Am 24. Februar besuchte Ex-Bundespräsident Christian Wulff (CDU) die Bundesstadt Bonn, um in seiner Eigenschaft als Ehrenbürger der türkischen Stadt Tarsus und als Präsident des Euro-Mediterran-Arabischen Ländervereins (wo er für den „Dialog der Kulturen“ eintritt und sich auch mit der Integration von Zuwanderern befasst), seine umstrittene Aussage, dass der Islam zu Deutschland gehöre, noch einmal – vorbehaltlich einiger Einschränkungen – zu zementieren.

(Von Verena B., Bonn)

Bereits einen Tag nach Ankündigung der Veranstaltung „Der Islam gehört zu Deutschland – eine kontroverse Debatte“ in der Bonner Akademie für Forschung und Lehre Praktischer Politik war die Veranstaltung ausgebucht, sodass uns eine Teilnahme leider nicht vergönnt war und wir nur die Berichterstattung des Bonner General-Anzeigers vom 25. Februar kommentieren können. Die Islamkennerin Alice Schwarzer konnte allerdings noch einen Platz ergattern. Ob sie etwas zur Diskussion beitragen konnte, ist nicht bekannt.

Eine medienwirksame Bestätigung seiner Aussage, die eine verfassungs- und menschenrechtsfeindliche Ideologie als Teil unseres Rechtsstaats bezeichnet, erhielt Wulff bekanntlich jüngst von seiner Parteifreundin Merkel, die zwar Multikulti für gescheitert hält, den Islam aber nach den Terroranschlägen in Paris im Januar ausdrücklich ebenfalls als zu Deutschland gehörend bezeichnete. Sie flötete damals: „Der frühere Bundespräsident Wulff hat gesagt, der Islam gehört zu Deutschland. Das ist so. Dieser Meinung bin ich auch.“

Kontakt zu Muslimen habe Wulff schon als Kommunal- und Landespolitiker bekommen. Und schon früh sei er zu der Erkenntnis gelangt: „Feindseligkeit gegen Zuwanderer ist dort am größten, wo es keine gibt, weil dann positive Erfahrungen fehlen.“

Er zitiert lange Passagen aus seiner Rede, um klarzustellen, dass er auch die Probleme angesprochen habe: Kriminalität, Bildungs- und Leistungsverweigerung. Wer Deutschland und dessen Regeln nicht achte, „muss mit entschlossenen Gegenmaßnahmen rechnen.“

Dass immer mehr aufgeklärte Bürger eine Verbreitung des Islams mit seinen Terroranschlägen auch in Deutschland und Europa ablehnen, zeigen unter anderem die Pegida-Demonstrationen, die inzwischen in zahlreichen deutschen Städten regelmäßig stattfinden, wo die Forderung „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen“ immer lauter wird.

Offenbar sucht der gescheiterte Bundespräsident einen Weg zurück in die Öffentlichkeit, um die Islamisierung weiter vorantreiben zu können. Wir erinnern in diesem Zusammenhang an folgende Äußerungen des Herrn Wulff, die ebenfalls einmal Thema einer öffentlichen Diskussion sein sollten:

„Die Türkei ist ein Beispiel dafür, dass Islam und Demokratie, Islam und Rechtsstaat, Islam und Pluralismus kein Widerspruch sein müssen.“

„Einwanderer aus der Türkei haben Deutschland vielfältiger, offener und der Welt zugewandter gemacht.“

„… dass die Beitrittsverhandlungen (mit der Türkei) fair und ergebnisoffen geführt werden müssen.“

Die Türkei habe in der jüngeren Vergangenheit große Fortschritte gemacht, in Wirtschaft und Gesellschaft. „Ich danke den Türken, die vor 50 Jahren zu uns gekommen sind und den Wohlstand und das Wirtschaftswunder mitgestaltet haben. Sie haben tatkräftig angepackt und unser Land mit vorangebracht.“

Die Integration funktioniere: „Längst sind aus ihnen Mitbürgerinnen und Mitbürger geworden, die leistungsfähige Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind und so weiter zum Erfolg Deutschlands beitragen.“

„In meiner Heimat werbe ich für die Anerkennung des Islam, weil er inzwischen zu unserem Land dazugehört – das haben längst nicht alle akzeptiert.“

Angesichts dieser Feststellungen verwundert es nicht, dass der unbelehrbare Wulff auf der oben genannten Islam-Werbeveranstaltung zu folgender falschen und antideutschen Schlussfolgerung kommt:

„Ich bin immer noch froh, diese Äußerung gemacht zu haben“, sagte er. Man müsse akzeptieren: „Unser Land verändert sich.“ Zugleich will er die Gefahren aber nicht kleinreden. Der islamische Fundamentalismus sei eine Gefahr für den Weltfrieden. „Man muss akzeptieren: Der Terror hat mit dem Islam nichts zu tun, mit der Interpretation des Koran. Die Muslime müssen sich dieser Debatte stellen.“ Diese Herausforderung hätten nicht alle Moscheevereine und Imame verstanden.

Als Bundespräsident habe er einmal die Einladung zur Eröffnung der Kölner Ehrenfeld-Moschee (die bis heute noch nicht fertig ist, sondern hoffentlich bald fertig hat) erhalten. Ein einflussreicher Verleger habe damals gemeint, das mit der Moschee ginge doch zu weit. „Aber es wäre doch eine tolle Chance, dort mal zu sagen, was zu sagen ist. Dass wir Gleichberechtigung erwarten, das Bekenntnis zu unserem Grundgesetz, die Anerkennung unserer Rechtsordnung. Das wäre doch was.“

Dann träumen Sie mal schön weiter, meine Herren! Die Muslime werden einen Teufel tun! Würde Wulff nun konsequenterweise endlich zum Islam konvertieren, wüsste er warum!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. #1 Gast100100 (25. Feb 2015 17:50)

    Auch die FAZ rührt heute die Islam-Werbetrommel:

    “Es ist gut, dass so viele Kosovaren zu uns wollen. Denn sie sind eine Chance für uns.
    _______________________________________________

    Psst!!! Ruhe. Schön leise.

    Sonst kriegen das die Australier und Kanadier mit und schnappen uns die besten Happen vor der Nase weg.

  2. Wulff CDU, ein gescheiterter Dummquatscher,
    privat und auf offenem Parkett.

    Er haelt sich verzweifelt an seinem Spruch ueber Islam fest, den niemand ernst nehmen kann, da man taeglich vom Gegenteil ueberzeugt wird.

    Er hofft, sich damit, irgendwie + der „praesidialen“ Lebensrente fuer den Rest seiner Lebensjahre ueber Wasser zu halten.

  3. Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten!

