imageDas Wort wirkt wie ein Donnerhall: Lügenpresse! Den Journalisten der etablierten Medien treibt es die Zornesröte und auch Angstschweiß ins Gesicht. Eine „unabhängige Jury“ aus Sprachwissenschaftlern hat es zum „Unwort des Jahres“ erklärt, weil es „bereits im Ersten Weltkrieg ein zentraler Kampfbegriff“ gewesen sei und „auch den Nationalsozialisten zur pauschalen Diffamierung unabhängiger Medien“ gedient habe. Ja. Und trotzdem ist die Entscheidung so falsch, wie ihre Begründung dumm ist. Mit ihr demonstrieren die Experten, daß sie demselben ideologischen Überbau angehören wie die kritisierten Medien. (Weiter in der Jungen Freiheit)

image_pdfimage_print

 

91 KOMMENTARE

  1. Das Wort „Lügenpresse“ ist schon hart und stimmt so nicht immer! Vielmehr geht es um das
    -Nicht berichten
    -Das weglassen von Details
    -Beschönigen
    -Einfärben
    -Umschreiben
    -Verfälschen
    -Desinformieren
    -Verfremden
    -Weißwaschen, etc, etc, etc……

    Ist doch eklig, oder?

    Warum werden bei Straftaten über die z.B berichtet wird, nicht Ross und Reiter beim Namen genannt? -Oder ist es die Presse satt „Ali, Mohammed und Mehmet“ zu schreiben? Stattdessen lesen wir immer „Ein jungen Mann aus Neuköln“. Einfach widerlich!

  2. Eigentor

    Die sind so dämlich; damit haben sie den Begriff „LÜGENPRESSE“ erst recht bekannt gemacht und etabliert.
    Ein jeder hat Erfahrungen diesbezüglich über die Jahre gesammelt und fühlt sich nun offiziell bestätigt.
    Das mit „Das hat mal einer in der Nazizeit gesagt“, ist viel zu sehr um die Ecke gedacht und konstruiert, zudem wird es wiederum von unserer LÜGENPRESSE als Argument in eigener Sache vorgebracht, also wird es als „gelogen“ registriert.

  3. Vielen „unbedarften“ Redakteuren und Journalisten mag es tatsächlich so vorkommen,
    wie wenn der Vorwurf „Lügenpresse“ unberechtigt aus heiterem Himmel käme.
    Sie müssen nun aber für wahr nehmen, dass ihre
    ideologisch einseitigen Wahrnehmungsperspektiven nicht mehr up to Date sind.
    Zu lange haben sie sich, wie die meisten Politiker, in ihre John Lennon, IMAGINE Welt
    verrannt!
    ERWACHEN kann schmerzvoll sein!

  4. Diese Systempresse lügt nicht nur, daß sich die Balken biegen und verheimlicht gezielt die Linksgewalt gegen unsere Veranstaltungen. Sie verleumdet, diskreditiert, verunglimpft uns in übelster Art und Weise. Zudem hetzt sie gezielt autonome Kleinhirne auf und stachelt sie zu Gewalttaten an, indem sie als geistiger Brandstifter gegen Andersdenkende den Zündstoff liefert, wodurch letzte Woche u.a. in Leipzig Brandanschläge auf Bahnanlagen verübt wurden.

    Und genau aus diesen Gründen halte ich den Ruf „Lügenpresse“ für falsch.

    Hier ist längst ein neuer Begriff fällig, mit dem man der Schmierenjournalie noch viel besser beikommen kann :

    „N A Z I P R E S S E“

    sollte fortab unser Ruf sein, den wir Ihnen entgegenschmettern müssen !

    AHU ! ! !

  5. PEGIDA sollte sich nur weiter um die Islamsierung des Abendlandes und die Lügenpresse kümmern, alles andere verwässert.

    Dementsprechend sollten auch die Reden auf den Kundgebungen weiter sein.

  6. #3 Freya- (26. Jan 2015 10:58)

    PEGIDA sollte sich nur weiter um die Islamsierung des Abendlandes und die Lügenpresse kümmern, alles andere verwässert.
    ______________________________________________

    Eine Kleinigkeit fehlt PEGIDA noch:

    – mitreißende motivierende Reden

    – ein wirklich kurzes einprägsames Programm mit Kernpunkten und kein akademischer Diskurs über dezentrale Unterbringung

    – Zusammenhalt über scheinbare ideologische Grenzen hinaus

  7. Korrupte Lügenpresse wäre der bessere Ausdruck. Die Loveparade in Dusburg war mein Wendepunkt.Die wurde am Samstag vom Schmierblatt NRZ in den höchsten Tönen gelobt, nach der Katastrophe am Montag war es eine „fragwürdige Veranstaltung“.Wie dann nachher herauskam wurde da kräftig vom Veranstalter geschmiert.Diesen schmierenden Lumpen glaube ich nichts mehr.

  8. Wenn die Mächtigen von Lügenpresse reden, dann ehrt das dieselbe.
    Wenn die Masse „Lügenpresse“ skandiert, dann sagt das nichts anderes, als dass diese zu einem Propagandainstrument der Mächtigen geworden ist.
    Dass die MSM sich nicht darüber schämen, sondern empören, zeigt, wie fern sie der sozialen Wirklichkeit geworden sind.
    Die Mächtigen haben nur solange ein Interesse an den MSM, wie diese noch die Massen erreichen, wenn diese sie links liegen lassen, dann verlieren sie mit ihrer Existenzberechtigung auch ihre Existenz.
    Einst war die Presse die „vierte Gewalt“ im Staat, doch wie die drei anderen ist auch sie längst unter Muttis Rock geschlüpft und drängt in deren Schoß.

  9. Nein, so ganz direkt lügen sie nicht.
    Es ist eine VERSCHWEIGE-Presse, WEICHSPÜL-Presse, RED’s-DIR-SCHÖN-Presse.

  10. #6 Mark von Buch (26. Jan 2015 11:05)

    Eine Kleinigkeit fehlt PEGIDA noch:

    – mitreißende motivierende Reden
    ————————————

    Vorsicht! Gerade die humpelnden Reden, die unprofessionellen Ansagen, stehen für die Authentizität PEGIDAS. Gerade hier sollte man den Dingen seinen Lauf lassen und nicht meinen da etwas forcieren zu müssen.

  11. Weil die Auflagen dramatisch einbrechen ?
    ZU SPÄT ! Dieser Treibsandfläche habt ihr
    selbst betreten !
    Und wie das so mit Treibsand ist, je mehr
    Mann/Frau strampelt, je tiefer und schneller
    Mann/Frau verschwindet !
    Und das ist auch gut so !

  12. #1 Wotan Niemand (26. Jan 2015 10:48)
    -Nicht berichten
    -Das weglassen von Details
    -Beschönigen
    -Einfärben
    -Umschreiben
    -Verfälschen
    -Desinformieren
    -Verfremden
    -Weißwaschen, etc, etc, etc……
    ——————————————————————————————–

    All diese obigen Aussagen habe ich als kleines Mädchen nach dem Krieg im katholischen Katechismus-Unterricht unter der Rubrik „Lüge“ und damit als Sünde zu bewerten gelernt.
    Hier noch schnell ein paar Statements zur Lüge:

    „2485 Die Lüge ist ihrer Natur nach verwerflich. Sie ist eine Profanierung des Wortes, das dazu bestimmt ist, die Wahrheit, die man kennt, anderen mitzuteilen. Die bewußte Absicht, durch wahrheitswidrige Aussagen den Nächsten zu täuschen, verstößt gegen die Gerechtigkeit und die Liebe. Die Schuld ist noch größer, wenn Gefahr besteht, daß die Täuschungsabsicht für die Getäuschten schlimme Folgen hat.

    2486 Als ein Verstoß gegen die Tugend der Wahrhaftigkeit ist die Lüge eine Art der Gewalt gegenüber dem Nächsten. Sie trifft ihn in seiner Erkenntnisfähigkeit, die Voraussetzung für jedes Urteil und jede Entscheidung ist. Sie enthält im Keim die Spaltung der Geister und alle Übel, die daraus hervorgehen. Die Lüge ist für jede Gesellschaft unheilvoll; sie untergräbt das Vertrauen zwischen den Menschen und zerreißt das Netz der gesellschaftlichen Beziehungen.“

  13. Ja, das stellte man schon gleich nach Auftauchen dieses Begriffs etwas verwundert fest: „Lügenpresse“ trifft sie wirklich!

    „Etwas verwundert“ deshalb, weil sie damit zeigten, daß sie offenbar doch noch einen kleinen Funken von „Berufsehre“ haben. Vor allem trieb und treibt sie aber natürlich die Angst, ihre arrogante Deutungshoheit zu verlieren. Deshalb muß man es ihnen immer wieder entgegenschleudern: „Lügenpresse!“, so lange, bis sie sich bessern.

    Die Entscheidung dieser obskuren „Deutschen Gesellschaft für Sprache“ (*), „Lügenpresse“ zum „Unwort des Jahres“ zu erklären, brachte die Sache noch einmal so richtig in Fahrt. Dieser Schuß ging voll nach hinten los, hehe.

    (*) Sie auch:

    … Zweitens, weil das „Unwort des Jahres“ nicht etwas linguistisch Falsches bezeichnet, sondern in der souveränen Jurisdiktion der „Deutschen Gesellschaft für Sprache“ etwas politisch Unerwünschtes. Sehen Sie sich die „Unwörter des Jahres“ an. Das hat mit Sprache exakt nichts zu tun. Es ist der Versuch politischer Einflußnahme.

    http://zettelsraum.blogspot.de/2009/12/marginalie-mein-unwort-des-jahres-ist.html

    Und:
    http://zettelsraum.blogspot.de/2013/01/zettels-meckerecke-mibrauchte.html

  14. #1 Wotan Niemand (26. Jan 2015 10:48)

    Das Wort “Lügenpresse” ist schon hart und stimmt so nicht immer! Vielmehr geht es um das
    -Nicht berichten
    -Das weglassen von Details
    -Beschönigen
    -Einfärben
    -Umschreiben
    -Verfälschen
    -Desinformieren
    -Verfremden
    -Weißwaschen, etc, etc, etc……

    Hihi, wie außer mit „Lüge“ wollen Sie denn die von Ihnen aufgezählten Eigenschaften benennen?

    und ja, Lügenpresse stimmt so nicht ganz. Richtig muss es heißen: Lügenmedien

    …reimt sich aber eher schlecht auf: „halt die Fresse“

    😉

  15. Ja, sie lügen geschickter als seinerzeit im Osten, aber sie lügen.
    Da eine Lüge umso verwerflicher ist, je mehr Wahrheit sie enthält, lügen unsere Berufslügner nicht nur geschickter, sondern auch verwerflicher als ihre Vorbilder im braunen und roten Sozialismus. Torsten Hinz ist für seine Analyse zu loben. Die Jury hätte statt „Lügenpresse“ nach ihren eigenen Kriterien „komische Mischpoke“ zum Unwort 2014 erklären müssen.

