imageDie linksextremistischen Ausschreitungen gegen den FPÖ-Ball konnten diesmal halbwegs unter Kontrolle gehalten werden. Dazu ist der Polizei – immerhin sechs verletzte Polizisten – zu gratulieren. Widerlich wie immer waren hingegen die zahlreichen einseitigen Hetzsendungen zur Unterstützung des Mobs im Zwangsgebührensender ORF und etliche politische Reaktionen aus dem Lager der linken Parteien.

Zwar bemühten diese sich diesmal besser als in den letzten Jahren, jede direkte Spur zu Gewalttätern zu vermeiden, aber dennoch zeigen manche, dass sie noch immer geistig weit außerhalb des Verfassungsstaats leben. Besonders empörend war wieder einmal ein ORF-Auftritt des Grünen Peter Pilz, der lebhaft an manches erinnerte, was die Nazis, was die südafrikanische Apartheid-Gesetze einst getan hatten. Pilz empörte sich nämlich über den angeblichen Skandal, dass „Rechtsextremisten“ einen Ball in der Hofburg veranstalten dürfen. Er forderte, dass man für diese irgendeinen anderen Platz zum Tanzen bestimmen sollte.

Und das ist nun haargenau das, was einst in Südafrika für alle Nichtweißen gegolten hat. Auch sie durften zwar leben, aber bestimmte Gebäude, Verkehrsmittel, Parkbänke nicht mehr benutzen. Ebenso schlimm gingen die Nazis schon von Anfang an mit Juden um, für die auch alle möglichen Örtlichkeiten verboten worden waren. Und heute dürfen Freiheitliche halt zum Unterschied von allen anderen Gruppierungen nicht mehr Bälle in der Hofburg veranstalten. Laut Peter Pilz… (Fortsetzung in Andreas Unterbergers Blog!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

32 KOMMENTARE

  1. also alles wie bei den Piefkes auch……

    in jeder Sendung des dt.ÖRE Zwangsgebühren TV
    kann man sie finden, das linke Gesocks, besonders oft kommt in letzter Zeit diese saublöde Katja Kipping ins Bild und zu Wort,
    Herr Gysi ja sowieso

  2. Auch in Österreich ist, wie in Deutschland auch, die AntifaSA nur die Schlägertruppe des Blockparteien-Machtkartells um unliebsame Bürger zu terrorisieren.

  3. Ein Leserbrief von Michael Püller,per E- Mail
    erschienen am So, 1.2. Kronen Zeitung
    Herr Polizeipräsident Pürstl verkündet in der „ZIB 2“, dass die Kosten für den Einsatz beim Akademikerball der Steuerzahler übernehmen muss. Dafür habe ich als braver Steuerzahler kein Verständnis, dass einige Personen der rechten Szene ein paar Stunden Vergnügen haben, muss ich als Steuerzahler dafür zahlen. Ich bin der Meinung, dass der Ball verboten gehört oder die Teilnehmer zahlen den Polizeieinsatz, denn die sind die Verursacher dieses Einsatzes. Wie kommen die Polizisten dazu, dass sie bedroht werden für das Vergnügen einiger Personen.

    Mein Kommentar:
    von fusskreuz
    Was für ein „armseliger“ Beitrag. Herr Püller, was soll als nächstes verboten werden? Der Feuerwehrball, der ROT-KREUZ-Ball oder gar der Opern-Ball? Sie stehen scheinbar auf der Seite der Krawallmacher, den „sogenannten“ Aktivisten, oder? Fragen über Fragen?

    Kommentar von: patriot5611
    Herr Püller ist auch so einer der die Opfer zum Täter machen will. Nicht der Ball ist die Ursache des Polizeieinsatzes sondern linkslinke Idioten die alles kurz und klein schlagen. Verbieten wir jetzt alles was diesen Chaoten nicht passt oder sollten wir nicht doch die Demokratie, in der auch Herr Püller (der brave Steuerzahler) lebt verteidigen. Ich denke schon! Mit Opfer Täter Umkehr wird das aber nicht gelingen

  4. Was geht es eigentlich deutsche „Studenten“ an wer in Österreich einen Ball veranstaltet? Haben die Österreich schon „heim ins Reich“ geholt?