    Entweder wird Deutschland und Europa islamisiert oder wir kriegen die Wende noch hin!

    Die politisch-aktiven Islamversteher, Werber, Unterstützer werden dann aber bei der zweiten Möglichkeit nicht mit Gnade rechnen dürfen…

  4. „Unser Land veraendert sich“.
    Eben, es wird hier nie wieder so kuschelig sein wie zwischen 1968 und 2001.

  5. Mit dem Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ fördern Wulff und Merkel die Zerstörung der deutschen Kultur und Werte und betätigen sich als die Totengräber der Deutschen

  6. Zu den Tatzeitpunkt der Bonner Akademie für Forschung und Lehre Praktischer Politik, leidet Genosse wulff immernoch an einer querulatorischen Entwicklung bei zugrunde liegender paranoid-narzisstischer Persönlichkeitsstörung, die den Schweregrad einer wahnhaften Störung erreicht hat. Mag er in seinen bildungsfernen Schichten, die in Ermangelung fundierten Wissens publizieren, durchaus populär sein, einer kritischen Begutachtung durch das gebildete Bürgertum wird er, mit seinen Elaboraten und mündlichen Absonderungen, nicht standhalten können.

  7. Wenn ich so krachend gescheitert wäre wie der Wulff, der erst im dritten Wahlgang zum BP „gewählt“ wurde, und der so tölpelhaft seinen Abgang bewerkstelligte, würde ich mich nicht mehr unverkleidet und ungetarnt in der Öffentlichkeit sehen lassen 🙂

  8. Wulff ein Mensch den die Welt nicht braucht!

    Er hat keine Identitaet sondern prostituiert sich fuer jeden der ihn buchen will!

  9. Wulff und sein Nachfolger sind zwei der widerlichsten Politgestalten, die Deutschland in seiner Geschichte aufzuweisen hat.

    Deutschenfeindlich bis ins Mark.

    Noch nie hat eine Regierung, wie die Merkel-Regierung, so viel Schaden am deutschen Volk angerichtet.
    Wäre morgen Bundestagswahl, würde Merkel wieder gewählt werden.
    Also haben wir es nicht anders verdient.

  10. #1 Gast100100 (25. Feb 2015 17:50)
    Auch die FAZ rührt heute die Islam-Werbetrommel:

    “Es ist gut, dass so viele Kosovaren zu uns wollen. Denn sie sind eine Chance für uns. Jetzt ist es Zeit für deutschsprachige Schulen im Kosovo. Ein gemeinsames Plädoyer für mehr Gelassenheit und ein paar Investitionen.”
    ————————————————–
    Mir ist völlig unverständlich, dass wir hier jeden Kreti und Pleti mit offenen Armen enmpfangen müssen, obwohl wir gar nicht wissen, wen wir vor uns haben!
    Sind denn nur noch Asylindustrielle unterwegs, die das ganze Mediengeschehen mit ihrer willfährigen Lügenpresse beherrschen. Oder sind sie alle – Politiker, Kirchen, Medien und die Asylindustrie völlig verblödet, sodass sie nicht einmal in der Lage sind, zu entscheiden, was gut und was böse für unser Land und für UNS ist?!?!

  11. Ich habe mich gleich bei Erscheinen der Ankündigung angemeldet und bekam dann 9 Tage später die bedauerliche Nachricht:
    Leider ist aufgrund der sehr frühen und zugleich sehr hohen Anzahl an Anmeldungen Ihre Teilnahme nicht möglich. Die Anmeldungen wurden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt – wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.
    Jetzt kann ich ja auf dem GA

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/nrw/ex-bundespraesident-christian-wulff-zu-gast-article1575713.html

    lesen, was da so erzählt und diskutiert wurde.
    Allerdings kann ich dem Artikel nicht entnehmen, dass da diskutiert wurde.
    Muss wohl mal Alice fragen !

  12. Wie Merkel als Strippenzieherin an Wulffs Comeback werkelt, damit sie über ihn den Draht nach Islamien intensiviert (Klartext: Als Gegenleistung für Scheich-Aufträge: Islamkritik in Deutschland wird gnadenlos und staatlich bekämpft, der Islam wird dagegen staatlich gefördert), hat die Welt vor kurzem sehr schön beschrieben:

    „Wenn sich ein Einsatz Wulffs wieder anbietet, muss man Merkel nicht zwingen“, heißt es im Beraterkreis der Kanzlerin. Der Merkel-Vertraute und Wulff-Freund Peter Hintze wird deutlicher: Wulff genieße in der muslimischen Welt hohes Ansehen und habe Deutschland beim Staatsakt in Riad würdig vertreten, lobt der Bundestagsvizepräsident. Er hat gezeigt, dass er bereit ist, solche Aufgaben wahrzunehmen und seine guten Kontakte in die muslimische Welt für unser Land einzusetzen„, sagt Hintze. „Wir können das öfter nutzen. Ich kann mir gut vorstellen, dass man ihn auch in Zukunft bei passender Gelegenheit wieder bitten wird, ähnliche Aufgaben zu übernehmen.“

    Das ist schon zum Reihern. Aber es geht nicht nur um die wüsten Staaten am Golf, sondern auch um die islamische Türkei:

    Wie zielstrebig Merkel in Sachen Wulff-Comeback vorgeht, ist auffällig. So nutzte sie die große Bühne einer Pressekonferenz mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu im Kanzleramt, um Wulffs berühmtesten Präsidentensatz zu wiederholen und dabei ausdrücklich die Urheberschaft des 55-jährigen Katholiken hervorzuheben: „Unser früherer Bundespräsident Christian Wulff hat gesagt: Der Islam gehört zu Deutschland. Das ist so“, sagte Merkel. „Dieser Meinung bin ich auch.“ Den anschließenden Proteststurm aus ihrer CDU nahm die Kanzlerin in Kauf. Und wiederholte Wulffs Satz kurz darauf im Bundestag abermals.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137457617/Dem-tief-gefallenen-Wulff-winkt-das-grosse-Comeback.html

    C*DU – Nein Danke!

  13. #7 Athenagoras (25. Feb 2015 18:05)

    Wenn ich so krachend gescheitert wäre wie der Wulff, der erst im dritten Wahlgang zum BP “gewählt” wurde, und der so tölpelhaft seinen Abgang bewerkstelligte, würde ich mich nicht mehr unverkleidet und ungetarnt in der Öffentlichkeit sehen lassen 🙂

    Sie sind ja auch ein anständiger Mensch und kein derzeitiger Politiker.
    Da Wulff als Gleicher unter gleichen nicht auffällt, sind ihm Ihre Überlegungen wurscht.

