imageEinen interessanten Aspekt hinsichtlich der Völkerwanderung aus Dritte-Welt-Ländern Richtung Europa hat jetzt „Report München“ beleuchtet. Unter den Asylbewerbern befinden sich viele Berufskriminelle, die gezielt von der Mafia nach Europa geschleust werden, um hier Verbrechen zu begehen:

Libyscher Bandenchef (untertitelt): „Ich bin als Flüchtling gemeldet und falle gar nicht auf. Die `Ndrangheta suchte neben dem Waffengeschäft auch ‚frisches Blut‘. Fertige Kriminelle für ihre Drogengeschäfte in Europa. Ich habe dann den Italienern fast nur Nigerianer empfohlen. Die kooperieren, die Nigerianer, einflussreiche Banden, die sofort handeln. Meist gehen sie ganz brutal zur Sache mit den Verwandten des Verräters. Sie garantieren somit die sofortige Bestrafung in solchen Fällen. So können die Italiener in Ruhe Spaghetti weiteressen.“

Mehr als 500 solcher Mittelsmänner, so der Libyer, sollen hunderte Handlanger instruieren und kontrollieren. Spezialschleusungen, die auch in den Focus der Bundespolizei geraten sind.

Helgo Martens, Bundespolizei Hamburg: „Vielfach erhalten die Geschleusten auch eine Legende. Diese erhalten sie dann vom Schleuser. Das heißt: Legende in dem Sinne, dass über ihren wahren Aufenthaltszweck hier getäuscht wird. Und natürlich gibt es auch Fälle, in denen der Schleuser oder die Schleuserorganisation so gut organisiert ist, dass schon eine illegale Beschäftigung für den Geschleusten hier in Deutschland vorgeplant ist.“

Der komplette Bericht ist hier als Text abrufbar und hier im Video:

Was aber auch bei diesem Beitrag auffällt, ist, dass nie über die komplette Dimension der „Flüchtlings“problematik berichtet wird. Die niedrigen Anerkennungsquoten für ein berechtigtes Asyl und die Nicht-Abschiebung von Asylbetrügern werden auch hier nicht erwähnt.


In Deutschland halten sich aktuell mehr als 600.000 Ausländer auf, deren Asylantrag abgelehnt wurde oder deren Flüchtlingsschutz abgelaufen ist. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CSU) hervor, die vor kurzem an die Öffentlichkeit gelangte.

Auch die weiteren Zahlen der sogenannten „Flüchtlinge“, die so gut wie nie die Voraussetzungen für ein berechtigtes Asyl erfüllen, sprechen für sich. Demnach liegt die Anerkennungsquote nach Art. 16 a GG seit 2002 bei unter 2 %, wie die aktuellen Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge belegen. Tatsächlich in ihre Herkunftsländer abgeschoben wurden im Jahr 2013 aber nur 10.200 unberechtigt Asylsuchende, während über 127.023 allein in diesem Jahr nach Deutschland kamen (für 2014 rechnet man mit insgesamt 200.000 Siedlern, für  2015 mit 300.000). Damit ist Deutschland weltweit noch vor den USA die Nr. 1 als Zielland für Asylbewerber.

Zwei Drittel der Asylbewerber in 2013 waren Mohammedaner. 63,4 % der Asylerstanträge werden von Männern gestellt, insgesamt sind 71,5 % aller davon jünger als 30 Jahre (2012: 71,3 %). Der deutsche Bundesinnenminister Thomas de Maizière gab vor kurzem bekannt, zehntausenden abgelehnten Asylbewerbern ein dauerhaftes Siedlungsrecht hier in Deutschland gewähren zu wollen. Einigen Bundesländern genügt schon der Asylgrund „schlechtes Wetter in den Herkunftsländern„, um die Asylbetrüger nicht abzuschieben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Da haben wir neben den „Schläfern“ für den Djihad noch ein weiteres Problem, welches unsere Presse, unser Fernsehen und unsere Regierung unter „Mutti! nicht sehen will.

    Es ist ja klar, dass Deutschland schon dem Islam gehört!

  2. Wo ist das Problem?
    Das ganze ist von der Regierung so gewollt und von Drogenkonsumenten, Linkswählern, teilpädophilen Parteien abgesegnet.

    Deutschland ist schön bunt.

    Da kann man nur noch in Ironie verfallen und einen alten Indianerspruch abwandeln.

    Erst wenn der letzte Euro an Schmarotzer verpulvert, die letzte Flasche von restdeutschen Senioren gesammelt und der letzte Linksfascho das Zuckerfest vom Baukran aus bewundert wird Deutschlend merke(l)n, daß irgendwas schiefgelaufen ist.
    🙂

  3. #2 Nulangtdat (05. Feb 2015 07:58)

    Erst wenn der letzte Euro an Schmarotzer verpulvert, die letzte Flasche von restdeutschen Senioren gesammelt und der letzte Linksfascho das Zuckerfest vom Baukran aus bewundert wird Claudia Fatima Roth merke(l)n, dass man bunt nicht essen kann.

    Weissagung der Cree

  4. Jetzt wird es aber kleinlich. Ein winziges Farbtröpfchen in der vielfachen Buntheit, das müssen wir einfach tolerieren.
    Freuen wir uns lieber ob auch dieser unverzichtbaren Talente, die unser scheißkonservatives Spießerleben etwas weltoffener machen.

    Einzig wirklich sachliche und glaubwürdige Kritik erwarte ich lediglich vom Bundesverband der Deutschen Berufsverbrecher e.V.

    Aber auch das wird im Dialog mit dem Breiten Bündnis zu klären sein.

  5. #4 Mark von Buch (05. Feb 2015 08:05)

    Und was wird aus den naiven Stuhlkreis-TöchterInnen Lea Sophie, Anna Lena und Charlotte Ska vom Arbeitskreis gegen Klima, Rechtsextremismus und Homophobie?

    http://www.welt.de/vermischtes/article137114649/Das-leichte-Spiel-mit-den-dummen-weissen-Maedchen.html

    Das leichte Spiel mit den „dummen“ weißen Mädchen

    Alexis Jay, die die vom Stadtrat in Auftrag gegebene Untersuchung leitet, hatte bereits vor einiger Zeit gesagt, dass unter den an der Basis tätigen Sozialarbeitern „der verbreitete Eindruck“ bestanden habe, dass „einige hochstehende Leute im Rat und in der Polizei die ethnische Dimension herunterspielen wollten“. Gemeint ist offenbar die Herkunft der Täter, die zumeist einen asiatischen oder arabischen Migrationshintergrund haben.

