In der gleichgeschalteten Journaille darf jeder uninformierte Idiot unkontrolliert die dümmsten Lügen verbreiten, und die werden gedruckt – Hauptsache, es geht gegen Pegida. So behauptet ein Schmierant namens Sven Eichstädt in der Mainstream-WELT, der es unter Goebbels weit gebracht hätte, die Pegida verwende Nazi-Vokabular, und bringt als Beispiel das Wort „Lügenpresse“, das er gleich bestätigt. Wie doof diese Type ist, zeigt sein Angriff auf Ulfkotte, der gestern in Dresden gesprochen hat. Er schreibt:

Ulfkotte gab an zu wissen, dass „Alphajournalisten als verlängerter Arm der Pressestelle der Bundesregierung“ agierten. „Wollen wir diesen Weg gemeinsam gehen und es den Politikern und der Lügenpresse zeigen?“, rief Ulfkotte in die Menge. „Lügenpresse“-Rufe und die Worte „Wir sind das Volk“, die eigentlich von den Demonstrationen gegen die DDR-Regierung im Herbst 1989 stammen, signalisierten die Antwort der Pegida-Demonstranten auf Ulfkottes Frage: Ja.

Freilich erwähnte Ulfkotte nicht, dass er selbst Journalist ist und von 1986 bis 2003 in der politischen Redaktion der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ arbeitete: Einer Zeitung mithin, die zu den Blättern gehört, in denen von ihm als Alphajournalisten bezeichnete Redakteure schreiben.

Da schreibt Udo Ulfkotte ein Enthüllungsbuch über Gekaufte Journalisten, das gerade eben monatelang auf den Bestsellerlisten stand und diskutiert wurde, wo Ulfkotte seitenlang berichtet, dass er in der FAZ gearbeitet hat und wie es dort zuging, und dieser jämmerliche Kretin Sven Eichstädt, weiß davon nichts, will aber seine Leser aufklären! Wie blöde muß man als Journalist eigentlich sein, um in der WELT schreiben zu dürfen?

Ach ja, das „Nazi-Vokabular“ besteht laut Eichstädt nur aus „Volksverräter“ und „Lügenpresse“! Nun, die Nazis haben bestimmt noch mehr treffende Wörter gehabt wie zum Beispiel „dummes Arschloch“ oder „Idiot“. Das dazu!

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. Der Typ von WDR Aktuelle Stunde (Fernsehen), der über Kögida berichtet hatte, hat beste Qualifikationen für die Aktuelle Kamera.

  2. Demnächst werden Unterschriftlisten in den Betrieben ausgelegt. Tenor: Auch wir stehen wie VW gegen Pediga auf. Wer nicht unterschreibt fliegt raus. Und hat dann 1 Woche Zeit das Land zu verlassen. Parallel dazu werden auch hier bei PI bald die Lichter ausgehen.

    Der Weg in die Freiheit wird nicht ohne Schmerzen abgehen….

  3. Um bei der BRD Journaille arbeiten zu dürfen, muss man ein übler Charakterlump und Lügner sein, dann hat man beste Chancen.

    Je dreister man lügen kann und sein Maul an die Herrschenden verkauft, desto besser die Aufstiegschancen … siehe auch der klebrige Klaus beim ZDF, „Maulhure des Jahres 2014“.

  4. Wie doof ist der denn: Das Wort Volksverräter kam erstmals bei der USPD auf und wandte sich gegen die SPD, der vorgeworfen wurde, am WK-I die Hauptschuld zu tragen, da sie als größte Fraktion den Kriegsanleihen – und somit WK-I – zugestimmt hatte.

    Aus der USPD wurde später die KPD. Wenn man die Kommunisten als Nazis bezeichnen will, wie Eichstädt es ungewollt tat, dann bekommt das Wort Nazis schon einen diffusen Anstrich.

  5. Nazi? Gähn. Man kann es nicht mehr hören

    Das Wort „Nazi“ oder der Begriff „Rechts“ wird inzwischen dermaßen inflationär verwendet, dass es nicht mehr zu ertragen ist und nur noch nervt. Für Linke, Grüne oder Gutmenschen im Allgemeinen ist pauschal jeder Rechts oder gar ein Nazi wer nicht zu 100% mit deren Ideologie übereinstimmt. Jemanden als Nazi zu benennen zeugt in aller Regel von dem Versuch jemanden zu diffamieren, aufrund eigener Intoleranz und Argumentationslosigkeit. Es genügen einfache, harmlose Worte (z. B. Autobahn), die falsche Kleidung, ein Haarschnitt oder einfach das Ansprechen realer Probleme und schon wird reflexartig das Wort genannt. Gegenüber Begriffen wie Nazi, Fascho oder Rechter sollte man daher Immun werden und sein. Diese Wortwahl (und den der sie verwendet) kann man eigentlich nicht mehr für voll nehmen.
    http://www.focus.de/kultur/musik/nazi-gaehn-man-kann-es-nicht-mehr-hoeren-lesen-promis-zu-nazi-vorwurf-gegen-heino-kommentar_id_5724015.html

  6. … wird der Schmierantenauswurf bei der WELT vor dem Drucken nicht noch mal, wenigstens ansatzweise, überflogen und grob auf inhaltlichen Schwachsinn überprüft ? …tststs… ihr habt so fertig !

