Print Friendly, PDF & Email

In dieser Reportage des WDR bemühen sich die Rotfunker nach allen Regeln der linken Propagandaschmiede, dem KÖGIDA-Veranstalter Sebastian Nobile ein „rechtes“ Abzeichen zu verpassen. Aber bei ihm tun sie sich dabei sehr schwer, so dass letztlich ein gemeinsames Foto mit einem vermeintlichen „Nazi“-Hip-Hopper als „Beweis“ herhalten muss. Außerdem lieferte Nobile dem WDR-Team ein sehr gutes und sachliches Statement, so dass die Propaganda wie ein Kartenhaus in sich zusammenfiel. Aber ihm und den anderen Bürgern mit gesundem Menschenverstand wurde im linksversifften Köln trotzdem der Spaziergang verwehrt.

Sebastian Nobile, der selber einen sogenannten „Migrationshintergrund“ hat und in seiner Familie die Wurzeln von vier Nationen aufweisen kann, reagierte gekonnt auf die Verdunkelung des Kölner Doms:

Schwarz-rot-goldene Fahnen an meterlangen Stangen wehten über den Bahnhofsvorplatz in Köln-Deutz, als Sebastian Nobile das Wort ergriff. „Der Dom macht das Licht aus, aber wir bringen das Licht der Wahrheit“, rief er der Masse mit den Fahnen entgegen. Die Menge antwortete mit donnernden „Wir sind das Volk“ und „Ahu“-Rufen, dem Schlachtgesang der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ („Pegida“). Nobile hatte die „Pegida“-Demonstration in der Domstadt angemeldet, er ist seit langem Aktivist in der rechten Szene Nordrhein-Westfalens.

Vor wenigen Minuten lief im ZDF Heute Journal eine Sondersendung über die islamkritische Bewegung in Deutschland, in der er, Michael Mannheimer, Michael Stürzenberger und PI ausführlich vorgestellt wurden. Das System scheint so langsam mächtig Kopfschmerzen zu bekommen..

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

91 KOMMENTARE

  1. und die doofen gutmenschen im zdf wussten nicht, wie man den italienischen nachnamen von sebastian ausspricht: NObile, also betont auf der ersten silbe, heißt übrigens ‚vornehm‘, und er spricht selbst von römischen vorfahren – das ist wirklich vornehm 🙂

  2. Der deutsche Psychiater, Psychoanalytiker und Autor Hans Joachim Maaz hat der medialen Berichterstattung im Heute Journal eine deftige Schelte erteilt. Freundlich formuliert, aber doch so substanziell dass Ulrich Kleber doch tatsächlich fragte, ob sie mit ihren „Fakten“ derzeit alles falsch machen würden.

    Denn wieder einmal wurde auf 4 Millionen Muslime verwiesen, die doch nur 2% Bevölkerungsnateil ausmachen würden.

    Ja, meine lieben Politiker und Medienvertreter. Wenn bei bereits nur 2% Muslimenanteil, der deutsche Rechtsstaat über eine islamische Paralleljustiz und Parallelgesellschaft diskutiert, wie wird es denn erst in Deutschland sein, wenn der Msulimenanteil wächst. Für 2030 prognostiziert auf 7,1%. Damit wächst natürlich auch die Anzahl der islamischen Terroristen, der Radikalen, der Intoleranten und Antisemiten.

    Es ist auch nicht nachvollziehbar, dass die Medien PEGIDA das vorwerfen was sie selbst veröffentlicht haben. Dass sie nun eine Islamisierung als angeblich und nicht vorhanden bezeichnen, die sei selbst bisher noch zugegeben haben.

    Es wäre also an der Zeit dass sie sich einmal mit ihren eigenen ausländer- und islamfeindlichen? Beiträgen auseinandersetzen. Haben sie uns bisher denn nur Lügen berichtet über Islamisierung?

    1. Der sehr geschätzte Helmut Schmidt erklärte 2013 in einem Interview gegenüber Radio Télévision Suisse : Muslime in Deutschland stellen ein Problem dar und wollen sich nicht integrieren. Quellen: http://www.rts.ch/la-1ere/programmes/le-journal-du-matin/4998305-le-journal-du-matin-du-26-06-2013.html#5023981 + http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/07/480677/helmut-schmidt-und-integratio%E2%80%8Bn-muslime-sind-das-problem/

    2. Gerhard Schröder und andere “anständige” Sozialdemokraten sollten sich daran erinnern dass sie sich selbst ausländerfeindlich geäußert haben: http://www.zeit.de/1997/45/Stammtisch_der_Linken

    3. Erst im September warnte Ex-NRW-Verfassungsrichter Michael Bertrams warnt vor „Paralleljustiz“ durch Scharia: http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/scharia-ex-verfassungsrichter-michael-bertrams-warnt-vor-paralleljustiz-aid-1.4532459

    4. Wenn Frau Merkel PEGIDA in die rechtsextremistische Ecke wird Sie rasch in ihrer eigenen Partei fündig. Rechtsextreme in der CDU: https://www.youtube.com/watch?v=Hrhdrr3VqzE + Ausländerfeindlichkeit in Form des Rückkehrhilfegesetzes für Ausländer: http://www.gesetze-im-internet.de/r_ckhg/BJNR113770983.html

    5. Noch im November titelte der FOCUS: Islam. Ein Glaube zum fürchten: http://www.focus.de/wissen/mensch/religion/islam/titel-ein-glaube-zum-fuerchten_id_4242325.html

    6. Der Spiegel titelte 2007: Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung: http://www.spiegel.de/video/video-17065.html

    7. DIE WELT 2012: Etliche Muslime in Deutschland sind mit mehreren Frauen verheiratet. Einige können ihren Miniharem nur dank Hartz IV finanzieren. Über das heikle Thema schreibt der Jurist und Autor Joachim Wagner: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    8. DAS ERSTE berichtete über die Muslimbrüder in München: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    9. Report München über einen zwielichtigen Imam der aber nach wie vor mit den Münchner Lokalpolitikern kooperiert: https://www.youtube.com/watch?v=4jPl1nWAFGM

    10. Das renommierte Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung stellt in einer Befragung unter Europas Muslimen fest: Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    11. In der Akademie Tutzing wurden die Probleme offen benannt: https://www.youtube.com/watch?v=kSGHUxezDvo

    12. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen zum Mischehenrassismus und lehnt die Heirat zwischen Muslima und Nicht-Moslems ab: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    13. Die Ahmaddiya Deutschland fordert die vollständige Verdrängung der Lehrsätze des Christentums durch den Islam in Deutschland. Nachzulesen auf Seite 649 Anmerkung 153: http://www.ahmadiyya.de/bibliothek/art/der-heilige-koran/

    14. Wer die islamischen TV-Sendungen anschauen möchte, die Deutschlands Muslime via Satellit empfangen, kann dies hier tun: http://www.memritv.org/

    15. FAKT berichtete über die Zusammenarbeit der Deutschen Polizei mit der Religiosnpolizei: https://www.youtube.com/watch?v=i8ugNwXmTdU

    16. Ebenso berichtete das Staatsfernsehen: Kampf im Klassenzimmer – Deutsche Schüler in der Minderheit : https://www.youtube.com/watch?v=i8ugNwXmTdU
    Die Islamisierung Deutschlands ist also nur angeblich und ein Hirngespinst von verstörten Bürgern und islamophoben Rassisten? Ist das alles was Politik und Medien hierauf zu bieten haben?

    17. Spiegel 2007: Islamische Länder sind Schlusslicht in Sachen Forschung. Wissenschaft in islamischen Ländern ist international bedeutungslos, weil sie nur Mittel zum Zweck ist.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/forschung-in-islamischen-laendern-wissenschaft-im-namen-allahs-a-517117.html

    Genau dies sind die Merkmale einer Islamisierung und nicht 4 Millionen Muslime.

  3. GROSS-KUNDGEBUNG
    OB Orosz ruft Dresdner
    zum Protest gegen Pegida

    Dresden – Jetzt will auch die Stadt Dresden und das Land Sachsen ein sichtbares Zeichen gegen Intoleranz und Ausländerfeindlichkeit setzen.

    Oberbürgermeisterin Helma Orosz (61, CDU) ruft gemeinsam mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (55, CDU) die Bürger auf, am Samstag 15 Uhr vor die Frauenkirche zu kommen. Hier ist ein großer Protest gegen Pegida geplant.

    http://www.bild.de/regional/dresden/pegida/ob-orosz-ruft-zum-protest-gegen-pegida-39224972.bild.html

  4. LOL – ACHT Nationen? 😀 😀 😀

    Sind nur vier! Aber vielleicht sind noch vier Nazi-onen dabei! Man weiß ja nie!

    Das Foto wurde mit der Kamera von Melli Dittmer gemacht, die das auch veröffentlicht hat. Den Nazi-Hip-Hopper hab ich an dem Tag das erste und einzige Mal gesehen – ich kenne noch nicht mal die Texte. Er ist/war ein Freund von Melli Dittmer. Er hat uns bei einer Aktion unterstützt, aber ich kannte ihn nicht und weiß auch nicht mehr über ihn. Aber wer suchet, der findet – wenn ich mich nun bei US-Präsi Obama an den Hals werfe und einer ein Foto von mir mit ihm macht: Ist er dann ein Nazi?

    Fragen über Fragen! Die deutschen Medien aber haben sicher eine Antwort 😉

  5. Ob es möglich ist, C. Özdemir für seine Nazischwein-Beschimpfung zu verklagen? Jetzt im Ernst. Vielleicht geht da gemeinsam was. Ich hab den Screenshot gespeichert. Wer sich nicht wehrt, lebt definitiv verkehrt!!!

