imageDer Vize-Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecher der CDU im Hessischen Landtag, Hans-Jürgen Irmer (Foto), ist gestern zurückgetreten. Offensichtlich war der Druck gegen ihn zu groß geworden oder er hat ihn mit der Zeit zermürbt. Denn seit Jahren hat der kluge Mann kaum ein Denkverbot ausgelassen, mit dem man heutzutage den politischen Pöbel gegen sich aufbringt. Seine Vita und politischen Äußerungen könnten glatt als Handbuch der modernen Inquisition herausgegeben werden.

(Von rotgold)

Eine Auswahl:

Hans Jürgen Irmer, ausgebildeter Gymnasiallehrer, kam naturgemäß schnell dem Verband in die Quere, der die Leerkörper der Republik repräsentiert, denn er ist keiner von den Traumtänzern mit blödem Blick und Birkenstocksandalen. Und als er irgendwann mal „Humanitätsduselei“ gesagt hatte, war das Maß voll bei der Sprachpolizei. „Nazijargon“ lauteten Anklage und Urteil der GEW. Wikipedia fasst weitere „Verfehlungen“ zusammen:

2004 schrieb der von Irmer herausgegebene Wetzlar Kurier, der EU-Kommissar Günter Verheugen müsse „im Grunde wegen Hochverrat an Deutschland angeklagt“ werden, weil er eine Aufnahme der Türkei in die EU befürwortet hatte.

Im Januar 2010 […] begrüßte er eine erfolgreiche Volksabstimmung in der Schweiz über ein Bauverbot von Minaretten, die er als politische Symbole beschrieb. Die Fraktionen von SPD, Linken und Grünen griffen Irmer stark an, verwiesen auf ähnliche Äußerungen in der Vergangenheit und forderten die Regierungsfraktionen auf, sich von Irmer zu distanzieren.

Im April 2010 warf er dem Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Christian Wulff, eine „Fehlentscheidung“ im Zusammenhang mit der Ernennung von Aygül Özkan zur Sozialministerin vor. Diese sei offensichtlich nicht in der Lage, „deutsche Interessen zu vertreten“. Dabei fiel der Satz „Der Islam ist auf die Eroberung der Weltherrschaft fixiert. Wir brauchen nicht mehr Muslime, sondern weniger.“ Für diese Bemerkung entschuldigte sich Irmer kurz darauf.

Offensichtlich gehört Irmer zu den wenigen deutschen Politikern, die sich intensiver mit dem Islam befasst haben. Naturgemäß führt das zu Konfrontationen mit denen, die keine Ahnung haben, aber ihre stramme Haltung, ganz deutsch, bis in den Tod verteidigen würden, nur um Recht zu behalten. Irmer hat sich auch mit dem Prinzip Taqiyya auseinandergesetzt. Die Gießener Zeitung berichtet:

Irmer hatte im Zusammenhang mit der Einführung des Islamunterrichts in Hessen gesagt, die bewusste Täuschung von Gegnern oder Ungläubigen gehöre zum Wesen des Islam. Sie werde dort nicht einmal als etwas Unanständiges empfunden. „Es liegt in der Sache, dass man aufgrund dieser von Allah gewollten Täuschung dem höheren Zwecke dient, nämlich die Ausbreitung des Islam weltweit zu fördern“, sagte Irmer damals.

Wie immer, wenn Islamkritiker inhaltliche Punkte ansprechen, erfolgt die Antwort nicht auf der Inhalts-, sondern auf der „Beziehungsebene“. Da unsere Gutmenschen sich nicht auskennen, ihre lieb gewonnene Meinung (ihr lieb gewonnenes Ego) aber verteidigen müssen, wird statt des Inhalts der Kritiker attackiert. Irmer löste mit seiner Einschätzung jedenfalls „Empörung und massive Kritik“ an seiner Person aus.

Und – was fehlt noch? Logisch, einer wie Irmer bückt sich nicht vor einem Gesslerhut, selbst dann nicht, wenn er die Form eines Phallus hat. Die Giessener Zeitung berichtet weiter:

Mit seinem provokanten Äußerungen hatte Hans-Jürgen Irmer in der Vergangenheit immer wieder Aufsehen erregt, die mehrfach Thema interner Runden der schwarz-grünen Koalition waren. Im November vergangenen Jahres hatte der Landtag seine Äußerungen über Homosexuelle missbilligt. In einem Interview hatte er gesagt: „Homosexualität ist nicht normal. Wäre sie es, hätte der Herrgott das mit der Fortpflanzung anders geregelt.“

Man kann sicher darüber streiten, ob man Schwulen mit solchen Äußerungen ihr Anderssein unter die Nase halten muss oder nicht einfach den Mund halten kann. Ich kenne nicht die genauen Umstände seiner Äußerung. Sollte er sie aber im Zuge der grünen Forderungen nach mehr Schwulsein im Unterricht gemacht haben, was seiner Position (bildungspolitischer Sprecher) entspräche, so wären sie jedenfalls gehaltvoller als das folgende lange Geschwurbel, das die Grünen in den Koalitionsvertrag penetriert haben:

Auf der Grundlage des bisher eingeschlagenen Weges und des 2014 erfolgenden Beitritts zur „Koalition gegen Diskriminierung“ werden wir zusammen mit den Selbstvertretungsorganisationen der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen einen „Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt“ erarbeiten. Dazu gehört insbesondere eine bessere Begleitung von jungen Menschen in der immer noch oftmals schwierigen Phase des „Coming Out“ und die stärkere Sensibilisierung für das Thema in Schulen auf Basis der bereits vorhandenen SchLAu-Projekte. Eine gute Vernetzung in der Landesverwaltung wird ebenso angestrebt wie eine Zusammenarbeit mit benachbarten Ländern.

