ftAngela Merkel hat uns darüber belehrt, daß der Islam zu Deutschland gehört. Wir vermuten, daß nicht jeder Leser von PI dieser Meinung ist. Wenige Tage vor dem schrecklichen Attentat von Paris sorgte der österreichische Journalist Theo Faulhaber (Foto) für Aufsehen. Im politisch korrekten österreichischen „Kurier“ erschien ein ausgezeichneter Gastbeitrag von ihm. Vor allem schrieb er aber zum Jahresende 2014 ein Buch, dessen Titel „Abschied von Europa. Aus Abendland wird Morgenland“ deutlich macht, wohin die Reise geht. Er bearbeitet Themen wie: Verlust des Maßes, an Bindung und Gemeinschaft, an Natur und Stille, an Bildung, historischem Wissen, an Sprache und Identität. Das alles bereitet den Boden für die Islamisierung Europas. Aus Abendland wird Morgenland!

Einige seiner Thesen – auf die wir bereits vor kurzem hingewiesen haben – sind genau das, was seit Jahren bei PI und anderswo zu lesen ist. Und so haben es gleich die allerersten beiden in sich!

These 1: Es gibt keinen „normalen“ und einen „radikalen“, sondern nur EINEN Islam: Da ist dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan ebenso zuzustimmen wie Leon de Winter und anderen. Der Koran ist unveränderliches Gotteswort, wer ein guter Moslem sein will, nimmt ihn ernst.“

These 2: Infolge seiner ihm „innewohnenden Militanz“ und „Ethik der Unterwerfung“ (Peter Sloterdijk u. v. a.) gibt es daher auch keinen „Islam light“. Wieso man sich über die Grausamkeiten der Al-Kaida, des IS, der Boko Haram usw. wundert, ist erstaunlich: Sie agieren nicht anders als Mohammed. (Thesen 3 bis 10 im „Kurier“ und der Publizist Martin Lichtmesz hat bei „Sezession im Netz“.)

Wie man vernehmen kann, erhält Faulhaber für seinen Aufschrei gegen Islamismus und Islamverharmlosung unzählige positive bis enthusiastische Rückmeldungen. Sein Buch wird allerdings kaum vertrieben, obwohl es seit mehreren Wochen auf dem Buchmarkt ist. Das wird jetzt anders. Der Verlag Antaios übernimmt ab sofort den Vertrieb und die Auslieferung des islamkritischen Augenöffners für die gesamte Bundesrepublik Deutschland. Für 17 € kann man „Abschied von Europa“ dort bestellen. Bei Amazon heißt es hingegen konstant: „Derzeit nicht auf Lager.“

image_pdfimage_print

 

51 KOMMENTARE

  1. These 1: Es gibt keinen „normalen“ und einen „radikalen“, sondern nur EINEN Islam: Da ist dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan ebenso zuzustimmen wie Leon de Winter und anderen. Der Koran ist unveränderliches Gotteswort, wer ein guter Moslem sein will, nimmt ihn ernst.“

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

    http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

  2. Langsam zieht sich die Schlinge um die Hälse jener Journalisten der Lügenpresse, die zwischen Islam und Islamismus unterscheiden. Die können noch so viel auf Kinderpornoseiten surfen die Augen verschließen, anstatt zu recherchieren: Die Wahrheit wird sich durchsetzen! Mein Dank gilt den mutigen Journalisten, die uns aufklären und uns vor Gefahren warnen.

  3. Der Islam gehört genausowenig zu Deutschland wie die Reeperbahn zu Mekka.

    einen schönen Gruß an Akif

  4. Hollande hat sich bereits vor dem Erscheinen von „Unterwerfung“ vom Buch distanziert.

    So wie Angela Merkel von „Deutschland schafft sich ab“.

    Jetzt wollen diese Gestalten plötzlich alle Charlie sein.

  5. alles richtig – doch die Realität ist komplexer, es gilt einen 3-Fronten-Krieg zu gewinnen

    Front 1: Islam(isten) unmittelbar in Europa – NOCH das geringere Problem in der direkten Auseinandersetzen

    Front 2: gewaltbereite Linke: schon ein größeres Problem. Wie Kettenhunde sind die Orcs der linken Machthaber eine echte physische Dauerbedrohung. Die hirnamputierten Kampfroboter gieren nach jeder Form der gewalttätigen Auseinandersetzung und machen öffentliches Wirken eines anderen als des extrem linken Geistes beinahe unmöglich

    Front 3: die gefährlichste und nahezu unbesiegbare Elite, das Establishment aus Politik und Presse, das nahezu alle Schaltstellen der Macht beherrscht und jeden fertig macht, der es wagt, außerhalb der Umvolkungs- und Islamisierungsmaschinerie einen kritischen Gedanken zu äußern

    Die Probleme können wir nur von 3 beginnend Richtung 1 knacken. Faulhaber hat recht – aber zuerst muss das linke Establishment weg, dann die gewaltbereiten linken entsorgt werden und dann regelt der gesunde Menschenverstand der hoffentlich noch zahlreichen indigenen den Islamiwahnsinn von selbst….

  6. +++ FOCUS-Online-Reporterin Antonia Schäfer in Paris +++
    15.41 Uhr, live vor Ort: Bei den Schweigeminuten nach dem Anschlag auf “Charlie Hebdo” gab es in mehreren Schulen Frankreichs Zwischenfälle. Wie Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem gerade vor dem französischen Parlament sagte, gab es etwa 200 Fälle von Schülern, die sich der Schweigeminute widersetzten, zum Teil mit körperlicher Gewalt. Gegen 40 von ihnen wird nun wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung ermittelt.
    Im Kosovo haben auch Christen und gemäßigte Muslime über Generationen hinweg in der gleichen Straße gewohnt, bis das Zeichen kam.