  16. #1Wotan Niemand

    hinzufügen möchte ich noch:
    das sperren des Kommentarbereichs bei Pegida-Themen was wiederum in belehren und bevormunden fällt.

    Der Leser hat gefälligst den Mund zu halten und hat sich kommentarlos anzuhören was die Hofberichterstatter unserer alleinerziehenden Kanzlerin zu vermelden haben.

  17. LÜGENPRESSE skandieren die PEGIDA-Demonstranten, doch ist dieser Vorwurf auch berechtigt? Wie arbeiten die Journalisten denn nun wirklich? Betrachten wir das mal locker am Fall von Herbert Müller, der da so seine Erfahrungen machen mußte, und das kam so:

    An einem Sonntag besuchte Herbert mit seiner Familie den Zoo. Plötzlich kletterte ein kleines Mädchen durch das Geländer vor dem Löwenkäfig und steckte den Kopf durch die Gitterstäbe. Geistesgegenwärtig sprintete Herbert los und konnte das Kind gerade noch vor dem heraneilenden Löwen zurückreißen. „Bravo Papa!“, rief sein kleiner Sohn, und ein Mann eilte herbei. „Ganz toll, Sie sind ein Lebensretter, ein wahrer Held! Ich bin Journalist und muß unbedingt etwas darüber schreiben. Erzählen Sie mir doch etwas über sich.“ „Gerne – mein Name ich Herbert Müller, ich bin Leutnant bei der Bundeswehr und wähle AFD.“

    Dem Journalisten entglitten sämtliche Gesichtszüge, er drehte sich um und ging. Voller Neugier holte Herbert am nächsten Morgen die Zeitung herein und traute seinen Augen nicht, denn auf der Titelseite stand in großen Buchstaben: „RECHTSRADIKALER ZEITSOLDAT VERPRÜGELT AFRIKANISCHEN ASYLBEWERBER UND STIEHLT IHM SEIN MITTAGESSEN!

    Warum erinnert mich das jetzt an die Berichterstattung über PEGIDA?

  18. PEGIDA ist Volkes Stimme. Die Reden sollten gut vorbereitet und sachgerichtet gehalten werden, mehr „Biss“ wäre gut. Die Menschen müssen zuhören WOLLEN und das Gesprochene muss in ihren Köpfen haften bleiben! PEGIDA muss sich nicht dauernd distanzieren. Das schwächt die Position. Inzwischen sollte allen klar sein, wofür das Volk steht. Die Presse wird sowieso stets die „ihr eigenen“ Schlüsse ziehen, das kennen wir doch. Nicht vom Weg abkommen, das Ziel klar im Blick behalten.

    Derzeit gibt es in vielen Städten sog. „GIDAS“. Es wäre sinnvoll, alle,zumindest weitgehend, in der Sache anzugleichen. Ein gut strukturiertes Programm, das für alle GIDAS gültig ist, würde die Gemeinsamkeit klarer hervorheben, und der Bewegung eine bessere Identität geben.
    Wir brauchen dazu Menschen, die das notwendige Charisma besitzen. Hört sich vielleicht ein wenig schmalzig an, sorry.

  19. #3 5to12 (26. Jan 2015 10:55)

    Vielen “unbedarften” Redakteuren und Journalisten mag es tatsächlich so vorkommen,
    wie wenn der Vorwurf “Lügenpresse” unberechtigt aus heiterem Himmel käme.
    Sie müssen nun aber für wahr nehmen, dass ihre
    ideologisch einseitigen Wahrnehmungsperspektiven nicht mehr up to Date sind.
    Zu lange haben sie sich, wie die meisten Politiker, in ihre John Lennon, IMAGINE Welt
    verrannt!
    ERWACHEN kann schmerzvoll sein!

    Guter Beitrag. Die Lügenpresse lügt vielfach gar nicht bewusst, mal abgesehen von Chefredakteuren, die dienstbeflissen Weisungen zur Entstellung von Tatsachen ausführen, etwa auf Geheiß von Friede Springer oder Liz Mohn.

    Es ist ein diametral anderer Wahrnehmungshorizont, das lässt sich argumentativ kaum mehr annähern.

    Da gibt es tatsächlich zehntausende Schreiberlinge in Deutschland bis hinunter in irgendwelche Lokalsportredaktionen, die in dem festen Glauben sozialisiert wurden, dass an jeder Ecke gewalttätige Neonazis lauerten, um arme unschuldige Migranten zu meucheln, dass der Islam in seinem Wesen so friedlich sei wie die Heilsarmee und das die Erde dem Untergang geweiht sei, wenn irgendwo in Europa noch ein AKW stehe und nicht ganz Deutschland mit Windrädern zugeplastert werde.

    Das sind Gläubige, Ideologen, die alles so und nur so interpretieren, dass es in ihre Denkschablonen passt. Zwischentöne können diese Leute gar nicht erkennen.

    Was herauskommt ist eben jene Lügenpresse, die sich selbst für ehrlich hält, weil sie doch ihrer so empfundenen Verpflichtung nachkommt, jeden Tag aufs Neue vor den fiesen „Rechten“ zu warnen und uns aufzufordern, alle Moslems (und ihre Imame gleich mit) liebzuhaben.

    Diese Leute leben mental in einer anderen Welt als wir, es sind gewissermaßen autistische Vielschreiber. Man müsste Unmengen an Redakteuren (und auch Freien Mitarbeitern) auswechseln, damit die Lügenpresse nicht länger Lügenpresse ist.

  20. #10 FrankfurterSchueler (26. Jan 2015 11:13)

    #6 Mark von Buch (26. Jan 2015 11:05)

    Eine Kleinigkeit fehlt PEGIDA noch:

    – mitreißende motivierende Reden
    ————————————

    Vorsicht! Gerade die humpelnden Reden, die unprofessionellen Ansagen, stehen für die Authentizität PEGIDAS. Gerade hier sollte man den Dingen seinen Lauf lassen und nicht meinen da etwas forcieren zu müssen.

    So siehts aus. Gerade das macht PEGIDA glaubwürdig. Wenn mitreißende motivierende Reden gehalten werden sollen, dann müssen das aber auch entsprechende Leute machen, Mannheimer, Stürzenberger, Pirincci usw.
    Aber auch und gerade die unprofessionellen Redner sind die die dem VOLK aus dem Herzen sprechen. Das offene Mikrofon würde ich mir auch für Dresden und andere -GIDA’s wünschen. Der Michel muss zu Wort kommen, denn der Michel geht auf die Straße!

  21. #16 der dude (26. Jan 2015 11:19)

    Hofberichterstatter unserer alleinerziehenden Kanzlerin

    HERRLICH .. das muss ich mir merken 😀

  22. Nein, so ganz direkt lügen sie nicht.
    #9 MASLI (26. Jan 2015 11:09)

    Tun sie doch! Ein Beispiel: Vor ein paar Wochen, als die Sache anfing, brenzlig zu werden, haben sie in der Aktuellen Kamera an einem Montagabend gesagt, PEGIDA habe an diesem Tag weniger Teilnehmer gehabt als beim letzten Mal. In Wirklichkeit waren es aber deutlich mehr. – Die falsche Information ist auch so bei den Leuten angekommen, wie ich im Gespräch mit einer Bekannten am nächsten Tag feststellte. Auch unsereiner war zunächst enttäuscht.

    Später in den „Tagesthemen“ haben sie dann richtigere Zahlen genannt, ohne aber im Geringsten ihre Falschinformation von 20 Uhr zu erwähnen oder sich gar dafür zu entschuldigen.

  23. Frank-Walter Steinmeier reist nun durch die islamische Welt um sich von PEGIDA (..Dem Deutschen Volk) zu distanzieren.

    Herr Steinmeier, wen glauben Sie da zu vertreten?

    Herr Wulff vertritt doch schon Angela M. bei den Trauerfeierlichkeiten des IS-Königs.. (Denn Frauen dürfen da natürlich nicht auftauchen)

  24. Die Nazizeit wird uns ja pausenlos um die Ohren gehauen, um unliebsame Tendenzen zu eliminieren.

    Dafür werden von der Presse Tatsachen verdreht dargestellt, Zusammenhänge konstruiert und dem Mainstream entsprechende Meinungen, die die Leute gefälligst haben sollen, im wahrsten Sinne des Wortes vorgeschrieben.

  25. Das Volk wird zur größten „Bedrohung“ des Staates, wenn es seine Erinnerungsfähigkeit und Kreativität behält und Vergleiche ziehen kann.

  26. Der Gebrauch des Worts ‚Lügenpresse‘ ist gerade für die linke SPD, dann nach dem WKI in der USPD, KPD um 1810 bis zu deren Verbot 1933 sehr häufig und spricht dafür, dass er nicht nur in Zentrumskreisen, gegenüber Liberale Blätter gebraucht, Eingang gefunden hat in die Politik.

    Er ist also weder eine böses Wort, noch lingua tertii imperii, sondern einfach häufig gebraucht.

    Und wohl aus dem selben Grund, wie es das Sprichwort , „Er lügt, wie gedruckt“, seit dem 16. Jarhundert gibt.

    Die SED hat Lügenpresse generell gegen die Westpresse benutzt, vom SPD-SED-Staatsonkelchen Grotewohl ist der Lügenpresse-Gebrauch nachgewiesen, für die APO ist er belegt und in der Anti-Springer-Kampagne wurde er gebraucht und auch sehr inflationär speziell von der DKP.

    Von der westdeutschen Nachkriegspresse wurde das Neue Deutschland zurecht als Lügenpresse bezeichnet, umgekehrt umso mehr die gesamte Westpresse.

