kopenhagen_dschihadistDie Sozialdemokratin und Staatsministerin von Dänemark hat das gesagt, was ihre Kollegen vor ihr in Paris und bei jedem islamischen Terrorakt gesagt haben: „Das hier ist kein Kampf zwischen dem Islam und dem Westen. Es ist kein Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen.“ Das war wohl die gebriefte EU-Version, nachdem die Staatsministerin ihre Kollegen, u.a. Außenminister Steinmeier, SPD, sogar in Peru kontaktiert hatte; und es heißt wie gehabt: Das hat nichts mit dem Islam zu tun. Noch genauer: Der Islam ist missbraucht worden, und der Islam hat mit dem Islam nichts zu tun.

(Von Alster)

Der 22-jährige Dschihadist Omar Abdel Hamid (kl.Foto) wohnte gleich neben dem Gemüsehändler (Onkel Ali) im muslimisch dicht bewohnten Stadtteil Nørrebro Kopenhagen (Foto).

Hier der genaue Ablauf des Tathergangs:

Der erste Angriff erfolgte am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr beim Kultur-Cafe Krudttønden 2-3 km vom Wohnort des Dschihadisten in Østerbro. Hier fand eine Veranstaltung des Lars Vilks-Komitees statt. Es ging um die Freiheit der Meinungsäußerung und wodurch sie heute bedroht ist.

Neben Lars Vilk, dem wohl der Anschlag galt, nahmen unter anderem der französische Botschafter und ein Mitglied der feministischen Femengruppe als Redner teil. Die Veranstaltung wurde bewacht, denn der Künstler Lars Vilks war schon oft bedroht worden und ist wie Salman Rushdie einer Fatwa wegen Beleidigung Mohammeds (Rondell Hund) ausgesetzt. Hier tötete der Dschihadist einen Zivilisten, einen Filmemacher und verletzte drei Polizisten, die sein Eindringen in das Cafe verhinderten. Der Täter entkam, indem er ein Auto kaperte. Den Polo ließ er wenig später stehen und rief sich ein Taxi, mit dem er sich zu seiner Wohnung bringen ließ.

Um 16.30 Uhr, verließ er mit anderer Jacke seine Wohnung und ging später zur Synagoge in der Krystalgade in der Kopenhagener Innenstadt. Inzwischen war die Wohnung des Dschihadisten durch die Taxifahrt und Video-Aufnahmen geortet worden. Sie wurde umstellt. In der Synagoge fand eine jüdische Konfirmationsfeier, die Bat Mitzvah-Feier mit ca. 80 Teilnehmern statt. Seit geraumer Zeit werden alle Synagogen bewacht. Zusätzlich zur Polizeibewachung ging ein jüdischer Wachmann seine Wachrunde. Dabei wurde er gegen 1.00 Uhr in den Kopf geschossen. Er verstarb kurze Zeit später (PI berichtete). Bei der folgenden zweiten Schießerei wurden zwei Polizisten verletzt. Auch hier gelang es dem Anhänger Mohammeds nicht, in die Synagoge einzudringen (nicht auszudenken…). Der Dschihadist flüchtete und wurde gegen 5.30 Uhr in der Nähe der Station Nørrebro, nicht weit von seiner Wohnung von der Polizei gestellt und während der dann dritten Schießerei getötet.

Somit war der Zusammenhang des islamischen Angriffs mit der Veranstaltung zur Meinungsfreiheit und der Synagoge klar. Zunächst geht man von einem Täter aus (der der Polizei übrigens bekannt ist), untersucht aber weiter das Umfeld.

Um 10.30 Uhr am Sonntag fand die Pressekonferenz der Staatsministerin Thorning-Schmidt statt. Dazu hier wesentliche Ausschnitte:

„Wir haben als Nation einige Stunden durchlebt, die wir nie vergessen werden. Wir haben den häßlichen Geschmack von Angst und Ohnmacht geschmeckt, den uns die Terroristen gerne als Kostprobe zukommen ließen. Aber wir haben auch die Antwort.

Es ist Zeit für Zusammenhalt in Dänemark. Die kommenden Tage werden hart, wir müssen verstehen, was uns geschehen ist … Wir wollen denken und sprechen, wie wir wollen. Aber es gibt eine Antwort, die wir bereits heute geben können. Wir werden unsere Demokratie verteidigen. Und wir werden zu jeder Zeit Dänemark verteidigen. Wenn man gnadenlos Kugeln gegen eine Diskussionsveranstaltung und gegen die jüdische Gemeinde in Dänemark feuert, dann greift man unsere gesamte Demokratie an. Ganz Dänemark und alle Dänen.

Wir wissen, es gibt Menschen, die Ländern wie Dänemark Böses wollen. Sie wollen unsere Redefreiheit knechten, unsere Liberalität und unsere religiöse Gleichwertigkeit. Das hier ist kein Kampf zwischen Islam und dem Westen. Es ist kein Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen. Es ist der Kampf zwischen der Freiheit des Einzelnen und einer dunklen Ideologie“.

Auf Fragen der Presse betonte sie, dass man das Motiv des Täters nicht kenne, und dass man verstehen müsse, was angegriffen wurde. „Wir müssen zusammenstehen, an unsere Werte glauben und auf uns aufpassen“, meinte sie und wiederholte: „Wir sind nicht im Kampf mit dem Islam im Westen!“

Sie weiß also nichts, aber sie schließt den Islam als Ursache aus. Genauso wie uns das ins Hirn gehämmert werden soll.

(Übersetzung aus dem Dänischen von Alster)

Hier ein kurzer interessanter Hintergrundbericht zur Situation in Dänemark:

image_pdfimage_print

 

128 KOMMENTARE

  1. Auf die Fragen der Presse betonte sie, dass man das Motiv des Täters nicht kenne,…..“
    ————————————————–

    Ach, nur mal den Koran aufschlagen und die 100+ Kuffarkillersuren ansehen – ist das zuviel verlangt?

  2. Kein Kampf zwischen Islam und Westen, sondern

    Kampf des Islams gegen den Westen!!!

    Ganz gelogen hat Quotenschnepfe Thorning also nicht!!! :mrgreen:

  3. Nørrebro, das ist so eine Art skandinavische Variante von Clichy-sous-Nois oder Rotherham oder Verviers oder Amsterdam-Slootervaart.

    Die Welt von 2009:

    http://www.welt.de/vermischtes/article3642045/Kampf-gegen-die-Gewalt-im-Multi-Kulti-Stadtteil.html

    Kampf gegen die Gewalt im Multi-Kulti-Stadtteil

    Schießereien, die mit regelrechten Hinrichtungen enden, Bandenkriege, Drogenhandel. Szenen wie diese erinnern an einen Krimi im TV – aber sie gehören im Kopenhagener Stadtteil Nørrebro zunehmend zum Alltag. Nordeuropa gilt als friedlich, aber in Dänemarks Hauptstadt leben die Menschen in Angst.

    Da wünscht sich mancher DDR-Fernsehkonsument die Olsen-Bande oder Pat und Patachon zurück!

    Die dänische MinisterpräsidentIn appeast feige, wahrscheinlich droht Merkel sonst mit Einmarsch wie 1940!

  4. Man kann es einfach nicht mehr hören. Natürlich ist es der Krieg des Islams gegen den Westen – was denn sonst bitte! Ob sich – und das ist das einzig interessante dabei – die Dänen auch so leicht durch Polit-Beschwichtiger verscheißern lassen wie wir Deutsche?

  5. Frau Minister: der Islam ist seit 1400 Jahren im Krieg gegen den Westen. Der Koran ist das Motiv aller mohamedanischen Terroristen.

  6. Liebe Dänen!

    Macht es wie PEGIDA und geht auf die Straße und fegt die Bande, die euch verarscht und dem grössten Feind Europas preisgegeben hat, davon.

  7. Es ist der Kampf zwischen der Freiheit des Einzelnen und einer dunklen Ideologie.

    Und hat diese Ideologie auch einen Namen, wenn man fragen darf? Wie wird denn diese Ideologie von ihren Anhängern bezeichnet?

  8. Trotz allem ist es immer wieder überraschend wie bruchlos der Islam „aktiviert“ werden kann.

    An den Schulen fehlen wirklich die Grundlagen was unsere christlich-abendländische Ordnung und Geschichte auszeichnet.

    Leute wie Stürzenberger oder Mannheimer an die Schulen!

  9. Psychopathin Thorning.

    Dänemark am Hindukusch verteidigen gegen den Islam.

    Doch Sklavenhalterin und Schutzherrin für die Islamen in Dänemark.

    Sie liebt wohl die Nicht-Islamen Afghanen mehr, wie die Dänen ……

  10. Selbstverständlich gibt es keinen Kampf zwischen der friedlichen Friedensreligion Islam und dem Westen. 🙄 Nein, es herrscht schon Krieg ❗

    In Frankreich

    Hunderte Gräber auf jüdischem Friedhof geschändet

    Auf einem jüdischen Friedhof im Osten Frankreichs sind mehrere hundert Gräber geschändet worden. Das teilte der französische Innenminister Bernard Cazeneuve am Sonntagabend mit. Demnach ereignete sich der Vorfall in Sarre-Union im Verwaltungsgebiet Bas-Rhin.
    Auf einem jüdischen Friedhof im Osten Frankreichs sind mehrere hundert Gräber geschändet worden. Das teilte der französische Innenminister Bernard Cazeneuve am Sonntagabend mit. Demnach ereignete sich der Vorfall in der Ortschaft Sarre-Union im Verwaltungsgebiet Bas-Rhin. Cazeneuve verurteilte “diese abscheuliche Tat” “aufs Schärfste”. “Die Republik wird diese neue Verletzung der von den Franzosen geteilten Werte nicht tolerieren”, erklärte der Innenminister. Genauere Angaben zu der Tat machte er nicht. 🙄

    http://www.focus.de/politik/ausland/in-frankreich-hunderte-graeber-auf-juedischem-friedhof-geschaendet_id_4478352.html

    *****************************************

    #6 martin67 (15. Feb 2015 22:53)

    Liebe Dänen!