  7. Zitat…
    #3 david vincent (14. Jan 2015 20:12) Der Islam gehört genausowenig zu Deutschland wie die Reeperbahn zu Mekka.
    ___________________________________

    Nö. das wäre endlich mal eine Wirk-
    liche kulturelle Bereicherung für
    Saudiarabien+++ Spaßbremse

  8. Auch in Deutschland. Lehrer geschockt:

    „Charlie Hebdo“-Anschlag: Schüler stören Gedenkveranstaltungen…

    Auch in Deutschland gab es offenbar harsche Äußerungen von Schülern. Eine Lehrerin aus Bremen berichtete SPIEGEL ONLINE über das Gespräch mit ihrer 10. Klasse zu den Attentaten in Frankreich: „Ich war entsetzt, erschrocken, echt erschüttert, niemals in meinem langen Lehrerleben habe ich derartiges erlebt.“ Mehrfach hätten Schüler Sätze gesagt wie: „Die haben unseren Propheten beleidigt!“ Arme seien hochgeworfen worden, es sei laut geworden in der Klasse, eine Schülerin hätte gerufen: „Sie (die Ermordeten) haben es nicht anders verdient!“

    Die Lehrerin zeigt sich ob dieser Reaktionen ratlos: „Ich frage mich“, schreibt sie, „wie kann ein/e junge/r Kollegin/Kollege mit solch einer Situation fertig werden? Hier ist neues, anderes Wissen erforderlich, auch Wissen über den Islam und demokratisches, politisches Bewusstsein und schließlich auch und vielleicht vor allem Training der eigenen Persönlichkeit in Richtung besonderer Besonnenheit, Klarheit, aber auch Mut und Stärke.“

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/charlie-hebdo-anschlaege-schueler-in-frankreich-stoeren-gedenkminuten-a-1013015.html

  9. #6 the_tide_is_turning (14. Jan 2015 20:15)

    Das wird nicht einfach, habe ich doch heute im Fernsehen BR die Wahlumfrage, wenn wieder Wahl wäre, gesehen, da war die CDU auf 41%… 🙁

    Es gibt noch viel zu tun! Die Menschen in Bayern denken, es geht ihnen noch gut, da wählen wir weiter die CDU/CSU…

  10. Das Ministerium für Wahrheit und Bereicherung gib bekannt:
    Deutschland hat mit den Deutschen nichts zu tun. Die Angelegenheiten Deutschlands liegen in besten Händen beim Islam und dem osmanischen Herrscher.

  11. Die westliche Welt lebt in einem Zustand fortgeschrittener Dekadenz: Wie ein verwilderter, verkommener Zivilisationsgarten wo das Unkraut sprießen kann, und invasive Pflanzen einfach übernehmen können.

  12. Ich für meinen Teil kann das „Thema“ ISLAM NICHT mehr hören/lesen!!!
    Was um Himmelswillen geht uns diese Steinzeit Ideologie eigentlich an??
    Ich habe das Gefühl, in ganz EUROPA dreht sich alles nur noch um diese mörderische Sekte!
    Wir „sollen“, wir „müssen“… NEIN, WIR MÜSSEN und SOLLEN gar nichts mehr!
    Wie sagte gestern Alexander Gauland so herrlich: „Wieso müssen WIR „Willkommenskultur“ ausüben? Wer zu uns ins Land kommt, muss unsere Kultur und unsere Werte achten. Anders wird das nichts.“ Sinngemäß.

  13. #10 Teppichmoerser
    Das ist ein deutschlandspezifisches Problem – in anderen europäischen Staaten sind Parteien außerhalb des linken Spektrums zumindest eine politische Größe nennenswerten Ausmaßes…. in Bayern ist es ja zu verstehen. Die CSU war unter Franz Josef Strauss noch eine CHRISTLICH Soziale Union im besten Wortsinn (leidr längst vorbei)…. aber Richtung nordwesten ist Deutschland dermaßen linksversifft, dass die Nuss echt hart zu knacken sein wird….. weiß auch nicht, was da passieren muss, denn für den Bereich ist ja selbst die Bundesangela rechts außen…..

  14. #8 udosefiroth (14. Jan 2015 20:17):

    Bei den vielen Eselinnen, Zieginnen, Schafinnen und Stuten die es dort gibt haben die Saudis diese Art von kultureller Bereicherung überhaupt nicht nötig!

  15. #15 FanvonMichaelS.

    „Ich für meinen Teil kann das “Thema” ISLAM NICHT mehr hören/lesen!!!
    Was um Himmelswillen geht uns diese Steinzeit Ideologie eigentlich an??“

    Ich habe mich nie, nie, nie mit dem Islam beschäftigen wollen. Den hab ich nach entsprechender Karl-May-Lektüre schon als älteres Kind als unannehmbar abgehakt – bis dann jener Tag im Juni 2010 kam … Jetzt informiere ich mich auf PI, lese Koran und Ahadith, Sira und Bücher über den Islam und frage mich, wie es so weit kommen konnte, dass ich etwas tun muss, was ich nie wollte.

  16. Warum der Islam wohl doch nicht zu Deutschland gehört

    Darüber diskutieren morgen bei Maybrit Ilner folgende Dauergäste des öffentlich-rechtlich-gebührenfinanzierten Fernsehens:

    (oder etwas kürzer: „ein Grund warum es PEGIDA gibt“)

    Cem Özdemir (Bündnis’90/Die Grünen), Parteivorsitzender

    Wolfgang Bosbach (CDU), Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages

    Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes, gibt unter anderem in Dinslaken islamischen Religionsunterricht

    Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG)

    Elmar Theveßen, Terrorismus-Experte, stellvertretender ZDF-Chefredakteur

    Cécile Calla, Chefredakteurin des Nachrichtenmagazins „ParisBerlin“

    Demokratie ist Pluralität NOT

    PS:
    ich möchte mich für diesen schlechten Scherz entschuldigen. Darüber „diskutieren“ die natürlich nicht.

  17. OT:

    St. Pölten (Österreich): Terrorverdächtiger Türke (14) untergetaucht. Er drohte letztes Jahr mit Bombe an einem belebten Platz.

