Print Friendly, PDF & Email

In dieser knapp achtminütigen Video-Reportage hat Produzent Claus C. Plaas die gestrige KAGIDA-Demonstration in Kassel und auch die dortige Gegendkundgebung „Bündnis gegen Rechts“ portraitiert. Statements von Teilnehmern der beiden Veranstaltungen verdeutlichen die gegensätzlichen Positionen. Bei KAGIDA waren laut Angaben der Frankfurter Neuen Presse etwa 200 Bürger beteiligt, an der Gegendemo, die von der Partei DIE LINKE angemeldet worden war, etwa 250.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Nazis raus (1:30…)?Da sind wir dabei.Und wo wir grad dabei sind:Links- und Islamfaschisten nicht vergessen.Alle raus.Welch herrliche Vorstellung.
    Bis dahin heißt es aber: „WIR SIND DAS VOLK!“

  2. @ der boese wolf
    Da haste zu früh abgeschaltet, es kommen noch gute Wortmeldungen, die man so natürlich nicht in den Qualitätsmedien vorfinden wird 😉

  3. #2 Der boese Wolf (06. Jan 2015 13:52)
    Ich habe nach einer Minute ausgeschaltet. Das hirnlose linksverkiffte Dummgeschwurbel ist unerträglich.
    Ein Fehler. Danach folgte nämlich der ausführliche und gut gemachte Bericht über die KAGIDA. Was ist das eigentlich für ein Musikstück, mit dem der Film unterlegt ist (Islam is not for me oder so?).

  4. Warum können die westdeutschen Städte noch nicht an die Teilnehmerzahlen in Dresden anknüpfen?

    Ich vermute u.a. folgende Gründe:

    1) Teilnahmslosigkeit u. Bequemlichkeit

    Vielen Deutschen geht es noch zu gut. Man glaubt, die Pegida Themen gingen sie nichts an. Islamisierung oder Ausländergewant kennt man nur vom Hörensagen, besonders in ländlichen Regionen.
    Man sitzt lieber im Warmen vor dem TV, als 2 Stunden in der Kälte (Regen) zu stehen

    2) Desinformation/Einseitigkeit der Medien

    Die Medien stellen Pegida und die Spaziergänger als Monster („Nazis“) dar, Ziele der Pegida (19 Punkte) werden entweder verschwiegen oder verfälscht wiedergegeben.
    Den von der Lügenpresse veröffentlichten angeblichen Zielen von Pegida („Ausländer raus“) will natürlich niemand folgen.

    3) Angst um den Job

    Niemand möchte gerne von der Presse fotographiert oder gefilmt werden und dann sein Bild am nächsten Morgen mit der Unterschrift „Nazi“ in der Zeitung wiederfinden.
    Das kann – besonders im Westen – den Verlust des Arbeitsplatzes oder zumindest Schwierigkeiten bedeuten.

    4) Angst um Leib und Leben

    Linksextreme Gewalttäter („ANTIFA“) werfen mit Steinen und Flaschen. Niemand möchte gerne verletzt werden und ins Krankenhaus. Da bleibt man lieber daheim.

    5) Resignation

    Viele Deutsche in den Großstädten haben sich bereits mit Islamisierung und Überfremdung abgefunden.
    „Da kann man doch nichts mehr machen“.
    Auch darauf hoffen Politik und Medien.

    6) Überzeugte „Multikult-Bürger“ und Islamversteher.

    Auch diese gibt es zahlreich im Westen. Man glaubt tatsächlich, dass ein „buntes“ oder muslimisches Deutschland besser sei als ein homogenes. Man ist der jahrzehntelangen Propaganda auf den Leim gegangen und hat die Lügen verinnerlicht.
    Diese Leute sind auch mit besten Argumenten oder Beispielen nicht mehr in ihrer Wahnwelt zu erreichen.
    Beispielhaft: Linke Studenten in Köln oder Bonn.

  5. die pegida ist ein kleiner lichtblick für dieses land… wenn so eine demo in meiner nähe stattfindet bin ich sofort da! wenn ich mobil wäre, würde ich auch nach dresten fahren… aber in letzter zeit war ich nicht tatenlos sondern habe ich viel aufklärungsarbeit im i-net betrieben (ist halt die beste möglichkeit weltweit viele zu erreichen). nur als beispiel: jeder der sagte es handele sich um nazis (sowas haben nur deutschsprachige gesagt) habe ich entgegengebracht: wer hat hier zu 10tausenden „juden ins gas“ gebrüllt?“ usw.

    lange rede kurzer sinn, ich habe extrem viel zuspruch von englischsprachiger, französischer, und deutscher seite bekommen! da bekommt man fast schon das gefühl es tut sich was^^ ..ich hoffe diese flamme erlischt nicht sondern wird zu einer revolution in diesem land. wenn nicht jetzt dann nie…

  6. #4 Bazi
    #5 johann

    Danke, habe dann ab 1:30 noch mal eingeschaltet.

    Bei den Nazis-raus-Rufen, habe ich tatsächlich erst geglaubt, es käme von KAGIDA und wäre gegen die Linksverkifften gerichtet. Klasse, dachte ich. War aber wohl doch nicht so. DAS MUSS SICH ÄNDERN!

    Auf jede islamkritische Veranstaltung gehören Nazis-Raus-Plakate! Das trifft die Richtigen! Aber so richtig!

  7. Die beiden am Ende des Videos wollen eine Partei gründen. Punker Union Deutschland und Europa. Das heißt bei denen dann PEUDU. Ich lach mich Schlapp. Die Schule haben die beiden ja wohl komplett verpasst.

  8. @Heisenberg

    Ich denke es ist ein Mix von vielen
    Ich hätte vorhin ja auch schon geschrieben warum ich mich noch scheue in Hannover dabei zu sein
    Ich habe einfach sorge als Nazi diffamiert zu werden
    Das kann berufliche und private Folgen haben
    Ich war zwar bei Hogesa, könnte mich in der Masse“ verstecken“
    Meine Familie hat nach den Bildern der Antifa inkl. Angriffe dort nicht mehr mitzumachen. Gebeten? Mein Sogn hatte eine sch… Angst.
    Meine Frau sagte ich soll lieber weiter Flugbätter verteilen.