    Auch die Bürgerbewegung gegen die SED_Bonzenherrschaft hat 1989 sich des Wortes Lügenpresse bedient, gegen die DDR-Presse, jene ausgerechnet, die sich heute, immer noch existent und finanziell fett gepolstert aus DDR-SED-Vermögen noch, so sehr an diesem Wort und seinem „antidemokratischen Sinn“ gestört fühlen mag.

    Ebenso nach der Wende ist das Wort belegt gegen diese SED-Lügenpresse.

    Insgesamt: Also aus Darmstadts sprachpolizeilichen Hexenküchen viel Propagagndawind um Nichts.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:L%C3%BCgenpresse

    Hieraus:
    Im März 1919 sagte Hugo Albrecht (USPD): „wenn wir zur Hälfte Analphabeten wären, würde es nicht möglich sein, uns so belügen zu können, wie es geschieht. Ohne Lesen und Schreiben zu können ist man zehnmal vernünftiger, als wenn man jetzt die bürgerliche Lügenpresse liest.“ Gerhard Engel, ?Gaby Huch, ?Ingo Materna: Groß-Berliner Arbeiter- und Soldatenräte in der Revolution, Walter de Gruyter, 2002, S. 124 [16] –Ochrid (Diskussion) 22:36, 15. Jan. 2015 (CET)

    Als Reaktion auf einen propagandistisch verfälschenden Beitrag in der Zeitschrift Kolonie und Heimat im September 1938 verfasste Maximilian Scheer in der Neuen Weltbühne eine Umdeutung des Begriffs, den er gegen den Nationalsozialismus wendete, unter dem Titel Die Lügenpresse.[17]
    Nach 1945 wurde der Begriff im Rahmen des Kalten Krieges für die Diffamierung der jeweilige Gegenseite eingesetzt. So benutzte ihn Otto Grotewohl im Zusammenhang mit der Spaltung Nachkriegsdeutschlands.[18] In den Anfängen der Wende in der DDR wurde das Neue Deutschland als Lügenpresse tituliert.[19]

    Nach dem Zweiten Weltkrieg zeigte sich, dass der Begriff nicht nur rechtsaußen verwendet wird. In der DDR werden gelegentlich westliche Zeitungen und Sender als „Lügenpresse“ abqualifiziert. Auch im Jargon der RAF-Terroristen und der linken autonomen Szene gab es die Rede von der „Schweine-“ oder „Lügenpresse“. In Zeiten der Wende von 1989 wurde aber auch das SED-Parteiorgan „Neues Deutschland“ von Oppositionellen als „Lügenpresse“ bezeichnet.

    ect. pp.

  27. #10 FrankfurterSchueler (26. Jan 2015 11:13)
    #6 Mark von Buch (26. Jan 2015 11:05)

    Eine Kleinigkeit fehlt PEGIDA noch:

    – mitreißende motivierende Reden
    ————————————

    Vorsicht! Gerade die humpelnden Reden, die unprofessionellen Ansagen, stehen für die Authentizität PEGIDAS. Gerade hier sollte man den Dingen seinen Lauf lassen und nicht meinen da etwas forcieren zu müssen.

    Eben, Frankfurter Schüler! Hochprofessionelle, rhetorisch in diversen Kursen geschulte Politiker, die vielsagend nichts sagen und schon gar nicht handeln, sind die aufwachenden Bürger doch gerade leid. Lieber etwas holpriger, dafür aber ehrlich.

  28. ich warte auf den tag wo irgendwo ein journalist den mut aufbringt die wahrheit zu sagen auf einer pegida-kundgebung.
    ich bin mir auch sicher das derjenige auch weiterhin gut leben könnte vielleicht sogar besser.

    also nur mut .

  29. Es ist gefährlich in der BRD geworden – trotz PEGIDA haben wir eine mehrheitlich linke Gesellschaft, die sich von den Medien „vertreten fühlt“.
    Diese Mehrheitsgesellschaft scheut auch vor totalitären Verhaltensweisen nicht zurück.
    So ist es bei politischen Foren – wie POLITIKFOREN EU – üblich, User sofort zu löschen, wenn Linke angegriffen werden. Die fast täglichen Sperrungen bestätigen dies.
    Ebenso verhält es sich mit der Zeitung: „Der Westen“ – hier reicht als Grund für eine Sperrung bereits die Kritik an der ANTIFA.

    Vor über einem Jahr titelte schon die NZZ:“ Die Deutschen lieben Verbote“ und tolerieren eher linke Straftaten als rechte.

  30. Als vor einigen Jahrzehnten die „Grünen“ ( ihr wisst schon, die Partei, die Kinder sooooo liebt) den Begriff LÜGENPRESSE auf ihren Plakaten trug, war es scheinbar politisch Korrekt?
    Aber egal… Lügenpresse trifft absolut den Kern und ist alles andere als beleidigend.
    Wie soll man die Lügner denn auch beleidigen?…

  31. #27 Tiefseetaucher (26. Jan 2015 11:33)

    #10 FrankfurterSchueler (26. Jan 2015 11:13)

    Dem kann ich mich nur anschließen. Die Bewegung lebt nicht nur von Fakten, sondern und zumindest auf der Straße, auch von Emotionen.

    Wenn die Reden manchmal auch holprig daher kommen, so vermitteln sie doch Gefühle. Egal ob sie lustig sind oder herzergreifend; besser als faktenlastige oder nur auf Empörung zielende Hetzreden von aalglatten Berufsrednern kommen sie allemal an.

    Wer nie unter den Demonstrierenden stand, wird das vielleicht nicht verstehen können.

  32. Man kann es den Schmierfinken gar nicht verdenken, dass sie mit dem Wort „Lügenpresse“ nicht zu recht kommen.

    Die Meisten in diesem Lande haben doch verlernt, Nachrichten kritisch uzu betrachten und zu hinterfragen. Die Gehirnwäsche nach dem II.WK war gerade in Westdeutschland sehr erfolgreich.

    Ich schlage als Nachfolger für Lügenpresse das Wort “Medien- Mafia” vor. Das schließt alle Verblödungsinstrumente ein: TV, Radio, Zeitungen u.s.w..

    Ich schlage als Nachfolger für Lügenpresse das Wort „Medien- Mafia“ vor. Das schließt alle Verblödungsinstrumente ein: TV, Radio, Zeitungen u.s.w..

  33. Bei den deutschen Medien ist auch schon Ernüchterung eingetroffen, weil Syriza wohl mit der national-konservativen Partei „Unabhängige Griechen“ koalieren will.

  34. #2 Marie-Belen

    Genauso wie aus „Vorurteilen“ oft Urteile werden, wenn man nur oft genug seine „Vorurteile“ bestätigt sieht.

    .

    Kurz mal zur Kampfzone Hannovgaza rüber.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hagida-Demo-Hannovers-City-wird-zur-Sicherheitszone

    Hannover. Nach Ausschreitungen (Wegtreten von Rentnern durch junge Linksasis) bei der ersten Auflage hat die Polizei angekündigt, mithilfe von Straßensperren den geplanten Protestmarsch der Hagida-Anhänger zu ermöglichen.

    Der Großeinsatz, den die Behörde dafür erneut bewerkstelligen muss, bringt die niedersächsische Polizei an ihre Grenzen.

    „Die Beamten kommen mittlerweile aus ihren Stiefeln gar nicht mehr heraus“, sagt der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Dietmar Schilff.
    „In diesem Zusammenhang muss man die Frage stellen, wie sinnvoll es ist, dass niedersächsische Polizisten auch zu Einsätzen in anderen Bundesländern herangezogen werden.“ Tatsächlich ist die Bereitschaftspolizei nicht nur bei den Kundgebungen der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ in Braunschweig und Hannover im Einsatz.
    „Auch für die Demos in Dresden wurden viele Beamte abkommandiert“, sagt Schilff, der vor allem das Verhalten einiger weniger Demonstranten aus den Lagern der Pegida-Anhänger und ihrer Gegner kritisiert.

    Die Meinungsfreiheit sei ein wichtiges Gut, und jeder Bürger habe das Recht, für eine Sache einzustehen und dafür auf die Straße zu gehen. „Das sollte dann aber bitte friedlich ablaufen“, sagt Schilff.

    Blockade der Georgstraße

    Vor zwei Wochen war die Polizei in Hannover von 2500 überwiegend linken Gegendemonstranten überrascht worden, die mit einer Blockade der Georgstraße verhinderten, dass die Hagida-Aktivisten ihren geplanten Spaziergang durch die Innenstadt antreten konnten.

    Die rund 200 Teilnehmer brachen daraufhin die Veranstaltung ab. Als sich die Gruppe auflöste, kam es immer wieder zu kleinen Scharmützeln zwischen Mitgliedern der linksautonomen Szene.

    „Vor allem diese gewaltbereiten Personen bereiten uns Probleme und sorgen dafür, dass die Zahl der Überstunden bei der Polizei immer weiter anwächst“, sagt Schilff.

    „Die Beamten müssen auch noch ihren täglichen Job erledigen.“
    Dieser sei derzeit auch deswegen sehr zeitintensiv, weil in den vergangenen Jahren die Anzahl der Einbrüche stark zugenommen und es seit Anfang des Jahres auch überdurchschnittlich viele Unfälle im Straßenverkehr gegeben habe.

    Der Polizeigewerkschafter ruft alle Teilnehmer auf, sich friedlich zu verhalten. Mit dieser Bitte habe man sich auch an den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) gewandt, in dem die GdP auch Mitglied ist und der vor zwei Wochen ebenfalls an der Kundgebung gegen Hagida teilnahm.

    Ob der Aufruf von Erfolg gekrönt sein wird, ist zweifelhaft. Auch für heute hat die linksautonome Szene angekündigt, die Hagida-Veranstaltung vor der Oper erneut stören zu wollen.

    Hagida demonstriert ab 19 Uhr: Noch bevor die Islamgegner ihren „Spaziergang“ vom Opernplatz über die Mühlenstraße zum Platz der Weltausstellung starten, machen die Gegner der Truppe mobil.

