photo-40Am morgigen Donnerstag findet im Bayerischen Landtag von 18.30 bis 20.30 Uhr eine Diskussion über PEGIDA statt: „Was tun gegen Pegida? Wie wir Demokratie und Solidarität stärken können“. Wohlgemerkt: Es wird nicht darüber geredet, was PEGIDA an Mißständen aufzeigt, sondern wie man PEGIDA am Besten bekämpfen kann. Grüne Meinungsfaschisten eben, die es gewohnt sind, missliebige Ansichten massiv zu unterdrücken. An der Diskussion nimmt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und innenpolitische Sprecherin der Bayerischen Grünen, Katharina Schulze, teil. Diese junge Quasselstrippe hatte sich vor einem Jahr schon einen Negativ-Namen gemacht, als sie sich federführend an der Verhüllung des Trümmerfrauen-Denkmals in München beteiligte.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Grünen beschreiben die Thematik mit ihrem typischen linksverdrehten Geschwätz:

Seit einigen Wochen müssen wir Demonstrationen gegen eine vermeintliche lslamisierung des Abendlands mitansehen. Die OrganisatorInnen der Aufmärsche schüren ebenso wie viele TeilnehmerInnen rassistische Ressentiments gegen alles „Fremde“, die auch in der sogenannten Mitte der Gesellschaft erschreckend weit verbreitet sind. Ziel ihrer menschenverachtenden Parolen sind insbesondere Muslime, Muslimas und Flüchtlinge.

Durch die Infragestellung elementarer Grundrechte, wie der Religionsfreiheit und des Rechts auf Asyl, offenbaren Pegida, Bagida, Wügida und Co. ihren zutiefst freiheitsfeindlichen und antidemokratischen Kern. Die Antwort darauf kann nur eine entschiedene Zurückweisung der rassistischen Forderungen, ein klares Eintreten für unsere demokratischen Werte und eine Absage an jegliche Form von Fremdenfeindlichkeit sein.

Nochmal zum Mitschreiben, Grünlinge: PEGIDA prangert den massenhaften MISSBRAUCH des Asylrechtes an und stellt keineswegs das Recht an sich in Frage. Was die vielzitierte „Religionsfreiheit“ anbetrifft: Sie lässt keinesfalls zu, dass durch die Ausübung einer Religion massenhaft gegen das Strafgesetzbuch verstoßen wird. Denn alle Grundrechte stehen unter allgemeinem Gesetzesvorbehalt. Und der Islam erfüllt mit seinen Tötungsgeboten eindeutig §129 und §129a des Strafgesetzbuches, Bildung einer kriminellen und terroristischen Vereinigung.

PEGIDA verteidigt die freiheitlich-demokratische Grundordnung, während die Grünen aus ideologischer Borniertheit ihre Augen vor einer existentiellen Bedrohung verschließen. Zu ihrer seltsamen Veranstaltung sind natürlich nur stromlinienförmige Buntmenschen eingeladen. Abweichende Meinungen und Aufklärung über die Fakten werden nicht geduldet. Daher:

Einlassvorbehalt: Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zugang zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

Wer in der Islam-Aufklärungsszene noch nicht so bekannt ist, hat möglicherweise eine Chance, die Gesichtskontrolle von Bezler & Co zu überstehen. Es wäre hochinteressant, von dieser Schmierenkomödie einen Bericht zu bekommen.

Was tun gegen Pegida? Wie wir Demokratie und Solidarität stärken können
Do. 12.02.2015, 18.30 Uhr–20.30 Uhr
Bayerischer Landtag, Maximilianeum, Max-Planck-Straße 1, 81675 München

Auf der Internetseite der Grünen sind Informationen über die Teilnehmer der mit absoluter Sicherheit einseitigen Diskussion zu erfahren. Dort kann man sich auch anmelden. Wer Katarina Schulze seine Meinung vorab mitteilen will, weil er es vermutlich morgen Abend nicht darf, kann es hier tun:

» katharina.schulze@gruene-fraktion-bayern.de

(Foto: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. „Bunte Vielfalt“ steht bei diesen Leuten, was Meinungsvielfalt anbelangt, nicht sonderlich hoch im Kurs.

    Gerade die „Toleranten“ sind nicht mehr „tolerant“, wenn man eine andere Wahrnehmung der Dinge hat und zu anderen Schlußfolgerungen kommt.

  2. Bayerische GRÜNE: “Was tun gegen Pegida?”

    Für mich stellt sich eher die Frage: „Was tun gegen die Grünen (und andere Meinungsfaschisten)?”

  3. Ach ja:

    …ein klares Eintreten für unsere demokratischen Werte…

    Das ist ja ein Hohn, wenn ausgerechnet die Grünen von „demokratischen Werten“ sprechen. Allerdings schreiben sie ja auch „unsere“ Werte. Darf man daraus schließen, dass sich die Grünen eigene demokratischen Werte geschaffen haben? Also etwa demokratische Werte nur, wenn sie der linksgrünen Doktrien nicht entgegenstehen?

  4. Was?! Kein Sepp ‚Depp‘ Dürr?!?
    Jetzt bin ich aber enttäuscht…
    Haben sich die beiden Volksverräter eigentlich jemals offiziell entschuldigt bei den Vertriebenenverbänden und den Hunderttausenden Namenlosen, die bis zur Erschöpfung und oft bis zum Tod Deutschland wieder aufgebaut haben nach 1945?!? Ja, ja, ich weiß die Antwort…

  5. Grüzis sind krank. Heilen kann, wenn überhaupt, nur eine Schocktherapie, eine schockierende Bereicherung.

    Ansonsten würde ich dem keine große Bedeutung beimessen. Sollen sie sich ruhig lächerlich machen. Darin haben sie schließlich Übung.

  6. Halb so schlimm! Die Blödsinn 90/Grünen hatten im streng katholischen Bayern noch nie was in der Politik zu melden und das wird auch so bleiben auch wenn der einstige mächtige FJS als Zombie aus dem Grab steigen muss. Die Blödsinn 90/Grünen sind viel mehr auf das westlich, heidnische Baden-Württemberg fixiert dass schon seit Jahrhunderten von heidnischen Okultisten und Protestanten beherrscht wird. Da geniessen Spinner höchste Aufmerksamkeit, traurig aber wahr

  7. Dass die grünen Islamophilen den Islam in all seinen Erscheinungen und Ausprägungen genauso lieben und bewundern wie es seinerzeit schon Adolf Hitler tat, ist ja inzwischen bekannt.
    Deshalb sollte folgende Fragen dringlichst beantwortet werden:
    Wie kann man das heutige antidemokratische, faschistische Pack stoppen?

  8. Zitat:
    Seit einigen Wochen müssen wir Demonstrationen gegen eine vermeintliche lslamisierung des Abendlands mitansehen. Die OrganisatorInnen der Aufmärsche schüren ebenso wie viele TeilnehmerInnen rassistische Ressentiments gegen alles “Fremde”
    Frage=> Wovon lebt denn das „alles Fremde“ was massiv eingeschleust wird?Zahlt es Steuern oder nimmt es nur ?
    Erstmal Arbeit für Deutsche um diesen Wahnsinn überhaut bezahlen zu können.
    Arbeitslos durch die Nacht-super gemacht,dank an die Interpretin !
    https://www.youtube.com/watch?v=pcpl0Nj63PA

  9. Wenn unsere Regierenden diese Frage stellen würden,wäre die Antwort ganz einfach:

    MACHT ENDLICH DAS WOFÜR IHR GEWÄHLT WURDET!

  10. Wann wird es die Veranstaltung

    „Bagida – Was tun gegen pädophile, linksgrüne Nichtsnutze?“

    geben?