    Macht es wie PEGIDA und geht auf die Straße und fegt die Bande, die euch verarscht und dem grössten Feind Europas preisgegeben hat, davon.

    Dem Aufruf schließe ich mich nur zu gerne an. Macht es wie heute die Wähler und Wähler_Innen, /innen, *innen in der freien Hansestadt Hamburg und wählt euere eigenen Schlächter selbst. Setzt wie heute die HH`burger ein Zeichen zu n och mehr Bereicherung, noch mehr Refugees welcome und noch mehr Zerstörung unserer Werte und unserer Kultur. *Bittere Ironie aus*

  11. @#7 Stefan Cel Mare

    Es waren Anhänger der Naturistenvereine von den dänischen Küsten!Na klar doch(ironie off).

  12. Kein Kampf zwischen Islam und Westen
    —————–
    Warum muss man dies verneinen bevor es überhaupt jemand gesagt hat?

  13. Wer so lügt ,sollte wegen Beihilfe zum Mord verklagt werden können.

    Beihilfe zu Mord !

    Genau das bewirken diese Aussagen

    „Macht weiter so,ihr lieben Muslime,wir korrupten Politiker beschützen euch schon“

    Brüssel und Merkel werden nicht zulassen,das euch was passiert,ihr könnt den Islam voll ausleben wie es euer Pseudoprophet gemacht hat.

    Jeder weiß Bescheid,nur die verantwortlichen Politiker nicht oder wie?

  14. OT

    Ein Botschaft des libyschen Islamischen Staat an die Länder mit dem Kreuz:

    IS-Miliz enthauptet 21 Kopten in Libyen

    Es ist das erste groß inszenierte Gräuelvideo, das vom libyschen Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) stammen soll: 21 Christen werden von Dschihadisten enthauptet. Für die Aufnahme wählten sie einen symbolischen Ort.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_72909214/graeueltat-auf-video-is-miliz-enthauptet-21-kopten-in-libyen.html

    Hier das Video, solange es nicht von Youtube gelöscht wird:

    Achtung sehr grausam !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=E-xl2OajHXg

  15. als in den nachrichten betont wurde, daß er „in dänemark geboren“ sei aber kein name dabei stand, war ich mir schon ziemlich sicher um was es sich dem täter handelt.

    wieder ein fall für #lügenpresse.

  16. Das Gegenteil dessen was die Verbreiter und Steigbügelhalter der Politideologie der Unterwerfung von sich geben, entspricht der Wahrheit.. Und, sie werden es erst zugeben, wenn sie von Beteiligten zu Betroffenen gemacht worden sind….

  17. #11 lorbas (15. Feb 2015 23:06)

    Atmet sicher den „Geist der NSU“, wie der syrische FDP-Politiker Aiman Mazyek zu behaupten pflegt, solange die Lügenpresse die TäterInnenschaft seiner Glaubensbrüder_innen verschweigen kann…

  18. Es ist der schier uneinnehmbare Schutzwall des Multikulturalismus: Der Islam hat nichts mit dem Terror zu tun, der in seinem Namen verübt wird.

    Erst wenn diese Mauer gefallen ist, Politiker und Medien laut und deutlich sagen (gezwungen werden zu sagen), dass das Islam in Reinform ist, erst dann wird es möglich sein, dass die Probleme, die Moslems in unserem Kulturkreis (und darüber hinaus) verursachen, angegangen werden.

    Mir scheint, bis zu diesem Tag ist noch ein weiter Weg. Bis dahin sollte sich jeder Wissende um Aufklärung in seinem persönlichen Umfeld bemühen. Was für viele Menschen noch zählt, sind Fakten – und die haben wir en masse. – Sich ständig weiterzubilden in Bezug auf den Islam ist dabei sehr nützlich.

  19. #11 lorbas (15. Feb 2015 23:06)

    Hunderte Gräber auf jüdischem Friedhof geschändet

    Auf einem jüdischen Friedhof im Osten Frankreichs sind mehrere hundert Gräber geschändet worden. Das teilte der französische Innenminister Bernard Cazeneuve am Sonntagabend mit. Demnach ereignete sich der Vorfall in Sarre-Union im Verwaltungsgebiet Bas-Rhin.
    #################

    Allein schon…….DER VORFALL…….EREIGNETE SICH.

    Aber ein Schweinskopf vor ner Moschee ist EIN RECHTER ANSCHLAG.

    Ach Meeensch, Hetzmedien….manipuliert doch n büschen unauffälliger.

  20. #22 AtticusFinch (15. Feb 2015 23:14)

    Mir scheint, bis zu diesem Tag ist noch ein weiter Weg. Bis dahin sollte sich jeder Wissende um Aufklärung in seinem persönlichen Umfeld bemühen. Was für viele Menschen noch zählt, sind Fakten – und die haben wir en masse. – Sich ständig weiterzubilden in Bezug auf den Islam ist dabei sehr nützlich.

    Naja, zumindest in Braunschweig und Umgebung ist die Islamophilenquote unter den autochtonen Steuerzahlern heute massiv gesunken…

  21. „Das ist kein Kampf zwischen Islam und Westen“

    Das ist kein Regen, das ist flüssiger Sonnenschein.

  22. KORAN-KONFORME ANSCHLÄGE HABEN NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN:

    KORAN

    8;12
    „Da gab dein Herr den Engeln ein: Ich bin mit euch. Festigt diejenigen, die gläubig sind! Ich werde den Ungläubigen Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt ihnen jeden Finger ab!“

    8;13
    „Das alles geschieht ihnen recht, weil sie sich Allah und seinem Gesandten widersetzt haben. Wer sich Allah und seinem Gesandten widersetzt, den bestraft Allah hart.“

    8;55
    „Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen…“

    8;59
    „Laß die Ungläubigen nicht meinen, sie würden (uns) davonkommen. Wahrlich, sie können nicht siegen.

    8;60
    „Und rüstet wider sie, was ihr nur vermögt an Streitkräften und berittenen Grenzwachen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euren Feind und außer ihnen andere, die ihr nicht kennt; Allah kennt sie…“

    2;191
    „…Und erschlagt sie! Das ist der Lohn der Ungläubigen.“

  23. #23 Diedeldie (15. Feb 2015 23:16)

    Ein Schweinekopf vor einer Moschee mit weniger als einem Toten ist für Spezialdemokraten bereits ein „Anschlag auf die Mitte der Gesellschaft“.

  24. Die Thorning hat vollkommen recht. Es tut mir in der Seele weh, einer Soze beizustimmen aber sie sagt die Wahrheit:

    Das ist kein Kampf oder Krieg zwischen dem Islam und dem Westen. In keiner Weise.

    Krieg heißt, einer greift an und der andere verteidigt sich.
    So weit, so gut.
    Wir wissen alle, der Islam greift an.
    Nur …

  25. „Das hier ist kein Kampf zwischen dem Islam und dem Westen. Es ist kein Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen.“
    ———-

    da hat sie recht, denn der westen kämpft ja nicht – obwohl er von den muslimen mit ansage angegriffen und bekämpft wird.

  26. #16 deruyter

    IS-Miliz enthauptet 21 Kopten in Libyen
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Liebe Kopten, bedankt euch bei den Amis, die zuerst ISIS ausrüstete und dann das Land, in dem ihr bis dahin friedliche leben konntet, bombardierte.

  27. Diese Dänen aber auch, ich hatte schon immer was gegen Wikinger. O-mar ist auch ein typisch nordischer Name, vergleiche Ing-mar, Hjal-mar usw.

    Allein den Nachnamen Abdel Hamid El-Hussein finde ich nicht in meinem Lexikon nordischer Familiennamen, vermutlich ist der aber von der Redaktion geändert worden…

  28. Klar – „es ist kein Kampf zwischen dem Islam und dem Westen“ – klar, so wird weiter herumgedruckst, herumlaviert, herumrealtiviert, herumgeschwurbelt – weil wenn die Wahrheit ausgesprochen würde, fliegt der Deckel vom Hochdruckkessel. Die einzige Methode, einen Bürgerkrieg nur „langsam“ ablaufen zu lassen, ist unsere Werte ratenweise aufzugeben und immer die Vision eines kompatiblen Zusammenlebens zu predigen. Weil das nicht funktioniert, gibt es eben diese Verwerfungen in Form von Gewalt und Anschlägen. Unsere Politik versucht die Wahrheit zu vertuschen, weil sie unangenehme Erkenntnisse beherbergt. Sie projeziert lieber eine aktuell absolut nicht realisierbare Vision, die mit der Realität nichts gemein hat. Ziel: Den deutschen Michel weiter betäubt zu halten, damit er sich nicht wehrt und der Bürgerkrieg „schnell“ beginnt abzulaufen. Das ist wie bei einer Kernreaktion. Die langsame Variante ist der Atomreaktor, die schnelle die Bombe.

  29. Helle Thorning-Schmidt redet EU-Assoziativ. Nix Neues, sie ist nicht ein Gramm besser als die anderen Eurapazerstörer.

    Dabei sind die Dänen eigentlich Nationalisten und wollen ein Europa der Völker.

    Alles wird unterdrückt durch ein Brüsseler Leichentuch.

    Und werden das nicht mehr los.

  30. Bestimmt findet in Dänemark auch keine Islamisierung statt, sind sog. „Islamisten“ auch dänische „Söhne und Töchter“(die Misere) und der Islam gehört zu Dänemark.

    Es regieren ebenfalls Dhimmitude und Unterwerfung.

    Danke, EU, für die Abgabe des Hausrechtes.