Zum Schluss das i-Tüpfelchen: Hans Jürgen Irmer hat in seinem regionalen Anzeigenblättchen „Wetzlar Kurier“ doch glatt eine Werbeanzeige der Splitterpartei „Deutsche Konservative“ nicht verweigert. Und darüber hinaus auch noch einen Grundsatzartikel zum Thema ‚Islamistischer Terror/Christenverfolgung‘ angekündigt. Für die CDU scheint das unerträglich zu sein und auch für die anderen Parteien. Unisono begrüßten sie gestern den Rücktritt. Irmer selbst: „Wenn man zu seinen Überzeugungen steht, muss man auch die Konsequenzen ziehen“. Die Februar-Ausgabe des „Wetzlar Kuriers“ ist heute erschienen (hier als pdf abrufbar).

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. Es wird noch schlimmer kommen!

    Heute gilt:
    Wer nicht für uns ist, ist gegen uns!
    Und wer gegen uns ist, den können wir nicht gebrauchen.

  2. Er sollte der Merkel das Parteibuch schicken und sich eine andere politische Heimat suchen, eventuell AfD.

  3. jetzt wird es aber einsam um die verbliebenen konservativen in der ehemals stolzen konservativen cdu in hessen: dregger im jenseits, kanther in rente, koch in der wirtschaft, fast nur erika steinbach hält das fähnlein noch aufrecht…

  4. das euro system ist mit dem rücken zur wand. überall brennts . dann als rundumschlag noch die letzten verbliebenen kritiker in den eigenen reihen loswerden.

  5. Tatsächlich sollten sich alle vernünftigen Menschen aus der Politik der etablierten Parteien zurück ziehen.

    Umso schneller können wir BRDigung feiern.

    Das System ist schon jetzt dermaßen verkorkst, da helfen auch keine Reformen mehr. Der Phönix muss sterben um neu geboren zu werden…

  6. Den am Artikel-Ende verlinkten Wetzlar Kurier habe ich mal geladen und die Artikel zum Islam darin gelesen. Absolut erstklassig und ausdrücklich eine öffentliche Diskussion darüber einfordernd.

    Erschreckend, daß die „C“DU die wenigen verbliebenen aufrechten Politiker nun auch noch rausekelt. Das kann sich aber schnell ändern wenn irgendwann fast alle Parteimitglieder über den Islam besser informiert sind. Noch traut sich kaum einer, sich zu äußern. Aber wenn eine Mehrheit gleicher Meinung ist, brechen auch die Schweigemauern.

    Also: Islamaufklärung weiter verstärken!

  7. OT
    Bitte unbedingt zeichnen!

    https://www.change.org/p/nehmt-den-charlie-hebdo-wagen-wie-geplant-mit-auf-den-rosenmontagszug-k%C3%B6lnerkarneval?after_sign_exp=member_sponsored_donation

    Das Kölner Karneval Komitee hat überraschend entschieden, den für dieses Jahr geplanten Charlie Hebdo Wagen doch nicht am Rosenmontagszug mitfahren zu lassen. Und das, obwohl laut Polizeiangaben, keinerlei Risiko für den Kölner Rosenmontagszug, weder für Teilnehmer noch für Besucher, besteht – auch ausdrücklich nicht wegen des Charlie-Hebdo-Wagens.

    Das Motiv (siehe oben) wurde vorher demokratisch im Internet abgestimmt.

    Die Morde in der Redaktion von Charlie Hebdo und im Umland von Paris haben noch vor wenigen Wochen die Welt erschüttert. Sie haben viele Leute zum Nachdenken gebracht über Religionen, Extremismus und vor allem über die Pressefreiheit.

    Man muss die Karikaturen der Redaktion nicht mögen. Man kann sie sogar verurteilen, da sie für viele Menschen auf dieser Erde beleidigend waren und sind.

    Aber man darf sich nicht den Mund verbieten lassen, von Menschen, die auf Wort und Bild mit Mord und Blut antworten. Ganz egal welche Überzeugungen dahinter stehen.

  8. Einwanderung der illegalen und Islam, das wird der gewollte Todesstoss fuer Deutschland sein. Kein Friedensvertrag, nicht souveraen und eine Firma.
    Man kann wohl gar nicht genau definieren was Deutschland ueberhaupt ist.

  9. Was noch in den geplanten Sexualerziehungslehrplänen fehlt: Polygamie! Und für die älteren Schüler noch in Sozialkunde der wirtschaftliche Aspekt: Ein Moslem darf zwar nur eine Ehefrau nach deutschem Recht haben. Aaaaaaber – und jetzt kommts – Wenn er nach islamischem Recht noch 3 weitere Frauen hat, dann steht denen eine Witwenrente zu. Man muss sich das mal vorstellen. Der deutsche Steuerzahlen sponsert einem Moslem, der vielleicht sogar von H4 lebt, die Altersversorgung seiner drei Frauen (nach islamischem Recht) und der einen (nach deutschem Recht). Im Normalfall kommen dann
    noch viele Kinder dazu, die ja auch durch deutsche Erzieher, Lehrer usw. betreut werden müssen. Wie muss
    man sich da als junger normaldeutscher Mann fühlen, der erst eine finanzielle Basis schaffen muss, um eine Familie zu gründen? Nachzulesen beim „Wissenschaftlichen
    Dienst des deutschen Bundestages“.