    Das muss man sich mal vorstellen, da wollte Ende letzten Jahres ein 14 jähriger Türke aus St. Pölten am Wiener Westbahnhof oder an einem anderen belebten Platz eine Bombe zünden. Kurze Haft, wieder freigelassen und nun ist er wieder abgängig, anscheinend schon in Wien. Jetzt wird er mit Fahndungsfoto gesucht. Die Verantwortlichen haben jetzt sicher die Hosen voll. Wenn jetzt etwas passiert, dann tragen sie die volle Verantwortung für ihre Kuscheljustiz!

    http://www.krone.at/Oesterreich/Terrorverdaechtiger_-14-_untergetaucht_Fahndung-Drohte_mit_Bombe-Story-434841

  18. Ausnahmsweise ein hervorragender FAZ-Kommentar, aus traurigem Anlass:
    Mit dem Vorabvotum des EUGH wird die totale Schuldenhaftung für Deutschland wohl durchgezogen, die Dämme für Draghi und die Südländer sind gebrochen.
    Bezahlen werden es wohl in 10, 20 oder ein paar mehr Jahren alle Deutschen. Wenn bis dahin allerdings auch noch die jetzt hereinströmenden Islamfachkräfte ausgehalten werden müssen, dürfte es auch mit der Schuldenhaftung Deutschlands eng werden.
    Dann wird die erste Zeile aus Rilkes Herbsttag „Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr…“ wohl bittere Realität für die meisten Restdeutschen. Merkel wird dann vielleicht in einer gehobeneren Seniorenresidenz selig dahindämmern…..


    Kommentar Carte blanche

    Das Votum des Generalanwalts des Europäischen Gerichtshofs lässt an Deutlichkeit nicht zu wünschen übrig. Die EZB wird nun durch die Hintertür Eurobonds einführen und die Gemeinschaftshaftung in der Eurozone weiter vorantreiben – ohne demokratische Legitimation.
    14.01.2015, von Holger Steltzner
    (…)

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/kommentar-carte-blanche-13370431.html

  19. OT
    ANSCHAUBEFEHL!!!
    UNAUSWEICHLICH!

    ZWINGEND! DAS FOTO HIER ANSCHAUEN!!!

    „LÜGENPRESSE“ IST EIN KAMPFBEGRIFF DER hl. 68-er-Linken.

    EIN größeres Eigentor der dummen Linksgrünen ist nicht möglich!!! 😀

    Schlagt sie mit ihren eigenen Waffen!!!

    OT
    EXTREMST WICHTIG!!! WICHTIG!
    WAHNSINNIG WICHTIG!!!!

    LÜGENPRESSE – ein Kampfbegriff der hl. 68-er-Linken!

    UNBDINGT ANSCHAUEN! WEITERGEBEN!!!!

    SCHNELL VERBREITEN!

    EIN größeres Eigentor ist nicht möglich!!! 😀

    http://www.directupload.net/file/d/3867/sc3gs54w_jpg.htm

    Weitergeben! Weiterverbreiten! Schnell!

  20. Warum sind eigentlich so viele Frauen ganz wild auf den Islam? Weil die Unterwerfung der Frau ein Teil des biologischen Konzeptes der Natur ist. Nur wenn sie bereit ist sich dem Mann unterzuordnen, findet sie einen Partner. Frauen die sich widersetzen finden keinen Partner und können sich nicht fortpflanzen. Dieser Typus ist deshalb eher die Ausnahme. Es ist also ganz normal und durch die Evolution bedingt, daß Frauen die Unterwerfung die der Islam fordert, gut und erstrebenswert finden. Aber wir Männer sollten nicht immer auf die Frauen hören.

  21. RADIKALISIERUNG
    Der Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Abraham Lehrer, forderte die Muslime in seiner Rede auf, gegen Terrorismus vorzugehen. Gerade im Islam gebe es eine immer stärkere Radikalisierung, sagte Lehrer. Davor dürfe man die Augen nicht verschließen. Auch in Deutschland sei die muslimische Gemeinschaft gefordert, so Lehrer. »Antisemitismus vor allem unter jungen Muslimen darf nicht einfach hingenommen werden. … Die muslimischen Verbände tragen dabei eine hohe Verantwortung.

    (1) Herr Lehrer hat eine wichtige Rede in Berlin gehalten.
    (2) Die Rede ist im Netz als Video nicht mehr aufrufbar (wer einen Tipp hat möge mich berichtigen)
    (3) Die Islamideologie ist m.E. brandgefährlich und muss entschärft werden wenn wir denn hier weiterhin gedeihlich miteinander leben wollen.
    (4) Herr Lehrer zeigt einen Ansatz diese Entschärfung zu initialisieren und zu forcieren. Der ‚Islam’ kann sicherlich einfacher modernisiert werden, wenn man sich zunächst auf ein einziges Thema konzentriert, z.B. auf das Verhältnis ‚Moslem’ zu ‚Jude’.

    Die Aufforderungen an die moslemische Gemeinschaft könnte lauten: Was genau gedenkt ihr zu tun die ‚Juden’ nicht mehr per se als Feinde anzusehen? Wie gedenkt ihr die Koransuren, die sich mit den Juden beschäftigen, in einem aufgeklärten Kontext neu und vor allem friedfertig zu interpretieren? Seid ihr bereit bei jedem Freitagsgebet eine verbindliche Aufforderung an die Gemeinde mit dem Inhalt zu senden, das Juden ‚Freunde’ der Moslems und als solche zu behandeln sind? Hier kann Jedermann weitere Fragen ergänzen. Wichtig bleibt aber, das die – für mich – irritierende Teile des Koran, der Hadithe und der Sunna, gezielt abgefragt werden, ob diese im 21.ten Jahrhundert noch verbindliche Vorschrift sind, und ob die Umma bereit ist diese uralten ‚Vorschriften rückstandlos zu entsorgen’.

  22. OT

    XY ist ja heute wieder sehr bereichererlastig.

    .

    http://www.bild.de/regional/dresden/pegida/studie-so-tickt-der-pegida-demonstrant-39334852.bild.html

    Diese Gegenüberstellung von „Die da oben” und „Wir hier unten” in Kombination mit fremdenfeindlichen Einstellungen werde traditionell zum rhetorischen Arsenal rechtspopulistischer Strömungen gerechnet.

