Die Flutung unseres Landes mit Angehörigen völlig inkompatibler Kulturen aller Herren Länder der Welt ist eine Kampfansage an unser Volk. Es geht schon lange nicht mehr um Flüchtlinge, denen zu helfen wäre. Es geht um ein sanitäres Projekt der Macht- und Kulturelite: es soll den Eingeborenen so richtig gezeigt werden, wie Mischungsvorgänge funktionieren. Wer nicht mehr Herr im eigenen Hause ist, weil die Gäste überhand nehmen, hält irgendwann den Mund. Lässt sich besänftigen mit Versprechungen aller Art, die in der Regel Mogelpackungen und Lügen sind. Und lässt sich einschüchtern mit der Drohung, gebrandmarkt zu werden, wenn sich Unmut regt. Das alles muss man aushalten, lautet die offizielle Doktrin.

(Eine Brandschrift von chrisbent)

Diese Flutung unseres einst schönen, vergleichsweise friedlichen Landes mit angebeteten Fremdkulturen ist Zeichen einer grassierenden Krankheit, die sich jetzt zur Pest ausweitet. Es ist, als ob alle maßgeblichen Funktionsträger dieser Gesellschaft sich infiziert hätten mit einem Bazillus, der andernorts die Rache Montezumas, hierzulande die des Adolfs genannt werden kann. Es ist etwas völlig außer Kontrolle geraten. Was ist passiert? Was geschieht? Was wird werden?

Nennen wir doch die Sache beim Namen. Was den einen das Schwert des Damokles, ist uns der Holocaust, ein Begriff, den andere erfanden, weil uns Deutschen wieder mal die Worte für das Entsetzen fehlten. Wir waren schon immer gut darin, mit Fremdzuschreibungen eigene Identitäten aufzufüllen. Aber als ob das nicht gereicht hätte, wir machten uns daran, Vergangenheit auf eine Weise zu bewältigen, die wiederum andere uns vorgaben. Aus Betroffenheit erwuchs ein wissenschaftlicher Komplex, der alle Maßstäbe sprengte und sich verhängnisvoll mit der linksideologischen Verblendung der Achtundsechziger vermengte. Die Achtundsechziger wurden ironischerweise zum langen Arm des Nazivermächtnisses.

Wer sich mit dem schaurigen Szenario der letzten Bunkertage der Reichskanzlei 1945 befasst hat, kennt letzte Äußerungen von Hitler, die sich mit dem Untergang befassen. Sinngemäß erweist sich darin ein Volk, das sich nicht zu wehren weiß, als seines Weiterbestehens unwürdig. Fraglos der Zynismus eines Diktators, über den nicht zu debattieren ist. Wer aber hätte gedacht, dass ausgerechnet das albern heroische Treiben der Achtundsechziger gegen längst tote und entmachtete Nazis das Vermächtnis des verhassten Führers erfüllen würde? Ein erstaunlicher Treppenwitz der Geschichte, könnte man meinen. Bei näherem Hinsehen aber erweisen sich die Zusammenhänge als Wahnwitz, der Zerstörungen ungeahnten Ausmaßes anrichten wird.

Es mehren sich die Stimmen, die Vergangenheit endlich ruhen zu lassen. Angesichts der wohlfeilen verlogenen Legitimierungen unserer Zeit mehr als verständlich. Die „Aufarbeitung“ des Holocaust wuchs sich zur eierlegenden Wollmilchsau aus, die einen gigantischen Schuldkomplex nährt.

Interessanterweise taucht der Begriff Schuld kaum noch auf, er wurde längst feinziseliert durch das soziologische Gewebe dümmlicher Schlaumeier in den Elfenbeintürmen akademischer Paläste. Man bedient sich undurchschaubarer Sprachregelungen, fand einen mächtigen modus vivendi, eine Patentierung subtiler Machtanmaßung, die im Gewand des Gutmenschen daher schreitet. Alle Eliten des Machtapparates, der Unternehmen, des Kultur- und Medienbetriebes halten sich daran. Ein über alle sonstigen Grenzen hinwegstampfender Trust mit Gütesiegel: Merkel-Bushido-Bap-ToteHosen-Grönemeyer-BDI-Verdi -Di Lorenzo Seehofer-zertifiziert. Nenne man es wie man wolle, fest steht, die Deutschen haben kein Problem mit der Vergangenheit, sondern mit der unbeherrschten Bewältigung jener. Das Phänomen hat sich verselbständigt. In atemberaubender Geschwindigkeit ist ein Krebsgeschwür gewachsen, das diesen gesellschaftlichen Organismus, zusammengefasst unter dem Minimalkonsens Deutschland, zerstören wird. Und deshalb, auch wenn es mühsam wird, muss noch einmal über die Vergangenheit gesprochen werden.

Anders aber, als es den professionellen Betreibern der Holocaustindustrie gefällt. Steigen wir also noch einmal herab in diesen dumpfen Keller, in dem keine toten, vermodernden Nazis liegen, sondern die ihrem baldigen biologischen Ende entgegendämmernden Achtundsechziger. So ganz nebenbei gefragt: Wie alt ist der Gasexperte Fischer jetzt eigentlich? Die Affinität so mancher deutscher Zeitgenossen und Altvorderen zum Gas ist erstaunlich. Es lebt sich offensichtlich gut damit. Über Fischer wird an anderer Stelle noch zu reden sein.

Die Ungeheuerlichkeit des Holocaust, der versuchte und fast realisierte Genozid an einem Volk, wird immer auf seine Weise unbegreiflich bleiben. Halten wir das einmal fest und akzeptieren das endlich. Wir verfügen über mediale Mittel, das Vergessen des Unbegreiflichen zu verhindern und das Begreifliche daran zu vermitteln. Das reicht. Die Ermordeten würden es uns danken, wenn sie sprechen könnten. Die Stimme, die man an ihrer Statt erhebt, hat die Stimmer der Versöhnung zu sein, die Stimme der Entschuldung jener nachwachsenden Generation, die frei sein will, ja, frei sein muss von jeglicher Befreiungstheologie des 8. Mai, Herr Weizsäcker! Möge auch Ihre unselige Rede in Frieden ruhen. Alles und jeder hat seine Zeit.

Jedes Volk hat die Pflicht, sich selbst zu befreien. Das gilt für alle Völker der Welt. All die Gutmenschen dieser Welt, besonders die durch Uno-oder Sonstwas-Mandate geadelten, sind den Beweis des Gegenteiles schuldig geblieben: Irak, Somalia, Afghanistan, Libyen, Eritrea, Kongo, Tschad, Mali, Vietnam, beliebig fortsetzbar. Was Interventionen anrichten, hat man exemplarisch veranschaulicht in den letzten 50 Jahren. Ebenso, wie die afrikanischen Völker nur dann zu sich selbst finden, wenn die Helferindustrien des entwickelten Westens und mittlerweile auch des Ostens ersatzlos verschwinden, muss die Ukraine ihren Weg alleine gehen. Das muss die Welt aushalten. Aber umso nachhaltiger wird es sein. Niemanden hat der Genozid der Roten Khmer in Kambodscha oder Ruanda ernsthaft gekümmert, ebenfalls beliebig fortsetzbar. Gutmenschen sind wählerisch und belohnungsorientiert. Ihre Industrie braucht Nahrung. Wo keine Nahrung, da kein Auge und kein Ohr…

Kommen wir von der Welt zurück in heimische Gefilde. Deutschland hat sich nicht selbst befreit, soviel steht fest. Machtstrategisch und militärisch schon gar nicht. Das ist seit 70 Jahren Geschichte, also Schwamm drüber. Was die Deutschen jedoch nie richtig begriffen haben, ist die Selbstverpflichtung, sich aus dem Schuldkomplex zu befreien. Das konnten uns unsere Befreier, die als Vernichter Dresden, Plauen, Köln, Hamburg, Darmstadt, das Ruhrgebiet und all die anderen unzähligen Orte völlig sinnlos in Schutt und Asche legten, naturgemäß nicht leisten. Die Achtundsechziger, diese bewusstlosen Hampelmänner und närrischen Erfüller des Nazivermächtnisses, leisteten diese Aufgabe schon erst recht nicht. Gleichwohl aber etablierten sie sich als Chefideologen der Bewältigungsindustrie. Sie richteten die Putzkolonnen ein, die auszogen, die Schmuddelecken deutschen Bürgertums zu säubern. Es fing an mit Fischerschen Steinwürfen, danach bis zum heutigen Tag in einer Gründlichkeit, an der die Gestapo und die Stasi ihre Freude gehabt hätten.

Entsprechend konform verhält sich insbesondere das linksliberale Bürgertum, das seinen Bazillus mittlerweile an die geläuterten, ebenfalls sich selbst abschaffenden Konservativen weitergereicht hat. Es existiert ein unangefochtener, stillschweigender Konsens, der unantastbare Standards etabliert hat. Es ist klar, was angesprochen werden darf und was nicht. Es ist klar, was zu tun ist und was nicht. Es ist klar, was demokratisch ist und was nicht. Es ist klar, was erlaubt ist und was verboten. Es ist klar, wer böse ist und wer gut. Es ist klar, dass das Deutsche nicht so gut ist wie das Fremde. Es ist klar, dass der friedliche Islam kein Problem ist. Es ist klar, es ist klar, es ist klar… Nichts ist klar. Es ist weniger klar denn je.

Die Frage der Stunde lautet: Warum läuft ausgerechnet 70 Jahre nach dem Ende des Schreckens der Schuldkomplex völlig aus dem Ruder? Was entartet denn da? Es gibt einen Maßstab für diese Entartung (ein Begriff, den man genüsslich auf der Zunge zergehen lassen sollte, allein, um die Mischpoke zu ärgern). Versetzen wir uns noch einmal kurz in die Aufbaujahre nach 1945. Diese ungeheure Leistung war nur möglich, indem man die Schrecken und die Schuld verdrängte. Was getan werden musste, wurde getan. Wir profitieren noch heute davon. Und nun der Maßstab: Was wäre, wenn heutzutage diese gewaltigen Anstrengungen zu leisten wären? Die Antwort: Deutschland würde grausig scheitern. Nur Phantasten würden behaupten, unsere beliebten muslimischen Zuwanderer, mit ihrem hervorragenden Anpassungsgrad, würden uns aus der Bredouille helfen. Die maßgeblichen Gesellschaftserklärer würden auf Trümmern sitzen und diskutieren, inwieweit der Aufbau kultursensibel vonstatten zu gehen hätte. Unzumutbar den Muslimen, unzumutbar den Schwarzafrikanern, unzumutbar all den mühselig beladenen und minderen…

Selbstbefreiung. Die Deutschen müssen sie endlich angehen, sie kommen nicht daran vorbei. Sie werden nämlich sonst sang- und klanglos verschwinden. Nur wer frei ist von Komplexen, von Schuld und Sühne, kann sich den Aufgaben der Zukunft stellen. Und die Herausforderungen sind gewaltig. Die gleichgeschaltete und gehirngewaschene Jugend heutiger Zeit wird diese Aufgaben nicht meistern, wenn man mal von ein paar kühnen, unermüdlichen Identitären und Burschenschaftlern absieht.

Die Aufgabe: Ersatzlose Abwicklung des Vergangenheits- und Bewältigungskomplexes (auch im industriellen Sinne). Hinwendung zu uns selbst, zu unseren Wurzeln, Freilegung der Herkünfte, unserer Tugenden, Mut zum Bekenntnis, religiös, ethnisch, abendländisch, national. Machen wir der kommenden Generation klar, dass es einen elementaren Zusammenhang von Identität und Erfolg gibt, der im globalen Gefüge der modernen Zeit wichtiger ist denn je. Made in Germany galt einmal als etwas Besonderes, es ist auf dem Weg, verwaschen zu werden im unionsgefieberten Europa, das immer und überall stasihaft eruiert und sanktioniert. Made in Germany als Wettbewerbsnachteil für andere, die nicht so erfolgreich sind. Daher Bestrebungen, dieses Etikett zum Verschwinden zu bringen. Es ist nicht unionskonform. Man wehrt sich dagegen, wenn man stark ist. Und eine solche Stärke erwächst aus Identität. Aus der Idee von sich selbst. Dieses deutsche Volk hat keine Idee von sich selbst. Es besitzt keine Identität. Es ist ein Volk von gleichgeschalteten, elenden Speichelleckern, die es allen in der Welt recht machen wollen. Daher auch der große Bogen um unser Land all jener Hochqualifizierten aus aller Welt. Warum sollte man in einem Land leben, das keinen blassen Schimmer von seiner Identität besitzt? Keine Idee von sich selbst?

Ja, ein hartes Urteil, mit dem ich hier all jenen Unrecht tue, die für ein neues Deutschland kämpfen, ich bin mir dessen bewusst. Aber es ist funktionell und konstruktiv aufzufassen. Wachrütteln und weh tun, bis der Schmerz kommt und uns warnt vor dem drohenden Untergang.

Ein Land, das alte Soldatendenkmäler in den Dreck wirft und umwidmet für Deserteure (siehe Hochschule Bremen, neben dem Eingangsportal), ein Land, das bewaffneten vermummten Polit- Banden Raum gibt, um Andersdenkende zu verfolgen und zu verletzen, ein Land, das einen minderbemittelten Gossenaktivisten zum Außenminister erhebt, ein Land, das beinahe im Jahresrhythmus neue Minderheiten erfindet, um einen akademischen Komplex zu nähren, ein Land, das es zulässt, dass Schwarzafrikaner über Jahre an markanten Plätzen völlig ungehindert ihre Drogen verkaufen (Bremen), ein Land, das mit Hilfe eben jener Straßenkriminellen diejenigen Bürger ächtet und drangsaliert, die auf Widersprüche und Missstände aufmerksam machen, ein Land, das die Verhöhnung der angestammten Religion sehr wohl duldet und sogar fördert, während und damit sich eine aggressive pseudoreligiöse Ideologie im Land breit machen kann, ein solches Land ist dem Untergang geweiht.

Nicht der Nazi – und Bombenterror bedeuteten den Untergang des deutschen Volkes, auch wenn man das 1945 durchaus so hätte vertreten können. Zynischerweise ist es die aktuelle Entwicklung des „modernen“ Deutschlands, die uns direkt in den Untergang führt. Ich verabscheue die Beschwörung solcher Szenarien, wenn sie lediglich ideologischen Interessen dienen und keinerlei Legitimation besitzen. Aber es besteht ein direkter Zusammenhang von völlig fehlgeschlagener Schuldbewältigung und dem aktuellen Geschehen. Welchen Wert hat ein Land für einen „Einwanderer“, das keine Idee von sich selbst besitzt außer der, dass das Fremde besser sei als das Eigene, weil damit alles bunter werde?

Womit gleichzeitig ausgedrückt ist, dass das Eigene mit Tristesse konnotiert ist, mit Einfarbigkeit. Einfältigkeit, statt Buntheit und Vielfalt. Die permanente Beschwörung der Pawlowschen Speichelleckerformeln Buntheit und Vielfalt sind das Krankheitssymptom der Deutschen, sie sind der fleckfiebernde Phänotyp einer grausigen Geisteswelt, die völlig benebelt und bewusstlos schwadroniert, faselt und phantasiert, als gälte es, auch noch dem letzten dahinsiechenden Altnazi zu entkommen.

Der nochmalige, notwendige Rückgriff auf die Vergangenheit muss therapeutisch vonstatten gehen. Es geht nicht um die Verlängerung des Leidens an der Vergangenheit, sondern um die Heilung desselben. Wir wissen: wenn der Deutsche krank ist, wird es schrecklich. Und der Deutsche ist krank.

Das Szenario, auf das wir mit atemberaubender Geschwindigkeit zusteuern, bedeutet im schlimmsten Fall zweierlei: die völlige Entfremdung von unseren Wurzeln und damit das Ende unserer – auch wirtschaftlichen – Stärke, das Ende des Wohlstands und der permanente Bürgerkriegen in einer retardierten, atavistischen Gesellschaft, in der muslimische und afrikanische Banden teilen und herrschen, während der Rest vom deutschen Fest ausgewandert ist oder, mangels Möglichkeit, in einer bunten, vielfältigen und bereichernden Gesellschaft vor sich hinvegetiert.

Wir sind über alle Maßen bereichert worden mit Kriminalität, alltäglicher Aggression und Unverschämtheit, unsere deutsche Welt ist voller bunter Kopftücher, die sich einen feuchten Kehricht scheren um ihre autochthonen Nachbarn, wir dürfen uns geehrt fühlen ob all der vielfältigen Erscheinungsformen Fremder, die niemals deutsch sein werden, weil die Deutschen nicht einmal selber wissen, was denn so Besonderes an ihnen sei. Auch ich möchte nicht in ein Land einwandern, in dem ich mit meiner Kultur in den Himmel gehoben werde, während die Kultur des Landes unscharf und schwammig bleibt. Was sollte ich da?

Alles, was Deutschland Zuwanderern, die ja in Wahrheit keine echten Einwanderer sind, zu bieten hat, ist ein an die Wand krachendes, gerade noch funktionierendes Sozialsystem mit begrenzter Hängemattengarantie, die sich als ewigwährend darstellt. Finanziert von den Netto-Leistungsträgern, den fleißigen Arbeitnehmern und freien Unternehmern, Freischaffenden und Selbständigen.

Aber was soll aus einem Land werden, in dem sogar herausragende Interessensvertreter der Leistungselite von Buntheit und Vielfalt faseln? Was soll aus einem Land werden, wenn nicht einmal die freien und starken Unternehmer oder die Industrielobby in der Lage ist, diesen Lügnern wie beispielsweise Herrn Grillo vom BDI den Sessel unter dem Arsch wegzuziehen?

Alle Versuche der letzten Jahre und Jahrzehnte, etwas Durchgreifendes in diesem Land zu ändern, sind fehlgeschlagen. Keine Organisation, keine Partei, kein Verein, keine Bewegung hat es vermocht, den Bürgern das Ausmaß der grassierenden Zerstörung, die phänotypisch steht für die deutsche Krankheit, nahezubringen. Neben der atemberaubenden Singularisierung der Gesellschaft, in der jeder sich selbst der Nächste ist, in der tausende von Lebensentwürfen nebeneinander existieren und der Egoismus geheiligt wird wie ein Gott, ist kaum ein Staat zu machen mit der Idee Deutschland.

Manch eine Krankheit wird ohne ärztliche Hilfe überstanden und entwickelt anschließend nachhaltige Resistenzen. Wie wird es mit der deutschen Krankheit sein? Ich halte es für wahrscheinlich, dass eine rapide Verschlechterung der Verhältnisse endlich auch den gutmeinenden unter den Wohlstandsbürgern vor Augen führt, dass sie sich auf dem absteigenden Ast befinden. Vielleicht muss es soweit kommen, dass der Selbstgerechte, der gestern noch auf den Tischen der Südseeinsel tanzte und wegen ein paar Steuergroschen die Blockparteien wählte, morgen schon in der Gosse um ein paar Münzen bettelt. Verlierer leisten sich keine bunte Gönnerhaftigkeit.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

153 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe, dieses Volk findet sich zusammen und tritt geeint gegen die Zerstoerung der Gesellschaft, der Deutschen Nation durch Massenflutung mit Sozialtouristen aus nichtintegrationsfaehigen, dem europaeischen Standarts und Lebensgewohnheiten unvereinbaren Exoten an,

    die sich gegen unsere Traditionen, Auffassungen, Kultur wie Feuer und Wasser verhalten.

    Schluss mit jeglicher weiterer forcierter Zuwanderung, die von der Mehrheit der Gesellschaft abgelehnt wird,

    das Boot ist voll!