  10. Guter Mann, falsche Partei.

    Jede seiner hier zitierten Äußerungen würde ich sofort unterschreiben.
    Ich habe zwar noch nie CDU gewählt, aber wäre er in meinem Wahlkreis, hätte er meine Stimme.

    Das Problem bei den Blockparteien ist ja, daß viele so denken wie er, aber kaum einer den Schneid hat, es auch zu sagen.

    Als konservativer CDU-Politiker kann man doch nicht im ernst für ein buntes Narrenschiff Deutschland mit 175 verschiedenen sexuellen Ausrichtungen sein.

    Die ganze Idiotie der links/grünen Bildungspolitik sieht man an folgendem Szenario:

    Die Blockparteien faseln ja, der Islam gehöre zu Deutschland. Also gehören auch die muslimischen Kinder zu Deutschland.

    Und jetzt stelle man sich vor, eine Erzieherin/Lehrerin erzählt diesen Kindern etwas von transsexuell, gender oder den Freuden der Homosexualität.

    Die Kinder fragen zu Hause, wie sie das verstehen sollen.

    Ich glaube kaum, daß die muslimischen Eltern das komisch finden würden.

  11. Wie sich doch die gemeinsame Denke ähnelt:

    DDR2.0: Bist du nicht für uns bist du gegen uns (Folge: Ausgrenzung, Diffamierung)

    Islam: Bist du nicht gläubig, bist du ungläubig (Folge: Ausgrenzung, Kopf-ab!)

  12. Ich bin mal gespannt, ob jemals einer der „Ich-wähle-CDU-denn-ich-habe-schon-immer-CDU-gewählt“-Wähler aufwacht, ich fürchte aber ehr nicht.

    (OT)

    Gestern gab es in meiner Tageszeitung diese dpa-Meldung:

    Besorgt über Einwanderer

    Die Ausbreitung eingewanderter Tiere und Pflanzen bereitet heimischen Gewässern nach Expertenansicht Schwierigkeiten. Bislang seien 150 solcher Arten in deutschen Gewässern bekannt, sagte Tanja Pottgiesser von der Stiftung Living Rivers, die sich für Gewässerschutz stark macht. Die neuen Arten können die heimischen Tiere und Pflanzen unter Umständen verdrängen (..).

    Ich vermute mal, dass die gleichen Leute keine Probleme damit haben, wenn menschliche Kulturen durch andere verdrängt oder vernichtet werden.

  13. Stein des Anstoßes ist also ein Gutschein in Herrn Irmers Zeitung in einer Anzeige der „Deutschen Konservativen“, mit dem man eine Broschüre „Der Koran im Klartext“ anfordern kann.

    Um wieviele Ecken gedacht ist das denn? Hätte er auch zurücktreten müssen, wenn zwar diese vom Anzeigenkunden seiner Zeitung mittels Gutschein angebotene Broschüre nicht zu beanstanden gewesen wäre, aber einer der Autoren dieser Broschüre einen entfernten Verwandten hat der jemanden kennt der schon mal fast falsch geparkt hätte?

    Wer nicht arbeitet macht auch keine Fehler. Somit sind die zahlreichen linksrotgrünen umfassend unqualifizierten Politiker natürlich viel weniger angreifbar als jemand der tatsächlich arbeitet oder schon einmal gearbeitet hat. Was per unnatürlicher Selektion zu einer Häufung von übriggebliebenen Nichtsnutzen in der Politik führt. 👿

    Mal davon abgesehen, daß es höchst verdächtig ist, eine Broschüre „Der Koran im Klartext“ zu kritisieren, denn „Klartext“ bedeutet Wahrheit und die kann ja nur dann unerwünscht sein wenn etwas vertuscht bzw. dem Volk vorenthalten werden soll. Hier wird also nicht einmal mehr Meinung oder Gesinnung sanktioniert sondern Wahrheit.

    Das System hat fertig.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_54323749

    Boddenberg: „Mit Grundsätzen der CDU unvereinbar“
    CDU-Fraktionschef Michael Boddenberg akzeptierte die Entscheidung. „Vor allem die in dem von ihm herausgegebenen Wetzlar-Kurier veröffentlichte Anzeige hat zu erheblicher Kritik und großem Unmut in der CDU-Landtagsfraktion geführt, weil sie mit den Grundsätzen der hessischen CDU unvereinbar ist“, teilte er in einer Mitteilung mit.

    Konkret handelt es sich um eine Anzeige des Vereins „Die Deutschen Konservativen“. Unter der Überschrift „Der Koran im Klartext: Religion des Friedens?“ wirbt der Verein für eine Broschüre, die mit „204 bitterbösen Koran-Versen, die sich gegen Nicht-Muslime richten“ eine „fundierte Auseinandersetzung mit dem fundamentalistischen Islam“ anstoßen möchte.

  14. #9 Koranthenkicker (01. Feb 2015 10:36)

    Aber wenn eine Mehrheit gleicher Meinung ist, brechen auch die Schweigemauern.