    Seltsame Sichtweise.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/migrationspolitik-deutschland-braucht-die-zuwanderer-13364265.html

    Nach Angaben des Migrationsforschers Herbert Brücker hatten 39 Prozent der Neuzuwanderer im Alter zwischen 25 und 64 Jahren im Jahr 2013 einen Hochschulabschluss. Bei den in den neunziger Jahren Zugewanderten lag diese Quote dagegen nur bei 16 Prozent. Zugleich aber hat der Anteil der Neuzuwanderer ohne Berufsausbildung im Trend nur langsam abgenommen und war im Jahr 2013 mit rund 30 Prozent immer noch hoch.

  23. #23 Hiroshima
    das männliche Konzept ist immerhin Macht, Aggression und Leistung – in der Sexualität sind diese Pole unübersehbar. Natürlich kann man sich wehren gegen das Konzept „Hingabe“ und das Konzept „Macht“ – doch es hält unsere Welt am Laufen. Dazu brauchen die Frauen aber keinen Islam, um das Konzept der Hingabe auszuleben. Einfach nicht das Heil ihres Lebens nur im Erreichen männlicher Tugenden sehen (wie die Linke ihnen das vorgaukelt und sie damit ins ganz private Unglück führt), sich selbst und seine Natur nicht als minderwertig begreifen und schon kann man ganz – und vor allem – ohne Islam als Frau ein glückliches Leben führen. Die Linke überwinden und zum gesunden Menschenverstand zurückkehren – das ist die Lösung für die allermeisten unserer Probleme. Ob Islamisierung, Kinderlosigkeit, Staatsschulden, unglückliche Frauen und Männer, …..

  24. #24 notar959 (14. Jan 2015 21:01)

    »Antisemitismus vor allem unter jungen Muslimen darf nicht einfach hingenommen werden. … Die muslimischen Verbände tragen dabei eine hohe Verantwortung.

    Wichtig bleibt aber, das die – für mich – irritierende Teile des Koran, der Hadithe und der Sunna, gezielt abgefragt werden, ob diese im 21.ten Jahrhundert noch verbindliche Vorschrift sind, und ob die Umma bereit ist diese uralten ‚Vorschriften rückstandlos zu entsorgen’.

    😯 Da bleibt ja von diesem unverdaulichen Buch (Voltaire) kaum noch etwas übrig.

    3:10 Denen, die ungläubig sind, werden weder ihr Vermögen noch ihre Kinder vor Gott etwas nützen. Sie sind der Brennstoff des Feuers.

    2:191 Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.

    3:28 Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft mit Gott, es sei denn, ihr hütet euch wirklich vor ihnen. Gott warnt euch vor sich selbst. Und zu Gott führt der Lebensweg.

    3:56 Diejenigen, die ungläubig sind, werde Ich mit einer harten Pein peinigen im Diesseits und Jenseits, und sie werden keine Helfer haben.«

    3:85 Wer eine andere Religion als den Islam sucht, von dem wird es nicht angenommen werden. Und im Jenseits gehört er zu den Verlierern.

    3:86 Wie sollte Gott Leute rechtleiten, die ungläubig geworden sind, nachdem sie gläubig waren und bezeugt haben, daß der Gesandte wahrhaftig ist, und nachdem die deutlichen Zeichen zu ihnen gekommen sind? Gott leitet die ungerechten Leute nicht recht.

    4:76 Diejenigen, die glauben, kämpfen auf dem Weg Gottes. Und diejenigen, die ungläubig sind, kämpfen auf dem Weg der Götzen. So kämpft gegen die Freunde des Satans. Die List des Satans ist schwach.

    usw. usw. usw. usw. usw. usw. http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

    Eine nicht enden wollende Aufzählung von Hasstriaden gegen Menschen die einen anderen oder keinen Glauben haben.

    Der Koran: Laut Voltaire ein “unverdauliches Buch”

    Sieht ganz so aus, als hätte der große europäische Aufklärer Voltaire seine sieben Sinne gut beisammen gehabt. Mehr jedenfalls als die linken Tonangeber_Innen in Medien und Politik, die Jurist_Innen und Mitarbeiter_Innen der Sozialbranche. Zu Mohammed und dem Islam bemerkt er in einem Brief an den Preußenkönig Friedrich II. im Dezember 1740: “„Ich gebe zu, dass wir ihn hochachten müssten, wenn er, als legitimer Herrscher geboren oder mit Zustimmung der Seinen an die Macht gelangt, Gesetze des Friedens erlassen hätte. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er mit ein paar Koreischititen” – Stammesmitglieder – „seine Brüder glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben läßt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben läßt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke in die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat in ihm jedes natürliche Licht erstickt.”

    https://quotenqueen.wordpress.com/2012/02/13/der-koran-laut-voltaire-ein-unverdauliches-buch/

  25. Betr.: Morgen Illner
    (#20 Cendrillon 20:46)

    Schon wieder ein Pflichttermin, nach Montag (Plasberg) und Dienstag (Maischberger). Heute ist ja Gott sei Dank mal Ruhe. Na gut, da muß man morgen durch, wollte ich eigentlich sagen – aber angesichts dieser Gästeliste werde ich mir das wahrscheinlich NICHT antun.

    Schon wieder diese selbstgefällig-arrogante Dummschwätzerin Kaddor, spinnen die beim ZDF? (Ja!). Der einzige, aber nur sehr kleine Lichtblick ist Bosbach. Vom Polizeigewerkschaftler Wendt kam noch nie was besonders Erhellendes, der fordert, typisch Gewerkschaftsbonze, immer nur mehr Personal (womit er ja auch recht hat, trotzdem unergiebig).

    „Terrorexperte“ T. kann man vergessen. Zeigt eh schon, wohin der Hase läuft: Terror, Terror, Terror – und eben nicht Islam, Islam, Islam, wie es erforderlich wäre. Diese Calla habe ich kürzlich, meine ich, mal kurz gesehen: langweiliges linkes Gelabere. Noch einer? Nee, das war`s. (Mit Mischpoke gebe ich mich hier nicht ab.)