    „Es gab Bedenken, die Volkszugehörigkeit an die Öffentlichkeit zu bringen, aus Sorge um den Zusammenhalt der Gemeinschaft“, sagte die Professorin für Sozialarbeit. Offenbar fürchteten die Verantwortlichen möglichen Rassismusvorwürfe, wenn es zu Ermittlungen in den muslimischen Gemeinden käme. Auch der drohende Verlust potenzieller Stimmen muslimischer Wähler führte wohl dazu, dass selbst Abgeordnete jahrelang wegschauten.

  6. Das was schon die legendären Spatzen von den Dächern pfeifen und schon längst kein Geheimnis mehr ist; der nahe/mittlere Oste Afrika aber auch Südamerika entschlacken ihre Irrenhäuser und Gefängnisse und schicken ihre „Klienten“ ins „humanistische“ €Uropa/Deutschland.

    Aber was soll’s, die SSozialistisch- „humanistische“ DreSSurelite €Uropas hat seine Geschichte verfälscht/umgeschrieben, seine Zukunft abgetrieben und ist total geil auf „Zuwanderung“.

    :mrgreen:

  7. Was? Das Asylrecht wird mißbraucht?
    Da sind wir jetzt alle sehr, sehr überrascht!
    Frau Merkel, Frau Roth, Herr Özdemir und alle anderen Deutschland-Vernichter: Bericht sofort zensieren!

  8. Was sagen denn unsere Politiker dazu, dass die Mafia aus der „bunten Vielfalt“ Milliardengewinne zieht?

    Die Mafia infiltiert auch gerne die Politik, da sollte unsere Regierung gut aufpassen. Nicht etwa, dass die Paten eines Tages die Asylpolitik bestimmen!

  9. #5 Eurabier (05. Feb 2015 08:12)

    Und was wird aus den naiven Stuhlkreis-TöchterInnen Lea Sophie, Anna Lena und Charlotte Ska vom Arbeitskreis gegen Klima, Rechtsextremismus und Homophobie?
    ______________________________________________

    Ihrer offen zutage tretenden latenten Abneigung und Skepsis gegenüber der Schönheit einer weltweiten Einheitskultur entnehme ich, tief betrübt, daß Sie mit Sicherheit nicht geeignet sind, den multikulturellen siebten Himmel in unserem Land mitzugestalten.

    Schade.

  10. @ #2 Nulangtdat
    Nach diesem Spruch kann der Tag nur noch gut werden! 🙂
    ,

    … Fertige Kriminelle für ihre Drogengeschäfte in Europa.

    Dann werden die Drogenpreise wohl bald sinken und die Politdarsteller können sich die Legalisierung von Marihuana schenken.
    Gegen die Preise der Mafia werden sie nicht ankommen.
    Passt ins Konzept dieser verlogenen Bande von dehnen wohl auch der eine oder andere auf der Gehaltsliste der Mafia steht.

  11. #8 Midsummer (05. Feb 2015 08:32)

    Nicht etwa, dass die Paten eines Tages die Asylpolitik bestimmen!
    ——————————–
    Ermittlungen zur NSU und der Verlauf des NSU Prozesses machen nur Sinn, wenn man die „unvisible hand“ einer mafiösen Patenschaft im Hintergrund sich denkt.
    Die Asylpolitik wird, ausser an ihren Rändern, an denen gutgläubige gutmenschliche Irre ihrem Wahn frönen, durch und durch von pekuniären mafiösen Interessen bestimmt.

    Diese „unvisible hand“ kann mit konkreten Personen und Namen unterlegt werden, d.h. sie ist kein Gespinst, sondern real existent und extrem wirkmächtig.
    Hier zum Beispiel ein Ausschnitt aus einem Artikel des Kölner Express vom 22.1.15 über den Kölner Unterweltboss Neco Arabaci, der von der Türkei sein Imperium steuert.

    Nach seiner Verhaftung musste Neco A. von neun Jahren Strafe drei Jahre hinter Gitter brummen. Er führte die Geschäfte jedoch weiter, ließ sich dann mit der Justiz auf einen Deal ein. Vorzeitige Entlassung, aber Abschiebung in die Türkei 2004. Neco A. gebürtiger Türke, willigte ein, darf jedoch nie wieder nach Deutschland.

    Ein Umstand, der ihn nicht von seinen florierenden Geschäften abhalten konnte. Die liefen über Mittelsmänner, teilweise über Holland. Nun agiert er eben von Izmir aus. Ein Ermittler: „Ein perfekter Schachzug. Damit hat er mehr Macht als je zuvor. Die Kölner Hells Angels arbeiten eng mit ihm zusammen und stehen bereits an den Türen von zehn Discotheken und Clubs, die Neco A. kontrolliert.“

    Schon in seiner Haftzeit räumte die Kölner Justiz ein, dass sie Neco A. nicht stoppen kann. Auch nicht den Mordauftrag von Neco A. gegen den damaligen Oberstaatsanwalt Heinz-Jürgen B. (58), der bis heute darunter leidet.

    Einem Freund vertraute Neco A. einmal an: „Was bringt mir das Geld in der Türkei? In Izmir interessiert es niemand, wenn ich mit einem Ferrari durch die Straßen fahre. Ich will die Macht in Köln zurück…“

    Für die Beamten der Abteilung „Organisierte Kriminalität“ dürfte es noch schwerer werden, Neco A. zu stoppen. Denn Hells Angels tun vor allem eines: Sie halten eng zusammen – Verrat ausgeschlossen.

    http://www.express.de/koeln/tuerkischer-hells-angels-boss-neco-a—–ich-will-die-macht-am-rhein-zurueck-,2856,3473262.html

    Wenn Arabaci in seinem roten Ferrari wieder öffentlich durch Köln fahren kann, dann ist alles gelaufen in Deutschland. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.

    Wie gesagt, das ist nur ein Beispiel, es gibt viele andere mehr.

  12. Und wieder ein Fall des Nicht-in-meinem-Vorgarten-Syndroms: Berlin-Neu Westend will kein Flüchtlingsheim. „Siedelt sie in Berlin-Buch an.“ Für Berlin-Unkundige, Buch liegt 27 km entfernt, praktisch am anderen Ende der Stadt. Dummerweise gibt es bereits jetzt Demonstrationen in Buch gegen den Bau eines Containerdorfs für Asylanten. Die Westender werden wohl eher klagen, nach dem Hamburger Modell.

  13. da wird sich Herr Joerges vom „SCHM(A)(E)RRN“ aber freuen:
    Ein weiterer Weg, um „Das Ende der Bio-Deutschen“ zu erreichen!