  31. Einige bereiten sich wohl schon auf ein EXIL ausserhalb Buntlands vor:

    DW _ deutsche Wellenbrecher_in

    Wir haben keine Angst – Mut zu PI

    Barbara schreibt:

    Auszüge

    Aus verschiedenen europäischen Städten wurde bereits von selbsternannten muslimischen Sittenwächtern berichtet, die in manchen Stadtteilen feiernde Jugendliche oder Mädchen in kurzen Röcken mit Pöbeleien oder Drohungen bedrängten. Was kommt als nächstes, das Kopftuchgebot für Frauen?

    …..der Einwand einer Mehrzahl der friedliebenden, toleranten Muslime, man müsse sich nicht dem Extremismus einer Minderheit beschäftigen, kann nicht weiter gelten.

    Und darüber hinaus sollten auch “wir” Europäer den Mut haben, die politische Auseinandersetzung in diesem Zusammenhang offen zu führen.

    http://www.dw.de/wir-haben-keine-angst-mut-zur-islamkritik/a-18259548

  32. OT
    Ich stelle mal den Artikel zum lesen hier ein, weil man dafür ein Bild-Abo benötigt. Sehr interessant!

    Deutscher Isis-Terrorist heiratete Agentin
    FBI lockte Deso Dogg in Liebesfalle

    Der Mann mit dem bösen Blick und den martialischen Sprüchen wollte immer berühmt werden.

    Denis Cuspert (39), Sohn einer Problemfamilie aus Berlin-Kreuzberg, jugendlicher Schläger, Kleinkrimineller. Mit mäßigem Erfolg versuchte er sich als Gangster-Rapper „Deso Dogg“. Dann zog er für die islamistische Terrormiliz ISIS in den Krieg nach Syrien. Seit wenigen Tagen hat Cuspert sein Ziel erreicht. Die ganze Welt kennt ihn.

    Die USA setzten den Deutschen auf ihre internationale Terrorliste. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe ermittelt gegen ihn wegen Kriegsverbrechen. Die „New York Post“ nennt Cuspert den „rappenden Schlachter von ISIS“ und bezeichnet ihn als den neuen „Poster Boy“ der Terroristen. Er gilt als das globale Gesicht der Glaubenskrieger. Cuspert gefällt sich in dieser Rolle, auf Twitter schreibt er diese Woche: „Ich hab gerade hype in Amerika.“

    Was der Ex-Rapper mit dem Kampfnamen „Abu Talha al-Almani“ nicht ahnt: Er ist in eine Liebesfalle der US-Bundespolizei FBI getappt!

    Die spektakuläre Geheimdienst-Operation, die deutsche und amerikanische Sicherheitskreise gegenüber BILD am SONNTAG bestätigen, klingt wie das Drehbuch zu einem Spionage-Thriller. Das FBI schleuste eine Undercover-Agentin in die islamistische Terrorszene in Syrien ein. Ihr brisanter Auftrag: Sie sollte eine enge Beziehung zu einem ISIS-Führungsmitglied aufbauen und auf diese Weise wichtige Informationen über die Terrortruppe abschöpfen.

    Die Agentin lernte Denis Cuspert kennen und machte ihn als Zielperson aus. Cuspert galt bereits in Deutschland als Frauenheld, hat mindestens drei Kinder von drei verschiedenen Frauen. Seine letzte Freundin ließ er hochschwanger in Berlin sitzen, bevor er nach Syrien abtauchte.

    Die „Romeo-und-Julia-Aktion“ verlief erfolgreich: Der deutsche ISIS-Terrorist verliebte sich in die US-Agentin. Er heiratete sie nach islamischem Ritus. Die Honigfalle schnappte zu: Die Top-Spionin, die monatelang auf den heiklen Einsatz vorbereitet worden war, erfuhr immer mehr aus dem Innenleben der ISIS.

    Auf geheimen Kanälen meldete sich die Agentin während des Undercover-Einsatzes regelmäßig bei ihren US-Führungsoffizieren. Doch plötzlich brach der Kontakt zu ihr ab. Die Operation und vor allem das Leben der FBI-Frau schienen in Gefahr zu sein.

    Diese Sorge war berechtigt: Denn die Agentin hatte offenbar Angst aufzufliegen. Von einer „konkreten Gefährdungslage“ ist die Rede. Verräter bringt die ISIS sofort um. Während in deutschen Geheimdienstkreisen darüber spekuliert wird, dass sich die Frau tatsächlich in den Ex-Rapper verliebte, weisen die Amerikaner das zurück.

    Der Agentin gelingt jedenfalls die Flucht aus dem ISIS-Lager. Sie schafft es über die Grenze in die Türkei. Dort wird sie von der türkischen Polizei verhaftet, das FBI wird umgehend informiert. Die US-Bundespolizei bringt die Frau in Sicherheit, fliegt sie in die Heimat. Dort berichtet sie detailliert über all das, was sie in den Monaten zuvor erlebt und erfahren hat. Es sind wichtige Informationen über die Organisation und Kommunikation der ISIS-Terroristen – und natürlich über Denis Cuspert.

    Zum gebürtigen Berliner haben die Amerikaner so viel belastendes Material, dass sie ihn nun auf ihre internationale Terrorliste setzen konnten. Von den Erkenntnissen profitieren auch die deutschen Sicherheitsbehörden. Etliche Informationen kann die Bundesanwaltschaft für ihr Ermittlungsverfahren gegen Cuspert verwenden.

    Seitdem der deutsche ISIS-Terrorist im Jahr 2013 nach Syrien in den Krieg zog, war mehrfach über seinen Tod spekuliert worden. Doch jedes Mal tauchte er wieder in Propaganda-Videos auf. So wie im November 2014, als er nach einer Hinrichtung mit dem abgetrennten Kopf eines Opfers posierte.

    Offiziell wollen sich deutsche wie amerikanische Sicherheitsbehörden zu der Geheimdienst-Operation nicht äußern. Auf Anfrage teilt die Bundesanwaltschaft mit: „Mit Blick auf eine mögliche Gefährdung des Untersuchungszwecks und die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen informiert die Bundesanwaltschaft die Öffentlichkeit grundsätzlich nur im Falle von Festnahmen und Anklageerhebungen über ihre Ermittlungsverfahren.“

    Nach den Anschlägen von Paris drohte ein ISIS-Terrorist in einer Videobotschaft den Europäern: „Ihr werdet euch nicht einmal in euren Schlafzimmern sicher fühlen.“

    Nun heißt es aus Sicherheitskreisen ein wenig süffisant, dass man schon längst in den Schlafzimmern der Terroristen sei.

    http://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/fbi/so-lockte-das-fbi-deso-dogg-in-die-liebesfalle-39774210,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

  33. KAMPF ZWISCHEN :mrgreen: UND WESTEN:

    „Wenn :mrgreen: gnadenlos Kugeln gegen eine Diskussionsveranstaltung und gegen die jüdische Gemeinde in Dänemark feuert, dann greift :mrgreen: unsere gesamte Demokratie an. Ganz Dänemark und alle Dänen.

    Wir wissen, es gibt :mrgreen: , die Ländern wie Dänemark Böses wollen. :mrgreen: wollen unsere Redefreiheit knechten, unsere Liberalität und unsere religiöse Gleichwertigkeit mit :mrgreen: . Das hier ist kein Kampf zwischen Islam und dem Westen. Es ist kein Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen. Es ist der Kampf zwischen der Freiheit des Einzelnen und einer dunklen Ideologie der :mrgreen:
    (Sozi-Staatsministerin Helle Thorning-Schmidt)

    „“Im Gymnasium von Ishøj erlebte sie ihre Politisierung(GEHIRNWÄSCHE) in eine „sehr rote Richtung“, wie sie selbst sagt.

    In den 1980er Jahren engagierte sie sich in der Friedensbewegung, für den ANC, bei den Festivals der DKP*-Zeitung Land og Folk und in der Studentenpolitik…““
    (wikipedia)

    *DKP
    Danmarks Kommunistiske Parti

    (Anm. d. mich)

  34. Im öffentlich rechtlichen Lügen TV heißt es nur „Der 22jährige wurde in Dänemark geboren“. Kein Name, keine Religionszugehörigkeit, nichts.Denn merke, mit Islam hat das nichts zu tun.

  35. Ich kann dieses Gutmenschen Gesabbere „das hat nichts mit dem Islam zu tun“ nicht mehr hören. Womit hat es dann zu tun?
    Der Terrorist hat nichts mit dem Terror zu tun, der Tourist hat nichts mit dem Tourismus zu tun, bla bla blub…
    Unsere tägliche Bereicherung gib uns heute.

    Mal eine ketzerisch Frage: warum hat Japan keine Probleme mit den Moslens? Ganz einfach: die lassen die nicht rein, und gut is!

    Wir müssen hier uns ständig mit Problemen befassen die wir nicht hätten, wenn wir die nicht importiert hätten!

  36. Genauer gesagt:

    Ein Kampf zwischen dem Koran und dem Westen

    es ist nur ene Frage der Zeit, bis sich diese Erkenntnis durchsetzt und es ist damit eine FRage wie viele Menschenleben aus der eigenen Bevölkerung „unseren Politikern“ die längst von der Realität eingeholten Lügen noch wert sind.

    „Unsere“ Politiker opfern die eigene Bevölkerung, nur damit sie ihre Lügenwelt „Islam ist Friede“ (oder anders gesagt: und bringt den Linken neue Wähler und der Wirtschaft neue Konsumenten) aufrechterhalten können

  37. Sie sagt bewusst: „…Das hier ist kein Kampf zwischen Islam und dem Westen. Es ist kein Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen…“

    Es gibt keine Negation (Verneinung) im Unbewussten!

    Sie hat daher sehr deutlich ausgedrückt, worum es geht:

    Um einen Kampf zwischen dem Islam und dem Westen, um einen Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen.