  26. #23 RechtsGut (14. Jan 2015 20:59)

    OT
    ANSCHAUBEFEHL!!!
    UNAUSWEICHLICH!

    ZWINGEND! DAS FOTO HIER ANSCHAUEN!!!

    “LÜGENPRESSE” IST EIN KAMPFBEGRIFF DER hl. 68-er-Linken.

    EIN größeres Eigentor der dummen Linksgrünen ist nicht möglich!!! 😀

    Schlagt sie mit ihren eigenen Waffen!!!

    OT
    EXTREMST WICHTIG!!! WICHTIG!
    WAHNSINNIG WICHTIG!!!!

    LÜGENPRESSE – ein Kampfbegriff der hl. 68-er-Linken!

    UNBDINGT ANSCHAUEN! WEITERGEBEN!!!!

    SCHNELL VERBREITEN!

    EIN größeres Eigentor ist nicht möglich!!! 😀

    http://www.directupload.net/file/d/3867/sc3gs54w_jpg.htm

    Auch da ist einer der Akteure ein gewisser Josef Erwin Bachmann. 😉

  27. Weil ich das andere Thema nicht mehr finde, aber meinen Beitrag wegen der Hintergründe wichtig finde

    #69 johann   (13. Jan 2015 22:41)  
    KAGIDA Kassel: Zeitung nennt Kagida-Teilnehmer “verwirrte Menschen”
    (…)
    Dennoch: Beängstigend ist die Breite der Kagida-Bewegung. Natürlich sind darunter Verschwörungstheoretiker, die das Abendland vom Islam bedroht sehen. Es gibt Drahtzieher, die auf Wähler schielen. Es gibt viele verwirrte Bürger – darunter sind Hausfrauen, Rentner wie auch Akademiker.(…)
    http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/hna-meinung-sti247544/kommentar-kagida-generalprotest-gegen-alles-4633153.html#idAnchComments

    Johann, es gibt da keine Verschwörungstheorie, aber eine reale Verschwörung. Diese Verschwörung ist auch leicht aufzudecken. Dahinter steckt die klammheimliche Abschaffung unserer Nationalstaaten – gezwungener Maßen unter Auschluß der Demokratie bzw. des alleinig berechtigten Staatsvolkes.

    Ich nenne einige der bisher gemachten Schritte:

    Bildungsreform = Barcelonavereinbarung.
    Wir alle erinnern uns noch an die Metastudien, die stellenweise die völlige Verblödung unseres Nachwuchses feststellen wollte.
    Die Presse (besser die Medien) spielte hier auch eine aktive politische Rolle. Wenn man damals schon von einer freien Presse sprechen wollte, dann im Sinne von „frei von neutraler Information.
    Die Politik sah nach einer vehement vorgetragenen Medienkampagnie die Gelegenheit gegeben eine Bildungsreform zur Vereinheitlichung der europäischen Standards zu verwirklichen. Stichworte Bachelor, Master statt Inginieur und Diplomingineur.

    Euro:
    Der Euro, der alleine und ausschließlich der Grenzen überschreitenden Wirtschaft und dem Auslandshandel von Nutzen ist, schafft vor allem das Währungsrisiko für diese Akteure aus der Welt.
    Die arbeitende Gesellschaft bezahlt mit stark virulenten Arbeitsmärkten, muß flexibler werden, gerät unter Lohndruck und in präkäre Arbeitsverhältnisse, sowie die daraus entstehenden Lebensbrüche und gescheiterte Existenten.

    Auch zur Einführung des Euro haben die Medien die Aufgabe der Meinungsbildung übernommen und mit ausgewogener Berichterstattung gegeizt. Die Infopakete waren so geschnitten, daß der Adressat bei seiner Meinungsbildung zu dem erwarteten Ergebnis kommen konnte. Natürlich gab es damals wie heute bei der verordneten Überfremdung auch schon Selbstdenker. Die wurden veräppelt und öffentlich als dumm hingestellt. Auch von unseren Freunden in den Medien.

    Der Euro verrichtet aber weiterhin seine Arbeit, in dem er nun den entstandenen europaweiten Arbeitsmarkt mit einem entsprechenden Sozialausgleich erzwingen soll. Dieses läuft bisher heimlich still und leise im Verborgenen ab.

    Islamisierung:
    Die Islamisierung ist Teil der Schaffung eines europäischen Kunstvolkes. Die Rede in den Medien von einer angeblichen Islamisierung ist eine dreiste und glatte Lüge, denn die unbestreitbare und noch dazu absichtliche Islamisierung ist Realität. Beweis; ist die Tatsache, daß es in einigen Staaten Europas schon eine gewisse Population an Mohammedanern gibt, deren Rechte natürlich ebenso auf die anderen europäischen Staaten ausgedehnt werden müssen, um so das Europavolk aus den einzelnen Staaten zu vereinheitlichen. Um schnell zum Ziel zu kommen schrecken sie auch vor Völkermord am eigenen Volk nicht zurück und sammeln Moslems, wo sie sie kriegen können. Die derzeitige Erregung wird gezielt genutzt um den Islam in der öffentlichen Wahrnehmung zu verankern und gesetzlich einzubetten.

    Die Rolle der Medien in diesem schmutzigen Spiel brauche ich ja nicht extra zu erwähnen.

    Das sind die Fakten.

    Die Frage, die ich mir stelle: Die Regierung um Merkel und die ganze hochverräterische Bande sind ja nicht mehr und nicht weniger als Gleiche unter Gleichen. Sie sind ebenso Menschen unseres Volkes wie jeder einzelne, der seiner Arbeit, seiner Berufung nachgeht und so seinen Teil an der Gesellschaft leistet. Ich frage mich, wie kann sich eine Bande, die den Auftrag hätte eine Regierung im Sinne und Nutzen von uns allen zu stellen, wie kann eine so verbrecherische Bande sich über den Rest der Menschen seines Volkes erheben und hunderttausenden durch diese sog. Reformen, die oben erwähnt wurden das Leben vergällen, sie in verzweifelte Schicksale treiben, verhindern, daß sie aufgrund der wirtschaftlichen Erschütterungen auf eine Familie, Kinder und damit ein Fortleben verzichten müssen. Wie kann das sein ????

