heinenSehr geehrter Herr Heinen, als Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger und Mitglied des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände haben Sie in der Bundesrepublik eine verantwortungsvolle Position. Mit Fassungslosigkeit habe ich Ihren nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo veröffentlichten Kommentar „Wehren wir uns“ zur Kenntnis genommen, der in zahlreichen deutschen Zeitungen veröffentlicht wurde. Darin bezichtigen Sie die PEGIDA-Anführer einer „perfiden Propaganda“, sprechen von „unklaren Ängsten“ und stellen aus meiner subjektiven Sicht in der Ihrem Text beigefügten Karikatur von Klaus Stuttmann die islamischen Mörder von Paris und PEGIDA auf eine Stufe („Die reden nur! Wir tun was!!). Nach Angaben vieler Zeitungen, welche Sie repräsentieren, bin ich einer der „Anführer“ von PEGIDA. Ich will Ihnen und den Bürgern da draußen nachfolgend gern erklären, wie die von Ihnen angeführten „unklaren Ängste“ entstehen.

(Von Dr. Udo Ulfkotte)

Meine Familie lebt seit mehr als 13 Jahren mit diesen „unklaren Ängsten“, welche sich in Morddrohungen und Anschlagsversuchen von Muslimen manifestieren. Ist es wirklich „perfide Propaganda“, wenn wir wahrheitsgemäß öffentlich sagen, dass wir nur eine von vielen deutschen Familien sind, welche einzig wegen gut begründeter Kritik am Islam im eigenen Land kein normales Leben mehr führen können? Ich  kenne mehr als 50 Islamkritiker, welche in Deutschland von Muslimen mit dem Tod bedroht werden. Nach Angaben des Staatsschutzes sind es noch weitaus mehr. Mein unlängst verstorbener Freund Ralph Giordano lebte wegen der Todesdrohungen von Muslimen gegen ihn ebenso unter Polizeischutz wie der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad und eine endlose Liste weiterer Personen.

Hat sich auch nur eine der von Ihnen repräsentierten deutschen Zeitungen jemals dafür interessiert, wie man sich fühlt, wenn man als Deutscher in Deutschland an einem geheimen Ort leben muss, ständig darauf zu achten hat, ob ein Fremder dem mit Wechselkennzeichen ausgestatten eigenen Wagen folgt und die Waffe griffbereit ist? Wenn man bei jedem Schritt in der Öffentlichkeit damit rechnen muss, dass einem die Kehle durchgeschnitten wird oder man wie die Journalisten von Charlie Hebdo einfach erschossen wird. Meine Ex-Kollegen von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung werden Ihnen sicher gern erklären, wie das aussieht, wenn ein deutscher Journalist mit einer Waffe in die Redaktionskonferenz kommt und im gepanzerten Fahrzeug fährt. Und zwar nur wegen seiner öffentlich geäußerten Islamkritik, die vom Grundgesetz gedeckt ist.

Falls aber auch Sie kein Vertrauen mehr in deutsche „Qualitätsmedien“ wie die FAZ  haben: Fragen Sie doch mal beim Zentralrat der deutschen Ex-Muslime nach, warum man dort Angst vor dem Islam hat. Allein dort sind mehr als 400 Ex-Muslime zusammengeschlossen, welche jetzt von Muslimen hier in Deutschland mit dem Tod bedroht werden. Oder fragen Sie Sabatina James, die in Deutschland im Untergrund leben muss, weil sie vom Islam zum Christentum konvertierte. Sind die „unklaren Ängste“ vor dem Islam wirklich nur „perfide Propaganda“?

Genau wie die Journalisten von „Charlie Hebdo“ wurden und werden viele Deutsche auch weiterhin nur wegen ihrer offenen Kritik am Islam offen von Muslimen mit dem Tode bedroht. Deutsche Sicherheitsbehörden stufen uns alle auch weiterhin als anschlagsgefährdet ein. Mehrfach mussten wir von einer Sekunde auf die andere unseren Wohnort fluchtartig verlassen, alle Kontakte zu Freunden abbrechen und auf Anraten des Staatsschutzes Schutz in der Anonymität suchen. Und bei den Tätern handelt es sich nach internen Angaben der Sicherheitsbehörden nicht etwa um verirrte Einzelfälle, sondern um einen repräsentativen Teil der islamischen Parallelgesellschaft. Meine Anwälte können Ihnen gern Einsicht in ein Dutzend Aktenordner mit den Namen solcher Personen verschaffen.

Mit Ihrem Kommentar spucken Sie uns deutschen Islamopfern virtuell ins Gesicht. Denn Sie verschweigen einen Teil der Realität – wie die von Ihnen repräsentierten Medien. Ein Beispiel: Flächendeckend haben die von Ihnen repräsentierten deutschen Zeitungen ihren Lesern nach den Pariser Anschlägen verschwiegen, wo und wie viele junge französische Muslime die feigen Morde frenetisch bejubelt und gefeiert haben.