    Also weiter im Hintergrund bleiben

  9. Glückwunsch und weiter machen. Ich hoffe das es weiter geht und der Michel aufwacht.
    Westdeutschland wird seit 40 jahren von PseudoDemokraten verraten, das eigen Volk beschimpft und von Politversagern regiert die uns einreden wollen, das der ISLAM zu Deutschland gehört.
    Ich möchte in einem Land leben wo eine wahsinnige faschistoide Religion der Garaus gemacht wird.
    Ich will eine Verfassung und kein Grundgesetz.
    Ich will Politiker die uns ernst nehmen und uns nicht für dumm verkaufen durch ihre Medienwelt.

    Auch wenn es zu Auseinandersetzungen mit den linken kommen wird, wir werden siegen.Müssen siegen.

  10. #8 Der boese Wolf (06. Jan 2015 14:05)
    Die kamen auch an einer Stelle von KAGIDA, nämlich als lautstarke Antwort auf das Gegröhle der Antifanten.

  11. Wenn die beiden Spacken am Ende des Videos die Masse der Gegendemonstranten vertreten, dann haben wir ja ein „schönes“ Bild von dem, was auf uns zukommen soll.

    Wir werden es hoffentlich zu verhindern wissen!

  12. J e d e r noch so kleine Widerstand hilft. Und die Welt lernt gerade: die Deutschen sind doch nicht so Obrigkeitshörig und benötigen für eine Demo kein Ticket für die Bahnsteigkante….

  13. #14 johann

    Aaah, das ist gut!! Sehr gut! So hält man den linken Neonazis den Spiegel vor und trifft sie empfindlich mit ihren eigenen Waffen, die aber in deren Hand völlig morsch geworden sind.

    #11 Pedo Muhammad

    Nazis sind und waren immer links!

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ Joseph Goebbels

    “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.” Adolf Eichmann

    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke!” Joseph Goebbels

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“ Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, ehem. SPD-Vorsitzender und Bundeskanzler)

    Auch wenn uns Mediennazis seit Jahrzehnten etwas anderes glauben machen wollen. Mit dem Irrtum, Nazis wären „rechts“®, muss rigoros aufgeräumt werden. Es gibt viel zu tun, doch irgendwann muss man mal damit anfangen.

  14. Dikator 1:10 Min,

    … denen [ PEGIDA ] hier EINHALT(!!) zu gebieten und den [ komplett ALLE: ]Nazis(?) …

    Im Klartext: GEGEN die Meinungs- & Redefreiheit, Art 5 Verfassung — die ihm widerspricht!

  15. #8 Der boese Wolf (06. Jan 2015 14:05)

    #4 Bazi
    #5 johann

    Danke, habe dann ab 1:30 noch mal eingeschaltet.

    Bei den Nazis-raus-Rufen, habe ich tatsächlich erst geglaubt, es käme von KAGIDA und wäre gegen die Linksverkifften gerichtet. Klasse, dachte ich. War aber wohl doch nicht so. DAS MUSS SICH ÄNDERN!
    – – –
    Doch, doch, es wurde auch „Nazis raus“ zurückgerufen.
    In meinen Augen eine richtig gute Veranstaltung. Gut Michael Viehmann mit seinen beiden kurzen knackigen Ansprachen, mit denen er alles Wesentliche sagte. Recht nette Polizei.

    „Bei KAGIDA waren laut Angaben der Frankfurter Neuen Presse etwa 200 Bürger beteiligt, an der Gegendemo, die von der Partei DIE LINKE angemeldet worden war, etwa 250.“
    – – –
    Glaub‘ nur den Zahlen, die du selbst gefälscht hast, FNP. Die Polizei zählte 230 Teilnehmer (die alle durch die Schleuse mußten), es kamen noch gut 20 hinzu.
    Die Schreier von drüben klangen nach vielen, aber man hörte auch ein Jüngelchen, das in verzweifelten Falsett-Tönen dreimal einen Kampfspruch anstimmte, dem kaum jemand beisprang.

    Der Videobericht ist ganz gut.
    Aber auch nur, wenn man akzeptiert, daß gleichzeitig auf Hör- und Sichtnähe eine Gegenveranstaltung stattfindet.
    Das finde ich prinzipiell ein Problem.
    Auf Kagida-Seite: gesammelte, gut vorgetragene Meinungsäußerungen von gestandenen Leuten.
    Auf Schreier-Seite: „… die mit Ausländerhaß hier … äh-äh-äh … agieren, und-und-und wir als Gegendemonstranten versuchen dem Ganzen äh-äh-äh ..“ (danke, laß stecken den Rest), ein trötender Habe-kein-anderes-Argument und die bunten Orks zum Schluß 😀

  16. #19 spiderPig

    Die Vollpfosten von „Huffington Post“ sind so dermaßen deppert, dass sie gar nicht merken, dass es die aufgezählten „Erfindungen“ schon lange vor dem Islam gab. Danach gab’s nichts mehr aus der Region, außer dem Sprengstoffgürtel.

  17. #19 spiderPig (06. Jan 2015 14:22) OT

    mindestens 8 Erfindungen

    Schon der erste Satz eine Unwahrheit: Das Zahlensystem ist nicht arabischer, sondern indischer Herkunft.

    Die Dinge sind meistens kopiert und/oder den unterworfenen und einverleibten (islamisierten) Völkerscharen entnommen und als die „eigenen“ ausgegeben worden. Aus dem Islam kommt nichts, was etwas Eigenes wäre.

  18. Zur gleichen Zeit fand in Münster eine völlig absurde und sinnlose Gutmenschenveranstaltung statt. Angeblich 10.000 Menschen protestieren gegen Pegida (obwohl es das dort nicht gibt) und legen sogar noch eine Schweigeminute für die „Opfer rechtsextremer Gewalt“ ein. Man sieht, wie vor allem die westdeutsche Gesellschaft mit der „bunten Ideologie“ befallen ist. Genau deshalb ist jede kleine Demo hier schon ein Erfolg (wie heisenberg das schon oben beschrieben hat).

    http://www.wn.de/Muenster/1837231-Riesige-Resonanz-auf-Demonstrations-Aufruf-10.000-Muensteraner-protestieren-gegen-Pegida

  19. #6 Heisenberg73

    So unglaublich es uns auch scheinen mag:

    7) Viele haben noch nie etwa von Pegida gehört.