    Sie haben keinerlei Recht – Sie haben unser Vertrauen mißbraucht und Sie müssen weg. Völkermord verjährt nicht !!!!!

  28. @ Flaschengeist:
    Vielen Dank für die Aufzählung verschiedener Punkte dazu.
    Ich habe bisher nie so richtig an eine echte „Verschwörung“ geglaubt. Aber wie du alles so aufzählst, ergibt es auch für mich immer mehr Sinn, leider.

  29. Grundgesetz Artikel 4

    1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
    (3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

    Solange dieser Artikel im Grundgesetz steht kann der Islam nicht zu Deutschland gehören, weil man aus dem Islam nicht austreten kann.

  30. Meine Fresse, ist das ein peinliches Bild – gerade nach dem Fake von Paris: Taqiyya-Großmeister Mazyek links und rechts untergehakt von Gauck und Merkel:
    http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/peinliches-ritual/

    Der JF-Artikel sagt dazu das Nötige:

    Staatsdemos sind immer eine eher peinliche Angelegenheit. Wenn die Herrschenden ein Freiheitsrecht der Bürger kapern, ist in der Regel etwas faul. Unter den ärgerlichen Politiker- und Funktionärskundgebungen der letzten Tage und Wochen war die vom „Zentralrat der Muslime“ initiierte „Mahnwache“ am Brandenburger Tor eine der unnötigsten.

    „Unnötig“ ist jetzt aber noch sehr zurückhaltend formuliert. – Und am Schluß die böse Pointe dieses erbärmlichen Schmierentheaters: Die Vertreter der Ideologie, in dessen Namen der Terror begangen wurde, werden nicht etwa zur Brust genommen, sondern sogar noch belohnt:

    Aiman Mazyek nutzt die Gunst der Stunde, um die Aufwertung der Islamverbände zur quasi-staatlichen Institution mit möglichst umfangreichen Sonderrechten und Privilegien, die er auch in der „Islamkonferenz“ erfolgreich betreibt, weiter voranzubringen. Der Politik fällt nichts Besseres ein, als ihm diesen Wunsch zu erfüllen und seine Losung nachzubeten, der Islam-Terror habe nichts mit dem Islam zu tun, um die Risiken und Nebenwirkungen ihrer eigenen Einwanderungspolitik zuzukleistern, die den Nährboden für hausgemachten Islam-Extremismus selbst bereitet hat.

  31. OT – ist vieleicht einen eigenen Bereicherungsartikel wert

    im eher beschaulichen Hameln:

    http://www.weserbergland-nachrichten.de/

    Libanese springt aus dem siebten Stock des Hamelner Amtsgerichts

    Überfall, Befreiungsversuch, Fenstersturz! Dramatische Szenen in Hameln:

    Mutmaßlicher Tankstellenräuber stürzt aus dem siebten Stock und stirbt im Krankenhaus – aufgebrachte Großfamilie belagert Sana-Klinikum

    Mittwoch 14. Januar 2015 – Hameln/ Niedersachsen. Aus einem Tankstellenüberfall in Aerzen mit raschem Fahndungserfolg der Polizei ist ein blutiges Drama vor dem Amtsgerichtsgebäude in Hameln geworden. Der Hauptverdächtige ist bei der heutigen Vorführung im Amtsgericht Hameln gegen 15 Uhr aus dem Fenster des siebten Stockwerkes des Gerichtsgebäudes gestürzt und hat den Sturz in die Tiefe mit schweren Verletzungen zunächst überlebt, ist aber am frühen Abend im Krankenhaus den Verletzungen erlegen.

    Die im Zimmer befindlichen Polizeibeamten sollen extra Distanz zu dem Festgenommenen gehalten haben weil dieser sich in einem Gespräch mit dem Verteidiger befunden hat. In diesem Moment soll der Hauptverdächtige, bei dem es sich um einen in Hameln geborenen 26 Jahre alten Mann libanesischer Abstammung handeln soll, die Situation genutzt haben und zum Fenster gelaufen sein. Ob er herausklettern wollte und abgestürzt ist oder gesprungen war, konnte der Direktor des Hamelner Amtsgerichtes Dr. Herbert Seutemann nicht sagen.

  32. OT:


    Tschechiens Präsident für Ausweisung von Migranten

    Prag. Tschechiens Präsident Miloš Zeman hat nach den Anschlägen in Paris empfohlen, Einwanderer und deren Nachkommen gleich en gros aus Europa zurück in ihre „Ursprungsländer“ zu deportieren. In einem Interview für die Tageszeitung „Denik“ sagte er: „Jeder sollte in seinem Ursprungsland leben, seine Religion ausüben und nicht das normale Leben in Ländern stören, die eine andere Kultur haben.“

    Einwanderer hätten eine „genetische Abhängigkeit“, die sie nicht leugnen könnten. Das betreffe auch Kinder oder Enkel der ersten Einwanderergeneration, „weil sie eine genetische Abhängigkeit haben. Menschen aus islamischen Ländern haben keine Fähigkeit, sich zu adaptieren“, so Zeman. „Ich würde ihnen sagen: ,Falls Sie nicht imstande sind, die Regeln des Gastgeberlandes zu akzeptieren, und das Ermorden von Journalisten ist auf keinen Fall ein Akzeptieren der Regeln, kehrt in eure Heimat zurück‘.“

    Für Freitag haben tschechische Islamisierungs-Gegner eine Demonstration auf der Prager Burg geplant. Bisher haben 3000 Menschen ihr Kommen angekündigt.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4636658/Tschechiens-Praesident-fur-Ausweisung-von-Migranten?from=suche.intern.Portal

  33. #34 MO_uffs_KLO

    Das Ding is gut 🙂

    Kommt gleich ans Schwarze Brett.

    .

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/toter-fluechtling-in-dresden-polizei-ermittelt-wegen-totschlags-a-1013021.html

    Khaled I. lebte mit sieben anderen Eritreern in einer Vierzimmerwohnung.