    Das kann man in diesem Fall nicht oft genug betonen. Es ist hinlänglich und wieder und wieder und wieder im Experiement nachgewiesen, daß Menschen problemlos die Realität leugnen, nur um nicht isoliert dazustehen und um weiter Mitglied der Mehrheit zu sein. Vulgo „Gruppenzwang“.

    Exemplarisch das Konformitätsexperiment von Solomon Asch 1951, das seither in zig Varianten wiederholt wurde und immer das gleiche Ergebnis brachte.

    Orwells 1984 und Raum 404 („Wieviele Finger siehst du, Winston?“) beruht genau auf dieser elementaren psychischen Ausstattung des Menschen. Der Verlust des Shuttles Challenger ging auch auf das Konto des Gruppenzwangs. Verkürzt: Die Analytiker trauten sich nicht, energisch NEIN zum Start unter diesen Bedingungen zu sagen und dieses NEIN gegen die Mehrheit (Verkürzt: „Oooch, klappt schon“, natürlich hochrational dargelegt) auch durchzusetzen.

  15. #15 KDL (01. Feb 2015 11:10)

    Besorgt über Einwanderer

    Die Ausbreitung eingewanderter Tiere und Pflanzen bereitet heimischen Gewässern nach Expertenansicht Schwierigkeiten.

    Dazu gäbe es dann auch schon gut dokumentierte Erkenntnisse aus Australien. Viele Parallelen zu bestimmten bei uns ablaufenden Entwicklungen:

    Da die Australier aus Puerto Rico hörten, dass die Aga-Kröte (Cane Toad) die unerwünschten Schädlinge auf natürliche Weise vernichtet, dachte man sich in Down Under, dass es die beste Lösung sei, die Aga Kröte in Australien einzuführen und als Schädlingsbekämpfer einzusetzen.

    Leider haben die Australier die Rechnung ohne die Natur gemacht. In den vierziger Jahren hatte man offensichtlich noch nicht aus den Fehlern gelernt, dass es fatale Folgen hat, ein Ökosystem durch Menschenhand zu verändern. Dies machte sich die Aga Kröte zu Nutzen und verbreitet sich nun schon seit 75 Jahren munter in Australien.

    Da die Aga Kröte giftig ist und sich aufgrund einer fehlenden „natürlichen Evolution“ in Australien keine Giftresistenz bei den Jägern entwickeln konnte, ist die Existenz vieler Säugetiere und Reptilien ernsthaft bedroht. Im Kakadu National Park sind sogar schon mehrere Schlangen- und Waran-Arten vollständig ausgestorben, da sie dem Gift der Aga Kröte nicht trotzen konnten.

    Im Northern Territory und in Queensland haben sich mittlerweile kleine freiwillige „Rettungstrupps“ bereit erklärt, in den Kampf gegen das eingeführte Reptil zu ziehen, um die rasante Verbreitung wenigstens etwas zu unterbinden. Unzählige Kampagnen, Flyer, Plakate und Schilder…

    http://www.in-australien.com/aga-kroete_102485

  16. OT

    Liebe Mitstreiter! Ich halte es für unbedingt erforderlich, auf den ..GIDA-Demos mehr Aufklärung über die Folgen der Masseneinwanderung zu vermitteln,d.h. Fakten zu benennen!

    Wie z.B. über steigende Miet- und Grundstückspreise,
    zunehmende Versiegelung durch Wohngebiete, neue Straßen und Asylwohnheime,
    Vernichtung letzter innerstädtischer Grünanlagen und Erholungsräume durch Wohnraumerstellung
    zunehmende Kriminalität, Drogenhandel, etc.
    zunehmende Islamisierung und Entfremdung
    ausufernde Sozialausgaben, wie z.B. höhere Beizahlungen für den Normalbürger bei Medikamenten, Krankenhausaufenthalte,
    längere Wartezeiten für einen Arzttermin od. Krankenhausbehandlung
    immer mehr öffentliche Ausgaben für Integration, Sprachkurse, etc.
    Weitere Fakten über die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung liefert in aufrüttelnder Form das Youtube-Video von Udo Ulfkotte`s „Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=TBsUbpvlvVw

    Deshalb bitte ich die Redner auf den Demos, auch einmal diese Fakten einzugehen.
    Es muß auch das erzählt werden, was den Bürger persönlich betrifft !
    Auch muß unbedingt auf den Demos für diese Web-Site http://www.pi-news.net geworben werden! Sei es im Redebeitrag oder als Banner bzw. Plakat.nur so gelingt es uns, immer mehr Normalbürger mitzunehmen!

  17. #18 Babieca (01. Feb 2015 11:13)

    #9 Koranthenkicker (01. Feb 2015 10:36)

    Aber wenn eine Mehrheit gleicher Meinung ist, brechen auch die Schweigemauern.

    Das kann man in diesem Fall nicht oft genug betonen. Es ist hinlänglich und wieder und wieder und wieder im Experiment nachgewiesen, daß Menschen problemlos die Realität leugnen, nur um nicht isoliert dazustehen und um weiter Mitglied der Mehrheit zu sein. Vulgo “Gruppenzwang”.

    Ich ergänze: Wenn die ersten aufmucken und sich den Autoritäten widersetzen (nicht umsonst werden immer wieder „Fachleute“ für oder gegen alles mögliche angeführt), bekommen auch andere Mut, dasselbe zu tun. Bis das ganze Lügengebäude plötzlich zusammenfällt.