Sie fordern in Ihrem Aufruf lautstark Solidarität für die Pressefreiheit. Dann fangen Sie doch bitte selbst als Vorbild an. Wo bleibt denn Ihr Aufruf zur Verteidigung unserer Pressefreiheit, nachdem das Ordnungsamt der Stadt Leipzig das öffentliche Zeigen von islamkritischen Karikaturen verboten hat? Verstehen Sie jetzt, warum immer mehr Menschen da draußen bei den von ihnen repräsentierten Zeitungen von einer „Lügenpresse“ sprechen? Wollen Sie wirklich deren oberster Repräsentant sein?

Mit der Ihnen gebührenden Achtung

Udo Ulfkotte

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Sehr gut!

    Besonders gefällt mir die Schlussformel: „Mit der Ihnen gebührenden Achtung“ – das werde ich mir merken und schamlos abkupfern 😉

    Ihnen und Ihrer Familie und allen Gleichgesinnten alles Gute, Udo Ulfkotte!

  2. Mit der diesen gebührenden Achtung begene ich diesen … Selbstzensur…. schon des längeren. Denn Sie wissen von den geschilderten Tatsachen, sie wissen es.

  3. Für diese Vaterlandsverräter sind die mehr als 50 mit dem Tode gefährdeten Islamaufklärer in Deutschland keine relevante Größe, es ist diesen Leuten schlicht egal!
    Fürs Vaterland eintreten, die Kultur bewahren, vor Gefahren warnen und das Volk aufklären in welche Richtung unser Land fährt – dies alles sind Tugenden, die solche Leute als „Blödheit“ und „selbst schuld“ einstufen, wenn man genau deshalb bedroht wird.
    Genau deshalb ist unser Land schon heute nicht mehr erkennbar und wird in absehbarer Zeit in einem Schmelztiegel von Multikultureller Kriminalität und Anarchie abgleiten.
    Alles gewollt, befördert und am Ende auch verdient erhalten von solchen Leuten wie diesem Opportunisten.

    Genau diese Angst und diese Entbehrungen sind es, die zu diesen Zuständen führen. Wären es 10.000 Islamaufklärer bzw. 2 Millionen auf den Straßen, müsste niemand in Angst leben, kein Herr Ulfkotte, kein Herr Stürzenberger. Diese Helden werden in Zukunft einen Orden an die Brust bekommen, aber nur wenn Islamkritik massentauglich wird, nur wenn Millionen Deutsche nicht mehr so leben wollen wie es uns heute abverlangt wird.
    Es ist die einzige Hoffnung für diese Aufrechten Menschen wieder in die Normalität zurückkehren zu können.
    Jeder der sagt „es ist mir egal was mit dem Ulfkotte“ passiert, ist ein armer Verräter und eine Wurst. Genau solche Leute sind die Seuche, die Deutschland heute ertragen muss!

    Es muss uns allen klar werden. Nur in der Gemeinschaft können wir unser Land retten!

  4. Lieber Udo

    Denkst Du, ich wollte auch in die Schußlinie geraten und in Ungnade fallen, wenn ich das schreiben würde, was ich wirklich denken müßte?
    Ich bin doch nicht Lebensmüde!

    Dein Helmut

  5. #1 18_1968

    Besonders gefällt mir die Schlussformel: “Mit der Ihnen gebührenden Achtung” – das werde ich mir merken und schamlos abkupfern 😉

    Mir auch!
    Endlich hat man mal eine Formel, die auch rein theoretisch Arschloch meinen könnte ohne das direkt hinzuschreiben. 😆

  6. Helmut Heinen wird die klaren und wahren Worte Ulkottes natürlich ignorieren, genau so wie der Mainstream, der sich dem Islam an den Hals geworfen hat. Es kann aus deren Sicht kein Zurück mehr geben hin zu einer von Vernunft und Realitätssinn geprägten Islamsicht. Die Vernunft sagt: Vorsicht vor dem Islam und seiner faschistoiden Gewaltaffinität und seiner mörderischen Intoleranz und seinem Weltherrschaftsanspruch. Und so kommt es zu dem widersinnigen Ergebnis, dass vom ignoranten Gutmenschenbiotop das Lied vom toleranten und friedliebenden Islam umso lauter gesungen wird desto zahlreicher und brutaler Massenmorde und Anschläge im Namen des Islam begangen werden. Im Grunde genommen ist das nichts als totaler Wahnsinn.

  7. Hiermit bedanke ich mich bei Herrn Ulfkotte,für
    seinen offenen Brief, wie man in Deutschland als
    Islam-Kritiker leben muß!
    Das ist mir bislang nicht bekannt bzw bewusst gewesen. Unglaublich:Buntland im Jahr 2015!
    Und im Radio läuft den ganzen Tag die Forderung
    (der Befehl) von Maas und Seehofer,Pegida dürfe
    nicht statt finden!

    Schnauze halten,freundlich sein!Und vor allem
    mehr Willkommens- Kultur zeigen!
    Hoffentlich werden es heute mehr als 35000
    Teilnehmer bei Pegida!

  8. Die Lehren aus den Attentaten in Paris?

    Ganz einfach,Kampf gegen rechts und ungehinderter Zuzug für Illegale.
    Vorrangig Moslems.