    Ich habe diese Erfahrung bereits des Öfteren gemacht, sowohl im Bekannten-, als auch im Kollegenkreis und in meiner Verwandtschaft. Dies gilt für Menschen die auf dem Land leben genauso wie für Menschen aus der Stadt (z.B. Düsseldorf und Umgebung, Darmstadt und Umgebung etc.).

    Die Reaktionen sind dann allerdings vielfältig und reichen von:
    „Ist mir gleichgültig.“
    bis
    „Da will ich auch mit.“

  20. OT – zu den Dumm-Promis in der Blöd!

    Ich bin mir sicher, die Mehrheit der sogenannten Promis lügt wie gedruckt und die sind in Wirklichkeit auch Pegida und PI Sympathisanten!
    Die können aber nicht anders, denn schließlich werden viele von ihrer Mediendiktatur finanziert und dafür verleugnet man gerne seine Überzeugung.
    Ein großes Problem bleibt, da sie in der Öffentlichkeit stehen, müssen die permanent mit ihren Fressen in den Spiegel blicken.
    Also ich hätte damit erhebliche Probleme!

  21. „3) Angst um den Job

    Niemand möchte gerne von der Presse fotographiert oder gefilmt werden und dann sein Bild am nächsten Morgen mit der Unterschrift “Nazi” in der Zeitung wiederfinden.
    Das kann – besonders im Westen – den Verlust des Arbeitsplatzes oder zumindest Schwierigkeiten bedeuten.“

    Ich glaube, das ist mit das größte Hindernis, viele Tausende auf die Spaziergänge zu bekommen.
    Schlimm ist, dass es in diesem Land wieder (ich komme aus dem Osten) soweit ist, dass man nur noch hinter vorgehaltener Hand darüber spricht, wo man seine Montagabende verbringt. Zur Standardausrüstung gehört deshalb bei mir auch eine Mütze. Wir haben ja Gott sei Dank Winter. Und ich drehe mich bei jeder Kamera, jedem Fotoapparat, die/den ich sehe, weg. Trotzdem lasse ich mir dieses bisschen Freiheit nicht nehmen, zu Demonstrationen/Spaziergängen zu gehen. Für mich sind das mittlerweile Pflichttermine geworden!

  22. #24 johann

    Diese Nachricht aus Münster hat mich auch entsetzt. Soviel Vollverblödete in einer Stadt. Aber Münster ist Unistadt und „katholisches“ Bistum.

  23. Ich hoffe ja, das auch jeder der hier kommentiert zu den Veranstaltungen geht und nicht nur doof quatscht!

    Dresden wird zum Schlüsselpunkt der ganzen Bewegung so scheint es mir.Ich war zumindest gestern dort.

  24. #6 Heisenberg73

    Warum können die westdeutschen Städte noch nicht an die Teilnehmerzahlen in Dresden anknüpfen?
    _________________________________________________

    Die DDR wurde von der Durchseuchung durch die 68er-Ideen verschont.

    Die 68er sind durch die Institutionen marschiert und halten im Westen die Stellung. Aus braunen Faschisten sind rot-grüne Faschisten geworden, die im Islamofaschismus ihr Spiegelbild gefunden haben.

  25. #19 spiderPig (06. Jan 2015 14:22)
    Also, wir haben mindestens 8 Erfindungen den Muslimen zu verdanken:….
    ….Ehrenmord und Köpfen von Andersgläubigen gehört anscheinend nicht dazu 🙂

    ——————-
    Was haben wir nicht alles Adolf zu verdanken?
    ———————————
    Frage: Wo lassen sich Prominente finden, die pro PEGIDA sind?
    Wer würde sie senden oder drucken? die junge Freiheit – wer noch?

    Ich kann die Dumm-Menschen nicht ertragen. Das tut so weh. Da muss noch was anderes an Aufklärung kommen. Ich glaube, ausländischer Zuspruch könnte unser Plus sein. Nur dann, wenn es KEINE Deutschen sind, die auch eine PEGIDA abziehen, würden manche edle Inter-Nazis die Ohren aufmachen.
    Hach 🙁

  26. Migrationsrat fordert „Deutschsein“ neu zu definieren

    radikal zu Ende gedacht, läuft es langfristig auf einen Ethnozid am deutschen Volk hinaus!

    das deutsche Volk soll also sein Deutschsein neu definieren und 2000 Jahre Geschichtsbewusstsein und Identität auf den Müllhaufen der Geschichte werfen.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article136038825/Migrationsrat-fordert-Deutschsein-neu-zu-definieren.html

    Ps.: Ethnozid hieß früher kultureller Völkermord.

    „Ethnozid (früher auch kultureller Völkermord, englisch Cultural Genocide) bezeichnet die vorsätzliche Vernichtung einer Sprache, Religion oder Kultur, ohne dabei auch deren biologische Träger physisch zu vernichten, wie dies beim demozidalen Genozid der Fall ist.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ethnozid

  27. #25 johann (06. Jan 2015 14:31)

    Zur gleichen Zeit fand in Münster eine völlig absurde und sinnlose Gutmenschenveranstaltung statt. Angeblich 10.000 Menschen protestieren gegen Pegida (obwohl es das dort nicht gibt) und legen sogar noch eine Schweigeminute für die “Opfer rechtsextremer Gewalt” ein. Man sieht, wie vor allem die westdeutsche Gesellschaft mit der “bunten Ideologie” befallen ist. Genau deshalb ist jede kleine Demo hier schon ein Erfolg (wie heisenberg das schon oben beschrieben hat).

    http://www.wn.de/Muenster/1837231-Riesige-Resonanz-auf-Demonstrations-Aufruf-10.000-Muensteraner-protestieren-gegen-Pegida
    – – –
    Und bezeichnenderweise ein Studi aus dem linksvesifften Rheinland, gerade mal 22, der „hier was in Münster nicht sehen will“, nämlich Bilder wie in Dresden.
    Und wieder ein „support“ einer Einrichtung, die von öffentlichen Subventionen lebt: Das münstersche Theater „zeigte Gesicht“.