  2. Wer sich mit dem schaurigen Szenario der letzten Bunkertage der Reichskanzlei 1945 befasst hat, kennt letzte Äußerungen von Hitler, die sich mit dem Untergang befassen.
    —————————————————-

    Kennen wir: Hitler wollte kein funktionierendes DE mehr nach ihm. Aha: Hört sich das nicht an das „Deutschland verrecke“-Slogan der ANTIFAS an? Die STAATLICHE TERRORMILIZ ANTIFA ist also Hitlers direkter Erfüllungsgehilfe! Die brauchen keinen Hitlergruß abgeben, sie sind trotzdem als seine treuesten Gehilfen erkennbar! Wenn du also einem ANTIFA ins Gesicht schaust, siehst du das Antlitz Hitlers!

  3. Was soll aus einem Land werden, wenn nicht einmal die freien und starken Unternehmer oder die Industrielobby in der Lage ist, diesen Lügnern wie beispielsweise Herrn Grillo vom BDI den Sessel unter dem Arsch wegzuziehen?

    Vielleicht hat die Industrielobby gar kein Interesse daran, z.B. Herrn Grillo den Sessel weg zu ziehen.
    Es bestehen Gründe zu der Annahme.

  4. Es gärt gewaltig in der Bevölkerung, Verkäuferinnen, Postboten, Bankangestellte …..so man ein Wort in Richtung Islamisierung fallen läßt, entspinnt sich stets ein kleiner Gedankenaustausch.
    Der Volkszorn erwacht langsam aber stetig.

  5. Gezielte Überfremdung.
    Ein hellsichtiger Artikel. Dazu passt, dass der oberste Repräsentant dieses Staates, die Dresdner heute nicht einmal in Ruhe den Jahrestag der völkerrechtswidrigen, da militärisch nicht notwendigen, Bombadierung ihrer Stadt feiern ließ.

  6. Vor 20 Jahren gab es bei der Errichtung von „Flüchlingsheimen“ auf kommunaler Ebene noch Gegenstimmen von CDU und FDP, seit Merkel werden diese in bester „DDR“-Manier einstimmig durchgewunken, wer will schon Nazi sein im Land, in dem Milch und Honig fließen?

    Die Eurozone hat 337 Millionen Einwohner. Hauptsächliche Financiers sind Deutschland, Niederlande und Österreich mit 105 Millionen Einwohnern und vielleicht 55 Millionen Erwerbstätigen. Davon arbeiten etwa 10 Millionen in der industriellen Produktion.

    Wenn diese 10 Millionen Arbeitsplätze wegbrechen, dann gibt es nichts mehr zu finanzieren:

    Keine griechischen Frührentner, keine Migrationsbeauftragten, keine Genderprofessuren, keine „Flüchtlinge“.

    Vielleicht muss es erst ganz hart auf hart kommen!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  7. In Dresden war sich der Gauckler heute nicht zu blöde, Pegida in eine Reihe mit der Bombardierung von 1945 zu stellen.

  8. Fürst Otto von Bismarck, Deutscher Kanzler:

    „Es muß uns Söhnen Teuts erst einmal schlecht gehn, ehe wir Courage haben. Solange wir noch etwas zu verlieren haben, fürchten wir uns; sind wir ausgezogen und durchgeprügelt, so ist jeder ein Löwe.“

    2022 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom

  9. Seit dem hier in diesem Land in den Kirchen Homosexuelle gesegnet werden, Pastoren selber schwul sind , Israelfeindlichkeit und die galoppierende Gottlosigkeit festzustellen ist, ja, seitdem fängt das deutsche Schiff an zu kentern. Ohne Gott ist eben alles erlaubt oder gleich besser, wie jemand mal verlauten lies: Gott ist tot. Wir haben keinen Segen mehr auf diesem Land. Die Pest des Islams überzieht uns wie ein Menetekel. Und diejenigen, die uns das eingebrockt haben, werden das sinkende Schiff rechtzeitig verlassen.

  10. #7 Bayrischer Michel (13. Feb 2015 22:14)

    Gezielte Überfremdung.

    Einen anderen Schluß läßt die Situation kaum mehr zu.

  11. OT

    Die Wattenscheider „Tafel“ verliert innerhalb von einem halben Jahr 300 ehrenamtliche Mitarbeiter, weil sogenannte „Flüchtlinge“ die Helfer aufs Übelste beschimpfen und sogar körperlich attackieren.

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/vorwuerfe-gegen-kunden-tafel-verliert-300-ehrenamtler-id10341318.html

    Zitat:

    „Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“ Man habe zwar die Polizei gerufen, aber letztlich auf eine Anzeige verzichtet.“

  12. Schöne Worte verwenden Sie, Chris Bent, aber gerade gestern bei Lanz hat ein alter FDP Mann, welcher das Grauen von Dresden überlebte, Gerhard Baum ,es nicht unterlassen, zu relativieren.

    Da war die Rede und ist noch von 25.000 Toten, der Skandal ist doch, dass es eher 250.000 Tote waren, weil Dresden völlig übervölkert war von vertriebenen Deutschen aus dem Osten.

    Der Staatsfunk – und ich merke mir die Gesichter und Namen sehr genau – lügt und lügt.

  13. Wieder ein lesenswerter Beitrag von chrisbent, aus dessen Feder hoffentlich noch weitere kommen und der wohl den meisten hier aus der Seele spricht.

    Genau dazu passend übrigens auch ein interview mit Paul Collier (keine Ahnung, ob das hier schon Thema war):

    Migration
    „Wir reichen den Menschen den geladenen Revolver“

    Europas Migrationspolitik tötet, sagt der Oxford-Ökonom Paul Collier. Zugleich findet er Misstrauen gegen Migranten normal. Er warnt vor falschen Tabus. (….)

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-02/interview-collier-zuwanderung-fluechtlinge

  14. Die Überstürzte Auslöschung unseres Volkes hat wohl noch einen ganz trivialen Grund. Als Christopher Clark seine „Schlafwandler“ schrieb und Deutschland von der Schuld am 1. Weltkrieg reinwusch, kam plötzlich Panik auf, daß sich über kurz oder lang der nächste unverdächtige Historiker findet, der endlich auch die Wahrheit über WK II. schreibt. Alle, die bisher ihre Erkenntnisse veröffentlicht haben, konnten noch in die rechte Ecke geschoben werden. Aber lange geht das nicht mehr gut. Bis dahin sollen unveränderliche Tatsachen geschaffen werden.

    OT
    Eben habe ich 1/4 Stunde auf dem Balkon gestanden und dem Schlagen der Glocken in ganz Dresden zugehört und dabei der zehntausenden Toten gedacht. So gedenken die Dresdner seit 1945 Ihrer Toten, nicht wie zugereisten Politiker es uns vorschreiben möchten.
    Besonders schäbig finde ich, daß heute zum 70. Jahrestag der beispiellosen Zerstörung Dresdens, die Stadt Dresden nicht einmal einen Kranz für die Gedenkstätte auf dem Heidefriedhof übrig hat, während für politische Selbstbeweihräucherungsspielchen offenbar genug Geld da ist.
    Wir werden von einer Bande regiert, denen nichts heilig ist und die sich moralisch in nichts unterscheiden von denen, die uns regelmäßig ins Unglück gestürzt haben.

  15. Programmhinweis

    Zur Bombardierung Dresdens gibt es gleich bzw. Samstag im Deutschlandradio und DLF eine Lange Nacht. Bemerkenswert ist dabei, dass es eine Wiederholung von 2005 ist, wo die Opferzahl noch nicht willkürlich auf 25.000 „festgesetzt“ worden ist:

    Brandstellen
    Die Lange Nacht vom Luftangriff auf Dresden
    Von Jochanan Shelliem
    Regie: der Autor
    (Wdh. v. 11.02.2005)

    Als die Alliierten ihre Phosphorbomben über Dresden abwarfen, verwandelte sich die barocke Residenzstadt in ein Inferno. Mehr als 25000 Menschen starben. In den Trümmern stand der Kriegsgefangene Kurt Vonnegut und grub deutsche Leichen aus den Trümmerbergen. 1969 legte er seine Erfahrungen in einem Roman über diesen Aschermittwoch an der Elbe nieder. Zwei Generationen nach dem 13. Februar 1945 schildert Jörg Friedrich die Leiden der Opfer und provoziert eine Kette von Debatten, die nicht abreißen will. Alan Smith, Sohn eines britischen Bomberpiloten, schmiedete der aus Spenden errichteten Dresdner Frauenkirche ein goldenes Kreuz. Der große Brand von Dresden rettete aber auch Menschenleben. „Nur ein Angriff kann uns retten“, hatte Henny Brenners Vater gesagt, als er den Gestellungsbefehl zur Deportation erhielt. Henny Brenner schildert die Veränderungen ihrer geliebten Heimatstadt vom täglichen Spießrutenlauf mit Gelbem Stern, die Zwangsarbeit bei Zeiss Ikon mit Otto Klemperer, bis zum heimlichen Widerstand in Dresden. Iring Fetschers Vater galt in der DDR als antifaschistischer Held. Augenzeugen, Historiker und Nachgeborene berichten von den Facetten einer Nacht, in der sich vieles entschied.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/programmvorschau.282.de.html?drbm:date=14.02.2015

  16. Der Holocaust ist ein von Deutschland begangenes Verbrechen, das nicht nur viele Menschenleben kostete (ca. 6 Millionen), sondern auch vielen Deutschen millionenfach materielle Vorteile verschaffte. Etwa in dem rechtswidrigen Erwerb enteignetes jüdischen Besitzes.

    Daran gibt es nichts rund zu lutschen.

    Als Deutscher mit der Gnade der späten Geburt trage ich keine Schuld, dafür jedoch umso mehr eine Verantwortung. daß Ideologien, die von der Höherwertigkeit des eigenen Lebens gegenüber Anderen ausgehen, inhaltlich bekämpft werden.

  17. Ein wahrer und doch sehr deprimierender Artikel…
    Aber was ist das, dieses Phänomen „Schuld“, was uns immer und immer wieder in die Köpfe gehämmert wird und scheinbar bei vielen fruchtet.
    WARUM ist diese „Schuld“ nicht bei mir angekommen??
    Ich bin in der DDR aufgewachsen, meiner Eltern waren stramme „SED Leute“. Na ja, meine Mama nicht sooo sehr.
    Aber mein Vater. Es gab kein West-Fernsehen. GAR KEINS.
    Ich hab mal heimlich eine Tier Reportage im „West Fernsehen“ geguckt und er kam FRÜHER als sonst nachhause.
    Ich war ca. 12 Jahre alt und sass versteinert auf dem Stuhl im Wohnzimmer. Er setzte sich auch hin und guckte mit.
    Die Sendung ging zu Ende und dann kam diese kreiselnde ZDF Zeichen.
    Er hat mich halb tot geschlagen..
    Und trotz dieser ROTEN Erziehung bin ich doch auch „munter“ geworden und renne eben nicht diesem verlogenen Gutmenschen hinterher!!
    WIESO sind das so wenige, die da MUNTER werden???

  18. #6 Wolfgang R. Grunwald (13. Feb 2015 22:05)

    Hallo Herr Grunwald, Sie treffen den Nagel auf den Kopf.
    —-
    Der gut und aufwendig ausformulierte Artikel wie auch viele Kommentare hier beweisen eine intellektuell ausgereifte Auseinandersetzung mit dem Phänomen Überfremdung/Islamisierung.

    Umso frustrierender ist es, daß, obwohl das Problem erkannt und benannt ist, sich nichts bewegt. Während wir hier diskutieren, werden weiter die Messer gewetzt, und in gar nicht so ferner Zeit wird es hier so sein wie in Syrien…

  19. Zum Thema und zum heutigen Gedenktag:

    Die Feuerhölle von Dresden

    13.02.2015

    In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 verbrannten in Dresden mindestens 500.000, wahrscheinlich aber eine Million unschuldiger, ahnungs- und schutzloser deutscher Zivilisten – Alte, Kranke, Frauen, Kinder, Babies – lebendig in einer von Briten und Amerikanern inszenierten Feuerhölle.

    von Norbert Knobloch

    Kurz vor Kriegsende, praktisch nach Einstellung der Kampfhandlungen durch die geschlagene deutsche Wehrmacht, verwandelten die anglo-amerikanischen Luftstreitkräfte in vier heimtückischen Angriffen die Stadt Dresden in eine Feuerhölle, die Hiroshima und Nagasaki in nichts nachstand.

    Mit einem Regen aus Spreng-, Phosphor- und Brandbomben, die orkanartige Feuerstürme mit Temperaturen von 1.600 º Celsius verursachten, wurden mindestens 500.000 Zivilisten, Verwundete, Vertriebene und Flüchtlinge aus dem Osten des Deutschen Reiches, die nach langen Trecks Schutz im deutschen „Elbflorenz“ gesucht hatten, unter furchtbaren Qualen lebendig gebraten und eingeäschert. Nachdem in der Nacht die Masse dieser ahnungs- und wehrlosen Menschen zu lebenden Fackeln entzündet, von giftigen Rauchgasen erstickt und zu Brandleichen von der Größe eines Hundes verschmort worden waren, wurden am Morgen des folgenden Tages Zehntausende Überlebender im Großen Garten u. auf den Elbwiesen von Tieffliegern eiskalt zusammengeschossen und niedergemäht.

    In Dresden, einer der schönsten und kulturell bedeutendsten Städte Deutschlands, Europas u. der Welt, hatten sich zu den rund 600.000 Einwohnern etwa noch einmal so viele Vertriebene und Flüchtlinge eingefunden und aufgehalten. Die bis zu diesem Tag weitgehend verschont gebliebene und zur „Lazarettstadt“ erklärte Metropole verfügte über keine Flugabwehr oder Verteidigungsmöglichkeit; Militär war nicht stationiert. Das war auch den Alliierten bekannt; zudem waren die Dächer mit dem Roten Kreuz markiert.

    Auch war Dresden kein militärisches Ziel. So zitierte der britische Historiker David Irving am 13. Februar 1990 anläßlich des Gedenkens an die Opfer zum 45. Jahrestag dieses Kriegsverbrechens der Alliierten im Dresdner Kulturpalast den Kriegstreiber und Kriegsverbrecher Winston L. S. Churchill:

    „Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können; ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“ (nach Marshal Sir Wilfrid Freeman; 26. Januar 1945)1)

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/12065-die-feuerhoelle-von-dresden

  20. # 12 Hausmaus

    Wir werden gezielt vom Islam unterwandert auf impertinente politische Weise, welche beruht auf korruptiivem Niederknicken vor dem unermässlichen Reichtum der Saudis, wir liefern ihnen das Geld, mit welchem sie sich in unsere Heimat einkaufen.
    Warum wird Saudi-Arabien nicht zerstört von den USA? Warum zerstörten sie ein Land mit einem Diktator, etliche moslemische Länder scheinen ohne Diktator nicht regierbar zu sein und das weiss die CIA längst und so handelt sie konträr.

    Wir können uns nur noch Pegidamäßig wehren und das werden wirweiterhin tun.

  21. Immer wieder lese ich den Begriff „gezielte Überfremdung“.
    Ich glaube das nicht. Die Überfremdung ist nicht zu leugnen, aber gezielt geschieht sie nicht.

    Die Überfremdung geht schleichend und immer rasanter eher zufällig einher mit der bedeutungslos-Machung Europas.

    Ethnische und religiöse Gleichmachung sind nicht geplant, ergeben sich nur nebenbei daraus und wirken den eigentlich gar nicht vorhandenem Plan fördernd.

    Die Überfremdung ist nur eine Wirkung; die Ursache liegt viel tiefer.

  22. Danke für diese Worte. Was damals passiert ist, mag schwer zu ertragen sein. Den Schuh habe ich mir aber nie angezogen. Wir müssen für die Zukunft unserer Kinder kämpfen. Ich denke immer an die Arbeiterbewegung. Heute sollten wir ähnlich nur mit den fleißigen kleinen Unternehmern, Freischaffenden und Selbständigen gemeinsan auf die Straßen gehen

  23. Nicht der Nazi – und Bombenterror bedeuteten den Untergang des deutschen Volkes, auch wenn man das 1945 durchaus so hätte vertreten können
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wie das laufen sollte und auch ablief, hatte der englische Chefpropagandisten Sefton Delmer 1945 Friedrich Grimm [Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit – Scheur, Bonn 1953] vorhergesagt:

    Mit Greuelpropaganda haben wir den totalen Krieg gewonnen … Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun.

    Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.

    Nachdem nun die 12 bösen Jahre total durchgekaut sind, gibt es wieder Neuauflagen, die noch abscheulicher sind.

    Zu DDR-Zeiten haben wir die Russenfilme gesehen, wie sie ständig den „Gr. Vaterl. Krieg“ gewannen, jetzt erfindet Hollywood mit deutschen Geldern noch schaurigere Sachen, die gemessen an den vermeintlich humanitären Grundsätzen verboten gehörten.

    Und alles das wird mit uns und unserem Volk verbunden.

    DAS ist unsere Krankheit – Das induzierte Irresein.

  24. Die Überfremdung ist nur eine Wirkung; die Ursache liegt viel tiefer.
    —-
    Die Ursache ist der verlorene Krieg,und die Langzeitrache der Sieger und Deutschlandhaxxer!

  25. Flutung ist das schon bald nicht mehr.

    Es ist ein ASYLANTEN-TSUNAMI von zerstörerischen Ausmaßen.

    Geht und fahrt durch die Städte, auch durch kleinste Dörfer: an allen Ecken und Enden stehen die Bereicherer unseres Landes.

    Ein ASYLANTEN-TSUNAMI noch nie dagewesenen Ausmaßes schwemmt alles hinweg, was unsere Kultur einst ausgemacht hat. Alles wird vermischt. Deutsch sein ist nichts mehr. Bunt soll es sein.

    Doch was entsteht für ein Farbton, wenn man alle sonst für sich schön leuchtenden, bunten Farben durcheinander mischt?

    Ein schmutziges Braun wird es, wie der Schlamm eines Tsunamis. Eine widerliche Brühe.

  26. #33 Istdasdennzuglauben (13. Feb 2015 23:23)

    Die Ursache ist der verlorene Krieg,und die Langzeitrache der Sieger und Deutschlandhaxxer!

    Das ist lediglich der klägliche Erklärungsversuch, nicht aber die Ursache.

    Mit dem jämmerliche Vorwurf an uns, was unsere Groß- und Urgroßväter anderen Völkern angetan haben, werden wir immer wieder auf die Knie gezwungen.

    Letztlich darf man diese infame Methode jedoch nur als Werkzeug ansehen, Mittel zum Zweck quasi, keinesfalls als Ursache.

  27. #35 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Feb 2015 23:33)
    Mit dem jämmerliche Vorwurf an uns, was unsere Groß- und Urgroßväter anderen Völkern angetan haben, werden wir immer wieder auf die Knie gezwungen.
    —-
    Ja,ein jämmerlicher,aber doch wirksamer Vorwurf mit dem jedes Land und Volk der Welt die deutsche Wollmilchsau,nach belieben melken kann.

