imageTrotz zahlreicher Proteste wird der Bezirk Harburg nicht schleichend, sondern mit rasender Geschwindigkeit vom Hamburger Senat zum größten Männerwohnheim Deutschlands transformiert. Und die dort angesiedelten Männer sind nicht etwa deutsche Obdachlose, wie man bei dem Begriff Männerwohnheim vielleicht zunächst denken mag, sondern junge Männer, vornehmlich aus bei den Deutschen beliebten Urlaubsländern Nordafrikas und anderen Staaten, in denen der Islam das Leben bestimmt.

(Von Hinnerk Grote)

Ein ganz besonderes Schurkenstück erlaubt sich der SPD-Senat derzeit im Harburger Binnenhafen mit dem Asylantenschiff „Transit“. Den mit sogenannten „Flüchtlingen“ ohnehin schon überbelasteten Harburgern wurde zunächst vorgegauckelt, auf dem Wohnschiff in bester Lage und in unmittelbarer Nähe zu anderen Aufnahmeeinrichtungen würden Flüchtlingsfamilien untergebracht. Doch nun kommt alles anders. Das Onlinemagazin „harburg-aktuell“ berichtet:

Rund zwei Wochen vor dem Einzug der ersten Flüchtlinge auf dem Wohnschiff ist die Katze aus dem Sack. Die „Transit“ wird ein „Männerwohnheim“.

Nicht hauptsächlich Familien, sondern alleinstehende Männer werden, so die Ansage von Mitarbeitern, zunächst auf dem Wohnschiff untergebracht. Bislang war verbreitet worden, dass es vor allem Familien sein sollten, die auf dem angeblich extra für deren Bedürfnisse umgebauten Schiff in den kommenden fünf bis zehn Jahren leben sollen.

Es wirkt wie ein großes Täuschungsmanöver. Von Anfang an suggerierten die Behörden, dass es vor allem Familien sein werden, mit denen die 224 Wohnplätze belegt werden. Am Mittwoch hörten der Unterstützerkreis eine ganz andere Version. Die drei Mitarbeiter, die auf der „Transit“ arbeiten, erklärten, dass hauptsächlich alleinstehende Männer einziehen werden. Genaue Zahlen gab es nicht. Ob überhaupt Familien kommen werden, darf bezweifelt werden.

Die Unterstützer aus dem Umfeld werden umplanen müssen. Bislang hatte man ein Willkommensprogramm ausgearbeitet, das stark auf Familie zugeschnitten war. neben Führungen, die dazu dienen die neue Umgebung kennenzulernen und Deutschkurse stehen Häkeln, Kochen, Malkurse und Puppentheater stehen bislang auf dem Programm. „Wir sind nicht nur auf das Wohnschiff hin ausgerichtet“, sagt Henry C. Brinker, Geschäftsführer des Speichers am Kaufhauskanal. Die Angebote dort wären von Anfang an auf die Bewohner aller Flüchtlingsstandorte in Harburg ausgerichtet gewesen. Davon sind die 224 Plätze auf dem Wohnschiff nur ein kleiner Teil. Allein im Stadtteil Harburg werden nach der Realisierung des bislang angekündigten Maßnahmen über 2000 Flüchtlinge in Unterkünften leben. Man freue sich darauf die neuen Bewohner des Wohnschiffes „besuchen zu dürfen“. Man werde selbstverständlich auch ihnen Angebote machen. Dann liege es in der Hand der Migranten die angebote anzunehmen. „Intergration ist ja keine Einbahnstraße“, sagt Brinker.

Da werden Brinker und seine Asylbetrügerlobby jetzt wohl umdenken müssen, denn den jungen Männern dürfte kaum an Häkelkursen und Puppentheater gelegen sein. Und ebenso wenig ist den Harburgern an dieser neuen Nachbarschaft gelegen. Völlig unverständlich ist ihnen, wie sich der Senat über ihre Interessen hinwegsetzt und Harburg mehr und mehr zu einem Problembezirk verkommen lässt.