    #29 Zweiflerin (06. Jan 2015 14:35)
    Für mich sind das mittlerweile Pflichttermine geworden!
    – – –
    Jepp!

  28. OT

    Frau Merkel, was sagen Sie dazu???

    Griechenlands Linken-Chef Tsipras verkündet:

    „Werden Griechenland
    die Schulden nicht KOMPLETT erlassen,
    verabschiedet es sich aus dem Euro“.

    PENG! Das hat gesessen!
    Die Griechen wollen uns um unsere Kohle betuppen!
    Sie denken nicht an Rückzahlung, nicht mal teilweise oder in Raten! Nichts, einfach garnichts, nada!

    Haben Sie, verehrte Frau Bundeskanzlerin, dafür einen Plan B???

    Wie weit reicht denn nun Ihre Macht, als immerhin mächtigste Frau der Welt?
    Oder holen Sie sich doch wieder devot Weisungen aus Brüssel?
    Was ist das jetzt mit dem Geld des deutschen Steuerzahlers? Wird jetzt als Spende an die Banken verbucht, oder wie?
    Wider die Vernunft haben Sie alle Warnungen alternativlos in den Wind geschlagen!
    Und nun werden Sie obendrein zum Dank erpreßt! Ja, das hat was…..
    Das ist die hohe Kunst der Politik! Einfach zum totlachen!

    Bin schon gespannt, wie Sie sich aus dieser Nummer verabschieden!

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/32289-grexit-gehen-merkel-und-schaeuble-mit-der-eurozone-unter

  29. #27 Undine (06. Jan 2015 14:35)

    7) Viele haben noch nie etwa von Pegida gehört.

    ————

    Vollkommen richtig! Und es waren in NRW ja oft erst die ersten Spaziergänge in den Stästen, also fehlt es hier noch an Tradition und Kontinuität.

    Ich wollte mit meinem Beitrag auch nicht die Resignation schüren, sondern erklären, warum es in Köln, Kassel und co. bisher „nur“ 600 Leute sind.

    Es wird auch hier besser werden, aber der Weg ist steinig und schwer.

  30. #31 daycruiser2003 (06. Jan 2015 14:38)

    Prominente setzen in BILD ein Zeichen Nein zu Pegida!
    Und wo sind jetzt die Prominenten?

    Die sitzen weitab vom multikulti Bereicherungs-Pöbel, gesichert in ihren geschützten Villen und sonstigen Wohnvierteln und kommen mit der Realität nicht in Berührung!

  31. #19 spiderPig
    #22 Der boese Wolf
    #24 Tom62

    Das ist noch lange nicht alles, was Moslems so alles erfunden haben:

    852 sprang ein muslimischer Ingenieur namens Abbas ibn Firnas vom Minarett der großen Moschee von Cordoba und erfand den Fallschirm als Vorläufer des Flugzeugs.

    875 flog derselbe Abbas ibn Firnas im Alter von 70 mit einer Maschine aus Seide und Adlerfedern von einem Berg und blieb mit seinem Flugzeug zehn Minuten in der Luft. Der erste Flug in der Geschichte der Menschheit endete mit einer Bruchlandung. Abbas ibn Firnas konstruierte daraufhin das bis heute bei Flugzeugen übliche Leitwerk. Der internationale Flughafen von Bagdad und ein Mondkrater wurden nach ihm benannt.

  32. #27 Undine (06. Jan 2015 14:35)

    So unglaublich es uns auch scheinen mag:

    7) Viele haben noch nie etwa von Pegida gehört.

    Da scheint es aber einen gewaltigen Unterschied zwischen Ost und West zu geben. Oder zumindest zwischen deiner Heimat und meiner. Ich kann dir versichern, dass PEGIDA hier DAS! Tagesgespräch in Schulen, Büros und Kantinen ist. Vorrangig natürlich immer am Dienstag. 😉 Jemanden, der nicht weiss, was PEGIDA ist, den müsstest du hier, unter der Jugend, oder der arbeitenden Bevölkerung, schon eine Weile suchen!

  33. #30 Der boese Wolf (06. Jan 2015 14:35)
    Diese Nachricht aus Münster hat mich auch entsetzt. Soviel Vollverblödete in einer Stadt. Aber Münster ist Unistadt und “katholisches” Bistum.

    Münster hat ein ganz spezielles Gutmenschen-Klima, nicht so agressiv und pöbelhaft wie z. B. in Köln, aber umso penetranter.
    50.000 Studenten und das entsprechende rot-grüne Umfeld haben über Jahrzehnte auch das traditionelle „Bürgertum“ umgeformt. Typisches Beispiel dafür sind Leute wie Ruprecht Polenz.
    Das Fehlen echter sozialer Brennpunkte (noch) gibt Münsters Gutmenschen noch eine extra-Portion Wohlfühlfaktor. Der Realitätsschock kommt für viele dann bei beruflichen Versetzungen ins Ruhrgebiet oder ähnliche Gegenden.
    Besonders gut sichtbar übrigens bei LehramtsstudentInnen, die nur dort eine Stelle bekommen. Die nehmen dann sogar stundenlage Hin- und Rückfahrten in Kauf, nur um in Münster wohnen zu bleiben und nicht in bunten Städten mit „schuldistanzierten“ milieus..

  34. not so off topic

    Matthias Kützel kommt in einem eigentlich recht vernunftigen und auch differenzierenden Artikel über Koran und Islamismus zu wirklich raptusartig eigestreuten An-und Ausfällen gegen Pegida. Als wäre dieses in sich unbegründete Einsprengsel mit Extra-Schaum vor dem Mund quasi eine Mindestforderung für den Abdruck des ganzen Artikels gewesen oder ein sonstiges „Entgegenkommen“ gegenüber Auftraggebern und Förderern jedweder Art.