  5. #2 BePe

    Die werden auch noch aus Deutschland angekarrt.

    Auch von Westen nach Wien und zu den Demonstrationen fahrende Busse konnten vom Verfassungsschutz identifiziert und anschließend von Streifen aufgehalten werden. Eine Gruppe aus München musste an der Stadtgrenze umkehren. Ein paar Sturmhauben und einschlägige Brandsätze waren Grund genug, um das Fahrzeug – mit Eskorte – zurück zur Grenze zu schicken

  6. Die NOWKR hat voll einen an der Klatsche! Die machen jedes Jahr einen Terz, nur weil ein paar Hackfressen in der Wiener Hofburg einen Opernball veranstalten. Aus Deutschland werden busseweise Chaoten angekarrt, wer bezahlt das eigentlich, auch die rote Schwesig mit ihrem „Kampf gegen Rächtz“?

  7. #6 atlas

    Stimmt, das geht die überhaupt nichts an. An so sind sie die unsere kleinen deutschen AntiFaschistilein, die wollen jedem auf der Welt ihre Meinung aufzwingen. Ganz so wie ihrer Vorläufer im Geiste, die Nazi, die wollten auch jedem ihre Meinung aufzwingen.

    Und überhaupt, was geht es österreichische Studenten an, wenn Bürger eine private unpolitische Veranstaltung abhalten. Wieso erlaubt man denen eine private Veranstaltung so massiv zu stören. Pilz hat Recht, den linken Gegendemonstranten sollte man irgendwo einen Platz in der Pampa zuweisen wo sie rumkrakeelen können. 😉

  8. #13 BePe

    …Pilz hat Recht,… ???

    Besonders empörend war wieder einmal ein ORF-Auftritt des Grünen Peter Pilz…

    Das ist doch auch einer von den „Aktivisten“.

  9. Die Demokratie schafft sich ab,

    wenn verkrachten Typen erlaubt wird,
    Schlagzeilen zu machen
    zu stoeren um des Stoerens willen ist die Gesellschaft am Ende.

    Fazit: manchmal gehts nicht ohne Diktatur Korrekturen herbeizufuehren,fuer die eine Demokratie in heutiger Aufstellung zu schwach ist.

  10. #16hggi1000

    IS schleust Kämpfer ein….
    Na, die wären ja auch blöd, wenn die die Gunst der Stunde nicht nutzen würden. Die Einladung ging ja auch an sie raus. Und? Sie haben sie angenommen. Welch genialer Zufall, dass die Ungläubigen geradezu nach ihrer Vernichtung rufen! Ein Paar Millionen Einzelfälle, werden wir wohl aushalten.
    ———-
    gleich fängt der Demo-Krimi an. Hab noch die weiße Jacke an, die man hinten binden kann. Hilft sicher.

  11. 1.) Zum Artikelfoto
    Welche Buschn.ger haben die linken Krawallmacher denn da angekarrt, links im Bild?
    Vorne rechts, ein vollbärtiger Hindukuscher oder Tschetschene?

    2.) „Widerlich wie immer waren hingegen die zahlreichen einseitigen Hetzsendungen zur Unterstützung des Mobs im Zwangsgebührensender ORF und etliche politische Reaktionen aus dem Lager der linken Parteien.“

    Dies ist in der Tat widerlich!
    Vorneherum hetzen und hintenherum gehen diese noblen* Sozialisten, Polit- und Medienbonzen – maximal aufgetakelt – selber zu Pressebällen und Spendengalas, um Kaviar zu schaufeln und Champagner zu schlürfen.