  9. Tja Herr Ulfkotte, das ist eben der Unterschied zwischen Ihnen und Typen wie Helmut Heinen.
    Er scheißt sich vor Angst so richtig durchfallartig in die Hose und weiß, dass er nur mit Lügen sich frei in unserem Land bewegen kann.
    Denn über eins bin ich mir zu 100% sicher!
    Angela Merkel und ihre gesamte verlogene Sippschaft samt den linken Medien denken in Wirklichkeit wie wir und haben einfach nicht den Mumm, es auszusprechen!
    Außer die wirklich unverbesserlichen Schrumpf-Hirn-Spinner!
    Den Kopf müssen eben Helden wie Sie hinhalten!

  10. Zurückrudern zu müssen muß der schlimmste Gesichtsverlust überhaupt sein. Eher lassen sie um sich herum alles in Flammen und Blutströmen versinken als zuzugeben, falsch gelegen zu haben. Schon das Aufnehmen von Informationen, die zur Änderung der Ansichten führen könnten, wird gescheut wie der Teufel das Weihwasser. Mein Haß und meine Verachtung für diese feige Bande sind grenzenlos. Ich kann nicht anders, ich bin auch nur ein Mensch mit Emotionen.

  11. Das Einzige was hilft ist, sich alle Namen und Gesichter zu merken, die mit dem islamisch aufoktroyierten Weg hin in eine Diktatur kollaboriert haben!
    Genauso wie nach dem Ende des 3. Reiches muss auch nach dieser Schreckensherrschaft klar sein, wer dafür zur Verantwortung gezogen gehört. Derzeit fühlen sich all diese Opportunisten sicher in ihren Positionen und verteidigen diese Pfründe wie derzeit erschreckend zu erkennen ist bis aufs Blut bzw. soweit, dass andere wie auch ein Hr. Ulfkotte u.a. sowie das gesamte Volk in Gefahr geraten.
    Merkel hat heute den „Islam gehört zu Deutschland“ – Satz wieder gesagt und gehört als Vaterlandsverräterin im Normalfall umgehend angeklagt.
    Der Artikel 20 Abs. 4 ist, so wie dies Michael Mannheimer (auch jemand der in Gefahr lebt wegen dem Islam) bereits in Würzburg gesagt hat faktisch eingetreten.
    Wenn nun nicht Millionen Bürger in Angst um Job, Familie und Existenz leben würden, wäre in einigen Monaten Schluss mit den o.g. Kollaborateuren dieses diktatorischen Systems, in dem die Leute nur friedlich leben können, wenn sie das Maul halten!

  12. OT

    BERLIN – OSMANE ZU BESUCH

    Türkischer Ministerpräsident umgarnt Kanzler Merkel – MERKEL SCHLEIMT ZURÜCK:

    „“Aktualisiert am 12. Januar 2015, 15:01 Uhr

    Berlin (dpa) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat betont, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Dieser Meinung, die 2010 der damalige Bundespräsident Christian Wulff geäußert hatte, sei sie auch, sagte Merkel nach einem Gespräch mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu in Berlin…

    „Ich bin die Bundeskanzlerin aller Deutschen. Das schließt alle, die hier dauerhaft leben, mit ein, egal welchen Ursprungs und welcher Herkunft sie sind.“…

    Die Kanzlerin bekräftigte ihre Ablehnung einer EU-Mitgliedschaft der Türkei…““
    http://web.de/magazine/politik/tuerkischer-ministerpraesident-davutoglu-erstmals-berlin-30353354

    „“Türkei und die EU: Davutoglu bittet um deutsche Unterstützung für EU-Beitritt
    FOCUS Online? – vor 2 Stunden

    Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat Deutschland um weitere Unterstützung bei den Bemühungen seines Landes um einen Beitritt zur Europäischen Union (EU) gebeten.

    Bei seinem ersten Besuch in Deutschland äußerte Davutoglu die Hoffnung, dass die Türkei „eines Tages“ auch der EU beitreten könne. „Das wird auch eine sehr gute Antwort für die sein, die Europa spalten wollen“, sagte Davutoglu…““
    http://www.focus.de/politik/deutschland/international-tuerkischer-ministerpraesident-davutoglu-erstmals-in-berlin_id_4397331.html

  13. Ich habe Herrn Dr. Ulfkotte am vergangenen Montag in Dresden hören dürfen. Ein beeindruckender Mann!

    Die HAZ hat eine Umfrage zum Verdunkeln am laufen: http://www.haz.de/
    Scrollen!

  14. Mit Ihrem Kommentar spucken Sie uns deutschen Islamopfern virtuell ins Gesicht. Denn Sie verschweigen einen Teil der Realität – wie die von Ihnen repräsentierten Medien. Ein Beispiel: Flächendeckend haben die von Ihnen repräsentierten deutschen Zeitungen ihren Lesern nach den Pariser Anschlägen verschwiegen, wo und wie viele junge französische Muslime die feigen Morde frenetisch bejubelt und gefeiert haben.
    ___________________________

    ich möchte auch an die, von der deutschen presse verheimlichten, bilder eines gigantischen volksfestes in der gesamten islamischen welt erinnern. es war der 11.9.2001.

  15. Ein richtiger Brief, der leider von den gleichgeschalteten Medienhäusern nicht abgedruckt wird, weil er zu ehrlich ist.