Karina Weber, AfD-Kandidatin für die am 15. Februar anstehende Bürgerschaftswahl, äußerte sich gegenüber PI:

„Die Harburger sind leider bereits über Gebühr mit richtigen Flüchtlingen belastet und die Vermutung, dass diese jungen afrikanischen Männer nur Wirtschaftsflüchtlinge sind, drängt sich auf. Denn Menschen flüchten normalerweise zusammen mit ihren Familien vor der eskalierenden Gewalt um sie herum nach Europa. Dann greift richtigerweise das Recht auf Asyl – normalerweise dort, wo sie anlanden. Wirtschaftsflüchtlinge jedoch haben kein Recht auf Asyl. Und ob Gutmenschen, die Flüchtlingsfamilien aus Afrika auf dem Wohnschiff mit Puppentheater beglücken wollten, nun mangels afrikanischer Familien adäquate Veranstaltungen für die Gruppe junger Männer aus Afrika organisieren werden und das dauerhaft, darf bezweifelt werden. Es ist zu befürchten, dass der Hamburger Senat diese jungen Männer einfach zu den 600.000 bereits abgelehnten Asylbewerbern, die weiterhin in Deutschland weilen, hinzuaddiert und dann flugs wieder zum Tagesgeschäft übergeht. Aus den Augen, aus dem Sinn. Die Harburger müssen die Suppe für die gescheiterte Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und des Hamburger Senats wieder einmal allein auslöffeln.“

Doch nicht nur das Asylschiff bereitet Probleme, auch die nahegelegene Wohnunterkunft Lewenwerder platzt aus allen Nähten und soll jetzt um 198 Plätze erweitert werden. Wohl auch für junge Männer aus dem Morgenland. Hierzu findet am Mittwoch, dem 4. Februar ab 18 Uhr eine Bürgerinformation statt im Hörsaal des Elbcampus, Zum Handwerkszentrum 1, in HH-Harburg. Teilnehmen werden Bezirksamtsleiter Thomas Völsch und ein Vertreter der Sozialbehörde. Auch Karina Weber wird sich diesen Termin nicht entgehen lassen.

image_pdfimage_print

 

53 KOMMENTARE

  1. … und! Es wurden doch SPD Grünen und CDU gewählt. Oder liege ich das falsch? Ich hoffe, die AFD bekommt 25 % hier.

  2. Hat es nicht irgendwann vor nicht allzulanger Zeit schon einmal ziemlichen Ärger mit den Bewohnern dieses „Wohnschiffs“ gegeben? Was mich daran besonders beeindruckt hat, ist, dass der Müll einfach über Bord entsorgt wurde, und dass das Einsammeln dann ziemlich teuer war.

    Viel Glück für die Harburger!

  3. Die können ja mit Gunter Gabriel zusammen Musik machen. Der wohnt da ja auf einem Hausboot. Vielleicht wäre „Hey Boss, ich brauch mehr Geld“ ganz passend. 🙂

  4. Ist er nun auch schon zu einem Duckmäuser, Anpasser, Feigling geworden, womit ich den neu gekürten Kaiser Bernd Lucke meine? Nicht Lucke ist der richtige Mann für die Führungsspitze der AfD, sondern es ist ganz klar Gauland. Dieser Mann besitzt wenigstens Rückgrat und scheut sich nicht Wahrheiten auszusprechen und das mitten in die Fernsehkameras. Und noch was zu Lucke. Lucke habe ich am 3.9.2013 auf einer seiner ersten Veranstaltungstour in der Düsseldorfer Rheinterrasse erlebt. Da hatte sich noch alles ganz anders angehört. Mein Gott waren wir alle begeistert. Die Halle war bis zum Bersten gefüllt und es war eine tolle Aufbruchstimmung zu spüren. Man hatte das Gefühl, als ob man endlich wieder frei durchatmen konnte. Man sah ihn förmlich als den „Messias“ für Deutschland an, der eine politische Wende schaffen kann. In dieser Veranstaltung hatte Lucke u.a. auch klar Stellung zum Islam bezogen. Das wars, was die Menschen hören wollten und Lucke wurde vom Applaus getragen. Leider ist von dem, was er damals alles versprochen hatte, nichts, aber auch gar nichts übrig geblieben. Er ist für mich zu einer einzigen Enttäuschung geworden. Das wird ihn aber kaum jucken bei seinem Einkommen als EU Abgeordneter. Nur soviel, die AfD hat sich mit Lucke selbst erledigt. Was haben wir alle an ihn geglaubt, die in Düsseldorf dabei waren. Er ist nicht besser als jeder anderer Politiker auch.