    Ach so, nein! Ganz so schlimm wird es nicht werden.
    „Es ist und bleibt ein speziell deutscher Mix. Multigermanisch.“ Frage: Rassist oder einfach nur:
    ins Gehirn gexxixxen?

  14. Damit konnte wirklich niemand rechnen. Hätte man mir diese Entwicklung vorhergesagt, ich hätte es nicht geglaubt.

    Wer die Ironie findet, kann sie behalten. 😉

  15. Das Zauberwort:
    A S Y L
    Von nun an, bis zum St.Nimmerleinstag* Leben von der Sozialhilfe. Die Steuerwundertüte
    ist „Prall Gefüllt“ die Gutmenschen guter Dinge! Was machen da schon ein Paar Milliarden
    mehr an Staats Schulden?
    Die Gutmenschen gehen auch nicht Aufstocken oder auf Wohnungssuche sie sind sich selbst genug und der Rest ist Sache des Steuerzahlers…
    *jeder Arbeitssuchende hat sich Nachweislich um Arbeit zu bemühen ohne wenn
    und aber! Sonst nix Kohle, das man Asylbetrüger nicht unter Druck setzt Erschließt sich mir nicht…

  16. Arme hungernde Menschen in der Welt haben gar keine Mittel und Chance um hier her zu kommen um einen Asylantrag zu stellen!Echte Hilfe funktioniert nur bei den Menschen vor Ort.Die,die hier her kommen sind 99% Glücksritter,Faulenzer,Verräter,Kriminelle und fanatische islamische Dschiadisten.Unsere sogenannte Demokratie ist Nährboden und Magnet zugleich,für das Gesocks
    der ganzen Welt!

  17. Drogengeschäfte und Prostitution. Solche Geschäfte machen sich nicht von alleine.
    Menschen, die illegale Drogen zu konsumieren, Beschaffungskriminalität und alles, was dazu gehört, sind Einheimische.
    Männer, die Frauen für Sexleistungen bezahlen, sind überwiegend Einheimische.
    Dahin sollte man auch mal gucken.
    Ohne Markt kein Geschäft.

  18. Die Mafia steckt ja auch in den perfekt organisierten Massenschleusungen per „Geisterschiff“ nach Europa. Die Kette läuft nahtlos: Von Syrien in türkische Hafenstädte, von dort auf einen Gammelkahn und ab nach Europa. Gewinnspannen größer als im Drogenhandel. Deshalb haben viele Drogenhändler inzwischen auf Menschenhandel umgesattelt. Und das Volk, das da kommt, sind Mörder, Räuber, Ziegnhirten und diverses steinzeitliches Wüstenvolk. Alles hier zu besichtigen:

    http://mediathek.daserste.de/report-M%C3%9CNCHEN/Geisterschiffe-Das-m%C3%B6rderische-Gesch%C3%A4f/Das-Erste/Video?documentId=25833726&topRessort=tv&bcastId=431936

    Und hier sind jammerige Moslems, die man einfach nur so schnell wie möglich wieder Richtung Heimat schicken will. Was soll Deutschland mit solchen Menschen? (Den nervigen Auschwitz-Spot muß man am Anfang leider ertragen; so wie den larmoyanten Ton des gesamten Films samt nervigem Drama- oder wahlweise Kamelgeigengedudels, um Orient zu simulieren):

    http://mediathek.daserste.de/Reportage-Dokumentation/Fl%C3%BCchtlinge-Aufnehmen-oder-Abschieben/Das-Erste/Video?documentId=25947762&topRessort=tv&bcastId=799280&mpage=page.dossier-20721594

    Mal wieder der Unfug im Film „die Landgrenzen sind hermetisch abgeriegelt“ (Dummes Zug!), deshalb müssen die armen, schnief, Afghanen übers Meer. Besonders interessant: Eine Viertelstunde, ehe der Kahn absoff, telefonierte die bereits in Deutschland hockende afghanische Großsippe mit dem Rest der Großsippe, der freudig erregt auf dem Boot hockte.

    Alle diese Berichte haben sich vollkommen in ihn Gegenteil verkehrt: Je mehr das Staatsfernsehen davon sendet, desto wütender wird der Zuschauer – und zwar darauf, daß diese Masseneinwanderung von Primitivkulturen nicht endlich durch echtes „Grenzen zu, Tschüß“ beendet wird.

  19. #23 yxcvbnm (05. Feb 2015 10:19)

    Und die Frühsexualisierung in den Schulen wird für Nachschub sorgen.
    Und in ein paar Jahren tanzen alle ums „Goldene Kalb“!

  20. #23 yxcvbnm (05. Feb 2015 10:19)

    Männer, die Frauen für Sexleistungen bezahlen, sind überwiegend Einheimische.

    Mag sein, die „Asyler“ sparen sich das Geld. Vergewaltigung kommt die billiger, selbst wenn sie erwischt werden.

  21. #22 Mautpreller (05. Feb 2015 10:17)

    Dazu neulich in irgendeiner Reportage in einem türkischen Hafen, in denen der ganze Mittlere Osten auf Schiffe nach Europa wartet: Reporter fragt per Dolmetscher, wo die ganzen finsteren Arab-Männerhorden aus dem Irak hinwollen. Alle unisono: „Deutschland!“ Auf die Frage „warum?“ kommt sofort: „Da sind die Leute freundlich und man bekommt Geld und Wohnung.“

    Ja, Deutschland ist das Sozialamt der Welt, die Suppenküche der Welt, die Klippschule der Welt, der Knast der Welt, die Klapse der Welt, das Krankenhaus der Welt. Deshalb siedelt gerade die komplette Dritte Welt in unser Land um, das sie dann in genauso ein Höllenloch wie ihre Heimat verwandeln. Was will ein hochtechnisiertes, -automatisiertes, -mechanisiertes Land mit Leuten, deren Berufsspektrum gerade mal vom Ziegenhirten über Bananenpflücker bis zum „Englischlehrer“ (höre ich übrigens immer öfter als „Beruf“) reicht?

  22. #24 Babieca (05. Feb 2015 10:24)

    einfache Rechnung:

    – wenn die „Flüchtlinge“ tausende Dollar Schlepperkosten zahlen müssen, haben sie entweder das Geld, oder sie werden auf Kredit „geschleppt“.
    – „auf Kredit geschleppt“ bedeutet, dass es hier zurückgezahlt werden muss, vermutlich noch mit (Wucher-)Zinsen.
    – das setzt eine hervorragen funktionierende Organisation von Geldeintreibern, Geldwäschern usw. vorraus
    – das setzt aber auch voraus, dass die „Flüchtlinge“ hier einer „einträglichen“ Arbeit als „Fachkräfte“ der organisierten Kriminalität nachgehen

    Bei keinem der Berichte, die ich bisher gesehen habe, ist man diesen Fragen richtig nachgegangen.