  16. #11 Maria-Bernhardine (12. Jan 2015 16:12)

    …dass die Türkei „eines Tages“ auch der EU beitreten könne. „Das wird auch eine sehr gute Antwort für die sein, die Europa spalten wollen“, sagte Davutoglu…

    http://www.focus.de/politik/deutschland/international-tuerkischer-ministerpraesident-davutoglu-erstmals-in-berlin_id_4397331.html

    moment mal, ja da muss ich dem Türkenpräsident aber ganz uneingeschränkt recht geben! Allen Freunden der Spaltung Europas kann nur an einem zügigen EU-Beitritt der Türkei gelegen sein.

  17. #5 James Cook
    #1 18_1968

    Ich schreibe immer: Werter Herr… zum Beginn
    und am Schluß
    Mit allerwertesten Grüßen

  18. #9 Mark Aber (12. Jan 2015 16:05)

    “ …alle Namen und Gesichter zu merken…“

    Uijuijui, da muss man aber mit einem guten Gedächtnis gesegnet sein. Und neben der Medienmafia schließt sich die Justiz und gehobene Polizeiführung und und und an.
    Langweilig wird es nicht!

  19. Ausgezeichnet!

    Eine vernichtende Abrechnung mit der gesamten verlogenen und feigen politisch-medialen Klasse. Dieses ganze Pack hat moralisch und ethisch total abgewirtschaftet. Man kann sie alle nur noch als schäbige Lumpen bezeichnen.

  20. Haha! Nun sagt auch Merkel Der Islam gehört zu Deutschland. Eine Feststellung, die ob ihrer häufigen Verlautbarung in etwa klingt wie: Wir planen weiterhin mit Mirko Slomka als HSV-Trainer.

  21. Offene Briefe finde ich gut. Überhaupt nicht gut finde ich die Nachricht, wie viele Menschen sich in Deutschland durch moslemische Mörder bedroht in der Anonymität aufhalten müssen, das ist untragbar und muss gestoppt werden.

    Am 17.09.2014 schrieb ich an Hern Kauder:

    „Nach so gut wie jeder ‚islamischen’ Auffälligkeit, die sich mit unserem ‚westlichen’ Weltbild stößt, setzt sofort ein sich wiederholender Automatismus ein.
    Mit ‚islamischer’ Auffälligkeit ist gemeint: (ohne wertende Reihenfolge) bürgerkriegsähnliche Szenen nach Muhamad-Karikaturen, Verbrennung von Flaggen fremder Staaten, Aufruf zur Vernichtung aller Juden und des Staates Israel im Besonderen, Hasstiraden und Vergeltungsaufrufe an den Teufel USA oder den Westen im Allgemeinen, Berichte von Steinigungen, Hängen wegen Homosexualität, strafweises abhacken von Händen- und Füßen, Köpfe abschneiden, Genozid an ethnischen und religiösen Minderheiten, weltweiter Mordaufruf an Schriftstellern, Kritikern und Apostaten, Bombenterror usw. usw. usw. usf.

    Mit Automatismus ist der einem solchen Ereignis folgende Entschuldigungs- Entlastungs- Erklärungsmechanismus von berufener oder auch nicht so berufener Fachseite und Islamkennern, Politikern vor der westlichen Welt, Religiösen- und/oder sonstigen Verbandsvertretern und Journalisten, gemeint, der in immer gleichem Wortlaut folgende Aussagen abspult:

    (1) „Bei den Terroristen handelt es sich um bedauerliche Einzelfälle von Sektierern und solche gibt es in jeder Religion.“

    (2) „Diejenigen, die terroristische Gewaltakte begehen und sich dabei auf den Koran und den Propheten berufen, missbrauchen den Islam und interpretieren ihn falsch.“

    (3) „Das hat mit dem Islam nichts zu tun, denn Islam bedeutet Frieden.“

    (4) „Die übergroße Mehrheit der Muslime sind friedliche Bürger.“

    Die Kernaussage ist: „Das hat nichts mit dem Islam zu tun.“ Angehängt werden vielleicht noch ergänzende Erklärungen tatsächlicher oder vorgeblicher Art im Stile von: (ohne wertende Reihenfolge) Schuld ist Amerika, Zionismus, Kapitalismus, Imperialismus, Globalisierung, Engländer, Franzosen, die Europäer, der Westen, Verschwörungstheorien, Ängste usw. usw. usf. Auch hier ist das Erklärungsziel: „Schuld ist nicht der Islam. Schuld sind alle Anderen.“

    Zwischenzeitlich hat sich etwas Grundlegendes verändert, die ISIL ist da (Und aktuell die Morde in Paris). Ich nenne es die mohamedanische Zeitenwende.