  11. Bitte auch morgen im Bayrischen Landtag diesen grünen Maulhelden das Video der Halsabschneider vorführen!
    Claudia Roth hat zugesagt, daß sie mit dem Cem Özdemir im Duett dazu singt:
    „Ich liebe Sonne, Mond und Sterne, ich liebe halal“!

    https://www.facebook.com/video.php?v=774836062599657&fref=nf

    Und bitte gleich mal beim Veranstalter nachfragen, was einen derartig hohen Judaslohn von 25€ pro Stunde bei den Gegendemos rechtfertigt!
    Wird das Einkommen auch ordnungsgemäß versteuert oder beim Job-Center angemeldet???

    https://www.facebook.com/pegidaspain/photos/a.386035398234180.1073741828.382657205238666/407030566134663/?type=1&theater

  12. Seit einigen Wochen müssen wir Demonstrationen gegen eine vermeintliche lslamisierung des Abendlands mitansehen.

    Wieso vermeintlich ❓

    Serie „Glaube und Gewalt“

    Droht Deutschland die Islamisierung ❓

    Berlin. Viele Deutsche treibt die Angst vor einer schleichenden Islamisierung um. Tatsächlich könnte der Islam in ferner Zukunft die christlichen Kirchen bei der Zahl der Mitglieder überrunden. Eine Herausforderung für die Demokratie.

    Es sollte offenbar ein Scherz sein, was der deutsch-türkische Touristik-Unternehmer Vugal Öger im Mai 2004 bei einem Essen mit Wirtschaftsvertretern zum Besten gab. „Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben. Die Einwohnerzahl der Deutschen wird dann bei ungefähr 20 Millionen liegen.“

    Und dann legte er noch einen drauf. „Das, was Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.“ Berichtet hatte damals die türkische Zeitung „Hürriyet“.

    Sarrazins Rechenspiele

    Der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin rechnete nach. Die Zahlen stimmen, so schrieb er 2010 in seinem umstrittenen Bestseller „Deutschland schafft sich ab“…

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/deutschland-droht-eine-islamisierung-aid-1.4861737

  13. Anscheinend müssen die Bayern so richtig von den Kosovo-Albaner-Kriegsflüchtlingen geflutet werden, damit denen ein Licht aufgeht.

    Die 1000 vom Montag waren nur ein kleiner Vorgeschmack.

  14. Was soll man auch schon großartig von diesem deutsch-feindlichen Packard erwarten?
    Wo selbst die Häuptlinge kriminelle sind oder ungestraft einen Banner mit der Aufschrift:“ Nie wieder Deutschland“ in aller Öffentlichkeit ungestraft spazieren führen.

    Ich hab vor einiger Zeit mal an einen PKW einen Aufkleber gesehen.. der sah genau so aus wie der wo Atomkraftwerke Nein Danke draufgeht. Nur das dort statt Atomkraftwerke „GRÜNE“ stand.
    Diesen Aufkleber würde ich sofort auch an meinen PKW kleben. Ich habe einen großen Pkw da passen zahlreiche Aufkleber drauf.

    SPD, CDU/CSU, GRÜNE UND auch Linke es wird Zeit für Euch zu gehen macht schonmal winke winke.

  15. PEGIDA ist Ausdruck einer Politikverdrossenheit der Bürger und eine Gefährdung der Demokratie durch die Politeliten, welche sich immer mehr vom Bürgerwillen entfernen und nun sogar anfeinden.

    Hierfür gibt es zwei Symptome:

    1.Die sinkende Wahlbeteiligung
    Von 91% im Jahre 1972 sank diese sukzessive auf 71,5% in 2013.

    Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/2274/umfrage/entwicklung-der-wahlbeteiligung-bei-bundestagswahlen-seit-1949/

    Bereits diese Entwicklung müsste die Politik veranlassen darüber nachzudenken ob ihre Politik noch die Bürger anspricht und die Ursachen für diese Entwicklung feststellen.
    Das interessiert jedoch die Politikeliten nicht, solange sie die Regierungs- oder Oppositionsgewalt innehaben. Die originär als Volksvertreter gewählten Politiker sind verkommen zu sich selbst privilegierenden Koordinatoren von Lobbyisten Interessen, die die Bürger in ihrem Sinne, mit Hilfe der Medien und einer psychologisch definierten Kommunikationspolitik, manipulieren. Wir sehen dies an den geistig entmündigten Meinungssklaven auf den Straßen, die das Meinungsdiktat zelebrieren statt es in Frage zu stellen. Die mediale Penetrierung einer Naziphobie einhergehend mit einer Multi-Kulti-Apologetik und Verleumdung Andersdenkender führt zu einer Spaltung der Gesellschaft und Gefährdung der Demokratie und Wertegesellschaft, wie sie aus der Aufklärung hervorging. Die repräsentative Demokratie ist zu einer Lobbyisten Oligarchie verkommen, in der Privilegien für Minderheiten geschaffen werden die von der unprivilegierten Mehrheitsgesellschaft zu tragen sind.

    Privilegien für Großkonzerne in der Null-Besteuerung, Rekord-Boni für Management-Versager, Sozialisierung von Verlusten im Billionen-Bereich bei gleichzeitiger Vermögensenteignung der Normalbürger. Privilegien für eine religiöse Minderheit bei gleichzeitigem Wachstum derer.

    2.PEGIDA
    PEGIDA ist das zweite Symptom dieser Entwicklung, die nun von dem passiven Widerstand der Wählerverweigerung in den Modus des aktiven Protests gewechselt ist. Dieses zweite Symptom hat bereits das Potenzial für eine Eskalation. Und zwar dann, wenn extreme politische Bewegungen an die friedliche PEGIDA-Bewegung andocken und die Politelite eben nicht mit PEGIDA kooperiert sondern diese in den politischen Extremismus, Rassismus verortet. Dann besteht die Gefahr dass aus der bürgerlichen Mitte tatsächlich Bürger in die politische Extreme abwandern.
    Definitiv ist das Ende der Eskalationsstufen nicht erreicht und die Politik spielt mit dem Feuer auf dem Pulverfass einer fragilen Demokratie, die Extreme für sich zu nutzen wissen. Die Geschichte lehrt uns dies. Und eine Islamisierung ist nur angeblich? Schauen sie in die laizistische Türkei, diese wird gerade islamisiert. Durch den Moslem Erdogan, gewählt von Kopftuchmuslima und Moslems, die den Islam über das freie Denken stellen und Religion mit Politik verschmelzen wollen. Während Erdogan laizistische Freigeister und Intellektuelle mit Gewalt unterdrückt.

    Wenn Frau Merkel PEGIDA in die rechtsextremistische Ecke wird Sie jedoch in ihrer eigenen Partei fündig.

    1.Rechtsextreme in der CDU: https://www.youtube.com/watch?v=Hrhdrr3VqzE

    2.Ausländerfeindlichkeit in Form des http://www.gesetze-im-internet.de/r_ckhg/BJNR113770983.html

    Islamisierung. Seit PEGIDA behaupten die Medien, die das Thema Islamisierung an die Bürger kommuniziert haben, nun, die Islamisierung sei angeblich und ein Konstrukt angesterfüllter oder islamophober Rechtsextremer.

    Schauen wir uns doch einmal an was die Medien vor PEGIDA zum Thema Islamisierung veröffentlicht haben:

    1.Lehrerin Ursula Emden wird entlassen, weil Sie einem muslimischen Schüler Schweinefleisch verabreicht haben soll: http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/altenkirchen-betzdorf_artikel,-Schweinefleisch-Panne-Lehrerin-greift-Rektor-an-_arid,149209.html#.VI7finsqVdg

    2.Muslima verweigern Schwimmunterricht: http://www.sueddeutsche.de/bildung/grundsatzurteil-zur-religionsfreiheit-musliminnen-muessen-zum-schwimmunterricht-1.1767801

    3. Im Islam gibt es den Rassismus des Mischehenverbots und der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen dazu: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe02.html Das kennen wir doch schon von den Nürnbergern Rassengesetzen der Nazis.