  6. Ich habe tatsächlich eben meinen alten Augen nicht trauen wollen: KLAUS KLEBER moderiert einigermaßen vernünftig einen Beitrag zu und über PEGIDA. Der PI-Spot fast in voller Länge, Michael Mannheimer, Michael Stürzenberger und Sebastian Nobile dürfen mal in aller Ruhe zumindest einige Sätze sagen, ohne das gleich die Nazikeule nachgereicht wird. Dazu ein Interview mit einem Psychologen, der Gott sei dank nicht so einen Käse daherschwatzt wie diese unselige steuerfinanzierte „Sozialwissenschaftlerin“ Naika Foroutan heute Mittag (deren Schwester Melika als Schauspielerin ist allerdings ein Knaller!), sondern durchaus einige Dinge richtig ansprach, einschließlich Kritik an der bunten Kanzlerin. Naja, könnte sein letzter Auftritt im öffentlich verbrecherischen Rundfunk gewesen sein. Wenn dem Kleber schon eine dumpfe Erinnerung an journalistisches Handwerk überkommt, scheint etwas in Bewegung zu geraten. Nicht zu vergessen die Werbung für das Buch von Monsieur Michel Houellebecq („Unterwerfung“)als Aufmacher zur Sendung, auch wenn das Entree von Herrn Kleber ein bißchen gequält wirkte…Das schien wie ein ganz leichtes Glimmen unter der medialen Asche dieses Landes.

    Westerwälder

  7. #6 Anthropos

    Wurden die Aussagen von Mannheimer zum Thema Gewalt aus dem Zusammenhang gerissen oder hat er die so von sich gegeben?

    GEWALT IST SCHEISSE!

    und kontraproduktiv, außer zur Selbstverteidigung natürlich.

    Natürlich kann einem bei der Entwicklung in den letzten 30-40 Jahren hier mal der Hut hochgehen.

    Jetzt muss also schon der Püschiata ran, um die Pegidos zu analysieren.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-fuenf-gruende-fuer-den-erfolg-in-dresden-a-1011490.html

    Und so werden sie am kommenden Montag nicht auf ihre Kundgebung verzichten, obwohl im hundert Kilometer entfernten Leipzig das erste Mal Legida, „Leipzig gegen die Islamisierung des Abendlandes“, startet.<<

    Wird wahrscheinlich ne eigene Forschungsrichtung werden mit Lehrstuhl und so.

    Have a nice day.

  8. Hilfe auf wikipedia!
    Ich hatte folgendes zu Rainer Fromm eingefügt, was ständig torpediert wird:

    == Kritik ==

    ? Rainer Fromm wurde im Dezember 2014 von einer ehemaligen Kollegin vorgeworfen, versucht zu haben sie zu nötigen, für das ZDF unwahre Angaben über Protestierende zu machen und tendenziös zu berichten.{{cite web|url=https://www.youtube.com/watch?v=9ucEnysaKl0 |title=ZDF-Journalist, schreib ‚Rechtsradikale‘ oder du bist gefeuert! |publisher=YouTube |date= |accessdate=2015-01-06}}

  9. #9 Sebastian_Nobile (06. Jan 2015 23:19)

    Fragen über Fragen! Die deutschen Medien aber haben sicher eine Antwort 😉
    —————————–
    Davon ist auszugehen .. und wenn nicht malen sie sich eine 😀

  10. @ alexandros
    ja, ich hab’s auch gesehen;
    Frage: Wo gibt’s denn das Video mit den Kreuzrittern und den Szenen aus 300 das in dem Beitrag auch gezeigt wurde?

  11. Das Kernproblem ist der Koran, an den sich Muslime letztendlich halten müssen, um „richtige“ Muslime zu sein.

    Doch den Koran kann jeder lesen und hier gilt:

    Wenn der einfache Bürger den Koran nicht gelesen oder nicht verstanden hat, ist das seine indivuduelle Dummheit,

    aber wenn Promis aus Politik und Medien den Koran nicht gelesen oder nicht verstanden haben, dann ist das ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit,

    weil es dann eben doch, zuerst langsam und schleichend, dann, wie beim Zinseszinseffekt immer schneller, zur Islamisierung Europas kommen wird.

    Wer PEGIDA zum Feind erklärt,
    nimmt sich die Scharia zum Freund.

  12. Lustiger Auftritt gerade bei den Tagesthemen von FDP-Lindner.
    Erst schimpft er ganz böse auf Pegida und dann macht er selbst ein bißchen Pegida, indem er auf libanesische clans und Salafistenwerbung auf Bonner Rheinwiesen hinweist.
    So wird das nichts mit der FDP.

  13. # 14 noch…

    da wirst du keine chance haben! wikipedia ist linksversiftt und die blockwarte sind sehr aufmerksam – in den ‚diskussionen‘ kannst du sachlich argumente bringen, das lesen auch viele

  14. Das ZDF ist wirklich ein gefährlicher Scharfmacher. Die haben ein Interview mit mir gebracht, in dem ich mich, wenn man es nicht abgeschnitten hätte, ausgerechnet von diesem Breivik-Wahnsinn distanziere und bringen dann, nach diesem abgehackten Satz und meinem Bild, Breivik ins Spiel. Ausgerechnet ich, der ich mich laufend und dauernd von diesem Terror-Sympathie-Mist distanziere, tauche nun derart verzerrt auf. Das ist wirklich der Hammer. Aber so kennt man die mediale Hetze. Die liefern die Titelmusik zur Hetzjagd auf den politischen Gegner. Wirklich widerlich. Das ist die geistige Grundlage, die es den linksextremen Straßenbanden erlaubt, sich ohne Reue auf den politischen Gegner zu stürzen.

  15. #4 Anthropos (06. Jan 2015 23:07)

    An dieser Stelle ein großes Lob für diese umfangreiche Recherche!! Sehr gut !!

  16. Wäre ich nicht schon aus dem Pfaffenclub ausgetreten,
    spätestens jetzt wär’s soweit, dass ich diesen Milliardären die rote Karte zeigen und die Einzahlung stoppen würde.
    Bitte überlegt euch gut, ob ihr weiterhin diesen Bonzen weiterhin euer sauerverdientes Geld überweist!

  17. Ex-Innenminister hat mit „Bullschitto“ sogar im Ministerium posiert 😆

    …gehört er jetzt auch zum Chaker-Clan?
    Musste er deswegen seinen Posten abtreten ? 😉

    …man wird ja mal Fragen dürfen…..

  18. #20
    ich habe jehrelang auf wikipedia editiert,
    jetzt reicht’s mir bei dem pack.
    ich bin raus.

  19. Nobile: Man muss prüfen, mit wem man sich fotografieren lässt.
    Das ist das 1×1 der Politik.

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Das Breite Bündnis von Kirchen und Organisationen, das gestern KÖGODA verhinderte:

    http://www.domradio.de/themen/koelner-dom/2015-01-04/breites-buendnis-protestiert-koeln-gegen-koegida

    1. Millî Görüs
    Vom Verfassungsschhutz als islamistisch und gegen die Verfassung gerichtet eingestuft.
    Ein ARD Bericht zeigt, wie bei Millî Görüs
    sogar Kinder an den Dschihad herangeführt werden:
    https://www.youtube.com/watch?v=9HQXwgjs5hI

    2.
    Außerdem gehört dem Bündnis die
    UETD (Union Europäisch-Türkischer Demokraten) an.
    Die UETD gilt als Lobby-Organisation der türkischen Regierungspartei AKP.

    Sie versucht, die Türken in Deutschland an die Türkei zu binden und eine Integration zu verhindern, wie bspw. das ZDF berichtet hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=iBkGYgvCXdE

    3.
    Dann gehört dem Bündnis noch an:
    Koordinationsrat der Muslime und die Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine (ATIB):
    Das ist der Dachverband, dem viele Graue Wölfe Vereine angehören, türkische Rechtsextreme / Neo-Faschisten.

    Um Kögida zu verhindern, wurde also nicht nur der Dom verdunkelt, sondern es wurde aktiv der Schulterschluss mit Islamisten und türkischen Erdogan-Nationalisten gesucht!

    Das ist Islamisierung in kölscher Reinkultur!,

  20. #4 Anthropos (06. Jan 2015 23:07)

    Danke für die Zusammenfassung, wirklich super!

    #5 Freya- (06. Jan 2015 23:08)

    GROSS-KUNDGEBUNG
    OB Orosz ruft Dresdner
    zum Protest gegen Pegida

    Freya, das ist das uralte Procedere der Mächtigen gegen das Volk. Vor einigen Jahren wurden im Örtchen Insel Schwerkriminelle nach Verbüßung ihrer Haftstrafe angesiedelt. Die Bevölkerung war verständlicherweise verunsichert und protestierte. Die NPD, völlig gleich wie man zu ihr steht, nahm sich der Bürger an. Die Presse berichtete, es würde zu Haß und Gewalt aufgerufen. Glaube ich den Pressemitteilungen, dann hat die NPD die Ängste der Bevölkerung mißbraucht um ihr Süppchen zu kochen. Aber wirklich interessant ist die Reaktion der obersten Führung des B-Landes. Dann kamen die Politiker, und zwar erste Riege der Landesregierung Sachsen-Anhalts. Das sind also Leute, die sofort Entscheidungen treffen können. Sie gingen nicht auf die Bürger zu, um nach deren Problemen zu fragen und diese einer Lösung zuzuführen. Nein, sie demonstrierten mutig für den Verbleib dieser importierten Verbrecher und somit ganz direkt gegen die Bevölkerung. Wer schon mal gesehen hat, welcher Polizeipulk präsent ist, bei nur einem B-Prominenten aus der Landeshauptmannschaft, der kann die Polizeipräsenz erahnen. Damit wurde bewiesen, Demokraten stehen also ganz eindeutig nicht auf unserer Seite.
    Da reiht sich doch dieser Aufruf nahtlos ein.