  38. Mrs. Gucci ( wird da so genannt ) hat fertig.
    Oder nur Angst.

    Ich hatte gestern das Vergnügen mit Dänen zu sprechen: Die Danske Folkeparti steht bei 20 %.

  39. #44 gonger (16. Feb 2015 00:02)
    Mrs. Gucci ( wird da so genannt ) hat fertig.
    Oder nur Angst.

    Ich hatte gestern das Vergnügen mit Dänen zu sprechen: Die Danske Folkeparti steht bei 20 %.

    Eine patriotisch-nationalistische Partei wird in keinem EU-Land durch eine Wahl an die Regierung kommen.
    Never.

  40. @ #47 Das_Sanfte_Lamm

    #45 Esper Media Analysis (16. Feb 2015 00:09)
    #44 gonger (16. Feb 2015 00:02)

    Leucht_turm

    Dreiviertel der Dänischtürken wollen das Land laut am liebsten verlassen – wegen gestiegener Moslemfeindlichkeit 💡

    http://www.ksta.de/debatte/anschlag-in-kopenhagen-klima-in-daenemark-wird-rau,15188012,29863886.html

    Hier in Deutschland haben die uns das auch schon so oft versprochen.

    Mir würde schon reichen, wenn die Hälfte gehen würde. Ab nach Anatolien. Da gibt es dann nur einen ESEL-GTI! 😉

  41. der attentäter wurde erst vor 2 wochen
    aus dem knast entlassen, er hat einem
    mann ein messer ins bein bereichert.

    der knast ist eine radikalisierungs institution.
    man darf keine imame mehr in die knäste lassen,
    mit den imamen begann die muslimradikalisierung
    in der EUSSR!

  42. #50 mike hammer (16. Feb 2015 00:21)
    der attentäter wurde erst vor 2 wochen
    aus dem knast entlassen, er hat einem
    mann ein messer ins bein bereichert.

    der knast ist eine radikalisierungs institution.
    man darf keine imame mehr in die knäste lassen,
    mit den imamen begann die muslimradikalisierung
    in der EUSSR!

    Mit den Imamen hat das aus einer Sicht wenig zu tun.
    Ob es „Grossfamilien“ , egal ob aus Anatolien, dem Libanon oder vom Balkan sowie Afrikaner sind, die mittlerweile ganze Städte terrorisieren und nach Belieben ihren Geschäften nachgehen oder Moslems, die sich radikalisieren und deren Hemmschwellen immer wieder sinken – sie tun es, weil sie aus Primitivkulturen entstammen und deshalb nichts anderes können.
    Auch ohne Imane würden die so handeln, wie die es tun.

  43. ot

    Bei der großen Weltpolitik die kleinen Probleme des Alltags nicht vergessen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/17-Jaehrige-nach-brutalem-Ueberfall-festgenommen

    Hannover. Nach Informationen der Behörde sprachen die drei Täter die zwei 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen gegen 0.50 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Alte Heide an und fragten nach einer Zigarette.
    Die beiden späteren Opfer hatten keine Zigaretten und wollten daraufhin die Haltestelle verlassen, als einer der Räuber plötzlich dem 17-Jährigen in den Rücken trat.
    Die beiden anderen forderten die Opfer auf, ihre Handys und Geldbeutel herauszugeben.
    Denen gelang es jedoch, zu flüchten und eine Polizeistreife zu alarmieren, die gerade an der General-Wever-Straße unterwegs war.
    Die Beamten nahmen kurz darauf die beiden 17-Jährigen nahe der Haltestelle fest, ihr Komplize konnte jedoch entkommen.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/Raeuber-bedroht-Mann-mit-Messer Hannover.

    Das spätere Opfer war gegen 2 Uhr morgens zu Fuß auf der Luisenstraße in Richtung Hauptbahnhof unterwegs, als ihm der etwa 1,80 Meter große Täter mit einem Messer zwang, sein Smartphone abzugeben.

    Anschließend flüchtete der südländisch aussehende Räuber.

    Er ist schlank und sprach mit spanischem Akzent.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Diebe-brechen-gleich-zweimal-in-Kirche-ein

    Gleich zweimal haben Einbrecher die St.-Paulus-Kirche heimgesucht.
    Im Gotteshaus richteten die Unbekannten dabei einen Schaden von etwa 3500 Euro an. <<

  44. #23 Diedeldie

    Ach Meeensch, Hetzmedien….manipuliert doch n büschen unauffälliger.

    Du unterschätzt die Systemmedien. Die wissen genau, wie sie dem gemeinen Michel beikommen können. Der größte Teil dieser rückgratlosen Masse plappert nämlich hirnlos nach, was ihm die Hetzmedien vorsetzen, so etwas wie „steht doch in der Zeitung“, „hab’s doch im Fernsehen gesehen“ usw. Und weil die Lügenbarone und Manipulatoren in den Redaktionsstuben dies wissen, bringen sie diese auf ihre Klientel zugeschnittene Indoktrination. Selbst Skandale wie der Zypries/Mutlu-Vorfall u.ä. bleiben für AK1 und AK2 folgenlos.

  45. #49 Kriegsgott (16. Feb 2015 00:15)
    Mir würde schon reichen, wenn die Hälfte gehen würde.
    ————————————————
    Und mir würde es reichen, wenn man nur mal die Kriminellen, Haßprediger, Salefisten usw. rausschmeissen würde.

  46. #2 Maria-Bernhardine (15. Feb 2015 22:48)

    Kein Kampf zwischen Islam und Westen, sondern
    Kampf des Islams gegen den Westen!!!

    Ganz gelogen hat Quotenschnepfe Thorning also nicht!!!

    Korrekt.

    Der Westen kämpft nicht mehr.
    Die westlichen „Eliten“ haben ihre Völker schon längst verraten und verkauft und die Dschihadisten zu ihren „Söhnen und Töchtern“ erklärt.
    (siehe z.B. PI-Thread “Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter”).

    Europa wird ohne Kampf besetzt und die Invasoren werden gefuttert und bevorzugt.

    Es ist nur erstaunlich, dass manche Dschihadisten noch schießen, was völlig unnötig ist – sie bekommen doch alles auch einfach so.

  47. Nur um es festzuhalten:

    laut google war vor 6 Stunden die erste deutsche Tageszeitung http://www.nordschleswiger.dk/news.4460.aspx?newscatid=46&newsid=77017&h=Der-mutma%C3%9Fliche-Terrorist-ist-22-Jahre-alt-und-hei%C3%9Ft-Omar-Abdel-Hamid-El-Hussein- diejenige, die den Namen „Omar Abdel HAmid“ veröffentlichte.

    Offensichtlich müssen die großen Lügenblätter noch warten, bis die von den Chefredaktionen das OK bekommen den Namen nennen zu dürfen. Bis etzt schweigen alle „Qualitätsmedien“ über den NAmen, obwohl er seit min 6 Stunden bekannt ist

    Die Lügenschau von vor 6 Stunden musste sogar durch einen Kommentatur auf den Täteramen aufmerksam gemacht werden: http://meta.tagesschau.de/id/95308/kopenhagen-attentaeter-war-gebuertiger-daene

    Währenddessen veröffentlichen die Anhänger des Tötet-die-Ungläubigen Kults die üblichen Frasen, die da sind: „Wir können nix dafür, wir tun alles, Schuld sind die anderen“

    «Unter dänischen Muslimen gibt es genauso abgestumpfte Menschen wie in allen anderen Gruppen der Gesellschaft. Aber niemand in unserer Gemeinschaft nimmt die Religion als Grund, so etwas Schlimmes zu tun.»

    http://www.blick.ch/news/ausland/daenischer-islamrat-ueber-die-attentate-der-vorfall-weckt-ekel-und-abscheu-id3485255.html

    Nönö, niemand der im Koran liest

    Sure 2:191 „Tötet die Ungläubigen

    Sure 5:51 „Gläubigen! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört zu ihnen“

    käme auf die Idee Juden zu töten

    Jemand der jeden Freitag im Tempel des „Tötet-die-Ungläubigen-Kults“ so etwas liest, käme niiiiiieeeeemals auf die Idee Juden zu töten….. Nein Nieeeeeemmmmals…

    Und im übrigen ist die Erde eine Scheibe

  48. Ich habe mir das „Koptenschächtungs“- Video angetan. Ich bereue es jetzt, denn meine Wut steigt ins unermessliche. was muss eigentlich noch alles geschehen, bis Europa reagiert? Sollen die ISIS Milizen vor Andalusien stehen, bevor Europa akzeptiert, daß wir mitten in einen Un(Kulturkampf) hineingezogen wurden. Jetzt heißt es alles daran setzen, die ISIS Sympathisanten und Heimkehrer sofort rauszuschmeißen. Wir können uns keine falsch verstandene Rücksichtnahme mehr leisten, denn diese wird von Moslems nur als allgemeine Schwäche gewertet.

    Ich sage: Reconquista Now !!!

  49. Nicht Omar hat die Tat begangen, es waren Allah und Mohammed. Sie haben sich Omars Geist bemächtigt und seine Hand bei der Tat geführt. Doch an Allah und Mohammed trauen sich weder die Polizei noch die Politik ran, denn wie jeder weiß ist Allah groß und mächtig und Mohammed ist sein Prophet. Nur – solange die beiden Haupttäter nicht gefaßt und unschädlich gemacht werden, wird das Morden munter weitergehen.