  5. Und weiterhin werden Pegidas und Hogesas sowie die AFD in den Medien als populistisch rechtsextrem fremdenfeindlich und gewaltbereit hingestellt! Hier in Karlsruhe gab es allein vergangene Woche im Asylheim Rintheimer Querallee DREIMAL!! Massenschlägereien unter den sogenannten Asylsuchenden: Albaner gegen Serben, Osteuropäer gegen Afrikaner. Als ich gestern dort gassi ging standen wieder zwei Reisebusse vor dem Tor. Man darf raten: Entweder werden wieder welche umquartiert oder es sind noch mehr angekommen…

  6. —dass es vor allem Familien sein werden—
    dass hauptsächlich alleinstehende Männer einziehen werden—
    ————————————————–
    Nun, es kann halt nur das einziehen, was da ist und wenn nur junge Männer einquartiert werden können, dann werden solche Kasernen halt mit den nämlichen Soldaten des Islams belegt.

  7. Sieht so aus, als müssten da eine Menge Harburger Familien (vornehmlich mit jungen Töchtern) bald präventiv umziehen.

    Die ersten gruppenmäßigen Vergewaltigungen werden nicht lange auf sich warten lassen.

  8. Da gibt es sicherlich vieles was man zeigen kann.

    Wie fahre ich mit der Bahn ohne Fahrkarte nach Buxtehude und welche Geschäfte gibt es dort zum plündern?

    Wo befinden sich im Umland allein stehenden Häusern?

    Wo sind die umliegenden Seniorenheime?

    Wo muss ich demonstrieren wenn es mir hier nicht gefällt?

    Wie bekomme ich Kontakt zur Antifa?

    Wo ist der nächste Drogen Markt?

    Die Hamburger bekommen halt das was sie gewählt haben.

  9. #1 Wach werden (03. Feb 2015 07:46)

    AfD 25%.
    Träum weiter!!!
    Die Deutschen wachen nicht einmal auf, wenn sie persönlich bereichert werden!
    Der Michel wacht erst auf, wenn Deutschland vollends dem Untergang geweiht ist!
    Leider!

  10. Die sollten den ganzen Hafen mit den Dingern vollscheissen!

    Mal sehen wann die ersten wieder im Bach landen und ersaufen weil sie vor der bösen deutschen Nazipolisei Wech rennen müssen um ihren Koks zu sicher,

    Refutschis wellkommen ….. Hahahahahhahahah, geil

  11. An alle Harburger Bewohner!
    Liebe Harburger,

    als Münchner habe ich vor etlichen Jahren Harburg kennengelernt.Auch in München wird die Bevölkerung von München mit Asylanten , hauptsächlich Wirtschaftsflüchtlingen, geflutet. dabei wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

    Straft sie ab, dies verkommenen Altparteien: die ISLAMISIERUNGSPARTEI SPD, die ANBIEDERUNGSPARTEI CDU, die BUNTEN.GENDERISTEN und KINDERVERDERBER DIE GRÜNEN.

    Wenn nicht am 15.02.2015, wann dann ?. Jetzt habt Ihr die Chance !!!

  12. Für den hier in Massen reinströmenden Abschaum (der vielfach die ganz normale Umgangsart dieser schrecklichen Drittweltländer ist) ist Mord und Totschlag normal. Ein Somali bringen einen anderen Somali über Streit um Smartphone (soll man darauf jetzt somalische Negermusik hören oder Pornos gucken) fast um:

    Zu viert habe man am Tatabend in der gemeinsam genutzten Wohnküche gegessen, man habe „Spaß gehabt“, er selbst sei zum Mittrinken eingeladen worden. Die zwei Männer aus Algerien hätten zwar nicht in der Unterkunft in Dorfitter gewohnt, seien aber häufig zu Besuch gewesen
    und hätten viel mit dem Angeklagten gezecht.(…)

    Soviel zu „Asylanten sollen dezentral untergebracht werden, damit sie sich integrieren“: Diese tollwütigen Rudel hocken immer aufeinander und tollwüten gemeinsam für sich hin. Demnächst auch auf dem HH-Wohnschiff.