    Ein Hoch auf die Meinungsfreiheit und auf Voltaire.

  21. #9 Sebastian_Nobile

    Aber wer suchet, der findet – wenn ich mich nun bei US-Präsi Obama an den Hals werfe und einer ein Foto von mir mit ihm macht: Ist er dann ein Nazi?

    Nein! Dann sind Sie ein Islamist:)

  22. #21 Sebastian_Nobile (06. Jan 2015 23:35)

    Das ZDF ist wirklich ein gefährlicher Scharfmacher. Die haben ein Interview mit mir gebracht, in dem ich mich, wenn man es nicht abgeschnitten hätte, ausgerechnet von diesem Breivik-Wahnsinn distanziere und bringen dann, nach diesem abgehackten Satz und meinem Bild, Breivik ins Spiel.

    Kann ich nur zu gut verstehen. Ich stand mal 45 Minuten oder länger direkt neben Bernd Lucke während eines Interviews und hab live mitbekommen wie der Reporter immer und immerwieder versucht hat, Lucke die Worte im Munde zu verdrehen. Oder er zitierte das eben gesagte falsch um ihm irgend etwas anlasten zu können was er so gar nicht gesagt hatte, Lucke korrigierte ihn dann wieder.
    Ein höchst peinliches Schauspiel. Beim nächsten Mal hab ich die Kamera dabei und es wird ein Video aufgenommen und veröffentlicht.

  23. #21 Sebastian_Nobile

    Den Nazivorwurf habe ich schon lange hinter mir, heute würde das keiner mehr wagen ohne sich lächerlich zu machen.

    Aber wieso bist du nicht gegen den Islam?
    Also ich bin es und bin es absolut! Hast du dich je wirklich tief mit dem Islam auseinandergesetzt?
    Hier ist der Tenor: Wir sind nicht gegen Mohammedaner, wir wollen die eigentlich davon befreien. Der Islam ist übelst.

    Hier einer der uns seine Verfassungsfeindlichkeit zeigt.
    https://www.facebook.com/video.php?v=1535394230044938&fref=nf

    Ich glaube die meisten sind schon ewig auf PI wegen der scheußlichen Menschenrechtsverletzungen im Islam.

  24. #22 johann

    Ja, aber freu dich nicht zu früh.
    Die Rettung naht.

    A new hero is born.

    Weil wird sich euch heldenhaft entgegenstellen.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Ministerpraesident-Stephan-Weil-will-in-Hanover-gegen-Pegida-demonstrieren

    Gegen die Veranstaltung in der Innenstadt hat sich ein breites Bündnis aus Politik und Wirtschaft formiert. Auch Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) hat zum Protest aufgerufen.

    „Ich wünsche mir, dass es uns gelingt, die Breite der Stadtgesellschaft zu einer Gegendemonstration zusammenzubringen“, sagte Schostok am Dienstag.

    Auf die demokratiefeindlichen Ansichten, die die bundesweit agierenden Strippenzieher auf den Pegida-Kundgebungen verbreiteten, müssten Parteien und Parlamente mit Eindeutigkeit reagieren. Hannover sei eine weltoffene Stadt, die sich seit Jahren konstruktiv um die Integration von Einwanderern aus 170 Nationen bemühe. Schostok will auch selber an der Gegendemonstration teilnehmen.

    Die Initiative „Hannover sagt: Licht aus für Rassisten“ hatte bereits vor dem Bekanntwerden der Hagida-Veranstaltung eine Aktion geplant.

    Ursprünglich sollte Solidarität mit Hannovers Partnerstadt Leipzig gezeigt werden, wo die sogenannte Legida demonstriert.

    Nachdem gestern eine Privatperson die Kundgebung des hannoverschen Pegida-Ablegers die Demo für den 12. Januar angemeldet hatte, wird die Solidaritätsbewegung für Leipzig nun zur Gegendemo.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Ein-neues-Haus-fuer-Fluechtlinge

    In einem bislang beispiellosen Eiltempo hat die Stadt zu Beginn der Woche eine Immobilie an der Hans-Böckler-Straße gekauft: Am Montagabend stimmte der Rat für den Kauf, nur wenige Stunden später wurde der Notarvertrag gültig.
    Langenhagen.

    Etwa 20 freie Plätze gibt es derzeit im gesamten Stadtgebiet für Flüchtlinge, die in Langenhagen landen. Eine verschwindend geringe Zahl angesichts der für dieses Jahr angekündigten Quote von 246 Kindern, Frauen und Männern. Aus diesem Grund hatten Verwaltungsmitarbeiter aus unterschiedlichen Fachbereichen auch während der Weihnachtspause außerhalb der regulären Arbeitszeit daran gearbeitet, den Kaufvertrag für das Haus zu erstellen.

    „Dafür gehört den Beschäftigten mein ausdrücklicher Dank“, sagte Bürgermeister Mirko Heuer in der Sondersitzung des Rates am Montagabend. „Ein solches Engagement ist nicht selbstverständlich.“

    Gleiches gelte für die Ratspolitiker, die sich kurzfristig zusammengefunden hatten und den Kauf des Gebäudes befürworteten. Mit dem Beschluss wurde dann am Dienstag der Notarvertrag gültig, damit gehören das Gebäude und das Grundstück der Stadt.

    „Wir werden zeitnah mit dem Umbau beginnen, ein Zeitplan wird noch erstellt“, sagte Stadtsprecherin Juliane Stahl und fügte hinzu, dass zur Kaufsumme etwa weitere 80.000 Euro für den Umbau des Gebäudes, in dem sich einst ein Sicherheitsdienst befunden hatte, kommen werden.
    Mobile Unterkünfte gegen Jahresende
    Doch auch dieses Haus wird den steigenden Bedarf an Plätzen nicht decken.

    „Es wird kurzfristig eine Drucksache für das Aufstellen von mobilen Unterkünften erstellt“, kündigte Stahl an und fügte hinzu, dass diese wegen der langen Lieferfristen wohl erst zum Jahresende aufgestellt würden.

    Politiker aller Couleur lobten in der Sondersitzung, dass die Stadt die Immobilie kauft. Weitere sollen folgen. Als Beispiel nannte Werner Knabe (BBL) das Hotel Meinecke an der Kastanienallee.

    Er schlug vor, dort ein Heim neu zu bauen. Dieses könnte, so die Idee einiger Ratsmitglieder, später von Studenten bewohnt werden.

    Wilhelm O. Behrens richtete den Fokus auf das Miteinander und sprach sich dafür aus, einen „Verein zur Willkommenskultur“ zu gründen.

    Interessierte können sich bei ihm per E-Mail an wobehrens @ freenet. de und unter Telefon (0511) 579744 und (0171) 5745909 melden.

    Er wolle sich um die Formalitäten einer Gründung kümmern, kündigte er an.<<

    .

    Thema: Materielle Teilhabe

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Putzfrau-stiehlt-Waesche-im-Wert-von-26.800-Euro-bei-IG-von-der-Linde-in-Hannover

    Hannover. Am Dienstag wurde die Raumpflegerin vom Amtsgericht Hannover wegen gewerbsmäßigem Diebstahls zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr verurteilt.

    Die Beweiserhebung fiel Richterin Gesine Irskens nicht schwer: Die Mutter eines dreijährigen Sohnes legte ein volles Geständnis ab.

    Die 39-Jährige stammt aus Mazedonien, war 2001 nach Deutschland eingereist und arbeitete seither bei verschiedenen Arbeitgebern als Reinmachefrau.

    Im Januar 2012 fing sie ihren Job bei I.? G. von der Linde am Platz der Weltausstellung an – und wurde angesichts der prall gefüllten Regale schwach. Das Kind war gerade geboren, ihr Mann zählte ebenso wie sie selbst zum eher gering verdienenden Teil der Bevölkerung, und so griff die Frau zur Selbstbedienung, fast täglich in den frühen Morgenstunden.

    Wäschestücke und Bekleidung, immer in passenden Größen für Ehemann, Sohn oder sich selbst, verbarg sie in einem versteckten Fach ihrer Tasche.

    So schaffte sie es, das Diebesgut am Aufsichtspersonal vorbeizuschmuggeln.
    Überwachungskamera überführte die Putzfrau
    Der Geschäftsführung fiel erst im Sommer 2013 auf, dass immer wieder Waren außerhalb der Geschäftszeiten verschwanden.

    Heimlich ließ die Firmenleitung eine 360-Grad-Kamera installieren, die dann Mitte August beweiskräftige Filmaufnahmen lieferte.

    Zu sehen war, wie die Putzfrau zwei Strampelanzüge und ein Paar Socken in einen Müllsack stopfte – offenbar als Zwischenlager gedacht. Als die Fahnder die Wohnung der Familie in Hainholz unter die Lupe nahmen, staunten sie nicht schlecht.

    Sie fanden Neuwaren für rundgerechnet 40.000 Euro. 383 Gegenstände mit einem Warenwert von 26.800 Euro konnte man eindeutig I.?G. von der Linde zuordnen.

    Die Herkunft der übrigen Fundstücke ist bis heute ungeklärt.

    Wie die 39-Jährige versicherte, habe sie Hemden und Hosen keinesfalls an Dritte verkauft, sondern lediglich ausufernde Vorratshaltung für ihre Familie betrieben.