    Das Bündnis „Bunt statt Braun“ hält ab 18 Uhr eine religionsübergreifende Andacht in der Marktkirche. Für die gleiche Zeit haben die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) und die Grünen jeweils vier stationäre Kundgebungen rund um die Oper angemeldet.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/brandstiftung/stiefvater-soll-kleine-lea-getoetet-haben-39491404.bild.html

    Schon kurz nach dem Brand war der 17-fach vorbestrafte Roberto F. in das Visier der Ermittler geraten.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Gegendemonstranten-greifen-Besorgte-Eltern-an

    Bei einer Demonstration der Initiative „Besorgte Eltern“ ist es in Hamburg zu Ausschreitungen gekommen. Gegendemonstranten hatten die 150 Teilnehmer massiv mit Eiern, Schneebällen, Pyrotechnik und gefrorenen Plastikflaschen beworfen.
    Die Gruppe „Besorgte Eltern“ kritisiert den Sexualkundeunterricht an Grundschulen. Hamburg. Dies teilte die Polizei am Sonntag mit.

    Eine 15-jährige Teilnehmerin habe dabei eine Kopfplatzwunde erlitten.

    Die Polizei setzte Schlagstöcke ein. „Die Polizei hat den Auftrag, Versammlungen zu schützen. In dem Fall haben wir das auch getan“, sagte ein Polizeisprecher.

    Zuvor hatten sich nach Polizeiangaben rund 1000 Menschen auf dem Hansaplatz unter dem Motto „Vielfalt statt Einfalt“ versammelt, um friedlich gegen die aus ihrer Sicht homophobe Initiative zu protestieren.

    Den Aufruf hatten auch die Fraktionen der Linken und der Grünen unterstützt. Die Grünen-Politiker Katharina Fegebank, Jens Kerstan und Farid Müller hatten an der Kundgebung teilgenommen. Später waren die Teilnehmer zum Teil in Richtung der Kundgebung der Initiative weitergezogen, wo es dann zu den Auseinandersetzungen kam.

    Das Bündnis der „Besorgten Eltern“ wendet sich gegen eine „Frühsexualisierung“ der Kinder in Kitas und an Grundschulen sowie eine „Entmündigung“ der Eltern bei der Kindererziehung und Aufklärung ihrer eigenen Kinder.
    „Aufklärung mit sieben – Das ist übertrieben“, stand auf einem der Transparente.<<

    Have a nice day.

  35. Diese Leute leben mental in einer anderen Welt als wir
    #19 Tiefseetaucher (26. Jan 2015 11:25)

    Ja, das stimmt. Das habe ich gerade gestern wieder im Gespräch mit einem alten Klassenkameraden festgestellt, von dem ich längere Zeit nichts mehr gehört hatte. Ein sehr intelligenter Junge, Arzt, den ich immer mochte.

    Aber politisch eine Katastrophe, ein typischer dummer Gutmensch. Natürlich erzählte ich ihm von meinem politischen Engagement. Er plapperte nur alles nach, was auch die Lügenpresse zu PEGIDA gesagt hat: Rechtsextreme usw., und dann der „kriminelle Bachmann“. Er verabscheue PEGIDA zutiefst.

    Mit solchen Menschen ist ein Gespräch einfach sinnlos, sie leben in einer anderen Welt. Dennoch freundlicher, zivilisierter Abschied. „Du bist zwar ein hoffnungsloser Fall, aber ich versuche es trotzdem“, schrieb ich ihm dann in einer Mail und schickte ihm einen Artikel zur Aufklärung (es war der letzte Kissler in CICERO, den ich gerade auf PI gesehen hatte). Nützen wird es wohl – nichts.

  36. Gut ist, dass wir „Lügenpresse“ weiterhin benutzen. Es juckt doch keinen wahrheitssuchenden, wenn Lügner dummes Zeug verbreiten.
    Die „unabhängige“ Jury wird viel Post erhalten haben, wie falsch sie mit dem Begriff und der Begründung liegt. Soll das schlechte Gewissen und die Strafe Gottes sie quälen!

    ——————————————–
    Zu den *GIDAs ist meine Meinung: Sie können ruhig verschiedene Namen haben. Friedlich, gegen Islamisierung = pro Christentum und Judentum! Oder als Atheist sollte wenigstens beides OK sein.
    Einem Spaziergänger soll man nicht die Parteiangehörigkeit ansehen, sondern das Motto der Demo.
    Ich gehe zur MVGIDA – auch wenn sie nicht PEGIDA heißt. Es ist schön, wenn es viele Demos gegen unseren Klassenfeind 😉 gibt!

  37. Der Bruder der Lügenpresse ist der Lügenstaat. Sie leben in einer perfekten Symbiose.

    Die Lüge sitzt auf dem Thron und die Wahrheit im Kerker….

  38. @ MODERATION: Apropos Krönung und Preisung:

    Pi hatte doch vor einer Woche ca. einen Preis verliehen.
    Ich komme nicht auf den Wortlaut, ….. Das war so gut!

    Bitte erneuern!

  39. #28 Tiefseetaucher (26. Jan 2015 11:33)

    #10 FrankfurterSchueler (26. Jan 2015 11:13)
    #6 Mark von Buch (26. Jan 2015 11:05)

    Eine Kleinigkeit fehlt PEGIDA noch:

    – mitreißende motivierende Reden
    ————————————

    Eben, Frankfurter Schüler! Hochprofessionelle, rhetorisch in diversen Kursen geschulte Politiker, die vielsagend nichts sagen und schon gar nicht handeln, sind die aufwachenden Bürger doch gerade leid. Lieber etwas holpriger, dafür aber ehrlich.
    _____________________________________________

    Na gut, offensichtlich schreibe ich undeutlich. Daß ich von der Frankfurter Schule redete, war mir nicht bewußt.
    Von Nichts-Sagen redete ich ebenfalls nicht sondern von Etwas-deutlich ausdrücken!
    Eben dem Volk auf’s Maul schauen und Klartext reden.

    Denkt, was Ihr wollt, nur … noch zwei,drei solche Einschlafveranstaltungen wie am Sonntag und die Presse braucht nichts mehr ‚runterzurechnen.

  40. Ich muss hier mal ein gutes Wort für die bundesdeutschen Schreibhuren einlegen. Wenn einer von den Drogen-Junkies mal die Wahrheit schreibt,dann ist er am nächsten Tag seinen Job los. Und dann bleibt nur noch Hartz 4. Den Typen bleibt also gar nichts anderes übrig, als zu lügen.

  41. #1 Wotan Niemand (26. Jan 2015 10:48)
    Das Wort “Lügenpresse” ist schon hart und stimmt so nicht immer! Vielmehr geht es um das
    -Nicht berichten
    -Das weglassen von Details
    -Beschönigen
    -Einfärben
    -Umschreiben
    -Verfälschen
    -Desinformieren
    -Verfremden
    -Weißwaschen, etc, etc,
    ++++
    Es gibt viele Arten zu lügen, wie Du selber aufgezählt hast.
    Die erbärmliche LÜGENPRESSE nutzt konsequent alle dieser Arten!
    Der Begriff Lügenpresse ist eher noch geschmeichelt!

  42. Wir beziehen in Papierform nur die „Junge Freiheit“. Objektivere Berichterstattung ist also möglich.
    Warten wir auf den Tag, an dem sich eine Zeitung, die weniger verbunden im Lügennetz der Staatsorgane, frei macht.
    Denn wahre Nachrichten sind ja wohl eine echte Marktlücke!

    Wie sieht es eigentlich bei den Verkaufszahlen für die Junge Freiheit aus?

  43. „Lügenpresse“ sagt ja nicht nur einfach, dass die Presse lügt, sondern zeigt damit auch gleichzeitig auf, dass die Medien ihre Dressurhoheit UND ihre Existenzberechtigung verloren haben. Und DAS wurmt der Lügenpresse am Schlimmsten. Ein Todesurteil. Schon klar, dass Denen der A*sch auf Grundeis geht. Und welches Unternehmen möchte sich jetzt auch noch vorhalten lassen, in der Lügenpresse Werbung zu machen? Da geht’s jetzt zügig bergab.

  44. Einige bezeichnen die Lüge auch als betreutes Denken. Und es gibt viele, die das Wort „Lüge“ scheuen, sie nennen es dann „Unwahrheit“.

    Und wer will dann schon am Ende für die „Unwahrheit“, die „Lüge“ oder das betreute Denken zahlen. Dafür ist selbst dieser Oiro zu schade….

  45. #43 Miss (26. Jan 2015 12:13)

    Wir beziehen in Papierform nur die “Junge Freiheit”. Objektivere Berichterstattung ist also möglich.
    Warten wir auf den Tag, an dem sich eine Zeitung, die weniger verbunden im Lügennetz der Staatsorgane, frei macht.
    Denn wahre Nachrichten sind ja wohl eine echte Marktlücke!

    Stimmt. Für die „Junge Freiheit“ sollten wir ohnehin mehr werben. Objektiv. Sachlich. Kritisch.
    Spitzenjournalismus in Reinkultur.

    Auch nicht vergessen, die „Preußische Allgemeine“.

  46. #40 Mark von Buch (26. Jan 2015 12:07)

    Denkt, was Ihr wollt, nur … noch zwei,drei solche Einschlafveranstaltungen wie am Sonntag und die Presse braucht nichts mehr ‘runterzurechnen.

    Kleine Zwischenfrage: Waren Sie gestern in Dresden ?
    Und, haben Sie sich gelangweilt ?

    Also ich war dort. Ich habe mich nicht gelangweilt, ganz im Gegenteil.
    Hunderte Menschen, die ich direkt im Blick hatte, haben sich augenscheinlich auch nicht gelangweilt.
    Nochmal, im Gegenteil, diese Menschen hatten Tränen in den Augen, abwechselnd vor Lachen und dann vor Mitgefühl.
    Niemand von den hunderten, die ich um mich herum sehen konnte, hat sich gelangweilt.

    Aber ich kann natürlich nicht für die vielen tausend sprechen, die ich in der Masse nicht direkt sehen konnte. Vielleicht stand ich ja auf einer Insel der Emotionalisierten.

  47. #35 Biloxi

    Solche „Freunde“ habe ich schon vor geraumer Zeit aus meinem Freundeskreis nach kurzer aber prägnanter Nennung des Grundes entfernt. Ich verachte und verlache sie nur noch (denn sie sind dümmer als das Vieh). Sie binden unnötig Energie, die man woanders sinnvoll einsetzen kann.

  48. Na dann paßt ja das zum Thema „Lügenpresse“ prima: vor wenigen Tagen hatte sich der Bundesgaukler zu Wort gemeldet und mit der Nazikeule auf den Begriff der „Lügenpresse“ eingedroschen.