  50. #39 Kriegsgott (15. Feb 2015 23:52)

    Nach den Anschlägen von Paris drohte ein ISIS-Terrorist in einer Videobotschaft den Europäern: „Ihr werdet euch nicht einmal in euren Schlafzimmern sicher fühlen.“

    Nun heißt es aus Sicherheitskreisen ein wenig süffisant, dass man schon längst in den Schlafzimmern der Terroristen sei.
    ————————————
    *harharhar*
    jetzt hat die agentin den deppensprechstammler(räppah) und wüstentrottel mal ordentlich gehörnt und verar$$$t!
    die ganze welt lacht über diesen loser und der ist teil der isis-führungsriege? hahaha!
    naja, jetzt muß er halt wieder auf ziegen, aufblasbare gummipuppen und esel um*steigen*.
    falls ihn die amis nicht vorher von einer drohne pieksen lassen.
    gute arbeit, fbi! 🙂

  51. #60 Malta (16. Feb 2015 00:57)
    Ich habe es mir auch angetan, grausam.
    Und dabei an Ayman Mayzek gedacht, der gestern noch herumgejammert hat, dass angeblich drei Moslems in den USA wegen ihres Glaubens getötet worden seien und das niemand hier aufregen würde….
    Ganz nebenbei auch die Überlegung: Wenn in Libyen ca. 20 Moslems zum Kopfabschneiden wehrloser und gefesselter Christen antreten, wieviel von denen laufen dann erst recht hier bei uns herum?

    Achtung sehr grausam !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=E-xl2OajHXg

  52. Kopten sind im schon seit 1300 Jahren im Kampf mit dem Islam, d.h. besser gesagt, sie werden bekämpft:

    Neues Video: IS-Film zeigt mutmaßliche Tötung von 21 koptischen Christen

    IS-Terroristen haben ein neues Video veröffentlicht. Darin wird die mutmaßliche Tötung von 21 entführten christlichen Kopten aus Ägypten gezeigt. Der Präsident des Landes, Abdel Fattah al-Sisi, kündigte Rache an.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-neues-video-zeigt-ermordung-von-21-christen-a-1018621.html

  53. Die DF sitzt der Schmidt im Nacken.
    DK hat ein etwas merkwürdiges Parteiensystem aber die konservative Danske Folkeparti wird die Sozialistin vor sich hertreiben.

  54. Ich vermisse in der Erklärung der Sozialdemokratin und Staatsministerin von Dänemark die Ankündigung des runden Tisches gegen Rächz.

    Ansonsten sind alle üblichen bunten Klischees da.

  55. #64 johann

    Ja, das war wirklich schrecklich anzusehen. Vor allem die stummen ängstlichen Gesichter der Kopten, bevor sie feige wie Halalvieh geschächtet wurden, haben es mir angetan. Ganz ehrlich, ich würde diesen W***ern niemals den Gefallen tun mich auch noch vor laufender Kamera abschlachten zu lassen. Lieber lass ich mir vorher die Kugel geben. Einfach nur Widerlich. Aber es ist wichtig, daß so viele wie möglich dieses Video sehen um zu kapieren, was uns allen droht, sollte ISIS immer mehr die Oberhand gewinnen im weltweiten Dschihad.

    Gott stehe und allen bei , wenn diese Wahnsinnigen von den pakistanischen Taliban Atomsprengköpfe ergattern.

  56. #39 Kriegsgott (15. Feb 2015 23:52)

    Nun heißt es aus Sicherheitskreisen ein wenig süffisant, dass man schon längst in den Schlafzimmern der Terroristen sei.

    Passen sie auch hin, die Schlafmützchen. Dann wünschen wir ihnen auch weiterhin einen guten und geruhsamen Schlaf.

  57. #41 Dortmunder1 (15. Feb 2015 23:58)

    Im öffentlich rechtlichen Lügen TV heißt es nur “Der 22jährige wurde in Dänemark geboren”.

    Ich empfehle, künftig die galaktische Variante zu verwenden:

    Der 22jährige wurde auf dem Planeten Erde geboren.

    Wega-Geborene sind schon mal aus dem Schneider.

  58. #17 Diedeldie

    Der Islam wird missbraucht?
    Die Volksvertreter missbrauchen unsere Geduld!

    Man kan es konkreter sagen.
    Die Volksvertreter mißbrauchen eine Bevölkerung von knapp 400 millionen Menschen, liefert sie ans Messer und läßt sie vom Islam ermorden.

    Dazu bekommen sie allerdings (wie gestern in HH wieder bewiesen) sogar noch regelmäßig die Legitimation der Opfer selbst.

    Erst wenn der letzte Europäer getötet,
    sich der letzte Verräter-Linksfaschist nach Kuba verpisst
    die letzte Kirche gesprengt
    und die letzte „Kufar“ vergewaltigt wurde,
    wird der Wähler sehen, daß man nir Moslems nicht leben kann.

    (frei nach diesem bekloppt-romantischen Indianerspruch)

  59. Alle Gewalt, welche von Moslems verübt wurden und wird, hat also nichts mit ihrer Religion zu tun. Wird bei einer solchen pauschalen Feststellung nicht ein Freibrief für genau dieser Gewalt ausgestellt, indem es Kritikern „untersagt“ wird, öffentlich diese Religion einmal zu hinterfragen? Zählt man einmal alle Länder auf, in denen Moslems die Mehrheit oder die größte Minderheit stellen, so bleiben nicht viele übrig, bei denen „Frieden“ herrscht. Entweder es gibt gar keine Menschenrechte oder diese werden massiv mißachtet. Je nachdem wie stark der Islam in dem jeweiligen Land ausgeprägt ist. Anstatt man sich mal den Fakten stellt, dass Moslems weltweit mit keiner anderen Religion friedlich zusammen leben können (außer sie stellen eine völlig unbedeutende Minderheit), so ist es doch die Pflicht eines jeden gewissenhaften Politikers, den Islam als Religion in Frage zu stellen. Was ist das für eine Religion, welche nur Gewalt, Drohungen, Terror, Unterdrückung, Demütigung und Unterwerfung gegenüber andersdenkende und andersgläubige kennt? In was für einer Welt leben wir, werden unsere Kinder hereingeboren, in der wir nicht mehr für deren Sicherheit und Meinungsfreiheit garantieren können, weil Poliker die Wahrheit nicht erkennen und sehen wollen? Sind wir alle dumm? Nein, ich glaube nicht. Intelligenz ist noch vorhanden, doch leider nicht mehr in der Politik….

  60. #77 LukeDerDuke
    Das unterschreibe ich voll.
    So wie die Politspeichellecker den Islam hofieren können sie eigentlich auch aufhören, eine andere Sekte zu verbieten.
    Die ist in ihrer Außendarstellung sogar noch wesentlich friedfertiger als der Islam:

    Das Ziel der Scientology besteht darin, den einzelnen geistig zu befreien und ihn zu befähigen, subjektiv und objektiv ein besseres Leben zu führen.
    So eine Aussage mag einfach und bescheiden klingen, doch die Verzweigungen sind unermeßlich und verkörpern den Traum jeder Religion: die vollständige und absolute Wiederherstellung der Fähigkeiten, die der Mensch ursprünglich in geistiger Hinsicht besaß, die jedoch seit langem verborgen waren …

    (Ich verlinke mal lieber nicht mit der Quelle, ihrer homepage)

    Und wenn diese Volkmörder schon so fleißig Zusammenhänge pervertieren, dann haben die Neo-Nazis mit dem Hitlerfaschismus ebenfalls „rein gar nichts“ zu tun.
    Denn sie beherrschen keine Sütterlin !!!(!)

  61. kein OT
    Ayman Mayzek ist das Gesicht der Kopfabschneider Sekte die Europa im „Würgegriff“ hält.
    Ayman Mayzek: Der Anschlag in Dänemark hat nichts mit dem Islam Zutun, der Islam ist missbraucht worden.
    Ayman Mayzek: Das die Juden Europa verlassen hat nichts mit dem Islam Zutun.
    (Der Selbsterhaltungstrieb zwingt die Juden, Europa zu Verlassen,
    das hatten wir schon mal, in einem anderen Zusammenhang.)
    Der Bundesaußenminister Steinmeier hat in einer Videobotschaft die Aussage von Ayman Mayzek bekräftigt:
    Der Anschlag hat nichts mit dem Islam Zutun.

  62. Das Problem ist leider das unsere „Volksvertreter“ genauestens wissen was
    Phase ist.Soll bloß niemand glauben das die alle nur realitätsferne Nachtjacken wären (schön wär’s).

    Nein,sie ziehen einen Plan,ein Projekt durch.
    Mit Blauäugigkeit hat das leider nichts zu tun.Anderenfalls gäbe es wenigstens noch ’ne
    kleine Hoffnung auf Erkenntnisgewinn.

    Und das dieselbe Sche…e in anderen westlichen Ländern genauso abläuft wie hier
    kann einen nicht wirklich trösten…

    Mach’s gut,Abendland! 🙁

  63. Die Taqiyya westlicher Politiker unterscheidet sich in nichts von der Taqiyya des Islam. Und so was nennt sich Volksvertreter. Volkszer-treter sind das!
    Das Merkel sollte die „Verlogenheit“, sprich „Taqiyya“ unbedingt als eigenständigen „Wert“ westlicher Zivilisation in ihren Wertekanon aufnehmen. Sie kann dann bestens gerüstet anderen Nationen wieder Vorträge über westliche Werte halten, z.B. den milde lächelnden Chinesen.
    Diese haben ihre Politik im Griff.

  64. Das hier ist kein Kampf zwischen Islam und dem Westen. Es ist kein Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen. Es ist der Kampf zwischen der Freiheit des Einzelnen und einer dunklen Ideologie”.

    Wer bemerkt den Widerspruch?

  65. öffentlich-rechtliche Nachrichten gestern:
    „.. der in Dänemark geborene….“
    schon hier war klar um wen es geht aber dann:

    “ ein Mann hat zwei Menschen getötet…“

    Mehr Infos braucht man nicht um die Lügenmedien zu überführen, aber der rot-rot-grüne Deutsche macht die Augen zu, in der Wohlfühl-Komfort-Zone lebt es sich einfacher.