    Amtsrichterin Irskens warf der Diebin in der Urteilsbegründung vor, dass diese das Vertrauen ihres Arbeitgebers in erheblichem Maße missbraucht habe. Ihren Job im Wäschehaus hat die Frau natürlich längst verloren und verdingt sich jetzt bei einer Zeitarbeitsfirma – als Raumpflegerin.<<

  25. Der Tagesspiegel: Türkei besorgt wegen „Pegida“

    Berlin (ots) – Berlin/Istanbul – Die Türkei ist besorgt wegen der Erfolge der islamkritischen Bewegung „Pegida“ in Deutschland. Rassismus sei immer gefährlich, sagte der Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses im türkischen Parlament, Sefer Üstün, dem Berliner „Tagesspiegel“ (Mittwochausgabe) in Istanbul. „Wir beobachten Pegida genau“, sagte der Politiker aus der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP. Die Türkei nehme Pegida sehr ernst, „weil dahinter Rassismus steht“, sagte Üstün. Pegida „macht uns Sorgen“. Auch europäische Politiker sollten das Phänomen ernster nehmen als bisher. Immerhin zeigten die Reaktionen der deutschen Bevölkerung, dass eine Mehrheit der Menschen die Gedanken von Pegida ablehne. „Aber in den Sicherheitsbehörden herrscht noch Toleranz“ gegenüber rassistischen Gruppen, sagte Üstün der Zeitung. Als Beispiel verwies Üstün darauf, dass die meisten Anschläge auf Moscheen in Deutschland nicht aufgeklärt würden. Das sei in einem Land wie der Bundesrepublik, das für seine effizienten Behörden bekannt sei, sehr ungewöhnlich. Auch zeige die lange Dauer des NSU-Prozesses, dass rechtsgerichtete Kreise offenbar Unterstützung aus dem Behördenapparat hätten.
    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-01/32447354-der-tagesspiegel-tuerkei-besorgt-wegen-pegida-007.htm

  26. Distanzieren von allem und jedem. Es hat sich jetzt doch wirklich schon oft genug gezeigt, daß es zu nichts führt. Man distanziert sich in vorauseilendem Gehorsam inzwischen am liebsten von der ganzen Welt und steht am Ende ganz alleine da. Dann kann man sich nur noch von sich selbst distanzieren und auf die Gnade seiner Richter hoffen.
    Die Lügenpresse ignorieren und mit Verachtung strafen ist vorläufig die einzig richtige Strategie.

  27. #24 Donar von Asgard (06. Jan 2015 23:38)

    Erst heute habe ich aus Enttäuschung über das „breite Bündnis“ beim Amtsgericht angerufen und mich erkundigt.
    Die Woche noch werde ich da zwecks ➡ K I R C H E N A U S T R I T T ❗ vorstellig.
    Es kostet mich die einmalige Gebühr von 25 Euro, die ich jedoch nach dem ersten Monat locker wieder eingespielt habe. 😀

    Ich hatte mit der Kirchensteuer eigentlich nie ein Problem.
    Was jedoch in den letzten Jahren abläuft ist unerhört.
    Wer nicht will der hat schon.

  28. #22 Johann
    Ich kenne zwar keinen Organisator von HAGIDA oder BRAGIDA, aber die beiden Städte sollten sich aufgrund der räumlichen defintiv abstimmen.
    Evtl. sollte man Osnabrück auch noch mit ins Visier nehmen, da freut sich der rote Islamisierungsminister für innere Angelegenheiten in NDS ganz besonders, wenn diese Mischpoke auch in seiner Heimatstadt demonstriert 😆
    Und dabei hat er doch gerade erst mit ordentlich Tammtamm ein neue Erstaufnahmestelle für Fachkräfte in direkter Nähe zur Uni eröffnet.
    Die armen Mädels! 🙁

  29. Studie NS-Dokumentationszentrum. Informationsstelle Rechtsextremismus. Das klingt ja sowas von gut.
    Wenn man mal googelt mit Stichworten Infomationsstelle Rechtsextremismus, bekommt man das Gruseln.
    Je länger das dritte Reich vergangen ist, um so mehr wird es bekämpft. Datenschutz bei bösen Rechten – Fehlanzeige. Massenhaft Gelder. Massenhaft Medien.
    Da kann man schnell den Mut verlieren. Bist du rechts, bist du zum Abschuss freigegeben. Und wer rechts ist, das bestimmen die staatlich alimentierten Guten, die Gewissensjäger.

  30. #35 hiroshima (06. Jan 2015 23:53)

    Distanzieren von allem und jedem. Es hat sich jetzt doch wirklich schon oft genug gezeigt, daß es zu nichts führt. Man distanziert sich in vorauseilendem Gehorsam inzwischen am liebsten von der ganzen Welt und steht am Ende ganz alleine da. Dann kann man sich nur noch von sich selbst distanzieren und auf die Gnade seiner Richter hoffen.
    Die Lügenpresse ignorieren und mit Verachtung strafen ist vorläufig die einzig richtige Strategie.

    _____________________________________________

    Distanzieren ist absolut richtig. Wir sollten es alle und täglich tun!

    Distanzieren von Islambefürwortern und -verstehern.

    Die Reihen schließen mit wirklich allen, die gegen eine Islamisierung stehen. Alles andere ist jetzt widersinnig.

    Innere Querelen, Meinungsverschiedenheiten, divergierende Ansichten und was weiß ich noch können wir später klären und austragen…wenn Zeit dafür ist!

  31. Was ist denn das für eine Aussage das dieses Ahuu der Kampfschrei der Pegida ist?
    Das ist Hool

  32. Ex-Ministerin Kristina Schröder twittert: „Beim 1. #AufstandderAnständigen stellte sich später übrigens raus, dass Anschlag auf Düsseldorfer Synagoge gar nicht von Rechtsextremen kam“,
    und löste damit Verwirrung und Kritik im Netz aus. (lt. Spargel)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-ex-ministerin-kristina-schroeder-irritiert-mit-tweet-a-1011512.html

    Der Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) hat doch zu einem zweiten „Aufstand der Anständigen“ aufgerufen 🙄 Ist Schröder dann nicht der allerallererste der aus dieser Nummer draussen ist ❓

  33. Mark von Buch,

    es braucht kurze, einprägsame Aussagen, die sich jeder ganz leicht merken und die jeder an seine Freunde und Bekannten leicht verbreiten kann.

    z.B.

    Wer gegen PEGIDA ist,
    geht mit der Scharia ins Bett.

    oder:

    Wer sich vor dem Islam nicht fürchtet,
    hat den Koran entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.

    oder:

    Die Islamisierung läuft nach dem Zinseszinseffekt; zuerst langsam, dann immer schneller.

    oder:

    Wer sicht nicht vor der Islamisierung fürchtet,
    dessen Enkel werden im Mittelalter aufwachen.

  34. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Protest-gegen-Pegida-Demo-in-Hannover

    Hannover. Der Widerstand gegen die erste Demonstration der islamfeindlichen Pegida-Bewegung am Montag in Hannover bekommt immer mehr Wucht.

    Die Organisatoren der Gegenveranstaltung „Hannover sagt: Licht aus für Rassisten“ rechnen inzwischen mit bis zu 5000 Teilnehmern.

    „Verschiedene Migrantenorganisationen haben sich uns inzwischen ebenso angeschlossen, wie Gewerkschaften und Vertreter aller Parteien und Religionsgemeinschaften“, sagt Jasmin Arbabian-Vogel. Sie ist maßgeblich an den Planungen des Anti-Pegida-Protests beteiligt.

    Nach HAZ-Informationen wollen sich die Islamfeinde, die in Hannover als Hagida („Hannoveraner gegen die Islamisierung des Abendlandes“) auftreten, am Montag gegen 17.30 Uhr am Steintorplatz versammeln und von dort zum Opernplatz ziehen. Dort soll eine Kundgebung stattfinden.

    Die Polizei hat diese Route bislang noch nicht offiziell genehmigt. Am Donnerstag sind weitere Gespräche geplant.

    Die Gegendemonstranten, die von der Marktkirche zum Georgsplatz ziehen wollen, setzten derzeit alles daran, dass die Oper während der Hagida-Versammlung nicht angestrahlt wird.

    „Wir würden uns auch darüber freuen, wenn viele Geschäftsleute aus Protest gegen die Versammlung das Licht an ihren Gebäuden ebenfalls ausschalten würden“, sagt Arbabian-Vogel.

    Darüberhinaus haben linke Gruppierungen für jeden Montag der kommenden drei Monate an verschiedenen Plätzen der Innenstadt Kundgebungen gegen die Islamfeinde angemeldet.

    Ministerpräsident Weil beteiligt sich an Protest
    Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) wird sich an den Protesten gegen das Hagida-Treffen am 12. Januar beteiligen.

    „Bei einer Demonstration gegen Ausländerfeindlichkeit und Ausgrenzung bin ich gerne selbst dabei“, sagte er.

    Neben Weil wollen sich weitere Mitglieder der Landesregierung an dem Protest beteiligen, darunter Innenminister Boris Pistorius und Sozialministerin Cornelia Rundt.

    Auch Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok stellt mit Blick auf die Islamfeinnde klar: „Wir sind eine weltoffene und tolerante Stadt.
    Wir akzeptieren keine fremdenfeindlichen Aktionen.“
    Die CDU-Ratsfraktion gibt sich bislang etwas zurückhaltend, was ihre Beteiligung an den Anti-Hagida-Protesten betrifft.

    „Wir wollen nicht gegen die Menschen demonstrieren, die bei der Hagida-Demo mitlaufen“, sagt CDU-Fraktionschef Jens Seidel. Letztlich müsse man mit den Protestlern ins Gespräch kommen und deren Sorgen ernst nehmen. „Wir dürfen nicht alle Menschen in die rechte Ecke stellen“, betonte Seidel.

    Überzeugt ist er aber, dass hinter der Hagida-Demo Rechtsextreme stecken.