  23. So sieht Ungarns Präsident Viktor Orban im FAZ-Interview die Situation:

    „WIR WOLLEN KEINE MULTIKULTURELLE GESELLSCHAFT!“

    Auszug aus dem FAZ-Interview (5. Februar 2015):

    FAZ
    Warum lehnen Sie die Einwanderung aus anderen Kulturkreisen ab?

    Orban
    Wir machen einen Unterschied zwischen politischen Flüchtlingen und solchen, die aus wirtschaftlichen Gründen einwandern. Die europäische Regelung ist locker, unvernünftig und verleitet zu Zuwiderhandlungen. Wer die Heimat verlässt, um anderswo besser zu leben, nutzt diesen Möglichkeiten. Ich mache Wirtschaftseinwanderern keine Vorwürfe, sondern uns selbst, die wir das zulassen. Eine andere Frage ist die der Kultur. Es ist eine immense Aufgabe und eine riskante Sache, wenn Kulturen zusammenleben, besonders wenn es um Islam und Christentum geht. Es gibt Länder, die dieses Risiko eingegangen sind. Wir sind es nicht eingegangen und wollen es auch künftig nicht. Wir respektieren, dass Frankreich und Deutschland einen anderen Weg gegangen sind, aber wir haben ein Recht darauf, dass auch unserer respektiert wird. Wir wollen keine multikulturelle Gesellschaft.

    FAZ
    Dann stellt sich die Frage, wie man die Einwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen verhindern will. Man kann sie ja nicht im Mittelmeer ertrinken lassen.

    Ja, dass ist moralisch schwierig. Eine moralische Politik muss dazu beitragen, dass die Lebensbedingungen, aus denen die Flüchtlinge kommen, annehmbarer werden. Und die Flüchtlinge müssen wissen, dass wir sie natürlich aus dem Meer retten werden. Aber danach schicken wir sie zurück, woher sie kamen. Es sein denn, sie sind politisch verfolgt. Das muss in einem festgelegten Verfahren festgestellt werden. Früher haben wir das gemacht, indem die Flüchtlinge an bestimmten Orten gesammelt wurden. Aber die EU hat uns das verboten: Wer sich für einen politischen Flüchtling erklärt, muss als solcher betrachtet und kann nicht als illegaler Grenzübertreter behandelt werden. Er kann sich frei bewegen und das tut er. Aber ich denke, Österreicher oder Deutsche werden das früher oder später satt haben.

    Das Interviews sollte einem Lesezwang für die Kalifats-Wachtel Merkel aus der Zone unterliegen!

  24. Schockierend: Die Nachfolgerin von Buschkowsky hat noch nie was von ihm gelesen und kann offenbar auch nichts mit dem Namen Sarrazin anfangen:

    In Berlin können viele Grundschüler nicht richtig schwimmen, besonders ernst ist die Situation in Neukölln. Die designierte Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey spricht von „schockierenden“ Zahlen. Einer der Gründe: Muslimische Eltern verbieten Töchtern den Schwimmunterricht. Jetzt ist ein Bußgeld im Gespräch. (…)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/franziska-giffey-nennt-befund-schockierend-haelfte-der-drittklaessler-aus-neukoelln-kann-nicht-schwimmen/11329060.html

  25. #32 johann (05. Feb 2015 11:08)
    Einer der Gründe: Muslimische Eltern verbieten Töchtern den Schwimmunterricht. Jetzt ist ein Bußgeld im Gespräch.
    ++++
    Von mir aus brauchen Moslems nicht schwimmen zu können!

  26. Den Politikern
    sind fremde Interessen
    wichtiger als die Interessen
    des eigenen Volkes. Und damit
    ist Deutschland nun mal
    zur Ausplünderung
    freigegeben.

  27. Eurabia:Integration des Islam und Multikulti in Südtirol gescheitert?
    Fast drei -bis viermal in der Woche werden wir über die Medien
    über unsere tollen ehrlichen friedlichen muslimischen Kulturbereicher
    über ihre Wohltaten an der Aufnahmegesellschaft informiert.

    Prügelattacke auf Jugendliche und Carabinieri
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2015/02/05/eurabiaintegration-des-islam-und-multikulti-in-sudtirol-gescheitert/

    Sinti und Romas werden als“ Nomaden“ umgetauft, egal ob man sie dreimal die Woche beim stehlen
    erwischt, nach zwei Stunden sind sie wieder auf freien Fuß, Ausweisen oder Abschieben kommt nicht
    in Frage, denn dann kommen die grünen und linken Gutmenschen in altbekannter Manier, und schwingen mit
    der Rassismuskeule.

  28. #15 Lepanto2014

    Ein Link weiter……..

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/02/alexanderplatz-messerstecher-gesteht-vor-gericht.html

    Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte nach einem Streit mit seiner Freundin Wut abreagieren wollte und deshalb den Unbekannten niederstach.

    Der 19-Jährige war der Polizei wegen anderen Gewalttaten und Drogendelikten bereits bekannt.

    .

    http://www.bild.de/regional/berlin/ehe-drama/in-neu-hohenschoenhausen-frau-erstochen-39640520.bild.html

    In schwarzen Jogginghosen und nur auf Socken – so wird ein 46-jähriger Mann am frühen Donnerstagmorgen aus seinem Wohnhaus im Berliner Ortsteil Neu-Hohenschönhausen geführt.

    Er ist dringend tatverdächtig, gerade seine Frau erstochen zu haben.

    Bin gespannt…..

    .

    Verdrängung hilft nicht weiter…….

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-fox-news-zeigt-video-von-piloten-verbrennung-a-1016803.html

    Andere Medien – darunter auch SPIEGEL ONLINE – zeigen Videos mit solch brutalen Inhalten nicht, um sich nicht zum Instrument der Dschihadisten machen zu lassen.

  29. Und was sagen Terry, Jan und Ska dazu ? wo doch das alles so spannend ist ??

    Am besten Göhring Eckardt, Roth, Özdemir und Trittin fragen

  30. #32 johann

    Schwimmen könnense nich, ok, sehe ich eigentlich kein Problem drin.