    Die erste der o.a. Aussagen ist mit dem ISIL** überholt, nämlich die Behauptung: „Bei den terroristischen Gewalttaten handele es sich um bedauerliche Einzelfälle von Sektierern“. Mit Auftauchen des ISIL ist diese Aussage als faktisch ‚Falsch‘ zu werten. Jeder sieht, das der ISIL sich ein eigenes Staatsgebiet einschließlich eigener Staatsbevölkerung geschaffen hat. Das er sich durch totalen Krieg erweitert und Millionen Menschen bedroht. Eine Streitmacht von 30.000 Mann ist kein terroristisches Sektierergrüppchen, sondern eine bedrohliche Armee. Eigentlich sollte man dem ISIL ,dankbar‘ für sein Wirken sein – wenn es denn nicht so fürchterlich zynisch wäre. Aber ab sofort kann niemand mehr von vereinzelten Fanatikern sprechen, sondern von einer Macht mit fanatischen Kriegern, die sich u.a. mit dem Westen im Krieg befindet. Und wenn ich es richtig sehe, dann sehe ich einen Weltkrieg. – Dieser Krieg ist m.E. mit Bomben und Soldaten nicht gewinn-, sondern höchstens ‚hantierbar’.

    Darum wird es Zeit die Kernaussage der Islamverteidiger: „Das hat mit dem Islam nichts zu tun. “ für ‚absolut Wahr’ zu nehmen und dafür zu sorgen, das dass auch faktisch stimmt. Der Islam muss sich selbst dringend ‚terrorismusfest’ machen. Dazu muss sich der Islam in eine Form entwickeln, die nur noch eine friedliche Auslegung zulässt und sonst keine. Und dafür wird man diejenigen Instanzen im Islam identifizieren müssen, die über ‚Wahr’ und ‚Falsch’ gebieten. Wie auch immer: Diejenigen mit Deutungsmacht, die fortwährend versichern, der Islam sei Frieden müssen gegenüber der Weltgemeinschaft verpflichtet werden, den Islam (Koran, Hadithe, Sunna) so auszulegen – und ich denke das ist grundsätzlich möglich – das sich zukünftig kein einziger Terrorist mehr, scheinbar beliebig und je nach eigenem Gutdünken, aus dem Koran terroristisch selbst legitimieren kann. Die Lösung erscheint mir richtig – einfach wird es dennoch nicht sein und sicherlich unglaublich lange Zeit benötigen.

    Aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Die Weltgemeinschaft hat es verdient mit einem gedeihlichen Islam bereichert und nicht zunehmend von fanatisierten Falschauslegern bedroht zu werden. – Die Weltgemeinschaft muss einen friedlichen Islam einfordern. Sie hat/wir haben ein Recht darauf.“

    **ISIL? Für diejenigen die wegen fehlender Medienpräsenz bereits vergessen haben was das noch einmal war: ISIL steht für ‚Islamischer Staat im Irak und der Levante‘. Levante = Irak, Syrien, Libanon, Jordanien, Paläsinenser Gebiete und Israel.
    ISIL heißt zwischenzeitlich kurz IS und das steht für Islamischen Staat und ist verantwortlich für ca. 1.2 bis 2 Millionen Flüchtlinge und bis heute für ????? Tote.

    Mein Schreiben bekam keine Antwort …

  22. #25 Klang der Stille (12. Jan 2015 16:35)

    Nicht nur eine deutsche Krankheit.

    „Den Liberalen erschüttert die Hinrichtung des Mörders mehr als der Tod des Ermordeten.“
    Nicolás Gómez Dávila (1913 – 1994), kolumbianischer Philosoph

  23. OT

    DEUTSCHLANDVERKÄUFER KANZLER MERKEL

    16:17
    „“Merkel
    Islam gehört zu Deutschland

    (…)

    Union, SPD, Linke, Grüne und FDP teilten mit, dass sie sich der Mahnwache des Zentralrats der Muslime am Dienstag um 18 Uhr am Brandenburger Tor anschließen werden, dabei wird Bundespräsident Joachim Gauck eine Rede halten. Auch Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) und mehrere Minister nehmen teil, sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter.

    Die Veranstaltung hat das Motto «Zusammenstehen – Gesicht zeigen». Merkel sagte in Berlin, damit werde ein wichtiges Zeichen für das friedliche Zusammenleben der verschiedenen Religionen gesetzt. «Ich bin die Bundeskanzlerin aller Deutschen. Das schließt alle, die hier dauerhaft leben, mit ein, egal welchen Ursprungs und welcher Herkunft sie sind.»…

    Gabriel hatte vergangene Woche eine eigene Großkundgebung angeregt…

    Er und Merkel verständigten sich nun darauf, sich der Mahnwache anzuschließen, wie es in Koalitionskreisen hieß.

    SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi(Iranische Geburtsschiitin) sagte, die Lösung zeige, dass man an der Seite der Muslime stehe.

    «Wir wollen damit deutlich machen, dass wir uns nicht auseinanderdividieren lassen», betonte sie mit Blick auf die Pegida-Bewegung, der sie eine Instrumentalisierung der Terroropfer vorwarf…““
    welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article136270297/Islam-gehoert-zu-Deutschland.html

    Türkischer Besuch: Merkel zitiert Wulff – „Islam gehört zu Deutschland“

    (…)

    TÜRKEI HAT DEUTSCHLAND TIEFERGELEGT:

    „“Deutsche und türkische Behörden arbeiteten eng zusammen. Sein Land sei weiterhin zu „jeder nachrichtendienstlichen Zusammenarbeit“ bereit…““

    DAS SAATFELD/MATRATZE DES SENEGALESISCHEN MÖRDERS(Amedy Coulibaly) VON PARIS:

    „“Davutoglu bestätigte, dass die gesuchte Freundin eines der Attentäter von Paris – Hayat Boumeddiene – mehrere Tage vor den Anschlägen in die Türkei eingereist sei.