    Die Nachbarn sind vorwiegend Deutsche, der Ausländeranteil in Leubnitz-Neuostra ist gering: 2012 lag er bei 1,2 Prozent. Hunderte Fenster gehen in den Hinterhof, in dem Khaled I. am Dienstagmorgen in seinem Blut lag.

    Von manchen Balkonen wehen Deutschlandfahnen. omg

    (es muss also nicht immer unbedingt ein Hakenkreuz sein 😉 )

    Es ist dieser Verdacht, der nun in vielen Kommentaren in den sozialen Netzwerken aufkeimt: War es eine fremdenfeindliche Tat? Politiker der Linken und der SPD warnen zu Recht vor vorschnellen Schuldzuweisungen.

    Es müsse Besonnenheit herrschen. Doch die ist in Dresden derzeit fern: Die Stimmung wird mit jedem Pegida-Aufmarsch und jeder Gegendemonstration aufgeheizter, der Druck auf die Polizei ist nun enorm.

    Am Nachmittag gab es eine Mahnwache für Khaled I. am Dresdner Jorge-Gomondai-Platz.

    Er ist nach einem Mann aus Mosambik benannt, der 1991 in Dresden von Rechtsextremisten verfolgt worden und bei einem Sturz aus der Straßenbahn ums Leben gekommen war.
    Der Trauerzug marschierte vor das Albertinum auf der schicken Altstadtseite Dresdens. Dort, im Lichthof, gab Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) zu dieser Zeit seinen Neujahrsempfang. Motto: „Aus aller Welt – zu Hause in Sachsen“.

    .

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/dresden-laubegast-kein-fluechtlingsheim-im-hotel-prinz-eugen-a-1013007.html

    „Der Druck war in der ganzen Stadt spürbar“, sagt Marco Fiedler, Referent des für die Unterbringung von Asylbewerbern zuständigen Sozialbürgermeisters Martin Seidel (parteilos). Im Internet hätten die Leute Stimmung gemacht.

    „So etwas kennen wir aus keinem anderen Stadtteil“, sagt Fiedler. Mindestens eine Schmiererei am Hotel hat er dokumentiert. Dort äußerte man sich mit dem Verweis auf den Eigentümer nicht zu den Vorkommnissen.
    Auch Sozialbürgermeister Seidel steht in der Kritik. Er sei zu spät auf die betroffenen Nachbarn zugegangen, beschweren sich Anwohner und auch Stadträte.

    Von „Kommunikationsdefiziten“ ist die Rede. Seidel habe die Bürger nicht mitgenommen.

    Sein Referent Fiedler sagt: „Wir haben den Dialog gesucht, es gab mehrere Veranstaltungen.“
    Ende Februar hätten 94 Asylbewerber die Räume in der Gustav-Hartmann-Straße beziehen sollen.

    Unzählige Arbeitsstunden seien bereits in das Projekt geflossen, sagt Fiedler. Der Eigentümer sei mit rund 20.000 Euro in Vorkasse gegangen. Alles für nichts. Die Schlafplätze müssen nun woanders gefunden werden.

    Ein neuer Standort, ein neues Gebäude, eine neue Nachbarschaft.

    Das heißt wohl neue Kritiker, neue Diskussionsrunden, neue Konflikte.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136382274/Was-ist-nur-in-Sachsens-Hauptstadt-los.html

  34. Zu spät Deutschland wird bereits von
    AISHA MERKERL regiert.
    Die Umbenennung in ISD (Islamischer Staat Dütschland) wurde in Anwesenheit des Türkischen Ministerpräsidenten, unter frenetischen Jubel der ehemaligen Kultur-Bereicherer, vorgenommen. Innerhalb 14 Tagen
    haben alle Ureinwohner zum Islam zu konvertieren, oder sie werden nach 1000 Peitschenhiebe, dem Sultan Erdogan als Sklaven übergeben und müssen den neuen Palast des Sultans, mit der Zahnbürste schrubben.
    Ab sofort haben alle Einwohner die DÜTSCHE-Staatsangehörigkeit. CEM ÖZDEMIR hat bereits
    Pläne vorgelegt um den ISD, ehemals BRD,
    mit dem Mutterland Türkei zu verschmelzen. Fatima Roth stellt bereits die ersten Kampf-Kompanien auf, bestehend aus ihren Glaubensschwestern, um als Speerspitze,
    bei eine Schlacht um Wien, den Weg für weitere Horden zu ebnen. Damit will sie beweisen, dass 2 Frauen genau so gut kämpfen wie 1 Mann und Wien bereits 1683 von Türken hätte erobert werden können. Die Idee dazu hatte sie bei einem Urlaub in der Türkei, als sie Sonne, Mond und Sterne befragte. Ein Mustafa Trittin, hat bereit im geheimen, gelbe Tonnen im Kampfgebiet aufstellen lassen. Für das halal Catering zeichnet Schwester Katrin Göring-Eckardt verantwortlich.
    Nach der Machtübernahme durch den Sultan Erdogan, wird AISHA MERKEL nicht mehr gebraucht, bekommt aber eine Arbeitsstelle in der Keramikindustrie, wo ihre legendäre und perfekte Raute, als Mustervorlage für Fliesen
    dienen soll. Diese Fliesen sollen zum Neubau der noch benötigten Moscheen in DÜTSCHLAND
    verwendet werden und sind eine Rache an die, ehemals ungläubigen Ureinwohner.
    Der Herr sei mit Euch!

  35. OT:

    #39 cruzader
    —————–

    Typisch und fast schon wieder lustig was (Gutmensch) Andreas Zembaty vom Verein „Neustart“ noch im November des Vorjahres, über den jetzt flüchtigen 14jährigen Türken und Nachwuchs-Jihadisten gesagt hat, der eine Bombe am Westbahnhof hochgehen lassen wollte:

    „Das grundsätzliche Problem des Jugendlichen liegt nicht in seiner verfehlten Weltsicht aus unserer Sicht, sondern in einer schwierigen sozialen Situation, in einer sehr angespannten, für ihn vielleicht sogar hoffnungslosen Situation.