    Beispiel 1: Milgram-Experiment

    Beispiel 2: Des Kaisers neue Kleider

    Also: viel reden, viel diskutieren, Leute „mitnehmen“ .. 🙂

  18. eine patiotische Leimrute der CDU weniger,auf die biedere Wutbürger nun nicht mehr kriechen können-muß nicht unbedingt schlecht sein

  19. #11 Haremhab; Lol. „Die Hintergründe sind unklar“
    Fürth und Messer sagt doch alles, wie kann der Staatsanwalt nur so weltfremd sein. Oder ist der erst gestern aus Pappenheim zugezogen und kennt nur seine Pappenheimer von daheim.

    #21 Koranthenkicker; Nicht nur die Kröten, auch das mit den Karnickeln haben die sichselber eingebrockt.
    Es will mir nicht in den Kopf, wenn man ohnehin mit den giftigsten Kreaturen dieser Erde gesegnet ist, dass man sich noch zusätzliche giftige oder auch nur lästige reinholt.

    #23 Gast100100; Nein, natürlich nicht, das würde Fratzenbuch ja die Möglichkeit nehmen, im Zuge der Userüberwachung Handgranaten, Schnellfeuergewehre,
    und auch diverse Sprengstoffe zu vermarkten.

  20. #22 Antoniu (01. Feb 2015 11:17)

    SEHR GUTE IDEE.

    Schreib eine Rede, melde dich bei Deinem Orga-Team und sprich zu den Demo-Teilnehmern.

  21. In 1973 machte ich ein schulpraktikum in einer höheren bildungsanstalt, dem Johanneum.
    Bis dahin hatte ich mich als eher links empfunden und hatte kommilitonen, die dem sds und später der dkp angehörten.
    Nun hatte mir das praktikum die augen geöffnet:
    ein wohl linksliberaler lehrer unterrichtete in einem oberstufenkurs die schüler über den marxismus.
    Ich bin wie Herr Irmer ausgebildeter Gymnasiallehrer, habe jedoch außer im Referendariat nie unterrichtet. Ich wäre gern ein DEUTSCHER GYMNASIALLEHRER geworden. Aber in der zeit waren die übernahmechancen nicht so toll, so dass ich was anderes machte – sowas mit dingsbums – damit meine ich eine eher brotlose kunst, was sich dann auf die höhe der rente auswirkte.
    Und so war ich dann froh, als ich vor einigen jahren PI entdeckte und sah, daß ich nicht allein war.
    ich habe mir die pdf gleich heruntergeladen und hoffe, daß ich darin material für flugblätter finde.
    Danke, Herr Irmer.

  22. Jeder Konservative (also ein Mensch, der bestehende Werte erhalten möchte) ist heute Freiwild in unserer links-grünen Gesellschaft.
    Da kennt die deutschhassende Linke keine Toleranz (wobei sie ansonsten Toleranz als Grundideal ansieht).
    Jegliche Kritik an diesem perversen Anarcho-Multi-Kulti System verbittet sich die Linke.
    Die Medien spielen dabei eifrig mit (Speichellecker der Mächtigen).
    Aber dies wird nicht ewig so weitergehen, seid dessen gewiß!
    Ein Zeitgeist geht, ein anderer kommt.
    Dann wird jeder dieser Deutschlandabschaffer zur Rechenschaft gezogen.
    Seien wir auch dessen gewiß.

  23. Man sollte präzisieren: Hans-Jürgen Irmer ist nicht als CDU-Landtagsabgeordneter zurückgetreten, sondern nur von seinen Ämtern als bildungspolitischer Sprecher und stellv. Vorsitzender der hessischen CDU-Landtagsfraktion. Überraschend schnell und kampflos, möchte man meinen – sein beanstandetes Anzeigenblättchen ist grade mal erschienen, schon gibt er klein bei? Man könnte dahinter auch eine bewusste Provokation vermuten, denn wer es als CDU-Landtagsabgeordneter zulässt, dass der Rechtsaußen-verein „Die Deutschen Konservativen“ in dem Blättchen eine halbseitige auffällige Anzeige schaltet, der hat Ärger billigend in Kauf genommen.

  24. Greser & Lenz: Hessische Fastnacht 2015:

    „Mei Waffe hiä, die sin gelade,
    isch wird eusch einen überbrate.
    Isch schänd die Weibä, schlacht die Herrn,
    da hilft kaa Jammern und kaa Plärrn.
    Isch pfeif auf eure Fröhlischkeit,
    gekomme ist jetzt nun die Zeit,
    wo Mohammed den Saal regiert,
    der Elferrat werd abserviert.
    Ihr Leut, geht haam, macht kaan Radau,
    der Spaß ist aus, Allah helau“:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/cartoons/greser-lenz-witze-fuer-deutschland-1294625.html

  25. Apropos Hessen: Das Wetter ist gut, bitte jetzt nach dem Mittagessen Alle ab nach Kassel zur KAGIDA!! Diesmal schon am Sonntag um 16:00 Uhr, bitte früher dasein! Heute übrigens am Rathaus, da ist es schöner als am Scheidemannplatz.