    <<Unter den fettleibigen Kindern haben 63 Prozent einen Migrationshintergrund. Die größte Gruppe stellen Türken mit 31,7 Prozent aller Fettleibigen.<<

    Aber zum Malochen sind sie auch zu fett.

    <<. In anderen Städten, zum Beispiel im Ruhrgebiet, gebe es auch viele Muslime und trotzdem weniger Nichtschwimmer – weil die Bäder einfach schöner seien. Daran werde gearbeitet.<<

    Unglaublich. Zucker in Axxxx.
    Das wärs doch.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/SPD-Niedersachsen-gegen-Lockerungen-beim-Kopftuchverbot

    In der SPD-Fraktion im Landtag formiert sich Widerstand gegen eine mögliche Lockerung des Kopftuchverbots.

    Das Thema kam in den Verhandlungen über einen Staatsvertrag mit den Muslimen erneut auf. Der Vertrag soll Moslems die gleichen Möglichkeiten einräumen wie anderen Religionsgemeinschaften auch.

    Hannover. Mögliche Lockerungen des Kopftuchverbotes, wie sie in den Verhandlungen über den Staatsvertrag mit den Islamverbänden diskutiert werden, stoßen in der SPD-Fraktion auf Skepsis.

    „Das wäre jetzt ein völlig falsches Signal“, meint etwa die Landtagsabgeordnete Thela Wernstedt.

    Auch Christos Pantazis, Sprecher für Migration und Teilhabe (?!), hält nichts davon, das Kopftuchverbot für Lehrerinnen an öffentlichen Schulen aufzuheben.

    „Die Schule muss neutral bleiben, Kinder sind Schutzbefohlene. Da ist ein Kopftuchverbot angebracht und nicht verhandelbar“, meint der SPD-Landtagsabgeordnete.

    Die rot-grüne Landesregierung plant schon bald den Abschluss eines Staatsvertrages mit den Islamverbänden.

    Dieser soll den Moslems die gleichen Möglichkeiten einräumen wie anderen Religionsgemeinschaften auch – von der Berufung von Gefängnisgeistlichen bis hin zur Förderung des Religionsunterrichtes an staatlichen Schulen.

    Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte Ende vergangenen Jahres angekündigt, dass mit dem Staatsvertrag möglicherweise auch eine Lockerung des Kopftuchverbotes verbunden sein könnte, sofern es an den Schulen nicht zu Konflikten kommt.

    Doch selbst diese vorsichtige Äußerung Weils stieß auf große Vorbehalte, auch in der SPD-Fraktion.

    Wernstedt: Lockerung frauenpolitisch falsch
    Thela Wernstedt meint, aus frauenpolitischer Sicht wäre eine Lockerung falsch, zumal 70 Prozent der Muslima kein Kopftuch trügen.

    Das Tragen des Kopftuchs sei nach liberalen Koranauslegungen nicht zwingend.
    Den Staatsvertrag indes begrüßt sie: „Das darf uns aber nicht daran hindern, zu differenzieren.“

    So sieht es auch Pantazis. Der innenpolitische Sprecher der SPD, Ulrich Watermann, hält eine gründliche Diskussion dieser Frage in der Fraktion für nötig: „Wir müssen über alles reden.“ Watermann, selbst Katholik, hält wenig von einem korporatistischen Miteinander von Kirche und Staat, könnte sich aber eine Lockerung des Kopftuchverbotes vorstellen.

    Schröder-Köpf für pragmatische Lösung
    Doris Schröder-Köpf, Landtagsabgeordnete und Migrationsbeauftragte des Landes, plädiert dafür, „jetzt nicht die große Kopftuch- oder Burkadebatte zu führen“.

    Es müsse bei den Regelungen des Staatsvertrages darum gehen, das gegenseitige Verständnis zu fördern.
    „Und dazu gehört eine Kenntnis des Koran“, die von theologisch gut ausgebildeten Lehrerinnen vermittelt werden sollte.

    Es gebe hinsichtlich des Koran großen Wissensbedarf von Schülern. Es gebe aber nur sehr wenige Lehrkräfte, auch wegen des Kopftuchverbotes.

    Deshalb plädiert Schröder-Köpf für pragmatische Lösungen, die einer Lehrerin ermöglichten auch in anderen Fächern als dem Islamunterricht ihr Kopftuch zu tragen.

    „Ich bin überzeugt, dass es sich dabei nicht um ein Massenphänomen handelt.“ Wegen des Kopftuchverbotes sei es aber derzeit so, dass die Islamlehrerinnen („es sind zumeist Frauen, sehr selbstbewusste Frauen“) nur ein Fach unterrichten könnten. „Davon können sie aber nicht leben.“

    Jetzt wird es kniffelig

    Die Islamisierung des Abendlandes findet in Niedersachsen nicht statt. Der geplante Vertrag mit den Moslemverbänden wird im Wesentlichen zusammenfassen, was ohnehin schon geschieht.

    Schon heute wird Unterricht in islamischer Religionskunde erteilt.
    Schon heute treiben Imame Seelsorge in Gefängnissen.
    Das ist in einem vernünftigen, gerechten Gemeinwesen auch nötig, insofern plant Ministerpräsident Weil keine Revolution, sondern stellt die Moslems mit den anderen Glaubensgemeinschaften gleich.

    Auch in der Frage des Kopftuchverbotes will Weil nur eine pragmatische Lösung, die dem eklatanten Mangel an geeigneten Lehrerinnen abhilft.

    Geht das auch ohne den Grundsatzstreit? Das ist die kniffelige Frage, die jetzt nicht nur die SPD-Landtagsfraktion beantworten muss.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bayerns-innenminister-warnt-brauchen-keine-zuwanderung-in-arbeitslosigkeit-13410621.html

    „Was wir jedoch nicht brauchen, ist eine ungebremste Zuwanderung in die Arbeitslosigkeit“, warnte Herrmann.

    In Deutschland gebe es drei Millionen Arbeitslose, der Anteil der Ausländer daran liege bei 19 Prozent.

    „Es wäre also klüger, die SPD würde sich mit diesem Problem beschäftigen anstatt neue Regelungen zu fordern, die Steine statt Brot bedeuten“, sagte der CSU-Politiker.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Sport/Fussball/Uebersicht/Nach-Pruegelattacke-beim-Muehlenberger-SV-Schiedsrichter-wirft-hin

    Schiedsrichter Mohammed El Idrissi

  31. Die rasant anwachsende Kriminalität soll dem Bürger als Naturgesetz verkauft werden, dessen Ursache man nicht zu hinterfragen hat.