    Über den Anmelder der Anti-Islam-Demonstration am Montag ist bislang nur wenig bekannt.
    Es soll sich nach HAZ-Informationen um eine Einzelperson handeln, die bislang nicht mit fremdenfeindlichen oder rassistischen Aktionen aufgefallen ist.
    Auch habe er offenbar keinerlei Verbindungen zu rechtsradikalen Organisationen, heißt es aus Ermittlerkreisen.

    Jennifer Löffler hatte die Idee zur Gegendemo
    „Wir sind eine weltoffene Stadt, aber jetzt müssen wir das auch zeigen“, sagt Jennifer Löffler.
    Die 38-Jährige, sie leidet an Epilepsie, hatte als erste die Idee, über Facebook zu einer hannoverschen Protestveranstaltung gegen Pegida aufzurufen. 3000 sind ihrer Einladung bisher virtuell gefolgt.

    Nun geht der wohlfeile Klick im Internet schnell, die echte Teilnehmerzahl später dürfte deutlich darunter liegen.
    Doch erhält die junge Frau nicht nur freundliche Reaktionen.

    „Ich bekomme auch Mails von Pegida-Symphatisanten“, sagt sie. „Du bist das Letzte“ oder „Wir finden dich“, heißt es da.
    Seit einem Jahr ist Jennifer Löffler auf einen Rollstuhl angewiesen.

    Nach drei Gehirnoperationen musste sie das Sprechen, Lesen und Schreiben völlig neu erlernen. Sie erzählt das leichthin, in einer etwas abgehackten Sprechweise, sie lächelt viel, macht Pausen.
    Die breite Wirkung der von ihr ins Leben gerufenen Aktion hat sie überrascht.
    Weil sie Bedenken hatte, ob sie die „Licht aus“-Veranstaltung allein organisieren kann, hat sie sich Hilfe organisiert – ein Kreis von Aktiven um die Unternehmerin Jasmin Arbabian-Vogel unterstützt sie bei der Vorbereitung.

    Ein Vorbild, wie man sich der Pegida-Bewegung entgegenstellt, soll Köln sein: Dort wurde am Montagabend zuerst der Dom aus Protest verdunkelt, wenig später sagten die Pegida-Veranstalter ihren Marsch ab, weil die Zahl der Gegendemonstranten zu groß gewesen war.

    .

    http://www.mdr.de/mdr-um-4/voting-ende-mdr-um-vier100.html

    Wir hatten Sie gefragt, ob Pegida dem Image Dresdens schadet. Das Voting ist beendet. Vielen Dank für’s Mitmachen.

    Die überwiegende Mehrheit der User dort klickte auf „NEIN, das würde Dresden nicht schaden“. 🙂

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=335562

    🙂

    Man muss wirklich alles abspeichern: Umfragen und so!

    .

    haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Zahl-der-Kirchenaustritte-steigt-drastisch

    Fast 4000 Mitglieder haben der katholischen und evangelischen Kirche in Hannover im vergangenen Jahr den Rücken gekehrt.

    Grund für den drastischen Anstieg der Kirchenaustritte sind offenbar die verschickten Ankündigung der Banken, die Kirchensteuer auf Kapitalerträge künftig direkt abzuführen. Hannover. Die Kirchen stecken in einem epochalen Umbruch: „Über Jahrhunderte war es selbstverständlich, Kirchenmitglied zu sein – das ist jetzt ins Rutschen geraten“, sagt Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann.

    Tatsächlich sind die aktuellen Zahlen für Kirchenvertreter alarmierend: Nach Angaben der Stadt traten im Jahr 2014 in Hannover insgesamt 3931 Menschen aus den großen Kirchen aus – deutlich mehr als in den vergangenen Jahren.

    Der katholischen Kirche kehrten 921 Mitglieder den Rücken. Noch härter traf es die Lutheraner, die 2945 Austritte zu verzeichnen hatten.

    Schon 2013 war die Zahl der Austritte nach dem Bauskandal im Bistum Limburg sprunghaft angestiegen.

    Die aktuelle Austrittswelle hängt offenkundig mit der 2014 verschickten Ankündigung der Banken zusammen, die Kirchensteuer auf Kapitalerträge künftig direkt abzuführen. Dadurch erhöhten sich die Kirchensteuern zwar nicht; es ging nur um eine Änderung beim Einzugsverfahren: „Viele Menschen interpretierten dies aber anders – oder sie nahmen die Mitteilung zum Anlass, über ihre Kirchenmitgliedschaft grundsätzlich nachzudenken“, sagt der städtische Pressesprecher Udo Möller.

    Das deckt sich mit einer Beobachtung Heinemanns: „Im vergangenen Jahr traten auffällig viele Ältere aus – sie fürchteten offenbar um ihre Ersparnisse“, sagt er. In der Regel kehrten sonst eher jüngere Mitglieder der Kirche den Rücken – wenn beim Eintritt ins Berufsleben Kirchensteuer fällig wird. „Wenn es möglich wäre, würden viele auch aus der Bundesrepublik Deutschland austreten, um Steuern zu sparen“, sagt Heinemann.

    Gleichwohl dürfte die Mitteilung der Banken für viele nur der letzte Anlass gewesen sein, den Austritt zu vollziehen: „Die Bindung vieler Menschen an die Institution Kirche wird immer brüchiger – was nicht bedeutet, dass sie auch den Glauben verlieren“, sagt Propst Martin Tenge, oberster Katholik der Region Hannover. Für die Austritte seien auch kircheninterne Krisen verantwortlich: „Der Papst korrigiert zwar das Bild, das viele von der katholischen Kirche haben, doch dieser Effekt schlägt noch nicht überall durch.“

    Ein Rezept gegen den Mitgliederschwund haben die Kirchen noch nicht gefunden: „Wir versuchen, gute Arbeit zu machen“, sagt Heinemann. Etliche Gemeinden schreiben neuerdings zugezogene Mitglieder an oder laden Familien bei der Geburt eines Kindes gezielt zur Taufe ein. „In Lebenskrisen kann die Kirche Halt geben, und wir organisieren viele soziale Projekte“, sagt Tenge. „Trotzdem empfinden viele ihre Kirchensteuer nicht als einen Solidarbeitrag.“

    Mitte 2014 gehörten von 525 000 Hannoveranern noch rund 171 000 der evangelischen Kirche und rund 72 000 der katholischen Kirche an, deren Zahl durch Zuzüge in etwa konstant bleibt.
    „Die Kirchen begegnen Problemen der Zeit oft nicht angemessen“, sagt Jürgen Steinecke, Geschäftsführer des Humanistischen Verbandes. Allerdings hätten auch Parteien und Vereine mit Mitgliederschwund zu kämpfen – ebenso wie sein eigener Verband: „Bei uns sind die ausgetretenen Kirchenmitglieder jedenfalls nicht eingetreten.“

  35. @Sebastian Nobile:

    Betont auf der ersten Silbe natürlich wie es sich gehört. Sind Sie entfernt (oder auch eng) verwandt mit dem berühmten Polarforscher Nobile, der leider in hohen Breiten ums Leben kam?

  36. #45 Minna Unsinn (07. Jan 2015 00:22)

    @Sebastian Nobile:

    Betont auf der ersten Silbe…
    _____________________________________________

    Irgendwie wird’s in letzter Zeit unschöner, Kommentare zu verfolgen.
    Also, bei über 40 Beiträgen muß ich jetzt herumscrollen, wo Sebastian Nobile was Passendes gesagt hat.

  37. Robert Spencer:

    In refusing to acknowledge that critics of Sharia oppression and jihad terror have any valid point at all, the elites are becoming increasingly out of touch with the masses of people, who have to live with the consequences of the policies they foist upon us. By here refusing to acknowledge that PEGIDA has any valid reason to be concerned about anything regarding immigration and the Islamization of Germany, Merkel is not solving the problems that PEGIDA is calling upon her government to address. Those problems will not go away. And by foreclosing on an honest public discussion of them, Merkel is only fostering resentment among those who know the problems are real and aren’t just a question of “bigotry,” and emboldening the exponents of Islamization to become more aggressive, knowing that the government will not stand against them. All this ultimately makes it harder for there to be a resolution to these problems that doesn’t involve a serious disruption of German society.

    http://pjmedia.com/blog/5-reasons-why-angela-merkel-is-wrong-to-oppose-germanys-anti-islamization-rallies/

  38. http://www.bild.de/news/ausland/auerochse/aggressive-kuehe-39216980.bild.html

    Sie sind das Ergebnis von Züchtungen aus der NS-Zeit. Ihrem englischen Besitzer machten die „Nazi-Kühe“, wie britische Medien sie nennen, jetzt große Probleme. 🙂

    .

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/jude-in-berlin-angegriffen-jetzt-spricht-das-opfer-a-1011570.html

    Der 26-Jährige war in der Neujahrsnacht am U-Bahnhof Friedrichstraße von mehreren Männern mit Fausthieben und Tritten malträtiert worden. Medien hatten berichtet, die Täter seien „südländisch“, „türkisch- oder arabischstämmig“.

    Nun hat sich Shahak Shapira, das Opfer, selbst zu Wort gemeldet. In einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ warnt er davor, dass die Tat instrumentalisiert werde. „Der Vorfall darf nicht missbraucht werden, um Hass auf Muslime zu schüren“, sagte Shapira.

    „Die Angreifer hätten genauso gut Neonazis sein können und der Geschlagene ein Araber.“

    .

    http://www.bild.de/politik/inland/dr-kristina-schroeder/sorgt-mit-pegida-tweet-fuer-empoerung-und-shitstorm-39223604.bild.html

    Schröder schreibt: „Beim 1. Aufstand der Anständigen stellte sich übrigens später raus, dass der Anschlag auf Düsseldorfer Synagoge gar nicht von Rechtsextremen kam“.

    „Das bedeutet nun rechten Terror gibt es nicht?“ und „was bedeutet das – den Protest gegen Menschenfeindlichkeit einstellen?“, wird Schröder von den Twitter-Nutzern gefragt.