  7. Die Journaille entlarvt sich selbst!

    Der Krug geht solang zum Brunnen, bis er bricht – und das dauert nicht mehr allzulang.

  8. Hilfe für Flüchtlinge

    Schweiz soll 100’000 Syrer aufnehmen
    Eine Gruppe rund um den Nationalrat Balthasar Glättli will, dass die Schweiz 100’000 Syrer aufnimmt. Die Lebensbedingungen der Flüchtlinge seien eine Katastrophe.

    30 Flüchtlinge aus Syrien und weitere AktivistInnen haben sich am Vormittag auf dem Bundesplatz versammelt und einen offenen Brief an Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga übergeben. Unter den Politkern befand sich auch Nationalrat Balthasar Glättli (Grüne). Ihre Forderung: Die Schweiz soll 100’000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen.
    Na dann gute Nacht.

  9. Ich könnte schreien oder Tränen lachen. Solche Kleckser bestätigen mit ihrem kenntnislosen Geschmiere genau das, was u.a. Pegida ihn vorhält.

  10. Die Nazis haben auch Mathematik verwendet, da wird es doch höchste Zeit sich mal ideologiekritisch mit dem kleinen Einmaleins zu beschäftigen. Was dieser Milchbart sicher nicht beherrscht. Au, Mann…

  11. Das Widerwärtigste überhaupt sind diese sogenannten Journalisten, die ihren Schleim über das Land auszuschütten versuchen! Mit dreisten Lügen, Fehlinformationen soll der letzte Rest noch bei Stange gehalten werden. Eine Revolution muß bei diesen Schädlingen des deutschen Volkes anfangen, sie sind die Hetzer und Aufpeitscher und Dummgeister in Person!

  12. „In ganz Sachsen leben 4000 Muslime. Das ist ein
    Bevölkerungsanteil von 0,1 %.“

    Das Ergebnis der Presserecherchen unserer Qualitätsmedien mit Leitfunktion, Deutungshoheit
    und Seriosität! Gebetsmühlenhaft tagelang herunter gesabbert. Meine Erwartungen an diese Presse wurden zu 100 % erfüllt.

  13. Mal was Ermutigendes:

    Im Leserbriefteil meines Provinzblättchens in NRW waren heute 3 der 5 abgedruckten Leserkommentare pro Pegida.

    Wie gesagt, tiefstes NRW, nicht Sachsen.
    Die Leute sind keineswegs alle auf „Parteilinie“, wie es die Medien auf den Titelseiten vermitteln möchten.

  14. #18 Albert Traeger (06. Jan 2015 12:09)

    Obwohl ich bei diesen „80 Prominenten gegen Pegida“ schon etwas lachen musste, mindestens die Hälfte davon sind mir jedenfalls unbekannt, die andere Hälfte sind Politiker und Medienheinis.

    Also wenn das alles ist …

  15. Thomas Bäppler-Wolf (53, alias Bäppi la Belle), Travestie-Künstler:

    „Die Pegida-Leute haben für mich ’nen Schuss! Deutschland ohne Ausländer – das würde doch gar nicht funktionieren.“

    ———–

    Aber Hauptsache, man hat sich gut informiert über die Leute, gegen die man sich auf die Strasse treiben lässt. Lachhaft, BILD!

  16. 80 „Promis“ in der heutigen Blödzeitung gegen PEGIDA. Wen interessiert’s?

    Und Fatima Roth, Vollbluttürkin von Beruf, ist dabei. Dann ist alles gesagt über den Rest der „Promis“.

  17. #7 putin2.0 (06. Jan 2015 11:50)

    Auch mein nächstes Auto wird kein VW oder Audi mehr sein!
    Wir fahren zwei VW und einen Audi, die kommen alle weg!
    Noch dieses Jahr!

  18. Das ganze Meinungs-Manipulationssystem läuft derzeit Amok. Ganz gleich ob zwangsfinanzierte Funk- und Fernsehprogramme, oder gesteuerte Presse. Bis hin zum letzten Regionalsender und zum letzten Käseblatt. Überall haben die Lügner und Hetzer Schaum vorm Maul und verteufeln die deutsche – ja europäische – Freiheits- und Demokratiebewegung.

    DDR und Nordkorea, Goebbels und Orwell’s Großer Bruder sind nichts gegen dieses schändlche Treiben.

    Die Altparteien müssen weg. Der Lügenpresse muß die wirtschaftliche Basis entzogen werden.