  28. @ #34 Allgaeuer Alpen

    „Ein ASYLANTEN-TSUNAMI noch nie dagewesenen Ausmaßes schwemmt alles hinweg, was unsere Kultur einst ausgemacht hat.“

    So ist es – und das deutsche Volk? Das ist ein schlechter Gastgeber, ja, richtig gehört! Es gibt hier nämlich nicht für jeden gleich eine große Wohnung + dicken Wagen + Frauen. Unmöglich, sowas! Wie können denn die furchtbaren Deutschen nur den armen Verfolgten das alles vorenthalten:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fluechtlinge-in-muenchen-so-behandelt-man-gaeste-nicht-1.2341600

    SCHAUT EUCH DAS BITTE ALLE AN!!! Die wohnen im Hotel, die sind auf unsere Kosten rundum versorgt, und dann das: „So behandelt man GÄSTE nicht!“ Diese Frechheit schlägt dem Fass den Boden aus. Rauswerfen sollte man dieses undankbare Pack, sofort in den Flieger, zurück in ihr gottverdammtes Syrien! Und die linke Dreckspresse reibt ihren Lesern das auch noch genüsslich unter die Nase, nach dem Motto: Da schaut her, was seid ihr Deutsche doch für böse Menschen, nichts dazugelernt seit 80 Jahren, ihr Nazis!!!

  29. Die schuldige deutsche und doofe Wollmilchsau wird das schon machen.Die Welt lacht sich doch kaputt über so viel Blödheit!EU Länder schicken Asylbetrüger zu Tausenden einfach nach Deutschland.Kein verdammtes Land hält sich an irgendeine Abmachung!Deutschland muxx einfach das Maul halten…sonst.

  30. „Wer nicht mehr Herr im eigenen Hause ist, weil die Gäste überhand nehmen,hält irgendwann den Mund.“
    Diese Theorie können die Lügenmedien und Politverbrecher schnell wieder begraben!
    Der Deutsche ist nicht der Typ,der sich dies auf Dauer gefallen lässt!!
    Vielleicht klappt dies ja mit anderen Kriech Kulturen,aber nicht mit uns!
    Wenn die Welt meint Deutschland überfallen zu müssen,dann sollte sie auf der Hut sein…
    Stichwort: Geschichte!

    Sprichworte:
    Gäste sind wie Fisch!
    Je länger sie bleiben,desto mehr fangen sie zu stinken an..

    Wer nicht kommt,braucht nicht zu gehen..

    Der Krug geht solange zum Brunnen,bis er bricht…

  31. #30 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Immer wieder lese ich den Begriff “gezielte Überfremdung”.
    Ich glaube das nicht. Die Überfremdung ist nicht zu leugnen, aber gezielt geschieht sie nicht.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hooton-Plan
    http://contra-hartz.de/index.php?seite=helper&nb=21&re_nb=21&re=1
    Zitat

    Vor 70 Jahren erschien in der New Yorker Zeitung „Peabody Magazine (P.M.)“ vom 04.01.1943 ein Beitrag von Earnest Albert Hooton, Professor für Anthropologie an der Harvard-Universität unter der Überschrift „Sollen wir die Deutschen töten?“ Er fordert darin die Verschleppung möglichst vieler deutscher Männer zu lebenslanger Sklavenarbeit in fremde Länder.

    Deutschland sollte systematisch mit Fremdvölkern vermischt werden, um seine „Kriegsseele“ auszuzüchten. Hooton postuliert, als Harvard-Anthropologe, allen Ernstes die Existenz eines vermeintlichen deutschen „Verbrecher-Gens“.

    Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern in Deutschland zu fördern.“

    Außer vielfältigen Genmanipulationen, um den Deutschen die „kriegerischen Erbanlagen“ wegzuzüchten, empfahl er den Großteil der Angehörigen der Deutschen Wehrmacht für 20 Jahre oder länger in alliierten Staaten als Arbeitssklaven einzusetzen.

    „Während dieser Zeit (der Überwachung und Besetzung) soll ebenfalls die Einwanderung und Ansiedlung nicht deutscher Menschen, insbesondere nichtdeutscher Männer, in die deutschen Staaten gefördert werden.“

    Mit dem Heidelberger Manifest vom 17. Juni 1981 wollten 15 deutsche Hochschulprofessoren vor der „Unterwanderung des deutschen Volkes“ und der „Überfremdung“ der deutschen Sprache, der Kultur und des „Volkstums“ warnen.

    Das Bundesverfassungsgericht hat am 21.10.1987 entschieden: „Es besteht die Wahrungspflicht zur Erhaltung der Identität des Deutschen Volkes.

    Auszug aus Stern, Ausgabe 32/2008

    … das gefährlichste soziale Problem in Deutschland..
    Von Hans-Ulrich Jörges !

    Zahlen: Zahlen werden werden beschwiegen und weggeschlossen Diese Daten sind nicht geheim. Aber sie sind auch nicht leicht zugänglich. Viele finden sich – hartes Brot der Statistik – Migranten in Deutschland: 15,3 Mil-lionen; Anteil der Migrantenfamilien: 27 Prozent;… türkische Migranten ohne Berufsabschluß: 72%
    http://www.stern.de/politik/deutschland/zwischenruf/zwischenruf-die-vergrabene-bombe-634119.html

    Alles nicht geplant?

    Wie lange noch, und wir müssen in Burkas vor dem neuen Herrenmenschen im Staube kriechen….

  32. #14 rasmus

    Es waren sogar weit mehr als 250.000. Ich weiss, dass von diesem Inferno Filme bestehen. Die Engländer müssen die während des Angriff gedreht haben. Ich habe davon eine gesehen, aber ist schon sehr lange her. Ich weiss also nicht ob eine solche Film ins Netz eingestellt worden ist. Aber ich weissvon Freunden, die in Dresden wohnten und überlebten, m.a.W. entkommen konnten, wie grausam es gewesen sein muss. Die Menschen sprangen wie brennende Fackeln ins Wasser der Elbe und brannten einfach weiter, z.B.Eins der dreckigsten Seiten aus der Geschichte, an Grausamkeit und Sadismus nicht zu überbieten. Das hatte nichts mehr mit Krieg zu tun. Das war mit voller Absicht eine Stadt voll mit Menschen/Flüchtlingen in schlimmster Weise platt zu brennen.

    übrigens, ich persönlich würde nicht schreiben, breitet sich aus wie die Pest. Die Pest ist heut zu Tage schnell und gut zu genesen und ein zu dämmen. Ich würde eher meinen, wie Milzbrand.

  33. #Tritt -Ihn   (13. Feb 2015 23:57)  

    solche dinge passieren, es muss nicht unbedingt diebstahlabsicht gewesen sein.

    mir ist das auch schon mal passiert, dasS ich aus einem Saturnladen herausgegangen bin und hatte einen Artikel in der Hand(!). nach sieben bis acht Metern starrte ich auf meine Hand und legte den direkt den Rückwärtsgang ein.hat gottseidank niemand bemerkt, sonst hätte ich sicher auch trouble gekriegt. ich Konnte mir bisher nicht vorstellen, dass mir so etwas passieren könnte.

  34. #40 Altenburg (14. Feb 2015 00:05)

    Dieser Wahnsinn zeigte sich auch heute in den Gedenkfeiern des 70ten Jahrestages des Bombenangriffs auf Dresden. Nicht mehr der Opfer wurde gedacht, Claudia Roth, Gauck und andere Politpromis suchten in den Opfern die Täter.

    Gute Beobachtung. Den Eindruck habe ich auch, im Grunde schon die ganzen Jahre. Sinnbildlich dafür ist auch der Hass auf Erika Steinbach, die nichts anderes als die Erinnerung an die (meist) deutschen Opfer von Flucht und Vertreibung in Form einer ständigen Dokumentation ins Leben rufen wollte. Selbst das als in anderen Völkern selbstverständlichen Teil der gemeinsamen Geschicht wurde mit Hass und Diffamierung bekämpft.

  35. „isis bringt terror nach europa“
    auf Phönix
    Dialog mit Bruno Schirra
    bitte auf PI thematisieren!!!

    Ergänzender Hinweis der MOD:

    Bruno Schirra ist Publizist und Islamkenner. Er warnt in seinem neuen Buch vor der globalen Gefahr der islamistischen Terrorgruppe ISIS.Im Dialog mit Michael Krons spricht er von einer konkreten Bedrohung Europas: „ISIS ist eine Gefahr, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. ISIS hat alle Ressourcen, die es braucht, um den Terror auch nach Europa zu tragen.“

    Schirra beschäftigt sich seit dreißig Jahren mit dem Nahen und Mittleren Osten und hat intensive Kontakte dorthin. Er hält die Attentate von Paris im Januar für den Anfang einer Welle von Bedrohungen durch in Irak und Syrien ausgebildete Kämpfer, die zu Tausenden in ihre europäischen Heimatländer zurückkehren. Die Aufmerksamkeit und Warnungen der Sicherheitsbehörden in Deutschland seien berechtigt. ISIS sei ein Phänomen, mit dem sich die Welt nicht Jahre, sondern Jahrzehnte auseinandersetzen müsse.

    Im Dialog ist Bruno Schirra zu Gast bei Michael Krons.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/914952

    Wiederholung:
    So. 15.02.15, 11.15 Uhr – 12.00 Uhr

  36. #46 Nemesis

    Es waren sogar weit mehr als 250.000.
    +++++++++++++++++++++++++++

    Vor 15 Jahren durfte es noch gesagt werden:

    ARD-Sendung „Panorama“ 6.5.1999:
    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1999/erste7240.html

    0-Ton
    CHRISTIAN SCHWARZ-SCHILLING:
    CDU-Bundestagsabgeordneter

    „Ich habe noch nie einen so wirklich die Zivilbevölkerung schonenden Krieg in meiner ganzen Geschichte, die ich jetzt durchlebt habe, erlebt als diesen Krieg. Man muß sich einmal vorstellen, der Angriff auf Dresden hat 300.000 Tote gekostet, 300.000 in einer Nacht

  37. #7 Bayrischer Michel (13. Feb 2015 22:14)

    Gezielte Überfremdung.

    #43 martin67 (14. Feb 2015 00:12)

    #30 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Immer wieder lese ich den Begriff “gezielte Überfremdung”.

    Deutschland sollte systematisch mit Fremdvölkern vermischt werden, um seine „Kriegsseele“ auszuzüchten. Hooton postuliert, als Harvard-Anthropologe, allen Ernstes die Existenz eines vermeintlichen deutschen „Verbrecher-Gens“.

    Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern in Deutschland zu fördern.“
    soll ebenfalls die Einwanderung und Ansiedlung nicht deutscher Menschen, insbesondere nichtdeutscher Männer, in die deutschen Staaten gefördert werden.“

    Für jeden überall sichtbar, jeden Tag in jeder Stadt.

    Geheimplan: Brüssel will 56 Millionen Afrikaner – 90 Prozent davon Moslems – in die EU holen

    Die linke Strategie der “Ausdünnung der europäischen Völker” durch massive Einwanderung kulturferner nichteuropäischer Immigranten ist keine Schimäre. Sie wird Stück für Stück durchgesetzt und schert sich einen Dreck darum, ob es von den Europäern auch so gewollt ist. Im Gegenteil: an ihren Wählern vorbei organisiert die EUSSR eine epochale Veränderung Europas: dieser Kontinent wird in wenigen Jahrzehnten nicht mehr als Europa erkennbar sein.

    Die Nachricht ist zwar schon einige Jahre her, aber aktueller denn je zuvor:

    Mehr als 50 Millionen schwarzafrikanische Arbeiter sollen nach einem geheimen Plan der EU in den nächsten Jahren nach Europa geholt werden.

    Dies enthüllte “The Daily Express” in seiner Ausgabe vom 11. Oktober 2008. Nach den Brüsseler Ökonomen benötigt die EU in den nächsten Jahrzehnten 56 Millionen Immigranten, einmal als Arbeiter in der europäischen Wirtschaft, aber ausdrücklich auch – man höre! – um dem demografischen Niedergang Europas aufgrund dessen niedriger Geburtenquote entgegenzusteuern. (….)

    https://www.google.de/search?q=50+millionen+afrikaner+in+die+eu&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&gws_rd=cr&ei=4KL3UoPHJoLJtQaqjoHoAw

  38. #51 martin67 (14. Feb 2015 00:42)

    #46 Nemesis

    Es waren sogar weit mehr als 250.000.

    Die Feuerhölle von Dresden

    13.02.2015

    In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 verbrannten in Dresden mindestens 500.000, wahrscheinlich aber eine Million unschuldiger, ahnungs- und schutzloser deutscher Zivilisten – Alte, Kranke, Frauen, Kinder, Babies – lebendig in einer von Briten und Amerikanern inszenierten Feuerhölle.

    „Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können; ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“ (nach Marshal Sir Wilfrid Freeman; 26. Januar 1945)

    In diesem höllischen Inferno der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 wurden binnen 15 Stunden mindestens 330.000 unschuldige, ahnungs- u. schutzlose deutsche Zivilisten lebendig verbrannt u. zu Asche verglüht oder auf die Größe eines Hundes verschmort. (Internationales Rotes Kreuz, Report oft the Joint Relief 1941 – 1946, Bericht über die Bombardements des Zweiten Weltkrieges) Insgesamt waren 7.500 t (siebentausendfünfhundert Tonnen) Bomben, davon über 700.000 Brandbomben, auf Dresden abgeworfen worden! Auf jeweils zwei Einwohner kam also mehr als eine Brandbombe!

    „Laut einer Mitteilung des ehemaligen Generalstabs-Offiziers des Verteidigungsbereiches Dresden, Oberstleutnant der Bundeswehr a. D. Eberhard Matthes, seinerzeit Verwaltungs-Direktor der Stadt Dresden, wurden 35.000 Tote voll, 50.000 Tote teilweise und 168.000 Tote nicht identifiziert.“

    Doch ca. noch einmal soviel Tote konnten überhaupt nicht erfaßt werden, weil von ihnen nicht mehr als ein Häuflein Asche übrig war. (Die Zahl ergibt sich aus der Einwohnerzahl abzüglich der Zahl der erfaßten Toten und der Zahl der Überlebenden) Ex-Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer bestätigte diese Zahlen:

    „Der Angriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt Dresden am 13. Februar 1945 forderte allein mindestens 250.000 Tote.“ (Deutschland Heute, hrsg. vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Wiesbaden 1955, S. 154)

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/12065-die-feuerhoelle-von-dresden

  39. #51 martin67

    Vor 15 Jahren konnt man noch normal Negerküsse kaufen und keiner sprach von halalfutter an den Schulen, hat nochkeiner um Gebetsräume bei uns im Betrieb geheult und aud ramadan wurde bei uns noch keine Rücksicht genommen, usw.Da hat sich auch keiner der Brüder beschwert. Wir assen alle zusammen, Arbeiter, Angestellten und leitende Angestelltn) im Betriebsrestaurant oder einer der Kantinen die der Betrieb reich war, und überall gab es das gleiche, Deutsches Essen! Obwohl man täglich aus verschiedene Gerichte wählen konnte, es war Deutsches Essen.

    Aber vielen Dank für den Link!.

  40. #39 Istdasdennzuglauben

    Die schuldige deutsche und doofe Wollmilchsau wird das schon machen.Die Welt lacht sich doch kaputt über so viel Blödheit!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die BW musste von den USA [Jana Körbel] in den Krieg gegen Jugoslawien gezogen werden.
    Schon nach dem Tode Titos haben die Geheimdienste die Völker dort gegeneinander aufgehetzt, besonders die Albaner in Kosovo.
    http://mensch-sein.de/emanzipationhumanum.de/deutsch/kosovo1.html

    Nach furchtbarem Terror gegen die Serben machte man aus der Provinz Kosovo einen eigenen Staat, den die Albaner durch Massengeburten übervölkert hatten.

    Und heute kommen die Kotzowaren, die einen eigenen Staat haben, hierher zu Zigtausenden, weil sie zu faul zum Arbeiten sind!

    Ausgerechnet die Albaner, die schlimmste Verbrecherbande in Europa, der schlimmste ist der Chef Thaci, bis hin zu Organhandel, dem ja Morde vorausgehen.

    Drogen-, Waffen- und Menschenhandel sind an der Tagesordnung. Heroin aus Afghanistan wird dort nach Europa transportiert, nach Schätzungen werden 4 – 5 Tonnen Heroin monatlich über die Grenzen geschmuggelt.
    Vermutlich beträgt der Tagesumsatz aller OK-Aktivitäten im Kosovo 1,5 Millionen Euro.
    http://www.kripo.at/ZEITUNG/2011/04%20August/19%20ok%20am%20beispiel%20kosovo.pdf

    Und die kommen wieder in die BRD, liegen in der sozialen Hängematte und begehen ihre profitablen Verbrechen.

    Sollen sie einen Spaten in die Hand nehmen und arbeiten.
    Die Berliner haben auch nach dem Krieg Kohl auf dem Alex angepflanzt, um zu überleben!

  41. Also ich hab keinen schuldkomplex , noch nie gehabt .warum auch! Trotzdem nur schwer zu verdauen das ganze szenario , aber gut geschrieben.

  42. #52 lorbas (14. Feb 2015 00:44)

    Geheimplan: Brüssel will 56 Millionen Afrikaner – 90 Prozent davon Moslems – in die EU holen

    Klingt gut, heizt die Stimmung an, aber wie realistisch ist es denn, mal sachlich hinterfragt ?

    „Geiheimpläne“ geben uns Grund zu hinterfragen, Spekulationen pur. Wie geheim sind die Pläne eigentlich ? Warum wissen wir davon, wenn sie doch so geheim sind ?

    Das ist plumpe Verschwörungstheorie. Man muss schon sehr naiv sein, will man an diese Geheimpläne glauben.

    In der Realität werden wir mit unkompatiblen Fremden überflutet, ja geradezu ausgerottet. Doch das folgt keinem Plan, erst recht keinem geheimen.

    So lange wir uns in konspirative Märchengeschichten verstricken, bekommen wir leider nichts Konstruktives dagegen auf die Reihe.

    Wenigstens gibt es Pegida; leider nur ein kleiner Trost.

  43. meine meinung ist, dass die überfremdung nicht deshalb betrieben wird, um die deutschen auszumerzen, sondern aus wirtschaftlichen Gründen.Industrie und Wirtschaft haben ein starkes Interesse an billigen Arbeitskräften.die asyl- Industrie als solche ist ein starker Wirtschaftsfaktor, ebenso wie der Konsum der Zugewanderten. Viele leben davon, sehr viele. auch in anderen Ländern Westeuropa gibt es diese Überfremdung. Verschwörungstheorien in dieser Richtung vermag ich nicht nachzuvollziehen.

    Dass bei Grünen und Linken auch andere Motive eine Rolle spielen, möchte ich nicht bestreiten.

    ich verstehe nicht, dass die Bewältigung der Vergangenheit , Drittes Reich, einigen so viele Probleme bereitet. Der Schuldvorwurf ist ja nun spätestens aus der welt, seitdem die Täter, die ich nicht mit der Mehrheit des deutschen Volkes gleichsetze, verstorben sind. Für mich besteht die Lehre aus den unseligen 12 Jahren darin, dass man Strukturen aufrechterhalten muss, die es unmöglich machen , dass der Mensch dem Menschen ein Wolf ist. Das heißt zu begreifen, dass nur Demokratie, Gewaltenteilung und eine starke, auf den Menschenrechten basierender Verfassung die Werkzeuge sind, um dies unmöglich zu machen. Die heutigen Demokratie Defizite sind deshalb eine „Entartung“ ;-), die mit Mitteln der Demokratie bekämpft werden müssen.

    richtig ist aber, dass der Schuldkomplex immer noch die deutschen Debatten bestimmt. Das halte ich für eine Überkompensation der Nazizeit. Martin Walser nanNte das die AuschwitzKeule und wurde daraufhin politisch korrekt abgestraft. (was für eine Ironie, dass ausgerechnet sein Sohn zu den eifrigsten Schwingern derselben gehört.)