  66. #80 FrankfurterSchueler

    #78 Nulangtdat
    Die ist in ihrer Außendarstellung sogar noch wesentlich friedfertiger als der Islam:
    ————————————-
    So fremd sind sich die CoS und der Islam nicht. Die Negerorganisation “Nation of Islam” und die CoS sind schwer verbandelt.

    Danke für den Hinweis. Das hab ich wirklich nicht geahnt.
    Aber wo 2 Vereine gleich derart „friedfertig“ sind und sich besonders um unsere Kinder kümmern, da muß Gutes natürlich zusammenwachsen.
    Hätten die beiden sich gestern in HH als… sagen wir mal „ScyonPädommed“-Partei zur Wahl gestellt, dann hätten die mit Sicherheit an den Koalitionsverhandlungen teilgenommen.
    Für die Linksfaschowähler ist ja schließlich die dümmste und perverseste Konstellation des Selbsthasses gerade gut genug. (Anders KANN ich die gestrigen Wahlergebnisse einfach nicht deuten).
    🙁

  67. #85 pean (16. Feb 2015 07:23)

    öffentlich-rechtliche Nachrichten gestern:
    “.. der in Dänemark geborene….”
    schon hier war klar um wen es geht aber dann:

    ” ein Mann hat zwei Menschen getötet…”

    Der deutsche Michl denkt dann an z.B. Jan-Ole Rasmussen und entgegnet dem rechtspopulistischen Nachbarn, auch Dänen seien gewalttätig….

    Nach dem Terroranschlag auf die Willehadi-Kirche in Garbsen-Gaza sagte mir jemand: „Deutsche zünden auch Gebäude an“…

  68. Wir kennen das Motiv des Täters nicht,
    aber „wissen“, dass es nichts mit dem Islam zu tun hat.

    So etwas nennt man
    Vorurteil
    Faktenresistenz
    Brett vor dem Kopf

    und offenbart die ideologische Gehirnwäsche, die auch in Deutschland seine zerstörerische Wirkung zeigt.

    Aber zum Glück gibt es PI, Pegida, Stürzenberger, Mannheimer, … 🙂

  69. Ägyptische Kampfjets greifen nach Massenenthauptung IS-Stellungen an.
    Die Abrechnung erfolgt!
    Und das ist gut so!

  70. Ein offizieller Vertreter der Dänischen Moslems gerade im Radio:
    „Selbst wenn dieser Terrorist arabische Eltern haben sollte, ist er doch kein Moslem. Das hat mit dem Islam nichts zu tun. Islam bedeutet Frieden.“

    Tja, Kommunismus bedeutet Reichtum für alle und
    Faschismus bedeutet Gerechtigkeit für alle und
    Multikulti bedeutet paradiesische Glückseligkeit für alle und
    Kriminalität bedeutet Bereicherung für alle … (io)

  71. Es war ein Däne!!! Alle ganz ruhig! Omar Abdel Hamid El-Hussein! Ein ganz typisch dänischer Name! Also ein Däne, uff, Schweiß von der Stirn gewischt! Mit dem Islam hat das alles nichts zu tun!

  72. Was mir auch seltsam vorkommt, ist, dass ca. 200! Schuss von dem Taugenichts abgegeben wurden. Bei einer Magazingroesse von 30 Patronen, muss es also mindestens 6 Mal nachgeladen haben, ohne dass es sich einen Kopfschuss eingefangen hat. War es vielleicht gar nicht allein, sondern uns wird das mal wieder nur vorgelogen?

  73. OT

    „White Trash“ ist ja überhaupt nicht rassistisch, sondern konzeptionell eine Art Duftmarker für progressive media professionals, deshalb hat die hippe halbgare „Kommunikationswirtin“ sowas einfach drauf zu haben, sonst glaubt man ihr eventuell ihren Uniabschluss nicht.

    Sowas ist praktisch Jungendsprache, und wenn die Jugend das noch nicht überall weiß, hat sie sich eben noch zu wenig kommunikationsbewirten lassen.

    Morgen jedenfalls wird man keinen Flachbildschirm mehr kaufen können oder meinetwegen Klopapier, wenn man solche progressiven Kommunikations-Kozepte nicht gehörig internalisiert hat, von politischen Wahlentscheidungen gar nicht zu reden.

    White trash, das ist so banal wie krumme Riesen-Zinken! Protest dagegen? Gott bewahre!

    „….
    Punker mit Irokesenschnitt, Rocker mit offensichtlichen Piercings und Fleischtunneln, Männer wie Frauen mit zu offensichtlichen Tätowierungen, werden ebenso wenig gerne eingestellt, wie Frauen, die ein Kopftuch tragen. Woran könnte das liegen? Kleiner Tip: Es liegt nicht an einem mangelnden, zugegeben durch gesellschaftlichen Druck erzwungenen Respekt, den man Frauen muslimischen Glaubens entgegenbringt. Sondern eher an der kulturellen Ferne zur Gegenwart, die wenig Leistung erwarten lässt. Das gilt nicht nur für Muslime, auch für den alteingesessenen White Trash, der sein Versagen vor sich herträgt wie eine Leuchtschrift. Man darf ja gerne anders sein, nur sollte man auch die Konsequenzen tragen.“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/this_land_is_your_land_die_deutschen_2.0

  74. >>Das hier ist kein Kampf zwischen Islam und dem Westen. Es ist kein Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen. Es ist der Kampf zwischen der Freiheit des Einzelnen und einer dunklen Ideologie”.<<
    Und wie heißt diese "dunkle Ideologie" liebe Helle?

  75. #95 Wikinger70 (16. Feb 2015 08:46)

    Ich tippe auch auf einen schlechten Schützen. Bei 200 abgegebenen Schüssen ist die Trefferquote doch sehr dünn, zum Glück!
    Auf dem Audiomitschnitt aus dem Literaturcafe ist auch kein Dauerfeuer zu hören sondern schnell abgegebene Einzelschüsse. Irgendwie schon merkwürdig. Vielleicht war es keine vollautomatische Waffe, vielleicht wird ja noch bekannt was der edle Moslem benutzt hat.

  76. Sehr aufschlussreich:

    Man suche mal mit Google nach „Omar Abdel Hamid El-Hussein“, und „wundere“ sich, daß in den Suchergebnissen keine deutschen, sondern nur schweizerische, dänische, englische etc. Seiten auftauchen.

    Es dürfte hier eigentlichlich sowieso jedem klar sein, ich halte aber nochmal für’s Protokoll fest:

    Leute, wir werden verarscht.
    Und zwar, damit wir nicht aufbegehren.

    Und: Das muß einen Grund haben, daß sie vor unserem Aufbegehren Angst haben!

  77. OT – oder auch nicht:
    Zur Terrordrohung in Braunschweig ergibt sich für mich die Frage, warum eigentlich die Warnung erst so späte herausgegeben wurde, da in den Nachrichten doch verkündet wurde, dass bereits am Samstagabend um 22:30 h die Gefahr bekannt war?
    Ob das wohl mit dem Wahltag in Hamburg zusammenhing, den man so spät wie möglich “beeinflussen” wollte – dann eben, wenn die allermeisten schon ihre Stimme abgegeben hatten!
    Nun haben die Braunschweiger das geliefert bekommen, was die Hamburger in ihrer anscheinend grenzenlosen Dummheit gewählt haben! Das war so enttäuschend, wenngleich die AfD wenigstens ihr Minimalziel erreicht hat! Das Zeitfenster für eine politische Wende beginnt sich zu schließen! Im Jahr 2020 wird es dafür zu spät sein – soviel scheint sicher!
    Wenn die PEGIDAS in Buntschland nicht wenigstens jetzt einen erheblichen Aufschwung erleben, dann sieht die Zukunft düster aus! Der kommende Bürgerkrieg ist wieder – um im Gleichnis eines Getriebes zu sprechen – “einen Zahn” weiter vorgerückt! Ohne eine “neue APO” (diesmal eine konservative) wird dieses Land nicht mehr zu retten sein!

  78. Es ist der Kampf zwischen der Freiheit des Einzelnen und einer dunklen Ideologie”.
    +++++++++++++++++++++++++

    Genauso ist es – jeder Anhänger dieser „dunklen Ideologie“ Islam ist eine Gefahr!

    JEDER!

    Das beweisen uns die Bonzen jedesmal, wenn ein Anschlag/Mord passiert. Sie erklären uns, dass es Einzelne waren, die das Verbrechen verübten.

    Also sind sie alle potentielle Mörder, auch der nette Nachbar, der „nur“ mal freitags in die Moschee geht.

    JEDER von denen ist eine Gefahr.

  79. In einer Pressemitteilung der „Islamischen Glaubensgemeinschaft Dänemarks“ wird vor Gewalt der Dänen gewarnt.
    Kein Scherz, darin heißt es: ”Det vil klæde politikerne også at vise deres solidaritet med alle herunder også muslimerne, der uden tvivl vil blive de næste ofre i deres almindelige hverdag.”
    Es würde den Politikern gut anstehen, ihre Solidarität allen zu zeigen darunter auch den Muslimen, die ohne Zweifel die nächsten Opfer im gewöhnlichen Alltag sein werden.
    Weiter heißt es, sie sollen ihre Umgebung beobachten und ihre guten Manieren und Freundlichkeiten zeigen, so wie sie der Prophet Mohammed ihnen und der ganzen Menschheit gezeigt hat
    Puh, das verheißt nichts Gutes
    http://www.wakf.com/index.php/da/presse/922-angrebet-pa-krudttonden

  80. Über den Mohammed-Terrorist von Kopenhagen:

    Die dänische Zeitung Politiken zitiert einen namentlich nicht genannten Bekannten des mutmaßlichen Attentäters, der von den Anschuldigungen völlig überrascht war. „Er sah nicht wie jemand aus, der von Hass erfüllt ist.

    Er war also kein Salafist, sondern gehört zu den friedlichen Muslimen (so wie Mazyek und die über 4 Mio. Muslime, die wir in Deutschland haben).