  19. …auch bei mir steht VW nicht mehr auf der Einkaufsliste. Soillen doch die VW kaufen bei denen die Lichter ausgehen. Ich will und kann mir diesen Luxus nicht leisten, denn ich will Geld verdienen.

  20. Ach, gerade brachten die ZDF Idioten wieder einen Bericht über den gigantischen Anstieg der bereichernden Einbrüche, die kaum aufgeklärt werden!
    Lustig, lustig!
    Gestern haben die gleichen Kleingeister noch reihenweise Beispiele über so hervorragend integrierten Bereicherer gebracht!
    Diese Widerspruchheinis kotzen mich derartig an!

  21. #15 Wilhelm von Kaltwitz
    “In ganz Sachsen leben 4000 Muslime. Das ist ein
    Bevölkerungsanteil von 0,1 %.”

    Das Ergebnis der Presserecherchen unserer Qualitätsmedien mit Leitfunktion, Deutungshoheit
    und Seriosität! Gebetsmühlenhaft tagelang herunter gesabbert.

    +++++++++++++++++++++++

    Die Wahrheit ist: Die Salafisten (das sind ca. 0.01%) dürfen ungestraft ihre „LIES!“ Aktion fortsetzen, damit Konvertiten anwerben und diese in den IS schicken. Trotz unzähliger Gefallener wird die Anzahl der IS-Kämpfer immer mehr. Viele von den Kopfabschneidern kommen aus Deutschland. Merkel tut nichts dagegen. Dieser Kopfabschneide-Abenteuer-Urlaub in Syrien und im IRAK wird – genauso wie die „LIES!“ Aktion – geduldet und bei der Wiedereinreise nach Deutschland gibts keine Probleme. Prangert die Presse dieses schwere Vergehen unserer Regierung etwa an? Tut sie das? Nein, sie schweigt und begeht somit auch Beihilfe für das Vergehen.

  22. @#18 Albert Traeger (06. Jan 2015 12:09)

    Besonders enttäuscht bin ich von Heino, ich dachte, das wäre der letzte Patriot in der BRD:

    http://www.bild.de/politik/inland/pegida/promis-sagen-nein-zu-pegida-39208948.bild.html

    Thomas Gottschalk ist auch dabei! Hatte der nicht ein Foto von CHE GUEVARRA, einem vielfachen Mörder in seinem Büro hängen?

    Sämtliche Politiker, die dabei sind, haben nur Angst um ihren Job, und das zu Recht!

    Ausser den Türken und MIHIGRUS, die hoffen auf Aufstieg!

    Hella von Sinnen ist wirklich von Sinnen, sie weiss noch nicht was ihr blüht!

    Die Damen und Herren von den verschiedenen nicht mohammedanischen Kirchen werden sich noch über die „Umwidmung“ ihrer Gebetshäuser wundern, wenn das eintrifft, was sie wünschen!

  23. Bezüglich ANTI NAZI Protest und Volksverräter Vokabular

    Wie kann man den vom deutschen Steuerzahler geretteten VW Konzern dabei unterstützen das auch seine Produktionsstandorte tagsüber im dunkeln stehn ❓

  24. Wie sagte schon unser aller Junker in der neuen EUDSSR-Metropole:

    „Im Ernstfall muß man lügen“

    Daraufhin hat er einen griechischen Orden bekommen. Den Karls-Preis hatte er schon….

  25. n.tv.de vermeldet: „Pegida ist gescheitert. Und nun?“

    Häh?
    Da hatte ich gestern Abend aber einen anderen Eindruck.

  26. Dieser linksversiffte Papierschwärzer will sich gewiß beim SZ-Prantl bewerben.

  27. Wie schon Sarrazin sagte: Nur weil die Nazis sagten, die Erde ist rund, sage ich doch nicht, die Erde ist eine Scheibe.

  28. Erst schalten die PfAFFEN ihren Verstand aus und dann die Beleuchtung der Kirchen.
    Zum Glück bin ich aus diesem Verein ausgetreten.

  29. #17 Heisenberg73 (06. Jan 2015 12:05)

    Naja, die wenigen Pro Pegida Teilnehmer sprechen ja eine klare Sprache!
    Wir sprechen hier immerhin vom bevölkerungsreichsten Bundesland!

  30. #25 Nichtmigrant (06. Jan 2015 12:22)

    …auch bei mir steht VW nicht mehr auf der Einkaufsliste. Soillen doch die VW kaufen bei denen die Lichter ausgehen.
    ———

    pegida-gegner überwintern im dunklen und mit kaltem hintern. 🙂

  31. Ja mei, der Verkauf von Zeitungen ist leier rücläufig, man muss halt sparen, da stellt man schon mal Klasse B – Schreiberlinge ein. Und wenn’s gegen Pedgida geht, kann man ja nicht viel falsch machen, denn einen Anti-Pegida-Artikel zu kritisieren wäre ja ein bisschen „nazi“. Und überhaupt, Tatsachen & Recherche sind nicht hilfreich, wenn es um Volkserziehung geht.