    Die Frau kam nach seinen Angaben mit einem Flugzeug aus Madrid. Unklar sei, wo sie sich zuvor aufgehalten habe.

    Nach Informationen des türkischen Außenministerium reiste die Frau bereits am 2. Januar in die Türkei. Inzwischen soll sie in Syrien sein…““

    CHRISTIAN WULLF, DER HAMAS-BUHL:

    „“Wulff nimmt an Benefizaktion mit Muslimen teil

    Ex-Präsident Wulff traf sich unterdessen zu einem Spendenessen mit Muslimen in Hannover. Damit machte Wulff am Montag auf die bundesweite Aktion „Speisen für Waisen“ aufmerksam. Organisator ist die Hilfsorganisation Islamic Relief Deutschland, die mit den Geldern in diesem Jahr traumatisierte Kinder in den palästinensischen Gebieten unterstützt…““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136286414/Merkel-zitiert-Wulff-Islam-gehoert-zu-Deutschland.html

  24. #22 Felix Austria

    Ich schreibe immer: Werter Herr… zum Beginn
    und am Schluß
    Mit allerwertesten Grüßen

    Aber wenn doch sein Wert nicht gegeben ist? 🙁

  25. in solchen Fällen unterschreibe ich immer mit „es grüßt sie mein Allerwertester“

    mit dem Tode bedroht wird man ja schon wenn man einen Moslem auf Falschparken hin weist oder dass er seinen Müll korrekt entsorgen soll… erlebe ich mindestens 2 x pro Woche.. ich schreibe hier lieber nicht meine Antwort darauf… und wehe eine Frau spricht ihn darauf an, da explodieren die völlig… da werden gleich neue Schimpfwörter kreiert!

  26. Sehr gut, Herr Ulfkotte,
    das gibt zusätzlichen Schwung heute abend zur BAGIDA, gegen die Front der Lügenpresse.

  27. Ihr glaubt es nicht was in München für eine Bühne aufgebaut wurde. Die machten gerade einen Soundcheck in einer Lautstärke wo keine Möglichkeit besteht für uns eine Rede zuhalten. 100 erte Einsatzwägen. Ich vermute mindestens 2000 Sicherheitskräfte. Das wird ein heißer Tanz.
    Lasst uns zu ihrer Musik tanzen. Schlagen wir sie mit Ihren Waffen. Wenn sie ihre gebetsmühlenartige Parolen rufen stimmen wir mit ein.

  28. „27 esszetthi

    Da hat Mutti aber voll in die Sch… gefasst!

    90% ihrer Untertanen sehen das vollkommen anders!

  29. ach die PEGIDA sollen Hellseher sein, die vor 6 Wochen schon wussten dass diese Anschläge kommen? Gegen den Terroristen vom Supermarkt und seine Freundin exisiterten Haftbefehle, aber vollstrecken wollte man die offentsichtlich nicht. Ebenso die 6500 Haftbefehle in Berlin die niemand vollstrecken will!!

  30. FAZ-Leser Michael Laschewski macht einen Vorschlag zur Güte:

    „Es wäre doch alles ganz einfach“, schreibt er, „jede Zeitung, die den Vorwurf der ,Lügenpresse‘ nicht bestätigen will, berichtet in Zukunft nur die Wahrheit. Das heißt: Sie berichtet vollständig, umfassend, lässt nichts weg, was eine Meinungsbeeinflussung bewirken könnte, lässt zu einer Meinung jeweils eine Gegenmeinung zu, hält sich nur an Fakten, kennzeichnet Meinungen sauber getrennt von Fakten, betrachtet den Kodex des Presserates als Manipulationsversuch und stellt Meinungsumfragen mit dem Hintergrund der Auftraggeber und der Auswahlkrite-rien der Befragten dar. Und beantwortet eine Frage: Wo haben Pegida-Demonstranten zu Gewalttaten und zu Morden an Journalisten aufgerufen? Wo in Deutschland sind Karikaturisten von Pegida-Leuten erschossen worden? Wo haben Pegida-Leute jüdische Geiseln genommen? Wie man sieht, haben die Medien alle Hände voll zu tun, den Vorwurf der ,Lügenpresse‘ zu widerlegen. Sie könnten als Erstes damit anfangen, in Zukunft keine Parteipolitik mehr nachzuplappern.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/aufruf-der-zeitungsverleger-wehren-wir-uns-13361546.html

  31. an der Umfrage bei T-Online sieht man doch in welcher Traumwelt unsere IM Erika lebt..

    Die Mehrheit „wir sind das Volk“ lehnt „der Islam gehört zu Deutschland“ eindeutig ab!

  32. Danke, Herr Ulfkotte, Sie sprechen sehr vielen Menschen aus der Seele. Ich hoffe nur, dass dieser Brief auch gelesen und verstanden wird, denn genau am Verstand mangelt es vielen.

  33. Wenn es nicht so ernst wäre müsste man lachen: Frau Merkel sagt zum Türken-Ministerpräsident heute: „Der Islam gehört zu Deutschland“.
    Das zeigt nur wie weit sie neben der Realität driftet.