    Der Bundesgaukler gaukelt hierbei der Bevölkerung vor Zitat:

    Das Wort (Lügenpresse) sei „geschichtsvergessener Unsinn“, sagte Gauck. Er erinnerte daran, dass „Lügenpresse“ ein Kampfbegriff der Nazis war.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/gauck-pegida-luegenpresse

    Jetzt schauen wir mal nach, wie viele Treffer Google zum Begriff „Lügenpresse“ zwischen 1933 und 1945 findet: Google => books => „Lügenpresse“ => Suchoptionen „1933-1945“ und siehe da: in allen gedruckten Werken zwischen 1933 und 1945 kommt der Begriff laut meinen „google“ genau 71 mal vor 71mal in 12 Nazi-Jahren, das sind also 71/12tel, also knappe 6 mal pro Jahr und das obwohl die Reden der Naziführer ja auch gedruckt wurden und damit über google books per Stichwortsuche durchforstbar sind: Boah, ich muß schon sagen, ein echter „Kampfbegriff“ der Nazis ist das, kommt ja fast so häufig vor, wie …

    Jetzt schauen wir mal nach, wie viele Treffer Google zum Begriff „Lügenpresse“ in den anderen 12 Jahren zwischen 1906 und 1918 findet: Google => books => „Lügenpresse“ => Suchoptionen „1906-1918“ und siehe da: in allen gedruckten Werken zwischen 1906 und 1918 kommt der Begriff laut meinen „google“ genau 110 mal vor.

    Nebenbei bemerkt findet google books in den 63 Jahren zwischen 1850 und 1913 den Begriff lediglich in 93 Werken.

    Jetzt schauen wir uns mal die 12 Jahre an, in denen das 68ter Gesindel den Zeitgeist prägte: Google => books => „Lügenpresse“ => Suchoptionen „1968-1970“ und siehe da: in allen gedruckten Werken zwischen 1968 und 1970 kommt der Begriff laut meinen „google“ genau über 80 mal vor!

    Sprich den Begriff „Lügenpresse“ findet google books 71 mal in der Nazizeit von 1933 bis 1945 und 80 mal während der Blütezeit der 68ter zwischen 1968 und 1980 und vor diesem Hintergrund nennt der Bundesgaukler den Begriff „Lügenpresse“ einen „Kampfbegriff der Nazis“.

    So, und jetzt schauen wir uns den „Kampfbegriff der Nazis“, also „Lügenpresse“ mal genauer an:

    Auch die leitenden DDR- Funktionäre verweigerten Vertretern der „kapitalistischen Lügenpresse“ (so Alfred Heil, Chef der DDR-Presse- Delegation) Interviews jeder Art. „Nur für unsere Leute“, kommandierte ein Funktionär, nachdem die …
    Quelle: Der Spiegel 1968 – Band 22 – Seite 97
    https://books.google.de/books?id=shRRAAAAYAAJ

    Nieder mit der Lügenpresse, nieder, nieder.“ Kleine Mädchen mit Plakaten: „Am l.Mai schulfrei“ und dem Gesang: „Schwenket die blutrote Fahne über der Arbeiterwelt“…
    Quelle: Ernst Feder, ?Cécile Lowenthal-Hensel, ?Arnold Paucker – 1971 – Heute sprach ich mit …: – Seite 55
    https://books.google.de/books?id=t8pAAQAAIAAJ

    „Daß die Enttäuschung die Wut der Bild-Leser nicht verminderte, sondern verdoppelte, bekamen die Studenten am eigenen Leibe zu spüren, ohne die Ursachen richtig zu erkennen. Sie griffen die Springer-Presse als Lügenpresse an, ohne zu…“
    Quelle: Berliner Kinderläden: antiautoritäre Erziehung und … – Seite 181
    https://books.google.de/books?id=8rRCAQAAIAAJ

    „Wir lesen alles. Einseitigkeit schadet ja nur. Wie soll man sonst lernen, die bürgerliche Lügenpresse zu durchschauen. Was die uns auftischen! Aber ansonsten genügt die kommunistische Presse völlig. Wichtig ist ja der Klassenstandpunkt….“
    Quelle: 1974 – Der rosarote Strassenterror: Roman – Seite 42
    https://books.google.de/books?id=B4TxAAAAMAAJ

    „Rußland wird jetzt mit einem Netz von Schulen bedeckt, wie sie in keinem Lande existieren. Die russische Arbeiterklasse, die russischen Bauern haben zwar die große Lügenpresse der Bourgeoisie vernichtet, sie haben sich…“
    Quelle: Günter Hortzschansky, ?Heinz Kuster, ?Horst Naumann – 1972 -Protokoll des Gründungsparteitages der Kommunistischen … – Seite 104
    https://books.google.de/books?id=Ff_vAAAAMAAJ

    So viel zum Thema „geschichtsvergessener Unsinn“ Herr Präsident;

    Gauck belügt und manipuliert die Bevölkerung schon genauso unverfroren wie die Lügenpresse und das ebenfalls ohne rot zu werden…

    Ob man Gauck deswegen „Lügenpräsident“ nennen darf glaub ich aber nicht, denn…

    die Gesetze, die die Herrschenden für ihre Untertanen erlassen haben definieren für uns Untertanen wohlweislich, daß es keine Lügenpräsidenten gibt; Zitat:

    Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Bundespräsidenten verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/90.html

    Daran halten wir uns als gehorsame Untertanen natürlich!

    Also:

    Merken!!!! wenn:

    zwischen 1906 und 1918 der Begriff Lügenpresse 110 mal im Buchfundus von google vorkommt und
    zwischen 1933 und 1945 71mal und
    zwischen 1968 und 1980 80mal

    dann ist der Begriff „Lügenpresse“ ein Kampfbegriff der Nazis! Warum? Na weil das eben so ist!!!

    Weil das eben der unfehlbare Staatsratsvorsitzende äääh, Bundespräsident so sieht und wer als Erkenntnisquelle an Stelle der präsidialen Phrasenproduktion die Realität zu Rate ziehen möchte sei ein für alle male auf §90StGB verwiesen!!!

    Das ist eben so in der „bunten“ Demokratur von heute: Da herrschen im Gegensatz zu anderen Staaten eben Meinungs- und Pressefreiheit (was sie hierbei immer vergessen dazu zu erwähnen ist: „für die Herrschenden und nicht für die Bürger“). Außerdem leben wir in einem Rechtsstaat, das heißt daß da das Recht über die die Realität herrscht und nicht umgekehrt… oder so ähnlich… 😉

  49. #49 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (26. Jan 2015 12:25)

    Ich will ja nicht rechthaben. Nichts lieber als mich in diesem Punkt irren.
    Vielleicht ist es mein Fehler, die heutige Situation mit der vor 25 Jahren zu vergleichen. Mag sein, daß hierin mein Irrtum und die Fehleinschätzung liegt.

    Ich ganz persönlich fühle mich an viele Dinge erinnert. Mit Freude, Hoffnung und sehr viel Zuversicht.
    Aus schon Erlebten, auch aus begangenen Fehlern, speist sich meine sehr kritische Sicht auf die Dinge.

  50. OT:
    Zwei Einzelfälle in Bochum.
    1.
    Herner (28) in der U-Bahn attackiert!
    Ein Herner (28) war in der Nacht auf den 24. Januar (Samstag) in der U35 vom Bochumer Bahnhof nach Hause unterwegs.

    Drei bis vier unbekannte Personen attackierten den jungen Mann grundlos in der Bahn zwischen 1 und 1.30 Uhr.
    Als der 28-Jährige geschlagen und mit Füßen getreten wurde, setzte er sich zu Wehr. Einen Angreifer konnte er zu Boden stoßen und anschließend an der Haltestelle „Berninghausstraße“ aus der Bahn flüchten.
    Die U-Bahn-Angreifer sind zwischen 25 und 30 Jahre alt, nordafrikanischer Herkunft und fuhren nach der Tat mit der U35 weiter in Richtung Herne-Mitte.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2934438/pol-bo-bochum-herne-herner-28-in-der-u-bahn-attackiert-polizei-sucht-zeugen
    2.
    Schüler (14) nach Busfahrt überfallen!
    Der 14-Jährige stieg gegen 19.30 Uhr an der Bushaltestelle Werner Hellweg / Rüsingstraße aus der Linie 364 aus. Hier warteten bereits drei Jugendliche auf einen Mitfahrer der Buslinie.

    Als der Bus seine Fahrt fortsetzte, wurde der junge Bochumer von einem der jugendlichen Tätern zunächst angesprochen. Im weiteren Verlauf wurde er rabiat am Kragen festgehalten und mit einem vorgehaltenen Messer zur Herausgabe der Geldbörse aufgefordert.
    Der Schüler konnte sich nur durch einen gezielten Fußtritt in den Genitalbereich des Täters losreißen und fliehen.
    Die Kriminellen sind ca. 1,65m groß, schlank, haben kurze dunkle Haare und sind südosteuropäischer Herkunft.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2934610/pol-bo-bochum-schueler-14-nach-busfahrt-ueberfallen-polizei-sucht-zeugen

  51. @ #46 _Heinz_ (26. Jan 2015 12:18)

    Haha, schöner Schuss ins eigene Knie.

    Etwa angestellt bei der Lügenpresse?

    Danke PI

    Die Lügenpresse
    hat vollkommen zu Recht den 1. Preis im Wortwettbewerb um den Titel Lügenpresse errungen

    q.e.d.

    Orginal von die-anmerkung.blogspot.de

  52. #51 Mark von Buch (26. Jan 2015 12:33)

    Vielleicht ist es mein Fehler, die heutige Situation mit der vor 25 Jahren zu vergleichen. Mag sein, daß hierin mein Irrtum und die Fehleinschätzung liegt.

    Ich ganz persönlich fühle mich an viele Dinge erinnert.

    Vor 25 Jahren konnte ich in Dresden oder Leipzig nicht dabei sein. Deshalb fehlt mir naturgemäß die Erinnerung daran.

    Als Kind des Westens bin ich vor 33 Jahren aus tiefster Überzeugung für den Frieden zu demonstrieren bei den Ostermärschen dabei gewesen.

    Damals waren hunderttausende auf den Straßen Westdeutschlands unterwegs. Trotzdem kann ich mich nicht an eine so gute Stimmung erinnern, wie gestern und auch vorher in Dresden.