  32. „Wer mehr weiß, muss weniger fürchten.
    Hermann Parzinger …Ganz Genau!!!
    Die 80 Promis leben in einer süßen,schönen Parallelwelt!Die sollten sich vielleicht etwas mehr umsehen! Sich nicht nur für sich selbst interessieren!Jeden dieser braven „Sprücheklopfer“ wünsche ich für die Zukunft,von hier aus eine kräftige „kulturelle“ Bereicherung!

  33. #33 pronewworld (06. Jan 2015 12:36)

    Glaube ich nicht!
    Ich kenne einen persönlich, der wurde letztes Jahr in seiner Wohnung multikulti bereichert, ist aber keinen Millimeter von seiner linksgrün versifften Gesinnung abgerückt!

  34. Ohne Pegida hätten die Medien täglich hunderte, wenn nicht tausende Artikel weniger, damit weniger Content, folglich könnten weniger Anzeigen geschaltet werden und die Einnahmen wären geringer. Ich würde mich als Journalist ziemlich jämmerlich fühlen, wenn ich mir eingestehen müsste, genau von den Menschen, die ich gerade so gerne diffamiere und dämonisiere, mit durchgefüttert zu werden.

  35. O.T.

    Petition zum Bildungsplan Baden-Württemberg

    Betreff: Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

    Liebe Unterstützer der Petition,

    am 13.11.2014 befasste sich das Plenum des baden-württembergischen Landtags abschließend mit der Bildungsplan-Petition. Die eine gute halbe Stunde dauernde Debatte war alles andere als eine Sternstunde des Stuttgarter Landtags. Hier kann sie nachgeschaut werden: http://www.landtag-bw.de/cms/home/mediathek/videos.html (ab Minute 6:01.28)

    In der Zwischenzeit hat der Landtag mit der Drucksache 15/6026 die schriftliche Begründung geliefert. Die Vorsitzende des Petitionsausschusses Beate Böhlen (Grüne) führte den formalen Grund an, dass sich mit der Einführung der Leitperspektiven im April 2014 die Petition erledigt habe. Dieses Papier bietet jedoch zu 90% die identischen Inhalte wie die früheren Leitprinzipien. Die Leitperspektiven stellen inhaltlich sogar eine Steigerung jener Aspekte dar, die im Sinne des Gender-Mainstreamings auf die sogenannte „Sexualpädagogik der Vielfalt“ abzielen. Im Ergebnis des neuen Bildungsplanentwurfs wurden somit unter veränderter Begrifflichkeit nur einige kosmetische Korrekturenvorgenommen. Zu dem argumentativen Totalausfall der Vertreter von Grün-Rot haben wir eine ausführliche Stellungnahme verfasst: http://www.bildungsplan2015.de/2014/12/04/stellungnahme-zur-ablehnung-der-petition/

    Der Petitionsausschuss hat es sich inhaltlich zu leicht gemacht und sich mit der Kritik von 192.000 Menschen nur oberflächlich befasst. Genau betrachtet, werden die folgenden Themen zwar angerissen, aber nur ungenügend beantwortet:

    * Transparenz beim Erstellen des Bildungsplans
    * Gewaltprävention für alle von Diskriminierung betroffenen Schülerinnen und Schüler

    Folgende fünf Kernforderungen werden nicht einmal thematisiert:

    * Fortbestehen einer verantwortlichen Sexualpädagogik
    * Erhalt des vertrauensvollen Verhältnisses von Elternhaus und Schule
    * die Geltung des Wissenschaftsprinzip in Schule und Lehrerbildung
    * die Beachtung von Grundgesetz, Landesverfassung, Schulgesetz
    * eine Ursachenforschung über Suizidversuche homosexueller Jugendlicher

    Der neue Bildungsplanentwurf wird momentan ohne Beschreibungen der Leitperspektive „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“ an den Schulen Baden-Württembergs erprobt. Im Herbst 2015 sollen dann die Anhörungsfassungen sämtlicher Bildungspläne veröffentlicht werden: mit einer zentralen Leitperspektive, die weder erprobt noch diskutiert wurde. Dieser Art von ignoranter „Politik des Weghörens“ wollen und müssen wir noch entschiedener entgegentreten. Mit einer „Frage der Woche“ auf http://www.bildungsplan2015.de/fragederwoche/ werden wir die offenen Baustellen des Bildungsplans aufzeigen. Wir bitten Sie regelmäßig von Ministerpräsident Kretschmann, Kultusminister Stoch und den grün-roten Landtagsabgeordneten Antworten auf diese Frage zu fordern. So kann der Druck auf die grün-rote Landesregierung aufrechterhalten werden, die leider immer noch nicht verstanden hat, dass ein Bildungsplan die gemeinsamen demokratischen Grundüberzeugungen einer Gesellschaft widerspiegeln muss.