  44. #43 martin67 (14. Feb 2015 00:12)

    Vor 70 Jahren erschien in der New Yorker Zeitung „Peabody Magazine (P.M.)“ vom 04.01.1943 ein Beitrag von Earnest Albert Hooton, Professor für Anthropologie an der Harvard-Universität unter der Überschrift „Sollen wir die Deutschen töten?“ Er fordert darin die Verschleppung möglichst vieler deutscher Männer zu lebenslanger Sklavenarbeit in fremde Länder.

    Ja, ja, das war vor 70 Jahren. Da wusste noch niemand so recht, wo es hin gehen soll. Die Deutschen waren erst mal Kriegsverlierer und damit die Bösen. Der berühmteste Verteidiger dieser Position hieß Morgenthau.
    Das ist lange her und wurde schnell überholt, Marschall lässt grüßen – als Argumentation heute haben sich solche Reden von selbst erledigt. Das muss man einfach weltgeschichtlich sehen, Stalin sei dank.

    Mit dem Heidelberger Manifest vom 17. Juni 1981 wollten 15 deutsche Hochschulprofessoren vor der „Unterwanderung des deutschen Volkes“ und der „Überfremdung“ der deutschen Sprache, der Kultur und des „Volkstums“ warnen.

    Das Bundesverfassungsgericht hat am 21.10.1987 entschieden: „Es besteht die Wahrungspflicht zur Erhaltung der Identität des Deutschen Volkes.

    Das ist hingegen das andere Extrem der Argumentationskette. Vor 34 Jahren, also zu einer ganz anderen Zeit als der heutigen, haben 15 Hochschulprofessoren vor der Unterwanderung des deutschen Volkes gewarnt. Bla,bla,bla.

    Und 1987, also vor 28 Jahren, als ebenfalls ein ganz anderer Zeitgeist wehte als heute (FJS war noch Bayernkönig), entschied das Bundesverfassungsgericht bla,bla,bla.

    Was sagt uns das heute ?

    Nichts ! Rein gar nichts !

    Die Überfremdung findet statt – heute. Geplant hat das niemand. Inkauf genommen wird sie gerne. Die Ursachen liegen ganz woanders. Profitgedanken, blanke Gier regiert die Welt.

    Wenn dadurch eine Überfremdung irgendwo in dem alten Europa stattfindet – who cares – wen kümmerts ?

    Wir nehmen uns selbst einfach viel zu wichtig, wenn wir behaupten, irgend welche dunklen Mächte wollen uns durchmischen. Das ist diesen dunklen Mächten sowas von egal.

    Es geht um Märkte und Produktionsfaktoren. Was da nebenbei abfällt, das sind höchstens Kollateralschäden. Die interessieren nicht.

  45. #59 Bewohner_des_Hoellenfeuers (14. Feb 2015 01:58)

    Danke !

    Ihr Denkansatz geht endlich mal in eine vernünftige Richtung.
    Statt auf plumpe Hetze sollten wir mal lieber vernünftig nachdenken, unseren Verstand einsetzen. Genau diesen Ansatz sehe ich in Ihrem Beitrag.
    Es geht womöglich noch viel weiter.

    Die verschworene Idee, „böse Mächte“ wollten unsere Ethnie durchmischen und dadurch auslöschen, greift zu kurz und ist sinnlos, lediglich Propaganda und höchstens in den Köpfen weniger linksversiffter Antifa-Pfeifen Realität. Ein Plan steht da erst recht nicht hinter, höchsten Chaos.

    Wenn wir uns ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen wollen, müssen wir analytisch vorgehen und uns von propagandistischen Schlagworten entfernen.

    Sie haben einen Schritt in die richtige Richtung getan.

    Dieses ständige skandieren der eigenen Standpunkte und gleichzeitige sich selbst als Opfer Darstellen, entspricht im Grunde nur das Spiegeln des Gegners, der Moslems.

    Wir sollten besser Reflektieren und der Sache auf den Grund gehen !

  46. Interessanterweise taucht der Begriff Schuld kaum noch auf, er wurde längst feinziseliert durch das soziologische Gewebe dümmlicher Schlaumeier in den Elfenbeintürmen akademischer Paläste.

    Zunächst einmal mußte der Begriff ja vollständig neu erfunden werden, was die „Schuld“ an den Verhältnissen zwischen 1933-45 angeht.
    Wie in dem Artikel treffend beschrieben, nagt der biologische Zahn an den noch lebenden Schuldigen gewaltig. Und weil Sühne (i.d. Fall weltweiter Profit jeglicher Art) ohne „Schuldige“ nun mal nicht funktioniert, wurde der Begriff „Schuld“ eben um den Begriff „Erbschuld“ erweitert. Und schwupps sind´s halt auf ewige Zeiten „Wir deutschen“ gewesen. (und immer schön drauf achten, daß deutsch „grammatikalisch richtig“ klein geschrieben wird, alle anderen Nationen aber groß…)
    Du warst physisch gar nicht dabei? Hast dich an dem Völkermord also nicht beteiligen können? Also, mal ehrlich, du bist DEUTSCHER !. Du bist einer, der ohne Krieg nicht leben kann, das war schon zu Römerzeiten so! Also HÄTTEST du es getan ! Basta !

    Und um uns dies zu beweisen werden wir seit Schröder bis aufs Blut gereizt. Durch Verrat an der eigenen Bevölkerung (Massenarbeitslosigkeit und trotzdem Facharbeitermangel?), Überflutung mit einer sozialen, religiösen oder sonstwie durchgedrehten Klientel, die trotz Sprachverweigerung beruflich qualifizierter sein soll, als die, die mit dekadenlanger Berufserfahrung von miesen rot-grünen Verrätern millionenfach auf die Straße gesetzt wurden !

    Wenn´s dann irgendwann mal knallt (und das WIRD ES), kann man dann sagen: Siehste ? Die Deutschen wiieder
    Schön zu beobachten war es doch, als letztes Jahr die durchgeknallten Moslems die Synagogen stürmten.
    Wurde doch eher von einem „wieder ansteigenden Anti-Semitismus“ in der BRD berichtet, anstatt von der einfachen Realität:
    Einer durchgenallten, inzwischen unberechenbaren Horde sich zunehmend radikalisierender Mongötzenanbeter mit Hang zu moralischen Legitimierung etwa der Pädophelie.
    Massenhaft importiert von zum Selbsthass erzogenen Drogenanhängern, arbeitsscheuen Antifanten und willfährigen Medienlakaien.

  47. Sehr guter Artikel!!! Danke!

    „Deutsche Krankheit“ wird mal ein feststehender Begriff für alle Völker der Erde sein, die bereit sind zu überleben! Entweder warnend oder (wie ich hoffe) ermutigend!

    Noch gebe ich mein Volk nicht auf! Und bald werde ich sterben, so in 50 Jahren, denke ich, bis dahin wird noch viel so oder so geschehen!

    Fragt mich an meinem letzten Tag, ob ich nun bereit bin aufzugeben, ich werde „Nöö“ sagen und meine letzte Träne weinen!

    Ob aus Freude oder Trauer? Nur das ist noch ungewiss…

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    https://www.youtube.com/watch?v=fOLVJXniaoQ

    WSD-Film: Deutsche Trümmerfrauen! Deutsche Zukunft?
    https://www.youtube.com/watch?v=8JHSEmJN_8g

    Und wenn wirklich alles schief geht… 🙁

    WSD-Film: Alter Türken Kamaraden-Marsch
    https://www.youtube.com/watch?v=4QiyrsVcicE
    (kann man auch drauf tanzen…)

  48. #43 martin67   (14. Feb 2015 00:12)  

    es gab auch mal einen morgenthau Plan – und was ist draus geworden?
    wenn jeder Idiot als Beleg dafür herhalten muss, dass sich die Welt gegen Deutschland verschworen hat, kommt man zu keinem Ende.

    sie sollten sich nicht nur immer das heraussuchen, was ihre Meinung stützt, sondern auch das, was ihr widerspricht.

  49. #61 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod   (14. Feb 2015 02:14)  

    nachdem ich ihre vorhergehenden Artikel gelesen hatte, wollte ich ihnen auch gerade einen smiley schicken

    🙂

  50. #64 Bewohner_des_Hoellenfeuers (14. Feb 2015 03:04)

    Ich bin ja ein grundsätzlicher Verschwörungsgegner, würde aber niemals so weit gehen und behaupten, es gebe keine Verschwörungen oder geplante Pläne die mal so oder so funktionieren oder nicht… 😉

    „Bilderberger“ ist ja auch keine Verschwörung, sondern nur eine Zusammenkunft von bestimmten ausgewählten Personen… kann gut, kann schlecht sein, kommt natürlich auf die Pläne an…

  51. #63 WahrerSozialDemokrat (14. Feb 2015 02:58)

    Sehr guter Artikel!!! Danke!

    Nein, kein sehr guter Artikel, tut mir Leid. Es ist ein Artikel, der zwar sehr lang ist, aber immer nur in die gleiche Kerbe haut.

    Im Vorspann wurde dieser Artikel schon Brandrede genannt. Das trifft es eher. Eine Brandrede kann man mit anderen Worten auch Hetzrede nennen. Das kommt der Realität schon näher.

    Was nützen uns solche Brandreden ?

    Nichts ! Sie schaden eher. Die Gegenseite kann sie zerflücken, Wort für Wort. Dabei wird jeder, der geneigt ist, erkennen, wie wenig Substanz über bleibt. Am Ende wird man uns Dummheit und Hetze attestieren. Wir haben dem wenig entgegen zu setzen.

    Ich würde mir intelligentere, fundiertere Artikel hier wünschen.

    Leider bin ich selbst nicht der Worte mächtig, solche zu schreiben. Wenn in unseren Reihen niemand dazu fähig ist, dann sehe ich einfach nur noch schwarz,

  52. #66 WahrerSozialDemokrat   (14. Feb 2015 03:20)  

    die Antwort auf ihre Frage steht in meinem letzten satz.

    es ist schon sehr schwierig, das politische Geschehen zu beurteilen. Ich selbst glaube auch nicht, dass meine Meinung der Weisheit letzter Schluss ist. Die Tendenz aber, immer nur auf das zu achten, was die eigene Meinung stützt, führt zu verkehrten Ergebnissen.

  53. #67 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Feb 2015 03:23)

    Was nützen uns solche Brandreden ?

    Nichts ! Sie schaden eher.

    Verstehe nicht, wo Sie einen größeren Schaden im Artikel sehen wollen oder unbedingt suchen müssen, als durch aktuelle reale Politik schon vorhanden und fortführend???

    Am Ende wird man uns Dummheit und Hetze attestieren.

    Das ist jetzt aber ja mal ne ganz neue Erkenntnis! 🙄 Sie haben den Knall echt immer noch nicht gehört? Natürlich wird man uns das vorwerfen, was denn sonst??? Argumente??? Haben ja selbst Sie nicht dagegen!

    Wir haben dem wenig entgegen zu setzen.

    Ich bin für Meinung und Wahrheit! Selbst wenn man sie als Dummheit und Hetze attestiert… Aber wer keine Meinung oder Wahrheit will, dem ist auch nicht mehr zu helfen…

    Ich hab jetzt kaum einen Kommentar zu dem Artikel gelesen, das zuvor, gab es eine inhaltliche Gegenrede, wo sachlich fundiert zum Artikel widersprochen wurde???

    Wohl kaum! Ist auch kein Statistik-Artikel, den man so oder so hinbiegen kann…

    Ist eine Meinung! Ich kann es nachvollziehen!

    Und denke mir nur, wer es nicht nachvollziehen kann oder will, hat irgendwelche besonderen (politische) Ziele, die ich nun wieder nicht nachvollziehe oder schlicht verschwörerisch als Systemrelevant betrachte…

    Oder wie ich immer gerne Karneval sage, willst du Spaß heute haben, musst du heute da sein, willst du Spaß morgen haben, musst du morgen da sein! Oder so ähnlich…

    Was ist Logik ?
    https://www.youtube.com/watch?v=fChAZAJ9djU

    😉

  54. Der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    die Frage des „DeutschSeins“ beantworte ich mir wie folgt:

    ich sehe es analog zu einer Erbschaft. Man ist nicht schuldig für die Taten, die der Erblasser begangen hat. Man ist an seinen Schulden auch nicht schuld. Wenn man aber das Erbe antritt, kann man es nur ganz antreten. wenn man also die Nachteile des Erbes nicht äh ähm antreten möchte, so muss man das Erbe ausschlagen.

    Auf die Situation des deutschen übertragen bedeutet das,dass ich die Wahl habe, die Staatsbürgerschaft abzugeben und eine neue Staatsbürgerschaft anzunehmen (auswandern). will ich das nicht, weil ich die Vorteile in Deutschland zu leben vorziehe, so muss ich mich auch mit dem Erbe der Vergangenheit arrangieren. das heißt, dass ich auch für die Schulden hafte die Deutschland angehäuft hat. das schließt natürlich auch die Verpflichtungen ein, die durch das Dritte Reich entstanden sind. Kein Grund, sich deshalb schuldig zu fühlen, aber ein Grund, die geschichtliche und finanzielle Verantwortung zu akzeptieren.

  55. #68 Bewohner_des_Hoellenfeuers (14. Feb 2015 03:36)

    Ich selbst glaube auch nicht, dass meine Meinung der Weisheit letzter Schluss ist. Die Tendenz aber, immer nur auf das zu achten, was die eigene Meinung stützt, führt zu verkehrten Ergebnissen.

    Weise Worte, sehr wahr; führen sie doch dazu, Gegenargumente, egal wie fundiert sie sind, von allen Seiten zu beleuchten.

    Versuchen wir sie über zu belichten, indem wir nur lauter schreien, machen wir uns lächerlich. Wir müssen sie ausknipsen, indem wir sie von jeder Seite in den Schatten stellen !

    Die Möglichkeit dazu haben wir, nicht nur, um mit Pegida zu sprechen, weil wir das Volk sind.

  56. #68 Bewohner_des_Hoellenfeuers (14. Feb 2015 03:36)

    Ich selbst glaube auch nicht, dass meine Meinung der Weisheit letzter Schluss ist.

    Warum?

    Wer hat Sie denn so verunsichert?

    Ich war es bestimmt nicht! :mrgreen:

    Man muss seine Meinung nur als Weisheit revidieren, wenn diese überprüfbar faktisch widerlegt wurde!

    die Antwort auf ihre Frage steht in meinem letzten satz.

    Welche Frage? Ich habe gar keine Frage gestellt, die Sie zuvor beantwortet haben wollen!

  57. #14 rasmus (13. Feb 2015 22:29)
    Schöne Worte verwenden Sie, Chris Bent, aber gerade gestern bei Lanz hat ein alter FDP Mann, welcher das Grauen von Dresden überlebte, Gerhard Baum ,es nicht unterlassen, zu relativieren.

    Da war die Rede und ist noch von 25.000 Toten, der Skandal ist doch, dass es eher 250.000 Tote waren, weil Dresden völlig übervölkert war von vertriebenen Deutschen aus dem Osten.
    —————————————————–

    In einem alten „Knaurs Lexikon“ (1951) las ich unlängst von 135.000 Toten in Dresden. An solche Zahlen war die Bevölkerung damals anscheinend ziemlich gewohnt. Das mit den 25.000 kam wohl erst nach 1968 auf, und zwar um der „deutsche Schuld“ mehr Ausdruck zu geben. Es ist also als eine ausgesprochene LÜGENZAHL zu bezeichnen!

  58. @wahrerSozialdemokrat

    willst du Spaß heute haben, musst du heute da sein, willst du Spaß morgen haben, musst du morgen da sein! Oder so ähnlich…

    ?..?…………?……….?..?

    „ganz entspannt im Hier und Jetzt“? So läuft aber die Geschichte des Lebens nicht. Man ist in eine Kultur und Tradition eingebunden und kann sich nicht nur die Rosinen raus picken. oder man verschwindet und sucht sein Glück woanders.

  59. waHrerSozialdemokrat

    „oder nicht…“

    ok, ich akzeptiere, dass sie auf das „oder nicht“ keine Antwort erwartet haben.

  60. #73 ridgleylisp (14. Feb 2015 04:07)

    Dazu würde ich gerne was schreiben, bremse mich jetzt aber. Ich schreib nur, alle heutigen Zahlen in allen Richtungen bzgl. WK II sind erstunken und erlogen! Ganz unabhängig von den Tatsachen.

    Und das hat auch nichts mit Verschwörung zu tun, sondern nur mit Manipulation…

  61. #69 WahrerSozialDemokrat (14. Feb 2015 03:52)

    Verstehe nicht, wo Sie einen größeren Schaden im Artikel sehen wollen oder unbedingt suchen müssen, als durch aktuelle reale Politik schon vorhanden und fortführend???

    Am Ende wird man uns Dummheit und Hetze attestieren.

    Das ist jetzt aber ja mal ne ganz neue Erkenntnis! 🙄 Sie haben den Knall echt immer noch nicht gehört? Natürlich wird man uns das vorwerfen, was denn sonst??? Argumente??? Haben ja selbst Sie nicht dagegen!

    Hey, mal langsam !
    Grundsätzlich liegen wir doch auf einer Linie.
    Aber wollen Sie sich Dummheit vorwerfen lassen müssen, wo Sie es doch besser wissen ?
    Ich jedenfalls nicht.

    Ich hab jetzt kaum einen Kommentar zu dem Artikel gelesen, das zuvor, gab es eine inhaltliche Gegenrede, wo sachlich fundiert zum Artikel widersprochen wurde???

    Ich auch nicht, was aber nicht heißt, dass es nichts gegen den Artikel zu opponieren gibt. Es zeigt mir nur, dass alle vorherigen Poster abgenickt haben, weil sie zumindest einen Teil ihrer Meinung darin wiederfinden konnten.

    Das ist ein typisches Zeichen unserer schnelllebigen Zeit. Da sagt einer etwas, was ich ganz gut finde, also stimme ich schnell mal zu – Hauptsache ich habe überhaupt was gesagt.

    So einfach kann man es sich machen. Denkt man tiefer darüber nach, kann man vielleicht auch mal Kritikpunkte erkennen.

    Doch wer will das schon ? Grundsätzlich ist ja richtig, was da steht. Und morgen gibt es schon wieder drei oder vier neue Artikel. Also, warum sich näher mit dem einen auseinandersetzen ?

    Folglich lieber mal abnicken und sich dem aktuellen politicall incorrectnes anschließen.

    Kritik ist nicht gefragt. Wir befinden uns ja auf der richtigen Seite.

    Und was, wenn es da, auf der richtigen Seite auch mal Grund zur Kritik gibt ? Ich sehe keinen Grund, die nicht zu äußern. Im Gegenteil, kritikwürdige Artikel von unserer Seite geben der Gegenseite nur Wasser auf die Mühlen.

    Die Sache an sich ist mir zu wichtig, als dass ich mir einen Maulkorb verpassen lassen würde.

    Last but not least: Argumente dagegen habe ich, sogar schwerwiegende. Deren Ausführung würde jetzt, um diese Uhrzeit und in diesem thread den Rahmen sprengen. Ich werde die Bombe schon noch platzen lassen, die Argumentenbombe.

    Fürs erste wende ich mich nur von Verschwörungstheorien und haltlosen Unterstellungen ab. Fakten zählen im Kampf gegen die Überfremdung und Zerstörung unserer Gesellschaft.

  62. #78 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod   (14. Feb 2015 04:23)  

    sie haben schon recht. Mit dem verschwörungs Kasperletheater kommt man nicht weiter.ich wäre freudig überrascht, wenn sie gelegentlich einen Artikel in PI schreiben würden.