  53. #42 Hessenossi (26. Jan 2015 12:11)
    PEGIDA in Frankfurt a.Main

    —————-
    Gutes Gelingen! Daumen sind gedrückt!

    und wer dichter am frischen Norden wohnt:
    https://www.facebook.com/pages/Mvgida/643412639101143
    Und das Schloss, vor dem der Treffpunkt ist, sieht sehr schön aus, auch ohne Strahler. 😉
    Man schaue nach rechts, wo die Treppen zur Siegessäule sind.
    Schnee liegt nicht, na? Wer kommt?

    http://www.myheimat.de/de–schwerin–74/freizeit/der-alte-garten-und-das-schloss-1874-wurde-die-siegessaeule-am-suedende-des-platzes-errichtet-m1395671,1149854.html

    Bild 1 und 2

  54. #49 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (26. Jan 2015 12:25)
    #40 Mark von Buch (26. Jan 2015 12:07)
    Denkt, was Ihr wollt, nur … noch zwei,drei solche Einschlafveranstaltungen wie am Sonntag und die Presse braucht nichts mehr ‘runterzurechnen.

    Kleine Zwischenfrage: Waren Sie gestern in Dresden ?
    Und, haben Sie sich gelangweilt ?
    ————————————-

    Leider bin ich gesundheitlich vollkommen außer Gefecht gesetzt, sonst würde ich heute in Frankfurt teilnehmen.
    So habe ich mir gestern hier die „schlechte Übertragung“ angesehen. Doch der Ton war gut. Diese Veranstaltungen dienen nicht der Unterhaltung. Die, die unterhalten werden müssen, um sie auf die Straße zu bringen, gehen heute in Dresden auf die Straße.
    Die „langweiligen“ Reden schaffen es 25.000 Leute auf die Straße zu bringen, die genau solche tief aus dem Herzen kommenden „langweiligen“ Reden hören wollen.
    Die 25.000 gelangweilten Langweiler sind gelangweilt, weil sie sich von dem MSM Unterhaltungsschleim ihre Langeweile nicht mehr unterdrücken lassen wollen.

    Wenn die Affen es dahin bringen könnten, Langweile zu haben, so könnten sie Menschen werden. Goethe

    Darum: PEGIDA macht weiter so, genau so. Haltets mit Schopenhauer:

    Ein geistreicher Mensch hat, in gänzlicher Einsamkeit, an seinen eigenen Gedanken und Phantasien vortreffliche Unterhaltung, während von einem Stumpfen die fortwährende Abwechslung von Gesellschaften, Schauspielen, Ausfahrten und Lustbarkeiten, die marternde Langeweile nicht abzuwenden vermag.

    Wie passt das Zitat doch zu Dresden gestern und heute! 🙂

    Sobald ich wieder kann, werde ich auch nach Dresden kommen, um mich zu „langweilen“.

  55. Semi OT

    Der hier gut bekannte, abgefeimte Lügenmoslemfunktionär Ali Kizilkaya seift den hier ebenfalls bekannten Lügenpresseredakteur Till-R. Stoldt ein: Gemeinsam lügt es sich am besten.

    Übrig bleibt: Berufsmohammedaner fordert mal wieder „Islam, Islam über alles“, „Islam für alle“, islamische Blasphemiegesetze für alle sowie „Mohammed als Vorbild für alle“. Stoldt läßt ihn gewähren. Also das ewig gleiche Herumgerede, das immer gleiche Ausweichen, die immer gleichen unverschämten Forderungen und das immer gleiche Toleranzgesülze. Letzteres natürlich immer nur adressiert an die sogenannten Ungläubigen und die freien Gesellschaften des Westens, jedoch niemals und unter keinen Umständen bei sich selbst.

    Ein Kommentator beschreibt das Leben unter dem Islam:

    Ich lebe in Asien in einem islamischen Land und erlebe tagtäglich wie der gemäßigte Islam jeden Fussbreit nutzt um seine kruden Vorstellungen wie man zu leben hat noch ein wenig mehr in den Alltag zu integrieren durchdrückt. Respekt für Respektlose? Von mir nicht

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article136774720/Ich-bin-nicht-Charlie-ich-bin-Ahmed.html

  56. #52 der willi (26. Jan 2015 12:35)
    OT:
    Zwei Einzelfälle in Bochum.
    —————————-

    Nach einem gezielten Fußtritt in den Genitalbereich des Räubers konnte sich der 14-Jährige losreißen und fliehen.

    Gegen den 14-Jährigen ermittelt jetzt der Staatsschutz, nachdem der Bundestagsabgeordnete Beck heftig interveniert hat.

    Man erwartet schon fast eine solche Fortsetzung eines solchen Berichts.

  57. Deutsche oder importierte „Deutsche“?

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/studie-deutsche-sehen-israel-immer-kritischer-a-1014959.html

    Die Forscher stellen außerdem fest: Israelbezogener Antisemitismus wächst.

    Ein Beispiel: Während 2007 rund 30 Prozent der Deutschen die israelische Politik gegenüber den Palästinensern mit dem Nationalsozialismus gleichsetzten, waren es zuletzt schon 35 Prozent.

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=krake+bertelsmann

    .

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/tugce-albayrak-sanel-m-stellt-antrag-auf-haftentlassung-a-1014985.html

    Sanel M. schlug die Studentin Tugce Albayrak nieder, sie starb kurz darauf. Seither sitzt er in U-Haft. Nun hat der 18-Jährige einen Antrag auf Entlassung gestellt – und könnte im Falle der richterlichen Zustimmung bereits am 4. Februar das Gefängnis verlassen.<<

    Have a nice day


  58. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Volker Pispers : „Unsere Nachrichten sind

    eine Volksverblödungsmaschinerie“
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    https://www.youtube.com/watch?v=vb4G5xiYlsI

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    PEGIDA – Wirkt auf Politiker wie ein

    Kanonenschlag im Hühnerstall
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  59. Nochmal die Verkaufszahlen. Gab es schon vor ein paar Tagen. Aber auf das PLUS von + 5,8% der Jungen Freiheit muss man doch aufmerksam machen.

    Wenn ihr eure durchgelesen habt, gebt sie einem anderen, nicht wegwerfen. Und dann mal sehen, ob ein Gespräch o.ä. entsteht.
    Habe heute meine Pi Flyer in der Stadtverwaltung gesehen. Haha, welch ein Anblick! Neben Steuerklärung, Touristenführer und Formularen und Papierkram lagen Pi Flyer. Mittendrin ein kleiner Stapel. Als wenn sie dort hingehören und immer dort gelegen haben.
    Kreativ, oder? Jeder im Amt wird glauben, dass sein Kollege die dort hingelegt hat. Hahaha.

  60. #56 FrankfurterSchueler (26. Jan 2015 12:44)

    Darum: PEGIDA macht weiter so, genau so. Haltets mit Schopenhauer:

    Ein geistreicher Mensch hat, in gänzlicher Einsamkeit, an seinen eigenen Gedanken und Phantasien vortreffliche Unterhaltung, während von einem Stumpfen die fortwährende Abwechslung von Gesellschaften, Schauspielen, Ausfahrten und Lustbarkeiten, die marternde Langeweile nicht abzuwenden vermag.

    Wie passt das Zitat doch zu Dresden gestern und heute! 🙂

    Sobald ich wieder kann, werde ich auch nach Dresden kommen, um mich zu “langweilen”.

    So ists recht. Gemeinsam langweilen ist doch viel schöner als alleine zu Hause auf dem Sofa 😀

    BTW: Die staatliche Kunstsammlung in Dresden hat ja ihre Ansicht zu PEGIDA auch extra in großen Lettern an die Fassade gehängt:

    Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden – 14 Museen mit Werken aller Kontinente: Ein großes Haus voller Ausländer! Der Stolz des Freistaats.

    Schon alleine die Wortwahl deutet auf reine Provokation hin.

  61. Lügenpresse…stimmt wohl.

    In Bezug auf Pegida würde ich noch einen draufsetzen.

    Hetzpresse.

  62. #60 FrankfurterSchueler

    Schönes Schopenhauer-Zitat, danke.

    Ob es nun am Inhalt liegt, oder eher am Wort „vortrefflich“, jedenfalls kommt mir dazu dieser schöne Satz von Johannes Gross in den Sinn:

    „Die eigene Vortrefflichkeit nicht wahrnehmen zu können, zeigt einen Mangel an Urteilsvermögen.“ 😉

    Aus: http://www.amazon.de/Dva-Notizbuch/dp/3421062919 (1982; Nr. 218, S. 113)

  63. #68 Ottonormalines (26. Jan 2015 13:20)
    OT aber vielleicht mag sichs ja einer antun. ICH hab grad einen großen Brecheimer gebraucht.

    http://www.dresden-nazifrei.com/

    Pfui, Ottoonormalines
    nicht auf gewaltverherrlichende Medien verlinken. Ab! In die Ecke, 3 Mal das „Vater unser“ beten. 🙂

    Zu unseren Kindern: Hat deine Tochter ihren Freundinnen vom Sonntag erzählt? Mein Sohn sagte, dass er sich mit einem Schulfreund gut unterhalten hat, der ihn beneidete. Aber mit 12/13 Jahren = 7. Klasse bestimmen ja noch die Eltern, ob man dort hingeht oder nicht.
    Ich nehme mit vor, dieses Mal nach Familien Ausschau zu halten. Also heute Abend.
    Wir lesen uns, ja! 🙂

  64. Ich bin der Meinung das „LÜGENPRESSE“ die Ganze Sache verharmlost!
    So wie diese Schreiberlinge den Zusammenhang des Wortes „LÜGENPRESSE“ zur NS Zeit suchen so agieren sie aber!
    Das Ganze handeln erinnert sehr an das Vorgehen des STÜRMER VERLAGES!
    Deshalb bin ich der Auffassung das „LÜGENPRESSE“ durch das Wort

    SCHREIBTISCHTÄTER

    ersetzt werden muss!
    Denn genau das ist was diese Schreiberlinge tun. Sie machen sich vom Schreibtisch aus schuldig gegen die Bevölkerung zu hetzen!

  65. dann sollen die medien doch ein neues wort erfinden das ihre art brichterstattung beschreibt !