  14. #7 Athenagoras (25. Feb 2015 18:05)

    Wenn ich so krachend gescheitert wäre wie der Wulff, der erst im dritten Wahlgang zum BP “gewählt” wurde, und der so tölpelhaft seinen Abgang bewerkstelligte, würde ich mich nicht mehr unverkleidet und ungetarnt in der Öffentlichkeit sehen lassen..

    Und wenn du monatlich soviel Geld vom deutschen Steuerzahler bis ans Lebensende bekommen würdest wie er, würdest du dich auch jeden Tag bepissen vor Lachen! Und den Michel verachten… 🙁

  15. #3 WahrerSozialDemokrat

    Schön wäre es, wenn diese Islamisierer tatsächlich nicht mit Gnade rechnen dürfen. Nur dummerweise schwimmt Fett immer oben. Nach der Nazizeit waren viele Verbrecher immer noch in Amt und Würden, nach dem Ende der DDR war es sogar noch schlimmer (worunter wir ja jetzt bekanntlich leiden). Tja, da gab es in der Französischen Revolution doch die saubere Lösung 😉

  16. #19 KDL (25. Feb 2015 18:17)

    Ich will da lieber ne unsaubere Lösung! Alles Geld und Besitz denen wegnehmen, Anstellungs- und Berufsverbot, Ausreiseverbot, keine Rente und dann sollen die in Mülltonen nach Essen suchen oder betteln gehen…

  17. „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.“ Zit. Wulff, Christian

    Ja, die Deutschen aus dem 12jährigen Reich und die frommen Moslems des Islamischen Staates gehören zusammen. Der Islamische Staat sammelt und verbrennt Bücher die nach seiner Meinung nach ‚unislamisch‘ sind, bis jetzt 100.000, darunter auch wertvolle Handschriften und greift Bibliotheken mit Granatfeuer an.

    „Und ich übergebe den Flammen die Bücher von: Heirich Heine, Thomas Mann, ………….“. „Und heute gehört uns … und morgen die ganze Welt.“

    Super, da wächst zusammen was zusammengehört, gell Herr Wulff?

  18. Dass Hohlköpfe wie Wulff und Fatima Roth nicht begreifen wollen, dass der vorgetäuschte, sogenannte friedliche Islam die eigentliche Gefahr ist!
    Diese hässliche Islam Fratze vermehrt sich unaufhörlich und rasant, bis das Machtpotential groß genug ist, um endlich zuzuschlagen.
    Dann rollen auch deutsche Köpfe.
    Gut aufpassen ihr dummen Politiker, da werdet auch ihr nicht verschont!

  19. #15 anna69

    Auch ich vermute schon seit vielen Jahren, das Wahlbetrug im Spiel ist.So debil können die Wähler doch gar nicht sein das immer wieder diese Politdarsteller und Deutschenfeinde in die Regierung gewählt werden.

  20. #9 gegendenstrom (25. Feb 2015 18:09)
    Jo, dann will ich auch mal die Werbetrommel für den wunderbaren Islam rühren!
    Moslems gründen eine Rockband! Allah kackbar!

    https://www.facebook.com/video.php?v=734492839977196

    Ich hoffe, es kommt die gebührende Vorfreude für triste Zeiten auf!

    Ironie off!
    ********************************
    Ist das ein primitives Pack… 👿

  21. „Positive Erfahrungen“, weil Zuwanderer?

    Kontakt zu Muslimen habe Wulff schon als Kommunal- und Landespolitiker bekommen. Und schon früh sei er zu der Erkenntnis gelangt: „Feindseligkeit gegen Zuwanderer ist dort am größten, wo es keine gibt, weil dann positive Erfahrungen fehlen.“

    Das ist erstens eine Nebelkerze, die zweitens ihre Herkunft aus rassistischer Denkart übrigens nicht verleugnen kann: Spätestens seit der Zeit, da wir auf Autobahnen oder in Zügen fahren, die uns recht schnell nach Berlin-Neukölln, Kreuzberg, Duisburg-Marxloh oder anderswohin bringen, wo mohammedanische Gegengesellschaften Alltag sind, braucht es diese Zustände nicht erst in Dresden oder anderswo, um auf diese Dinge (die Figuren wie der hochdotierte Türkei- und Mohammedaner-Lobbyist Wulff erst verursacht haben) aufmerksam zu machen.

    Wulff ist u. a. Präsident des “Euro-Mediterran-Arabischen Ländervereins” (EMA), einem Lobby-Verein, der zu Zwecken wirtschaftlicher Beziehungen mit der arabischen Welt agiert.

    Es ist an der Zeit, daß diese Leute, die ihr Volk ums ein Linsengericht verhökern, öffentlich entlarvt und damit unschädlich gemacht werden!

  22. #9gegendenstrom

    Musik ist haram, sie lenkt vom eigentlichen Lebenszweck eines frommen Moslems ab und der ist am Tag 24h lang seinem Schöpfer zu dienen (huldigen).

    Diese ‚Band‘ ist nur Werbemittel der Abteilung Indoktrination … 🙂

  23. 1 Gast100100 (25. Feb 2015 17:50)

    Auch die FAZ rührt heute die Islam-Werbetrommel:

    “Es ist gut, dass so viele Kosovaren zu uns wollen. Denn sie sind eine Chance für uns.

    FAZ!!! Lest mal das Buch von Ulfkotte „Gekaufte Journalisten“.
    Dann wisst ihr was die FAZ noch Wert ist. Lügenpresse.

  24. Und wer zahlt die Miete für diese unerwünschten Asylanten….natürlich der doofe Steuermichel… der auch noch ungefragt bereichert wird..

    Für deutsche Bürger gibt’s kaum bezahlbare Wohnungen und jetzt sollen unerwünschte Asylanten Wohnungen bekommen..

    Sind die alle schon bekloppt!

    Diese Asylanten brauchen eine Fahrkarte nach hause..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Flüchtlingspolitik

    Asylbewerber benötigen 40.000 neue Wohnungen

    Der stetige Zustrom an Flüchtlingen stellt die Kommunen vor ein Platzproblem: Etwa 300.000 Asylbewerber sollen es dieses Jahr werden. Über die Kostenübernahme von Neubauten wird heftig gestritten.