    4. Muslima verweigert Teilnahme an Klassenfahrt. Psychische Störung infolge des Islam wird in einem Urteil festgestellt: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    5. Kampf im Klassenzimmer. Wie Muslime nichtmuslimische Schüler mobben: https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    6. Muslimischer Antisemitismus in Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=27fmL6wcf-M + https://www.youtube.com/watch?v=PyylN6BWwF8

    7.Muslimsiche Badetage: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    8.Beschneidungsurteil: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    9. Halal-Schlachtung: http://www.islamische-zeitung.de/iz3?id=11215

    10. http://muslimtaxi.de/

    11. Muslimischer Angriff auf Kunst der Freiheit und Meinungsfreiheit: http://www.taz.de/!119282/

    12. Strafanzeige eines Moslem wegen Islamsatire: http://www.islam-osnabrueck.de/

    13. Dortmunder Nazis: “Islam einen wichtigen Bündnispartner für ein freies Deutschland”: http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-nazis-islam-einen-wichtigen-buendnispartner-fuer-ein-freies-deutschland/95053

    14.Nazi Imam in Deutschland: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=78335ed50e

    15. Islamischer Fundamentalismus breitet sich in Europa aus. Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    16. http://ehrenmord.de/

    17.DER SPIEGEL 2007: „Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung“: https://www.youtube.com/watch?v=PfSwmcN-PCs

    18.Droht Deutschland die Islamisierung?
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/deutschland-droht-eine-islamisierung-aid-1.4861737

    Jeder der das Thema Islamisierung in einer Suchmaschine eingit wird fündig:

    1. WDR Doku FETHULLAH GÜLEN – Der lange Arm des Imam: https://www.youtube.com/watch?v=zr1LWuxVLYs

    2. Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet. WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    3. Preußische Allgemeine: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/islamisierung-in-aller-stille.html

    4. Islamisierung GB: http://www.katholisches.info/2014/08/26/mohammed-haeufigster-jungenname-in-london-die-zerstoerung-der-europaeischen-voelker-und-islamisierung-europas/

    5. Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/bildung/islamistischer-einfluss-an-schulen-in-birmingham-koordinierte-agenda-will-kindern-islam-aufzwingen-1.2053604

    6. Verschleierungszwang an britischen Schulen: http://www.kath.net/news/28492

    7. FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-koenig-fahd-akademie-verherrlicht-kampf-gegen-unglaeubige-1162549.html

    8. Zentralrat der Muslime bekennt sich zum Mischehenrassismus in Deutschland: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    9. WELT: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    10. Die Presse: http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/646246/Europas-Islamisierung-ist-keine-Wahnvorstellung

    11. Dailytalk Schweiz: http://www.dailytalk.ch/die-islamisierung-europas-hat-langst-begonnen/

    12. Pius.info: http://pius.info/streitende-kirche/951-islamisierung

    13. Muslimbruderschaft in München: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    14. Strippenzieher aus der Wüste: https://www.youtube.com/watch?v=xSMovgHTr0g

    15. Lehrerin Ursula Emden wird entlassen, weil Sie einem muslimischen Schüler Schweinefleisch verabreicht haben soll: http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/altenkirchen-betzdorf_artikel,-Schweinefleisch-Panne-Lehrerin-greift-Rektor-an-_arid,149209.html#.VI7finsqVdg

    16. Muslima verweigern Schwimmunterricht: http://www.sueddeutsche.de/bildung/grundsatzurteil-zur-religionsfreiheit-musliminnen-muessen-zum-schwimmunterricht-1.1767801

    17. Im Islam gibt es den Rassismus des
    Mischehenverbots und der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen dazu: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe02.html Das kennen wir doch schon von den Nürnbergern Rassengesetzen der Nazis.

    18. Muslima verweigert Teilnahme an Klassenfahrt. Psychische Störung infolge des Islam wird in einem Urteil festgestellt: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    19. Kampf im Klassenzimmer. Wie Muslime nichtmuslimische Schüler mobben: https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    20. Muslimischer Antisemitismus in Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=27fmL6wcf-M + https://www.youtube.com/watch?v=PyylN6BWwF8

    21. Muslimische Badetage: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    22. Beschneidungsurteil: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    23. Halal-Schlachtung: http://www.islamische-zeitung.de/iz3?id=11215

    24. http://muslimtaxi.de/

    25. Muslimischer Angriff auf Kunst der Freiheit und Meinungsfreiheit: http://www.taz.de/!119282/

    26. Strafanzeige eines Moslem wegen Islamsatire: http://www.islam-osnabrueck.de/

    27. Dortmunder Nazis: “Islam einen wichtigen Bündnispartner für ein freies Deutschland”: http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-nazis-islam-einen-wichtigen-buendnispartner-fuer-ein-freies-deutschland/95053

    28. Nazi Imam in Deutschland: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnewstt_news=30687&tx_ttnewsbackPid=56&cHash=78335ed50e

    29. http://ehrenmord.de/

    30. Christophobie:
    85 Prozent aller Fälle von Diskriminierungen (Benachteiligungen) sind gegen Christen gerichtet. Das hat eine Nichtregierungsorganisation im vergangenen Jahr festgestellt. Das Besondere daran: es handelt sich nicht um Fälle von Intoleranz in Asien oder Afrika, sondern um Diskriminierungen in Europa, so der Bericht der in Wien ansässigen „Beobachterstelle zu Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen in Europa“.

    https://www.opendoors.de/
    http://www.kirche-in-not.de/

    Lassen Sie sich nicht einschüchtern und schenken sie der Islamapologetik keinen Glauben. Die Fakten sprechen eine andere Sprache. Informieren Sie sich über den Islam:

    http://www.islam-analyse.com/
    http://derprophet.info/inhalt/
    https://www.youtube.com/watch?v=eRbtjG4mZ4s

    Asyl und Zuwanderung:

    Mehr als 20.000 Asylanträge wurden im Januar in Deutschland gestellt – viel mehr als noch im Vormonat. Die meisten Asylsuchenden stammen nach wie vor aus Syrien, immer mehr Menschen kommen aus dem Kosovo und Albanien: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/asylpolitik-mehr-menschen-aus-albanien-und-kosovo-gekommen/11347304.html

    Es besteht also kein Grund politisch etwas zu ändern? Das PEGIDA Positiosnpapier beinhaltet im Grunde lediglich das was die Politik schon lange plant, teilweise gesetzlich geregelt hat, aber nicht umsetzt.

    Nein, das Problem ist, dass die Politelite keine direkte Demokratie möchte, um ungestört ihre Politik weiter führen und die Macht behalten zu können.

  16. Es geht hier überhaupt nicht um PEGIDA, sondern darum die AFD zu verhindern, da mit Sicherheit ein großer Teil der PEGIDA-Anhänger AFD-Sympatisanten sind.
    Siehe auch die gezielte Zerstörung der AFD Wahlplakate in HH.

  17. Die Frage sollte eher lauten: Was tun FÜR PEGIDA? Und da gibt’s hier die nächste Antwort:
    Einladung zur ersten PEGIDA-Demo in Karlsruhe am Dienstag, 24.02.15 um 18:30 Uhr
    https://www.facebook.com/events/325952747613977/?notif_t=plan_user_associated
    Bitte teilen und weiterleiten, Danke!
    Ask not what your country can do for you ask what you can do for your country!
    ========================================
    Hohlbratzen wie Katharina Schulze, die – so ist ihrem Lebenslauf zu entnehmen – noch keinen einzigen Tag in ihrem Leben etwas anständiges gearbeitet hat, sondern ausschliesslich „Politik“ nicht-kann, geprägt als GrüneJugend-Antifa-Störerin und Undemokration, befinden sich fürstlich honoriert nur in der Politik, weil sie dort mit beschränktem Horizont, sowie keinerlei beruflicher Kenntnisse extrem schlank mit Nichtstun und Dummschwallerei zu unser aller Lasten exzellent verdienen, zusätzlich noch auf Parteikosten bzw. Sponsorenkosten sich durchfüttern, durchtrinken (deswegen auch so viele Alkoholiker und Suchtkranke in der Politik) und im Falle der Grünen unserem Lande massiv schaden, anstatt ihm zu nutzen, worauf sie in Bayern sogar extra einen Eid ablegen müssen.