    In Sendungen wie „Aktenzeichen XY ungelöst“ werden dann auch schon mal die Herkunftsländer der Täter genannt, aber so, dass der Eindruck entsteht, diese seien eben Teil der Gesellschaft wie deutsche Täter auch und daher fraglos hinzunehmen.

    In bürgernahen regional-Sendungen werden Tips gegeben und ein Experte erklärt, wie man sein Haus gegen Einbrüche sichert, und was es kostet.

    Bezeichnend dieser Bericht der Ludwigsburger Kreiszeitung:
    Einbrüche in der Region, Zahlen und Fakten

    Tja, die Fakten! Vollendete Tatsachen ! Links die gesammelten Berichte zum Thema, rechts die Werbung der Fensterbau- und Sicherheits-Firmen.
    Ist das noch Realsatire ?

  32. #17 Nalanda

    Ein Klick weiter……….

    http://www.express.co.uk/news/uk/555960/Girl-converted-Islam-stabbed-her-Muslim-boyfriend-death

    A TEENAGE girl who converted to Islam stabbed her Muslim boyfriend to death after they had a culture clash over her Westernised lifestyle, a court was told.

    .

    Eben sehr anspruchsvoll die „Dame“….

    http://www.express.co.uk/news/uk/556012/Titina-Nzolameso-migrant-mum-court-fight-new-London-home

    The Congolese refugee snubbed the offer of a bigger, cheaper home, saying she wanted to stay near friends and not have her children move school.<<

    Have a nice day.

  33. (für 2014 rechnet man mit insgesamt 200.000 Siedlern, für 2015 mit 300.000)

    SIEDLER???

    Abenteurer, Nichtsnutze, Faulpelze, Schmarotzer, Kriminelle(Nigerianer Bashir Zakari/-yau, Berlin und Nigerianer Asuquo Okono Udo, Hamburg, beides „Flüchtlingssprecher, sudanesische Baumnegerin Napoli geb. Langa-Finger*, Berlin usw.), Landräuber(vor allem iranische, kurdische und türkische, wie Bürgermeisterin von Berlin Dilek Kolat), Dschihadisten, islamische Haßprediger(Berlin und Hamburg), Islam-Missionare(Libanesischer Imam Mouhanad Khorchide, balkanesischer Imam Bajrambejamin Idriz, syrischer Muslimbruderschafter Aiman Mazyek, Turk-Schiitin Aydan Özoguz, alevitische Kurdin und Erdoganmarionette Bilkay Öney usw.), Kommunisten(Amnesty-Liebling, gescheiterter Asylbewerber, aber geduldeter Türke Turgay Ulu usw.)

    *Napuli Paul Langa-Finger(Griff in die Flüchtlingskasse und da waren 35000 Euro weg! Staatsanwalt ermittelt?) ging kürzlich eine

    SCHEINEHE mit dem plötzlich aufgedunsenen Max Goerlich ein. Säuft er oder was?
    Verräterisch seine Körpersprache, seine linke Hand(Gefühlsseite) hat er in der Hosentasche verborgen und dies bei der angebl. Liebeshochzeit.
    http://www.photographers-in-solidarity.org/wp-content/uploads/2015/02/napuli_hochzeit_florian-160×107.jpg

    NEUES DEUTSCHLAND SÜLZT SPIESSIG:

    „“…Napuli, die »Baumbesetzerin vom Oranienplatz«, hat geheiratet. Napuli Paul Langa, die Menschenrechtskämpferin, Asylbewerberin und flammende Kritikerin des deutschen Asylsystems, zeigte sich am vergangenen Samstag küssend und händchenhaltend mit ihrem Mann Max Goerlich.

    Sie im weißen Brautkleid aus perlenbestickter Seide und Tüll, er im grauen Hochzeitsanzug und ordentlicher Gelfrisur. So erschienen die beiden Frischvermählten bei einem Happening am Oranienplatz im Stadtteil Kreuzberg.

    An jenem Ort also, an dem bis April 2014 das Protestcamp von Flüchtlingen stattgefunden hatte, und wo sie sich am Lagerfeuer verliebt hatten. Der formale Akt der Eheschließung von Napuli und Max war kompliziert und langwierig, denn die Berliner Ausländerbehörde hatte ihnen eine »Scheinehe« unterstellt.

    So mussten sie gegenüber der Behörde schriftlich ihre Liebesgeschichte darlegen, zusätzlich zu den vielen anderen Dokumenten, die in Deutschland von jedem binationalen Brautpaar verlangt werden.

    Die Papiere aus den Heimatländern müssen übersetzt, von der Innenbehörde des ausstellenden Staates beglaubigt und von jeweiligen deutschen Botschaften legalisiert werden. Eine Prozedur, die manchmal länger als ein Jahr dauert.

    NAPULI – GEISTESKRANKE, HURE ODER BERUFSKRIMINELLE???

    Bei Napuli und Max kam erschwerend hinzu, dass die Behörden im Südsudan, Napulis Herkunftsland, kein Ehefähigkeitszeugnis[sic] ausstellen.

    Das Paar musste bei der Präsidentin des Berliner Kammergerichtes einen Antrag auf Ausnahmegenehmigung stellen, dem erst nach langem Hin und Her stattgegeben wurde…

    Mit Konfetti, Blumen und Hochzeitstorte ließen Napulis Weggefährtinnen aus den Berliner Migranten-Netzwerken, von »Women in Exile«, von der Roma Community, vom »International Women Space«, der Karawane und vom »Kurdischen Frauenrat Destdan e.V.«, das Brautpaar hochleben…““

    Freier, Jurastudent Max Goerlich(25) vor einem halben Jahr:
    http://bilder.bild.de/fotos/qf-frau-im-baum-verlobter_38023219_mbqf-1397217231-35469426/Bild/2.bild.jpg

    Aktuell, Bräutigam Max Goerlich dicklich aufgeschwemmt:
    http://www.neues-deutschland.de/img/o/105995

  34. Es kann einem Angst und Bange werden. Die Mafia schleust auch noch Kriminelle ein. Was sagt Madame Merkel dazu oder geht ihr das alles am Allerwertesten vorbei ? Kann die Polizei uns eigentlich noch effektiv schützen ? Die kleinste Flasche Wasser darf man nicht an Bord eines Flugzeuges nehmen, aber auf der Erde scheint die Sicherheit unwichtig zu sein ! Die Grenzen werden gar nicht erst gesichert – jedweder Kriminelle kann von Land zu Land reisen, ohne das er aufgehalten wird. Man sollte die abgelehnten Asylanten ausweisen, man muss konsequent sein. Und warum soll schlechtes Wetter ein Grund sein, nicht abzuschieben ?