    Der Präsident des Deutschen Städtetags, Ulrich Maly, fordert den Bau von Zehntausenden neuer Wohnungen für Flüchtlinge. Maly, der zudem Bürgermeister von Nürnberg ist, sagte der „Welt“: „Von den mehr als 200.000 Asylantragsstellern des vergangenen Jahres werden rund 100.000 sicher länger in Deutschland bleiben.“

    Die Bundesrepublik benötige daher „allein für Flüchtlinge 30.000 bis 40.000 neue Wohnungen im gesamten Bundesgebiet“, 5000 davon allein in Bayern.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/6192692/asylbewerber-benoetigen-40-000-neue-wohnungen.html

  25. Diese elende Krämerseele Wulff soll seine Klappe halten.
    Nischt geleistet, fette Kohle Monat für Monat von den uns abgepressten Steuergelden.
    Und jetzt noch dem ISLAM in den Poppes kriechen!
    Wulff, reden Sie für sich, aber NIEMALS FÜR DAS DEUTSCHE VOLK!!
    Elender Verräter.
    Gauckler, Merkel, die GRÜNEN insgesamt, DIE LINKE ebenso, der übergewichtige Gabriel samt S*PD, ALLES NUR NOCH DEUTSCHEN HASSER!!! ❗
    Ach so, C*DU und C*SU sind auch nicht mehr besser..

  26. Der Mann muss an zwei ehem. Frauen und mehrere Kinder zahlen.
    Da reicht wahrscheinlich der ergaunerte „Ehrensold“ nicht aus.
    Zumal Betty sehr anspruchsvoll ist.

    Deshalb muss er sogar arbeiten gehen.
    Nebenbei prostituiert man sich.
    Wie seinem Gesichtsausdruck zu entnehmen ist, zahlen die Kunden schlecht, da die Hure schon alt und verbraucht ist.

  27. #26 notar959 (25. Feb 2015 18:28)
    #9gegendenstrom

    Musik ist haram,…….
    ————————————————–
    Alles was Freude macht und unsere abendländische Kultur prägt, Musik, Tanz, Malerei, Bildhauerei, Dichtung, Literatur oder Gesang wird von den Mohammedanern geächtet wie das Weihwasser von einem Vampir. Das Einzige, was sie interessiert, ist die Jungfräulichkeit ihrer Frauen und Schwestern, ihre im Koran dokumentierte Dominanz über Frauen und Ungläubige und die Durchsetzung ihrer infantilen Interessen mittels einem Optimum an Gewalt. Sie sind durch und durch destruktiv, sie kennen und wollen keine Harmonie, kein vertrauensvolles Miteinander und vor allem ….. keinen Frieden!

    Mit diesen Menschen (?) werden wir niemals gedeihlich miteinander auskommen, niemals !

  28. Kontakt zu Muslimen habe Wulff schon als Kommunal- und Landespolitiker bekommen. Und schon früh sei er zu der Erkenntnis gelangt: „Feindseligkeit gegen Zuwanderer ist dort am größten, wo es keine gibt, weil dann positive Erfahrungen fehlen.“

    Wulff verwechselt das taktische, orientalisch-verlogene Ranwanzen handverlesener Mohammedaner an denjenigen, von dem sie sich Vorteile erhoffen (deutsche Politiker) mit der Realität auf der Straße und im Alltag: Da sind Mohammedaner überheblich, brutal und unzivilisiert.

  29. OT

    Fußball-WM In Katarrh: Im Ramadan -natürlicherweise- nicht möglich, dafür auf die Weihnachtszeit verlegt. Endspiel womöglich am 23.12., Fröhliche Weihnachten! Ich finde das wäre einen eigenen PI Thread wert.

  30. #6 der Esel – das Symbol von Unterwerfung (25. Feb 2015 18:05)
    Sehr treffende Analyse der psychischen und moralischen Abgründe dieses Unwesens.

    Dieser Ex-BP drängelt sich erfolgreich an die Spitze der N2.0-Liste. Faschismus-Dauerpropaganda über so einen langen Zeitraum hinweg läßt keinen Zweifel an Schwere der Schuld und Vorsatz. Kann man in 5 Minuten abhandeln, gleich als ersten.

  31. Früher nannte
    man so einen – Hahnrei.
    Und jetzt läuft er aufs neue
    einer falschen Braut namens Islam
    hinterher, vor der es hier den
    meisten graut … Wie
    erbärmlich ist
    das denn ?

  32. #36 Babieca (25. Feb 2015 18:54)

    Kontakt zu Muslimen habe Wulff schon als Kommunal- und Landespolitiker bekommen. Und schon früh sei er zu der Erkenntnis gelangt: „Feindseligkeit gegen Zuwanderer ist dort am größten, wo es keine gibt, weil dann positive Erfahrungen fehlen.“

    Wulff verwechselt das taktische, orientalisch-verlogene Ranwanzen handverlesener Mohammedaner an denjenigen, von dem sie sich Vorteile erhoffen (deutsche Politiker) mit der Realität auf der Straße und im Alltag: Da sind Mohammedaner überheblich, brutal und unzivilisiert.

    Wulff verwechselt nichts, der wechselt -nur deutlicher als je zuvor- seine Auftraggeber, die es verstehen, sich mit viel Geld die Welt gefügig zu machen, egal was es kostet, und wen sie kaufen müssen, um ihrem Machtdrang und Auftrag -gemäß Koran- zu genügen….

  33. #37 0815 (25. Feb 2015 18:54)

    Ist mir alles egal!
    Bei dieser Fußball-WM werde ich nicht ein Spiel ansehen!

  34. Menschen können umziehen.
    Wer anhand der reziproken Beziehung zwischen Migrantenanteil im eigenen Wohnumfeld und der Einstellung dazu mit mangelnder Erfahrung argumentiert, liegt zumindest nur zum Teil richtig.
    Menschen können umziehen und wählen ihren Wohnort auch nach ihrer Vorliebe für Multikulti aus. So ziehen Menschen, denen ihr Kiez zu bunt wird, schon mal weg, während andere das Multikulti bewusst suchen.
    Die persönliche Vertrautheit mit dem Fremden dürfte auch eine gewisse Rolle spielen, aber diese wird mit den zunehmenden Reise- und Auslandserfahrungen der Deutschen selbst immer geringer.

  35. #35 Athenagoras (25. Feb 2015 18:46)

    Alles was Freude macht und unsere abendländische Kultur prägt, Musik, Tanz, Malerei, Bildhauerei, Dichtung, Literatur oder Gesang wird von den Mohammedanern geächtet wie das Weihwasser von einem Vampir.

    Ja. Denn der Islam ist, als er 50 bis 100 Jahre nach Mos Tod erstmals „aufgeschrieben“ und kodifiziert wurde, ganz bewußt im Gegensatz zu allem konstruiert worden, was damals, seit der Steinzeit bis in die Spätantike, den Leuten Freude machte. In den Hadithen läßt sich das sehr schön nachvollziehen: „Und werdet nicht wie sie!“

    Die mögen Musik? OK, Musik ist unislamisch!

    Die schmücken Gräber? OK, Gräber schmücken ist unislamisch.