  18. Eine Diskussion im Landtag von 18.30 bis 20.30 Uhr?
    Wer soll denn da noch zuhören, alle außer den Grünen sind da längst zuhause beim Feierabendbier.

    😀

  19. Die Gesinnungsfaschisten faseln von „Toleranz“ und „Bunt“. Ertragen (tolerieren) können sie die von ihren eigenen abweichende Ansichten und Meinungen scheinbar nicht.
    Verboten, aussperren, liquidieren…
    Wie bei Stalin, Adolf, Mao oder Pol-Pot.
    Verlogenes Kommunistenpack, an nach Nordkorea mit ihnen!

  20. Die Grünen, ein Verein mit einem IQ unter Körpertemperatur, keiner eine Berufsausbildung, ja einen Taxischein für Josef Fischer. Weiber die keiner anrühren mag und dieser Verein will sich gegen die wahren Demokraten von Pegida auflehnen. Einfach nur lächerlich, diese Kifi Partei soll sich doch mal ihr Wahlergebnis ansehen und die Nichtwähler abziehen, dann liegt man im unteren Bereich eines einstelligen Ergebnisses. Diese Typen, alle nur dummdreist. Gebt ihnen das was sie verdienen, ignoriert sie einfach, diese Kreaturen sind psychologisch auffällig.

  21. Rotherham ist bunt.

    Islam + LinksGrüner Meinungsterror
    = Jahrelange Vergewaltigung von 2000 Kufar-Mädchen.

    Ob die Grünen dies Ziel auch für München haben?
    Dann wird verständlich, dass die Grünen sich nicht durch unangenehme Sachfragen stören lassen wollen.
    RotherHam eben.
    Was war da noch gestern in LochHam, die Schwangere…?

  22. Mit Freude stelle ich fest, wir Kölner haben ne kaputte Mega-Moschee mit muslimischer Infrastruktur und München will es genau so auch haben!

    Ist ja auch ne gewisse deutsche Einigkeit!

    —-

    Mal ganz nebenbei, in Bonn, wurde gerade ein „Wohnhaus“ neben einer „Möchtegern“-Klein-Moschee hochgezogen! Als wir anfingen war die Moschee Schrott-Rohhbau, wo wir nun aufhören immer noch unverändert, eher noch mehr Schrott!

    Mal unter uns, jeder deutschen Kirchengemeinde oder privaten Bauherrn würde man bzgl. Baugenehmigung und ungewisser Fertigstellung mit Abriss drohen… aber nöö, Muslime schaffen erst einmal Tatsachen auch ohne Geld und danach ist alles Rassismus…

    So läuft das bei denen bei uns!

    —-

    Noch ein Beispiel:

    Der Kölner Haus- und Grundbesitzerverein könnt euch auch ne Geschichte erzählen, traut er sich aber nicht. Ist aber auch schon Jahre her. Kam sogar im Stadt-Anzünder, aber alles Online gelöscht. Der wollte mal sein Eigentum, seine „Residenz“ eine Etage wegen Personalausbaus aufstocken. Nicht von der Stadt bzw. Bebauungsplan erlaubt. OK, verkauft, anderes Grundstück bzw. Haus gekauft.

    Der Neu-Eigentümer, ein Türke durfte kurz danach das Gebäude aufstocken! Und zwar mit 1 zu 1 Plänen von zuvor abgelehnt…

    Kurz danach wurde die Kölner Mega-Schrott-Moschee im Rat beschlossen und die war nicht fern davon…

    Zufall, Unglück, Schicksal, Kismet… na wer es glaubt…

    —-

    Noch ein Beispiel sind „Feuerleitern“ (nicht mehr erlaubt) eigentlich nur noch Nottreppenanlagen! Deutschen Hausbesitzer wird mit Enteignung gedroht, falls sie nicht den verschärften Brandschutzbestimmungen in kürzerster Zeit folgen. Alle ausländischen Hausbesitzer sind nach EU dazu nicht konkret verpflichtet, bzw. alle muslimischen Hausbesitzer sind aussen vor…

    Das ist Deutschland, nur aus meiner kleinen verengten beruflichen Sicht…

    Aber ich denke, jeder und jede könnte aus jeweiliger verängten Sicht einen Beitrag leisten!

    Viele Tränen sollten sich zu einer Tränenwelle bilden!

  23. Es hat sich was geändert:
    Vor Pegida wäre mindestens 20mal das Wort NATHZI im Veranstaltungstext aufgetaucht.
    Jetzt „auf gemerkt“ das System Merkel fährt eine neue Propaganda.
    Sogenannte Themenabende laufen jetzt so ab,
    Es haben nur noch Bezahlte Abnicker Zutritt !!!
    Direkte fragen sind nicht mehr Zugelassen !!!
    Fragen müssen vorher Schriftlich eingereicht werden !!!
    Es findet natürlich keine Zensur Statt, und die
    Demokratie wird auch nicht abgeschafft.
    Ich stehe auf der falschen Seite der Trennlinie die von den 68er Fürsten und Barone jetzt durch die Gesellschaft gezogen wurde.
    Alles in Bester Ordnung in Deutschland aus der Sicht der Mächtigen, der Ötzemirs und der Roths
    der Heiko Maas und der Demisere

  24. „Einlassvorbehalt“
    Multikulti will eben unter Sich beleiben. In einer Debatte gilt: Wenn Zwei das Gleiche denken ist einer zu viel! Im Faschismus gilt: Wenn einer anders denkt, ist er zu viel!

  25. “Was tun gegen Pegida?”

    Och… die tun doch schon ´ne ganze Menge:
    Demoverbote, Diffamierungen, Propaganda und Desinformation durch den Staatsfunk, bezahlte Gegendemonstranten, Verpflichtung zur Teilnahme bei Gegendemos durch Schulen und öffentliche Arbeitgeber, Kündigung von Pegida-Demoteilnehmern, Pegida-Organisatoren werden wirtschaftlich fertig gemacht und so zur Aufgabe gezwungen, Schmutzkampagnen, Einschüchterung der Demoteilnehmer, Gegenstände auf Demoteilnehmer werfen, unmögliche Beleidigungen der Demoteilnehmer durch führende deutsche Politiker (darunter Kanzlerin und Bundespräsident), Nazikeule bis zur Lächerlichkeit und weit darüber hinaus…

    Das ist doch schon ordentlich was, ihr „Guten“! 😉 hm…?

    Jetzt machen sie Pegida sogar auch noch für die Einschränkung der Pressefreiheit verantwortlich:

    In den meisten Ländern der Welt ist die Lage für Journalisten und unabhängige Medien im Jahr 2014 schlechter geworden.

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das ist eines der Ergebnisse der sogenannten „Rangliste der Pressefreiheit 2015“, die „Reporter ohne Grenzen“ (ROG) am Donnerstag offiziell veröffentlicht. Deutschland konnte sich in der Rangliste um zwei Positionen auf Platz 12 verbessern, nach Punkten ging es aber trotzdem leicht nach unten, weil sich selbst in Finnland, Norwegen und Dänemark – den drei Ländern an der Spitze – die Lage für Journalisten leicht verschlechterte. Zu den Problemen in Deutschland zählt die Organisation unter anderem die feindselige Stimmung bei den „Pegida“-Demonstrationen, wo Parolen wie „Lügenpresse“ und „Volksverräter“ unter Bezug auf die Medien skandiert werden.