    Eigentlich könnte man denken, dass mit der Ablehnung der Petition unsere Petitionsinitiative zu Ende gehen müsste. Aber das Gegenteil ist der Fall: Unzählige Zuschriften haben uns ermutigt, die Arbeit weiterzuführen. Darüber hinaus merken wir zunehmend, dass das Thema auch andere Bundesländer beschäftigt.

    Gerade deshalb sehen wir uns darin bestärkt das Anliegen weiter zu verfolgen, um uns mit erzieherischen, schulischen, bildungspolitischen und gesellschaftsrelevanten Fragen intensiv auseinanderzusetzen. Die Arbeit der Petitionsinitiative geht nahtlos über in die des Vereins Zukunft-Verantwortung-Lernen e.V. – kurz Z-V-L e.V..

    Sie erreichen uns unter: Zukunft-Verantwortung-Lernen e.V., Im Steig 4, 71159 Mötzingen. info@z-v-l.org http://www.z-v-l.org. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten wenden Sie sich an uns.

    Wir danken Ihnen für die Abgabe Ihrer Stimme für diese Petition die jedoch leider im Landtag kein Gehör fand.

  36. Was?! Ulfkotte war selbst bei der FAZ?! Das hat er ja bisher geschickt verheimlicht, dieser Heuchler! Zum Glück hat die WELT investigative Journalisten, die auch die verborgensten Geheimnisse enthüllen!!!

  37. für die nächste kögida-aktion empfehle ich, taschenlampen und laserpointer mitzunehmen, um dem dom-woelki seinen dom etwas zu erhellen.

    was kostet eigentlich die dombeleuchtung so pro tag?
    wieviel co² wird ausgestoßen, damit dieser dom nachts erstrahlt?

  38. #44 SPIEGEL-Leser (06. Jan 2015 12:45

    Erstens hat er es nicht verheimlicht, zweitens, brauchen wir Leute wie ihn, die es wagen, aus diesen Mediensumpf auszuscheren, um uns mit ihrem Insiderwissen aufzuklären!

  39. #18 Albert Traeger

    Das „Who is Who“ für den Untergang Deutschlands!

    Auffallend viele C-Promis und weitere Unwichtigkeiten!
    Sind auch welche dabei, von denen ich annahm, daß sie bereits das Zeitliche gesegnet haben.
    Daß sie sich gegen Pegida zu Wort melden, kann nur mit altersbedingter Demenz erklärt werden, mit zersetztem Reifeprozeß sozusagen!
    Das Hirn zerfällt bei manchem vor dem Ableben!

  40. #30 Don Quichote (06. Jan 2015 12:33)

    @#18 Albert Traeger (06. Jan 2015 12:09)

    Besonders enttäuscht bin ich von Heino, ich dachte, das wäre der letzte Patriot in der BRD:

    http://www.bild.de/politik/inland/pegida/promis-sagen-nein-zu-pegida-39208948.bild.html

    Thomas Gottschalk ist auch dabei! Hatte der nicht ein Foto von CHE GUEVARRA, einem vielfachen Mörder in seinem Büro hängen?

    Das erinnert mich an eine „Gesicht zeigen“ Kampagne von vor ca. 20 Jahren. Auf dem Plakat waren 3 Prominente zu sehen, ernst in die Kamera blickend, die Arme verschränkt. Der Grundton des Plakats war dunkel. Thomas Gottschalk, Harald Schmidt und noch jemand, war es Jauch? Alle 3 gezeigten jedenfalls lebten zu dem Zeitpunkt nicht in Deutschland. Gottschalk in Kalifornien, Schmidt als Steuerflüchtling in Belgien, den anderen habe ich wie erwähnt vergessen. Verlogene Kampagne damals wie heute. Klar, als Prominenter mit dem entspr. finanziellen Hintergrund lässt es sich in Deutschland gut leben, keine Frage. Man braucht sich ja nicht mit der Mischpoke zusammen in U-Bahnschächten herumdrücken.

    Schaut Euch mal die Parade der Armseligen dort an. Wat für Würstchen. Politiker, Freund Ayman natürlich auch, Kirchenleute, Gewerkschafter, Unternehmervertreter (na klar!), Schauspieler, Komiker, Sportler, Hallervorden (lebt auf einem Schloss am Strand in der Bretagne, es gibt Schlimmeres http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Costa%C3%A9r%C3%A8s). Macht nur so weiter, Wasser auf die Mühlen von Pegida.

    http://www.bild.de/politik/inland/pegida/promis-sagen-nein-zu-pegida-39208948.bild.html

    Das ist genau das, was die Pegida-Teilnehmer ankotzt.

  41. #47 Istdasdennzuglauben (06. Jan 2015 12:49)

    Genau diese Wahrheit wird dem Dumpfbacken Michel von den Drecksmedien verheimlicht!

  42. #53 Bruder Tuck (06. Jan 2015 13:18)

    Wer ist die Frau?