  35. #40 rene44 (05. Feb 2015 12:26)
    Die rasant anwachsende Kriminalität soll dem Bürger als Naturgesetz verkauft werden, dessen Ursache man nicht zu hinterfragen hat.
    In Sendungen wie “Aktenzeichen XY ungelöst” werden dann auch schon mal die Herkunftsländer der Täter genannt, aber so, dass der Eindruck entsteht, diese seien eben Teil der Gesellschaft wie deutsche Täter auch und daher fraglos hinzunehmen.
    ++++

    Die Täter sind gegen 90 % immer Multi-Kultis!

    Wenn überlegt, dass ca. 15 % der Multi-Kultis 90 % der Kriminalität in Deutschland ausmachen, dann sind die Multi-Kultis
    ca. 67 mal krimineller als Bio-Deutsche!

    Noch Fragen, Frau Kalifats-Wachtel?

  36. BRD-Mainstreammedien leben hinterm Mond, denn das ist alles schon seit Jahren bekannt.

    Asyl-Skandal aufgedeckt – 2012!!!

    So schleust nigerianischer Koks-Dealer (Mafia) Landsleute in die Schweiz

    Luzerner Fall deckt Asyl-Missbrauch im grossen Stil auf.

    Diese Woche verhandelte das Luzerner Kriminalgericht einen krassen Fall von Asylmissbrauch im grossen Stil. Angeklagt war der Nigerianer James N.* (34). Ihm wird vorgeworfen, mindestens 3,96 Kilo Kokain ge- und verkauft zu haben.

    Doch der Prozess hat eine noch viel grössere ­Dimension. Der gelernte Elektroinstallateur soll systematisch Landsleute ins Schweizer Asylsystem eingeschleust haben, damit sie für die Drogen-mafia arbeiten konnten.

    «Die kriminellen Nigerianer sind europaweit bestens vernetzt. Jene, die hier sind, bilden die Anlaufstelle für die, die auch kommen wollen», sagte Staatsanwalt ­Roger Fuchs am Mittwoch vor Gericht. «Nigerianische Landsleute werden systematisch über das Asylwesen in den Kokainhandel eingeschleust. Der Beschuldigte spielte für den Platz Luzern eine tragende Rolle.»

    Aufgeflogen ist James N. durch eine Telefonabhörung. Die Polizei lauschte mit, als er einen Mann namens Uzoma beriet, wann und wo er Asyl beantragen soll. James N. sagte dem Mann, er solle ein falsches Heimatland angeben und einen falschen Asylgrund nennen – Homosexualität. Ein Muster, das der Staatsanwalt kennt: Einreisewillige Nigerianer würden «genaustens instruiert, welche Fragen sie wie beantworten und in welche Schweizer Region sie zu gelangen versuchen sollen

    … … … …

    aber die BRD-Politiker leugnen diese Tatsache weiter, und belügen das deutsche Volk indem sie ihm rührselige Geschichten von armen tra umatisierten Flüchtlingen erzählen.

    Die Wahrheit ist, es kommen

    1. Asylbetrüger (Wirtschafts“flüchtlinge“)

    2. Einbrecher, Straßenräuber, Drogendealer usw.

    3. und ein paar echte Flüchtlinge.

    hier der Rest:
    http://www.blick.ch/news/schweiz/asyl-skandal-aufgedeckt-so-schleust-nigerianischer-koks-dealer-landsleute-in-die-schweiz-id2124951.html

  37. Die Sache ist doch völlig klar.
    In den Herkunftsgebieten gibt es junge Männer im Überschuss. Was machen junge, untätige Männer? Lungern rum, saufen, randalieren, prügeln usw. Das geht einer Dorfgemeinschaft auch in Afrika gegen den Strich. Also werden die Betreffenden dringend aufgefordert, sich zu verziehen. Die jeweilige Sippschaft legt dann zusammen und schickt ihr Problemkind gen Europa, wenn er Geld hat, darf er heimkommen.

    So einfach ist die Anreise nicht, also wendet man sich an Schleuser und die sind selbstverständlich kriminell organisiert. Und lassen sich gut bezahlen, gern auf Kredit zum Wucherzins, den es ganz schnell abzulöhnen gilt.
    Weil die Geschleusten in Europa nie und nimmer mit ehrlicher Arbeit das Geld aufbringen können, bleibt nur Kriminalität.
    Und doch völlig klar, daß die Schleuserbanden geeignete begabtere Kriminelle, einmal in Europa, an mafiöse Strukturen zur besonderen Verwendung empfehlen werden, gegen Ablöse, versteht sich.

    So erkläre ich mir das „Flüchtlings“phänomen seit langem.

  38. #45 18_1968

    diese ganze Deppen (Politiker, Gutmenschen, Mainstreammedien) die gegen Pegida demonstriert und gehetzt haben, und die sich für diese jungen Männer aus Afrika/Asienals Unterstützer aufopfern und so Beihilfe zum massenhaften Asylbetrug leisten werden sich noch wundern was sie angerichtet haben.

    Diese BRD-Idioten haben eine 100 Millionen „Flüchtlings“lawine Richtung Dumm-Deutschland/EU losgetreten.

    100 Millionen ist nicht übertrieben, dann so viele sind es mit Sicherheit die in Afrika/Asien jetzt nur noch ein Ziel haben, ab als Asylbetrüger nach Deutschland/EU. Denn die Geschichten der erfolgreichen Asylbetrüger werden sich in Asien/Afrika wie ein Lauffeuer verbreiten. Die sogenannten, selbsternannten Flüchtlinge haben alle teure Smartphone, und mit denen werden sie die frohe Botschaft von der erfolgreichen Festsetzung im BRD-Sozialsystem, und über die vollverblödeten BRD-„Deutschen“ die jeden Sch… glauben in der Welt verbreiten. Und so wird es jetzt Millionen von Nachahmern geben die es auch versuchen werden.