    Journalisten, die über den Ukraine-Krieg oder die Pegida- Demonstrationen berichteten, seien in Leserforen, über soziale Medien und per E-Mail vielfach beschimpft und mitunter bedroht worden, so ROG. Es habe zudem im letzten Jahr gezielte Brandanschläge gegen Redaktionen gegeben, Strafverfolgungsbehörden oder Geheimdienste hätten Journalisten mitunter gezielt ausgeforscht. Besonders sorgenvoll blickt „Reporter ohne Grenzen“ auf Krisenregionen wie die Ukraine, Syrien, den Irak und die Palästinensergebiete. Hier sei gezielte Unterdrückung oder Manipulation der Medien an der Tagesordnung und die Konfliktparteien versuchten „ausnahmslos“, Nachrichtenmedien als unabhängige Informationsquellen auszuschalten oder für die Zwecke der eigenen Propaganda einzuspannen.(…)

    Link

    Die lassen nichts aus… in diesem Irrenhaus.

    SAPERE AUDE!

  26. Für ihre Naivität und Weltfremdheit in Sachen Islam sind Bayerns GRÜNE ja berüchtigt. Auf jedes von Stürze angeführte Faktum, weshalb man den Islam abwehren muss, antwortete die damalige GRÜNE OB-Kandidatin Nallinger schier ohne jedes Hirn: „Aber wir brauchen doch den Dia-LOG!“ Dabei soll ein Imam in Deutschland schon gelästert haben: “Die Dialogsveranstaltung sind eine Irreführung gutgläubiger Deutscher.“

  27. OT
    Ein Arzt eines Klinikums im Ruhrpott sagt mir das fast die Hälfte seiner Kollegen aus dem Nahen Osten und Nordafrika kommt (Türkei, Iran, Irak, Libabnon, Ägypten, Tunesien, Marroko etc.) die seien o.k., Problem sei gegenüber der Deutschen Patientenschaft die Verständigung (Sprache) bei den Anderen sei es viel einfacher, da reiche Arabisch völlig aus …

    Deutschland schafft sich selbst ab und zahlt es auch noch … Dihmmitude …

  28. Die wohlbekannte linke Masche. Als die AfD im letzten Herbst in einige Landesparlamente einzog, veranstaltete die ARD ein Presseclub-Tribunal: Wie sollen wir mit der AfD umgehen? Verdammt noch mal, wir alle müssen immer und überall die angemaßte Deutungshoheit dieser linken Dominanz verneinen. Endlich!

  29. Typisch GRÜN
    Nur ihre bescheuerten Visionen sind richtig und intelligent. Wer dagegen spricht ist entweder dumm oder rechtsradikal – Einbildung ist halt auch eine Bildung und die herrscht bei den GÜNEN an oberster Stelle. Doch diese Taktik verliert so langsam aber sicher ihre Wirkung, denn Gott sei Dank, der Michel wird so langsam wach!

  30. Man braucht keine Angst zu haben,es gibt nichts mehr gegen Pegida,der „Geist“ hat die Flasche verlassen und dafür gesorgt,dass man seine Meinung auch gegen den Mainstream und der pol. Vordenkerei kund tun kann.
    Natürlich gefällt dies den Herrschenden nicht aber wenn man sich mal die Zahlen der Pegida Gegendemonstranten anschaut,kann man sich beruhigt zurücklehnen,ohne 3.Klassige Künstler und Happening mit Bratwurst wären noch viel weniger gekommen,selbst der Rest Europas erwacht und zeigt ersten „Ungehorsam“ gegenüber den Landesverrätern und Politverbrechern.
    Es ist noch genug Druck im Kessel und der Deckel wird noch richtig hochgehen,davon bin ich überzeugt…
    Ach ja und was Satire betrifft,hier eine Schmonzette aus der Berliner Olympia-Bewerbung…
    Die können nocht nicht einmal mehr Satire von Realismus unterscheinden,aber vor noch kurzer Zeit warens alle sehr heuchlerisch Charlie…
    Man schaue…
    http://www.metronaut.de/

  31. Jetzt erreicht der Negertsunami die Inseln 🙂

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Fluechtlingsunterbringung-in-Niedersachsen-auf-ostfriesischen-Inseln-moeglich

    Auf der Suche nach Quartieren für Flüchtlinge schließen Landkreise an der Küste nicht mehr aus, Asylbewerber auf ostfriesischen Inseln unterzubringen.

    Derweil plant das Land die Errichtung von zwei weiteren Aufnahmestellen. Von der Insel Juist soll ein erstes Wohnungsangebot einer Vermieterin vorliegen. Hannover/Aurich.

    Auch der Landkreis Leer schließt nach einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ eine Unterbringung von Flüchtlingen auf der Insel Borkum für die Zukunft nicht aus. Eine konkrete Planung gibt es jedoch derzeit nicht.

    Bislang war die dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in kleinen Wohneinheiten das Ziel, sagte Rainer Müller-Gummels vom Landkreis Aurich.

    Doch das Angebot von Vermietern sei inzwischen begrenzt, daher werde in der Kreisstadt über die Teilnutzung der ehemaligen Kaserne nachgedacht. „Warum sollten wir dann nicht auch ein Angebot von den Inseln annehmen, wenn dort die baulichen Voraussetzungen stimmen?“, sagte Müller-Gummels.
    „Der Druck nimmt zu, wir müssen darüber nachdenken“, sagte auch Dieter Backer vom Landkreis Leer. Dort kamen im vergangenen Jahr 520 Asylbewerber an.
    In diesem Jahr sollen es bis zum Ende des dritten Quartals schon 710 Asylbewerber sein. Hauptproblem auf den Inseln ist jedoch der teure Wohnraum. Besonders im Sommer sind die Quartiere knapp. Hinzu kommt die Pendelei zum Festland, wenn sich Flüchtlinge bei Ämtern wie der Ausländerbehörde melden müssen.

    „Das wird mit den Fährfahrten schnell zu einer Tagesreise“, sagt Backer. Wenn eine größere Gruppe Flüchtlinge etwa auf Borkum wohnen würde, müsse dort auch regelmäßig ein Behördenvertreter ansprechbar sein.

    Um die weiter steigenden Flüchtlingsströme bewältigen zu können, sucht das niedersächsische Innenministerium derzeit nach Standorten für eine fünfte und eine sechste Aufnahmestelle, die jeweils 500 Flüchtlingen Platz bieten soll.

    .

    Überall dieses schwachsinnige „Vielfalts“geseiere, ich kanns nicht mehr hören.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Ueber-Milieugrenzen-in-Langenhagen-springen

    Vielfalt in der Stadtgesellschaft – das ist das Thema des nächsten Langenhagener Stadtgesprächs. Eine Rolle soll dabei die Integration von Flüchtlingen spielen – aber nicht nur.

    Langenhagen. Welche Erwartungen und Vorbehalte gibt es? Wie kann ein wertschätzendes Miteinander gelingen? Wie können Milieugrenzen aufgebrochen werden? Fragen wie diesen wollen die Organisatorinnen der veranstaltenden Volkshochschule am Donnerstag, 19. Februar, Beginn 18.30 Uhr, im Rathaus nachgehen.
    Dabei soll auch die Integration von Flüchtlingen eine Rolle spielen – aber nicht nur.

    „Wir haben das Thema bewusst weiter gefasst“, sagt VHS-Leiterin Annette von Stieglitz. Es gehe auch um das Zusammenführen von Milieus, die zum Beispiel durch unterschiedliche Generationen, Bildungsniveaus und Nationalitäten sowie andere Faktoren entstünden.