    Die heftigen Vorwürfe gegen die frühere Ministerin: „Gedanken wie ihrer machten die (Nazi-Terrorgruppe) NSU erst möglich“ oder sie sei „auf dem rechten Auge verblödet“.

  39. #16 Vlad180 (06. Jan 2015 23:26)

    @ alexandros
    ja, ich hab’s auch gesehen;
    Frage: Wo gibt’s denn das Video mit den Kreuzrittern und den Szenen aus 300 das in dem Beitrag auch gezeigt wurde?
    ————
    Ja, das hat mir auch gefallen.
    Vielleicht weiss ja jemand im blog wo das Video erhältlich ist.

  40. #38 Abschieber (06. Jan 2015 23:56)

    Auf jeden Fall sind Hannover und auch noch Braunschweig ganz gut mit Bahn und Auto zu erreichen, von Westfalen aus. Da müssen deshalb auch unbedingt Leute/Pi-Leser aus den Nachbarregionen mitkommen.
    Wenn man schon in seiner Region aus verschienden Gründen keine Demo auf die Beine stellen kann, sollte man umsomehr versuchen, in die anderen (erreichbaren) Städt zu gehen und die dort zu unterstützen. Außerdem ist man dort dann anonymer als im eigenen Ort.

  41. So langsam zerbricht das System der Denuziation und Einschüchterung.
    Und dann wird dieses Staatssyndikat der Bundesregierung brechen!!

  42. achtet bei solchen sendungen oder auch zeitungsartikeln darauf, wie oft selbsternannte „dokumentationszentren gegen rechtsextremismus“ (etc.)zu wort kommen.
    wer finanziert diesen gestapo-stasi-abklatsch?
    welche legitimation haben diese linken spitzel und blockwarte?

  43. An Alle !

    Sprecht das Thema doch mal auf eurer Arbeit an und erzählt denen, dass es auf PI News eine Live-Berichterstattung gibt, auf welche Art und Weise unsere Zukunft zerstört wird.
    Sprecht auch die kommenden Armutsrenten an, mit denen unsere Regierung uns vernichten will.

    So holen wir viele neue Leser auf Pi News und damit auch neue Pegida-Demonstranten.

  44. #53 kaeptnahab (07. Jan 2015 00:46)

    wer finanziert diesen gestapo-stasi-abklatsch?
    welche legitimation haben diese linken spitzel und blockwarte?

    ______________________________________________

    Teilweise staatliche Gelder vom „Kampf gegen Rechts“™ und natürlich DGB+verdi.

  45. @#4 Anthropos

    Haben die das wirklich so gesagt im Heute-Journal, das mit dem 4 Millionen Islamiten = 2 Prozent Moslemanteil in Deutschland? Also bei einer Gesamtbevölkerung von gut 80 Millionen wären die immerhin eingeräumten 4 Millionen (was viel zu niedrig „geschätzt“ ist!) allein schon FÜNF PROZENT und nicht ZWEI!!!! ❗ Um das zu durchschauen, muß man kein Mathegenie sein. Diese Nummer wäre ja schon fast einen eigenen PI-Artikel wert.

    Gefühlt darf man von 10 Prozent ausgehen! Spätestens bei 20 herrscht Bürgerkrieg! Merkt euch die 20 als Faustregel: 2020 (Jahr) = 20 Prozent Moslems! Dann werden gewisse BILD-Promis, stark gealtert, das Land verlassen…

    Leute, ich kann’s nur immer wieder gebetsmühlenartig wiederholen: Der MELKERSTAAT hat keine Sachargumente gegen uns!!! Deshalb hat er alle sonstigen Hebel in Bewegung gesetzt und torpediert das Volk über seine Multiplikatoren (Medien) mit Emotionen und vor allem BEWUßT FALSCHEN ZAHLEN!!!!! 👿

  46. #6 Anthropos (06. Jan 2015 23:08)

    Hier das Heute-Journal mit Hans Joachim Maaz:
    http://heutejournal.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/d74d6c90-b21f-3ce8-a1ec-0876d43191a4/20388848?doDispatch=2

    Habe mir das Video jetzt angetan – und brauche erst mal einen Beruhigungstee!

    Ich fand das nicht im Geringsten gemäßigt (allein die Breivik -Verknüpfung war eine bodenlose Frechheit von Leuten, die 25.000 islamische Anschläge JEDES MAL als „Einzelfälle“ und „Islammissbrauch“ kennzeichnen!)

    Nein, ich sehe das so:
    Gibt es eine verlogenere, schleimigere, selbstverliebtere, von eigenen Verfälschungen überzeugtere Presse-Hure als diesen ZDF- Kleber?

    Das Einzige, was mich versöhnt:
    Mannheimer, Stürzenberger, PI auf dem Bildschirm: das bringt weitere Leute zu uns.

    Und dann tritt der Effekt auf, der PEGIDA groß gemacht hat und den PRESStituierte und schmierige Medienhuren wie Kleber niemals begreifen werden:

    die Leute sind nicht so blöde, wie Kleber und seine Spießgesellen es gerne hätten!

    Sorry, Kleber + Co:
    Wir brauchen euer ‚Betreutes Denken‘ nicht. Wir haben gelernt, das selbst zu tun.

    Und dank Internet können wir es so formulieren, dass es NEBEN euch hörbar wird.

    Dazu kommt noch: das Internet hat einen Vorteil, der eure Lügengewebe zerreißen kann – einen, den ihr nicht habt, weil man mit ihm nicht LÜGEN kann:

    Alles, was hier auf PI oder ähnlichen Blogs behauptet wird, ist mit Links belegt, z.B. direkt zum Polizeiticker oder zum BBC-Bericht. Meist mit Unterverlinkungen. So kann sich JEDER LESER SELBST ein Bild machten.
    (Ich z.B. habe mich einmal bis zu einer norwegischen Tageszeitung durchgekämpft, um dann von dort über einen Link direkt von der Osloer Polizei höchstselbst belegt zu bekommen, dass tatsächlich alle (!) Vergewaltigungen in Oslo in dem Jahr von Zuwanderern begangen wurden. Eure Berichte dazu waren wo? Natürlich unterm Teppich, wo ihr dergleichen immer hinkehrt!)

    BELEGBARE Meldungen, von jedermann einsehbar, parallel zu euren reinen Behauptungen, eurem geschickten Meinungs-Design.

    DAMIT habe ihr nicht gerechnet! Und:

    Das wird euch Schreib- und GEZ-Huren das Genick brechen. Verdient!

  47. Ok -moderiert – schon wieder! – ich entschärfe etwas. Aber ich bin SO SAUER!

    – – – – – –

    #6 Anthropos (06. Jan 2015 23:08)

    Hier das Heute-Journal mit Hans Joachim Maaz:
    http://heutejournal.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/d74d6c90-b21f-3ce8-a1ec-0876d43191a4/20388848?doDispatch=2

    Habe mir das Video jetzt angetan – und brauche erst mal einen Beruhigungstee.
    Ich fand das nicht im Geringsten gemäßigt (allein die Breivik -Verknüpfung war eine bodenlose Frechheit von Leuten, die 25.000 islamische Anschläge JEDES MAL als „Einzelfälle“ und „Islammissbrauch“ kennzeichnen!)

    Nein, ich sehe das so:
    Gibt es eine verlogenere, schleimigere, selbstverliebtere, von eigenen Verfälschungen überzeugtere PRESStituierte als diesen ZDF- Kleber?

    Das Einzige, was mich versöhnt:
    Mannheimer, Stürzenberger, PI auf dem Bildschirm: das bringt weitere Leute zu uns.

    Und dann tritt der Effekt auf, der PEGIDA groß gemacht hat und den und schmierige Medien-[selbstzensiert] wie Kleber niemals begreifen werden:

    die Leute sind nicht so blöde, wie Kleber und seine Spießgesellen es gerne hätten!

    Sorry, Kleber + Co:
    Wir brauchen euer ‚Betreutes Denken‘ nicht. Wir haben gelernt, das selbst zu tun.

    Und dank Internet können wir es so formulieren, dass es NEBEN euch hörbar wird. Dazu kommt noch: das Internet hat einen Vorteil, der eure Lügengewebe zerreißen kann – einen, den ihr nicht habt, weil man mit ihm nicht LÜGEN kann:

    Alles, was hier auf PI oder ähnlichen Blogs behauptet wird, ist mit Links belegt, z.B. direkt zum Polizeiticker oder zum BBC-Bericht. Meist mit Unterverlinkungen. So kann sich JEDER LESER SELBST ein Bild machten.
    (Ich z.B. habe mich einmal bis zu einer norwegischen Tageszeitung durchgekämpft, um dann von dort über einen Link direkt von der Osloer Polizei höchstselbst belegt zu bekommen, dass tatsächlich ALLE Vergewaltigungen im Oslo von Zuwanderern begangen wurden. Eure Berichte dazu waren wo? Natürlich unterm Teppich, wo ihr dergleichen immer hinkehrt!)

    BELEGBARE Meldungen, von jedermann einsehbar, parallel zu euren reinen Behauptungen, eurem geschickten Meinungs-Design.

    DAMIT habe ihr nicht gerechnet! Und:

    Das wird euch Schreib- und GEZ-[selbstzensiert] das Genick brechen. Verdient!

  48. Dem entschärften Kommentar fehlt noch die Korrektur bezüglich Oslo: statt „nahezu alle“ muss es „alle (!)“ heißen, denn ich habe mir den Bericht aufgehoben (von 2009) und nochmal nachgesehen.

    So wichtig kann das Belegen durch Verlinken sein – mein Gedächtnis kann gar nicht fassen, was ich hier über PI sogar bewiesen bekomme !!!