    “ Rassismus und Paternalismus gegen Muslime

    Auch in Deutschland kommt es darauf an, zwischen den Muslimen und dem Koran zu unterscheiden. Die Mehrzahl der Muslime geht hierzulande mit dem Glauben pragmatisch um: So wie Christen höchstens einmal im Jahr in die Kirche gehen, besuchen sie vielleicht einmal, höchstens zweimal im Jahr die Moschee. Doch auch in Pakistan oder Indonesien gilt das Leben als wichtiger als die Doktrin. Obwohl der Koran die Frauen degradiert, wählten die Bevölkerungen beider Länder Frauen an die Spitze ihrer Regierungen.

    Deshalb ist der neu entfachte Straßenprotest gegen muslimische Einwanderer wie auch das Wort von den „grundverschiedenen Kulturkreisen“ rassistisch. Wer, wie die Pegida-Kampagne Islamismus und Islam grob verrührt, vermittelt den Eindruck, als hätten allein die ISIS-Terroristen mit ihrer Koranauslegung recht, während in Wirklichkeit eine moderne Koranauslegungen oder der erwähnte Pragmatismus gang und gebe sind.“

    Also, über Kulturunterschiede reden, heißt Rassismus produzieren. Und keine Trennschärfe zwischen Islam und Islamismus zu finden, ist lediglich der Bösartigkeit gewisser Islamkritiker zuzuschreiben, nicht aber dem Islamtotalitarismus in Wort und Tat.
    Alles, was sein Aufsatz im Ganzen sagt, wird in dieser „Pegida“-Anpisse von Matthias Kützel mutwillig ins Gegenteil verkehrt, als wollte er geradezu sich selber am eigenen Leibe polemisch auffressen.
    Man lese deshalb unbedingt das Ganze!
    http://www.perlentaucher.de/essay/islam-totalitarismus-und-kritik.html

    (Irgendwie, glaube ich, ist gerade die Stunde der Wahrheit, wo sich die Leute gegen Pegida um Kopf und Kragen „sympathiseren“, als gäbe es kein Morgen mehr!)

  35. #23 Der boese Wolf (06. Jan 2015 14:28)

    Aber die Leute glauben diese Märchen!! Hätte ich ja vor einigen Jahren auch noch.

  36. #40 hoppla (06. Jan 2015 14:51)

    Das ist noch lange nicht alles, was Moslems so alles erfunden haben …

    Schon bewundernswert, was die Muslime
    in 1400 Jahren so alles erfunden haben.

    Passt kaum auf einen „Post-it“ Zettel.

  37. #19 spiderPig (06. Jan 2015 14:22)
    Schon der erste Punkt ist falsch.

    1. Das Ziffernsystem

    Man sagt, die Deutschen seien ein Volk der Ingenieure. Doch was wären Ingenieure ohne Zahlen? Unser heutiges Ziffernsystem von 1 bis 9 geht auf das „Haus des Wissens“ in Bagdad zurück. Dort ist es vermutlich im neunten Jahrhundert nach Christus entstanden.

    Nach Europa kamen die Zahlen spätestens im zwölften Jahrhundert, als der Brite Robert of Chester die Schriften des Gelehrten Al-Chwarismi übersetzte. Al-Chwarismi gilt übrigens als Namensgeber des Algorithmus und Entwickler der modernen der Algebra. Noch so eine Erfindung aus der muslimischen Welt.

    Das Dezimalsystem wurde in Indien erfunden. Der arabische gelehrte Muhammad ibn Musa al-Chwarizmi hat lediglich die Schrift „Über das Rechnen mit indischen Ziffern“ verfasst. Über dieses nur noch in Lateinischer Sprache vorhandene Werk ist „das Rechnen mit indischen Ziffern“ nach Europa gelangt. Dh. die Araber waren lediglich vermittler dieser indischen Erfindung.

  38. #44 MO_uffs_KLO (06. Jan 2015 15:00)

    Vor kurzem einen netten Spruch gelesen:

    Nicht alle Muslime sind Terroristen – nur die guten.

  39. #19 spiderPig
    #22 Der boese Wolf
    #24 Tom62

    #41 hoppla

    Auf das Konto der segensreichen Erfindungen
    gehören auch Steinigungen, Ehrenmorde und das vielgelobte Handabhacken!
    Lügnern wird die Zunge allerdings nicht abgeschnitten, denn sonst könnten sie ja keine Takiya machen! 😉

  40. #38 Cedrick Winkleburger (06. Jan 2015 14:50)

    Wenns Wetter schön ist wirds ein heisser Berliner Sommer… BÄRGIDA!

  41. Großes Kompliment an Herrn Viehmann.
    Er hat seit der 1. Demo deutlich an Professionalität zugelegt. Besonders hat mir gefallen, wie er den rotzfrechen Slogan der Migrantenlobby „gekommen um zu bleiben“ für seine Montagsdemos zweckentfremdet hat. Rotzfrech deshalb, weil die Anwerbeabkommen nie auf dauerhafte Einwanderung angelegt waren.

  42. Die Gegendemonstranten mit all ihren Aussagen erinnert an einen nach plappernden Kindergarten.
    Offensichtlich ist nicht eine einzige Pesron fähig die Forderungen der PEGIDA überhaupt zu kennen, geschweige denn irgend etwas davon jemals gelesen zu haben. Wunderschön verblödetes, hirnloses Wählervolk, welches jeden Quatsch der MSM glaubt und schon so hirntod ist, dass nicht einmal mehr merkt was es für einen Blödsinn von sich lässt. Rassismus und Ausländerfeindlichkeit, das ist alles, was aus ihren armen Gehirnüberbleibseln noch artikuliert werden kann. Fragt man einen wo bei PEGIDA Rassismus besteht, dann kommen sie ins Wanken, denn bei diesen Gutmenschen ist grundsätzlich alles Rassismus, was für Ausländer nicht besser ist, wie für einen Deutschen. GRÜN-ROT vollverblödete Masse!

  43. Warum brüllen die Idioten eigentlich „Nazis raus“?
    WIR WOLLEN KEINE (ISSlam-) NAZIS!
    ….und die Dumpfbacken wollen sie behalten…..

    „STASI RAUS!“ sollte die neu Parole werden, denn genau die sind es , die dieses Dreckspack auch noch unterstützen!