    Im ersten Teil des Abends gibt es zwei Referate. Isabel Sievers vom Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung der Universität Hannover nennt ihren Vortrag „Diversität – Hintergründe, Chancen und Herausforderungen“.

    Die zweite Referentin ist Ferdos Mirabadi vom Verein Kargah in Hannover. In ihrem Vortrag „Gelebte Interkulturalität – Das Projekt Linden Vision“ berichtet sie von dem Projekt des Vereins, der am Faust-Gelände eine multikulturelle Begegnungsstätte geschaffen hat.

    „Das ist ein Projekt, das sehr gut läuft“, sagt die VHS-Programmbereichsleiterin Susanne Braun.
    Nach einer Pause inklusive Imbiss gibt es eine Podiumsdiskussion.

    Zu einer Expertenrunde sollen auch Diskutanten aus dem Publikum hinzustoßen. Dabei greifen die Organisatoren auf das sogenannte Fishbowl-Prinzip zurück: Die Experten sitzen in einem Halbkreis, an dessen beiden Enden jeweils ein Stuhl frei ist.
    Besucher, die eine Wortmeldung geben, nehmen auf diesen freien Stühlen Platz und geben ihren Gedanken von dort aus in die Diskussion. Ist der Gedanke ausdiskutiert, nimmt der nächste Besucher, der etwas zu sagen hat, Platz.

    Mit dem Fishbowl-Prinzip habe die VHS bei den vergangenen zwei Stadtgesprächen sehr gute Erfahrungen gemacht, sagt von Stieglitz: Die Besucher würden gut in die Diskussion integriert, Redebeiträge besonders gut durchdacht und zurückhaltende Menschen keineswegs abgeschreckt.

    Die Moderatorin Claudia Schelp leitet die Diskussion. Als Experten sind Christine Paetzke-Bartel (Mehrgenerationenhaus), Heidi von der Ah (städtische Fachbereichsleiterin), Bernd Blauert-Segna (VHS-Programmbereichsleiter Sprachen), Claudia Koch (Quartierstreff Wiesenau) und Doris Lange (Flüchtlingsbetreuung der Stadt) dabei.

    „Unsere Botschaft ist: Die Milieus sind nicht mehr so eindeutig“, sagt von Stieglitz.
    So gebe es zum Beispiel ausländische Frauen, die in Kliniken als Putzfrauen arbeiteten, obwohl sie studierte Ärztinnen seien. Nur werde ihr Studienabschluss in Deutschland nicht anerkannt. Auch sei es ein Ziel, Zugewanderte für bürgerschaftliches Engagement zu gewinnen, „dass zum Beispiel Migranteneltern in Fördervereinen von Schulen und Elternvertretungen einsteigen“, sagt von Stieglitz. „Denn gerade die gut ausgebildeten Zuwanderer sagen: Wir wollen nicht alimentiert werden, sondern selber einen Beitrag leisten.“
    Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind möglich per E-Mail an info@vhs-langenhagen.de

    .

    http://www.focus.de/panorama/welt/hells-angels-fuerchten-die-wachabloesung-rocker-gegen-kurden-in-walsrode-tobt-der-kampf-um-die-zukunft_id_4470496.html

    Erst eine Schlägerei in der Disko, dann eine auf offener Straße: In Walsrode gärt es zwischen Kurden und Rockern. Eine Eskalation soll mit Polizei-Präsenz verhindert werden. Doch offenbar geht es für die Hells Angels in der Kleinstadt um das ganz große Geschäft.

  32. Der erste
    Satz von diesem
    wirren linkspädagogischen
    Geschreibsel ‚Seit einigen Wochen
    müssen wir Demonstrationen gegen eine
    vermeintliche lslamisierung des Abendlands
    mitansehen.
    ‚hat mich doch glatt an eine
    alte Lausbubengeschichte erinnert.
    Und die geht so: Ach, was
    muß man oft von bösen
    Kindern hören
    oder lesen!

    Jaja, die grünen
    OberlehrerInnen mit ihrer
    grenzdebilen Ka…, äh besser
    Ausländerbesoffenheit ! Die checken
    in ihrer Affenliebe noch nicht mal für fünf
    Pfennige, was für eine jämmerliche
    Rolle in diesem Stück spielen –
    nämlich die Rolle eines
    nützlichen Idioten.

  33. Bayerische Grüne: “Was tun gegen Pegida?”
    Mein Gott, tut doch einfach alles das, was Ihr besonders gut könnt!

    Runde Tische bauen, Lichterketten bilden, Infostände überfallen, lügen, mehr Geld gegen rechts fordern, unterstellen, Sozialindustrie ausbauen, Wahlplakate abräumen, täuschen, Refugees-Welcome-Plakate hochhalten, bedrohen, Gegendomes organisieren, „gebt das Hanf frei“ und freien Sex mit Kindern fordern, Schlägertruppen mobilisieren, hab‘ ich etwas vergessen?

  34. Was lernen die LinksGrünen von Rotherham?
    * Sich nicht erwischen lassen
    * Meinungsterror verstärken
    * Personen, die unangenehme Fragen stellen, fern halten.

    Rotherham ist bunt.

    MohammedVerehrer + LinksGrüner Meinungsterror
    = 24 Jahre Vergewaltigung von 2000 Kufar-Mädchen.

  35. Wenn die Diskussion im Landtag gefuehrt wird wieso duerfen da Einlassvorbehalte durchgesetzt werden? Und dazu noch mit dem Stasi-Bezler als Tuerwuachter? Gehoert der Raum nicht dem Volk?

  36. Wenn Parteien im Landtag Diskussion organisieren dürfen,
    dann soll DIE FREIHEIT im Bayerischen Landtag auch eine Diskussion machen und zwar mit dem Thema:

    “Was tun FÜR Pegida? Wie wir Demokratie und Patriotismus stärken können”.

  37. @ #44 Fischelner

    Mir fällt da noch so eine Aussage ein, die alles in sich zusammenfasst:

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns [den Grünen] geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land”.

    Diese Partei steht für alles, was wir hassen.
    Auch wenn die Grünen zum Glück nur wenig zu entscheiden haben, ihr übler Geist vergiftet
    dieses Land. Die Grünen sind die Umweltverschmutzung schlechthin.

  38. #41 Bruder Tuck

    Auf der Suche nach Quartieren für Flüchtlinge schließen Landkreise an der Küste nicht mehr aus, Asylbewerber auf ostfriesischen Inseln unterzubringen.

    Ich wüsste da einige geeignete Eilande: Mellum, Nordstrand, Scharhörn… Alle unbewohnt und Ärger mit heimischen Deutschen ziemlich ausgeschlossen! :mrgreen:

  39. #52 HKS (12. Feb 2015 00:14)
    Auch die anderen Eilande, so schön sie auch sein mögen, dürften bei den Asylanten Unwillen hervorrufen. Spätestens nach einigen TAgen auf Baltrum oder Langeoog werden heftige Unruhen unter den „Neubürgern“ ausbrechen, schließlich wissen die nichts mit der schönen Natur dort anzufangen….

  40. Pforzheim:

    Muslime enttäuscht über neuen Moschee-Standort in Bretten

    Bretten. Nach der Kehrtwende im Brettener Gemeinderat zu einem neuen Moschee-Standort sind die Muslime in der Stadt «maßlos enttäuscht». Die Stadtverwaltung und der Gemeinderat hätten «das Unmöglichste geschafft, das Irrationalste, was man machen kann», sagte der Vorsitzende der Grünen Moschee, Akin Batmaz, Medienberichten zu Folge.