    ———-

    Jedenfalls ist sie schon mal hübscher als 98% der linksgrünen Emanzen und Trockenpflaumen.
    Intelligent, kann reden.

    Könnte das neue Gesicht der Pediga Dresden werden.

    😉

  43. Hier mal ein guter Leserkommentar zum gehässigen FAZ-Kögidaartikel:

    Kölle, eine besondere Stadt
    Michael Jacobs 2 (Jestak) – 06.01.2015 05:34
    Meine Achtung gilt den Teilnehmern der KÖGIDA-Demonstration, die den Mut gefunden haben, für ihr Anliegen auf die Straße zu gehen. Erschreckend ist, daß Demonstrationsrecht und Versammlungsfreiheit nicht mehr in vollem Umfang gewährleistet sind. Der geplante Zug von Deutz über den Rhein zum Roncalli-Platz wurde verhindert. Warum kann eine Demonstration Andersdenkender nicht in der grundgesetzlich garantierten Art und Weise durchgeführt werden? Bei jedem Demokraten müssen langsam die Alarmglocken läuten. Der dringend notwendige gesellschaftliche Dialog zu den uns unter den Nägeln brennenden Themen der Einwanderung und des Islamismus wird dadurch verhindert. Gerade Köln ist eine Stadt, die sich im Niedergang befindet. Wer abends über die Ringe geht, weiß wovon ich spreche. Auf der anderen Seite kölscher Klüngel, Dumont-Presse, WDR, usw., die sich alle ihr Kölle schön reden. Was viele für die typisch kölsche Toleranz halten, ist in Wahrheit leider oft nur Ignoranz.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-demo-in-koeln-nur-ein-versprengtes-haeuflein-13355188.html

  44. Ot:
    Leute, ich sehe die Pegida-Bewegung sehr skeptisch. Ich war in DD dabei. Es fehlt an qualifizierten und charismatischen Rednern. So einen wie M. Stürzi. (Stürz Sie )
    Die Sprecherin in DD war ein einziges Gestottere und der Franzose hat mehr geschadet als er nutzte. Greift die Polizei verbal an und behauptet sie seien die Rassisten, da es auf dem Revier einen unschönen Vorfall mit einem Schwarzen gab und er selbst gemobbt wurde und deshalb seit 10 Jahren prozessiert . Oh.oh.oh…
    Der einzige war Ulfkotte. Ist aber für diese Bewegung zu wenig.

  45. #21 bona fide (06. Jan 2015 12:18)

    80 “Promis” in der heutigen Blödzeitung gegen PEGIDA. Wen interessiert’s?

    80 Vollpfosten, die allesamt gewohnt sind, vor dem Denken zu reden!
    Keiner von denen kennt das Positionspapier der PEGIDA, aber wenn zum Beispiel der Weltbewahrer Jaenicke von Minimal-IQ spricht, weiß ich auch, daß diese jämmerlichen Leute PEGIDA nur aus der BLÖD kennen.
    Drauf geschissen, denn wenn ich mir den bisherigen geistigen Dünnschiß der Lügenpresse so anschaue, dann weiß ich auch, daß einiger dieser Statments aus dem Zusammenhang gerissen und verfälscht wurden.

    Ich wünsche allen „Schöne Bereicherung“!

    Die Dresdner und ihre vielen Freunde aus Nah und Fern sind jedenfalls weltoffen und können trotzdem noch denken!
    Und auf das Bunte treiben eines Staates, der nur aus Einwanderern und gerade mal 300 Jahre existiert, kann ich in Dresden gern verzichten, Herr Panikrocker.
    Mir reicht schon die „Bunte Republik Neustadt“, die alljährlich zum Tummelplatz von allerhand Gesocks wird, die aber nicht das ganze Jahr unter diesen Zuständen leben müssen und es deshalb mal „szenemäßig hip“ finden.

  46. Dieser Eichstädt hat keine Ahnung, davon aber jede Menge. Aber das kennt man ja von der sogenannten Qualitätspresse.
    Denn schon bei der letzten Demo in Dresden, also vor dem Jahreswechsel, hat Ulfkotte in seiner damaligen Rede lauthals erwähnt, dass er selbst einmal jahrelang Teil dieser Lügenpresse war. Von seinem Buch mal ganz zu schweigen. Peinlich, peinlich Herr Eichstädt!

  47. „Abendspaziergang“ steht wohl auch ganz oben auf der Sprach Index Liste dieser Deutschlandhasser. Bei 20000 – 30000 Spaziergängern, läßt sich die praktische Umsetzung nicht verhindern.

    Die einzelne Bürgerin bzw. der einzelne Bürger wird ja schon erfolgreich abgehalten, seinen abendlichen Spaziergang zu tätigen. Nicht auszudenken, wenn man abends der „nicht vorhanden Islamisierung“ in die Arme läuft. Da kann man schon mal „kulturell angewichst“ werden. „Anti“ Faschisten haben damit offensichtlich keine Probleme, im Gegenteil, sie wichsen mit.