    MOD: Ist korrigiert. Im übrigen vielen Dank für deine intensive recherche-Arbeit zu diesen Themen, von der wir alle hier sehr profitieren!

  49. @le waldsterben

    Diesen Schriftzug:„Politically Incorrect“ mal auf
    dem grossen Schirm zu sehen, hatte aber was … 😉

  50. Faktenschreck

    ZDF; kläre doch mal die Bürger in Staatskunde auf und erkläre der deutschen Bevölkerung den Artikel 20 GG.

    In der Zwischenzeit schalten wir um zu unseren
    Auslandskorrespondent/innen

    nach

    Paris ❗

    https://www.youtube.com/watch?v=e1Btc9qMALg

    und nach ❗

    Moskau

    https://www.youtube.com/watch?v=Lu3bMMTSG_c

    Lug und Betrug, Arglist und Täuschung, Geldgier und Machtgeilheit beherrschen die Welt, und ohne freie Presse würden wir nicht einmal das erfahren, sagen die Pressefritzen …

    © Wolfgang J. Reus (1959 – 2006), deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker

  51. #5 Freya- (06. Jan 2015 23:08)
    Großartig! Dann laßt sie zusammenommen . Schickt ihnen dazu am besten den Islamversteher Konstantin Wecker, der seine meisten Fans im Gewerkschaftslager hat. Das wird dann eine gelungene Selbstbefriedigungsveranstaltng im vereinten Krampf gegen Rechts. Je mehr Schlagzeilen sie jetzt produzieren, desto mehr erreicht das Thema auch diejenigen, die sich noch im Winerschlaf befinden.

  52. Scheint ja ein richtiger Fachmann zu sein, dieser Typ vom NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, der Identitäre Bewegung und pro zur „extremen Rechten“ zählt.
    Andererseits bekommt seine Stelle, die von der Stadt Köln finanziert wird, natürlich mehr Geld, je mehr Rechtsextremisten er entdeckt und sein Arbeitsplatz ist umso sicherer, je drastischer er das Problem darstellen kann.
    Als Angestellter der Stadt ist sein oberster Dienstherr außerdem der Oberbürgermeister, flankiert vom Stadtrat, und die haben sich ja alle klar gegen PEGIDA positioniert – der OB Roters ließ dem islamischen Mondgott gefällige Finsternis verhängen und schwafelte von Ausländerfeinden etc. Da muss der NS-Doku-Mann natürlich die Erwartungen erfüllen und ins selbe Horn stoßen, er kann ja schlecht seinem Dienstherrn widersprechen und über Sebastian Nobile sagen „Ich habe nichts an ihm gefunden, was den sozialen Tod die Einstufung als rechtsextrem verdient.“
    Sonst könnte der Bürgermeister ja schnell mal ein paar Personalstellen dort streichen, denn wofür unterhält man als Super-Pleitestadt (zweithöchste kommunale Verschuldung bundesweit) so ein NS-Doku-Dingsbums, wenn es dann nicht die nötige Propaganda liefert, wenn man es alle Jubeljahre mal braucht, um unbequeme Konkurrenten der Blockparteien in die braune Ecke zu stellen?

  53. @Sebastian Nobile

    Ein Foto mit Makss Damage ist aber wirklich mehr als unglücklich! Ich kenne ihn noch aus den Tagen, als er noch Kommunist war. Damals rappte er darüber, wen er alles in Stasi-Kammern foltern wolle – heute rappt er über das deutsche Reich und den Führer.
    Übrigens damals schon, als linker, gab es einen Text, indem er sang Giftgas in jüdische Siedlungen leiten zu wollen.
    Ist Melanie Dittmer immer noch mit ihm befreundet?
    Mit Leuten wie Makss Damage sollten wir nichts, aber auch garnichts zu tun haben!

  54. Wenn wir erst 2% Muslimenanteil haben, dann bedeutet das, dass wir früh genug angefangen haben, uns gegen Islamisierung zu wehren.

  55. Kölner Stadtanzeiger Liveticker:
    5.1.2015 um 18:21 Uhr: Polizei fasst gewaltbereite Linke Hundert schwarz Gekleidete aus dem linken Spektrum sind mit Knüppel und Flaschen bewaffnet von der Jugendherberge in Köln-Deutz in Richtung Kögida-Demonstration gestürmt. Eine Hundertschaft der Polizei konnte sie zurückdrängen……..

    VIDEO :

    Schön wie der Türke ab ca. min 3:07 den Polizisten über die Einsatzplanung belehren will. Und deswegen dürfen die Türken gar nicht erst eingebürgert werden, damit sie vom Deutschengrundrecht Art.8 GG gar nicht erst Gebrauch machen dürfen.

    https://www.youtube.com/watch?v=QLSW7xwh9fc&feature=youtu.be

  56. Das es erstmals in den Medien einige wenige Stimmen gibt, die ihren Ton gegenüber den Pegida Anhängern versachlichen oder gar Interviews mit ihnen nicht mehr manipulieren, deutet für mich weniger auf ein Umdenken hin, als eher auf den Versuch, nur mit Worten, auf die wohl keine Taten folgen werden, die Leute zu beruhigen.

    Ich werde ihnen erst glauben, wenn substanzielle Änderungen wirklich erfolgt sind. Wenn die Asylgesetze nicht mehr als Einwanderungstrick missbraucht werden können. Wenn Salafisten und mit Drogen handelnde Asylbewerber das Lande verlassen müssen. Wenn unsere Kinder in allen Kindergärten der Großstädte wieder Grünkohl mit Mettwurst essen können. Vor allen, wenn die arrogantesten Politiker weg sind, und auch Fr. Merkel nach ihren Hass- und Dummheitsvorwürfen an die Bürger in ihrer Neujahrsansprache nicht mehr die Richtlinien der Politik bestimmt.

  57. #63 VivaEspana (07. Jan 2015 02:35)
    BILD hat einen neuen Aufreger: NAZI-KÜHE
    Also, wenn das kein Rassismus ist:

    ZU AGGRESSIV
    Sieben „Nazi-Kühe“
    mussten sterben
    Züchtung aus der NS-Zeit: Derek Gow besitzt seltene „Nazi-Kühe“. Die Heckrinder haben eine dunkle Vergangenheit und offenbar auch eine angsteinflößende Persönlichkeit

    ——————
    Und ich dachte immer, dass Heckrinder nur von der NGO „NABU“ durch Verhungernlassen getötet werden dürfen, wenn sie anfangen, Geld zu kosten:
    http://www.wildundhund.de/438,5948/
    http://www.wild-web.net/main/forum/index.php?page=Thread&threadID=7940

  58. Mal kurz zusammengefasst: Die ganzen „breiten Bündnisse“ sind also für Kopfabschneiden, unterdrücken und ermorden von Anhängern anderer Religionen und Weltanschauungen sowie Frauenunterdrückung und Meinungsdiktatur.Man kann diese daher als kriminelle Vereinigungen bezeichnen, gegen die jeder und jeglicher Widerstand berechtigt ist.Mit Gestalten wie diesem hannoveraner Parteibuch-OB und den anderen Widerlingen möchte ich als Freiheiheitsfreund und durch den Islam mit dem Tode bedrohter Atheist nichts zu tun haben.

  59. #71 Freya- (07. Jan 2015 08:11)
    Norbert Feldhoff der Kölner Domprobst ist der „Fürst der Dunkelheit“!!!
    —————–
    Was erwartet ihr von einem berufsmässigen Jesusanbeter nach so vielen, langen Jahren Zölibat???

  60. Seit etlichen Monaten kenne ich Sebastian Nobile als aufrechten, ehrlichen Vertreter deutscher Interessen – unser aller Interessen. Er ist einer unserer stärksten Verbündeten – sowohl rhetorisch als auch menschlich. er könnte glatt mein Freund sein -wenn er damit einverstädnen sein sollte!
    Aber – so muss ich micht fragen: Darf ich mit einem befreundet sein, der einen kennt der einen kennt, der Nazi ist? bin ich dann nicht auch ein Nazi? (Ironie aus) Fragen über Fragen an unsere Gutmenschen, Linken und Medien, die sich lieber mit verbrecherischen türkischen Organisationen verbünden, ohne rot zu werden, als
    „rechten Bürgern“ zuzugestehen, eben auch Lete zu kennen, mit denen sie politisch „nicht auf einer Linie“ liegen, soweit allzu „rechtes Gedankengut“ zum Vorschein kommt (z. B. Judenhass, Beleidingung und Gewalt gegenüber Ausländern, Versuch der Rückgewinnung ehemaliger, kriegsbedingt verlorener deutscher Gebiete usw.)!
    Umgekehrt gilt: Dieses „Restdeutschland“ ist unser Land und soll es auch bleiben! Die Versuche der Gutmenschen, Linken und Islamanhänger, aus ein Land zu machen, in dem lediglich „auch Deutsche“ leben „dürfen“ sind schäbig dem eigenen Volk gegenüber! Dies gilt es zu verhindern – und dazu sind die verschiedenen „..gidas“ ins Leben gerufen worden!

  61. #11 Unterhelm Falcone

    Ob es möglich ist, C. Özdemir für seine Nazischwein-Beschimpfung zu verklagen? Jetzt im Ernst. Vielleicht geht da gemeinsam was. Ich hab den Screenshot gespeichert. Wer sich nicht wehrt, lebt definitiv verkehrt!!!

    Schön wär’s, würde aber in unserem „Rechtsstaat keinen Erfolg haben. Ich habe Özdemir eine Mail geschickt und ihn der Volksverhetzung beschuldigt – ist natürlich alles für die Katz!