    Nach monatelangen Querelen hatte sich die Stadt Ende Januar auf einen Standort für den Neubau des Gotteshauses auf einem Areal direkt neben einer Stadtbahnhaltestelle geeinigt. Dafür wurde eine frühere Entscheidung des Stadtparlamentes vom Februar 2014 für einen Standort am Stadteingang aufgehoben. Bei der Abstimmung stand nur noch das neue Grundstück zur Debatte. Es darf dem Beschluss zufolge bloß mit einer Maximalgröße von 3000 Quadratmetern bebaut werden.

    «Ich kann nicht verstehen, wie Stadträte, die noch im Februar vor einem Jahr die Hand für die Pforzheimer Straße gehoben haben, jetzt die Hand gegen diesen Standort heben. Das finde ich absolut paradox», sagte Batmaz. «Seit 30 Jahren gibt es unsere Moschee nun schon in Bretten. Wir haben immer ein gutes Miteinander mit den anderen Religionsgemeinschaften und der Bevölkerung gehabt, wir haben seit 25 Jahren den christlich-islamischen Dialog.» Alles sei offen und transparent. «Es gibt hier in Bretten keinen Kampf der Kulturen.»

    Die Moschee mit einem 26-Meter Minarett soll etwa 800 Gläubigen Platz bieten. Der Entwurf dafür war nach heftiger Kritik deutlich modernisiert worden. Die Kosten für das neue Gotteshaus trägt die türkische Gemeinde. Die bisherige Moschee ist sanierungsbedürftig.

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Muslime-enttaeuscht-ueber-neuen-Moschee-Standort-in-Bretten-_arid,537959.html

  41. unsere demokratischen Werte bei den Grünen

    -Betrug am Staat (Miles and more)
    -ehemalige RAF-Anwälte aus Überzeugung
    -Drogenfreigabe
    -Kindesmißbrauch aus religiöser Toleranz
    -Zerstörung des Sozialstaates durch Massenzuwanderung
    -Destabilisierung des inneren sozialen Friedens (man gehört mit zu den Unterzeichnern des hartz4-Verbrechens)

    …. to be continued

    Ich hab mir inzwischen zur Angewohnheit gemacht vor jedem Wahlständchen dieser arbeitscheuen Linksfaschisten erst mal 3 trochene Toast-Scheiben mit roten- und grünen Paprikastücken zu zerkauen, um sie dann dort…..

    Natürlich wird sich höflich entschuldigt. Leider ist nach 30 Jahren Maloche und dann hartz4 kein Gld für Biogemüse da und diesen Chemiecocktail bricht man halt oft genug wieder aus
    wie sie selbst gern propagieren.
    🙂

  42. Wichtig!

    Was ihr über die GRÜNEN wissen müsst:

    https://www.facebook.com/PatriotischeIdee/photos/a.1534362473488394.1073741828.1534243886833586/1548116305446344/

    Mehr dazu hier:

    „Die Parteistiftung der Grünen “Heinrich-Böll-Stiftung” beherbergt in Berlin eine “alternative Botschaft der Ukraine” als Vertretung des Rechten Sektors, der Milizenführer des “AZOV” Bataillions und der faschistschen Milizen, die Teil der ukrainischen Regierungsparteien sind, den durch den Euromaidan auch die Grünen zur Machtergreifung verholfen haben. Dimytro Jarosch, der Führer des “Rechten Sektor” sagte in einem Interview mit der TAZ am 3.2.2014, dass er “enge Kontakte zu führenden Politikern von Bündnis 90/Grünen” hat.“

    https://patriotischeidee.wordpress.com/2015/02/12/16/

  43. Meine Nachricht an die Dame:

    Sehr geehrte Frau Schulze,

    welches Zeug rauchen sie, dass sie gegen Pegida sind. Viele Grüße aus dem gut bereicherten
    NRW wünscht Ihnen ein pensionierter Schulleiter und Religionspädagoge der allerdings keine interkulturelle Kommunikation studiert hat, aber an der multikulturellen Front stand und den Islam und die Muslime besser kennt als Sie.

    Ich wünsche Ihnen baldige Genesung und tiefere Erkenntnis.

    Ihr

    xy

  44. Einlassvorbehalt: Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zugang zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

    Na dann dürfen aber ANTIFA, Jusos und Grüne Jugend mit ihren menschenverachtenden Einstellungen – auch Deutsche sind Menschen, auch wenn es euch nicht paßt – selbst die eigene Veranstaltung nicht besuchen.

  45. #36 Kohleheizer, Danke für den Hinweis:
    staatlich bezahlte Schläger von Pro-Scharia Demonstranten:

    http://jusossachsen.de/wp-content/uploads/2015/02/6_Drs_777_208_1_1_sonder.pdf

    Bisher habe ich eher gedacht, es sei ein Gerücht.
    Anscheinend sind die Gelder aber ernsthaft beantragt.

    Das würde auch so manches Verhalten der Polizei erklären.
    Damit wird auch klar, warum die Pro-Scharia Demonstranten nicht auf einen anderen Tag verlegt werden. Damit wären die Steuergelder nicht so effektiv eingesetzt.

    Oder hat das was mit dem 1.April zu tun, ab dem die Gelder genehmigt werden soll?

  46. Die befindlichkeitsgestörten und wohlstandsverwahrlosten Grüzis aus dem Bürgerghetto erleben durch PEGIDA das erste Mal so richtig Gegenwind zu ihrer infantilen Ideologie, wie es ihn nie zuvor gegeben hat. Sie erkennen, anhand der Teilnehmerzahlen bei Pro und Contra, dass ihr Kasperle Verein mit seinen Protagonisten nur einen winzig kleinen Teil der Bevölkerung ausmacht.
    Langsam werden die GrünenInnen tollwütig, ein erbärmliches, aber auch erheiterndes Schauspiel 🙂

  47. Die Grünen verhalten sich wie Alkoholiker, die sich weigern, die eigentlichen Probleme zu sehen.

    Die Vorfälle erinnern mich sehr an meinem Beruf, wenn ich mit Alkoholkranken sprach, die schwerst alkoholabhängig waren und ihre Probleme nicht erkennen konnten oder wollten. Ich spiegelte ihnen ihr Verhalten und Umgang mit Alkohol wider. Ihre Reaktionen waren, dass sie keine Anzeichen eines Problembewusstsein zeigten und ihren Umgang mit Alkohol bagatellisierten oder sogar leugneten. Sie meinten, dass sie kein Problem mit Alkohol hätten, sondern ich hätte ein Problem mit ihnen und versuchten mich massiv abzuwerten. Die Auswirkungen eines nicht behandelten Alkoholproblems würde mittelfristig geradewegs in die gesundheitliche Katastrophe führen, sahen sie nicht. Wer sich so resistent verhält, muss zunächst seinen körperlichen Zerfall erleben, um daraus möglicherweise eine Motivation abzuleiten, sich seinen Problemen zu stellen.

    Die grundlegende Ursache ist fast immer eine tiefsitzende Angst vor dem was in der eigenen Psyche vor sich geht. Daraus resultiert eine starke Abneigung gegen Selbstreflexion, d.h. der Betroffene vermeidet es, über sich selbst nachzudenken bzw. er denkt sich ein einseitiges, positives, aber realitätsfernes Bild von sich selbst zurecht. Die Folge davon ist die mangelnde (oder gar nicht vorhandene) Fähigkeit, sich selbst und die Wirkung seiner Gedanken, Worte und Taten auf andere realistisch einzuschätzen.

    Das sehe ich im Umgang mit Pegida ähnlich, statt sich den Aufzählungen der Probleme durch Pegida zu stellen, hier z.B. die Anzeichen einer Islamisierung in Europa oder den Terror im Namen des Islams, wird das Problem geleugnet und diejenigen, die auf die Probleme hinweisen werden massiv abgewertet. Nicht das Problem wird thematisiert, sondern diejenigen, die das Problem benennen. So wird von den eigentlichen Problemen abgelenkt, um sich nicht mit den Problemen auseinanderzusetzen, die eigene Angst vor der Thematisierung und durch Abwertung der Pegida auf sie zu projektziert.

