ja, ja, ich höre schon auf, sonst reg ich mich nur auf!

  34. @#22 Peter Blum

    Die GrünInnen und der ganze Partei-sowie Stiftungsfilz sollten da nicht zu laut werden,seit dem was in der Ukraine passiert ist und passiert(Nazi-Quislinge+Scientologen+Bananenrepubliks-Oligarchen).

  35. #34 Esper Media Analysis (28. Jan 2015 12:06)

    Das Gedenken ist in Deutschland ein Kult 💡
    —————————-

    Und Guido Knopp ist sein Prophet. Im Grunde hat der Schickelgruber ganze Fernsehsender, wie ZDF Info und N24 sowie ntv für sich fast alleine und das über Jahrzehnte.
    Nur die Fassade gibt sich aufklärerisch, die Funktion ist eine ganz andere. Tarnen, täuschen und Nebelkerzen.

  36. CDU-Vize Julia Klöckner selbst soll sich selbst öffentlich von ihrer eigenen Verwandtschaft wegen der Zugehörigkeit zum deutschen Volk und wegen des Pass Besitzes vor 45` distanzieren, Von mir aus könnte das ihr Opa oder Uropa gewesen sein, alle Ihre im eigenen oder Verwandtschaftlichen Besitz befindlichen Andenken und Erinnerungen ihrer Angehörigen soll sie erstmal selbst vernichten und leugnen und negieren, das wäre ihr selbst gewählter richtiger Weg

  37. Adolf Hitler ist doch längst zu einem Popstar und einer Marke mutiert, wie Coca Cola.
    Ohne den Mann würde der Spiegel noch mehr von seiner kläglichen Auflage einbüssen. Immer wanns mal nicht gut läuft: Zack, den Führer aufs Deckblatt!
    Und was sollten denn ZDF Info / n24 / n-tv usw. den lieben langen Tag senden, wenn es den ollen Adi nicht gegeben hätte.

  38. Mal wieder Typisch BILD.

    Ich habe das ganze Foto von Lutz gesehen.
    Er hatte dabei keine Hose an und das Hakenkreuz hing ihm am Pi–el.

    Lutz, mach es noch mal!

  39. #5 Schnitzell

    Was bedeutet überhaupt „rechtsradikal®“? Ein schwammiger, missbrauchter Begriff. Je nach Definition würde ich mich als „rechtsradikal®“ bezeichnen. Für mich steht „rechtsradikal®“ für Rechte®, Freiheit, Demokratie und Menschenrechte®. Man sollte die Definitionshoheit über „rechtsradikal®“ nicht den Linken überlassen.

  40. Das perfide an der Beziehungskette
    „Bachmann-Hitler-Ironie –> Hitlergruss –> PEGIDA“ ist, dass der jeweilige Autor und die Lügenpresse nur Andeutungen machen und damit eine Reaktion in Gang setzen, die diese Kette dann im Kopf des Lesers real werden läßt.

    Ein noch grösseres Kaliber mit derselben Wirkungsweise sind die Reden von Merkel und Gauck anläßlich des Holocaust-Gedenktages:

    DIE WELT – 26.01.15
    Kinderschuhe, die noch heute zum Weinen bringen

    Holocaust-Überlebende erinnern mit Kanzlerin Merkel an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 70 Jahren. Die schlägt den Bogen zur Gegenwart und verurteilt Hassparolen gegen Flüchtlinge.

    Abgefeimter geht es nicht mehr:
    „Holocaust –> Gegenwart –> Flüchtlinge –> PEGIDA“. Das ist schlimmstes Mobbing gegen das eigene Volk ❗

  41. Das Gesabbel dieser Weinkönigin und stellv. Parteivorsitzenden kann ich nicht ernst nehmen. Die Frau ist ziemlich ahnungsbefreit.

    Ich hatte schon in einem anderen Diskussionsfaden geschrieben, daß so ein Foto wie das von Lutz Bachmann beim Friseur bei den echten braunen Neonazis, die es sicher geben mag gar nicht gut ankommt. Die werten sowas als „Verunglimpfung des Führers“. Solche Leute reagieren darauf ähnlich humorlos wie die Mohammedaner, wenn es um Karikaturen von deren Propheten geht.

    Also alle mal locker bleiben und ruhig durch die Nase atmen. Aber das kriegt unsere Propaganda- und Lügenpresse ja schon lange nicht mehr hin.