  63. #76 Bewohner_des_Hoellenfeuers (14. Feb 2015 04:20)

    Auf den nun genannten/ verwiesen Beitrag von mir, haben Sie sich aber nicht in Ihrem Kommentar konkret bezogen und bzgl. „meiner Frage“ es erkennbar gemeint!

    So funktioniert das nicht!

    Wir befinden uns hier nicht in einem fortlaufenden Kneipengespräch!!!

    Bitte immer konkreten Bezug, zu einer schriftlichen Aussage und nicht interpretierend, nach weiteren Aussagen vorwerfend zurück argumentierend…

    Das führt zu nichts!

  64. Lieber WSD,

    allmählich verlieren Sie sich wieder in Haarspaltereien. So kennen wir Sie.

    Nehmen Sie noch einen tiefen Schluck aus dem Glas, und tun Sie es mir dann gleich. Ich muss jetzt nämlich Schlafen gehen.

    Gute Nacht !

  65. #78 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Feb 2015 04:23)

    Ich auch nicht, was aber nicht heißt, dass es nichts gegen den Artikel zu opponieren gibt.

    Ist Ihnen eigentlich klar was Sie da gerade geschrieben haben? Besser, bzw. schlimmer als Denken sich selbst verbieten???

    Sie haben keine Gegenargumente, aber verteidigen ihre inhaltslose Kritik als notwendig, damit wir besser kritischer zu uns werden!

    Macht das wirklich Sinn???

    Wie noch kritischer zu uns sollen wir denn noch werden???

    Ich befürchte, den Begriff „Islamisierung“ kann man nur deswegen nicht erklären, weil schon der Islam-Chip im Kopf! Könnt ihr auch Sozialismus, Liberalismus, Kapitalismus oder wie auch immer nennen…

  66. #81 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Feb 2015 04:49)

    Und immer wenn Sie nicht weiter wissen, ist das Ihr letztes „Argument“!

    Wie langweilig und erbärmlich…

    P.S. Im Gegensatz zu Ihnen bin ich um 12:30 Uhr wieder in der Brauchtumspflege tätig! 😉 Ich gebe aber zu, freiwillig…

  67. Als Jude kann ich nur für diesen Artikel danken und Ihnen beipflichten.

    Die Schuld selbst kann nie beglichen oder widergutgemacht werden, aber mit dem Schuldkomplex muß Schluß sein. Vergangenheit verpflichtet, daran besteht kein Zweifel, und das Leben unser aller Vorfahren hätte keinen Zweck gehabt, wenn wir nicht aus der Biografie unserer Völker bzw unserer Spezies lernen würden. Aber es kann nicht sein, daß ein Volk, von dem kaum ein einziger noch Lebender mehr an den damaligen Gräueltaten beteiligt war, in ewige Selbstgeisselung verfallen muß.
    Schlimmer noch, mit der ewigen beschwörung der Vergangenheit wird eine dem Deutschen Volk schadende Politik mit moralischem Absolutionsanspruch durchgepeitscht. Alternativlos. Die Herrscher legitimieren ihren Allmachtsanspruch mit dem Leid MEINES Volkes, dem Jüdischen, sowie der anderen Opfer des Nationalsozialismus. Und das ist nicht nur Verrat am Deutschen Volk, sondern auch an uns.
    Ich sage nicht, dass mit der Widergutmachung schluß sein soll. Unser Volk hat heute wieder die Zahl erreicht, die es vor 70 Jahren hatte. Unzählige Blutslinien sind restlos verschwunden, und mit ihnen tausende Jahre an Geschichte, Arbeit, Freude, Liebe und alle anderen Emotionen, die diese Menschen im Laufe ihres Lebens in Europa gemacht hatten. Das kann uns niemand wiedergeben. Was ich mir wünschen würde, wäre eine Wiederansiedlung mit einem staatlich geförderten Geburtenprogramm. Aber das war nie gewollt. Stattdessen will man ein ganz neues Volk. Jetzt sind es die Deutschen (und Europäer), die im Weg sind, und die verschwinden sollen. Anders als bei uns wendet man diesmal keine Gaskammern an. Es läuft subtiler, man belastet die Menschen mit noch nie dagewesenen Steuern und Abgaben (wenn man alles inkl Mwst und Versicherungen zusammenzählt, gehen etwa 90% des Bruttoverdienstes an den Staat)und in Folge bekommen diese keine Kinder mehr und wenn doch, dann erst sehr spät. Wer noch Kinder bekommt, ist die staatsabhängige Unterschicht, nicht die Klugen, sondern die Dummen. Lesen können sie nicht, aber sie sind zäh wie Leder, flink wie Windhunde und hart wie Kruppstahl. Wovon Hitler nur träumen konnte, setzen die 68er gnadenlos um. Und das perverseste daran, sie tun es im Namen der ermordeten Juden.

    Besteht noch Hoffnung? Kaum noch. Anders als der Autor glaube ich nicht daran, dass „eine rapide Verschlechterung der Verhältnisse endlich auch den gutmeinenden unter den Wohlstandsbürgern vor Augen führt, dass sie sich auf dem absteigenden Ast befinden.“
    Die Gutmenschen sind nicht wohlmeinend. Ihre Motivation ist subhumaner Natur: Während der gesunde Mensch den Wettbewerb nicht scheut, und sich über den Erfolg anderer freuen kann, lösen diese Dinge beim kranken Menschen Furcht und Hass aus. Denn der kranke Mensch weiß um seine eigene Schwäche, seine eigene Verwundbarkeit. Wie schon Nietzsche feststellte: „Deine Schwächen werden sie dir vergeben, aber niemals deine Stärken“.

    Die Motivation der 68er ist die natürlichste, die es im Tierreich gibt: Schutz des eigenen Nachwuchses. Die linksrote Politikerkaste sind weitgehend gescheiterte Existenzen. Nicht die Klassenstreber, die später Unternehmen leiten, nicht die 1er Schüler, die erfolgreich die Karriereleitern klettern, nicht mal sportlich, musikalisch oder sonstwie begabt, sind sie schlicht unterer Durchschnitt. Graue Mäuse, die nichts zu bieten haben, und die ihr Selbstwertgefühl nur durch eine Verschiebung der moralischen Paradigmen erheben können. Indem sie Leistung, Ambition, Erfolg und Reichtum zur Sünde erklären. Folglich bestrafen sie es durch Steuern, Verteufelung (Erfolg unserer Kultur = White privilege, erfolgreiches Investment = Finanzsspekulation, Ambition =Gier / Rücksichtslosigkeit). Sie streben danach die Starken zu zerstören, damit ihre eigene Blutslinie in Zukunft bessere Überlebensschancen hat. Die Moslems und Afrikaner sind dabei nur Mittel zum Zweck. Die Gutmenschen wissen, dass sie das beste Mittel sind, um unser Volk zu vernichten. In ihrer kranken Weltsicht sehen sie für sich selbst, nach einem Sieg des Islam, eine priviligierte Position, anstatt in einem kapitalistischen / freien System ein Versagerdasein zu fristen und schlußendlich auf sozialdarwinistische Weise aussortiert zu werden.

    Wie nahezu immer, bestimmt die Biologie die Motivation des Menschen. Und hier unterscheidet die Philosophie zwischen einer gesunden und einer subhumanen Motivation. Der Gesunde Mensch strebt gemäß der Natur und der Evolution nach einer Verbesserung des Lebens. Der „Untermensch“ möchte die Evolution aussschalten und die Uhr zurückdrehen, um wieder an der Spitze zu stehen. Er handelt lebensfeindlich.

    Deshalb glaube ich nicht an das Gute im Gutmenschen. Sie sind – vermutlich unbewußt – auf die Vernichtung des eigenen Volkes aus. Wenn man sich unter sie mischt, und sich als einer der Ihren ausgibt, dann geben sie das auch ganz offen zu. Macht mal den Test. Ich habe es mehrfach gemacht, und darauf hingewiesen, dass bis 2040 die Deutschen in der Minderheit sein werden, und spekuliert, ob wir dann anstelle des Sozialismus ein Kalifat haben würden. Antwort: Ein Achselzucken und „Das ist nunmal so, das kann niemand mehr ändern“.
    Die wissen genau, was sie anrichten.

    Der Autor des Artikels hat leider Recht, Deutschland (und Europa) steht am Abgrund der größten Katastrophe der Menschheitsgeschichte. 3000 Jahre alte Europäische Kultur und 50000 Jahre alte Europäische Völker sind kurz davor sich selbst auszulöschen.

  68. Es geht schon lange nicht mehr um Flüchtlinge, denen zu helfen wäre. Es geht um ein sanitäres Projekt der Macht- und Kulturelite: es soll den Eingeborenen so richtig gezeigt werden, wie Mischungsvorgänge funktionieren.
    ++++

    Dagegen hilft nur die Abwahl der CDU/CSU/SPD/SED/Grünen!
    Voraussetzung dazu wäre, dass die Medien mit investigativem Journalismus aufkären.
    Tun sie aber nicht!
    Im Gegenteil, die Medien unterstützen die
    „Macht- und Kulturelite“, wie man z. B. an den bezahlten Gegendemos zu PEGIDA ersehen kann!
    Die Lügenpresse und vor allem der GEZ-Staatsfunk sind deshalb genauso schlimm, wie die Parteipolitiker der CDU/CSU/SPD/SED/Grünen selbst!

  69. Wenn es gegen das deutsche Volk geht, marschieren die Systemparasiten Schulter an Schulter. Da verbünden sich Personen und Vereine die sich ansonsten nicht das Schwarze unter den Fingernägeln gönnen.
    Merkel mit Roth, Gabriel mit Gysi, Schäuble mit Volker Beck, die Zentralräte der Juden und Moslime, Katholen und Protestanten, selbst Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände.
    Alle ziehen am selben Strick, der ihnen schon um den Hals liegt. 😯

  70. #16 Tolkewitzer (13. Feb 2015 22:33)
    Wir werden von einer Bande regiert, denen nichts heilig ist und die sich moralisch in nichts unterscheiden von denen, die uns regelmäßig ins Unglück gestürzt haben.
    —————————————-
    Leider, und ich betone leider, stimmt der erste Teil des Satzes nicht, der zweite aber umso mehr.
    Des Gaucklers Rede gestern war unsäglich widerlich. Da ist eine Stadt voller Menschen, Fremder, die sie aufgenommen hat. Diese Stadt wird von einer seelenlosen Maschinerie auf einen Schlag vernichtet und mit ihr viele Seelen, die in dieser Stadt hofften.
    Das, was dieser Stadt geschah, sollte ein und für alle mal Mahnung an alle Menschen sein, es nicht zuzulassen, dass ein Gemeinwesen sich in eine „Megamaschine“ verwandelt.
    Churchill, der der Air Force Maschine vorstand, war depressiv und litt Höllenqualen im Gegensatz zum „Führer“.

    Auf dem Gipfel der Glory sah Win ston Churchill seine Leiche: „Ich erblickte im Traum meinen toten Körper unter einem weißen Laken in einem leeren Raum. Ich erkannte meine bloßen Füße, die unter einem Laken hervorguckten.“

    Von Grabesvisionen umflort waren die Träume des Kriegspremiers, wenn er – auf der Potsdamer Sieger-Konferenz im Sommer 1945 – nach den Verhandlungen mit Stalin und Truman ins Bett sank.

    „Ich träumte, das Leben wäre vorbei“, vertraute der bullige Promoter britischer Siegeszuversicht seinem Leibarzt Lord Moran an. Sechs Jahre Krieg, sechs Jahre „Blut, Schweiß und Tränen“, die der Durchhalte-Premier seinem Volke prophezeite, hatten ihn selbst verzehrt.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46407542.html

    Churchill war klar, dass er sich mit dem Bombenkrieg an der Menschheit versündigte. Das hat ihn innerlich zerfressen.
    Es geht allein um das Versündigen an der Menschheit durch solche Taten. Dem allein gilt es zu gedenken.

    Gauck ist das Blutopfer von Dresden profan und nicht heilig, sonst würde er nicht so reden. Gauck stellt sich so unter Churchill, der die Tat beging.
    Gauck stellt andere Werte über das eigentliche „Blutopfer von Dresden“ und dessen Zerstörung. Er instrumentalisiert vielmehr den „Vorgang“ zu was ganz anderem, zu dem, was ihm wirklich heilig ist.
    „Heilig“ ist das, was real tabu ist, was nicht angetastet werden darf. Gestern in der Karnevalssitzung „Mainz bleibt Mainz“ wurden die religiösen Bekenntnisse, die Tabus, die Huldigung des Heiligen kundgetan.
    „Keine Beleidigung religiösen Empfindens“ (Till).
    Juden, Christen, Buddhisten, Hindus, Toaisten, usw. haben kein religiöses Empfinden. Es gibt nur eine Ideologie, die das für sich beansprucht. Fängt mit „I“ an und hört mit „m“ auf.
    Das allein ist der Politiker-, Journalisten- und Karnevalisten-, Kabarettisten- usw-. brut heilig. Und ein jeder, der es wagt, gegen das Heilige auf zubegehren, ist des Todes.

    Dresden muss für uns zur „heiligen Stadt“ werden, wegen ihres Blutzolls. Das meine ich bitter Ernst. Dresden muss für alle Zeiten das Mahnmal gegen die vernichtende „Megamaschine“ sein, unter der selbst der Täter, Churchill, seelisch zu Grunde ging.
    Nur ums nochmal klarzustellen: Churchills Megamaschine entstand nur, weil es die SS-Maschine Hitlers gab.

    Das real existierende Heilige ist das, was nicht ausgesprochen werden darf.
    Wir wissen alle, was das ist. Und diesem Heiligen huldigen sie alle. Deshalb stimmt die Aussage nicht, dass IHNEN nicht heilig ist, ganz im Gegenteil.

    Eine neue „Megamaschine“ bildet sich heran, gebildet von denen, die vorgeben, sie verhindern zu wollen, allen voran SIE und ihr Gauckler.

    Die Seele Dresdens spürt das Heranwachsen dieser alles vernichtenden Megamaschine. Ich habe das schon einmal dargelegt.

    Nichts symbolisiert Deutschland heute so sehr wie Dresden.
    Haltet PEGIDA in Dresden am Leben und wenn es nur noch zwei oder drei Leute sind, so lange lebt der gute Geist in Deutschland.

  71. In die übliche Schuldspruch-Ideologie reiht sich nahtlos ein der Schuldspruch, den die derzeitige Politik – allen voran die Hetzkolonne von Grün-Linksaußen – den Menschen in Dresden am 13. Februar 1945 angedeihen läßt, und zwar vom Säuglingen bis zum Greis. Sie alle hätten schließlich „Heil“ geschrien; auch sei Dresden eine „Nazi-Hochburg“ gewesen, angeblich voller kriegsentscheidender Rüstungsbetriebe. Da fragt der staunende Zeitgenosse sich, wieso man das gerade erst jetzt „herausgefunden“ haben will.

    Dresden war wahrscheinlich nicht weniger und nicht mehr „nazi-affin“ als anderswo; die übergroße Häufung von Rüstungsbetrieben ist eine Mär, der Krieg war bereits entschieden. Man hätte statt den „Verkehrsknoten Dresden“ auch die Zuwege bombardieren können; auch auf die Kasernen außerhalb der Stadt fiel nicht eine Bombe; man hatte anderes gewählt. Hier ging es nicht mehr darum, den Krieg zu entscheiden; hier ging es nach Churchills eigenen Worten darum, 600.000 Menschen lebendig zu rösten: um nichts anders also als um den Versuch des Völkermordes, der sich die Verbrechen der Nationalsozialisten lediglich zum Anlaß nahm, es ihnen, somit scheinbar „legitimiert“, nachtun zu dürfen.

    Ob nun die braunsozialistische NPD, oder die rotgrünsozialistischen und diversen sonstigen Parteiungen, sie alle instrumentalisieren das Geschehen gleichermaßen für die eigenen Zwecke.

    Die heutige Propaganda, die die Opferzahlen unter pseudowissenschaftlicher Ägide (behaupte ich) wie gewünscht herunterrechnet und Schuldsprüche verteilt, als wären es Bonbons, ist nicht besser als die der Nationalsozialisten. Sie ist darin genauso totalitär und genauso menschenverachtend, was sich allein schon daran erzeigt, daß man den Dresdenern seit der unsäglichen politischen Weizsäcker-Rede ihr stilles Gedenken verweigert, um es statt dessen mit politisch aufgeladener Propaganda zu ersetzen, die den Dresdenern nach 1989 wieder und erneut um die Ohren gehauen wurde.

    Das schaffte noch nicht einmal das DDR-Ministerium für Staatssicherheit, deren Genossen das stille und unabgesprochene Dresdener Gedenken ohne Banner und Losungen, dafür aber mit Gebeten und Kerzen, stets ein Dorn im Auge gewesen ist. Da fügt Geist und Geist sich zusammen.

    Wie lange noch?

  72. Aus der Arbeitswelt:

    § 1: Der Chef hat immer Recht.

    § 2: Sollte der Chef einmal kein Recht haben, tritt automatisch § 1 in Kraft.

    Aus linksgrünem, gutmenschelndem Verständnis:

    § 1: Deutschland hat immer Schuld.

    § 2: Sollte Deutschland einmal keine Schuld haben, tritt automatisch § 1 in Kraft.

  73. Ich reg mich grad extrem über die ekelhaften Kommentare von Piratenpartei-Politikern über die Bombennacht von Dresden auf:

    https://twitter.com/korallenherz

    „Lancaster-Flieger der No. 5 Bomber Group der Royal Air Force werfen die ersten Bomben über Dresden ab.“

    Robert Rutkowski dazu: „Und alle so Yeah!“

    Anderer Tweet:

    244 meine Zahl des Tages. Anzahl der Bomber die Dresden platt gemacht haben. #13Feb #Dresden

    Zum Kotzen sowas !!!

  74. Guter Artikel, allerdings zur Äußerung Hitlers dass die Deutschen sich als das schwächere Volk erwiesen haben und deshalb unwürdig sind weiterzubestehen kann ich nicht nachvollziehen.
    Davon steht weder was im politischen noch persönlichen Testament, vielmehr hat er noch einmal seine Liebe zu Deutschland und dem deutschen Volk bekräftigt. Obige Aussage stammt aus Erzählungen von einem Typ dessen Name ich gerade vergessen habe und wird auch von Historikern eher als unglaubwürdig eingestuft.

    Der andere Punkt ist dass das was hier passiert kein deutsches Problem ist. Man kann es EU-weit beobachten (z.B. England, Holland, Frankreich, Schweden und einige mehr). Dort läuft es nach genau dem gleichen Schema wie bei uns ab.
    Überflutung mit kulturfremden Einwanderern, mundtot machen durch Rassismuskeule, befürwortet und gefördert von Linken Realitätsverweigerern.

    Es scheint eher so als würde das auf EU-Ebene in die Wege geleitet zu werden.

  75. #41 Zensus (14. Feb 2015 00:08)

    ….

    Sprichworte:
    Gäste sind wie Fisch!
    Je länger sie bleiben,desto mehr fangen sie zu stinken an..

    Wer nicht kommt,braucht nicht zu gehen..

    Der Krug geht solange zum Brunnen,bis er bricht…

    Habe noch eins:

    Ist die Wohnung kalt, geh´n die Gäste bald.

  76. Dresden ist ja noch gut davongekommen mit angeblich 25.000 Toten, tatsächlich war die Stadt voll mit Vertriebenen aus den Ostgebieten. 250.000 dürfte wohl eher stimmen und die Engländer wussten das auch.