    Es kam zu wechselseitigen Handgreiflichkeiten, in deren Verlauf der Angeklagte den Geschädigten mit einer Bierflasche auf den Hinterkopf schlug. Dann sei der Tatverdächtige zur Spüle im Zimmer gegangen, habe sich das Gesicht gewaschen – und sei plötzlich mit einem Messer, einem somalischen Dolch, auf ihn losgegangen.

    Somaliübliche Folklore. Der schwerverletzt Neger lag dann die ganze Nacht in seinem Blut, weil diesen eingefallenen Bestien ein Menschenleben wurst ist:

    Weder der Angeklagte noch dessen algerische Gäste hatten sich um ihn gekümmert.

    http://www.hna.de/lokales/korbach-waldeck/voehl-ort101438/prozess-attacke-unter-asylbewerbern-dorfitter-4654822.html

    Kommentarfunktion deaktiviert.

    Übrigens hat in Bremen inzwischen auch der mit „Integrations- und Präventionspreisen“ – die allesamt nur Kosmetik sind, weil diese angeblich „rehalbiltierten“ Türkarabs bei erster Gelegenheit wirde durchdrehen – überschüttete Boxer Lothar Kannenberg vor dem nordafrikanischen Abschaum (MUFL, die in Bremen UMFE heißen) kapituliert:

    http://www.weser-kurier.de/region/die-norddeutsche_artikel,-Schwerer-Zwischenfall-im-Wohnheim-Rekumer-Strasse-_arid,1047972.html

    ALLE Anwohner und Bürger haben davor gewarnt, daß genau das passieren wird. Die Proteste gegen das kriminellen-Bespaßungshaus waren riesig. Aber alle Behörden samt Kannenberg tönten lautstark. „Das gibt kein Problem, das wird ganz toll klappen.

    *https://www.google.de/#q=bremen+kannenberg+wohnheim+jugendliche

  13. Die Asyl-Unterstützerkreise mit ihren Häkel-und Kochkursen sollten langsam begreifen, dass die (mindestens) 50 Millionen Afrikaner, die gemäß EU-Geheimplan für Europa bestimmt sind, eher ungebundene „Fachkräfte“ im besten Kriegeralter, als brave Familien sein werden.

  14. Dass das mit dem Häkeln jetzt nicht klappt ist doch kein Problem. Auf nem Schiff werden sich die Herren bestimmt gleich heimisch fühlen und sicher auch zusammen traditionsreiche Spiele wie „Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann“ und „Mann über Bord“ spielen, so dass da nie Langeweile aufkommt.

  15. Der Fall ist schon mehrfach hier im Kommentarbereich vorgestellt, hier kommt er nochmal. Weil er

    1. zeigt, wie unglaublich dreist Türkarabs (man achte nur auf das kreative Deutsch, ein „Algeria Sahs in der Bahn“) die wüstesten Lügen in die Welt setzen: Angeblich war es ein Rudel Nazis, das in der Straßenbahn Algerier zusammenschlug. Und dazu die freche Behauptung, sein „Onkel“, der auch Quelle dieser Anschuldigung sein sollte, habe den Mann operiert. *Sischer* Und, oh Wunder, auch „ein Kumpel“ von ihm war in der Bahn) 1001 Nacht läßt grüßen. Die „Nazi!“-Lüge:

    http://www.hna.de/bilder/2015/02/02/4696289/1249157127-74c435bd-88dc-48b2-88ee-79abb4a1cb04-2C5GnXCief.jpg