    Nichtsdestotrotz sollte Lutz Bachmann sich juristisch gegen jeden Vorwurf wehren, er hätte den sog. Hitlergruß gezeigt oder ähnliches.

  42. #14 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Wie heißt das so schön in Goethes „Zauberlehrling“: Die Geister, die ich rief, die werd ich nun nicht los.“

  43. Nun hört doch mal auf, auf das Mädel so einzudreschen. Was hat es denn gesagt:
    „…Ich mag natürlich auch keinen, der sich mit einem Hitler-Gruß ablichten lässt und Anführer einer Pegida-Demonstration ist…“
    Na und? Da hat sie aus einer Adolf-Karikatur einen Hitlergruß gemacht, hach Gottchen. Das verdient vielleicht einen geringschätzigen Blick aber doch keinen Aufstand. Zumal doch der Absatz, in dem der Satz eingebettet wird, völlig in Ordnung ist. Sie plädiert für die Meinungsfreiheit. Wer sind wir denn, dass wir ihre Meinung, gegen Pegida zu sein, nicht darunter zählen wollen? Sie spricht doch ganz eindeutig im Sinne des Satzes: Ich verabscheue deine Meinung, aber ich werde mein Leben einsetzen…

    Ziel und Inhalt des PI-Artikels sind doch die hysterischen Reaktionen ihrer Kollegen.

    Diese Flachpfeifen hyperventilieren über einen Satz, den sie nicht verstanden haben. Halbgebildetes Politgelichter. Hysteriker. Derzeit kann man von kaum einem Politiker rationale Äußerungen erwarten, es herrscht Panik wie beim Fuchs im Hühnerstall.

    Darüber sollten wir uns amüsieren, und nicht das Klöckner beschimpfen.

  44. #9 Berlin53; Der Ede war doch ok. Bundesrepublikanische Nachrichten, bereinigt um Ausland, Promi und irgendwelche überbewerteten Grünen.

    #20 X-Wing; Kann sein, dass ich den Bachmann verwechsle, auf jeden Fall hat der nach meinem Empfinden keinerlei Ähnlichkeit zu dem einen Foto.
    Was heisst, dass dieses Foto wohl schon mehr wie ein paar Tage alt ist.

  45. #60 uli12us

    Irgendwo etwas Nazi zu finden ist für die Lügenpresse was ganz, ganz wertvolles. Es wird so manisch danach gesucht, weil es ja eher selten ist, dass, ähnlich wie Trüffelschweine zur Trüffelsuche, speziell dressierte Nazisch_weine zur Nazisuche eingesetzt werden.

  46. #5 Pedo Muhammad (28. Jan 2015 11:13)

    Prinz Harry (England) hatte vor ein paar Jahren auch eine Hakenkreuz-Binde um seinen Arm; ging als SS-Offizier; nur Kostüm bei einer Party 🙂

    Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war das eine braune Uniform, also SA. 😉

    Zu Lutz Bachmann sei zu sagen, daß ihm Scherze ebenso erlaubt sind, wie z.B. Michael Keßler bei Switch.
    Daß daraus nun ein Hitlergruß gemacht wurd, lässt die Vermutung zu, daß es demnächst heißt, daß er in der Straßenbahn aus „Mein Kampf“ vorgelesen und dabei seinen Schäferhund „Blondi“ (ohne Maulkorb!) gestreichelt hat. Als daraufhin 3 Asylbewerber aus Tunesien ihn ermahnt hätten, daß das nicht in Ordnung sei, habe er ihnen ihr gesamtes Rauschgift gestohlen und sie aus der Bahn geschubst.
    So ein Strolch! 😆

  47. #60 uli12us (28. Jan 2015 14:10)

    Kann sein, dass ich den Bachmann verwechsle, auf jeden Fall hat der nach meinem Empfinden keinerlei Ähnlichkeit zu dem einen Foto.
    Was heisst, dass dieses Foto wohl schon mehr wie ein paar Tage alt ist.

    Das Foto soll 2012 als Reaktion auf das geniale Hörbuch „Er ist wieder da“ entstanden sein und Lutz hat es angeblich Christoph Maria Herbst gesendet, der das Hörbuch gesprochen und auch mir vor Lachen einige „Pfützchen in der Hose“ beschert hat.