    Die tanzen? OK, Tanzen ist unislamisch.

    Die malen? Ok, Bilder sind unislamisch.

    Die bildhauern? Ok, Statuen sind unislamisch.

    Auch das Gejaule vom Minarett ist so entstanden. Mo wollte, daß die Mit-Mos zum Gebet gerufen werden, genau wie Christen und Juden. Erst dachte er daher an Glocken. Ach nee, haben die Christen. Dann an Tröten. Ach nee, haben die Juden mit ihrem Widderhorn. Also mußte einer gröhlen, damit sich Mohammedaner ja von den „Ungläubigen“ unterschieden. Bukhari, gleich erstes Hadith:

    http://www.koransuren.de/hadith/der_gebetsruf.html

  36. Leider habe ich das Gefühl, dass der Islam mehr zu Deutschland als der 2. Weltkrieg. Gestern war ich in Karlsruhe als Patriot unterwegs und wer hat uns angefeindet? Junge Moslemfrauen. Ich hatte bisher immer das Gefühl, diesen armen und unterdrückten Frauen helfen zu müssen. Seit gestern sehe ich es anders = Moslemfrau sein heißt, draußen das Maul aufreisen zu dürfen, nichts für die Gesellschaft tun zu müssen, weil sie es ja nicht dürfen. Diesen Weibern geht es gut… Und wenn die dann mal kräftig von ihren Vätern, Brüdern und Ehemännern misshandelt werden, bekommen die auf unsere Kosten noch Therapie, Einrichtungsgeld und weiß der Kuckuck was sonst noch. Schmarotzer auf Kosten einer jeden einzelnen deutschen Frau

  37. #41 Zu Ende Denker (25. Feb 2015 19:02)

    Ich glaube, Wulff ist einfach so eitel, so narzisstisch, so gestört, daß er immer dahin geht, wo man ihm schmeichelt. Er ist das perfekte Hündchen für die Mächtigen – also eine arme Wurst – und er weiß es und verdrängt es.

  38. Der Ex-Bundespräsident Christian Wulff (CDU) ist ein Vollidiot und man sollte ihm die Altersbezüge streichen.

    Überhaupt wäre es eine gute Idee, wenn die Diäten und die Altersbezüge von Politikern an das Durchschnittseinkommen in Deutschland gekoppelt wäre.

    Dann würden die sich genau überlegen, ob sie unqualifizierte Zuwanderung oder Kredite von EU-Pleitestaaten bewilligen!

    Jeder entschiedene Mist, der dem Volk Schaden zufügten könnte, würde die Politiker dann mit bestrafen und nicht nur Otto-Normalverbraucher!

  39. Dieser islamarschkriechend Wulff ist eine Zumutung und eine große Schande für Deutschland. Und dann kommt tatsächlich ein noch größerer Kriecher hinterher. Es ist unglaublich, Deutschland ist am Ende.

  40. Wulff ist privat, beruflich und mit seinen bunten Ideen jämmerlich gescheitert; nun wird das Lebenswerk durch Verantwortungslosigkeit und Altersstarrsinn abgerundet.

    Als weitere Lebensabschnittspartnerin empfiehlt sich Claudia Roth.

  41. OT

    Hochinteressant: Mohammedaner sülzen uns ja immer mit „Euro-Islam“ zu. Österreich will jetzt einen friedlichen Islam in Österreich. Kernpunkt seines neuen Islamgesetzes: Keine Islamfinanzierung mehr aus der Türkei, Saudi, der OIC in A. Nix Wahhabis, nix alles andere. Nur Österreich. Dafür gigantische Zugeständnisse an Mohammedaner: Schächten, Körperschaft des öffentlichen Rechts, Knastimame, ewige Gräber, etc.

    Und was machen die Mohammedaner? Drehen durch: Islamfeindlich! Generalverdacht! Und wieder fällt die Maske: Islam ist Islam und es gibt keinen friedlichen Islam und keinen Länderislam:

    Der Vorsitzende des Amts für Religionsangelegenheiten in der Türkei, Mehmet Görmez, sagte im „Mittagsmagazin“ des Österreichischen Fernsehens, Religion sei nicht ein Thema des Ingenieurwesens. Es sei nicht möglich, dass jedes Land seine eigenen Islamregeln erstelle und seinen eigenen Islam zusammenbasteln könne. Das Gesetz gefährde die Einheit der Muslime, im Grunde ihre Existenz.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article137832244/Oesterreich-beschliesst-ein-eigenes-Islamgesetz.html

    Und *puff* – löst sich die versülzte Taqyya „Islam ist Frieden“ mal wieder in Luft auf, sowie man Mohammedaner bei ihrem verlogenen Wort nimmt. Was auf PI jeder seit langem jeder hoffentlich weiß: Jede Reform, jede Zähmung des Islams bedeutet für den Islam den kompletten Zusammenbruch seiner Ideologie. Daher ist ein „reformierter Islam“ unmöglich. Danke Görmez, daß du es noch mal bestätigt hast, du elender islamophober Hetzer! Islam ist Islam.

    :mrgreen:

  42. #37 0815
    PI: Bitte drum kümmern
    Boykott Weltmeisterschaft 2022 Katar.
    Nicht zur Weihnachtzeit. Ich schau mir kein Spiel an.

  43. Den ha’m’se im EXIL umgebrieft. Die Marionette hat sich in den Staaten umflashen lassen. Das war für den kein Urlaub. Der muss noch richtig rackern für sein Geld. Atlantic-Bridge – ick hör dir trappsen … besser , die hätten den weggeblinkdingst …

  44. OT
    vorgestern abend bei „RTL extra“,
    ein Bericht über die Machenschaften arabischer Vermeiter in Bonn, welche normale Mietwohnungen zu Tagessätzen von 200,-€ an Medizintouristen vermieten und jede Menge Wohnungen und Häuser aufkaufen.
    Außerdem wie arabische Touristen in Zell am See das Leben verändern, in dem sie öffentlich ein Schaf schächten wollen und sich auch sonst wie bekannt benehmen.
    Dazwischen wurden immer Kommentare der “Wissenschaftlerin” Frau Lamya Kaddor eingestreut. Sie meinte u.a. das die Araber überall ihren mÜll liegen lassen komme daher, das sie zu Hause zum wegräumen Bedienstete hätten und es daher nicht gewohnt seien, sich um ihren Müll zu kümmern.
    Außderdem seien Araber extrem nett und freundlich.
    Ich hab mich fast auf den Boden geschmissen.
    Unbedingt angucken, es lohnt sich.