    2. Die Moslem-Realität: Der Fall fiel nach einem Tag in sich zusammen (zwei Algerier gerieten aneinander) und zeigt, wie Algerier untereinander keinerlei Skrupel haben, in einer Straßenbahn mitten in Deutschland mit abgebrochenen Flaschen und Messern ein Blutbad anzurichten. Wohlgemerkt – das waren nur ZWEI Algerier. Von denen sind zehntausende im Land. Und Marokkaner, Libyer, Libanesen, Iraker, Somalier, Afghanen, Eritreer, Nigerianer, Malinesen, Ghanaer, Albanen, Tschetschenen.

    http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/mitte-kassel-ort248256/folgenreiches-blutbad-strassenbahn-4696289.html

  16. Führungen, Deutschkurse, Häkeln, Kochen, Malkurse und Puppentheater

    Kopf -> Tisch!

    Selbst wenn Familien kommen: So ein Programm zeigt die unglaubliche Naivität, nein Blödheit dieser wohlmeinden Leute, die die Realität mit Barbies Puppenküche verwechseln und geistig auf dem Stand von Dreijährigen sind, die groß und vertrauensvoll in die Welt starren.

    Häkeln und Malkurse! Ich fasse es nicht! Sie können sich ja mal bei Ayaan Hirsi Ali erkundigen, was Häkelkurse bei Somalifrauen bringen. Oder Malkurse und Puppentheater bei den angeblich super integrierten Türksippen, die gerade mal wieder eine Jungfrau aus Anatolien geholt haben und ohne die geringsten Deutschkenntnisse mitten in Deutschland mittlerweile in 3. Generation gewalttätige Jungmänner-Rudel ohne Tötungshemmungen produzieren.

    Übrigens sind es genau diese Leute mit solchen Schnapsideen, die diese Zustände gewählt haben.

  17. So ist es, wenn ein Land schläft und mit Gott nichts mehr zu tun haben will!
    Wir haben schon 1992 davor gewarnt, doch insbesondere in Norddeutschland nur auf taube Ohren gestoßen (dieser Vortrag Teil 1 und 2 sind gut zum Weitergeben:
    https://www.youtube.com/watch?v=TTT9LqaTuuY
    Titel: “Pegida Islam / Pastor warnt schon 1992 vor dem Islam” von W. Penkazki.)
    Als Christ kann ich nur zum Austritt aus der evang. Kirche und zur Gründung einer Hauskirche raten (siehe Youtube-Video mit dem Titel.: “Pegida-Anhänger gründen eigene (Haus)Kirchen gegen “Pharisäer-Pfaffen” der Staatskirchen”
    Dadurch kann man sich finanziell gegenseitig absichern. Schafft einfach verfolgungssichere Strukturen, Hauskirchen eignen sich ideal dazu! Nimmt z.B. Pegida-Demonstranten mit zu Euch nach Hause, öffnet für sie Küche, Kühlschrank und Wohnzimmer.
    Speziell zu Hamburg-Harburg habe ich einen Vortrag über „Gottes Rettungsplan“ für Hamburg und Deutschland hochgeladen:
    „Gottes Rettungsplan für Hamburg und Deutschland Teil 2von3“ (sowie Teil 3)
    https://www.youtube.com/watch?v=TyBY4MQyCuc&feature=youtu.be
    Teil 1 beschäftigt sich mit der Grundidee einer staatskirchenunabhängigen Gemeindegründung (max 12-15 Leute, die in Kontakt sind mit anderen Gruppen, also wie im NT beschrieben: „In den Kirchen hin und her“). Bei vielen Gruppen kann dann am Sonntag auch einmal eine Halle gemietet werden oder man besucht PEGIDA, was kostengünstiger ist als ein eigenes Kirchengebäude. Ein fest eingestellter Pastor? Fehlanzeige, das machen wir selbst, wie die Bibel auch vorgibt.
    Achtet auch unter unseren Videos bei Youtube auf unseren kostenlosen Online-Speicher-Zugang beim Schweizer Rechenzentrum mydrive.ch ! Dort haben wir Vorträge bereitgehalten, die man anderen durch Weitergabe der Zugangsdaten leicht weitergeben kann. Natürlich alles kostenlos!
    Die Deutschen haben von Gott her eine spezielle Berufung für sein Reich, die nur wenig andere Völker auf dieser Erde haben. Als Hilfe zur Ausübung dieser Berufung wurde dieses Land mit einem Geist des Kampfes, der das nötige Durchhaltevermögen bewirkt, ausgestattet. Leider wurde diese Gabe in der Vergangenheit vielfach missbraucht. Wir sind ein Land ohne Väter, wie ausländische Missionare uns manchmal sagen, dadurch sind besonders die Männer unsicher und fühlen sich in der Defensive.