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/kopenhagen-zwei-maenner-festgenommen-13431272.html

  81. #107 Synkope (16. Feb 2015 10:05)

    „mutmaßlich“ ist das Lieblingsadjektiv bei islamischem Terror, während umgekehrt der Begriff niemals gebraucht wird. Im Gegenteil; bei dem Mord an dem Eritreer Khaled, ermordet von seinen eigenen Leuten, in Dresden stand von vornherein fest, dass der oder die Täter aus PEGIDA Kreisen nur stammen können.
    Hier nochmal ein Zitat aus der taz vom 21.1.15

    Für die Skeptiker wirkt es nun, als wollte die Polizei ein fremdenfeindliches Verbrechen vertuschen. Reporter aus England und den USA kommen in die Flüchtlings-WG, in der Khaled Idris Bahray gelebt hatte. Elf Tage lang werden antirassistische Initiativen und linke Politiker dagegen ankämpfen, dass etwas verheimlicht werden könnte.

    Es gibt danach keine Entschuldigungen, keine Zurücknahmen von irgendwelchen Anschuldigungen und Strafanzeigen durch Bundestagsabgeordnete in Richtung Polizei und STA.

    Es ist einfach nur noch widerlich und erschreckend, wie total verkommen die MSM doch sind.

  82. #105 Alster (16. Feb 2015 09:58)

    In einer Pressemitteilung der “Islamischen Glaubensgemeinschaft Dänemarks” wird vor Gewalt der Dänen gewarnt.
    Kein Scherz, darin heißt es: ”Det vil klæde politikerne også at vise deres solidaritet med alle herunder også muslimerne, der uden tvivl vil blive de næste ofre i deres almindelige hverdag.”
    Es würde den Politikern gut anstehen, ihre Solidarität allen zu zeigen darunter auch den Muslimen, die ohne Zweifel die nächsten Opfer im gewöhnlichen Alltag sein werden.
    Weiter heißt es, sie sollen ihre Umgebung beobachten und ihre guten Manieren und Freundlichkeiten zeigen, so wie sie der Prophet Mohammed ihnen und der ganzen Menschheit gezeigt hat
    Puh, das verheißt nichts Gutes
    http://www.wakf.com/index.php/da/presse/922-angrebet-pa-krudttonden

    Die übliche Jammerrolle der angeblichen „Opfer“ eben!
    Das Vorgeführte ist der “wahre”, der “gelebte” ISSlam! Nichts anderes! Lasst euch allesamt nicht weiterhin von unserem Politgeschmeiß an oberster Stelle verarschen!
    Und nun? wo bleiden nach dem Anschlag in Kopenhagen und der Ermordung der 21 Christen die Lichterketten der Gut- und Bessermenschen? Wo bleiben die Demonstrationszüge der Mohammedaner gegen dieses Mörderpack? Wo bleiben dier ersten “ISSlamischen Gelehrten”, die anstelle der Behauptung, ihre Religion werde missbraucht” öffentlcih endlich einmal die Feststellung treffen, dass der ISSlam ein Problem hat, das unmittelbar aus seiner “heiligen Schrift”, dem Kloran kommen? Wo bleiben die Politiker dieser DDR 2.0, die ebenfalls endlcih einmal sagen, dass der ISSlam selbst ein erhebliches Gewaltproblem auf Grund der Vorgaben des Kloran und der Hadithe hat?
    Mit Sicherheit gab es in Brauchschweig bei den gebauten Karnevalswagen – so wie in Köln auch – keinen einzige, der etwas ISSlamkritik zeigt (oder etwa doch?)! Trotzdem also passt den Sprenggläubigen ideologisch nicht in ihr Weltbild!
    Aber drei Kernsätze unsere obersten Politverbrecher bleiben bestehen:
    Das hat mit dem Islam nichts zu tun!,
    sowie
    Der Islam ist friedlich!
    und
    Der Islam gehört zu Deutschland!
    Wer das zusammen in diesem Buntschland noch glaubt, muss geistig erheblich behindert sein!
    “Je suis Chatrlie”? von wegen – der Sptuch der Karnevalsiten müsste lauten:
    “Je suis ..feige!”

  83. OT – ABER DRINGEND!!!

    GEGEN DISKRIMINIERUNG DER HINDUS!!!
    Für Hindu-Masseneinwanderung in Deutschland!
    Deutschland muß unterdrücken Hindus Asyl geben!
    Hindu-Kultur wieder aufleben lassen!
    Hinduismus mit Kastenwesen ist eine Bereicherung Deutschlands!

    Es war bösartigster Kolonialismus des UK, den Hindus die (massenhafte) Witwenverbrennung zu verbieten!!!

    Was bin ich froh, daß Hindus in Deutschland eine neue Heimat finden können!
    Bei uns müssen Hindus Witwenverbrennungen, Kinderopfer für Göttin Kali zelebrieren, Scheiterhaufen an Rhein, Main, Neckar und Elbe usw. anzünden dürfen.

    Wie, die Hindus wollen dies gar nicht mehr???

    Dann müssen linke Anthropologen, Aktivisten und Medienfuzzis es ihnen aufschwätzen. Mindestens so ein bißchen Witwenverbrennung für die Kultur-TV-Kameras des ZDF, Phönix und Arte. Alles andere wäre Diskriminierung, Rassismus und Faschismus! Humba-humba-täteräääää!

  84. Zusammenfassend das Wochenende im bunten Europa:

    – Terroranschlag in Dänemark auf das Kulturcafé, wo eine Veranstaltung über Religions- und Meinungsfreiheit stattfand
    – Schändung eines jüdischen Friedhofes in Paris
    – Karnevalsumzug in Braunschweig abgesagt wegen akuter Terrorgefahr
    – 21 christliche Kopten in Libyen grausam und medienwirksam enthauptet

    Gut, dass Frau Fatima Roth uns beruhigt hat. Gewalt ist immer auch ein Hilfeschrei!

    WO WERDEN MOSLEMS AUF DER WELT VERFOLGT?? VOR WEM ODER WAS FLÜCHTEN DIESE …… ???

  85. 91 eule54 (16. Feb 2015 07:53)
    Ägyptische Kampfjets greifen nach Massenenthauptung IS-Stellungen an.
    Die Abrechnung erfolgt!
    Und das ist gut so!
    ###############################

    Toll, wieder nur aus Rache.
    Wie letztens, als der Mann verbrannt wurde.

    Dann geht s komischerweise immer zur Sache.

    So nach dem Motto…IS, ihr dürft ja spielen, aber nicht übertreiben.
    Dududu.

    Gestern hab ich gesehen, wie Dresden in Schutt und Asche gelegt wurde……….

  86. Immer das gleiche, Einzeltäter, mit Islam hat das nichts zu tun, oder der Täter war geisteskrank.

    http://www.tagesschau.de/ausland/kopenhagen-145.html
    Immer wieder hatten die dänischen Sicherheitsbehörden erklärt, sie gingen von einem Einzeltäter aus. Jetzt bestätigt die Kopenhagener Polizei die Festnahme von zwei Männern. Sie sollen dem 22-jährigen Attentäter nach Angaben der Ermittler mit „Rat und Tat“ geholfen haben.

  87. 92 notar959 (16. Feb 2015 08:12)
    Ein offizieller Vertreter der Dänischen Moslems gerade im Radio:
    “Selbst wenn dieser Terrorist arabische Eltern haben sollte, ist er doch kein Moslem. Das hat mit dem Islam nichts zu tun. Islam bedeutet Frieden.”

    #######################

    Moslem ist man seiner und 15327 anderer Aussagen nach also, wenn man sich ausdrücklich nicht korankonform verhält.

    Aaahsooo….
    Dann sind also für die einen genau die, die sich nicht so verhalten Moslems.
    Und für die anderen sind genau die, die sich korangetreu verhalten Moslems.

    Dann gäbe ja nur noch Moslems auf Erden.

    Das kann nicht sein, also einigt euch gefälligst.
    Und zwar weit, gaaanz weit weg von unserer Zivilisation.

    Und dann reden wir nochmal über alles.

    Aber mit dieser permanenten Verarsche ist jetzt Schluss!

  88. #113 Dortmunder1

    Immer wieder hatten die dänischen Sicherheitsbehörden erklärt, sie gingen von einem Einzeltäter aus.
    ++++++++++++++++++++
    Das ist die wichtigste Aussage für uns:

    JEDER MOSLEM ist eine potentielle Gefahr für uns alle, weil er urplötzlich zum Terroristen werden kann!

  89. #106 Synkope (16. Feb 2015 10:00)

    Dieses normal-islamisch haßzerfressene Subjekt Omar Abdel Hamid El-Hussein war bereits 2013 messerstechend in der U-Bahn unterwegs. Das war damals eins der Fahndungsfotos aus der Überwachungskamera:

    http://drupal-images.tv2.dk/sites/images.tv2.dk/files/t2img/2013/11/23/960×540/2197440-Gerningsmand%203.jpg

    Und hier gab die Polizei den Namen von Omar Abdel Hamid El-Hussein bekannt:

    http://nyhederne.tv2.dk/2013-11-29-politi-navngiver-formodet-knivstikker-fra-s-tog

    In einem dänischen Blatt habe ich heute morgen gelesen, das der damalige Anwalt und der Knast-Gutachter wie üblich „völlig entsetzt“ sind, daß dieser Typ, den sie als „harmlos“ einschätzten und sich über seine vorzeitige Entlassung freuten, jetzt islamkonform Islamkritiker und Juden erschoß.

  90. Die gutmenschliche Verblödung, das Prinzip der 3 Affen, beschränkt sich nicht nur auf das Gebiet der BRD sondern praktisch auf ganz West- und Nordeuropa.