    Aber „Fat Man“ war fertig, stand zur Erprobung bereit, sie hätten die ersten A-Bomben auch über Deutschland abwerfen können. Oder fehlten gar doch 4 Monate der Entwicklung?

    Ich weiß es nicht, aber müssen wir nach 70 Jahren immer noch den Staub und die Füße der Amerikaner küssen?
    Ich bin amerikafreudlich erzogen und aufgewachsen.

    Die bezahlten Geschehnisse in Kiew auf dem Majdan und der Abschuss von MH17 nebst der darauffolgenden Suggestion in den Zwangsmedien, Russland ober die Separatisten seien es gewesen und der Unwille, Aufklärung zu verlangen! macht mir mittlerweile Angst vor dem lieben Freund.

    Seit Irak II zweifle ich an den hehren Absichten der Amerikaner, ja ich frage mich, ob 9/11 nicht vielleicht doch inszeniert wurde.

  77. #94 WutImBauch (14. Feb 2015 08:49)

    Die das verherrlichen, verherrlichen auch Mord und Totschlag. Wie kann es da wundern, dass Tausende auf Geheiß der Mächtigen, gegen die ins Feld ziehen, die sich gegen die IS und der IS RekrutierungsOrg Salafisten wehren und aufstehen.
    Sie wollen, dass auch hier Köpfe abgeschnitten werden wie Kohlköpfe, das ist für sie die absolute Freiheit.
    „Friedensbewegt“ sich nennende, die Bombenteppiche verherrlichen, haben ihre wahre Gesinnung längst entblößt.
    Sie wollen Unfreiheit, Tod und Verderben.

  78. #93 Marie-Belen (14. Feb 2015 08:43)

    In zehn Jahren ist ganz Deutschland eine „no go area“.

  79. Ein weiterer guter Artikel zu den Wechselwirkungen, die unsere FDGO in das Jenseits zu expedieren in der Lage sind. Leider arbeiten hier seit geraumer Zeit die international sich immer stärker ausbauenden Kräfte der hemmungslosen Kapitalisierung und die der Politiideologie der Unterwerfung zusammen, als eine Münze mit zwei Seiten derselben. Beide Ideologien folgend der Monokulturalisierung, mit dem Ziel eine Welt zu schaffen, die ausschließlich ihren Interessen dient. Und das ist natürlich immer gedeckt von denen die solche Systeme einschließlich ihrer Kulturrelativierungen überhaupt erst ermöglichen, also den Verwesern von Sozialitäten, gemeinhin als Politiker bekannt. Hier eine ausreichend und allumfänglich Deklarierung zu erarbeiten ist eine hehre Aufgabe, die noch viel Humankapital neutralisieren wird. Die Ausführungen von #80 WahrerSozialDemokrat (14. Feb 2015 04:32) und #81 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Feb 2015 04:49) sind nur zu exemplarisch….

  80. # 95 Resistance

    Ja, Sie schreiben es, es ist eine Brüssel-Angelegenheit.

    Brüssel legt es darauf an, alle europäischen Völker zu „homogenisieren“.

    Weg mit der EU! und ihren irren Fremdbestimmern aus Übersee.

    Es ist nur eine kleine, unermesslich reiche Clique, die uns das Leben nicht gönnt.

  81. #84 Frankfurter Schüler

    Wenn man von heilig spricht (Gauck), sollte man vorher Leute konsultieren, die davon etwas verstehen.
    Das religiöse Empfinden steht unter der Wahrheit, die, wenn schon das Wort verwendet wird, heilig ist, aber überhaupt nicht tolerant, denn sie schließt jeden Irrtum aus.
    “ Es ist besser, daß ein Ärgernis (scandalum) entsteht, als daß die Wahrheit untergeht“, Augustinus, PL 38, 501.
    Das religiöse Empfinden von Moslems ist weit weniger verletzt als das normale derjenigen, die mit diesem Glauben konfrontiert sind, denn, wie der Apostat Dr. Mark Christian darlegt, übertrifft der vom Islam verursachte Genozid den von Hitler, Stalin, Pol Pot und Mao verbrochenen bei weitem. Diese Verbrecher waren, damit verglichen peddlers.

  82. Nicht nur Dresden wurde 1945 bombariert, auch Serbien 1999. Doch da war es nicht Bomber-Harris, da war es Joschka Fischer, der erste Bomberminister seit Herrmann Göring, der das Kosovo zum Staat bombte.

    Kosovo, das ist eine rotzgrüne „Erfolgsgeschichte“:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article137445254/Jetzt-gibt-es-auch-einen-britischen-Pegida-Ableger.html

    „Kosovo, alles Scheiße. Deutschland, das ist gut“ In den vergangenen Wochen haben Tausende Kosovaren illegal die Grenze von Serbien nach Ungarn passiert.

  83. #33 Istdasdennzuglauben

    Schuld ist nicht „der“ verlorene Krieg, sondern in meinen Augen, daß es überhaupt einen Krieg gab. Der Blutzoll an jungen Menschen und die Schuldgefühle haben uns gebrochen.

    Europa hatte damals seine moralische und intellektuelle Vormachtsstellung verloren. Die wird es auch nie wieder geben.

  84. Und hier mal was zum Kopfschütteln: Wieso einfach, wenn es auch kompliziert geht!

    http://www.mainpost.de/ueberregional/politik/brennpunkte/Pro-Asyl-Beschleunigung-von-Asylverfahren-unrealistisch;art112,8576211

    Im «Kölner Stadt-Anzeiger» warnte der stellvertretende Geschäftsführer Bernd Mesovic, das dazu nötig Personal müsse erst gefunden werden, die Einarbeitung dauere etwa neun Monate. «Man kann nicht davon ausgehen, dass binnen drei Monaten in einer Sturzgeburt 350 neue Asylentscheider da sitzen werden.»

    Wie bitte, Einarbeitung dauert NEUN Monate?

    Ich mach das in 1 Sekunde: Wo ist der Stempel „Abgelehnt“? Wenn auf dem Antrag „Kosovo“ steht, batsch, „Abgelehnt“ draufgeklatscht, der nächste bitte! So gehörts gemacht und nicht erst Stuhlkreise, ob der „Schäfer“hund einen kosovarischen Stammbaum hat oder aus einer Pudel-Mastino-Pinscher-Mischung entstanden ist, deren Hundeeltern bei der Erzeugung eine Pfote auf kosovarischem Gebiet hatten!

    Kurz und schmerzlos!

  85. #104 Eurabier (14. Feb 2015 09:38)

    Nicht nur Dresden wurde 1945 bombariert, auch Serbien 1999. Doch da war es nicht Bomber-Harris, da war es Joschka Fischer, der erste Bomberminister seit Herrmann Göring, der das Kosovo zum Staat bombte.

    Kosovo, das ist eine rotzgrüne “Erfolgsgeschichte”:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article137445254/Jetzt-gibt-es-auch-einen-britischen-Pegida-Ableger.html

    “Kosovo, alles Scheiße. Deutschland, das ist gut” In den vergangenen Wochen haben Tausende Kosovaren illegal die Grenze von Serbien nach Ungarn passiert.

    Beachtlich hierzu war auch die Eingangsmoderation von Claus Kleber, gestern Abend im ZDF Heute Format, der mit einer CSU EU Politikerin darum stritt, ob es denn nicht ebenfalls in unserer Verantwortung liegen würde, das junge Kosovaren, die nun zu Tausenden in das eierlegende Wollmilchsau-„Schland“ flüchteten, obschon diese aus einem sicherern Land kämen, wir aber denn doch hierfür zumindest Verständnis aufzubringen hätten!

    Das war mal wieder Journaille übelster Natur….

  86. Hannover ist bunt statt braun:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Toedliche-Messerstiche-an-Limmerstrasse-in-Hannover-Mann-verhaftet

    Hannover. Der neun Jahre jüngerer Bruder des Verdächtigen, der sich zur Tatzeit ebenfalls in der Wohnung befand, ist hingegen auf freiem Fuß. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei waren beide gegen 22 Uhr in dem Gebäude an der Stärkestraße, als es an der Tür klingelte. Nachdem sie geöffnet hatten, stürmte eine Gruppe von Männern – unter ihnen auch das spätere Opfer Özgür T. – in die Räume und es kam zu einer Schlägerei. In deren Verlauf verletzte der 33 Jahre alte Mieter T. offenbar mit einem Messer.

  87. Die Schweinfurter werden weiterhin schön verarscht: Erst waren in der Conn max. 150 Invasoren geplant, jetzt sinds schon an die 200…

    Drei ehemalige Unterkunftsgebäude für amerikanische GIs am westlichen Rand der Conn-Barracks, nah am Eingang, haben die Regierung von Unterfranken als Mieter und die Bima als Eigentümer für Wohnraum ausgewählt. Etwa 200 Asylbewerber können in den drei Häusern – eines noch aus der Zeit der deutschen Wehrmacht – untergebracht werden. Allerdings muss dafür noch einiges getan werden (siehe untenstehenden Bericht). Unter anderem ist auch eine neue Wasserversorgung nötig.

    Etwa bedeutet automatisch, wenn man sich Zirndorf und Co anschaut, locker das Doppelte, also kann sich Schweinfurt auf 3000 Invasoren mit dicken Eiern einstellen.

    Und die 600 in der Ledward werden wohl auch bald auf 1000 aufgestockt werden…

    Liebe Schweinfurter, Ihr bekommt Testosteronhengste anstatt syrischer Familien, Gewalt statt Integration, vergewaltigte Frauen, geschlagene Kinder, Ihr werdet Gefangene in Euren eigenen Wohnungen sein, weil die Straße den Schlägern und Dealern gehört – Wollt Ihr das?

    Auch die Polizei wird nimmer kommen, weil sie überlastet ist, und vergeßt nicht, in der Nähe ist ein riesiges Schulzentrum mit vielen Mädchen und Jungen! Ein Paradies für Vergewaltiger! Mir wird schlecht!

    Wie war das nochmals? Ein Invasor muß nur eine Frau schwängern, damit er dauerhaftes Bleiberecht bekommt????

  88. Die Diskussion krankt mal wieder massiv an ihrer Deutschzentriertheit. Schaut doch mal über den Tellerrand hinaus: vergleichbare Entwicklungen gibt es überall in Westeuropa.

    Welche historische Schuld haben Länder wie die Niederlande, Belgien oder die Schweiz im 2. WK auf sich geladen? Oder Norwegen, Dänemark oder gar Finnland?

    Dennoch sind die Entwicklungen überall die gleichen. Die Schulddebatte ist nur eine spezifisch deutsche Variante, die im europäischen Rahmen sofort ihre Bedeutung verliert.

  89. Es darf gemutmaßt werden:

    http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Wir-Frauen-kennen-solche-Anmache;art742,8574928

    Sie kommen ohne Anwälte und stellen sich als mehr oder weniger zu Unrecht angeklagt dar, räumen allenfalls die Möglichkeit ein, zugeschlagen zu haben.

    Kein Unrechtsbewußtsein…

    Der große Unbekannte quatscht die beiden hübschen Frauen an, dass sie bei ihm „gute Chancen hätten“. Dann reißt er sich sein Hemd vom Leib, präsentiert sich und droht den Frauen mit Vergewaltigung, sollten sie sich nicht für ihn entscheiden.

    Frauen sind zum Beackern da…

    Man beachte die Bewährung trotz fettem Strafregister:

    Staatsanwältin und Gericht sehen die Schuld des Schlägertrios als erwiesen an. Der jüngste Angeklagte kommt mit 40 Arbeitsstunden davon. Er saß zum ersten Mal vor Gericht und wollte möglicherweise doch mehr schlichten als Randale. Die beiden anderen, beide 23 Jahre alt, erhalten zehn und elf Monate auf Bewährung. Mit ein Grund dafür sind einige Einträge im Zentralregister, auch einschlägige darunter.


    Ein Deutscher wäre sofort eingebuchtet worden…

  90. #109 Teppichmoerser   (14. Feb 2015 09:55)  
    Die Schweinfurter werden weiterhin schön verarscht: Erst waren in der Conn max. 150 Invasoren geplant, jetzt sinds schon an die 200…

    Sei nicht so pessimistisch, denn Zuwanderer sichern unseren Wohlstand, sagt die Tante in 3sat.
    Der Brüller!
    „Die meisten Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien belasten nicht das deutsche Sozialsystem. Das ist wissenschaftlich eindeutig nachweisbar.“ „Zuwanderer sichern unseren Wohlstand.“
    Minute 4:30
    https://www.youtube.com/watch?v=MQ0nSIhD3r8

  91. #62 VivaEspana (14. Feb 2015 02:18)

    Schweinekopf-Anschlag Leipzig update
    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/ermittlungen-zum-schweinekopf-anschlag-auf-leipziger-moschee-gelaende-wieder-aufgenommen/r-polizeiticker-leipzig-a-274851.html

    Geniale Kommentare darunter! Sehr aufmerksame Leser!

    Und auch der Focus glänzte gestern mit einem politisch incorrecten Artikel:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/marode-hauptverkehrsader-bruecken-sperrung-politiker-murks-stuerzt-zehntausende-pendler-ins-chaos_id_4475361.html
    Mit Auszug aus einem Fremdartikel von 2005 in dem genau das vorhergesagt wurde.

  92. Interessant, dass hier Fakten als Verschwörungstheorie abgebügelt werden wie bei der Lügenpresse und ihrer politischen Auftraggeber!

    Die Zustände sind schon so offensichtlich, dass man schon längst nicht mehr von Theorien sprechen kann!

  93. Ich fühle mich in keinster Weise schuldig, ich laß mir das auch nicht einreden. Diese Halbwilden aus dem Kosovo will ich genausowenig wie die anderen Heiducken aus Anatolien oder sonstwoher.

  94. Ein guter Artikel zum Nachdenken. Danke dafür. Es ist wirklich höchste Zeit das Hirn einzuschalten, sonst geht alles den Bach hinunter. So manche Aktion zielt ja in die richtige Richtung aber wird natürlich – siehe oben – verteufelt. Stark bleiben oder wie es bei uns in Tirol heißt: Mander, s’ischt Zeit. Höchste Zeit!!!

  95. Und jetzt der Brüller!!!!

    http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Ab-April-soll-die-Gemeinschaftsunterkunft-laufen;art763,8575109

    Zudem sind die drei langgestreckten Häuser plus ein Asphaltplatz bereits zwei Meter hoch eingezäunt. „Es dient dem Schutz von außen“, unterstreicht Hardenacke. „Die Asylbewerber selbst könnten sich im Regierungsbezirk frei bewegen. Ein Sicherheitsdienst werde zusätzlich bestellt, um auf dem Gelände Sicherheit zu gewährleisten.

    Wie bitte? Schutz von außen? Und die Invasoren dürfen sich dennoch frei IM REGIERUNGSBEZIRK bewegen…

    Och Gottele, ich hab ja ganz vergessen, die Biodeutschen sind ja alle NATZIS, Mörder, Vergewaltiger und Schläger, die den armen Flüchtlingen ja nichts gönnen…

    Und wer den Mellila-Zaun von 9 m Höhe überwinden kann, für den ist ein 2m-Zäunchen ja gar nichts! Wenn die Schweinfurter von diesem Zaun abgehalten werden sollen, dürfte dem dümmsten klar sein, wie verweichlicht die Bürger von Schweinfurt sein müssen… also die perfekte Beute für diese Invasoren.

    Oder sollen die Schweinfurter eher davon abgehalten werden, sich ihr Hab und Gut wieder zurückholen zu können?

    Die neue GU liegt ausgerechnet in dem Teil, in dem sich eine große, geschützte Saatkrähen-Kolonie befindet. Wie die Regierung mitteilt, wurde die neue Zufahrt eigens modifiziert, um einen Baum mit Nestern unangetastet zu lassen. Über den Köpfen der Asylbewerber dürfte es dennoch ziemlich dunkel und laut werden, wenn an die hundert Krähen auffliegen.

    Dunkel und laut? Zu wenig, Vögel sind unsauber, undicht und tragen keine Pampers.

    Und da die Invasoren schwarz sind, könnten die Vögel auf Artgenossen tippen, die ihre Nester bedrohen und zur Attacke blasen. Es bleibt spannend!

  96. @ #1 rock (13. Feb 2015 21:51)

    Ich hoffe, dieses Volk findet sich zusammen und tritt geeint gegen die Zerstoerung der Gesellschaft, der Deutschen Nation durch Massenflutung mit Sozialtouristen aus nichtintegrationsfaehigen, dem europaeischen Standarts und Lebensgewohnheiten unvereinbaren Exoten an………
    ————————————————–
    Ich denke das wird nicht passieren,weil etwa 70%
    der Bevölkerung den Islam als toll und für die
    Einführung dessen stimmen! Denn wenn man die Wahlergebniss Hochrechnungen von zbs. HH anschaut
    erkennt man dieses sofort.Und nicht nur auf dieser Ebene sondern auch bei der nächsten BTW. wirds genau so wieder kommen.Wir die 30% sind in der
    Minderheit,und werden bald auch noch „mundtot“
    gemacht.Wenn die eigene Existens durch Islamkritik bedroht ist,verstummt schon sehr schnell die Gegenwehr.Hier im ländlichen Ostwestfalen werden auch schon Frauen „beglückt“ und Leute einfach durch „jugendliche“ niedergeschlagen und am Boden getreten! Hier sucht ja „eifrig“ die Polizei nach Zeugen,natürlich OHNE Täterbeschreibungen ! Es wird noch VIEL schlimmer kommen!!!

  97. #119 Templer2014 (14. Feb 2015 11:31)

    Ich kann nur hoffen, daß etliche bei der Umfrage beschissen haben und später die AFD wählen!

    Mal ehrlich, so ganz glauben kann ich das leider nicht – obwohl es geschehen immer noch Wunder….

  98. lt. unseren Linksfaschisten hat nur Deutschland eine grausame Geschichte. Alle anderen Länder haben natürlich keine Kriege angezettelt und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Diese Heuchler!

    Im aktuellen Stern redet der Buschkowsky wieder Klartext. super Interview!
    auf Stern.de ist nur der kleine harmlose Ausschnitt vom ehemaligen Neuköllner Bürgermeister!

  99. Ein toller Artikel!

    Wie schade, dass ich ihn nicht ausdrucken kann. Der ist der Verteilung würdig.

    Es wirkt doch nur noch peinlich, dieses schulbewusste Geschleime.
    Devote Kriecherei.
    Sowas kommt bei bei keinem Menschen und keinem Volk gut an.
    Nach sovielen Jahren darf man sich hocherhobenen Hauptes durch die Welt bewegen.
    Eigentlich ist es nichtmal eine Frage der Jahre.
    Sondern Schuld ist nicht erbbar. Alle, die im Krieg Kinder waren, wie können die Schuld sein?

    Sogar Kindersoldaten von 11 Jahren in Afrika würde man keine Schuld anlasten, obwohl die wirklich getötet haben.

    Geschweige denn sind die Kinder und Enkel unserer Kriegskinder an irgendetwas Schuld. Meine Güte, das sagt doch die Logik.

    Und deswegen werde ich nicht demütig durch das Land laufen und zusehen, wie irgendein dahergelaufener Ali mit durchgedrücktem Rücken mich überholt und noch zur Seite springen!

    Und wie man das anders sehen kann, verstehe ich nicht.

    Es sei denn, das selbständige Denken hat noch nicht eingesetzt.