    In der Bibel sind die Warnungen deutlich, wenn ein Volk Gott mehrheitlich in den Wind schlägt:
    5. Mose 28, Verse 15, 49, :
    “Wenn du aber nicht gehorchen wirst der Stimme des Herrn (Vers 15), so wird der Herr ein Volk über dich schicken, vom Ende der Erde, wie ein Adler fliegt, ein Volk, dessen Sprache du nicht verstehst(Vers 49), ein freches Volk, das nicht Rücksicht nimmt auf die Alten und die Jungen nicht schont (Vers 50). Es wird verzehren… den Ertrag deines Ackers, bis du vertilgt bist,…Es wird dich ängstigen in allen deinen Städten, usw. usw.
    Napoleon über die Deutschen:
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“
    Martin Luther:
    „Bete, als ob alles Arbeiten nichts nützt und arbeite, als ob alles Beten nichts nützt.“
    Wir benötigen also „Macher“ und Beter!!!

  18. Na hoffentlich fühlen die Gäste sich auf den Wohnschiffen wohl und bekommen keine Trauma, weil sie sich vielleicht an die Mittelmeerkreuzfahrt erinnert fühlen…

  19. Die Regierung will ein neues Volk!
    Das Volk will eine neue Regierung!

    Wer wird gewinnen? 🙄

  20. Ich weiß gar nicht was ihr habt:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“
    – Maria Böhmer –

  21. Hallo Hamburger!

    Und immer schön die Einheitspartei wählen, dann wird alles gut 🙂 😉 🙁

    AfD pfui

    PEGIDA pfui

    Wie gewählt so geliefert. Ihr armen Irren. 🙁

    Lernen durch Schmerzen nenne ich das.

  22. 600.000 abgelehnte Asylbewerber – hauptsächlich Männer, die die Puppen(Emanzen, Lesben, Femen) tanzen lassen möchten 😛 DA KOMMT FREUDE AUF!

  23. @ #32 Ottonormalines (03. Feb 2015 10:56)

    „Diese MÄNNER mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für unsere Emanzen, Lesben und Femen.“ :mrgreen:

  24. Viele Frauen brauchen nun nicht mehr nach Afrika zu reisen um sich mal so richtig verwöhnen zu lassen.In Hamburg-Harburg ist die Dame Königin und kann sich bestens „versorgen“ lassen.

  25. Harburg ist vor Jahren schon umgekippt. Noch lange vor der Invasion durch die sog. „Flüchtlinge“. Da ist Hopfen und Malz verloren.

    Und trotzdem wird auch in Harburg in knapp zwei Wochen wieder brav SPD und Kinderschänder 90 – Die Grünen gewählt werden.

    Die Leute sind einfach beratungsresistent.

  26. @ #36 Istdasdennzuglauben (03. Feb 2015 11:13)

    Viele Frauen brauchen nun nicht mehr nach Afrika zu reisen um sich mal so richtig verwöhnen zu lassen.In Hamburg-Harburg ist die Dame Königin und kann sich bestens “versorgen” lassen.

    Stimmt!

    Vielleicht ist das ja auch die wahre Motivation von einigen dieser GutmenschInnen. Wer weiß… 😉

  27. An Harburg kann man studieren, wie eine Islamisierung zum Selbstläufer wird. Dieser Hamburger Bezirk ist schon lange gekippt, die Deutschen sind dort inzwischen in Minderheit. Der Bundestagsabgeordnete ist Türke, bei der letzten Bundestagswahl hat die SPD 35 % gewonnen, die Grünen 9,2 und Linke 8,4. Dort wird jetzt also geliefert, was bestellt wurde. In Harburg da kann man die Zukunft Deutschland unter der Lupe studieren. Wenn ihr glaubt, die nächste Wahl wird anders laufen, dann habt ihr Recht: die obengenannten Parteien werden Stimmenzuwachs feiern. Wetten?