    Zahid Khan spricht, ich glaube das erste Mal, in Kassel. Hört dem Mann zu, er teilt uns mit, was uns in wenigen Jahren vom Islam her blüht, wenn wir nicht aufwachen und scharf gegensteuern. Er hat den Islam aus nächster Nähe erdulden müssen, weil er die Wahrheit sagte, gab es Morddrohungen und sogar -anschläge auf ihn! Sein Deutsch ist ausbaufähig, deswegen läßt er sich übersetzen, während er Englisch spricht. Liebe Polizisten, hört genau hin, er redet auch speziell von euch!

    Zahid Khan hat unter Anderem das Buch „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ geschrieben.

  26. Offensichtlich gehört Irmer zu den wenigen deutschen Politikern, die sich intensiver mit dem Islam befasst haben.
    – – –
    Offensichtlich gehört Irmer zu den wenigen deutschen Politikern, die allesamt genau wissen, daß der Islam eine eroberungswütige faschistische Ideologie ist, und dies im Rahmen seiner bisherigen Tätigkeit auch ausspricht.

  27. Da unsere Gutmenschen sich nicht auskennen, …
    – – –
    Manche Gutmenschen – möglich.
    Aber die Politiker-„Gutmenschen“ – unmöglich.
    Ich verstehe nicht, wie diesen Verrätern mit gebetsmühlenartiger Hartnäckigkeit immer wieder mangelndes Wissen unterstellt wird – und sie damit in ihrer Verantwortung entlastet werden.

  28. #10 WahrerSozialDemokrat

    Lieber WSD,
    der WETZLAR KURIER ist kein CDU-Blatt. Es handelt sich um ein regionales Anzeigenblatt in Hessen mit einer Auflage von 104.500 Stück und einer monatlichen Erscheinungsweise. Die Zeitung wird gratis verteilt und hat einen Anzeigenteil von über einem Drittel. Herausgeber ist der hessische Landtagsabgeordnete (Wahlkreis Lahn-Dill) der CDU Hans-Jürgen Irmer.
    Irmer hat schon seit Jahren mit Kritik aus allen „Richtungen“ zu kämpfen. z.B. hier:
    Tarek al Wazir: Bildungspolitischer Sprecher der CDU gibt rechtes Hetzblatt heraus

  29. #16 media-watch

    …und willst Du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein…

    mehr muss man wohl nicht sagen 😛

  30. #32 Heta

    Das beanstandete Anzeigenblättchen gibt es schon seit JAHREN, einfach mal die Suchmaschine mit „Irmer“ füttern. 😆

  31. @#37 Felix Austria (01. Feb 2015 12:39)

    Herr Tarek Al-Wazir kann froh sein, wenn man seine Rolle im Pädoskandal um Tom Koenigs Wahlbüroleiter nicht näher beleuchtet!

  32. Einen Mann wie Herrn Irmer könnten wir brauchen ,für Pegida oder für eine neue Partei.Er ist Politiker und hat eine Zeitung.Dadurch könnte man mehr Menschen erreichen.Warum können sich solche Leute,da gibt es doch einige wie man sieht,nicht auch für Deutschlands Zukunft einsetzen?

  33. Guter Mann. Dass er zurückgetreten ist — oder besser: zurückgetreten wurde –, ist zwar bedauerlich, aber letztlich konsequent. Die CDU ist schon lange keine konservative Partei mehr. Sie nutzt die wenigen verbliebenen Konservativen als Feigenblatt, um dem Stimmvieh einzureden, dass es rechts der Union keine Partei geben dürfe.

  34. Es ist mehr als traurig, was aus diesem Land geworden ist.
    Ich meine, dass der „Wandel“ in ein ROT/LINKS/GRÜNES Land mit der „Wende“ 1989 begann.
    Die Kommunisten aus der ehemaligen DDR und die hier schon ansässigen Deutschen Hasser GRÜNE und SOZEN haben sich vereint und führen dieses Land unweigerlich in den Abgrund.
    Eine Hoffnung habe ich noch. Die „GIDAS“. Der Wind dreht. In ganz EUROPA!
    Ein paar Worte noch an Frau Oertel und Genossen: Für Ihren Verrat werden Sie und Genossen die gerechte Strafe erhalten. Sie haben eine einmalig tolle Sache verraten und Sie werden NICHT lange den Lohn Ihres Verrates genießen können.
    Lassen Sie es Frühling werden, dass Wetter wird besser und es ist länger hell.
    In Leipzig waren – trotz des wirklich miesen Wetters, der ROTEN Schläger SA – 5.000 bis 7.000 Menschen. Das schrieb zumindest ein Kommentator hier bei PI der vor Ort war.
    Was meinen Sie, wie viele Menschen im Frühling bei o.g. Bedingungen auf die Strassen gehen werden??
    Abgerechnet wird immer zum Schluss Frau Oertel & Genossen!! Verlassen Sie sich darauf!

  35. #27 Anthropos (01. Feb 2015 11:44)

    Ob Imam Tareq Yousef Al-Masri eine Stimme im Staatsfernsehen erhielte? Wohl eher nicht. Er spricht Tacheles: https://www.youtube.com/watch?v=9tse0PEAq_Y

    Hier in Deutschland wird solange über den Islam gelogen, Rücksicht genommen, getäuscht und geleugnet bis es zu Strassenkämpfen kommen wird.
    ______________________________________________

    hätte nicht gedacht, dass ich einmal diese worte von einem imam hören werde (mal sehen wie lange er noch lebt):

    ….“was habt ihr zur zivilisation der menschen beigetragen?! NICHTS!
    trotzdem glaubt ihr, ihr seit die besten aller menschen, die in das paradies kommen und alle anderen in der hölle brennen werden. ich bin angewidert von der verkommenen, abscheulichen art der moslems“……

    wahre worte. und er spricht nicht gezielt terroristen an, sondern die gesamte islamische welt.