  34. „Mit der Ihnen gebührenden Achtung“ ja, aber auch wirklich nur mit der!!!!!

    Während Islamkritiker weltweit für vogelfrei erklärt worden sind, schei.. sich deutsche Medien und Poltiker bezüglich des psychischen Wohlergehens hiesiger Moslems ein. Andere Sorgen bestehen offenbar nicht.

    Die Realität ist zu …, um wahr zu sein.

    Auch an dieser Stelle allen PEGIDA-Teilnehmern Viel Erfolg heute Abend!!!

  35. Danke auch von mir, Herr Ulfkotte, Menschen wie Sie sind zur Zeit wie Juwelen. Es gibt nicht so viele. Es müssten doch ein paar mehr in Ihrem Berufsstand sein, die Ihnen zustimmen und sich anschließen.
    Ob Sarrazzin, Akif P., Ulfkotte, Stürzenberger, Frauke Petri….
    Sie haben alle irgendwie ein Solospiel. Das ist schwer allein gegen Mannschaften.

    HELP!

  36. Wurde schon geklärt, ob die Opfer von Paris an „unklaren Ängsten“ oder an Islamophobie starben?

  37. 88% haben soeben abgestimmt „der Islam gehört NICHT zu Deutschland“ für wen spricht eigentlich Frau Merkel? Für die 3,5% der restlichen Deutschen die für die CDU gestimmt haben? (wenn ich die Nichtwähler und die CSU abziehe)da kommen ja nicht mal die 4,3% der Moslems raus die alleine in NRW leben!!

  38. Ich kann mich den Ausführungen des Herrn Ulfkotte nur anschliessen,er nennt die Dinge beim Namen..

  39. #41 Wellgunde (12. Jan 2015 16:54)
    +++ #12 Maria-Berhardina u. a.
    Bitte zu beachten: Er bezeichnet die Türkei als einen islamischen Staat!

    ??? wo genau sagt er das ??? finde ich nicht …

  40. Leider ohne Quelle:
    Zur ein Statement des Journalisten John Swinton (u.a. Hauptleitartikler der NEW YORK TIMES) von 1880 (!) vor dem vornehmen New Yorker Presseclub. Seine Aussagen sind heute aktueller denn je:
    Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht. Es gibt hier nicht einen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben… Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung bei der ich angestellt bin, herauszuhalten… Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, schlankweg zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammons zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr täglich Brot. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Fäden, und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben sind das Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.

  41. Auch wenn sich leichter sagt als es für Sie ist:
    Nicht aufgeben, Herr Ulfkotte! Solange es Menschen wie Sie in dieser Republik gibt, ist nicht alle Hoffnung verloren.

  42. Und so kann jeder dem sauberen Herrn Heinen und seinen schreibenden Knechten schaden :

    1.Abos der Zeitungen die dieser Herr Heinen vertritt sofort kündigen !
    2.Alle Zeitschriften / Zeitungen aus dessen Umfeld nicht mehr kaufen.

    Keine Macht der Lügenpresse !

  43. OT !!!

    Allah u Akbar

    Wörth / Metropolregion Rhein-Neckar – Sachbeschädigung und Schriftzug am Weißen Kreuz – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

    Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht von Freitag, 09.01.2015, auf Samstag, 10.01.2015 das „Weiße Kreuz“ auf der Kreisstraße 23 zwischen Schaidt und Scheibenhardt. Mittels einer Säge wurde versucht, das aus massivem Eichenholz bestehende Kreuz im unteren Bereich abzusägen. Zudem konnten mehrere Axteinschläge festgestellt werden. Auf dem Asphalt unmittelbar vor dem Kreuz wurde vermutlich mittels weißer Sprühfarbe der arabische Schriftzug „Allah ist groß“ aufgesprüht. Die Ermittlungen in diesem Zusammenhang hat das Fachkommissariat zur Bekämpfung politisch motivierter Straftaten beim Polizei Präsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen aufgenommen.

    Wer diesbezüglich sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter oder ein von ihnen benutztes Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich mit den Ermittlungsbehörden unter der Tel.-Nr. 0621/963-1163 oder mit der Polizeiinspektion in Wörth, Tel.-Nr. 07271/99221-0 in Verbindung zu setzen.
    Hinweise sind auch über das Vertrauliche Telefon unter der Rufnummer 0621/564400 möglich.

    http://www.mrn-news.de/2015/01/12/woerth-kreuz-beschaedigt-und-arabischer-schriftzug-allah-ist-gross-am-weissen-kreuz-177057/

    Die Einschläge liegen immer kürzer..

    Allah u Akbar

    gruss

  44. Dickes Lob an Udo Ulfkotte für seinen hervorragend geschriebenen Brief.

    Ich frage mich bei der Gelegenheit, ob Merkel und andere Politiker auch zu der Trauerfeier kämen, wenn ein oder mehrere namhafte deutsche Islamkritiker von Moslems ermordet würden (*). Würden sie auch einen Button mit der Aufschrift tragen „Ich bin Islamkritiker(in)!“? OK, diese Frage war rhetorischer Art, denn die Antwort kennen wir.
    —————————————–
    (*) Ich hoffe natürlich, dass keinem Islamkritiker was passiert, denn die Islamkritik braucht keine Märthrer.