  28. Wären ganze Heime mit jungen Afrikanerinnen belegt,…..sähe man bestimmt grüne Frauen mit Benzinkanistern um Haus schleichen.

  29. Aber eine Islamisierung findet doch gar nicht statt! Deshalb gibt es auch gerade einen Artikel über die Islamisierung an Schulen SH/HH.

    „Der Ton wird rauer, die Herabwürdigungen werden stärker“, sagt Tade Peetz vom schleswig-holsteinischen Verband der Realschullehrer. Gerade weiblichen Lehrkräften gegenüber würden nahezu täglich Repektlosigkeiten geäußert. „Die werden dann im Ghetto-Slang als Bitch oder Opfer tituliert“

    Ach. Und das hat für die Moslemkinder keine Konsequenzen? Da wird nicht eingeschritten?

    Hin und wieder falle deutschen Schülern gegenüber das Wort Jude als Schimpfwort. „Da wird dann allerdings sofort eingeschritten.“

    Wie? Von den „Bitches und Opfern“? Erzähl‘ mir mehr vom Pferd.

    Von Einzelfällen, in denen an berufsbildenden Schulen Anwerbeversuche durch Islamisten gegenüber Schülern bekannt geworden seien, spricht der Landesverbandsvorsitzende Stephan Cosmus.

    Genau. Und weil das Einzelfälle sind, gibt es sie überall:

    „Diese Phänomene finden nicht an Hamburgs Stadtrand ihr Ende“, sagt Helmut Siegmon vom Philologenverband. Der Islam als Thema sei bei den Schülern sehr präsent, allerdings inSchleswig-Holsteins Gymnasien bislang noch eher unterschwellig.

    Ah. Die Islamisierung findet also „eher unterschwellig“ statt. Na denne…

    Wir haben hier bisher keine konkreten Fälle wie in Hamburg, wir befinden uns einen Schritt davor“, fasst Thomas Schunck, Sprecher des Kieler Bildungsministeriums, die Situation im Land zusammen.

    Jetzt verkommt das Ganze endgültig zur Leser- und Bürgerverarxxxe.

    Lehrer und Schulleitungen können an einer neuen Fortbildung zum Thema „Unsere Schule: Willkommen heißend, Interkulturell, Demokratisch, Inklusiv“ teilnehmen. Beim Thema Salafismus wird ein erweiterter Austausch mit dem Hamburger Präventionsgremium aus Vertretern von Verwaltung, Polizei, Staatsschutz und muslimischen Gruppen gesucht.

    Da fallen ja die Hühner vor Lachen von der Stange. DAS wird bestimmt der Bringer! Hört mal, ihr Heinis: Das heißt: „Unsere Schule: Lesen, Rechnen, Schreiben. Wer pöbelt und Islam im Kopf hat, kratzt mit den Fingern die Kaugummis vom Schulhof.“ Das kann doch alles nicht mehr wahr sein!

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/schulen-im-norden-beklagen-respektlosigkeit-id8850121.html

    „Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert“

  30. @ willanders

    „die obengenannten Parteien werden Stimmenzuwachs feiern. Wetten?“

    Da wette ich nicht gegen. Die deutschen Staatsbürger sind so gut konditioniert, dass sie selbst bei einer Zwangsrekrutierung der eigenen Wohnstube nur leise murren und noch extra zwei Stunden früher aufstehen würden, um den Gästen frischen Kaffee zu machen. Man möchte ja nicht als Rassist verdächtigt werden.

    Ich finde das mit der massenhaften Einwanderung ehrlich gesagt famos. Der Realitätsdruck kann gar nicht hoch genug sein, ich hoffe, es kommen noch viele, viele mehr!

  31. Das „Puppentheater“ können die „Unterstützer aus dem Umfeld“ ruhig weiterlaufen lassen – allerdings schwebt den kregelen jungen Herren aus dem Maghreb dabei eher so etwas in Richtung Reeperbahn vor!