  36. (Von rotgold)

    Danke für den Artikel ❗ 😀

    Liebe Leserinnen und Leser,

    herzlich willkommen bei „Ihrem“ Wetzlar-Kurier. Wir freuen uns, dass Sie unsere Startseite angeklickt haben, um sich über den Wetzlar-Kurier zu informieren. Das Interesse am Kurier, das Interesse an den Inhalten, die wir vermitteln, ist sehr groß. Der Kurier ist nicht nur seit über 30 Jahren konstant im Lahn-Dill-Kreis eine feste Größe, sondern er wird auch häufig im Hessischen Landtag zitiert, hessischen Medien und gelegentlich auch überregional. Das liegt sicherlich auch daran, dass der Kurier Themen anspricht, die scheinbar „politisch inkorrekt“ sind. Wir scheuen uns aber nicht, die Dinge beim Namen zu nennen und untermauern das Ganze mit Zahlen und Fakten.

    Die Resonanz in der Bevölkerung ist außergewöhnlich gut. Viele Leser bestärken uns, unterstützen uns, sprechen uns bei unterschiedlichen Gelegenheiten an. Ein Zeichen, dass es der Redaktion immer wieder gelingt, die Themen aufzugreifen, die viele Menschen bewegen. Ich hoffe, dass dies auch in dieser Ausgabe wieder gelungen ist.

    Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen

    und verbleibe mit herzlichen Grüßen
    Ihr

    Hans-Jürgen Irmer, (MdL)

    Herausgeber

    http://wetzlar-kurier.de/

  37. #39 Felix Austria:

    Das beanstandete Anzeigenblättchen gibt es schon seit JAHREN, einfach mal die Suchmaschine mit “Irmer” füttern.

    Den „Wetzlar Kurier“ gibt es seit 1982, einfach mal unter „Geschichte“ nachlesen; es geht um die Ausgabe Februar 2015.

  38. Wer hat uns verraten:
    Die Christdemokraten

    Der soll in die AFD, wie auch Sarrazin.

    SPD, CDU und Grüne sind verbrecherische Organisationen.

  39. In der Frankfurter Neuen Presse lese ich regelmäßig Beiträge von Herrn Irmer.
    Immer mit Gewinn

  40. #48 Heta (01. Feb 2015 13:46)

    #39 Felix Austria:

    Das beanstandete Anzeigenblättchen gibt es schon seit JAHREN, einfach mal die Suchmaschine mit “Irmer” füttern.

    Den „Wetzlar Kurier“ gibt es seit 1982, einfach mal unter „Geschichte“ nachlesen; es geht um die Ausgabe Februar 2015.

    Felix Austria, ist wie es sein Nickname schon sagt „Ausländer“ 😀 Woher soll denn ein Österreicher wissen was es in Hessen für Zeitungen und seit wann es sie gibt!? 😆

  41. #32 Heta
    #48 Heta

    sein beanstandetes Anzeigenblättchen ist grade mal erschienen, schon gibt er klein bei?

    Auf diese Textstelle habe ich mich bezogen. Das „grade mal erschienen“ habe ich gemeint.
    UND Irmer gibt nie klein bei.

  42. „Der Nationalist ist einer, der die anderen hasst. Der Patriot ist einer, der das eigene Land liebt und den Patriotismus der Nachbarn versteht und achtet.“ (ZDF-Interview, 21.12.1986)

    Genau, so sagtest der Richi, nu isser wech…

    .

    Also der Typ is ja wohl voll Nazi. Geht ja wohl schon mal gar nicht.

    20 Jahre Knast is ja wohl mindestens drin für sone Message.

    Gibts hier eigentlich auch `n Kotzsmiley ?

    http://www.focus.de/regional/hessen/parteien-hessischer-cdu-bildungspolitiker-irmer-tritt-zurueck_id_4444055.html

    In dem Artikel schreibt Irmer: „Was wir bzw. der Islam vor allen Dingen dringend benötigen, ist eine vorbehaltlose Diskussion über die Relevanz gewaltlegitimierender Inhalte des Korans.“ Zudem fordert er darin eine offene Debatte: Er wünsche sich, öffentlich sagen zu können, dass Muslime „natürlich Teil unseres Landes sind. Aber ich wünsche mir auch, dass wir sagen können, dass zur deutschen Identität der Islam nicht gehört, anders als die christlichjüdischen Wurzeln“.

    Füe SO was muss man heute zurücktreten???

    Wie irre kann ein Land werden??

    .

    Hier sind wir alle mal gespannt.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/fuerth/28-jaehriger-mann-nach-streit-erstochen-39586240.bild.html

    Nach Angaben der Polizei in Nürnberg wurden drei Tatverdächtige im Alter von 16, 17 und 19 Jahren festgenommen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fuerth-28-jaehriger-mann-an-u-bahnhof-erstochen-a-1016137.html

    Have a nice day.