    Aus dieser Situation wollen ihn die Bewährungshelfer herausführen. Aus der Erfahrung heraus sollte das auch gelingen, sagt Andreas Zembaty vom Verein „Neustart“. Deswegen sind wir auch in dem Fall grundsätzlich optimistisch.

    Anm.: Nachdem die Kuschel-Justiz den Türken im letzten Jahr nach kurzer Zeit frei gelassen hat, suchen sie ihn nun wieder mit Fahndungsfoto! Ohne Worte.

    http://noe.orf.at/news/stories/2678745/

    http://www.krone.at/Oesterreich/Terrorverdaechtiger_-14-_untergetaucht_Fahndung-Drohte_mit_Bombe-Story-434841

  36. #34 Lorbas
    +++ unverdaulich

    Ja, alles perfekt richtig, aber wie komme ich an den Kern? Komme ich dazu mit Moslems die immer gleichen SurenAustauschDiskussionen zu führen, die letztlich zu nichts führen, oder fasse ich an einer einzigen ganz sensiblen Seite an und Frage: “ Moslem wie hälst Du es mit dem Juden?“ Ich hoffe ich werde richtig verstanden. Die Festung Islam kann geschleift werden, wenn der erste Stein aus der Mauer gefallen ist, verständlich? Und ‚Jude‘ ist dabei ein wertvoller Stein! Der Jude ist der zentrale Hassfeind der Moslems im Vergleich zu den Christen, was vielfache Gründe hat. Also ‚Steine‘ aus der Festung hauen, das Belagerungswerkzeug heißt Frage, Frage, Frage und nicht nachlassende Frage ‚Moslem, wie hälst Du es mit den Juden?‘

  37. #37 Biloxi (14. Jan 2015 21:37)

    Meine Fresse, ist das ein peinliches Bild – gerade nach dem Fake von Paris: Taqiyya-Großmeister Mazyek links und rechts untergehakt von Gauck und Merkel:

    Wohl wahr! Empfehle dazu dringend den Text eines Rafael Korenzecher:

    „Nach einem der schrecklichsten in einer westeuropäischen Stadt durch Kämpfer für den Islam verübten Terror- und Mordanschlag tituliert Spiegel Online zu der gestrigen Islam-Veranstaltung in Berlin unter der Rubrik Nachrichten >Politik>Deutschland>Joachim Gauck:

    Nach Terror in Paris: Gauck dankt Muslimen in Deutschland.

    Unbedachtes Headline-Deutsch der Redakteure, könnte man sagen und sicher auch nicht so gemeint, wie es klingt, vielleicht – aber irgendwie, irgendwie trifft es doch – gegebenenfalls sogar ungewollt – den Nagel auf den Kopf. In Paris werden im Namen des Islam Journalisten ermordet, weil sie von ihrem Recht auf Pressefreiheit Gebrauch gemacht haben und es werden ebenfalls im Namen des Islam Juden ermordet, weil sie gar nichts gemacht haben, außer einfach Juden zu sein.

    Und den Spitzen unserer Politik fällt – bejubelt von unseren Mainstream-Medien – nichts anderes ein, als nur allzu gern auf die weinerliche ,Der-Islam-hat-damit-nichts-zu-tun‘-Mimikry des hiesigen Islam-Vertreters Mazyek reinzufallen und ihm den ranghöchsten bundesrepublika-nischen Politrahmen und eine beeindruckende Hauptstadt-kulisse für seinen gegen besseres Wissen routinemäßig vorgeheuchelten ,Der-Islam-ist-eine-Religion-des-Friedens‘-Auftritt und sein aus plötzlich entdeckter tiefer Zuneigung zur Demokratie und allen Religionen, ganz besonders zu den Juden, entsprungenes ,Der-Islam-hat-Euch-alle-so-furchtbar-lieb‘-Gestotter zu liefern…“:

    http://heckticker.blogspot.de/

  38. wie sagte am Montag IM Erika zum Türken: „Deutscheland gehört zum Islam“ oder so ähnlich 🙂 und der Türke sagte „die PEGIDA ist wie die IS“ passt ja eigentlich ganz gut, denn dann sind ja auch PEGIDA und die Türkei in Einigkeit vereint: Denn die Türkei unterstützt ja die IS mit Ausbildung, Versorgung, Waffen und lässt massenhaft die Unterstützer zur IS einreisen…

  39. Nach Terror in Paris: Gauck dankt Muslimen in Deutschland.
    #46 Heta (14. Jan 2015 22:41)

    Das ist ja genial!
    Solche Sachen bringt der SPIEGEL sonst gern im „Hohlspiegel“, vorzugsweise, wenn Überschrift und Detaillierungszeile darunter zum Beispiel so lauten:

    Maibockfest war wieder ein voller Erfolg
    Riesenglück mit dem Wetter / Rekordumsätze /
    22 Schwerverletzte nach Massenschlägerei

    Wie in # 46 gesagt:
    Unfreiwillig den Nagel auf den Kopf treffend – völlig richtig!

    Wie schon mehrfach heute und gestern gesagt:
    Einfach nur noch irre, pervers, man faßt es nicht!

  40. http://www.deutschlandradiokultur.de/die-geschichte-eines-satzes-der-islam-gehoert-zu-deutschland.1895.de.html?dram:article_id=308696

    Die Geschichte eines Satzes“Der Islam gehört zu Deutschland“

    Die Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland, wird Christian Wulff zugeschrieben. Doch es war der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, der ihn schon vier Jahre vor dem späteren Bundespräsidenten geprägt hatte. 2006 war auf Initiative Schäubles erstmals die Islamkonferenz zusammengekommen, die auch heute wieder tagte.

    Damals sagte Schäuble in seiner Eröffnungsrede: „Der Islam ist Teil Deutschlands und Europas.“

  41. Der Islam gehört nicht zu Deutschland! Er gehört nicht zu/nach Europa! Wir wollen diese Steinzeitideologie nicht hier bei uns!!
    Ich hoffe, die PEGIDA-Welle überrollt ganz Europa!

Comments are closed.