  32. #44 Babieca

    Das Paradox der lästigen Nichtislamisierung dürfte für das juste milieu, das doppelte Buchführungen gewohnt ist, kein Problem darstellen.

    Nett ist, dass man bei entsprechenden Themen gleich die Kommentarfunktion deaktiviert, damit niemand auf die Idee kommt, auf die doppelbödige Verlogenheit hinzuweisen.

  33. Hamburg ist eh verseucht von Linksextremisten und Assigranten. Solche Orte sollten zur Abschreckung genutzt werden, einfach Öl ins Feuer gießen und ein wenig abwarten.

  34. Ich werde mir das Spektakel mal anschauen. Am 09.02,also kommenden Montag sollen die ersten Wirtschaftsflüchtlinge kommen,und dort einziehen. Hoffentlich haben die Verantwortlichen auch Netze unter das Schiff gezogen,um einmal wöchentlich den Müll welcher dann aus dem Fenster geworfen wird dort wieder aus dem Hafenbecken zu ziehen.
    PS: PI. Ich bin Journalist und mache gerne Fotos von der Aktion. Bitte melden.

  35. Hamburger bekommen das, was sie bestellt gewählt haben.

    Wer Selbstmord Partei (SPD) wählt, bekommt eben Selbstmord.

  36. #30 gegendenstrom (03. Feb 2015 10:41)

    Die Regierung will ein neues Volk!
    Das Volk will eine neue Regierung!
    – – –
    Ich hoff‘, daß es so ist.

  37. „…..stehen Häkeln, Kochen, Malkurse und Puppentheater stehen bislang auf dem Programm.“

    Da freuen sich die tunesischen Asylbetrüger schon drauf. Anstatt dealen lernen sie häkeln.

  38. Da fallen ja die Hühner vor Lachen von der Stange. DAS wird bestimmt der Bringer! Hört mal, ihr Heinis: Das heißt: “Unsere Schule: Lesen, Rechnen, Schreiben. Wer pöbelt und Islam im Kopf hat, kratzt mit den Fingern die Kaugummis vom Schulhof.“ Das kann doch alles nicht mehr wahr sein!
    ###############################
    Theoretisch hast du ja Recht.

    Nur bring mal so nen Halbstarken, der sich auf deine Kosten vor seinen Mitschülern profilieren will, dazu.
    Wie?

    Das geht bloß mit körperlicher Gewalt.

    Bis zu einem bestimmten Körpergewicht kriegst du so nen Typen noch an den Klamotten gepackt und zerrst den auf den Schulhof. Oder auch nur aus dem Klassenraum, damit er nicht weiter die Schüler aufwiegelt, was durch soetwas automatisch passiert.
    Wenn du dem sagst:Geh raus.
    Zuckt der grinsend mit der Schulter.

    Mal davon abgesehen.
    Körperliche Gewalt ist auf die Dauer sehr anstrengend.
    Und auch bloß bis zu einem bestimmten Maß vertretbar.

    Anders geht s aber nicht.

    Mit reden erreicht man NIX.

    Diese Idioten sind ja drauf aus, dass die Lehrer, Erzieher, Pädagogen blöd dastehen.
    Genau das ist deren Motivation für die Beleidigungen.
    Dafür lassen die sich als Helden feiern.

    Normalerweise müsste der an Ort und Stelle was auf die 12 bekommen.
    Die müssen klein geprügelt werden.
    So traurig das ist.
    Das ist regelrechter Kampf.
    Zum Kotzen.
    Aber das ist der deal:
    Du oder der.

    Mit diesem pädagogischen Geseiere wird das nix.

    Oder du gibst denen auf andere Weise viel Macht.
    Eltern mit einbeziehen.
    Türkische Feste feiern.
    Halalfraß.
    Irgendwie etwas, damit sie sich den Lehrern sowieso überlegen fühlen, indem sie die Regeln geändert haben.

    Dann könnte sowas, wie generelle Ruhe einkehren.

    Und das passiert auch und wird als Erfolg gefeiert.

    Ich sehe das als Kapitulation an.

Comments are closed.