  43. #30 Kulturhistoriker

    Nun hatte mir das praktikum die augen geöffnet:
    ein wohl linksliberaler lehrer unterrichtete in einem oberstufenkurs die schüler über den marxismus.
    Ich bin wie Herr Irmer ausgebildeter Gymnasiallehrer, habe jedoch außer im Referendariat nie unterrichtet. Ich wäre gern ein DEUTSCHER GYMNASIALLEHRER geworden. Aber in der zeit waren die übernahmechancen nicht so toll, so dass ich was anderes machte

    Kenn ich. Man muß das System, das dahintersteckt, einfach mal durchschaut haben.

    Zuerst gibt man jedem das Abitur. Davon schreiben sich dann zuviele fürs Lehramt ein. Durch das erste Staatsexamen kommt man ohne gute Fachkenntnisse, wenn man zu dem richtigen linken Prof. geht. Die Noten im zweiten Staatsexamen sind willkürlich, die linken Referendare bekommen die besten Noten, und so wird erreicht, daß hauptsächlich Linke in den Schuldienst übernommen werden.

  44. Irmer und Team sind neben Alice Schwarzer und Team meines Wissens die einzigen Biodeutschen die schon ewig sehr deutlich vor dem Islam warnten.

  45. Aufrechte, pro Deutschland Menschen, werden leider immer weniger.

    Die Jahrgaenge, die noch Krieg oder Nachkriegszeiten miterlebten, Kalten Krieg, Luftbruecke, das Deutsche Wirtschaftswunder, als die DM alle anderen Waehrungen (ausser Schweizer Franken) in den Schatten stellten, als es noch genug Kinder gab, das Grundgesetz noch durchgesetzt wurde usw.

    werden durch links/gruen berieselte, verwoehnte, oft im Ueberfluss lebende Einzelkinder ersetzt, denen aberzogen wurde,
    ihre eigene Kultur/Gesellschaft voranzustellen, dafuer Buntland, Multikulti als Idealbild eingebleut bekamen.

    Multikulti kann niemals als Kultur bezeichnet werden, da diese in Chaos versinkt.

    Nur eine homogene Gesellschaft kann Grosses vollbringen.

  46. diese Genderei und pc-Krankheit ist unerträglich.

    Herr Irmer sollte in die AfD eintreten!

    CDÜ schafft sich ab!

  47. Man kann sicher darüber streiten, ob man Schwulen mit solchen Äußerungen ihr Anderssein unter die Nase halten muss oder nicht

    Wenn die Schwulen ihre behaarten Ärsche uns penetrant unter die Nase halten, dann müssen sie sich auch solche Äußerungen gefallen lassen.

    Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

  48. #2 Wutmensch (01. Feb 2015 10:15)

    Er sollte der Merkel das Parteibuch schicken und sich eine andere politische Heimat suchen, eventuell AfD.

    Oh ja…da wird sich der neue, alleinige große Vorsitzende aber sehr freuen!

    AfD-Chef Bernd Lucke meinte in einem Brief an die Mitglieder seiner Partei, die AfD dürfe „nicht den Schatten eines Zweifels daran lassen, dass politischer Extremismus, Antisemitismus, Ausländerfeindlichkeit und religiöse Intoleranz mit dem Gedankengut der AfD als demokratischer Rechtsstaatspartei unvereinbar sind.“

  49. Wie schon vor > 25 Jahren treten Verächter und Gegner unserer Gesellschaft Seite an Seite auf. Wer diese unheiligen Allianzen auch nur benennt der tut sich schwer.
    Zustände, die immer mehr an eine eigentlich vor 25 Jahren zu Ende gegangene Zeitepoche erinnern…

    Kundgebung heute von Rot-Grün in Kassel „für Weltoffenheit“:
    Auf der Rathaustreppe die direkt von der türkischen Regierung angeleitete „Türkisch-Islamische Union“ mit zwei großen Transparenten:

    „Stoppt die Hetze gegen den ?slam!“
    (kein Tippfehler)
    „Muslime sind für den Frieden!“

    Die „Hessenschau“ (Hessischer Rundfunk) mal wieder mit unabhängiger und überparteilicher Berichterstattung, wie es sich für einen GEZ-Sender gehört:

    „In Kassel hat der Ableger Kagida die direkte Konfrontation gescheut und schon am Sonntag demonstriert“

    Frankfurt: HR-Reporter hat selber Ei abbekommen, als er Pegida-Anhänger interviewt hat.
    „Veranstaltung friedlich, nur ein paar Eierwerfer, machen Lärm, für Weltoffenheit“

    „Main-Taunus-Kreis steht auf, ein Zeichen zu setzen. Pegida dort nicht aktiv und das soll so bleiben“
    (Interview mit Anhänger)

    Kassel: „ca. 1200 Menschen“
    „ein Zeichen zu setzen“
    Interview: „Zeichen setzen für ein weltoffenes Kassel, für Migranten“

    anschließend Bericht über Lies-Aktion in Frankfurt:
    „extremistische Interpretation des Koran“
    „Koran-Verteiler, deren Übersetzung ein besonders rückschrittliches Bild des Islams vermittelt“

    Weiterer Bericht:
    SPD fordert Konsequenzen für den CDU-Abgeordneten Irmer, weil er sich „islamfeindlich geäußert“ habe.
    _________________

    Willkommen in der DDR 2.0…

Comments are closed.