  48. Auch wenn Bachmann gerichtlich dagegen vorgeht, und sogar, wenn er recht bekommt – es wird ihm nichts oder nicht viel nutzen. Es wird ihn sein Leben lang verfolgen.
    Bachmann hat nichts anderes getan als eine Persiflage auf das Buch „Er ist wieder da“ (dessen Autor man nicht unterstellt, rechtsextrem zu sein) zu machen. Aber Persiflagen und Hitler-Vergleiche erlauben sich nur die Linken. Sie können nicht von ihm lassen, er hat auch jetzt noch Macht über sie und sie bestreiten einen erheblichen Teil der Politik mit Adolf Hitler und mit dessen Hakenkreuz, das den Linken immer noch erlaubt ist. Sehr merkwürdig. Extremisten lieben einander halt und Sozialisten auch, egal ob national oder international.
    Auch Jörg Haider hat anfangs gegen alle Verleumdungen geklagt, nachher hat er es weitgehend aufgegeben, weil er außer zu den Gerichten zu gehen auch noch Politik machen wollte.
    Viele können davon ein Lied singen. Auch über Wikipedia werden glatte Lügen einfach beharrlich weiter verbreitet und die Unwahrheit behauptet (nein, ich meine jetzt nicht den Fall J.U.), aber ich will den Fall jetzt auch nicht anführen, um dem nicht noch Vorschub zu verschaffen.

  49. Und noch etwas: man sollte sich nicht der Illusion hingeben, noch irgendetwas retten zu können. Es ist praktisch unmöglich, gegen den Mainstream anzugehen.

    Trotzdem – oder gerade deshalb – ist das wichtig, was wir tun. Entweder wird das Ruder doch noch herumgerissen (ich glaube es aber nicht, und dafür ist es auch schon zu spät), oder es geschehen unvorhergesehene Dinge (das halte ich eher für möglich, und in der Rückschau gesehen findet man so etwas sehr, sehr oft), oder man wird später sehen, wie es hätte anders gehen können.

    Und – auch das soll nicht übersehen werden – wir haben schon viel erreicht. Wir haben es erreicht, daß manche Gegner schon verunsichert sind, und wir haben erreicht, daß es ein paar einsame Mahner in der Wüste gibt, und ich denke, wir werden auch immer mehr. Aber es ist für viele noch gefährlich, aus der Deckung zu gehen, wenn sie nicht ihre wirtschaftliche Existenz verlieren wollen.

  50. @ #65 Tolkewitzer

    #5 Pedo Muhammad

    Prinz Harry (England) hatte vor ein paar Jahren auch eine Hakenkreuz-Binde um seinen Arm; ging als SS-Offizier; nur Kostüm bei einer Party 🙂

    Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war das eine braune Uniform, also SA. 😉

    … egal, eine Nazi-Uniform 😉

  51. Die FachmännIn und Fachmänn*in Sigmar Gabriel (Vatta, Tante und/oder Mutter Nazi) geht sogar in´s pädagogische Detail und zeigt, wie nur ein im Ansatz schon richtig ausgeführter Hitlergruss auch zur perfekten Vollendung gebracht werden kann. Ja, sehr schön Sigmar.

  52. #23 Tiefseetaucher (28. Jan 2015 11:47)

    Nun ja, die Klöckner ist eine arg unbedarfte Frau, von Bildung nicht beleckt, dafür kennt sie sich in “Woi” – für Nicht-Pfälzer: in Sachen Wein – recht gut aus.

    Will sagen, wahrscheinlich ist der Ex-Weinkönigin nicht mal der Unterschied so richtig bewusst, ob nun ein Bachmann den Hitlergruß gemacht oder den “Föhrerrrrrr” bloß parodiert und damit veralbert hat.

    Das trifft den Nagel ziemlich genau auf den Kopf.

    Ich hatte mal das Vergnügen mit ihr – an einem CDU-Stand. Regnerischer Tag, genauer Sauwetter. Julia und ein paar Getreue standen da trotzdem. Heimischen Wein gab’s auch.

    Lange Rede, kurzer Sinn: politisch kamen wir nicht zusammen. Aber wir haben dann die mitgebrachten Weinvorräte dezimiert.

    Wie schon mal gesagt: sie war eine ganz passable Weinkönigin.

  53. Schaut euch mal den französischen Staatspräsi in der ersten Reihe bei ihrer heuchlerischen Demo an, wenn dies kein Hitlergruß ist !

Comments are closed.