  66. #70 Miss (26. Jan 2015 13:30)

    #68 Ottonormalines (26. Jan 2015 13:20)
    OT aber vielleicht mag sichs ja einer antun. ICH hab grad einen großen Brecheimer gebraucht.

    http://www.dresden-nazifrei.com/

    Pfui, Ottoonormalines
    nicht auf gewaltverherrlichende Medien verlinken. Ab! In die Ecke, 3 Mal das “Vater unser” beten. 🙂

    Zu unseren Kindern: Hat deine Tochter ihren Freundinnen vom Sonntag erzählt? Mein Sohn sagte, dass er sich mit einem Schulfreund gut unterhalten hat, der ihn beneidete. Aber mit 12/13 Jahren = 7. Klasse bestimmen ja noch die Eltern, ob man dort hingeht oder nicht.
    Ich nehme mit vor, dieses Mal nach Familien Ausschau zu halten. Also heute Abend.
    Wir lesen uns, ja! 🙂

    Ja klar lesen wir uns, wir lesen ja PI 😉

    Meine Tochter rief mich grad an (wie immer wenn sie von der Schule heim ist) und ich hab sie gefragt, ob sie vom Sonntag erzählt hat und was die Reaktionen waren. Von einem kam wohl gleich das übliche „dort sind doch alles Nazis“, ein Mädel war mit ihrem Vater ebenfalls in Dresden und ansonsten gab es unterschiedliche zustimmende und abneigende Reaktionen. Werd mit ihr heut abend noch mal drüber reden und sie verbal bewaffnen, denn ich denke mal es wird nicht ausbleiben, das solche Gespräche unter den Kindern auch zu den Ohren der Lehrerschaft gelangen.

    Und zu meinem „Vergehen“ .. beten geht nicht, bin schon vor zwanzig Jahren aus der Kirche ausgetreten 😀
    Hab den Link per Mail bekommen. Geht doch gar nicht was diese Trillerpfeifen von sich geben oder? 🙁

  67. Pressekodex
    Artikel 12.1 Berichterstattung über Straftaten
    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte. (Wikipedia)

    Naja, das erklärt, warum die Ethnie bei Presseberichten nicht genannt werden soll.

  68. Die unsägliche Amadeo Antonio Stiftung hat mal wieder zusammen mit Pro Asyl eine „Forschungsstudie“ veröffentlich, die heute durch die Nachrichten rauscht.

    Allein der Flyer spricht Bände:
    http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/videos/infografik-1-4-quartal_3.pdf

    Das Bild zu den 77 Übergriffen 2014 spricht Bände.
    In welchem Verhältnis stehen die 77 Übergriffe 2014 auf Flüchtlinge, was immer man darunter auch zu verstehen hat, zu den Übergriffen durch „Flüchtlinge“, MiHiGrus oder Ausländer.
    Ein Vergleich, der einem das Blut gerinnen läßt.
    Allein in Berlin gab es 2013 17.000 Rohheitsdelikte und 63.000 Gewaltdelikte.
    Wenn auch nur 10% auf MiHiGrus fallen würden, wären das in Berlin noch fast 10x mehr als in Gesamt Deutschland.
    Dazu setze man die 77 Fälle der Amadeo Studie für ganz Deutschland in Relation. Daran ist zu erkennen, dass die schon jegliches Maß und gesunden Menschenverstand verloren haben.

  69. Das wichtigste Mittel der Manipulation ist nicht die Lüge, sondern die Auswahl. Beispiele:

    – aus der Bertelsmann-Studie zur Einwanderung wurden in den meisten Medien nur die Passagen erwähnt, die zu einem positiven Ergebnis kamen. Andere Passagen, bei denen negative Aspekte überwogen, wurden nicht erwähnt.

    – bei Demos, etwa Pegida, werden hunderte von Menschen interviewt, aber dann natürlich nur die in einen TV-Beitrag übernommen, die der Grundabsicht des Beitrags entsprechen (beispielsweise ausländerfeindliche Töne oder Leute, die einem Nazi-Klischee entsprechen, oder die besonders dämlich oder aggressiv auftreten). Viele der Interviewten sind sich davon abgesehen während des Interviews nicht im Klaren darüber, dass ihre Aussagen häufig anschließend geschnitten werden.

    – Wichtig: Manipulation der Leserforen. Zu bestimmten Themen werden bei Leserforen wie bei SPON fast ausschließlich bestimmte Meinungen zugelassen (alibihalber auch ganz vereinzelt andere, damit es nicht gar so auffällt). Bestimmte Themen sind fast 100%ig tabu, beispielsweise die Verbindungen von Linkspartei und Stasi, frühere Mitgliedschaften von Politikern usw. zu kommunistischen Verbänden während der 68er Zeit usw.

    Durch die extreme Selektion der Beiträge wird den Lesern suggeriert, dass die Mehrheit der Leser auf SPON-Linie ist und das Kritiker dessen Außenseiter sind. Viele Leser denken daher, dass sie möglicherweise ganz alleine dastehen mit ihrer Kritik und wissen gar nicht, dass viele genauso denken. Das löst sich – nicht zuletzt dank Internet-Foren und soziale Netzwerke – mehr und mehr auf.

    Für mich ist der letzte der drei Punkte fast der Perfideste von allen. Da steckt so viele Manipulationsenergie hinter, das ist eine richtig aktive Anstrengung und eine wirkliche Leserverarsche. Auch hier kann man zwar nicht im engeren Sinne von „Lüge“ sprechen – es ist schlicht eine Manipulation.

  70. # 77 _Heinz_ 26.01.15 12:28

    „Aber auch das will man hier nicht, da eben eine Einheitsmeinung gefordert wird.“

    „Die angebliche Lügenpresse ist nicht verpflichtet euch nach dem Mund zu reden“

    Mit diesen Sätzen ist klar, hier handelt es sich um einen Vertreter eben dieser Lügenpresse, das zeigt das arrogante zweite Zitat eindeutig.Soviel, wie beim „freiheitlichen“ Funke-Forum WAZ/NRZ) gelöscht wird, soviel wird hier in zehn Jahren nicht gelöscht.Trollen Sie sich wieder dahin, Herr Heinz.

  71. #74 Biloxi (26. Jan 2015 14:01)

    Dieses ewige „rechtspopulistisch“ ist eine Frechheit!
    ————————

    Ich glaube die sind in den MSM mittlerweile unfähig über ein Ereignis „wertfrei“ zu berichten.
    Irgendwann verboulevarten die Nachrichten, vielleicht mit der Einführung der Privaten. Formate wie „Brisant“ berichten auf dem Niveau von Bunte über Klatsch und Tratsch. Die flapsigen Bewertungen mögen da anfänglich noch unterhaltend gewesen sein.
    Doch dann diffundierte das Format breit in alle Nachrichten. Dazu kommt noch die vermeintliche Verpflichtung, die Massen erziehen zu müssen, sprich Meinungsbildung in eine bestimmte „gute“ Richtung zu vollziehen.
    So kam das eine zum anderen. Allein die feministische Durchquotung hält viele davon ab, Merkel zu kritisieren. So kam das eine zum anderen.
    Nicht vergessen werden darf der Medienrat. In Bremen sitzen sie schon drin, die Moslems, woanders werden sie noch kommen und dann gehen die Lichter ganz aus. Die Vertreter der Protestanten und Katholiken werden es nicht wagen deren Forderungen zu widersprechen, die Parteien sind schon Fahimisiert.
    Es wird nur noch schlimmer kommen.
    Was bleibt da noch? „Semper PI“

  72. #Sportjunki
    @Nazipresse stimmt auf alle Fälle, haben doch viele noch ihre braunen Leichen im Keller.
    Siehe DuMont Presse, hier aus Bolschwiki: Die Verlagsinhaber arbeiteten vor der Machtergreifung Hitlers mit der NSDAP eng zusammen und setzten sich schon vor 1933 für ein Zusammengehen des Bürgertums mit Hitler ein. Nach 1933 zogen Kurt Neven DuMont und das Verlaghaus hohe Gewinne aus dieser Zusammenarbeit – zuerst aus der Übernahme „arisierter“ jüdischer Grundstücke, dann aufgrund des Krieges: „Die Kölnische gehörte zu den wenigen Zeitungen, die die Propagandaabteilung der Wehrmacht für so linientreu hielten, dass sie sie den Frontsoldaten zukommen ließen.“Die Kölnische Zeitung und der Stadtanzeiger konnten, im Gegensatz zu anderen Zeitungen im Deutschen Reich noch bis kurz vor dem Einmarsch der Alliierten erscheinen.

  73. #1 Wotan Niemand

    Das Wort “Lügenpresse” ist schon hart und stimmt so nicht immer!
    +++++++++++++++++++++++
    Doch, es stimmt, denn:

    Die grösste Lüge ist die Halbwahrheit“
    [M. L. King]

  74. Der Begriff Lügenpresse und -medien muss ja gar nicht näher erklärt werden. Er drängt sich förmlich auf, wenn man sich allein nur die tendenziöse Berichterstattung um PEGIDA oder die islamischen Anschläge von Paris vor Augen hält.

    Da wird z. B. unkommentiert „berichtet“, dass „unser“ Außenminister Steinmeier in Algerien mit dortiger „Besorgnis“ über PEGIDA konfrontiert wurde, einem arabisch-islamischen Land immerhin, in dem ca. 300.000 Menschen im Bürgerkrieg zwischen islamischen Terrormilizen und einem Militärregime umkamen (ein Bürgerkrieg, der uns noch bevorsteht, und den die besorgten PEGIDA-Demonstranten eben nicht haben wollen!)

    Es ist nach einigen taktischen Diskussionssignalen Richtung PEGIDA auch schon längst wieder unisono von „Fremdenfeindlichkeit“ und „Rassismus“ von PEGIDA usw. die Rede!