  44. #38 Heisenberg 73
    #42 Zentralrat der Deutschen

    Eine weitere Antwort mit der viele die Verantwortung von sich schieben lautet so oder so ähnlich:

    „Sei mir nicht böse aber davon will ich garnichts hören. Ich hab auch so schon genug Sorgen“.

    Mein Bekanntenkreis (im weitesten Sinne) gehört zur Mittelschicht, d. h. Familien deren beide Elternteile berufstätig sind. Sie bemühen sich, ihren Arbeitsplatz, d.h. ihren Lebensstandard zu sichern. Das kostet oft Kraft, die Anforderungen werden immer höher geschraubt. Zugleich bemüht man sich, die Kinder zu verantwortungsbewussten Menschen zu erziehen und nebenbei gut durch die Schulzeit (im Regelfall Gymnasium) zu bringen. Die Bewältigung des Alltags fordert Familien viel ab; weshalb die Eltern gerne die Augen verschließen vor den Problemen die darüber hinaus gehen.

    Erst wenn man selber in irgendeiner Form betroffen ist, ist man bereit, den Horizont zu erweitern. Ich sage es nicht gern, es frustriert mich selber über alle Maßen, aber es muss tatsächlich noch schlimmer werden damit mehr Menschen auch hier im Westen auf die Straße gehen. Aber eines ist ja auch gewiss: ES WIRD SCHLIMMER WERDEN.

  45. Die Kommentare der Presse zur kagida sind toll. Alle drei Stunden werden das 1000 Gegendemonstranten mehr 🙂

  46. #45 MO_uffs_KLO (06. Jan 2015 15:00)

    … Doch auch in Pakistan oder Indonesien gilt das Leben als wichtiger als die Doktrin. Obwohl der Koran die Frauen degradiert, wählten die Bevölkerungen beider Länder Frauen an die Spitze ihrer Regierungen …

    Islam-Beschönigung auf höchstem Niveau!

    Das Benazir Bhutto und Megawati Sukarnoputri die Töchter vorangegangener Staatspräsidenten waren unterschlägt der Schreiberling geflissentlich. Beide nahmen eine geradezu königliche Ausnahmestellung ein und hatten, dank ihrer Väter, die jeweils mächtigste Partei hinter sich. Dessen ungeachtet wurden beide, weil sie Frauen sind, nicht nur angefeindet, sondern immer wieder mit dem Tode bedroht. Während Bhuttos Amtszeit riefen pakistanische Islamisten zum „Heiligen Krieg“ gegen sie auf. Ihre Rückkehr aus dem Exil am 19.10. 2007 überlebte sie, im Gegensatz zu 139 anderen Menschen, knapp. Am 27. Dezember 2007 setzten die ach so frauenfreundlichen Muslime der Sache ein endgültiges Ende! Wieder mit 23 weiteren Opfern!

  47. Egal wann man die Nachrichten eines deutschsprachigen Senders anschaut, es wird gegen Pegida gehetzt und dabei gelogen, dass sich die Balken biegen. Dagegen war das heute auch Thema bei der BBC, die haben da extra ihre Auslandsreporterin hingeschickt.
    Gegenüber unseren Berichten war das wohltuend, weil halt nicht pausenlos gehetzt wurde. Natürlich kam auch, dass die Kanzleuse da dagegen ist, aber halt nicht ausschliesslich wie hierzulande. In Sat1 war angeblich ein Reporter der da nur Hass in den Augen der Pegida Leute gelesen haben will. In der Zensur im Burgenland oder wie diese österreichische Nachrichtensendung ausgeschrieben heisst, wars genau dasselbe, zwar mit anderen Worten. Aber egal wie man Sch… beschreibt es bleibt immer dasselbe.

    #19 spiderPig; Die wichtigste moslembedingte Erfindung hat er latürnich vergessen. DasCroissant wurde nicht, wie der Name vermuten lässt von den Franzosen erfunden, sondern von nem Wiener Bäcker, der froh war, dass die Stadt den Moslemüberfall überlebt hat und deswegen ein Gebäck erfand, dem er einen Namen mit nem Kreuz gab. Nebenbei, wenigstens die Hälfte der angeblichen Erfindungen kam nicht von den Moslems sondern wurde lediglich durch diese geraubt.

    #29 Zweiflerin; Rein vom Gesetz her, darf dich keiner ohne deine Genehmigung fotografieren und das Bild daraufhin öffentlich machen. Aber leider wissen wir alle ja aus den letzten Jahren wieviel ein Gesetz wert ist, wenn die Tat vom falschen begangen wurde. Michael wird für nen Kraftausdruck in Gegenwart eines Polizisten zu ner heftigen Geldstrafe verurteilt, während massive Bedrohungen von nem Moslem vor Zeugen gegen ihn nicht mal zu einem Verfahren führen. axo und Münster ist ja bekannt für gutmenschlich linksrotgrüne Leute, soweit das möglich ist, sind die noch schlimmer wie Köln.

  48. #55 Undine (06. Jan 2015 15:24)

    Richtig, ich habe zwei Bekannte, die Pegida zwar zustimmen, aber zu faul sind, auf die Demo zu kommen.

    Wortlaut in etwa: „Ich fahre doch nicht 50km auf ne Demo. Viel zu weit und auf meine Kosten? Näää.“

  49. #34 Miss (06. Jan 2015 14:45)
    Was haben wir nicht alles Adolf zu verdanken?

    – Kindergeld
    – Mutterschutz
    – Arbeiterbaukredite
    – (Peter Peterson)-Gesamtschulen
    – den VW-Käfer
    und nicht zu vergessen:
    – die erste Moschee Berlins.

  50. Also die Reden gestern in Dresden waren inhaltlich zwar in Ordnung, aber rhetorisch eine Katastrophe. Zu viele Versprecher, zu viele Unterbrechungen. Der liebe Franzose (weiß nicht wie er heißt) ist mir sympatisch, aber seine persönlichen Probleme mit seiner abgebrochenen Karriere bei der Polizei gehören nicht auf so eine Veranstaltung.
    Es wäre meiner Ansicht nach besser dort Personen
    reden zu lassen, die Redeerfahrung besitzen und die Forderungen von PEGIDA klar auf den Punkt bringen, damit jeder Bürger im Land unmißverständlich versteht, um was es geht.
    Da waren die Reden in Berlin und in Kassel deutlich besser. Ein guter Redner versteht es, seine Zuhörer mitzureißen und gleichzeitig seine Gegner zum Kochen zu bringen.
    Auch die Verstärkeranlage in Dresden ist zu schwach.