  45. Alle, die stur und fest, wider besseren Wissens, an die Formel „Der Islam gehört zu Deutschland!“ sind allergröbste Landesverräter und Komplizen einer Mörder-Ideologie! Was würde man sagen, wenn jemand sagen würde: „Der Faschismus gehört zu Deutschland!“ zu recht wäre der teufel los. Aber eine faschistoide Ideologie, als Religion getarnt, darf man ungestraft nach Deutschland integrieren und installieren. Jedermann ist vor Augen, was im Namen dieser Satans-Religion geschieht, täglich die perversesten Straftaten, eine Hetze ohnegleichen und einen Vernichtungswillen, der nur ein Vorbild hat: das Nazireich!! Ja, nicht umsonst waren sie auch Koalitionspartner desselben!

  46. Je offensichtlicher es wird, dass die unbequemen islamkritischen Warner Recht hatten und haben, desto größer wird der Haß des politisch korrekten Konglomerats aus Wirtschaft, Politik, Medien und Staatskirchen!

    In wenigen Jahren werden sie behaupten, die Muslime hätten sich nur gegen „die Rechtspopulisten“ wehren müssen!

  47. es ist einfach eine Frechheit, wie das Volk verhöhnt wird. Solidarität der Journalisten wäre es, wenn ALLE Zeitungen die Karikaturen gleichzeitig druckten. Aber auf dem Papier Solidarität verkünden und selber Mut zeigen, ist schon was anderes.
    Danke, Herr Ulfkotte, für die Grußformel!
    Ich wede sie gleich mal benutzen, wenn ich an unsere Bundesmutti schreibe, wegen ihres Bücklings in der Türkei.

  48. Tja, genau das ist aber der Punkt, wo
    die harsche, aber berechtigte Kritik
    von Udo Ulfkotte bei einem Herrn Heinen
    wohl ins Leere hinein laufen dürfte,
    denn würde dieser sich von diesen
    Zeilen beeindrucken lassen, würde er
    damit ja de facto auch gleichzeitig
    zugeben, dass die Terroranschläge von
    Paris eben doch etwas mit dem Islam
    als solches zu tun haben.

    Da diese naheliegende Kausalität bei
    einem solch grenzdebilen Zeitgenossen,
    sei es nun aus Bestrebungen des per-
    sönlichen Machterhaltes oder links-
    ideologischer Verblendung, nicht vor-
    kommt, wird sich ein Herr Heinen na-
    türlich denken, dass die bedauerliche
    Bedrohungslage von Herrn Ulfkotte na-
    türlch nur und ausschließlich mit dem
    Terror und seinen archaischen Anhängern
    zusammenhängt, nicht aber mit dem Islam.
    😉

  49. Herr Ulfkotte spricht Klartext und nicht das immer wieder relativierende Geschwurbsel.
    Wie IM Erika heute wieder in den Nachrichten verlauten ließ: „der Islam gehört zu Deutschland“! Dazu muss man jedoch sagen „Frau Bundeskanzlerin, Deutschland ist nicht IHR Deutschland und so lange das Volk hierzu nicht befragt wurde ist ihre Meinung nicht automatisch auch die des Volkes“! Doch im Behaupten von verordneten Wahrheiten, hat man in der BRiD ja langjährig sehr viel Erfahrung.

    Der Islam, wie er sich weltweit präsentiert, gehört meiner Meinung weder zu Deutschland noch zu Europa.

  50. Sehr geehrter Herr Dr. Ulfkotte,

    für diesen genialen Aufsatz verleihe ich Ihnen das Bundesverdienstkreuz am Bande.

    Mit vorzüglicher Hochachtung

  51. #1 18_1968 (12. Jan 2015 15:31)

    Besonders gefällt mir die Schlussformel: “Mit der Ihnen gebührenden Achtung”

    Mir auch. Jetzt brauche ich noch eine passende Grußformel — das übliche „Sehr geehrter Herr …“ klingt mir zu unterwürfig.

  52. Sehr geehrter Herr Ulfkotte, ich lese Ihre wahren guten Berichte seit Jahren und bewundere Sie immer wieder die Inhalte welche echt lesenswert sind und gäbe es nicht PI was dann, ??? denn unsere gleichgeschalteten, echt versifften Medien kann man vergessen, überhaupt nicht mehr hören noch sehen. Habe bislang noch am Tage je einmal Nachrichten WDR 4 gehört und ZDF Nachrichten angeschaut, habe auch dieselben entrüstet, weil vieles verdreht und vertuscht wird aufgegeben. Ich wünsche Ihnen alles Gute, passen Sie auf sich gut auf und weiterhin viel Erfolg im Schreiben für unser Vaterland uns echten Deutschen. „Wir sind das Volk“

  53. Köstlich!

    Ulfkotte beendet sein Schreiben an den Herrn mit:
    „Mit der Ihnen gebührenden Achtung“

    Großartig, besser kann man seine Verachtung nicht ausdrücken.
    Werde mir das merken!

Comments are closed.