  39. @ #43 HendriK:
    Weil grundsätzlich bei jeder Abschiebung ein Unterstützungskomitee von bis zu 70 Antifanten, Pro-Asyl-Realitätsverweigerern bis hin zu bewaffneten Linksterroristen parat steht, um dies zu verhindern! Die können komischerweise auch immer nachts oder frühmorgens, haben immer Zeit, Manpower genug und offensichtlich auch Geld um bei der Kälte stundenlang Einfahrten zu blockieren, sofern der deutsche ex-Rechtsstaat es auch nur einmal wagen sollte, eine der 600.000+ fälligen Abschiebungen durchzuziehen. Vergessen noch die links-grün versifften Medien, allen voran der Umerziehungs-Sender SWR1, erst gestern wurde wieder auf die Tränendrüse gedrückt, als eine Abschiebung verhindert wurde, der Familie drohe in Serbien glaube ich war es, die Obdachlosigkeit. Aber wir sollen sie hier durchführten und für die ganze Sippe Wohnung, Strom, Miete, Essen und Trinken zahlen, klar! Es ist unglaubblich, für deutsche arme Rentner oder finanzschwache Familien wird sich kaum oder wesentlich weniger eingesetzt wie für sich illegal im Land aufhaltende Asylanten.
    —————————————
    Ich glaube, Deutschland ist das einzige Land weltweit, wo dies so ist, oder?!? Verhindern in anderen Ländern auch Gestörte Abschiebungen von Illegalen ?!? Habe ich noch nie gehört!

  40. EU und Mafia gegen die Bürger Europas. Eine Hand wäscht die Andere….
    Organisiertes Verbrechen Hand in Hand.

  41. @ #49 BePe (05. Feb 2015 14:16)

    In privaten Gesprächen bezeichne ich diese „Flüchtlinge“ gern als moderne, südländische Version der Wikinger. Auf „Viking“ ging nämlich auch der Nordländer, der auf Fischfang oder Handel (Warägerei) kein Bock hatte, zu dumm dazu war, gemeingefährlich oder schlicht überflüssig. Die gingen dann auf Raubzug und wenn einer dabei hops ging war das der Lauf der Dinge, wenn er goldbeladen rückkehrt umso besser.

    Meine Freunde waren wegen des Vergleiches empört, alles so Nordlandfans. Aber im Kern denke ich trifft der Vergleich und wie seinerzeit die Mitteleuropäer gegen die Räuber aus dem Norden sollten wir uns endlich deren Neuauflage aus dem Süden erwehren.

  42. #54 18_1968

    Nicht Wikinger, sondern Barbaresken-Kosaren.

    Barbaresken-Kosaren

    Die Barbaresken-Korsaren (auch als Barbaresken-Piraten bezeichnet) waren jene Korsaren, die vom 16. Jahrhundert bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts von dem als Barbaresken- oder Barbarei-Küste bezeichneten Teil der nordafrikanischen Küste aus agierten.

    Mit dem Niedergang der Wirtschaft in den Maghrebländern und der Vorherrschaft der christlichen Staaten im Mittelmeer seit dem 15. Jahrhundert entwickelte sich das Korsarentum in den Küstenstädten des Maghreb. Zentren waren dabei die Barbareskenstaaten Algier, Tunis und Tripolis. Die Barbaresken-Korsaren setzten sich aus Arabern und Mauren zusammen sowie aus Morisken, die nach dem Abschluss der Reconquista 1492 aus Spanien in den Maghreb geflohen waren. In Europa wurden sie als Sarazenen bezeichnet. In den folgenden Jahrhunderten führten sie ausgedehnte Raubzüge durch das Mittelmeer und bis weit in den Atlantik, zeitweise sogar an der britischen Küste (Cornwall), wobei sie zahllose Schiffe christlicher Nationen kaperten.

    Daneben überfielen die Barbaresken-Korsaren auch häufig an der Küste gelegene Dörfer und kleine Städte, deren Einwohner als Sklaven verschleppt wurden. Die größten Sklavenrazzien fanden entlang der Mittelmeerküste statt und trafen z.B. das italienische Vieste und das korsische Bastia. Allerdings kam es auch zu Überfällen auf nordeuropäische Städte. So wurden etwa die irische Hafenstadt Baltimore[1] und das englische Penzance[2] von moslemischen Korsaren überfallen. Ein Raubzug führte 1627 sogar bis nach Island am Polarkreis.[3] Zwischen 1530 und 1780 wurden über eine Million christliche Gefangene als Sklaven nach Nordafrika verschleppt.[4]

    Vor allem im Mittelmeer wurde der Seehandel erheblich beeinträchtigt, als die Korsaren 1529 den türkischen Sultan als Oberherrn anerkannten und dafür militärische Unterstützung bekamen. Die bedeutendsten Barbaresken-Korsaren waren Arudj, Turgut Reis und Cheir ed-Din Barbarossa, welcher 1534 Tunis eroberte aber ein Jahr später im Tunisfeldzug von Karl V. wieder vertrieben wurde. Mit Hilfe des Sultans konnten aber die Spanier in langwierigen Kämpfen aus dem nordafrikanischen Bereich vertrieben werden. In dieser Zeit befand sich der Kaperkrieg zwischen den Korsaren der Barbareskenstaaten und den christlichen Staaten des Mittelmeers auf seinem Höhepunkt. Der Trinitarier-Orden, ein katholischer Mönchsorden, sah seine Hauptaufgabe im Freikauf oder Austausch von christlichen Gefangenen oder Sklaven von den Barbaresken.

    Alles schon einmal dagewesen. Heute fluten sie wieder in unsere Länder.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Barbaresken-Korsaren

  43. #36 Bruder Tuck (05. Feb 2015 11:57)
    #15 Lepanto2014

    Ein Link weiter……..

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/02/alexanderplatz-messerstecher-gesteht-vor-gericht.html
    *************************************
    Wenn ich dieses dämliche „WARUM??“ immer auf den Zetteln lese…
    Da möchte man doch schreien: DARUM, weil die von Euch gewählten „Politiker“ unser Land kaputt machen, indem sie es mit MOSLEMS fluten!!!
    Und Ihr DIESE Politiker immer und immer wieder wählt!!!

  44. Bundesinnenminister Thomas de Maizière gab vor kurzem bekannt, zehntausenden abgelehnten Asylbewerbern ein dauerhaftes Siedlungsrecht …

    Hat der Herr Maizière auch ein paar Söhne und Töchter bei der Ndrangheta?
    Damit wird obiger Satz verständlich.
    :mrgreen:

  45. Nach seiner Verhaftung musste Neco A. von neun Jahren Strafe drei Jahre hinter Gitter brummen. Er führte die Geschäfte jedoch weiter, ließ sich dann mit der Justiz auf einen Deal ein. Vorzeitige Entlassung, aber Abschiebung in die Türkei 2004. Neco A. gebürtiger Türke, willigte ein, darf jedoch nie wieder nach Deutschland.

    Das glaube wer will, es gibt viele Gründe, dass er wieder zurück nach Deutschland kann. Ein findiger Anwalt wird schon das Passende finden.

Comments are closed.