    “Arabische Touristen – was Bonn und Zell am See gemeinsam haben

    In Bonn ist Wohnraum knapp, weil geschätzte 2000 Wohnungen von arabischen Medizintouristen gemietet sind – für über 200 Euro pro Nacht. Ohne Fiskus, versteht sich. Dazwischen normale Mieter, die mit den fremden Gepflogenheiten bis spät in die Nacht nur bedingt klar kommen. Im österreichischen Zell am See ist man auf die exotischen Gäste intensiver eingestellt: Hier gibt es Vieles zu allererst in arabischer Sprache und erst weiter unten in Deutsch.

    EXTRA macht sich mit einem Lockvogel auf den Weg, um Licht ins Dunkel der Bonner Wohnungsvermietung zu bringen.

    Lies mehr über EXTRA | Die aktuellen Themen im Überlick – RTL.de bei http://www.rtl.de

    http://www.rtl.de/cms/news/extra/ueberblick.html

  45. #56 loewenherz24

    Ich bevorzuge für Protestbriefe klassische Briefpost, auch wenn es etwas teurer ist.

    Vorteile:

    1. Man kann auf jeden Fall anonym bleiben, wenn man möchte.

    2. Ein Postbrief geht i.d.R. durch mehrere Hände, von der Postabteilung über den Vorzimmerfilter bis zum eigentlichen Adressaten.

    3. Außerdem muss man einen Postbrief zum Lesen in die Hand nehmen und zum zerknüllen auch mehr körperliche Anstrengung aufbringen, als bei einer E-Mail, die möglicherweise im Spamordner verschimmelt. Deshalb bleibt ein Postbrief länger im Gedächtnis.

  46. kein OT
    Das Grundgesetz abschaffen,
    die Vereinssatzung von Amnesty International und Pro Asyl zur Religion erklären,Basta.

    Alles Verbieten insbesondere Denken, Arbeiten ohne Pause, den Lohn abliefern Taschengeld zugeteilt erhalten.
    Ganz wichtig: Keinen Deutschen beim Kuscheln mit den Moslem Besatzern Stören.
    Deutschland hat längst Fertig.
    kein OFF

  47. Wulff: Wer sich EINMAL als unbedarfter Islamschleimer hervorgetan hat, wird das Symptom anscheinend nie wieder los!

  48. Was macht man mit solchen präsidalen Altlasten, die nimmt doch kein atomares Endlager, und Mülltourismus haben uns die Grünen auch verboten, ein Umerziehungslager in Sibirien scheidet aus, erstes ist der schwer-erziehbar, wie seine Bettina in Ihren Memoioren schreibt, und zweitens haben wir ja diese Scheiß-Ukraine-Krise mit dem Putin, sonst könnte der ihn kurzerhand 5 mal pro Tag durchpeitschen, damit er sich zuhause bein seinem Islam in Deutschland fühlt irgendwie.

    In einer Demokratie hat man es halt wirklich schwer mit sowas Übriggebliebenem wie diesem Wulff, das kein Mensch mehr braucht oder auch nur fürs Pathgologie-Gruselkabinett haben wöllte, wegen dem haut gout halt, das das Zeug nunmal hat. Deshalb wäre das meines Erachtens total eine Sache für den leibhaftigen Islam:

    Ehrlich, Mann, ein humane Lösung, die diesen völlig würde- und nutzlosen Präsidial-Resten einigermaßen gerecht wird, sehe ich einzig in so einer Art Verklappung im rechtgeleiteten Einzig Wahren Islam, im Islamischen Staat halt eben.

    Man könnte ja beschließen im Bundestag, dass dieser Wulff sich seinen sogenannten „Ehrensold“ am Besten als „Deutscher“ Botschafter in Baghdadis Islamischem Staat abarbeiten sollte, der würde noch strahlen wie ein Honigkuchenpferd, bis zum Ende seiner Tage eben, was ja dann nicht mehr allzulange wäre.
    Leute,Islam ist die Lösung, und zwar die einzige, und ganz im Sinne von diesem Wulff sogar, ist das nicht supi! Und Bettina könnte auch wieder an eine Zukunft denken.

    Und von mir aus dürfte er sich dann sogar der „Islamisch-Deutscher Botschafter“ der BRD nennen, die 2 bis 3 Tage, bis der Deso Dog seinen Rap-Song auf ihn schüttelgereimt hat und bis die BBC-Dschihad-Kameraleute aus London angereist sind in Mossul, für ein perfekt ausgeleuchtetes Video mit ihm im orangenen Overall.

    Und wo die Amis dem Bin Laden verklappt haben, aschemäßig, da hätte es doch auch für diese abgestrahlten Präsidialaltlasten noch ein Eckchen. Ahoi!

  49. „Einwanderer aus der Türkei haben Deutschland vielfältiger, offener und der Welt zugewandter gemacht.“

    Herr Wulff, bitte fragen Sie mal die Menschen, die in der Nähe von sozialen Brennpunkten wohnen. Vielfältige Kriminalität im bunten, weltoffenen Dämland.

    Die Integration funktioniere: „Längst sind aus ihnen Mitbürgerinnen und Mitbürger geworden, die leistungsfähige Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind und so weiter zum Erfolg Deutschlands beitragen.“

    Das erschließt sich mir keineswegs. Sicher gibt es Migranten, die sich integriert haben, arbeiten und so unsere Sozialsysteme mit tragen. Allerdings sind diejenigen, die lediglich Kosten verursachen in der Majorität. Ich empfehle Herrn Wulff, sich einmal dies anzusehen: Udo Ulfkotte – Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung

    Sein Gehalt ist dabei noch nicht einmal mitgerechnet 😉 !

    „In meiner Heimat werbe ich für die Anerkennung des Islam, weil er inzwischen zu unserem Land dazugehört – das haben längst nicht alle akzeptiert.“

    Ich habe nichts dagegen, wenn Herr Wulff in der Türkei wirbt. Sie ist sicher seines Geistes Heimat!

  50. Irgendwie weiß man, das dieser ganze „Asylantenstadel“
    Methode hat.

    Aber anderseits faßt sich immer wieder am Kopf und
    fragt sich, wie der Wahnsinn pausenlos weitergehen
    kann.

    In Hamburg sitzen die ganzen Clowns, die diesen
    ganzen Mist mit zu verantworten haben, wieder an den
    Schalthebeln der Macht.

    Was hat man mit den Deutschen gemacht,
    das diese nicht mehr lernfähig sind?

  51. Wenn der korrupte Wulff so auf die Türken und deren Islam steht,warum verpixxt der sich dann nicht einfach auf Nimmer wiedersehen dort hin? Bäh…

  52. Islamischer Anschleimer Wulff. Wird von Merkel auf diese Tour geschickt. Merkel will Wulff wieder in höchste Ämter einführen.