    Und nach den Islam-Anschlägen auf „Charlie Hebdo“, übrigens einem linkextremen Witzblatt – also: Ich bin NICHT Charlie! – und einen jüdischen Supermarkt in Paris konnte man den Eindruck gewinnen, die Opfer seien Muslime gewesen..:“Wäre in den vergangenen Tagen ein Alien in Deutschland gelandet, er hätte meinen müssen, ein christliches, jüdisches oder veganes Terrorkommando habe ein Massaker an Muslimen angestellt, die nun vor weiteren Gewalttaten geschützt werden müßten.“ (Henryk M. Broder zu den – Lügenmedien)

    Dass Islamverbände in Berlin eine „Gedenkveranstaltung“ ausrichteten, worüber rührseligst und live „berichtet“ wurde – mit Big Mother und dem Gauckler mittenmang – ist im Grunde so abgeschmackt, als würde die NPD eine Auschwitzgedenkfeier ausrichten; aber das fällt in Absurdistan dank Lügenmedien kaum jemanden auf (die NPD natürlich schon, sogar da, wo weit und breit keine NPD ist)…

    Die tägliche Gewaltbereitschaft unserer orientalischen Kulturbereicher – wobei Terrorismus nur ein Aspekt neben jugendlichen frei herumlaufenden Intensivtätern und Clankriminellen ist -, findet in den Medien nur dann nachrichtlichen Niederschlag, wenn auch die Opfer Migrationshintergrund haben.

    Noch mehr Beispiele gefällig?

  75. @ BFCOM (26. Jan 11:21) – Neulich:
    Ein Mann geht im Central Park in New York spazieren. Plötzlich erblickt er ein Mädchen, das von einem Kampfhund angegriffen wird. Er läuft hin und beginnt einen wilden Kampf mit dem Hund. Endlich kann er den Hund töten, das Mädchen befreien und so ihr Leben retten.

    Ein Polizist hat die Situation beobachtet. Er geht zu dem Mann hin, klopft ihm auf die Schultern und sagt: „Sie sind ein Held! Morgen wird in der Zeitung stehen: Mutiger New Yorker rettet Mädchen das Leben!“.

    Der Mann schüttelt den Kopf und antwortet: „Ich bin kein New Yorker!“.

    „Oh,“ erwidert der Polizist „dann steht morgen in der Zeitung: „Mutiger Amerikaner rettet Mädchen das Leben!“.

    Wieder schüttelt der Mann den Kopf:“ Ich bin kein Amerikaner!“.

    Verblüfft schaut der Polizist den Mann an und fragt: „Was sind Sie dann?!“

    „Ich bin Pakistani.“

    Am nächsten Tag steht folgende Schlagzeile in der Zeitung: „Islamischer Extremist verweigert amerikanischem Hund das Essen & tötet ihn. Verbindungen zu Terrornetzwerk nicht ausgeschlossen.“

    (zugegeben, nicht besonders witzig, eher sarkastisch)

    Geh nicht da, wo ein breiter Weg führt, sondern dort, wo es keinen Weg gibt, und hinterlasse eine Spur.

  76. #79 _Heinz_ (26. Jan 2015 14:17)

    …an die Lügenpresse:
    weß‘ Brot ich eß‘, deß‘ Lied ich sing

  77. #77 _Heinz_ (26. Jan 2015 14:17)

    ——————-
    Und warum sollte ich das getan haben?

    Wenn es so wäre, wie Sie behaupten, wäre Ihr Kommentar eben nicht durchgegangen 😉

    Zeige mir hier mal ein paar PI Kritische Beiträge, fünf aus zwei Wochen würden mir schon reichen.

    Sie brauchen nur nach meinen Kommentaren zur AfD zu suchen.

    und das hier:

    [..]dabei spielen Fakten und Daten dann auch keine Rolle mehr.

    ist ja wohl ein Treppenwitz. Klingt genau wie die SAntifa, die sich darüber beklagt Pegida würde Gewalt ausüben.
    Lächerlich ist noch nett umschrieben.

  78. Die Vokabel „Lügenpresse“ ist so wunderbar wie einfach.
    Wenn damit gemeint sei: ‚Die Presse lügt‘ = WAHR !
    Oder: ‚Die Presse verbreitet Lügen‘ = auch WAHR !
    Wobei ich dem Lügner noch eher vergeben kann als dem Skatman! {dasis’derdiekart’nausteilt} Wenn also ein Autor lügt{als Journalist}, dann ist das nich‘ OK – aber ich habe wenigstens eine Adresse. Wenn ein Puppenspieler lügt – das Gleiche!

    Wenn aber die Puppenspieler durch wieder andere Puppenspieler ihre Lügen im großen Stil prop||agieren{!} lassen, dann habe ich ein PROBLEM! Nun haben die Puppenspieler den Treibsand, den sie selbst lawiniert haben, in ihren Stiefeln & das juckt so wie der kleine grüne Kaktus auf dem Balkon! Nur daß der Kaktus einmal sticht & das Pflaster hilft. Die SANDUHR hingegen LÄUFT AB! Der Stöpsel ist raus – die PANDORA ist auf – wie krieg ich die Zahnpasta wiede rein??? Fragen über Fragen …

    Zunächt sollte man aber aufhören, die hingehaltenen Stöckchen zu überspringen & nicht mehr die Semantik von „“Lügenpresse““ in den Diskurs bringen!

  79. Haben und nicht geben ist in manchen Fällen schlechter als stehlen.

    Marie von Ebner-Eschenbach

    Meinte sie damit auch die Wahrheit oder die Freiheit?

    Wenn ich einen Schrönnz™ erwerbe & der Schrönnz™ tut nich‘, dann geh‘ ich doch zu dem, von dem ich den Schrönnz™ gekauft hab’¿
    Dann hat der Ver-Schrönnz™er den Ärger mit mir an’er Backe! Da kann er die Andere hinnehalten, wie er will.
    ER hat ja nu mein Geld! & ich will ’nen funzenden Schrönnz™.

    Ach so – Herstellergarantie – Einschicken – Mängelbericht – – ‚¿’¿’¿

    Nö – WUMS: Wandlung, Umtausch, Minderung, Schadensersatz!

    Wandlung – der Medienumschweife
    Umtausch – der Puppenspieler
    Minderung – der Schäden, die vom Volke genau-nicht ferngehalten werden
    Schadenersatz – hier sag ich nur: OIRO

    Haben & nicht Geben {der Wahrheit} ist genau der Diebstahl der Freiheit am Souverän.
    Die Lüge ist genau nichts anderes, so sie die Wahrheit genau-nicht hergibt!
    Der Mantel ist gelüftet & segelt schon längt umgelabelt an der X-GIDA-Stange & das Frösteln läßt nun die Puppenspieler im Noppenkostüm erschaudern !!!

    Wäre ich König im Hosenanzug & das {mein?} Volk rufe:
    DER HAT JA GAR-NICHTS AN!
    Ich würde mir ’ne Fahrradkette …

    Natürlich jaulen die Schrönnz™-Höhker im Blätterwald & @der Mattscheibe – sollen sie! Sie haben meine Wahrheit geklaut & DIE HOLEN WIR UNS GERADE ZURÜCK!
    Die Puppenspieler rotieren – um nicht zu zittern – in ihrem Netz aus Stricken um ihren Hals ||| & sie werden ! Glaube mir, sie werden – sich verheddern!
    Empathie? Moment, gestern wußte ich noch – hier irgendwo muß doch … – also verflixt, man ich find’s jetzt grad‘ nich‘, man sieht ja vor lauter Lügen nich‘ die …

  80. #89 exKomapatient (26. Jan 2015 16:26)

    Herrlich geschrieben; mein Kompliment. Das muss ich mir abspeichern.

  81. @ #78 Paula (26. Jan 2015 14:12)
    „Das wichtigste Mittel der Manipulation ist nicht die Lüge, sondern die Auswahl. …“

    Ja, sehr schöner Beitrag mit den Beispielen!

    In diesem Sinne waren z. B. auch die DDR-Medien „Meister“ der Manipulation, dabei aber so offiziös und langweilig, dass ihnen niemand folgen wollte, selbst als „Genosse“.
    Eine Entwicklung, die den Medien in unserer derzeitigen DDR-light mit Big Mother an der Spitze noch bevorsteht und die sich bereits abzuzeichnen beginnt.

    Ein wichtiger Bestandteil der Manipulation ist natürlich auch die Herrschaft über die Sprache, was Orwell 1947 in seinem Roman „1984“ gut entwickelte.
    Orwell wurde zeitweise von Linken gelesen und verbreitet und mit klarem politischen Interesse als Argument gegen einen – bürgerlichen – Über-Staat interpretiert.
    In Wirklichkeit hatte Orwell aber vornehmlich die national-sozialistischen, totalitären Systeme Hitlers UND Stalins vor Augen; der neo-totalitäre Sozialismus kommt heute europäisch und politisch korrekt daher, aber mit denselben nivellierenden Absichten und nihilistischen Motiven, mit ähnlichen Sprachmanipulationen („Neusprech“), für die Nazis und Bolschewisten bekannt waren.
    Dem verlogenen Euphemismus eines „antifaschistischen Schutzwalls“ des SED-Regimes entspricht in etwa die „kulturelle Bereicherung“ unseres Landes durch islamische Kulturkolonien/Parallelgesellschaften.

    Wirkliche Lügenstorys, wie bsplsw. im STÜRMER eines Julius Streicher, von dem sich intellektuelle Nationalsozialisten distanzierten, mit „jüdischen Ritualmorden“ und „Mädchenschändungen“ sind eher selten – finden aber – mit diesen Themen! – in islamischen Milieus (und arabischen Ländern) durchaus statt, was wiederum „unsere“ – Lügenpresse – gezielt verschweigt.

    Und was uns exKomapatient eigtl. Dada-mäßig mitteilen will, erschließt sich mir nicht.

  82. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/fahrgast-bedrohte-junge-mutter-id10257168.html

    Duisburg – Messerattacke eines Tamilen auf Mutter mit Kleinkind


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Das neue Notenblatt der „Lügenpresse“

    Text-Auszug: ‚… Mit einem Messer hat ein psychisch Kranker im November 2013 eine junge Frau und ihr Kind (2) in der U-Bahn U 79 bedroht …‘
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Fahrgast*) bedrohte Mutter und Kind in Duisburg mit dem Messer
    *) Tamile – erstaunt ?

    WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/fahrgast-bedrohte-junge-mutter-id10257168.html#plx1066261271


    ABER:
    a) er ist ‚Fahrgast‘
    b) arbeitet mit Messer
    …(! Klinge aber nur 12cm !)
    c) er ist nur psychisch krank !

    (Na wenn das so ist!)

    = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

    Googeln mit

    Deutsche Medien Verlacht Verhöhnt verspottet

    (So schreibt das Ausland uber die deutsche Lügenpresse)

    Man muss es gelesen haben !

    = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Comments are closed.