  48. Die Verkommenheit dieses Staates kommt darin zum Ausdruck, dass pausenlos das eigene Volk diffamiert und verhetzt wird.

    Es ist nicht einfach vom Himmel gefallen, sondern das ist Programm unserer Marionettenregierungen zu unserer Demütigung und Abschaffung.

    Anstatt den sog. 68ern von Anfang an das Handwerk zu legen, wurde diese Volksvernichter und -hasser gefördert und bis heute immer stärker finanziert.

    Dass das Programm war, sieht man daran, dass nach dem WK II die „Frankfurter Schule“ mit den schlimmsten Deutschenhassern und Zersetzern aus den USA zurückerfleht wurde.
    Alles knallharte Kommunisten und Volksvernichter, die selbst in kommunistischen Staaten keinen Anklang fanden.

    Nirgendwo als in der BRD konnten sie ihre Verbrechen begehen, die schlimmer als Morde ist es, wenn ganze Generationen verdorben werden.

  49. Die Unterstützung islamischer Terroristen durch die Türkei, Saudi Arabien und Katar wird weiter gestützt durch die Veröffentlichung von geheimen Dokumenten durch die SEA:
    http://www.memri.org/report/en/0/0/0/0/0/0/8434.htm#_ednref4

    Website der SEA:
    http://leaks.sea.sy/

    Während unsere Politelite den Dialog mit den islamischen Ländern pflegt, die uns töten möchten verweigert sie den Dialog mit den Bürgern die dies anprangern.

    Nur noch dämliche Buntbürger lassen sich als nützliche Idioten für diese gefährliche Politik missbrauchen.

    Neben diesem islamischen Terrorismus ist insbesondere der zunehmende religiöse Fundamentalismus unter der sogenannten überwiegenden Mehrheit friedlicher Muslime zu beobachten und auch durch das Bundesministerium des Innern als auch durch das Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin mittels Studien erwiesen.

    In der BMI-Studie heißt es u.a. wörtlich:

    „Deutlich sind die wesentlich stärker ausgeprägten autoritären Einstellungen der Muslime gegenüber den Nicht-Muslimen“

    „Ein Vergleich der drei Teilstichproben ergab bei den deutschen Nichtmuslimen die durchschnittlich geringsten Ausprägungen, bei den deutschen Muslimen deutlich höhere und bei
    den nichtdeutschen Muslimen die mit Abstand stärksten autoritären Einstellungen.“

    Die Studie hier:
    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2012/junge_muslime.pdf?__blob=publicationFile

    Ebenso bestätigt das WZB:
    Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans.

    Studie:
    http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Genau dieser Entwicklung ist entgegenzuwirken.
    Das gelingt aber nicht mit bunten Veranstaltungen naiver Mitbürger sondern nur mit einer ehrlichen und tabulosen Islamkritik.

  50. Falls jemand sich unters Publikum mischt: Um kein Misstrauen zu erregen, den typischen empörten und betroffenen Gesichtsausdruck nicht vergessen. 😉

  51. Es geht den Ökofaschisten nicht um Demokratische Werte, sondern um ihre Meinungshoheit und damit allein um ihre Macht.

    Warum sonst versuchen sie Pegida die Themen zu stehlen? Pegida will die Religionsfreiheit schützen und warnt daher vor einer repressiven politischen Religion und vor Religionskriegen. Pegida will, dass München bunt und vielfältig bleibt und warnt daher vor der islamisierung. Und Pegida tritt für die Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht ein. Das alles wollen die Ökofaschisten plötzlich auch? Wer´s glaubt.

  52. In DIESEM Artikel ist erwähnt, dass seinerzeit (12. Dez 2013) Strafanzeige gegen Katharina Schulze gestellt wurde.

    Frage:

    Ist jemandem der Status dieses Vorganges bekannt? Oder wurde diese Anzeige wieder einmal eingestellt?

  53. WICHTIG!

    http://taz.de/Proteste-gegen-Pegida-und-Co/!154642/

    Staatliche Finanzierung der Anti-Pegidia Demonstranten aufgedeckt!
    taz heute:

    BERLIN taz | 25 Euro Stundenlohn für die Teilnahme an einem antifaschistischen Protest: Was sich anhört wie eine wilde, rechte Verschwörungstheorie, ist anscheinend bitterer Ernst. Dies geht aus einem internen Organisationsschreiben eines Vereins namens „Antifa e.V.“ hervor. Darin wird über die Organisation von nicht weniger als 48 Bussen informiert, die zu den Protesten gegen Pegida und Legida am 9. Februar 2015 fahren – samt Vergütung für alle Mitfahrer. Auch Freibier wird versprochen und Vermummungsmaterial („Hassis“) zum Kauf oder Verleih angeboten.

    Das öffentlich gewordene Dokument, entdeckt auf einem mutmaßlich verloren gegangenen USB-Stick, könnte eine Frage beantworten, die sich die meisten Medien normalerweise nicht stellen. Wenn wieder einmal ein Pegida-Aufmarsch blockiert, eine AfD-Veranstaltung gestört oder massenhaft Autonome aufmarschiert sind, wird darüber – oft mit unterschwelliger Sympathie – berichtet, aber nicht hinterfragt, wieso die Antifa eigentlich so gut organisiert ist.

    Die Antwort ist überraschend: Hinter den scheinbar so losen Organisationszusammenhängen der Antifaschisten versteckt sich demnach eine gut vernetzte Struktur. „Um eine zügige Auszahlung des Demonstrationsentgeltes zu gewährleisten, ist es unbedingt notwendig, beim Ein- und Aussteigen den Mitgliedsausweis an den dafür vorgesehenen Scanner im Bus zu halten“, heißt es in dem Schreiben, das vom „Vorstand“ der Antifa unterzeichnet ist.

    Dies ist offensichtlich kein Einzelfall. Schon Ende Januar hat die österreichische FPÖ darauf aufmerksam gemacht, dass die Antifa mit Bussen zu den Protesten gegen den Akademikerball anreisen und auch hier die Teilnehmer dafür bezahlt werden. Einen entsprechenden Twitter-Eintrag von „Antifa e.V.“, der besagt, dass sogar mehr als 48 Busse geplant seien, teilten sowohl der FPÖ-Kreisverband Wien Innere Stadt als auch der Parteivorsitzende Heinz-Christian Strache. Eine Lohnabrechnung eines so genannten Antifaschisten über 498,05 Euro, inklusive Auslands- und Nachtzuschlag, wurde im Nachhinein ebenfalls öffentlich.
    Staatliche Finanzierung

    Doch woher kommt das Geld, das die Antifa-Struktur mit vollen Händen verteilt, um andere in ihrer freien Meinungsäußerung zu unterdrücken? Der von deutschen Medien als Propagandasender diffamierte russische TV-Kanal RT hat die Hintergründe recherchiert.

    In einem Organigramm werden die Verbindungen zwischen Verein, Antifa GmbH und Antifa Gewerkschaft auf der einen, sowie Bundesregierung, Parteien und Verbände auf der anderen Seite aufgezeigt. Demnach profitiere die Antifa von direkten finanziellen Zuwendungen durch die Regierung, aber auch dem Parteienkartell aus SPD, CDU und Grünen…

  54. Würden Islamkritiker eine Veranstaltung unter dem Motto „Hass auf PEGIDA – was kann man dagegen tun?“ organisieren, wären mit Sicherheit Störkommandos der AntiFa und anderes Gesocks vor Ort. Man sollte vielleicht mal anfangen solche Veranstaltungen zu „blockieren“.

Comments are closed.