  62. Wegen der Lichtausdreherei, das könnte man doch nutzen, zumidest wenns sich um Gebäude handelt mit weitgehend einheitlicher Kulisse.
    Ein paar starke LEDs am besten mit linsen davor so angeordnet, dass man die Webseite lesen kann. Das kann man durchaus mit einigen nebeneinander stehenden Einzellampen hinkriegen. Ich geh davon aus, dass die dann sehr schnell auf solche Kindereien verzichten werden.

  63. Da hat er sich also mit welchen fotografieren lassen, die nicht sozialistisch-feministisch-genderistisch-faschistisch-systemkonform-deutschenfeindlich in entsprechenden Gehaltslisten aufgeführt waren. Hätte er das mit Bushido getan, wäre es natürlich in Ordnung, menschlich und politisch korrekt gewesen.

  64. #74 NahC (07. Jan 2015 08:16)

    Das es erstmals in den Medien einige wenige Stimmen gibt, die ihren Ton gegenüber den Pegida Anhängern versachlichen oder gar Interviews mit ihnen nicht mehr manipulieren, deutet für mich weniger auf ein Umdenken hin, als eher auf den Versuch, nur mit Worten, auf die wohl keine Taten folgen werden, die Leute zu beruhigen.

    Ihnen ist grundsätzlich recht zu geben, denke ich. Da es mit der Peitsche noch nicht so geklappt hat, wie die Medienmacher es sich erhofften, versucht man es jetzt mit etwas „Zuckerbrot“, indem man Verständnis für die Demonstrierenden zu heucheln beginnt – zumindest muss man das bei einigen vermuten (vielleicht stehen bei manchen ernsthafte Absichten dahinter) ! Die Marschrichtung lautet offenbar bei manchen inzwischen so:
    „Zeigt Verständnis oder tut so, als ob ihr dialogbereit wärt! Dann können wir so tun, als ob wir auf die Leute eingingen, sie besänftigen und bringen sie so von der Straße. Politisch inhaltlich ändern wir nichts. Wenn dann Gras über die Sache gewachsen ist, machen wir einfach weiter wie gehabt! Wir müssen nur noch einige Jahre Zeit gewinnen, bis die Abwicklung Deutschlands unumkehrbar geworden ist – wir stehen kurz vor dem Ziel, wenn wir es schaffen, die Leute zum stillhalten zu bringen!“
    Genau in diese Falle dürfen wir nicht tappen! Der Protest muss so lange weiter gehen, bis sich tatsächlich sichtbare Änderungen in der Justiz, der Politik und bei den Medien „nachhaltig“ eingestellt haben – um eine derzeitiges Modewort zu gebrauchen!
    Dazu gehören z. B. gesetzliche Änderungen sowie Änderungen bei den Behörden und in der Justiz, die auch ein „Ausmisten“ der Amtsinhaber beinhalten muss, die geltende Gesetze unterlaufen und verdreht haben!
    Diejenigen, die verantwortlich sind, für Straftaten frei herumlaufender „Intensivtäter“ sind zur Verantwortung zu ziehen! Ebenso solche, die die Abschiebung solcher nach deren Haftverbüßung behindert haben! Jede weitere schwere Straftat muss diesen zugerechnet werden!
    Erst dann, wenn ein deutlich sichtbarer Wandel eingetreten ist, ist daran zu denken, die Proteste wieder einzustellen! Vorher nicht!

  65. P.S.: Keine Probleme hatten unsere Medien in den achtziger Jahren damit dass ein Pflastersteinwerfer – und damit potenzieller Polizistenmörder – Außenminister wurde!
    Komme mir keiner damit, das sei Jahre davor geschehen! Hat dieser Mann denn jemals für seine Untaten gebüßt? Aber – immerhin – er galt ja als „Realo“!

  66. #4 Anthropos:

    Zu der nun überall herumgetragenen Zahl von 4 Millionen Moslems im Land habe ich mal ein paar eigene Ermittlungen und Überlegungen angestellt:

    Die wirkliche Zahl wird offenbar wie ein Staatsgeheimnis gehütet.

    Die offizielle Propaganda versteigt sich angesichts der Demos von PEGIDA (in der Lügenpresse „Aufmärsche“ genannt, um das mit den Aufmärschen von Nazis zu verbinden) ja zu der Angabe von rund 4 Millionen Muslimen, also rund 5% im Land.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/gefuehlte-wahrheiten-so-falsch-schaetzen-die-deutschen-die-zahl-der-muslime-hier-ein_id_4271764.html

    Hierzu mal ein paar Überlegungen:

    So sollen es laut Statista 2009 schon 4,25 Millionen Muslime gewesen sein.

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/72321/umfrage/entwicklung-der-anzahl-der-muslime-in-deutschland-seit-1945/

    In einem halben Jahrzehnt sollen es eine Viertel Millionen WENIGER Muslime geworden sein? Also ich glaube diese Annahme nicht.

    Nun wird’s aber richtig interessant. Lt. RP-Online sollen alleine in NRW im Jahr 2013 4,3 Millionen Türkischstämmige gelebt haben. Da die meisten Türken muslimischen Glaubens sind, ist es sicher noch moderat anzunehmen, dass somit alleine in NRW 4 Millionen Muslime leben.

    http://250kb.de/u/141218/j/ka6EEXW21t7E.JPG

    Schon nach diesen wenigen Fakten kann man nicht anders als zu dem Schluss kommen, dass uns die Politiker im Verbund mit den Medien (nicht nur) bei dem Thema Hacke und Nacke belügen.

    Aber rechnen wir noch ein wenig weiter:

    Deutschland hat 80,62 Millionen Einwohner, NRW davon 17,84, was rund 22% der Bevölkerung entspricht. Würde man jetzt mittels einer simplen Rechnung die 4 Millionen muslimischen Türken aus NRW für das gesamte Bundesgebiet hochrechnen, käme man auf eine Zahl von rund 18 Millionen Muslimen in Deutschland. Offizielle Angaben gehen davon aus, dass in NRW der Anteil bei 7-8% liegt und in den restlichen Bundesländern bei eher 5%.

    Wenn ich nun als 4 Millionen Muslime in NRW nehme, dann kämen auf die restlichen Bundesländer somit 14 Millionen. Wenn ich nun gemäß den offiziellen Prozentzahlen diesen Wert absenke, kann man von einem Wert von ca. 9 Millionen ausgehen. Zusammen mit den 4 von NRW kämen wir damit auf eine Zahl von ca. 13 Millionen Muslimen in Deutschland!

    Die Zahl ist erschreckend und mag abstrus erscheinen. Aber „seltsamerweise“ deckt sie sich mit der gefühlten Verbreitung im Land und erscheint damit wesentlich plausibler als die Beruhigungspillen der Politkaste.

    Denn diese wissen in Wirklichkeit schon ganz genau was läuft – scheinen das aber als unausweichliches Naturgesetz hinzunehmen. So etwas müsste man eigentlich Verrat am eigenen Volk nennen …

    „Nach gegenwärtigen Berechnungen werden Menschen mit Migrationshintergrund schon im Jahr 2035 die Mehrheit in unserer Bevölkerung darstellen. Das ist weniger als eine Generation! Das liegt uns genauso nahe, wie die friedliche 1989er Revolution von heute, also 2012 entfernt ist.

    Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter! Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden.“

    Martin Gillo, CDU

    https://web.archive.org/web/20140704022625/http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null

    Und es ist entlarvend, dass er in seinem Statement gleich als erstes wieder über den Islam spricht …

    Die Politiker haben uns mit dem Hereinlassen von Vertretern der Barbarenkultur Islam ein Ei in das Nest gelegt und nun haben sie Angst vor den Folgen. Es wird daher gelogen und betrogen in dem Sinne „Nach mir die Sinflut“! Mit sachgerechter Politik im Sinne unseres Volkes gem. ihres Amtseides hat das alles schon lange nichts mehr zu tun.

  67. Ich zitiere das „Informationszentrum Rechtsextremismus des NS-Dokumentationszentrums“ wörtlich:
    „Also, es sind Gruppen, die wir jetzt eher rechtspopulistisch einordnen, die also auch zum Umfeld von Pro Köln oder Pro NRW gehören, die also schon auch eine gewisse Distanz zu ganz rechts außen wie der NPD z.B. wahren, aber schon deutlich auch zur extremen Rechten zugeordnet werden können.“

    Aha, die Gruppen, denen Nobile angehörte, wahren eine Distanz zu ganz rechten Gruppen und können trotzdem zur extremen Rechten zugeordnet werden! Deshlab ist PEGIDA auch gleich ein Fall für das NS-Dokumentationszentrums! Also von Regime und Propaganda bereits mit dem Holocaust gleichgesetzt!

    Und für soviel Lügen und Dummheit muss ich noch Zwangsgebühren zahlen?

    Lügenpresse, halt die Fresse und Geld zurück!

  68. Der Oberpfaffe in dem Video scheint mir ein wenig dumm zu sein. Also da sagt man uns bei den von Moslems verübten Verbrechen immer, dies seien Einzelfälle, die mit dem Islam nichts zu tun hätten. Im Gegensatz dazu erklärt der Oberhirte zwar, daß es nur wenige Nazis oder Rechtsradikale bei PEGIDA gibt, die aber die ganze Bewegung in Verruf bringen, sodaß sie als Ganzes abzulehnen ist. Er bemüht dafür standesgemäß ein Gleichnis, wobei ihm aber die göttliche Erleuchtung nicht zuteil geworden ist. Er sagt, daß 2 KO-Tropfen in einem guten Getränk – und von Drogen verstehen die was – das ganze Glas ungenießbar machen, sodaß man es wegschütten muß. Merkt Ihr was? Man hat wirklich manchmal den Eindruck, daß diese überfütterten Wohlständler nicht die eigene Kragenweite haben.

Comments are closed.