  53. Wulff kommt nicht aus einer Gesamtschule,Wulff kommt nicht aus einer Gesamtschule……

    Wie doof und korrupt solch ein „Rolex-Träger“ doch ist! Wo ist Hodenklöter?

  54. Wulff, der von jedem offensichtlich Käufliche, hat unserem Land großen Schaden zugefügt und sollte in Zukunft den Mund halten.

    Der Islam ist eine Bedrohung für jede freie und weltoffene Gesellschaft. Ein Verbrechen, das bekämpft gehört.

  55. #64 Deutsche Wertarbeit (25. Feb 2015 20:21)

    „Einwanderer aus der Türkei haben Deutschland vielfältiger, offener und der Welt zugewandter gemacht.“

    Wulff hat echt einen an der Waffel. Das ist ganz dummes Zeug. Deutschland war – spätestens seit „hach, Goethe!“, aber in Wahrheit schon seit Hanse-Zeiten – immer weltoffen bis zum geht-nicht-mehr, schwärmte von Italien und Griechenland und Ägypten, vom Baltikum und Norwegen, von Amerika und Asien; reiste dorthin, orientierte sich an der Antike, Athen, Rom, vorantiken Kulturen von Persien bis China, träumte von und handelte mit der Welt.

    Richtig los ging es im ganzen 19. Jhd, dito im 20ten. Albert Ballins (1857 – 1918) Motto war daher auch „Mein Feld ist die Welt“; dann, in den 60ern, als der Tourismus („fremde Länder erkunden“) endlich für alle möglich wurde, brach ganz Deutschland ins Ausland in die Ferien auf. Vom Nordkap bis Sizilien, per Flieger in die Welt. Mit Rotel und Interrail, schon in der Nachkriegs-Bundesrepublik gen Mittelmeer mit dem Käfer und 40 Jahre später, nach dem Mauerfall, ganz ohne Türken, weil in der DDR nie Türken waren, erneut gen Mittelmeer per Trabi.

    Da hat noch kein Mensch irgendeinen Furz auf primitive Anatolen aus dem Entwicklungsland Türkei gegeben. Widerlich, diese Geschichtsklitterei der Nomenklatura.

  56. „Der frühere Bundespräsident (& Islamgelehrte 😉 Ph.D.) Wulff hat gesagt, der Islam gehört zu Deutschland. Das ist so. Dieser Meinung bin ich (Merkel) auch.“

    the “most vile of created beings” (Qur’an 98:6) — unbelievers http://quran.com/98

  57. Wulff ist genauso ein Stricher wie Toni A……. Blair, der ja bekanntlich auch jeden Monat ein nettes Sümmchen aus SaudiBarbarien bekommt.

    Wulff wirds ebenfalls für seine Exen gut gebrauchen können.
    Das klägliche Bundespräsersalär reicht da natürlich nicht.

    Das Volk hält ja bekanntlich seine „Besten“ finanziell sehr kurz.

    .

    ot

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fussball-wm-2022-in-qatar-wird-auf-28-tage-verkuerzt-13448858.html

    << Man sollte die WM mal in den Ramdan legen. Und es wird keine gefühlten 10 Sekunden dauern bis es kracht. Es ist eine absolute Frechheit was die Typen sich leisten. Es ist eine Beleidigung unserer Kultur und unserer Religion! Hoffentlich boykottieren die Europäer und andere Nationen mit Weihnachten als höchste Feiertage diese nur nach Profit schreiende Veranstaltung. Weniger Zwischenhändler erhöhen den Profit. Also raus aus dem Verband.<<<

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Tafel-erhaelt-neues-Kuehlfahrzeug

    Seit über 15 Jahren unterstützt die Hannöversche Tafel Bedürftige. Mit ihren Fahrzeugen fahren freiwillige Helfer täglich Supermärkte und Bäckereien an und bringen die aussortierte Ware direkt an die Ausgabestellen.

    Beliefert werden sechs Kirchengemeinden und Stadtteilzentren in Hannover und Garbsen sowie 40 soziale Einrichtungen. 4000 Erwachsene und 2000 Kinder kommen so regelmäßig in den Genuss von kostenlosen, aber immer noch frischen Lebensmitteln.

    „Auch ohne dafür zahlen zu müssen, wissen die Kunden der Tafel den Wert der Lebensmittel zu schätzen“, sagt Tafel-Vorsitzende Rosemarie Wallbrecht.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Seelze/Nachrichten/Dedenser-Seiffert-foerdert-Bildungsprojekte-in-Malawi

    Martin Seiffert ist wohlbehalten zurück in Dedensen von der Bildungsrallye „go4school“, bei der rund 200 000 Euro für Bildungsprojekte in Malawi zusammengebracht wurden.

    Seelze.

    Profitiert hat von seinem ehrenamtlichen Einsatz aber auch der Dedenser: „Besser hätte ich Land und Leute nicht kennenlernen können“, meint er.

    Alle 17 gespendeten VW Amaroks hätten unbeschädigt ihr Ziel erreicht.

    „Es gab nur kleinere Defekte, nichts Aufregendes“, berichtet der Diplom-Ingenieur und Bäckermeister im Ruhestand. Die Fahrzeuge waren ein zentrales Element der Hilfsaktion der Organisation Opportunity International. Die rund 50 Teilnehmer der Rallye haben die Wagen von Namibia über Sambia bis nach Malawi überführt. Die Freiwilligen haben dabei ihre Reisekosten und den Transport der Amaroks von Deutschland nach Afrika selbst finanziert und bei der Tour als eine Art Botschafter und Werbeträger für die Aktion fungiert. In zwei Wochen haben die Teams dabei rund 3500 Kilometer zurückgelegt.

  58. Noch was zu Wulffs

    „Einwanderer aus der Türkei haben Deutschland vielfältiger, offener und der Welt zugewandter gemacht.“

    weil ich mich gerade so aufrege: Die ganze deutsche Jugendliteratur, die Abenteuer, die Romane, die Entdeckerberichte, beschäftigten sich mit der Welt. Mit den Teeclippern und Weizenseglern, den Erforschern und Entdeckern, der Südsee und Australien. Romane, Krimis, Theaterstücke, Epen, Dramen, Gedichte, Lexika, SF, etc. pp., quer durch alle Literaturgattungen. Plus Odyssee, Edda, Merseburger Zaubersprüche und Shakespeare. Die Welt war in Deutschland schon zu Hause, als Islamien immer noch glaubte, das einzige Buch der Welt sei der Koran.