    Bei so Leuten, wie Gauck, weiß ich nie, inwieweit die ihr persönliches Schuldempfinden einfach als Maß aller Dinge generös über ihr Volk verteilt wissen wollen, damit sie sich nicht so einsam fühlen, vielleicht?
    Ich hab mich mit seiner Geschichte nicht auseinandergesetzt. Interessiert mich auch nicht, ich habe dank Menschen wie ihm, genügend mit mir selbst zu tun, aber so ganz generell meine ich das.

  100. #103 Porphyr (14. Feb 2015 09:38)

    Ich glaube, Sie haben mich nicht ganz verstanden.
    ich meinte, dass „heilig“ ist, was für „heilig“, sprich „tabu“, erklärt worden ist. Dass dieses nicht unbedingt das Heil bringt, sondern nur den Schein, letztlich Unheil, ist was ganz anderes.
    Es werden von unseren Politikern und Medien ständig religiöse Mechanismen bedient. Das sind genau die falschen Propheten, von denen in der Bibel gesprochen wird.

    Natürlich haben Juden, Christen, Buddhisten usw. ein religiöses Empfinden, doch dieses kann geschunden werden auf Teufel komm raus, ganz legal und legitim, ohne Sanktion.
    Jede nichtsnutzige Buddhastatue in einer Lifestyle Wohnung ist ein Hohn gegen den Buddhismus, eine Jin-Yan Fußmatte verhöhnt den Taoismus, von der Verhöhnung des Christentums wollen wir gar nicht reden. Allein es zählt nicht, wird nicht als Verhöhnung anerkannt, im Gegenteil. Und die, die es als Verhöhnung wahrnehmen, werden selbst noch verhöhnt, als Spinner.
    Der Islam allein erhebt einen Absolutheitsanspruch auf „religiöses Empfinden“ auch und gerade weil er im Kern nicht wahre Religion ist, sondern blanke Ideologie. Religion heute und religiöses Empfinden wird heute medial gleichgesetzt mit Islam und das ist die wahre Katastrophe.
    Wir dürfen nicht nur denken: „das ist die reine Wahrheit und die ist heilig“. Diese ewige Wahrheit finden wir eben schon in den großen Werken der Religionen im AT, im NT im Pali Kanon, bei Laotze, Dschuang Dsi oder in der Bagadhvagita. Und: sie ist menschenfreundlich. Der Islam ist menschenverachtend.
    Wirksam heilig, ist das was dazu erklärt wird. Und derzeit wird das, was Unheil bringt, als „heilig“ erklärt und alles was dagegen ist, wird sanktioniert. Mit der echten heiligen Wahrheit kann man z.Z. bei den Mächtigen keinen Blumentopf gewinnen.
    Es geht doch darum, diesen verdammten Mechanismus zu erkennen und zu entlarven.

    Ob wir es erleben werden oder nicht, letztlich wird die absolute, echte Wahrheit obsiegen.
    Tat Twam Asi – als die ewige Wahrheit der großen Religionen, zu denen der Islam eben mal nicht zählt.

  101. #119 Templer

    Ich denke das wird nicht passieren,weil etwa 70%
    der Bevölkerung den Islam als toll und für die
    Einführung dessen stimmen! Denn wenn man die Wahlergebniss Hochrechnungen von zbs. HH anschaut
    erkennt man dieses sofort.Und nicht nur auf dieser Ebene sondern auch bei der nächsten BTW. wirds genau so wieder kommen.Wir die 30% sind in der
    Minderheit,und werden bald auch noch “mundtot”
    gemacht.Wenn die eigene Existens durch Islamkritik bedroht ist,verstummt schon sehr schnell die Gegenwehr.

    Ja, im Augenblick könnte einen die Situation oft genug pessimistisch stimmen.

    Aber man muß auch bedenken, daß die ganze Bewegung auch noch sehr jung ist und in die Gott Linkfascho geformte Ordnung erst mal Krusten brechen muß.
    Wir deutschen sind jetzt mindestens hier in NRW 40 jahre beinahe ununterbrochen von spd-Drogengrünen zum Selbsthass und zur Selbstverleugnung erzogen worden.
    Da dauert es bisweilen natürlich, um wieder Sonnenlicht in die Birnen zu bekommen.

    Richtig ist aber, daß diese Existenzängste in sozialistisch regierten Kommunen wie etwa hier in Essen unter den Mitarbeitern offenbar regelrecht geschürt werden.
    Es wird sehr genau beobachtet, ob sich hier und da mal Unmutsbekundungen zB unter den GaLa-Leuten einschleichen.
    Unmutsbekundungen etwa darüber, daß in Zigeunervierteln täglich die Gehwege lupenrein gesäubert werden, während in Vierteln mit restdeutschen Bewohnern der Müll bisweilen auch schon mal monatelang vor sich hingammeln darf.
    Wer solche Klagen dort äußert, macht das lieber hinter vorgehaltener Hand, sagte mir ein/e Mitarbeiter/in des Grünflächenamtes. Das kann schon mal die Planstelle kosten

    Denn schließlich treffen die Schmarotzerhorden ja nicht etwa auf prosperierende Städte mit gesunden Haushalten. (Das geht ja auch gar nicht, wenn Sozen mal Geld in die Hand nehmen. Woher sollen die denn auch wissen, daß andere dafür gearbeitet haben und daß man auch mit „anonymen“ Geld verantwortungsvoll umzugehen hat?)
    Hier in Essen treffen sie auf eine failed Labour City.
    Da schaffen es diese Linkspfeiffen sogar trotz schon bestehender 3,3 Milliarden an Schulden, mal eben fix noch mehr als 80 Mio Euro mit Währungsspekulationen in Franken zu verbrennen. Das übrigens trotz dringender Warnungen vom Bund der Steuerzahler vor den Risiken der Schuldenaufnahme in SFr.

    Was mich hoffen läßt ist die Tatsache, daß inzwischen auch bei dem arbeitenden Teil der Stadtangestellten (also die, die mehr als 70m/Tag ihre Füße bei der Arbeit benutzen müssen) selbst hinter den erwähnten vorgehaltenen Händen ein echtes „Schnauze aber so langsam richtig voll“ zu hören ist.

    Nur Mut ! Weitermachen. Weiter aufklären, falsche Zahlen richtigstellen und diese ganzen linksfaschistoiden Lügen aufdecken.
    (Mir fehlt inzwischen direkt etwas, wenn ich nicht bei jeder Hunde-Runde meine PI-Zettelchen dabeihabe).

  102. #107 Zu Ende Denker (14. Feb 2015 09:51)

    Beachtlich hierzu war auch die Eingangsmoderation von Claus Kleber, gestern Abend im ZDF Heute Format, der mit einer CSU EU Politikerin darum stritt, ob es denn nicht ebenfalls in unserer Verantwortung liegen würde, das junge Kosovaren, die nun zu Tausenden in das eierlegende Wollmilchsau-“Schland” flüchteten, obschon diese aus einem sicherern Land kämen, wir aber denn doch hierfür zumindest Verständnis aufzubringen hätten!

    Das war mal wieder Journaille übelster Natur….
    #########################

    Wirklich wahr!!!

    Unfassbar, mit welcher Großmannssucht dieser Kleister über die Frau geglitscht ist.
    Der Anwalt der Unglückseeligen.

    Mit welchem Recht URTEILT der?

    Der hat Nachrichten zu verbreiten. Wertneutral.
    Sonst nix!

    Da wurde wirklich deutlich, mit was für nem Selbstverständnis diese Medienfuzzis meinen, ihre Tätigkeit erheben zu dürfen zur Meinungsmache in die Richtung, die ihnen genehm ist (bzw vorgegeben wurde).

    Also wem da gestern spätestens kein Licht aufging, dass irgendwas aber ganz gehörig verkehrt läuft hier, der gehört in eine Anstalt!

  103. Ein sehr guter Beitrag!

    Nur in einer Hinsicht möchte ich dem Autor widersprechen:

    Selbstbefreiung. Die Deutschen müssen sie endlich angehen, sie kommen nicht daran vorbei. Sie werden nämlich sonst sang- und klanglos verschwinden. Nur wer frei ist von Komplexen, von Schuld und Sühne, kann sich den Aufgaben der Zukunft stellen. Und die Herausforderungen sind gewaltig.

    Als Christ kann ich nur sagen: Nicht Selbstbefreiung ist der Schlüssel, sondern Reue und die Annahme der Vergebung! In einer entchristlichten Gesellschaft ist das schwer zu verstehen.

    Vergebung hat nichts mit Entschuldigung zu tun, sondern mit der Tatsache, dass man einsichtig und reumütig ist und Gott um die Lösung der Schudfrage bittet. Jesus Christus hat für die Schuld aller Menschen einen hohen Preis bezahlt. Dem kann man nichts hinzufügen. Selbstkasteiung oder gar Selbstvernichtung tragen nicht zur Sühne der Schuld bei! Auch die Schuld, die unser Volk auf sich lud, ist bezahlt, wir müssen dieses Geschenk der Vergebung durch Jesus Christus nur annehmen und ihm wieder nachfolgen. Dies kann nicht durch Zwang von oben geschehen, sondern nur durch eine freiwillige Umkehr vieler Einzelner! Liebes Deutsches Volk, Du hast eine Haltung der Buße über die Verbrechen der Nazis eingenommen. Nimm jetzt endlich auch die Vergebung an, die Jesus Christus Dir anbietet!
    Aber lass auch nicht zu, dass die heutigen Machthaber diesem Deinem Gott, der Dich von Deiner Schuld befreit hat und Dir eine neue Chance gibt, in Deinem Namen wieder ins Gesicht spucken! Säubert die Kanzeln eurer Kirchen von den Frevlern, die das Evangelium von Jesus Christus nicht mehr nach biblischen Massstäben predigen! Stoppt die geistige Vergewaltigung unserer Kinder durch schulische Frühsexualisierung. Lasst nicht zu, dass der geistige Dreck, namens Islam, der die Abartigkeit der Nazis und Kommunisten noch übersteigt, zu einem Teil Eures Landes wird und Euch vernichtet! Hört auf, die finsterste Finsternis „bunt“ zu nennen! Gott liebt Deutschland! Deutschland liebe Deinen Gott und hör auf Dich selbst zu hassen! Befreie Dich mit Gottes Hilfe von der satanischen 68-er Brut und ihrem geistigen Gift. Sie sind nicht die „Gegenbewegung“ gegen die Nazigeneration, als die sie sich gerne verkaufen. Die 68-er sind die Wiedergeburt und die Fortsetzung der satanischen Kräfte, die unter den Nazis einen vorläufigen Höhepunkt ihres Wirkens erreichten!

  104. #85 Vitaly (14. Feb 2015 04:55)

    WOW

    Danke für diesen Kommentar!

    Schon eher ein Artikel.

    Er spricht mir so sehr aus der Seele.

    Ich bin wirklich ergriffen, wie wunderbar diese Worte sagen, was ich denke.

    Hat man ja nicht oft.

  105. @#18 Jakobus (13. Feb 2015 22:37)

    Das Problem ist, dass die meisten der Menschen, die als „Flüchtlinge“ massenweise nach Deutschland strömen, Judenhasser, Israelhasser sind. Dazu noch die hier wohnenden Türken mit ihrem irren Israel und Judenhass. Viele dieser israelhassenden Türken sitzen bereits an maßgeblichen Stellen in der deutschen Politik.

    Ganz offen gesagt: Mir kommt das absichtlich vor. Die deutsche Politik plant eine Kehrtwende gegen Israel, das ist mein Verdacht. Anzeichen gibt es.

    @ Heinz

    „Hört auf, die finsterste Finsternis “bunt” zu nennen!…“
    Die 68er, die AntiFa „…sind nicht die ‚Gegenbewegung‘ gegen die Nazigeneration, als die sie sich gerne verkaufen. Die 68-er sind die Wiedergeburt und die Fortsetzung der satanischen Kräfte, die unter den Nazis einen vorläufigen Höhepunkt ihres Wirkens erreichten!“

    Viel besser lässt sich das nicht formulieren.

  106. Noch ein Artikel, der die Situation richtig beschreibt, aber keine Ursachen nennt.
    DIE URSACHE DER MASSENEINWANDERUNG IST DER GLOBALISTISCHE RAUBKAPITALISMUS.

    Beweis:
    In Russland, wo die bunte (globalistische) Ideologie nicht herrschend ist, gibt es trotzdem Masseneinwanderung (aus Zentralasien / Kaukasus).
    Für Masseneinwanderung reicht alleine der Raubkapitalismus.

    Im Westen wird jedoch die Masseneinwanderung von der bunten Ideologie als Wohltat verkauft, und Einwanderer werden vom bunten Staat aus Sozialtöpfen gefuttert, was die Situation enorm verschlimmert.

    Das Kernproblem ist jedoch die globalistische Wirtschaft, die die Politik gekauft und die Gesellschaft unterworfen hat.
    Die Wirtschaft kann im Prinzip nicht langfristig denken (da Wirtschaftszwängen unterworfen) und handelt kurzfristig („nach uns die Sintflut“).
    Mit Masseneinwanderung begeht sie Selbstmord und nimmt die ganze westliche Zivilisation / Bevölkerung mit in den Abgrund.

    Noch mehr über Ursachen:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

    Es gibt zwei Möglichkeiten, sich von Wahnsinn zu befreien:

    entweder weist der gesunde Teil der Gesellschaft die Wirtschaft in die Schranken

    oder die Gesellschaft kauft die Erlösung vom Wahnsinn (z.B. massive Steuererleichterungen für die Wirtschaft gegen die Beendigung der Masseneinwanderung).

  107. #129 Schüfeli (14. Feb 2015 15:33)

    DIE URSACHE DER MASSENEINWANDERUNG IST DER GLOBALISTISCHE RAUBKAPITALISMUS.

    Damit kommen wir den Ursachen schon sehr viel näher als mit verschwurbelten Verschwörungstheorien, die davon ausgehen, die weiße Rasse solle ausgelöscht werden.

  108. Die Rolle des Holocausts an der deutschen Autoaggression ist geringer als gemeinhin gedacht.
    Die Begründung ist einfach: Die anderen haben die gleichen Probleme, siehe z.B. USA („Stupid White Man“).

  109. Bertold Brecht schrieb einmal:

    Mögen andere von ihrer Schuld reden, ich rede von der meinen.

    Ich habe in meinem Leben noch keine Schuld auf mich geladen, das Gefasel eines Gauck, einer Roth und einer Merkel geht mich nichts an.

    Deutschland wurde von einer Bande psychopathischer Massenmörder (Hitler, Göring, Goebbels, Himmler usw.) in die Katastrophe des WK II gestürzt.

    Der einfache Bürger hat daraus gelernt: „Nie wieder Krieg!“.

    Die Politiker (deutsche in vorderster Front) anscheinend nicht, denn anders ist ja das Kriegsgeschrei gegen Russland im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt nicht zu verstehen.

    Es ist ja auch eine bodenlose Frechheit der Russen, ihre Bodenschätze selber zu fördern, anstatt das deutschen und amerikanischen Firmen zu überlassen.

    Vor einiger Zeit antwortete mir jemand hier im Blog auf die Frage, warum ständig auf der sogenannten deutschen Schuld herumgeritten wird, völlig richtig: „Weil es wirkt.“.

    Ich kann mich aber nicht erinnern, daß GB, USA, Frankreich jemals für ihre Kriegsverbrechen gegen Deutschland um Entschuldigung gebeten hätten.

    Befreien wir uns also von der deutschen Neurose, an allem schuld zu sein, und vor der Angst vor uns selbst!

    Ich teile den Pessimismus von chrisbent nicht. Wir sind nach wie vor eine starke und stolze Nation, die allerdings schon seit Jahren von einer Kamarilla von unfähigen, opportunistischen und realitätsfernen Bonzen regiert wird.

    Das wird sich ändern. PEGIDA ist erst der Anfang.

  110. #85 Vitaly (14. Feb 2015 04:55)

    …gute Ableitung zur aktuellen Entwicklung und zu dem Abgesang auf die zerstörende Wirkung des Kulturrelativismus, chapeau!

  111. #85 Vitaly (14. Feb 2015 04:55)

    Die Motivation der 68er ist die natürlichste, die es im Tierreich gibt: Schutz des eigenen Nachwuchses. Die linksrote Politikerkaste sind weitgehend gescheiterte Existenzen.

    Ihrem ansonsten guten Kommentar muss ich an dieser Stelle entschieden widersprechen! Gerade das fehlt den 68ern! Sie haben i.d.R. keine Kinder, weil sie sich selbst der Fortpflanzung unwürdig erachten. Sie hassen Kinder aus der eigenen Familie und dem eigenen Volk. Nichts ist denen so heilig wie die Abtreibung des eigenen Nachwuchses. Genau wie der kleine Brauauer Bauernsohn mit der grossen Stimme, der das Deutsche Volk am Ende für nicht existenzberechtigt erklärte, sind diese jämmerlichen Kreaturen ohne jede Selbstachtung, entschlossen das Deutsche Volk auszurotten, weil es aus ihrer Sicht schlechter ist als jedes andere.

  112. 134 Heinz (14. Feb 2015 18:20)
    …..schon richtig.
    Aaaber andere haben Kinder.

    Und deren Gehirne zu waschen, macht ebenso Spaß.

  113. #130 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Feb 2015 15:48)

    #129 Schüfeli (14. Feb 2015 15:33)

    DIE URSACHE DER MASSENEINWANDERUNG IST DER GLOBALISTISCHE RAUBKAPITALISMUS.

    Damit kommen wir den Ursachen schon sehr viel näher als mit verschwurbelten Verschwörungstheorien, die davon ausgehen, die weiße Rasse solle ausgelöscht werden.

    Das die autochthonen Völker Europa`s massiv ausgedünnt bzw. verdünnt werden haben wir jetzt alle festgestellt. Ob Mittel`s irgendeiner „kruden“ Verschwörungstheorie oder diffusen Kräften die durch den Raubkapitalismus ausgelöst werden.

    Die große Frage lautet: „Was können wir dagegen tun ❓ „

  114. #136 lorbas (14. Feb 2015 20:27)

    Die große Frage lautet: “Was können wir dagegen tun ❓ “

    Das ist die Frage, der wir unsere ganze Energie widmen sollten.

    Viele umsonst geführte Debatten und gebetsmühlenartig wiederholte Kommentare zu immer den selben Themen bringen uns nicht weiter.

    Die Frage muss lauten: wo liegt die eigentliche Ursache; wer ist verantwortlich ?

    Dann können wir an die wichtigste aller Fragen gehen: was können wir dagegen tun ?

    Solange wir uns gegenseitig behaken, ohne genau durchzublicken, wer, wann und vor allem warum an welchem Rädchen dreht, kommen wir keinen Millimeter weiter in unserem gemeinsamen Kampf.

  115. #137 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Feb 2015 20:37)

    #136 lorbas (14. Feb 2015 20:27)

    Ich bin schwer beeindruckt ❗ Hätte nicht gedacht das sie noch in diesem Strang lesen.

    Bin mit vielem was sie schreiben einer Meinung.

    Aber was können wir tun?

    Viele umsonst geführte Debatten und gebetsmühlenartig wiederholte Kommentare zu immer den selben Themen bringen uns nicht weiter.

    Keine Debatte wird umsonst geführt… Das immer wieder erneute Posten von Kommentaren, hilft den Neuen z.B. hier auf PI. So erging es mir zumindest.

    Tja was können wir tun? Wir haben alle „gegen“ uns, die Regierenden, Konzerne, Lehrer, den größten Teil der Parteien…

  116. #138 lorbas (14. Feb 2015 21:13)

    okay, da muss ich Ihnen recht geben. Keine Debatte ist umsonst.