  51. #56 Undine (06. Jan 2015 15:24)

    Ich hoffe, du hast meinen Beitrag nicht als Kritik an dir, oder überhaupt Jemandem, verstanden.

    Falls das so ankam, sorry.

    Das sollte lediglich eine Beschreibung des doch recht unterschiedlichen Umgangs, oder Interesses, der Bevölkerung mit und an PEGIDA sein.

  52. #62 Altro (06. Jan 2015 15:42)

    Was du beschreibst ist eines dieser grossen PEGIDA Rätsel. 😉 Ich überspitze das jetzt mal absichtlich, und sage, genau genommen ist die Dresdner Demo eigentlich dilletantisch. Von der Lautsprecheranlage bis hin zu den Redebeiträgen. Dennoch rockt Dresden jeden Montag ganz Deutschland. Ein Phänomen, und was für eins! 😀

  53. #37 gegendenstrom; Lol, hat da in der Regierung wirklich irgendwer geglaubt, dass wir von den Mrd auch nur nen müden roten Heller wiedersehen. Wenn sich einer meldet gebührt ihm die goldene Narrenkappe.

  54. #60 Heisenberg73 (06. Jan 2015 15:39)
    #55 Undine (06. Jan 2015 15:24)

    Richtig, ich habe zwei Bekannte, die Pegida zwar zustimmen, aber zu faul sind, auf die Demo zu kommen.

    Wortlaut in etwa: “Ich fahre doch nicht 50km auf ne Demo. Viel zu weit und auf meine Kosten? Näää.”

    —————————————
    Tja, solche Leute kotzen mich einfach nur an und es gibt viel zu viele von dieser Sorte.
    Ich nenne die immer „Sofa-Helden“.
    Wir sind gestern über 600 km gefahren. Mit einer Fahrgemeinschaft (5 Leute) auch kostengünstig bei dem Benzinpreis zur Zeit.

  55. #66 Zentralrat der Deutschen (06. Jan 2015 15:57)
    #62 Altro (06. Jan 2015 15:42)

    Was du beschreibst ist eines dieser grossen PEGIDA Rätsel. 😉 Ich überspitze das jetzt mal absichtlich, und sage, genau genommen ist die Dresdner Demo eigentlich dilletantisch. Von der Lautsprecheranlage bis hin zu den Redebeiträgen. Dennoch rockt Dresden jeden Montag ganz Deutschland. Ein Phänomen, und was für eins! 😀

    ——————————–
    Stimmt es rockt, aber man könnte es noch besser machen !

  56. #46 spiderPig

    Ich hatte mal ein Gespräch mit zwei strammen SPD-Nazis, die mir erklärten, dass Mathematik und Schrift aus dem arabischen Raum kämen. „Stimmt“, habe ich gesagt, aber tausend und mehr Jahre bevor der Islam existierte. Danach waren sie erst Mal ganz, ganz ruhig.

    Aber schon bald nach dem Zitieren von einigen Koranversen und den vielen Gemeinsamkeiten von Islam und National-Sozialismus verließen sie unter lautem Gebell die gastliche Stätte. Herrlich! SPD-Nazis werden mit Fakten konfrontiert. Das muss schon weh tun. Da hilft auch keine rosarote Sonnenbrille.

  57. #68 Altro (06. Jan 2015 16:01)

    Leider, leider sind zwar die Menschen mehrheitlich unserer Meinung, wie alle Umfragen bisher bewiesen haben. Aber andererseits sind die meisten auch zu faul, etwas zu unternehmen.

    Sie sind gestern 600 KM gefahren, um von Ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch zu machen. Hut ab.

    Ich fahre jeden Montag 260 Kilometer, um in Dresden dabei zu sein.

    Die meisten anderen Menschen sitzen vor der Glotze, und sind nicht bereit, auch nur 50 Kilometer zu fahren.

    Es war gestern kalt in Dresden, knapp über dem Gefrierpunkt. Es regnete. Ein heftiger Wind machte den Aufenthalt im Freien zu einer sehr unangenehmen Angelegenheit.

    Trotzdem kamen test test tes~ 20.000 Menschen. Wieviele könnten es sein, wenn jeder, der Pegida zustimmt, auch raus gehen würde ?

    Übrigens, auf dem Heimweg gestern, traf ich an einer Autobahnraststätte eine Reisegruppe (6 Leute) aus Ingolstadt, die schon zum dritten mal in Dresden dabei war. Das sind echte Patrioten. Solche Leute brauchen wir.

  58. #69 Altro (06. Jan 2015 16:04)

    Stimmt es rockt, aber man könnte es noch besser machen !

    Dazu habe mich ich in dem thread „Video: Pegidas in Dresden und Berlin“ unter #467 schon deutlich geäußert.

  59. #61 lieschen m (06. Jan 2015 15:40)
    #34 Miss (06. Jan 2015 14:45)
    +++Was haben wir nicht alles Adolf zu verdanken – die erste Moschee

    Erste Moschee? Nach meinem Wissen war es Seine Kaiserliche Majestät Wilhelm II 🙂

  60. #74 notar959 (06. Jan 2015 16:38)

    Erste Moschee? Nach meinem Wissen war es Seine Kaiserliche Majestät Wilhelm II 🙂

    Das wusste ich nicht, passt aber gut zum 1. WK

  61. # 63 Zentralrat der Deutschen

    Nein, ich hatte deinen Beitrag keineswegs als Kritik aufgefasst (abgesehen davon bin ich nicht aus Zucker) sondern als das was es ist – eine Schilderung der eigenen Erfahrungen – und die sind nun mal bei jedem anders (oder eben leider ähnlich).