    … Na denn, frohes gelingen.

  48. Meine lieben WELT Redakteure.
    Wie kann man denn aktuell noch so einen Hirnrotz zum drucken durchwinken?
    Dieser Sven Eichstädt wäre besser bei einer Schülerzeitung aufgehoben.
    Mehr Broder bitte.

  49. @ schiddie
    Ich kann das natürlich nicht beurteilen, da ich nicht dabei war.
    Allgemein finde ich es gut das nicht zu geschliffene, abgedroschene Reden gehalten werden. Das ist für mich Ehrlichsten
    Gut wäre Anfangs ein Verlesen der Pegida Gedanken
    Wichtige Pegida Punkte aus dem Grundsatzprogramm
    Hinweis auf Lügenpresse
    Dank an die Polizei die Pegida gegen die radikalen Schlägertrupps schützt
    Stürzi als Redner nicht schlecht. Muss aber aufpassen nicht zu übertreiben so wie er es in München mit den vielen Rednern tut

  50. Es ist erstaunlich wie viel „Pressefreiheit“ man in Deutschland hat. Die Feinde unserer „Demokratie“ heißen Russland (v.a. Putin) und Israel gemäß westlicher MSM, während die Rettung der „Demokratie“ gerade aus Afrika und aus dem nahen Osten kommen soll. Das konstruierte Weltbild des demütigen Weißen und den Moslems bzw. Schwarzen mit erhobenen Haupt ist eine Perversion jeglicher Sozialromantik. Diese Menschen mit ihrem krankhaften Stolz auf eine Kultur, die nur Zerstörung und Unheil gebracht hat, sollen nun unsere wirtschaftliche Grundlage sein, um unser tolles „demokratisches“ System aufrechtzuerhalten.
    Irgendwann sagt sich der deutsche Bürger, dass es reicht. Es kann doch nicht sein, dass Moslems und Schwarze permanent „Opfer“ von „Rassismus“ sind und parallel sich in Straßengangs organisieren und ihre Mitmenschen terrorisieren, Drogen verkaufen oder einfach nur brutal verprügeln, weil es „Ungläubige“ sind.
    Fast täglich passieren Anschläge, wo die Täter sich explizit auf den Koran berufen und unsere MSM behaupten dann allen Ernstes, dass es nichts mit dem Islam zu tun habe.
    Die Deutschen sind nicht dumm und vor allem haben die Deutschen im Vergleich zum fast ganzen Rest der Welt die Fehler ihrer Geschichte eingesehen, sich damit auseinander gesetzt und daraus die richtigen Schlussfolgerungen gezogen.

    All das hat dazu geführt, dass PEGIDA entstanden ist. PEGIDA würde es nicht geben, wenn man Ausländer ins Land lassen würde, die zivilisationsfähig (Indien, Fernost, Israel, Australien, Südamerika, Europa) sind. Anstatt die PEGIDA Anhänger als „Nazis“ oder „Rechtsextreme“ zu diskreditieren, sollte man einen offenen Diskurs führen und PEGIDA mit Argumenten entkräften. Dies ist aber nicht möglich und würde die ReGIERung samt MSM wie ahnungslose Kleinkinder aussehen lassen. Da muss mit aller Macht entgegengewirkt werden. Die MSM und unsere tolle merkelistische Toleranzdiktatur werden jetzt alle PEGIDA Anhänger weiterhin als Nazis beschimpfen, in Talkshows zusammen mit dem fetten Mazyek und diversen Hasspredigern (jeder Imam) uns als Rassisten und Nazis diffamieren. Moscheen und Flüchtlingsheime werden brennen und mithilfe von Antifa ein paar „fremdenfeindliche“ Straftaten verübt, um es medial wirksam den PEGIDA Anhängern in die Schuhe zu schieben. Anscheinend reichen die Antifa Schlägertruppen nicht aus, um PEGIDA einzuschüchtern, da hat unsere Toleranzdiktatur sich sogar mit Moslems verbündet! PEGIDA – JETZT ERST RECHT!!!

  51. #61 lex talionis (06. Jan 2015 13:58)

    Solch eine Type bei einer Schülerzeitung?
    Um Gottes Willen, das ist ja mit ein Kernproblem, dass Kindern und jungen Menschen hierzulande bevor sie erwachsen sind grünlinksversifft die Gehirne gewaschen werden!