  91. 105 Alster (16. Feb 2015 09:58) ………
    ………………
    Weiter heißt es, sie sollen ihre Umgebung beobachten und ihre guten Manieren und Freundlichkeiten zeigen, so wie sie der Prophet Mohammed ihnen und der ganzen Menschheit gezeigt hat
    ##################

    Das ist ja wirklich eine ganz direkte indirekte Aufforderung zur Gewalt.

    Die halten uns (gerade bin ich Dänin 🙂 ) für blöd, dass wir das nicht bemerken.

    Ich denke, sie haben Recht mit ihrem Gespür,das Klima kippt gewaltig.

    Und diese Aussage der
    Sozialdemokratin und Staatsministerin von Dänemark: „Das hier ist kein Kampf zwischen dem Islam und dem Westen. Es ist kein Kampf zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen.“ ,scheint mir der Versuch “uns“ pc genau das Gegenteil erklären zu wollen.

    Dass es genau DAS ist.
    Ein Kampf zwischen dem Islam und dem Westen.

    Wobei der Westen noch viel zu verblendet ist, von Moslemverbänden und achsonetten Gemüseverkäufern.

    AUFWACHEN!

  92. Wenn die Araber sie mit dem nackten Brsch auf eine glühende Herdplatte setzen werden sie noch behaupten, es hätte nichts mit dem Islam zu tun.

  93. Liebe Dschihadisten,

    bitte schiesst nicht mehr, wir haben doch längst kapituliert und euch die Stadttore geöffnet, es liegt alles für euch bereit, ihr müsst nur noch zugreifen.
    Gewalt ist bei der Eroberung Europas nun wirklich nicht mehr nötig, dafür haben wir gesorgt.

    mfg
    die rückgradlosen Volksverräterparteien

  94. Oooooch – Omar war so ein begabter Junge:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article137496273/Er-war-ein-sehr-fleissiger-und-begabter-Schueler.html

    Dumm nur:

    Nach Informationen des Senders war er aber nach einem Messerangriff im November 2013 aus der Schule geworfen worden. In der Schule habe sich der junge Mann meist an seine muslimischen Klassenkameraden gehalten, erzählte ein ehemaliger Mitschüler.

    Also zum millionenstenmal das dümmliche Märchen wiederlegt, „Ausgrenzung“ und „mangelnde Chancen“ im Westen lassen Mohammedaner austicken. Mohammedaner ticken aus, weil ihre Ideologie austicken fordert. Und Mohammedaner ballen sich unter ihresgleichen zusammen, weil Ideologie Anpassen an und Freundschaften mit „Ungläubigen“ untersagt.

  95. #122 Babieca (16. Feb 2015 12:17)

    Über die Opfer des Mörders erfährt man in den deutschen Medien nichts, dafür aber, was für ein lieber und netter Junge der Omar doch war.

    Leider, leider – Allah sei es geklagt – hatte auch er wie Millionen anderer Mördermoslems den Koran „missverstanden“.

    Jetzt ist der arme Omar leider tot, so ein Unglück! Allah sei es geklagt!
    Wieder ein Nobelpreisträger weniger.
    Und das Schlimmste an der Sache, die wahren Opfer der Tat sind die friedlichen Muslime!

    Allah sei gepriesen!

  96. Diese Phrase wird doch Gebetsmühlenartig heruntergeleiert,und das aus gutem Grund,sobald man sich wahrheitsgemäß zu den Attentaten äußern würde,käme es zu Bürgerkriegsähnlichen Situationen,weil sich dann die Bevölkerung gegen diese islamische Pest wehren würde.
    Allerdings halten diesen Phrasen nicht mehr langen,das Volk ist doch da ganz anderer Meinung und irgendwann wird es unkontrolliert ausbrechen und diesen Politverbrechern zeigen was sie mit ihrer bunten Welt angerichtet haben.

  97. Noch verdanken es PolitikerInnnen wie Thorning-Schmidt der bei allen Gewaltakten dokumentierten Waffenungleichheit – die einer ehrlosen, hasenfüßigen Feigheit gleichkommt, sowie auch der ausgeprägten Dummheit von Moslem-Attentätern, dass bisher kein Anschlag auf sie verübt wurde.
    Doch das kann sich noch ändern: Wenn mordende Moslems aufgrund der demographischen Entwicklung an Masse hinzugewonnen haben und sich dann leichter an die Polit-Kaste herantasten können, werden auch Köpfe von PolitikerInnen rollen – zumindest, das entspräche jedenfalls muslimischem Denken, sofern deren Aussehen nicht an Schweine erinnern könnte. Allerdings, wenn die Biographie aus Moslem-Sicht, der eines Schweines gleicht, könnte so mancher Moslem notgedrungen beide Augen zudrücken und auch hier blindlings schlachten…
    Ob manche Politiker das wohl wissen – und deshalb nun der Ruf nach mehr Bewachung für sie auftaucht?
    Sie können sich ganz entspannt die Hosen voll machen, denn die Gelder für zusätzliche Bewachung könnten wir viel sinnvoller in Sprachkurse für Moslems stecken.
    Und lernfähig wie wir sind, können wir ihnen dann im Falle des Übergriffs beruhigend zurufen, dass das kein Angriff des Islam auf die Politik ist, sondern nur eine wundersame Einzelaktion, die mit dem Islam rein garnichts zu tun hat – und mangels öffentlichem Interesse und Geringfügigkeit deshalb auch nicht verfolgt wird. Gute Ankunft noch in der Hö äh…Himmel – um auch beim letzten Gang politisch ganz korrekt zu bleiben!
    Und noch ein letzter, sogar enthusiastischer Nachruf: Haben sie es im Eifer der Handlung noch wahrnehmen können, der Schützling hat sie dank ihrer Integrationsbemühungen sogar schon in gebrochenem Deutsch verfluchen können!

  98. Warum wohl werden in der gesamten EUdSSR Migranten aus islamischen Ländern trotz ihrer mehrheitlichen Integrationsverweigerung gegenüber zivilisatorischen Standards, Bildungs- und Rechtsnormen sowie dem Arbeitsmarkt – auch in zweiter und dritter Generation -, massenweise eingebürgert?

    1.) Um die einheimische, linkspolitisch umzuerziehende Mehrheits- und Erwerbsbevölkerung auszudünnen…
    2.) Um bei Terror und Kriminalität verharmlosend darauf zu verweisen, dass die Täter „Franzosen“, „Dänen“ oder „Deutsche“ seien; so geschehen bei den islamischen Anschlägen in Paris und jetzt in Kopenhagen…

    Dass „der Islam“ nichts mit Terrorismus zu tun habe (sowie mit hoher Kriminalitätsrate, hohen Sozialkosten, Frauenunterdrückung, Clan- und Sippenstrukturen, parallelgesellschaftlicher Absonderung und Bildungsferne) wird inzwischen so oft stereotyp wiederholt, dass es längst den Dümmsten im Lande auffallen müsste, wenn diese nicht gerade im linken Lager – extremistisch bis liberal – haufenweise, oft freiwillig, konzentriert wären, mit ebenso hirnerweichender wie nervenerregender, aber letztendlich selbstverschuldeter Abhängigkeit von taz, ZEIT, STERN, SZ und SPIEGEL: Alkoholismus hat nach dieser interessierten „Dialektik“ von offiziösen Medien und Politik demnach auch „nichts“ mit Alkohol zu tun, Lungenkrebs mit Rauchen oder eben politische Einfalt mit der Lügenpresse…

    Inzwischen richtet sich der islamische Terror aber längst schon gegen das rot-grün-linksliberale Establishment in der EUdSSR selbst, das in Biedermann´scher Naivität den Brandstiftern Tür und Tor öffnet und die Kritik daran als „Rassismus“ diskriminiert.
    So ist „Charlie Hebdo“ in Frankreich durchaus ein linksradikales Projekt (- ICH BIN NICHT CHARLIE!), vergleichbar bei uns mit „Titanic“ oder KONKRET.
    Nachdem nun schon der Karneval vom Terror im Namen Allahs erreicht wird (Fasching ist für die Linken aber wie das Oktoberfest oder die Weihnachtsmärkte eher eine Spießer- und Stammtischveranstaltung), kann mann darauf warten, wann der Terror unserer unduldsamen Kulturbereicherer 1.-Mai-Kundgebungen und den Christopher-Street-Day einholt.
    Es ist zu befürchten, dass selbst DANN die Biedermänner und -frauen nicht klüger werden!

  99. Das gutmenschelnde Rätselraten über die Motive von Jihadisten ist immer wieder unterhaltsam.

    Was mag ihn wohl bewogen haben?
    Tja, ein Blick in den Koran würde genügen, um das Mysterium aufzuklären.
    Was machen Jihadis? Ja, genau! Jihad!

    Strike Terror into the hearts of the unbelievers…

    Habe ich mal so in der ZEIT gepostet. Ist dann gleich gelöscht worden, man solle nicht verallgemeinern…LOL

  100. Unglaublich diese totale Ignoranz. Das ist ja so, als wenn 1933 der Zentralrat der Juden in Deutschland gesagt hätte „Das ist kein Kampf zwischen Nationalsozialisten und Juden. Das hat alles nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun.“

  101. Politiker (zu großen Teilen) hier wie da – wollen die Realität nicht wirklich erkennen oder sie leugnen sie. Sie kennen den Koran nicht, sie verweigern es, sich damit auseinanderzusetzen. Muslime müssen sich vom Terror lossagen. Das importierte Problem Islam macht nur Probleme in Europa. Frankreich, Schweden, Belgien, Deutschland,England, Niederlande, Dänemark… – es ist doch immer wieder das gleiche zu sehen: Segregation, Hass auf die westliche Gesellschaft und Anschläge. Wir haben kein Problem mit Budhisten , obwohl die Religion hier auch fremd ist. Nein, es ist der Islam. Aber Merkel meint ja auch, alles wäre supi mit dem Islam.

Comments are closed.