    Auf jeden Fall ist Pegida für uns alle auch eine Achterbahn der Gefühle, und das wird vorerst so bleiben. Laßt uns nicht verzagen sondern einen Schritt nach dem anderen tun. Für unsere Kinder, für uns und die Zukunft unseres Landes.

  62. War da – eher 250-300 Kagida Teilnehmer, die auch Michael Viehmann zählte und bei facebook nennt, Gegendemo ist nicht mehr die Bezeichnung wert, sie schrumpfen von mal zu mal, man läßt sich ohne erkennbaren Sinn auch nicht Montag für Montag bestellen, insbesondere wenn die „Nazis“ auch „Nazis raus“ rufen. Welchem wirklichen Nazi käme das über die Lippen. Der Spaziergang wird auch immer entspannter – keine pickeldrückenden Sitzblockierer mehr, nur vereinzelt Schreihälse, denen man Ricola empfehlen möchte. Die bei der ersten Demo noch eng und dicht hintereinander sichernden Polizisten gehen entspannt mit Abständen von bis zu zehn Metern. Würden hier nicht bereits in anderen Kommentaren genannte große Firmen, deren Produkte PI-Kommentatoren schon als zukünftig nicht mehr fahrbar bezeichneten, die Belegschaft mit Kündigung bedrohen, falls man an der Kagida Demo teilnehme, wäre auf dem Scheidemannplatz kein Platz mehr für eine Gegendemo. Michael Viehmann wird weitermachen, es werden immer mehr Leute kommen und die hirnlosen Gegendemonstranten werden sich das auf Dauer nicht geben. Wir waren im Übrigen direkt vor und nach der Demo in der links angehauchten Kneipe direkt ums Eck, aus der bei früheren Demos das „Nazis raus“ Gekreische kam. Vorübergendes Erstaunen der Gäste und Mitarbeiter, dann wohl die Ernüchterung, dass wir kaum von noch netteren Menschen zu unterscheiden sind. Tauwetter!

  63. Sollte sich bei PEGIDA ein echter National-Sozialist einfinden, wäre er ganz entschieden unter den falschen Leuten, denn Hitler hat mit den Muslimen aktiv zusammengearbeitet (Waffen-SS-Regiment Handschar), die Ideologie als sehr passend zum National-Sozialismus gefunden und den obersten Vertreter der Muslime aus Jerusalem mit allen Kräften gefördert, Dieser konnte sich mit Millionen am Kriegsende aus Deutschland absetzen.

  64. Kagida muß größer werden. unsere verlogenen Gutmenschen würden am liebsten jeder Neger nach Deutschland holen, der in Afrika

    – sich nicht wohlfühlt
    – gemobbt wird
    – nicht zum Militär will
    – schwul ist
    – keinen Bock zum Arbeiten hat
    – nicht die gewünschte Bildung für seine Kinder erhält
    – als Verbrecher gesucht wird

    oder einfach seinen Lebensstandard erhöhen will

  65. Klasse, was da seitens unserer Freunde in Osteuropa und Russland gerade unternommen wird. Wenn die Bunt-Faschisten wüßten. Bei 5:05 deutlich zu sehen, polnische Fahne. Die Cleverness des russischen Bären ist unbeschreiblich und hilft im Moment in unfassbarer Weise dem deutschen Wolf. Der Deutsche Wolf ist ja beweglich, kann also auch mal in der Vorwärtsverteidigung in einem Gegenschlag sich verteidigen., der Bär ist mächtig, und nicht so agil. Zusammen sind sie eine unschlagbare Mannschaft. Inzwischen muss Ministeriums-Aussteigerin Kristina Schröder heftige Kritik einstecken, weil sie die Gegendemonstranten von PEGIDA ( also Merkel und co) heftig per Twitter angegangen ist. Leute, es geht los!

  66. Also dieses unkritische Übernehmen der Teilnehmerzahlen, die euch die Mainstreampresse hinklatscht…wobei die Frankfurter Neue Presse noch das am Wenigsten ideologisch gefärbte Frankfurter Blatt ist…ich war gestern persönlich dabei bei der KAGIDA, dreht die Zahlen der Demonstranten und Gegendemonstranten um, dann kommt ihr der Wahrheit schon näher!

  67. @#55 germanica

    „Stasi raus“…klar ist das die richtige Antwort auf „Nazis raus“, denn die Antifa ist längst die neue Stasi. Stimme ich auch jedesmal auf der Kagida an, aber irgendwie läuft’s noch nicht so koordiniert, bei meinen Mitspazierern wird immer nach kurzer Zeit doch „Nazis raus“ daraus. 😉

  68. Gibt es eigentlich irgendwo Belege dafür, dass VW und andere Firmen ihren Belegschaften beim Besuch von KAGIDA Konsequenzen angedroht haben?
    Ganz am Anfang hat Michael Viehmann gesagt, dass er wegen KAGIDA seinen job verloren habe, oder habe ich mich da verhört? Weiß einer näheres?

  69. @#86 johann (06. Jan 2015 23:00)

    Wenn der von den islamophilen Nazis des Dritten Reiches gegründete VOLKSWAGEN-Konzern solche Drohungen ausspricht, sollte das dokumentiert sein. Und auch die Namen der Leitenden Angestellten, die sich für solche antidemokratischen Einschüchterungsaktionen hergaben!

    Zu Micha Viehmann: Er hat wegen seiner islamkritischen Gesinnung seine Stelle beim REWE-Konzern verloren; aber das war noch vor KAGIDA.

  70. Die KAGIDA hat sowas von recht, wie man heute wieder bei dem islamitischen Massaker von Paris sehen konnte. Das war ein Anschlag auf bisher selbstverständliche Freiheiten in unserem Abendland! Daß man solche Leute überhaupt nach Europa reinläßt. Nicht zu fassen.

    KAGIDA MUSS WACHSEN UND GEDEIHEN!!! DIE TAUSEND MÜSSEN IM FRÜHJAHR DRIN SEIN! KOMMT AUCH AUS DEM UMLAND, HABT KEINE ANGST, DIE KASSELER POLIZEI IST DIE BESTE DER REPUBLIK!

    ES LEBE DER DEUTSCHE FRÜHLING!!!

Comments are closed.