    *Grummel*

  59. Richtigstellung Aussage Wulff:

    „Man muss akzeptieren: Der Terror hat m i t dem Islam zu tun, mit der Interpretation des Koran. Die Muslime müssen sich der Debatte stellen.“
    (So Rhein-Sieg-Rundschau v. 25.02.2015)

  60. Der Islam übertrifft den Nationalsozialismus und den Kommunismus an Menschenverachtung! Wenn Wuff den Islam schönredet und sich darüber freut, dass dieser angeblich zu D gehört, dann ist er schlimmer als jemand, der den Nationalsozialismus schönredet und diesen in D wieder gesellschaftsfähig machen möchte!

    Zu seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident hat er sich kurzzeitig auch sehr islamkritisch geäußert. Aber Berufspolitiker sind bekanntlich leere Flaschen, die man jederzeit mit beliebigem Inhalt füllen kann …

  61. Der Islam mag gerne zu Christian Wulff gehören.
    Zu Deutschland gehört der Islam jedenfalls nicht!

    Ich kenne diesen Islam-Versteher Wulff noch persönlich aus unseren gemeinsamen Zeiten in der Schüler-Union. Er war Anfang der 80er Bundessprecher der SU und hat schon damals viel Müll über die „Integration von ausländischen Mitschülern“ geschwafelt. Ich habe ihm damals auf einer Tagung öffentlich gesagt, dass er wohl über „Gastarbeiter“ rede und gute Gäste wüssten, wann sie zu gehen hätten. Wenn Wulff das hier liest, weiß er genau wer ich bin…….

  62. Wulff ist wieder auf der Bühne. Die hochgeschätzte Kanzlerin mag ihn gerufen haben, zumindest toleriert sie ihn.

    Wie sagte man noch in unseren plebiszitären Kreisen ?

    Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Und die Bildzeitung berichtet über den sehr verehrten Herrn Ex-Buprä.

    War da nicht ein Anruf bei der Bild, über den er so fies stolperte ?

    Wie sagt man ?

    Pack schlägt sich, Pack verträgt sich…….

  63. Türkische Stadt Tarsus???
    VON TÜRKEN BESETZTE STADT TARSUS!!!

    „“…Tarsus erhielt geschichtliche Berühmtheit durch das Treffen von Kleopatra mit Marcus Antonius 41 v. Chr.

    (…)

    Kaiser Julian wurde 363 in Tarsus begraben. Die Perser eroberten 614 die Stadt.

    Die Araber hielten Tarsus bis 965, als Nikephoros Phokas es für Byzanz eroberte. Es war Sitz des Statthalters von Kilikien. Nach der Schlacht von Manzikert war Tarsus Teil des Gebietes, das Abul Gharib beherrschte.

    Die Kreuzfahrer nahmen es 1097 vorübergehend ein. Tarsus wurde danach Teil des Armenischen Königreichs von Kilikien. Schließlich fiel die Stadt an die Mamelucken, dann an die Osmanen.

    (…)

    Die Juden von Tarsus, seit der Neugründung der Stadt, 171 v. Chr. unter Antiochos IV. Epiphanes, gezielt angesiedelt, besaßen eine bevorzugte Stellung sowie das Bürgerrecht.

    Der in Tarsus geborene APOSTEL PAULUS wurde dadurch automatisch römischer Bürger. Die Stadt wurde auch Sitz eines Erzbischofs. Doch ging das Bistum unter, es ist heute aber ein Titularbistum der katholischen Kirche…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tarsus_%28T%C3%BCrkei%29

    +++

    „“Die Pauluskirche ist ein ehemaliges Gotteshaus im Stadtteil Ulu Cami der Stadt Tarsus in der südtürkischen Provinz Mersin. Es ist die einzige erhaltene alte Kirche der Stadt.

    Die Kirche ist dem aus Tarsus stammenden Apostel Paulus geweiht, weshalb der Bau für Christen weltweit hohe symbolische Bedeutung hat…

    Im Oktober 2010 nahm der deutsche Bundespräsident Christian Wulff zusammen mit dem Bischof der Erzdiözese Adiyaman der syrisch-orthodoxen Kirche Grigorius Melki Ürek an einem Gottesdienst in der Pauluskirche teil…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pauluskirche_%28Tarsus%29

    Pauluskirche als Jeansbörse mißbraucht:
    (Die Schwäbische Zeitung will Zaster machen und blockiert den Artikel und die Kopiermöglichkeit der Bilder!)

  64. Wulff als Politiker in D –

    so unnoetig wie ein Forunkel am Arxxx.

    Er wurde nicht zuletzt mit Bevoelkerungsmehrheit aus seinem Amt gejagt,

    er sollte sich verp… wir haben ein fuer allemal genug von diesem Typ.

  65. Herr Wulff wurde von unserer außenpolitischen Spitzenaktivistin Merkel aus der Versenkung geholt. Da war die Teilnahme an der Sau-di-Beerdigung ein wunderbarer Einstieg. Ich schätze, der Welten-(Islam-)Bummler Wulff soll medienwirksam für noch mehr Welt-(Messer-)Offenheit in der bunten Republik werben. Möglicherweise wird es bald zu einem eigenen Ministerium für Prediger Wulff und Kopftuchträgerin Roth reichen. Wie wärs mit „Ministerium für globale Islamisierung“ ? Der Reiselust wären dann keine Grenzen mehr gesetzt.

  66. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOOTOT
    Streit unter türkischen Mitbürgern

    Schießerei mitten in Mannheim

    Mannheim: Schüsse, Schreie, Polizeisirenen – die Menschen in der Innenstadt haben eine unruhige Nacht hinter sich.

    Zwei Gruppen türkischer Mitbürger sollen sich quer durch die Quadrate und über den Marktplatz mit Messern und mindestens einer Pistole gejagt haben – am Ende lagen drei Männer mit teils schweren Stichverletzungen am Boden….

    http://www.regenbogen.de/~run/news/489830/schiesserei-mitten-in-mannheim

  67. Noch vor dem gescheiterten Kurzzeitpräsidenten WULFF, der jetzt als Privatmann die Beziehungen zur Türkei festigen will, hat der Rechtsanwalt SCHÄUBELE festgestellt: „Der Islam ist ein Teil Deutschlands!“ Woher er dieses Wissen hat, ist nicht bekannt. Vermutlich hat er im Geschichtsunterricht geschlafen.

    Auch in Mathematik? Sehr wahrscheinlich, denn er kann nicht rechnen, sonst würde er den Griechen nicht schon wieder ohne Gegenleistung Milliarden zuschustern! Oder macht er das absichtlich? Dann würde ja stimmen, was Altkanzler Kohl in seinen Memoiren zum besten gibt: das „Wägelchen ist ein Verräter“!

Comments are closed.