  52. Ein Versuch: Es gibt heute
    Link z.B. hier:
    http://leserservice.zeit.de/angebote/testwochen/index.php?r=goad01_testwochen
    die Möglichkeit einem dieser Lügenmedien zu schaden indem wir ALLE hier ein KOSTENLOSES Probeabo (mann muss den Stuss ja nicht lesen!), kann auch gleich komplett ins Altpapier – anfordern kann: WICHTIG: Nicht vergessen, das Lügenpamphlet wieder abzubestellen nach der 3. Ausgabe – am besten sogar mit Begründung hinsichtlich ihrer systematischen Lügen (siehe Jost Joffe – Verweis auf Gekaufte Journalisten)
    Wenn ein paar Hundert (paar Tausend…?) sich eins der führenden Desinformationsorgane drei Wochen ordern, selbstverständlich ohne zu bezahlen, könnten wir ein kleines bisschen an deren Untergang mitwirken…oder?
    Es gibt auch die Möglichkeit, das Märchenblatt mit Kommentaren irgendwo zu hinterlassen…

  53. #19 Heisenberg73 (06. Jan 2015 12:11)

    #18 Albert Traeger (06. Jan 2015 12:09)

    Obwohl ich bei diesen “80 Prominenten gegen Pegida” schon etwas lachen musste, mindestens die Hälfte davon sind mir jedenfalls unbekannt, die andere Hälfte sind Politiker und Medienheinis.

    Also wenn das alles ist …

    Bei dieser Aktion fällt Einiges sofort auf:

    – Die „bürgerlichen“ CDU / CSU in rührender Einigkeit mit SPD / Grünen und postkommunistischen LINKEN. Also, die BUNTE EINHEITSPARTEI in voller Pracht. Selbst die Verstorbene (FDP) ist dabei.

    – Interessant ist, dass auch Vertreter der Wirtschaft (Auftraggeberin der Masseneinwanderung) dabei sind – die Not muss schon groß sein. Also, die LINKE zusammen mit der Wirtschaftslobby – einfach köstlich.

    – Aus den Medien / Kultur / Sport nur 3.Wahl, es fehlen nur noch Dschungelcamp-Promis.
    Das geistige Prekariat in Reinkultur.

    – Die meisten Fotos sind grausam. Ein Gruselkabinett
    (besonderes köstlich das Foto von Aydan Özoguz (47, SPD), Bundesbeauftragte für Migration).

    – Es fehlen obligatorische Claudia Roth und Volker Beck. Sind sie schon zu krass / zu hässlich geworden?

    – Alle „Promis“ sind von den realen Folgen der Masseneinwanderung offensichtlich (noch) nicht betroffen und wissen nicht, worüber sie reden.
    Ist aber herzlich egal – es hört sowieso keiner. Die „Eliten“ haben ihre Glaubwürdigkeit verspielt.

  54. #7 putin2.0 (06. Jan 2015 11:50)
    >>Bei VW sollen die das Licht auslassen. Mein nächstes Auto wird ein LADA.<<
    Der Lada hat die viel bessere Heizung…

  55. ’18 Albert Traeger

    Besonders enttäuscht bin ich von Heino, ich dachte, das wäre der letzte Patriot in der BRD:

    Heino ist Geschäftsmann: Nur von Pegida-Anhängern kann er nicht leben. 😉

  56. Ach ja, das “Nazi-Vokabular” besteht laut Eichstädt nur aus “Volksverräter” und “Lügenpresse”!

    „Autobahn“ und „Steuerklasse“ sind auch “Nazi-Vokabular”.

    #7 putin2.0 (06. Jan 2015 11:50)
    Bei VW sollen die das Licht auslassen.

    VW ist selbstverständlich auch voll-nazi, ebenfalls Porsche.
    1.Mai Feiertag übrigens auch.

    Selbst „Luft“ war ein Teil der „Luftwaffe“.

    Es ist die heilige Pflicht aller Antifaschisten auf den Gebrauch solcher Nazi-Sachen zu verzichten.

  57. #19 Heisenberg73; Wobei ich da einige drunter gesehen hab, denen ich kein Wort davon glaube, was sie da geschrieben haben. Die machen das sicher nur deshalb, um in Zukunft weiterhin ihren Job behalten zu können.

    #30 Don Quichote; Heino ist einer davon, der macht ja jetzt auf Hardrocker und in dieser Szene kommts nicht so gut an, wenn man gegen diese Asylschmarotzer Stellung bezieht. Besser wärs halt gewesen er hätte die Klappe gehalten.

    #50 gegendenstrom; Kommts nur mir so vor, oder sind die Fotos allesamt die miesesten die man nur finden konnte. Da erweckt ja selbst ein Steckbrieffoto mehr Sympathie.

    #65 Smile; Lieber nicht, meine Erfahrungen mit solchen Sachen ist, dass man trotz rechtzeitiger Kündigung den Kram doch nicht abbestellen kann. Normalerweise geht kaum mal ein Brief je verloren. Solche Kündigungsbriefe dagegen kommen niemals an.

    #68 Schüfeli; Meisterbrief und Führerschein übrigens auch.

  58. vor wem haben unsere Politiker eigentlich Angst? Warum brauchen die Panzerwagen und jeder mehrere Leibwächter? Haben die vor ir Angst oder vor dir? Oder haben die Angst vor Moslem Terroristen? aha aber Moslem Terroristen haben ja nichts mit dem Islam zu tun!

Comments are closed.