    +++

    *nobel – man achte bitte auf Punkt 2

    1. (gehoben) in bewundernswerter Weise großmütig, edel [gesinnt]…
    2. (öfter spöttisch) elegant [wirkend]; luxuriös
    3. (umgangssprachlich) großzügig, freigebig
    http://www.duden.de/rechtschreibung/nobel

  12. Wenn dem linken Meinungsterrorpöbel etwas nicht paßt, wird er rabiat. Das ist in Wien nicht anders als in Dresden:

    Der Dresdner Politologe Werner Patzelt hat wiederholt und auch auf zweifelhafte Weise dafür plädiert, die Anhänger der islamkritischen Pegida-Bewegung nicht auszugrenzen. Jetzt regt sich Protest von Studierenden und Professoren. Werner Patzelt bläst in diesen Tagen ein eisiger Wind ins Gesicht. …

    http://campus.nzz.ch/das-grosse-ganze/pegida-versteher-der-kritik

  13. Das gleiche linke Pack verlangt von Anderen immer Toleranz und Menschlichkeit. Aber wehe, einer verlangt Toleranz von ihnen, dann zeigt sich das wahre Gesicht hinter der Gutmenschenmaske.

  14. warum schmeißt niemand ein paar wassergefüllte luftballons auf diese linksversifften sitzblockierer?
    eine kleine abkühlung bei minusgraden täte denen gut.

  15. Die einen fahren nach Syrien, um Terror, Angst und Schrecken zu verbreiten.

    Die anderen fahren eben nach Wien.

  16. #16 hggi1000 (02. Feb 2015 17:57)

    OT Die britische Daily Express berichtet, das der IS schon über 4000 Kämpfer nach Europa geschmuggelt hat. Sie reisen als Flüchtlinge versteckt unter den tausenden Flüchtlingen mit Hauptziel Deutschland und Schweden ein erklärt ein IS Sprecher. http://www.express.co.uk/news/world/555434/Islamic-State-ISIS-Smuggler-THOUSANDS-Extremists-into-Europe-Refugees
    ———————————————–

    Und warum sollte man denen nicht glauben? Die sagen ja immer haargenau an was sie zu tun gedenken, bes. wenn es ums Kopfabschneiden geht!

  17. Besonders empörend war wieder einmal ein ORF-Auftritt des Grünen Peter Pilz, der lebhaft an manches erinnerte, was die Nazis, was die südafrikanische Apartheid-Gesetze einst getan hatten…..
    ———————————————–

    Rote Fliegen-Pilze gelten ja als besonders giftig! 😉

  18. #6 atlas (02. Feb 2015 16:56)
    Was geht es eigentlich deutsche “Studenten” an wer in Österreich einen Ball veranstaltet? Haben die Österreich schon “heim ins Reich” geholt?
    ————

    das sind die, die in deutschland wegen numerus clausus hier in österreich studieren dürfen und als dank u.a. vor einigen jahren wochenlang die wiener uni besetzt gehalten haben, deren wiederherstellung eine schöne stange geld gekostet hat und das sind die via österr. hochschülerschaft heute gegen die erste pegida in wien „demonstriert“ haben.

  19. #11 Waldgang (02. Feb 2015 17:16)
    Die NOWKR hat voll einen an der Klatsche! Die machen jedes Jahr einen Terz, nur weil ein paar Hackfressen in der Wiener Hofburg einen Opernball veranstalten. Aus Deutschland werden busseweise Chaoten angekarrt, wer bezahlt das eigentlich, auch die rote Schwesig mit ihrem “Kampf gegen Rächtz”?
    ———–

    vielen dank, dass du mitglieder einer demokratisch und rechsstaatlich zugelassenen partei als hackfressen bezeichnest.

    was ich dich nennen würde wäre unter meiner kinderstube und würde.

  20. #30 wien1529

    … Aus Deutschland werden busseweise Chaoten angekarrt, wer bezahlt das eigentlich, auch die rote Schwesig mit ihrem “Kampf gegen Rächtz”?

    Na, aus den inzwischen unüberschabaren Mengen der linken Fördertöpfe zur „Wikommenskultur“ dürfte wohl der ein- oder andere sauer erwirtschaftete Steuer-Euro auch in das Transportwesen fließen.
    Gerne mal als „Bildungsreise“ deklariert, vermute ich.

Comments are closed.