    Tja was können wir tun? Wir haben alle “gegen” uns, die Regierenden, Konzerne, Lehrer, den größten Teil der Parteien…

    Da stellt sich mir die Frage nach dem Warum.

    Das Thema ist sehr komplex. Ich habe mir schon einige Gedanken in die Richtung gemacht, schon seit vielen Jahren, aber erst jetzt konkret viele Details des komplexen Themas zusammengeführt.

    Mit der Ausarbeitung bin ich noch nicht durch. Aber irgendwann in den nächsten Tagen oder Wochen werde ich mich hier mal näher dazu äußern.

    Solange bleibt bei jedem Detail immer nur die Frage nach dem Warum.

  117. #139 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Feb 2015 21:21)

    #138 lorbas (14. Feb 2015 21:13)

    Mit der Ausarbeitung bin ich noch nicht durch. Aber irgendwann in den nächsten Tagen oder Wochen werde ich mich hier mal näher dazu äußern.

    Wenn sie etwas zusammengetragen haben, so schreiben sie einen Artikel hier für uns auf PI.
    Zur PI-Moderation pflege ich beste Kontakte. 😀

    Der Artikel muß nicht perfekt sein, er darf auch Fragen offen lassen. Vielleicht erlangen wir dadurch neue Erkenntnisse.

    Solange bleibt bei jedem Detail immer nur die Frage nach dem Warum.

    Vom Gefühl her dürften Macht und Geld hierbei eine große Rolle spielen.

    Für den Fall: pi.marburgstadt@yahoo.de

  118. #136 lorbas (14. Feb 2015 20:27)

    Ob Mittel`s irgendeiner “kruden” Verschwörungstheorie oder diffusen Kräften die durch den Raubkapitalismus ausgelöst werden.

    Die Kräfte des Raubkapitalismus sind überhaupt nicht diffus. Das sind real existierende Lobbys, die mit finanzieller Unterstützung der Wirtschaft mit Politik, Medien usw. arbeiten.

    Das ist gar kein Geheimnis, siehe z.B.:
    http://www.lobbycontrol.de
    http://www.transparency.de/Lobbyismus.737.0.html

    Masseneinwanderung ist das moderne Mittel der Gewinnmaximierung, deshalb setzt es die Wirtschaft mittels seiner Lobbys durch.

    Die große Frage lautet: “Was können wir dagegen tun?“

    Das habe ich beantwortet, siehe #129 Schüfeli (14. Feb 2015 15:33)

    Es gibt zwei Möglichkeiten, sich von Wahnsinn zu befreien:

    entweder weist der gesunde Teil der Gesellschaft die Wirtschaft in die Schranken

    oder die Gesellschaft kauft sich die Erlösung vom Wahnsinn (z.B. massive Steuererleichterungen für die Wirtschaft gegen die Beendigung der Masseneinwanderung).

    Natürlich ist es leichter gesagt als getan.
    Über konkrete Implementierung soll diskutiert werden.

    Man wird sowohl Partei-Arbeit als auch den Druck der Straße brauchen.
    Und der gesunde (patriotische) Teil der Gesellschaft braucht eigene LOBBY und eigene MEDIEN.

  119. #141 Schüfeli (14. Feb 2015 21:56)

    #136 lorbas (14. Feb 2015 20:27)

    Das mit dem „diffus“ war Augenzwinkernd gemeint. 😉

    Das habe ich beantwortet, siehe #129 Schüfeli (14. Feb 2015 15:33)

    Danke für die Anregungen, Tips und Hinweise.

    Wir waren heute in der Stadt unterwegs. Wenn ich mir so die Menschen anschaue und beobachte, egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund, stelle ich mir die Frage ob es sich für diese vom Handy aus ferngesteuerten narzistischen Vollidioten (ganz besonders schlimm bei den unter 25jährigen) überhaupt noch lohnt sich für irgendetwas einzusetzen.

  120. #139 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Feb 2015 21:21)
    Das Thema ist sehr komplex. Ich habe mir schon einige Gedanken in die Richtung gemacht, schon seit vielen Jahren, aber erst jetzt konkret viele Details des komplexen Themas zusammengeführt.
    Mit der Ausarbeitung bin ich noch nicht durch. Aber irgendwann in den nächsten Tagen oder Wochen werde ich mich hier mal näher dazu äußern.

    Bevor Sie Ihren Artikel schreiben, lesen Sie bitte
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen

    Apropos Raubkapitalismus.
    Vielleicht wäre es richtiger über Raubwirtschaft sprechen.
    Denn Import der Billigstarbeiter mit entsprechenden Folgen gab es schon in der Antike (Sklaven).
    Gier war schon immer stärker als Verstand.

  121. #142 lorbas (14. Feb 2015 22:03)

    Wir waren heute in der Stadt unterwegs. Wenn ich mir so die Menschen anschaue und beobachte, egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund, stelle ich mir die Frage ob es sich für diese vom Handy aus ferngesteuerten narzistischen Vollidioten (ganz besonders schlimm bei den unter 25jährigen) überhaupt noch lohnt sich für irgendetwas einzusetzen.

    Das sind „Subpassionarier“ wie sie im Buche stehen, siehe
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen

    Solche Leute gibt es in jeder Ethnie, ihre Anzahl nimmt jedoch in einer alten Ethnie zu (altersbedingte Degeneration).

    Es lohnt sich für den gesunden Teil der Gesellschaft zu kämpfen und auch für sich selbst.

    Die andere Möglichkeit ist Auswanderung.
    Die gute Frage ist jedoch wohin.
    Denn der globalistische Kapitalismus ist ja GLOBAL.
    Irgendwann wird auch die entfernteste Ecke „bereichert“, wenn es keinen Widerstand gibt.

  122. Ich hatte eine Frage hier ins Forum gestellt, doch leider scheint diese irgendwie abhanden gekommen zu sein.
    Ich hatte ja an anderer Stelle hier bei PI in meinem „Pathokratie-Essay“ schon einmal die psychischen Zusammenhänge des deutschen Schuldkultes, der Holocaustindustrie…behandelt.
    Deshalb hier eine Frage an die Kommentatoren.Ich denke über diese Frage schon seit längerer Zeit nach, doch ich finde einfach keine plausible Antwort. Frankreich ist ja sozusagen das absolut andere Extrem zu Deutschland mit seiner massiven Identitätsstörung, seiner Selbstnegierung, seiner unvorstellbaren Auto-Aggression. Frankreich ist nicht nur eine ehemalige Kolonialmacht ( auch heute verfügt es noch über überseeische Besitzungen ), eine ehemalige Weltmacht, Frankreich gelang es sogar nach dem Zweiten Weltkrieg, sich zur Siegermacht und zum Besatzer Deutschlands hochzustilisieren. Die Franzosen verklären ihre Geschichte, das napoleonische Zeitalter, sind sehr stolz auf ihre kulturellen Errungenschaften wie Philosophie, Kunst, Kultur, Musik, die Sprache, die wohl in Frankreich einen vollkommen anderen Stellenwert einnimmt als in den allermeisten Ländern. Man denke da an Deutschland mit seiner extrem sprachlichen Unterwürfigkeit unter alles Englische. Wie also ist es erklärbar, dass ein Volk mit einem dermaßen ungetrübten Selbstverständnis mit Tendenz zu Verklärung und Verherrlichung des Eigenen und seiner Selbstdefinition als „Grande Nation“ ein so großes Interesse daran hat, in der EU aufzugehen, seine Landeswährung gegen eine gemeinsame Kunstwährung einzutauschen, Souveränitätsrechte an Brüssel abzugeben und eben nur eine, wenn auch dominante Rolle als einer der Motoren des „Europäischen Projektes“,zu spielen? Ich denke, die Erklärung, Frankreich sei sich bewusst, dass es eben keine Weltmacht mehr ist und so singe es eben das Hohelied der EU mit, da dies überhaupt noch die einzige Möglichkeit im Zeitalter der Globalisierung sei, noch eine Form von Macht auszuüben, greift zu kurz.
    Für das französische Beispiel taugt ein Schuldkomplex als Erklärung ebenfalls nicht, denn wie gesagt, neigen die Franzosen zu Verherrlichung und Verklärung des Eigenen, welche es eben nie zuließen, z.B. die eigene Kolonialgeschichte und das napoleonische Zeitalter unter dem Aspekt der Selbstanklage zu sehen und darauf mit moralischer Hyperkompensation zu reagieren, wie dies in Deutschland der Fall ist.
    Hat irgendjemand eine Erklärung?

  123. #146 MortenMorten (15. Feb 2015 09:51)
    Ich sehe nicht, dass Frankreich in irgendeiner Weise in der EU „aufgeht“ oder auf irgendwas wesentliches verzichtet.
    Man schaue sich nur an, wie hartnäckig Reformen in Frankreich verweigert werden.
    Hauptinteresse Frankreichs bei der Euroeinführung war die wirtschaftliche Schwächung Deutschlands bei gleichzeitigem Profit von den Vorteilen einer (bisher) starken Währung, die durch die deutsche Wirtschaftskraft garantiert wurde.
    „Versailles ohne Krieg“, wie mancher das übersetzt hat.
    Das hat doch aus Sicht Frankreichs bis heute gut funktioniert…..

  124. #143 Schüfeli (14. Feb 2015 22:07)

    Bevor Sie Ihren Artikel schreiben, lesen Sie bitte
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen

    Dieser Artikel geht schon in die richtige Richtung,insbesondere der erste Teil.

    Selbst der Erklärungsversuch mit der Passionarität und den verschiedenen Phasen klingt oberflächlich betrachtet plausibel.

    Er erkrankt allerdings schon in seiner reichlich esoterischen Erklärung (Zitat) „wird das Verhalten von Menschen vom Pegel ihrer Bioenergie maßgeblich beeinflusst“ (Zitatende).

    Da muss man spätestens aussteigen, wenn man empirische Belege verlangt. Nur die bringen handfeste Ergebnisse.

    #140 lorbas (14. Feb 2015 21:28)

    Danke, da werde ich gerne drauf zurückkommen.

  125. Ich bedanke mich für all die zustimmenden und kritischen Kommentare.
    Das hier ist ein Stück lebendiger Debatte, ein Stück vitaler Demokratie.
    Es zeigt mir, dass das geschriebene Wort ein Denkanstoß sein kann.
    Freuen wir uns über die unzähligen kommenden Denkanstöße, die das Alte
    überwinden helfen hnd das Neue hervorbringen !

  126. #148 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (15. Feb 2015 13:24)

    Er erkrankt allerdings schon in seiner reichlich esoterischen Erklärung (Zitat) “wird das Verhalten von Menschen vom Pegel ihrer Bioenergie maßgeblich beeinflusst” (Zitatende).

    Gumiljov war überhaupt kein Esoteriker, sondern ein waschechter Naturwissenschaftler (promovierter Geograph und Ethnologe), aber kein Biologe / Chemiker / Physiker.
    Deshalb konnte er die von ihm entdeckte Passionarität nicht erklären. Deshalb musste er Ersatzbegriffe wie Bioenergie verwenden.

    Dieses Defizit war ihm bewusst, und er hat Hoffnung geäußert, dass andere wissenschaftliche Disziplinen die Passionarität erforschen. Leider freut sich die Wissenschaft über jede neu entdeckte exotische Insekten-Art, lässt aber das wichtigste Phänomen der menschlichen Natur unerforscht liegen.

    Vielleicht kann sie es noch nicht erforschen (zu kompliziert).
    Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Forschung ideologisch verhindert wird. Es handelt sich ja um Versuch, menschliches Verhalten ethnisch-biologisch zu erklären und das lässt die bunte Ideologie nicht zu. Jeder der diese Richtung (Biologie) geht, wird medial hingerichtet (siehe z.B. Sarrazin).

    Da muss man spätestens aussteigen, wenn man empirische Belege verlangt. Nur die bringen handfeste Ergebnisse.

    Es geht in der Theorie von Gumiljov um Vorgänge, die Jahrhunderte dauern. Deshalb muss man die Belege in der Geschichte suchen. Und dort findet man sie reichlich.

    Es ist sogar denkbar, dass man Kriterien erarbeitet, um die Passionarität zu messen (z.B. durch gezielte Befragung) ohne sie detailliert erklärt zu haben.
    Das wird aber ganz sicher ideologisch verhindert (siehe oben).

    Generell ist die Theorie von Gumiljov nicht für kurzfristige Prognosen geeignet, sondern für langfristige Prognosen und für die ORIENTIERUNG (wo man steht, wohin die Entwicklung geht) – was enorm wichtig ist.

  127. #150 Schüfeli (15. Feb 2015 14:47)

    Es handelt sich ja um Versuch, menschliches Verhalten ethnisch-biologisch zu erklären

    Netter Versuch, aber schon im Ansatz gescheitert.
    Es gibt tausende Versuche aus der Zwillingsforschung die vordergründig sogar in die Richtung laufen, letztlich aber das Gegenteil beweisen.

    Einfacher geht es, wenn man nur in die Realität blickt. Als Beispiel nehmen wir nur ein deutsches Ehepaar, das ein chinesisches Waisenkind (meinetwegen auch ein syrisches) adoptiert.

    Dieses Kind wächst genauso deutsch mit deutscher Kultur auf wie ein selbstgezeugtes Kind.

    Hunderttausende solcher Kinder widerlegen im richtigen Leben die These, dass menschliches Verhalten ethnisch-biologisch geprägt ist.

  128. #146 MortenMorten (15. Feb 2015 09:51)

    Wie also ist es erklärbar, dass ein Volk mit einem dermaßen ungetrübten Selbstverständnis mit Tendenz zu Verklärung und Verherrlichung des Eigenen und seiner Selbstdefinition als “Grande Nation” ein so großes Interesse daran hat, in der EU aufzugehen,…

    Wenn Sie eine Frage stellen, sollen Sie den Text etwas kürzer fassen oder zumindest die Frage hervorheben (z.B. fett), sonst geht sie im Text verloren.

    Antwort.
    EU ist das Projekt der „Eliten“ (= globalistisches Großkapital und seine Diener) mit dem Ziel Kapital und Menschen leichter zu bewegen –
    denn GLOBALISIERUNG IST DAS MODERNE MITTEL DER GEWINNMAXIMIERUNG.

    Bei der Gewinnmaximierung kennen die Kapitalisten keinen Spaß, und diesem Ziel werden auch Nationalstaaten sowie auch Kultur, Geschichte usw. geopfert.
    Das Endziel ist ein multiethnischer EU-Staat (wobei „EU“ irgendwann auch Nord-Afrika / Kaukasus / Nahen Osten umfassen soll), wo für Kapitalisten volle Freiheit herrscht.

    Das ist eine Utopie (siehe das Schicksal aller multiethnischen Staaten, das jüngste Beispiel Jugoslawien). Wie jede Utopie (siehe z.B. Kommunismus) wird diese Utopie an der menschlichen Natur scheitern, wird aber viele Schäden verursachen und viel Blut kosten.

    Wenn es so weiter geht wie jetzt, bekommen wir einen pan-europäischen 3.Welt Slum, allerdings keinen homogenen, sondern aus vielen kleinen Staaten / Territorien bestehenden, die miteinander um die Reste der Ressourcen / Infrastruktur kämpfen. Darunter ganz sicher ein Paar Kalifaten / IS.

  129. @#151 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (15. Feb 2015 15:01)

    Es kommt darauf an wie man Ethnie definiert.

    Gumiljov hat Ethnie als SYSTEM definiert, das vor allem durch ein spezifisches VERHALTENSMUSTER geprägt ist. Daraus resultieren die Sitten, die Sprache, später gemeinsame Geschichte, Folklore usw.
    Die Ethnie nach Gumiljov ist also KEINE GENETISCHE Einheit, sondern „verhaltenstechnische“.
    Genetik spielt auch eine Rolle (Intelligenz, Temperament usw. werden schon geerbt), aber nicht die entscheidende.

    So empfinden wir Philipp Rösler (ursprünglich Vietnamese) und Sahra Wagenknecht (halb Iranerin) als Deutsche, dagegen Pierre Vogel und Aiman Mazyek (beide hier geboren) als Orientale (wegen ihres orientalischen Verhaltens).

    Unter biologischer Komponente wird weniger Genetik, sondern vor allem die PASSIONARITÄT verstanden.

  130. #153 Schüfeli (15. Feb 2015 15:36)

    Unter biologischer Komponente wird weniger Genetik, sondern vor allem die PASSIONARITÄT verstanden.

    Beißt sich da die Katze nicht in den eigenen Schwanz ?

    Eine solche Form der Argumentation erinnert mich stark an unzählige Diskussionen mit Moslems, die jegliche Argumente eliminieren mit den Worten:“weil es so im Koran steht….“.

    Gumiljov hat Ethnie als SYSTEM definiert, das vor allem durch ein spezifisches VERHALTENSMUSTER geprägt ist.

    Vielleicht bin ich auch nur zu dumm, Gumiljov zu folgen, der hier offensichtlich versucht, eine neue Terminologie einzuführen, ich jedoch der alten und allgemeingültigen verhaftet bin.

    Man kann sich nahezu alles schönreden. An meinem vorherigen Post ändert das nichts und beweist auch nichts.

  131. #154 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (15. Feb 2015 15:50)
    #153 Schüfeli (15. Feb 2015 15:36)
    Unter biologischer Komponente wird weniger Genetik, sondern vor allem die PASSIONARITÄT verstanden.
    Beißt sich da die Katze nicht in den eigenen Schwanz ?

    Wieso?

    Eine solche Form der Argumentation erinnert mich stark an unzählige Diskussionen mit Moslems…

    Diese Art der Argumentation habe ich nicht verstanden.

    Vielleicht bin ich auch nur zu dumm, Gumiljov zu folgen, der hier offensichtlich versucht, eine neue Terminologie einzuführen, ich jedoch der alten und allgemeingültigen verhaftet bin.

    Es ist überhaupt nicht schwer Gumiljov zu folgen.
    Es schreibt sehr verständlich, interessant und spannend – es ist ein Vergnügen ihn zu lesen.
    Aber lesen muss man schon, wenn man ihn verstehen will.

    Natürlich hat Gumiljov neue Terminologie eingeführt – das macht jeder Wissenschaftler, der etwas Neues entdeckt.
    ETHNIE musste er neu definieren, um den Begriff seinen Entdeckungen anzupassen.

    Es ist aber in der Wissenschaft absolut normal.
    So stellt man sich heute das Atom etwas anders vor, als es die antiken Griechen gesehen haben.

    Man kann sich nahezu alles schönreden. An meinem vorherigen Post ändert das nichts und beweist auch nichts.

    Bei einer Theorie geht es nicht um Beweisen, sondern um ERKLÄREN (bewiesen wird durch Fakten).

    Man muss Gumiljov nicht akzeptieren, ich habe jedoch bisher keine bessere Theorie gesehen, die erklärt, was heute im Westen passiert.
    Bisher gab es entweder reine Situationsbeschreibungen ohne Ursachen oder Fluche an „Eliten“ / Linken / schlafenden deutschen Michel, die auch nichts erklären.
    Die einzigen echten Erklärungsversuche waren bisher nur Verschwörungstheorien.

    SO KOMMT MAN NICHT WEITER.
    Wer nicht weiß, wo er steht, wird sich nur umherirren.

  132. Ein großer Teil der Zweibeiner einer geradezu irrsinnig überbevölkerten Südhalbkugel will das Schlaraffenland Nr. 1 überfluten. Jede Form sich zur Wehr zu setzen ist nicht nur erlaubt, sondern Pflicht.

Comments are closed.